The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1762

        Reise nach Palästina in den Jahren von 1749-52. Auf Befehl Ihre Majestät der Königin v. Schweden herausg. von Carl Linnäus (1707-78). Aus dem Schwedischen (übers.v.Thom. Heinr. Gadebusch).

      Rostock bei Joh. Christian Koppe (Druck: J. Gottl. Imm. Breitkopf, Leipz.) 1762/61 in 8vo (21x13cm). Einschl. Titel: 9 nnff, 606 pp. Zeitgenöss. brauner Hbldbd mit rotem Rschild nebst dekorat. Rvergoldung, die ersten Bl vorne u. hinten angebräunt, hinteres letztes weißes Bl fehlt, Vdeckel am Rücken eingerissen, sonst wohlerhalten u. gut. - Nach schwerer Kindheit u. Jugend (Halbwaise) war der Autor in Upsala Lieblingsschüler des Naturwissenschaftlers Carl v. Linne. Er studierte Medizin u. Botanik u. schloß jeweils mit der Promotion ab, letzteres zum Doktor der Pharmazie in absentia (der Autor war zu der Zeit bereits im Orient). Etwas über 25 Monaten rastlosen Wirkens im Orient sind ihm ledigl. vergönnt. Mit reich. Ausbeute findet er zw. wieder nach Izmir zurück, haucht aber dann dort Monate später sein Leben aus (9.2.1752). - Die infolge der Reiseunfähigkeit u. d. Ablebens in Izmir verursachten Kosten beliefen sich schließl. auf 14.000 Kupfertaler, deren Zahlung die schwed. Königin Luisa Ulrica übernahm u. erst dann wurden die umfangreichen Samml., Schätze u. Manuskripte von der türkischen Regierung freigegeben. Im folgenden Jahr (1753) erreichten die Sendungen wohlbehalten u. unversehrt das Schloß Drottningholm u. von Linne vermerkt seine große Überraschung wie folgt: "Ich ward über den Anblick so viel. vorher nie gesehener Sachen in Erstaunen gesetzt. Die vielen Herbarien über (A)Natolien, Aegypten, Palästina, Cypern u.a.m. Die vielen Steine u. Erdarten aus so vielen merkwürd. Gegenden die vielen selten. Fische des Nils u. giftigen Schlangen Aegyptens; die seltenen Insecten; die starken Samml. von oriental. Droguen; die arab. Manuskripte, die aegypt. Mumien u.a.m. mußten notwendig die größte Bewunderung erregen" (aus der Vorrede von Linne). Als Hrsg. gibt von Linne dem Werk seines Schülers folgende Gliederung: Im ersten Teil werden Tagebuch (1-206 pp) u. die vom Autor an von Lenne geschriebenen Briefe (pp207-266) abgedruckt. Der 2. Teil (pp 267-606) bringt die "Beschreibung verschiedener wichtiger Naturalien". -.

      [Bookseller: Antiquariat Remigius]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Havanna+Cartagena Bay, anno 1762, Homann Heirs

      Havanna+Cartagena Bay, ,1762. Havanna+Cartagena Bay, anno 1762, Homann Heirs Two copperengravings, edited by Homann Heirs, Norimberg: Title: Neu und verbesserter Plan der St. u. Hafens Havana auf der Ins. Cvba mit den Wasser Tiefen, Sand Baencken und Klippen nochmahten übersehen v. Pr. Chassereau Anno 1739. Bibliographic Information Title: Neu und verbesserter Plan der St. u. Hafens Havana auf der Ins. Cvba mit den Wasser Tiefen, Sand Baencken und Klippen nochmahten übersehen v. Pr. Chassereau Anno 1739. Alternate Title: Neu und verbesserter Plan des Hafens von Carthagena in America, 16⁰ 26ʹ Norder Breite, nach dem Entwurf des Pr. Chassereau, Archit. 1740. nach Engelland gebracht. und ans Liechtgegeben Cartagena in Terra firma Creator: Homann Erben (Firm) Place of Publication: Norimbergae Publication Date: between 1740 and 1762 Descriptive Information Subject: Harbors -- Maps -- Early works to 1800 -- Cuba -- Havana ( lcsh ) ( lcsh ) Nautical charts -- Early works to 1800 -- Colombia -- Cartagena Bay ( lcsh ) ( lcsh ) Maps -- Early works to 1800 -- Havana (Cuba) ( lcsh ) ( lcsh ) Maps -- Early works to 1800 -- Cartagena Bay, Colombia ( lcsh ) ( lcsh ) Neu und verbesserter Plan des Hafens von Carthagena in America, 16⁰ 26ʹ Norder Breite, nach dem Entwurf des Pr. Chassereau, Archit. 1740. nach Engelland gebracht. und ans Liechtgegeben. Hand colored. Relief shown pictorially and by hachures. Depths shown by soundings. "Eoc officina Th. Bowles Londini, & recusa. Norimb. in officina Homaniana." Appears in the author's Städt-Atlas; oder, Schaüplatz berühmter Städte, Vestungen, Prospeckte, Gegenden, Grundrisse, Belagerungen, etc. ... 1762. Includes index to points of interest, descriptive note, and view of entrance to the harbor. Language: German Size of the leaf: 60x50 cm., good condition, no cracs, contemporary colours..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Species plantarum, exhibentes plantas rite cognitas secundum systema sexuale digestas

      Holmiae (Stockholm): impensis direct. Laurentii Salvii, 1762-1763. Holmiae (Stockholm): impensis direct. Laurentii Salvii, 1762-1763. Editio secunda, aucta. 2 vols., 8vo. Frontis in Volume One. Later vellum, yapp edges, small supralibros on upper cover, with coronet and gilt flourishes below. Fine bookplate of Nils Rosen, signed on title-page C.W. Kþnig. Hunt, 548 (First edition, with notes on the second); Soulsby, Cat. of the Works of Linnaeus 500 . First published in 1753. "A second substantive and enlarged edition was enlarged also by Salvius in 1762-63; and this edition also holds great taxonomic value. Historically it is important because a majority of late eighteenth-century and early nineteenth-century botanists used it as the standard edition...Thus, as the second edition conrtains Linnaeus's main body of supplementary material, with binomials, it too needs to be made available in facsimile..." Hunt, Vol. II, p. 250

      [Bookseller: James Cummins Bookseller]
 3.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Compendio General de las Contribuciones y Gastos que ocasionan todos los efectos,frutos,caudales y demas que se trafican entre los Reinos de Castilla y America,deducidas del Real Proyecto de 5 de Abril del año passado de 1720,Despacho de 24 de julio de

      Manuel Espinosa de los Monteros, Cádiz 1762 - piel de época bien conservada con lomo cuajado escudo real flanqueado por dos columnas en la portada, algunos grabados, Palau 58415. 1737 sobre el establecimiento del Almirantazgo General de España,Cedulas,Ordenes,Decretos y Aranceles,que estan en practica hasta finales de 1761 ( en que se recopilan las que se comprehendieron en el de 1745 ) y deben tenerse presentes,para el mas facil. 160 págs.

      [Bookseller: LIBRERIA ANTICUARIA EPOPEYA]
 4.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        SYLLOGE INSCRIPTIORUM ROMANORUM IN CATALAUNIAE

      - 1ª edición. Typis Acad. Antoniam Ibarra viduam, Cervariae, 1762. 328 Pág + indice. 21x15. Pergamino romana época. Estudio, trascripción y notas de las inscripciones romanas del Principado de Cataluña, existentes en lápidas, estatuas o tablas, tanto lasque permanecen como las no conservadas, clasificadas según la categoría de las personas a que se refieren (dioses,emperadores, cesares, sacerdotes, magistrados, oficiales, militares). El capítulo final está dedicado a las sepulcrales. MagnificaObra en latín. Buen estado. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Libros Antiguos Marc & Antiques]
 5.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Allgemeine Betrachtungen über die Triebe der Tiere, hauptsächlich über ihre Kunsttriebe. Zum Erkenntniß des Zusammenhanges der Welt, des Schöpfers und unser selbst vorgestellet.

      Hamburg, Johann Carl Bohn, 1762.. (16), 400, 104, (24) SS. Lederband der Zeit mit goldgepr. Rückenschildchen und floraler Rückenvergoldung. Marmorvorsätze. Dreiseitiger Rotschnitt. 8vo.. Zweite Ausgabe (EA 1760). Mit dieser Arbeit zur Instinktlehre wurde Reimarus zum Mitbegründer der modernen Tierpsychologie und Ethologie. - Papierbedingt etwas gebräunt. Aus der Bibliothek des schwedischen Zoologen Bengt-Olof Landin (1925-2006) mit seinem Exlibris am vorderen Innendeckel; zeitgenöss. hs. Besitzvermerk "J. J. Günther" aus Kopenhagen am Vorsatz. - Goedeke IV, 475, 3. Poggendorf II, 596. Cobres 301 ("vortrefflich").

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Emile ou de l' education. 4 Bände. Mit 4 Frontispizkupfern. Die Kupfer in erstem Band, S. 141 leider fehlt/abgerissen.

      Haye, Jean Neaulme, 1762,. GLDr.der Zeit, viii, 466 S., [5]; 407 S., 384 S., 455 S., 8°. Einbände berieben, abgegriffen u. stellenweise gelockert, fleckig. Ansonst ordentliches Exemplar. Gut erhalten. * Our books are stored in our warehouse, not in the shop. Please notify beforehand, if you want to visit us and see a specific book. Unser ZVAB-Bücher-Bestand befindet sich in unserem Lager am Stadtrand Prags, nicht in unserem Geschäft. Bitte, teilen Sie uns vorher mit wenn Sie uns besuchen möchten und bestimmtes Buch auswählen wollten *.

