The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1775

        2 eigenh. Briefe mit Paraphe.

      O. O., [1775].. Zusammen (2¾ +2½ =) 5 SS. auf 4 (= 2 Doppel-)Blatt. Kl.-8vo.. Sehr ausführliche und persönliche Schreiben an eine Gräfin, möglicherweise Maria Christina, Gräfin Kinsky, geb. Prinzessin Liechtenstein, über die Wahl der Schule für ihren Sohn, mit der Empfehlung Kaiser Josephs für das Theresianum ("[...] au sujet du college Theresien, et de l'academie de Savoye, mais tout mes recherches de comparaison onts etes avantguues premier [...]", [23. IX. 1775]), und über die bevorstehende Reise seines Bruders Leopold (später Kaiser Leopold II.) und seiner Schwester Maria Christine und ihres Mannes Albert (Herzog von Sachsen-Teschen) nach Italien ([24. IX. 1775]). Hier handelt es sich um eine ausgedehnte Rundreise durch Italien (1776) auf der Herzog Albert und Marie Christine zahlreiche hervorragende Kunstschätze erwarben. - Zwei in vorliegenden Schreiben enthaltene Informationen bieten Anhaltspunkte für eine mögliche Identifizierung der Adressatin. Die Erwähnung der Mutter der ungenannten Gräfin ("la Princess votre Mere") und der Hinweis auf das Theresianum im Zusammenhang mit der Datierung des Briefes lassen es wahrscheinlich erscheinen, daß es sich hier um Gräfin Maria Christina Kinsky, geb. Prinzessin Liechtenstein (1741-1819) handelt, da ihr Sohn Graf Karl Kinsky (später FML, 1766-1831) von 1776 bis 1781 als Zögling des Theresianums erwähnt ist und ihre Mutter als Mitglied des Hauses Liechtenstein dem Fürstenstand angehöre, was für die Mütter der anderen in den Jahren 1775 bzw. 1776 aufgenommenen Zöglinge nicht zutraf. Vgl. dazu: E. Guglia, Das Theresianum in Wien, Wien 1912, S. 192 (Verzeichnis der hervorragenden Zöglinge der Akademie).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die göttliche Ordnung in den Veränderungen des menschlichen Geschlechts, aus der Geburt, dem Tode und der Fortpflanzung desselben erwiesen. 4. Ausgabe. Zweyter und dritter Theil (von 3).

      Buchhandlung der Realschule, Stuttgart 1775 - 2.Bd 1775, 3.Bd. 1776. 8°, 3 Bll. 579 S. 81 Bll. (Tabellen), 3 Bll. 765 S. + 68 S. Tabellen. O-HalbLdr. mit geripptem u. goldgeprägtem Rücken mit 2 farbigen Titelschildchen (rot + grün) u. Lederecken, Einband gering berieben, die bd. Rücken an 3 von 8 Ecken 1-3 cm schmal eingerissen, ansonsten Ebd. angesichts eines Orig.-Ebds. dieses Alters gut erhalten. 3-seitg. Rotschnitt. Nur Vorsätze u. Titels. leicht stockfleckig, Papier kaum gebräunt, altersgemäß guter bid sehr guter Zustand. Kleiner verblasster Bes.vermerk v. 1777 auf Vorsatz. +++ Aus Nichtraucherhaushalt. +++ Inhalt: Ackergesetze der alten Römer und in heutigen Zeiten. Von den Vortheilen der Fabriken. Ob die christl. Religion der Bevölkerung nachtheilig Sey? Tabelle der Zahl der Menschen auf der Erde, nach Ländern sortiert. Von der Ordnung der Sterbenden nach dem Alter [STERBLICHKEITS-TABELLEN!]: von der Fortpflanzung der beiden Geschlechter [incl. Geburtsverhältnis von Knaben u. Mädchen]. Von den Ordnungen der Sterbenden nach den Krankheiten. U.v.m. +++ Der 3. Band mit vielen weitergehenden Anmerkungen und 68 Seiten numerischer Tabellen (z.B. Bevölkerungszahlen der dt. Städte) ist bes. rar und wertvoll. +++ Weitere Fotos auf Anfrage unter: m.fruth.hotmail.de [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Magister Michalis]
 2.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Der Menschenfreund. Eine Wochenschrift, geschrieben [...] für das Jahr 1775.

      O. O., 1775.. Nur 1. Band (von 2). (16), 336 SS. (Dabei:) Gedanken eines Deutschen am Namenstage unsers Reichs Oberhaupts den 19. Merz 1775. 8 SS. (Dabei:) Politische Anmerkungen über die Zeitungen und Vorfälle Europens für das Jahr 1775. 112 SS. Loser Vorderdeckel einer zeitgenöss. Interimsbroschur. 8vo.. Erste Ausgabe. - Äußerst seltene Wiederaufnahme der radikalen Wochenschrift, die der preußische Abenteurer Friedrich von der Trenck (1727-94) zuvor 1772 in Aachen herausgebracht hatte, wo er sich 1764 (nach fast zehnjähriger Kerkerhaft in Magdeburg wegen versuchter Desertion) niedergelassen und die Tochter des ehemaligen Bürgermeisters geheiratet hatte. Nachdem seine polemisch-aufklärerischen Schriften im katholischen Aachen zuviel Aufsehen erregt hatten, übersiedelte der rastlose Abenteurer nach Österreich. Von den insgesamt 36 Nummern des Jahrgangs 1775 liegen hier die den ersten Band ausmachenden ersten 22 Nummern vor. Dieser Fortsetzungsjahrgang ist sehr selten: Diesch verzeichnet sie gar nicht; noch Kirchner hält Goedekes Angabe ausdrücklich für einen Irrtum. Der "Menschenfreund" gilt als eines der radikalsten aufklärerischen Journale, das mit einzigartiger Schärfe gegen Obskurantentum und Volksentmündigung durch die Kirche anschrieb. Trenck nennt Könige "gekrönte Räuber", die man aufs Rad flechten möge. Schon eine Generation vor der französischen Revolution forderte er die Abschaffung der Stände und eine Ausbildungspflicht für Unterprivilegierte. - Die Heftnumerierung etwas verwirrend, jedoch genau wie bei Gugitz/Portheim angegeben: "1 Bl. Titel, 1 Nr. unpag. 7 Bl. [d. s. Einleitung und ein "Neujahrs-Wunsch" in Versen], sodann Nr. 2-22, 336 S." - Beigebunden sind die als Beilagen zum "Menschenfreund" erschienenen, von Gugitz/Portheim als selbständig geführten "Gedanken eines Deutschen" zum Namenstag von Kaiser Joseph II. (19. März) sowie die "Politischen Anmerkungen über die Zeitungen und Vorfälle Europens" (62 SS., [2] SS. Avertissement, [63]-94, [97]-112 SS.: so cpl.). - Papierbedingt teils leicht braunfleckig. Unbeschnittenes, breitrandiges Exemplar; die Ränder und Ecken etwas lappig bzw. angestaubt. - Von größter Seltenheit, kein einziges der 10 über ZDB nachgewiesenen Exemplare von Trencks Wochenschrift beinhaltet Teile des hier vorliegenden Jahrgangs von 1775. Auch das Exemplar der Wienbibliothek - Sitz der weltgrößten Trenckiana-Sammlung - umfaßt nur 175 SS. (wohl die Nrn. 1-12). - Gugitz/Portheim 89, 92, 90. Goedeke V, 302, 4. Hayn/Gotendorf VII, 684. ORBI 3,2:844. Holzmann/Bohatta VII, 4161 und 580 (Beilagen). Vgl. Kirchner 5381. Wurzbach XXXXVII, 149. Vgl. ZDB 400415-2.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reliques of Ancient English Poetry: consisting of Old Heroic Ballads, Songs, and other Pieces of our earlier Poets. Together with some Few of later Dates. The Third Edition. MICHAEL CHERNIAVSKY'S COPY

      Printed for J. Dodsley in Pall Mall, 1775 1775 3 vols., sm. 8vo., Third Edition, on laid paper, with an engraved frontispiece, large engraved title-vignettes and large engraved armorials on dedications, some light offsetting and age-staining, tiny uniform signature on blank preliminary in each volume; handsomely bound in nineteenth century full oatmeal buckram, backstrips with five flat bands, second compartments with leather labels lettered, numbered and ruled in gilt, a most attractive set ideal as a gift of for presentation. THE SET WAS FORMERLY IN THE LIBRARY OF MICHAEL CHERNIAVSKY AND BEARS HIS SIGNATURE ON FRONT FREE ENDPAPER OF FIRST VOLUME. Dedicated to Elizabeth, Countess of Northumberland, Percy's 'Reliques' is one of the most important collections of poetry in English. First published in 1765, ii not only encouraged 'with lasting effect the revival of interest in our older poetry' (DNB) but became a fertile source of content and style for the burgeoning Romantic movement. Michael Theodore Cherniavsky (1920-1992) was a renowned and long-serving (1948-1966) master of history at Christ's Hospital School and subsequently Professor of History at the University of Waterloo, Ontario from 1967 to 1983. A lovely copy and scarce in this condition. See NCBEL II, 385, 386.

