viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1761

        Dictionnaire de Physique

      Avignon, L. Chambeau, 1761; - . 3 vol. in-4, xvi-l-620 pp., 5 planches h.t. / (1)-xlviii-621 pp.-(1), 7 planches h.t. / xxiv-(528)-(1), 4 planches h.t., veau brun, dos à n. ornés, coiffes émoussées (Rel. d'ép.). Poggendorff, II, 379. Première édition. Ouvrage de physique sous forme de dictionnaire destiné à l'enseignement de la physique

      [Bookseller: j. lepert]
 1.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Denkwürdigkeiten der zweyten Russischen Belagerung von Colberg im Jahre 1760.

      Berlin, im Verlag der Real-Schule, 1761. - 1. Auflage. 15,5x9,5 cm. 142 S. Ohne Einband. Innen ab und zu mit braunen Tintenflecken, sonst sehr sauber. Gebräunt. Schnitt mit Bleistift angemalt. Ersten 2 Seiten mit kl. Knick. Wenige S. mit Eselsohr. Guter Zustand. Mit schöner, gestochener Titelei und gestochenem Bild auf der ersten Seite oben. Ebenso zwei gest. Schlussvignetten. Inhalt: Am 26. August 1760 erfolgte die zweite Belagerung. Eine vereinte Streitmacht aus Schweden und Russen schloss die Festung zu Lande und zu Wasser ein. Heyden konnte aber Kolberg solange verteidigen bis am 18. September Entsatz durch den General Paul von Werner die Stadt erreichte und die gegnerischen Truppen flohen. Zu Andenken an diese Tat wurde eine Gedächtnismünze geprägt. (Eigentlich Zwei: eine mit dem Abbild der Generals Werner, eine mit den Abbild des Oberst Heyden). Der König schickte eine goldene und zwanzig silberne Münzen mit einem persönlichen Dankschreiben an Heyden. (Wikip.) Zuletzt rühmt der unbekannt Verfasser den Oberst von Heiden und druckt hier auch den Brief an denselben von Friedrich ab, in dem als Andenken die o. g. Münze geprägt werden soll. (Datiert Meißen, 22. März 1760). Heinrich Sigismund von der Heyde, nach mehreren Quellen auch "von der Heyden" bzw. "von Heyden", (* 1703 in Schacksdorf in der Niederlausitz; † 4. Mai 1765 in Kolberg) war ein preußischer Offizier und Festungskommandant von Kolberg. Er war der Sohn von Heinrich Siegmund von der Heyde, Erbherr auf Schacksdorf und Magdalene Sophie von Sutterheim aus dem Hause Sellendorf. (Wikip.)

      [Bookseller: Augusta-Antiquariat]
 2.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Coleccion Legal de Cartas, Dictamenes y Otros Papeles en Derecho.

      1761 - Scarce Eighteenth-Century Peruvian Court Decisions Bravo de Lagunas y Castilla, Pedro Jose [1704?-1765], Editor. Coleccion Legal de Cartas, Dictamenes y Otros Papeles en Derecho. Lima: En la Oficina de los Huerfanos, 1761. [lxiv], 300 [i.e. 352], [16], 161, [4] pp. Quarto (7-3/4" x 6"). Contemporary limp vellum with lapped edges, early hand-lettered title to spine, ties lacking. Negligible rubbing to extremities, faint stain to front board, vellum beginning to crack through pastedowns, text block partially detached, clean tear to front free endpaper. Title page printed with woodcut typographical border, woodcut text ornaments. Light toning to text, internally clean. Ex-library. Bookplate to front pastedown, small inkstamps to title page, annotations to versa. A nice copy of a scarce eighteenth-century Peruvian imprint. * Only edition. The editor of this collection of exemplary judicial decisions given in Peruvian ecclesiastical and secular courts was a minister of the Supreme Council of the Indies, Judge of the Royal Court of Lima and a professor of law at the Royal University of San Marcos (in Mexico). These decisions deal with a variety of topics, such as slavery, Indians and the nullification of marriage. OCLC locates 14 copies in North America, 5 in law libraries (Columbia, Harvard, UC-Berkeley, University of Michigan, Yale). Another copy located at the Library of Congress. Not in Sabin. Medina, La Imprenta en Lima: Epitome, 1584-1810 1170.

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd., ABAA ILAB]
 3.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Augustissimo Beriae principi D.D. Josepho, &c. Tutelari Lusitani Imperii vindici Lusorum votis a Deo dato Poema genethliacum ad venustatem Claudianam compactum a P. Theodosio Emmanuele de Lima, presbytero Bahiensi.

      Lissabon, Michele Manescal da Costa, 1761.. (6), 10, (4) SS. Etwas späterer Halbpergamentband mit hs. Rückentitel. 4to.. Seltene Geburtsschrift auf Jose Francisco de Braganza (1761-88), der erste männliche Träger des Titels "Prinz von Beira", der bis dahin der ältesten Tochter des Königs vorbehalten war. Der Enkel des Königs Jose I. von Portugal heiratete mit 15 Jahren seine Tante Maria Francisca Benedita. Als seine Mutter dem Großvater auf den Thron folgte, wurde er Thronerbe und zum Prinz von Brasilien ernannt - ein Titel, der auf S. 3 des vorliegenden Festgedichts schon vorweggenommen wird. Er starb nur 27jährig an den Pocken. - "The author, born in Bahia, is cited neither by Innocencio nor Blake" (Borba de M.). - Titel minimal angestaubt, sonst gutes Exemplar. - Borba de Moraes I, 413. Biblioteca Nacional de Portugal L. 1285 A. Galvao (Cat. Barboza Machado, An. Bibl. Nac.) 2-177. Nicht bei Palau.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Betrugs-Lexicon, worinnen die meisten Betrügereyen in allen Ständen, nebst denen darwider guten Theils dienenden Mittel, entdecket. Zweyte, neue und verbesserte Auflage. 8 Bl., 524 S., 2 Bl. Pappbd d. Z. (beschabt, Ecken bestoßen).

      Coburg, Johann Carl Findeisen, 1761.. . Umfangreichste Ausgabe des zuerst 1721 erschienenen und dann immer erweiterten Lexikons, zugleich Vorlage für den Reprint. Alle Stände und Berufe, beginnend bei Abgesandten, Advocaten und Ärzten über Auktionatoren, Bibliothekare, Bierbrauer, Bücherschreiber, Buchhändler, Ehemänner, Eheweiber und Jungfrauen, Pedelle, Hof- und Regierungsräthe, Kirchengänger, Kutscher, Maulwurf- und Mäusefänger, Nachtwächter, Mönche und Nonnen, Poeten, Rectores, Professores und Schulmeister, Regenten, Todtengräber, Richter, Schneider usw. bis zu Zeitungsschreibern, Zimmerleuten, Zuckerbäckern und Zwirnhändlern werden mit ihren Kunstgriffen und Ränken vorgestellt, untermischt mit zahlreichen landläufigen Sprichwörtern, Reimen und Handwerker-Sprüchen. "Als ein Beweis von der großen Gewissenhaftigkeit des Verfassers in Behandlung aller möglichen Handwerke, Stände und Berufsarten möge noch hervorgehoben werden, daß er sogar den 'Dieben' das Betrügen zum Vorwurfe macht, als ob er die Möglichkeit annähme, es könne auch auf ehrliche Weise gestohlen werden. Wegen der Herausgabe eines solchen Werkes aber entschuldigt sich H. mit folgenden Worten in der Vorrede: 'Mir würde eingeworffen, das Buch diente nicht wider, sondern vor die Betrüger; was sie in ihrer Kunst nicht wüsten, könnten sie daraus lernen und erfahren? Allein wer weis nicht, daß der rechte Gebrauch dem Mißbrauch vorzuziehen ist und dieser jenen nicht aufhebt? Der Herrgott, bei welchem kein Betrug jemalen zu finden gewesen, lasse diese Entdeckung denen Betrügern zur Reue und Nimmerthun, denen Betrogenen zu künftiger besserer Vorsichtigkeit gereichen'" (ADB 13,72f.). - Innen gutes Exemplar. - Zischka S. 262. Hayn/G. III 312.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Aus der Gülich- und Bergischer Policey-Ordnung, und besonderen Lands-Edictis gesammelt und erneuerte Jagd- und Forst-Satzungen de Anno 1761.

