The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1794

        Der sichere Nothelfer für Städtebewohner und Landleute, in welchem verschiedene hauswirthschaftliche Dinge und Vortheile für beyderley Geschlecht zu finden.

      Wien, J. Gerold, 1794.. 8°. Titel, 419 S., 7 Bl. unbeschnitten. Mod. HLdr. das Einband ist etw. grösser geraten als der Buchblock. Schönes Exemplar. Deutsch;. Erstausgabe. Weiss 2486. Enthält einen umfangreichen Rezeptteil: "Ausgesuchte Kochkunststücke, wie man eine ordentliche Tafel an Fleisch und Fasttätigen in den vermöglichern Häusern zu besetzen pflegt".

      [Bookseller: Antiquariat "Kochkunst Bibliothek"]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Recherches sur la telegraphie electrique. Mit 14 gefalt. lithogr. Tafeln. Lüttich, H. Dessain, 1853. 8vo. (22,0 x 13,5 cm). 2 Bll., 124 S. (inkl. S. 83bis). Neuer Pappband.

      . . Einzige Ausgabe. - Gloesener (1794-1876) war seit 1830 Professor der Physik in Lüttich u. ist mit verschiedenen Werken zur Elektrizität hervorgetreten. In vorliegendem Werk beschreibt er neben seinem eigenen System der elektrischen Telegraphie auch die Entwicklungen von W. Siemens, S. Morse, E. Stoehrer, Carl August Steinheil (1801-1870) u. G. E. Kramer. Mit guten Detaildarstellungen. - Vortitel mit eigenh. Widmung mit Unterschrift des Verfassers für den Bonner Professor August Beer (1825-1863). Mit zahlr. handschriftl. Korrekturen des Verfassers in brauner Tinte. Ronalds Libr. S. 204. - Vgl. Poggendorff III, S. 527. - Titel verso mit Bibl.-Stempeln.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sammelband mit 3 Werken.

      Berlin, Voss, 1794.. 1. Grundlehren der Dynamik. Mit gestochenem Frontispitz, 1 Blatt, VIII Seiten, 1 Blatt, 416 Seiten, 1 Blatt, Berlin, Lagarde, 1791. 2. Grundlehren der Hydraulik. Mit gestochenem Frontispiz, IV, 1 Blatt, 308 Seiten, Berlin, Lagarde, 1792. 3. Abhandlung von der Telegraphie oder Fernschreibkunst. 24 Seiten,. Gebunden in einem Halblederband der Zeit mit reicher Rückenvergoldung, 19,5 x 12 cm. Einband etwas berieben, innen teils gebräunt.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A TOUR THROUGH THE ISLE OF MAN

      Published by E. Hodson, 1794. Published by E. Hodson, 1794. 1st edition.. Hardback. Very Good. Very good condition with no wrapper. Full brown leather binding. Gilt titles and decorations to spine. Marbled endpapers. 8 aquatint plates. 12 unnumbered pages of prelims + 235 pages. Also includes a Review of the Manks (sic) History. Book: all plates present. Corners worn. Covers scuffed. Contents clean and bright. [S]

      [Bookseller: Stella & Rose's Books]
 4.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Der Wasserfall vom Reckthurm herab bey Hallein. (Hochformat)

      o. O., o. Vlg., 1794.. Altkol. Kupferstich. ca. 28,5 x 41 cm. Im Passepartout.. N/W 442.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Description de L'Art de Fabriquer les Canons

      Paris: Comit?e Salut Public, 1794. Paris: Comité de Salut Public, 1794. First Edition. Hardcover (Half Vellum). Very Good Condition. First Edition. Hardcover (Half Vellum). Later half vellum over decorative paper boards. 4 tables and 60 plates, mostly folding. Some browning and discoloration to the plate margins where they protrude from the book, scattered creasing to plates, but otherwise bright and unmarked. Monge, the inventor of descriptive geometry turns his attention to the defense of post-revolutionary France. A proponent of the revolution, Monge was Minister of the Marine from 1792 to 1793 and then, after appeals from the Committee for Public Safety, wrote this treatise on cannon making. [4], viii, 231pp. Size: Octavo (8vo). Quantity Available: 1. Shipped Weight: 2-3 kilos. Category: Military & Warfare; Antiquarian & Rare. Inventory No: 042311.

      [Bookseller: Pazzo Books]
 6.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        LETTERS ON THE ELEMENTS OF BOTANY. Addressed to a Lady. By the Celebrated J J Rousseau. Translated into English, With Notes, and Twenty-Four Additional Letters, Fully Explaining the System of Linnaeus.

      London, B and J White 1794. The Fourth Edition, with Corrections and Improvements. 8vo, bound in full original morocco gilt, with gilt tooled and decorated spine, [xxiv], pp503, plus index, followed by 38 plates, some coloured and some partly coloured. Ink prize inscription (dated 1825) to ffep. Light rubbing and edge wear to boards, overall a Very Good Copy.(SHELF 4)

      [Bookseller: Chaucer Bookshop]
 7.   Check availability:     UKBookworld     Link/Print  


        Allgemeine praktische Forstnaturgeschichte Deutschlands. 2 Bände.

      Leipzig, im Verlage der Dykischen Buchhandlung 1794.. 8°. VIII, 312; 468 S., 1 Bl. Mit gest. Titelvignetten von Christian Gottlieb Geyser (1742-1803). Halblederbde. d.Z. mit goldgepr. Rückentitel (Ecken bestossen, stärker berieben, Rücken mit Wurmfrassspur)., fester Einband. Band 1 beinhaltet Texte über das Klima, den Waldboden und verschiedene Holzarten, Band 2 befasst sich mit der Naturgeschichte der Jagdtiere, der Vögel und Insekten. - Durchgehend gebräunt und stockfleckig, Innendeckel leimschattig und mit ExLibris, Titelbl. mit Besitzerstempel, Bd. 2 mit zahlreichen Klebeschildchen mit handgeschr. Vermerken zum Werk von Buffon. - Souhart 337. Knorring 837. Bankverbindung in Deutschland vorhanden.

      [Bookseller: Buch + Kunst + hommagerie Sabine Koitka]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Wielands sämmtliche Werke.

      Göschen, Leipzig 1794-1811.. Bd. 7 bis 39. Dreiseitiger Rotschnitt. Kl 8°. HalbLederbde. mit Lederecken auf fünf Bünden, RückenTitel.. Rücken, Kanten, Ecken etwas berieben oder angestoßen, Rückenenden teils gering lädiert. Sehr Gut erhaltene, fast einheitliche Reihe (Bd. 17 abweichend in Pappe gebunden) mit dem gelegentlichen kleinen Fleckchen. - Dazu: Ergänzungsbd. 6 (Supplemente) in Pappe. - Bde. 1-6 fehlen. - Karton

      [Bookseller: Plesse Antiquariat Minzloff]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Introductio in rem numariam Muhammedanorum.

      Rostock, (Adler für) Stiller, 1794.. X, 246 SS. Mit 6 gest. Tafeln. Lederband der Zeit mit Spuren eines goldgepr. Rückenschildchens. Marmorvorsätze; marmorierter Schnitt. 8vo.. Erste Ausgabe dieser grundlegenden Einführung in die orientalische Numismatik. - Der Orientalist O. G. Tychsen (1734-1815) lehrte an der Universität Bützow, hernach in Rostock, wo er auch das Amt des Oberbibliothekars ausübte. Tychsen gilt als einer der Begründer der arabischen Paläographie und erzielte erste Erfolge in der Entzifferung der Keilschrift. - Je 2 Tafeln zu einer Falttafel montiert. Einband fachmännsich restauriert; Spuren von Steh- und Innenkantenvergoldung. Vorsatz arabisch gestempelt; gest. Wappenexlibris "James Whatman" am vorderen Innendeckel. - ADB XXXIX, 46. Hamberger/Meusel VIII, 144 (datiert "1793"). Ibrahim-Hilmy II, 297. Lipsius/Leitzmann 403. Graesse VI/2, 219.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bruchstücke aus den Papieren eines Augenzeugen und unparteiischen Beobachters der Französischen Revolution. (Motto:) Freiheit! Gleichheit! X, 310 S. Gr.-8°. Schöner Halblederbd im Stil d. Z. mit Rückenschild und reicher Rückenvergoldung (G. v. Hahn).

