The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1794

        Anfangsgründe der Probierkunst, nach den neuesten Grundsätzen der Chemie bearbeitet von J. F. A. Göttling.

      Leipzig, Heinsius, 1794.. (20 x 11,5 cm). XXX, 662 (24) S. Mit 7 gefalteten Kupfertafeln. Pappband der Zeit.. Letzte deutsche Ausgabe. - Cramer (1710-1777) nahm "in Bezug auf die Scheidekunst und auf die hüttenmännischen Schmelzprocesse unter seinen Zeitgenossen die hervorragendste Stellung ein. Mit seinem (obigen) Werk... brach er neue Bahn in dieser Wissenschaft, indem er sie frei von allen alchymistischen Träumereien, lediglich auf die durch genaue Beobachtung und gründliche Versuche gewonnenen Erfahrungen aufbaute..." (ADB). - Titel mit handschriftlichem Besitzeintrag. Vorsätze etwas stockfleckig, sonst nahezu fleckenfrei. Einband stärker berieben und bestoßen. - Ferguson I, 335; diese Ausgabe nicht bei Darmstaedter Probirbüchlein und Hoover

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ueber mein Schicksal. (Manuskript für Freunde). XVI, 159 S. Broschur aus Marmorpapier d. Z.

      Kiel, Christian Friedrich Mohr, 1794.. . Äußerst seltene erste Ausgabe der wichtigen Rechtfertigungsschrift des Kieler Jakobiners, der den dortigen "Patriotischen Klub" gründete. Cramer hatte eine Übersetzung der gerade erschienenen Reden und Flugschriften des girondistischen Politikers Jerome Petion de Villeneuve angekündigt, den er als "Menschenfreund" und "Märtyrer seiner Rechtschaffenheit" bezeichnete. Daraufhin wurde er wegen monarchiefeindlicher Einstellung durch Resolution des dänischen Königs seines Amtes enthoben und aus Kiel verwiesen. Trotz Ehrenerklärung der Kieler Kollegen und Sympathiekundgebungen der Studenten musste er das Land verlassen. Hier schildert und kommentiert Cramer die Vorgänge aus seiner Sicht und veröffentlicht Aktenstücke dazu. - Goed. IV 1, 1090, 30.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Elements and Practice of Rigging and Seamanship

      London, 1794. b/w frontis and 94 b/w plates, many folding, and two volvelles. Two 4to vols. xv, 240; 241-425, 147 pp. First edition of an early and important assemblage of shipbuilding knowledge. Material covered includes mast making, rope making, anchor making, sail making, block making, rigging, naval tactics, damage control and dimensions of standard and running rigging. This work is justly famous for its dozens of plates illustrating fine points of sail making, rigging, ship building and naval tactics. The two large volvelles illustrating naval tactics are clean, intact and operable. See Witt 20 for a detailed description of this book, which he calls Steel’s “most famous and successful publication... probably the best and most detailed work... up to that time.” MacDonald 270. JCB Maritime History Catalog 175. Some offsetting and occasional light foxing to plates, a few outer edges of plates are dusty. A very good set sturdily rebound in quarter calf over marbled boards with raised bands and spine labels.

      [Bookseller: Ten Pound Island Book Co.]
 3.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        Zwölf Monatsblätter für Freunde von (...). Für das Jahr 1794. (Einzeltitel:) Lavaters Monatsblat (sic) für Freünde.

      (Zürich, o. Dr. 1794).. 2 Bände. 24°. 4 S. Vorwort, Jan.-Nov. 72 S., Dez. 71 S. Kalbleder der Zeit, reiche Rückenvergoldung mit rotem Titelschild und grünem Bandzahlschildchen, Schnitt grün gefärbt.. Weigelt 403; Wilpert/Gühring 170. - Exemplar für Dorothea Schulthess, die Blumen- und Bildnismaleiren (1776-1853) mit hs. Eintrag auf beiden fliegenden Blättern "Dorothea Schulthess. 6. Febr. 1795". Darunter "Ich habe bekrönt des Empfängers freündliche Liebe. G." und "Seelig ist in Freüden, und seelig in Leiden die Liebe. G.". Wohl nicht Lavaters eigene Schrift.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vaterlehren und Vorsichtsregeln über Keuschheit und Erhaltung derselben nach den Gesetzen der Vernunft und des Christenthums für konfirmierte Töchter durch Beispiele erläutert von Friedrich Rehm, Pfarrer zu Immichenhain in der Grafschaft Ziegenhain.

      Erfurt, Georg Adam Keyser, 1794.. 98 Seiten Halbleder Pappband der Zeit , 16 x 9,5 cm. Gutes Exemplar, Vorsätze etwas braunfleckig, sonst durchgängig sauber. Einband mit nur leichten altersgemäßen Spuren. T3

      [Bookseller: Versandhandel Rosemarie Wassmann]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Politische Meinungen, oder über die Redensart: dieß mag zwar theoretisch wahr sein, ist aber in Praxi nicht anwendbar.

      o. O., o. Vlg., 1794.. 86 S. kl.8°, Pappband d. Zeit. Erste Buchausgabe. Ein Erstdruck erschien 1793 in "Berlinische Monatsschrift". - Zustand: Buchrücken mit 2 kl. Etiketten beschabt, Hinterdeckel mit kleiner Abriebstelle. Exlibris (Bibliothek des Staatsministers Freiherr von Berstett) u. Besitzvermerk im vord. Vorsatz. Innendeckel mit dünnen Einkerbungen. Seiten unterschiedlich gebräunt bzw. braunfleckig, zu Beginn u. am Ende mehr.

      [Bookseller: Antiquariat Basler Tor]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Philosophie chimique, ou vérités fondamentales de la chimie moderne, Disposées dans un nouvel ordre.

      Du Pont., Paris, 1794 - Seconde édition. Paris, Du Pont. 1794. 8°. 174 S. Geflammter Halblederband der Zeit mit rotem goldgeprägtem Rückenschild und etwas Rückenvergoldung. Ferguson 287. - Nahezu unveränderte massgebliche Neuausgabe nach 1792. - Mit der handschriftlichen Signatur des Verfassers auf der Titelrückseite. Die "Philosophie chimique" ist die Verdichtung der chemischen Erkenntnisse seiner Zeit. - Fourcroy (1755-1809), einer der wichtigsten Anhänger Lavoisiers, wurde nach dem Studium der Medizin in Paris und der Chemie an der École vétérinaire d'Alfort von Buffon am Jardin du Roi angestellt. In der Revolutionszeit wirkte er in verschiedenen politischen Ämtern. - Vorsatz mit Besitzerstempel des "Cantons-Physicus Dr. Kottmann, Solothurn". - Schönes, sehr sauberes Exemplar in gutem Einband. Sprache: Französisch Geflammter Halblederband der Zeit mit rotem goldgeprägtem Rückenschild und etwas Rückenvergoldung. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Daniel Thierstein]
 7.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Philosophie chimique, ou verites fondamentales de la chimie moderne, Disposees dans un nouvel ordre.