      [Bookseller: Antikvariát Valentinská]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gratulatio Academiae Cantabrigiensis natales auspicatissimos Georgii Walliae principis augustissimi Georgii III. Magna Britanniae regis et serenissimae Charlottae reginae filii celebrantis.

      Cambridge, Typis Academicis Excudebat Josephus Bentham, 1762.. Folio. Maße: 42 x 27 cm. [108] Seiten. Samteinband der Zeit mit einfachem Papier-Rückenschild, Aufschrift "Litterarum". Rundum-Goldschnitt.. Erste Ausgabe. Das Gratulationsbuch der Universität Cambridge erschien anlässlich der Geburt des Thronfolgers von Georg III. und seiner Gemahlin Sophie Charlotte von Mecklenburg-Strelitz. Der Prince of Wales, der spätere König Georg IV. Friedrich August wurde am 12. August 1762 geboren. Mit Titelkupfer (Darstellung der Universität und der Göttin Athene) und einem weiteren Kupfer mit dem Wappen des Königreiches und dem Wahlspruch "Honi Soit Qui Mal Y Pense". Beiträge und Lyrik in Englisch, Arabisch, Latein, Hebräisch und Griechisch. Besitzerstempel verso Vorsatz und verso Titelblatt. Schönes Exemplar. First edition. The congratulation-book of the University of Cambridge was published in 1762 on the occasion of the birth of the heir of the throne, Prince of Wales, later George IV., son of George III. and his wife Queen Sophie Charlotte. With one title-copper engraving (present the University of Cambridge and the goddess Athene) and one copper engraving (present the emblem of the Kingdom with the motto "Honi Soit Qui Mal Y Pense") . Poems and lyrics in English, Latin, Greek, Arabic and Hebrew. Contemporary velvet binding with gilt edge. Simple paper label on spine with the inscription "Litterarum". Owners mark verso endpaper and verso title page. Fine copy.

      [Bookseller: Antiquariat Lenzen GbR]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anmerkungen über die Baukunst der Alten.

      Johann Gottfried Dyck. Leipzig, 1762.. 21 cm x 17 cm. Neugebundenes braunes Halblederexemplar mit Lederecken und vier Rückenbünden, mit graubraunem Papierbezug. 1 Blatt Titel, 1 Blatt Widmung, 10 Seiten Vorbericht, 2 Seiten Inhalt, 68 Seiten, 8 Seiten Register. 1 Kupferstich auf dem Titel: "Romae in aedeS. Laurent IIExtra Muros" , S. 1 Kupfer mit der Abbildung eines Pavillons, s. 68 Kupfer mit der Abbildung eines Säulenkapitels. Innen minimale leichte Stockflecken, sonst sehr gutes Exemplar, collationiert.. #M09719

      [Bookseller: Antiquariat Carl Wegner]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        D. Friedrich Hasselquists Reise nach Palästina in den Jahren 1749 bis 1752.

      Rostock, Johann Christian Koppe, 1762.. Titel + 8 Blätter Widmung, Vorrede, etc. + 606 Seiten mit einigen Vignetten. Ca. 20 cm x ca. 13 cm. Allseits Rotschnitt. Halbledereinband mit 5 Bünden, goldverziertem Rücken und 2 Rückentitelschildchen. 1. Teil und die letzten Kapitel des 2. Teils in Deutsch. Teil 2 überwiegend in Lateinisch. - Enthält im 1. Teil das Tagebuch der Reise Hasselquists (Reise nach Smirna, Reise um Smirna und Magnesia, Reise nach Alexandrien, Reise von Kairo nach den ägyptischen Pyramiden, Beschreibung der Karavane von Kairo nach Mecca, Reise von Kairo nach den Gräbern der Mumien, Reise nach Damiata, Reise nach dem gelobten Lande, Reise nach Jerusalem, Reise nach Jericho, Reise nach Bethlehem, Reise nach Cypern) und die 14 Briefe, die Hasselquist "auf seiner morgenländischen Reise an den Herrn Archiater und Ritter Carl Linnaeus abgelassen hat". Der "2. Theil enthält Beschreibungen verschiedener wichtiger Naturalien" (Quadrupedia, Aves, Animalia visa in Terra Sancta, Amphibia, Pisces, Insecta, Vermes, Plantae, Plantae Cucurbitinae Aegypti, Lapides, Historia Naturalis Palaestinae, Materia Medica, Commercia). - Linne hatte in seinen Vorlesungen darauf hingewiesen, dass die Naturgeschichte gerade des Heiligen Landes unbekannt sei und von den größten Theologen und gelehrtesten Philologen sehr gewünscht wurde. Friedrich Hasselquist, Linnes Schüler, entschloss sich, die Naturgeschichte Palästinas aufzuklären, obwohl seine Gesundheit bereits beeinträchigt war. Auf der Rückreise verstarb er in Smyrna. Er hatte sich hoch verschuldet und seine Gläubiger bemächtigten sich seiner kostbaren Sammlungen und Manuskripte. Die Königin von Schweden beglich Hasselquists Schulden aus ihrem Privatvermögen und ließ seinen Nachlass nach Schweden bringen. Carl von Linne erhielt den Auftrag, Hasselquists Aufzeichnungen "in Ordnung zu bringen und druch den Druck zum Nutzen und Vergnügen des Allgemeinen bekannt zu machen." Die Erstausgabe dieses Werkes erschien 1757 in Schwedisch. Außer dieser deutschen Übersetzung sind noch eine englische (1766), eine französische (1769) und eine niederländische Übersetzung (1771) erschienen. - Stafleu and Cowan, Taxonomic Literature 2.459. Etwas berieben und bestoßen. Kleines Bibliotheks-Rückenschildchen und -Exlibris auf dem Vorsatz, Name auf Vorblatt, sonst keine Einträge. Papier gering gebräunt, erste und letzte Blätter etwas, sonst nahezu nicht altersfleckig. Bindung sehr gut und fest. Zustand insgesamt (I -) II. Auf Wunsch senden wir Ihnen gern per E-Mail Fotos des Werkes zu.

      [Bookseller: Antiquariat Lycaste]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bayerischer Löw, Das ist: Historisches und heraldisches Verzeichniß der bayerischen Turnierer, und Helden, welche die vom Könige Heinrich dem Vogler, bis auf den Kaiser Maximilian den Ersten im Heil. Röm. Reiche gehaltenen öffentlichen Ritterspiele der 4. Deutschen Turnierlanden besuchet haben. 2 Bände. München, F. J. Thuille 1762. 4°. 8 Bll., 431 S., 10 Bll.; 614 S., 1 Bl., mit gestoch. Frontispiz, 23 heraldischen Kupfertafeln u. 12 (2 doppelblattgr., 10 gefalt.) Stammtafeln, Ldr. d. Zt. mit Rverg. u. je 2 Rsch.

      . . Pfister 4255 - Lentner 3060 - ADB V, 763: "Sein bedeutendstes Werk." - Erste Ausgabe.- Dieses seltene und gesuchte bayerische Turnierbuch beschäftigt sich mit den Adelsunterschieden, Erbfolgen, Ritterorden, den Turnieren, dem Salzhandel u.v.a.m. - Die 22 Kupfertafeln des 2. Bandes mit je 20 Wappen.- Fliegender Vorsatz von Band 1 fehlt, Frontispiz mit kl. Randbläsur, leicht braunfleckig, 2 Tafeln stockfleckig, wenige gebräunt, Ebde. berieben, Gelenke etw. brüchig, Ecken bestoßen.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Untersuchungen über den Nutzen der Blätter bey den Pflanzen, Und einige andere zur Geschichte des Wachsthums der Pflanzen gehörige Gegenstände. Nebst dessen Versuchen und Beobachtungnen von dem Wachsthume der Pflanzen in andern Materien als Erde. Aus dem Französischen übersetzt von Johann Christian Arnold.

      Nürnberg, Adam Wolfgang Winterschmidt, 1762.. 25x19,5 cm. 7 Bl., 224 S. Mit einer gestoch. Textivgn. (Ansicht Nürnberg) und 31 gestoch. Tafeln. HLdr. der Zeit mit Rückenschild und etwas Rückenvergoldung.. Erste deutsche Ausgabe. - Der Genfer Charles Bonnet (1820-1793) untersuchte als einer der ersten Biologen anhand von Experimenten die Photosynthese und er war auch einer der ersten Biologen, der den Ausdruck Evolution in einem biologischen Zusammenhang verwendet hat. - (Einbd. berieben. Exlibris auf Vorsatz. Titelblatt mit 3 kleinen Löchern und mit gelöschtem Name. Erste 4 Bl. mit schwachem Wasserrand in oberen Seitnerand, die Ansicht leicht tangierend, sonst nur sehr vereinzelt leicht fleckig).

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Untersuchungen über den Nutzen der Blätter bey den Pflanzen, und einige andere zur Geschichte des Wachsthums der Pflanzen gehörige Gegenstände. Nebst dessen Versuchen und Beobachtungen von dem Wachsthume der Pflanzen in andern Materien als Erde. Aus dem Französischen übersetzt von Johann Christian Arnold.

