The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1780

        Les vies des grands capitaines grecs et romains. Corrigee & enrichie de belles remarques allemandes et notes grammaticales

      Leipzig chez I.S. Heinsius 1780. Halbleder mit Rückenschild, nn, 447 Seiten. Einband etwas beschabt, Rücken mit kleinem Inventarschildchen, Papier etwas gewellt, ansonsten gutes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Ralf Bader]
 1.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Catalogue des Livres Rares et Precieux de M.*** [Mel de Saint Ceran]. Disposé et mis en Ordre par Guillaume De Bure, fils aîné

      xvi, 312 pp. 8vo, attractive antique calf, sides decorated in gilt, spine gilt, red morocco lettering piece on spine. Paris: De Bure, 1780. A rare catalogue, priced throughout in a contemporary hand, of the library of Mel de Saint Ceran, receiver general of finances. "Catalogue curieux et qui peut trouver place à côté de celui de Gaignat. Il est fort bien raisonné; et plusieurs notes de l'éditeur corrigent très à propos quelques articles de la Bibliographie instructive."-Peignot, p. 112. Nice copy from the library of Jean Viardot. 2295 lots with an author index at end. There are some fine early MSS. and bindings in this collection. ❧ Gustave Brunet, Dictionnaire de Bibliologie Catholique, col. 492.

      [Bookseller: Jonathan A. Hill, Bookseller, Inc.]
 2.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Prospectus Domus Regiae concentibus musicis Berolini consecratae e regio regione Palatii Regio. . Prospect des Königl. Opern- Hausses, gegen den Königl. Palast .".

      - altkol. Kupferstich ( Guckkasten ) b. Probst in Augsburg, um 1780, 26,5 x 40,5 Kiewitz 511; Sixt, Guckkasten, K 158: Ernst, Probst, G.B., Nr. 7. - Blick durch die Prachtstraße "Unter den Linden" ( der Betrachter steht etwa auf der Höhe des Denkmals von Friedrich II ) zum Schloß, mittig das Opernhaus, links die Universität, rechts der Opernplatz.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Versuch über die natürliche and politische Geschichte der böhmischen and mährischen Bergwerke

      - Finely engraved title-page, one folding engraved map, & numerous large & fine engraved head- & tail-pieces. xx, 464, [34] pp. Folio, cont. marbled sheep (lower cover a little abraded), spine richly & brightly gilt, orange morocco lettering piece on spine. Vienna: M. A. Schmidt, 1780. First edition, and a really fine copy, of this beautifully decorated and attractive book. This work contains a detailed account and history, district by district, of the mines of Bohemia, an area of great mineral wealth including coal, lignite, iron, and the raw materials for porcelain. Peithner provides much information on the earlier and contemporary mineralogical and geological histories of the area. Also included is a chapter on the rivers and streams contributing to the Moldau, Elbe, and Eger rivers, with mineralogical remarks. There is a long section of the mining laws and regulations which apply to the region. Peithner (1727-92), was professor of mining at Prague and later became professor of mining law at Chemnitz and privy councillor at Vienna. This copy has none of the foxing or browning which usually is present. The fine head- and tail-pieces are signed by Jacob Adam and J.E. Mansfeld. ? Hoover 629. Poggendorff, II, 388-89. [Attributes: First Edition; Signed Copy; Hard Cover]

      [Bookseller: Jonathan A. Hill, Bookseller Inc.]
 4.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Eloge de la Folie.

      Imprimé avec des caractères de G. Haas chez J.J. Thurneysen, le Jeune, 1780. Segue al frontespizio: Nouvellement traduit du latin d'Erasme par M. De La Veaux avec les figures de Jean Holbein gravées d'après les dessins originaux. Ritratto di Erasmo in antiporta e 82 belle xilografie nel testo. Esemplare appartenuto al letterato Piero Misciattelli che dona ad Anna Piccolomini come indicato nella dedica autografa al risguardo anteriore che incornicia il proprio Ex-libris: Alla Contessa Anna Piccolomini ricordandole il pensiero di William Blake - "Chi non passa attraverso il castello della Follia non entra nel regno della Saggezza". Offre in ricordo Piero Misciattelli -. Tagli rossi. Restauro perfettamente eseguito alla cerniera anteriore. Ottimo esemplare. Legatura coeva in piena pelle, fregi floreali e titoli su tassello in oro al dorso a cinque nervi, pp. 2, XVI, 392, In 8°

      [Bookseller: Libreria Il Bulino]
 5.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        De prima expeditione Attilae Regis Hunnorum in Gallias ac De rebus gestis Waltharii Aquitanorum Principis. Carmen epicum saeculi VI. Leipzig, Engelhardt Benjamin Schwickert, 1780.

      1780. XIV, 66 SS. Halblederband der Zeit mit goldgepr. Rückentitel und -vergoldung. Dreiseitiger Rotschnitt. Lesebändchen. Gr.-4to (208:256 mm). Erster Druck des Textes des Waltharilieds; die erste deutsche Übertragung sollte 1782 folgen. - "Schon das Hildebrandslied deutet auf größere epische Dichtungen. In lateinischer Bearbeitung des 10./11. Jh. ist ein Stück der deutschen Heldensage erhalten, dem ohne Zweifel ein deutsches Gedicht zum Grunde liegt: Waltharius, mit Hiltgund von Attilas Hofe zu seiner Heimat zurückziehend, wird im Wasichenwald (Vosagus) von dem fränkischen Könige Gunthari und dessen Helden angefallen. Kampf. Waltharius gelangt in die Heimat [...] Ekkehard I. von St. Gallen (gest. 973) verfaßte das Gedicht um 940 in lateinischen Hexametern" (Goedeke I, 13f.). - Der Jurist und Kulturhistoriker F. C. J. Fischer (1750-97) folgte 1779 "einem Ruf als o.Prof. des Staats- und Lehnrechts an die Univ. Halle, wo er sein restliches Leben verbrachte und mit kulturhistorischen Werken hervortrat" (DBE). - Papierbedingt im Text vereinzelt gebräunt. Aus der Bibliothek des Erzherzogs Albrecht von Sachsen-Teschen (1817-95) mit seinem Bibliotheksetikett am vorderen Spiegel. Im Handel sehr selten; seit 1970 nicht auf Auktionen nachgewiesen. Goedeke I, 14, 7.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris]
 6.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        El ingenioso hidalgo Don Quixote de la Mancha

      Madrid: Don Joaquin Ibarra,, 1780. Nueva edicion corregida por la Real Academia Española. 4 volumes, quarto (300 × 217 mm). Early 19th-century red straight-grain morocco, spines gilt lettered and ruled (black morocco banding between the five double raised bands), gilt octagonal motif in three compartments, three-line gilt border on sides, all edges gilt, gilt turn-ins with "five bar-and-rosette" pattern, marbled endpapers. 4 engraved title pages, portrait of Cervantes, and 31 plates after Carnicero, Barranco, Brunette, Del Castillo, Ferro and Gil, engraved by Ballester, Barcelon, Fabregat, Gil, Mol, Muntaner, Salvador y Carmona and Selam, folding engraved map, engraved ornamental initials and head and tail-pieces. Just a little wear or rubbing to extremities, spines with single small wormhole at head or foot of joints, a few minor abrasions, touch of foxing or dust-marking in places, otherwise an excellent set. First printing of the celebrated Ibarra edition. Printed for La Real Academia Española (the Spanish Royal Academy) by Joaquín Ibarra y Marín, this edition was intended to be a supreme example of Spanish craftsmanship lavished on the nation's greatest literary work. This edition excels in beauty of type, design, paper, illustration and printing, as well as incorporating a carefully edited and corrected text. The illustrations and delightful ornaments were designed by the best Spanish artists of the day, the paper was milled expressly for this edition, and the type was specially cut. It contains the first map depicting the route taken by Don Quixote and Sancho Panza through Spain. The edition's fame among bibliophiles was thoroughly established throughout Europe within a very few years, the English bibliomane William Davis wrote in 1821 that "the celebrated Ibarra edition is so well known, that I need only refer to M. Paris's sale, 1791, where a copy sold for £16, 16 shillings, and Col. Stanley's, where a copy sold for £17, 6 shillings, 6 pence" (A Journey Round the Library of a Bibliomaniac). Ours is a lovely set in a very elegant period binding, most probably English and resembling the more restrained style of the celebrated Kalthoeber workshop. Provenance: from the library of William Williams of Tregullow (1791-1870), High Sheriff of Cornwall, with his simple armorial bookplates; elaborate armorial bookplates of Etta Mary Arnold Clark (1861-1952).