      Paris, Du Pont. 1794.. Seconde edition. 8°. 174 S. Geflammter Halblederband der Zeit mit rotem goldgeprägtem Rückenschild und etwas Rückenvergoldung.. Ferguson 287. - Nahezu unveränderte massgebliche Neuausgabe nach 1792. - Mit der handschriftlichen Signatur des Verfassers auf der Titelrückseite. Die "Philosophie chimique" ist die Verdichtung der chemischen Erkenntnisse seiner Zeit. - Fourcroy (1755-1809), einer der wichtigsten Anhänger Lavoisiers, wurde nach dem Studium der Medizin in Paris und der Chemie an der Ecole veterinaire d'Alfort von Buffon am Jardin du Roi angestellt. In der Revolutionszeit wirkte er in verschiedenen politischen Ämtern. - Vorsatz mit Besitzerstempel des "Cantons-Physicus Dr. Kottmann, Solothurn". - Schönes, sehr sauberes Exemplar in gutem Einband.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        THE MYSTERIES OF UDOLPHO

      G.G. & J Robinson , 1794. G.G. & J Robinson , 1794. First edition. Four volumes, bound in recent quarter cloth with gilt titles to spine. All half titles present. A fine set, uncut and unpressed, whose only internal flaws are a marginal repair to B1 in vol. I, and a marginal chip to E1 and tear with no loss to T1 in vol IV. Text generally fresh and clean with a light stain to the early pages of vol II. The author's fourth book and generally regarded as the seminal Gothic novel. Although preceded and influenced by Walpole's The Castle of Otranto and Leyland's Longsword, The Mysteries of Udolpho contributed most significantly in establishing the Gothic genre. "Mrs. Radcliffe's novels will always retain in English literature the important position due to the founder of a school who was also its most eminent representative." (DNB) 'Radcliffean fiction' became a sub-genre of its own and it was reading Udolpho that inspired Mathew Lewis to write The Monk which in turn influenced a host of other gothics. Indeed, direct influence of this book can be seen in Austen's Northanger Abbey (a parody of Udolpho in which the book is mentioned); Bronte's Jane Eyre; Scott's Waverley; Dickens' Little Dorrit; Collins' Woman in White and Du Maurier's Rebecca.

      [Bookseller: Jonkers Rare Books]
 9.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Gedanken über einige dem Officier der leichten Reuterrey nothwendige Kenntnisse.

      Riga, Müller, 1794.. Mit 14 Abbildungen auf 13 teils gefalteten Kupfertafeln, 246 Seiten, 1 Blatt, Halblederband der Zeit, 21 x 18,5 cm,. Deckelbezüge etwas berieben, innen an den Rändern leicht gebräunt, auf bläulichem Papier gedruckt.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Practische Beobachtungen über den Betrieb des Grubenbaues auf Flötzgebirgen, besonders der Kupferschiefern. Zum Unterricht der Bergwerks-Eleven zu Rothenburg bestimmt.

      Berlin. Himburg. 1794.. XVI, 238 S. Dekorativer Halblederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel.. Erste Ausgabe. - Selten. - Hoover 892. - Humpert 4072. - Egelmann, Bibl. mech. - techn. 436. - Dorn 388 (Vignette, dieser Titel nicht aufgeführt). - "In Paragraphen mit jeweils nachfolgenden Erklärungen gegliedertes Lehrbuch über die diversen Aspekte des Grubenbergbaus wie Gebirsgsarten, Schachtzimmerung, Förderung, Wetterführung und Wasserausförderung. Die Titelvignette stammt von Johann Wilhelm Meil, datiert 1780. Dargestellt ist eine Frauenfigur (wohl Göttin Kybele) mit Mauerkrone und Schlüssel vor einem Löwenpaar. Diese Vignette wurde vom Verleger Himburg seit 1781 für mehrere Werke über Mineralien und Bergbau verwendet" (vgl. Antiquariat Koch Berlin, Katalog 314, S. 106 ff.). - Gutes Ex., Text fleckenfrei, Vorsätze leimschattig, Innendeckel mit Fehlstellen des Bezugspapiers.

      [Bookseller: Antiquariat Michael Eschmann]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der teutsche Obstgärtner oder gemeinnütziges Magazin des Obstbaues in Teutschlands sämmtlichen Kreisen; verfasset von einigen practischen Freunden der Obstcultur. Komplett mit 22 Bänden, gebunden in 25 Büchern.

      Weimar, im Verlage des Industrie-Comptoirs. 1794 - 1804.. 8°. 25 Bände (18 braune Pappbände der Zeit mit handschriftlicher Rückennummer und aufgeklebter Rückensignatur; 7 gelbe Halbleinenbände mit hs. Rückentitel). Dreiseitenrotschnitt. 22 gestochene Frontispiz, 22 gest. Titelvignetten, 432 teils gefalteten, gestochenen Tafeln, 387 davon coloriert. Ausgeschiedenes Bibliotheksexemplar mit Stempeln ausschließlich in den vord. Vorsätzen, auf den Titeln und rückseitig der Frontispize. Die Einbände etwas berieben (wohl auch vom Entfernen einer Signatur) und angeschmutzt, Ecken zumeist durchstoßen. Im Innenbereich überwiegend angenehm sauber. Gutes Exemplar. Collationiert.. Im Vorsatz des 1. Bandes eingelegte Collation von alter Hand. Vereinzelt Korrekturen in alter Tinte (z.Bsp. die Fehlpaginierungen), beispielsweise in Band 1 auf 7 Seiten, Bde. 17/18 nur einmal, folgende gar nicht mehr. Genau so auch der Erhaltungszustand zum Ende hin immer besser werdend. Band 4 leicht gewellt. Tf.III, Bd.I / Tf.V, Bd.IV / Tf.IV, Bd.V / Tf.XXIII, Bd.VI / Tf.I, teils mit Fingerflecken, einige auch mit Braunflecken, davon vor allem auf den s/w Tafeln betroffen. #FL3499

      [Bookseller: Antiquariat Carl Wegner]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der teutsche Obstgärtner. oder gemeinnütziges Magazin des Obstbaues in Teutschlands sämmtlichen Kreisen; verfasset von einigen Freunden der Obstcultur

      Weimar, Industrie Comptoir, 1794-1797.. Band 1,3-8. 8°. Bd.1, 3-6 Original Franzbände in Schafsleder (Hardcover). Bd 7 und 8 Original Halbleder (Schafsleder). Vollrotschnitt. 2 ggpr. Rs, teils stärker beschabt, bzw. Beschriftung abgeblättert. Gut. Franzbände am Rücken mehr oder weniger ausgetrocknet und teils oberflächlich gespalten, bei Band 3 etwa zur Hälfte ganz gebochen. Kapitale Bd 1,3 und 4 deutlich bestoßen bzw. beschädigtVorsatz und schwach die Titel mit Dunklungen duch den Lederbesatz. Bis auf drei wurden die beigehefteten kolorierten Kupfer sauber entfernt. Vorhanden die nicht-kolorierten, teils gefalteten Kupfer. Diese im kräftigen Druck. Seiten und Tafeln am Fuß teils etwas feuchtigkeitsfleckig. Buchblöcke teils gebrochen, Bd. 1 und 3 teils im Satzspiegel gedunkelt, ansonsten sauber. Insgesamt innen schöne Exemplare der seltenen Reihe.. Jeder Band etwa 330 S. und jeweils ca. XL S. "Anzeiger des teutschen Obstgärtners sowie Inhaltsverzeichnis und Register. Im Band 1 auch das Register des zweiten Bandes. Je 2 Bände bilden einen Jahrgang. Insgesamt erschienen bis 1804 elf Jahrgänge. Jeder Band ist eingeteilt in vier Stücke a 2 Abtheilungen. Die 1. Abteilung ist jeweils der Charakteristik der (Obst)Bäume gewidmet (z.B. "Besondere Naturgeschichte der Geschlechter der Obstbäume") und der detaillierten Besprechung einzelner Sorten. Die 2. (eher praktische) Abt., "Vermischte Abhandlungen" beinhalten neben Korrespondenz, Buchbesprechungen usw. auch Aufsätze wie "Baumschul-Wesen", "Obst-Plantagenwesen" oder "Die Pomologie der Alten" (die sich mit dem Obstbau in der Antike beschäftigt) sowie konkrete Themen, wie Veredeln usw.. Beiträge aller namhaften Pomologen der Zeit, auch Übersetzungen ausländischer Schriften (z.B. Schabol). Dochnahl 115. Noch 28 vorhandene Kupfer: Bd.1 (mit XLIV S. "Anzeiger"): 1 (gef.), 2 (gef.), 3 (gef.), 12 (gef.), 16 (gef.). Bd.3 (mit XII S. "Anzeiger"): 4 (gef.), 8, 12 (gef.), 16. Bd.4: 4, 5 (gef.), 13, 17. Bd.5: 4 (gef.), 8, 12, 16. Bd.6: 23 (gef.), 28. Bd.7: 14 (gef.), 18 (gef.). 22. Bd.8: 4 (gef.), 8, 15 (gef.), 19 (kol.), 20 (kol.), 21 (kol.). Im Vorsatz von Bd. 1 ist noch in neuerem Blei die Zahl von 139 zumeist kol. Stichen angegeben. Also sind die Bücher leider erst in neuerer Zeit einem "Fledderer" in die Hände gekommen. Die pomologische Bedeutung der Bände ist durch die fehlenden Obstdarstellungen nicht eingeschränkt. Zumindest Band 3 sollte wohl neu gebunden werden. Dochnahl 115. Enslin/Engelmann 233, 306. Nissen BBI 2358. - Kirchner I, 2999.

