The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1801

        Goldener Himmel-schlüssel.der rheinischen Provinz Predigers für die armen Seelen im Fegefeuer zum besonderen gebrauch für das frauengeschlecht mit vielen stahlstich und vielen Abbildungen

      Augsburg: Joseph Wolffische Buchhandlung. 1801. 20 cm. 756 Seiten. einige ganzseitige gestochene Illustrationen. Halbledereinband; 8. - 10. Tsd.. "..liebe leser , der du dieses buch zur hand nimmst, lange schon liegt dein vater , deine mutter , dein bruder , deine schwester oder auch dein kind auf dem gottesacker. du warst ihnen ehedem so von herzen zugetan, waren sie doch so fromm und gut. aber das wirst auch du gestehen müssen, vollednete heilge waren sie nicht. mache schwacheit, ja mancher fehler klebte ihnen an. nun aber auch hat de liebe jesus die ewige wahrheit , laut und deutlich einmal es erklärt:Nicht unreines kann in den himmel eingehen" wo also wohl sind die lieben seelen deiner verstorbenen eltern und freunde? in den himmel sind sie nicht gleich eingegeangen, denn in den augen des dreimal heiligen gottes waren auch ihre geringen makeln eine beleidigung des himmlischen vaters und undank gegen den lieben heiland christus jesus. wo also sind sie jetzt. unser heiliger katholischer glaube , unser herz und unsere vernunft nennt uns das wort:fegefeuer. dort also sind sie wohl, deine liebe lerten und geschwister und werdne gereinigt von ihren noch nicht völlig abgebüßten sündenmakeln. dort müssen sie weilen, bis die stunde der erlösung für sie gekommen ist, getrennt vom lieben gotte, nach dem sie so sehnlich verlangen. helfen wir doch, die wir noch auf erden leben, dieses ihr heißes verlangen stillen. so liebliche und inbrünstige gebete , wei der himmelsschlüssel sie dir bietet, wirst du nicht leicht einen anderen der vielen vorhandenen bücher entnehmen können. benütze diese buch recht oft und gerne zum trost für alle abgestorbenen seelen, die vielleicht nur mehr auf deine fürbitte warten, bis der himmel ihnen erschlossen wird. dort werden sie dann am throne gottes tausendfach es dir vergelten..kräftige Morgen - und Abengebete,andächtige Kirchen .- und Meßgebete, erbauende Verspergebete für die abgestorbenen, reumütige beischt und bußgebete, inbrünstige Kommunion- und Ablaßgebete, andächtige gebete zum allerheiligsten Altassakrament, fünf psalmen zu ehren der heiligsten dreifaltigkeit,innige gebete zu christo, kräftige gebete zum bittern leiden jesu christi, liebliche gebete zur allerseligsten jungfrau, anmutige gebete zu den heiligen gottes, erbauuende gebete auf alle hohen feste des Jahresnützliche gebete im allgemeinen und besonderen anliegen, passende gebete für verschiedene stände, vorbereitung zu einem guten tode und gebete für kranke und sterbende, fröhliche gebete für die abgestorbenen, .."Auszüge aus dem Buch. sehr starke gebrauchsspuren, einband verblaßt und an den kanten bestoßen,vorsatz, titelblatt und nachsatz teils sehr fleckig, seiten etwas fleckig, gebrauchsspurig,

      [Bookseller: Lausitzer Buchversand]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Laufpass für das achtzehnte Jahrhundert in Blumauers Manier. 120 S. Mit gestoch. Titel und gestoch. Frontispiz. Moderner Pappbd im Stil d. Z. mit rotem Rückenschild, die alte Broschur ist beigebunden.

      (Hamburg oder Altona) 1801.. . Erste Ausgabe. Kaum bekannter gereimter Rückblick auf das unruhige Jahrhundert im Stil von J. A. Blumauers Travestien, in dem viele allegorische Anspielungen nur für Leser mit reichen historischen Kenntnissen verständlich sind. Der Vorbesitzer B. M. Fidalgo, offensichtlich ein guter Kenner Albrechts und Altonas, hat mit zahlreichen handschriftl. Anmerkungen vieles lokalhistorisch, politisch und personell Interessante erläutert. Er stammt aus einer aus Portugal eingewanderten jüdischen Familie, die bei Schröder (Lex. Hamb. Schriftsteller) als Schriftsteller und Bankiers erwähnt wird. - Exlibris Edwin Redslob. Ein weiterer Vorbesitzer war Gotthilf Weisstein, siehe im Katalog seiner Bibliothek die Nr. 19, mit Beschreibung dieses Exemplars. Etwas fingerfleckig, sonst breitrandig und unbeschnitten. - Goed. V 503, 70. Hayn/G. IV 39 ("Ex. mit vielen hdschr. Randnotizen, welche einen Schlüssel zu schwer verständlichen Andeutungen im Text bilden" - wohl das vorliegende Exemplar). Nicht bei Jestädt, Vollmer-Bibliographie.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Taschenbuch witziger und belehrender Anekdoten zur Unterhaltung für Lacher und Denker. In 2 Bändchen. (Band 1-2 in einem Bande).

      Leipzig, Schiegg, 1801.. ( Verfasser ermittelt laut Karlsruher Virtueller Katalog - offenbar ist hierzu noch ein dritter Band erschienen der aber im Impressum nicht Erwähnung findet ) Titelblatt, 4 n.n. Blätter, 86 Seiten, 132 Seiten, Halblederband der Zeit, Klein8° (13 x 9,5 cm ). Inhalt des ersten Heftes: Theologische Anekdoten (mit 92 Anekdoten) / Inhalt des zweiten Heftes: Militärische Anekdoten ( mit 119 Ankedoten: hier u.a.: Ein Werbehistörchen - Der abgedankte Kriegsminister - Der Feldmarschall von Seckendorf - Die unblutende Wunde - Das Duell - Ein Trompeterstückchen - Das Vaterland der doppelten Adler - Der General Leibnitz - Der Fehlschuß - Freundesliebe im Duell - Graf Ernst von Mansfeld - Herzog Bernhard in Paris - Die verführte Tochter - Die Winterquartiere in Altenburg - Die gute Diät - Der Sultan und die Schildwache. Einband berieben, Ecken und Kanten bestoßen, der schmale Einbandrücken beschädigt und angeplatzt. Innen fehlen die Vorsätze, Titelblatt stärker angeschmutzt und braunfleckig, Seiten teils auch stärker fleckig bzw. braunfleckig, einige Seiten mit Randläsionen bzw. etwas eselsohrig. - sehr selten - ( Gewicht 150 Gramm ) ( Pic erhältlich / webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lectures on the Elements of Commerce, Politics, and Finances; Intended as a Companion to Blackstone's Commentaries on the Laws of England; And peculiarly calculated to qualify Young Noblemen and Gentlemen for . . . Parliamentary Business. Not in Eller

      Printed by A. Strahan . . . for T.N. Longman and G. Rees [etc.] London 1801 - Modern 1/4 calf over marbled boards, some lightish foxing and browning, else a very good copy; with a ?supplied frontispiece portrait not noted in OCLC Only edition of Mortimer's wide-ranging lectures, expressly dependent on Blackstone ("the many editions of that excellent work"), as well as John Selden and Lord Somers, and a host of continental writers, including Montesquieu and Pufendorf [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Meyer Boswell Books, Inc., member ABAA]
 4.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Oeuvres de Plutarque. Nouvelle edition. Revue, corrigée et augmentée par E. Clavier. 25 Bände.,

      Paris, Cussac, 1801 - 1805. - Mit gestochenen Frontispiz, 20 (von 21) gestochenen Tafeln und 131 Portrait-Medaillons im Text. Gelenke von Bd. 1 angeplatzt, 2 Kapitale mit schmalen Fehlstellen, 2 Deckel wasserfleckig, 2 Rückenschilder mit kl. Fehlstellen, etw. berieben u. bestoßen, 7 Bände. teilweise (meist nur schwach) feuchtigkeitsrandig Sprache: fr Gewicht in Gramm: 3800 Nachdruck der Ausgabe 1783-87, vermehrt mit den Anmerkungen von Clavier und die beiden letzten Bände mit umfangreichen Registern.

      [Bookseller: Antiquariat Rump]
 5.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Ueber den schwarzen Staar und die neu entdeckte Heilart desselben mittelst des Wasserstoffgas. Nebst einigen merkwürdigen Krankengeschichten. Aus dem Französischen übersetzt.

