The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1800

        Mythologisches und Historisches Real Lexikon enthaltend die Abkunft, Charaktere, vornehmsten Handlungen, Begebenheiten und Attribute der Gottheiten, Halbgottheiten und Heroen, vornehmlich des griechischen und römischen Alterthums, auch anderer merkwürdigen und berühmten Personen, und die Beschaffenheit, wie die Gottheiten und Heroen, oder vergötterte Helden, die Tugenden und Laster Von den Alten abgebildet sind in ihren Gemählden, Statuen und Gemmen : zugleich eine Nachricht von ihren Dichtern und Beziehungen auf die merkwürdigsten Stellen, die in ihren Werken vorkommen zur Hülfe derjenigen, welche die Mythologie vornehmlich die griechische und römische Geschichte, die Werke der Dichter und Künstler, der Bau- Bildhauer und Mahlerkunst, auch die theatralischen Unterhaltungen zu verstehen Wünschen. Übersetzt und durchgängig vermehrt. Mythological and Historical Real Lexikon containing the Birth, Characters, principal Actions ...

      . Handschriftliches 'Poetisches Wörterbuch der Mythologie, Maler- Bildhauer Kunst und Theatralischen Unterhaltungen' (Zwischentitel), ohne Verfasserangabe, um 1800, in brauner Tinte von einer Hand sehr sauber und gut lesbar geschrieben, zweispaltig (jeweils links der englische und rechts der deutsche Text). Schriftspiegel ca. 28 x 18 cm. Pergamentband der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel ('Mytholog. Diction.y M. S.' oder 'M. L.') und dreiseitigem Rotschnitt, Folio.. 1799 war in Braunschweig unter dem Titel 'Deutsches und englisches mythologisches, genealogisches und historisches Real-Lexikon = English and German mythological, genealogical and historical dictionary' ein ikonographisches Lexikon erschienen; als Verfasser wird Friedrich Weise angegeben. Für uns ist diese gedruckte Ausgabe über den KVK erstaunlicherweise nur in zwei Exemplaren nachweisbar : in der Sächsischen Landesbibliothek mit dem Erscheinungsjahr 1799 und in der Österreichischen Nationalbibliothek mit dem Erscheinungsjahr 1798. Über den Autor läßt sich für uns nichts ermitteln. Ein Vergleich unserer Handschrift mit dem gedruckten Lexikon in der Sächsischen Landesbibliothek ergab, daß Aufbau und Inhalt nahezu identisch sind; allerdings weichen die einzelnen Formulierungen teilweise doch merklich voneinander ab. So folgt die alphabetische Anordnung der Einträge auch in unserer Handschrift der Reihenfolge der englischen Artikel : auf Lustrum folgt der englische Eintrag Luxury ("is drawn like a lasziviously dressed woman; she sits meditating, and leans her head on the left hand. In the right she holds a scorpion. ..."), im deutschen Paralleltext folgt auf Lustrum 'Geilheit' als Pendant zu Luxury. Die abweichenden Formulierungen lassen auf den ersten Blick nur Vermutungen darüber zu, ob es sich bei der Handschrift im Vergleich zum gedruckten Exemplar um eine erste oder aber um eine überarbeitete Fassung handelt. Das Titelblatt ist unten beschnitten - ganz offensichtlich wurde der Verfassername dadurch entfernt; ebenso weist die gezeichnete Schlußvignette dort alte Radierspuren auf, wo sich Initialen oder ein Wappen gefunden haben könnten. Über den Verfasser unserer Handschrift läßt sich also ebenso spekulieren wie über die Frage, warum die gedruckte Fassung sowohl in Bibliotheken, als auch im Handel so erstaunlich selten ist. Der Inhalt ließe eine größere Verbreitung erwarten : gut lesbare, kurze und anschaulich geschriebene Artikel über die Eigenschaften und insbesondere die bildliche Darstellung zahlloser antiker Götter, Personen und Orte, gesellschaftlicher Ereignisse (wie Heiraten, Spiele etc.) und menschlicher Tugenden und Untugenden. - Auch innen sehr gut erhalten, nahezu fleckenfrei und ungebräunt.

      [Bookseller: Antiquariat Elvira Tasbach]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Meine Reise nach Portugal im Frühjahre 1836. 2 Bde. in 1 Band. Leipzig, F. A. Brockhaus 1838. 8°. XVI, 378 S., 1 Bl.; 2 Bll., 327 S., etw. späterer Hlwd. mit Rtit.

      . . ADB XI, 247 - Foulche-D. 346.- Erste Ausgabe, selten.- Gustav Adolf v. Heeringen (1800-1851), ein in seiner Zeit beliebter Erzähler und Reisebeschreiber, begleitete als Kammerherr die "Coburgischen Prinzen Ferdinand und Albert, auf ihrer Brautfahrt nach Lissabon und Windsor. So entstanden seine anziehenden Schilderungen: ,Meine Reise nach Portugal im Frühjahr 1836' (1838), sowie ,Ein Ausflug nach England' (1841)." (ADB).- Bd. 1 beschreibt Lissabon; Bd. 2 Belem, Cintra u. Mafra.- Vortitel mit hs. Besitzvermerk, durchgehend stockfleckig, Ebd. leicht berieben.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Principles of the Bankrupt Law.

      1800. English Bankruptcy Law at the Beginning of the Nineteenth Century Cullen, Archibald [1755-1824]. Principles of the Bankrupt Law. London: Printed by A. Strahan, 1800. viii, [xii], 477, [15] pp. Octavo (8-1/4" x 5"). Contemporary tree calf, gilt spine with lettering piece, gilt dentelles along board edges. Light rubbing to extremities, a few minor scuffs to boards, early owner bookplate (Fasquel) to front pastedown. Light toning to text, negligible foxing to a few leaves. A well-preserved copy in a handsome binding. * Sole edition. Cullen's detailed treatise is arranged in four books: Of the Persons Who May be Bankrupt, Of the Acts Which Make a Person a Bankrupt, Of the Commission, And Proceedings Under It, Of Suits, and Other Proceedings, At Law, and Equity and Of Commissions Against Partners. It offers an excellent synopsis of English bankrupt law at the beginning of the nineteenth century, a time when the laws would change considerably due to the Industrial Revolution and the growth of the British Empire. OCLC locates no copies in North America; the ESTC locates 7 copies, 5 in law libraries (Columbia, Harvard, UCLA, UC-Berkeley and Yale). Sweet & Maxwell, A Legal Bibliography of the British Commonwealth 1:541 (17)..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Recherches Physiologiques Sur La vie et La Mort

      Brosson, Gabon & Cie, Paris - An VIII (1800). In-8, demi-basane brune mouchetée (reliure de l'époque), dos lisse, pièce de titre rouge. fx-titre, titre, 1 f., 450 pp. Bon état général avec cependant : une partie de la coiffe supérieure arrachée, fente à la charnière en haut du 1er plat, papier marbré des 1er et 4eme plat en partie frottés, une mouillure en marge droite des feuilles 1 à 35 et mouillure transversale des pages 240 à 280. Des notices de catalogue de libraire collées sur le second plat. Un ex-libris de médecin peu lisible tamponné en haut de la page de titre. Photographies disponibles sur simple demande.

      [Bookseller: Hervé Raimbeau]
 4.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Vollständiges Handbuch der Landwirthschaftslehre in systematischer Ordnung. 2 Bände.

      Heilbronn und Rothenburg, Claß, 1800-01.. Seiten (III)-XX, 360; (III)-X, 361-845. Halbleder der Zeit mit Rückenvergoldung und 3 farbigen Rückenschildchen.. Erste Ausgabe. Es fehlen die beiden Vortitel. Hübsch gebunden und nur ganz vereinzelt gebräunt.

