The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1792

        Brief mit U.

      Wien, 19. VIII. 1792.. 2 SS. Gefaltet. Folio.. Ausführlicher Brief in französischer Sprache, wohl an den Direktor des kaiserlichen Internuntiaturarchivs in Konstantinopel; in sorgfältiger Sekretärshand ausgeführt. Aufgesetzt einige Monate nach dem Ende des letzten russisch-österreichischen Türkenkriegs und einen Tag nach Cobenzls Amtsantritt als Hof- und Vizekanzler, betreffend den Transport des Internuntiaturarchivs auf dem Wasserweg mit einem russischen Kriegsschiff nach Wien (um algerischen und französischen Korsaren zu entgehen): "Ayant requis Mr. l'Ambassadeur de Russie d'engager Mr. Tamara, Commandant de la flotille Russe dans la Mediterranee, a vouloir bien accorder le passage aux archives de l'Internonciature confiees a Votre Garde, a bord d'un Vaisseau de guerre Russe, qui a ce que Vous aviez marque dans Votre lettre du 25. Mai, pourroit etre destine a faire voile pour Constantinople; le dit Ambassadeur vient de m'informer, que Mr. le General Tamara tenoit pret dans le Port de Livourne un Paquebot Russe nomme Orel sous les ordres du Capitaine Sapuntzowglou a fin d'effectuer le transport de nos archives, et qu' a l'egard des mesures qu'il avoit prises pour la plus grande surete de l'expedition, sauf les risques de mer et les surprises des Corsaires Algeriens ou Francois, il en repondoit au point d'avoir propose d'envoyer par le meme batiment les Archives de la Mission Russe [...] De tout-ceci il es resulte pour Votre direction, 1° que l'offre de Mr. Tamara, de faire transporter nos archives par le Paquebot Orel, n'est acceptable que dans le seul cas, ou ce batiment seroit reellement destine a l'envoi des archives Russes a Constantinople [...]". Das letzte Wort der Schlußformel "Votre tres affectionne Serviteur" sowie die Unterschrift eigenhändig. Seltenes Beispiel für die lateinische Unterschrift Cobenzls (der regelmäßig in deutscher Schrift zu signieren pflegte). Am Unterrand der Vermerk "A Monsieur de Timoni Interprete". - Angestaubt und stellenweise etwas fleckig; kl. Randeinrisse und Papierdurchbrüche in den Faltungen.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bilderbuch für Kinder, enthaltend eine angenehme Sammlung von Thieren , Pflanzen, Blumen, Früchten, Mineralien, Trachten und allerhand andern unterrichtenden Gegenständen aus dem Reiche der Natur , der Künste und Wissenschaften; alle nach den betsen Originalen genwählt, gestochen, und mit einer kurzen wissenschsftlichen, und den Verstandes- Kräften eines Kindes angemessenen Erklärung begleitet, von F.J. Bertuch / Porte-Feuille des Enfans... 11 Bände ( 1- 11) / 11 Volumes (1 - 11.)

      . Weimar, Verlag des Landes- Industrie-Comptoirs, 1792 - 1824. 26 x 21 cm. Bound in gilt decorated leather. Spines of 3 volumes are damaged; also the spinenumbers of some volumes are faded (SEE PICTURE). Hardcovers. Eleven Volumes of the twelve volumes. With 1100 copper-plates of animals,plants, flowers, primitive races, natural phenomenons, costumes, etc. almost ALL in color. Texts are in German and French ( volumes 4 and 5 also in Italian and English). A clean, tight and NICE SET..

      [Bookseller: Antiquariaat Frans Melk]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Krieg der Franken gegen die wider sie verbündeten Mächte.- Jahrgang 1792 - Nachgebunden: Bellum Populi Gallici Adversus Hungariae Borusssiaeque Reges Eorumque Socios. Frankfurt und Leipzig 1793

      Göttingen Vandenhoek und ohne Verlagsangabe, Frankfurt und Leipzig 1792 1793.. 2 Bände (in 1) beide in EA Goed. VI, 309, 14. [6], 263, 188 SS., mit handschr. Randeintragungen von alter Hand. 17 cm, (späteres) Halbleinen mit handschr. Rückenschild. Innen weitgehend frisch. SEHR SELTEN.. Selten. - Beide Werke in erster Ausgabe vorliegend (das erste in deutscher, das zweite in lateinischer Sprache). - ADB 26, 461ff.; Goed. VI, 309, 14; Meusel, Gelehrtes Teutschland (Ausg. 5), Bd. 6, S. 152ff.; Nicht bei Pfister. - Ernst Ludwig Posselt (geb. 1763 in Durlach; gest. 1804 in Heidelberg) war ein deutscher Historiker. Er studierte in Göttingen und Straßburg Rechts- und Staatswissenschaften sowie Geschichte. 1784 wurde er Professor am Gymnasium in Karlsruhe und 1791 Amtmann in Gernsbach bei Rastatt. Dieses Amt legte er 1796 wegen seiner Sympathien für die Ideen der französischen Revolution nieder.

      [Bookseller: Antiquariat Redivivus Reinhard Hanausch]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La morale des sens, ou L'homme du siecle. Extrait des Memoires de Mr. le Chevalier de Bar... [Barville], rediges par Mr. M... D. M. [Mirabeau].

      Londres, 1792.. In-12, cartonnage marbre a la Bradel, piece de titre et de date de veau bleu nuit (rel. moderne), (1) f., 244, (5) p. Seconde et derniere edition ancienne de ce classique de la litterature erotique du XVIIIe siecle. "Le 'chevalier de Bar.*** ', mysterieux auteur de cette petite merveille de lascivite et d'impertinence, n'est autre que le frere cadet de Mirabeau le tribun. Nous est troussee l'initiation d'un "libertin de qualite", le heros vole d'aventure en aventure et nous livre le detail de ses bonnes fortunes (...). L'on jouit, en ces pages, de l'art delicieux qui s'y donne carriere. Ce qui permettra a la presse et aux libraires de recommander ce petit livre aux jeunes gens et aux jeunes filles qui voudraient se familiariser avec la plus belle langue qui jamais fut" (Edition Phebus). (Gay, III, 278. Pia, 'Livres de l'enfer', 887). Quelques feuillets leg. brunis. Bon exemplaire, grand de marges, bien relie..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Abhandlung über die vorzüglichsten Augenkrankheiten nebst ihrer Kurarten. Aus dem Englischen übersetzt.

      Breslau und Hirschberg, J. F. Korn der Ältere, 1792.. Oktav. Mit 6 Kupfertafeln. LXXVIII,416 S. Pappband der Zeit.. Hirsch/H. IV, 904. - William R. Rowley (1743 - 1806) studierte in Oxford und an der Universität von St. Andrews und erhielt nach seiner Promotion eine Anstellung als Marinearzt, während der er mehrere Feldzüge mitmachte und eine Expedition zu den Antillen leitete. Er verfaßte zahlreiche Schriften vor allem zur Gynäkologie, Kinder- und Augenheilkunde. - Einband beschabt, am Rücken stark; Ecken und Kanten etwas berieben und bestoßen; Name auf dem Titel; vereinzelt gering stockfleckig; Tafeln lose; Tafel 1 mit längerem Einriß am Rand.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Terrahe & Angelika Osw]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Autograph letter signed, with a single page from his diary.

      Landrecies and n. p., August 6, [1792 or 1793], the single page covering the period from October 15 to November 10, 1793.. 8vo. 1 p. (letter) and ¾ p. (diary page).. The hitherto unknown entry from Fersen's diary recording the death of Marie Antoinette in his own hand, on the very day of the execution of the love of his life. - Back in the 1870s, when the young Swedish Count Axel von Fersen had first come to the French court, "full of adoration for Marie Antoinette, it was not long before the two were lovers. The affair was intense. Wherever and whenever they could meet they did. Fersen was not yet 20 years old, his passion was ardent and he could scarcely hide it. They were crazy about each other [...] When the Queen of France gave birth to a princess, tongues started wagging as the king's brother, the Comte de Provence, who hated her, made a vicious comment in church while the infant was about to be baptized. The grand almoner, who presided, asked; "What name shall be given to this child?" The Comte de Provence answered in a sneering tone: "Oh, we don't begin with that. The first thing to find out is who the father and the mother are!" (www.fascinatinghistory.blogspot.co.at). - When the revolutionary upheaval began, the Queen's friends disappeared and only Fersen, her faithful adviser, stayed on. He organised the flight of the royal family to Varenne in 1791 and tried in every way to save them by making diplomatic overtures to foreign rulers. The death of Marie-Antoinette, guillotined in 1793, deeply affected him: "I have now lost everything that I had in the world. [ ] She whom I loved so much, for whom I would have given my life a thousand times, no longer exists". - I: The single page from his diary reports the execution of various people, including that of Marie Antoinette on October 16, making this document an unique asscoiation. - II: Fersen's letter to an unidentified lady, apologizing for not being able to look after two of her sons: "Madame, j'ai recu Madame la lettre que Vous m'aves fait l'honneur de m'ecrire du 26 Juillet, et j'ai ete tres flatte des remerciements que vous voules bien me faire. Je suis bien fache Madame de ne pouvoir accorder votre demande et placer vos deux autre fils mais j'ai une quantite d'engagements qu'il faut que je remplisse[nt] et qui ne laissent point de places vaquantes. Agrees Madame [ ]". - All autograph material by Fersen is of the utmost rarity: nothing is known to have appeared at auction apart from a small archive of his correspondence with Marie Antoinette in 1982, sold to the Archives Nationales, Paris (Christie's, May 5, 1982, lot 44).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kleinere prosaische Schriften. Aus mehreren Zeitschriften vom Verfasser selbst gesammelt und verbessert. 4 Bände. Dekorative Pappbde d. Z. (Kanten leicht berieben) im Eindruck von Halblederbänden mit Rückenschild und Rückenvergoldung.