      Leipzig, P. P. Wolf und Comp., 1801.. 3 gef. Kupfertaf., VIII, 184 S. Pp. d. Zt.. Erste deutsche Ausgabe. - Albert/Norton 1354; Hirschberg II, § 480, S. 590/91. - Dem Vorwort zufolge erschien diese deutsche Übersetzung (nach dem Manuskript) noch vor der französ. Orig.-Ausgabe. - 'Der Verfasser ist ein prahlerischer Quacksalber, der übrigens die Metastasen von Versetzung der Nerven-Luft ableitet' (Hirschberg). Ein 'irrender Ritter der Augenheilkunde, der auch in München practicirt und in Budapest docirt hat' (Hirschberg III, § 555, S. 33). Unter den Kupfern zwei Tafeln, die Patienten bei der Anwendung des Gases zeigen. 'Lefebure wrote a number of works on ophthalmology, which reveal him to have been quack' (Albert/Norton). - Titel stärker stockfleckig und mit Besitzerstempel, durchgehend gebräunt und meist etwas braunfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat im Hufelandhaus GmbH vorm. L]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U. ("Vulpius").

      Weimar, 20. X. 1801.. ¾ S. auf Doppelblatt. 8vo.. An einen Weinhändler: "Man kann nicht immer wie man will! - Eben kömmt mit etwas darein, das einer andern Ausgabe bedarf, u. anstatt 32 rthl 22 kr. erhalten sie nur einstweilen 19 rthl 12 kr. u. 6 B vollwichtigen Dukaten als Abschlag meiner Zahlung, u. ich bleibe Ihnen also auf diese Rechnung noch 13 rthl 10 kr schuldig. - Ich erwarte den verschriebenen Wein, recht bald [...]". - Bl. 2 verso mit zeitgen. Vermerk und Siegelrest.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        BOTANISCHES HANDBUCH . (warscheinlich aus: Der mehresten Theils in Deutschland Wildwachsenden: Theils Ausländischen in Deutschland unter freyen Himmel ausdauernden Gewächse...) 1er Theil.

      ohne Angaben (warsch.: Wittenberg, Selbstverlag), 1801-1808 ?.. Ausgabe (Erstauflage) in monathlichen Heften, Bll. + 266 S. mit 323 altkolorierten Kupferstichen mit zahlr. Nebenfiguren auf 133 TAFELN mit Lateinischen Namen u. die Tafeln sind meistens im Druck von Schkuhrs signiert ! Tafeln sind insgesamt sauber, manchen fingerfleckig oder leicht randgebräunt (1 Tafel mit Riss., aber nicht störend). Die Farben sind frisch ! - 8° (21 x 14, 7 cm), O(Hellbraun)Marmor.-Pappbd der Zeit mit Handgeschr.-Rückentitelschild (später geschr.). Kanten, Rücken u. Ecken berieben oder stärker bestossen. Ganzrotschnitt. Gutes Exemplar.. * Christian Schkuhr (Pegau 1741 - Wittenberg 1841) war ein deutscher Gärtner, Künstler (Graphiker) u. Botaniker, er studierte an der Universität Wittenberg, während er als Gärtner tätig war, schuf er e. Herbarium (Universität Halle) und zeichnete alle gefundenen Pflanzen (Handbuch...), er war auch Anhänger der Linnaeischen Taxonomie, er widmete sich der Flora Wittenberg, besonders Gräser, Riedgräser, Gemüse, Obst, Korn u.a... ÄUßERST SELTEN ! - Buch war im Besitz (Eintrag 1915 - Vortitelbll.) d. Frankischen Heimatdichter Gabriel Mack...

      [Bookseller: Antiquariat am Ungererbad]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Biographie des Königl. Preuß. Geheimkriegsraths zu Königsberg, ... zum Theil von ihm selbst verfaßt. Aus Schlichtegrolls Nekrolog besonders abgedruckt.

      Gotha, Justus Perthes 1801.. 8°. 478 S. HLdr. d. Zt. Mit reicher Rückengoldpräg. In gutem Zustand EA.. W.-G.² 34; Goed. IV/I, 687 - Beigebunden: Ders. Beytrag über Verbrechen und Strafen. Verfasser der Lebensläufe in aufsteigender Linie. Zweyte unveränd. Aufl. Königsberg, Nicolovius 1797. 134 S. - Theodor Gottlieb Hippel (1741-1796), deutscher Staatsmann, Schriftsteller und Sozialkritiker war Mitglied der preußischen Landrechtskommission, Stadtrat, Oberbürgermeister und schließlich Stadtpräsident von Königsberg und Freund Immanuel Kants.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Urania. 4. verbesserte Auflage. Einzig sein Hauptwerk Urania (Halle, 1801), "eine auf rationalistischer Anschauung aufgebaute poetische Behandlung der Kant'schen Philosophie", ließ Tiedges Namen bei vielen Menschen in Erinnerung bleiben. (Wikipedia) Kl. 8°, 284 Seiten. Sehr schöner klassizistischer Ganzledereinband mit reicher Rückenvergoldung. Kantenvergoldung u. dreiseitiger Goldschnitt. Mit 1 Kupferstiche als Frontispiz. Halle, Rengersche Buchhandlung 1808. Zustand: Außer einem schwarzem Fleck auf V-Deckel am rechtem Rand sehr schön gestaltetes u. sehr gut erhaltenes Exemplar.

      . .

      [Bookseller: Antiquariat an der Universität München]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Herr Lorenz Stark. Ein Charaktergemälde.

      Berlin, in der Myliussischen Buchhandlung 1801.. Kl.-8° (17 x 10,5 cm). Titel, 416 Seiten. Dunkelbrauner, gesprenkelter Halblederband mit dekorativer klassizistischer Vergoldung und türkisfarbigem Titelschild auf dem Rücken, Lederecken, anthrazitfarbigem Kiebitzpapier, marmorierten Vorsatzpapieren und gesprenkeltem Schnitt.. Goedeke V, 474, 16. - Sammlung Borst 889. - Brieger 431. - Erste Buchausgabe, Exemplar de luxe auf Velinpapier. - Untere Ecken gering bestoßen, Außengelenke am Fuß gering berieben und minimal (auch bedingt durch das besonders feine Leder) brüchig. Rücken mit einer stecknadelkopfgroßen, oberflächlichen Schabstelle. - Wenige Seiten etwas stockfleckig, ein Blatt mit Fingerfleck. - Sehr gut erhaltenes, ganz ausgezeichnet schön gebundenes Exemplar der sehr seltenen Vorzugsausgabe, breitrandig und in weitläufiger Antiqua gedruckt. Aus der legendären bibliophilen Sammlung der Fürsten von Schönborn-Buchheim mit deren heraldischem Bibliotheksschildchen auf dem Vorderdeckel (gekrönter roter Löwe auf drei Spitzen, darunter Buchnummer). - Der teilweise erstmals in Schillers Horen publizierte Roman, in dem ein Konflikt zwischen Vater und Sohn behandelt wird, war ein großer Publikumserfolg. - "Endlich entstand auch und zwar während seiner letzten Lebensjahre das in psychologischer Detailmalerei ausgezeichnete Familienstück "Lorenz Stark", wol das verbreitetste unter allen Werken des Verfassers. Das Erscheinen desselben überlebte E. nicht lange. Der Roman wurde 1801 veröffentlicht und E. starb " (ADB VI, 113ff.). - "In lustspielhafter Anlage und gewandter Dialogführung entsteht ein Bild des deutschen bürgerlich-kaufmännischen Familienlebens, das für das 18. Jahrhundert den Platz von Gustav Freytags "Soll und Haben" einnimmt " (NDB IV, 504f.). - "Herr Lorenz Stark, Inhaber eines stattlichen Handelshauses, ist ein ehrenwerter, gutmütiger, aber zugleich ironischer, eigensinniger und sittenstrenger Mann, dessen 'altdeutsche Einheit seines Charakters' den Mitbürgern Respekt einflößt. Es kommt zum Konflikt mit seinem erwachsenen Sohn, den er für einen schwachen, egoistischen und moralisch haltlosen Menschen hält und, aus seiner Kritik keinen Hehl machend, so sehr kränkt, dass dieser beschließt, sich vom Vater zu trennen" (KLL ). Letztlich aber offenbart Herr Lorenz Stark die guten Seiten seines Charakters und es kommt im wahrsten Sinne des Wortes zur Versöhnung mit dem Filius. - Der aus Parchim stammende Engel (1741-1802) studierte Philosophie, Literatur, Sprachen und Naturwissenschaften in Leipzig. "Nach freier literarischer Tätigkeit als Kritiker, Theaterdichter und Essayist übernahm er 1776 eine Professur der Moralphilosophie und der schönen Wissenschaften (Ästhetik) am Joachimsthalschen Gymnasium in Berlin. Er war Lehrer der Brüder Alexander und Wilhelm von Humboldt. Aus den Erfahrungen und Grundsätzen seiner Wirksamkeit als Prinzenerzieher, besonders des späteren Königs Friedrich Wilhelm III., ging sein "Fürstenspiegel" (Berlin 1798) hervor. 1787 wurde er mit der Leitung des Königlichen Theaters beauftragt" (NDB). Er gab die Zeitschrift "Der Philosoph für die Welt" heraus und publizierte -als sein vielleicht wichtigstes Werk- die "Ideen zu einer Mimik" (1785/86). "Vornehmlich zu Studienzwecken für Schauspieler bestimmt, enthielten sie den ersten Systemversuch im Bereich der Pathognomik. Nachdem M. Dessoir wieder auf Engels Entdeckungen hingewiesen und W. Wundt seine Theorie der Gebärden weitergebildet hatte, erkannten Ludwig Klages und Karl Bühler in ihm den Vorläufer der modernen Ausdruckspsychologie" (NDB). - Zum Autor vgl. die beiden Publikationen von Alexander Ko enina: "Johann Jacob Engel. Leben und Werk des Berliner Aufklärers. Ausstellung zum 250. Geburtstag" (1991) und "Johann Jacob Engel. Philosoph für die Welt, Ästhetiker und Dichter" (2005).