      Nürnberg, W. Winterschmidt, 1762.. 4°. 1 gestochene Kopfvignette mit Ansicht Nürnbergs von Winterschmidt, 31 gefaltete Kupfertafeln, (8 Bl.), 224 S. Lederband der Zeit mit Rückenschild ((Rückdeckel stärker fleckig).. Erste deutsche Ausgabe einer bahnbrechenden Arbeit zur Pflanzenphysiologie. - Pritzel 981; Nissen, BBI 202; DSB II, 286: "For his masterly experimentation, Bonnet should be considered one of the first naturalists to inverstigate experimentally the question of photosynthesis." - Charles Bonnet (1720-93), schweizerischer Naturforscher und Philosoph und einer der Väter der modernen Biologie, erforschte als einer der ersten experimentell die Frage der Photosynthese. Er arbeitete u. a. mit gefärbten Lösungen, um den Saftstrom und dessen Geschwindigkeit zu messen. - Blätter 3, 4 und 5 der Vorstücke im Oberrand restauriert, S. 57-107 im Längsrand mit ca. 7 x 3 cm großem Wasserrand (Satzspiegel nicht betroffen), wie auch bei Tafeln 1, 5, 10, 27, 28 und 30. Trotz der erwähnten Mängel insgesamt noch ansprechendes, gut erhaltenes und breitrandiges Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat im Hufelandhaus GmbH vorm. L]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ecclesiasticae historiae breviarium. Editio post secundam venetam.

      Würzburg, Johann Jakob Stahel, 1762.. 2 Teile in 1 Bd. 360 SS. 351, (1) SS. Titel in rot und schwarz gedruckt. Kalbslederband der Zeit mit reicher Rücken- und Deckelvergoldung sowie 2 verschiedenen Deckelsupralibros. Dreiseitiger Goldschnitt. Bindebänder fehlen. 8vo.. Etwas spätere Ausgabe des vielgedruckten kirchenhistorischen Abrisses. Berti war "ein gelehrter Augustiner, welcher zu Seravezza 1696 gebohren war, sich sehr frühe in verschiedenen Städten Italiens durch Predigen hervor that, in seinem Orden die Philosophie und Theologie lehrte, und hernach nach Rom berufen ward, ein System der Theologie nach dem Geschmacke seines Ordens auszuarbeiten, worauf er Bibliothekarius di S. Spirito zu Florenz und darauf Lehrer der Kirchengeschichte zu Pisa ward" (Jöcher/Adelung I, 1774). - Papierbedingt durchgehend braunfleckig. Einband gering berieben (Hinterdeckel etwas stärker); die Rückenvergoldung oxydiert. Exemplar aus der Stiftsbibliothek Kremsmünster, schön gebunden für Berthold (Johann Martin) Vogl (1706-71), ab 1759 Abt von Kremsmünster, mit seinem Wappensupralibros am Vorderdeckel (am Hinterdeckel Supralibros der Kremsmünsteraner Akademie, dat. 1744). Als Philosophieprofessor und Universitätsrektor in Salzburg machte sich Vogl um die Modernisierung der zuvor noch ganz aristotelisch-scholastischen Lehrpläne verdient und führte die neuere Philosophie, die Experimentalphysik und die Mathematik als Grundlagen ein. Als Abt "beförderte er [die ernsten Studien] an den Schulen seines in der Geschichte der Wissenschaften so hervorragenden Stiftes, vermehrte und erweiterte die Lehrfächer, führte öffentliche Prüfungen ein und widmete insbesondere der Akademie seine Fürsorge; die Sternwarte verdankt ihm ihre kostspielige Ausstattung [...]; auch die astronomische Bibliothek bereicherte der Prälat mit den kostbarsten Werken [...], und die Klostergeschichte zählt den Prälaten [...] zu den besten Aebten von Kremsmünster" (Wurzbach LI, 167).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Archiducat Austriae Superioris Ditio[n]. in quas Quadrant divisas Studio et manu Matth. Seutteri S. C. M. Geogr. Aug. Vind. 32.

      Augsburg, Ioh. Mart. Will, [nach 1762].. Altkolorierter Kupferstich. ca. 18,7 x 24,5 cm.. In illustriertem Orig.-Etui. - Etui rückw. m. hds. Titelei, Gbrsp., Karte etw. fleckig, gefaltet. - Vgl. Schaup 114ff. Aus dem "Atlas Minor..." des M. Seutter, die Reisekarten-Ausgabe. (Sprache: Lateinisch)

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Postarum diverticula et mansiones per Germaniam et Confin. Prov. opera M. Seutteri S. C. M. G. Aug. V. 30.

      Augsburg, Ioh. Mart. Will, [nach 1762].. Altkolorierter Kupferstich. ca. 18,7 x 24,5 cm.. In illustriertem Orig.-Etui. - Etui rückw. m. hds. Titelei, Gbrsp., Karte etw. fleckig, ein ca. 4 cm Einriss entlang eines Buges, gefaltet. - Vgl. Schaup 114ff. Aus dem "Atlas Minor..." des M. Seutter, die Reisekarten-Ausgabe. (Sprache: Lateinisch)

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Carte Geographique Du Comte De Lippe, divisee en ses differens Bailliages, scavoir de Barntrupt, de Blomberg, de Brack, de Detmold, de Falckenberg, d'Heiden, de Horn, d'Oldenbourg, d'Orlingh. de Schotmar, de Schwalenberg, de Sternberg et de Varenholtz, les lieux limitrophes de cette Carte sont aussi marque. Grave avec la plus grande Exactitude par Tobie Conrad Lotter Geogr. a Augsbourg. Georg Frid. Lotter sculps. 1762.':.

      . Altkolorierter Kupferstich v. Georg Friedrich Lotter d. Ä. b. Tobias Conrad Lotter in Augsburg, dat. 1762, 49 x 58,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. K - P, S. 159. - Zeigt die Grafschaft Lippe. - Unten links Titelkartusche.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kst.- Karte, von Georg Frid. Lotter b. Tob. Conr. Lotter, "Carte Geographique du Comte de Lippe, divisee ...".

      . mit altem Flächenkolorit,, dat. 1762, 48,5 x 58. Seltene Karte der Grafschaft Lippe. Unten links die Titelkartusche, oben links ein Meilenanzeiger, unten rechts eine Windrose. Gebiet Rinteln, Bad Driburg, Bielefeld. Mittig Detmold.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Carte De L'Eveche De Paderborn avec une Partie de Westphalie, du Princip. de Waldeck du Landgraviat de Hesse-Cassel, du Duche de Brounsvic de l'Abb. de Corvey et du Comte de Lippe. dressee sur de nouvelles Observations par Mr. Charlet de la Roziere Capitaine de Dragons et Aide de Camp de Mr. le Marechall Duc de Broglie, et gravee par Tobie Conr. Lotter Geogr. a Augsbourg. 1762':.

      . Altkolorierter Kupferstich n. Louis Francois Carlet b. Tobias Conrad Lotter in Augsburg, dat. 1762, 47 x 55,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. A - D, S. 235 (Louis Francois Carlet, marquis de la Roziere. ...). - Zeigt das Bistum Paderborn. - Oben links muschelförmige Kartusche mit Autorenangabe, Verlegeradresse, Druckort u. Datierung; oben rechts Kartusche mit Erklärungen der Kartensymbole; darunter 2 versch. Meilenzeiger.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Das Inn Viertel in dem Erzherzogthum Oesterreich ob der Enns - In Verlag Tobias Conrad Lotter in Augsburg':.

      . Altkolorierter Kupferstich v. Tobias Conrad Lotter b. Tobias Conrad Lotter in Augsburg, n. 1762, 47,3 x 46,2 (47,3 x 56) (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. K - P, S. 158 f. - Zeigt das Innviertel in Oberösterreich mit den Ämtern Schärding, Ried, Braunau, Wildshut, Mauerkirchen u. Friedburg sowie den Lauf der Salza von Wildshut bis zur Mündung in die Donau in Passau; mittig in der Karte die Stadt Ried. - Oben links dekorative Kartusche mit Kartentitel u. Verlegeradresse; rechts daneben Kompaßrose mit Richtungszeiger; unten rechts Meilenzeiger; links u. rechts neben der Karte Ortsregister.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Shakespear Theatralische Werke. Aus dem Englisch übersezt von Herrn Wieland.