      (Leipzig) 1794.. . Erste Ausgabe des wohl wichtigsten deutschen Augenzeugenberichts über die Ereignisse in Frankreich. Der aus Schlesien stammende Diplomat Oelsner (1764-1828), der "geistvollste und scharfsinnigste" (Kosch) Beobachter der Revolution, lebte im Kreis von Schlabrendorf und Jochmann seit Ausbruch der Revolution in Paris. Mit vielen ihrer führenden Persönlichkeiten bekannt oder befreundet, gewann er einen tiefen Einblick in den Gang der Ereignisse. Als "Schlüsselfigur der deutschen Kolonie" wurde er zum Führer deutscher Besucher wie Anton v. Halem oder Jakob Heinrich Meister und lernte dort Georg Forster und Georg Kerner kennen. Nach dem Sieg der Jakobiner über die Gironde, der Oelsner sich verbunden fühlte, verbrannte er aus Vorsicht einen Teil seiner Aufzeichnungen; ein Großteil wurde durch seine Auszüge in Briefen an deutsche Freunde gerettet. Die 'Bruchstücke' enthalten sowohl theoretische Überlegungen über die Organisation des neuen Staats als auch Kommentare und Schilderungen, die sich unmittelbar auf das Geschehen der Jahre 1791 und 1792 beziehen. Sie wurden von Oelsners engem Freund und Briefpartner, dem Arzt und Naturforscher Johann Gottfried Ebel herausgegeben, der vor allem durch seine Beziehung zu Hölderlin bekannt geworden ist. Oelsner hatte keine eigenen Ambitionen, weder als Schriftsteller noch als Diplomat; seine Schriften erschienen meistens anonym oder versteckt in Werken anderer wie z. B. St. Simon (vgl. Prometheus I 207). Erst neuerdings wird Oelsner wieder entdeckt und gewürdigt. "Zwar ist Oelsner kein unparteiischer, aber ein stets gerechter Beobachter, fesselnd in der Beschreibung, scharfsinnig in der Analyse, überzeugend in der Argumentation, eher genau als emphatisch, zum Mitdenken eher auffordernd als zur bloß emotionalen Billigung, abwechslungsreich in der Darstellung, nüchtern und zuweilen ironisch, dann wieder leidenschaftlich: Ein unbekannter Publizist, ein bedeutender Schriftsteller steht hier vor uns. Sein Werk ist eines der Zeugnisse deutscher Teilnahme an der Französischen Revolution, die Oelsner als den Prozeß der mündig werdenden Vernunft zu begreifen und zu rechtfertigen wußte" (R.-R. Wuthenow, Die späte Wiederentdeckung eines bedeutenden Autors). - Durchgehend gebräunt bzw. stockfleckig, anfangs und am Schluss stärker. Titel mit kl. hinterlegtem Ausschnitt. Nur zwei Exemplare im JAP seit 1950. - H./B. VI 3038. Kosch XI 578.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Darstellung der Mainzer Revolution oder Geschichte der Stadt Mainz und umliegenden Gegend, von Entstehung des französischen Revolutionskrieges bis nach der Wiedereroberung dieser Stadt, der Klubb und des in dieser Stadt eröffneten rheinisch-teutschen Nationalkonventes. 2 Bände in 1. 2 Bl., 563 S.; 2 Bl., S. 565-1038 (recte 1052; S. 583-96 doppelt pag.). Mit zus. 100 Beilagen. Schlichter Pappbd d. Z. (berieben, Kanten beschabt, Rücken mit Knickspur) mit Rückenschild.

      Frankfurt und Leipzig, Johann Gottlob Pech und in Kommission bei dem Buchbinder Ulrich Ritter in Mainz, 1794.. . Erste Ausgabe der seltenen Publikation. Ausführliche Darstellung der Ereignisse in und um Mainz, eine der umfangreichsten zur Mainzer Revolution. Mit 100 Beilagen, in denen Aufrufe und Bekanntmachungen der französischen Besatzung beigefügt sind wie auch die Ansprachen der Mainzer Klubbisten wie Georg Forster, Wedekind u. a. Enthält auch deftige Charakterisierungen der Beteiligten. Erschien seit 1793 auch heftweise; dieselben Druckbogen sind hier zur unveränderten und nahezu gleichzeitigen Buchausgabe zusammengefasst. Hoffmann (1761-1826) war Assessor an der juristischen Fakultät in Mainz, Hofgerichtsadvokat, und bis zum 7. 4. Augenzeuge des Geschehens. Später lebte er zeitweise in Aschaffenburg. - Titel von Band 1 mit alter Tintenkritzelei. Teils gebräunt bzw. stockfleckig, leichte Gebrauchsspuren. - Behrens 464 (unter "Schriften gegen die Mainzer Republik"). Haasis S. 96. Fiedler (Forster) 666. Katalog Mainz (1993), Nr 172: "Bei weitem am bedeutendsten und umfangreichsten".

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Johann Jakob Schmaußens, / ehemahl. Hofraths und Prof. Iur. Ordin. zu Göttingen, / CORPUS / JURIS PUBLICI / S.R. IMPERII / ACADEMICUM, / enthaltend / des Heil. Röm. Reichs deutscher Nation / Grund=Gesetze, / nebst / einem Auszuge der Reichs=Abschiede / anderer Reichs=Schlüsse / und Vergleiche. / Herausgegeben von / Gottlieb Schumann, / und / Heinrich Gottlieb Franken. / Neue mit neuesten Gesetzen und kurzen dazu / gehörigen Anmerkungen vermehrte Auflage.

      Leipzig, in Gleditschens Buchhandlung, 1794.. CXXVIII; 1682 S., und [9 Bl.] Register und ein Frontispiz: CAROLI IV AUREA BULLA alter Halbledereinband mit goldgeprägter Rückenbeschriftung, 23 x 13,5 cm.. -Ott2- (Originalausgabe in guter Erhaltung, Überzugspapier und Kanten berieben, Schnitt fleckig, fester Block, Buchbinder-Einband des 19. Jahrhunderts, Ex libris: Hans und Fränze Schröder) ["Johann Jakob Schmauß (* 10. März 1690 in Landau; 8. April 1757 in Göttingen; auch Johann Jacob Schmauß) war deutscher Jurist, Historiker und Hochschullehrer. Nach dem Besuch der Gymnasien in Durlach und Stuttgart, studiert Schmauß zunächst ab 1707 in Straßburg und anschließend an der Universität in Halle. Dort stand er vor allem unter dem Einfluss der Gelehrten Christian Thomasius und Nikolaus Hieronymus Gundling. 1712 habilitiert sich Schmauß in Halle, wodurch er Vorlesungen im Bereich Geschichte halten konnte. Zu dieser Zeit begann Schmauß regelmäßig Schriften herauszugeben. Ohne seine literarische Tätigkeiten einzuschränken, trat er 1721 in die Dienste des Markgrafen von Baden-Durlach, zuerst als Hofrat, dann 1728 als Geheimer Kammerrat, außerdem übernahm er für den Bischof von Straßburg dessen Amtsgeschäfte im Heiligen Römischen Reich. Am 29. April 1734 wird Schmauß professio historiarum et juris naturae et gentium in Göttingen, auf Betreiben von Gerlach Adolph von Münchhausen übertragen, der ihn aufgrund seiner Beliebtheit in aristokratischen Kreisen und seiner bei Gundling genossenen Lehre, an die Universität Göttingen binden wollte. Nachdem er einen Ruf nach Halle annahm und kurz in Leipzig lehrte, kehrte er 1744 wieder auf seine Position in Göttingen zurück, auf der er bis zu seinem Tod verblieb." (Quelle Wikipedia) Die in dieser Zeit entstandenen Sammlungen, das "Corpus juris publici S. R. Imperii academicum" und das "Corpus juris gentium academicum", waren die ersten derartigen, sehr brauchbar und zuverlässig hergestellten Sammlungen für Lehrzwecke. Das erstgenannte, 1722-1794 in sieben fortgeführten Auflagen erschienen, ist noch heute für den Handgebrauch beliebt.(Quelle Wikisource)]

      [Bookseller: St. Jürgen Antiquariat]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Versuch einer neuen Logik oder Theorie des Denkens. Nebst angehängten Briefen des Philalethes an Aenesidemus. LVIII, 438 S. Mit 1 gefalt. Tafel. Kleisterpapier-Pappbd um 1900 in Papp-Schuber.

