The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1771

        Diario de la expedición de Argel 1775; Relación general de con-sistencia de las plazas de Oran y Mazalquivir por Don Hernando Hontabat.

      manuscrito fechado en 1771 - 157 folios manuscritos a doble cara.300x215 mm.Papel verjurado con filigrana.estuche de pergamino original con anotación a tinta en planoiario de la expedición de Argel”. El conjunto de documentos se divide en un informe previo de las fortificaciones realizado y firmado por el ingeniero Hernando de Hontabat en 1771 a lo que se añade el corpus documental de la expedición de Argel comandada por el Conde de O´Reilly y donde participaron grandes militares españoles de la época, lo que no evito que la expedición fuera un descalabro militar para España. Este conjunto contiene copias de ordenes y cartas de los jefes de la expedición, relación de tropas,preparativos previos en Alicante etc. Al contener el informe de fortificaciones de Hontabat firmado de puño y letra por el autor,inferimos que este conjunto debió pertenecer a algunos de los responsables militares de alto rango que tomaron parte en la expedición. Hay una relación detallada de documentos. Original manuscript that provides a fascinating account of the spanish naval expedition intended to clean up from pirates the western Mediterranean sea. There is an accurate written account about the fortresses and defences in northern Africa belonging to the spanish Crown. [Attributes: Soft Cover]

      [Bookseller: Libreria Pontes]
 1.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Die Darstellung der Heiligen Jungfrau im Tempel, nach P. Testa. Kupferradierung mit -stich, dat. 1771. Mit gest. Beischrift und Widmung für Kaiserin Katharina II. von Rußland mit gest. Wappen ,61:40 cm

      . Abb., Leicht randfleckig, bis Plattenrand beschnitten Jakobi 172. Nagler 163, III.

      [Bookseller: SCHNEIDER-HENN]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Materia Medica, oder Beschreibung der einfachen Arzneymittel. Nach der zwoten vermehrt- und verbesserten Ausgabe aus dem Englischen übersetzt von Joh. Heinrich Ziegler.

      Gr.-8°. XXVIII, 635 S., (1) S. (Anzeigen). Halblederband der Zeit mit Rückenschild und Rückenvergoldung(berieben, bestossen u. fleckig)., Hirsch III, 697. - Erste deutsche Ausgabe. Erschien erstmals 1761 in London unter dem englischen Titel "Experimental history of the materia medica ...". William Lewis (1708-1781), englischer Chemiker und Arzt war Mitglied der Royal Society in London und verfasste einige pharmakologische Werke. - Durchgehend etwas stockfleckig.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 3.   Check availability:     antiquariat.de     Link/Print  


        Vollständige Anweisung wie durch anzustellende Besichtigungen ein verübter Kindermord auszumitteln sey, nebst Acht und Achtzig beygefügten eigenen Obductions-Zeugnissen, zum Nutzen derer neuangehenden Aerzte Und Wundärzte.

      Königsberg und Leipzig: Zeisen und Hartung. 1771. 7 Bll., 137 S., 7 S. Register, 242 S. Schlichter Pp. d. Zeit mit Rotschnitt u. handschriftl. Rückenschild.; Erstausgabe.. Vorsatz mit handschriftl. Eintrag von alter Hand, sehr gutes Exemplar

      [Bookseller: Antiquariat am St. Vith]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A CATALOGUE OF THE ANIMALS OF NORTH AMERICA. CONTAINING, AN ENUMERATION OF THE KNOWN QUADRUPEDS, BIRDS, REPTILES, FISH, INSECTS, CRUSTACEOUS AND TESTACEOUS ANIMALS; MANY OF WHICH ARE NEW, AND NEVER DESCRIBED BEFORE. TO WHICH ARE ADDED, SHORT DIRECTIONS FOR COLLECTING, PRESERVING, AND TRANSPORTING, ALL KINDS OF NATURAL HISTORY CURIOSITIES

      London: Sold by B. White, 1771.. London: Sold by B. White, 1771.. 43pp. plus engraved frontispiece by R. Murray after Moise Griffith. Original stitching, old stabholes from being stitched with other pamphlets at some point. Offsetting to titlepage, light soiling and wear, older ink stamp. Some light soiling and wear to text; later pencil annotations. Very good. In a half morocco box. Forster, a German-born naturalist, was the official botanist on Cook's second voyage. He and his son, Georg, published their own account of that voyage, as well as a number of other important works on the botany and natural history of America, Australasia and the Pacific. Forster also translated into English the travel accounts of Bossu and Peter Kalm. In the preface to the present work, Forster notes that he had been reluctant to publish the "imperfect and small catalogue of North American animals" he mentioned in the "Preface to the third volume of Kalm's Travels." He was persuaded to change his mind by the urging of friends combined with access to "ample [additional] materials" from a "Gentleman, who is forming a collection of a Natural History of North America, and hopes by [the publication of] this [book] to incite the inquisitive and learned resident in that country...to transmit to their friends in England, the productions of their several provinces." Forster goes on to list his authorities: William Pennant for the quadrupeds; and Linnaeus, Mathurin Brisson, George Edwards, Thomas Catesby, and the Buffon/Martinet PLANCHES ENLUMINÉES for the birds, fish, reptiles, insects and crustacea. Forster also included a number of proposed new species: these were named from various sources: "The first...from a Collection formed by a Gentleman in his voyage to Newfoundland; the second...a most select and numerous Collection of American Animals, belonging to a Lady of Lancashire," the new birds are from "Mr. Pennant's manuscript," and the insects from Forster's "own manuscript." The final section is directed at the "inquisitive and learned" residents of America that Forster is trying to encourage to send back specimens, and is sub-titled SHORT DIRECTIONS FOR LOVERS AND PROMOTERS OF NATURAL HISTORY, IN WHAT MANNER SPECIMENS OF ALL KINDS MAY BE COLLECTED, PRESERVED, AND TRANSPORTED TO DISTANT COUNTRIES. The frontispiece depicts "an elegant little Falcon, drawn and engraved from a fine specimen lately brought over from North America." SABIN 25133. MEISEL III:350.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 5.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        LS ("Joseph Core[gent]").

      Vienna, 3. III. 1771.. 4to (224 × 175 mm). 1 p. on a single bifolium.. Addressed to Nicolaus Esterhazy nicknamed "the Splendid", in German. - The later emperor Joseph II, famous for his enlightened and anti-clerical reforms, writes to Nikolaus Esterhazy, the Hungarian prince and main patron of the composer Joseph Haydn, about another Hungarian noble, the count Christoph Erdödy, whose lavish lifestyle had forced him to borrow immense sums of money. Joseph complains that Erdödy's "confused legal disputes" ("seine verwirrten Rechtshändel") seem to drag his own name into these affairs. He asks Esterhazy to investigate Erdödy's conduct and give him the warning that Joseph might be very displeased. Later in the 1770s Erdödy had to sell some of his land and estates. - Light browning, slight flaw to verso from opening of the seal (of which some remnants survive), but otherwise in fine and fresh condition. Provenance: Alfred Bovet (1831-91), his sale Charavay, 1887, lot 97.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Materia Medica, oder Beschreibung der einfachen Arzneymittel. Nach der zwoten vermehrt- und verbesserten Ausgabe aus dem Englischen übersetzt von Joh. Heinrich Ziegler.