      [Bookseller: Antiquariat Mertens & Pomplun]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A selected, pronouncing and accented dictionary. Comprising a selection of the choicest words found in the best English authors.

      printed by Edward Gray, for Oliver D. & I. Cook, and sold by them in sheets, or bound, at their book store, Hartford, Suffield 1800 - First edition, oblong 16mo, pp. 16, 223; with three pages of recommendations, a preface, and an introduction to English grammar, followed by the lexicon in double column; early owner's name in pencil on rear endpapers, moderate staining throughout, some loss to corners w/repair; spine neatly repaired, first few blank leaves wanting; very good in full original sheep, gilt rules on spine (very faint). Johnson (1757- 1836) was the first American lexicographer, and his 'School Dictionary" of 1798 was the first dictionary compiled by an American. When a second edition was called for, Johnson collaborated with Elliott and produced this new and larger work. This is the first of two editions printed in 1800, with 16 pages of frontal matter. Evans 37355. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB)]
 6.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        "A selected, pronouncing and accented dictionary. Comprising a selection of the choicest words found in the best English authors..."

      Suffield: "printed by Edward Gray, for Oliver D. & I. Cook, and sold by them in sheets, or bound, at their book store, Hartford&q, 1800. Suffield: "printed by Edward Gray, for Oliver D. & I. Cook, and sold by them in sheets, or bound, at their book store, Hartford". 1800. "First edition, oblong 16mo, pp. 16, 223; with three pages of recommendations, a preface, and an introduction to English grammar, followed by the lexicon in double column; early owner's name in pencil on rear endpapers, moderate staining throughout, some loss to corners w/repair; spine neatly repaired, first few blank leaves wanting; very good in full original sheep, gilt rules on spine (very faint). & & Johnson (1757- 1836) was the first American lexicographer, and his 'School Dictionary"" of 1798 was the first dictionary compiled by an American. When a second edition was called for, Johnson collaborated with Elliott and produced this new and larger work. This is the first of two editions printed in 1800, with 16 pages of frontal matter. Evans 37355."

      [Bookseller: Rulon-Miller Books]
 7.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        SONNENUHREN - Von der Zubereitung und dem Gebrauch der (Sonnen-Uhren). Handschrift auf Papier.

      Ca. 1800.. Titelbl., 6 nn.Bll., 487 hangeschr. S. und 21 gef. Orig.-Tuschfederzeichnungen. Marmorierter Halblederbd. d.Z. mit Rückenschild (berieben und bestossen, Gelenk leicht angeplatzt).,. Umfangreiche und reich illustrierte Handschrift. - Es handelt sich wohl um eine Abschrift des entsprechenden Abschnittes und Nachzeichnungen der dazugehörenden Kupfertafeln aus der "Mathematischen Wer-Schul" von Nicolas Bion, die in der Übersetzung von J. Doppelmayr mehrfach überarbeitet und erweitert in den 1720er jahren in Nürnberg erschien. - Gut lesbare Handschrift in schwarzer und roter Tinte. - Das schöne Titelblatt ornamental verziert und mit - Sonnenuhren an Stelle der letzten Textzeile. - Zur Bedeutung des Originalwerkes schreibt David Eugene Smith (Rara Arithemtica II, 359): "This is the best of the early classical treatises upon the subject of mathematical instruments, and is profusely illustrated". - Einige der Falttafeln mit leichten Randläsuren, stellenweise leicht fleckig, insgesamt jedoch in guter Erhaltung. Bankverbindung in Deutschland vorhanden.

      [Bookseller: Buch + Kunst + hommagerie Sabine Koitka]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Vue d'une Rade d'Italie". Blick auf einen kleinen Ankerplatz.

      . Kupferstich von P.J. Duret nach J. Vernet, Paris, um 1800, 34 x 49,5 cm.. Thieme/Becker X,213 und XXXIV, 285. - Der Pariser Kupferstecher Duret war Schüler von Le Bas. Bekannt wurde er durch seine Landschaftsstiche nach J. Vernet. - Im Vordergrund schieben fünf Jünglingen ein kleines Boot ins Wasser, rechts sitzt eine junge Mutter mit ihrem Kind, am Ufer zwei Angler. Im Hintergrund zahlreiche Schiffe, links felsige Küstenlandschaft mit Häusern. - Stimmungsvolles Blatt.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Abbildungen von allen Uniformen der Königl. Preus. Armee unter der Regierung Sr. Majestaet Friedrich Wilhelm III. 2 Bde. (Berlin, Umger, 1800). Mit altkolor. gestoch. Tit. u. 130 (von 142) prächtig altkolor. und teils silber- und goldgehöhte Kupfertaf. Schlichte Hldr.-Bde. d. Zt. (beschabt).

      1800. . Lipperheide II 2154; Colas II 2482.- Enthält prächtig altkolorierte, detaillierte Uniformdarstellungen der Königlichen Suite, Infanterie, Besondere Corps, Cürassiers, Dragoner, Husaren und Towarcys.- Teils mit alter hs. Bezeichnung der abgebildeten Uniform unterhalb der Darstellung.- Titel verso mit Bibl.-Stempel (dat. 1914), Tafeln mit dezentem Nummernstempel unterhalb der Darstellung und verso mit altem fürstlichem Bibl.-Stempel.- Selten.

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historische Darstellungen: Geschichte der Reformation in Deutschland (2 Bände).

      Altona, J. F. Hammerich 1800 + 1801. Bd. 1: XVI, 544 S.; Bd. 2: 372 S., 16 cm, marmorierte Pappeinbände der Zeit leicht berieben, Rücken geprägt, Vorblatt mit Bleistiftmarkierung, paierbedingt leicht gebräunt.. Woltmann aus Oldenburg (1770-1817) war Historiker, Angehöriger des Unitistenordens.

      [Bookseller: Wissenschaftliches Antiquariat Köln]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reich geschmückter Fächer mit handbemaltem Fächerblatt, Metallapplikationen und Hornstäben.

      Um 1800.. Länge 31cm. In großem hölzernen Schaukasten auf Samtunterlage, mit Glasabdeckung, 45 x 70 x 7 cm.. Das Fächerblatt besteht aus zwei Reihen Seidenstoff, bemalt mit romantischen Motiven: oben ein junger Mann und eine junge Dame, die just ihr Taschentuch fallen lässt, darunter eine einzelne Dame. Die Gesichter sind aus aufgebrachten, bemalten Beinplättchen. Aufgenähte Messing- und Silberplättchen bilden üppige Ornamente. Zwischen beiden Stoffreihen ist eine Reihe S-förmiger Horn-Ornamente zu sehen, die die Mitte der Stäbe bilden. Auf die geschnitzten Verzierungen ist hauchdünne Silberfolie appliziert. - Stoff in den Faltkanten etwas brüchig und teils eingerissen. Die Silberfolie teilweise gelöst. Insgesamt guter Zustand.

      [Bookseller: Antiquariat Mertens & Pomplun]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Landschaftsansicht, "Gegend von Flinsburg in Schlesien".

      . altkol. Umrißkupferstich v. D. Berger n. Reinhardt, dat. 1800, 27,5 x 39,5. Daniel Berger (1744 - 1824, Kupferstecher in Berlin) stach Riesengebirgsmotive nach Bildern von Carl Christoph Reinhardt (1733 - 1827). - Das Blatt ist altgerahmt (Goldrahmen mit Schrägschnittpassepartout).

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geishas beim Spaziergang mit Diener und Kinder.

      Um 1800.. Bildgrösse: 36x24 cm. Farbiger Original-Holzschnitt. In Hellen Glasrahmen an säurefreiem Passpartout 60x47 cm.. Eishosai Cho-ki, also known as Momokawa Cho-ki, was a designer of ukiyo-e style Japanese woodblock prints who was active from about 1786 to 1808. He, along with Utamaro, was a pupil of Toriyami Sekien (1712-1788). Cho-ki is best known for his pictures of beautiful slender women, often with atmospheric backgrounds. Although he signed most of his works Cho-ki, he also signed some work Eisho-sai and Shiko.

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        General view of the Agriculture of the County of Fife with observations on the means of its improvement: drawn up for the consideration of the Board of Agriculture & internal improvement.

      J. Moir, Edinburgh 1800 - 8vo. Pp, viii, 413 (including list of subscribers). Errata slip pasted to P.406, as issued. Large multi-folding county map as frontis., torn and repaired. Engraved plates. Rebound c. 1900 in paper coved boards. Uncut with maximum margins. Title page a little soiled along fore edge and text a little browned. From the library of Tarradale House with bookplate. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Leakey's Bookshop Ltd.]
 15.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Freude.

