The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1760

        Das Leben Gustav Adolphs des Großen Königs von Schweden (2 Bände).

      Leipzig, Dyck, 1760/61. - Aus dem Englischen von George Heinrich Martini und mit einer Vorrede begleitet von Johann Gottlob Böhme. Mit gestochenem Portrait, 8 gefalteten Kupferkarten, 2 (1 gefaltete) Tabellen, 16 Blatt, 722 Seiten; 3 Blatt, XXXVIIII, 572 Seiten, 18 Blatt, 196 Seiten, 22 Blatt, Lederbände der Zeit, 25 x 20,5 cm, Einbände etwas berieben, innen sauber.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historie des dreyßigjährigen Krieges und des darauf erfolgten Westphälischen Friedens. Aus dem Französischen übersetzt. Mit Anmerkungen und einer Vorrede begleitet von Friedrich Eberhard Rambach.

      Halle, Johann Justinus Gebauer, 1758-1760., - 56, 624; (4), 716; 64, 528; 62, 656, (70=Register) Seiten. Einheitlicher Halbpergamenteinband der Zeit mit Rückentitel. Zweifarbige Titelseite des 1. Bandes mit Titelvignetten. Dezente Namenseintragung auf Titelseite, Einband leicht bestoßen u. berieben, Innen leicht stockfleckig, insgesamt gutes Exemplar dieser erst im Jahr 1751 in Frankreich erschienenen Monumentalwerkes. Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 1550 [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat an der Uni Muenchen]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Abbildung der Bataille bei Torgau, den 3ten Nov. 1760 .".

      - Kupferstich ( anonym ), um 1760, 41 x 33 (H) Einblattdruck ? ( Oben rechts mit Nr. 12 bezeichnet). Nicht bei Drugulin. - Darstellung der Schlacht bei Torgau, in welcher die Preußen die Österreicher besiegt haben. In der oberen Hälfte des Blattes Blick auf das Schlachtfeld an der Elbe mit den Schiffbrücken über die Elbe. In der unteren Hälfte des Blattes Erklärungen zur Schlacht und eine Umgebungskarte von Torgau.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vue Desinée a Mouri Prés de Berne. Et gravé par J. L. Aberli avec Privilège. Lithographie koloriert.