      Berlin, Ernst Felisch, 1794.. . Erste Ausgabe, Maimons Hauptwerk. Maimon (1753-1800) "wurde in Armut und abenteuerlicher Denkgenialität nicht nur der 'Jude Kants', sondern auch Angelpunkt und erster Impulsgeber der Philosophie des deutschen Idealismus. In seiner Verstehensvirtuosität verband er Spinoza, Leibniz, Hume mit Kant und wurde Anstifter Fichtes, Schellings und Hegels" (Konrad Pfaff, Salomon Maimon). Seine "philosophische Leistung besteht in einem grundsätzlichen Durchforschen der Philosophie Kants" (Ziegenfuß). Maimon erlangte jenen "haarspaltenden Scharfsinn, mittelst dessen er an jedes philosophische Buch sofort bei erster Lesung eine einschneidende Kritik anlegte und in solcher Weise auch innerhalb der kantischen Philosophie alle jene Punkte aufgriff, welche als bestreitbar oder irgendwie bedenklich erscheinen können; und zwar tat er solches in einer Weise, daß Kant selbst ihn als den bedeutendsten unter seinen Gegnern anerkannte" (ADB). - Anfangs etwas stockfleckig und mit kleinem Wasserrand im Bug, 2 Bl. mit restauriertem Eckabriss im weißen Rand. - Goedeke V 5, 5, 5. Ziegenfuß II 108. Fürst II 288.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gedenkblatt für ein Freundschaftsbuch

      1794. Tusche in Grau auf Papier, unten rechts datiert und signiert: "d. 27 Mai 1794 Rösel.", 9,9 x 12,8 cm. Professionell unter säurefreiem Museumspassepartout montiert.. Als Theodor Fontane in seinen 1872 herausgegebenen Wanderungen durch die Mark Brandenburg anlässlich des Besuchs am Grab von Samuel Rösel fragte Wer war er? [Theodor Fontane, Wanderungen durch die Mark Brandenburg. 3. Bd. Havelland. München 1971, S. 237.], erhielt er umgehend diese Antwort: Oh, mein lieber Herr Fontane, röten sich nicht Ihre Wangen über solche Unwissenheit? Professor Rösel war ein hervorragender Mann der Berliner Akademie, eine wohlbekannte sehr beliebte Persönlichkeit, Anfang der dreißiger Jahre in den Familien Schadow, Spener, Link gern gesehen, wo er durch Satire, Komik und ausgezeichnete Geselligkeit alles zu erheitern wußte. Und nun fragen Sie: wer war er? Sie haben sich durch diese Frage eine arge Blöße gegeben, und wenn ich Sie nicht um Ihrer im letzten Kriege bewiesenen Vaterlandsliebe willen schätzte, so würden Sie sich eine öffentliche Rüge zugezogen haben ( ). [Ibidem, S. 242.] Es soll aber erst der Anfang einer regelrechten Brieflawine sein, die dem Schriftsteller half, seine Wissenslücke zu schließen. Aus ganz Deutschland, Italien und sogar Amerika kamen umfangreich Erinnerungen an das Literatur- und Kunstverständnis, das gediegene Wissen sowie an den berühmten Humor des Berliner Akademieprofessors. Dank seiner Tätigkeit als Zeichenlehrer des preußischen Kronprinzen Friedrich Wilhelm verkehrte er in der angesehenen Berliner Gesellschaft, zu der u.a. der Philosoph Georg Wilhelm Friedrich Hegel und der Komponist Carl Friedrich Zelter gehörten. Ent-sprechend beachtlich war sein Freundeskreis, was freilich seinen einsamen Tod in der Wohnung eines königlichen Bediensteten nicht verhinderte. Rösel liebte es, seine Freunde mit kleinen Zeichnungen und selbstgedichteten Versen für jeden Anlass zu beschenken. Auch trug er sich gerne in sogenannte Erinnerungsbücher ein, wie etwa in das Album Amicorum der Herzogin Dorothea von Dino, das er mit fein ausgeführten Blumenornamenten schmückte. Die kleine Papierarbeit ist ebenfalls als Eintrag für ein Erinnerungsbuch entstanden. Dafür wählte Rösel ein Thema, mit dem er unter seinen Zeitgenossen berühmt wurde: die Ideallandschaft. Es ist eine subtile Tuschezeichnung voller raffinierter Schattenspiele. Der Baum hielt offenbar der Einwirkung der Zeit nicht stand und wurde gebrochen. Sein letzter belaubter Ast hängt über einem mächtigen Stein. Später ergänzt Rösel das Motiv durch eine kurze Sentenz: Zum Beweise meiner Zufriedenheit. Sehr knapp, könnte man meinen. In Verbindung mit dem Stein, der für Beständigkeit steht, kommt hier aber der Glaube zum Ausdruck, der sein Leben lang unerschüttert blieb: der Glaube an Freundschaft.

      [Bookseller: H. W. Fichter Kunsthandel e.K.]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Pantheon der Deutschen. Erster Theil: D. Martin Luther. Friedrich II: König von Preußen; Zweiter Theil: Kaiser Rudolph von Habsburg. Gottfried Wilhelm Freyherr von Leibniz. Gotthold Ephraim Lessing.

      Chemnitz: Karl Gottlieb Hofmann, 1794 und 1795.. 1. Aufl., 2 von 3 Bänden beide Umschläge der OInterimsbroschur(2 Kupfer) in jedem der beiden Bände eingebunden, 1 Kupfer als Frontispiz, 1 gestochener Titel mit Titelvignette, 1 gestochenes Porträt Martin Luthers, das gestochene Porträt von Friedrich II. fehlt, 12 Kupferstiche mit Szenen aus den Leben von Luther und Friedrich II (1. Theil); 1 Kupfer als Frontispiz und 1 gestochener Titel mit Titelvignette, 1 gestochenes Porträt des Kaisers Rudolph von Habsburg, Die beiden Porträtkupfer von Leibnitz und Lessing fehlen, 11 Kupferstiche mit Szenen aus den Leben von Kaiser Rudolph von Habsburg, Gottfried Wilhelm Freyherr von Leibniz, Gotthold Ephraim Lessing, der 12. Kupferstich "Lessing beweist seine Urtheile" ist laut dem Verlag durch einen Unfall verunglückt und wird "bei Ablieferung des dritten Theils zur Michaelismesse 1796 mit ausgegeben",d.h. war nicht enthalten. 8°, Halbleder der Zeit auf 5 Bünden, goldgeprägter Rücken, Einbände leicht berieben, innen teils papierbedingt gebräunt, ansonsten sehr gut.. 1800 ist bei Friedr. Gotthold Jacobäer in Leipzig noch ein dritter Teil erschienen.Dieser enthält: Friedrich Christian Schlenkert : Herrmanns Schlachten. / Christian Jakob Wagenseil : Ulrich von Hutten. / Georg Christoph Lichtenberg : Nicolaus Copernicus. / (Anonym) : Moriz Kurfürst von Sachsen.

      [Bookseller: Altstadt Antiquariat Goslar]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte des siebenjährigen Krieges in Deutschland zwischen dem Könige von Preußen und der Kaiserin Königin mit ihren Alliirten vom General LLoyd. [ 3 Bände von 6] Erster Theil / welcher die Feldzüge von 1756 und 1757 enthält. Zweiter Theil / welcher den Feldzug von 1758 enthält. Dritter Theil / welcher den Feldzug von 1759 enthält.