      Ars Mundi. Bronze-Plastik. Höhe ca 36 cm.. Nr. 26/100. Mit Signatur-, Gießerei- und Nummerierungsstempel. (Ehemaliger Galeriepreis 1800.- ).

      [Bookseller: AS - Antiquariat Schröter]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "The true history of the conquest of Mexico … Written in the year 1568. Translated from the original Spanish by Maurice Keatinge, Esq."

      London: J. Wright for John Dean, 1800. London: J. Wright for John Dean. 1800. "First English edition, 4to, pp. viii, 514, [1] notes and errata; engraved frontispiece plan of Mexico City and Lake with an elevation of an ancient temple; contemporary full red straight-grain morocco by Hering, double gilt rules on covers, gilt-lettered direct on gilt-paneled spine; joints a little rubbed, but in all, a very good, sound copy. A penciled note on the flyleaf states that this volume came from Samuel Rogers' library. ""This is the first complete version in English, and was made from the Spanish version of Remon, Madrid, 1632"" (Cox). According to Sabin: ""Bernal Diaz was the companion of Cortes in his adventures and battles… Prescott and Ticknor each award Diaz great praise; and a writer in the `Athenaeum' characterizes the work as `the most trustworthy of the narrators of this conquest'."" Cox II, 241; Field 425; Palau 72373; Sabin 19985."

      [Bookseller: Rulon-Miller Books]
 17.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Theoretisch-Praktische Darstellung der Handlung in deren mannigfaltigen Geschäften. Band 1-2 cpl., zweite vermehrte und verbesserte Auflage. ( beiliegend: Derselbe, Zusätze Band 1 )

      Hamburg, Lübeck, 1800.. ( Ohne Verlagsangabe ) Band 1 mit XVI, 304 Seiten. Inhalt u.a.: Einleitung / Von dem Gelde überhaupt und dem Geldwechsel der Dinge / Von den Banken, den durch dieselben entstehenden Zeichen des Werts und anderen Zeichen des Werts / Von der Circulation des Geldes / Von den Zinsen und dem Kredit / Von dem Gelde verschiedener Staaten und der Ausgleichung desselben im sogenannten Pari / Von den Wechseln / Von den Waren, als dem Gegenstande der Handlung und dem Warenhandel im Allgemeinen / Einteilung der Warenhandlung / Von Maassen und Gewichten, dem Gutgewicht, der Thara und dem Rabatt / Von der Bestimmung des Preises der Waren im großen Handel, den Warenberechnungen, der Nachfrage und den Spekulationen eines Kaufmanns / Von den mancherlei Arten die Handlung zu betreiben: Von der sogenannten Propre- oder Eigenhandlung - Von dem Kommissions-Handel - Von dem Transito- oder Speditionshandel - Von der Gesellschaftshandlung unter Privatpersonen - Von den öffentlichen Handlungscompanien; Band 2 mit 368 Seiten, Inhalt u.a.: Von den Hilfsgeschäften der Handlung: Von der Schiffahrt - Von Verlust bei der Seefahrt oder von Avereien - Von den Assecuranzen - Von der Bodmerei - Anhange zum Strandrecht - Von der Makelei - Vom Buchhalten - Von Bankerotten / Von der Handlungspolitik: Über die Veränderungen bis zu unseren Zeiten - Allgemeine Grundsätze der Handlungspolitik in Absicht auf den Produktenhandel - Von der Handlungspolitik in Ansehung des Koloniehandels - ..des Manufakturhandels - ...des Zwischenhandels - Von der Handlungspolitik in Absicht auf die Schiffahrt - ...Hilfsmittel - Von der Handlungspolitik in Ansehung der Zölle - Allgemeine Anmerkungen über die Handlungsrechte. Jeweils in OPappbänden mit 2 farbigen Rückenschildchen, 8°. ( beiliegend: Derselbe, "...Zusätze, Erster Band ", Hamburg, Lübeck 1800 mit XII, 284 Seiten, OPappband ) Die Einbände aller drei hier vorliegenden Bände stark berieben, Ecken und Kanten bestoßen, fleckig. Innen jeweils durchgehend teils auch stärker stockfleckig, fleckig, einige Seiten mit Anstrichen bzw. Unterstreichungen, einige Seiten angeknickt bzw. eselsohrig. Das Grundwerk der Büsch'schen Volkswirtschaftslehre hier vollständig vorliegend mit dem ersten ( von insgesamt 3 erschienenen ) Zusatzband. >> (Büsch, * 3.1. 1728, + 5.8. 1800, studierte 1748 bis 1751 Theologie in Göttingen, ab 1756 Professor am Johanneum in Hamburg. Sehr vielseitige Lehrtätigkeit, begründet eine Handelsakademie, lehrt zum ersten Mal eine auf Kaufleute zugeschnittene Mathematik. Er war im letzten Drittel des 18. Jahrhunderts der wichtigste Vertreter des Merkantilismus in Deutschland. Siehe NDB, 3 << ( Gesamtgewicht 650 Gramm ) ( Pic erhältlich / webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Theoretisch-Praktische Darstellung der Handlung in deren mannigfaltigen Geschäften. Erster Theil; Zweiter Theil.

      Zweite vermehrte und verbesserte Ausgabe. Hamburg und Lübeck 1800.. XVI 204 (richtig: 304); 368 S., 2 in 1 Bd., HLdr., etw. berieben, StaVuT.. | (Humpert 5323). - Zweiter Druck der zweiten Ausgabe. >I. Vorrede zu der ersten Ausgabe von 1792. Vorrede zu dieser zweiten Ausgabe. Einleitung. Erstes Buch. Von dem Gelde überhaupt und dem Geldeswehrt der Dinge. 1. Von dem Gelde überhaupt und von dem Verhältnis des Goldes und Silbers. 2. Von den Banken, den durch dieselben entstehenden Zeichen des Wehrts und anderen Zeichen des Wehrts. 3. Von der Circulation des Geldes. 4. Von den Zinsen und dem Credit. 5. Von dem Gelde verschiedener Staaten und der Ausgleichung desselben im sogenannten Pari. 6. Von den Wechseln. Zweites Buch. Von den Waaren, als dem Gegenstande der Handlung und dem Waarenhandel im Allgemeinen. 1. Von den Waaren überhaupt. 2. Eintheilung der Waarenhandlung in allgemeiner Rücksicht. 3. Von Maassen und Gewichten, dem Gutgewicht, der Thara und dem Rabatt. 4. Von der Bestimmung des Preises der Waaren im großen Handel, den Waarenberechnungen, der Nachfrage und den Speculationen eines Kaufmanns. Drittes Buch. Von den mancherlei Arten die Handlung zu betreiben. 1. Von der sogenannten Propre- oder Eigen-Handlung. 2. Von dem Commissions-Handel. 3. Von dem Transito- und Speditions-Handel. 4. Von der Gesellschafts-Handlung unter Privat-Personen. 5. Von den öffentlichen Handlungs-Companien. 6. Von einigen minder gewöhnlichen Arten die Handlung zu betreiben. - II. Viertes Buch. Von den Hülfsgeschäften der Handlung. 1. Von der Schiffahrt. 2. Von Verlust bei der Seefahrt oder von Avereien. 3. Von den Assecuranzen. 4. Von der Bodmerei. Anhang vom Strandrechte. 5. Von der Mackelei. 6. Vom Buchhalten. 7. Von Bankerotten. Fünftes Buch. Vonder Handlungspolitik. 1. Ueber die Veränderungen der Handlungspolitik bis zu unseren Zeiten. 2. Allgemeine Grundsätze der Handlungspolitik in Absicht auf den Productenhandel. 3. Von der Handelspolitik in Ansehung des Coloniehandels. 4. Von der Handlungspolitik in Ansehung des Manufacturhandels. 5. Von der Handlungspolitik in Ansehung des Zwischenhandels. 6. Von der Handlungspolitik in Absicht auf die Schiffahrt. 7. Von der Handlungspolitik in Ansehung verschiedener Hülfsmittel der Handlung. 8. Von der Handlungspolitik in Ansehung der Zölle. 9. Allgemeine Anmerkungen über die Handlungsrechte.<

      [Bookseller: Antiquariat Hohmann, Stuttgart]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Offenbacher Pessach-Haggadah um 1800 aus der Druckerei von Zvi Hirsch Segal Spitz. Mit 5 Textholzschnitten.