      Zürich, bey Orell Gessner und Comp. 1762-1766.. 8 Bände. 8°. 28 S., 332 S., 3 S.; 448 S., 1 S.; 458 (von 460) S.,2 w. Bl.; 496 S., 1 S.; 420 S.; 429 S.; 492 S.; 376 S., 30 S. Mit 8 gestochenen Titeln und 22 gestochenen Vignetten von Salomon Gessner. Halblederbände der Zeit mit je 2 hellroten goldgeprägten Rückenschildern und floraler Rückenvergoldung.. Goedeke IV/I,551,50. - Bürger: Aufklärung in Zürich 36. - Katalog Marbach. Weltliteratur S. 137ff. - Erste deutsche Ausgabe einer Sammlung von Stücken Shakespeares. Einzig 2 ganze Stücke des Engländers waren zuvor ins Deutsche übersetzt worden: 1741 den "Julius Caesar" durch Caspar Wilhelm von Borck und 1758 "Romeo und Julia" durch Simon Grynäus. Von Wieland als "Galeerenarbeit" bezeichnet von der "nur wenige können sich die Mühe, die Anstrengung, die oft zur Verzweifflung und zu manchem Fluch, der doch die Pferde nicht besser ziehen macht:) treibende Schwierigkeiten dieser Arbeit". (Brief vom 8.5.1766 an den Verleger). Wieland übersetzte 22 Theaterstücke, wovon nur der Sommernachtstraum (hier "ein Johannis-Nachts-Traum") in Versen. Häufig liess er ganze Intermezzi, Gesangsstücke u.a. aus. Wieland war sich der eigenen Begrenzung bewusst. Seine Englischkenntnisse, die er sich selbst beigebracht hatte, reichten häufig nicht aus. Am Ende des 8. Bandes lieferte er seinen Kritikern auch noch eine 30seitige "Nachrichte" über den Verfasser und seinen Übersetzer nach. Eingeführt wird die Ausgabe durch die Übersetzung von Alexander Popes Vorrede zu dessen Shakespeare Ausgabe, die Wieland in der Bibliothek von seinem Mentor Johann Jakob Bodmer in Zürich vorfand. Wieland war es auch, der seinem Verleger Johann Joachim Eschenburg für eine Neuübersetzung empfahl, die ab 1774 erschien. - Salomon Gessner lieferte zu der Ausgabe die gestochenen Titelblätter und 22 Anfangsvignetten, die sehr unterschiedlich gelungen sind. Die Qualität des Papiers lässt ahnen, dass der Verleger keine grosse Hoffnung an die Ausgabe hielt. Das schlechte, eher als Löschblatt zu benennende Papier, wird unweigerlich fleckig. - Vorliegendes Exemplar durchgehend, zum Teil stark fleckig. Band 1 und 8 mit grösseren Tinten- bzw. Kaffeeflecken. Im vorliegenden Exemplar sind die Blätter mit den "Drukfehlern" zu Band 1, 2, und 4 vorhanden die oft auch fehlen. In Band 3 fehlt das Blatt mit den Seiten 3/4 mit dem Zwischentitel und verso dem Personenverzeichnis, dazu hat das folgende Blatt einen Eckausriss mit wenig Textverlust. - Die Einbanddeckel stark beschabt. Die Rücken aber von guter Qualität. Einheitlich gebundene Exemplare dieser "grossen Seltenheit der deutschen Literatur des 18. Jahrhundert" (Kaldewey) wurden in den letzten Jahrzehnten praktisch keine angeboten.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Siegmund Jacob Baumgartens Untersuchung Theologischer Streitigkeiten Erster Band: Der theologischen Streitigkeiten Erster Theil ueber die Theologie in engerer Bedeutung. Zweiter Band: Fortsetzung des ersten Theils der theologischen Streitigkeiten welche den sechsten und siebenten Artikel enthaelt. Der theologischen Streitigkeiten Zweiter Theil, ueber die Anthropologie. Dritter Band: Fortsetzung des zweiten Theils der theologischen Streitigkeiten welche den zehnten bis sieben und zwanzigsten Artikel enthaelt. Mit einigen Anmerkungen, Vorrede und fortgesetzten Geschichte der christlichen Glaubenslehre herausgegeben von D. Johann Salomo Semler.

      Halle (an der Saale), Johann Justinus Gebauer 1762-1764.. 3 Bände [= vollständig]. 322, 747; 284, 792; 20, 336, 522, (56) Seiten Register und Index. Mit Verlegermarke auf dem Titel und etwas Buchschmuck in Holzschnitt. 4° (21,5 x 18,5 cm), Halbpergamentbände der Zeit mit Rückenschildern, Pergamentecken, schlichten Deckenbezügen und rot gefärbtem Schnitt.. Grundlegendes, historisch orientiertes Werk des protestantischen Theologen Baumgarten (1706-1757) zu Konflikten und strittigen Themen der christlichen Lehre von den Anfängen der Kirche bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts, posthum herausgegeben nach Vorlesungen an der Universität Halle. - "Baumgarten, der aus dem Pietismus hervorgegangen ist, war Vertreter einer nüchternen Orthodoxie. Ohne den positiven Gehalt des christlichen Glaubens aufzugeben, ging er mit der Wissenschaft einen Bund ein und übertrug die philosophische Begriffsbildung des Christian Wolff in die Theologie. [...] Voltaire rühmte ihn als die 'Krone deutscher Gelehrten'. [...] Am nächsten stand ihm Johann Salomo Semler, den er zu seinem wissenschaftlichen Erben erzog und dessen Berufung von Altdorf (bei Nürnberg) nach Halle er 1753 vermittelte. So hat B. durch seinen bedeutendsten Schüler dem Rationalismus in Halle den Weg bereitet." (BBKL I, 423). - Die "fortgesetzte Geschichte der christlichen Glaubenslehre" ist jeweils einleitend vorgebunden. - Berieben und bestoßen. Einbandpapiere teils gerissen. Vorderdeckel des zweiten Bandes stärker bestoßen. Rücken mit teils abgelösten Papiersignaturen. - Papier etwas gebräunt, vereinzelt gering stockfleckig. Einige wenige Blätter mit kleinen Randeinrissen und Tintenflecken außerhalb des Spiegels. Vorsätze mit Anmerkungen in Bleistift. - Insgesamt sauber und innnen in gutem, außen sehr ordentlchem Zustand. - Döring, Gelehrte Theologen I, 62, 87. - Realencyklopädie I, 464ff.

      [Bookseller: Antiquariat Kretzer - www.bibliotheca-th]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beschouwing der wonderen Gods, in de minst geachte schepzelen.

      1762. Of Nederlandsche Insecten, naar hunne aanmerkelijke huishouding, verwonderlijke gedaantewisseling en andere wetenswaardige bijzonderheden ... Amsterdam, J.C. Sepp, 1762-1860. 8 volumes. 4to. With 8 handcoloured engraved or lithographed frontispieces and 400 handcoloured engraved or lithographed plates. 19th century half cloth, gilt lettering on spines. (and continuation: Second Series): SNELLEN VAN VOLLENHOVEN, S.C. Beschrijvingen en afbeeldingen van Nederlandsche vlinders. Amsterdam, J.C. Sepp/ 's-Gravenhage, M. Nijhoff, 1860-1900. 4 volumes. 4to. With 188 (of 200) lithographed handcoloured plates. Contemporary half red morocco, gilt ornamented and lettered spines & contemporary publisher's gilt cloth (4th volume). (and continuation: Third Series): BRANTS, A. Nederlandsche vlinders beschreven en afgebeeld. Aflevering I-X (all published). s'Gravenhage, Martinus Nijhoff, 1905-1928. Large-4to. With 10 handcoloured lithographed plates. Contemporary wrappers. An almost complete set of one of the finest works on butterflies ever published. The present copy lacks the last parts and the final title to volume 4 of the second series. Volume 4 of the second series was published from 1877 to 1900 and is often found lacking or incomplete. We have pp. 1 to 218 (of 338) and plates 1 to 38 (of 50), bound in publisher's gilt cloth, which indicates that the publisher considered this the final unfinished volume of the complete work. Cobres I, 381: "Ein Werk ohne seines gleiches, in der ungemein sauberen Ausführung, daher höchst schätzbar'.; " ... eines der prächtigsten Abbildungswerke der Lepidopterologie ..." (W. Junk). Its really marvellously executed plates are the culminating point of entomological illustration. Almost complete copies as the one offered are of great rarity. The publication of this work which according to Nissen probably started as early as 1728, stopped two hundred years later, when in 1928 the author of the third series, A. Brants, deceased after having completed only the first ten parts of the first volume. The famous publishing house Sepp & Zoon was a firm which excercised the utmost care in producing colour-plate books of outstanding quality. In the present case Sepp was the author as well as the publisher. "First series started by Christiaan Andreas Sepp together with his son Jan Christiaan (1739-1811) published in issues and in the format after the model chosen by Roesel von Rosenhof; Sepp followed his own path for the descriptions of butterflies and their illustrations. It has become the most important work on Dutch lepidoptera" (Landwehr 182). A few spines of the first series a bit rubbed. Nissen ZBI, 3808 & 3808a; Horn & Schenkling 20145; Landwehr 182 & 202..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Emile ou de l'Education. Tome Premier - Tome Quatrieme. 4 Bände.

      Amsterdam, Jean Neaulme 1762.. VII,358; 270; 256; 342 S. mit insgesamt 5 Kupfern, Lederbände der Zeit.. Im Jahr der Erstausgabe.- Rousseaus bedeutender Erziehungsroman der Aufklärung wurde sofort nach Erscheinen verboten, er selbst entzog sich der Verhaftung durch Flucht.- Rücken berieben und an den Kapitalen und Rückengelenken etwas rissig.

      [Bookseller: Antiquariat Eckert & Kaun]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Emile, ou de l'Education. Par Jean Jacques Rousseau, citoyen de Geneve.