      Leipzig, Crusius, 1792-1802.. . Erste Ausgabe der Prosawerke, zuvor meist in der Thalia', den Horen', dem Teutschen Merkur' oder der Allgemeinen Litteraturzeitung' erschienen. Erstdrucke sind Ueber das Erhabne' und Gedanken über den Gebrauch des Gemeinen und Niedrigen in der Kunst'. Enthält auch Schillers berühmte Antrittsrede Was heißt und zu welchem Ende studiert man Universalgeschichte?' sowie der tendenziell anarchische Aufsatz 'Über die ästhetische Erziehung des Menschen' (ab 1795 in den 'Horen' erschienen), in dem die Erziehung des Menschengeschlechts zu einer Reife gefordert wird, die die Erübrigung des Staates als edles Ziel zur Folge hat. Auch "... über Egmont, Trauerspiel von Goethe. Auch sonst vielfach über Goethe" (Kippenberg). - 2 Exlibris. Teils etwas stockfleckig. Gutes Exemplar. - Goed. V 150, 1. Kippenberg I 1529.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der oestliche Theil von Obersteyermark oder der Brucker Kreis.

      Graz, Miller, 1792.. Kupferstichkarte von Chr. Junker nach Jos. Karl Kindermann, Bildausschnitt 50 x 58,5 cm, Blattgr. 55 x 64 cm. Austria Picta 32.2, Atlantes Austriaci Mil/Kind A/5, Dörflinger, Österreichische Karten des 18. Jahrhunderts, 110ff "ein Regionalkartenwerk von europäischem Rang". Zwischen 1789 und 1797 erschienen in Graz 12 Karten die häufig als "Atlas von Innerösterreich" bezeichnet werden. "Welches Ansehen und welchen Wert der Atlas von Innerösterreich besaß, zeigt sich auch darin, daß Napoleon bei seinem Aufenthalt in Graz 1797 Kindermann zu sich rufen ließ, um den Auto der Karten, die ihm bei seinem Vorstoß durch Krain und Kärnten durch die Steiermark so großen Nutzen gebracht hatten, kennenzulernen. Bei dieser Unterredung soll Bonaparte sehr erstaunt gewesen sein, "daß diese Karten nur die Frucht einer Privatunternehmung sey", also ohne staatlichen Auftrag oder wenigstens Förderung zustande gekommen seien." (Dörflinger, p. 114); breitrandig, etwas fleckig, sonst von guter Erhaltung.

      [Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Über den natürlichen Unterschied der Gesichtszüge in Menschen verschiedener Gegenden und verschied. Alters ...

      Berlin: Vossische Buchhandlung, 1792, XX, 77, (1) Seiten, m. 10 gefalzten Kupfertafeln von Daniel Berger, alter Pappband / Hardcover.. Buch Untertitel: ... über das Schöne antiker Bildsäulen u. geschnittener Steine; nebst Darstellung einer neuen Art, allerlei Menschenköpfe mit Sicherheit zu zeichnen. - Hrsg. von seinem Sohne Adrian Gilles Camper. Übersetzt von Samuel Th. Sömmering alter Pappband / Hardcover.. (Einband an den Kanten berieben, Seiten in den Randbereichen gering braunfleckig u. vordere Blätter etwas fingerfleckig - sonst gut)

      [Bookseller: Hofbuchhandlung Löwenberg]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Precis historique de la Revolution francoise, I-VI. (Suivi de l'Acte constitutionnel des Francois; Assemblee legislative; Convention nationale; Directoire executif). [SIX VOLUMES].

      Paris & Strasbourg, Onfroy ,Treutell et Würtz, Didot, 1792-1815.. Four volumes bound in six. Small octavo. With a total of 16 engraved or etched plates, some as frontispiece. Pp. Vol. I: lxxvi, 257; 40; 108, plus 6 plates; Vol. II: xxxviii, 456, plus 2 plates; Vol. III: cxxxvi, 326, plus 2 plates; Vol. IV: 336, plus 2 plates; Vol. V: clx, 332, plus 2 plates; Vol. VI: 398, ccxvi (extended chronology), plus 2 plates. Hardcover, uniformly bound in contemporary duo-tint boards, spines gilt, each spine with volume number within gilt shield and with black lettering-piece in gilt. Some superficial rubbing to boards, some endpapers browned, minor age related blemished here and there, persistent dampmark to top edge of one volume. Withal a lovely set in good condition. ~ Various editions. Vol. I: second edition, 1792; II: fourth edition, 1815; Vol. III-IV: second edition, 1806; Vol. V-VI: third edition, 1815. The charming plates were made by Antoine Cosme Giraud (etcher) and Vincent Marie Langlois (engraver), after originals by Jean Michel Moreau and Jean Baptiste Simonet. Jean-Paul Rabaut Saint-Etienne (1743-1793) was a leader of the French Protestants and a moderate French revolutionary. He was guillotined in December 1793. Jean Charles Dominique de Lacretelle (1766-1855) was historian and journalist. He continued Rabaut's work and completed most of it while in prison. Very rare..

      [Bookseller: Librarium of The Hague]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der mittlere Theil von Untersteyermark oder der Marburger Kreis.

      Graz, Miller, 1792.. Kupferstichkarte von Chr. Junker nach Jos. Karl Kindermann, Bildausschnitt 50 x 59 cm, Blattgr. 55 x 64 cm. Austria Picta 32.2, Atlantes Austriaci Mil/Kind A/3, Dörflinger, Österreichische Karten des 18. Jahrhunderts, 110ff "ein Regionalkartenwerk von europäischem Rang". Zwischen 1789 und 1797 erschienen in Graz 12 Karten die häufig als "Atlas von Innerösterreich" bezeichnet werden. "Welches Ansehen und welchen Wert der Atlas von Innerösterreich besaß, zeigt sich auch darin, daß Napoleon bei seinem Aufenthalt in Graz 1797 Kindermann zu sich rufen ließ, um den Auto der Karten, die ihm bei seinem Vorstoß durch Krain und Kärnten durch die Steiermark so großen Nutzen gebracht hatten, kennenzulernen. Bei dieser Unterredung soll Bonaparte sehr erstaunt gewesen sein, "daß diese Karten nur die Frucht einer Privatunternehmung sey", also ohne staatlichen Auftrag oder wenigstens Förderung zustande gekommen seien." (Dörflinger, p. 114); breitrandig, etwas fleckig, sonst von guter Erhaltung.

      [Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le Palais-Royal. Premiere partie. Les filles de l'allee des Soupirs. [Seconde partie . Les Sunamites - Troisieme partie. Les converseuses].

      Londres, 1792.. 3 volumes in-12, broches, couvertures jaunes d'origine, 208 p., 192 p. et viii, 215 p. faux-titres et titres compris, qqs piqures. Troisieme edition de cet ouvrage qui fut compose par Restif en 1789 et dans lequel il se met lui-meme en scene sous le nom d'Aquilin-des-Escopettes. Par cette chronique, l'auteur a l'ambition, selon son propre aveu, de donner pour les Francais, ce que fut la 'Satire' de Petrone pour les Romains. Il justifiait ainsi cette production dans une notice placee a la fin du tome VIII de l' 'Annee des Dames nationales' : "Cet ouvrage presente le Tableau philosophique de l'ancienne corruption. Ce ne sont pas les histoires des filles en elles-memes, qui sont interessantes. C'est la peinture des moeurs qu'elle amene. Mais ce n'est pas tout, on trouve, dans ce nouveau Petrone, de genres de prostitutions raffinees, differentes especes d'usage de femmes, inventees par des Matrulles [sic] sagaces. C'est donc un livre tres instructif..." (cite par Rives Child, p. 314). Sans les figures qui "se trouve bien rarement", selon Rives Child. Quelques reparations aux couvertures. Quelques piqures et petites aureoles claires. (Rives Childs, p. 314, n°4). Bon exemplaire, non rogne, tel que paru..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The History of America. 6. Aufl. 3 Bde. London, Strahan, Cadell u. Balfour, 1792. Mit 3 (von 4) mehrf. gefalt. Kupferstichkarten und 1 mehrf. gefalt. Kupfertafel. Schöne Ldr.-Bde. d. Zt. mit 2 RSch., reicher RVerg. und Stehkantenverg. (leicht berieben).

      1792. . Die Karten von Südamerika, Golf von Mexiko und Mexiko mit Neuspanien.- 1 Karte fehlt.

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        '3 Partie De La Nouvelle Grande Carte Des Indes Orientales, Contenant Les Isles Maldives, Ceylan, Malacca, Sumatra & C. Avec Les Terres Adjacentes e Couchin, Negombo, Colombo & Sourabaia. Dressee Avec Soin, Sur Plusieurs Cartes Manuscrites, Par Un Habile, Connoisseur; & Publiee A Amsterdam Par Ian Bt. Elwe. MDCCXCII.':.

      . Altkolorierter Kupferstich b. Jan Barend Elwe in Amsterdam, 1792, 52,5 x 61 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Koeman, Atlantes Neerlandici Vol. II, S. 105, El 2; Tooley's Dic. of Mapm., S. 191 (Jan Barend Elwe). - Die Karte zeigt das Gebiet der Malediven, Sri Lanka (Ceylon), Nikobarischen Inseln, Sumatra, Malaysia u. Singapore. - Am unteren Rand drei Insetkarten von Sri Lanka (Gebiet Negombo / Colombo), Malabarküste mit Kochi (Cochin) u. Kerala sowie Jawa Timur (Ostjava) mit dem Gebiet um Surabaya und die Insel Madura. - Die Karte mit Titelkopfleiste. - Unten rechts Meilenzeiger.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neue Thalia.