      . 39 Bll. Broschur ohne festen Einband. - grifffleckig und im Buchblock gebrochen.

      [Bookseller: Antiquariat K. Schöneborn]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bowles?s New one-sheet draught of Falkland?s Island?s

      London: , 1800. The Falklands, the first English map focused on the region. c.1800. London. Bowles & Carver, nº 69 St. Paul?s Church Yard. Minor offsetting, fine contemporary colour. 440 mm x 692 mm. Second[?] edition. This is the first English map of the Falklands and the earliest to show the French and English settlements. The chart depicts the routes of the British ships HMS Carcass and HMS Jason during their survey of the Falkland Islands in 1766 ?shortly after Byron?s settling of Port Edgmond. English and French settlements are shown, and depth soundings, anchorages, rocks, surround the islands. Above and at bottom right are coastal profiles of the Jason Islands, formerly called the Sebaldine Islands by the Spanish, in honour of the first confirmed sighting of the islands by Sebald de Weer in 1600. The map is almost exact to the first, except for the title cartouche setting and other updates. The cartography is based on Captain Macbride, who published an account of the survey in 1767. Carrington Bowles (1724 ? 1793) was a member of the Bowles map-making family, who were in business for over a century and contributed to a considerable portion of the British printing industry of the 18th century.

      [Bookseller: Hs Rare Books]
 21.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Traite medico-philosophique sur l'Alienation mentale, ou la Manie. Avec Figures representant des formes de crane ou des portraits d'Alienes.

      Paris, chez Richard Caille et Ravier, ohne Jahr [1800 / 1801]. Pappband (und Vorsätze) aus neuerer Zeit mit reicher Rückenvergoldung; 8°; lvi 318 Seiten, 2 Kupfertafeln; 1 gefaltete Tabelle.. Pinel (1745-1826) gilt als Begründer der wissenschaftlichen Psychiatrie. Als erster nahme er sich Verwirrter und Wahnsinniger ohne Zwangsmaßnahmen (in Ketten legen) an. Block fest, sauber und wohl gerundet.

      [Bookseller: Antiquariat Fluck]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht von der Napoleon Laterne im Park von Saint-Cloud ('Vue de la Ville de Paris prise de la Lanterne Napoleon, dans le jardin de St. Cloud').

      . aquarellierte Umrißradierung v. Klein n. Friedrich Ferdinand Runk b. Artaria & Comp. in Wien, um 1800, 43,5 x 68 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Thieme-Becker, Bd. XXIX, S. 211f. - Ferdinand Runk (1764 Freiburg /Breisgau - 1834 Wien) war Landschaftsmaler und Radierer und Schüler der Akademie in Wien. - Er war tätig für Erzherzog Johann, Joseph Fürst zu Schwarzenberg (u.a. machte er 17 Ansichten der Fürstl. Schwarzenbergschen Güter, Schlösser und Ruinen in Böhmen, 1799-1819 auf Schloß Wittingau in Böhmen). - Zeigt Paris von Saint-Cloud; im Vgr. dekorative Personenstaffage mit Kutsche an der Laterne im Park. - Feinste Ausführung des sehr seltenen Blattes in frischen Farben.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        [K 527] Dom Juan oder Der steinerne Gast. Eine Oper in vier Aufzügen von W.A. Mozart. In einem neuem, vermehrtem, und nach der Schroeterischen Bearbeitung des Textes verbessertem Clavierauszuge von C.G. Neefe

      . Nonn : Simrock, PN 42, [nach 1800]. - 205 S. Quer-Fol. HLdr. d. Zt. Rückendeckel weg. Vorderdeckel beschabt. Innengelenk schwach. Preisangabe in Francs ("Fr:"), Preis ausradiert. Sehr kl. Loch im Titelblatt, ohne Textverlust.. Frühe Titelauflage einer der frühesten Klavierauszugen. Texte in Deutsch/Italienisch. Hirsch IV, 130. RISM M/MM 4505.

      [Bookseller: Musikantiquariat Paul van Kuik]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Rural Repose. Altkolorierter Kupferstich in Punktiermanier um 1800.. *Landscape with haymakers; in the centre two women resting, one of whom is asleep...dog to the right...

      . Bildmaß der Darstellung: 33 x 42 cm, am Bildunterrand mittig mit *Rural repose* bezeichnet. Kupferstich von I. Geremia nach F. Wheatley, altkoloriert. Unter Passepartout und Glas gerahmt ( Rahmenmaß: 51 x 58 cm. Das Blatt von guter Erhaltung, desgleichen der Rahmen. Verso mit altem Klebezettel und Bildbeschreibung durch *Bücherkabinett, Hamburg*. ( Bitte beachten: Hier aufgrund von Bruchgefahr kein Versand, bitte nur Selbstabholung. ( Literatur: Thieme-Becker, Band XXXV, Seite 488 ) ( Pic erhältlich // webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Perspektivische Vorstellung von dem Jubiläum der Ehrenden Constabler u. feuerwerker Gesellschaft in Zürich den 19ten Juny A. 1786. Aquatinta-Radierung.

      ca. 1800. 53 x 68 cm, unter Passepartout in vergoldetem Rahmen, 30 x 46 cm , Minimal stockfleckig Preis in CHF: 990. Johann Jakob Aschmann (1747- 1809) Landschaftszeichner und -maler, Kupferstecher. Vereinzelt Porträts wuchs in bescheidenen Verhältnissen als Sohn eines Tauners in Ludretikon-Thalwil auf. Mittellosigkeit zwang ihn, trotz seiner künstlerischen Begabung, nach nur mangelnder Schulausbildung zur Fabrikarbeit. Später genoss er ein Jahr dürftigen Malunterricht bei Johann Melchior Hurter in Schaffhausen. Dann wies ihn der Zürcher Maler und Kunsthistoriker Johann Kaspar Füssli zum Kunstverleger Wagner nach Bern, wo er bei der Herausgabe der Helvetischen Eisberge nach Caspar Wolfs Zeichnungen Arbeit fand. Nach seiner Rückkehr nach Thalwil heiratete er am 25.10.1774 die aus Jesingen (Württemberg) stammende Maria Dorothea Haaga, die neun Kinder zur Welt brachte. Der dritte Sohn betätigte sich schlecht und recht als Maler und Kopist nach Vorlagen seines Vaters. Von ihm sind etwa ein Dutzend Blätter unter dem Namen "Hans Jakob Aschmann Jünger" bekannt.Ab 1774 als selbständiger Maler tätig, entschloss sich Aschmann 1778 zur Herausgabe von Kupferstichen. Auf zahlreichen Studienreisen durch die gesamte Deutschschweiz fand er die für ihn passenden Sujets wie auch allfällige Aufträge einflussreicher Leute. Da aber sein künstlerisches Schaffen für den Unterhalt seiner Familie nicht genügte, betätigte er sich nebenbei in der Bewirtschaftung seines kleinen Heimwesens mit etwas Rebland. Seine unruhige Natur wie sein eigensinniger Charakter brachten ihn in Kontakt mit dem Gedankengut der Französischen Revolution. Als Wachtseckelmeister und Ehegaumer von Thalwil wurde er mit der Stäfner Bewegung 1795 in die Politik hineingezogen. Ein Künstler und Schöngeist, wollte er mit viel Eifer mithelfen, die wirtschaftliche Freiheit und menschliche Gleichheit anzustreben. Seine aufwieglerische Tätigkeit veranlasste die Zürcher Regierung, Aschmann nach Zürich in Gefangenschaft zu nehmen. Die Kriegsräte verurteilten ihn 1795 zu drei Jahren Zuchthaus. Um die Gefängniskosten ebenso wie den Unterhalt seiner Familie bestreiten zu können, wurde ihm gestattet, seine künstlerische Tätigkeit im Gefängnis auszuüben. Während dieser Zeit entstanden einige Dutzend Phantasieblätter. Als er 1798 nach Thalwil zurückkehrte, wählte man ihn für das ihm zugefügte Unrecht in das Amt des Unterstatthalters, das er bis 1803 ausübte. Durch seine politische Tätigkeit vergrösserte sich die Zerrüttung seiner finanziellen und familiären Verhältnisse derart, dass er in grosse Armut geriet. In diesem Elend starb Aschmann 1809 in seinem Heim in Thalwil an der Auszehrung.Aschmanns Schaffen war stark geprägt durch die Naturtreue seiner Darstellungen. In ihrer genauen Wiedergabe der damaligen Zeit zeigen seine Blätter eine Originalität, die für seine unkonventionelle Arbeitsweise charakteristisch ist. Aufgrund der bekannten Arbeiten sowie einiger Zeitungsanzeigen ist nachweisbar, dass Aschmann vor allem das Zürichbiet, die Nord- und Ostschweiz, Graubünden, die Innerschweiz, den Aargau und das Haslital bereiste. Bis heute sind folgende Arbeiten bekannt: Ein Reklameblatt; 46 numerierte Umrissstiche; 19 unnumerierte Umrissstiche; zwei Handwerksbriefe; Umrissstiche von Ereignissen (16 Serien, unter anderen Bockenkrieg; Bergsturz Goldau; Küsnacht; Überschwemmung); sechs Porträts; zwei Ölgemälde; sieben Arbeiten in Zusammenhang mit anderen Stechern; 246 originale Handzeichnungen. Es konnte nachgewiesen werden, dass der Bleuler-Verlag in Feuerthalen einzelne Platten aus Aschmanns Nachlass übernahm und mit neuer eingravierter Verlagsangabe und Bleulerschem Kolorit in den Verkauf brachte. Einen kleinen Teil übernahm auch Heinrich Füssli in Zürich, und der Maler Johann Martin Morat in Stühlingen benutzte teilweise Aschmann-Andrucke.Werke: Zentralbibliothek Zürich, Graphische Sammlung; Zürich, Graphische Sammlung der ETH; Öffentliche Kunstsammlung Basel, Kunstmuseum; Kunstmuseum St. Gallen, Gonzenbach-Sammlung; Zürich, Schweizerisches Landesmuseum; Thalwil, Ortsmuseum. (Hans Jakob Zwicky, 1998 SIK)