      Selon la copie de Paris, avec Permission tacite pour le libraire [Amsterdam, Jean Neaulme], 1762.. 4 parties reliees en 2 volumes in-8, demi-veau ancien, dos lisse orne de compartiments garnis de petits fers speciaux, titres dores, palettes en pied (dos frottes, qqs accrocs, coins emousses), 1° volume : (2) f., viii, 224 p., frontispice et 2 planches; 2° volume : (2) f., 192 p., 1 planche; 3° volume : (2) f., 168 p., 1 planche; 4° volume : (2) f., 243 p., (1) f. bl., 1 planche. Premiere edition d'Amsterdam. Un frontispice et 5 planches gravees par J. V. Schley et S. Fokke d'apres C. Eisen. Sur les conditions de publication de cette edition "imprimee par Neaulme sur les feuilles envoyees par Duchesne, corrigee par Rousseau et munie de cartons correspondants a ceux de l'edition de Paris" (Gagnebin), probablement destinee a la vente hors de France, cf. Jo-Ann McEachern, 'Bibliography of the writings of J.J. Rousseau, Emile', p. 17 sq. (Dufour, I, n°195. Gagnebin, IV, p. 1866. McEachern, II, 2). Annotations et soulignements dans les marges, quelques feuillets leg. froisses, quelques taches d'encre..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Emile Ou De L'education. 4 Bde. (cplt.).

      Amsterdam, Jean Neaulme 1762.. 8°. Mit 5 gest. Tafeln und Textvignetten. Moderne braune Lederbde. mit Rückenschild., fester Einband. Originalausgabe eines der modernsten Bücher seiner Zeit: Bildungsroman, pädagogisches Programm und Zivilisationskritik sowie Entdeckung der Kindheit und Klassiker der modernen Pädagogik, ein Buch, das selbst die Encyclopädisten anfeindeten. Die unterschiedlichen Zensurinstanzen reagierten mit außerordentlicher Geschwindigkeit auf die Publikation. Schon 10 Tage nach Auslieferung in Paris wurde es öffentlich verbrannt und der Haftbefehl gegen seinen Autor ausgesprochen (9.6.1762). Selbst in Genf wurde es noch im selben Monat verboten, und Papst Clemens XIII. setzte es alsbald auf den Index. Rousseau konnte dem Kerker durch seine Flucht in die Schweiz nur knapp entgehen (Hoboh, 1991, Die Aufklaerung im Exil). - 5 Bücher in 4 Bänden. - Stellenweise Ecken etwas geknickt, 1 Bl. mit Randabriss, Oberrand etwas beschnitten. Bankverbindung in Deutschland vorhanden.

      [Bookseller: Buch + Kunst + hommagerie Sabine Koitka]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La scuola della musica in tre parti divisa. 2 Bde. in 1 Band. Piacenza bzw. Milano, N. Orcesi 1800. Gr. 8°. 552 S., 1 Bl., mit 1 gest. Porträt, 1 gest. Titel (zu den Tafeln) u. 99 gest. Notentafeln, HLdr. d. Zt. mit etw. RVergold. u. Resten eines hs. RSchild.

      . . RISM S. 361.- Carlo Gervasonis (1762-1819) Hauptwerk war in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts ein weit verbreitetes Lehrbuch in Italien. Heute ist die "Scuola della Musica" eine wichtige Quelle für die Aufführungspraxis, vor allem wegen des zweiten Kapitels "Introduzione alla pratica della musica". - Der oft fehlende Notenband mit eigenem gestoch. Titel "Esempi della scuola della musica". - Titel neu eingefalzt, fleckig u. mit hinterlegter Randfehlstelle, teilw. etw. stärker gebräunt bzw. stockfleckig, Ebd. etw. berieben u. bestoßen.# with portrait of the Author and 99 engraved plates with music notes.# Trattasi dell'intero volume di esempi musicali incisi in rame, con bel frontespizio analogo.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Camp d'une partie de la Reserve aux Ordres de SAS (Son Altesse Serenissime) mgr (monseigneur) le Prince de Conde a Haen le 3er aoust 1762.

      . Kolorierte Orig.-Tuschfederzeichnung auf Bütten mit Wappen-Wasserzeichen der Umgebung des Raumes Höhn / Westerwald mit den Ortschaften "Budingen" (Büdingen, heute Ortsteil von Nistertal), "Tresbach" (heute: Dreisbach) im Norden, "Ilfort" (heute: Stockhausen-Illfurth), "Haen" (heute: Höhn), "Illingen" (heute Höhn-Oellingen), "Habeck" (Halbs), "Hettehau" (?) "Chan" (?), "Secke" (heute Seck) im Süden und "Emerickhau" (heute Rennerod-Stadtteil Emmerichenhain) im Osten. - 19 x 20 cm unter Passepartout montiert. * Sehr saubere und detailliert ausgeführte farbige Karte eines anonymen französischen Mitlitärkartographen mit rot markierten Ortslagen, Häusern, Brücken, Wäldern, kolorierten Anhöhen, Landstraßen und Bachverläufen. - Im August 1762, während des Siebenjährigen Krieges (1756 - 1763), formierten sich Reserven der französischen Truppen als Verbündete Österreichs im Krieg gegen Preußen in diesem Bereich des nordöstlichen Westerwaldes und der General Louis Joseph de Bourbon, Prinz von Conde, ließ hier den Streckenverlauf seines geplanten Vormarschs in Richtung Siegerland skizzeren. - Seltenes Unikat !..

      [Bookseller: Antiquariat Helmut R. Lang]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Flora Espanola, o historia de las Plantas, que se crian en Espana...

      1762. Madrid, Joachin Ibarra, 1762-1784. 6 volumes. 4to (260 x 200 mm). pp. (44), 402; (16), 303; (12), 436; (4), 471, (1); (4), xxxii, 538; (4), 667, with numerous engraved vignettes, 1 engraved frontispiece, 1 engraved coat of arms, 1 engraved folding map, 1 engraved portrait of Quer and 213 engraved plates. Contemporary mottled calf, richly gilt spines with 5 raised bands, red and green gilt lettered labels (spines recently rebacked) A rare complete copy of the first major Spanish flora written by a Spanish author. The last 2 volumes are by C. G. de Ortega and according to W. Junk in his '50 Jahre Antiquar' rare and mostly lacking. Jose Quer y Martinez (1695-1764) was a Spanish physician and became director of the Madrid botanical garden in 1755, a post which he remained in until his death. Together with Antonio Cavanilles, his junior, he was the most important Spanish botanist of the 18th century. "The engraved half-title is signed Ysidro Carnizero inven. et delin. The engraved arms and 80 plates are by Lorenzo Morin menor. The engraved portrait is by Fernando Selmo(?) after an original by Antonio Carnicero (?). Two plates are signed by Chozas and one each by Ricarte and Rodriguez" (Johnston 459). All bibliographies, such as Nissen BBI, Pritzel, Johnston, the most important bibiography on Spanish botany 'La Botanica y los Botanicos peninsula Hispano-Lusitana' by Miquel Colmeiro (Madrid 1858) number 542, as well as a copy sold by Asher in cat. xvii in 1968 call for 213 plates. Stafleu & Cowan call for a 4 bis plate in the first volume, which might be in error or a later added plate. Library stamp at first leaves of each volume (together 18). Two vols with some marginal staining, a few plates a bit browned. A good copy of a book which we have not offered since decades. Provenance: Bookplate of Angel Lulio Cabrera.

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mineralogie, ou nouvelle exposition du regne mineral. Ouvrage dans lequel on a tache de ranger dans l'ordre le plus naturel les individus de ce Regne, & ou l'on expose leurs proprietes & usages mechaniques; avec un dictionnaire nomenclateur et des tables synoptiques.

      1762. Paris, Vincent, 1762. 2 volumes. 8vo (198 x 120mm). pp. (2), xiv, (2), 365, (1); (2), 374, (2), 6, publisher's list of books, with 11 folding tables. Contemporary marbled calf, slightly rubbed. First edition. Jacques Christophe Valmont de Bomare (1731-1807) was a French mineralogist and naturalist. "A beautifully written handbook on mineralogy by the French pharmacist and naturalist who travelled all over Europe, even into Lapland, gathering specimens for his lectures at the Jardin des Plantes" (Hoover 809). Ward & Carozzi 2218..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Mappe-Monde ou Description Du Globe Terrestre, Assujettie aux Observations Astronomiques Par le Sr. Janvier Geographe Avec Privilege du Roi. 1762. - A Paris Chez Lattre Graveur rue St. Jacques, au deßus de la Fontaine Saint Severin a La Ville de Bordeaux.':.

      . Altkolorierter Kupferstich n. Jean Denis (Robert) Janvier aus Atlas Moderne ... b. Jean Lattre in Paris, dat. 1762, 30 x 45 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm., S. 379 (Jean Lattre. Engraver and publisher. Graveur Ord. du Roi 1776-1782, "Rue St. Jacques au coin de celle de la Parcheminerie a la ville de Bordeaux". Engraved for Vaugondy 1743, Janvier 1760 and Bonne. ... Atlas Moderne 1771, 1783, 1793, ...). - Zeigt eine Weltkarte in 2 Hemisphären. - Darüber große Titelkartusche. - Unter den Hemisphären Kartusche mit Verlegeradresse.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        1. 'Plan der Action bei Soldendon in Pommern mit den Russn und Preiss 15. Oct. 1762'. 2. 'Plan der Affeir bey Pyritz mit denen Rusen und Preisen 1759, den 8.May'. Zwei große farbige Pläne in Tusche und Aquarell auf Papier, ohne Faltspuren, undatiert (zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts, wohl vor 1770), unsigniert. Die Maße der ersten Karte 45,4 cm x 56 cm, die Maße der zweiten 45 cm x 55,6 cm. Dargestellt sind Orte, Befestigungsanlagen und die Schlachtenaufstellung von Truppen in einer Seenlandschaft, die Bezeichnungen der Orte und Truppen jeweils in dekorativer Titelkartusche. Allerdings sind diese Angaben offensichtlich weitgehend fiktiv, so läßt sich ein Ort "Soldendon", nach bisherigen Recherchen, in Pommern nicht nachweisen. Die Zeichnungen sind in halber Ansicht, perspektivisch gearbeitet. Die erklärenden Legenden sind mit einem teilweise verblaßten, goldenen Rahmen gefaßt. Charakteristisch für beide Karten ist die naive Darstellungsweise, mit Fehlern in der perspektivischen Wiedergabe von Landschaften und Gebäuden sowie teilweise flüchtigen Einzeichnungen des Wegenetzes. Wasserzeichen auf beiden Blättern: Lilie von Straßburg mit einem bekröntem Wappenschild, darunter "C&I Honig" (Cornelis & Jacob Honig, 1683-1856).