      [Bookseller: Antiquariat Otto W. Plocher]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mechanische Nebenbeschäfftigungen [!] [ Nebenbeschäftigungen ] für Jünglinge und Männer, enthaltend eine praktische, auf Selbstbelehrung berechnete Anweisung zur Kunst des Drehens, Metallarbeitens und des Schleifens [...]

      Altenburg S.-A., bey Rink und Schnuphase, 1801. Befriedigend bis schlecht, 11x17 cm, Pappeinband,. [noch Titelseite:] [...] optischer Gläser. Als Anhang zu seiner Gymnastik von J[ohann] C[hristoph] F[riedrich] GutsMuths, Mitarbeiter in der Erziehungsanstalt zu Schnepfenthal - Mit 8 erläuternden Kupfertafeln ## Einband stark berieben - An den Rändern bestoßen - Rücken verblichen - Schadstellen am oberen und unteren Kapitel - Eintragungen auf dem fliegenden Vorsatz (Eignervermerk und Addition in lateinischer Sprache) - Titelseite im unteren Bereich etwas locker - Block leicht locker - Vor dem Nachsatz beginnt der Block aufzubrechen # Die Tafeln befinden sich im Anhang: Bitte beachten Sie: Tafeln I bis III sind nicht vorhanden!! # Tafel IV mit einem Einriss in der Knickstelle - Tafel V mit bestoßenen Rändern - Tafel VII liegt lose bei mit kleinen Einrissen ohne Bildverderbnis - Tafel VIII mit bestoßenem Rand und geringem Einriss # Alle Seiten sonst in befriedigender Erhaltung # Bewertung schlecht wegen der fehlenden Anhänge # Das Buch findet sich nicht im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek # Johann Christoph Friedrich GutsMuths, auch Guts Muths oder Gutsmuths (* 9. August 1759 in Quedlinburg; 21. Mai 1839 in Ibenhain) war zur Goethezeit ein namhafter deutscher Pädagoge und Mitbegründer des Turnens [WIKIPEDIA]. Er wirkte in der Erziehungsanstalt Schnepfental # Das Bild zeigt die Titelseite #

      [Bookseller: Blumenthaler Versandantiquariat]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoire naturelle des Insectes composee d'apres Reaumur, Geoffroy, Degeer, Roesel, Linee, Fabricius, et les meilleurs ouvrages qui ont paru sur cette partie; Redigee suivant la methode d'Olivier; Avec des notes, plusieurs observations nouvelle, et des figures dessinees d'apres nature.

      Deterville, Paris An X (1801).. 10 Bde. (vollständig), zwischen 300 und 470 S. je Band mit zahlreichen Kupfertafeln, Klein 8°, Interimspappbände mit kleinem Papier-Rückenschild, Einbände stärker berieben, beschabt, bestoßen und teils etwas fleckig, an 2 Bänden unteres Kapital mit Fehlstelle, unbeschnittenes Exemplar, wenige Textseiten mit Wurmspuren, vereinzelt Textverlust, ansonsten innen sauber, die Tafeln nur vereinzelt minimal stockfleckig,. Auf den zahlreichen Kupfertafeln dieses umfassenden Werkes finden sich detailgenaue Abbildungen des gesamten Insektenreiches;

      [Bookseller: Antiquariat Silvanus]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Asia

      London: Aaron Arrowsmith, 1 January 1801. Engraved map of Asia, on four sheets, joined to form a pair of large sheets, period hand colouring in outline. approximately 50 1/2 x 64 inches, if joined. One of the finest early 19th century maps of Asia by one of the greatest English cartographers. Aaron Arrowsmith was the founder of one of the leading London map publishing houses in the early part of the nineteenth century. He came to London about 1770 from Durham, his birthplace, and worked as a surveyor for John Cary for whom he carried out some of the road surveys which subsequently appeared in Cary's Travellers' Companion in 1790. In that year he set up his own business in Long Acre and soon established an international reputation. "Aaron Arrowsmith, Hydrographer to the King of England and Geographer to the Prince of Wales, was the most influential and respected map publishers of the first quarter of the nineteenth century ... His role in cartographic production was to gather the best information available from a wide variety of sources, weigh the relative merits of conflicting data, and compile from this the most accurate depiction possible of an area. Arrowsmith accomplished this synthesis better than any other commercial map maker of his day and, as a result, his maps were the most sought after and highly prized on three continents" (Martin & Martin, p. 113.) Arrowsmith specialized in monumental multi- sheet maps. These were generally separately issued and are now scarce. One of his greatest enterprises, the present four-sheet map of Asia, would have been compiled by Arrowsmith from the most advanced sources. Arrowsmith's rendering of India was shaped by the supremely accurate work which had been carried out by Major James Rennell, to whom Arrowsmith dedicated this map. Rennell carried out a thirteen year survey of Bengal, from 1764 to 1776, and at the time of the publication of this work was the leading geographer of England.

      [Bookseller: Donald Heald Rare Books]
 14.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Gesandtschaftsreise [Gesandschaftsreise] nach dem Königreiche Ava, im Jahre 1795 auf Befehl des General-Gouverneurs von Ostindien unternommen. Nebst einer Einleitung in die Geschichte von Ava, Pegu, Arracan, Beschreibung des Landes und Bemerkungen über die Verfassung, Sitten und Sprache der Birmanen.

      Berlin und Hamburg, 1801;. (2. Aufl.); (4) 434 (2) Seiten mit 6 Kupfertafeln und 1 gefalteten Karte; dekorativer Halbledereinband d. Zt. mit Rückenvergoldung (Einband minimal bestoßen, innen vereinzelt gering braunfleckig; gutes Exemplar); (2. Aufl.);.

      [Bookseller: Antiquariat Hilbert Kadgien]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Persian Moonshee.

      London, Oriental Press, Wilson & Co., 1801.. Small folio. 3 parts in 1 vol. (6), 106, 74 (but: 147), 82 pp. (wanting half-title and final advert leaf). With 32 engr. plates of Persian and Arabic type. Later brown cloth.. Third edition. - Gladwin's Persian grammar, richly illustrated with plates in Persian and Arabic type. The first part is "The Persian Grammar"; the second ("Pleasant stories in an easy style") consists of parallel texts in English and Persian on opposite pages with duplicate numbering. The third part ("Phrases and dialogues in Persian and English") has the English and Persian in parallel columns. In the year of publication Gladwin was appointed first professor of Persian at the East India Company's College at Fort William. First published in 1795 at Calcutta, and again in 1800, but ABPC records only this 1801 edition at auction (one copy fetching 1,200 at Sotheby's in 1997). - Small neat stamp on verso of title page and terminal leaf. Some brownstaining; still a nice copy. Scarce. - Ghani 482. Graesse III, 91.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kurze Geschichte, und Beschreibung der Stadt Göttingen, und der umliegenden Gegend.

      Bln., Haude und Spener, 1801.. 15,5 x 10 cm. XXIV, 499 S. Mit gestoch. Titelvignette und 4 gestoch. Tafeln. Spät. HLwd.. Engelmann II, 528. - Erste Ausgabe. - Mit einer schönen Gesamtansicht, einer Ansicht der Schlossruine Plesse, zwei Ansichten der Quelle Mariaspring und der Titelvignette mit der Ruine Hanstein. - Der spätere Einband berieben. Teils etwas gebräunt und gering fleckig, die Tafeln professionell unten angerändert und aufgezogen. - Sehr selten!

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        MEMORIAL AJUSTADO del pleyto introducido por Don Alexandro Gras, vecino de la ciudad de Barcelona con el Bayle del lugar de Sidamunt en el Principado de Cataluna. Sobre el pago de diezmos de aceytunas.