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Parte Meridionale Dell' Exalbia O Sia De Stati Uniti D'America - Siena presso Pazzini Carli 1800':.

      . Altkolorierter Kupferstich b. Pazzini Carli in Siena, dat. 1800, 30,7 x 22,7 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. K - P, S. 392. - Zeigt die Ostküste von Nordamerika zwischen Florida und Philadelphia mit den Staaten Maryland, Virgina, South and North Carolina. - Oben links Meilenzeiger. - Sehr selten!

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Carte hydrographique de l'Isar et de ses bras dans les environs de Munic", darunter "Profil du developpement de l'Isar a compter du premier eversoir jusqua la fin de la Correction de cette Riviere". Carte No. II. Die obere Karte zeigt den Flusslauf der Isar von Thalkirchen bis zum Englischen Garten und die untere Karte zeigt den Flusslauf der Isar von Bogenhausen nach Oberföhring.

      . Kol. Kupferstich nach Adrian von Riedl, um 1800, 38,5 x 65 cm.. Lentner 4128. - Aus dem sehr seltenen "Strom Atlas von Bayern". Detaillierte Karte mit einem Stadtgrundriß von München und der noch unregulierten Isar. - Mit Faltspur in der Mitte. Unten rechts angerändert. Selten.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ohne Titel: In der Karte "Cercle La Basse Saxe - Cercle De Franconie - Cercle De Baviere - Cercle De L'Haute Saxe - Boemie".

      . Altkolorierter Kupferstich b. Societa Calcografia in Venedig, um 1800, 63 x 48,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Bibliographisch nicht nachweisbar! - Diese sehr seltene Karte gehört zu einem nie beendetem Projekt der "Societa Calcografia", ein Zusammenschluß der beiden venezianischen Verleger des 18. Jahrhundert Antonio Zatta und Giuseppe Antonio Remondini. - Weitere Karten die uns aus dem Projekt bekannt sind tragen auch den Namen "a Venise Chez la Societe Chalcographique". - Das Projekt ist nie beendet worden und die Karten in keiner uns bekannten Bibliographie aufgeführt. - Unten rechts in Manuskript "N. XXXV." - Die Karte zeigt Niedersachsen, Sachsen, Franken, Bayern, Böhmen und Mähren mit den anliegenden Gebieten und Einzeichnung der Straßenverbindungen. - Extrem seltener Einblattdruck!

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        147 meist beidseitig lithographierte Blatt mit ca. 900 (574 handschriftlich nummerierten) Darstellungen. Ohne Ort, Drucker u. Jahr (Remscheid oder Solingen?, um 1830). 19,0 x 28,5 cm. Brauner Lederband d. Zt.

      . . "Erste gedruckte Musterbücher und -karten sind um 1800 bei den Branchen des märkischen Raums anzutreffen, die Nicht-Eisen-Metalle verarbeiteten... Um 1830 bürgerte sich auch für Eisenwaren ein, lithographierte Musterbücher drucken zu lassen." (Kat. "Mein Feld ist die Welt" S. 203). - Der vorliegende umfangreiche Katalog ist durchweg sehr sauber lithographiert u. enthält u.a. Schlösser (Bl. 1-23), Bau- u. andere Beschläge (24-39, 62-63, 103-104), Werkzeuge im weitesten Sinn (40-44, 49-61, 69-102, 121-140, 143-144), Zug- u. Balkenwaagen (45-48), Schrauben (64-68), Kohleschaufeln u. Feuerzangen (105-110), Bügeleisen (111-116), Haushaltswaren (117-120), Tierfallen (141-142) u. Kaffeemühlen (145-147). - Eine Darstellung auf Blatt 14 verso trägt die Buchstaben "NLO / FABRK / UED". Weitere mögliche Hinweise auf einen Drucker oder Fabrikanten finden sich nicht. - Das kräftige Velinpapier trägt teilw. ein Wasserzeichen "S & E", ein Blatt auch "JWhatman". Der Kat. "Mein Feld ist die Welt" verzeichnet kein vergleichbares (weder vom Format noch von den Abb. her) Musterbuch. - Der Kat. "Vom Arkansasmesser zur Zirkelsäge" verzeichnet unter MB 59 ein koloriertes Musterbuch, das sowohl vom Format wie auch vom angegebenen Inhalt dem vorliegenden sehr nahe kommt, aber nicht identisch ist. Es hat einen etwas größeren Umfang (335 S.) u. enthält auch noch Federn, Schlittschuhe u. Kohleöfen, außerdem unterscheiden sich die Bügeleisen. (Ich danke Frau Dr. Grotkamp-Schepers vom Deutschen Klingenmuseum, Solingen, für ihre Hilfe). Der stabile Einband mit Gebrauchsspuren. Etwas finger-, aber kaum stockfleckig. Durch den kräftigen Druck immer wieder Farbabklatsch. Wenige Darstellungen etwas beschnitten, 1 Blatt mit kleiner Kratzspur (minimaler Bildverlust). Insgesamt jedoch gut erhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Apotheker - Compositionen. - Handschriftliche Rezepte eines Apothekers oder Drogisten des frühen 19. Jh.; von Zahnputzmittel über Quittenliqueur bis Metallvergoldung.

      o.J. (um 1800),. in-8vo, 91 unnum. Bll., mit ca. 260 Rezepten, mittels schwarzer Tinte in deutscher Kurrentschrift handgeschrieben, 1 Tafel mit Illustrationszeichnung in Tinte, durchgehend schwacher Fleck am rechten Rand, guter Zustand, Pergamenteinband d. Z. mit hs. Beschriftung auf Rücken, Rest von 2 Leinenbändchen, etwas fleckig, ansonsten guter Zustand.. Anonyme Sammlung von chemischen Rezepten aller Art, alle von der gleichen Hand aufgezeichnet. Der Verfasser ist kein Laie, wie die teils lateinisch abgekürzten Rezepttitel und Bestandteile verraten. Medizinische Medikamente sind kaum enthalten, dagegen verschiedene Körperpflegeprodukte und Kosmetikartikel, aber auch Spirituosen, Putzmittel, Farben usw. Jedes Rezept enthält einen Titel, die Inhaltsstoffe und wenn nötig eine Herstellungsanleitung. Diese können in Einzelfällen mehrere Seiten umfassen und eine ist gar illustriert (Kartoffelbrandwein und Kartoffelessig). Die Rezepte sind in keiner bestimmten Ordnung und enthalten u.a. Anleitungen zur Herstellung von verschiedenen Färbemitteln, Seifen, Danziger Goldwasser, Maraskino, Quittenliqueur, Kaffeeliqueur, englischem Bier (Ale), Essence d'absinthe, Stiefelwachs, Graugarnfärbemittel, Candela fumalis, Eisen zu vergolden (Eisenvergoldung), Witterung um einen Fischotter zu fangen, Mittel gegen Krebs (wohl das Schalentier gemeint), wohlriechendes Mundwasser, usw. Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage.