      [Bookseller: Peter Harrington]
 7.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Variae Resolutiones Juris Civilis, Communis, et Regii.

      Pedro Marín, Madrid 1780 - 881 y 372 págs. En muy buen estado de conservación. Encuadernación de época en pergamino, lomos pintados. Size: 3 Tomos En 2 Vols. De 31 x 22 Cm. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: BALAGUÉ LLIBRERÍA ANTIQUÀRIA]
 8.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        BOLOGNA., "Chiesa di S. Paolo dei PP.Chierici Regolari Barnabiti". Ansicht mit Blick in die "Strada S. Mamolo", links Prozession.

      Kupferstich von Pio Panfili, um 1780, 33,5 x 46,5 cm. Thieme-Becker Bd. XXVI, S. 195. - Pio Panfili (1723 - 1812) war Ornament- und Perspektivmaler sowie Kupferstecher in Bologna. - Im unteren Rand Erklärungen 1 - 6. Europa, Italien

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 9.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        CALLIGRAPHY DRAWING - FRENCH REVOLUTION

      [France s] 1780 - Ink on paper (Very Good, slightly age-toned and stained, originally mounted on old paper) 34 x 45 cm (13.4 x 17.7 inches). This highly deatiled calligraphy drawing depicts the careless joie de vivre at the end of the 18th century, just before the French Revolution, with people in ridiculous costumes and wigs overeating, playing music, dancing with dogs and enjoying themselves, as the ominous political creatures and angry crowds with poles are approaching from the sides. The man on the right-hand side, dancing with dogs, is wearing spectacles, what is one of the earliest images of the eyewear, as we know it today. Only in the beginning of the 18th century did spectacles as we would understand them start to appear. The Dating & Attribution of the Work - While the work is undated, extensive evidence indicates that it dates from the 1780s, the period in the immediate lead-up to the French Revolution. First, the piece is composed in the mature artistic style consistent with the French maîtres écrivains in the circle of the Bureau académique d'écriture. This style was practiced for only brief period, during which the 1780s marked the apogee. The clothing, hairstyles and wigs are all consistent with the period in question. The subject matter, showing the common people being corrupted and turning upon themselves, also reflects the mood as expressed in literature and art in immediate pre-Revolutionary France, imagery that was not common before or after that period. The ink and paper used is also consistent with the period. During the period in question there were very few artists who were capable of drafting such an elaborate work of penmanship, and virtually all of these individuals were either members of the Bureau, or independent practitioners who operated within the Bureau’s orbit. As the work of the maîtres écrivains is not especially well researched, many of the calligraphers working in Paris during the 1780s have not been identified, let alone properly studied. A Brief History of the Maîtres Écrivains - The anonymous artist who drafted the present composition, was almost certainly associated with the Bureau académique d’écriture, a royal chartered society, founded in 1779, that functioned as a professional organization for the maîtres écrivains. Calligraphy was highly valued at the French Royal court during the Medieval and Renaissance eras, although its importance was challenged during the early age of print. That being said, calligraphy remained integral to creating legally codified court documents, and during the 16th Century, the primary role of the maîtres écrivains was to draft originals of important official documents, as opposed to creating works of scriptorial art. This gave the calligraphers a key, yet uncelebrated role, in the royal bureaucracy. While senior court officials oversaw calligraphers, for centuries they were never organized into a guild or group of any formal nature. A major court scandal was responsible for the organization of maîtres écrivains into a formal organization for the first time. In 1569, Pierre Hamon, the chief calligrapher and former tutor to Charles IX, was executed for high treason. It is now generally thought that Hamon was innocent, the victim of an elaborate frame-job by his political enemies; however, but the long list of charges against him included accusations of forgery of official documents. From that point, it was felt that the court calligraphers should be united into a formal body under strict royal supervision. In 1570, the king chartered the corporation of the Experts écrivains, formally the Communaté des Experts écrivains Jurez. Its members were permitted to bear the title secretaries ordinaires du Roi. The corporation was added to the roster of medieval guilds, it members were to meet regularly, and the technical standards of their work were to be regulated by the University of Paris. Moreover, their activities were to be supervised closely by the Parliament of Paris, especia

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht, über die Donau, darunter Erklärungen von 1 - 12, "Presburg, Posonium".

      - Kupferstich v. Westermeyer n. Mayer, um 1780, 15,5 x 36 Nebehay/Wagner, Nr. 1188. - Sehr seltene Ansicht von Pressburg.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 11.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Weber, Joseph.

      Beschreibung des Luftelektrophors. Nebst angehängten neuen Erfahrungen, neuen Instrumenten, einem Unterrichte von Zubereitung der brennbaren Luft, und verschiedener Versuche mit derselben. Neueste mit der Beschreibung der elektrischen Lampe vermehrte Auflage. Titel, 86 Seiten. Mit 3 mehrfach gefalteten Kupfertafeln. 17 x 10,5 cm. Pappband der Zeit. Wheeler gift 486. Ronalds, F. Electricity S. 536. Vgl. Poggendorff II, 1272 (nur zweite Auflage). "So ist diese Erfindung des Herrn Fürstenberger von Ehrmann (Beschreibung und Gebrauch einiger elektrischen Lampen. Strasburg 1780) beschrieben worden. Brander in Augsburg verfertigte um eben diese Zeit elektrische Lampen, bey welchen die Röhre zwischen beyden Gefäßen durch einen auf das untere gesteckten Korkstöpsel hindurch gieng. Diese sind noch früher, als die Fürstenbergerischen von Weber (Beschreibung des Luftelektrophors, Augsburg, 1778) bekannt gemacht worden" ( J. S. T. Gehler, Physicalisches Wörterbuch - Lampe, elektrische, Brennluftlampe). - Papier unbedeutend gebräunt. Gutes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Mertens & Pomplun]
 12.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Fragmens de Dessins". Heft 17 und 18, mit je vier Blättern. Insgesamt acht Blättern einer Zeichenschule.

      Aquatinta in Rötel von Marie Louis Le Grand nach J.B. Huet bei Bonnet, Paris, dat. 1780, je ca. 25 x 20 cm (Plattenkante). Katalog der Ornamentstichsammlung Berlin, Nr. 487, Heft 17 und 18 (von 18) Blatt 2 von Heft 18 dat. "1780". - Zeigt Landschaften, Tiergruppen und -köpfe, Damenmode, Vasen, Fischer im Boot mit Netz, Einmaster mit Gaffelsegel, Dreimaster, Wäscherinnen usw. - In den Rändern verschiedene Gebrauchsspuren, Bl. 1 von Heft 18 leicht fleckig. Aus dem Nachlaß des Malers Carl August Riedel (1764-1838), Landbauinspektor in Ansbach, Kreisbau- und Regierungsrat in Bayreuth. Künstlergraphik, Zeichenschule

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 13.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Proportions de l'Enfant, Huitième Cahier". Vier Blättern einer Zeichenschule.