      Madrid, 1801. - in-folio. 37pp. Broché, couverture papier décoré de l'époque. Ce mémoire, publié à l'occasion d'un procès, contient de nombreux renseignements sur la culture des oliviers, les olives et l'huile d'olive des terres de Sidamunt (Lleida). Nombreuses données historiques sur les terres agricoles de Sidamunt et les institutions et personnages liés à leur utilisation. [Attributes: Soft Cover]

      [Bookseller: Librería Comellas]
 18.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Beyträge für die Geschichte der Wetterau. Herausgegeben von Roth und Schazmann. Erstes Heft (das ist alles Erschienene). Mit einer illuminierten Ansicht (das ist eine mehrfach gefaltete, handkolorierte Orig.-Radierung "Ansicht der K. Burg=Friedberg in der Wetterau von der Abend-Seite").

      Frankfurt am Main. B. Körner 1801.. VIII, 191 Seiten, 8°, Pappband der Zeit (Einband stärker berieben und bestoßen; innen sauberes und bemerkenswert fleckenfreies, ungebräuntes Exemplar).. Erste Ausgabe. - Mit zwei Beilagen: 1.) SCHAZMANN, F. D. H. D. : Beschreibung der in Friedberg, in der Wetterau, so sonderbar herrschenden epidemischen Krankheit, nebst einem Anhang von Verwahrungsmitteln dagegen. Ein Beytrag zur allgemeinen Geschichte der Epidemien der Jahre 1781 und 1782. Gießen. Johann Christoph Schröder (1782). 48 Seiten, geheftet (ohne Umschlag). - 2.) Fragment aus SAUR, Abraham: Stätte-Buch. ( Frankfurt am Main 1658). Seiten 545 - 552 "Friedberg in der Wetterau". Mit einem Holzschnitt "Ansicht Friedberg" (9,3 x 6,8 cm).

      [Bookseller: Versandantiquariat W. Petry]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oeuvres Chirurgicales, ou Expose de la Pratique de P. J. Desault, Chirurgien en chef du Grand Hospice d'Humanite de Paris, par Xav. Bichat, son eleve, Medicin adjoint du meme Hospice. Nouvelle Edition, corrigee et augmentee. Avec Figures. Tome premier et seconde (complete).

      Paris, Mequignon l'aine, librairie, 1801. 8°. 20,5 cm. XVI, 444 und XII, 592 Seiten. Pappbände der Zeit, gebunden mit goldgeprägtem Rückentitel auf Lederschildchen.. Neue, korrigierte und erweiterte Ausgabe. Französischsprachige Ausgabe. Mit 10 Kupferstichen und einem Frontispiz. Einbände berieben und bestoßen, ansonsten gute, frische Exemplare. New, enlarged and revised edition. French language edition. With 10 copper engravings and one frontispice. Contemporary hardcover with gilt lettering on spine. Cover rubbed and bumped, otherwise fine condition. Pierre-Joseph Desault geboren 1738, in Magny-Vernois, gestorben 1795 in Paris, bedeutender französischer Chirurg (Desault-Verband bei Schlüsselbein-Brüchen). Marie Francois Xavier Bichat geboren 1771 in Thoirette; gestorben 1802 in Paris, französischer Anatom sowie Physiologe. Er gilt als Begründer der Histologie.

      [Bookseller: Antiquariat Lenzen GbR]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geografiske chartor öfver Swerige. Utgifven Af Friherre S. G. Hermelin

      Stockholm 1801. Kupferstich und Radierung, Blatt: 49,5 x 60,5 cm, Darstellung: 40,5 x 22,5 cm. Scarce and highly decorative title page of the Atlas by Samuel Gustav Hermelin (1744-1820) with a large view of Stockholm in the lower part. 'Geografiske chartor öfver Swerige' was the first comprehensive mapping of Sweden and Finland and was published between 1796-1818. Hermelin was an industrialist, diplomat and cartographer and also the first ambassador of Sweden to the United States (Resident Minister) in 1782. Highly decorative panorama of Stockholm signed by Johan Fredrik Martin (1755-1816), known for his hand-colored etched city views. Originally divided in nine segments and mounted on linen showing the plates were also published as folding maps. Hardly noticeable soiled, in general in a good condition.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Laws of the State of New York, Viz. An Act for the Assessment...Taxes.

      1801. Rare 1801 Printing of New York Laws, Including the First Law that Called for a Constitutional Convention [New York]. Laws of the State of New York, Viz. An Act for the Assessment and Collection of Taxes; An Act for Defraying the Public and Necessary Charge of the Respective Counties of this State; An Act to Regulate Highways; An Act Recommending a Convention for the Purposes Therein Mentioned; An Act to Repeal the Acts and Parts of Acts Therein Mentioned. Albany: Printed by Charles R & George Webster, 1801. [ii], [3]-54 of 56 pages, pp. 55-56 containing "An Act to Repeal the Acts" lacking. Octavo (9-1/2" x 5-1/4"). Stab-stitched pamphlet, untrimmed edges, final leaf detached. Toning, tear to title page with minor loss to text, tiny dampstains and foxing to a few leaves. Signature of "John Housmon, Esq., Supervisor of Castletown" to front cover, illegible inscription to foot of p. 54. Rare. * Only edition. Of these four acts, one calls for the collection of taxes based on an assessment of real and personal property. Another calls for a constitutional convention to expand the number of state senators and assembly members and to modify the 23rd article of the state constitution, which deals with nomination to state office. The convention held later that year, the first in the state's history, established an expanded Senate with 32 members and an assembly of 100. Provisions were also made to assess legislative representation after each census. OCLC locates 1 copy, New York Public Library. Another copy located at the Library of Congress. Curiously, the collation of the copy listed in Benedict is identical to our copy. Not in Cohen. Shaw and Shoemaker, American Bibliography 1801. [Benedict], Acts and Laws of the Thirteen Original Colonies and States 418..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Don Juan. Oper in zwei Akten. Nach dem Italienischen des Abb. de Ponte frei bearbeitet.

      (Leipzig, Breitkopf & Härtel 1801).. Quer 4°. XIV S. Grüner Rückenfalz.. 1. Ausgabe, sehr selten. Gedacht als Beilage des Erstdrucks der Partitur (Il dissoluto punito ossia Il Don Giovanni, KV 527), um die dort aufgetretenen Druckfehler zu korrigieren, gleichzeitig erschienen (ausführlich Haberkamp I, 297, Abbildung II, 258). Fehlt, bzw. nur unvollständig vorhanden in großen Musiksammlungen (München, Berlin, Prag, Salzburg, Wien, Offenbacher, HKöchel u.a.). Leicht gebräunt, wenige Altersflecken, am schmalen Rand leicht beschädigt, die obere Ecke hinten mit kleiner Fehlstelle ohne Buchstabenverlust, Bugfalte.

      [Bookseller: Georg Fritsch Antiquariat]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Scharringgelhof oder Regeln der guten Lebensart beym Abschiednehmen von der Stubenthüre bis zur Hausthüre und auf der Gasse. Zu Nutz und Frommen junger Herren und Bürger, die sich züchtiglich gebärden wollen, in Bildern dargestellt von Daniel Hildebrand. - 'Much ado about nothing'.

      o.J. (1801),. in-4to oblong, 6 Blatt (Radierungen - Signiert D.H.), Halbleinen, fester Pappdeckeln über Original-Broschüre (neu). O.-Umschl. miteingebunden.. Äusserst seltenes Karikaturen-Werk von David Hess (1770-1843). Wie andere Publikationen ist auch diese unter dem Pseudonym "Daniel Hildebrand" erschienen. -'Epilog': Sag, jammert dieser arme Wicht / Mit dem zerquetschten Knie dich nicht ? / Drum - wil der alte Schlendrian / Dich hie und da noch wandeln an, / So denk', ich bitte dich, für einmal und für immer / An den Scharringgelhof - und bleib auf deinem Zimmer. (Titel & Autor auf O.-Umschlag 1 / Abschieds-Dialog mit dem Verzeichniss der 6 Tafeln + Text. O.-Umschlag 2 / 'Epilog an den geehrten Leser' auf O.-Umschlag 4.Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage. Thieme/Becker 16, 577; Brun, Schweizerisches Künstler Lexikon II/52-53; Lonchamp 1469.

      [Bookseller: Harteveld Rare Books Ltd.]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reise durch einige schwedische Provinzen bis zu den südlichen Wohnplätzen der nomadischen Lappen. Mit mahlerischen Ansichten nach der Natur gezeichnet von Carl Gustav Gillberg.