      Düsseldorf: Gedruckt in der Churfürstlichen Hoff-Buchdruckerey., 1761.. 126 S., Buchschmuck (stilisierte Blätter) am ob. Blattrand, Vignette am Ende, 20 x 16 cm. Orig.-Broschur. - Enthalten sind insgesamt 21 Beilagen von früheren Verordnungen ( Beylag 1 v. 1707, Beylag 21 v. 1730). - Rücken fehlt. Die Broschur ist gebräunt, stellenw. wasser- und stockfleckig. Im Falz an einigen Stellen angebrochen, insgesamt aber fest. Für das Alter ist der Zustand sehr gut. - Zum Erlasser der Verordnung: "Von Gottes Gnaden Wir Carl Theodor, Pfalz-Graf bey Rhein, des Heil. Römischen Reichs Erz-Schatzmeister und Churfürst, in Bayern zu Gülich, Cleve, und Berg Herzog, Fürst zu Mörß, Marquis zu Bergen Op-Zoom, Graf zu Velden;, Sponheim, der Marck, und Ravensperg, Herr zu Ravenstein" (S.3). Der Kurfüst Carl Theodor galt als überzeugter Aufklärer. -

      [Bookseller: Antiquariat Carolin Olivares]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        TRACTS, PHYSICAL AND MATHEMATICAL. Containing an explication of several important points in physical astronomy; and, a new method for ascertaining the sun's distance from the earth, by the theory of gravity

      London, A. Millar and J. Nourse; Edinburgh, W. Sands, and A. Kindkaid & J. Bell, 1761.: . London, A. Millar and J. Nourse; Edinburgh, W. Sands, and A. Kindkaid & J. Bell, 1761.. FIRST EDITION 1761, 8vo, approximately 220 x 130 mm, 8¼ x 5 inches, 19 folding plates of diagrams, pages: vii, 411, bound in modern quarter sprinkled calf over marbled sides, gilt rules to spine and original gilt lettered morocco label from the original binding, edges speckled blue, new endpapers. Name in top margin of title page erased resulting in tiny tear and tiny hole in paper, occasional pale foxing, 1 folding plate slightly dusty at fore-edge, otherwise contents clean and bright. Binding tight and firm. A very good copy. Dr Matthew Stewart (1717-1785) was an eminent geometrician and professor of mathematics at the University of Edinburgh from 1746, the year he published his General Theorems which established his reputation. At Edinburgh "Stewart's interests turned to astronomy and natural philosophy; and he displayed great ingenuity in devising purely geometrical proofs of results in these subjects that had previously been established by the use of algebraic and analytical methods. Examples of this kind are to be seen in his Tracts physical and mathematical" Dictionary of Scientific Biography, Volume Xlll, page 54. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING, ALL ZOOMABLE. POSTAGE AT COST.

      [Bookseller: Roger Middleton]
 7.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Lettre autographe signee "V" au poete Ponce-Denis Ecouchard-Lebrun, dit Lebrun Pindare (1729-1807).

      Ferney, 31. I. 1761.. Une page in-8 (190:152 mm) sur un double feuillet. Encre sur papier. (Papier legerement jauni et sali).. Voltaire s'insurge contre les "lignes diffamatoires" de Freron a l'egard de lecluse, de Mademoiselle Corneille sa pupille et de Lebrun. Il se dit pret a traduire le "Monstre" devant les tribunaux. Fin octobre 1760, Lebrun adresse a Voltaire une lettre, accompagnee d'une ode, dans laquelle il lui demande de secourir Marie Francoise Corneille, arriere-petite-niece du grand Corneille, tout juste sortie du couvent et sans ressource. Le mois suivant Voltaire accepte de lui servir de pere et entend confier son education a Mme Denis. La jeune fille arrivera a Ferney fin decembre 1760. Mais quelques jours plus tot, le 10 decembre, Freron annonce, dans l'Annee litteraire, que le patriarche de Ferney va en realite confier sa jeune pupille a un "batteleur de foire", Louis Lecluse de Thilloy. Or, depuis plus de vingt-ans, ce dernier a quitte l'Opera-Comique et c'est comme chirurgien-dentiste qu'il s'installe a Geneve. S'il soigne Mme Denis, il ne vit absolument pas a Ferney ou Mlle Corneille doit etre elevee. De cette odieuse calomnie, Voltaire demande que reparation soit faite et se dit pret a assumer les frais de justice. Il y evoque egalement les propos venimeux de Freron sur la lettre et l'ode de Lebrun. "Il est monsieur de la plus grande importance de vanger le nom de Corneille, et le public. Voicy le certificat de made Denis, et la procuration du Sr Lecluse. Ce chirurgien a droit de mander justice d'un outrage qui peut le discrediter dans l'exercice de sa profession je payerai bien volontiers tous les frais du procez. Cet infame freron n'est pas digne de sentir vos beaux-vers [...]". - Au recto du second feuillet, on lit la procuration autographe de Lecluse, signee Lecluse du Tilloy, demandant "reparation dommages et interets des outrages personnels [...] du nome freron". - Voltaire. Corrrespondance. Edition Theodore Besterman. Vol. VI. Paris: Gallimard, 1980, lettre 6473, p. 249. vol. 45, p. 102.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Fabrique des ancres.

      (Paris, 1761).. (45 x 30 cm). 54 S. Mit 6 Kupfertafeln. Moderner Pappband. (Descriptions des Arts et Metiers).. Erste Ausgabe eines seiner Hauptwerke. - Reaumur ist vor allem durch das von ihm eingeführte Thermometer bekannt geworden. - Von großer Bedeutung sind jedoch auch seine Verbesserungen für die französische Stahlindustrie. - Die Tafeln mit Werkstattszenen und Abbildungen verschiedener Anker und Werkzeuge. - Sauberes und breitrandiges Exemplar in guter Erhaltung. - DSB 11, 327

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        An Appeal to Common Sense in behalf of Religion

      Edinburgh: Printed for A. Kincaid and J. Bell,, 1761. Edinburgh: Printed for A. Kincaid and J. Bell,, 1761. Octavo (206 × 132 mm). Contemporary pale tan sprinkled calf, spine ruled gilt in compartments, leather label. With the final errata and advertisment leaf, not mentioned by Jessop. Occasional light offsetting, and the odd contemporary fingerpost in ink. A crisp, clean copy in a very attractive binding. First edition of Church of Scotland minister Oswald's most substantial work, the argument of which "is theologically motivated throughout, and must be seen in relation to his campaign against the fashionable philosophies that he considered to be encouraged by the social and intellectual contacts of the moderates. He criticized Francis Hutcheson's moral sense theory and the trend towards rational religion... Oswald shared many of Hume's reservations about the power of reasoning, but considered common sense a universal, God-given remedy which could not be impugned without undermining sense and sanity, morals and society. Oswald wrote independently of Thomas Reid and James Beattie, but he capitalized on the appeal to common sense contained in Reid's Inquiry into the Human Mind (1764) to reinforce a theme that had been part of his own thinking for over thirty years, and established contact with Reid after the latter's move to Glasgow" (ODNB). Following his retirement from pastoral duties in the early 1770s, Oswald completed a continuation of the Appeal, first published in 1772.