      Leipzig, bey Georg Joachim Göschen. 1792-1793.. 12 Hefte in 4 Bänden. 8°. 2 Bl., 420 S.; 2 Bl., 410 S., 1 w. Bl.; 2 Bl., 394 S.; 2 Bl., 336 S. In losen illustrierten Originalbroschuren von Heinrich Lips, mit neuen Pappumschlägen mit Kleisterpapierbezügen und blauen goldgeprägten Rückenschildern. Zusammen in Pappkassette.. Goedeke V, 189, 39. - Marcuse 126, 128a, 134, 136. - Diesch 1149. - Sehr seltene Fortsetzung der von Schiller herausgegebenen Zeitschrift "Thalia". - Enthält Hölderlins umfangreichste Arbeit "Fragment von Hyperion", die in einer Zeitschrift erschienen ist sowie "Das Schicksal", von Schiller die philosophischen-ästhetischen Abhandlungen "Über Anmuth und Würde", "Vom Erhabenen" u.a., mit weiteren wichtigen Beiträgen von Conz, Seume, Wilhelm vom Humboldt, Caroline von Wolzogen, Matthisson u.a. - Mit den Anzeigeblättern von Göschen. - Umschläge und Papier durchgehend etwas fleckig und gebräunt. - Vollkommen unbeschnittenes Ausnahmeexemplar in den Originalheften, die Bandtitel jeweils im 3. Heft beigegeben. - In dieser Form sehr selten.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reise des jüngeren Anacharsis durch Griechenland, viertelhalbhundert Jahr vor der gewöhnlichen Zeitrechnung. Aus dem Französischen des Hrn. Abbe Barthelemy. Nach der zweiten [und dritten] Ausgabe des Originals übersetzt von Herrn Bibliothekar Biester (7 Bde. compl.).Beiliegend: Fessler, Ignaz Aurelius. Alexander der Eroberer. Fortsetzung der in Anacharsis Reise enthaltenes Geschichte von Alt - Griechenland. Berlin, Lagarde, 1797.

      Berlin, F. Th. Lagarde, 1792-1804. 8°, je 1 Fronti.,Bd. 1: LIV, 335S., 4 gefalt. Karten; 2:XII, 472 s., 14 gefalt. Karten; 2 Bl., 470 S., 5 gefalt. Karten; 4: 3 Bl., 460 S., 5 gefalt. Karten, 1 Taf.; 5: 3 Bl., 449 S., 1 gefalt. Taf.; 3 Bl., 426 S., 1 gefalt Karte, 3 gefalt. Taf.; 7: 3 Bl., 412 S. (Register und Tabellen)/ Fessler: 8°, Fronti., XVI, 374 S., 2 gefalt. Karten , Kart. d. Zeit . Rückenschild, Kanten etwas berieben, Ecken gestaucht, Ueberzugspapier minimal abgelöst, vor allem am Fuss (abgelöste Bibliotheksschilder). Innen meist sauber, wenig fingerfleckig, min. stockfl., wenige Karten mit Riss - gutes Exemplar. Preis in CHF: 1320. Unterschiedliche Auflagen. Anacharsis (Anacharsis) ist ein in antiken Schriftquellen erwähnter, legendärer Skythe, der um 600 v. Chr. eine Bildungsreise durch Griechenland unternommen haben soll. Herodot erzählt in seinen Historien, Anacharsis sei Bruder des skythischen Königs Saulios (Saulinos) gewesen und habe ein sanftes Wesen und Wissbegierde besessen.Der fiktive Reisebericht, aus antiken Schriftstellern geschöpft, mit Beschreibungen der alten griechischen Zivilisation und Kultur, ist eine umfassende Darstellung des klassischen Griechenlands. Die Kupfer mit Landkarten, kleinen Ansichten, Grundrissen von Tempeln und Privathäusern, Plänen von Heiligtümern, Münzdarstellungen etc.Jean Jacques Barthelemy,(1716 -1795). Studierte in verschiedenen Ordenskollegien, wurde des Jansenismus verdächtigt und konnte auf kein kirchliches Amt hoffen. Er bschäftigte sich mit Orientalistik, bis er 1744 im Pariser Münzkabinett eine Stellung erhielt und 1753 dessen Leitung übernahm. In dieser Eigenschaft reiste er 1754 für drei Jahre nach Rom; das archäologisch fundierte Antikeerlebnis fand seinen Niederschlag in "Le voyage du jeune Anacharsis en Grece" (1788). Barthelemy ist der Entdecker des phönizischen Alphabets. 1789 Wahl in die Academie Francaise.Johann Erich Biester (1749 - 1816 in Berlin) Popularphilosoph, der zusammen mit Friedrich Nicolai und Friedrich Gedike das sogenannte Triumvirat der Berliner Spätaufklärung bildete.Ignaz Aurelius Feßler (1756 - 1839 in Sankt Petersburg, ungarischer Geistlicher, Orientalist, Kapuziner und Freimaurer sowie lutherischer Generalsuperintendent [Ein interssanter Mensch eben.]

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Metrologische Tafeln über die alten Maaße, Gewichte und Münzen Roms und Griechenlands nebst dem Verhältniß derselben gegen bekannte französische und deutsche zur Erklärung alter Schriftsteller nach Hrn. Rome de l'Isle von G. Große. Mit einigen Berichtigungen vom Herrn Hofrath Kästner.

      Braunschweig, Verl. d. Schulbuchhandlung, 1792.. 1 gef. Tab., (1 Bl.), XLVI, 364 S., (3 Bl. Register), (7 Bl. Berichtigungen). Restaurierter Halblederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel.. Erste deutschspr. Ausg. - DSB XI/XII, 523; Ebert II, 645 (frz. Ausg.). - Rome de L'Isle (1736-1790) war ein frz. Mineraloge, der die Grundgesetze der Kristallographie entdeckte (vgl. Zischka 550). Dies ist sein letztes großes Werk, inspiriert von seinem Interesse am Altertum (vgl. DSB). Mit Berichtigungen von Abraham Gotthelf Kästner (1719-1800), Mathematiker und Lyriker. Enthält die Kapitel: Linien- und Flächen-Maaße, Gefäß- oder Cubische Maaße, Gewichte der Alten, Münzen der Alten, Das Zeit-Maaß. - Titelblatt mit kl. Besitzvermerk von alter Hand. Buchblock frei von Flecken, Stempeln und Anstreichungen.

      [Bookseller: Antiquariat im Hufelandhaus GmbH vorm. L]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte der Reisen, die seit Cook an der Nordwest- und Nordost-Küste von Amerika und in dem nördlichsten Amerika selbst von Meares, Dixon, Portlock, Coxe, Long u.a.m. Aus dem Englischen, mit Zuziehung aller anderweitigen Hülfsquellen, ausgearbeitet. Erster Theil [von 3 Tln.].

      Berlin, in der Vossischen Buchhandlung 1792.. 1 Bl., VI,144,398 S. Mit 7 Kupfertafeln, ohne die beiden Faltkarten (siehe die Anmerk.!). Hellbrauner Ppbd. d.Zt. mit irrigem Rtitel "Coxe Reise" u. Dreiseitengrünschnitt; etwas berieben, nur stellenw. stärker fl. - Erste 6 Bl. an den Rändern wasserfl. (vereinzelt nachgedunkelt) u. mit poln. Besitzerstempel, Vorsatzbl. mit poln. Widmung von 1954 in Bleistift; 2-3 Schlußlagen schwach wasserrandig, sonst weiter innen nur wenige Bl. gering stock- bzw. wasserfl., ebenso wie stellenw. die Kupfertafeln; von diesen eine mit kl. Randabriß, 2 andere mit alt ausgebess. Einrissen.. Fiedler 214.4. - Auf S. III-VI die Vorrede des Übersetzers, dat. Mainz 1791 (F. erwähnt die röm. pagin. S. nicht in seiner Kollation, sondern nur in der Anm.). Weiterer Inhalt sind die 144 S. Einleitung sowie: Des Kapitains John Meares und des Kapitains William Douglas Reisen nach der Nordwest-Küste von Amerika in den Jahren 1786 bis 1789, beschrieben von J. Meares. - Von den vollständig vorhandenen Kupfertafeln (3 mit Volkstypen, 4 mit Ansichten) sind bei uns, abweichend von Fiedler, 4 gefaltet, darunter die große Ansicht der Stadt Macao. Als Ersatz der 2 fehlenden Karten sind beigelegt mehrfach gefalt. Fotokopien von: Karte des nördlichsten America, gezeichnet von D.F. Sotzmann, sowie Entwurf der neuesten Entdeckungen an der Nordwestküste von America [...] von Georg Forster, gestochen von C. Jäck. Beide Vorlagen sind dat. 1791 und stammen, aus dem Format zu schließen, wohl aus der Quart-Ausgabe dieses Jahres (= Fiedler 214/Bd.1; trotz kleiner Abweichungen?). #M07300

      [Bookseller: Antiquariat Carl Wegner]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Magazin von merkwürdigen neuen Reisebeschreibungen, aus fremden Sprachen übersetzt und mit erläuternden Anmerkungen begleitet. Sechster Band.

      Berlin, Voss, 1792,. 8vo. Mit 2 (1 gef.) Kupfern u. 1 gest. Faltkarte. IX, 444 S. Hldr. d. Zeit.. Erste deutsche Ausgabe. - Der 6. Band enthält: I. Anburey's Reisen im inneren Amerika. (372 Seiten, dazu die Kupfer: Indianischer Krieger u. Blockhaus) II. Reise nach Bambuk, von einem ungenannten Franzosen. III. Dr. Thomas Howels Tagebuch seiner Reise von Indien durch Armenien und Natolien oder Kleinasien, nach England. Die Karte zeigt das Zweistromland und Umgebung. - Einband stark berieben, hinteres Gelenk geplatzt u. geleimt, Fehlstellen oben am Rücken u. am RSchild, Ecken bestoßen. Bis auf einzelnen Fleck zu Beginn im Text sauber und wohlerhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Flora Lapponica, exhibens plantas per Lapponiam crescentes, secundum systema sexuale, ... additis Synonymis, et locis natalibus omnium, descriptionibus et figuris rariorum, viribus medicatis et oeconomicis plurimarum.