      . . Die Entstehung der beiden Karten ist durchaus im Kontext einer kartographisch-militärischen Ausbildung zu denken, dafür sprechen Ausführung, aber auch Fehler und Schwächen in der Zeichnung. Die bekannten, zu Übungszwecken hergestellten, fiktiven Schlachtentopographien des 18. Jahrhunderts beschränken sich allerdings auf die eher schematische Darstellung von Orten und Gebäuden, während die vorliegenden Karten diese geradezu in den Mittelpunkt rücken. Thema in beiden Karten ist eine fiktive Auseinandersetzung zwischen Russen und Preußen in Pommern, sicherlich entstanden vor dem realen Hintergrund des Siebenjährigen Krieges. Besonderheiten und Datierung: Zu 1): "Soldendon in Pommern" ist ein rein fiktiver Ort. Weder gab es eine Stadt, noch ein Schloss dieses Namens. Das Schloss auf der Karte ist scheinbar an einer Küstenlinie situiert. An seinem Fuße ist eine Wassermühle mit zwei Wasserrädern - vielleicht sogar eine Pulvermühle - gezeichnet, die es in einer solchen Region nicht geben kann. Auch andere, eingezeichnete Orte wie "Ortenstein" sind in Pommern nicht nachweisbar. Im Vorfeld der Burg scheinen wahllos die preußischen wie russischen Linien in die Landschaft gesetzt worden zu sein, ohne auf Gelände oder Taktik besonderen Wert zu legen. Dargestellt sind zwei sehr große Armeen. Die Russen zeichnen sich durch zahlreiche Regimenter, mehrere Kavallerie- und Kosacken-Einheiten aus und sind zudem mit 38 Geschützen ausgestattet. Ähnliches gilt für die Preußen, die als "Preissen" bezeichnet werden. Der Darstellung nach müßte es sich um Armeen mit mehreren tausend Mann handeln, vor allem in Anbetracht der in der Legende aufgelisteten Verluste. Hier ist die Rede von einem Verlust von 4000 Mann auf Seiten der Preußen, eine Zahl die der Militärgeschichte wohl nicht unbekannt geblieben wäre. Für den fiktiven Charakter der Darstellung spricht aber besonders die Datierung dieser Begegnung für den 15. Oktober 1762, einem Zeitpunkt, zu dem Rußland keine Truppen in Pommern hatte und zum anderen seit mehr als zwei Jahren die kriegerischen Handlungen gegen Preußen eingestellt hatte. Zu 2): Im Gegensatz zu Soldendon handelt es sich bei Pyritz um einen realen Ort unweit vom heutigen polnischen Szczecin und Stargard Szczecinski, in der Nähe des großen Madüsees (poln. Miedwie, früher auch großer Stargarder See). Nur läßt sich die in der Karte gezeichnete Topographie heute nicht mehr erahnen. Der Zeichner hat den See und die Landschaft so wiedergegeben, wie diese vor 1770 zu sehen waren. Auf heutigen Karten, in denen der See mit einer Größe von 35 km² verzeichnet ist, ist die ursprüngliche Weite des Sees von fast 60 km² nicht mehr nachzuvollziehen. 1770 wurde David Gilly von Friedrich II. mit der Melioration des Gebietes betraut und begann mit der Umformung der gesamten Landschaft. Grundlage der vorliegenden Karte ist diese Landschaft eindeutig vor den Maßnahmen Gillys. Schloss Pyritz wie auch die umliegenden Orte sind perspektivisch und mit zahlreichen Details versehen dargestellt. Doch auch hier bahnte sich die Fiktion ihren Weg auf das Papier: taktisch ist eine Schlacht zwischen Russen und Preußen dargestellt, die am 8. Mai 1759 stattgefunden haben soll. Auch hier läßt sich in den Quellen und in der Literatur nichts über ein größeres Gefecht, wie in der Karte dargestellt, für diesen Zeitpunkt sagen. Zwar war das Gebiet um Stettin und Pyritz besonders in den Jahren von 1758 und 1759 besonders stark von russischen Truppen, insbesondere Kosacken, heimgesucht. Zu einem solch großen Truppenaufmarsch kam es jedoch nie. Dies gilt besonders für den Mai 1759, da die russischen Truppen in Ostpreußen überwinterten und zum Juni und Juli des Jahres im Großraum Posen (Poznan) konzentriert wurden. Allenfalls könnte es sich vielleicht um ein kleineres Gefecht handeln; Genaueres müßten weitere Recherchen ergeben. Zustand: Die ursprünglich sicherlich blaue Farbe der Gewässer hat sich alterungsbedingt verdunkelt, von wenigen kleinen Randläsuren abgesehen wohlerhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Elvira Tasbach]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Emile, ou de l'education. Par J.J. Rousseau, Citoyen de Geneve. [Suivi de: Emile et Sophie]

      Amsterdam, Jean Neaulme, 1762 [i.e. Paris, Duchesne, apres 1774].. 4 volumes in-12, plein veau marbre de l'epoque, dos lisses ornes de compartiments fleuronnes et cloisonnes, pieces de titre et de tomaison de maroquin bronze et bordeaux (qqs pet. epidermures), (2), viii, (2) d' 'explications' et 'fautes', 466 p.; (4), 407 p.; (4), 381 p. et (4), 455 p., 112 p. pour 'Emile et Sophie', titres noir et rouge, 5 figures par Eisen gravees par Le Grand, Longueil et Pasquier. Edition a la date de l'originale, la troisieme edition parisienne in-12° publiee a Paris chez Duchesne, selon McEachern. Un des rares exemplaires a comporter le "Supplement a l'Emile" en pagination separee a la suite du tome IV, dans une composition typographique differente. 'Emile et Sophie', suite "deprimee" et peu connue de 'l'Emile' composee par Rousseau est demeuree inachevee. "C'est le roman experimental de l' 'Emile'. Rousseau veut mettre ses deux eleves a l'epreuve de la necessite pour verifier leur liberte interieure devant les aleas de l'existence. Comment vont-ils assumer l'une un adultere malgre elle, l'autre une rupture dont il se sent victime? " (cf. Frederic S. Eigeldinger, Ed. Champion). Complet des 5 planches par Eisen, gravees par Le Grand, Longueil et Pasquier. Selon McEachern, qui se base sur le filigrane, cette edition serait anti-datee et n'aurait pas ete publiee avant 1774 et pour 'Emile et Sophie' apres 1780, date de la premiere edition. Collation des faux-titres et titre conforme a la description donnee par McEachern. (Cohen, 436. McEachern, n°7, p. 123. Gagnebin, IV, p. 1868, 7-8). Bel exemplaire..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Regna Portugalliae Et Algarbiae, cum adjacentibus Hispaniae Provinciis, Quibus in peculiari et minori Mappa adjunctum est Brasiliae Regnum Sumptibus et Studio Tob. Conr. Lotter, Geogr. Aug. Vind - Georg Friedrich Lotter, sculps. 1762.':.

      . Altkolorierter Kupferstich v. Georg Friedrich Lotter d. Ä. b. Tobias Conrad Lotter in Augsburg, dat. 1762, 58 x 48,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. K - P, S. 158f. - Zeigt Portugal von Vigo (Galizien) bis zur Algarve. - Oben links Titelkartusche mit Wappen, Seegott, Schiffen. - Unten links Kartusche mit Insetkarte der portugisischen Kolonie Braslien ("Brasilia Regnum in America Merido") auf Tuch von Putte gehalten; darunter Meilenzeiger u. Erklärungen.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        S.R.I. Principat. et Archiepiscopatus Salisburgensis. Mappa geographica delineatus cura et studio Matth. Seutteri, S.C.M.G. Aug.Vind. 36.

      Augsburg, Ioh. Mart. Will, [nach 1762].. Altkolorierter Kupferstich. ca. 19 x 24,5 cm.. In illustriertem Orig.-Etui. - Etui m. Titenfleck, Gbrsp. u. rückw. m. hds. Titelei, Karte etw. fleckig, gefaltet. - Siehe Schaup 114ff.: entgegen der dortigen Angabe Taf. 35, hier Taf. 36. Aus dem "Atlas Minor..." des M. Seutter, die Reisekarten-Ausgabe. (Sprache: Lateinisch)

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Atlas moderne di collection de cartes sur toutes les parties du globe terrestre. Paris (1783). Fol. Gest. Titel, 2 gest. Bll. (Avertissement u. Inhalt), 2 kolor. Kupfertafeln u. 67 (dplblgr.) kolor. Kupferstichkarten.- Angeb.: Bonne, Recuell de cartes sur la geographie ancienne. Paris, Lattre 1783. Mit gest. Titel, 1 Bl., 1 gest. Bl. (Inhalt) u. 20 (dplblgr.) kolor. Kupferstichkarten, 3 Bll., 48 S. (Tableau chronologique), 20 S. (Table alphabetique), mod. Hldr. auf 6 Bünden mit Rsch. u. reicher Rvg. im Stil d. Zt.