      Hamburg, bey Benjamin Gottlob Hoffmann 1801.. XIV, 312 S., 1 Bl. Errata. Mit Frontispiz u. 13 gefalteten Ansichten in Mezzotintomanier. Schlichter Halbleinenband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel.. Erste Ausgabe. - Engelmann II, S. 912. - Erschien zugleich als Band 15 der Reihe "Neuere Geschichte der See- und Land-Reisen". Schmidt berichtet von seiner Reise von Stockholm durch Wastmanland, Dalarna, Helsingland und Herjeudalen an die Grenze von Norwegen zu den südlichsten Wohnplätzen der nomadischen Lappen und beschreibt die lappländischen Lebensgewohnheiten und Bräuche, den Bergbau, die Rentierzucht u.a. Mit einer Ansicht des Inneren einer lappländischen Hütte sowie Ansichten des Mälaren, der Mans-Grube bei Norberg, der Thal-Elbe, Järfsö im Helsingland, Ljusnedals Bruk, eines lappischen Lagers in Gröndalen u.a. - Leicht, vereinzelt etwas stärker stockfleckig, insbesondere die weißen Ränder der Tafeln, einige Blatt mit kleinen Knickspuren im Außensteg. Von guter Erhaltung.

      [Bookseller: Antiquariat Eckert & Kaun]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reisen durch die Staaten von Nordamerika und die Provinzen Ober- und Nieder-Canada während den Jahren 1795, 1796 und 1797.

      Berlin und Hamburg 1801.. Bibl.d. neuesten und interess. Reisebeschr., Bd.4. Aus dem Englischen übersetzt. 2 Bl., 475 S. mit 2 Tafeln und 2 mehrfach gefalteten Kupferkarten. 8°. Halblederband der Zeit mit Rückentitel.. Deckel leicht berieben, kl. Namenstempel auf Titel, ein gutes sauberes Exemplar in schöner Erhaltung. - Reisebericht in Briefform, in dem der Verfasser nicht nur das gesellschaftliche Leben und die noch unberührten Naturschönheiten in den besuchten Ländern schildert, sondern auch auf die Einwanderungsmöglichkeiten für seine Landsleute eingeht. - "Nach seiner Ankunft in Amerika, durchreiste er so ziemlich allgemein die Staaten von Pennsylvanien, Delaware, Maryland, Virginien, Neu-Jersey, und Neu-York ; darauf ging er nach Canada ..." (Vorwort). - Die schönen Tafeln zeigen eine Felsenbrücke in Virginien und die Niagara-Fälle in menschenleerer Einsamkeit. Zwei mehrfach gefaltete Karten zeigen die Grossen Seen und die Westküste von Carolina bis New Hampshire mit Erie- und Ontariosee. Sabin 102536. Büro

      [Bookseller: Plesse Antiquariat Minzloff]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Genius des neunzehnten Jahrhunderts. Fortsetzung des Genius der Zeit (Hrsg. von August Hennings). 6 Bände. Je Band 4 Hefte. Pappbde d. Z. (berieben) mit Rückenschild.

      Altona, J. F. Hammerich, 1801-1802.. . Vollständige Reihe der Fortsetzung des 'Genius der Zeit' vom selben Herausgeber mit dem selben Mitarbeiterstab. - Diesch 1230. Kirchner 1790. Hocks/Schmidt S. 62 ff.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Deutschlands Flora in Abbildungen nach der Natur.

      Sturm, Nürnberg 1801-1812.. 6 Bände. 12,5 x 9 cm. Halbleder der Zeit mit Rückenvergoldung und marmorierten Deckeln. Einbände etwas berieben, Rücken etwas verblasst und fleckig, innen teils gering, teils stärker gebräunt bzw. stockfleckig.. Die Bände enthalten 8 Titelblätter: Deutschlands Flora von Jacob Sturm. Erste Abtheilung 1tes Bändchen (1801), 2tes Bändchen (1801), 3tes Bändchen (1802) und 4tes Bändchen (1812), Die Wicken Deutschlands mit Beschreibungen von David Heinrich Hoppe (1811), Die Kleearten Deutschlands mit Beschreibungen von Schreber und Hoppe (1804). Deutschlands Flora II. Abtheilung, 1. Bändchen und II. Abtheilung, 2. Bändchen. Da das Gesamtwerk über einen langen Zeitraum (1798-1855) in zahlreichen Heftchen mit entsprechenden Titelblättern und jeweils 64 (?) Tafeln erschienen ist, lässt sich nicht sagen, welche Hefte nun tatsächlich ganz oder teilweise enthalten sind. Auch wurden die Seiten und Tafeln etwas beschnitten, dadurch fehlt die originale Paginierung (nachträglich handschriftlich paginiert), so daß schwer zu bestimmen ist, welche Tafeln fehlen. Vorhanden sind insgesamt 704 kolorierte Tafeln mit den dazugehörigen Textblättern (149; 133; 137; 117; 83; 85 Tafeln). Nissen, BBI 1910 (mit etwas verwirrenden Angaben über das Gesamtwerk). Hübsch gebundenes, dekoratives Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Roland Gögler]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Deinology: Or, The Union of Reason and Elegance: Being Instructions...

      1801. Hortensius [Hay, George (1765-1830)]. Deinology: Or, The Union of Reason and Elegance: Being Instructions to a Young Barrister. With a Postscript, Suggesting Some Considerations of the Viva Voce Examination of Witnesses at the English Bar. London: Printed for W. Clarke and Sons, 1801. [iv], vii, 234 pp. Octavo (7-1/2" x 5"). Recent period-style quarter calf over marbled boards, lettering piece and blind fillets to spine, endpapers renewed. Light toning to text, (gradually diminishing) staining from title page to middle of text block along gutter, internally clean. * Second and final edition of a work first published in 1789. "The oratory of the English bar, [being] wild and vicious," Hortensius seeks to introduce young English lawyers to the superior reasoning and eloquence by such classical authors as Cicero and Demosthenes. British Museum Catalogue (Compact Edition) 12:678..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tableau historique et statistique de l'empire de Russie a fin du dix-huitieme siecle. Edition francaise. Zwei Teile in zwei Bänden (=compl.).

      Basle, J. Decker, und Paris, C. Pougens, 1801.,. Oktav. Zeitgenössisches, marmoriertes Ganzleder mit üppiger Rückenvergoldung und Titelrückenschildern sowie marmorierten Vorsätzen und umseitig rotgesprenkeltem Gelbschnitt. xxii, 407, 80; 423, 72 S., mit 2 ausfaltbaren, teilkolorierten Karten und drei gefalteten Tabellen. Deckel geringfügig berieben, der Innenfalz der Karten jeweils mit kleinem Einriß, ansonsten ein wohlerhaltenes, sauberes Exemplar.. Erste französische Ausgabe. - Nicht bei Brunet. - Aus dem Besitz von Herzog Carl Theodor in Bayen, Bruder der Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn, genannt Sissi.

      [Bookseller: Antiquariat Stefan Wulf]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De la verite. Ce que nous fumes, ce que nous sommes, ce que nous devrions etre.

      Paris, Chez l'Auteur, Imprime chez Ch. Pougens, an IX (1801).. 3 volumes in-8, demi-basane de l'epoque a petits coins de velin, dos lisses ornes (rel. frottee), cxliv, 248, (3) p.; (4), 402, (6) p. et (4), 412 p., (1) f. d'errata. Edition originale. Compositeur d'opera couvert de gloire, Gretry se retira dans l'ancienne propriete de l'Ermitage de Jean-Jacques Rousseau, qu'il avait acquise en 1798. Fervent admirateur du "citoyen de Geneve", Gretry contribuera largement a la constitution et la diffusion du culte rousseauiste. Il livre dans ces trois volumes des reflexions morales sur la jeunesse et l'education, les femmes, les moeurs, l'art et les artistes, les regimes politiques (il s'y affirme republicain de longue date), l'amour, les preceptes moraux et les moralistes, la justice, la religion, la verite, etc., etc. De nombreuses et importantes pages sont consacrees a la musique, son influence sur les moeurs, les institutions, ses rapports avec la civilisation Tables en fin de chaque tome et index general tres detaille en fin. Aureoles claires et rousseurs..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Fables.

      Paris, L'imprimerie de N. Renaudiere, l'an neuf de la Republique (1801).. 8°. (4) S., S. I-VIII, S. 9-271. Pappband der Zeit mit Marmorpapierbezug (berieben).. Monglond V, 731. - Erste Ausgabe. Widmung an Napoleon. Jean-Francois Haumont, ein ehemaliger Soldat von Napoleon verlor während einer Schlacht ein Auge und wollte mit vorliegender Fabelsammlung etwas zur Unterhaltung seiner ehemaligen Kollegen beitragen. (Sprache: Französisch / Francais / French)

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Modern Entries, Adapted to the American Courts of Justice, Being a ...