      [Bookseller: Bibliotheca Botanica]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der teutsche Obstgärtner oder gemeinnütziges Magazin des Obstbaues in Teutschlands sämmtlichen Kreisen. Neunter Band. Weimar, Industrie-Comptoir 1798. 8°. 454 (recte 404) S., 2 Bll., mit gest. Titelvignette, gest. Titel-Porträt und 19 (18 altkolor.) Kupfertafeln, Ldr. d. Zt. mit 2 Rsch.

      . . Nissen BBI 2358 - Kirchner I, 2999.- Band 3 der bedeutenden pomologischen Zeitschrift, von der zwischen 1794 u. 1804 insges. 22 Bände erschienen sind; mit schönen Kupfern in leuchtendem Kolorit.- Enth. u.a. Pfirsichbaum; Birn- u. Apfelsorten; Benutzung der Mandel aus dem Zwetschkenkernen; Wartung u. Pflege der Obstorangeriebäumchen; Verfügungen gegen den Baumdiebstahl; Kirschen- u. Pflaumensorten.- Text etw. gebräunt u. braunfleckig, Ebd. berieben, 1 Rsch. besch.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U. ("Herder").

      W[eimar], 7. X. 1794.. 2/3 S. auf Doppelblatt. Folio. Mit eh. Adresse (Faltbrief) und Siegel.. An den Amtmann Karl Johann Georg Büttner (1745-1826) in Roßla betreffs einer Verfügung des Oberkonsistoriums über den Seminaristen Schlömilch am Weimarer Landesschullehrerseminar: "Euer HochEdelgeb. ersehen aus beikommendem [...] Ober Consistorial Rescr[ipt], was in Ansehung der Substitution des Seminaristen Slömilchs verfügt worden. Da sich die Einführung nöthig macht, so ist die Präsentation auf den 18. p. Tr. gesetzt, wird seyn 19. Oct. u. wegen der Abkündigung künftigen Sonntags, auch sonst das Nöthige, was mir obliegt, an den Hrn. Pastorem u. den Substituendum erlassen worden. E. H. werden die Güte haben, Ihrerseits das Nöthige zu Gewöhnliche zu veranlassen [...]". - Papierbedingt stärker gebräunt und etwas braunfleckig; Bl. 2 mit kleinem Ausschnitt durch Siegelbruch (dieses zerdrückt). - Nicht in der Briefausgabe.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der teutsche Obstgärtner oder gemeinnütziges Magazin des Obstbaues in Teutschlands sämmtlichen Kreisen. Fünfter Band. Weimar, Industrie-Comptoir 1796. 8°. 394 S., 2 Bll., mit gest. Titelvignette u. 16 (12 altkolor.) Kupfertafeln, Ldr. d. Zt. mit 2 Rsch.

      . . Nissen BBI 2358 - Kirchner I, 2999.- Band 5 der bedeutenden pomologischen Zeitschrift, von der zwischen 1794 u. 1804 insges. 22 Bände erschienen sind; mit schönen Kupfern in leuchtendem Kolorit.- Enth. u.a.: Birn- u. Apfelsorten; Über die Obstkultur in Süder-Dithmarschen; Obstkultur in Schlesien; Beschreibung einer Obst-Kelter (1 Kst. zeigt eine Apfelmühle); Veredeln der Obstbäume, Okuliren.- Es fehlt d. Frontispiz, Text etw. braunfleckig, Ebd. berieben.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anfangsgründe der Chemie. Zum Grundrisse akademischer Vorlesungen nach dem neuen Systeme.

      in der Waltherschen Buchhandlung, Erlangen, 1794 - 3 Bände. Erlangen, in der Waltherschen Buchhandlung 1794. 8°. 6 n.n. Bl., 447 S., 1 S. Verbesserungen; Titel, S. 448-870; S. 871-1194, 2 n.n. Bl. Inhalt. Geflammte Kalbslederbände der Zeit mit roten und grünen goldgeprägten Rückenschildern und Rückenvergoldung. Ferguson 1, 404. - Erste Ausgabe. - Hildebrandt (1764-1816) arbeitete, nach seinen Studien in Göttingen bei Blumenbach, Baldinger und Murray, in Braunschweig als Anatom, 1793 wurde er als Professor der Medizin, Chemie und Physik an die Universität Erlangen berufen. In der Chemie gilt er als einer der ersten Vertreter der neuen Theorien von Lavoisier in Deutschland. - Exlibris und zeitgenössischer Besitzerstempel auf den Vorsätzen. Papier durchgehend, zum Teil stark, gebräunt und stockfleckig. - In sehr schönen Halblederbänden. Sprache: Deutsch Geflammte Kalbslederbände der Zeit mit roten und grünen goldgeprägten Rückenschildern und Rückenvergoldung. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Daniel Thierstein]
 17.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        A New and Correct Map of Scotland or North Britain with all the Post and Military Roads, Divisions, &c

      London: Sayer, 1794 London: Sayer, 1794. unbound. Map, in two sheets. Copper plate engraving with original outline hand color. Each image measures 24.25" x 21.25". This large-scale wall map of Scotland depicts the country in intricate detail. Based on the work of Marcus Armstrong, this two-part map has a particular focus on military and post roads. Hand-colored lines divide and subdivide shires, mountains are depicted pictorially, and bodies of water such as lochs and firths are all labeled. At the upper right is a large inset of the "The Islands of Shetland or Zetland." The upper left corner contains a decorative title cartouche, and the map's lower left contains a key of "Distances of the Principal Stages on the Great Roads Leading from Edinburgh." The map is in good condition with some chips and stains in the margins . Minor offsetting throughout. Robert Laurie (c. 1755 - 1836) and James Whittle (1757-1818) were London-based map and atlas publishers active in the late 18th and early 19th century. Their firm combined Laurie's engraving skills with Whittle's social contacts and print sales experience. Together, they published numerous maps and atlases, often enlisting prominent cartographers such as Kitchin, Faden, Jefferys and others to update and modify their plates. This large map is an impressive example of their work.

      [Bookseller: Argosy Book Store ]
 18.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Prolegomena zu einer jeden künftigen Metaphysik die als Wissenschaft wird auftreten können.