      Berlin, gedruckt und verlegt von Johann Friedrich Unger, 1794.. 1. Theil: Aus dem Englischen aufs neue übersetzt, mit verbesserten Planen und Anmerkungen. 1. Theil: 1794, 302 Seiten, 8 Karten, 2. Theil, 1785 , 387 Seiten, 3 Karten, 3. Theil, 1795, 334 Seiten, 2 Karten. (Kupfertafeln und Texttabellen jeweils gefaltet) Geprägte Halbledereinbände der Zeit.. -Ott1- (in guter Erhaltung, Papier tlw. braunfleckig, Die Kupfer in guter Erhaltung. Einbände und Kanten leicht berieben) Die 13 Kupfertafeln mit mehrfach gefalteten Karten zeigen die Schlachtenaufstellungen bei (1.Bd.:) Lowositz, Reichenberg, Prag, Kollin, Jägerndorff, Rosbach, Breslau und Leuthen, 1756 u. 1757, (2. Bd.:) Krefeldt, Zorndorf(mit 3 verschiedenen Stellungen, bezeichnet Tafel 1-4) und Hohkirch ,1758, (3.Bd.:) Minden und Cunersdorf ,1759. [Der 1. Band (mit falscher Schreibung des Verfassernamens: Tempelhof) ist eine Übersetzung von "The History of the late war in Germany, between the King of Prussia and the Empress of Germany and her allies" von Henry Lloyd, die weiteren Teile verfaßte Tempelhoff (1737-1807). Der englische General Henry Lloyd hatte den Beginn des Siebenjährigen Krieges auf österreichischer Seite mitgemacht - 1760 trat er in preußischen Dienst.]

      [Bookseller: St. Jürgen Antiquariat]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Zahlenlehre der Natur, oder: Die Natur zählt und spricht.

      Leipzig, Beer, 1794.. 8°. Gestoch. Frontispiz, 9 Bll., 410 SS., mit gestoch. Titelvignette Neuerer Halb-Lederband mit Rückenschild unter Verwendung alten Materials. Faivre 74; Kosch III, 842. - Erste Ausgabe des seltenen zahlenmystischen Werks des Münchner Schriftstellers Karl von Eckartshausen (1752 - 1803), der in jungen Jahren Mitglied des Illuminatenordens war und zunächst als Autor juristischer und aufklärerischer Schriften in Erscheinung trat, ehe er sich von dem Geheimbund abwandte und nun religiöse, mystische und alchemistische Werke verfasste. - Die Titelvignette zeigt einen Esel, ein Schwein und einen Affen vor einem Regenbogen, das esoterische Titelkupfer "die Welt - im Raume der Schöpfung ... von den Strahlen der Sonne in 10 Theile abgetheilt - als die 10 Zahlen des Universums". - 1795 erschien ein eigenständiger Folgeband mit dem Titel: "Probaseologie, oder praktischer Teil der Zahlenlehre der Natur". - Leicht berieben, Rückenschild mit kleiner Fehlstelle, in der ersten Hälfte mit schwachem Feuchtigkeitsrand unten im Bug und kleinem Wurmgang im weißen Rand, kaum fleckig, zwei Seiten mit Bleistiftgekritzel. Gutes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Diwan.

      Istifa?, 1209 AH (= 1794 AD).. Osmanisch-türkische Handschrift in roter und schwarzer Tinte auf geglättetem Papier. Lederband der Zeit (stärker wellig). 8vo.. Kleine osmanische Gedichtsammlung. Der Schreiber nennt sich als Scheich Mustafa Efendi. - Durch Wassereinwirkung erste Bll. stärker lädiert; durchgehend wasserrandig und stärker fleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Unterricht des Königs von Preußen an die Generale seiner Armeen. Vermehrt mit den Instructionen, welche der König nach der ersten Ausgabe... nach und nach bis an seinen Tod aufgesetzt hat... u. durch viele Beispiele aus dem siebenjährigen Kriege.

      Hannover, Helwing, 1794,. 8vo. Mit 8 mehf. gef. gest. Schlachtplänen u. 1 Falttabelle. VIII, VI S., 1 Bl., 390 S. Modernes Ldr. m. geprägt. Rückentitel. Gelber Kopfschnitt.. Erste Ausgabe dieser Bearbeitung. - Selten. - Wohlerhalten, in einem luxuriösen neuen Maroquin-Einband.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Autographed Letter Signed regarding Proposed Laws or Acts

      Philadelphia: , 1794. Philadelphia, 1794. unbound. 1 full page with beautiful handwriting, 9 x 7.5 inches, Philadelphia, May 24, 1794. Written by the American jurist and Governor of Virginia, transmitting a number of proposed laws or acts, including "An Act to establish the Post Office" and "An Act providing for raising and organizing a Corps of Artillerists and Engineers." Natural folds; one tiny brown spot near the top margin. Near fine condition.

      [Bookseller: Argosy Book Store]
 21.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        The Sportsman & Breeder's Vade Mecum

      York 1794 - Containing an account of the Plates, Matches, and Sweepstakes, Run For In The Year 1793; An Alphabetical list of the Winning Horses, With their Pedigrees, And A Complete  Index. Likewise The Cock-Matches Fought In 1793, A List of Stallions For 1794, And A Guide To Young Sportsmen, showing how they may Lay their money to Advantage on any field; Also An Account Of the Sweepstakes and Matches, made to be run at Newmarket, York, Ascot-Heath, Newcastle, Richmond, Doncaster, & c. To which are added, The Races At Newmarket, in the Second Spring Meeting, 1766, to the first spring meeting 1770, continued from the volume for 1792, and to be continued in the Volume for 1794. Vol. VIII. Pages un-trimmed. Bound in the  original boards with cloth re-back and tape repair. Boards  are a little rubbed and worn. Front board detached but held on by the tape repair. pp. 254. Ex-Libris label to the front paste down, pencil annotation to the front free end-paper, minor foxing throughout otherwise the contents are generally clean and in remarkable condition given its age. Minor ink underlining and annotation to page 205. Page 55/ 56 refers to racing at Stamford Lincolnshire. A remarkable book. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: St Marys Books & Prints]
 22.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Ueber die Selbstkenntniß, ihre Hindernisse und Vortheile.

      Regensburg, Montag und Weiß, 1794.. circa 20,3 x 12,5 cm. 128 Seiten Halb-Leder d. Zt.. Wolfstieg 42809; vgl. Ueberweg III, 425 u. Ziegenf./J. II, 849. Erste Ausgabe der philosophischen Schrift über die Selbsterkenntnis. Weishaupt (1748-1830) war der Stifter des stark umstrittenen Illuminaten-Ordens. Nach einem Streit mit Knigge, der weiter als Freimaurer arbeitete, und nach dem Fund kompromittierender Schriftstücke, musste er nach Regensburg fliehen, wo er weiterhin als Philosoph unterrichtete. "Weishaupt is, perhaps, the subtlest and most thorough defender of English Empiricism of his time; he, therefore, opposes Kants proposition that intuitions and notions are altogether independent of experience, and precede the latter... his writings are in many respects excellent" (Adickes 307). - Titel gestempelt und mit altem Vermerk, etwas gebräunt, teils fleckig, Einband am Rücken beschabt.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ridotto all'ultimo gusto, e perfezione con nuove aggiunte. Ad uso anche della nostra Lombardia...

      Milano, Stamperia Sirtori, 1794.. Edizione seconda. 8°. Titelblatt mit Vignette, 2 unpag. S., 556 S. und 2 gefaltete Tafeln. Neuerer, bibliophiler Leder - Einband mit reicher Goldprägung, Inndendeckelfileten, Goldschnitt. Papier vereinzelt braune Fleckchen. Wohlerhalten. ita; 2.

      [Bookseller: Antiquariat Silvia Forster]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tagebuch während eines Aufenthalts in Frankreich vom Anfang des August bis Mitte Decembers 1792. Nebst einer Erzählung der merkwürdigsten Pariser Ereignisse von diesem Zeitpunkt an, bis auf den Tod des letztverstorbenen Königs von Frankreich. Aus dem Englischen übersetzt (von Friedr. Ludwig Wilhelm Meyer). 2 Bände. 320; 398 S., 1 w. Bl. Mit einer mehrfach gefalt. Karte. Schlichte Pappkartonagen d. 19. Jahrh. (Bezugspapier mit kleinen Fehlstellen) mit rotem Rückenschild und Deckelschildchen.