      [Bookseller: Harteveld Rare Books Ltd.]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Prospect der freyen wohl befestigten Reichs= Stadt Franckfurt in der Wetterau". Gesamtansicht mit dem Main rechts.

      . Kupferstich aus "Der Privilegierte Churfürstlich Sächsische Postillon", um 1800, 18 x 30 cm.. Sehr selten. Über der Ansicht Legende und im Medaillon Porträt "Heraclius II.". - Mit schmalem Rändchen.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Johann Caspar Falke - Bürger zu Nürnberg - gebohren d. 19. Merz 1754." - "Maria Catharina Felicitas Falke - gebohrene Koehler - geb. d. 11. Merz 1759",

      1800.. . 2 Brustportraits von der Seite im Oval. Punktierstiche nach Leonhard Heinrich Hessell von Tobias Falke (Maria Catharina) und Joh. Falke (Johann Caspar), 1800. Je ca. 12 x 10 cm (Bildgröße). - Beide im gleichen Goldrahmen der Zeit (je 29 x 24 cm Außengröße). Blätter im weißen Rand minimal beschmutzt; die Rahmen teilweise überarbeitet, jedoch sehr dekorativ und in gutem Zustand. - Leonhard Heinrich Hessell war Portraitmaler und Kupferstecher aus St. Petersburg, der später in Nürnberg tätig war (Thieme-Becker XVI). Tobias Falke war ebenso Kupfer- und Stahlstecher in Nürnberg, wahrscheinlich der Sohn der beiden Portraitierten. Bei Thieme-Becker (Bd. XI) wird auf das Portrait von Maria Catharina hingewiesen.

      [Bookseller: Antiquariat Tobias Müller]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Nouvelle chymie du gout et del l'odorat ou L'art de composer facilement, et a peu de frais, les liquers a boire et les eaux de senteurs. Nouvelle edition. 2 Bände.

      Paris, Delalain, "an VIII" (1800).. LXXXII, 251; X S., S. (5)-367. Mit 6 Kupfertafeln. 8° (20 x 13,5 cm). Grüne Pappe der Zeit mit zwei farbigen Rückenschildern und etwas Rückenvergoldung.. Erstmals 1755 und in der vorliegenden überarbeiteten Form zuerst 1774 erschienenes Werk über Geschmack und Likörbereitung. Die hübschen Tafeln zeigen Vorrichtungen zu Destillation und Filtrierung. - Vereinzelt minimal fleckig. Die hübschen Einbände mit kleinem Papieretikett am unteren Rücken und schön erhalten. *Barbier III, 544. Ferguson I, 154. Poggendorff II, 496. Vicaire 171. - Vgl. Mueller 169. Oberle 1088 und 1089. Oberle, Collection Fritsch, 402 und 403. Simon, Bibliotheca Vinaria, 155 und Bibliotheca Gastronomica, 1212.

      [Bookseller: Antiquariat Christian Strobel]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Volvelle zur Berechnung von Mondphasen. Arabische Handschrift auf fester Pappe.

      Orient (osmanisches Reich?), wohl vor 1800.. Mit 3 montierten beweglichen Scheiben (2 auf der Vorderseite, 1 auf der Rückseite) und gemalter Rahmenbordüre. Annähernd quadratische Pappe (255 x 259 mm), beschriftet in rot und schwarz.. Die große Scheibe auf der Vorderseite (Durchmesser 222 mm) ist ein Instrument zur Berechnung von Sonnen- und Mondständen sowie der ihnen zugeordneten astrologischen Konstellationen. Eine Sonnen- und eine Mondscheibe, jeweils mit langem Zeiger, sind so gegeneinander verdrehbar, daß durch eine kreisrunde Öffnung in der Mondscheibe die jeweiligen Mondstände in Blau und Goldfarbe übergangslos eingestellt werden können. Damit korrespondiert wiederum die unbewegliche Grundscheibe, auf deren nach den zwölf Tierkreiszeichen aufgeteilten Skala durch die Stellung der Zeiger bestimmte Konstellationen ablesbar werden. Unter anderem werden hier bestimmte Engelnamen angezeigt, die teils aus dem Koran entnommen, teils außerkoranisch sind. Die wesentlich kleinere Scheibe auf der Rückseite (Durchmesser 107 mm) zeigt die Sonnenmonate an, die bewegliche Scheibe dazu Wochentage, außen wieder die Tierkreise. - Die Beschriftung im Nashki-Duktus, als Rahmen auf der Vorderseite eine einfache Bordüre mit der Ornamentik des "laufenden Hundes" in blauer Farbe, in den Ecken Weinblätter. Auf der Rückseite nur die unausgefüllten Rahmenlinien. - Vor allem die Vorderseite stark fleckig und berieben; deutliche Gebrauchsspuren.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Memoires secrets sur la Russie, et particulierement sur la fin du regne de Catherine II et le commencement de celui de Paul I. Formant un tableau des moeurs de St. Petersbourg, a la fin du XVIIIe siecle et contenant nombre d'anecdotes recueillies pendant un sejour de dix annees. Suivies de remarques sur l'education des grands seigneurs, les moeurs des femmes, et la religion du peuple. Tomes 1 - 3 en 3 volumes

      Paris, Pougens, 1800 (-1802). 2 ff., XIII p., 1 f., 355 p., 3 ff.; 2 ff., 295 p.; 2 ff., IV, VIII, 516 pages, 2 feuilles. Demi veau contemporain, dos orne et piece de titre dore / Halbleder der Zeit mit Rückenvergoldung, 8°. - Monglond V, 237; Hoefer, NGB XXXIV, 213; cf. Barbier III, 253. - Premiere edition. - Erste Ausgabe mit dem seltenen, erst 1802 erschienenen dritten Band, Band 4 erschien wohl erst in einer zweiten Ausgabe, um 1803. Band 3 enthält zahlreiche Anekdoten, Beschreibungen über den Krieg gegen Persien, über die Kosaken, die Expedition gegen die Franzosen in Italien und in der Schweiz, am Schluß Anekdoten über Zar Peter den Großen und den russischen Hofstaat und "pieces justificatives". - Schönes und beinahe sauberes Exemplar in einem zeitgenösssichen Halbleder-Einband, nur Anfang von Band 2 unten wasserrandig. - First edition with the rare third volume. - Nearly clean and fine copy, in vol. 2 only the first leaves waterstained.

      [Bookseller: Buch & Kunst Antiquariat Flotow GmbH]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vermischte Schriften nach dessen Tode aus den hinterlassenen Papieren gesammelt und herausgegeben von L. C. Lichtenberg und F. Kries. 9 Bände. Mit 3 gestoch. Porträts, 4 Kupfertafeln von Daniel Chodowiecki, 10 teils gefalt. Kupfertafeln und einigen Textholzschnitten. Hübsche marmor. Pappbde d. Z. (Kanten berieben, zwei Rücken mit leichter Knickspur) mit Rückenschild und Filetenvergoldung.