      Zürich, Orell, Gessner, Füesslin und Compagnie, 1771.. Gr.-8°. XXVIII, 635 S., (1) S. (Anzeigen). Halblederband der Zeit mit Rückenschild und Rückenvergoldung (berieben, bestossen u. fleckig).. Hirsch III, 697. - Erste deutsche Ausgabe. Erschien erstmals 1761 in London unter dem englischen Titel "Experimental history of the materia medica ...". William Lewis (1708-1781), englischer Chemiker und Arzt war Mitglied der Royal Society in London und verfasste einige pharmakologische Werke. - Durchgehend etwas stockfleckig.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kabinettsordre Friedrichs II., vom 16. September 1771 an den Baron v. Boecklin mit Unterschrift in Französisch verfasst. Es handelt sich um eine zeitgenössische Kopie, von Schreiberhand verfasst, mit vermutlich eigenhändiger Unterschrift des Königs. Sehr geehrter Herr Baron von Bröcklin! Pro CopiaMit großem Kummer habe ich, durch ihren Brief vom Vierten dieses Monats, vom Tode Ihres Vaters Kenntnis genommen. Da ich diesen stets mit großer Achtung verehrte, ist es nur mehr als richtig, dass ich ihn betrauere. Dies ist ein Tribut den ich seinen Verdiensten ebenso wie seinen persönlichen Qualitäten schulde, die mir sein Gedenken für immer kostbar und wertvoll machen werden. Es ist mir ein Anliegen, Sie bei dieser Gelegenheit von dem Ehrenkreuz der Großzügigkeit, welches ich diesen verliehen habe wissen zu lassen, das Sie mir, durch Ihren bereits oben genannten Brief zurückgegeben haben und ich nutze gleichzeitig die Gelegenheit, Ihnen meine königliche Geneigtheit zu garantieren. Nun bitte ich Gott, dass er Sie, Baron von Bröcklin! unter seine heilige und würdige Obhut nehmen möge. Potsdam 16. September 1771 FredericMonsieur le Baron de Broecklin! Pro CopiaCe n'est qu'avec peine que j'ai appris, par votre lettre du 4. de ce mois, la mort de votre pere. L'ayant toujours honore de toute estime, il est bien juste que je le regrette. C'est un tribut que je dois a son merite, et ses qualites personnelles me rendront a jamais sa memoire precieuse et chere. Je suis bien aise, de vous le faire connaitre a l'occasion de la croiy de generosite, dont je l'avais decoree que vous venez de me renvoyer, a la suite de votre sus-dite lettre, et je saisis en meme temps cette occasion, pour vous assurer de ma bienveillance royale. Sur ce je prie Dieu, qu'il vous ait, M. le Baron de Böcklin ! en sa sainte et digne garde.Potsdam, le 16. Septembre 1771 Frederic Auf amtlichen Papier verfasst, mit Wasserzeichen.

      Potsdam., 1771.. 1 Seite, 22,5x18,5 cm. Brief war 2 mal gefaltet (Falzspuren), Wasserzeichen am rechten senkrechten Briefrand (unleserlich), minimale Randläsuren, Ränder minimal gebräunt. Friedrich II. signierte seine in französisch verfassten Briefe mit FREDERIC. Freiherr Franz Friedrich Siegmund August Böcklin von Böcklinsau auf Rust im Breisgau. Für den 1745 geborenen Sproß einer der ältesten Straßburger Adelsfamilien war die Musik Freude und Spiel und nicht das "Hauptobjekt seiner Tätigkeit". Bilder werden auf Anfrage zugesendet..

      [Bookseller: Antiquariat im Schloss]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Terrae Yemen maxima Pars seu Imperii Imami, Principatus Kaukeban, nec non ditionum Haschid u Bekil, Nehhm, Chaulan, Abu Arisch Et Aden, Tabula ex observationibus astronomicis et hodometrici jussu et sumtibus Potentissim: Daniae Regnum Friderici V. Et Christiani VII. institutis delineata Auctore C. Niebuhr - Defehrt Sculps. Hafniae 1771 - Martin Scripsit.':.

      . Altkolorierter Kupferstich v. Defehrt in Kopenhagen & Martin n. Carsten Niebuhr, dat. 1771, 57,5 x 37 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. K - P, S. 325 (Carsten <Karsten> Niebuhr, 1733-1815. Born in Altendorf, Holstein; died in Meldorf, Holstein. German engineer, mathematican and astronomer. Part of a Danish expedition from Sinai Peninsular to Yemen, 1761-1767 of which he was sole survivor. ...). - Zeigt Jemen mit dem Roten Meer u. dem Golf von Aden. - Oben rechts dekorative Titelkartusche; darunter 3 Meilenzeiger; unten links 2 spaltiger Erklärungsblock.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oeconomia iuris ad usum hodiernum accommodati accurante filio Christoph. Henr. Nob. Dom. de Berger. Editio Septima revisa et post editoris sexti, Io. Aug. Bachii, annotationes iterum novis aliisque accessionibus adauctastudio Caroli Godofredi Winckleri.

      Leipzig, sumptibus Ioannis Friderici Iunii, 1771.. Editio Septima. 4to. Tb., 41 Bll., 950 S., 75 Bll. Schöner zeitgenössischer Pergamentband mit kleinem goldgeprägten Rückenschildchen.. Die wichtigste Darstellung des geltenden Rechts im Institutionensystem im 18. Jahrhundert! - Das Hauptwerk von Berger (1657-1732), in dem mit Ausnahme des Staatsrechts das ganze justinianische Recht in der damaligen Geltungsform dargestellt ist. - "Oeconomia" ist ein aus dem Griechischen entlehnter Begriff, der in der Antike im Theater bzw. der Rhetorik benutzt worden ist. Die "oikonomia" ist die sinnvolle Einteilung eines Stückes oder einer Rede, aus der schließlich ein harmonisches Ganzes sich beinahe notwendig ergibt. Der heutige Begriff der "Ökonomie" im wirtschaftlichen Sinne benutzt die wirtschaftliche Auffächerung mit dem Ziel eines harmonischen Ineinandergreifens. Im juristischen Sinne ist eine systematische Darstellung des gesamten Justinianischen Rechts in der damaligen Geltungsform, eine umfassende "Harmonie" des gesamten Privatrechts gemeint! Das Werk stellt eine systematische Darstellung des gesamten geltenden Zivilrechts dar, das nach dem Institutionensystem aufgebaut und also in vier Bücher unterteilt ist. Für Berger ist die Einheit der Rechtswissenschaft oberstes Gebot, demnach ist für ihn das Recht eine "Jurisprudentia triplex": legislatoria, consultativa & iudiciaria. Im Grunde verfolgt Berger eine Verschmelzung aller miteinander konkurriender Rechtssysteme und Rechtsquellen. Das Kollisionsrecht wird durch Verschmelzung aufgelöst, ein typischer Gedanke der Juristen des Usus modernus. Daraus entstand ein typisches Rechtspraktikerhandbuch, das breite Anwendung vor Gerichten und in den Kanzleien, aber auch in der Lehre an den Universitäten fand.

      [Bookseller: Antiquariat + Verlag Klaus Breinlich]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Inoculation der Liebe. Ein Erzählung.