      [Bookseller: Island Books [formerly of Devon]]
 4.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Beschreibung seiner Reise von Berlin über Potsdam nach Rekahn unweit Brandenburg, welche er vom dritten bis achten Junius 1775 gethan hat. Mit Landcharten und andern Kupferstichen.

      Leipzig, Friedrich Gotthold Jacobäer, 1775. Format: 8°.. [2], 332, [14] S.. Mit mehrfach gefalteter Kupfertafel und 2 (1 gefaltete und 1 vielfach gefaltete) Kupferstichkarten und einigen Tabellen im Text.. Halblederband im Stil der Zeit mit altem Rückenschild und Rückenblindprägung sowie Kibitzpapier-Deckelbezügen und Lederecken. .. Erste Ausgabe. *** Erste Ausgabe der ausführlichen topographischen Beschreibungen von Berlin, des havelländischen Kreises, der Stadt Werder, Rekahn, Brandenburg, Potsdam, Stolpe u. a. "Der Weg von Schöneberg bis Stegelitz, gehet durch eine waßerlose und nicht fruchtbare Ebene, auf welcher ich weiter nichts, als eine kleine Heerde Schafe aus Stegelitz erblickte, ..." (S. 49). Ausführliche topographische Beschreibung von Berlin, des havelländischen Kreises, der Stadt Werder, Rekahn, Brandenburg, Potsdam, Stolpe u. a. Die schönen Kupfer zeigen eine bemerkenswert große Reisekarte von Berlin nach Rekhan, gedruckt auf starkem, weißen Papier (19 x 60 cm!), ferner eine Karte des "Campment bey Brandenburg 1744" mit der Stadt Brandenburg sowie einen ortstypischen Bauernhof in Grund- und Aufriss: "Zeichnung von einem Steinernen Bauern-Hofe. Aufris des Hauptgebäudes auf der Mittagsseite, nach dem Hofe. Aufris der Scheune und des Wagenschuppens, Vieh und Mist Hof" etc. Vorn und hinten leicht leimschattig, Titel verso gestempelt, sonst kaum fleckig oder gebräunt, bemerkenswert wohlerhaltenes, sehr schön im Stile der Zeit gebundenes Exemplar. Engelmann 362. Berlin-Bibliographie 4.

      [Bookseller: Antiquariat Abaton GmbH]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Voyage au Pole Boreal, fait en 1773, par ordre du Roi d'Angleterre.

      1775. Paris, Saillant & Nyon/ Pissot, 1775. 4to (248 x 200mm). pp. xii, 259, (1), with 12 folded engraved plates and many folded tables. Contemporary mottled calf, gilt ornamented spine with red gilt lettered label, sides with gilt borders. A fine copy of the first French edition. The original English edition was published in 1774. "... the official account written by Captain Phipps, later Lord Mulgrave. This expedition of the 'Race-horse' and 'Carcass', undertaken for the purpose of discovering a route to India through the northern polar regions, was blocked by pack ice north of Spitzbergen. The valuable appendix gives geographical and meteorological observations, zoological and botanical records, accounts of distillation of fresh water from the sea, and astronomical observations. The voyage is perhaps best remembered for the presence of the young Horatio Nelson, as midshipman on board the 'Carcass', and his encounter with a polar bear" (Hill 1351). Pages 187 to 208 cover natural history, describing mammals, including whales, birds, amphibians, fishes, insects, crustacea, invertebrates, shells and plants. Plate 11 shows a crustacea and plate 12 two shells..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Causes celebres, curieuses et interessantes, de toutes les cours souveraines du royaume, avec les jugemens qui les ont decidees. Tome 1-24 (Cause 1 - 63)

      Paris, n.publ., 1775.. 24 tomes bound in 12 vols. Small 8vo (17x10 cm) Contemporary marbled calf, spines gilt, with title-labels (a few hinges partly broken, labels rubbed, some labels gone, gilt lettering faded; corners sl. bumbed), marbled endpapers. Convent-stamps verso titles and numbers on recto titles, but good interior condition. Exterior condition acceptable: see PICTURE. Text in French.

      [Bookseller: Boekhandel - Antiquariaat Emile Kerssema]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reliques of Ancient English Poetry: Consisting of Old Heroic Ballads, Songs, and other Pieces of our earlier Poets...

      London: J. Dodsley 1775.. Third edition, 3 volumes, small 8vo. Frontispiece in volume I and a few vignettes plus a plate of music in volume II, marbled endpapers. Contemporary speckled calf, gilt ruled border, gilt spines with red labels, slight wear to several joints and spine ends. First published in 1765 and a collection which "made an epoch in the history of English literature. It promoted with lasting effect the revival of interest in our older poetry" (DNB).

      [Bookseller: Bow Windows Bookshop, ABA, ILAB]
 8.   Check availability:     UKBookworld     Link/Print  


        [Musikmanuskript d. Zt] Douze Divertissement [C.,G, D, A, F, B, G, D, A, F, B, C] pour / deux violons / compose / par / Schwindel

      . [o.O., ca. 1775]. - Stimmen. [24, 24] S. 32 x 20,5 cm. Marmor. Pp. de Zt.. Kopistenabschrift von J.H. Halberg der bekannten Divertimenti für Anfänger op. 4.

      [Bookseller: Musikantiquariat Paul van Kuik]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ueber die Schwermerei. Eine Vorlesung. (Teil 2: Ueber die Schwärmerey).

      bey der typographischen Gesellschaft., Bern, 1775 - 2 Teile in 1 Band. Bern, bey der typographischen Gesellschaft. 1775-1777. 8°. Frontispiz, Titel, 279 (recte 179) S.; Titel, VIII S., 108 S. mit gestochenem Frontispiz und einer gestochenen Titelvignette von Balthasar Anton Dunker im 1. Teil. Interimspappband der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel. Goedeke IV/I, 622,115,1a und XII,30,9. - Lonchamp 1992. - Erste Ausgabe. Hier mit dem seltenen zweiten Teil. Kritische Schrift gegen Lavater und seine Anhänger. Leonhard Meister (1741- 1811) war Schüler von Bodmer und Breitinger und gehörte zusammen mit Salomon Gessner und dem Philologen Johann Jakob Hottinger zu den Gegnern der religiösen Schwärmer um Lavater und den Jüngern von Zinzendorfs Erweckungskirche . Meister wurde 1773 Lehrer an der Neugegründeten Kunstschule, wo er die vorliegende Schrift, zum Teil in Anwesendheit von Lavater vortrug. 1777 fiel er wegen seines öffentlichen Engagements für die Demokratie und seine Kontakte zu Isaak Iselin, Jakob Ochs und die Helvetische Gesellschaft in Zürich in Ungnade. Auf Seite 14 äussert sich Meister kritisch zum Erfolg von Goethes "Leiden des jungen Werther". - Der zweite Band auf etwas schwächerem Papier gedruckt. Vereinzelte schwache Stockflecken an den Rändern. Mit handschriftlichem Besitzvermerk "Fehr zum blauem Himmel" (St. Gallen) auf dem Vorsatz. Sprache: Deutsch Interimspappband der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Daniel Thierstein]
 10.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Chemische Untersuchung verschiedener Mineralien. Aus dem Französischen übersetzt. Mit einigen Anmerkungen vermehrt von Johann Beckmann.

      Göttingen, Vandenhoek, 1775.. (18,5 x 11,5 cm). (4) 208 (4) S. Moderner Pappband im Stil der Zeit.. Erste deutsche Ausgabe seines Erstlingwerkes u.a. mit Kapitel über Kupfererze, Lasuren für die Malerei, den Hombergischen Pyrophorus, die Tongewinnung bei Gentilly, die Eigenschaften des flüchtigen Alkali, neue Versuche über Wasser, Weinuntersuchungen sowie Untersuchungen von Blei- und Eisenerzen, mit umfangreichen kritischen Anmerkungen des bekannten Kameralisten Johann Beckmann. - Sage (1740-1824) war der erste Chemiker, der qualitative Untersuchungen an Mineralien durchführte. - Stempel auf Titel. Stellenweise leicht stockfleckig bzw. gebräunt, sonst gut erhalten. - DSB 12, 63; Ferchl 464; Bolton 795; vgl. Poggendorff II, 731 (frz. EA)

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Seiner Königlichen Majestät zu Schweden etc., Consistorial-Instruction. In Dero Herzogthum Vorpommern und Fürstenthum Rügen vom Jahr 1681.