      . . I) Philipps 646 (nur 36 Karten).- II) Philipps 3271.- Umfangreicher Weltatlas, die tlw. von Bonne u. Rizzi-Zanoni übernommenen Karten zwischen 1762 u. 1783 datiert.- Der gest. Titel dat. 1762.- Enth. u.a. Weltkarte, Karte v. Europa, Frankreich, den Niederlanden, Spanien, Portugal, Schweiz, Italien, Deutschland, Ungarn, Polen Großbritannien, Skandinavien, Rußland, Asien, China, Afrika, Amerika, Palästina.- Tls. etw. stockfleckig. Francia, 13 carte regionali francesi, Paesi Bassi (2), Spagna-Portogallo (3), Svizzera, Italia (3), Germania (5), Gran Bretagna-Irlanda (4), Ungheria, Polonia, Scandinavia, Russia (2), Grecia-Turchia, Asia (12), Africa (7), America (10), Palestina (3),

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Compendium physicae experimentalis conscriptum in usus academicos.

      Lugduni Batavorum, (Leiden), S. &. J. Luchtmans, 1762.. Royal octavo. Pp. (ii), 515, (1). Plus 14 folding engraved plates, bound at end. Hardcover, bound in contemporary floral paper-covered boards, rubbed and chafed in places, lettering-piece to spine, chafed, slight worm activity in paste-downs, some small dampmarks at blank margin. In a very good condition. Charming copy, clean interior, fine plates. ~ First edition. Petrus van Musschenbroek (1692-1761). A Dutch scientist. Was professor in Duisburg, Utrecht, and Leiden, where he held positions in mathematics, philosophy, medicine, and astrology. He is credited with the invention in 1746 of the first capacitor, the Leyden Jar. He wrote many books of importance, among them "Elementa physicae" (Napoli, 1745) and "Introductio ad philosophiam naturalem" which was published posthumously in 1762. His books were translated into translated in Swedish, Spanish, Italian, German and English. It is assumed that only the first 136 pages of the Compendium were written by Musschenbroek, the remainder was written by Johannes Lulofs who edited the work. See: Bierens de Haan 3503. See also: "The History of Science in the Netherlands: Survey, Themes and Reference" (van Berkel, van Helden, Palm)..

      [Bookseller: Librarium of The Hague]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        THE HARANGUES, or speeches, of several celebrated quack-doctors in town and country . Concluding with the character of a quack, several merry receipts, and three mountebank songs. By various hands.

      London printed for J. Thomson 1762 - Pamphlet, stab holes in the inner margins, 1762, slim 8vo, approximately 175 x 105 mm, 7 x 4 inches, 41 pages, last page blank, no half title, the same as the copy listed in the Wellcome Library, (earlier editions had 48 pages) bound in modern pink skiver, coated brown pastedowns and endpapers at front and white at rear, yellow wrappers bound in. Slight rubbing to spine, slight wear to head of spine, a few small ink spots to covers, light age browning throughout, otherwise a very good copy. 1. Containing Dr. Rock's harangue to his political patients in Covent-garden -- 2. Dr. Rand's speech, in prose and verse -- 3. The High German doctor's, and his English fool's harangue, with the quack's invitation to his auditors, to buy his infallible packet, in humorous verse -- 4. The horse-doctor's speech to the credulous mob -- 5. T. Jones's harangue, the Yorkshire quack -- 6. Alexander Bendo's speech to the gentlemen and ladies of Great Britain -- 7. Jo. Hains's speech, the High German doctor and astrologer in Brandipolis -- 8. R. Wilmore's harangue to his patients at Madrid, with a brace of songs, translated from the Spanish by an impartial hand : concluding with the character of a quack, several merry receipts, and three mountebank songs. See A Catalogue of Printed books in the Wellcome Historical Medical Library, Volume III, page 209. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING, ALL ZOOMABLE. FURTHER IMAGES ON REQUEST. POSTAGE AT COST. [Attributes: Soft Cover]

      [Bookseller: Roger Middleton P.B.F.A.]
 38.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Thesauri Britannici pars prima (-altera), seu museum numarium, complexum numos graecos, et latinos omnis metalli, et formae [...].

      Wien, Georg Ludwig Schulz (Bd. 1) bzw. Johann Thomas Edler v. Trattner (Bd. 2), 1762-1764.. 2 Bde. (16), 296, (8) SS. (Dabei, mit eigenem Titelblatt:) Christiani, Alois Gf. Adpendicula ad numismata graeca populorum et urbium a Jacobo Gesnero tabulis aeneis repraesentata. 80, (32) SS. - II: (40), 398, (8) SS. (Dabei, mit eigenem Titelblatt:) Khell, Joseph, SJ. Adpendicula altera ad numismata graeca populorum et urbium a Jacobo Gesnero tabulis aeneis repraesentata. 168 SS. Mit gest. Frontispiz, 1 Textkupfer und zus. 87 gest. Falttafeln. Leicht abweichend gebundene Lederbände der Zeit mit dreiseitig gesprenkeltem Rotschnitt. Gr.-4to.. Erste lateinische Ausgabe. - Beschreibung griechischer und römischer Münzen aus englischen Privatsammlungen. Das Werk erschien ursprünglich 1719-20 in italienischer Sprache in London. Die lateinische Übersetzung (von Alois Gf. Christiani und J. v. Khell) erschien wie vorliegend über den Zeitraum von drei Jahren in zwei verschiedenen Verlagen, weswegen sie nur selten gemeinsam im Handel auftauchen. Der zweite Band ist herausgegeben vom bedeutenden Numismatiker Joseph Khell (Vorsteher der Garelli'schen Sammlung und Lehrer Eckhels), der auch schon den ersten Teil beaufsichtigte. - Einbände etwas berieben; innen gering gebräunt bzw. stellenweise leicht braunfleckig. Im ganzen hüsches Exemplar. - Lipsius/L. 178. Ebert 9342. De Backer/Sommervogel IV, 1028f., 15f. Wurzbach XI, 210. Vgl. Cicognara 2880.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        L'anti-financier, ou releve de quelques-unes des malversations dont se rendent journellement coupables les fermiers generaux, & des vexations qu'ils commettent dans les provinces: Servant de refutation d'un ecrit intitule: Lettre servant de Reponse aux Remontrances du Parlement de Bordeaux; precedee d'une epitre au parlement de France, Accompagnee de Notes Historiques. [BOUND AFTER:] Oeuvres diverses: Poesie; Eloge de Maurice Comte de Saxe; Eloge de Henri-Francois Daguesseau; Eloge de Rene Duguay-Trouin. [TWO WORKS IN ONE].

      Amsterdam, n.p., 1762.. - - COMPLETE TITLE: L'anti-financier, ou releve de quelques-unes des malversations dont se rendent journellement coupables les fermiers generaux, & des vexations qu'ils commettent dans les provinces: Servant de refutation d'un ecrit intitule: Lettre servant de Reponse aux Remontrances du Parlement de Bordeaux; precedee d'une epitre au parlement de France, Accompagnee de Notes Historiques. [BOUND AFTER:] Oeuvres diverses: Poesie; Eloge de Maurice Comte de Saxe; Eloge de Henri-Francois Daguesseau; Eloge de Rene Duguay-Trouin. [TWO WORKS IN ONE]. Two works in 6 parts bound in one. Octavo. Oeuvres diverses: Two books in 4 parts. Pp. (ii) blank, half-title, (iv), 70; 175, (1) blank. Charming engraved illustration to title, title printed in red and black. L'anti-financier: Two parts in one. Pp. (ii) half-title (Explication de l'estampe on verso), 60; 107, (3) blank. Plus handsome allegorical frontispiece. Decorative head-pieces, footnotes. Hardcover, bound in full speckled calf, spine gilt extra in compartments between raised band, 2 gilt lettered crimson morocco labels, gilt French fillet to sides, gilt inside dentelles and boards' edges, all edges gilt, marbled endpapers, neat contemporary manuscript inscription to first blank prelim, green ribbon marker, leather bit chafed and blemished in places, corner-tips worn. Overall a nice copy in a very good condition (old oval stamp to title). ~ First issue of the first edition of "L'anti-financier". The exceptional collation of 2 books in one should be notes. See Conlon 63:751, Kress 6086; Goldsmiths 9873; Higgs 3017; INED 1276. Attributed to Edme-Francois Darigrand (Cf. NUC pre-1956) (ca. 1735-1771). Occassionally attributed to Jean-Baptiste Darigrand (Cf. London School of Economics). Of this edition, without specifying the issue, KVK lists only Union Catalog Southwest Germany with one copy, and British Union Catalog COPAC with 6 copies, all but one (National Library of Wales) with 104 pp. only. "Oeuvres diverses" was published in Amsterdam, E. van Harrevelt, 1762. Antoine Leonard Thomas (1732-1785)..

      [Bookseller: Librarium of The Hague]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoire abregee des insectes qui se trouvent aux environs de Paris; Dans laquelle ces Animaux font ranges suivant un ordre methodique, I-II. [TWO VOLUMES].