      ca. 1760 56 x 72 cm, unter Passepartout in blattvergoldetem Rahmen, 36 x 51 cm, Tadell. Johann Ludwig Aberli (1723-1786) stammte aus einer in Winterthur ansässigen Familie. Seine Lehre absolvierte er bei Heinrich Meyer. Mit 18 Jahren zog er nach Bern. wo er als Dekorationsmaler tätig war und sich in der Zeichenschule von Johann Grimm weiterbildete. dessen Nachfolge er 1747 antrat. Nach der Heirat wurde 1748 sein einziges Kind geboren. Unter dem Einfluss des damals in Bern tätigen Emanuel Handmann übte sich Aberli anfangs in der Porträtmalerei. die ihm die Existenz sicherte. Im Sommer 1759 reiste er zusammen mit dem Radierer Adrian Zingg nach Paris. um im Atelier von Johann Georg Wille zu arbeiten. Er nahm teil an Wanderungen in die ländliche Umgebung der Stadt und zeichnete «nach der Natur». Er lernte damals auch den Betrieb einer gut organisierten Arbeitsgemeinschaft von Kupferstechern. Radierern und Druckern kennen. 1762 unternahm er mit dem Frankfurter Landschaftsmaler Christian Georg Schütz (1718-1791) eine Malerreise ins Berner Oberland. Mit dem Zürcher Maler-Dichter Salomon Gessner stand er in Briefkontakt. Durch den Idylliker ermuntert. beschäftigte sich Aberli mit den Ideen der neuen Empfindsamkeit. Die politische Situation in Europa förderte damals die Produktion von Veduten. Nach Beendigung des Siebenjährigen Krieges ergossen sich Besucherströme an den Genfersee und ins Berner Oberland; die ausländischen Touristen und Touristinnen begehrten Abbilder dieser Gegenden. Aberli kam diesen Wünschen entgegen und begann. Schweizer Ansichten anzufertigen. die leicht zu transportieren waren. vorzugsweise auf Papier in kleinen Formaten. Aberli und bald auch seine Nachahmer wurden deshalb «Kleinmeister» genannt. Der junge Aberli zeichnete vorerst in der Art der zeitgenössischen Porzellanmalerei «erfundene Landschaften». die von Johann Andreas Pfeffel (1715-1768) in Augsburg 1750 radiert wurden. Es folgten weitere «Landschäftlein». Phantasiestücke in Kleinformat. angereichert durch architektonische Staffagen. Wohl im Zusammenhang mit dem Auftrag. die Planvedute der Stadt Bern von Gregorius Sikkinger aus den Jahren 1603-07 zu kopieren. für den er 1754 die Bezahlung erhielt. zeichnete Aberli zwei grossformatige wirklichkeitsgetreue Ansichten der Stadt Bern. die von Adrian Zingg radiert wurden. Nachdem er 1759 in Paris Landschaftszeichnungen namhafter Künstler. vermutlich auch von Claude Lorrain. studiert und ab 1762 Anregungen von Christian Georg Schütz aufgenommen hatte. gelang es ihm. vor Ort skizzierte Veduten im Atelier auf persönliche Art umzusetzen: Er zeichnete in einer Weise. die es erlaubte. die Örtlichkeiten wiederzuerkennen. Danach veränderte er die Topografie behutsam. schuf Bildkompositionen mit rahmenden Versatzstücken aus Bäumen und Hügelkuppen sowie mit Flächen gliedernden Bodenformationen und belebte diese Darstellungen mit wenigen Figuren. Auf das Liniengerüst legte er durchsichtige. zarte Farben. Er distanzierte sich von der handelsüblichen Prospektmalerei. indem er die darzustellenden Landstriche in eine arkadische Sphäre versetzte. Selbst wenn er eine Ansicht mehrmals kopierte. führte er Feder und Pinsel in einer stets gleichbleibenden Geschmeidigkeit. so dass auch die Repliken den Anschein von Frische und von der Spontaneität des Arbeitens «d´après nature» aufweisen. Um die Kopiertätigkeit zu erleichtern. entwickelte er eine rationellere Methode: Er übertrug die Hauptlinien der Tuschzeichnung mit der Radiernadel auf die Kupferplatte und druckte in Auflagenhöhe. Anschliessend folgte die Kolorierung der Umrissradierungen. zuerst sparsam in lichten Grautönen. dann in einigen stark verdünnten Grundfarben. hauptsächlich in Rosa und Hellblau. Grün und Rostrot. mit wenig Gelb. Aberli verfuhr dabei mit derselben Sorgfalt wie bei den Originalblättern. Die grosse Nachfrage rief nach erweiterter Produktion; es wurden Gehilfen eingestellt. Die Farbgebung kann deshalb in Werken aus dieser Zeit leicht variieren. Bald sprach man von der «Aberlischen Manier». die grosse Nachahmung fand. Obgleich Zeichner und Aquarellmaler. war Aberli auch fähig. grossformatige Gemälde zu fertigen. wie einige Werke. meist in Privatbesitz. zeigen. Die Radiertechnik beherrschte er zwar. aber da der Umgang mit Säure seiner Gesundheit abträglich war. zog er dazu Helfer bei: Adrian Zingg. Carl Gottlieb Guttenberg (1743-1790). Matthias Pfenninger. Balthasar Anton Dunker und zunehmend Heinrich Rieter. Spätestens ab 1766 edierte er die ersten kolorierten Umrissradierungen. Damals erhielt er von der Berner Regierung ein Schutzprivileg zum alleinigen Vertrieb seiner Blätter. Zunächst schuf er Landschaften in mittlerem Format; sie zeigen Örtlichkeiten im Kanton Bern. und zwar paarweise: Vue prise du Château de Thoun und Vue de Nidau. et du Lac de Bienne (1766); Une Partie des Glacieres du Grindelwald und Chute d´Eau apellée Staubbach dans la Vallée Louterbrunen (1768); Vue du Village et du Lac de Brientz und La Vallée Oberhasli (1769). La Ville de Berne du coté du Nord und eine Aussicht gegen die Alpen. Dessiné sur les Remparts a Berne (1770). schliesslich die Ansichten vom Genfersee: Vûë de Vevey und Vûë de Lausanne (1773-74). Nur drei dieser Motive übertrug Aberli eigenhändig auf die Platten: Die Ansicht der Stadt Bern von Norden. die Aussicht von der Berner Schanze sowie die Übersicht über das Haslital. Die Veduten erfreuten sich ausserordentlicher Beliebtheit. Als die geätzten Kupferplatten keine weiteren qualitätvollen Drucke mehr erlaubten. mussten neue hergestellt werden. Diese Aufgabe übernahm vermutlich Heinrich Rieter. Zwischen 1779 und etwa 1784 gestaltete Aberli grossformatige kolorierte Umrissradierungen: Vûe de Cerlier et du Lac de Bienne; Vûe d´Yverdon. prise depuis Clindi; Vûe du chateau de Wimmis et des environs; Vûe dessinée à Mouri prés de Berne. Die Skizzen dazu. gemalt und gezeichnet im Freien. sowie die im Atelier ausgeführten Studien und die Vorlagen. bestimmt zur Übertragung auf die Kupferplatte. befinden sich heute in verschiedenen Sammlungen. Es sind leicht hingemalte Aquarelle und Federzeichnungen in lockerem. feinnervigem Duktus. Die nach diesen Vorlagen angefertigten Radierungen wirken vergleichsweise trocken in der Nadelführung und kleinteilig in der Pinselarbeit. Für die technische Umsetzung war vermutlich Heinrich Rieter zuständig. der im Atelier ab 1777 der bedeutendste Assistent war. Nach Aberlis Tod im Jahr 1786 übernahm er aus dem Nachlass die Kupferplatten und besorgte weiterhin die Edition der beliebten Ansichten. 8Tobias Pfeifer-Helke. 2007. SIK) Versand D: 20,00 EUR Helvetica - Bern Grafik - vor 1800