      Stralsund, gedruckt und verlegt von Christian Lorenz Struck mit gnädigster Erlaubniß Sr. hochgräfl. Excellenz und der königl. hochpreisl. Regierung.1775.. Folio. 1 w. Bl., 40 S., 1 Bl.; 1 Bl., 46 S.; 4 Bll., 296 S., 1 Bl., 1 w. Bl. Schmuckloser graublauer Kartoneinband. Papierbezug an mehreren Stellen abgerissen, insgesamt angestaubt, gebräunt und fleckig. Ecken aufgeplatzt und geknickt. Innendeckel mit handschriftlichem Besitzvermerk. Seiten leicht wellig und sehr selten mit gebräunten Stellen. Titelblatt etwas fingerfleckig, sonst in gutem, sauberem Zustand.. Nebst dem Visitations-Abschieden von 1707 und 1775, so wie letzterer nach Seiner Königl. Majestät Befehl publiciret worden. "Abschied, so bey solenner Visitation des Königl. geistlichen Consistorii zu Greifswald verfasset, und von dem großmächtigsten Fürsten und Herrn, Herrn Carln dem XII, der Schweden, Gothe und Wenden König...confirmiet, auch auf Ihro königl. Majest. allergnädigsten Befehl durch den Druck publiciret worden. Im Jahr 1707." Beigebunden: Matthäus von Normanns vormals Fürstlichen Landvogts auf Rügen Wendisch-Rügianischer Landgebrauch. Aus verschiedenen Handschriften berichtiget und herausgegeben von Thomas Heinrich Gadebusch, Königl. Professor des Staatsrechts zu Greifswald. Stralsund, bey Christian Lorenz Struck, 1777. (46 S.) Summaria und gemeine Anthöginge des Wendischen im Fürstethumb Ruigen Rechts und Gebruckes, so men oldinges im Gericht tho Rechte geövet und gebrucket heft, darin der Durchleutigenn Fürsten und Herren tho Stettin, Pamern etc. etc. hetogenn und Förstenn tho Ruigen etc. etc. des Orts Regalien und hohe Auerigkeitt, ock des Adels dasüluest und gemeiner Buerschop Gerechtigkeitt und Freyheitt iß vorsatet, und, so vele men des in Erfahringe bekamen mugt, mit thostendigem Blike angetöget und beschreuenn. S. 279-286: Erklärung einiger veralteten oder minder bekannten Worte. Ab S. 287: Inhalt der Titul. Matthäus von Normann, aus dem Tribberatzer Hause des alten rügischen Rittergeschlechtes, welchem auch mehrere Professoren der pommerschen Hochschule: der zur Reformationszeit lebende Artist Georg Normann, sowie die beiden Juristen Heinrich Normann senior (1546-55), und Heinrich Normann junior (1571-92) angehörten, studierte im J. 1512 in Greifswald, und wirkte dann von 1517 bis 1554 als Notarius beim rügischen Landgericht. (...) bis ihm im J. 1554 selbst die Vogtwürde übertragen wurde, welchem Amte er bis 1569 vorstand. In beiden Stellungen hatte er Gelegenheit, eine genaue Kenntniß der auf Rügen und in Pommern geltenden Rechte zu erwerben, und begann, auf diese gestützt, seit 1530 eine Zusammenstellung der verschiedenen alten Satzungen und späteren Vorschriften, welche er im J. 1546 einer Ueberarbeitung und Erweiterung unterzog und in dieser Form dem Herzog Philipp I. von Pommern übergab, damit derselbe diese Sammlung als Landesgesetz bestätigen und einführen möge. Dieser Plan, sowie spätere ähnliche Unternehmungen der pommerschen Stände und Behörden kamenjedoch nicht zu Stande, so daß die Normann'sche Arbeit nur durch Abschriften eine Verbreitung erhielt, bis der Greifswalder Professor Thom. Heinr. Gadebusch dieselbe im J. 1777 unter dem Titel: "Matthäus v. Normann's Wendisch-Rügianischer Landgebrauch" in 271 Abschnitten (Tituli) und 71 Nachträgen (Emendationes necnon additiones), mit einer Einleitung, herausgab, in welcher Form das Werk eine der wichtigsten Quellen, sowohl für die rügisch-pommersche Rechtsgeschichte, als auch für die niederdeutsche Sprache bildet. (Quelle: Pyl, Theodor, " Normann, Matthäus von", in: Allgemeine Deutsche Biographie 24 (1887), S. 19-20 [Onlinefassung]).

      [Bookseller: Antiquariat Peter Hassold]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'La Catalogna Li Regni Di Aragona, Ed Alta Navarra Di Novißima Projezione - Venezia 1775 Presso Antonio Zatta Con Privilegio dell' Eccmo Senato.':.

      . Altkolorierter Kupferstich aus Atlante Novissimo, ... b. Antonio Zatta in Venedig, dat. 1775, 28,5 x 38,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm., S. 681f. (Antonio Zatta, fl. 1757-1797; Venetian publisher of Atlante novissimo 4 vols. Venice 1775-1785). - Zeigt Katalonien. - Unten rechts altkolorierte Titelkartusche mit Landschaft.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        “His Excellency Elbridge Gerry, L.L.D., Governour of Massachusetts.”

      This fine mezzotint was engraved by John Rubens Smith (1775-1849) after original artwork by John Vanderlyn (1775-1852). It was published in Boston on July 4, 1811, as much to celebrate Gerry’s first term as governor as the anniversary of American Independence. Gerry, of course, was a signer of the Declaration of Independence and the inventor of gerrymandering, the unnatural re-districting technique that bore his name. Ironically, public reaction against it caused him to lose the race for Governor in Massachusetts in 1812. Stauffer, “American Engravers...” 2921. In antique frame under glass.

      [Bookseller: Ten Pound Island Book Co.]
 14.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        GA aus der Vogelschau, darunter eine schmale Gesamtansicht ( 8 x 53 ), "Die Stadt Elberfeld".

      . Kupferstich v. H. Cöntgen n. Johann Merken, dat. 1775, 49 x 64,5. Nicht bei Drugulin. Sehr seltener Einblattdruck. - Beindruckendes Blatt, das wohl in der Elberfelder Zeit von H. Cöntgen entstanden sein muß. - Die Gesamtansicht im unteren Fünftel des Blattes ist flankiert durch 2 kleine Rokokokartuschen, links mit Widmung an Karl Theodor ( Herzog von der Pfalz und Jülich, Kleve, Berg ), rechts mit Erklärungen. Die Vogelschauansicht mit 2 großen Wappen im oberen Bildteil. Zwischen den Wappen der Titel gehalten von 4 Engeln. - An den Rändern einige kleine, hinterlegte Einrisse. Die linke untere Ecke mit kleinem Bildverlust ( dieser aber ergänzt und retouchiert )

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Memoire sur les moyens de corriger les malfaiteurs et faineans a leur propre avantage et de les rendre utiles a l'Etat, Propose a l'Assemblee des Deputes par le Vicomte Vilain XIIII & presente aux Corps & Administrations des Etats de Flandres au mois de Janvier 1775.

      Gand, Pierre de Goesin, s.d. (1775).. In-4, demi-veau tabac moderne a coins, dos a nerfs fleuronnes, couverture papier marbre d'origine conservee, (6), 268 p., texte imprime dans un encadrement rocaille, vignette de titre aux armoiries de la ville de Gand, bandeaux et culs-de-lampe, 4 doubles planches gravees par Bertaud de plans et vues des facades. Tres rare edition originale de cet ouvrage pionnier dans l'histoire de la reforme penitentiaire, cite par M. Foucault dans 'Surveiller et punir' (p. 124-125). Edite en vue d'etre presente aux Etats de Flandre, ce memoire - "le premier jalon du grand systeme penitentiaire" - est a l'origine de l'une des toutes premieres institutions "modeles" de detention, sur un fondement alors revolutionnaire : la rehabilitation des condamnes par le travail. Il devait constituer une source d'inspiration directe pour plusieurs generations de reformateurs jusqu'au XXe siecle, en Europe et en Amerique. "La maison de force de Gand creee en 1775 par le vicomte J.-J.-P. Vilain XIIII etait consideree comme La prison modele, pour sa classification des detenus et son organisation industrielle. Son fondateur avait cherche a l'inserer dans l'economie regionale, de telle sorte que les delinquants puissent retrouver a leur liberation des travaux semblables a ceux qu'ils avaient pratiques pendant leur detention" (Cf. J.-G. Petit, 'Les debuts de la manufacture carcerale', Annales de Bretagne, 1990, vol. 97, n°97-3, p. 329-342). Bourgmestre de Gand, puis grand Bailly, et conseiller d'Etat, le vicomte Jean Jacques Philippe Vilain IIII (1712-1777) etait issu d'une ancienne famille belge. Vignette de titre aux armoiries de la ville de Gand. (Conlon, 'Siecle des Lumieres', 75:1743. J.-G. Petit,' Ces peines obscures', p. 163. Vander Haeghen, 'Bibliographie Gantoise', n°4551). Tres bon exemplaire, tres frais.