      Berlin, Voss, 1794.. . Seltene erste deutsche Ausgabe des seltenen Augenzeugenberichts von den Ereignissen zur Zeit der Französischen Revolution im 'Journal During a Residence in France'. Dieser Bericht wurde von anderen Autoren als Quelle genutzt. Die Karte zeigt Dumouriez's Feldzug an der Maas. Moore (1761-1809) war ein angesehener englischer Arzt, der auf seinen früheren Reisen von Voltaire und Friedrich II. empfangen worden war; er kannte Samuel Johnson, Smollett und Paine; T. Carlyle benutzte Moores Schriften über die Revolution als Quelle. Da sein Sohn ebenfalls John Moore heißt - dieser war ein erfolgreicher englischer General - werden beide häufig verwechselt. Der Übersetzer Friedr. Ludw. Wilh. Meyer (1749-1850) ist vor allem durch seine vortreffliche Biographie des Hamburger Schauspieldirektors F. L. Schröder bekannt geworden. - Teils gebräunt und stockfleckig, sonst gutes Exemplar. - Price/Price, Humaniora S. 126. Griep/Luber 950. Vgl. Monglond III 2 (französ. Ausgabe), Lowndes 1596 u. Martin/Walter 25105 (engl. Originalausgabe).

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dictionnaire Francois-Suedois et Suedois-Francois. Fransyskt och Swenskt samt Swenskt och Fransyskt Lexicon.

      Anders Jac. Nordstrom 1794-95, Stockholm - 4to, 3 vols. in 2, second edition of volumes 1 and 2; first edition of volume 3; [4]pp., 388 columns, 264 columns, 874 columns, [2]pp., 984 columns; [4]pp. & 594-[600] columns, 94 columns; full contemporary calf gilt, slightly scuffed; else fine. Volume 3 (1794) contains a separate section for additions and corrections. From the library of George Stephens. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB)]
 26.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Unterhaltungen aus der Naturgeschichte. Die Amphibien.

      Augsburg. In der M. Engelbrechtschen Kunsthandlung.1794.. 1. Auflage. 17,5x11,5 cm. 9 Bll. (statt 16), 328 S. Original Halblederband mit gold. Rückentitel und Verzierung, Lederecken und marmorierten Deckeln. Stärker berieben. Ecken stärker bestoßen. Original half-leather binding. Edges and marbeled bords rubbed, edges chamferred. Innen leicht gebräunt, sehr selten mit kl. Stockflecken, sonst alterbedingt in gutem Zustand. Manche Seiten etwas knittrig. Vorsatzs. vorne mit Fehlstelle im Bund. Letzte S. oben u. unten einige cm gelöst. Inside a bit bronzy and rarely foxed. Due to age in good condition. First binding page with loss. Last page on the upper and bottom about 3 cm loose.. Inhalt: Frösche, Schildkröten, Eidechsen, Schlangen. Mit insgesamt 40 (so komplett) farbenprächtig kolorierten Kupfertafeln sowie einem Titelkupfer in s/w. ->Nissen: 3. Band der Unterhaltungen aus der Naturgeschichte, 1794. (16, 328 S., 40 Tafeln) Gottlieb Tobias Wilhelm (* 16. Oktober 1758 in Augsburg; 12. Dezember 1811 in Augsburg war ein protestantischer Pfarrer. und Schriftsteller mit Schwerpunkt Naturgeschichte. Gottlieb Tobias Wilhelm war der Sohn des Augsburger Kupferstechers und Kunstverlegers Christian Wilhelm, Inhabers der Martin Engelbrechtschen Kunsthandlung - das Vierte von 14 Kindern. Wilhelms Hauptwerk, die "Unterhaltungen aus der Naturgeschichte", sind ein typisches Produkt der deutschen Aufklärung. Sie wollen sinnvolle Lektüre anbieten und nützliche Kenntnisse verbreiten, die "ein vernünftigeres Anschauen der Natur und etwas mehr Schonung so mancher unschuldigen Geschöpfe" bewirken sollen. Die Darstellung der einzelnen Gegenstände geschieht in unterhaltsamer Form und ist geprägt vom Geiste der Naturtheologie. Den Stoff der "Unterhaltungen" erarbeitete Wilhelm sich durch intensives Literaturstudium. Er war nicht Naturforscher, sondern Enzyklopädist. Mit ihren Illustrationen stehen die "Unterhaltungen" in der Endphase der großen Augsburger Kupferstichtradition, gemeinsam mit den Arbeiten der beiden Augsburger Schmetterlingsforscher Jacob Hübner (1761-1826) und Christian Friedrich Freyer (1794-1885).

      [Bookseller: Antiquariat Peter Hassold]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A View of Temple of Comus in Vauxhall Gardens

      Thomas Pennant's Some Account of London, fourth edition. Some Account of London by Thomas Pennant. Laurie & Whittle., London 1794.. Thomas Pennant's Some Account of London, fourth edition. Some Account of London by Thomas Pennant. Laurie & Whittle., London 1794.. Copper engraving. Later colouring. In fine condition Size: 38.5 x 25 cm. (15 x 10 inches). Mounted size: 60.5 x 48.5 cm A handsome view showing the rich and fashionable wandering across the lawns in front of the alcove dining tables in the Temple of Comus in Vauxhall Gardens

      [Bookseller: Peter Harrington]
 28.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Oxalis. Monographia, iconibus illustrata.

      1794. Viennae, Wappler, 1794. 4to (296 x 240mm). pp. (iv), 119, (1 addenda), with 1 folding table and 81 engraved plates, 75 of which are hand-coloured (as is correct). Contemporary half calf, spine with red gilt lettered label. First edition. A fine large copy of Jacquin's attractive and rare monograph on the genus Oxalis, most of which are Cape species discovered by Thunberg (to whom the work is dedicated) and sent to the Schönbrunn Botanic Garden in Vienna. The excellent plates are good representatives of the 'Jacquin' style of Austrian botanical illustration. A total of 98 species are described and illustrated, 83 of which are native to the Cape of Good Hope. The beautiful plates were drawn and engraved by Johann Scharf. Nikolaus Joseph von Jacquin, a Dutchman of French origin, was the leading botanist of his day. He was appointed professor of botany and chemistry at the University of Vienna in 1763. He played a significant role in Viennese scientific and social life at the time and his years in Vienna were extraordinarily fruitful. In addition to his professorship, he was also the director of the Botanic Gardens. For his services and contributions to botany, he was knighted in 1774 and became a baron in 1806. He has been described as 'the Austrian Linnaeus'. Our copy has wide margins and a very crisp and clean interior, binding slightly worn. Provenance: Armorial bookplate of Corn. Henr. Aroy. Nissen BBI, 977; Stafleu and Cowan, 3254; Great Flower Books, p. 105..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Recherches experimentales sur l'eau et le vent, consideres comme forces motrices, applicables aux moulins et autres machines a mouvement circulaire, etc.; suivies d'experiences sur la transmission du mouvement et la collision de corps. Ouvrage traduit de l'anglais, et precede d'une Introduction par M. P[ierre] S[imon] Girard. Mit 5 gefalt. Kupfertafeln von N. L. Rousseau nach J. Smeaton. Paris, Courcier u. La Haye, Immerzeel, 1810. 4to. (27,5 x 20,8 cm). 2 Bll., XXVIII, 102 S., 1 Bl. "Table". Hellroter Pappband d. Zt. mit goldgeprägtem Rückentitel u. goldgeprägter Bordüre auf beiden Deckeln.