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 4.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Rathaus und Dom ('De Kraa, het Stadt-Huys, en de St. Maartens, of Doms Kerk te Utrecht. - Gruau avec la Maison de Ville et l'Eglise Cathedrale à Utrecht - L'Argano con la Curia ed il Duomo a Utrecto - Der Kran, samt dem Rath-Hauss und Dom-Kirche zu Utrecht.').

      - altkolorierter Kupferstich v. G.G. Winkler n. J. van Hiltrop b. Georg Balthasar Probst in Augsburg, um 1760, 30 x 42,5 Kapff, Guckkastenbilder aus dem Augsburger Verlag von Georg Balthasar Probst, 1732-1801, K 252. - (Guckkastenblatt - optical view - vue d'optique - veduta d'ottica) (hochauflösende Bilder auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - high resolution pictures on my homepage or after request)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gnomonica fundamentalis & mechanica, worinnen gewiesen wird, wie man, sowol gründlich, als auf mechanische Art, allerhand Sonnen-Uhren regulaire, irregulaire, mit Minuten und himmlischen Zeichen, auf allerhand Flächen ... verfertigen solle. Wozu noch eine neue Invention einer Universal-Sonnen-Uhr kommt, welche ohne Magnet-Nadel zu stellen ... Augsburg, Hertel, 1760. 24 nn. Bll. Mit gestoch. Frontispiz u. 15 gefalt. Kupfertafeln. Folio. Neuer Hldr.

       1760 Poggendorff II, 400; vgl. Honeyman Coll. 2446 und Houzeau-L 11614.- Zweite Ausgabe.- Johann Friedrich Penther (1693-1749) war Mathematiker und Oberbauinspektor an der Universität Göttingen. Er verfasste zahlreiche Abhandlungen über Sonnenuhren.- Die Tafeln zeigen geometrische Figuren, Instrumente und Messgeräte.- Leicht fleckig. Versand D: 5,00 EUR

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 6.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Kst.- Karte, anonym b. der Akademie der Wissenschaften in Berlin, "Bremae et Verdae. Fol. II".

      - mit altem Flächenkolorit, um 1760, 44,5 x 55,5 Sehr seltene Karte von Bremen und Verden, hier vorliegend das Blatt 2, das die Grafschaft Hoya zeigt. Gebiet Bremen - Walsrode, Steinhuder Meer, Dümmer See. Mittig die Stadt Hoya. - Mit dem Steuerstempel der Berliner Akademie sowie einem Sammlerstempel.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht mit Blick über die Motlawa auf das Krantor ('Prospect der Mottlau von der Seite des Fisch=Marckts nach dem Krahn Thor on der Stadt Danzig. - Vue de Mottlau du Côté du Marché aux Poissons vers la Porte nommé Kran Thor a Danzig.').

      - altkolorierter Kupferstich v. Balthasar Friedrich Leizelt b. Akademische Kunsthandlung in Augsburg, um 1760, 29 x 37,5 (Guckkastenblatt - optical view - vue d'optique - veduta d'ottica) (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Demonstrationum anatomico - pathologicarum.