      Göttingen, Johann Christian Dieterich, 1800-1806.. . Erste Gesamtausgabe. Enthält zahlreiche Erstdrucke, u. a. die berühmten 'Sudelbücher', auf denen der Ruhm Lichtenbergs (1742-1799) als brillantestem deutschem Aphoristiker beruht, sowie "Klassiker" wie den 'Timorus', das Tagebuch der Englandreise, 'Ueber Physiognomik' oder die 'Physikalischen und mathematischen Schriften'. Zu Beginn stehen die autobiographischen Aufzeichnungen 'Nachrichten und Bemerkungen des Verfassers von und über sich selbst' mit dem Beginn: "Charakter einer mir bekannten Person". Zu Lichtenbergs Bedeutung haben die Bemerkungen von Karl Fuß aus den 20er Jahren noch heute Gültigkeit: "Heute ist Lichtenberg wenn nicht vergessen, so doch nur einem kleineren Kreise literarischer Feinschmecker bekannt. Wer aber einmal den Weg zu seiner skurrilen Persönlichkeit gefunden, der verehrt in ihm einen der feinsten Köpfe unseres gesamten Schrifttums, erkennt in ihm einen der interessantesten Fälle deutscher Geistigkeit. An Lichtenberg läßt sich Grundsätzliches ungemein anschaulich und erschütternd demonstrieren ... Geradlinig erscheint dieses Leben und birgt doch heimliche Dämonie. Dieser Physiker, dieser rationalistische Aufklärer, der den Odendichter Klopstock und die Barden des Göttinger Hains lächerlich machte, der die jungen Kraftgenies einschließlich des Werther-Dichters verabscheute, dieser Mann, in dem das Aufklärungszeitalter geradezu verkörpert scheint, kämpft einen heimlichen verzweifelten Kampf gegen ein anderes Ich ... Er kämpft gegen den heimlichen Romantiker in sich. Manche seiner Sätze hören sich an, als meditiere Novalis, als schwärme Jean Paul, als witzele verzweifelt Brentano. Er selbst hat Genialisches an sich - was ist Genie im Grunde anderes als Umspannung von Gegensätzen ... Goethe hat gesagt: 'Wo Lichtenberg einen Spaß macht, liegt ein Problem verborgen'. Hebbel hat die kongeniale Schärfe seines Geistes bewundert, Schopenhauer und Nietzsche bekannten sich zu ihm als Lehrmeister eines geschliffenen Stils ... Gerade er, der geistvolle Plauderer in Almanachen und Taschenbüchern, der witzige Deuter der Hogarthschen und Chodowiezkischen Stiche, der feine Beobachter des Alltags, der - sit venia verbo - Eckermann des Augenblicks, gerade er war im Grunde der erste Journalist Deutschlands, vor Waiblinger, Hauff und Heine. Sein Stil hat das Spritzige dessen, was wir heute Feuilleton nennen. Er ist in mancher Hinsicht ein eminent moderner Kopf ... In ihm verklärt sich ein ganzes Zeitalter: in der Luzidität seiner Geistigkeit; in ihm aber deutet sich auch bereits der Abschluß seiner Epoche, die große kommende Geisteswende an: in dem heimlichen Drang, aus dem grellen und kalten Lichte der Vernunft der Erde in uns und außer uns wieder näher zu kommen." - Gutes, nur gelegentlich etwas fleckiges Exemplar. Mit den oft fehlenden Nebentiteln 'Physikalische und mathematische Schriften' in den Bänden VI-IX. - Goed. IV 1, 639, 9. Jung 2001 (ungenau). Rümann 650. Engelmann 342, 343, 368 und 401. Bauer 703-706. Borst 868.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Schöpfung. Ein Oratorium in drey Abtheilungen. In Musik gesetzt von Joseph Haydn, Doctor der Tonkunst.

      Wien, Anton Pichler, [um 1800].. 23, (1) SS. Zeitgenössischer Buntpapierheftstreifen. 8vo.. Textbuch zum Oratorium "Die Schöpfung", dem (neben den "Jahreszeiten") zweiten Hauptwerk Joseph Haydns, erschienen wohl kurz nach der Erstausgabe 1798 (bei Schmidt). - Gelegentlich unbedeutend angestaubt; insgesamt sauberes Exemplar. - OCLC 69347108.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gleichnisse.

      Wien, Anton Pichler, 1800.. 136 SS. Mit gest., ill. Titel (J. Blaschke sc.). Lederband der Zeit mitgoldgepr. Rückenschildchen und -vergoldung sowie blindgepr. Deckelfileten. Buntpapiervorsätze. Lesebändchen. 8vo.. Seltene erste Ausgabe des Erstlingswerks der Wiener Schriftstellerin, auf Betreiben ihres Gatten herausgegeben und bei ihrem Schwager gedruckt. Karoline Pichler (1769-1843), Tochter des kunstliebenden Hofrats Franz v. Greiner, genoß eine sorgfältige Ausbildung in den klassischen und modernen Sprachen. Nach ihrer Vermählung mit dem Regierungsrat Andreas Pichler leitete sie einen der bedeutendsten Wiener literarischen Salons. Im Alter von 73 Jahren nahm sie sich das Leben. - Der Kupfertitel etwas gebräunt, sonst tadelloses Exemplar in einem schönen, gering beriebenen Einband; die Ecken leicht bestoßen. - Kosch XI, 1275. Wurzbach XXII, 244 (ausf.). WG 1. Mayer 6425. Gilhofer-Lit. in Ö. 3060.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht ('Algiro in Africa' - 'General Washington auf dem Paradebette in dem grossen Saale seines Pallastes zu Mont-Pernon in Nord-America von 15. bis 18. December des vorigen 1799-sten Jahres.').

      . Kupferstich b. Johann Gottfried Baumann, 1800, 16,5 x 25,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Sehr selten! - Zeigt 2 Ansichten auf 1 Blatt. - Oben Ansicht von Algier; unten Ansicht mit George Washington auf dem Sterbebett im Dezember 1799.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Gewehr-Fabrik in Suhl im Hennebergischen ihre Entstehung, Einrichtung und dermahliger Zustand, nebst ausführlicher Beschreibung der Verfahrungsart bey Verfertigung der Militär und Jagd Gewehre. Mit gest. Fronstispiz von A. G. nach W. D., gest. Titel von J. M. Mossner u. 1 gef. gest. Tafel. Dresden, Arnold, 1811. 8vo. (20,2 x 12,1 cm). (III)-VI, 137 S., 1 l. Bl., 1 Bl. Druckfehler. Marmorierter Halblederband d. Zt. mit rotem Rückenschild u. dezenter Rückenvergoldung.

      . . Einzige Ausgabe. - "Sein Werk über die Gewehrfabrik zu Suhl ist die erste umfassende Geschichte der Suhler Waffenfabrikation. Der Wert und die Qualität dieser Arbeit ergeben sich vor allem schon aus der Tatsache, daß Anschütz ein gelernter und erfahrener Büchsenmacher war. Außerdem standen Anschütz um 1800 auch noch Archivalien und Quellen zur Verfügung, die heute nicht mehr existieren..." (Vorwort zum Faksimile von 1985). - Der erste Teil behandelt vor allem die Wirtschaftsgeschichte Suhls, im zweiten Abschnitt ab S. 50 folgen Ausführungen zur Herstellung der Militärgewehre, die letzten 30 Seiten über die feinen "Jagd- und Luxusgewehre". Das Frontizpiz zeigt eine Ansicht von Suhl. - H. D. Anschütz ist ein Sohn des bekannten Mineralogen Johann Matthäus Anschütz (1745-1802; vgl. NDB 1, S. 307). Engelmann S. 10. - Lindner 11.0065.01. - Hamberger/Meusel XVII, S. 33. - Deckel etwas beschabt, Rücken mit kleinem Bibl.-Schild (Bibl. Schloß Neidstein). Schönes, gut erhaltenes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Frauenbüste in klassizistischer Manier. Bleistiftzeichnung.