      1792. Editio altera, aucta et emendata studio & cura Jacobi Edvardi Smith. Londini, imp. White et Filiorum, 1792. Royal-8vo (210 x 130mm). pp. xlix. (1), 390, (40), with fine frontispiece with Lapponian landscape and 12 engraved folding plates. Contemporary half calf, richly decorated spine with marbled boards. Second enlarged edition, edited by J.E. Smith. A fine copy of this rare flora of Lapland. The work describes the plants Linnaeus collected on a trip to Lappland in 1732. The plates are dedicated to Dutch patrons who helped with the cost of publication. One hundred new genera are described according to the new sexual system of which 58 are depicted. Soulsby 281; Stafleu & Cowan 4718..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Versuch einer pragmatischen Geschichte der Arzneikunde

      Halle, Gebauer, 1792-1803 (5 Teile in 5 Bänden).. 20,5 x 12.5cm, zeitgenöss. Pappbände, Rückenschild, Rotschnitt bei Band 1 und 3-5, Rücken von Band 5 teils abgeplatzt, Ex-Libris auf Spiegel von Band 1 und 3-5, gest. Frontispiez in Bd. 1 und 3, gest. Porträt von Friedrich Hoffmann in Band 5, Titelkupfer mit 7 Abb. in Band 2; Band I: XIV, 480 S., 1 Bl.; Band II: Titelkupfer, VI, 714S., Band III: Titel, VIII, 636 S.; Band IV: X, 364 S.; Band V:Titel, VIII, 678 S.; vereinzelt Bleistiftanstreichungen. die Bände 1 und 3-5 in EA aus dem Vorbesitz von Dr. Eduard Bäumer (Arzt in Berlin, 1895 promoviert, mehrere Veröffentlichungen zur Medizingeschichte insbesondere des Badewesens), Band 2 in 2. Aufl. mit Namenszug "Roller" auf Titel und Unterschrift "C.F.W. Roller" auf Vorsatzblatt, also wahrscheinlich der berühmte Psychiater Christian Friedrich Wilhelm Roller, Gründer und Leiter der Klinik Illenau. - Kurt (Polycarp) Sprengel (1766-1833) war ab 1795 Professor der Medizin und ab 1795 auch der Botanik in Halle. Sein fünfbändiger "Versuch...." ist tatsächlich ein Universalgeschichtswerk der Medizin und gehört laut Haeser "zu den glänzendsten Zierden der deutschen med. Litteratur, dem das Ausland kein auch nur einigermaßen ebenbürtiges Werk an die Seite zu stellen vermag...S. hat mit seinem Werk sich unbedingt den Ehrentitel eines Vaters der med. Geschichtsschreibung erworben" (Pagel in ADB, 35, 1893). Es wurde in mehrere Sprachen übersetzt und mehrfach neu aufgelegt

      [Bookseller: Versandantiquariat Am Osning]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Traite theoretique et experimental d'hydrodynamique. Mit 21 ausfaltbaren Kupfertafeln.

      Paris, L'an IV de la Republique (1792). Nouvelle edition. 2 Bde. 8°. XLIV,579, 500 S. unbeschnitt. Interimsbroschur, teilweise nur sehr provisorisch geheftet. - Bd. 2 mit Wasserrändern..

      [Bookseller: Antiquariat K. Schöneborn]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Kriegstheater, Oder Graenzkarte Zwischen Deutschland Und Frankreich: Enthaltend Die Oesterreichische Niederlanden, das Bisthum Lüttich, Chur-Cöln, Trier, Maynz, und Pfaltz, Ober-, und Chur-Rhein, Fränkischer, und Schwäbischer Kreis, einen theil von Westphalen, Hessen, Cassel, Darmstadt, und Zweybrücken nebst Breisgau, das Französische Flandern, Artois, Henegau, Picardie, Isle de France mit Paris, Champagne, Lothringen und Elsas ".

      1792. Kupferstich-Karte von Franz Müller bei Artaria, Wien und Mainz ca. 1792, altkoloriert. Ca. 48 x 68 cm. Einrisse an den Faltstellen alt hinterlegt. Dörflinger, Johannes: Österreichische Karten des 18. Jahrhunderts. Bd. 1. Wien, 1984. S. 289 f.. Seltene Karte des Grenzgebietes zwischen Deutschland und Frankreich zur Zeit der Französischen Revolutionskriege. Unten links querovale Titelkartusche. Links unterhalb der Einfassungslinie mit dem Stechervermerk "Gestochen von Franz Müller", daneben der Verlegervermerk "Zu finden bey Artaria Compagnie in Wien und Maynz".

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mon Noviziat ou Les Joies de Lolotte.

      Paris, ohne Verlag [d.i. Maurice Duflou], 1792 - 1932.. 8°. 316 S. und 12 Tafeln mit Illustrationen. HLeder d. Zt. auf 5 Bünden mit RTitel. Die Orig.-Broschur mit 2 kleinen unanständige Putten mit eingebunden.. Eins von 400 Exemplaren. Der nicht genannte Künstler der reizvollen Illustrationen ist der Maler Jean-Adrian Mercier. Vom klassischen Zweier bis zur Orgie läßt er nichts aus, gepaart mit dem Verwirrspiel vom Mann im Damenkleid, der die Dame seines Herzens von hinten nimmt (sofern es eine Dame ist ...). Mit einer 2-seitigen unsignierten Einführung von Louis Perceau. Leicht berieben. Exlibris am Innendeckel. Vereinzelt schwach fingerfleckig. Pia 876. Dutel 2008.

      [Bookseller: Antiquariat Ars Amandi]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Szenen aus Fausts Leben von Schr. [Motto*]. Offenbach gedruckt und verlegt bei Weiß und Brede. 1792.

      Offenbach, Weiß und Brede 1792.. 4 Blätter (incl. typographischer Titel); 144 Seiten. Pappband der Zeit. (16,7 x 11 cm, bzw. 16,5 x 10,5 cm; Buchblock: 1,2 cm) Kl.8°.. Faust-Szenen nach Faust-Fragment, dem Verfasser desselben gewidmet. Goedeke IV, 3, 789, c 3. Kippenberg² I, 2359 ("C. Faust in der Dichtung des 17. und 18. Jahrhunderts [chronologisch] ... 8. Schreibers Faust 2359 Schr[eiber - Aloys Wilhelm.] Szenen aus Fausts Leben. [Motto.] Offenbach gedruckt und verlegt bei Weiß und Brede. 1792. (8) + 144 S. in 8°. Bl. 2 und 3: An Göthe." Kaldewey (Hehres & Triviales I) 3, 390. Der zeitgenössische Pappband mit allseitigem Rotschnitt versehen, die Ecken und Kapitale bestoßen, die Gelenke stärker berieben, innen etwas angebrochen, der Block jedoch noch fest. Innen vereinzelt etwas fleckig. Älterer Besitzvermerk auf dem vorderen fliegenden Vorsatz. Das Motto* auf dem Titelblatt lautet: "Weh, wer von dem sich loszureißen wagt,| woran selbst die Natur sein Glück gebunden !" Blatt 2 mit der gedruckten Widmung "An Göthe", Blatt 3 mit dem folgenden Widmungsgedicht: "o zürne nicht, daß ich mit Dir|Nach einem Ziel zu laufen wage,|Der ich noch keinen Kranz des Sieges trage !|Vom Lorbeer, den Du nimmst, genügt ein|Blättchen mir." Blatt 4 mit der Vorrede in der der weiterhin anonym bleibende "Schr..." klar die Grenzen seiner schriftstellerischen Fähigkeiten benennt, aber für sich in Anspruch nimmt, mit diesem Buch die Aufmerksamkeit auf die Idee gelenkt zu haben, daß der lehrreichste und ästhetisch anziehendste Gesichtspunkt der Faustlegende derjenige sei, daß "Der Mensch nicht gemacht ist für den Umgang mit höhern Wesen, und daß er es nicht ungestraft wagen dürfte, aus dem Kreise der Menschheit heraus zu treten." Aloys, auch Alois Wilhelm Schreiber lebte von 1763 bis 1841 und war u.a. Professor der Ästhetik an der Universität Heidelberg. * Wenn Sie Ihre VISA oder EUROCARD/ MASTERCARD zur Zahlung nutzen möchten kontakten Sie uns bitte. *

      [Bookseller: Heinrich Heine Antiquariat]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Atys. Tragedie lyrique en trois actes. Representee pour la premiere fois par l'Academie Nationale de Musique le mardi 22 favrier 1780. Paroles de Quinault

      . Paris : Des Lauriers, [vor 1792]. - Partitur. [2] Bl. (Titel, Blanco), 332 S. Folio. Gestochen. HLdr. d. Zt., Rückendeckel fehlt. Ecken bestossen. Gelegentlich eselsohrig. Einige Lagen lose.. 2. Ausgabe der Partitur. Teilw. gedruck mit den Platten der Erstausgabe. / 2nd. edition of the score, partly printed from the plates of the First Edition. RISM P 2052.

      [Bookseller: Musikantiquariat Paul van Kuik]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historisch - genealogischer Calender auf das Jahr 1793. Mit Genehmhaltung der Königl. Academie der Wisenschaften zu Berlin.

      Berlin, Spener, 1792.. gest. Portr.- Frontisp. ( Anna Amalia, Prinzessin v. Preussen), gest. Tit., gest. mehrf. gefalt. Karte, 12 Bll. m. 12 Kst.- Taf., 5 Kst.- Portr., 154 SS., 73 Bll., 12°, Ppbd. d. Zt. m. Ganzgoldschnitt ( st. ber., best. u. besch., Rücken mit Bibl.- Aufkleber.).. Preussisch-Brandenburgische Staatengeschichte. Vierter Theil. - Viele interessante Porträts (v. Alvensleben, v. Fürst und Kupferberg) sowie eine Karte von Glassbach n. Sotzmann "Der Soldinsche Creis" mit Grenkolorit (16,8 x 19,8 cm ). - Unter den Porträts die seltene Darstellung von Friedrich II im Alter von 2 Jahren als Brustbild im Oval. Gestochen von Meno Haas in Punktiermanier nach Pesne ( von Campe 185 m. Abb.). 1 x gestempelt ( mit "ausgeschieden"), 3 Stiche verso gestempelt. - Vollständiger und zugleich seltener Kalender.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Allstedt. - Stadt und Umgebung. - Schneider & Weigel. - "Topographische Charte von dem Fürstlich Sächsis. Amte Allstedt aufgenommen im Jahr 1790 durch F.L. Güssefeld".