      Kupferstiche mit Crayonmanier in Rötel von J.B. Huet bei Bonnet, Paris, um 1780, je ca. 25 x 20 cm (Plattenkante). Vorhanden: 1. Titelblatt, oben rechts "No. 405" Proportionen eines Kinderkörpers von vorne und hinten, dazu 2 Kinderköpfchen darüber als Fries 2 Löwen mit 2 Schlangen. 2. "2e. Feuille": 2 Amoretten in einer Schmiede, mit Köcher und Pfeilen bzw. einem Schild darunter Proportionsstudien eines kleinen, die Flöte spielenden Fauns und einer Amorette, dazu Füße und Rücken. 3. "3e. Feuille": 2 Amoretten auf einem Delphin, darunter 3 Handstudien. "4e. Feuille": 5 Amoretten spielen mit einem liegenden Ziegenbock und mit Weintrauben darunter ein nach links stehendes Pferd. - In den Rändern leichte Gebrauchsspuren, Bl. 1 mit hinterlegtem Löchlein, Bl. 3 z.T. leicht fleckig, Bl. 4 mit 2 hinterlegten dünnen Stellen. Aus dem Nachlaß des Malers Carl August Riedel (1764-1838), Landbauinspektor in Ansbach, Kreisbau- und Regierungsrat in Bayreuth. Künstlergraphik, Kinder

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 14.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Methode nouvelle et generale pour tracer facilement des cadrans solaires sur toutes surfaces planes, en situation quelconque, sans calcul ni embarras d'instrumens. Par un seul probleme geometrique qui fait connaitre l'axe & la soustylaire, la latitude du lieu, la situation du plan, la declinaison du soleil & le parallele du jour lors de l'operation. Principes et usage du comput et l'art de verifier les dates..

      8, Fronti., XVI, XVII, 260 S., 2 Bl., 22 num. u. 1 unum. Kupferstich-Falttaf. 2 Teile in einem, aber durchgehend paginiert. Neues Titelblatt nach S. 151 (Druckort: Bayeux, Drucker: Antoine-J. Nicolle, 1780), HLdr. der Zeit, florale Rückenprägung, Schmutztitel mit Eckabschnitt, Frontispiz etwas wasserrändig, insgesamt schönes Exemplar. Erste Auflage. Gervais de la Prise, Architekt, Schüler der l'Academie Royale in Paris.

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 15.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        FRIEDBERG/bei Augsburg., "Plan der Eroberung Fridberg von General Nadsti, den 13. Juni 1743". Gesamtansicht mit der Umgebung von einem erhöhten Standpunkt aus.

      Aquarell, um 1780, 41 x 53 cm. Detailliert ausgeführte Manuskriptkarte mit Einzeichnung der Stellungen. Rechts unten Kartusche mit Erklärungen: A. Die Stadt wird beschos., B. Baterien, C. Feldartileri, D. Verschanzung. - Im Ganzen minimal gebräunt. Farbfrisch erhalten. Aquarell/Zeichnung, BAYERN, Manuskriptkarte, Schwaben

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 16.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Tausend und Eine Nacht. Arabische Erzählungen. Erstes - Fünfzehntes Bändchen.

      15 Bde. XXXII +241, IV + 212, IV + 228, II + 222, II + 211, VI + 204, II + 210, VI +237, IV + 218, VIII +240, XXVI + 216, XXVI + 222, XLII + 326, VIII + 269, IV + 206 S. Priv. Pp. der Zeit. 4. verb. u. verm. Aufl. Mit 15 illustr. Titelblättern. - Ebd. leicht berieben, leichte Gbrsp., Exlibris u. St. a. V. sowie kl. hds. Notiz, leicht stockfleckig. - Schall (1780 - 1833), der Sohn eines wohlhabenden Kurzwarenhändlers trat 1786 in das väterliche Geschäft ein und widmete sich daneben einer schriftstellerischen und journalistischen Tätigkeit. 1802 wurde am Breslauer Stadttheater sein erstes Stück, der Einakter Die blonde Perücke, uraufgeführt. Seit 1803 veröffentlichte er anonym Theaterkritiken in den "Schlesischen Provinzblättern". 1820 gründete S. die "Neue Breslauer Zeitung" (seit 1828 "Breslauer Zeitung"), war seit 1823 Mitherausgeber der "Deutschen Blätter für Poesie, Literatur, Kunst und Theater" und zeitweise auch Mitdirektor des Breslauer Stadttheaters. Gemeinsam mit Christian Maximilian Habicht und Friedrich Heinrich von der Hagen arbeitete er an der Übersetzung von Tausend und eine Nacht (15 Bde., 1825, (5)1840). (DBE)

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 17.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        LE DIABLE D’ARGENT’ / ‘THE MONEY DEVIL’]: LE MAÎTRE ECRIVAIN DEVENU DESSINAT.

      [France likely Paris s] 1780 - Manuscript: pen and ink on 12 joined sheets of laid, watermarked paper, (Good, toned, minor loss to extremities of image on all sides, multiple closed tears largely confined to negative space, but tears with loss entering image in upper and upper right areas, upper left corner in blank margin chipped, some crackling to ink, old restoration from verso with closing of tears and partial re-backing), artwork measurements: 100 x 75 cm (39.5 x 29.5 inches). A sensational, entertaining, and seemingly incomparable large-format manuscript composition revolving around the ‘Money Devil’, made in the immediate run-up to the French Revolution, perhaps the grandest surviving original artwork made by the French ‘Master Calligraphers’ during the era.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        1780 1ed Famous Rigobert Bonne ATLAS MAPS Double-Page EXQUISITE Copper Folding

      [Geneve : J. L. Pellet, 1780] - 1780 1ed Famous Rigobert Bonne ATLAS MAPS Double-Page EXQUISITE Copper Folding Printed DURING Revolutionary War / 50 RARE MAPS An absolutely incredible 1st edition Bonne atlas, complete with 50 stunning maps! Rigobert Bonne (1727–1795) was one of the most important cartographers of the late 18th century. Main author: Rigobert Bonne; abbe Raynal Title: Atlas de toutes les parties connues du globe terrestre : dresse pour l'Histoire philosophique et politique des etablissemens et du commerce des Europeens dans les deux Indes. Published: [Geneve : J. L. Pellet, 1780] Language: French Notes & contents: • 1st edition • Illustrated with 50 maps & 23 folding charts FREE SHIPPING WORLDWIDE Wear: wear as seen in photos Binding: tight and secure leather binding Pages: complete with all pages; plus indexes, prefaces, and such Publisher: [Geneve : J. L. Pellet, 1780] Size: ~10.5in X 8.25in (26.5cm x 21cm) FREE SHIPPING WORLDWIDE Shipping: Very Fast. Very Safe. Free Shipping Worldwide. Satisfaction Guarantee: Customer satisfaction is our first priority. Notify us within 7 days of receiving your item and we will offer a full refund guarantee without reservation. $1950 Photos available upon request. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Schilb Antiquarian]
 19.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Sciences et Arts. Recueil de 12 grandes gravures.

      S.N. S.L. S.D. (vers 1780) Recueil in-folio ( 405 X 280 mm ), demi-chagrin vert mousse, dos lisse orné de filets dorés, plats de percaline chagrinée de la même teinte. 12 grandes gravures allégoriques à la gloire des sciences et des arts. Belles épreuves d'un beau tirage. D'autres photos sur www.cazitel.com

      [Bookseller: Librairie Tiré à Part]
 20.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        Schwytzer Chronica / Auss der grossen in ein hadbuechle zuosamen gezogen: in welcher nach der jarzal begriffen ist gemeiner loblicher Eydgnoschafft zeyt / harkummen / alte auch neüwe / besondere und gemeine thaaten unnd haendel / biss auff das jar Christi 1546. Darzuo auch verzeichnet sind dess Teütschen lands unnd Franckreychs / ec. namhaffte sachen / sampt der zeyt unnd regierung aller Roemischen Keiseren und Künigen / auch was gemeins in anderen Chronicken begriffen ist. Durch Johansen Stumpffen gestellt..