      . . Erste französische Ausgabe von "Experimental Enquiry Concerning the Natural Powers of Wind and Water to turn Mills and other Machines..." (London 1794). - Die vorliegende Arbeit gilt als ein Meilenstein in der Geschichte des Experiments mit Modellen in den technischen Wissenschaften. 1752 u. 1753 hatte Smeaton (1724-1792) mit ober- und unterschlächtigen Wasserrädern experimentiert u. die Überlegenheit der ersteren herausgefunden. 1758 überprüfte er die gängigen Theorien der Windmühlen u. lieferte "werthvolle Aufklärungen über die zweckmäßige Konstruktion der Windflügel" (Karmarsch). Die Ergebnisse wurden in den "Philosophical Transactions" publiziert u. posthum 1794 in einem Band herausgegeben. Für die Erforschung der Wirksamkeit von Wasserrädern u. Windmühlen sind sie bahnbrechend gewesen. "Girard's enthusiastic translation of Smeaton's work early in the 19th century gave it a place of prominence in French as well as English engineering literature". (Rouse/Ince S. 121ff. mit 2 Abb., hier S. 123). Eine deutsche Ausgabe hingegen kann ich bis heute nicht nachweisen. - Die Kupfer zeigen die Versuchsmodelle u. sind gute Kopien der Originalausgabe. Teilw. geben sie auch noch den Maßstab in Metern an. - Vorsatz mit eigenh. Widmung mit Unterschrift des bedeutenden Ingenieurs, Hydraulikers u. Übersetzers P. S. Girard (1765-1863) für seinen nicht weniger wichtigen Kollegen u. "bon Camarade" Joseph Mathieu Sganzin (1750-1837). Weinreb 45/491. - Roberts/Trent S. 297 u. Skempton 1343 (Originalausgabe). - Karmarsch: Gesch. d. Technologie S. 196 u. 201. - Singer: Hist. of Techn. IV, S. 151ff. (mit 3 Abb.). - Buchheim/Sonnemann S. 187 (mit Abb.). - Matschoss S. 254. - Rücken u. Kanten verfärbt. Ecken u. Kapitale bestoßen. Bibl.-Rückenschild. Titel, 1 Blatt u. Tafeln mit Bibl.-Stempel der "Societe d'encouragement [pour l'] industrie nationale". Nur wenig beschnittenes, kaum stockfleckiges u. breitrandiges Exemplar des seltenen Werkes.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Natürliche Muster neuer Zeug-Fabrik-Artikel. [Aus: Allgemeines europäisches Journal.

      [Brünn, Traßler, 1794-1798].. 57 gest. Tafeln mit 192 einmontierten farbigen Stoffmustern, 10 einmontierten Buntpapiermustern und 19 kolorierten Mustern in Kupferstich. Einzeln unter Passepartouts.. Sämtliche erschienenen Stoffmustertafeln (vereinzelt auch mit montierten gestrichenen Buntpapieren bzw. kolorierten Motivstichen) aus der von Franz Joseph Theodor Frantzky herausgegebenen Brünner Monatsschrift, aufgelegt zwischen 1794 und 1798. Eigene Beschreibungblätter gaben Näheres zu den vorgelegten Proben an (so im Mai 1796: "Nro. 1 ist ein Muster von Peckinet, welcher gegenwärthig die neueste Modetracht der Damen ist, indem seine schöne, helle, ins Auge fallende Farbe sich ganz vortrefflich hiezu ausnimmt [...] Nro. 2 ist ein schöner Taffet [...]"). In gelegentlich wiederholten "Anmerkungen" in der Tafel warb die Redaktion um einen breiten Querschnitt aus der aktuellen Stoffproduktion Deutschlands: "An den monatlich zu liefernden Mustern konnte es zwar auf hiesigen Plazze nie uns fehlen: jedoch der Wunsch mit vaterländischer Industrie u. Kunstfleis das Publicum bekannt zu machen, ward selten nur erfüllt. Wie ersuchen daher alle teutsche Künstler und Fabrikbesizzer, uns in unserer guten und uneigennüzzigen Absicht mehr wie bisher künftig zu unterstüzzen, und zu ihrem selbstigen Vortheil die einzelnen Muster ihrer neuesten Erfindungen einzusenden. Wie werden ihnen dagegen das Benöttigte anzeigen, u. den Betrag dafür vergüten." - Das "Allgemeine Europäische Journal" zielte sowohl auf Belehrung wie auch Unterhaltung. Um Kosten zu sparen, waren die meisten Artikel aus ausländischen - vor allem Leipziger - Zeitschriften übernommen; der mährische Fokus wurde auf ein Maß beschränkt, das dem überregionalen Vertrieb nicht im Wege stehen sollte. Politisch dynastietreu-antirevolutionär eingestellt, setzte das Periodikum einen wirtschaftlichen Schwerpunkt: "In den Informationen über Industrie und Handel [...], denen man auf den Seiten der Zeitschrift viel Aufmerksamkeit widmete, wurden die Erzeugnisse der Brünner Werkstätten und Fabriken, namentlich Textilien, angepriesen [...] Erst die aufkommende Bedrohung durch den Krieg führte wohl dazu, dass das schwindende Interesse den Untergang des Journals herbeiführte" (Zeman). - Schöne Gesamtfolge der fast immer fehlenden Textilmuster. - Kirchner 1281. Diesch 1230a. Jaromir Zeman, Zu sprachlichen Entwicklungstendenzen in den Brünner Regionalzeitungen, in: Dtspr. Zeitungen in Mittel- u. Osteuropa [Hg. von J. Riecke u. a., Berlin 2005], S. 311-328.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Life and Opinions of Tristram Shandy, Gentleman

      London: T. Caldwell.,, 1794. London: T. Caldwell.,, 1794. 3 volumes, octavo (180 × 110 mm). Early 19th century brown half calf, marbled sides, raised bands, maroon morocco spine labels, green endpapers, speckled edges. Light occasional spotting to pages, volume two with small ink stain to fore-edge and front board, volume three with faint stain to lower edge of first gathering of pages, ends of spines and corners bumped and with light wear, wear to top edges of boards, a very good set. A handsomely bound set of this classic English literature work which was first published in 1760.

      [Bookseller: Peter Harrington]
 32.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        SYSTEMA DE CIRURGIA

      - POR? MEMBRO DO REAL COLLEGIO DOS CIRURGIÕES DE IRLANDA, E EDIMBURGO, HUM DOS CIRUGIÕES DA REAL ENFERMARIA, E SOCIO DA REAL SOCIEDADE DE EDIMBURGO, TRADUZIDO EM VULGAR POR FRANCISCO JOSE? DE PAULA, E MANOEL ALVARES DA COSTA BARRETO CIRURGIÕES EM LISBOA. ADORNADO COM ESTAMPAS. LISBOA: Na R. Typ. de Joaõ Antonio da Silva Impressor de Sua Magestade. ANNO M.DCCXCIV. [1794]. In 4º (de 20x13 cm) com [viii], 202 pags. Encadernação da época inteira de pele de carneira natural. Ilustrado com 5 estampas intercaladas em extratexto apresentando arsenal cirúrgico da época, nomeadamente: tenaculum, agulhas de suturas, torniquete, flame de mola, escalpelos, lancetas e bisturis, ventosas, agulha de laquear na castração, etc., sendo todos os principais instrumentos colocados na escala natural e com a descrição dos mesmos nas últimas 5 páginas de texto. Obra originalmente publicada em Inglaterra e da qual foi publicado apenas este tomo, ou parte, em português. Inocêncio II, 412: ? Francisco José de Paula, Cirurgião da Camara de Sua Majestade, Membro da Junta de Saúde militar, e primeiro Cirurgião do Hospital militar da Corte, etc. Foi natural de Lisboa, e habilitou se para o exercício de sua profissão nas escolas de Edimburgo. Vivia ainda em 1820, mas creio que faleceu não muito depois desse ano? Location/localizacao: 3-A6-D-4

      [Bookseller: Livraria Castro e Silva]
 33.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Des Herrn Abt Millot Universalhistorie alter, mittler und neuer Zeiten. Mit Zusätzen und Berichtigungen von W. E. Christiani. Erster - Fünfzehnter Band. Sowie Allgemeines Register über des sel. Herrn Abt Millot Universalhistorie nach der deutschen Uebersetzung und den derselben beygefügten Anmerkungen und Zusätzen.

      Wien, F. Haas, 1794.. 16 Bde. 8°. ca. 6874 S. OLd. der Zeit, auf fünf Bünden mit zweiteiligen RSchildchen.. Jeder Band mit gestochenem Frontispiz von Weihrauch, außer dem Registerband. Komplett. - Exlibris a. V., Präge-St. a. T., tlw. stockfleckig, tlw. T. gebräunt, leichte Gbrsp., etw. berieben. Schöne Barocke Exemplare.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beschreibung des hochfürstlich-erzbischöflichen Haupt- und Residenzstadt Salzburg und ihren Gegenden vorzüglich für Ausländer und Reisende. Aus dessen größerer Beschreibung von ihm selbst zusammengezogen. Nebst dem Grundrisse der Stadt und ihres Bezirks.