      Nürnberg, Adam Gottlieb Schneider & Christoph Weigel, 1792. Landkarte. Kupferstich, alt koloriert, 1792. Von Franz Ludwig Güssefeld. 55,7 x 57,0 cm (Darstellung / Einfassungslinie) / 59 x 59 cm (Blatt). (Nürnberg: Adam Gottlieb Schneider & Christoph Weigel 1792). - Unten rechts in der Karte betitelt, datiert und signiert. Darunter statistische Daten und 2 Meilenzeiger / Maßstäbe. Unterhalb der Darstellung Verlegeradresse: "Herausgegeben von A.G. Schneider und Weigel in Nürnberg 1792". - Zeigt das Amt Allstedt mit dem Gebiet zwischen Katharinenrieth, Niederröblingen, Nienstedt, Mittelhausen, Winkel, Schönewerda, Kalbsrieth, Heygendorf und Mönchpfiffel. - Mehrere wohl originale Bindefalten, partiell hinterlegt. Linker Rand ebenfalls hinterlegt. Durchgehend knickspurig und angeschmutzt. Mäßig guter Zustand. Franz Ludwig Güssefeld (1744 Osterburg - 1807 Weimar). Deutscher Kartograf. Assistierte zunächst Baudirektor Hahn in Königsberg in Preußen bei der Vermessung des Netze-Bruches. Wurde sodann Forstrat in Sachsen-Weimar. Seit 1773 lieferte ihm Anton Friedrich Büsching geografische Daten. Zeitgleich erschien seine Karte von Brandenburg im Verlag Homanns Erben, für den er nahezu 100 Karten schuf. Seine Karten waren für die Zeit außerordentlich exakt und machten ihn zu einem der angesehensten deutschen Kartografen der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts. Ab 1808 arbeitete er für das Landes-Industrie-Comptoir und Geographische Institut von Bertuch in Weimar..

      [Bookseller: Kunsthandlung Koenitz]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gedichte von Anna Louisa Karschin geb. Dürbach. Nach der Dichterin Tode nebst ihrem Lebenslauff herausgegeben von ihrer Tochter C.L. v. Kl. geb. Karschin.

      Berlin, gedruckt mit Ditericischen Schrifften 1792.. Kl.-8° (16,5 x 10,5 cm). Gestochener Titel mit Vignette, XXIV, 128, 392, (2) Seiten. Dekorativer brauner Halblederband der Zeit mit dezenter Filetenvergoldung und drei farbigen, goldgefaßten Titelschildern auf dem Rücken, Lederecken und Buntpapierbezügen.. Goedeke IV/1, 296, 30. - Sammlung Borst 669. - Erste Gesamtausgabe der Gedichte von Anna Louisa Karsch, genannt "die Karschin" (1722-91), mit ausführlicher, vorangestellter Biographie, herausgegeben von ihrer ebenfalls als Dichterin bekannt gewordenen Tochter Caroline Louise von Klencke. - Das runde obere Rückenschild (mit Bandzählung) und die Kanten der Lederecken etwas berieben, Deckelbezüge gering fingerfleckig. Lagen leicht unterschiedlich gebräunt, vereinzelt minimal stockfleckig. Eine Seite der Vorrede mit kleiner Tintenwischspur. - Ausgezeichnet erhaltenes, geschmackvoll gebundenes Exemplar auf starkem Papier, aus der legendären bibliophilen Sammlung der Fürsten von Schönborn-Buchheim mit deren heraldischem Bibliotheksschildchen auf dem Vorderdeckel (gekrönter roter Löwe auf drei Spitzen, darunter Buchnummer). - Zumal in solcher Ausstattung selten. - Die heraldisch gestaltete Titelvignette zeigt eine Leier auf einem Wappenschild im Rocaillemantel, darüber bekränzte geflügelte Helmzier. - Das Subskribentenverzeichnis des Bandes liest sich wie ein Who-is-who der gesellschaftlichen und kulturellen Elite der Zeit, angefangen beim preußischen Königshaus bis hin zu Vater Gleim in Halberstadt, der gleich auf 10 Exemplare subskribierte. - Über das bewegte Leben und die zeitgenössische Bedeutung der Karschin, die von der Kindsmagd und Viehhirtin zur Gelegenheits- und Casualdichterin und schließlich preußischen Volkspoetin aufstieg, mit den führenden Literaturgrößen ihrer Zeit in Verbindung stand, von Lessing, Mendelssohn und Sulzer gefördert und von Friedrich dem Großen und Friedrich Wilhelm II. begünstigt wurde, vgl. Uta Schaffers: Auf überlebtes Elend blick ich nieder. Anna Louisa Karsch in Selbst- und Fremdzeugnissen. Göttingen 1997, und Anke Bennholdt-Thomsen / Anita Runge: Anna Louisa Karsch - Von schlesischer Kunst und Berliner "Natur". Ergebnisse eines Symposions. Göttingen 1992. - Während ihre Gedichte zu Lebzeiten als erfrischende, von Herzen kommende Gegenstücke zur Redundanz und Statik der anakreontischen Lyrik geschätzt wurden, fielen sie in späteren, am klassischen Kunstideal orientierten Jahren unter das Verdikt der Formlosigkeit und fehlenden Erhabenheit: "Die zahllosen Gedichte Karschs sind von sehr unterschiedlicher Qualität. Geschätzt wurden ihre Natürlichkeit, Bildfülle und ihr Einfallsreichtum, bemängelt die schnelle Reimerei ohne Aufbau, die Nachlässigkeit in Metrik, Reim und Metaphorik. Der Broterwerb durch Dichtung ließ die Kritikfähigkeit verkümmern. Die "deutsche Sappho", wie sie Gleim genannt hatte, geriet überdies in den Streit um die Naturpoesie, die von Aufklärern und Anhängern der Geniebewegung verschieden beurteilt wurde. Zwischen den Forderungen, bewußt nach Traditionen und Formen zu dichten oder der Unmittelbarkeit ihres Talents freien Lauf zu lassen, vermochte Karsch sich nicht zu entscheiden" (NDB 11, 299f.). - Goethe sah dies etwas lockerer: "Schicken Sie mir doch auch manchmal was aus dem Stegreife, mir ist alles lieb und werth was treu und starck aus dem Herzen kommt, mag's übrigens aussehn wie ein Igel oder wie ein Amor" (Brief vom 28. August 1775).

      [Bookseller: Antiquariat Otto W. Plocher]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Zoologia Adriatica ossia catalogo ragionato degli Animali del Golfo e delle Laguna di Venezia; preceduto da una dissertazione sulla storia fisica e naturale del Golfo; e accompagnato da memorie, ed osservazioni di fisica storia naturale ed economia.

      1792. Bassano 1792. 4to (272 x 205mm). pp. (10), 334, (2, blank), xxxii, with 9 folded engraved plates. Contemporary brown wrappers. A valuable pioneer work on the marine fauna of the Adriatic, especially the Gulf and Lagoons of Venice. Giuseppe Olivi (1769-1795) was an Italian naturalist. Although he died at a young age he was the first to describe the rich fauna of this interesting part of the Adriatic. He was a correspondent of the prestigious Academy of Padua. The present work is his main work. Three of the fine engraved plates show crabs and two plates show shells. A fine uncut copy, some pages with faint waterstain at the lower right corner. Nissen ZBI, 3010..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Nouvelle Carte De La Petite Tartarie ou Taurie, montrant les Frontieres De L'Imperatrice De Russie, et L'Empereur des Turcs, tant en Europe qu'en Asie, Composee sur les Observations les plus Nouvelles, a Amsterdam, Chez Ian Bt. Elwe. MDCCXCII.':.

      . Altkol. Kupferstich b. Jan Barend Elwe in Amsterdam, dat. 1792, 50,5 x 59 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Koeman, Atlantes Neerlandici, Vol. II, S. 105, El 2. Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. E - J., S. 20 (Jan Barend Elwe, fl. 1785-1809). - Die Karte zeigt das Schwarze Meer mit den angrenzenden Ländern (Ukraine, Russland, Georgien, Türkei, Bulgarien u. Rumänien). - Die Karte mit Titelkopfleiste. - Im Schwarzen Meer Kompaßrose mit Richtungszeiger. - Im Zentrum der Karte die Krim.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Critik der Urtheilskraft

      , Frankfurt, Leipzig 1792. Hartkarton Sehr gut. Goldgeprägter Hartkarton-Einband, ornamental goldgeprägter Rücken mit Titelei, 5 Bünde, Kapital/Kapitalband intakt, beginnender Einriss am Falz fachmännisch von Buchbinder restauriert, Einband wahrscheinlich um 1900 entstanden, Fußschnitt leicht verfärbt, minimale Stoßspur an der Schiebekante, dekorativ marmorierter Vor-/Nachsatz mit goldgeprägter Rahmung des Einbandes. Mit hübscher Titelvignette, LVIII (Vorrede und Einleitung), 476 Seiten, STOCKFLECKENFREI. Enthält zwei Teile: Critik der ästhetischen Urtheilskraft, Critik der teleologischen Urtheilskraft. Eine wunderbare und seltene Ausgabe mit der entsprechenden Patina. Insgesamt sehr gut erhalten. 12 x 19 Cm. 0,4 Kg.

      [Bookseller: Antiquariat Clement]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Special-Charte vom Herzogthum Pommern nebst den angränzenden Ländern von Mecklenburg der Ucker- und Neumark Westpreußen und Netzdistrict Nach den besten Zeichnungen und Karten entworffen, und nach den neuesten Kreis und Districts Abtheilungen des Herrn Ober-Consistorial-Raths Brüggemann und Gadebusch herausgegeben. - Nürnberg A. G. Schneider - Weigelsche Kunsthandlung 1804.':.

      . Altkolorierter Kupferstich v. Ludwig Wilhelm Brüggemann & Thomas Gadebusch b. Schneider & Weigel in Nürnberg, dat. 1792 u. 1804, 47 x 71,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Bott, S. 253; Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. Q - Z, S. 124 f. (Adam Gottlieb Schneider, 1745-1815. Cartographer and publisher of Nuremberg. Worked with Weigel. ...). - Die Karte mit zusätzlicher Titelkopfleiste (mit Datierung 1792). - Zeigt Vor- u. Hinterpommern. - Spezialkarte vom Schwedisch- u. Preussischen Anteil sowie vom Herzogtum Pommern. - Unten links Titelkartusche. - Unten rechts Erklärungen und Auflistung der Distrikte u. Kreise. - Faltkarte auf Leinen.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le stanze di messer Angelo Poliziano. Di nuovo pubblicate.