      1801. Early Nineteenth-Century Maryland Formbook Harris, Thomas [1769-1829]. Modern Entries, Adapted to the American Courts of Justice, Being a Complete System of Approved Precedents, Consisting of Conveyancing, Declarations, Entries, Pleas, Replications, &c. and Writs. With an Index to the Principal Work, And of Reference to Most of the Ancient and Modern Entries. Annapolis: Printed by Frederick Green, 1801. Two volumes. viii, 703; [iv], 800, [196] pp. Octavo (8" x 5"). Recent period-style quarter-calf over marbled boards, lettering piece and blind fillets to spine, endpapers renewed. Light toning to text, occasional light foxing, dampstaining to a few leaves of each volume, text blocks shaved close for binding without touching text or catch words, corner of one leaf torn, removing a single letter, upper section lacking from imprimatur leaf with no loss to text. Early signatures and inkstamps to title pages, early annotations to verso of Volume II title page, additional early ink markings in text. A solid copy in an attractive binding. * First edition. Harris served as deputy clerk of the Maryland General Court from 1789 to 1804 and as clerk of the Maryland Court of Appeals for the western shore from 1806 to 1829. He was also reporter of the first thirteen volumes of Maryland decisions. Though intended primarily for use in Maryland, his formbook has material relating to other states. A second edition, completed by Thomas Harris with a title beginning Modern Entries, Or Approved Precedents, was published in 1831-1832. Both are scarce. OCLC locates 10 copies of the first edition in North American law libraries, 13 of the second. Cohen, Bibliography of Early American Law 8029..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Fifty Scottish Songs With Symphonies and Accompaniment 4 volumes

      Edinburgh: G Thomas, 1801. Edinburgh: G Thomas, 1801. Leather. Good. Folio. Volume1. Title-page and Engraved Title-page Preface and Index. one engraved plate.Engraved music Songs and Text. Nos. 1 to 50. Signed by G Thomsom on the bottom of the engraved title- page. . Volume 2. Engraved Title-page Prefaceand Index one engraved plate.Engraved songs with Text Nos.51-100. Signed by G. Thomson. Volume 3. Title-page and Engraved Title-page 1802. Engraved music songs pages miss number 1 to 50 !!!! Volume 4 Fronispiece of Burns Engraved Title page Engraved Music songs Nos. 151 to 200. with Glossary and index. Brown calf, rubbed, worn ,with some loss Hinged weak Text and engraved music good with some soiling in some margins. John Borthwick of Crookston Bookplate in all 4 volumes. Published by G Thomas, 1801, Edinburgh. Book is in good condition.

      [Bookseller: Waverley Books]
 34.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Ueber den Ursprung und Charakter des Krieges gegen die Französische Revoluzion (!).

      Berlin, Heinrich Frölich, 1801. Titel, 333 Seiten. Marmor. Pappband der Zeit, 8°. Erste Ausgabe - Goedecke VI, 191, 16; ADB VIII, S. 577-593. - "Diese Arbeit gehört unstreitig zu dem Besten, was Gentz schrieb." (ADB VIII, S. 580). - Friedrich von Gentz (1764 Breslau - 1832 Wien) war einflussreicher deutsch-österreichischer Schriftsteller, Staatsdenker und Politiker und Berater von Fürst Metternich. - Deckblätter etwas braunfleckig, sonst überwiegend sauberes und schönes Exemplar; aus fürstl. Bibliothek.

      [Bookseller: Buch & Kunst Antiquariat Flotow GmbH]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Leviathan oder Rabbinen und Juden. Mehr als komischer Roman und doch Wahrheit. Voll der kurzweiligsten Erzählungen und doch Ernst. Vom Verfasser des Behemoth. Erste, zweyte und dritte Parascha. XVI, 448 S. Halblederbd d. Z. (berieben, Kapitale beschabt).

      Jerusalem (d. i. Leipzig, Fleischer), Im Jahre nach der kleinen Zeitrechnung 561. Der Christlichen 1801. Der Republikanischen 9.. . Erste (einzige?) Ausgabe der bissigen Satire auf die Unfehlbarkeit der Rabbiner in der Auslegung der Schrift. "Rar! Stellenweise sehr derb-satyrischer und pikanter Roman" (Hayn/G.) Im Jahr 1798 hatte sich Riem in einem beispielhaften publizistischen Einsatz in seinem Aufsatz 'Apologie für die unterdrückte Judenschaft in Deutschland' für das soziale Problem der Integration der Juden in die Gesellschaft engagiert. "Riems Schrift ist an den Kongreß zu Rastatt gerichtet, dessen Repräsentanten Riem auf diese Weise daran erinnert, daß die fällige Neuordnung Europas nicht nur in außenpolitischen Veränderungen und im Hausmachtzuwachs durch Länderschacher bestehen kann, sondern auch den Wandel innerer gesellschaftlicher Verhältnisse einschließen muß" (Gerda Heinrich, Riems 'Apologie', in Welker, S. 101). In diesem Buch verlagert Riem die Perspektive: Der Wandel ihrer sozialen Situation wird mehr der Aktivität der Juden überantwortet, die ihre geistig-mentalen Voraussetzungen ändern sollen, um der gesellschaftlichen Ächtung zu entgehen. Indes erhöht der Blick auf solche Widersprüche bei Riem den Wert seines unbedingten Eintretens für die Juden, zumal er wieder, wie in seiner christlichen Religionskritik, die Verdummung und Versklavung durch die herrschenden Glaubensnormen im Auge hat. Unzählige Textstellen aus über 80 Schriften der rabbinischen Orthodoxie setzt Riem ein, um deren Unvereinbarkeit mit aufgeklärtem Denken und deren Hinderlichkeit auf dem Weg der Emanzipation aufzuzeigen. "Die Rabbinen waren zu allen Zeiten mehr die Tyrannen, als die Lehrer der jüdischen Nationen, und beherrschten sie mit einem mehr als eisernen Stabe ... Die Vernünftigern unter den Juden müssen wir selbst jetzo ungleich weniger unter den Rabbinen (ich kenne keinen einzigen) als unter den Juden selbst suchen, die zu den Layen gehören. Salomon Maimon, Friedländer, Moses Mendelssohn, Wolf Lazarus, David Seligmann ... sind vielleicht gerade darum erleuchtete und große Männer geworden, eben - weil sie keine Rabbiner waren" (Vorrede). Merkwürdigerweise erwähnt Riem Saul Ascher nicht, dessen 1792 erschienener 'Leviathan' wohl Vorbild für dieses Buch war. Auch über Erbsünde, koschere Speisen, Beschneidungen usw. - Titel mit kleinem Monogrammstempel. Teils gebräunt oder stockfleckig. - Welker 95 (mit abweichenden Kollationsangaben: ohne die röm. numer. Vorstücke und nur 408 S.; offenbar wurde nur die Mikrofiche-Ausgabe eingesehen). Hayn/G. IV 154. Weller, Druckorte, S. 193. Hirschberg (dtv) 414. Nicht bei Goedeke.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte der Poesie und Beredsamkeit seit dem Ende des dreizehnten Jahrhunderts, Bände 1 - 7 (= Geschichte der Künste und Wissenschaften seit der Wiederherstellung derselben bis an das Ende des achtzehnten Jahrhunderts. Dritte Abtheilung. Geschichte der schönen Wissenschaften).

      Göttingen, Johann Friedrich Röwer, 1801 - 1809.. XII, 350, XVI, 546, XX, 618, XIV, 412, XIV, 336, XIV, 415, XVI, 474 S. 7 Bände (v. 12). Blau marmorierte Original-Pbde. mit goldgeprägtem Rückentitel auf schwarzem Rückenschild. Hauptwerk des deutschen Philosophen und Schriftstellers Friedrich Ludewig Bouterwek (1766 - 1828). Bouterwek lehte von 1799 an Philosophie an der Göttinger Georg-August-Universität. Seine "Geschichte der Poesie und Beredsamkeit" gilt heute als eine der letzten universalen Leistungen der Literaturgeschichte. Das Werk ist im Wesentlichen nach Regionen gegliedert und findet seine Schwerpunkze in Italien, Spanien, England, Frankreich und Portugal.. Wenige Seiten leicht gebräunt. Die Bände des überaus seltenen Werkes sonst in sehr gutem Zusttand. Weitere Fotos auf der Homepage des Antiquariats (bitte Art.-Nr. auf der Angebotsseite in das Suchfeld eingeben).

      [Bookseller: Das Konversations-Lexikon - Fachantiquar]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Pre Civil War Ledger recording free blacks working at Heaton Family Farm (John Heaton and Samuel Cooper Heaton), Amenia & Washington, Dutchess County New York, 1810-1843.