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Carte de la Californie Suivant... 5 kolor. Kupferstichkarten auf 1 Blatt von R. de Vaugondy aus D. Dirderots Encyclopedie. Paris, um 1775. 29 x 36 cm.

      1775. . Zeigt die Entwicklung in der Kartendarstellung Californiens zwischen 1604 und 1767. I. Mathieu Neron Pecci's Karte von 1604 zeigt Kalifornien als Halbinsel; II. Die zentrale Karte von Sanson von 1656 stellt Kalifornien als Insel dar. III. De l'Isle's Karte von 1700, ihm gelingt es, Kalifornien weder als Insel noch als Teil des Kontinents zu zeigen. IV. Pater Kino Karte von 1705 schließlich war es, die um Kalifornien zu einer Halbinsel machte; V. Die Karte von 1767 der Societe des Jesuites war eine Aktualisierung der Karte von Vater Kino.- Breitrandig.

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        LEYES DE RECOPILACION

      Imprenta De Pedro Marin, Madrid 1775 - Gran papel hilo, nervios, tejuelos, 3 vol. Tomo Primero de las Leyes de Recopilación que contiene los libros Primero, Segundo, tercero, quarto i quinto. Tomo Segundo que contiene los libros sexto, séptimo, octavo y nono. Tomo tercero de Autos acordados que contiene nueve libros. y van en el las Pagmaticas.1723 al fin del tomo Tercero, todos los Autos Acordados del Tomo quarto.y otras pragmaticas, Consultas resueltas, cedulas, reales decretos i autos acordados que se han aumentado hasta 1745. 12 más 2874 páginas total [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Libros Madrid]
 18.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        ca. 1775 B. Direx, aus L'Encyclopedie, ou Dictionnaire Raisonne des Sciences, des Arts et des Metiers von Diderot und d'Alembert. 18 Kupferstiche.

      ca. 1775.. . Ohne Einband, ohne Jahr, ca. 1775. 10 doppelblattgroße u. 8 einblattgroße Kupferstiche gestochen von Benard Direx (17x) u. Benard Fecit (1x). 10x Bogengröße ca. 350 x 250 mm, Plattengröße ca. 320 x 220 mm. 8x Bogengröße ca. 190 x 250 mm, Plattengröße ca. 175 x 220 mm. Alle 18 Kupferstiche sind in gutem Zustand. Es sind folgende 18 Titel. 1. Hydrastatique, Hydrodynamique et Hydraulique. Pl. 1. et 2. 2. Hydrastatique, Hydrodynamique et Hydraulique. Suite de la Pl. 2 et Pl. 3. 3. Hydraulique, Machine de Marli. Pl. 1. et 2. 4. Hydraulique Pompe pour les Incendies et Pompes a Bras. 5. Hydraulique Pompe du Reservoir de l'Egout. 6. Hydraulique, Machine de M'Dupuis. Pl 1 et 2. 7. Hydraulique, Moulin a Vent de Meudon. 8. Hydraulique, Machine de Nymphembourg. Pl. 1. et 2. (Benard Fecit). 9. Hydraulique, Moulin a Eau. Pl. 1. et 2. 10. Hydraulique, Moulin a Eau. Pl. 3. 4. et 5. 11. Hydraulique Noria. Pl. 1. 12. Hydraulique Noria. Pl. 2. 13. Hydraulique Noria. Pl. 3. 14. Hydraulique Noria. Pl. 4. 15. Hydraulique, Canal et Ecluses. 16. Hydraulique, Pompe a Feu; Plans et developpements. Pl 1. 2. et 3. 17. Hydraulique, Pompe a Feu Coupes. Pl 4. et 5. 18. Hydrauliquen Pompe a Feu, Coupes et Profilis du Cilindre. Hydraulique, Fontaine Filtrante. Pl. 6. et 7.

      [Bookseller: adamsbuch Versand-Antiquariat]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Abhandlung von den Hysterisch- und Hypochondrischen Nerven-Krankheiten beider Geschlechter oder von den Vapeurs in welcher man bemühet ist, mit einer gründlichen Theorie eine auf Wahrnehmung gegründete Heilungsart zu verbinden.

      Breslau und Leipzig, Verlag Johann Ernst Meyern, 1775.. Nach der vierdten Ausgabe aus dem Französischen übersetzet von Johann Adolph Gladbach XXII, 527 Seiten 18,5 cm, Original-Halbledereinband. Rücken leicht berieben, zu Beginn wenige kaum störende Anstreichungen (von alter Hand)

      [Bookseller: Antiquariat Rump]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte des ostindischen Handels vor Mohammed.

      Gotha, Carl Wilhelm Ettinger, 1775.. X, 82 SS. Broschur. 8vo.. Erste Ausgabe. - Außerordentlich seltene wirtschaftsgeschichtliche Untersuchung des bedeutenden Orientalisten J. G. Eichhorn (1752-1827). Titel mit zeitgenöss. Kaufvermerk in Tinte. - Kress 7102. Roscher 913. ADB V, 731. OCLC 65352288.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Säugthiere (Säugethiere; Säugetiere) in Abbildungen nach der Natur mit Beschreibungen, Bände I bis IV (Erster bis Vierter Theil).

      Erlangen, Wolfgang Walther, 1775 - 1792.. 936 S. (durchlaufende Paginierung). Bände I bis IV (von VII Textbänden), gebunden in drei Bänden. Braune Original-Halblederbände mit goldgeprägtem Rückentitel auf braunem und rotem Rückenschild sowie goldgeprägten Ornamentbändern; Buchdeckel in mehrfarbiger Marmorierung und mit Lederecken. Gliederung: Erster Theil: Der Mensch. Der Affe. Der Maki. Die Fledermaus. Zweeter Theil: Das Faulthier. Der Ameisenfresser. Das Schuppenthier. Das Gürtelthier. Das Nashorn. Der Elefant. Das Wallroß. Dritter Theil: Der Robbe. Der Hund. Die Kaze. Das Stinkthier. Der Otter. Der Marder. Der Bär. Das Beutelthier. Der Maulwurf. Die Spizmaus. Der Igel. Vierter Theil: Das Stachelthier. Die Savie. Der Biber. Die Maus. Das Murmelthier. Das Eichhorn. Der Schläfer. Der Springer. Der Hase. Der Klippschliefer. Hauptwerk des Mediziners und Naturforschers Johann Christian von Schreber (1739 - 1810). Schreber studierte Medizin, Naturwissenschaften und Theologie in Halle und Uppsala; hier hörte er die Vorlesungen des schwedischen Naturforschers Carl von Linne, dessen gesamtes Werk er später ins Deutsche übersetzte. Schreber folgte 1770 einem Ruf der Universität Erlangen als Professor der Medizin, Naturwissenschaften und Theologie und übernahm zugleich die Leitung des Botanischen Gartens der Universität. 1791 kehrte er als neu ernannter Präsident der Leopoldina nach Halle zurück. Schreber trat unter anderem durch ein mehrbändiges Werk über die "Beschreibung der Gräser" hervor. Sein Werk "Die Säugetiere" kann vor Brehm als eine der ersten systematischen Abhandlungen zu diesem Thema gelten.. Kapital des Bandes 1.2 mit kleiner Fehlstelle. Die Bände sonst in gutem Zustand, allenfalls leicht berieben. Seiten des Bandes 1.2. partiell leicht fleckig, Seiten sonst sauber und nahezu fleckenfrei. Weitere Fotos auf der Homepage des Antiquariats (bitte Art.-Nr. auf der Angebotsseite in das Suchfeld eingeben).

      [Bookseller: Das Konversations-Lexikon - Fachantiquar]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Voyage en Arabie & en d'autres Pays circonvoisins. Tome premier (-second). Traduit de l'Allemand.