      [Bookseller: Peter Harrington]
 10.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Babioles Litteraires & Critiques en Verse et en Prose.

      Hambourg, Jaen Charles Bohn, 1761.. Seconde Edition, corrigee & augmentee d'un second Tome. 5 Bände in 2 Bänden [2], 193, [3] S.; [2], 161, [5] S; [2],134, [2] S.; [2], 142, [2] S.; 150, [2], S. 8° Ganzlederbände der Zeit mit farbigen Lederrückenschilder mit goldgeprägtem Titel und reichlicher Verzierung ( berieben, 1 Deckel mit Fehlstelle). Band 1 in zweiter, alle anderen Bände in erster Auflage. Ein Deckel mit Fehlstelle, innen etwas gebräunt, insgesamt aber noch gutes Exemplar. Gottsched schreibt über ihn: "Der witzige Verfasser der "Epitres diverses" hat alle Regniers, Boileaux, Rousseaux der Franzosen und ihre Satyren übertroffen und von den wichtigsten Materialien ein Juvenalisches Feuer gewiesen, da jene sich mehr mit Kleinigkeiten aufgehalten oder gegen einzelne Personen ihre Schmähsucht ausgelassen haben."

      [Bookseller: Antiquariat Michael Solder]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Pharmacopoeia collegii regii medicorum Edingurgensis. Secundum editionis Edinburgensis, novissimae exemplar recusa.

      Foerster,, Bremen und Leipzig, 1761 - Bremen und Leipzig, Foerster, 1761. 8°. XII, 146 S, 9 n.n. Bl. Halblederband der Zeit mit rotem Rückenschild. Blake 348. - Nach der Ausgabe Edinburg 1756, erschien erstmals 1758 bei Foerster. - Angebunden: Lister, Martin: Sex exercitationes medicinales de quibusdam morbis chronicis: quarum prima est, de hydrope; secunda, de diabete; tertia, de hydrophobia; quarta, de lue venerea; quinta, de scorbuto; sexta, de arthritide; . Accessit . De novo antidysenterico. Frankfurt und Leipzig, G. Freitag, 1696. 8 n.n. Bl., 258 (recte 248) S.; 38 S. - Hirsch IV, 9 - Krivatsy 718. - Zweite Ausgabe, erschien erstmals 1694 in London. "Eine Reihe vorfrefflicher Beobachtungen über Diabetes, Hydrophobie, Hydrops, Syphilis, Scorbut (und) Gicht" (Hirsch). - Martin Lister (1639-1712), englischer Arzt und Naturforscher, war ab 1690 in London tätig und Mitglied der Royal Society. Sprache: Lateinisch Halblederband der Zeit mit rotem Rückenschild. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Daniel Thierstein]
 12.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Agriculturae Fundamenta Chemica, Akerbrukets Chemiska Grunder, ...

      1761. Upsaliae 1761. 8vo. pp. (4), 321, (1). Contemporary blind limp boards. The scarce original edition. "Wallerius' interest in agriculture naturally led him to pursue agricultural chemistry, especially since agriculture was of great importance for the national economy. His research proved so basic and of such scope that he was called the father of agricultural chemistry. His principal work in this field was 'Agricultura fundamenta chemica ...' which was published in Latin and Swedish, in parallel columns, and was later translated into German, French, Spanish, and English. Wallerius established as a fundamental, necessary principle that agricultural chemistry should be based on comparative study of the chemical composition not only of plants but also of the earth in which they grow" (D.S.B. XIV, pp. 144/145)..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Explicatio tabularum anatomicarum Bartholomaei Eustachii. Autor recognovit castiguit, auxit, denuo edidit.

      Leiden, Johann und Hermann Verbeek, 1761.. Folio. 2 n.n. Bl., 295, 1 S. Mit 89 Kupfertafeln. Halblederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschild.. Blake 139. - Wellcome II, 26. - Zweite von Albinus bearbeitete und kommentierte Ausgabe der "Tabulae anatomica" von Eustachius. Hier zum zweiten Mal mit den Umrissradierungen gegenüber den Kupferstichen. Die Nummerierung und Alphabetisierung der anatomischen Abbildungen war 1734 von Albinus in Zusammenarbeit mit seinem Graphiker J. Wandelaar erstmals angewendet worden. - Einband stark bestossen und berieben. Lederbezug am Rücken und am Deckel stellenweise abgeplatzt. In der oberen rechten Ecke mit durchgehendem Wasserrand. Leichte Feuchtigkeitsspuren im Innenfalz. Eine Tafel stark angerändert und mit mehreren Einrissen ausserhalb der Darstellung. Titel gestempelt "Karl Ferdinand Suadicani" (siehe Hirsch V, 576). - Resume: Second edition arranged and commented by Albinus. This edition with line etching opposite the copper-plate engravings in cooperation with the artist J. Wandelaar. With 89 copper-plates. Contemporary half calf ( leather cover detachments, rubbed and bumped). 1 plate with tears. Title stamped "Karl Ferdinand Suadicani" (Hirsch V, 576). (Sprache: Lateinisch / Latin)

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Les Promenades des Environs de Paris, en Quatre Cartes avec un plan de Paris prEcEdEes d'une Description abrEgee & historique des lieux qu'elles contiennent

      Paris: Chez l'Auteur et Antoine Boudet, 1761 Paris: Chez l'Auteur et Antoine Boudet, 1761. (PARIS) 8vo. Five double-page maps engraved by De la Haye and Arrivet (some marginal soiling, a few short tears along bottom of fold, else very good). Contemporary sprinkled calf, morocco label. Some wear to corners and head and tail of spine, rubbing, marginal browning, some pencilled notations in margins and underlinings, else very good

      [Bookseller: James Cummins Bookseller ]
 15.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Explicatio tabularum anatomicarum Bartholomaei Eustachii. Autor recognovit castiguit, auxit, denuo edidit.

      Folio. 2 n.n. Bl., 295, 1 S. Mit 89 Kupfertafeln. Halblederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschild. Blake 139. - Wellcome II, 26. - Zweite von Albinus bearbeitete und kommentierte Ausgabe der "Tabulae anatomica" von Eustachius. Hier zum zweiten Mal mit den Umrissradierungen gegenüber den Kupferstichen. Die Nummerierung und Alphabetisierung der anatomischen Abbildungen war 1734 von Albinus in Zusammenarbeit mit seinem Graphiker J. Wandelaar erstmals angewendet worden. - Einband stark bestossen und berieben. Lederbezug am Rücken und am Deckel stellenweise abgeplatzt. In der oberen rechten Ecke mit durchgehendem Wasserrand. Leichte Feuchtigkeitsspuren im Innenfalz. Eine Tafel stark angerändert und mit mehreren Einrissen ausserhalb der Darstellung. Titel gestempelt "Karl Ferdinand Suadicani" (siehe Hirsch V, 576). - Résumé: Second edition arranged and commented by Albinus. This edition with line etching opposite the copper-plate engravings in cooperation with the artist J. Wandelaar. With 89 copper-plates. Contemporary half calf ( leather cover detachments, rubbed and bumped). 1 plate with tears. Title stamped "Karl Ferdinand Suadicani" (Hirsch V, 576).