      Parma, Bodoni, 1792.. (4), XV, (1), 60 SS., l. w. Bl. Mit Widmungskupfer im Text. Lederband der Zeit mit dreifachen Deckelfileten, Eckfleurons, floraler Rückenvergoldung in 7 Feldern und goldgepr. Rückenschildchen; reiche Steh- und Innenkantenvergoldung. Dreiseitiger Goldschnitt. Marmorvorsätze. Lesebändchen. Folio (222:299 mm).. Erste Ausgabe bei Bodoni. "Dedicato al Conte Cesare Ventura, di cui si trovano le armi nella bella vignetta incisa sulla terza carte" (Brooks). Es erschien im selben Jahr eine Oktavausgabe ohne die Widmungsvignette, 1797 eine weitere Oktavausgabe. - Der Florentiner Dichter und Humanist Angelo Poliziano (1454-94) war der Lehrer Reuchlins, Michelangelos und Linacres und prägte den Begriff der "encyclopaedia". - Gelenke fachmännisch restauriert. Prächtig gebundenes Exemplar aus der Slg. Claudio Bellora mit entsprechendem Etikett am hinteren Innendeckel; am vorderen Vorsatz verso zeitgenöss. hs. Besitzvermerk "Willari". - Brooks 451.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Monrose ou le Libertin par fatalite.

      1792-1871. Ohne weitere Angaben [d.i. Brüssel, Lecrivain, 1871].. Premiere (- quatrieme) Partie. 4 Bände. Kl.8°. Jew. 2 Bll. u. 201 S.; 235 S.; 220 S;. 224 S. sowie 20 Tafeln mit erotischen Kupfern. Geflammtes Kalbsleder d. Zt. auf fünf unechten Bünden mit goldgepr. RTitelschildchen und RVergoldung, Innenkanten mit Blindprägung verziert. Kopfgoldschnitt.. Sehr schöne, klandestine Ausgabe dieses berühmten erotischen Romans. Ausgestattet ist das seltene Werk mit 20 reizenden und eindeutig unanständigen Kupfern, die Oueverdo zugeschrieben werden. Die Titelblätter in rot/schwarz gedruckt tragen wie die erste Ausgabe das Motto: "Mars, o Venus! te devait ses loisirs. Quelque part." Einbände etwas berieben und an den Deckeln teils beschabt. Innen vereinzelt leicht finger- bzw. stockfleckig. Gutes Exemplar mit Druck auf unbeschnittenem Bütten. Dutel A 721. Gay-L. III, 268 (4 vol. in-18, avec 20 figures libres); Drujon 265; Bibli. de Nerciat par M.de C***, S. 39 ("edition tres-bien executee"); Rose 3206. ------------- 4 Volumes. 20 plates with very erotic copper-engravings attributed to Queverdo. The title-pages printed in red and black. Calf binding of the period, spins with 5 raised bounds and gilt-stamped titles and ornaments. Bindings a bit rubbed. Inside sporadic slightly foxed or finger-stained. Good copy on uncut handmade paper. Gay-L. III, 268 (4 vol. in-18, avec 20 figures libres); Drujon 265; Bibli. de Nerciat par M.de C***, S. 39 ("edition tres-bien executee"); Rose 3206. --------------------- Nerciat, Andrea de. Monrose ou le Libertin par fatalite. Premiere(- quatrieme) Partie. 4 volumes. 1792-1871. Sans lieu ni editeur [i.e. Bruxelles, Lecrivain, 1871]. Petit in-8°. 2 ff., 201 pp. ; 235 pp ; 220 pp ;. 224 pp. et 20 gravures erotiques sur planches. Pleine veau de l'epoque sur 5 faux nerfs, piece de titre en lettres dorees, tete doree. Edition clandestine de ce celebre roman erotique. Les 20 gravures tres libres sont attribuees a Oueverdo. Les pages de titre imprimees en noir et rouge ; comme la premiere edition, ils portent la devise : " Mars, o Venus!te devait ses loisirs. Quelque part. " Reliures un peu frottees, plats epidermes par endroits. A l'interieure, qqs. taches de doigts ou rousseurs sporadiques. Bel exemplaire sur papier a la forme, non rogne. Dutel A 721. Gay-L. III, 268 (4 vol. in-18, avec 20 figures libres); Drujon 265; Bibli. de Nerciat par M.de C***, p. 39 ( " edition tres bien executee " ); Rose 3206.

      [Bookseller: Antiquariat Ars Amandi]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        System der antiphlogistischen Chemie, aus dem Französischen übersetzt und mit Anmerkungen und Zusätzen versehen von S. F. Hermbstädt. 2 Bände.

      Berlin und Stettin, Nicolai, 1792.. (21 x 12 cm). (14) 428 S./ (2) 265, VIII S. Mit 13 (12 mitpaginierten) mehrfach gefalteten Tabellen und 10 gefalteten Kupfertafeln. Pappbände der Zeit.. Erste deutsche Ausgabe. "This... edition... containing extensive notes and additions by the translator in which he frequently attacks the 'phlogistonists' in rather pointed terms. Hermbstädt was the first of the German chemists to declare himself publicly for Lavoisiers's new doctrines" (Duveen). - "Dieses Werk revolutionierte die Chemie... Er setzte endgültig die moderne Auffassung von Elementen als Substanzen durch, die nicht weiter zerlegt werden können... Da er bewiesen hatte, wie ähnlich Verbrennung und Atmung waren, konnte Lavoisier viele Kreisprozesse im thierischen und pflanzlichen Leben erklären... Eine der wichtigsten Folgen von Lavoisiers Arbeit war die Aufstellung des Prinzips der Massenerhaltung" (PMM). - Papierbedingt durchgehend gering gebräunt bzw. stockfleckig. Inhaltsverzeichnis verbunden. Einbände leicht berieben und bestoßen, sonst gut erhalten. - Duveen/Klickstein 175; vgl. PMM 238 (EA)

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Manuel du tourneur. Ouvrage Dans lequel on enseigne aux Amateurs la maniere d'executer sur le Tour a Pointes, a Lunette, en l'Air, Excentrique, Ovale, a Guillocher, Quarre... contenant l'arrangement & la position d'un Laboratoire, la connaisance des Bois... 2 Bde.

      Paris, Bergeron 1792-96.. 4°. 3 Bll., 432 S., 1 Bl.; 2 Bll., 466 S., 1 Bl., XXXII S. Mit 2 wiederholt. gest. Titelvignetten und 72 gef. Kupfertafeln, davon 8 koloriert. Halbleinenbde. des 18.Jhs. mit handschr. Rückenschildern (berieben und bestossen, 1 Kapital mit Einrissen).,. Erste Ausgabe dieses umfassenden Handbuchs des Drechslerhandwerks. - Die Tafeln zeigen Werkzeuge, Dreh- und Hobelbänke, verschiedene gedrechselte Gegenstände sowie 72 kol. Holzmuster. - In den unbeschnittenen Rändern durchgehend fleckig und gebräunt, stellenweise kleine Randeinrisse, 1 Tafel mit Ausriss im Bild, Titel mit Stempeln, Innengelenk etwas gelockert. - Brunet I Anm. ("Ouvrage fort estime"). Graesse I, 340. Bankverbindung in Deutschland vorhanden.

      [Bookseller: Buch + Kunst + hommagerie Sabine Koitka]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anfangsgründe der Wundarzneykunst. (7 Bde., compl.).

      Wien, Edler von Trattner, 1792- 1804. 8°, ca. 3000 S., 40 von 44 meist gefalzten Kupferstichen, HLdr. der Zeit mit Goldprägung, Im Bd. 2 (von den Kopfwunden) fehlen die vier Kupfertafeln; Bd. 5. Wurmgänge über 25 Bl. (minimaler Buchstabenverlust), einge Seiten mit leichten Bleistiftanstreichungen, einige Seiten wasserrändig, wenig stockfleckig, insgesamt gutes Exemplar. Preis in CHF: 1760. August Gottlieb Richter (1742 - 1812), einer wichtigsten deutschen Chirurgen. Richter begann 1760 in Göttingen ein Medizinstudium. Akademischer Lehrer war sein Onkel Georg Gottlob Richter, der dort seinerzeit den Lehrstuhl für Medizin innehatte. Nach seiner Promotion 1764 begab er sich auf eine zweijährige Studienreise, die ihn an wichtige Studienorte der Medizin wie Paris, London, Oxford, Leiden, Amsterdam und Groningen führte. Dort machte er Bekanntschaft mit berühmten Ärzten wie Jean Louis Petit (1674?-1750) und Percivall Pott. Nach Rückkehr wurde Richter in Göttingen eine außerordentliche Professur angetragen, 1771 erhielt er eine ordentliche Professur. Seine Arbeitsgebiete waren medizinische und operative Chirurgie, sowie Augenheilkunde. Richter verlieh der damals eher handwerklich orientierten Ausbildung der Wundärzte, eine wissenschaftliche Grundlage. Ein wichtiger Beitrag hierzu waren seine zahlreichen Veröffentlichungen, unter denen die siebenbändige "Anfangsgründe der Wundarzneykunst", (1782 - 1804), die zweibändige "Abhandlung von den Brüchen" (1777 - 1779) und die "Abhandlung von der Ausziehung des grauen Stars" (1773) herausragende Bedeutung besitzen. Richter gab auch eines der frühesten Referateblätter, eine Zeitschrift für ein medizinisches Spezialgebiet, heraus. Die von 1771 bis 1797 in Göttingen und Gotha erschienene "Chirurgische Bibliothek" gab vor allem deutschen Chirurgen einen Überblick über die während eines Jahres erschienene, auch ausländische, Fachliteratur ihres Faches. Als Empiriker und Mann der Praxis reduzierte der das reichhaltige Instrumentarium der Chirurgen auf wesentliche Instrumente, denen er mit der knieförmig gebogenen Schere aber auch ein weiteres hinzufügte.1780 eröffnete er in Göttingen eine chirurgische Klinik mit 15 Betten und wurde im gleichen Jahr Leibarzt des hannoverschen Königs. Richter war neben dem Würzburger Professor Carl Caspar von Siebold der führende Chirurg seiner Zeit.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tratado del Real Derecho de las Medias-Anatas Seculares...