      Amsterdam & Utrecht, S. J. Baalde & Barthelemy Wild, 1775-1780.. 4to. 2 vols. VIII, (6), 409, (1) pp. VI, (10), 389, (1) pp. With 2 engraved titles (in counted prelims.), 124 engraved plates (many folding), and folding map of Yemen (in partial colour). Contemp. full calf with gilt cover borders and giltstamped labels in red and green to fully gilt spine. Marbled endpapers. All edges red.. First French edition, translated from the German ("Reisebeschreibung nach Arabien und anderen umliegenden Ländern", 1774) by F. L. Mourier. Title pages are dated 1776-80; colophones dated 1775-79. The famous account of the Royal Danish Expedition (1761-67) to the Middle East, Egypt, Persia and India, the first scientific expedition to this area. Niebuhr's "work on Arabia was the first European attempt at a complete account of Arabia, its people and their way of life. He amassed a vast quantity of factual information which he relates in a simple unrhetorical fashion, distinguishing clearly between things observed personally and things learned from others. The expedition, which lasted six years, was sponsored by the Danish king, and included the brilliant Swedish scientist, Peter Forsskal, who died while in Yemen" (Cat. Sotheby's, 13 Oct 98, lot 1010). Of the five scientists, Carsten Niebuhr (1733-1815) was the sole survivor, and his work represents an important contribution to the study of the Middle East. His map of the Yemen, the first exact map of the area ever, remained the standard for the next 200 years. - Old stamps erased from title pages (leaving insignificant waterstain), otherwise a perfect set in immaculate original French bindings. - Gay 3589. Weber II, 549. Howgego I, N25 (p. 752). Van Hulthem 15024. Nyon 21018. Ibrahim-Hilmy II, 66. Cf. Macro, Bibliography of the Arabian Peninsula, 1700. Not in Atabey or Blackmer.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Dictionary of the English Language in Which the Words are Deduced from Their Originals and Illustrated in Their Different Significations By Examples from the Best Writers. To Which are Prefixed a History of the Language and an English Grammar

      Dublin: Thomas Ewing, 1775. Dublin: Thomas Ewing, 1775. Two volumes complete. Modern full calf by Temple Bookbinders, raised bands, spine in six panels, calf title label to second panel, contrasting calf volume label to third, blind roll to board edges. Externally near fine. Generally lightly browned and lightly foxed throughout, sometimes heavier, stain to bottom corner at gutter for most of 'A' in volume one, but generally clean. Small amount of loss to N4 in volume two, nicking text with loss to one word, several small nicks and tears to page edges, previous owner's name to head of titles. The Fourth edition, the first Dublin and first quarto edition of Johnson's monumental work. Fleeman 55.4D/5a. First Thus. Full Calf. Good. 4to.

      [Bookseller: Temple Rare Books]
 24.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Rural Improvements: or, Essays on the most Rational Methods of Improving Estates; accommodated to the Soil, Climate, and Circumstances of England (...). By a Land Owner.

      London, J. Dodsley, 1775.. In-8, plein veau racine de l'epoque, dos lisse orne d'un decor de filets, palettes et fers speciaux dores (quelques epidermures et petits accrocs de cuir), contemporary marbled calf, spine elaborately decorated in gilt in compartments, lettered in gilt (some schuffing and abrasions on the boards), xvi, 528, xv, (1) p. First edition. Though largely devoted to agricultural economy, the work, as indicated in the title, contains thoughts on the poor and the poor laws with a chapter entitled "Of the Poor laws. Amendments proposed" and "Of Population". (For this first edition: Goldsmiths, 11249. For the second edition in the same year: Higgs 6207. Kress, 7183). A very fine copy in contemporary calf, well margined, crisp and clean..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte und gegenwärtiger Zustand der Optik, vorzüglich in Absicht auf den physikalischen Theil dieser Wissenschaft. Aus dem Englischen übersetzet und mit Anmerkungen und Zusätzen begleitet von Georg Simon Klügel. Zween Theile. Mit Kupfern.

      Leipzig, Joh. Friedr. Junius, 1775 - 1776.. Gr.-8°. XIV + 2 n.n. + 254 + Zwischentitel + 2 n.n. + S. 258 - 568 + 8 S. OHld. der Zeit.. DEA. Mit insgesamt 16 gefalteten Kupfertafeln. Vgl. Poggendorff II, 529. Zwei Teile in einem Band. - Ebd. berieben, Besitzeintragungen a. fl. V. u. T., stockfleckig, Ecke mit vergrößernden Feuchtigkeitsrand ab ca. Zwischentitel (auch die Tafeln ab X), Gbrsp. - Priestley, (1733 - 1804), wuchs in einer liberalen calvinistischen Familie auf und studierte im Hauptfach Theologie, zusätzlich alte Sprachen, Geschichte, Philosophie und Naturwissenschaften. Ab 1755 war er Prediger in einer nonkonformistischen Gemeinde in Needham Market/ Suffolk. Von 1761 an war er als Lehrer an der Warrington Academy in Lancashire, einer privaten Handelsschule, tätig. Von 1763 an nahm er an Chemie-Kursen teil, ab 1765 verbrachte er regelmäßig einige Wochen in London, wo er mit führenden Wissenschaftlern zusammentraf. So auch mit Benjamin Franklin, der ihn zu seinen elektrischen Experimenten ermutigte. 1766 wurde er in die Royal Society of London aufgenommen. In dieser Zeit entwickelt sich sein Interesse für Gase. Er veröffentlicht 1767 The History and Present State of Electricity, eine Zusammenfassung, in der er auch seine umfangreichen Experimente beschrieb: Er hatte entdeckt, dass Kohle Elektrizität leitet, und dass demnach zwischen der Elektrizität und chemischen Vorgängen Zusammenhänge bestehen. Diese Arbeiten führten ihn zu dem Gebiet, für das er später am bekanntesten geworden ist: der Chemie - besonders der Verbrennung und der Atmung. Seine Experimente wurden wegweisend für die folgende Entwicklung der chemischen Forschung. Seine eingehenden optischen Forschungen erschienen 1772 unter dem Titel History and Present State of Discoveries Relating to Vision, Light, and Colours. (Zitat) - Hier die deutsche Erstausgabe.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Charte von Russisch Litauen, welche die von Polen an Russland abgetretene Woiewodschaften, Liefland, Witepsk,Msciflaw, und einen Theil der Woiewodsdchaften Polock und Minsk enthält. Cum Privil. Sae. Caes. Maj. Nürnberg, auf Kosten der Homännischen Erben, 1775.':.

      . Altkolorierter Kupferstich b. Homann Erben in Nürnberg, dat. 1775, 55,5 x 44 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. E - J., S. 361. - Zeigt Russisch-Litauen. - Unten links Titelkartsuche. - Im Zentrum der Karte Orsha. - Rare regional map of Russian Lithuania, showing remarkable detail along the upper Dniepr and Dwina River regions, from Liefland to Mscislaw and Woiwodschaft.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Traite contre les danses et les mauvaises chansons.

      Paris, Antoine Boudet, 1775.. LX, 426, (6) SS. Zeitgenössischer, marmorierter Lederband mit goldgeprägtem Rückenschildchen sowie Rücken- und Stehkantenvergoldung. 8vo.. Zweite Ausgabe des Werkes des französischen Theologen Gauthier (1696-1780). Titel oben mit hinterlegtem Ausschnitt (ohne Textverlust), sonst sehr gutes Exemplar. - Derra de Moroda 1043. RISM B 6,1 362. Vgl. Magriel 20: "A theological tract against dancing".

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Traite de la construction theorique et pratique du scaphandre, ou du bateau de l'homme.

      Paris, (Simon für) Debure und den Verfasser, 1775.. (17 x 11 cm). XLVIII, 328 (6) S. Mit 4 nummerierten Kupfern auf 2 mehrfach gefalteten Tafeln. Dekorativer Lederband der Zeit mit reicher Rückenvergoldung.. Erste Ausgabe. - Der französische Mathematiker und Erfinder La Chapelle (1710-1792), seit 1747 Mitglied der Royal Society und einer der Hauptautoren zur "Encyclopedie" für den Bereich Mathematik, erlangte besondere Bekanntheit durch seine Versuche mit einer von ihm selbst erfundenen Rettungs- und Schwimmweste aus Kork, die selbst von der Akademie der Wissenschaften in Paris anerkannt wurde. Mit ihr sprang er vor zahlreichen Zuschauern in die Seine, wo er an der Oberfläche treibend aß, trank, schnupfte und eine Pistole abfeuerte. In vorliegendem Werk beschreibt er ihre Anfertigung und ihren Gebrauch, auch zum Schutz vor dem Ertrinken Schiffbrüchiger. Besonders interessant ist die eingehende Auseinandersetzung mit Konkurrenzkonstruktionen. Die Kupfer zeigen die Weste, ihre Einzelteile und Personen, die sie benutzen. - Die ersten beiden Blätter gering gebräunt und etwas leimschattig, sonst nahezu fleckenfrei. Einband leicht berieben und bestoßen, insgesamt wohlerhalten. - Poggendorff I, 1338

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Jus Civile Abbreviatum Redactum: Ad Definitiones, Distinctiones...