      Salzburg, Im Verlage der Mayrischen Buchhandlung 1794. XXIV, 442 S., 5 Bll. Register, 1 gefalteter Plan (Bildmaß 46 x 33 cm) 8° Ledereinband der Zeit mit 2 verschiedenfarbigen goldgeprägten Rückenschildchen - Kleine Fehlstelle an oberem Kapital, 1 Außengelenk unten auf ca 2 cm aufgeplatzt, Ecken bestoßen, 2 Wurmfraßspuren auf den Deckeln, 4 an Innendeckeln, Titelblatt im weißen Rand mit alt hinterlegtem Ausriss, Papier leicht bis mäßig stock-/braunfleckig, der Faltplan ist gut bis sehr gut erhalten. Insgesamt ist dieses recht seltene Werk sauber und noch gut erhalten..

      [Bookseller: Versandantiquariat Kerstin Daras]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neues Londner Kochbuch, oder allgemeiner Englischer Küchen-Wirthschafter für Stadt und Land, enthaltend vollständige Anweisungen zur Zubereitung aller Arten von Speisen und Tafelgetränke, zur Tafelbäckerey, Conditorey, zum Einmachen und Einlegen der Früchte ... , herausgegeben von Francis Collingwood und John Woollams, Oberküchenmeistern im Kron-Hotel. Uebersetzt von J. F. Thölden in London,

      Leipzig, Friedrich Gotthelf Baumgärtner, 1794.. 1. Ausgabe, [1] Bl. (gestochenes Doppel-Portrait der Autoren) und eine gestochene Tafel vor dem Titel , XII, 611, [16 Bl. Register], 12 Bl. (nummerierten Kupferstichtafeln), 8°, braunes O Ldr der Zeit mit goldgeprägten Fileten und Stehkanten sowie reicher Goldprägung am Rücken und Voll-Rotschnitt,. ORDENTLICHES FESTES EXEMPLAR DIESES SELTENEN UND GESUCHTEN TITELS, Weiss Nr. 634, lediglich der Einband etwas berieben und die Ecken leicht angestoßen teilweise geringfügig gebräunt

      [Bookseller: Antiquariat Im Baldreit]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        the present state of manners, arts and politics of France and italy in a series of poetical epistles from Paris, Rome and Naples in 1792 and 1793.

      printed for G. G. and J. Robinson, Parternoster-Row 1794 - COURTNEY, J[ohn]. the present state of manners, arts and politics of France and italy in a series of poetical epistles from Paris, Rome and Naples in 1792 and 1793. Londres, printed for G. G. and J. Robinson, Parternoster-Row, 1794. In 8 de 2 ff. n. ch.-l49pp., très belle reliure en demi basane marron postérieure, dos à 5 petits nerfs, pièce de titre de maroquin vert, agréable et bel exemplaire. Récit d'un long voyage de Paris jusqu'à Rome, Naples et ses environs, dans une série de lettres écrites exceprionnellement en vers, mettant en scène les costumes, les traditions, les trésors artistiques et les institutions politiques locaux, intéressante et rare relation sur l'Italie. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librairie Scritti]
 37.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        'L'Aragona E La Catalogna Delineate Sulle Ultime Osservazioni - Roma, Presso la Calcografia Camle. 1794 - Gio. Ma. Cassini Som inc.':.

      . Grenzkolorierter Kupferstich v. Giovanni Maria Cassini aus Nuovo Atlante Geografico Universale, ... b. Giovanni Maria Cassini in Rom, dat. 1794, 33 x 46,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. A - D, S. 243 (Giovanni Maria Cassini, 1745-c. 1824. Painter and engraver, Calcografia camerale, Rome. ... edited and engraved 182 maps for Nuovo Atlante Geografico Universale ... <3 volumes>, Rome 1792, 1797, 1801; ...). - Zeigt Katalonien (Catalunya / Cataluna / Catalonha) mit Aragonien (Aragon / Arago). - Unten rechts Titelkartusche mit Jagd auf Stiere.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reimarus, des Arzeneygelehrten Doctors, neuere Bemerkungen vom Blitze; dessen Bahn, Wirkung, sichern und bequemen Ableitung: aus zuverläßigen Wahrnehmungen von Wetterschlägen dargelegt.

      Hamburg, verlegt von Carl Ernst Bohn, 1794.. 8°. Brauner Halblederband der Zeit, der Rücken fehlend, restlicher Einband stärker berieben. Dreiseitenrotschnitt. XII, 386 Seiten und 9 Kupferstichtabellen auf 8 teilweise mehrfach gefalteten Tafeln mit teils mehreren gestochenen Figuren. Gut erhalten.. #K14202

      [Bookseller: Antiquariat Carl Wegner]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Adelsdiplom für Johann Anton Xaver Ledermayer, Landesgerichtsverwalter zu Weyer in Oberösterreich, fortan Edler von Mayernfeld, mit eigenh. U.

      Wien, 17. II. 1794.. 17, (3) SS. Kalligraphische Handschrift in schwarzer Tusche auf Pergamentlibell mit 3 versch. gest. Bordüren (Franciscus Mayer fecit 1757) und kleineren von Hand gezeichneten Zierstücken. Die sauber ausgeführte Wappengouache in Goldrahmen und von drei Vignetten überhöht. Samtbezug (Bindebänder fehlen). Folio (316:375 mm). Das große Majestätssiegel in Messingkapsel angehängt.. Mit drei Gegenzeichnungen, darunter Leopold Graf von Kolowrat-Krakowsky. - Der Samteinband fleckig und (v. a. am Vorderdeckel) berieben, der Rücken gebrochen; innen von guter Erhaltung. - Frank, Standeserhebungen III, 121.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reise nach Kopenhagen im Sommer 1793. Auszug aus dem Tagebuch. Durchaus bloss für Freunde.

      O. O., o. Dr., o. J. (1794).. 12°. Titel, 449 Seiten. Original-Interimsbroschur.. Weigelt 306; Goedeke IV/1, 274, 69; Schulte-Strathaus 185; Kippenberg 5548; Denkschrift J.C. Lavater (1902), 51; Stewart, Die Reisebeschreibungen und ihre Theorie im Deutschland des 18. Jhdts. (1978), 170f. - Erste Ausgabe. Druckort gemäss Schulte-Strathaus und Wilpert/Gühring ist Zürich, Goedeke und Kayser zitieren "Hamburg, bei Gundermann, 1794". Auf der Innenseite des Vorderumschlages ein handschriftliches Gedicht von zehn Zeilen, datiert 1794, und gezeichnet "Georg an Jacques", vermutlich von Lavaters Schwiegersohn und Biograph Georg Gessner (1765-1843). Daneben weist unser Exemplar fünf handschriftliche Korrekturen oder Ergänzungen (S. 289, 291, 355, 357 und 363) sowie zwei Durchstreichungen (S. 435 und 437) auf, wohl auch von Gessners Hand. - Seit 1791 hatte Lavater Verbindung mit den "Kopenhagener Sehern", einer aus vornehmen Mitgliedern bestehenden geheimen Gesellschaft, die behaupteten, die Wiederkunft Christi vorzubereiten. Vor allem um sich mit diesen "Wissenden" in Verbindung zu setzten, reiste Lavater, einer wiederholten Einladung des dänischen Ministers Graf Bernsdorff folgend, zusammen mit seiner Tochter Nette am 20. Mai 1793 über St. Gallen, Bregenz, Augsburg, Nürnberg, Erlangen, Bayreuth, Hof usw. nach Kopenhagen. Seine Aufzeichnungen schliessen mit dem 28. Mai 1794. Von einer geplanten Fortsetzung wurden aber nur wenige Bogen gedruckt. Lavaters Reisewerk fand beim Lesepublikum beträchtlichen Zuspruch, löste aber auch eine Kontroverse aus, auf deren Höhepunkt 1795 zwei Parodien von A. von Knigge und G.G. Rebmann erschienen.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reise nach Kopenhagen im Sommer 1793. Auszug aus dem Tagebuch. Durchaus bloß für Freunde. Titel, 449 S. 12°. Hübscher marmor. Halblederbd d. Z. mit Rückenschild und Rückenvergoldung. Der bedruckte Orig.-Umschlag ist beigebunden.