      Frankfurt und Leipzig, 1794.. 222 Seiten Hardcover/Pappeinband. Einband etwas berieben und angestaubt, stockfleckig, ansonst guter und sauberer Zustand. -------------------------------------------------------------------------- Noch zu Lebzeiten Kants (1724-1804) erschienene Nachdruckausgabe. (Ziegenfuss S. 642; Warda: 78: 3 Varianten der EA von 1783).

      [Bookseller: Antiquariat Deinbacher]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Prolegomena zu einer jeden künftigen Metaphysik die als Wissenschaft wird auftreten können, von Immanuel Kant.

      Frankfurt und Leipzig. 1794.. Vermutlich 2. Auflage. 21,5x13 cm. 221 S. Schmuckloser Halbleinenband aus neuerer Zeit. Angestaubt und etwas fleckig. Innen wenig gebräunt, Titelseite, sonst nur Seitenränder und Seitenschnitt etwas stockfleckig. Von unten her auf einigen Seiten dezenter größerer Wasserfleck. Unbeschnitten. Sonst guter Zustand.. 1. Auflage 1783 (Ziegenfuss S. 642; Warda: 78: 3 Varianten der EA von 1783). Mit hübscher gestochener Titelei und kl. Verzierung oberhalb jeder Seite.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Hassold]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Scenen aus der französischen Revolution. [Handschriftlicher Einbandtitel].

      [Augsburg], Gebrüder Klauber, [1794].. Quer-Gr.-4to. (27,7 x 35,4 cm). 42 Kupfertafeln. Pappband des 19. Jahrhunderts mit Buntpapier-Bezug und Papier-Deckelschildchen mit handschriftlichem Titel "Scenen aus der französischen Revolution.". Seltener Erstdruck dieser Tafelfolge der pittoresken Bilddokumentation zum Revolutionsgeschehen in Frankreich. Mit den schönen Kupfertafeln von J. Anton Otto und Paul Jakob Laminit nach Veny, Monet, Prieur u. a. in hervorragenden, scharf zeichnenden Abzügen. Tafel 3 signiert und datiert: "P. J. Laminit fec. 1794." Die Druckplatten gingen später in den Besitz des Verlags Ch. Müller in Memmingen über, der die Tafeln 1815 unter dem Titel "Denkbuch der Französischen Revolution vom ersten Aufruhr in der Vorstadt St. Antoine den 28. Apr. 1789 bis zum Todestag Ludwig's XVI. den 21. Jänner 1793 in 42 Kupfern, mit einem erläuternden Texte" mit Text von Franz Eugen Joseph Anton von Seida und Landensberg erneut abdruckte. Müller ließ dazu den hier mittig unterhalb der Darstellungen erscheinenden Verlagsvermerk "Zu finden bey den gebrüder Klauber" aus den Druckplatten auspolieren. In den Jahren 1818-1819 erschien dort auch noch eine erweiterte zweibändige Ausgabe mit 84 neu gestochenen Tafeln. - In den breiten Blatträndern schwach fleckig, die Darstellungen jedoch nicht betroffen, 1 Blatt im Rand mit kleinem Loch. - Vgl. Rümann 1189.

      [Bookseller: Antiquariat C. Rinnelt]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reise nach Maynz (zur Zeit des Bombardements). 2 Bände. 250 S., 2 Bl.; 373 S., 1 Bl. Pappbde d. Z. (fleckig) mit handschriftl. Rückenschild.

      Altona und Leipzig, Kavensche Buchhandlung, 1794.. . Erste Ausgabe. Sehr seltene und frühe Schrift des adeligen Jakobiners Graf Moltke (1765-1843). Moltke, aus dem dänischen Zweig der Familie stammend, widmete sich später ganz der Literatur und den Wissenschaften und war, ohne je ein Staatsamt zu bekleiden, sein Leben lang engagiert, wenn es um Freiheit und eine Verfassung für Schleswig-Holstein ging. Friedrich Perthes erinnerte sich: "Eine herrliche Männergestalt mit edler Stirn und blitzendem Auge, lebte seit dem Anbeginn dieses Jahrhunderts auf Nütschau, einem holsteinischen Gute, welches er als geringen Ersatz für das verlorne Familienlehn auf Seeland erworben hatte. Ueberbrausend an Kraft und reicher Phantasie war er mächtig von den ersten Eindrücken der französischen Revolution ergriffen worden und gehörte Jahrelang zu den feurigsten, aber gewiß auch zu ihren reinsten Anhängern" (aus 'Friedrich Perthes Leben', hrsg. von dessen Sohn). Und die Neue Allgemeine dt. Bibliothek (1795, 17. Bd, S.75 ff.) schrieb: "Von alledem, was man in einer Reisebeschreibung gewöhnlich sucht, ist hier wenig oder nichts zu finden, dafür aber desto mehr Dinge, die niemand hinter diesem Titel erwarten sollte. Politische Cruditäten aller Art, Ausfälle gegen den Adel ... unbedeutende Reisevorfälle in einem unbändigen, launigseynsollenden Wortschwall erzählt, Anekdötchen, Witzeleyen alles in einem Styl und in einer Manier, die alle Aeffereyen des theuren Freundes Cramer (dessen unsterblicher Neseggab fleißig citirt wird) auf das glücklichste und täuschendste nachäfft." - Die bibliographischen Angaben, es seien vier Bände erschienen, sind falsch. Keines der wenigen nachweisbaren Exemplare hat mehr als zwei Bände. Die Angabe bei Goedeke hat ihren Grund wahrscheinlich in der Ankündigung Cramers, Moltke gedenke, die Reise "in vier Theilen zu beschreiben" (Bd l, S. 13). Alle Bibliographen vermitteln auch den Eindruck, das Werk sei unter alternativen Titeln erschienen: wie vorliegend und als 'Buitenspoorigheeden', Erste (u. s. w.) Excursion. Dies sind jedoch nur die - auch hier vorhandenen - Schmutztitel (vgl. Cramers Vorrede, S. 14: "Ich nahm es in die Hand, und sah sogleich auf den äußern Schmutztitel: Buitenspoorigheeden Erste Excursion."). Schließlich sind auch die Angaben "1795" für den zweiten Band falsch; beide Teile sind 1794 erschienen. - Innen frisch. Gestochenes Exlibris des Nürnberger Verlegers Adam Gottlieb Schneider, darüber kleines altes Namensexlibris von Franz Heerdt auf dem Innendeckel. - Goedeke V 431, 8, 1 (nennt irrig vier Bände, dem folgt Kosch X 1270). Kayser, Bücher-Lexicon IV 132 (2 Teile).

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Albrecht der Friedländer. Hochverräther durch Cabale. Halb Geschichte einer mißlungenen Revolution des siebzehnten Jahrhunderts, halb Roman. 4 Bl., 215 S. Halblederbd d. Z. (berieben, oberes Kapital lädiert) mit Rückenschild.

      Leipzig, Wilhelm Heinsius d. J., 1794.. . Erste Ausgabe, äußerst selten. Geschichte eines Emanzipationsversuchs am Beispiel Wallensteins. Rebmann versucht mit diesem historischen Roman auch, den "abscheulichen und schädlichen Geschmack" des breiten Publikums zu heben, das, um den "litterärischen Heishunger zu befriedigen, Geschichten aus den Ritterzeiten (wie) die eckelsten Speisen ... gierig verschlingt" (Vorrede). - Kaum fleckig; nur in fünf deutschen Bibliotheken nachweisbar. Nicht im JAP seit 1950. - Kawa 11. Goed. 547, 6, 5. VD18 10250433.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte der französischen Eroberungen und Revolution am Rheinstrome vorzüglich in Hinsicht auf die Stadt Mainz. Erster (einziger) Theil. 2 Bl., 300 S. und 32 S. Beilagen. Guter Halbpergamentbd d. Z. mit handschriftl. Rückenschild.