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 16.   Check availability:     antiquariat.de     Link/Print  


        A View of Ennerdale Broadwater

      1761 - Hand-painted engraving, measuring 15 x 23 inches, depicting an idyllic view of Ennerdale Broadwater. (Below image: [left] No. 3. [center] A View of Ennerdale Broadwater, &c [left] Publish'd according to Act of Parliam't 1761 [right] Painted and Engraved by Tho.s Smith.) [Together with] Hand-painted engraving, measuring 17 x 22 inches, depicting cattle grazing on an open field. Shipping extra. noamz

      [Bookseller: North Star Rare Books & Manuscripts]
 17.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Johann Hübners Neu-vermehrtes und verbessertes Reales Staats- Zeitungs- und Conversations-Lexicon... Die allerneueste Auflage...

      Regensburg und Wien, Emerich Felix Bader, 1761,. Gr.-8vo. Mit gest. Frontispiz, gest. Vignette sowie 10 mehrf. gef. Kupfertafeln. Titel in Rot u. Schwarz. 5 Bl., 1280 S., 36 Bl., zweispalig gedruckt. Pgt. d. Zeit m. goldgeprägt. Rückentitel. Rotschnitt.. Titel weiter: Lexicon, Darinnen sowohl Die Religionen und geistlichen Orden, die Reiche und Staaten, Meere, Seen, Inseln, Flüsse, Städte, Festungen, Schlösser, Häfen, Berge, Vorgebürge, Pässe und Wälder, die Linien Teutscher hoher Häuser, die in verschiedenen Ländern übliche so geistliche als weltliche Ritter-Orden, Wapen, Reichs-Tage, gelehrte Societäten, Gerichte, Civil- und Militair-Chargen zu Wasser und Lande, der Unterscheid der Meilen, vornehmsten Müntzen, Maaß und Gewichte, die zu der Kriegs-Bau-Kunst, Artillerie, Feld-Lägern, Schlacht-Ordnungen, Belagerungen, Schiffahrten, Unterscheid der Schiffe und der dazu gehörigen Sachen gebräuchliche Benennungen; Als auch Andere in Zeitungen und täglicher Conversation vorkommende aus fremden Sprachen entlehnte Wörter, nebst den alltäglichen Terminis Juridicis und Technicis, Gelehrten und Ungelehrten zu sonderbarem Nutzen klar und deutlich beschrieben werden. - Kurze, prägnante Erklärungen, Register der lateinischen und fremdsprachigen Orts- und Sachnamen. - Pgt m. Patina, etw. fleckig. Name im Innendeckel. Vorsätze sowie die Taf. im Rande fleckig, sonst nur ganz vereinzelt, vorwiegend sauber. Schöner, wohlerhaltener Band.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Kennzeichen der Insekten, nach Anleitung des Königl. Schwed. Ritters und Leibarzts Karl Linnaeus durch XXIV. Kupfertafeln erläutert und mit derselben natürlichen Geschichte begleitet. Mit einer Vorrede des Herrn Johannes Gessners ...

      Zürich, Heidegger und Co., 1761.. 2 Teile in 1 Band. 20,3x14,8 cm. XXVIII, 203 S., 67, (1) S. ("Erklärungs-Tafeln ..."). Mit Kupfertitel, 24 radierten Tafeln und 7 grossen gestoch. Textvigetten. Pp. der Zeit.. Thanner 1242-1273. - Horn-Sch. 21 755. - Nissen, ZBI, 4041. - Lonchamp 2842 (erwähnt irrigerweise 52 Taf.). - Pfeiffer in: Philobiblon IX (1936), S. 57 und Nr. 50. - Sehr schönes und komplettes Exemplar dieses ersten Insektenwerks des Winterthurer Arztes und Entomologen Johann Heinrich Sulzer. Die Tafeln bilden Schellenbergs ersten grossen Auftrag für ein entomologisches Buch, dem dann noch weitere nachfolgen sollten. Beeinflusst wurden Schellenbergs Insektenabbildungen von Johann August Roesel von Rosenhofs 1740 bis 1761 publizierten "Insecten-Belustigungen". Sulzers Text ist eine freie Übersetzung von Carl von Linnees entsprechenden Texten, "wobei meine Veränderungen und Zusätze untergeschoben sind" (Sulzer, S. XXI). Schellenberger kolorierte auch einige wenige Exemplare selbst. Entzückend sind Schellenbergs Textvignetten am Kopf der einzelnen Kapitel. Der Künstler verdeutlicht damit anhand von Szenen mit Putti und Rieseninsekten die Charakteristika der in dem zugehörigen Kapitel behandelten Insektenklassen in heiterer und spielerischer Weise. - (Rücken geringfügig berieben, Ecken bestossen. Name auf Titel).

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Kennzeichen der Insekten, nach Anleitung des königl. Schwed. Ritters und Leibarzes Karl Linnaeus, durch XXVI Küpfertafeln erläutert und mit desrselben natürlichen Geschichte begleitet. Mit einer Vorrede des Herrn Johannes Gessners.

      . Zürich, Heidegger, 1761. 4to (21.7 x 16.4 cm). xxviii, 203, 68 pp., engraved frontispiece, seven text engravings, 24 hand-coloured engraved plates. Contemporary half calf over marbled boards. Spine with gilt ornamental lines and red morocco label with gilt title. Edges red.* Johann Heinrich Sulzer (1735-1813) was one of the first authors who proclaimed being a follower of Linnaeus but he used the latter's genera only. The fine, detailed hand-coloured plates are by the famous Swiss entomological artist Schellenberg and the seven vignettes are especially nicely engraved. Small bookplate of Kurt von Rosen on the front paste-down, otherwise a very good clean copy with ample margins. Rare in this state. Hagen II, p. 207; Horn-Schenkling, 21755; Nissen ZBI, 4041..

      [Bookseller: Dieter Schierenberg BV]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        BOOK OF COMMON PRAYER, AND ADMINISTRATION OF THE SACRAMENTS... TOGETHER WITH THE PSALTER OR PSALMS OF DAVID

      Cambridge: John Baskerville, 1761. Cambridge: John Baskerville, 1761. Second Baskerville Edition, first impression with decorative borders. Three bookplates. Mild wear, quite a nice copy preserved in a cloth folding box. Second Baskerville Edition, first impression with decorative borders. 8vo. Unpaged [272 unnumbered leaves]. Illustrated with a lovely fore-edge painting of The Annunciation after the painting by Fra Felippo Lippi. In a contemporary English binding on darkest blue morocco with marbled endpapers, a.e.g., the flat spine untitled and heavily gilt, the covers with Greek key gilt borders and fancy frames, Greek key dentelles. Gaskell 13.

      [Bookseller: First Folio]
 21.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Die Kennzeichen der Insekten, nach Anleitung des Königl.