      8 (18 x 11 cm), 3 Bl., CCLXXXV S., 1 Bl., mit zahlreichen, teils mehrfach abgedruckten Textholzschnitten, Perg. des 17. Jhts. (Seiten etwas beschnitten, kein Textverlust), Eingeklebter handschriftlicher Besitzernotiz (von J. Martin Usteri, 1780). Etwas fingerfleckig, Buchblock am Kopf etwas wasserrändig. Umgearbeitete und verkleinerte Version der Chronik von Johannes Stumpf "Gemeiner loblicher Eydgnoschafft Stetten / Landen und Völckeren Chronick" von 1547/1548 (vgl. Barth 10344, unter "Abrisse, Schulbücher"). - So hab ich auss obbemelter meiner grosen Chronicken / ein kurtzvergriffnen ausszug und handbüchle zuosamen gezogen / darin nach ordenlicher jarzal...Johannes Stumpf (1500-1574) studierte an der Universität Heidelberg Theologie. 1520 arbeitete er in der bischöflichen Kanzlei in Speyer. In Freiburg im Breisgau wurde er in den Johanniterorden aufgenommen. Später erhielt er die Priesterweihe in Basel. 1522 wurde er Prior im Ritterhaus Bubikon im Zürcher Oberland und erhielt das Pfarramt der dortigen Kirchgemeinde. Schloss sich dem Reformator Huldrych Zwingli an. 1529 heiratete er die Tochter des Chronisten Heinrich Brennwald (1478-1551), dessen handschriftliche Unterlagen er - wie andere auch - später für seine Chronik verwenden sollte. 1543 wurde er Pfarrer in Stammheim (Unter- und Oberstammheim). Für seine Verdienste erhielt er 1548, im Jahr der Drucklegung seiner Chronik, das Bürgerrecht der Stadt Zürich, wohin er sich 1561 zurückzog.Johann Martin Usteri (1763 -1827) Zürcher Dichter, Maler und Zeichner.

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 21.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Oeuvre de Jean Holbein ou Recueil de gravures d`après ses plus beaux ouvrages, accompagnés d`explications historiques et critiques et de la vie de ce fameux peintre, par Chrétien de Mechel. 1ière partie: Le triomphe de la mort. Second partie: La passion de Notre Seigneur.

      Basel, chez l`auteur, 1780, 1784. 2 w. Bll., 4 Bll. (Titel und Widmung), 12 (2) Textseiten, 12 (2) Kupferstichtafeln, 1 Bl. mit typogr. Rahmen. / Titel, gest. Titel, 12 Kupfertafeln, 1 Bl. mit typogr. Rahmen Fol., HLeder der Zeit mit 6 Bünden und RSchild Cohen/Ricci 493; Wüthrich II, S. 137ff.; Lonchamp 1529. - Massmann S. 56. - Mechel (1737-1817), Kupferstecher und einflussreicher Kunsthändler, war nicht nur der Begründer des Basler Klassizismus. Als profunder Kenner der Basler Holbeinsammlung trug er wesentlich zur Verbreitung von dessen Werk bei. - Das Werk ist vollständig. Textseiten etw. gebräunt. Die Tafeln sauber und frisch, mit kräftigen Abdrucken. Kl. Fehlstelle am unteren Kapital.

      [Bookseller: Antiquariat Galerie Joy]
 22.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Ier, IIe, IIIe Cahier De Principe de Dessin d'après Nature". Drei Hefte zu je vier Blättern einer Zeichenschule.

      Kupferstiche mit Crayonmanier in Rötel von Roubillac nach Ph.L. Parizeau bei Chereau, Paris, um 1780, je ca. 37 x 24 cm (Plattenkante). Die ersten 3 Hefte (fortlaufend und komplett) von insgesamt 7 Heften Nagler, Parizeau: "Roubillac hat ein Zeichenbuch nach ihm gestochen, 28 Blätter in Krayonmanier" (davon vorhanden: 12) Nagler, Roubiillac 3 nicht in der Ornamentstichsammlung Berlin. - Vorhanden: 1. Heft: Nr.1, Augen Nr. 2, Nasen Nr. 3, Münder Nr. 4, Ohren. 2. Heft: Nrn. 1 - 4, Verschiedene Teile des Kopfes unter vielfältigen Blickwinkeln. 3. Heft: Nrn. 1 - 4, Die Proportionen des kompletten Kopfes unter verschiedenen Blickwinkeln, mit ins Oval eingezeichneten Maßstäben bzw. Linien (jeweils links die Vorzeichnung, rechts die vollendete Zeichnung). - In den Rändern mit verschiedenen Alters- bzw. Gebrauchsspuren, 1 Bl. (Ohren) mit Randausriß bis zur Plattenkante und Einriß bis in ein Ohr. Aus dem Nachlaß des Malers Carl August Riedel (1764-1838), Landbauinspektor in Ansbach, Kreisbau- und Regierungsrat in Bayreuth. Künstlergraphik, Zeichenschule

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 23.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Votivtafel als Dank für die Errettung durch die Schutzmadonna beim Einbrechen ins Eis und dem drohenden Tod durchs Ertrinken.

       1780 Detailreiche Darstellung mit ornamentaler Umrandung und untenstehendem Text: * Vier Holzknecht von Weiermühle wollten über den See gehen und brachen durch das Eis. Die plötzliche Versinckjng drohte und ihnen kein Mensch auch nur eine Stund mehr zu leben versprochen haben / Sie durch Anrufung Maria Hülf erlangt. In Jänner und Christ, 1780 *. Öl auf Holztafel. Gesamtgröße 31 x 24 cm. Die Tafel selbst von guter Erhaltung, Rückseite mit Wurmlochspuren. - sehr selten - ( Gewicht 300 Gramm ) >>>Votivtafeln sind Dankbilder für die Erhörung eines Gebetes <<< ( Pic erhältlich // webimage available ) Versand D: 5,00 EUR Votiv, Religiöse Volkskunst, Volkskunst, Votivtafeln, 1780, Dank, Ex Voto, Dankgabe, Google, Eis, Eisdecke, Einbrechen, Errettung, Schutzmadonna Holz, Holzknecht, Waldarbeiter, Holzfäller, Holzschlagen, Mühle, Weiermühle, Sägemühle, Votivbild, Votivtafel

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 24.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        HMS Formidable [vor der Küste von Gibraltar].

       [ca. 1780]. Ölbild auf Karton. 33, 3 x 23, 9 cm. Krakelee und Haarrisse. Rückseitig beschriftet und zur Verstärkung aufgeklebte. Kartonstücke.Die Formidable war ein Linienschiff mit 90 Kanonen auf 2 Decks, das 1777 vom Stapel lief, 1778 an der Seeschlacht bei Ouessant teilnahm und 1782 als Flaggschiff von Rodney in der Schlacht von Les Saintes diente. Sie wurde 1813 abgewrackt. - HMS Formidable was a 90-gun second rate ship of the line of the Royal Navy, launched on 20 August 1777 at Chatham. In 1782, Formidable served as Admiral Rodney`s flagship at the Battle of the Saintes. She was broken up in 1813. Versand D: 4,00 EUR Graphik, Marine

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 25.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        ORDONNANCE DU ROI, POUR RÉGLER LE TRAITEMENT DES TROUPES DESTINÉES À UNE EXPEDITION PARTICULIÈRE.

      Paris: d'Imprimerie Royale, 1780. - 15pp. Quarto. Dbd. Minor toning. Near fine. The regulations for Rochambeau's forces in America, issued at Versailles on March 20, 1780. The destination of the expedition outlined in the regulations is never stated, since the French sought to give the impression it was bound for the West Indies. The extremely detailed document describes the makeup of the regiments, with details of pay, rations, and the like. Scarce, with only seven copies located in OCLC. WROTH, FRENCH ACTS OF COLONIAL ADMINISTRATION 1932. MAGGS, FRENCH COLONIZATION OF AMERICA 605.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 26.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Armorial de la chambre des comptes depuis l'année 1506 ...précédé d'un état de MM. les officiers de cette cour jusqu'en la dite année 1506.