      (Zürich oder Hamburg, Bachmann u. Gundermann, 1794).. . Seltene erste Ausgabe dieser als Privatdruck erschienenen Reisebeschreibung, die bereits 1795 von A. v. Knigge fast wörtlich parodiert wurde. Auf S. 333-335 wird über Fräulein von Klettenberg philosophiert. Seit 1791 hatte Lavater Verbindung mit den "Kopenhagener Sehern", einer geheimen Gesellschaft, die sich auf die Wiederkunft Christi vorbereiteten. Um mit diesen "Wissenden" in persönliche Verbindung zu treten, reiste Lavater, einer wiederholten Einladung des Grafen von Bernsdorff folgend, zusammen mit seiner Tochter Nette im Mai 1793 über St. Gallen, Bregenz, Augsburg, Nürnberg, Erlangen, Bayreuth, Hof usw. nach Kopenhagen. Die Aufzeichnungen schließen im Mai 1794. Das geplante 2. Heft wurde nur noch fragmentarisch in wenigen Bogen gedruckt. - Sauberes Exemplar, wohl aus der Bibliothek des dänischen Dichters J. I. Baggesen mit Goldprägung "Baggeseniana" auf dem Vorderdeckel. 2 Exlibris. - Goed. IV 1, 274, 69 (Hamburg). Schulte-Str. 185 (Zürich). Meyer 440. Kippenberg II 5548 (S. v. Klettenberg). MNE I 408.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beschreibung des Mechanismus eines sechsundzwanzigfüssigen Teleskops ohnweit Kiel errichtet.

      Kiel, Mohr, 1794.. (18,5 x 11 cm). 24 S. Mit 1 mehrfach gefalteten Kupfertafel. Moderner Pappband. (Sonderdruck aus: Schleswig-Holsteinische Provinzberichte).. Erste Ausgabe. - Schrader (geb. 1763), Professor für Physik in Kiel, wurde 1798 zum Aufseher und Opticus der physikalischen Sammlung der Akademie der Wissenschaften nach St. Petersburg berufen. Zusammen mit Schröter in Lilienthal baute er ein 25-füßiges Spiegelteleskop und 1794 das hier beschriebene 26-füßige, errichtet nach der Konstruktion von Newton. Die von Schrader dafür selbst gegossenen und geschliffenen Spiegel waren die ersten in Deutschland hergestellten Teleskopspiegel. Die 33 x 26 cm große Kupfertafel mit einer schönen Abbildung des Teleskops. - Leicht gebräunt, sonst wohlerhalten. - Poggendorff II, 839

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hans Kiek-in die-Welts Reisen in alle vier Welttheile und den Mond. 462 S, 1 w. Bl. Mit gestoch. Titel und gestoch. Frontispiz. Etwas späterer Pappbd (berieben. Kanten beschabt) mit entferntem Rückenschild.

      Leipzig und Gera, Wilhelm Heinsius, 1794.. . Erste Ausgabe des satirisch-komischen, teils autobiographischen Romans, einer der bedeutendsten Rebmanns. "Dieser Roman enthält nicht nur eine beißende Verspottung der deutschen Zustände und der deutschen Reichsverfassung; er ist zugleich einer der typischen utopischen Romane dieser Epoche, der das von jeder Unterdrückung freie Leben glücklicher Menschen in einer Republik darstellt ... Er spiegelt nicht nur die Ereignisse der französischen Revolution, sondern Rebmann läßt in einigen Kapiteln seine Helden als Verteidiger der Jakobinerherrschaft auftreten" (Voegt S. 119). Der Roman wird auch zu den Wertheriaden gezählt, weil der Held - nach einer wahren Begebenheit - in einer Aufführung des Balletts 'Die Leiden des jungen Werther' von der Darstellerin der Lotte geboren wird. - Titel mit kl. Hinterklebung. Gelegentlich stockfleckig, sonst innen gutes Exemplar auf starkem Papier. - Kawa 14a. Goed. V 547, 6, 4. Hayn/G. III 78 und 543. Vgl. Kippenberg 3201.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Kathegorien des Aristoteles. Mit Anmerkungen erläutert und als Propädeutik zu einer neuen Theorie des Denkens dargestellt. XII, 257 S. Pappbd d. Z. (berieben, Rücken beschabt).

      Berlin, Ernst Felisch, 1794.. - Beigebunden: (Primavesi, Karl Ludwig oder Heinrich Wilhelm Gerstenberg). Beiträge zur Erläuterung und Prüfung des Kantischen Sistems in sechs Abhandlungen. (Hrsg. von F. N. Baur.). XVI, 134 S., 2 Bl. Gotha, Ettinger, 1794.. I. Erste Ausgabe, selten. "Die ersten Gründe der menschlichen Erkenntniß aufzusuchen, die unendliche Menge und Mannigfaltigkeit der menschlichen Gedanken und ihre Verhältnisse auf eine geringe Anzahl von Hauptbegriffen zu reduzieren, und dadurch einen Uebergang von der bloß formellen zur reellen Erkenntniß zu verschaffen, ist eine Arbeit, welche nur ein Aristoteles unternehmen, und ein Kant vervollkommnen konnte" (Vorwort). "Man darf annehmen, daß M. auf Grund einer ursprünglichen Begabung gerade durch seine Talmudstudien jenen haarspaltenden Scharfsinn erlangte, mittelst dessen er an jedes philosophische Buch sofort bei erster Lesung eine einschneidende Kritik anlegte und in solcher Weise auch innerhalb der kantischen Philosophie alle jene Punkte aufgriff, welche als bestreitbar oder irgendwie als bedenklich erscheinen können; und zwar that er solches in einer Weise, daß Kant selbst ihn als den bedeutendsten unter seinen Gegnern anerkannte" (ADB). - Etwas gebräunt, vereinzelt fleckig; 2 Blatt mit zeitgenössischen Anmerkungen. - Goed. V 5, 5, 4. Ziegenfuß II 108. Adickes 775. Fürst II 288. - II. Seltene Sammlung von Aufsätzen: Ueber das limitirende Urtheil zur Erläuterung des Kantischen Sistems; Ueber Anschauung und Begriff zur Erläuterung des Kantischen Systems, 1792; Etwas über den Grundsatz der Qualität, zur Prüfung des kantischen Systems, 1792; Betrachtungen über den Grundsatz der Wirklichkeit im Kantischen Sistem; Disquisitio historico-philosophica de philosophiae criticae ad idealismum empyricum ratione, 1792; Disquisitio historico-philosophica sistens categorias Aristotelis & Imm. Kantii inter se comparatas. 1791. - 7 Seiten und der Rückendeckel mit zeitgen. handschriftl. Anmerkungen. - H.-B. 4522. Adickes 1147 (Primavesi).

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Ackerbau des Königreichs Böhmen im flachen Lande, Mittel- und hohen Gebirge, mit XXXVI Kupfern, auf welchen die böhmischen Ackerwerkzeuge perspektivisch und zergliedert abgebildet ... sind. Neue mit dem zweyten Theil vermehrte Auflage. 2 Teile in 1 Band.

      Dresden: Walther, 1794.. 12, 166 S., 3 Bl.; 90 S., 3 Bl.: 36 gefaltete Kupfertafeln. Gelb gesprenkelter Pappband der Zeit mit handschriftlichem Rückenschild, gering berieben, leicht bestoßen.. Erste vollständige Ausgabe, so komplett selten. - Die Ackergeräte (Pflüge, Eggen, Sämaschinen etc.) werden technisch exakt beschrieben und auf den Tafeln im Ganzen und im Detail anschaulich abgebildet. - Kleines ovales Wappenexlibris im Innendeckel, Stempel einer Schloßbibliothek auf Vorsatz. - Schönes, sehr sauberes Exemplar. - Vgl. Poggendorff II 101 zum Verfasser; nicht bei Güntz.

      [Bookseller: Antiquariat Scheppler & Müller]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.