      1761. Schwed. Ritters und Leibarzts Karl Linnaeus. Mit einer Vorrede des Herrn Johannes Gessners. Zürich, Heidegger und Comp., 1761. 4to. pp. xxviii, 203, 67, (1), with 1 engraved frontispiece, 7 engraved vignettes in the text and 24 handcoloured engraved plates. Contemporary half vellum (very slightly rubbed). Nissen ZBI, 4041; Horn & Schenkling 21755. A very charming and attractive work on Entomology, which is most beautifully illustrated with excellent handcoloured plates (depicting 156 various insect species), all drawn and engraved by J.R. Schellenberg. "Bei seinen Zeitgenossen hatte Schellenberg in erster Linie einen ausgezeichneten Ruf als Illustrator entomologischer und botanischer Werke. Entomologische Darstellungen sollten aus der Sicht zeitgenössischer Naturwissenschaftler vor allem der genauen Erkennbarkeit der abgebildeten Insekten dienen. Johannes Gessner schrieb in seiner Einleitung zu Sulzers Insektenwerk von 1761 über die beigefügten Tafeln: 'Dergleichen Figuren sind zu Erlernung der Naturhistorie von dem groessten Nutzen, sie stellen alles was wir an dem Thierchen selbst wahrnehmen würden, zugleich unsern Sinnen dar, sie erwecken lebhafte und deutliche Begriffe, ...' Vor allem die Präzision der Darstellung hob Gesnner hervor; nach seiner Auffassung sollte die Abbildung als Ersatz der Natur gelten ..." (Thanner, Schmutz & Geus. Schellenberg, p. 142). Old brown small spot on first plate..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La civilite moderne. Oder die Höflichkeit der heutigen Welt. Woraus man sehen kann, wie man sich zu verhalten habe, damit man in dem Umgange mit artigen Leuten beliebt seyn möge. Neue Auflage. Nachgesehen, verbessert und um ein vieles vermehret.

      Hamburg, Christian Herold, 1761.. Beide Bücher Paralellausgaben Französisch/Deutsch. 8°. Mit 1 Kupfertafel als Frontispiz. 743 S., BEIGEBUNDEN (2. Band): Mouton, Carl: Les Devoirs de la vie Civile ou instructions morales a l'usage des jeunes gens. Die Pflichten des bürgerliches Lebens oder tugendhafter Unterricht für junge Leute, wie sie sch allenthalben, wenn Sie erst einen Umgang mit der Welt bekommen, wohl zu verhalten haben. Neue Auflage. Nachgesehen, verbessert und vermehrt. 8°. 215 S., Orig.-Ganzlederband mit goldgepr. Rückenschilchen und Rückenvergoldung, roter Rundum-Schnitt. - Aus dem Inhalt: Der Unterscheid zwischen wohl- und unanständigen Sachen nach ihrem Gebrauche; Was man bey den Vornehmen in Acht zu nehmen hat; Von der Gesellschaft und den Fehlern, welche man dabey vermeiden muß; Die Audienz bey einem vornehmen Herrn; Von dem Wohlstande; Von den Ceremonien; Von den Complimenten; Was man im Tanzen zu beobachten; Ob man singen oder auf Instrumenten singen darf; Wie man sich selber ehren lassen soll, usw.. Einband etwas bestoßen. Kupfertafel und Titelblatt mit je einer kleinen Fehlstelle im Papier an der unteren Ecke. fliegendes Nachsatzblatt mit Fehstelle an beiden Ecken. Sonst sehr guter Erhaltungszustand.

      [Bookseller: "erlesenes" - Antiqu@riat und Buchhandlu]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Icones Plantarum sponte nascentium in regnis Daniae et Norvegiae, in ducatibus Slesvici et Holsatiae et in comitatibus Oldenburgi et Delmenhorstiae: Ad illustrandum opus de iisdem Plantis, Regio jussu exarandum Florae Danicae nomine inscriptum.

      1761. Ed. G.C. Oeder, O.F. Müller, M. Vahl, J.W. Hornemann, S. Drejer, J.F. Schouw, J. Vahl, F.M. Liebmann, J. Steenstrup et J. Lange. Copenhagen 1761-1883. 51 parts and 3 supplement parts, bound in 25 volumes. Folio (385 x 253mm.). With 3240 engraved plates. First 5 volumes contemporary full calf, gilt decorated spines with gilt lettered labels, the following 10 volumes in contemporary half calf, gilt spines with gilt lettered labels, marbled sides, the last 10 volumes in contemporary half calf (not matching with the preceding 10 volumes), gilt spines with gilt lettered labels, marbled sides. A fine complete copy of the most beautiful work on the flora of North Europe, forming the most extensive representation of the Scandinavian flora. The work was issued with plain or coloured plates. Published over a period of 122 years it comprises 3240 engraved folio plates and depicts plants of North Germany, Denmark, Norway and to a certain extent Sweden. It had the support of five successive Kings in Denmark beginning with King Frederik V (1722-1766) and ending with King Frederik VIII (1843-1912). 'The value of the work was in the accuracy and beauty of the plates made under his (Oeder's) supervision by Martin and Michael Rösssler and later, under the supervision of the Danish editors, by Christian F. Mueller (1748-1814) and Johann Theodor Bayer (1782-1873). The Rösslers together contributed some 600 plates, J.T. Bayer some 1,500 plates... Their figures unite great artistic excellence with utmost scientific exactness, so that they belong to the best of their kind...' (Stearn, W.T. The Flora Danica its history and illustrations). 'The Royal Porcelain Factory's most remarkable achievement has been the 'Flora Danica' service consisting of more than 2,300 separate pieces each decortated with representations of Scandinavian wildflowers taken from the 'Flora Danica' ' (Stearn). Great Flower Books, pp. 69-70; Dunthorne 218; Nissen BBI, 2249; Stafleu & Cowan 7001 & 7008..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The works of the late right honorable Joseph Addison, Esq.

      John Baskerville for J. & R. Tonson, Birmingham 1761 - 4 volumes, lg. 4to, engraved portrait, 2 engraved plates and 13 plates of medals; full contemporary diced calf neatly rebacked, red morocco labels; some wear and rubbing but generally a good, sound set. Gaskell 17.

      [Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB)]
 25.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        "The works of the late right honorable Joseph Addison, Esq."

      Birmingham: John Baskerville for J. & R. Tonson, 1761. Birmingham: John Baskerville for J. & R. Tonson. 1761. "4 volumes, lg. 4to, engraved portrait, 2 engraved plates and 13 plates of medals; full contemporary diced calf neatly rebacked, red morocco labels; some wear and rubbing but generally a good, sound set. Gaskell 17."

      [Bookseller: Rulon-Miller Books]
 26.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        D. Junii Juvenalis et auli Persii Flacci Satyrae

      Birminghamiae: Johannis Baskerville, 1761. Birminghamiae: Johannis Baskerville. 1761. "4to, pp. 240, collating as in Gaskell; with suppressed leaves at E2, K4, U4, and Z3 rather than cancels; later full polished tan calf, neatly and sympathetically rebacked, gilt-decorated spine, red morocco label; with gilt prize medallion on upper cover (College of Fort William, Canada, and dated Feb. 6, 1803), red morocco book label of T. Hamilton; edges rubbed and worn; good and sound, or better. Gaskell 15."

      [Bookseller: Rulon-Miller Books]
 27.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Landgrafiatvs Hasso-Cassellanvs ... Landgrafschaft Hessen-Cassel

      Nürnberg, Homann's Heirs, 1761. "Landgrafiatus Hasso-Cassellanus ... Niederhessen, wie auch ein Theil Oberhessen ... Fürstentum und Landgrafschaft Hessen-Cassel". Alkol. Kupf-Kte. bei Homann Erben, Nürnberg, 1761. Mit gr. ornament. Titelkart. mit Wappen und 2 Putten und andere ornament. Kart. mit Erklärungen ("Erklaerung der Zeichen"). 78:114 cm.. Grosse Karte von dem Landgrafschaft Hessen-Kassel. Von 4 Platten gedruckt, nicht zussamengeklebt.

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Praxis Geometriae, worinnen nicht nur alle bey dem Feld-Messen vorkommende Fälle, mit Stäben, dem Astrolabio, der Boussole, und der Mensul, in Ausmessung eintzeler Linien, Flächen und gantzer Revier welche, wenn deren etliche angräntzende zusammen genommen/ eine Land-Karte ... sondern auch eine gute Ausarbeitung der kleinesten Risse bis zum grösten, neben ihren Neben-Zierathen ...