      Um 1800.. Im Unterrand signiert "Naumann delin." und bezeichnet mit "U. 6.". Auf feinem Bütten. 12 x 8 cm. Papier: 17,4 x 21cm.. Fein durchgearbeitete Zeichnung einer Frauenbüste im Profil nach links. Aufgewertet wird die Zeichnung zudem durch den sie umfassenden gestochenen klassizistischen Rahmen mit dekorativem Schild in das Naumann seine Signatur eingefügt hat. - Nach einem Studium bei Casanova in Dresden, arbeitete Naumann sieben Jahre lang in Rom unter Raffael Mengs. Ab 1871 war Naumann als Hofmaler des Markgrafen von Ansbach, vorwiegend als Portätist, tätig. Provenienz: Sammlung Valentin Meyer, sp. Arnold Otto Meyer (verso mit rotem Sammlerstempel). - Minimale Fehlstelle im gestochenen Rahmen. Fest auf Unterlage montiert.

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Norblin de la Gourdaine, Jean-Pierre. (1745 -1830). " Lesendes Mädchen am Fenster".

      1800. Orig.-Radierung. Ca. 10,7 x 8 cm, unter Passepartout u. Glas m. Rahmen. (prachtvoller Druck in vorzügl. Erhaltung).. J.-P.Norbin de la Gourdaine war Schüler v. F.Casanova in Paris, ab 1769 Mitglied d. Academie Royale, 1772 trat er in d. Dienst d. Fürsten Adam Czartoryski, lebte in London, Spanien u. Warschua. 1804 kehrte er nach Frankreich zurück.

      [Bookseller: Antiquariat Seidel & Richter]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Cahier d'Arithmetique. Französische Handschrift auf Papier.

      St. Pierre de Champdieu 1800.. 23 Blatt, ca. 40 x 26 cm, durch zwei alte Seidenbändchen verknüpft,. in einer neuen Klappkassette mit montierter Kopie des Titelblatts, Kassette 42,2 x 28,8 cm.. (die Kassette leicht angestaubt, die Blätter teils etwas gebräunt, wenig fingerfleckig, die Seidenbändchen brüchig, im ganzen recht gut erhalten) Sehr prachtvoll ausgeführtes Rechenheft des Studenten Pierre Vacheu, mit seiner Unterschrift auf dem letzten Blatt. Vacheu scheint aus St. Pierre de Champdieu (Dept. Loire) zu stammen, da dieser Ort in Verbindung mit seinem Namen in Vertrags- und Quittungsvorlagen im Rechenbuch verschiedenlich genannt wird. Die Rechenbeispiele, Anleitungen und Beweise sind in Spalten geschrieben und in Rahmen eingefasst, die Leerstellen mit hübschen floralen Ornamenten in Grün, Rot und Braun geschmückt, alles mit der Feder gezeichnet. Das Zeitkolorit der Französischen Revolution leuchtet in den Mustertexten in Formulierungen wie "Citoyen Philibert" gelegentlich auf.

      [Bookseller: Versandantiquariat Bürck]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anatomische Untersuchungen des Gehörs und Geruchs. Aus dem Lateinischen (übers. von Christian Heinrich Theodor Schreger).

      Nürnberg, Raspeschen Buchhandlung, 1800.. 4°. VIII, 176 S. Mit 8 auf 7 gefalteten Kupfertafeln. Pappband der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschild und wenig Rückenvergoldung.. Blake 404. - Vgl. Garrison-M. 1453 und HOH 1103 für die erste Ausgabe in Latein von 1789. - Scarpa (1747-1832) war Schüler von Morgagni und wurde bereits mit 20 Jahren Professor in Modena, später auch in Pavia. In diesem Werk beschreibt und vergleicht Scarpa das Gehör und Geruchsorgan bei Fischen, Vögeln und Reptilien und dem Menschen. Die Tafeln wurden von Scarpa gezeichnet. Er beschreibt zum ersten Mal das von ihm entdeckte heutige Labyrinth sowie die ebenfalls von im festgestellte Endolymphe und beschreibt den Nervenverlauf vom Innenohr bis zum Gehirn. - Durchgehend, vereinzelt auch stärker, stockfleckig, die Tafeln nur vereinzelt. Einband stark beschabt. - Sehr selten!

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Island / nach Murdochischer Projection und den besten astronomischen Orts-Bestimmungen von Verdun de la Crenne, Pingre und Borda, gezeichnet von I. C. M. Reinecke".

      1800. Kupferstich-Karte von I.M.C. Reinecke bei Landes-Industrie-Comptoir, datiert Weimar 1800, altkoloriert. Ca. 47,5 x 54 cm. Papier gebräunt, etwas stockfleckig. Auf blaugrauem Papier gedruckt. Dreyer-Eimbcke, Island, Grönland und das nördliche Eismeer im Bild der Kartographie seit dem 10. Jahrhundert, S. 110 f.. Detaillierte Karte der Atlantikinsel in der ersten Variante. Oben mittig querovale Titelkartusche, rechts unten Erläuterungen und Meilenzeiger. Links unten Inset-Karte der Faröer-Inseln (9,5 x 9,5 cm). Aus der ersten Ausgabe von "Allgemeiner Hand-Atlas der ganzen Erde", der zwischen 1796 und 1804 publiziert wurde, siehe dazu Espenhorst Handatlanten Nr. 1.1.1. Das Landes-Industrie-Comptoir wurde 1789 von F. J. Bertuch in Weimar gegründet, ab 1804 trug es den Namen Geographisches Institut. Wichtige Mitarbeiter waren A.C. Gaspari und A. Stieler, der später die erfolgreichste Atlantenproduktion Deutschlands im 19. Jh. begründete. First edition of this scarce map from the first edition of "Allgemeiner Hand-Atlas der ganzen Erde", published in Weimar between 1796 and 1804. Printed on blue-grey paper. Some browning, minor spotting. Nice contemporary colour.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Applausi poetici alla vera rigenerazione del Piemonte operata nel 1799. Dalla divina provvidenza col celebre valore delle armi Austro-Russe.

      Acqui Terme, Giovanni Francesco Arcasio, [um 1800].. 6 Bll. (d. l. w.). Mit Holzschnittwappen am ersten Bl. recto. Durchgehend in Gold gedruckt. Goldbrokatpapier-Broschur. 4to. In Pappkassette mit goldgepr. rotem Rückenschildchen.. Lobgesang auf den Koalitionskrieg gegen Frankreich in Italien (1798-1801). Bibliographisch nicht nachweisbar; vermutlich Privatdruck in kleinster Auflage. Vgl. zum Druckort Fumagalli 2. Gewidmet dem General der kaiserlichen Truppen, "Baron de Sekendorff". Der Verfasser nennt sich "Regio Segretaro della Prefettura, ed Accademico Torinese". Schön gebunden; das Goldbrokatpapier mit mehrfarbigem Blüten- und Blattwerkmuster sowie Jagdszenen.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Avviso al Publico. - Essendo giunto in questa illustre citta di BERGAMO [handschriftl. eingesetzt] il CONTE OTNIP D'IRRAB Cittadin del Mondo, discendenza Portughese, celebre escamoteur, matematico, geometrico, algebrista, chimico, e macchinista. Indovina i pensieri, fa sparir le carte dalle mani in vista di tutti tenendole ben strette appresso di se, facendole trasformare in altre bene opposte.

      O. O., ca. 1800.. Einblattdruck. 26 x 34 cm.. Ankündigungszettel für den Besuch des angeblichen Conte Otnip d'Irrab in Bergamo, der laut handschriftl. Zusatz seine Kunst als Wahrsager und Astrologe am Teatro della Cittadella gegen Entgelt auszuüben bereit war. Oben ein Holzschnitt der wohl den Conte in der Manier des Nostradamus zeigt, flankiert von Putten. - Mittelfalte fachmännisch restauriert, am unteren Rand etwas wurmspurig.

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht ('Tripolis in Africa').

      . Kupferstich b. Johann Gottfried Baumann, 1800, 17 x 26 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Sehr selten! - Im unteren Drittel Napoleon in Dijon ('Ober Consul Bonaparte und General Berthier vor der Front ihrer Reserve Armee, zu Dijon am 8ten May 1800')

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 49.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.