      Amsterdam, Joann Schreuder et Petrus Mortier Junior 1760 - 1762.2 Tle. in 1 Band. Mit 8 (2 kolor.) Kupfertafeln v. Schley nach Camper. 3 Bl., 22 S., 1 Bl.; 2 Bl., 22 S., 1 Bl. Pappdecken d. Zt. mit späterem Leinrücken. Imp. - Folio. 64 x 46 cm. Wellcome II, 293; Engelmann 101; Choulant 119; Goldschmid 165; Heirs of Hippocrates 951: "Along with Albinus, Camper did much to influence trends in anatomic illustration toward making the figures lifelike and practical for the use of the surgeons. The beautiful plates in this large volume are almost life - size." "Das einzige grössere Werk Camper`s und von vorzüglichem Werthe ... Gezeichnet sind die Abbildungen von Camper selbst, gestochen von Jacob van der Schley. Die Darstellungen sind beinahe in Lebensgrösse und zum praktischen Gebrauch für Wundärzte bestimmt." (Choulant). - Erste Ausgabe. - Liber Primus: Continens brachii humani fabricam et morbos; Liber Secundus: Continens Pelvis humanae fabricam et morbos. - Ungewöhnlich und in Vergleichsexemplaren nicht vorhanden ist die Kolorierung der Arterien und Venen auf der jeweils ersten Tafel beider Teile. - Titel mit altem hs. Besitzvermerk ("ex libris Jos. Barth"). Einband beschabt, Ecken und Kanten bestoßen und teilweise mit reparierten Beschädigungen, obere rechte Ecke auf den ersten beiden Seiten hinterlegt, auf den übrigen angestaubt und mit Knickspuren, einige Tafeln etwas fleckig, bzw. gebräunt und teils mit mit kleinen hinterlegten Randeinrissen. Bitte um Beachtung: Wir sind bis einschließlich 14.01.2016 im Urlaub, der Versand Ihrer Bestellung erfolgt am 15.01. - Please note: Until Jan. 14th we are on holidays, ordered items will be mailed at Jan. 15th. Bücher de

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 9.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        BIANCHI (Simon Giovanni), dit JANUS PLANCUS

      1760 1200 - Romae, in aedibus Palladis, 1760, in-4, 136 pages et 24 planches gravées sur cuivre, demi-basane du début du XIXe siècle, Seconde édition, considérablement augmentée, tant pour le texte que pour l'illustration. La première ayant paru à Venise en 1739, ne comprenait effectivement que 5 planches. De la bibliothèque de Raspail, avec cachet autographié sur le titre. Ouvrage orné de belles planches de coquillages, mollusques et coraux de l'Adriatique et d'une vignette allégorique au titre, figurant Minerve. Giovanni Bianchi (1693-1775), médecin et naturaliste originaire de Rimini donne ici, avant Alcide Dessalines d'Orbigny, la première description et les premières représentations (pl. I) des foraminifères, coquillages minuscules dont il avait observé au microscope quelques spécimens ramassés dans le sable d'une plage de Rimini : il les rapproche, à cause de leur coquille, aux cornes d'Ammon et il les nomme pour cette raison cornu ammonis. Annotations manuscrites de l'époque sur quelques planches, probablement de la main d'un ancien propriétaire qui a noté, au contreplat, la date (9 mars 1796) et le prix d’achat de l'ouvrage (1200fr). Sur la planche V, une figure a été anciennement découpée et remplacée ultérieurement par la même figure, provenant d'un exemplaire différent ; le feuillet a ensuite été renforcé par une feuille de papier contrecollée sur le revers. Une autre planche (App. V) lacunaire de moitié ; une figure a été découpée de même, mais n'a pas été remplacée. Le manque de papier a été comblé par l'arrière. Nissen ZBI, n° 356. The Cole Library of Medecine and Zoology, n° 1440. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librairie Alain Brieux]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        NOLLET (Jean-Antoine, abbé)