      . Leipzig, Weidmanns Erben und Reich 1771. 8°. (1) Bl., 70 Ss. Mit Frontispiz, Titel- und Schlussvignette von Geyser nach Oeser. Etwas späterer Pappband (berieben) mit goldgeprägtem Rückenschild. Erstausgabe. Die Illustrationen liegen hier in einem offensichtlich frühen Zustand vor, wie er einigen Bibliographen unbekannt geblieben ist (vgl. Deusch in: Philobiblon 10 (1966) H. 1. S. 7 und Abb. 12 - 14 sowie Oehler in: Jahrbuch d. Sammlung Kippenberg 5 (1925). S. 88.). Bei dem Frontispiz fehlt zum Beispiel die Laubenkonstruktion, und das Liebespaar ist seitenvertauscht, beim Titelkupfer sind das Gesicht der Schlangenbändigerin weniger genau ausgearbeitet und das Astwerk einfacher gehalten, bei der Schlussvignette verschwimmen Teile der Szenerie undeutlich im Astwerk. Augenscheinlich handelt es sich bei den Abdrucken in unserer Ausgabe um Probeabzüge, deren noch unbefriedigende Bildwirkung zu Korrekturen geführt hat. Erste und letzte Bll. im Falz gebräunt, sonst durchgehend leicht gebräunt (Frontispiz und Titel stärker) und sauber. Buchblock etwas angerissen, gegen Ende Wurmgang im Falz. Goed. IV 1, 582, 3; Borst 231 (mit Erwähnung der unterschiedlichen Titelkupfer); Brieger 1315; Rümann 1148; Lanck./Oehler II, S. 195; Wilp./G. ²2; Hayn-G. III, 433 und VII, 648..

      [Bookseller: Antiquariat Büchel-Baur]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hs. Kauf-Brief mit eh. Unterschriften von Clarelia Dorothea von Rantzau (Priorin im Preetzer Kloster 1761 - 1793) und Margareta Ökegard Rantzau Witwe von Grabow. Urup, Preetz und Kiel in Octavis Trium Regum 1771. 3 Seiten. Gefaltet. Mit 3 schwarzen Lacksiegeln.

      1771. . Kauf-Brief in dem bezeugt wird, daß die Geschwister Clarelia Dorothea Rantzau und Margareta Ökegard Rantzau Witwe von Grabow das adelige Gut Flarupgaard an Frau Obristin Christina Sophia von Wedderkop verkauft haben und diese nun die rechtmäßige Eigentümerin ist: '... so bekräftigen Wir also nochmalst durch diesen unseren öffentlichen Kauff-Brief für uns, unsere Erben und Erbnehmen, den eigenthümlichen und erblichen Besitz mehrgedachten adlichen Guts Flarupgaard benebst allen deßen Pertinentien, und was noch sonsten der Frau Käuferin .. mit überlaßen worden ist, erklären selbige für die einzige, wahre und ungezweifelte Eigenthümerin und Besitzerin derselben... '.- Im Mittelfalz leicht feuchtrandig.

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Favorite Songs in the Comic Opera Le Pazzie d'Orlando. [Short score]

      London R. Bremner [1771]. Folio. Disbound. 1f. (recto title, verso blank), 1-4 ("A Catalogue of Vocal and Instrumental Music Printed for and Sold by Peter Welcker), [1] (blank), 2-39, [i] (blank), [i] (secondary title), pp. 40-57, [ii] (blank), pp. 58-78. Engraved. Singers named within the score include Sigr. Morigi, Sigra. Demena, Sigr. Savoi, Sigra. Ristorini, Mrs. Barthelemon, Sigr. Lovattini, and Sigr. Zancha.. First Edition. Rare. Levy & Ward 226. BUC p. 409. RISM G4954. Libretti by Bandini after M.-J. Sedaine. First performed in London at the King's Theatre on January 13, 1770. Guglielmi "was one of the most important figures in late 18th-century opera." Mary Hunter and James L. Jackman in Grove online

      [Bookseller: J & J Lubrano Music Antiquarians]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neue Erdbeschreibung des fünften Theils. Erste Abtheilung, welche unterschiedene Länder von Asia begreift. Damaschk, Palästina, Arabien, Tarablus, Haleb, Syrien, Georgien, Adana, Al Dschesira, Basra, Bagdad, Schehrezur, Kars, Armenien...

      Hamburg, Bohn. 1771.. 2. verbesserte und vermehrte Ausgabe. Titel- und 3 Textvignetten. ExLibris. Oktav. 629 SS. Halbleder der Zeit mit schlichter Rückenvergoldung.. Ecken minimal bestoßen, Vorsatz mit kleiner Fehlstelle, sonst sehr gut erhalten.

      [Bookseller: Biblio Industries Versandantiquariat Ala]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Remarques sur le militaire des Turcs et des Russes.

      Breslau, Wilhelm Theophil Korn, 1771.. 264 SS. Mit 3 gefalt. Kupfertafeln. Lederband der Zeit mit Rückenschild und Rückenvergoldung. Marmorvorsätze. Dreiseitiger Rotschnitt. Lesebändchen. 8vo.. Ein Jahr nach der ersten Ausgabe erschienene zweite, erweitert um "diverses observations sur les grandes actions qui se sont passees dans la derniere guerre d'Hongrie, et dans la presente en Moldavie." - De Warnerys (1720-86) erstes, "gegen seinen Willen" bereits 1766 in deutscher Übersetzung erschienenes Werk, über das er selbst sagte, "daß er der Erste sei, welcher die Türken entlarvt habe, die bei weitem nicht die Furcht verdienten, mit der man sie meist betrachte" (ADB XLI, 176). Die Tafeln zeigen vorgeschlagene Schlachtaufstellungen. - Papierbedingt unterschiedlich braunfleckig bzw. gebräunt. Selten. Aus der Sammlung des Schweizer Industriellen Herry W. Schaefer. - Barbier IV, 257. Vgl. Atabey 1321 (EA 1770). Nicht bei Blackmer.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        LETTRE AUTOGRAPHE SIGNEE

      - CLARY Julie (Marseille 1771 &#150; Florence 1845), épouse de Joseph Bonaparte, Reine de Naples et Reine d&#146;Espagne. Lettre autographes signée « Julie ». Francfort, 16 juillet 1819; 2 pages in-8. Léger manque angulaire n&#146;affectant pas le texte Lettre amusante de Julie Clary refusée d&#146;entrer sur le territoire Suisse alors qu&#146;elle souhaite rejoindre ses s&#156;urs en son château de Prangins : « mes enfant ont reçu avec plaisir les jolies vues que vous leur avez envoyées. Elles ont été sensibles à cette marque de votre souvenir, vous êtes bien aimable de m&#146;avoir donné de vos nouvelles et de celles de la reine. J&#146;ai appris avec une grande satisfaction qu&#146;elle continue à être contente de sa santé, je partage le plaisir que doit lui avoir causé l&#146;arrivée de son fils ainé. Je n&#146;ai pu résister aux vives instances de mes s&#156;urs de retarder mon départ de quelques tems, elles avaient espéré que nous pourrions passer ensemble une partie de la belle saison à Prangins, et dans cet espoir elles s&#146;y étaient rendues mais j&#146;ai paru tellement redoutable à Mrs les Suisses que dans leur haute sagesse ils ont cru que leur indépendance pourrait être compromise, si j&#146;allais passer quelque tems chez eux ; en conséquence ils se sont refusés à me laisser aller à prangins. Je vous avoue que cette décision m&#146;a fort contrariée car je me promettais un bien grand bonheur d&#146;aller respirer le bon air de la Suisse et d&#146;y être avec mes s&#156;urs. Je vous félicite de la liberté dont vous allez jouir sur vos hautes montagnes. J&#146;espère que la contemplation de cette belle nature ne vous fera pas oublier les habitants de la maison rouge et que vous vous rappellerez quelquefois l&#146;attachement qu&#146;ils vous conservent ». En 1814, Julie Clary achète le château de Prangins près du lac Léman en Suisse. Après la défaite de Waterloo, en juillet 1815, elle s&#146;exile avec son mari Joseph Bonaparte dans l&#146;état de New York puis à Francfort, seule avec sa fille, pendant 6 ans.