      Paris, chez l'auteur et Cellot, 1780. Deux volumes in-4: I) titre, frontispice gravé à l'eau-forte aux armes de monseigneur Nicolay à qui l'ouvrage est dédié, 315 pages chiffrées de vii à CCCXXI, 27 ff. additionnels insérés entre les pp. CCLXV et CCCIX, 3 pp.n.ch. d'avis et privilège; II) 454 pages (titre compris), armes du roy de France et de Navarre en frontispice, 3 planches gravées à l'eau-forte dont les armes de monseigneur Nicolay mises en couleurs et 850 blasons finement coloriés à la gouache. Basane fauve d'époque, dos à nerfs orné (légères variantes dans les fers), coiffes et mors restaurés. Le tome I contient les filiations, le tome II les armoiries des présidents et conseillers-maïtres. Seconde édition de ce très beau livre dont Saffroy dit qu'il est de plus en plus rare en bonne condition. Saffroy: II, 24820. Provenance: Bertier de Sauvigny qui figurent à la page 88 du tome I.

      [Bookseller: Librairie Bertran]
 27.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        Die Grenadier-Caserne und der Kayserl. Marstall. Nach der Natur gezeichnet und gestochen von Schütz. Orig.-Umrißradierung, altkolor.

      [Wien], Artaria Comp. [1780]. 31: 44,5 cm. (Plattengr.) Schwarz 10 Nebehay-W. 671 - 1. Etat Gr. Nr. 10. Mit allen bei Schwarz beschriebenen Merkmalen. Die Ansicht zeigt das heutige Museumsquartier. In ausgezeichnetem Zustand.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 28.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Die Kaiserliche Hofbibliothek. Nach der Natur gezeichnet und gestochen von C. Schütz in Wien, 1780. Orig.-Umrißradierung, altkolor.

      Wien, Artaria 1780. 31: 44,5 cm. (Plattengr.) Unter Passep. Gerahmt. In ausgezeichnetem Zustand. Schwarz 9 Nebehay-W. 671 - 1. Etat mit allen bei Schwarz beschriebenen Merkmalen. Die Ansicht zeigt den Josephsplatz (noch ohne dem Denkmal) mit der von Fischer von Erlach erbauten Nationalbibliothek.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 29.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Handgeschriebenes Kochbuch: Umfangreiche deutsche Handschrift auf Büttenpapier ca. um 1780 verfasst. Mit sehr zahlreichen Koch- und Backrezepten nebst Hinweisen zur Seifen- und Spiritusherstellung. sowie umfangreichem Register.

      252 handgeschriebene nummerierte Seiten mit zusammen 468 nummerierten Rezepten aus allen Bereichen des Kochens und vor allem auch des Backens. Hieran anschließend 11 n.n. Blätter mit *Allerley Saifen und Spiritus* nebst einem umfangreichen Register über alle Rezepte. Deutsche Handschrift in deutscher Schreibschift um 1780 ohne Angabe des Verfassers oder des Orts. Ferner 1 Blatt aus späterer Zeit *Seifenrezept* sowie 6 n.n. unbeschriebene Blätter. Auf Büttenpapier geschrieben, Halblederband wohl etwas späterer Zeit mit goldgeprägtem farbigem Rückenschildchen auf dem schmalen Einbandrücken betitelt *Kochbuch*, 8 ( 21 x 18 cm ). Das Koch- und Backbuch gliedert sich in 468 Rezepte bzw. Kapitel wie: *Allerley Suppen zu machen mit u.a.: Wein-Suppe - Kaum-Suppe - Dotter-Suppe - Meth-Suppe - Holländische Käß-Suppe - Körbleinskraut-Suppe - Hühner-Suppe - Krebs-Suppe - Mandel-Suppe - Weichsel-Suppe - Schwarzbeer-Suppe - Schnecken-Suppe - Morgel-Suppe mit Eierklöß - Schocolade-Suppe - Französische Suppe - Butter-Suppe - Majoran-Suppe - Köstliche Suppe für Krancke - Sartellen-Suppe - Mandel-Suppe //Alerlei Muß zu machen mit u.a.: Zwetschgen-Brey - Krautskopf zu füllen mit Krebsen - Krebs-Butter- Citronen-Brey - Butter-Muß - Krebsnudel - Gefüllte Semel mit Krebs - Aufgelaufenen Reis-Brey - Kraut-Nüßlein - Quitten-Nüßlein - Erdbeer-Brey - Krebs-Nudeln - Gedünste Brunellen - Birn oder Quitten zu dünsten - Grüne Zwetschgen zu dünsten // Allerlei Arten von Fischen zuzurichten: Mit u.a.: Karpfen in Citronen-Sauce - Karpfen in schwarzer Sauce - Gedämpfte Karpfen - Gefüllte Karpfen - Hecht auf dreiyerlei Art zu machen - Hecht in gelber Sauce - Hecht in brauner Sauce - Sauce über kalte Hecht - Einen Aaal zu richten - Schleyen zu sieden - Pörsching zu backen - Gefüllte Krundeln - Krebs einzumachen - Gebackene Krebse - Blaugesottene Forellen - Hecht in Hering - Hering zu sieden - // Von allerley Eingemachten, Gefüllt-, Gebackenen und Gebratenen mit u.a..: * Ein StarkDörtlein zu machen, welches köstlich in Wein zu tunken - Marck-Dörtlein - Hühner mit Krebs-Füll - Zimmet-Dorten - Linzer Dorten - Anisplätzlein - Schwedisch-Brod - Erdapfel-Küchlein - Geröste Kalbs-Leber in einer Sauce - Eine Ente einzubeizen - Pfeffer-Nüßlein - Gefüllte Mädlein - Stritzel zu backen - Bauern-Brod - Dann wird eine Eiß darauf gemacht - Weiße Leb-Küchlein - Spritz-Gebackenes - Sand-Dorten - Bisquit-Dorten - Gestrichene Oblaten - Schlangen-Dorten - Hollippen zu machen - Schweffel-Schnitten - Gewürz-Mandel-Brot - Gute Milch zu sieden - Zimmet-Confect - Morselln zu machen - Hobel-Spähn - Schelee zu machen - Schmarillen - Waffeln - Eine wilde Gans oder Enten in einer Pasteten - Warme Forellen-Pasteten - Schweine-Fleisch zu machen - Eine gute Brüh -Ein gut Boeuf a la Mode - Bockel-Fleisch - Nieren-Schnitten - Eine herrliche Bier-Suppe - Einen zahmen Schweinskopf iwe einen Wilden zu richten - Fisch blau zu sieden - Stockmilch - Himbeer-Dorte - Kaiser-Kuchen - Knack-Wurst - Topfen-Nudeln - Gefüllte Hollippen - Rindfleisch - Fricando von Kalbfleisch - Hammel-Käule - Schnecken zu kochen - Eintausendjährigen Kuchen - Champignon gedämpft - Sartellen-Sauce - Carmeliter-Dorten - Stock-Fisch-Pasteten - Gutes Ochsen-Maul - Kapaunen und Austern gefüllt - Geklopft Kalbfleisch - Einem abgeschlagenen Hirsch Zähmer - Caffee.Creme - Speck-Kuchen - Gute Brezel zu backen - Vogelhöpflein - Salat von Bohnen - Weichsel-Kuchen - Schwarz-Wildpret - Wurst-Dorten - Zucker-Strütsel und Mandel zu backen - Quitten-Latverge - Mandelschnitten - Erbiern-Klöß - Stockfisch zuzurichten..... An die große Fülle an Rezepten schließen sich Ratschläge an für: Leichte Saifen - Seifen zum Seidenzeuch waschen - Ordinaire Seifen - Saifen-Spiritus - Ein für allerlley gutes Pflaster. Hierauf folgt: *Register über die hierinnen befindlichen Arten von Kochereyen wie solche nach ihren ersten Buchstaben und Wörtern anfangen zu finden seyn.*. Die Rezepte meist von 1 Hand geschrieben in teils schwer lesbarer deutscher Schreibschrift. Einband berieben, Ecken und Kanten bestoßen. Die handgeschriebenen Seiten teils etwas fleckig oder stockfleckig, teils etwas fingerfleckig, einige Seiten leicht ausgeblichen. Insgesamt von guter Erhaltung. ( Gewicht 550 Gramm ) ( Pic erhältlich // webimage available )

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 30.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Le Bonheur public, ou moyen d'acquitter la dette nationale de l'Angleterre ; de trouver une ressource constante pour les besoins du Gouvernement, sans Taxes ni Impositions ; & De rendre les Hommes heureux, autant qu'ils peuvent l'être par les richesses.