      1775. Jugla y Font, Antonio. Jus Civile Abbreviatum Redactum: Ad Definitiones, Distinctiones & Quaestiones, Clare & Breviter Definitas, & Singulos Institutionum, Seu Elementorum Justiniani Principis Libros, Ac Titulos, Breviter Atque Perspicue Persequentes, & Enucleantes. Valencia: Typis Francisci Burguete, 1775. [viii], 181 pp. Octavo (6" x 4"). Contemporary vellum, early hand-lettered title to spine. Some edgewear and light staining to boards, hinges just starting at ends, a few partial cracks to text block, minor worming to pastedowns. Early owner bookplate to front pastedown, light toning to text, internally clean. A nice copy of a scarce title. * First edition. This is a textbook on Roman law based on the Institutes of Justinian. Each section is condensed into a few sentences arranged as a series of questions and answers. In many cases, these are followed by references. OCLC locates 1 copy of this edition in North America (at the Library of Congress) and 2 copies worldwide of a 1796 edition (At UC-Berkeley Law Library and the Biblioteca Nacional, Madrid). Another copy dated 1785 located at Harvard Law School. Palau, Manual del Librero Hispanoamericano 125855..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Charte von Russisch Litauen, welche die von Polen an Russland Abgetretene Woiewodschaften, Liefland, Witepsk, Mscislaw, und einem Theil der Woiewodschaften Polock und Minsk Enthalt

      Nürnberg, Homann Erben, 1775. 55,5 : 44,3 cm.. Dekorative Kupferstichkarte der Ukraine mit dem Schwarzen Meer und der Halbinsel Krim im Zentrum. Von Moskau im Norden bis Konstantinopel (Istanbul) im Süden reichend. Die großartige figürliche Kartusche zeigt Einheimische in Tracht und Waffen. Bei Joh. B. Homann 1720 in Nürnberg gedruckt. - Im Rand drei Einrisse hinterlegt. - Beautiful map of the Ukraine with the Black Sea and Crimea. Extends from Moscow to Constantinople. With a marvellous figural cartouche composed of native figures. Published 1720 by J.B. Homann in Nuremberg. Map of Belarus, with parts of the Ukraine and Lithuania. Marking the Dnieper and Dwiner rivers, with the towns of Polack, Orsha & Mogilev. - Three tears in margin backed.

      [Bookseller: Götzfried Antique Maps]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Portrait des Herzogs Karl August von Sachsen-Weimar-Eisenach.

      [Weimar, nach 1775].. 590 x 460 mm. Pastell auf Pergament. Unter Glas gerahmt.. Weder signiertes noch datiertes oder bezeichnetes Brustbild des Herzogs (1757-1828, seit 1815 auch Großherzog), des Freundes und Förderers von Goethe, im Alter von etwa 20 Jahren. Das Werk eines unbekannten thüringischen Meisters dürfte mit dem bei Hans Wahls Bildnisverzeichnis unter der Nr. 19 verzeichneten "Pastellgemälde von unbekannter Hand. 1775-80", das sich damals noch im Rokokoschloß Dornburg befunden hat, identisch sein. Dieses herzogliche Schloß hat Goethe bei dienstlichen Aufenthalten im Amt Dornburg als Quartier genutzt. Der Beschreibung Wahls (S. 41) ist nicht viel hinzuzufügen: "Viertelprofil nach links im blauen Rock mit Falken- und Weißem-Adler-Orden. Handwerksmäßige, durch Restauration entstellte, in der Frisur durch Übermalung verdorbene Arbeit, die ursprünglich gut beobachtet war." Wohl eine Zweitfassung nach dem Ölgemälde von Johann Ernst Heinsius (Wahl Nr. 14), im Ausdruck, der Pastelltechnik entsprechend, mit weicheren Konturen und in lichter Farbigkeit. - Am unteren und oberen Rand je ein etwa acht Zentimeter langer restaurierter Riß in der Darstellung. Farbe stellenweise etw. abgerieben und mit Übermalungen; vereinzelt fleckig. Rückseitiger Besitzvermerk des anthroposophischen Arztes Karl Hanno Matthiolius (1923-91), dat. Solingen-Landwehr, 28. XI. 1945. - H. Wahl, "Die Bildnisse Carl Augusts von Weimar" (Weimar 1925), Nr. 19.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La Nouvelle Maison Rustique ou Economie Generale enrichie des figures en taille douce. 10me Edition.

      Paris 1775/76 bei Chardon für Bailly in 4to (25 x 18 cm). 2 vol.. Über 2000 pp nebst über 50 Tafeln bzw Abb. Zeitgenöss. Ldbde, papierbedingt unterschiedl. gebräunt u. vereinz. fleckig, trotzdem in toto wohlerhalt. - Liger's Standartwerk war so 'einmalig', daß es (EA: Paris 1700) sich etw 100 Jahre als Bestseller halten konnte u. selbst heute noch ein sehr gefragtes Nachschlagewerk ist. Es geht um Haustierhaltung, Feldbestellung, Obst u. Weinbau, Imkerei, Jagd u. Fischerei, dazu Seidenraupenzucht u. Falknerei, desweiteren um die Herstellung von Acker- u. Fanggeräten sowie Teiche-Anlegung u. Flußbestigung u. alles wird mit Kupfertafeln anschaulich gemacht. - Brunet III 1075 - Graesse IV 309 - Ebert I Sp 989 Nr. 11.980 (and. Ausg.) - Re III Nr. 100 = Re Bu 15/52..

      [Bookseller: Antiquariat Remigius]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Del risorgimento d'Italia negli studi nelle arti e ne' costumi dopo il mille [...]. Parte seconda dell' arti e de' costumi.

      Bassano, Remondini, 1775.. 2 Bde. LX, 395, (1) SS. VIII, 430 SS. Mit einem (mitpaginierten) gest. Frontispiz. Italienische Marmorbroschur der Zeit mit hs. Rückenschildchen. Gr.-8vo.. Erste Ausgabe. - Abriß der italienischen Kultur vom Mittelalter bis zur Renaissance. Der erste Band behandelt die "Studi", der zweite behandelt Sprache, Dichtung, Kunst, Festlichkeiten und Aufführungen, Luxus, Handel, Kostüme etc. - Einliegend ein Blatt mit zeitgenöss. hs. Notizen zum Text. Vereinzelt schwach braunfleckig, sonst sauberes Exemplar aus dem Besitz des Trakl-Freundes und Literaten Ludwig von Ficker (1880-1967), mit dessen Exlibris im vorderen Innendeckel. - RISM B VI, 145. Parenti 85 (falsch: "1786"). Vgl. Gamba 2157 (Opere 1780).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Leben und Thaten des weisen Junkers Don Quixote von Mancha. Neue Ausgabe, aus der Urschrifft des Cervantes, nebst der Fortsetzung des [Alonso Fernandez de] Avellaneda. In sechs Bänden von Friedr. Just. Bertuch.

      Weimar und Leipzig, zu finden in der Fritschischen Buchhandlung, 1775- 1777.. 6 Bände [in 5 gebunden, komplett] Bd.1.: 2 Bll., XXVII, 408 S. Mit gest. Porträt von Geyser + 4 Stichen / Bd.2.: 448 S. + 4 Stichen / Bd. 3: 512 S. + 4 Stichen / Bd. 4: 610 S. + 4 Stichen. (Bde. 3 & 4 mit Kopfvign. von Georg Melchior Kraus.) Bd. 5,6: 348 S. + 1 Frontispiz (Kupfer) und 355 S. + 1 Frontispiz (Kupfer). (Papier dieses Bandes durchgehend altersbed. etwas fleckig) 16,5 x 10 cm, Braune Lederbände d. Zt. mir Rückenschildern und Rückenvergoldung. EB und Rücken z.t. stärker berieben, Bd. 5/6 (18 x 190, 5 cm) Rücken einseitig aufgeplatzt. Die Bände 5 und 6 (in einem gebunden) sind aus der Auflage von 1785. In den Bänden 1-4 befindet sich das Original von Cervantes, die Bände 5,6 beinhalten eine pseudonym erschienene Fortsetzung. Die vorliegende Ausgabe ist mit KUPFERSTICHEN von D. Berger nach den Illustrationen von Daniel Chodowiecki illustriert.

      [Bookseller: Antiquariat Redivivus Reinhard Hanausch]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Cantiques Tire's en Partie des Pseaumes et en Partie des Poesies Sacrees des Meilleurs Poetes Francois. Avec des Airs Note's. Par Mr. Jean Dumas, Pasteur Francois de L'Eglise Reformee de Leipsic.

      Leipsic [Leipzig]: Chez Les Heritiers Weidmann et Reich 1775.. XVI, 744 gezählte Seiten plus 30 ungezählte Seiten (Register der Liedanfänge, Korrekturen u.a.), Fadenheftung, Format 11,5 x 19 cm, privater Ganzledereinband der Zeit.. * Enthält auch die Noten der Kirchlieder; links die Noten mit den Liedanfängen, rechts gegenüber die Texte der weiteren Strophen. Schöner Ledereinband mit 5 Bünden am Rücken und Blindprägung auf beiden Deckeln. Goldschnitt ringsum. Schöne farbige Vorsätze. Erhaltung: Die Rückenkanten leicht beschabt aber ohne jeden Einriss (brauchen etwas Lederfett). Der Buchblock innen ohne Flecken. Nur einige wenige Randmarkierungen mit Bleistift. Eine kurze Namenseintragung mit Tinte auf dem Titelblatt ("Lene"). Die Papierqualität (Bütten) ist herausragend und unverwüstlich. Insgesamt ein sehr gutes Exemplar. +++++++++++ Weitere Drucke im Bestand unseres Antiquariats im Zeitraum 1600 bis 1870 finden Sie innerhalb der Kategorien "Alte Drucke" (mit Unter-Rubriken: bis 1700 / bis 1800 / bis 1870). Lassen Sie sich die Titel anzeigen.