      [Bookseller: Manuscripta]
 16.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Die Haushaltungs-Kunst im Kriege und in der Theurung - nebst denen dazu gehörigen Policei-Anstalten und einer Anzeige der vornehmsten Pflanzen und Gewächse, die statt des Brodes zur Nahrung dienen können.

      Stuttgart, Johann Benedict Mezler, 1771.. 1. Aufl. (1. - 20. Stück), LXXX, 306 Spalten Seiten, 8°, PPbd.d.Z.mit rotem Rückenschild. Einband etwas berieben, etwas altersfleckig, ansonst guter und sauberer Zustand

      [Bookseller: Antiquariat Deinbacher]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Aussicht aus Altona auf die Elbe und deren Gegenden bis Haarburg". Weiter Blick von einer Anhöhe in Altona auf die Elbe mit vielen Schiffen, im Hintergrund die Stadtsilhouette von Harburg.

      . Altkol. Kupferstich von G.A. Liebe nach J.G.B., Leipzig, dat. 1771, 37 x 45 cm.. Thieme-Becker Bd. XXIII, S. 196: "6. Bl. Ansichten von Hamburg und Umgebg. ("Nordalbingische Lustgegenden"), 1770/71, nach einem Monogrammisten J.G.B. - Im Passepartoutausschnitt einheitlich leicht gebräunt. In Goldleiste gerahmt.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Aussicht auf die Elbe und auf die Gegenden nach Süden aus dem Baumhause in Hamburg". Blick aus dem Baumhaus am Baumwall auf den Hafen mit Schiffen.

      . Altkol. Kupferstich von G.A. Liebe nach J.G.B., Leipzig, dat. 1771, 37 x 45 cm.. Thieme-Becker Bd. XXIII, S. 196: "6. Bl. Ansichten von Hamburg und Umgebg. (Nordalbingische Lustgegenden"), 1770/71, nach einem Monogrammisten J.G.B. - Das Baumhaus in Hamburg war die Endstation der optischen Telegraphenlinie Cuxhafen-Hamburg, später der Turm des neuen Postgebäudes (Alte Post). - Im Passepartoutausschnitt einheitlich leicht gebräunt. In Goldleiste gerahmt.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Zahlungsanweisung mit eigenh. U. ("Louis").

      Versailles, 1. X. 1771.. 1 S. Folio.. An den "Garde du Tresor Royal", Joseph Micault d'Harvelay (1723-1786), mit der Aufforderung zur Zahlung von 200 Livres an die Witwe des Soldaten Timballier, der in der "Gardes de mon corps" gedient hatte. - Mit eh. Gegenzeichnung des Secretaire d'Etat Philippeaux. - Etwas fleckig und mit größeren Randläsuren; die linke obere Ecke ausgerissen.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Von der Onanie, oder Abhandlung über die Krankheiten, die von der Selbstbefleckung herrühren. Nach der dritten beträchtlich vermehrten Ausgabe aus dem Französischen <L'onanisme ou dissert physique sur les maladies produites par la masturbation> übersetzt.

      Eisenach, bey Michael Gottlieb Grießbach's sel. Söhnen, 1771.. 8° (18x10), (XXVI), 261 S., Pbd d.Zt. mit blauem Kamm-Kleisterpapierbezug, Kapitale Rückenkanten und Ecken bestossen, fest und sauber,. [Hayn/Gotendorf, Bibliotheca Germanorum Erotica & Curiosa; IX (Nachtrag Englisch), 585 Ausgabe 1782].--- trotz mehrerer Auflagen selten! VORGEBUNDEN: Tissot, [Samuel Auguste Andre David]: Von der Gesundheit der Gelehrten. Leipzig, Johann Gottfried Müllern, 1770, [2.], verbesserte und vermehrte Aufl.,(XVI), 192 S.- NACHGEBUNDEN: Gellert, [Christian Fürchtegott]: Consolations contre une Vie Languissante. A.Paris, 1766. 64 S.-

      [Bookseller: Antiquariat an der Stiftskirche : Bad Wa]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Observation sur la cure radicale de plusieurs polypes de la matrice, de la gorge et du nez. Opere par de nouveaux moyen inventes. Troisieme edition revu, corrigee & augmentee.

      Paris, Didot le jeune, 1771.. 8°. 40, 595 S., 5 n.n. S. Mit 6 gefalteten und gestochenen Tafeln. Marmorieter Lederband der Zeit mit Rückenschild und floraler Rückenvergoldung.. Blake 370. - Wellcome III, 509. - Dritte Ausgabe. Erschien erstmals 1749. Levret war der Erste, der die Polypenligatur beschrieb. Er entwickelte mehrere Instrumente zur Entfernung der Polypen. Die vorliegende Auflage mit einem Supplement von 80 zusätzlichen Seiten. - Leicht fleckig. Drei Blätter am unteren Rand mit kleineren Einrissen. Einband bestossen. Deckel beschabt.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        L'Art de faire les Pipes a fumer le Tabac.

      (Paris), 1771.. 2°. (2) 34 S. Mit 11 Kupfertafeln. Moderner Pappband, unbeschnitten. (Descriptions des arts et metiers).. Einzige Ausgabe. "This treatise was, apparently, the first to be published on this branch of the fictile arts" (Arents). - Die umfangreiche und detaillierte Abhandlung beschreibt die Herstellung von Tabakspfeifen aus Ton in Europa. Die Tafeln zeigen verschiedene Pfeifenformen und Werkzeuge sowie einzelne Arbeitsvorgänge. - Stellenweise leicht fleckig und etwas angestaubt, sonst gut erhalten. - Arents III, 868

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Verzeichnis einer Samlung von Bildnissen, gröstentheils berühmter Aerzte; so wohl in Kupferstichen, schwarzer Kunst und Holzschnitten, als auch in einigen Handzeichnungen: diesem sind verschiedene Nachrichten und Anmerkungen vorgesetzt, die so wohl zur Geschichte der Arzeneygelahrtheit, als vornehmlich zur Geschichte der Künste gehören.