      Londres chez T. Hookham 1780 3 ouvrages en 1 vol. in-8 de (2)-154 pp. et (2)-166 pp., demi-basane caramel, dos lisse orné de filets dorés, pièce de titre ornée de filets dorés, tranches rouges (reliure postérieure). Edition originale. Maître de forges, Desaubiez présente un plan permettant de "rendre les hommes heureux, autant qu'ils peuvent l'être par les richesses". Ce projet fût présenté au Parlement d'Angleterre. L'éditeur avertit qu'il fut bien édité en Angleterre mais à l'intention du public français. INED, 1353 (les bibliographes de l'INED associent à ce texte un autre ouvrage de Desaubiez sur le commerce des grains, qui ne sera joint que dans les éditions ultérieures). Coquelin-Guillaumin, I, 551. Reliés à la suite : [BEAUPOIL DE SAINT-AULAIRE, comte de]. Histoire d'une détention de trente-neuf ans, dans les prisons d'État, écrite par le Prisonnier lui-même. Amsterdam, 1787, [5]-138 pp. Edition originale de cet ouvrage célèbre. Le titre de départ porte : "Mémoires du sieur henri Masers de Latude, contenant les opérations qu'il a pratiquées pour se sauver de la Bastille, & deux fois du Donjon de Vincennes, avec la suite de ces évènements". Un Latude crédible y parle à la première personne. Malheureusement l'ouvrage est du à Beaupoil de Saint-Aulaire et Latude la désavoua. Cachet sur la page de titre. Qqs rousseurs. Description abrégée de l'Hôpital royal de la marine à Greenwich, extraite de la Relation historique, publiée par Messieurs les Chapelains, et traduite par Madame W. Charron. S.l., Cette description ne se vend qu'à l'Hôpital, s.d., 40 pp. Bel exemplaire. Plats légèrement frottés. Cachets. Rousseurs anecdotiques.

      [Bookseller: Bonnefoi Livres Anciens]
 31.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        Der Todtentanz oder Triumph des Todes mit 48 getreu nach den Original-Holzschnitten in Kupfer gestochenen Blättern von Chr. Mechel. Mit Text begleitet von C. Weiss.

      8. VIII, mit 48 getönt. Holzst.-Tafeln, OLwd. d. Zt. mit Deckeltitel, gold- u. blindgepr. , Deckel etwas fleckig, Rücken sauber verstärkt, innen durchgehend fingerfleckig Nicht in Pfister/Oppermann u. Massmann.- Seltene Ausgabe mit 48 Wiedergaben (inkl. Titel) nach den Radierungen von Christian de Mechel aus "Le Triomphe de la mort" Basel 1780. Die letzten beiden Blätter zeigen die zwei Seiten einer Dolchscheide mit dem Totentanz-Motiven in der Art eines Resumées.

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 32.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Historia Insignium illustrium seu Operis Heraldici pars specialis. Continens delineationem insignium plerumque regum, ducum, principum, comitum & baronum in cultiori Europa, cum explicatione singularum refferarum, & multis ad familiarum decora titulos atque spectantibus, nec non tabulis aeneis scuta galeasq(ue) in opere explicata obtutui exponentibius & indicibus necassaris.. Beigebunden: Spener, Philipp Jacob: Insignium Theoria seu Operis Heraldici pars generalis, quae circa insignia, horum originem, scuta eorumque partitiones, metalla, aliasque scutorum appendices et consectaria studioso historiarum et vitae civils nosse proficiuum visum est, ex disciplina fecialium & moribus receptis exhibens Autore Philippo Jacobo Spenero.

      4, Fronti. (Kupferstich), Titelblatt (mit Kupfer) in schwarz u. rot, 7 Bl., 778 S, 16 Bl. (Index), 33 Kupferstichblättern (je 12 Wappen pro Blatt) Titelblatt (mit Kupfer) in schwarz u. rot, 6 Bl., 368 S., 35 Bl. (Index), 23 Kupferstichblatt (ca. 1780 Abbildungen der von heraldischen Symbolen (Tiere wie Bären, Vögel, Greife, Reiher, Fische, Hunde Bäume, Blätter, Früchte, Lilien, Helmen, Kartuschen, Wappenverzierungen etc.)., OPerg. der Zeit m. goldgeprägten Rückenschild, Einband gebrauchspurig und mit kleinen Fleckchen, Vorsätze m. kleinen Randfehlstellen. Innen: Erstes Titelblatt hinterlegt, 250 Bl. m. Wasserrand am unteren Steg. Trotzdem ein gutes Exemplar des seltenen Werkes. Beide Bände in E.A. Philipp Jacob Spener (1635-1705), im Elsaß geboren und aufgewachsen, Begründer des Pietismus, studierte an der Straßburger Universität Philosophie, Geschichte und Theologie. Er promovierte bereits mit 18 mit einer gegen Thomas Hobbs gerichteten Disputation, studierte dann in Basel und Genf, wurde Prediger in Straßburg und später nach Frankfurt am Main berufen 1691-94 als Propst und Konsistorialrat in Berlin tätig, ab 1694 an der Gründung der Universität Halle an der Halle maßgeblich beteiligt. In seinen theologischen Schriften prangerte er nicht nur die Mißstände innerhalb der Kirche an, sondern schlug auch ein Reformprogramm für die evangelische Kirche vor. Spener beklagt immer wieder in seinen Aufsehen erregenden Schriften den Mangel an wahrem, lebendigem Glauben, plädierte für Judenbekehrung und Aufhebung der katholischen Kirche. Neben seiner vielfäligen theologischen Arbeit beschäftigte er sich mit Geschichte und Heraldik und gilt heute durch das vorliegende Werk als wissenschaftlicher Begründer der Heraldik. In seinen beiden wahrlich umfassenden Werken stellt er nicht nur anhand von ca 280 Wappen den europäischen Adel nahezu vollständig vor. Im Text von Band II befasst er sich mit den Ursprügen und den Systemen der Wappen anhand der ca. 1780 gestochenen Beispielen auf den Tafeln.Zu Spener siehe: ADB 35, 104ff Wikipedia.

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 33.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        FRANKFURT. "Franc-Fort sur le Main, Ville asiatique d'Allemagne". Gesamtansicht, rechts der Main und Sachsenhausen, links im Vordergrund hübsche Personenstaffage.

      - Altkol. Kupferstich bei Esnauts und Rapilly, Paris, um 1780, 28 x 49 cm. Schöne Ansicht, mit Schiffen und Kähnen reich staffagiert. In der Art eines Guckkastenblattes koloriert. Im Himmel etwas berieben. Gerahmt.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Stadtplan, "Grundriß der Kayserlich-Königl.en Residenz-Stadt Wien, Ihrer Vorstädte und deren anstoßenden Orte." Blatt VII.