      [Bookseller: Versandantiquariat Gernot Kunze]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht (ca. 14 x 38 cm) von Norden als Kopf einer Handwerkskundschaft.

      . Kupferstich nach J. Trautner, Nürnberg, um 1775, 35,5 x 41,5 cm.. Stopp D 31.2 (die für einen Schlosser bestimmte Variante ist bei Stopp nicht bekannt). - Mit reicher Bordüre, darin oben die zwei Wappenschilde, ausgefüllt und datiert 1781. Mit Papiersiegel. - Knapprandig. Teils leicht gebräunt, geglättet und verso professionell restauriert. Ohne die Zeichenerklärung. - Sehr selten!

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neue physikalische und mathematische Belustigungen, oder Sammlung von neuen Kunststücken zum Vergnügen, mit dem Magnete, mit den Zahlen, mit der Optik sowohl, als mit der Elektricität, nebst den Ursachen derselben, ihren Wirkungen und den dazu erforderlichen Instrumenten. Aus dem Französischen [von Johann Christoph Thenn] des Herrn Guyot. Fünfter Theil.

      Augsburg, Eberhard Kletts sel. Wittwe 1775;. (EA); ca 19x12 cm; (28) 402 (18) Seiten mit gest. Titelvignette und 35 Kupfertafeln; Halbledereinband d. Zt. mit Rückenschild (Einband stärker bestoßen und an den Kanten beschabt, Vorsätze leimschattig, am oberen Blattrand durchgehend leicht stockfleckig; durchaus gutes Exemplar); (EA);.

      [Bookseller: Antiquariat Hilbert Kadgien]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sneedorffs samtlige Skrifter, 9 Bände, Ganzleder-Ausgabe (Erstausgabe).

      Kjöbenhavn, Gyldendal, 1775 - 1777.. Braune Original-Ganzlederbände auf fünf echten Bünden mit goldgeprägten Rückentiteln auf rotem Rückenschild. Kanten partiell mit goldener Prägeornamentik; marmorierter Buchschnitt; Vorsätze mit zeittypischen Buntpapierbezügen. Bd. 1 mit ganzseitigem gestochenen Porträt des Autors als Frontispiz; alle Bände mit Titelvignette. Werkausgabe des dänischen Schriftstellers und Staatsphilosophen Jens Schelderup Sneedorff (1724 - 1764), der als Wegbereiter der Aufklärung und früher Vertreter der Politikwissenschaft als wissenschaftlicher Disziplin in Dänemark gelten kann. Beeinflußt durch Locke, Montesquieu und Voltaire, plädierte Sneedorff für ein größeres Maß an Freiheit und Gemeinsinn, war aber zugleich bereit, sich mit der liberalen Spielart des dänischen Absolutismus zu arrangieren.. Die Bände in sehr gutem Zustand. Buchrücken und Deckel nur wenig berieben, Gelenke durchweg intakt. Seiten frisch und nahezu fleckenfrei. Die Bände wurden augenscheinlich kaum benutzt. Sehr schönes Ganzleder-Exemplar dieser äußerst seltenen Erstausgabe der Schriften Sneedorffs. Weitere Fotos auf der Homepage des Antiquariats (bitte Art.-Nr. auf der Angebotsseite in das Suchfeld eingeben). Dort Herbst-Rabatt von 20 Prozent auf alle Angebote bis zum 15. Oktober 2013.

      [Bookseller: Das Konversations-Lexikon - Fachantiquar]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Numi veteres anecdoti ex museis Caesareo Vindobonensi, Florentino Magni Ducis Etruriae, Granelliano nunc Caesareo, Vitzaiano, Festeticsiano, Savorgnano Veneto, aliisque. Pars I (-II).

      Wien, Joseph Kurzböck, 1775.. 2 Teile in 1 Bd. (16), 318, (10) SS. Mit Holzschnittvignette am Titel und 17 gefalt. Münztafeln. Marmorierter Halblederband der Zeit mit doppelten goldgepr. Rückenschildchen. Gr.-4to.. Einzige Ausgabe. - Beschreibung von antiken Münzen Italiens, Griechenlands und der hellenistischen Staaten aus berühmten europäischen Sammlungen im habsburgischen Herrschaftsbereich. Das erste numismatische Werk des zuvor lediglich als Lyriker in Erscheinung getretenen Joseph v. Eckhel (1737-98), die Frucht seines ersten Jahres als Direktor der Antikenabteilung des kaiserlichen Münzkabinetts zu Wien (seit 1774). Eckhel gilt als Begründer der modernen Münzkunde. - Vordergelenk gebrochen; Vorderdeckel mit kl. Spuren von entfernten Etiketten. Innen sehr sauberes, praktisch ungebräuntes Exemplar. De Backer/S. gibt 18 Tafeln an; alle zugänglichen Vergleichkollationen weisen jedoch stets bloß 17 Tafeln auf. - Graesse II, 461. Lipsius/Leitzmann 109. De Backer/Sommervogel III, 332, 5.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Lubomeriae Et Galliciae Regni Tabula Geographica Impensis Homannianorum Haeredum 1775. Cum Priv. Sac. Caes. Majestatis. F.L.G.':.

      . Altkolorierter Kupferstich v. Franz Ludwig Güssefeld b. Homann Erben in Nürnberg, dat. 1775, 45 x 58,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Imago Poloniae, Nr. 1 (1. state); Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. A - D, S. 234 Güssefeld, 1744-1808. - Cartographer from Osterburg, studied at Brandenburg, worked in Weimar and Noremberg. Died in Weimar. Worked for Homann's Heirs from 1773. ...). - Zeigt die osteuropäische Landschaft Galizien nördlich der Karpaten, das heutige südöstliche Polen (Westgalizien) bzw. die westliche Ukraine (Ostgalizien). - Oben rechts Kartentitel; unten links Kartusche mit Erklärungen und Meilenzeiger. - Seltene Karte!

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoire des Plantes de la Guiane Francoise, rangees suivant la methode sexuelle, avec plusieurs memoires sur differens objects interessans, relatifs a la Culture & au Commerce de la Guiane Francoise ...

      1775. Londres/ Paris, P.F. Didot jeune, 1775. 4 volumes (2 text volumes & 2 volumes of plates). 4to (250 x 194mm). pp. (4), 32, 1-621; (3), 622-976, 52, 160, with engraved frontispiece and 392 fine engraved plates. Contemporary mottled calf, richly gilt floral ornamented spines, with 2 red and green labels, covers with gilt borderlines. A fine copy of the first flora of French Guiana, profusely illustrated with excellent plates. "Aublet's further words on the conditions under which a naturalist worked in the French possessions are almost identical to those of Adanson with respect to his Senegalese years; the scorn of the other settlers, the absence of chances of financial reward, the hard-boiled mercenary attitude of his 'colleagues'. In addition to that are the hardships of trying to botanize in the tropical jungle with its - at that time - almost unknown hazards. ... The 'Histoire' of 1775 is written, characteristically, in French and in Latin ... it is remarkable that Aublet's book is fully Linnaean both with respect to taxonomy (the sexual system and the generic delimitations) and to nomenclature. It contains the descriptions of not less than 400 new species ... it is still the basis for the study of the flora of the Guiana region" (Stafleu. Linnaeus and the Linnaeans, p. 283). "It is clear that Fusee Aublet should be considered one of the 'founding fathers' of neotropical ethnobotany. Although most botanists think of his 'Histoire des Plantes de la Guiane Francoise' as a taxonomic treatise, Aublet was in fact sent to French Guiana as an Apothecary-Botanist. His book describes uses of 124 species from 56 different families. That he employed many of the plants himself and that he used many of the vernacular names as the bases for his Latin names seems to indicate a high regard for the botanical sophistication of his indigenous colleagues" (Plotkin, Boom & Allison. The Ethnobotany of Aublet's 'Histoire des Plantes...' p. 2). A very few leaves with some minor old marginal paper repair. Titles with small old library stamp. Stafleu & Cowan 206; Nissen BBI, 54..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eloge de Marc-Aurele.