      1760 1192 - Paris, H.L. Guérin & L.F. Delatour, 1760-1767, in-12, trois parties en trois volumes, XII-251 + XII-284 + XVI-295 pages, 12 planches dépliantes, veau écaille de l'époque, dos lisses et fleuronnées, pièces de titre rouges et tomaisons vertes, tranches marbrées, Les trois parties qui composent ces Lettres ont paru séparément et avec des sous-titres différents. La première partie, ici en seconde édition, a paru à l'origine en 1753 ; elle comprend les "découvertes qui ont été faites sur cette matière depuis l'année 1752", qui ne figuraient pas dans la première édition. Seconde partie en ÉDITION ORIGINALE ; "on [y] soutient le principe des effluences & affluences simultanées contre la doctrine de M. Franklin, & contre les nouvelles prétentions de ses partisans". Troisième partie en ÉDITION ORIGINALE ; "on [y] trouvera les principaux phénomènes qui ont été découverts depuis 1760, avec des discussions sur les conséquences qu'on peut en tirer. Nollet (1700-1770) fut le premier, en France, à réaliser des expériences avec la bouteille de Leyde et l'un des premiers à publier la relation existant entre la lumière et les étincelles électriques. À l'instar de son homologue du méridional Bertholon, il traita de l’électricité du corps humain dans l'un de ses premiers ouvrages (publié en 1746). Ses théories sur l'électricité furent, dans l'ensemble, en contradiction avec la plupart des physiciens et philosophes de l'époque, dont Benjamin Franklin, à qui il adresse plusieurs des Lettres, ici publiées ; l'opposition des ces deux physiciens fut l'une des plus vives dans le monde des sciences du XVIIIe siècle. Wheeler Gift I, 379. Motteley, p. 181. DSB X, pp. 145-147. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librairie Alain Brieux]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        PARAGUAY / NORTHERN ARGENTINA / URUGUAY / SOUTHERNMOST BRAZIL: PARAQUARIAE PROVINCIAE SOC. JESU CUM ADIACENTIB. NOVISSIMA DESCRIPTIO: POST ITERATA PEREGRINATIONES & PLURES OBSERVATIONES PATRUM MISSIONARIORUM EIUSDEM SOC. TUM HUIUS PROVINCIÆ CUM & PERUANAE.

      - This is a lovely example of the rare Venice edition, printed in 1760, of the earliest obtainable version of Antonio Marchoni’s map of the Río de la Plata-Paraguay Basin, first issued by Giovanni Petroschi in 1732, which was, in turn, an improvement over Juan Francisco d’Ávila’s exceedingly rare 1726 map. It is the most accurate and detailed 18th Century map of the region, issued at a critical historical juncture, just before the Jesuit Order was expelled from its vast empire of inland missions by the Spanish and Portuguese crowns. The map embraces the south-central part of South America from the Atlantic to Pacific Oceans, including most of Peru, Bolivia, Paraguay, Brazil, Uruguay, Argentina and Chile; extending from Lake Chucuito, Peru, and the source of the Paraguay River at Xareyes Lacas to the Río de la Plata estuary at Buenos Aires and Montevideo. The various Spanish and Portuguese provinces are distinguished with outlining in their own original colours; all major cities and towns, innumerable Jesuit missions, and many Native villages are marked, along with several sites of Jesuit martyrdoms. The map is one of the finest examples of the rich tradition of Jesuit New World cartography and is one of the seminal historical maps of South America. The Story behind the Machoni / D’Ávila Cartography While the present map, in its various editions, is well known to scholars, a great deal of confusion and misinformation has been written about the origins and publication history. Fortunately, the matter can be largely cleared up here. Our story begins in the early years of the 18th Century, when the Jesuit Order controlled a vast empire of inland missions in the Paraguay region. The Orders’s superiors in Rome had the task of allocating personnel and financial resources to various parts of the region. The problem was that they had absolutely no reliable maps of the area and in many cases had not even a basic conception of the vast distances involved in travelling between missions. In 1710, the Superior General of the Order asked the head of the Paraguay missions, the Father Provincial, to commission an accurate general map of the greater Paraguay region. The task of making the map fell to Father Juan Francisco d’Ávila (1663 - 1733), a native of Buenos Aires who already had over a generation of experience travelling through the region. After further decade of reconnaissance, armed with information supplied by his brothers in various missions, D’Ávila completed his manuscript map in 1722. The manuscript was dispatched to Rome, where, in 1726, it was published under the direction of the Procurator General of the Jesuit Order, Jerónimo de Herrán. This map is astoundingly rare and is considered virtually unobtainable. Enter Father Antonio Machoni (1671 - 1753), a Jesuit originally from Sardinia, who had travelled to Paraguay in 1698 to join the missions. In 1708, he participated in the expedition to the Chaco region led by Esteban de Urizar, the governor of Tucumán. In 1711, he fouded the mission of San Esteban de Miraflores, before becoming a professor and later rector of the Maximum School in Córdoba, Argentina. In 1728, Machoni was summoned to Rome to assume the senior admisntirative role of Procurator General of the Order’s Paraguay missions. There he was given access to D’Avila’s map. As Machoni had gained a vast wealth of geographical intellignece on the greater Paraguay region, many of it derived from his own firsthand reconaissance, he elected to draft a manuscript map which improved and enlarged upon D’Ávila’s template. While at first the distinction between D’Ávila and Machoni’s maps seems subtle, a closer examination reveals profound differences. To begin with, Machoni’s treatment of the Río de la Plata Estuary is far more sophisticated, showing the rivers the coastline near Buenos Aires in a far more accurate fashion, while across the estuary he correctly depicts the two bays by Montevideo. Perhaps the most significant improvem