      Frankfurt am Main, Andreä, 1794.. . Erste Ausgabe. Die erste wissenschaftliche Darstellung des Custine'schen Feldzugs. - Gutes Exemplar. - Martin/Walter 33907. MNE II 363.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Denkwürdigkeiten für die Heilkunde und Geburtshülfe. (Und) Neue Denkwürdigkeiten für Aerzte und Geburtshelfer.

      Göttingen, Vandenhock-Ruprecht, bzw. Johann Georg Rosenbusch, 1794-1799.. 6 Teile in 3 Bänden und 1 Tafelmappe. 8°. 2 Bl., CXX, 254 S.; Titel, IV, S. 259-464; XII, 282, VIII, 341 S. Mit 3 gestochenen Titelvignetten (davon eine koloriert) und 14 (davon eine koloriert) gestochenen Tafeln. Pappbände des 20. Jahrhunderts.. Blake 322 und 115. - Waller 7020 (nur für den ersten Band). - Sammlung zur Entwicklung der Geburtshilfe und der gynaekologischen Anatomie. - Exemplar in unbeschnittenen Verlagsbögen. 4 Kupfer doppelt vorhanden. Band 2 auf besserem Papier. Stellenweise stockfleckig. - Komplett selten.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        (St. Peter),

      1794.. . Gesamtansicht mit dem Vatikan über den Petersplatz aus der Vogelschau. Kupferstich von G.G. Endner nach G.B. Piranesi, aus F.L. zu Stolberg: Reisen in Deutschland, der Schweiz, Italien und Sizilien, Königsberg und Leipzig 1794. 22,2 x 35,2 cm. - Leicht gebräunt und in den Rändern wenig knittrig (dort auch wenig angestaubt). Dekorative Ansicht nach dem berühmten Blatt von Piranesi.

      [Bookseller: Antiquariat Tobias Müller]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Abhandlung über die Krankheiten der Kinder und über die physische Erziehung derselben.

      Berlin, Rottmann, 1794.. XVI, 432 SS. Zeitgenössischer Pappband mit Rückenschildchen. 8vo.. Erste Ausgabe des medizinischen Hauptwerks des mit Georg Christoph Lichtenberg befreundeten Arztes und Chemikers. "Erfolg hatte er mit seiner 'Abhandlung über die Krankheiten der Kinder [...]', wobei er eine anschauliche Schilderung des klinischen Krankheitsbildes mit scharfsinnigen differentialdiagnostischen Erwägungen und vernünftigen therapeutischen Ratschlägen verband" (NDB VI, 411). - Hirsch/H. II, 764. Waller 3557. Wellcome II, 119. Blake 176. Engelmann 193.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Denkwürdigkeiten für die Heilkunde und Geburtshülfe. (Und) Neue Denkwürdigkeiten für Aerzte und Geburtshelfer.

      8°. 2 Bl., CXX, 254 S.; Titel, IV, S. 259-464; XII, 282, VIII, 341 S. Mit 3 gestochenen Titelvignetten (davon eine koloriert) und 14 (davon eine koloriert) gestochenen Tafeln. Pappbände des 20. Jahrhunderts. 6 Teile in 3 Bänden und 1 Tafelmappe. Blake 322 und 115. - Waller 7020 (nur für den ersten Band). - Sammlung zur Entwicklung der Geburtshilfe und der gynaekologischen Anatomie. - Exemplar in unbeschnittenen Verlagsbögen. 4 Kupfer doppelt vorhanden. Band 2 auf besserem Papier. Stellenweise stockfleckig. - Komplett selten.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 28.   Check availability:     antiquariat.de     Link/Print  


        The Charter and Regulations of the Artillery Company in the Town and County of Bristol, in the State of Rhode-Island

      Warren (R.I.), Printed by Nathaniel Phillips, printer to the... General Assembly of the State..., M,DCC,XCIV [1794]. 19, [1] p.; 15 cm. Title vignette. List of members, p. 18-19. In this copy there are bound in [64] blank pages filled with membership lists of the 1830s. Alden, J. E., Rhode Island 1356; Bristol B8603; Shipton & Mooney 46989. Only the copy at the R.I Historical Society is recorded. This copy has had the top of the title-page with the word "The" cut out. Very good in original binding, leather spine damaged. Leather tabs. Stock#OB770.

      [Bookseller: The Owl at the Bridge]
 29.   Check availability:     TomFolio     Link/Print  


        Der sichere Nothelfer für Städtebewohner und Landleute, in welchem verschiedene hauswirthschaftliche Dinge und Vortheile für beyderley Geschlecht zu finden.

      Wien, J. Gerold, 1794.. 8°. Titel, 419 S., 7 Bl. unbeschnitten. Mod. HLdr. das Einband ist etw. grösser geraten als der Buchblock. Schönes Exemplar. Deutsch;. Erstausgabe. Weiss 2486. Enthält einen umfangreichen Rezeptteil: "Ausgesuchte Kochkunststücke, wie man eine ordentliche Tafel an Fleisch und Fasttätigen in den vermöglichern Häusern zu besetzen pflegt".

      [Bookseller: Antiquariat "Kochkunst Bibliothek"]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Recherches sur la telegraphie electrique. Mit 14 gefalt. lithogr. Tafeln. Lüttich, H. Dessain, 1853. 8vo. (22,0 x 13,5 cm). 2 Bll., 124 S. (inkl. S. 83bis). Neuer Pappband.

      . . Einzige Ausgabe. - Gloesener (1794-1876) war seit 1830 Professor der Physik in Lüttich u. ist mit verschiedenen Werken zur Elektrizität hervorgetreten. In vorliegendem Werk beschreibt er neben seinem eigenen System der elektrischen Telegraphie auch die Entwicklungen von W. Siemens, S. Morse, E. Stoehrer, Carl August Steinheil (1801-1870) u. G. E. Kramer. Mit guten Detaildarstellungen. - Vortitel mit eigenh. Widmung mit Unterschrift des Verfassers für den Bonner Professor August Beer (1825-1863). Mit zahlr. handschriftl. Korrekturen des Verfassers in brauner Tinte. Ronalds Libr. S. 204. - Vgl. Poggendorff III, S. 527. - Titel verso mit Bibl.-Stempeln.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sammelband mit 3 Werken.