      Paris, Durand, 1762.. Two volumes. Crown quarto. xxvii, 523; 690. Plus 22 folding engraved plates (10 to 1st volume, 12 to the 2nd, bound at end). With large folding chart to volume I. Hardcover, uniformly bound in contemporary full mottled calf, worn and with defects, nevertheless strong. Wormholes throughout (how appropriate!), practically all meticulously restored by fine expert hand, remaining traces at few text leaves and plates; some old institutional stamps, some annotation in pencil. This is an authentic set in the original state and in first binding, which is no longer glamorous but still full of charm. Leaves are very clean, neat, ample margined and free of foxing, plates are in the first state. Withal, a lovely, unique item. ~ First edition. Etienne-Louis Geoffroy (1725-1810), a French entomologist and pharmacist. His "Histoire abregee des insectes" went through at least four editions. .

      [Bookseller: Librarium of The Hague]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Li Regni di Sicilia, e Sardegna, colle Adiacenti Isole di Corsica, Elba, Malta, e Liparee ...

      Nürnberg, Homann Erben, 1762. "Li Regni di Sicilia, e Sardegna, colle Adiacenti Isole di Corsica, Elba, Malta, e Liparee ...". Copper-engraving according to the G. A. B. Rizzi Zannoni's map of the region. Published by Homann's heirs, 1762. With engraved heading title, great figure and heraldical cartouche with a ship and ornametal cartouche with "Scala". 47:57 cm.. Dekorative Seekarte von Mittelmeerinseln.

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Novissima et Accuratissima Regnorum et Insularum Siciliae, Et Sardiniae, Hydro-Geographica Exhibitio ubi secundum Principia Perfectionis Stereographicae, et secundum statum hodiernum Sicilia, Sardinia, Corsica, Malta et aliis majoribus minoribusque Insulis in hoc tractu maritimo sitis cum adjectis Italicis, Barbaricisque litoribus ostenduntur.

      1762. Kupferstich-Karte nach Ant. Rizzi Zannoni bei Homann-Erben, datiert Nürnberg 1762, altkoloriert. Ca. 47 x 57 cm. Im Randbereich fleckig und wasserrandig. Einige Einrisse hinterlegt.. Ungewöhnliche Karte, zeigt den Verlauf der italienischen Mittelmeerküste südlich von Capri am oberen Rand, unten die Nordspitze Afrikas, im Zentrum hervorgehoben die Inseln Sizilien, Sardinien, Korsika, Malta usw. Links unten unkolorierte große Titelkartusche mit Wappen, mittig Meilenzeiger. Über der Karte vierzeiliger Kopftitel "Li Regni di Sicilia, e Sardegna, colle adiacenti Isole di Corsica, Elba, Malta, e Liparee, o di Vulcano, non men che parte delle spiagge settentrionali dell'Africa, e delle meridionali d'Italia...". Uncommon map dated 1762 showing Sicily and Malta in the centre. At the left uncoloured great title cartouche. Margins waterstained, tears, browning (see photos).

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Species Plantarum, exhibentes plantas rite cognitas, ad genera relatas, cum differentiis specificis, nominibus trivialibus, synonymis selectis, locis natalibus, secundum systema sexuale digestas. Tomus I.

      Editio Secuna, aucta. Holmiae, Impensis Direct. Laurentii Salvii, 1762. 8:o. (16),784 pp. Lacking portrait. Contemporary full calf, worn with some loss of surface. Partly cracked outer joints, still firm and holdning. Some loss at head and tail of spine and at corners. Repaired at head of spine. Marbled edges. Title with stamp L. J. Chenon 1780 and partly erased name dated 1850. Signatures Aug. Fred Ståhl and C. L. Löfvander on front paste-down. Some old annotations. Upper margin with light browning and a few pages with small water soiling. Pages 665-669 with spots else occasional spotting. 21 x 13 cm.. Only Volume I of II. Lacking portrait. Soulsby 500. Hulth 90

      [Bookseller: Antiquaria]
 44.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        An East View of Montreal, in Canada

      London: printed for John [....], Robert Sayer, Thos. Jeffereys, Carington Bowles, [November 1762]. Engraving by P. Canot, after Patten. Titled in French and English. Expert restoration, with occasional slight loss to lettering. Sheet size: 13 3/4 x 20 3/8 inches. A famous print "considered to be the first print of Montreal after its capture in 1760" (Spendlove) Spendlove described this print as "very rare", he noted that the image "was drawn by Thomas Patten, a British officer who accompanied General Amherst's expedition for the capture of Montreal in 1760. It was engraved by P. Canot ... This fine and rare print formed part of the Scenographia Americana. It is an excellent example of balanced composition, and shows the small walled city of Montreal with three ships and some small craft in the harbour. It is considered to be the first print of Montreal after its capture in 1760 by General Amherst. Canot was an able engraver, and his rendition on copper of Patten's small water-colour was a good one ... Patten was as much of a military draughtsman as an artist, like most of the British soldier-artists, and his work is characterized by extreme accuracy and strength of line" (op. cit. p.13) Jefferys Catalogue of the Sigmund Samuel Collection (1948) 54; Spendlove The Face of Early Canada (1958) p.13

      [Bookseller: Donald Heald Rare Books]
 45.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Kongl.

      may:ts öpne privilegium angående fartens och handelens fortsättande på Ost-Indien, gifwit Stockholm i rådkammaren, den 7 julii 1762. (Sthlm), Kongl. tryckeriet, (1762). 4:o. (28) s. Oskuren och ouppskuren. Fint ex.. Det finns ett omtryck utfört av L. L. Grefing

      [Bookseller: Mats Rehnström]
 46.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        TRAITE ANATOMIQUE DE LA CHENILLE, qui ronge le bois de saule,

      The Hague: Pierre Gosse Jr. & Daniel Pinet, & Marc Michel Rey, a Amsterdam, 1762.. augmente d'une explication abregee des planches et d'une description de l'instrument et des outils dont l'auteur s'est servi pour anatomiser a la loupe et au microscope, et pour determiner la force de ses verres, suivant les regles de l'optique et mechaniquement. Second and best edition 1762 with engraved plate and 24 page description of the microscope used by Lyonet, FRENCH TEXT. 4to, approximately 270 x 215 mm, 10½ x 8¼ inches, 18 engraved folding plates by Lyonet, plus 1 engraved plate unnumbered (microscope), title page printed in red and black, pages: xxiv, 1-40, 1-587, 3 unnumbered pages of Indice, divisional half-title, Avis au Relieur, 589-616, bound in full calf, gilt decorated spine, gilt borders to covers, marbled endpapers, red edges. Rebacked with original spine relaid, spine rubbed and chipped, small nick to bottom of spine, lacks title label, upper hinge cracked but still holding firmly, lower hinge just beginning to crack at head and tail, covers scratched and rubbed, shelf wear to edges, inner paper hinges strengthened with matching marbled paper, occasional foxing and age-browning to margins, some pages a little dusty at edges, otherwise a very good copy of this monograph on the Goat Moth. At the top of the title page in neat ink hand it states Sowerby's Museum. James Sowerby the famous naturalist laid the foundation for a museum at the rear of his house from his own collection and donations from other scientist of the day. See Brunet, Manuel du Libraire, 6088; Garrison and Morton's Medical Bibliography 2nd edition, 305; Catalogue of Printed Books in the Wellcome Medical Library, Volume 3, page 564. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING, ALL ZOOMABLE. FURTHER IMAGES ON REQUEST. POSTAGE AT COST.

      [Bookseller: Roger Middleton]
 47.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Geometrie und Markscheidekunst.

      First edit. Carlsruhe: Michael Macklor 1762. With 9 folding engr. plates. (24) + 248 pp. Contp. half vellum.. J.F. Maler (1714-64), was professor of mathematics and physics as well as headmaster of a Gymnasium in Karlsruhe. Rare

      [Bookseller: Peter Grosell's Antikvariat]
 48.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        THE HARANQUES, or speeches, of several celebrated quack-doctors in town and country ... Concluding with the character of a quack, several merry receipts, and three mountebank songs. By various hands

      London, printed for J. Thomson, 1762.. Pamphlet, stab holes in the inner margins. 1762, slim 8vo, approximately 175 x 105 mm, 7 x 4 inches, 41 pages, last page blank, no half title, the same as the copy listed in the Wellcome Library, (earlier editions had 48 pages) bound in modern pink skiva, coated brown pastedowns and endpapers at front and white at rear, later yellow wrappers bound in. Slight rubbing to spine, slight wear to head of spine, a few small ink spots to covers, light age browning throughout, otherwise a very good copy. 1. Containing Dr. Rock's harangue to his political patients in Covent-garden -- 2. Dr. Rand's speech, in prose and verse -- 3. The High German doctor's, and his English fool's harangue, with the quack's invitation to his auditors, to buy his infallible packet, in humorous verse -- 4. The horse-doctor's speech to the credulous mob -- 5. T. Jones's harangue, the Yorkshire quack -- 6. Alexander Bendo's speech to the gentlemen and ladies of Great Britain -- 7. Jo. Hains's speech, the High German doctor and astrologer in Brandipolis -- 8. R. Wilmore's harangue to his patients at Madrid, with a brace of songs, translated from the Spanish by an impartial hand : concluding with the character of a quack, several merry receipts, and three mountebank songs. See A Catalogue of Printed books in the Wellcome Historical Medical Library, Volume III, page 209. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING.

      [Bookseller: Roger Middleton]
 49.   Check availability:     Biblio     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.