      Berlin, bey Christian Friederich Himburg 1771.. 2 Teile in 1 Band. Titel, (10), 3-243, (1), 240 Seiten. Mit 8 gestochenen Kopfstücken und Vignetten, davon 6 von J.W. Meil (meist nach B. Rohde) und jeweils einer von J.E. Gericke & A.L. Krüger, sowie etwas Buchschmuck in Holzschnitt. Kl.-4° (20 x 16,5 cm). Gestrichener brauner Kalbslederband der Zeit mit blauem Rückenschild, reicher Rokoko-Rückenvergoldung, goldgeprägten Deckenrahmen mit Eckfleurons, Steh- und Innenkantenvergoldung und roten Herrnhuterpapier-Vorsätzen. Der vergoldete Buchschnitt durch zentrale, mit punzierten Kränzen gefaßte, blau marmorierte Felder unterbrochen.. Außergewöhnlich dekorativ gebundenes Exemplar in sehr gutem Zustand, zumal in einem solchen Einband selten. Aus dem Vorbesitz von Maximiliane Gräfin Henckel von Donnersmarck, der Oberhofmeisterin Maria Pawlownas in Weimar, Großmutter von Ottilie von Goethe, mit deren handschriftlichem Besitzvermerk auf dem Vorsatz. - Reizend illustriertes, frühes Werk zur Kunstgeschichte der Medizin, aus der Feder des Berliner Akademisten und Arztes Möhsen (1722-95), Leibmedicus Friedrichs des Großen und preußischer Wissenschaftshistoriker, der in vorliegendem Werk neben einem umfangreichen Verzeichnis der Schriften und Drucke mit Darstellungen berühmter Mediziner im ersten Teil interessante Anmerkungen zur Verbindung von Kunst- und Medizingeschichte liefert und einzelne Gemälde sowie die fein gestochenen Illustrationen (in guten Abdrucken) historisch kommentiert. Mit einem Gedicht von Anna Louisa Karsch (der "Karschin") zu einem Gemälde Rohdes, das Äskulap am Bett des siechen Amors zeigt (in vorliegendem Band als Kupferstichvignette enthalten). - Von besonderem Reiz die fein punzierte Vergoldung des Schnitts, welche von drei marmorierten Mittelfelder unterbrochen wird und die außergewöhnlich schöne Einbandgestaltung betont. - Einband gering berieben und leicht felckig, Deckel mit kleinen oberflächlichen Kratzern und unauffälligen Wurmspuren. - Sehr gutes Exemplar, innen tadellos sauber und auf feingeripptem Papier. - Die Seiten 1/2 (Dedikationsblatt) dem Inhaltsverzeichnis vorgebunden. - Rümann 757. - Blake 307. - Garrison-Morton 6604-90. - Hirsch/Hübotter IV, 226. - ADB XXII, 79ff. - Zum Ilustrator Meil siehe Dorn 239-244.

      [Bookseller: Antiquariat Kretzer - www.bibliotheca-th]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kingyoku gafu : wakan meihitsu

      Edo : Suhara Mohe ; Osaka : Onogi Ichibe, 1771.. 47 Seiten (Doppelseiten) Seidenpapier, On double leave, Pappe, traditionelle japanische Fadenbindung, string- bound. Zustand: gut, Gedruckt: Meiwa 8 [1771], 2 Rote Besitzerstempel; Bleistifteintrag über den Seiten,etwas fingerfleckig; Cover bereiben und bestoßen,Einige SEiten mit kleiner Fraßspur; Quelle: http://www.worldcat.org/title/kingyoku-gafu-wakan-meihitsu/oclc/019910740

      [Bookseller: BBB-Internetbuch - Antiquariat und Buchh]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Abhandlung von der Epilepsie oder fallenden Sucht.

      Berlin, Haude und Spener, 1771.. Kl.-8°, Pappband der Zeit, Rückentitel, 4 Bl., 367 S.. Tissot (1728-1797) war Schweizer Arzt, der vorwiegend in Lausanne tätig war und auch die Universitätsklinik Pavia leitete. Er ist (neben seiner populärwissenschaftlichen Arbeiten über die Onanie und die Gesundheit der Gelehrten) besonders bekannt geworden durch sein "Traite des nerfs et de leurs maladies". Diese Abhandlung über die Epilepsie erschien in Paris und Lausanne 1770 und wurde der dritte Teil dieses Traite (übersetzt von Johann Georg Krünitz?). Es ist das erste moderne Lehrbuch über Epilepsie überhaupt und unterscheidet zwischen "idiopathischen" und "sympathischen" (heute: symptomatischen) Formen der Epilepsie. Die Schweizerische Liga gegen Epilepsie verlieh 2007 erstmals die neu geschaffene Tissot-Medaille

      [Bookseller: Versandantiquariat Am Osning]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Delle delizie Tarantine libri IV. Opera postuma [...].

      Neapel, Raimondo, 1771.. LXIII, (1), 552, (2) SS. Mit Holzschnittdruckermarke am Titel sowie zwei architekturalen Initialen und drei Vignetten in Holzschnitt. Pergamentband der Zeit mit hs. Rückentitel. Gr.-4to.. Seltene erste Ausgabe der nachgelassenen Werke des Tarentiner Lyrikers N. T. Aquino (1665-1721), noch 1979 nachgedruckt. Mit dem lateinischen Original links und rechts der italienischen Übertragung (in ottava rima) des Dichters Cataldo Antonio Carducci Atenisio (1733-75), dessen Anmerkungen zum Text jedem Buch folgen. - Mit eigenh. Besitzvermerk am Titel vom Gothaer Bibliothekssekretär Johann Georg Rathgeber (1800-71) sowie einigen Anstreichungen im Text und Bemerkungen am hinteren Vorsatz von dessen Hand. - Durchgehend etwas stockfleckig. Ohne die Falttafel. - Lozzi II, 5281.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Traite de la Castrametation et de la Defense des places fortes; ou l'on propose de nouveaux ouvrages de fortification passagere pour les places assiegees & pour le camps retranches, avec planches; a 'usage de S.A.S. Monseigneur L'Electeur de Saxe Frederic Auguste IV. par Joseph de Fallois, Major des Ingenieurs de campagne au service de S.A.S. E. ci devant son precepteur pour le mathematiques; de l'Academie des Arcades a Rome, & de la Societe d'Agriculture a Leipsig, &c.

      Berlin G.J. Decker, 1771.. [11 nn Bll.] 188 S. mit 15 ausfaltbaren Tafeln Gr.-8° Halbederband der Zeit über fünf Bünden mit goldgeprägtem Titelrückenschild und goldgeprägter Verzierung.. Erste Ausgabe des gesuchten Werkes zum Lagerbau in sehr gutem Erhalt. Vorzüglich mit 15 ausfaltbaren Kupfern illustriert, großzügig gesetzt und auf starkem Papier gedruckt.

      [Bookseller: Antiquariat Michael Solder]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit Namenszug im Kopf.