      1792. Rezabal (Rezabel) y Ugarte, Jose de [d. 1800]. Tratado del Real Derecho de las Medias-Anatas Seculares: y del Servicio de Lanzas a que Estan Obligados los Titulos de Castilla. Origen Historico de Este Juzgado en el Reyno del Peru. Reglas con Que se Administran Estos Ramos en Ambas Americas, Conformes en la Mayor Parte a las que Estan Prescritas en Espana Para su Adeudo y Recaudacion. Con Tres Apendices: El Primero Contiene un Catalogo Alfabetico de los Titulos Existentes en Aquel Vireynato, Sus Creaciones Respectivas y Actuales Poseedores. El Segundo las Reglas Generales de Media-Anata Insertas en la Real Cedula de 3 Julio de 1664. Y el Tercero las Reales Ordenes y Cedulas que se Han Expedido Para el Mejor Regimen y Gobierno de Ambos Derechos. Madrid: En la Oficina de B. Cano, 1792. [xvi], 252 pp. Fold-out table. Folio (11-1/2" x 8"). Contemporary sheep treated to look like tree calf, lettering piece and gilt fillets to spine, rouged edges, ribbon marker, marbled endpapers. Some rubbing to extremities with minor chipping to head of spine, corners bumped and somewhat worn, hinges cracked. Early owner bookplate and signature to verso of title page with some bleed-through and offsetting, interior otherwise fresh. * Only edition. This is a treatise on inheritance law and taxation in the Viceroyalty of Peru. The author was the senior judge in Cusco. It includes a detailed catalogue of all Spanish titles of nobility in Peru and contains a good deal of information relating to native South Americans and people of mixed Spanish-native blood. Indeed, it is an important source for its information on the legal status of these people and is included in the CD-ROM collection Textos Clasicos de Literatura Juridica Indiana (Madrid, 1999). OCLC locates 14 copies, 11 in North America, 1 in a law library (Library of Congress). Palau, Manual del Librero Hispanoamericano 265986..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Staunton, voyage to China, german lanquage, edited anno 1798

      Staunton, , mit. Please read german textStaunton, Sir George Leonhard, "Des Grafen Macartney Gesandschaftsreise nach China, welche er auf Befehl des jetzt regierenden Königs von Großbritannien, George des Dritten, in den Jahren 1792 bis 1794 unternommen hat; nebst Nachrichten über China und einen kleinen Theil der chinesischen Tartarey. Aus den Tagebüchern des Ambassadeurs und der vornehmsten Personen seines Gefolges zusammengetragen und herausgegeben von Sir George Staunton, ..." Staunton begleitete Gouverneur Macartney auf der Reise nach China in den Jahren 1792 bis 1794. Hier vorliegend die Übersetzung des ersten Bandes, verlegt in Berlin anno 1798, mit 4 von 5 Kupfertafeln, Frontispiz, Vorwort des Übersetzers 6 S., Text 376 S.. 12 x 8 x 2 cm.. Orig. Hldr. d. Zt. mit etwas Rückenvergoldung. Referenz: Henze, Band V, S. 219..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Abbildung der inn- und ausländischen Bäume, Stauden und Sträuche, welche in Oesterreich fortkommen, nebst einer vollständig gegründeten Anweisung, wie diese Gewächse anzupflanzen sind, damit die Güterbesitzer, der Forstmann, Landwirth, ja auch der Gartenliebhaber nicht nur selbst seinen Garten auf jede mögliche Art zieren, sondern auch aus den Blättern, Blühten, Früchten, Harze, Säften, und Holze einen Nutzen ziehen könne.

      1792. Wien, R. Sammer, 1792-1804. 3 volumes, bound in two. Folio (390 x 250mm). pp. (6), vi, 116, (2, separate title 'Abbildung der blätterlosen Zweige'; (2), 104, (2, separate title 'Abbildung der...'); (2), 112, (2, separate title 'Abbildung der...'). With 3 engraved title-vignettes and 300 handcoloured engraved plates of trees (shrubs, flowers etc) and 31 handcoloured engraved unnumbered plates depicting buds. Contemporary calf, gilt ornamented spines in 7 compartments with red and green gilt lettered labels, sides with gilt border fillet (one volume a bit rubbed). The work is complete in 3 volumes and the text gives explanations from plates 1 to 300. A 4th volume was planned but never published. A few copies exist which have a number of plates of this unpublished volume. The present work is very rare and the only bibliographies which mention the book are Nissen, Pritzel and Rehder (The Bradley Bibliography). Nissen copies Pritzel and both are calling for 400 plates, 360 numbered, with additional 40 unnumbered plates illustrating buds. Pritzel bases his description on a copy in the Royal Library in Vienna. This is certainly in error as this copy, now in the Oesterreichische Nationalbibliothek, has only 328 plates and has the same number of text-pages as our copy. Our copy has one more plate on buds in the third volume than other copies. Publication of the work must have been problematic due to the 'Napoleonic pause' in book production. Three of the plates on buds in the third volume are original watercolours and it is most likely that the engraved plates were never made. This beautifully illustrated work devoted to the native, foreign and exotic trees and shrubs is splendidly executed in the tradition of the Austrian Golden Period of botanical book illustration. Franz Johann Schulz was an Austrian botanist and artist. The description of the ornamental trees, of the fruit trees and of the shrubbery are presented first by means of an introduction with nomenclature in Latin, German and French, followed by information on the cultivation and blooming seasons. The images provide scientific information on flowers, leaves and seeds with a double definition in Latin and German. Provenance: Small stamp on verso of title 'Ex Bibl. Mavr. Com. Fries' Nissen BBI, 1815; Pritzel 8463: Rehder, The Bradley Bibliography I, 293, quoting a copy with 327 plates..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Briefe über verschiedene Gegenstände aus der Naturlehre. Nach der Ausgabe der Herren Condorcet und de la Croix... übersetzt und mit Anmerkungen, Zusätzen und neuen Briefen vermehrt von F. Kries. 3 Bände.

      Leipzig, Dyck, 1792-94.. (20 x 11,5 cm). XXVIII, 547 S./ VIII, 384 S./ (8) 424 S. Mit 9 gefalteten Kupfertafeln. Pappbände der Zeit.. Erste von Kries besorgte deutsche Übersetzung und gleichzeitig vierte Ausgabe der "Briefe an eine deutsche Prinzessinn über verschiedene Gegenstände aus der Physik und Philosophie". - In den 234 Briefen an die Tochter des Markgrafen von Brandenburg-Schwedt und Nichte Friedrichs des Großen erörtert Euler (1707-1783) die erkenntnistheoretischen und philosophischen Fragen seiner Zeit und gibt eine für alle Gebildeten verfasste Darstellung der gesamten exakten Wissenschaften von der Physik bis zur Technik. Er greift darin die Monadenlehre von Leibniz an und versucht den Idealismus im Sinne G. Berkleys zu widerlegen. "Für die Philosophie beginnt mit diesen Briefen eine neue Epoche" (NDB IV, 689). - Stellenweise gering stockfleckig bzw. gebräunt. Einbände leicht berieben. Insgesamt wohlerhalten. - DSB 4, 471; Eneström 343(B4), 344(B4) und 417(B4); vgl. PMM 196

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Aufschlüsse zur Magie, vierter Theil [von 4], der die Auflösung der höhern Geheimnisse der Magie enthaltet. Erstausg.

      München, bey Joseph Lentner, 1792.. 5 Bll., 441 S., mit Frontispiz, Titelkupfer u. Textfig., 8°, Neues marmoriertes Halbleinen. Faivre 39; bei Ackermann I/867 alle 4 Bde. die bis 1792 erschienen; Nicht bei Grässe; Nicht bei Rosenthal. - Jeder Band ist in sich abgeschlossen, vorliegender "enthält die Aufschlüsse der höhern Geheimnisse verborgener Kräfte, und führt zur Kenntnis der Kraft aller Kräfte, die Gott ist." (Vorwort) - U.a. über: Nähere Blicke in die Geister- u. Körperwelt; Worinn wahre Weisheit liege; Ueber die Zahlen u. das Zählbare; Die Zehn Sephirot; Signatur der Dinge; Schrift u. Sprache; Jahre des Geistmenschen; Stralen-Reflexion; Träume aus Zahlen; Anhang: Die Fragen des Arnolus de Villanova. - Hofrat Karl von Eckartshausen (1752-1803), unehelicher Sohn des Grafen Karl v. Haimhausen, Philosoph u. Theosoph. Studierte an der Ingolstädter Jesuitenuniversität Philosophie u. Rechtswissenschaft, war Bücherzensor (von 1780-98) u. gehörte kurzzeitig den 1776 in Ingolstadt gegründeten Illuminaten an. Als der Illuminatenorden 1784/85 verboten wurde, beteiligte er sich an den Angriffen auf die Ordensoberen, welche unter dem Pfalzgrafen Carl Theodor stattfanden. Eckartshausen befasste sich intensiv mit okkulter u. mystischer Literatur u. verfasste dazu etwa ab 1790 zahlreiche Schriften. Einer seiner treuen Leser war der russische Zar Alexander I. Sein Spätwerk "Die Wolke über dem Heiligtum" (1802) inspiriterte Aleister Crowley. Die vorl. "Aufschlüsse zur Magie" gelten als Eckartshausens Hauptwerk. - Tiel mit Stempel; Seiten tls. leicht braun- oder fingerfleckig; wenige kl. Eckumfaltungen; ein gutes Expl.

      [Bookseller: Versandantiquariat Hans-Jürgen Lange]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Über die bürgerliche Verbesserung der Weiber.

      Berlin, in der Vossischen Buchhandlung 1792. 429,1 S., 1 Frontispiz von Arndt nach L. Buchhorn Kl.8° Pappband der Zeit mit schwarz geprägtem Rückenschildchen Erstausgabe, - Einband besonders an den Kanten leicht berieben, Titelblatt sehr leicht stock- und braunfleckig, innen nur sehr vereinzelt überwiegend schwach fleckig; insgesamt ist dieses wichtige noch anonym erschienene Werk von guter, fast sehr guter Erhaltung..

      [Bookseller: Versandantiquariat Kerstin Daras]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Mani-Monbada, Königin von Kongo. Reine de Kongo.'.