      Berlin, Voss, 1794.. 1. Grundlehren der Dynamik. Mit gestochenem Frontispitz, 1 Blatt, VIII Seiten, 1 Blatt, 416 Seiten, 1 Blatt, Berlin, Lagarde, 1791. 2. Grundlehren der Hydraulik. Mit gestochenem Frontispiz, IV, 1 Blatt, 308 Seiten, Berlin, Lagarde, 1792. 3. Abhandlung von der Telegraphie oder Fernschreibkunst. 24 Seiten,. Gebunden in einem Halblederband der Zeit mit reicher Rückenvergoldung, 19,5 x 12 cm. Einband etwas berieben, innen teils gebräunt.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A TOUR THROUGH THE ISLE OF MAN

      Published by E. Hodson, 1794. Published by E. Hodson, 1794. 1st edition.. Hardback. Very Good. Very good condition with no wrapper. Full brown leather binding. Gilt titles and decorations to spine. Marbled endpapers. 8 aquatint plates. 12 unnumbered pages of prelims + 235 pages. Also includes a Review of the Manks (sic) History. Book: all plates present. Corners worn. Covers scuffed. Contents clean and bright. [S]

      [Bookseller: Stella & Rose's Books]
 33.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Der Wasserfall vom Reckthurm herab bey Hallein. (Hochformat)

      o. O., o. Vlg., 1794.. Altkol. Kupferstich. ca. 28,5 x 41 cm. Im Passepartout.. N/W 442.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Description de L'Art de Fabriquer les Canons

      Paris: Comit?e Salut Public, 1794. Paris: Comité de Salut Public, 1794. First Edition. Hardcover (Half Vellum). Very Good Condition. First Edition. Hardcover (Half Vellum). Later half vellum over decorative paper boards. 4 tables and 60 plates, mostly folding. Some browning and discoloration to the plate margins where they protrude from the book, scattered creasing to plates, but otherwise bright and unmarked. Monge, the inventor of descriptive geometry turns his attention to the defense of post-revolutionary France. A proponent of the revolution, Monge was Minister of the Marine from 1792 to 1793 and then, after appeals from the Committee for Public Safety, wrote this treatise on cannon making. [4], viii, 231pp. Size: Octavo (8vo). Quantity Available: 1. Shipped Weight: 2-3 kilos. Category: Military & Warfare; Antiquarian & Rare. Inventory No: 042311.

      [Bookseller: Pazzo Books]
 35.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        LETTERS ON THE ELEMENTS OF BOTANY. Addressed to a Lady. By the Celebrated J J Rousseau. Translated into English, With Notes, and Twenty-Four Additional Letters, Fully Explaining the System of Linnaeus.

      London, B and J White 1794. The Fourth Edition, with Corrections and Improvements. 8vo, bound in full original morocco gilt, with gilt tooled and decorated spine, [xxiv], pp503, plus index, followed by 38 plates, some coloured and some partly coloured. Ink prize inscription (dated 1825) to ffep. Light rubbing and edge wear to boards, overall a Very Good Copy.(SHELF 4)

      [Bookseller: Chaucer Bookshop]
 36.   Check availability:     UKBookworld     Link/Print  


        Allgemeine praktische Forstnaturgeschichte Deutschlands. 2 Bände.

      Leipzig, im Verlage der Dykischen Buchhandlung 1794.. 8°. VIII, 312; 468 S., 1 Bl. Mit gest. Titelvignetten von Christian Gottlieb Geyser (1742-1803). Halblederbde. d.Z. mit goldgepr. Rückentitel (Ecken bestossen, stärker berieben, Rücken mit Wurmfrassspur)., fester Einband. Band 1 beinhaltet Texte über das Klima, den Waldboden und verschiedene Holzarten, Band 2 befasst sich mit der Naturgeschichte der Jagdtiere, der Vögel und Insekten. - Durchgehend gebräunt und stockfleckig, Innendeckel leimschattig und mit ExLibris, Titelbl. mit Besitzerstempel, Bd. 2 mit zahlreichen Klebeschildchen mit handgeschr. Vermerken zum Werk von Buffon. - Souhart 337. Knorring 837. Bankverbindung in Deutschland vorhanden.

      [Bookseller: Buch + Kunst + hommagerie Sabine Koitka]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Wielands sämmtliche Werke.

      Göschen, Leipzig 1794-1811.. Bd. 7 bis 39. Dreiseitiger Rotschnitt. Kl 8°. HalbLederbde. mit Lederecken auf fünf Bünden, RückenTitel.. Rücken, Kanten, Ecken etwas berieben oder angestoßen, Rückenenden teils gering lädiert. Sehr Gut erhaltene, fast einheitliche Reihe (Bd. 17 abweichend in Pappe gebunden) mit dem gelegentlichen kleinen Fleckchen. - Dazu: Ergänzungsbd. 6 (Supplemente) in Pappe. - Bde. 1-6 fehlen. - Karton

      [Bookseller: Plesse Antiquariat Minzloff]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Introductio in rem numariam Muhammedanorum.

      Rostock, (Adler für) Stiller, 1794.. X, 246 SS. Mit 6 gest. Tafeln. Lederband der Zeit mit Spuren eines goldgepr. Rückenschildchens. Marmorvorsätze; marmorierter Schnitt. 8vo.. Erste Ausgabe dieser grundlegenden Einführung in die orientalische Numismatik. - Der Orientalist O. G. Tychsen (1734-1815) lehrte an der Universität Bützow, hernach in Rostock, wo er auch das Amt des Oberbibliothekars ausübte. Tychsen gilt als einer der Begründer der arabischen Paläographie und erzielte erste Erfolge in der Entzifferung der Keilschrift. - Je 2 Tafeln zu einer Falttafel montiert. Einband fachmännsich restauriert; Spuren von Steh- und Innenkantenvergoldung. Vorsatz arabisch gestempelt; gest. Wappenexlibris "James Whatman" am vorderen Innendeckel. - ADB XXXIX, 46. Hamberger/Meusel VIII, 144 (datiert "1793"). Ibrahim-Hilmy II, 297. Lipsius/Leitzmann 403. Graesse VI/2, 219.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bruchstücke aus den Papieren eines Augenzeugen und unparteiischen Beobachters der Französischen Revolution. (Motto:) Freiheit! Gleichheit! X, 310 S. Gr.-8°. Schöner Halblederbd im Stil d. Z. mit Rückenschild und reicher Rückenvergoldung (G. v. Hahn).

      (Leipzig) 1794.. . Erste Ausgabe des wohl wichtigsten deutschen Augenzeugenberichts über die Ereignisse in Frankreich. Der aus Schlesien stammende Diplomat Oelsner (1764-1828), der "geistvollste und scharfsinnigste" (Kosch) Beobachter der Revolution, lebte im Kreis von Schlabrendorf und Jochmann seit Ausbruch der Revolution in Paris. Mit vielen ihrer führenden Persönlichkeiten bekannt oder befreundet, gewann er einen tiefen Einblick in den Gang der Ereignisse. Als "Schlüsselfigur der deutschen Kolonie" wurde er zum Führer deutscher Besucher wie Anton v. Halem oder Jakob Heinrich Meister und lernte dort Georg Forster und Georg Kerner kennen. Nach dem Sieg der Jakobiner über die Gironde, der Oelsner sich verbunden fühlte, verbrannte er aus Vorsicht einen Teil seiner Aufzeichnungen; ein Großteil wurde durch seine Auszüge in Briefen an deutsche Freunde gerettet. Die 'Bruchstücke' enthalten sowohl theoretische Überlegungen über die Organisation des neuen Staats als auch Kommentare und Schilderungen, die sich unmittelbar auf das Geschehen der Jahre 1791 und 1792 beziehen. Sie wurden von Oelsners engem Freund und Briefpartner, dem Arzt und Naturforscher Johann Gottfried Ebel herausgegeben, der vor allem durch seine Beziehung zu Hölderlin bekannt geworden ist. Oelsner hatte keine eigenen Ambitionen, weder als Schriftsteller noch als Diplomat; seine Schriften erschienen meistens anonym oder versteckt in Werken anderer wie z. B. St. Simon (vgl. Prometheus I 207). Erst neuerdings wird Oelsner wieder entdeckt und gewürdigt. "Zwar ist Oelsner kein unparteiischer, aber ein stets gerechter Beobachter, fesselnd in der Beschreibung, scharfsinnig in der Analyse, überzeugend in der Argumentation, eher genau als emphatisch, zum Mitdenken eher auffordernd als zur bloß emotionalen Billigung, abwechslungsreich in der Darstellung, nüchtern und zuweilen ironisch, dann wieder leidenschaftlich: Ein unbekannter Publizist, ein bedeutender Schriftsteller steht hier vor uns. Sein Werk ist eines der Zeugnisse deutscher Teilnahme an der Französischen Revolution, die Oelsner als den Prozeß der mündig werdenden Vernunft zu begreifen und zu rechtfertigen wußte" (R.-R. Wuthenow, Die späte Wiederentdeckung eines bedeutenden Autors). - Durchgehend gebräunt bzw. stockfleckig, anfangs und am Schluss stärker. Titel mit kl. hinterlegtem Ausschnitt. Nur zwei Exemplare im JAP seit 1950. - H./B. VI 3038. Kosch XI 578.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Darstellung der Mainzer Revolution oder Geschichte der Stadt Mainz und umliegenden Gegend, von Entstehung des französischen Revolutionskrieges bis nach der Wiedereroberung dieser Stadt, der Klubb und des in dieser Stadt eröffneten rheinisch-teutschen Nationalkonventes. 2 Bände in 1. 2 Bl., 563 S.; 2 Bl., S. 565-1038 (recte 1052; S. 583-96 doppelt pag.). Mit zus. 100 Beilagen. Schlichter Pappbd d. Z. (berieben, Kanten beschabt, Rücken mit Knickspur) mit Rückenschild.