      Linz, 1. XII. 1771.. 3 SS. In lateinischer Sprache. 4to.. An seinen Freund, den Botaniker Nikolaus Joseph von Jacquin (1727-1817), seit 1769 Professor für Chemie und Botanik an der Universität Wien, zudem auch Direktor des Botanischen Gartens der Universität Wien (und später der Kaiserlichen Gärten von Schloss Schönbrunn): "Tuo perinde ac Ingenhouzii nostri litterae ingenti me voluptate affecerunt, quod ex his usque mei memores amicos intelligam, quos amo, et maximi facio. Ne Ingenhouzii amplexus negligam [...] Ni tam juvenis filiolus esset, post pascha illum acciperem. Gaudeo expeti nova Horti Vind. exemplaria Londinum; hic ingens nox in rebus hisce est: neque otium adhuc fuit visendi Abbates, qui sane plurimum impendunt in Bibliothecas [...] An Khellius jam persolvit exemplar? [...] Nescio an P. Boda gratulari debeam? Puto non multo faventiores res inventurum Gmundae. Quid Hellius? [...] Gaudeo Dispensatorium Viennense a tantis viris compositum [?] et opto ut omnibus numen valitudinem firmet ad perficiendum: meritis B. Swieten de re medica nostrate maxime hoc unum deesse videbatur. Curate ne mixtura Hoffmaniana, aqua Boraginis, Magnesia, decoctum Cichorii emaneat [...]". - Der Theologe Hohenwart trat in das Augustinerstift zu Gurk, wo er sich eifrig mit naturwissenschaftlichen Studien beschäftigte. Er "verkehrte mit zahlreichen Botanikern, durchforschte Kärnthen und Krain genau, bestieg 5 Mal den Großglockner (zuerst 1799) und legte reiche Sammlungen von Naturalien an. Auch schriftstellerisch war H. thätig; seine wichtigste Publication ist das von ihm und Joseph Rainer herausgegebene Werk: 'Botanische Reisen nach einigen oberkärnthnerischen und benachbarten Alpen' (1792). Dieses Buch enthält eine Alpenflora Kärnthens und lenkte die Aufmerksamkeit der Botaniker auf das so reiche Glocknergebiet" (ADB XII, 700f.). "1799 war er als Mitglied der Salmschen Expedition einer der Erstbesteiger des Kleinglockners. Seine bei der Durchforschung Kärntens und Krains angelegten reichhaltigen naturwissenschaftlichen Sammlungen [...] kamen später an das Joanneum in Graz" (ÖBL II, 397). Mit eh. Eingangsvermerk Jacquins: "Hohenwart v. 23 Januarii 1772". Der bedeutende Naturwissenschaftler Jacquin führte experimentelle Methoden in die Chemie ein und war maßgeblich an der Einführung des Linne'schen Ordnungssystems im Gebiet der Habsburgermonarchie beteiligt.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        HISTORIA DE LA CONQUISTA DE MEXICO

      T.Piferrer - Barcelona. 2 Vol. 1771. 12h+488Pág+6h+479Pág respectivamente. Pasta española. 18x12. Valiosa historia. Escrita por el Cronista Mayor de las Indias. Ilustrada con preciosas láminas plegadas. Obra completa solo falta trozo de lámina. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Libros Antiguos Marc & Antiques]
 30.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        The Velvet Drake. Anas nigra maior. Die schwarze Sammetente, mas.

      . Altkolorierter Kupferstich nach P. Paillou von Johann Jakob Haid und Sohn, Augsburg, 1771-78, 33 x 47 cm.. Nissen IVB, 771. - Aus "Vögel. Nach der neuen englischen Ausgabe des Herrn Thomas Pennant, in das Lateinische und Deutsche übersetzt, und mit einigen Anmerkungen begleitet von Christoph Gottlieb von Murr." - Eines der imposantesten und zugleich seltensten jemals in Deutschland publizierten Prachtwerke der Ornithologie. - Johann Jakob Haid (1704-1767), Schüler von Georg Philipp Rugendas und Johann Elias Ridinger, gründete in Augsburg einen großen Verlag, der von seinem Sohn Johann Elias Haid (1739-1809) weitergeführt wurde (Thieme/Becker XV, 481f). - Prächtige Darstellung in kräftigem Altkolorit.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "The grey speckled Diver. Mergus stellatus. Der graugetüpfte Taucher.

      . Altkolorierter Kupferstich nach P. Paillou von Johann Jakob Haid und Sohn, Augsburg, 1771-78, 32 x 50 cm.. Nissen IVB, 771. - Aus "Vögel. Nach der neuen englischen Ausgabe des Herrn Thomas Pennant, in das Lateinische und Deutsche übersetzt, und mit einigen Anmerkungen begleitet von Christoph Gottlieb von Murr." - Eines der imposantesten und zugleich seltensten jemals in Deutschland publizierten Prachtwerke der Ornithologie. - Johann Jakob Haid (1704-1767), Schüler von Georg Philipp Rugendas und Johann Elias Ridinger, gründete in Augsburg einen großen Verlag, der von seinem Sohn Johann Elias Haid (1739-1809) weitergeführt wurde (Thieme/Becker XV, 481f). - Seitlich knapp an die Plattenkante beschnitten bzw. mit 2 mm Rändchen. Prächtige Darstellung.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "The great crested Grebe. Colymbus cristatus. Der Haubentaucher. Die Silberente".

      . Altkolorierter Kupferstich nach P. Paillou von Johann Jakob Haid und Sohn, Augsburg, 1771-78, 44,5 x 30,5 cm.. Nissen IVB, 771. - Aus "Vögel. Nach der neuen englischen Ausgabe des Herrn Thomas Pennant, in das Lateinische und Deutsche übersetzt, und mit einigen Anmerkungen begleitet von Christoph Gottlieb von Murr." - Eines der imposantesten und zugleich seltensten jemals in Deutschland publizierten Prachtwerke der Ornithologie. - Johann Jakob Haid (1704-1767), Schüler von Georg Philipp Rugendas und Johann Elias Ridinger, gründete in Augsburg einen großen Verlag, der von seinem Sohn Johann Elias Haid (1739-1809) weitergeführt wurde (Thieme/Becker XV, 481f). - In leuchtendem Altkolorit und tadelloser Erhaltung.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Smew. Merganser cristatus minor, s. Albellus. Die weiße Nonne. Mas.

      . Altkolorierter Kupferstich nach P. Paillou von Johann Jakob Haid und Sohn, Augsburg, 1771-78, 27,5 x 34 cm.. Nissen IVB, 771. - Aus "Vögel. Nach der neuen englischen Ausgabe des Herrn Thomas Pennant, in das Lateinische und Deutsche übersetzt, und mit einigen Anmerkungen begleitet von Christoph Gottlieb von Murr." - Eines der imposantesten und zugleich seltensten jemals in Deutschland publizierten Prachtwerke der Ornithologie. - Johann Jakob Haid (1704-1767), Schüler von Georg Philipp Rugendas und Johann Elias Ridinger, gründete in Augsburg einen großen Verlag, der von seinem Sohn Johann Elias Haid (1739-1809) weitergeführt wurde (Thieme/Becker XV, 481f). - Die dekorative Darstellung in sehr guter Erhaltung.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Swallowtail'd Shieldrake. Anas caudacuta, s. hiemalis. Die Winterente.

      . Altkolorierter Kupferstich nach P. Paillou von Johann Jakob Haid und Sohn, Augsburg, 1771-78, 29,5 x 49,5 cm.. Nissen IVB, 771. - Aus "Vögel. Nach der neuen englischen Ausgabe des Herrn Thomas Pennant, in das Lateinische und Deutsche übersetzt, und mit einigen Anmerkungen begleitet von Christoph Gottlieb von Murr." - Eines der imposantesten und zugleich seltensten jemals in Deutschland publizierten Prachtwerke der Ornithologie. - Johann Jakob Haid (1704-1767), Schüler von Georg Philipp Rugendas und Johann Elias Ridinger, gründete in Augsburg einen großen Verlag, der von seinem Sohn Johann Elias Haid (1739-1809) weitergeführt wurde (Thieme/Becker XV, 481f).

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        1. The Wryneck. Iynx torquilla. Der gemeine Wendehals. 2. The Cuckoo, the male. Cuculus canorus f. vulgaris mas. Der gemeine Kuckuck.