      1801 - 1843 1801 - Ledger of some 200 pages with a substantial and detailed record of work performed by free blacks in Dutchess County, New York decades before the Civil War. The ledger begins in 1801 by John Heaton (1776-1827) of Throgs Neck, New York and contains the name, on the first inside page, of his son Samuel Cooper Heaton (born 1811), who apparently took over the ledger and the management of a farm, after his father's death. The Amenia section of the ledger begins in 1810. Other Heaton family names listed include Isaac and Jonah Heaton. The Heatons hired quite a few individuals to work on the farm in Dutchess County who are clearly identified as African Americans. The most frequently hired individual is identified as "Black Philip or Philip Freeman" (Philip is sometimes spelled with two "l"s, and Freeman is also spelled Freman) who also lived at the farm. An entry (page 30) beginning with the date October 23 1841 and carrying through to March 12, 1842 lists the days Phillip worked and his wages at the right column. At the top of the page his rate is $1 per day in October and November; at the middle of the page (December 30), his wage changes to $3 per month: "Philip began to work again for me at $3 per month untill the first of April". There is an interesting note indicating the degree of trust in this relationship: "Philip says he came in my house the middle of Feb 1840 and was to pay $1 Dollar per month for the time he stays in A. I have charged to him page (73) 8 months of it which would make it settled to the middle of October 1841." Other names of free blacks include "Henry Couloured (sic) Man", "Black Jane Ann (4/per week); "Coloured Man John H. Colden" (there is a single page receipt loosely inserted for a payment on June 3, 1842 for "1 pair fine boots 22/ - box blacking/ 02.88"); and "Martin a Coloured Man".Dutchess County had a struggling population of employed free blacks prior to the Civil War, with one of the most well-known being James Brown (not mentioned in the ledger), who started working in 1829 as a laborer, coachman and gardener at Mt. Gulian, the historic Fishkill home of the Verplanck family. Brown was an escaped slave born Anthony Fisher in Fredericktown, Maryland in 1793, who escaped to New York City, received assistance from the Verplanck family, became emancipated and returned to the South to purchase the freedom of his wife. Brown kept private journals describing his life in Fishkill spanning the period 1829 to 1866 which are now at the New York Historical Society.There are many entries from 1840-1843, including those dated at Amenia and Washington, Dutchess County, New York. Names that appear repeatedly during this period include Barbary Van Wyck, Martha Dorlan, Levi Miller, Eli Reed, Court Horton (whose signature appears near the end of the ledger), and Charles Hazelton. The local people were purchasing farm goods from the Heatons. About 10 pages have been cut out. Most of the entries are a straight accounting of receivables, although at the rear there is a full page given to the written contract between Peter Rickey and Court Horton, in which Rickey agrees to work for Horton for a one year term, for the sum of $120, commencing April 1, 1842; it is signed by both parties. Approx. 6.5 by 15.5 inches. From the "Fred W. Haida Collection" of Putnam County NY, stamped on end paper. Quarter brown leather with tan boards; no title. Boards and spine rubbed and marked. Front inner hinge loose, but holding. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antipodean Books, Maps & Prints, ABAA]
 38.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        MEMORIA SOBRE A IPECACUANHA FUSCA DO BRASIL

      - OU CIPÓ DAS NOSSAS BOTICAS. IMPRESSA DE ORDEM DE S. ALTEZA REAL O PRINCIPE REGENTE NOSSO SENHOR, E COMPOSTA POR BERNARDINO ANTONIO GOMES, MEDICO D?ARMADA REAL, E CAPITAÕ DE FRAGATA GRADUADO. LISBOA, NA TYPOGRAPHIA CALCOGRAPHICA, TYPOGRAPHICA, E LITTERARIA DO ARCO DO CEGO. M.DCCCI. [1801]. In 4º (de 20x14 cm) com [vii], 33, [ii] pags. Brochado, preservando a brochura original em papel decorativo. Ilustrado com 2 estampas calcográficas: da Ipecacuanha=Callicocca Ipecacuanha (de 35x48 cm) e da Poaia do Campo=Riclardia Basiliensis N. Esp. (de 26x19 cm). Exemplar com vestígios marginais de humidade sem afectar o texto e as gravuras. Obra com um importante aparato crítico à reclassificação de Linneu e dos seus seguidores, tendo sido esta classificação definitiva efectuada por Avellar Brotero e transcrita nas páginas 27 a 33 desta obra. Arco do Cego, 1999, pag. 165 (36): « [8], 34, [2] p.: 2 grav. desdobr., 4º (22 cm). SA. 6374 P. - Enc. de papel pintado, sobre pastas de cartão, sobre pastas de cartão (etc.) ». Borba de Moares BB, Tomo I, 355: « Rodrigues 1109. Innocencio notes that a new dedication appears in some copies, the pages immediatly following the title page, up to and including the second text page, having been reprinted. A new index and the errata were also reprinted on leaf E (p.25 to 32.)'. Concerning this author, see Mem. da Ac. das Sc. (Lisbon 1857), 'Noticia da vida e trabalhos scientificos do medico Bernardino Antonio Gomes', and also Innocencio 1/359 and 8/379 » Inocêncio I, 359 e II, 261: ?Memoria sobre a Ipecacuanha fusca do Brasil ou cipó das nossas boticas. Lisboa, na Off. do Arco do Cego 1801. 4.o de 32 pag., com duas estampas aberta a buril. O exemplar que possuo deste opusculo está mutilado no fim, e só depois de impresso o artigo tive ocasião de examinar um completo, que me comunicou o Sr. Manuel bernardo Lopes Fernandes. A descrição d?esta planta, que o Dr. Brotero enviou á Sociedade Linneana de Londres (servindo se para a fazer dos apontamentos e noticias que o Dr. Gomes lhe fornecera, e da estampa que este mandara gravar em Lisboa e que lhe apresentou, quando foi a Coimbra consultá-lo o acerca da determinação do género da mesma planta) deu lugar no futuro a uma questão de prioridade, que muito magoou a Gomes, como se vê do que este escreve na nota pag. 36 e 37 da Memoria abaixo citada, sob n.° (213). Das suas queixas e reclamações poderia alguém tirar motivo para suspeitar que tivesse havido para com ele da parte de Brotero alguma deslealdade, pretendendo aquele apropriar se o trabalho alheio, ou fazer suas as descobertas de outrem. A justiça porém pede se declare que tal não houve, e que a memória do insigne botânico português deve passar completamente ilibada de tais suspeitas, e exempta da menor increpação. De cartas suas, que um meu amigo conserva, e que tenho agora presentes, se vê claramente que ele sempre confessara com toda a franqueza o que a Gomes devia: que fôra este quem lhe comunicara a planta, e lhe dera os apontamentos e noticias dela. Quanto ao mais, obrou de conformidade com todos os botânicos, que estão na posse de chamarem suas as plantas que descrevem e classificam. O próprio Dr. Gomes reconhece, que só depois de consultar Brotero soubera que a planta em questão era uma nova espécie de callicoca, género até então para ele desconhecido. Se isto se não quer admitir, então poder se ia dizer que a verdadeira prioridade está a favor do índio da Aldeia de S. Lourenço, que no mato do mesmo nome fez observar a planta pela primeira vez ao Dr. Gomes, quando lhe servia de guia em suas herborisações!? Location/localizacao: 3-A6-D-11

      [Bookseller: Livraria Castro e Silva]
 39.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Oeuvres. Lettres a Emilie sur la mythologie (Bände 1-6). - Theatre (Bände 7 u. 8). - Cours de morale (Bände 9 u. 10). - Les consolations et opuscules (Band 11).

      Paris, Renouard, 1801-1804.. 11 Bände. Mit 1 gest. Portrait und 36 Kupfertafeln. Halblederbände der Zeit mit schlichter Rückenvergoldung und Rückenschild.. Vgl. Sander 451 (Bände in anderer Reihenfolge). - Vorsätze wenig leimschattig. Einbände berieben. (Sprache: Französisch / Francais / French)

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ocellus Lucanus de rerum natura. Graece.

      Leipzig, E. B. Scwickert, 1801,. OGLdr.der Zeit, XLIV, 476 S., 8° mit- rotem Rückenschild u. Goldprägung. Gemusterte Vorsätze. Zweisprachicher Text (lateinisch/griechisch). Exemplar in gutem Zustand. Kanten u. Ecken gering beschabt. Oberfläche des Bandes stellenweise leicht wurmlöcherlich. Gut erhaltenes Stück..

      [Bookseller: Antikvariát Valentinská]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte von Amerika. 3 Bände.

      Leipzig, Weidmann. 1801(I&II)/1789(III). 3. Band in Erstausgabe. Mit Frontispiz, 4 gefalteten Karten und einer gefalteten Tafel. Oktav. Halbleder der Zeit mit Rückenschildern und schlichter Rückenvergoldung und Vollfarbschnitt.. Einbände etwas fleckig, Ecken etwas bestoßen. Fürstenstempel auf Vorsatz und Titel, sonst sehr gut erhalten.