      Frankfurt und Leipzig, Johann Gottlob Pech und in Kommission bei dem Buchbinder Ulrich Ritter in Mainz, 1794.. . Erste Ausgabe der seltenen Publikation. Ausführliche Darstellung der Ereignisse in und um Mainz, eine der umfangreichsten zur Mainzer Revolution. Mit 100 Beilagen, in denen Aufrufe und Bekanntmachungen der französischen Besatzung beigefügt sind wie auch die Ansprachen der Mainzer Klubbisten wie Georg Forster, Wedekind u. a. Enthält auch deftige Charakterisierungen der Beteiligten. Erschien seit 1793 auch heftweise; dieselben Druckbogen sind hier zur unveränderten und nahezu gleichzeitigen Buchausgabe zusammengefasst. Hoffmann (1761-1826) war Assessor an der juristischen Fakultät in Mainz, Hofgerichtsadvokat, und bis zum 7. 4. Augenzeuge des Geschehens. Später lebte er zeitweise in Aschaffenburg. - Titel von Band 1 mit alter Tintenkritzelei. Teils gebräunt bzw. stockfleckig, leichte Gebrauchsspuren. - Behrens 464 (unter "Schriften gegen die Mainzer Republik"). Haasis S. 96. Fiedler (Forster) 666. Katalog Mainz (1993), Nr 172: "Bei weitem am bedeutendsten und umfangreichsten".

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Johann Jakob Schmaußens, / ehemahl. Hofraths und Prof. Iur. Ordin. zu Göttingen, / CORPUS / JURIS PUBLICI / S.R. IMPERII / ACADEMICUM, / enthaltend / des Heil. Röm. Reichs deutscher Nation / Grund=Gesetze, / nebst / einem Auszuge der Reichs=Abschiede / anderer Reichs=Schlüsse / und Vergleiche. / Herausgegeben von / Gottlieb Schumann, / und / Heinrich Gottlieb Franken. / Neue mit neuesten Gesetzen und kurzen dazu / gehörigen Anmerkungen vermehrte Auflage.

      Leipzig, in Gleditschens Buchhandlung, 1794.. CXXVIII; 1682 S., und [9 Bl.] Register und ein Frontispiz: CAROLI IV AUREA BULLA alter Halbledereinband mit goldgeprägter Rückenbeschriftung, 23 x 13,5 cm.. -Ott2- (Originalausgabe in guter Erhaltung, Überzugspapier und Kanten berieben, Schnitt fleckig, fester Block, Buchbinder-Einband des 19. Jahrhunderts, Ex libris: Hans und Fränze Schröder) ["Johann Jakob Schmauß (* 10. März 1690 in Landau; 8. April 1757 in Göttingen; auch Johann Jacob Schmauß) war deutscher Jurist, Historiker und Hochschullehrer. Nach dem Besuch der Gymnasien in Durlach und Stuttgart, studiert Schmauß zunächst ab 1707 in Straßburg und anschließend an der Universität in Halle. Dort stand er vor allem unter dem Einfluss der Gelehrten Christian Thomasius und Nikolaus Hieronymus Gundling. 1712 habilitiert sich Schmauß in Halle, wodurch er Vorlesungen im Bereich Geschichte halten konnte. Zu dieser Zeit begann Schmauß regelmäßig Schriften herauszugeben. Ohne seine literarische Tätigkeiten einzuschränken, trat er 1721 in die Dienste des Markgrafen von Baden-Durlach, zuerst als Hofrat, dann 1728 als Geheimer Kammerrat, außerdem übernahm er für den Bischof von Straßburg dessen Amtsgeschäfte im Heiligen Römischen Reich. Am 29. April 1734 wird Schmauß professio historiarum et juris naturae et gentium in Göttingen, auf Betreiben von Gerlach Adolph von Münchhausen übertragen, der ihn aufgrund seiner Beliebtheit in aristokratischen Kreisen und seiner bei Gundling genossenen Lehre, an die Universität Göttingen binden wollte. Nachdem er einen Ruf nach Halle annahm und kurz in Leipzig lehrte, kehrte er 1744 wieder auf seine Position in Göttingen zurück, auf der er bis zu seinem Tod verblieb." (Quelle Wikipedia) Die in dieser Zeit entstandenen Sammlungen, das "Corpus juris publici S. R. Imperii academicum" und das "Corpus juris gentium academicum", waren die ersten derartigen, sehr brauchbar und zuverlässig hergestellten Sammlungen für Lehrzwecke. Das erstgenannte, 1722-1794 in sieben fortgeführten Auflagen erschienen, ist noch heute für den Handgebrauch beliebt.(Quelle Wikisource)]

      [Bookseller: St. Jürgen Antiquariat]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Versuch einer neuen Logik oder Theorie des Denkens. Nebst angehängten Briefen des Philalethes an Aenesidemus. LVIII, 438 S. Mit 1 gefalt. Tafel. Kleisterpapier-Pappbd um 1900 in Papp-Schuber.

      Berlin, Ernst Felisch, 1794.. . Erste Ausgabe, Maimons Hauptwerk. Maimon (1753-1800) "wurde in Armut und abenteuerlicher Denkgenialität nicht nur der 'Jude Kants', sondern auch Angelpunkt und erster Impulsgeber der Philosophie des deutschen Idealismus. In seiner Verstehensvirtuosität verband er Spinoza, Leibniz, Hume mit Kant und wurde Anstifter Fichtes, Schellings und Hegels" (Konrad Pfaff, Salomon Maimon). Seine "philosophische Leistung besteht in einem grundsätzlichen Durchforschen der Philosophie Kants" (Ziegenfuß). Maimon erlangte jenen "haarspaltenden Scharfsinn, mittelst dessen er an jedes philosophische Buch sofort bei erster Lesung eine einschneidende Kritik anlegte und in solcher Weise auch innerhalb der kantischen Philosophie alle jene Punkte aufgriff, welche als bestreitbar oder irgendwie bedenklich erscheinen können; und zwar tat er solches in einer Weise, daß Kant selbst ihn als den bedeutendsten unter seinen Gegnern anerkannte" (ADB). - Anfangs etwas stockfleckig und mit kleinem Wasserrand im Bug, 2 Bl. mit restauriertem Eckabriss im weißen Rand. - Goedeke V 5, 5, 5. Ziegenfuß II 108. Fürst II 288.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gedenkblatt für ein Freundschaftsbuch