      . Altkolorierter Kupferstich nach P. Paillou von Johann Jakob Haid und Sohn, Augsburg, 1771-78, 39 x 29,5 cm.. Nissen IVB, 771. - Aus "Vögel. Nach der neuen englischen Ausgabe des Herrn Thomas Pennant, in das Lateinische und Deutsche übersetzt, und mit einigen Anmerkungen begleitet von Christoph Gottlieb von Murr." - Eines der imposantesten und zugleich seltensten jemals in Deutschland publizierten Prachtwerke der Ornithologie. -Johann Jakob Haid (1704-1767), Schüler von Georg Philipp Rugendas und Johann Elias Ridinger, gründete in Augsburg einen großen Verlag, der von seinem Sohn Johann Elias Haid (1739-1809) weitergeführt wurde (Thieme/Becker XV, 481f). - In kräftigem Altkolorit und sehr guter Erhaltung.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "1. The red backt Butcher Bird. Lanius minor rufus, mas. Der Neuntoedter oder Würger mit roethlichem Rücken. 2. Femina. Das Weibchen. 3. The Chatterer. Ampelis garrulus Linn. Das Seidenschwaenzchen; Boehmische Haubendrossel." Drei Darstellungen in landschaftlicher Kulisse auf einem Blatt.

      . Altkolorierter Kupferstich nach P. Paillou von Johann Jakob Haid und Sohn, Augsburg, 1771-78, 42,5 x 32 cm.. Nissen IVB, 771. - Aus "Vögel. Nach der neuen englischen Ausgabe des Herrn Thomas Pennant, in das Lateinische und Deutsche übersetzt, und mit einigen Anmerkungen begleitet von Christoph Gottlieb von Murr." - Eines der imposantesten und zugleich seltensten jemals in Deutschland publizierten Prachtwerke der Ornithologie. - Johann Jakob Haid (1704-1767), Schüler von Georg Philipp Rugendas und Johann Elias Ridinger, gründete in Augsburg einen großen Verlag, der von seinem Sohn Johann Elias Haid (1739-1809) weitergeführt wurde (Thieme/Becker XV, 481f).

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "1. The Wood-Chat. Lanius minor cinerascens. Der kleine graue Würger. 2. The left Butcher Bird. Lanius minimus. Der kleinste Würger; mas. 3. Femina. Das Weibschen". Drei Darstellung in landschaftlicher Kulisse auf einem Blatt.

      . Altkolorierter Kupferstich nach P. Paillou von Johann Jakob Haid und Sohn, Augsburg, 1771-78, 45,5 x 30 cm.. Nissen IVB, 771. - Aus "Vögel. Nach der neuen englischen Ausgabe des Herrn Thomas Pennant, in das Lateinische und Deutsche übersetzt, und mit einigen Anmerkungen begleitet von Christoph Gottlieb von Murr." - Eines der imposantesten und zugleich seltensten jemals in Deutschland publizierten Prachtwerke der Ornithologie. - Johann Jakob Haid (1704-1767), Schüler von Georg Philipp Rugendas und Johann Elias Ridinger, gründete in Augsburg einen großen Verlag, der von seinem Sohn Johann Elias Haid (1739-1809) weitergeführt wurde (Thieme/Becker XV, 481f).

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The black billed Auk. Alca rostro nigro breui. Alca Pica Linn. Der Elsteralk.

      . Altkolorierter Kupferstich nach P. Paillou von Johann Jakob Haid und Sohn, Augsburg, 1771-78, 42 x 32 cm.. Nissen IVB, 771. - Aus "Vögel. Nach der neuen englischen Ausgabe des Herrn Thomas Pennant, in das Lateinische und Deutsche übersetzt, und mit einigen Anmerkungen begleitet von Christoph Gottlieb von Murr." - Eines der imposantesten und zugleich seltensten jemals in Deutschland publizierten Prachtwerke der Ornithologie. - Johann Jakob Haid (1704-1767), Schüler von Georg Philipp Rugendas und Johann Elias Ridinger, gründete in Augsburg einen großen Verlag, der von seinem Sohn Johann Elias Haid (1739-1809) weitergeführt wurde (Thieme/Becker XV, 481f). - Prächtige Darstellung in feinem Altkolorit.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        1. The Missel-Bird. Turdus visciuorus. Der Mistler. 2. The Throstle. Turdus musicus Linn. Die Weißdrossel.

      . Altkolorierter Kupferstich nach P. Paillou von Johann Jakob Haid und Sohn, Augsburg, 1771-78, 39 x 32,5 cm.. Nissen IVB, 771. - Aus "Vögel. Nach der neuen englischen Ausgabe des Herrn Thomas Pennant, in das Lateinische und Deutsche übersetzt, und mit einigen Anmerkungen begleitet von Christoph Gottlieb von Murr." - Eines der imposantesten und zugleich seltensten jemals in Deutschland publizierten Prachtwerke der Ornithologie. - Johann Jakob Haid (1704 - 1767), Schüler von Georg Philipp Rugendas und Johann Elias Ridinger, gründete in Augsburg einen großen Verlag, der von seinem Sohn Johann Elias Haid (1739 - 1809) weitergeführt wurde (Thieme/Becker Bd. XV, S. 481f). - In frischem Altkolorit.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        1. The Petty-Cheps. Ficedula. Die braune Grasemücke. 2. The Nidhtingale. Luscinia. Die Nachtigall. 3. et 4. The male and female Hedge Sparrow. Curruca Sepiaria Briss. Der Zaunschliesser. mas. et fem. 5. et 6. The male and female Wheat-Ear. Oenanthe, mas. et. fem. Der Steinschmatzer.

      . Altkolorierter Kupferstich nach P. Paillou von Johann Jakob Haid und Sohn, Augsburg, 1771-78, 48,5 x 32 cm.. Nissen IVB, 771. - Aus "Vögel. Nach der neuen englischen Ausgabe des Herrn Thomas Pennant, in das Lateinische und Deutsche übersetzt, und mit einigen Anmerkungen begleitet von Christoph Gottlieb von Murr." - Eines der imposantesten und zugleich seltensten jemals in Deutschland publizierten Prachtwerke der Ornithologie. - Johann Jakob Haid (1704-1767), Schüler von Georg Philipp Rugendas und Johann Elias Ridinger, gründete in Augsburg einen großen Verlag, der von seinem Sohn Johann Elias Haid (1739-1809) weitergeführt wurde (Thieme/Becker XV, 481f).

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        1. The Sand Martin. Hirundo riparia. Die Strandschwalbe. 2. The Martin. Hirundo urbica. Die Spyrschwalbe Mehlschwalbe. 3. The Wood-Lark. Alauda arborea. Die Waldlerche. 4. The Willow Lark. Alauda salictorum. Die Weidenlerche. 5. The Grasshopper Lark. Alauda Sepiaria. Die Buschlerche. 6. The Titlark. Alauda pratensis. Die Wiesenlerche.

      . Altkolorierter Kupferstich nach P. Paillou von Johann Jakob Haid und Sohn, Augsburg, 1771-78, 40 x 30 cm.. Nissen IVB, 771. - Aus "Vögel. Nach der neuen englischen Ausgabe des Herrn Thomas Pennant, in das Lateinische und Deutsche übersetzt, und mit einigen Anmerkungen begleitet von Christoph Gottlieb von Murr." - Eines der imposantesten und zugleich seltensten jemals in Deutschland publizierten Prachtwerke der Ornithologie. - Johann Jakob Haid (1704-1767), Schüler von Georg Philipp Rugendas und Johann Elias Ridinger, gründete in Augsburg einen großen Verlag, der von seinem Sohn Johann Elias Haid (1739-1809) weitergeführt wurde (Thieme/Becker XV, 481f).