      [Bookseller: Biblio Industries Versandantiquariat Ala]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Pre Civil War Ledger recording free blacks working at Heaton Family Farm (John Heaton and Samuel Cooper Heaton), Amenia & Washington, Dutchess County New York, 1810-1843

      , 1801 - 1843.. 1801 - 1843.. Hardcover. Ledger of some 200 pages with a substantial and detailed record of work performed by free blacks in Dutchess County, New York decades before the Civil War. The ledger begins in 1801 by John Heaton (1776-1827) of Throgs Neck, New York and contains the name, on the first inside page, of his son Samuel Cooper Heaton (born 1811), who apparently took over the ledger and the management of a farm, after his father's death. The Amenia section of the ledger begins in 1810. Other Heaton family names listed include Isaac and Jonah Heaton. The Heatons hired quite a few individuals to work on the farm in Dutchess County who are clearly identified as African Americans. The most frequently hired individual is identified as "Black Philip or Philip Freeman" (Philip is sometimes spelled with two "l"s, and Freeman is also spelled Freman) who also lived at the farm. An entry (page 30) beginning with the date October 23 1841 and carrying through to March 12, 1842 lists the days Phillip worked and his wages at the right column. At the top of the page his rate is $1 per day in October and November; at the middle of the page (December 30), his wage changes to $3 per month: "Philip began to work again for me at $3 per month untill the first of April". There is an interesting note indicating the degree of trust in this relationship: "Philip says he came in my house the middle of Feb 1840 and was to pay $1 Dollar per month for the time he stays in A. I have charged to him page (73) 8 months of it which would make it settled to the middle of October 1841." & Other names of free blacks include "Henry Couloured (sic) Man", "Black Jane Ann (4/per week); "Coloured Man John H. Colden" (there is a single page receipt loosely inserted for a payment on June 3, 1842 for "1 pair fine boots 22/ - box blacking/ 02.88"); and "Martin a Coloured Man".& Dutchess County had a struggling population of employed free blacks prior to the Civil War, with one of the most well-known being James Brown (not mentioned in the ledger), who started working in 1829 as a laborer, coachman and gardener at Mt. Gulian, the historic Fishkill home of the Verplanck family. Brown was an escaped slave born Anthony Fisher in Fredericktown, Maryland in 1793, who escaped to New York City, received assistance from the Verplanck family, became emancipated and returned to the South to purchase the freedom of his wife. Brown kept private journals describing his life in Fishkill spanning the period 1829 to 1866 which are now at the New York Historical Society.& & There are many entries from 1840-1843, including those dated at Amenia and Washington, Dutchess County, New York. Names that appear repeatedly during this period include Barbary Van Wyck, Martha Dorlan, Levi Miller, Eli Reed, Court Horton (whose signature appears near the end of the ledger), and Charles Hazelton. The local people were purchasing farm goods from the Heatons. About 10 pages have been cut out. Most of the entries are a straight accounting of receivables, although at the rear there is a full page given to the written contract between Peter Rickey and Court Horton, in which Rickey agrees to work for Horton for a one year term, for the sum of $120, commencing April 1, 1842; it is signed by both parties. Approx. 6.5 by 15.5 inches. From the "Fred W. Haida Collection" of Putnam County NY, stamped on end paper. Quarter brown leather with tan boards; no title. Boards and spine rubbed and marked. Front inner hinge loose, but holding.

      [Bookseller: Antipodean Books, Maps & Prints]
 43.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        The Laws Respecting Tithes, Comprising All the Cases and Statutes...

      1801. [Bird, James Barry]. The Laws Respecting Tithes: Comprising All the Cases and Statutes on the Subject of Tithes; Whether Great or Small, Personal Predial, Or Mixed; Particularly by and to Whom Tithes are Payable; How They are to be Set Out; How to be Recovered When Withheld; Likewise of the Discharge of Tithes by Composition, Modus, And Other Means; And of Leases and Agreements Concerning Tithes; Together with All Other Matters Necessary for the Information of Clergymen, Farmers, And Country Solicitors. London: Printed for W. Clarke and Sons, 1801. [viii], 95, [5] pp. Octavo (8" x 5"). Contemporary three-quarter calf over marbled boards, lettering piece and blind fillets to boards. Light rubbing to boards, minor wear to spine ends and corners. Some toning to text, light foxing to a few leaves, internally clean. An attractive copy. * Second edition. Bird produced a well-regarded series of handbooks on a broad rage of legal topics. The Law Respecting Tithes was not an exception. It went through six editions, the last on in 1817. All editions are scarce today. OCLC locates 6 copies of this title in North America, 1 of the second edition (at Georgetown Law School). Sweet & Maxwell, A Legal Bibliography of the British Commonwealth 2:32..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mineralogische und bergmännische Bemerkungen über Böhmen.

      1801. Berlin, C.F. Himburg, 1801. Royal-8vo (203 x 113mm). pp. xii, 815, with an attractive aquatint frontispiece and 1 engraved title-vignette. Recent marbed boards, spine with green gilt lettered label. Scarce publication which is not listed in the usual bibliographies. Reuss' geological and mineralogical publications comprise works on the area around Bilin and Carlsbad, on the Mittelgebirge of Northwest Bohemia, and on the regions surrounding Leitmeritz, Bunzlau, and Kaurzim. "Reuss' geological and mineralogical researches may be considered to have been the first comprehensive and reliable precursors for later work on the tertiary sediments and volcanites of northern Bohemia, together with their pre-tertiary basement" (D.S.B. XI, p. 387). A very fine copy, with the charming frontispiece showing the castle of Rotenhaus. Bibliothekskatalog der Min.-Petr. Abt. des K.K. Naturhist. Hofmuseums Wien, p. 238..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Archaeologie der Baukunst der Griechen und Römer. 2 Teile (der zweite zu 2 Abteilungen) in 3 Bänden.

      Weimar, Industrie-Comptoir, 1801.. 8vo (20.5 : 12.5 cm). I: 2 Bl., 331 S. - II/1: 1 Bl., 326 S. - II/2: X, 356 S., 1 Bl. Errata. Zusammen 23 gestochene Kopfvignetten mit 50 Münzfiguren sowie 46 architektonische Umrißkupfertafeln. Halblederbände um 1840 mit Romantiker-Rückenvergoldung, marmorierten Deckeln und gelben Vorsätzen.. Einzige Ausgabe. Zusammenfassung seiner Forschungen zur antiken Baukunst. Behandelt zunächst Materialien und Bauelemente, dann Bautypen wie Tempel und Theater, Aquädukte und Straßen, Wohnhäuser und Villen. Am Schluß beschreibendes Verzeichnis der Vignetten nach griechisch-römischen Münzen. In schöner klassizistischer Antiqua gesetzt. - Katalog Architekt und Ingenieur der HAB Wolfenbüttel, 1984, p. 74; Philipp, Um 1800. Architekturtheorie und Architekturkritik in Deutschland zwischen 1790 und 1810, 1997, p. 217. - Etwas berieben, die weißen Vorsatzblätter durch die gelben gebräunt. Die Abschnitte "Gymnasien und Thermen" sowie "Ehren- und Grabmähler" streckenweise mit Bleistiftanstreichungen, sonst frisches Exemplar auf Schreibpapier.

      [Bookseller: Antiquariat Müller & Draheim]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Wie Gertrud ihre Kinder lehrt, ein Versuch den Müttern Anleitung zu geben, ihre Kinder selbst zu unterrichten, in Briefen von Heinrich Pestalozzi.

      bey Heinrich Gessner, Bern und Zürich, 1801 - Bern und Zürich, bey Heinrich Gessner 1801. 8°. Titel, 390 S. Schlichter Halblederband der Zeit mit neuerem rotem goldgeprägtem Rückenschild. Goedeke XII, 62, 12. - Israel 24. - Borst 905. - Erste Ausgabe. - Pestalozzis pädagogisches Hauptwerk, die Zusammenfassung seiner Arbeit in Stans und Burgdorf, die Prinzipien seiner Pädagogik. - Exemplar ohne dem häufig fehlenden Porträt von Lips. Breitrandiges Exemplar mit dem sichtbaren Aufdruck auf dem Titel "Das Porträt des Verfassers, von Lyps gestochen, wird nachgeliefert. Durchgehend schwach stockfleckig. Mit wenigen Bleistiftunterstreichungen. Titel mit gelöschtem Bibliotheksstempel des 19. Jahrhunderts. Einbandecken und oberes Kapital bestossen. Sprache: Deutsch Schlichter Halblederband der Zeit mit neuerem rotem goldgeprägtem Rückenschild. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Daniel Thierstein]
 47.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.