      Augsburg, Johann Michael Probst u. Lotter 1761.. 6. Edition 4°. Gest. Frontisp., 5 Bll. 97 (5) S., 25 gefalt. Kupfertaf. Mit Titelkupfer u. zahlr. Vign. HLdr. d. Zt. Einige Taf. wasserrand. Letzte beschäd.. vgl. Kat. d. Ornamentstichslg. 1734 (2. Aufl.); Poggendorff II, 400 - Angeb.: Ders. Zugabe zur Praxi Geometriae, Worinnen Noch verschiedene zur ausübenden Geometria nützliche Stücke, dabey auch zweyerley Arten Architectonische Schnecken, nach Geometrischen Gründen, in einer angenehmen proportionistisch-fortgehenden Erweiterungen zu zeichnen angewiesen werden ... Taf 39 beschäd. - Der Autor Joh. Friedr. Penther (1693-1749) war Prof. f. Philosophie u. Oberbaurat in Göttingen.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Della Origine Delle Leggi, Delle Arti, E Delle Scienze, E Dei Loro Progressi Presso Gli Antichi Popoli... a spese di Giovanni Riccomini (3 Bde. compl.). [Tradotto dal francese di A. Y. Goguet ed A.-C. Fugere.].

      Lucca, Vincenzo Giuntini, 1761. 4°, XXX, (2), 328 S., 3 Kupferstiche, 1 Falttaf.; VIII, 326 S., 1 Falttaf.; VIII, 288 S., 6 Kupferstiche, 1 Falttaf., OPerg. m. goldgepr. Rückenschild, Etwas fleckig, 3 Kanten auf jewils 4 cm Pergament durchgerieben. Preis in CHF: 968. 1758 erschien in Paris anonym die EA dieser Zivilisationsgeschichte des Parlamentsrates Antoine-Yves Goguet (1716-1758). Goguet verfasste die erste umfassende Synthese zur Kultur- und Zivilisationsgeschichte antiker Völker. Er verarbeitete dazu eine grosse Fülle von frühneuzeitlicher Forschungen und legte grossen Wert auf ein historisch-philologisches Fundament. Das Werk wurde rasch ins Deutsche, Englische und Italienische übersetzt." (Helmut Zedelmaier: "Der Anfang der Geschichte: Studien zur Ursprungsdebatte im 18. Jahrhundert")Erste ital. Uebersetzung. (Brunet II, 1647)

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Penther, Praxis Geometriae & Zugabe, alle 39 Kupfertafeln, 1761

      Augsburg, Johann Michael Probst & Johann Jacob Lotter, 1761. Penther, Johann Friedrich. Praxis Geometriae, worinnen nicht nur alle bey dem Feld-Messen vorkommende Fälle, mit Stäben, dem Astrolabio, der Boussole, und der Mensul, in Ausmessung eintzeler Linien, Flächen und gantzer Revier ... Sechste Edition sowie Zugabe zur Praxi Geometriae, Worinnen Noch verschiedene zur ausübenden Geometria nützliche Stücke, dabey auch zweyerley Arten Architectonische Schnecken, nach Geometrischen Gründen ... Mithgeteilt wird. Zwei Teile in einem Band (enthält die ab 1749 ausgelieferte Zugabe). Mit gestochenem Frontispiz, gestochenen Titel- & Kopfvignetten sowie 39 gefalteten Kupfertafeln. 5 Bl., 97 S., 5 S. Register 55 S. Das Widmungsblatt (s. Bild 4) mit altem handschriftlichen Namenszug "Penther L: Sch:". Lädierter Pappeinband der Zeit, Format ca. 33 x 21 x 3 cm. Komplette Ausgabe des bedeutenden Grundlagenwerkes zur Darstellung des Vermessungswesens im 18. Jahrhundert. Wie auch den 22 Originalbildern zu entnehmen, sind die Seiten & Tafeln sehr gut erhalten. Zudem alles vollständig, auch alle 39 Kupfertafeln eingebunden. Seiten sauber & ohne auffällige Fleckigkeit, lediglich gelegentlich ein Fleck. Alles fest verbunden, das untere Fadenband etwas locker, an drei Stellen ist mittig die Fadenheftung sichtbar. Professionell ausgebessert an zwei Stellen (Titelblatt & Tafel II, s. Bilder). Auf Titelblatt handschriftlicher Vermerk, auf Widmungsblatt handschriftlicher Namenszug ("Penther L: Sch:", vom Verfasser selbst aufgrund des Erscheinungsjahres eher auszuschließen). Buchrücken fehlt. Buchdeckel stärker fleckig & mit Fehlstück an der Ecke. Kein unangenehmer Geruch.. Zusätzliche Bilder & ausführlichere Informationen zu dieser Ausgabe finden Sie auf unserem eigenen Internetauftritt - Kategorie: Früheste Ausgaben bis 1880 > Naturwissenschaft & Technik

      [Bookseller: Lexikon und Enzyklopädie]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Instructions Militaires du Roi de Prusse pour ses Generaux. Publiees par Mr. Faesch. London, Seyffard, 1762. 144 S. und 13 ausfaltbare Kupfer. Vorgebunden : STILLE, CHRISTOPH LUDWIG VON (anonym): Les Campagnes du Roi de Prusse avec des Reflexions sur les Causes des Evenemens. Zwei Teile in einem Band. Amsterdam, 1763. (4) Bl., 228 S.

      . Ganzleder-Band der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschild, reicher Rückenvergoldung, Decken gefasst von dreifachen, goldgepr. Fileten, marmorierter Schnitt und marmorierte Vorsätze (Einband berieben, Rücken mit kl. Fehlstelle), 16 x 9,6 cm.. I.: Wohl zweite französische Ausgabe des erstmals 1761 auf deutsch erschienenen Werkes 'Des Königs von Preußen Majestät Unterricht von der Kriegs-Kunst an seine Generals'. (vgl. Holzmann/Bohatta II, 10957; Barbier II, 934; Leithäuser 624). Titelblatt mit einer hübschen gestochenen Vignette. II.: Nach Gleim war der gebildete und polyglotte Generaladjutant des Königs Christoph Ludwig von Stille (1696 - 1752) der "größte Mignon" Friedrichs des Großen. In seinem erst 20 Jahre nach seinem Tod publizierten Feldzugbericht in Briefform schildert Stille, der zum damaligen Zeitpunkt Gouverneur des jungen Prinzen Heinrich war, die Ereignisse um den Mährenfeldzug des Jahres 1742. Ausgehend von den Einquartierungen in Prag und Olmütz werden Märsche und Schlachten detailliert geschildert, parallel dazu geht Stille auf Taktiken und Strategien sowie Entscheidungen im Stab Friedrich II. ein. Ähnlich einer Tagebuchaufzeichnung werden so die Ereignisse in Mähren lebendig, wie z.B. die Schlacht bei Lösch (der Autor schreibt Brünn) am 14. März oder die Schlacht von Chottusitz (der Autor schreibt Chotusitz) am 17. Mai 1742 - der ersten Schlacht, die Friedrich als Feldherr entschieden hatte. Zustand: Schönes, frisches, nahezu fleckenfreies Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Elvira Tasbach]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Insvlae Islandiae

      Nürnberg, Homann Erben, 1761. "Insulae Islandiae delineatio, prout haec Solenni mensurandi negotio sub Auspiciis Potentissimi Regis Daniae facto, & a. 1734. demum per Cnopfium Archit. militarem ad finem perducto, debetur; divis? in quatuor partes, Islandice Fiördung, quarum qu?vis in suas minores regiunculas Islandice Sislu, danice Syssel dictas subdividitur". Orig. copper-engraving after T. H. H. Knopff's map of Iceland. Published by Homann's Heirs in Nurnberg, 1761. Orig. old colouring. With title above the map, a cartouche with the scale of map and another cartouche with explanatory notes. 49:59 cm.. A decorative map of Iceland.