      1794. Tusche in Grau auf Papier, unten rechts datiert und signiert: "d. 27 Mai 1794 Rösel.", 9,9 x 12,8 cm. Professionell unter säurefreiem Museumspassepartout montiert.. Als Theodor Fontane in seinen 1872 herausgegebenen Wanderungen durch die Mark Brandenburg anlässlich des Besuchs am Grab von Samuel Rösel fragte Wer war er? [Theodor Fontane, Wanderungen durch die Mark Brandenburg. 3. Bd. Havelland. München 1971, S. 237.], erhielt er umgehend diese Antwort: Oh, mein lieber Herr Fontane, röten sich nicht Ihre Wangen über solche Unwissenheit? Professor Rösel war ein hervorragender Mann der Berliner Akademie, eine wohlbekannte sehr beliebte Persönlichkeit, Anfang der dreißiger Jahre in den Familien Schadow, Spener, Link gern gesehen, wo er durch Satire, Komik und ausgezeichnete Geselligkeit alles zu erheitern wußte. Und nun fragen Sie: wer war er? Sie haben sich durch diese Frage eine arge Blöße gegeben, und wenn ich Sie nicht um Ihrer im letzten Kriege bewiesenen Vaterlandsliebe willen schätzte, so würden Sie sich eine öffentliche Rüge zugezogen haben ( ). [Ibidem, S. 242.] Es soll aber erst der Anfang einer regelrechten Brieflawine sein, die dem Schriftsteller half, seine Wissenslücke zu schließen. Aus ganz Deutschland, Italien und sogar Amerika kamen umfangreich Erinnerungen an das Literatur- und Kunstverständnis, das gediegene Wissen sowie an den berühmten Humor des Berliner Akademieprofessors. Dank seiner Tätigkeit als Zeichenlehrer des preußischen Kronprinzen Friedrich Wilhelm verkehrte er in der angesehenen Berliner Gesellschaft, zu der u.a. der Philosoph Georg Wilhelm Friedrich Hegel und der Komponist Carl Friedrich Zelter gehörten. Ent-sprechend beachtlich war sein Freundeskreis, was freilich seinen einsamen Tod in der Wohnung eines königlichen Bediensteten nicht verhinderte. Rösel liebte es, seine Freunde mit kleinen Zeichnungen und selbstgedichteten Versen für jeden Anlass zu beschenken. Auch trug er sich gerne in sogenannte Erinnerungsbücher ein, wie etwa in das Album Amicorum der Herzogin Dorothea von Dino, das er mit fein ausgeführten Blumenornamenten schmückte. Die kleine Papierarbeit ist ebenfalls als Eintrag für ein Erinnerungsbuch entstanden. Dafür wählte Rösel ein Thema, mit dem er unter seinen Zeitgenossen berühmt wurde: die Ideallandschaft. Es ist eine subtile Tuschezeichnung voller raffinierter Schattenspiele. Der Baum hielt offenbar der Einwirkung der Zeit nicht stand und wurde gebrochen. Sein letzter belaubter Ast hängt über einem mächtigen Stein. Später ergänzt Rösel das Motiv durch eine kurze Sentenz: Zum Beweise meiner Zufriedenheit. Sehr knapp, könnte man meinen. In Verbindung mit dem Stein, der für Beständigkeit steht, kommt hier aber der Glaube zum Ausdruck, der sein Leben lang unerschüttert blieb: der Glaube an Freundschaft.

      [Bookseller: H. W. Fichter Kunsthandel e.K.]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Pantheon der Deutschen. Erster Theil: D. Martin Luther. Friedrich II: König von Preußen; Zweiter Theil: Kaiser Rudolph von Habsburg. Gottfried Wilhelm Freyherr von Leibniz. Gotthold Ephraim Lessing.

      Chemnitz: Karl Gottlieb Hofmann, 1794 und 1795.. 1. Aufl., 2 von 3 Bänden beide Umschläge der OInterimsbroschur(2 Kupfer) in jedem der beiden Bände eingebunden, 1 Kupfer als Frontispiz, 1 gestochener Titel mit Titelvignette, 1 gestochenes Porträt Martin Luthers, das gestochene Porträt von Friedrich II. fehlt, 12 Kupferstiche mit Szenen aus den Leben von Luther und Friedrich II (1. Theil); 1 Kupfer als Frontispiz und 1 gestochener Titel mit Titelvignette, 1 gestochenes Porträt des Kaisers Rudolph von Habsburg, Die beiden Porträtkupfer von Leibnitz und Lessing fehlen, 11 Kupferstiche mit Szenen aus den Leben von Kaiser Rudolph von Habsburg, Gottfried Wilhelm Freyherr von Leibniz, Gotthold Ephraim Lessing, der 12. Kupferstich "Lessing beweist seine Urtheile" ist laut dem Verlag durch einen Unfall verunglückt und wird "bei Ablieferung des dritten Theils zur Michaelismesse 1796 mit ausgegeben",d.h. war nicht enthalten. 8°, Halbleder der Zeit auf 5 Bünden, goldgeprägter Rücken, Einbände leicht berieben, innen teils papierbedingt gebräunt, ansonsten sehr gut.. 1800 ist bei Friedr. Gotthold Jacobäer in Leipzig noch ein dritter Teil erschienen.Dieser enthält: Friedrich Christian Schlenkert : Herrmanns Schlachten. / Christian Jakob Wagenseil : Ulrich von Hutten. / Georg Christoph Lichtenberg : Nicolaus Copernicus. / (Anonym) : Moriz Kurfürst von Sachsen.

      [Bookseller: Altstadt Antiquariat Goslar]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte des siebenjährigen Krieges in Deutschland zwischen dem Könige von Preußen und der Kaiserin Königin mit ihren Alliirten vom General LLoyd. [ 3 Bände von 6] Erster Theil / welcher die Feldzüge von 1756 und 1757 enthält. Zweiter Theil / welcher den Feldzug von 1758 enthält. Dritter Theil / welcher den Feldzug von 1759 enthält.

      Berlin, gedruckt und verlegt von Johann Friedrich Unger, 1794.. 1. Theil: Aus dem Englischen aufs neue übersetzt, mit verbesserten Planen und Anmerkungen. 1. Theil: 1794, 302 Seiten, 8 Karten, 2. Theil, 1785 , 387 Seiten, 3 Karten, 3. Theil, 1795, 334 Seiten, 2 Karten. (Kupfertafeln und Texttabellen jeweils gefaltet) Geprägte Halbledereinbände der Zeit.. -Ott1- (in guter Erhaltung, Papier tlw. braunfleckig, Die Kupfer in guter Erhaltung. Einbände und Kanten leicht berieben) Die 13 Kupfertafeln mit mehrfach gefalteten Karten zeigen die Schlachtenaufstellungen bei (1.Bd.:) Lowositz, Reichenberg, Prag, Kollin, Jägerndorff, Rosbach, Breslau und Leuthen, 1756 u. 1757, (2. Bd.:) Krefeldt, Zorndorf(mit 3 verschiedenen Stellungen, bezeichnet Tafel 1-4) und Hohkirch ,1758, (3.Bd.:) Minden und Cunersdorf ,1759. [Der 1. Band (mit falscher Schreibung des Verfassernamens: Tempelhof) ist eine Übersetzung von "The History of the late war in Germany, between the King of Prussia and the Empress of Germany and her allies" von Henry Lloyd, die weiteren Teile verfaßte Tempelhoff (1737-1807). Der englische General Henry Lloyd hatte den Beginn des Siebenjährigen Krieges auf österreichischer Seite mitgemacht - 1760 trat er in preußischen Dienst.]

      [Bookseller: St. Jürgen Antiquariat]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.