      - Kupferstich v. Nagel, b. Wien, 1780, 52 x 67,5 "Eisler, Historischer Atlas des Wiener Stadtbildes, Nr. 21; Opll, Wien im Bild historischer Karten, Tafel 22. Dörflinger, Österreichische Karten des 18. Jahrhunderts, p. 70f; Blatt 7 des großen aus 16 Blatt bestehenden Wien-Plans nach Joseph Nagel (1717-94), der ersten kompletten Neuvermessung seit Anguissola/Marinoni 1704; zeigt Teile der heutigen Bezirke Wieden, Margareten, Mariahilf, Neubau und Josefstadt, reicht von der Karlskirche im Südosten bis zum Auerspergpalais im Norden. "Im letzten Jahrzehnt der Regierung Maria Theresias entstand im kaiserlichen Auftrag annähernd gleichzeitig zwei äußerst repräsentative, hervorragende Pläne der Haupt- und Residenzstadt Wien 1770 begann Nagel mit seinen Vermessungsarbeiten Die Herausgabe des aus 16 Blättern bestehenden Plans erfolgte allerdings erst in den Jahren 1780 und 1781." (Dörflinger); etwas knittrig und angestaubt, etwas fleckig, in den Ecken kleine Montagelöchlein."

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        NARRATIVE OF LIEUT. GEN. SIR WILLIAM HOWE, in a Committee of the House of Commons, on the 29th of April, 1779. relative to His Conduct, During His Late Command of the King's Troops in North America: To Which are Added, Some Observations Upon a Pamphlet, Entitled, Letters to a Nobleman

      London H. Baldwin 1780 - The second edition of this scarce narrative, same year as the first in identical format. 4to, in antique paper covered boards with paper label on spine, original wrappers retained with three shilling price. 110 pp. A very well preserved and collectible copy, rare in this condition, the text still quite fresh and clean, the original wrappers mellowed and with a few repairs, the binding a little worn but solid and sturdy. SCARCE PRINTING RELATING TO THE AMERICAN REVOLUTION. Sir William Howe led his armies to many impressive victories while serving as commander of the British forces, but was severely criticized for his actions after repelling General Washington's forces at Germantown. He and his troops spent the winter comfortably in Philadelphia instead of driving Washington's weakened and unequipped army out of their stronghold at Valley Forge. Sir Henry Clayton replaced Howe as commander-in-chief and the general was recalled to London to defend his actions. A parliamentary investigation led by a number of military men, including Lord Cornwallis and Lord Grey, acquitted Howe of any blame and affirmed that he had done everything possible considering the state of his troops. Howe's narrative to the House of Commons is presented in the first 30 odd pages. The publication also includes Howe's response to Joseph Galloway's charges of incompetence and negligence which Galloway had published as LETTERS TO A NOBLEMAN. [Attributes: Soft Cover]

      [Bookseller: Buddenbrooks, Inc. ABAA]
 36.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Lettre à Monsieur Louis Breguet sur une Pendule astronomique de Messrs Breguet Père et Fils, avec le tableau de la marche de cette Pendule pendant 5 années consécutives.

      Mit lithograph. Portrait. VI, 8 S. Bedruckter Orig.-Umschlag. 4. Über eine astronomische Sekunden-Pendeluhr von Breguet, der bis heute bestehenden Uhrenmanufaktur. Heinrich Christian Schumacher (1780-1850) war Astronom an der Altonaer Sternwarte. Mit leichter horizontaler und vertikaler Faltung.

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 37.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Der Messias

      Eine absolute Rarität und seltene Gelegenheit, nämlich ein Buch aus eindeutig feststellbarem Erstbesitz der Jenny von Voigts, einer sehr klugen und vielseitig interessierten Literatin, die mit einer ganzen Reihe sehr bekannter Schriftsteller intensive Korrespondenz pflegte, darunter Klopstock und Goethe. Dieses Buch ist aus ihrem Besitz, sie hat vorne ihren Namen mit eigener Hand hineingeschrieben und hinten findet sich ihr Name im Subskribentenverzeichnis. Sie hat dieses Buch also vor Erscheinen vorbestellt und erhielt dann dierekt ihr Exemplar -- nämlich dieses hier. Die Richtigkeit dieser Informationen garantiere ich das Buch stammt aus unserem Familienbesitz. Mehr zu Jenny von Voigts und ihrem Vater Justus Möser, dem Begründer der Volkskunde, finden Sie auf Wikipedia.de. Der Messias. Mit Allergnädigster Kaiserlicher Freyheit. Altona, gedruckt bey Johann David Adam Eckhardt, 1780. 772 Seiten, 21 x 16 cm. Handgeschöpftes Büttenpapier, zeitgenössische handgefertigte Buntpapiere als Vorsatz, sogenannter Leder-Ganzfranzband (französische Bindetechnik mit unsichtbarem, da innenliegendem Falz), dreiseitiger Rotschnitt, aufwendige reiche Rückenvergoldung mit vielen floralen Stempeln zwischen fünf echten Bünden, rotes, goldgeprägates Lederrückenschild, Zierlinien, geringfügig alt und sehr fachgerecht restauriert, innen absolut frisch, fast wie neu, Bindung fest, Gelenke ebenfalls in sehr gutem Zustand, ein vollkommenes, sammelwürdiges Exemplar.

      [Bookseller: Fortunatus]
 38.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Prospect des vor einigen Jahren abgebranten, und nunmehro Gesamtansichtntz neu aufgeführten Fördergebäudes des grossen Königl. Stalls auf der Dorotheen Sradt zu Berlin. Welches überaus ansehnliche Gebäude für die Königl. Academie der Wissenschaften und freien Künste, und die für die Academie der Künste und mechanischen Wissenschaften bestimmet ist.

      - Kupferstich aus Schleuen, Prospecte ., um 1780, 18,5 x 31 Kiewitz, Nr. 1138; Ernst, Schleuen, J.D., Nr. 43. - Der Betrachter blickt über die "Straße unter den Linden" zum Akademiegebäude, das aus der 1690 durch Nehring erbauten Marstallanlage hervorgegangen ist. Hier im Zustand nach dem Umbau bzw. Erneuerung durch Boumann ( der Vater ) nach dem Brand ( 1743).

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Prospect der sämtlichen Gebäude des neuen Königlichen Palais bei Potsdam, so wie sich selbige ausserhalb des Canals gerade vor der Brücke präsentieren.

      - Kupferstich ( v. 2 Platten ) v. Schleuen, um 1780, 18,5 x 62,5 Berndt, Märkische Ansichten, Nr. 1481 und 1482 ( mit Abbildung ); Giersberg/Schendel, Katalog Nr. 206 und Abb. 127; Drescher/Kroll, Nr.406 und Abb. 156/57. - Blick von Norden auf die Gesamtanlage des Neuen Palais und der Communs. Die einzige Ansicht in den Prospekten von Schleuen, die von 2 Platten gedruckt worden ist. - Die Ansicht liegt auch noch nicht zusammengesetzt vor.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        POTSDAM., "Vue du Chateau de Potsdam, à deux lieues de Berlin, maison de Plaisance du Roi de Prusse". Blick von der Brücke auf die beiden Schlösser, im Vordergrund Soldaten, Reiter, Spaziergänger und Kutschen.

      Kupferstich von Dubois nach Courvoisier, um 1780, 25,5 x 41 cm. Nur im breiten Rand oben hinterlegte Fehlstelle. - Dekorative Ansicht. Bra-Me-Po

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 41.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        MÜNCHEN., "Vue du Grand Marché vers l'Eglise de Nôtre Dame a Munich". Blick über den Marktplatz auf die Frauenkirche.