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Described Containing an Account of Whatever is Most Remarkable for Graneur, Elegance, Curiosity or Use in the City and in the Country Twenty Miles around it. 6 Bände. Mit 78 Kupferstichtafeln (davon 2 gefaltet), einem gefalteten Plan und einem Textkupfer.

      London, R. and J.Dodsley, 1761.. Gr.-8°, 4 Bll., 344, 352, 328, 355, 348, 376 SS., neuere Ganzlederbände mit je zwei Rückenschildern. Etwas stockfleckig, teils papierbedingt etwas gebräunt. Dekorative Reihe..

      [Bookseller: Antiquariat Heinz Tessin]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lettres de deux amants, Habitans d'une petit Ville au pied des Alpes.

      Amsterdam, Marc Michel Rey, 1761.. 6 Teile in 3 Bänden. (2) LXII, 24, 518 (recte 530) S.; (2) 425 (recte 427) S.; (2) 442 (recte 444) S. Mit 12 gestochenen Tafeln. Lederbände der Zeit mit Rückenvergoldung (berieben und bestossen).. Vgl. Cohen-Ricci 904 (für die erste und zweite Ausgabe). - Vorliegende Ausgabe im Jahr der Erstausgabe erschienen mit dem Kupfertafeln nach Gravelot, gest. von N. L. Mire, L. Ouvrier, A. de St. Aubin, J.J. Flipart, Aliamet und P.P. Choffard. - Das fliegende Vorsatzblatt des ersten Bandes am untern Rand mit Papierverlust. Durchgehend leicht stockfleckig. Bindung von Band 1 zum Teil gelockert.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die von verschidenen Arthen der Hunden behaezte jagtbare Thiere. Mit Anmerckungen wie solche von denenselben gejagt, angefallen, gefangen, gehalten, nidergezogen, und theils gewürget werden. Augsburg 1761. Gr.-fol. Gest. Kupfertitel mit Vignette (Taf. I) u. 21 Kupfertafeln, Hldr. im Stil d. Zt.

      . . Thienemnann 139-160 - Nissen ZBI 3400 - Schwerdt III, 137.- Erste Ausgabe; vollständig, eine der seltensten Folgen Ridingers.- Mit Darstellungen verschiedener Hirsche, Auerochse, Bär, Wildschwein, Wolf, Schwan, Luchs, Rentier, Reh, Gemse, Fuchs, Biber, Fischotter, Wildkatze, Hase, Dachs, Marder, Iltis, und Wildente.- "An interesting series. Plate II represents the chase of the European Aurochs. Thienemann says that Ridinger drew this animal from nature".- Auf jeder Tafel findet sich unterhalb der Tierdarstellungen jeweils ein etwa 10-zeil. ausführlicher Text.- Nur wenig gebräunt u. fleckig, die schönen Tierdarstellungen in guten, klaren Abdrucken.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Alte schwäbische Geschichten samt Chronick eines ungenandten Authoris von Päpsten, teutschen Keysern und Königen, besonders von Caroli M. Zeiten an biß aufs Jahr 1462. Mit angehängten Anmerckungen von Licentiat Wegelin Burgermeister.

      Lindau, Jacob Otto, 1761.. (152) SS. Mit zahlreichen figuralen Holzschnittinitialen und -vignetten. Zeitgenössischer marmorierter Pappband. 4to.. Hübsches Exemplar der bekannten Chronik aus dem Besitz des Schriftstellers Alexander Roda Roda mit seinem Besitzstempel am Titel ("Lieutenant Roda | K. u. k. Divisions-Artillerie-Regiment Nr. 38 | Esseg, Slavonien"). Zuvor im Besitz des bekannten Skandinavisten Friedrich David Graeter (1768-1830) mit dessen eigenh. Namenszug am Titel. Die erste Ausgabe von Lirers Chronik erschien 1485 und gilt als eines der schönsten deutschen Holzschnittbücher. Anlaß zur Neuausgabe sei dem Herausgeber v. a. die interessante deutsche Mundart gewesen, die hier wortgetreu wiedergegeben ist. - Schönes Provenienzexemplar, zuletzt in der Bibliothek des Vorarlberger Rechtsanwalts Dr. Karl J. Steger mit dessen gest. Exlibris (Ranzoni [sculpsit] 1950) im vorderen Innendeckel.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beschreibung einiger minderbekannten Seethiere, und ihren Eigenschaften. Aus dem Lateinischen übersetzt, und mit einigen Anmerkungen vermehrt, von Rathanael Gottfried Leske. Dresden, Walther 1776. 4°. XII, 160 S. mit 12 (gef.) Kupfertafeln. HLdr. d. Zt.

      . . BM, Natural History I, 187 - Nissen ZBI 443 - Dean I, 145.- Erste deutsche Ausgabe (erste lat. Ausgabe. "De quibusdam animalibus marinis" v. 1761) dieser Untersuchung zur Mittelmeerfauna, speziell über Hohl- und Weichtiere. J. B. Bohadsch (1724-1768) war Professor für Naturgeschichte an der Universität von Prag. Diese vermehrte und berichtigte posthume deutsche Ausgabe besorgte der Naturhistoriker und Ökonom R. G. Leske (1751-1786), der auch die Anmerkungen vielerorts berichtigte und ergänzte.- Mit Abschnitten u.a. über Lernea, Kerbenmaul, Argus, Zitterblase, Spritzwürmer, Seefeder, Seescheide, über die Eier des Rochen und der Tintenfische.- Innenfalze neu verstärkt, Ebd. etw. berieben, Rücken tls. restauriert, sonst sehr gutes und sauberes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le Parfumeur Royal, ou Traite des parfums, des plus beaux secrets qui entrent dans leur composition, & de la distillation des eaux de senteur & autres liqueurs precieuses. Nouvelle edition, revue, corrigee, & considerablement augmentee

      Paris, Saugrain, l'aine, 1761. 1 feuille blanche, 1 f. de titre, 242 pages, 2 f., 1 f. bl. Relie en plein veau granite de l'epoque, dos orne / Leder der Zeit mit reicher Rücken- u. Deckelvergoldung, 12°. - Rare edition, corrigee et largement augmentee, de ce classique de la parfumerie francaise. Ce livre celebre s'ouvre par le "Traite des parfums et des plus beaux secrets qui entrent dans leur composition" (p. 1 a 86); viennent ensuite "le Traite de toutes les differentes sortes de savonnettes" (p. 87 a 105); "le Traite des pommades" (p. 106 a 124); "le Traite des poudres pour les cheveux" (p. 125 a 140); "le Traite des grosses poudres de Violette" (p. 141 a 159); "le Traite des eaux de senteurs" (p. 160 a 174); "le Traite des pastille a bruler" (p. 174 a 179); "le Traite des liqueurs a la bouche" (p. 180 a 204); on trouve dans ce chapitre des recettes de Ratafias et autres liqueurs de bouche; enfin "le Traite de la distillation" (p. 205 a 226). - Simon Barbe, qui demeurait a Paris, etait sans doute le plus fameux parfumeur de son siecle. Il ecrivit deux manuels de parfumerie, y consignant ses connaissances et son savoir-faire. - Precieux exemplaire de ce Traite des parfums, relie a l'epoque aux armes le la Princesse Louise de Bauffremont (1722 - 1800) et de la Pricesse de Listenois. - Rare edition, corrected and widely enlarged, of this classical of French Perfumery. Simon Barbe, who was staying in Paris, rue des Gravilliers at la Toison d'Or, was undoubtedly the most famous perfumer of his century. He wrote two perfume manuals, putting down in writing his knowledge and know-how. A precious copy of this perfume treatise contemporary bound with the arms of the princesse de Bauffremont (1722-1800) et princesse de Listenois. - Le reliure en plein veau granite de l'epoque, double filet d'encadrement sur les plats, grandes armes or au centre des plats (supralibros), dos a nerfs finement orne, piece de titre de maroquin rouge, filet dore sur les coupes, tranches rouges. - En bon et propre conservation. - A very fine copy in clean condition.