      Amsterdam, Paris, Moutard 1775.. 8°, 72 SS., Ganzleder der Zeit auf fünf Bünden mit Rückentitel, Rückenvergoldung,. Einband wenig berieben, Ecken bestoßen, innen sauber und gut erhalten, angebunden: Eloge de Madame la Marquise de Sevigne, qui a remporte le Prix a l'Academie de Marseille en l'annee 1777. Nouvelle Edition. Amsterdam, Paris, Mequignon, 1781. 49 SS. - Eloge historique de Monseigneur le Duc de Bourgogne. Paris, Imprimerie Royale, 1761. 68 SS., 1 Bl., 1 Portraitfrontisp., gest. Titelvignetten, 3 gest. Vignetten im Text. - Panegyrique de Saint Louis, Roi de France. Prononce dans la Chapelle du Louvre, en presence de Messieurs de l'Academie Francoise, le 25 Aout 1767 par M. P. Abbe de Bassinet. Paris, Regnard, 1768. 34 SS., 2 gest. Vignetten. - Panegyrique de Saint Louis, Roi de France, prononce dans la Chapelle du Louvre le 25 Aout 1771 en presence de l'Academie Francoise: Par M. l'Abbe Maury, Chanoine, Vicaire General, & Official de Lombez. Paris, Le Jay, 1772. 103 SS. - Panegyrique de Saint Louis, Roi de France. Prononce en l'Eglise des Pretres de l'Oratoire, rue S. Honore, devant MM. de l'Academie des Inscriptions & Belles-Lettres, & MM. de l'Academie des Sciences, le 25 Aout 1774. Par le P. Mandar, Pretre de l'Oratoire. Paris, Lottin, Onfroy. 1774. - Eloge de Charles de Sainte-Maure, Duc de Montausier, Pair de France, Gouverneur du Dauphin, Fils de Louis XIV: Discours qui a obtenu l'Accessit au Jugement de l'Academie Froncoise, en 1781; Par M. Lacretelle, Avocat au Parlement. Paris, Demonville, 1781. 52 SS. - Eloge de Charles de Sainte-Maure, Duc de Montausier, Pair de France, Gouverneur du Dauphin, Fils de Louis XIV: Discours qui a obtenu une Mention Honorable au Jugement de l'Academie Froncoise, en 1781. Par M. le Roi. Paris, Demonville, 1781. 56 SS.,

      [Bookseller: Antiquariat Werner Steinbeiß]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ritter Gluck (d.i. Christoph Willibald Gluck) Iphigenia in Tauris - Tragische Oper in vier Acten - Seiner Durchlaucht dem Fürsten Anton Radziwil in Erfurcht zugeeignet von Ludwig Hellwig um 1810

      Schlesinger's Buch- und Musikbuchhandlung, Berlin. Iphigenia in Tauris - Tragische Oper in vier Acten vom Ritter Gluck (Christoph Willibald Gluck) aus dem Französischen des Guichard frei übersetzt von I. D. Sander. Vollständiger Klavierauszug mit deutschem und französischem Texte. Seiner Durchlaucht dem Fürsten Anton Radziwil in Ehrfurcht zugeeignet von Ludwig Hellwig (Carl Friedrich Ludwig Hellwig). Fürst Anton Heinrich (Antoni Henryk) Radziwill (1775-1833) war ein polnischer und preußischer Politiker, Großgrundbesitzer und Komponist. Schlesinger's Buch- und Musikbuchhandlung, Berlin, Unter den Linden No. 34, o.J. (um 1810). Platten-No. 50. Pappeinband mit Lederrücken, ca. 27 x 36 cm (Querformat). 123 S. Gestochene Titel und Noten. Lederrücken mit Goldprägung, grüngelber Farbschnitt. Einband und Rücken bestoßen, berieben, angebräunt, leicht angeschmutzt, Schnitt etwas angebräunt, gering angeschmutzt, Vorsatz mit Knickspuren, einige Seiten stockfleckig, gering angebräunt, sehr leicht lichtrandig, Titelseite leicht eingerissen (ca. 1,5 cm länge, kein Textverlust). Gesamtzustand: zufriedenstellend aber eher gut. Wir schicken ihnen gerne Fotos zu. Wahrscheinlich erste Ausgabe des vollständigen Klavierauszugs. Kein Schutzumschlag Halbleder 4° Quer. Zufriedenstellend

      [Bookseller: Verlag IL Kunst, Literatur & Antiquariat]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        von Gemmingen. - Stammbäume. Zus. 3 Handschriften.

      . Etwas geknittert, mit leichten Bereibungen u. Lagerspuren, insgesamt aber wohlerhalten.. 1) Stammbaum des Franz Reinhard von Gemmingen. Deutsche Handschrift auf Pergament. 1. Hälfte 18. Jh. (56 x 77.5 cm) Mit 63 farbigen Wappendarstellungen und Namensschildern, darauf jeweils mit brauner Tinte bezeichnet. / 2) Stammbaum der Franziska Dorothea von Gemmingen. Deutsche Handschrift auf Pergament. Dat. Mergentheim, 27. Juni 1775. (50 x 60 cm). Mit 32 farbigen Wappendarstellungen und Namensschildern, im unteren Viertel 8 Zeilen Text in braunschwarzer Tinte. / 3) Stammtafel der Familie Gemmingen von 872 (Ulrich) bis zur Mitte des 18. Jh., mit einigen Nachträgen u. Ergänzungen bis ca. 1800. (40.5 x 100 cm).Grossformatige und dekorative Stammbäume des schwäbischen Adelsgeschlechts mit gleichnamigem Stammhaus im Kraichgau. - I. Franz Reinhard (1692-1751) war badischer Kammerjunker und Obervogt zu Durlach. Der Stammbaum zeigt seine Vorfahren von Wolfgang von Gemmingen (um 1479-1555) bis zu seinen Eltern Pleikard Dietrich (1630-1695) und Maria Philippina, geb. von Adelsheim. - II. Franziska Dorothea (1750-1781) war die Tochter des kaiserl. Feldmarschalls Reinhard von Gemmingen-Hornberg (1710-1775) und der Sophia Friederica vom Stein (1715-1776). Ihr Stammbaum, der bis auf Weiprech von Gemmingen (1608-1680) zuruckgeht, wurde anlässlich der Aufnahme von Johann Friedrich von und zum Stein, dem alteren Bruder des berühmten preussischen Staatsman und Reformers, in den Deutschen Orden angefertigt, dessen Wappen rechts neben den Stammbaum eingemalt ist; in der unteren rechten Aussenecke die eigenh. Unterschrift von Geheimrat und Kanzleidirektor J. M. Tautphoeus.Die Herren von Gemmingen waren ein reichsunmittelbares, alemannisches Rittergeschlecht, das sich nach dem Ort Gemmingen im Kraichgau benannte und über ausgedehnte Besitzungen in Schwaben und Franken verfügte. Die Familie besteht bis heute fort, und die Mehrheit ihrer Mitglieder ist nach wie vor im Kraichgau ansässig.Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage.

      [Bookseller: Harteveld Rare Books Ltd.]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Memoire sur la nature du principe qui se combine avec les Metaux pendant leur calcination, & qui en augmente le poids. Lu a la rentree de l'Academie le 26 avril [In 'Observations sur la physique, sur l'histoire naturelle et sur les Arts ( ). Par M. l'abbe Rozier'. Tome cinquieme. Mai 1775].

      Paris, Ruault, 1775.. In-4, demi-chagrin a grain long rouge a la Bradel, dos orne de filets et petits fers dores (rel. Honnelaitre), (2) f., p. 381-456, 3 planches gravees in fine par Bille. Premiere edition de ce memoire celebre, qui occupe les pages 429-434 du tome V des "Observations sur la physique " publiees par l'abbe Rozier. Certaines experiences de Priestley contraignirent Lavoisier a modifier le contenu de cette premiere version ; la forme definitive parut dans les Memoires de l'Academie Royale des Sciences de 1775, imprimes en 1778. Le present exemplaire des "Observations sur la physique" offre des variantes, quant a la typographie, avec celui decrit par Duveen & Klickstein, n° 29. Bel exemplaire, tres frais, tres bien relie par Honnelaitre, a toutes marges..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Deutsche Chronik auf das Jahr 1775. 104 Stücke (vollständig).

      Ulm & Augsburg, Wagner & Stage, 1775.. 4 Quartalstitelblätter, 832 S., 7 Bl. Schlichter Pappband der Zeit (Kanten etwas berieben).. *Originalausgabe. Der zweite Jahrgang der berühmten Schubart'schen Zeitung, die zwei Mal wöchentlich in den freien Reichsstädten Ulm und Augsburg erschien (Schubart war aus Ludwigsburg verjagt worden). Sämtliche Artikel sind von Schubart selbst verfaßt, der in frischer Sprache kritisch und unverblümt über die aktuellen deutschen politischen und kulturellen Zeitfragen schreibt. - Der Württembergische Herzog Carl Eugen, der sich von Schubarts "Schriften auf das freventlichste angetastet worden" fühlte, ließ den Unliebsamen im Januar 1777 durch einen Beamten mit einer List "auf unstreitig Herzogl. Württembergischen Grund und Boden" locken, damit er dort "sofort gefänglich niedergeworfen werden könnte" (Carl Eugen). Schubart verbrachte dann bekanntlich 10 bittere Jahre in der sogenannten 'Fürstengruft' im Gefängnis des Hohenasperg. Nach der Freilassung 1787 erschien dann wieder eine Fortsetzung unter dem Namen "Vaterländische Chronik". - Rücken leicht fleckig, innen sauber.

      [Bookseller: Antiquariat Braun]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.