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Godwit. Scolopax acgocephala Linn. Der Geisskopf.

      . Altkolorierter Kupferstich nach P. Paillou von Johann Jakob Haid und Sohn, Augsburg, 1771-78, 37,5 x 31,5 cm.. Nissen IVB, 771. - Aus "Vögel. Nach der neuen englischen Ausgabe des Herrn Thomas Pennant, in das Lateinische und Deutsche übersetzt, und mit einigen Anmerkungen begleitet von Christoph Gottlieb von Murr." - Eines der imposantesten und zugleich seltensten jemals in Deutschland publizierten Prachtwerke der Ornithologie. - Johann Jakob Haid (1704-1767), Schüler von Georg Philipp Rugendas und Johann Elias Ridinger, gründete in Augsburg einen großen Verlag, der von seinem Sohn Johann Elias Haid (1739-1809) weitergeführt wurde (Thieme/Becker XV, 481f). - Dekorative Darstellung in prachtvollem Altkolorit.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        1. The Ring-Ouzel. Turdus torquatus. Die Ringelamsel. 2. The Water-Ouzel. Merula aquatica. Die Wasseramsel. 3. The Tittlark. Alaudae pratensis uarietas, pedibus nigricantibus. Die Wiesenlerche mit schwärzlichen Füssen.

      . Altkolorierter Kupferstich nach P. Paillou von Johann Jakob Haid und Sohn, Augsburg, 1771-78, 40 x 30 cm.. Nissen IVB, 771. - Aus "Vögel. Nach der neuen englischen Ausgabe des Herrn Thomas Pennant, in das Lateinische und Deutsche übersetzt, und mit einigen Anmerkungen begleitet von Christoph Gottlieb von Murr." - Eines der imposantesten und zugleich seltensten jemals in Deutschland publizierten Prachtwerke der Ornithologie. - Johann Jakob Haid (1704-1767), Schüler von Georg Philipp Rugendas und Johann Elias Ridinger, gründete in Augsburg einen großen Verlag, der von seinem Sohn Johann Elias Haid (1739-1809) weitergeführt wurde (Thieme/Becker XV, 481f).

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "The great ashcolored Butcher Bird. Lanius cinereus maior. Der grosse aschfarbe Würger".

      . Altkolorierter Kupferstich von Johann Jakob Haid und Sohn, Augsburg, 1771-78, 48 x 21 cm.. Nissen IVB, 771. - Aus "Vögel. Nach der neuen englischen Ausgabe des Herrn Thomas Pennant, in das Lateinische und Deutsche übersetzt, und mit einigen Anmerkungen begleitet von Christoph Gottlieb von Murr." - Eines der imposantesten und zugleich seltensten jemals in Deutschland publizierten Prachtwerke der Ornithologie. - Johann Jakob Haid (1704-1767), Schüler von Georg Philipp Rugendas und Johann Elias Ridinger, gründete in Augsburg einen großen Verlag, der von seinem Sohn Johann Elias Haid (1739-1809) weitergeführt wurde (Thieme/Becker XV, 481f). - Dekorative Darstellung.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Tarrock. Larus tridactylus. Die dreyzähigte Mewe.

      . Altkolorierter Kupferstich nach P. Paillou von Johann Jakob Haid und Sohn, Augsburg, 1771-78, 23,5 x 39 cm.. Nissen IVB, 771. - Aus "Vögel. Nach der neuen englischen Ausgabe des Herrn Thomas Pennant, in das Lateinische und Deutsche übersetzt, und mit einigen Anmerkungen begleitet von Christoph Gottlieb von Murr." - Eines der imposantesten und zugleich seltensten jemals in Deutschland publizierten Prachtwerke der Ornithologie. - Johann Jakob Haid (1704-1767), Schüler von Georg Philipp Rugendas und Johann Elias Ridinger, gründete in Augsburg einen großen Verlag, der von seinem Sohn Johann Elias Haid (1739-1809) weitergeführt wurde (Thieme/Becker XV, 481f). - Prächtige Möwe in feinem Altkolorit.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Shear-water, Manks petrel. Auis Diomedea. Procellaria Piffinus Linn. Der Sturmverkündiger.

      . Altkolorierter Kupferstich nach P. Paillou von Johann Jakob Haid und Sohn, Augsburg, 1771-78, 38 x 32 cm.. Nissen IVB, 771. - Aus "Vögel. Nach der neuen englischen Ausgabe des Herrn Thomas Pennant, in das Lateinische und Deutsche übersetzt, und mit einigen Anmerkungen begleitet von Christoph Gottlieb von Murr." - Eines der imposantesten und zugleich seltensten jemals in Deutschland publizierten Prachtwerke der Ornithologie. - Johann Jakob Haid (1704-1767), Schüler von Georg Philipp Rugendas und Johann Elias Ridinger, gründete in Augsburg einen großen Verlag, der von seinem Sohn Johann Elias Haid (1739-1809) weitergeführt wurde (Thieme/Becker XV, 481f).

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "1. The Pewitt Gull. Larus ridibundus. Die Lachmewe. 2. The little Petrel Stormfinch. Procellaria pelagica. Der Ungewittervogel".

      . Altkolorierter Kupferstich nach P. Paillou von Johann Jakob Haid und Sohn, Augsburg, 1771-78, 45,5 x 32 cm.. Nissen IVB, 771. - Aus "Vögel. Nach der neuen englischen Ausgabe des Herrn Thomas Pennant, in das Lateinische und Deutsche übersetzt, und mit einigen Anmerkungen begleitet von Christoph Gottlieb von Murr." - Eines der imposantesten und zugleich seltensten jemals in Deutschland publizierten Prachtwerke der Ornithologie. - Johann Jakob Haid (1704-1767), Schüler von Georg Philipp Rugendas und Johann Elias Ridinger, gründete in Augsburg einen großen Verlag, der von seinem Sohn Johann Elias Haid (1739-1809) weitergeführt wurde (Thieme/Becker XV, 481f). - In tadelloser Erhaltung.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        1. The Sanderling. Calidris grisea minor. Briff. Der graue Regenpfeifer. 2. The Sea Lark. Charadrius hiaticula. Die Uferlerche.

      . Altkolorierter Kupferstich nach P. Paillou von Johann Jakob Haid und Sohn, Augsburg, 1771-78, 46 x 30 cm.. Nissen IVB, 771. - Aus "Vögel. Nach der neuen englischen Ausgabe des Herrn Thomas Pennant, in das Lateinische und Deutsche übersetzt, und mit einigen Anmerkungen begleitet von Christoph Gottlieb von Murr." - Eines der imposantesten und zugleich seltensten jemals in Deutschland publizierten Prachtwerke der Ornithologie. - Johann Jakob Haid (1704-1767), Schüler von Georg Philipp Rugendas und Johann Elias Ridinger, gründete in Augsburg einen großen Verlag, der von seinem Sohn Johann Elias Haid (1739-1809) weitergeführt wurde (Thieme/Becker XV, 481f). - In sehr guter Erhaltung und feinem Altkolorit.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 49.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.