      [Bookseller: Buch & Kunst Antiquariat Flotow GmbH]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lettres de deux amans, Habitans d'une petite ville au pied des Alpes. Julie, ou La Nouvelle Heloyse [faux-titres]. (Et Recueil d'Estampes pour la Nouvelle Heloise avec les Sujets des memes Estampes, tels qu'ils ont ete donnes par l'editeur. Paris, Duchesne, 1761).

      Amsterdam, Marc-Michel Rey [Paris, Robin], 1761.. 6 volumes in-12, plein veau de l'epoque, dos a nerfs ornes de compartiments a fleurons dores, pieces de titre et de tomaison de maroquin, filet a froid d'encadrement sur les plats, filets dores sur les coupes, tranches rouges, (6) f., 407 p. ; (2) f., 319 p. ; (2) f., 255 p. ; (2) f., 331 p. ; (2) f., 308 p. et (2) f., 293 p. et pour le 'Recueil d'Estampes pour la Nouvelle Heloise': 47 p. titre compris et 12 planches gravees hors texte. Premiere edition de la "Nouvelle Heloise" a etre mise en vente, dite "edition Robin" et la premiere a contenir la preface dialoguee que l'editeur hollandais n'inclura que dans le second tirage de 1761. Le libraire parisien Robin, qui obtint de Malesherbes le droit exclusif d'impression en France a condition de se soumettre a la censure, parvint a mettre cette edition sur le marche avant l'edition hollandaise. Sur les conditions detaillees de publication et de distribution des premieres editions cet ouvrage, cf. D. Mornet (Edition critique, t.1) et Jo-Ann E. McEachern, I, p. 13 sq. Exemplaire enrichi du "Recueil d'estampes pour la Nouvelle Heloise" publiees chez Duchesne en cette meme annee 1761 a l'initiative de Rousseau lui-meme, qui choisit personnellement les passages a representer soit 12 planches executees d'apres Gravelot, par Aliamet, Choffard, Flipart, Lemire, Lempereur, de Longueil, L'Ouvrier et Saint-Aubin. La page de titre du "Recueil" est placee a la suite de la preface du premier volume ; les pages d'explication des estampes en tete de chacun des volumes concernes, a la suite des titres, et les estampes sont a leur place, face a la page a illustrer. (Dufour, n° 90 et n°89 pour le 'Recueil d'Estampes'. Gagnebin, II, n° 6 p. 1971 et n°5. McEachern, I, p. 187, n° 2 et R.1, p. 161. Tchemerzine-Scheler, V, p. 539). Quelques accrocs a la reliure, quelques defauts a qqs coiffes, mors et coins. Bel ex-libris grave de Henri Monod, le celebre bibliophile et auteur de bibliographies, representant un sage sous l'arbre des grands auteurs a la devise "Libro Liber"..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Universal Bible: or, Every Christian Family's Best Treasure. - Containing the sacred text of the old and new Testament at Large. - Illustrated with note notes and comments; whereby the difficult passages are explained, the mistranslations corrected and the seeming contradictions found in the oracles of thruth, reconciled.

      London, Printed for S.Crowder and Comp. at the Looking-Glass, and J.Coote, at the King's-Arms in Pater-Noster-Row., 1761.. The second Edition revised and corrected from the Press, by the Rev.Absalom Hurley, A.B. of Baliol-College, Oxford. ca. 1200 Seiten mit zahlreichen Tafeln, ohne Paginierung und Tafelnummerierung Ledereinband der Zeit, Block mit 7 Bünden. Einband berieben, bestossen und Fehlstellen, beide Deckel lose, die ersten drei und letzten zwei Blatt lose und mit Randbeschädigungen, einzelne Bögen gelockert mit Randbeschädigungen, eine Seite mit kl.Textverlust, eine Tafel mit Abriss, Block ansonst fest. Eine genaue Kollationieren ist mangels Angaben nicht möglich, aber augenscheinlich fehlt nichts. Wir übernehmen keine Garantie auf Vollständigkeit.

      [Bookseller: Antiquariat Deinbacher]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kloster Einsiedeln und die Gnadenkapelle; darüber Darstellung der Marienerscheinung; darüber Maria mit dem Gottessohn; links und rechts daneben Meinrad von Einsiedeln mit den 2 Raben und Petrus mit Schlüsseln (?) ('Ware Abbildung Des Gnaden bilts Der Wunder dätigen Muotter Gottess Maria Zu Einsidlen auf dem Alltar stehent in dero von Gott selbsten geweichten Heiligen Capellen').

      . Kupferstich sign. v. "To. S.H. Bischofzell", um 1761, 64 x 44 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Der Kupferstich erschien wohl zum 900jährigen Todestag, der Ermordung Meinrads durch Räuber. - Sehr selten!

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mikroskopische Gemüths- und Augen-Ergötzung. - Und: Nachlese Seiner Mikroskopischen Gemüths- und Augen-Ergötzung. 3 Teile in 1 Band. Nürnberg, Selbstverlag des Verfassers und Winterschmidt 1761-1762. 4° (25 x 21 cm). Mit 2 gestochenen Frontispizes, gestochenem Porträt, gestochener Kopfvignette und 150 altkolorierten Kupfertafeln von G.W. Nußbiegel und A.W. Winterschmidt. 8 nn. Bl., 202 S., 4 nn. Bl. (davon 2 Bl. weiß); 8 nn. Bl., 94 S., 1 Bl. Leder d. Zeit. mit goldgeprägtem Rückenschild und etwas Rückenvergoldung (etwas beschabt, oberes Kapital restauriert).

      Nürnberg: Winterschmidt, 1761. Teile 1 und 2 in 2. Aufl, Teil 3 "Nachlese" in Erstausgabe. - Cobres I, 270, 11-12; Hagen 464; Horn/Schenkling 13091-92; Nissen, BBI 1156; Pritzel 5142. - Das zu seiner Zeit bedeutendste Buch zur Mikroskopie! Neben seinem naturwissenschaftlichen Wert gilt das Buch durch seine schön kolorierten Kupfer als ein über engere Fachkreise hinaus wirkendes naturwissenschaftliches Werk der Aufklärung. - Die Kupfer zeigen Mikroskope und Apparaturen, Schnitte und Vergrößerungen von Insekten und Pflanzen, das Porträt den brandenburgischen Markgrafen Friedrich. - Vorsätze und das letzte Blatt etwas gebräunt. - Hier das komplette Werk mit der "Nachlese" in einem zeitgenössischen Einband und im Kolorit des 18. Jahrhunderts. - Komplett und in guter Gesamterhaltung..

      [Bookseller: Nürnberger Buch- und Kunstantiquariat]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.