      . aquarellierte Umrißradierung v. Gottfried Gerhardt aus Gallerie der Nationen b. Ebner, 1792-1800, 24 x 15,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request).

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Umfangreiche Sammlung mit 17 eigenhändigen Autographen und 3 Drucksachen von Osiander. 3 doppelblattgroßen Schriften, 56 S., 1 Zeichnung mit Beschriftung.

      1792-1846.. Meist Folio.. Die Sammlung enthält Anweisungen Osianders zu Einrichtung, Betrieb und Reglement der Entbindungsanstalt, Studienpläne und -anweisungen für seine Studenten sowie Schriftstücke über seine Tätigkeit:u.a."Gesetze für die Schwangeren und Wöchnerinnen des Königlichen Gebärhauses", "Verordnung, die Spinnanstalt betreffend" oder eine Anordnung zur kostenlosen Behandlung von Armen, "Merkwürdige Geschichte einer seltenen Hodengeschwulst beobachtet und beschrieben von Professor Osiander" (21 S., mit zwei Skizzen im Text und einer beiliegenden farb. Skizze). Die gedruckten Schriften dokumentieren Osianders Engagement als Begründer der "Gesellschaft von Freunden der Entbindungskunst": "Kurze Nachricht..." 1796 (16 S.), Zweyte Nachricht..." 1798 (12 S.). Weiterhin Schriften und Drucksachen: Göttinger Geburtsklinik (3 Autographen, 1 Drucksache), Medizin und Geburtshilfe betreffend (1 Autograph, 1 Drucksache), Verwaltungsschriften aus Göttingen (2 Autographen). - Teils leicht gebräunt bzw. mit wenigen Braunfleckchen. Unbedeutende kleinere Läsuren im Randbereich. Insgesamt von sehr guter Erhaltung. 2 Doubletten. - Weitere Informationen auf Anfrage.

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Voyage to the South Sea, Undertaken by Command of His Majesty for the Purpose of Conveying the Breadfruit Tree to the West Indies in the H.M.S. Bounty, Commanded by Lieut. William Bligh. Including an Account of the Mutiny on Board the Said Ship, and the Subsequent Voyage of Part of the Crew in the Ship's Boat from Tofua, one of the Friendly Island to Timor, a Dutch Settlement in the East Indies.

      London, Printed for George Nicol. 1792.. 4°. 10 n.n. S., 264 S. Mit gestochenem Porträt als Frontispiz, 2 gestochenen Plänen, 4 gestochenen Karten und 1 gestochenen Tafel. Lederband um 1830 mit rotem goldgeprägtem Rückenschild, Rückenvergoldung mit Marinemotiv und Deckelfiletierung.. Sabin 5910. - Ferguson 125. - Wantrup 652a - Embacher 43. - Erste Ausgabe. - Blighs Reiseerzählung gilt wohl als eines der bekanntesten Bücher der Entdecker- und Seefahrerliteratur. Mit dem Auftrag der britischen Regierung, den ertragreichen Brotbaum von Tahiti nach West-Indien zu bringen, stach die Bounty Ende 1787 von London in See. Mit mehrmonatiger Verspätung landete das Schiff im Oktober 1788 in Tahiti, lud die Brotbäume und lag, um den Monsun für die Weiterfahrt abzuwarten, mehrere Monate vor Anker. Auf der Weiterfahrt kam es am 28. April 1789 zur berühmten Meuterei unter der Leitung von Fletcher Christian. Bligh wurde mit dem Rest der Mannschaft auf einer kleinen Barkasse ausgesetzt. Nach über drei Monaten Fahrt erreicht das hoffnungslos überladene Schiffchen nach über 5800 km Timor. Nach seiner Rückkehr nach England strengte Bligh die Verfolgung und Verurteilung der Meuterer an. Bligh, aus einfachen Verhältnissen stammend, hatte dabei den Einfluss einiger der Meuterer, die aus der englischen Oberschicht stammten, unterschätzt. Das Bild des herrischen, jähzornigen und sadistischen Kapitäns blieb, vor allem durch die Darstellungen im Film, bestehen, obwohl durch die Forschung die Qualitäten Blighs als Seefahrer und seine Führungsqualitäten längst erwiesen sind. - Die zwei Pläne zeigen den Ladeplan für die Verschiffung der Brotbäume sowie den Plan der Barkasse. Mit einer Ansicht der Frucht des Brotbaumes, drei Karten mit Darstellungen der von Bligh entdeckten Inseln sowie der gefalteten Karte mit der Route von Blighs Barkasse von den Freundschaftsinseln bis Timor. - Einbanddeckel bestossen und berieben. Im Innenfalz mit Leinenstreifen verstärkt. Porträt und Titel gebräunt und mit Wasserrand. Karten gebräunt und fleckig. - Sehr breitrandiges Exemplar. - First edition. - Bligh's travel descriptions belong to the most well-known discovery and seafaring literature. The Bounty left London and the end of 1787 for sea with the assignment of the British Government to bring the breadfruit tree from Tahiti to the West Indies. The ship landed in Tahiti in October 1788 with a delay of many months, loaded the breadfruit trees, and stayed anchored in port for a few months while awaiting the monsoon to leave. The well-known mutiny conducted by Fletcher Christian happened on the 28th of April 1789 during the continuation of the journey; Bligh was exposed with the other members of the crew on a launch. After more than three months this overloaded boat reached Timor which was 5800 km away. Back in England, Bligh strained to pursuit and denunciate the mutineers. Bligh, whose origins were modest, underestimated the influence of some of the mutineers, which came from the English upper class. The picture of an authoritative, irascible and sadistic captain survived, especially due to film interpretations although Bligh's seafaring and leadership abilities are long ago scientifically proven. The two plans show the loading plan of the breadfruit trees as well as the plan of the launch. With a plate picturing the breadfruit, three maps showing the islands discovered by Bligh and a folded map showing the route followed by Bligh in his launch leading from the Friendship Islands to Timor. - Side of the binding bumped and worn, inner folds strengthened with linen stripes. Portrait and title browned and with water stained margins. Maps browned and stained. - Copy with very large margins.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte der Reisen, die seit Cook an der Nordwest- und Nordost-Küste von Amerika und in dem nördlichsten Amerika selbst von Meares, Dixon, Portlock, Coxe, Long u.a.m. unternommen worden sind. Aus dem Englischen, mit Zuziehung aller anderweitigen Hülfsquellen, ausgearbeitet. Dritter Theil [von 3 Tln.].

      Bln., in der Vossischen Buchhandlung 1792.. 1 Bl., X,88,276 S. Mit 1 Kupfertafel u. 3 gestoch. Faltkarten. Neuer dunkelbrauner Hlederbd. auf 5 Bünden, mit Lederecken u. braun-grau gemustertem Bezugspapier, Vorsätzen aus altem Papier. - Die Faltkarten im unt. Drittel schwach wasserrandig (vom Text nur wenige Anfangsbl. am Unterrand min. betroffen), eine mit leichtem Teilabklatsch vom Druck der Gegenseite, 3 Bl. mit jeweils kl. Braunfleck, 1 Außenrand mit kl. Papierfehler. Insges. gutes Expl., außerdem unbeschnitten.. Fiedler 214.4. - S. I-X: Vorrede G. Forsters zum 3.Bd., dat. Mainz, 15.Sept.1791, über die inhaltlichen Besonderheiten u. Probleme der Übersetzung. Weiterer Inhalt S. 1-88: Vorläufige Schilderung des Nordens von Amerika. - Neue Pagin. S. 1-77: Des Lieutenants Georg Mortimer Bemerkungen auf seiner Reise, in der Brigantine Merkur, [...] nach Teneriffa, Amsterdameiland, den Marieneilanden, O-Taheiti, den Sandwich- und den Fuchsinseln, Tinian, und von da nach Kanton. - - S. 79-256: Reisen eines Amerikanischen Dolmetschers und Pelzhändlers, [...] Beschreibung der Sitten und Gebräuche der Nordamerikanischen Eingebornen, [...] u.s.w. Hrsg. von J. Long. - S. 257-276: Anhang (über die Baschi-Inseln u. die Schiffahrt aus dem Chinesischen ins nördl. stille Meer) incl. ausführl. Inhalt des 3.Teils. - Der Band wurde absichtlich ohne Rückentitel belassen; auf Wunsch des Käufers und nach seinen Angaben wird gern eine Titelprägung oder ein Rschild angefertigt. #M07300

      [Bookseller: Antiquariat Carl Wegner]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Opera d'ostetricia. 3 Bde. in 1 Bd.

      Firenze, Luigi Carlieri 1792.. VIII,223 / VIII,202 / VIII,200 S. Mit zus. 16 (statt ?) gefalt. Kupfertafeln. Hlederbd. d.Zt. mit rotem Rschild (ein 2. fehlt) u. Dreiseitengelbschnitt; stärker berieben u. beschabt, von der Rvergold. nur kl. Reste vorhanden. - Bedauerlicher Innenzustand: T. I durchweg incl. Tafeln im unt. Drittel mit gebräuntem, nachgedunkelten Wasserrand, 2-3 Anfangslagen davon auch ganzseitig betroffen, Titelbl. mit Radierspur u. kl. Randausriß, ein größerer a.d. Folgebl., vereinzelt zusätzl. Stockflecke. T. II bis S. 10 mit hellem Wasserrand an der unt. Innenecke, Titel angestaubt. Text sonst bis incl. T. III mit wenigen Ausnahmen so gut wie fleckenfrei. Die Tafeln jedoch in allen 3 Bdn. meist ebenfalls braunfl., mit starken Knitter- u. Staubspuren sowie Randläsuren.. Callisen XX, S.26, Nrn. 71/153: nur diese Ausg., als einziges Werk des Autors. - Ostetricia = "Branca della medicina che studia la fisiologia e la patologia del parto." Dementsprechend die Kupfer mit anatom. u. operativen Einzelheiten zum Entbindungsvorgang: Becken-Knochenbau, Uterus, Kopf- bzw. Steißgeburt, Eingriffe mit Händen oder Zangen (Abb. diverser Modelle). Der Text behandelt auch die prä- u. postnatalen Situationen. #M10819

      [Bookseller: Antiquariat Carl Wegner]
 49.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.