      Altkol. Kupferstich (Guckkastenblatt), um 1780, 27 x 43 cm. Vgl. Slg. Proebst Nr. 349. - Nordwestseite des Marienplatzes, auf dem Platz herrscht reges Treiben mit Fuhrwerken, Reitern, Kutschen, einer Sänfte und zahlreichen Passanten. BAYERN, Guckkastenblatt, Oberbayern

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 42.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        The dances of death, through the various stages of human life: wherein the capriciousness of that tyrant is exhibited in forty-six copper plates done from the original designs, which were cut in wood, and afterwards painted, by John Holbein, in the town house of Basil [...]. Etched by D. Deuchar.

      8, 1 Bl., 2 Kupfern (Portrait D. Deuchar frz. Titelkupfer (von Mechels Kupferstich von 1780, aber mit Duchars Namen u. der Jahreszahl 1786) als Fronti. bzw. Taf. I, Titelbl. (Portrait H. Holbein), 2 S. (Preface), 1 Kupfer (Creatio Mundi), 46 S. Text wechselnd mit 46 Kupfern. Zusätzlich: 1 Kupfer (Mortalium Nobilitas, 2-streifiger Kupferstich: Dolchscheiden-Totentanz., Ldr. d. Zeit gold.geprägt. m. Rückenschild., Blätter durchgängig fingerfleckig, Monogramm a. erstem Kupferstich a. Vs., Meist Abklatsch der Kupfern auf Textseite, ein Blatt am Steg minimal verstärkt. Die Kupfern manchmal etwas flach abgezogen. Ohne das Wappen des Todes. Die Bildunterschriften in den Kupfern in Latein, die erläuternden Texte engl./frz. - David Deuchar (1743 - 1808) kopierte recht unbeschwert die 30 Totentanzstiche von Wenzel Hollar (1607-1677), den jener nach Holbein neu gestochen hatte. Die dekorative Rahmen um die Kupferstiche nach Abraham van Diepenbeck (1596-1675,. - Massmann 57.

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 43.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Prospectus domus Regiae concentibus musicis Berolini consecratae versus ecclesiam chatolicam S. Heduigi. - Vista de la casa real de L'Opera hazia la yglesia catolica de S. Heduvige a Berlin".

      - altkol. Kupferstich ( Guckkasten ) b. Remondini, um 1780, 26,5 x 40,5 Kiewitz 512; Sixt, Guckkasten, K 15; Ernst, Bd. 2. Guckkasten, Probst, Nr. 6. - Blick von der Prachtstraße "Unter den Linden" zum Opernhaus, mittig rechts i. Hgr. die St. Hedwigskirche.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Prospectus Domus Regiae concentibus Musicis Berolini consecratae e regione palatii regii - Vista de la casa Real de L'Opera, hazia el palacio real a Berlin".

      - altkol. Kupferstich ( Guckkasten ) b. Remondini, um 1780, 29,2 x 41,5 Kiewitz 511; Ernst, Guckastenblätter Probst (!), Nr. 5. - Blick von der Prachtstraße "Unter den Linden" zum Opernhaus, links die Universität, i. Hgr. das Schloß.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das Lehrbuch für Kaiser Maximilian I.. Vollständige Faksimile-Ausgabe des Codex 2368 aus dem Besitz der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien

      Dies ist das erste Lehrbuch, das der spätere Kaiser Maximilian als Siebenjähriger bekommen hat und aus dem er das Alphabet und verschiedene Gebete lernte. Prachtvolle Buchmalerei mit aufwändigen Miniaturen für den Letzten Ritter. Vollständige Faksimile Ausgabe im Originalformat. Einband :Zweifarbig Wildleder mit Blindprägung. Ausführlicher Kommentarband in deutscher Sprache mit zahlreichen Bildtafeln von Karl Georg Pfandtner und Alois Haidinger, herausgegeben von der österr. Nationalbibliothek. Das Faksimile ist neu, und ungelesen. Neupreis : 1780

      [Bookseller: Jamboo]
 46.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        JONES, John Paul (1747 - 1792)., "Commodore au Service des Etats-Unis de l'Amerique". Hüftbild nach halbrechts des Schöpfers der US-Kriegsmarine, mit gezogenem Schwert stehend im Pulverdampf auf seinem Schiff "Richard", im Gürtel fünf Pistolen.

      Schabkunstblatt von J. M. Will nach C. J. Notté, Augsburg, um 1780 30,5 x 23 cm. Founder of the US Navy. Contemporary portrait. Jones is standig on his ship "Richard", fighting against the "Serapis" under Capitain Pearson, during the famous sea-battle at Famborough Head, 12/22 1779. When Pearson asked him to surrender, he answered: "I have not yet begun to fight!". - Bis zur Plattenkante beschnitten. Porträts, Amerika, USA u.K., Marine

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 47.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Des Alexander Pope, Esq., sämmtliche [ sämtliche ] Werke mit Wilh. Warburtons Commentar und Anmerkungen. Reihentitel: Sammlung der poetischen und prosaischen Schriften ausländischer schöner Geister. Die Schriften des Alexander Pope.

      Kl.-8, gebundene Ausgabe, Halbleder 8 in 4 Bänden (Werke komplett, 1780-85 erschienen noch 5 Briefbände), Kl.-8 (16.8*9.5 cm), 9 Bll., XXXII, 284 S., 1 Bl. 1 Bl., 398 S., 1 Bl. //2 Bll., 352 S., 3 Bll. 1 Bl. 329 S., 2 Bll. //2 Bll., 298 S., 1 Bl. 2 Bll., 327 S., 1 Bl. //3 Bll., 312 S. 5 Bll., 262 S., 1 Bl., m. zahlr. Vignetten u. Buchschmuck, florale Vorsätze, dunkelbraune Halblederbände d. Zt. m. roten Rückenschildchen u. reicher Rückenvergoldung, Lederecken, Rotschnitt. Bd. 1, 2 Mannheim, o.V. 1779, Zweyte, verbesserte Auflage, Bd.e 3-7 Strasburg, druckts Heitz & Dannbach 1778, Bd. 8, Mannheim, o.V. 1779. Erste deutsche Werkausgabe. Einbanddeckel u. -kanten berieben, gutes Papier, ohne Braunflecken, insgesamt sehr gut erhalten. Keine Einträge, keine Gerüche übler Art.

      [Bookseller: Versandantiquariat Reader's Corner]
 48.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Neujahrsblatt der Gesellschaft ab dem Musiksaal: 40 Nummern aus den Jahren 1693 - 1789 (1693: Einer Kunst- und Tugendliebenden Jugend in Zürich / ab dem Music-Sal daselbst / an dem Neuen Jahrstag des 1693 Jahrs verehrt - 1789: Neujahrsgeschenk ab dem Musiksaal an die Zürcherische Jugend. Aufs Jahr 1789). (40 Hefte).

      Meist Gr.8, ab 1780 Quer-Gr.8, jeweils 1 gestochene Taf. auf dem ersten Bl. (in 1719 doppelblattgross im Innern), Lose, tlw. geleimte gefalzte Bögen, Tlw. stockfl. oder staubrandig, tlw. etw. randrissig u. -knittrig allg. gutes Ex. Rohr, S. 83 f. Vorhanden sind die Blätter auf folgende Jahre: 1693-1695, 1707, 1709-1711, 1714, 1716, 1717, 1719, 1720, 1724-1727, 1729, 1736, 1742, 1745, 1748, 1752, 1756, 1760, 1762-1766, 1768, 1769, 1771, 1772, 1776, 1780 (Schweizerbund), 1781 Die durch Blut erworbene Schweizerfreyheit, 1783 (Die Zürcherinnen), 1786-1789 (Zürchersee Der Sihlwald Der Limathspitz Der Rheinfall ). - Enthält u. a. die Kupfer: Schloss Grüningen, Interieur der Musikgesellschaft, Rheinfall Zürich von Hottingen aus Grossmünster, Nachtbild mit einschlagendem Blitz Vedute der Stadt von der Waid aus Der Sihlwald Platzspitz und Niederdorf Der Rheinfall

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 49.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.