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht ('A View of the Tower with the Bridge & part of the City of London from the River - Vue de la Tour du Pont et partie de la Ville de Londres prise de la River').

      - altkolorierter Kupferstich v. Charpentier, um 1760, 22 x 38,5 Perfect condition! (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Accurate Georaphische Delineation derer zum Fürstenthum Querfurth gehörigen zwey Aemmter Dahme und Iüterbog mit allen angrenzenden Staedten Flecken und Dorffschafften. in Amsterdam by P. Schenk mitt Königl. Pohl. und Churfürstl. Sachs. Previlegio.':.

      - Altkolorierter Kupferstich b. Petrus Schenk in Amsterdam, 1760, 50,5 x 59,5 Koeman, Atlantes Neerlandici, Vol. III, Sche 16, 34. - Zeigt die Ämter Jüterbog und Dahme mit der Gfsch. Baruth in dem Gebiet Potsdam, Märkisch Buchholz, Luckau, und Brück. - Oben links Titelkartusche. - Unten links Erklärungen. - Oben rechts Suchregister. - Perfekter Zustand! (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Accurate Geographische Delineation der Graffschafft Mannsfelt Sowohl Chur Sächsisch. als Brandenb. Hoheit benebst denen Aemtern Sangerhausen, Querfurth, Sittichenbach, Allstaedt und anderen angrentzenden Gegenden. in Amsterdam by P. Schenk mit Königl. und Churfürstl. Sachs. Privilegio. - Pieter Mol. sculpsit.':.

      - Altkolorierter Kupferstich v. Pieter Mol b. Petrus Schenk in Amsterdam, 1760, 48,5 x 53,5 Koeman, Atlantes Neerlandici, Vol. III, Sche 16, 35. - Zeigt die Grafschaft Mansfeld, das Amt Querfurt, Sittichenbach, Sangerhausen und Allstedt. - Oben rechts Titelkartusche. - Rechts und links neben der Karte Suchregister. - Unten links Erklärungen. - Perfekter Zustand! (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Escrime (Alles was zum Thema Fechten erschienen ist. 53 Abb.). Kupferstiche (von Prevost u. Benard)aus «Encyclopédie ou Dictionnaire raisonné des sciences, des arts et des métiers». (Abb. 117 -119).

      um 1760 15 Bl. Beschreibungen, 15 Orig.- Kuperstiche (39,5 x 26 cm), Privat-Kart.-Mappe., Min gebräunt, tadellos Text. franz. Die edle Fechtkunst in vollendeter Ausführung. 1750 verfasste Diderot einen in ganz Europa verschickten Prospekt. in dem er Interessenten zur Subskription der Encyclopédie aufrief. 1751 erschienen die beiden ersten Bände der «Encyclopédie...». Der buchhändlerische Erfolg des Werkes war enorm. doch die Jesuiten und die Sorbonne diagnostizierten eine unchristliche Tendenz und erwirkten beim königlichen Kronrat ein Verbot. Da aber Madame de Pompadour (die Mätresse von Ludwig XV.). einige Minister. viele einflussreiche Freimaurer und der Chefzensor Malesherbes auf der Seite der Encyclopédisten standen. konnten 1753-1756 trotz des Verbots vier weitere Bände erscheinen. Danach jedoch wuchs der Druck der Gegner. 1758 wurde das Verbot erneuert. 1759 setzte Papst Clemens XIII. das Werk auf den Index. Inzwischen hatte aber die Regierung die Deviseneinnahmen schätzen gelernt. die trotz des Siebenjährigen Krieges (1756-1763) durch den Verkauf der Encyclopédie aus ganz Europa hereinkamen. und man ermutigte Diderot unter der Hand zum Weitermachen. Er brachte die letzten zehn Bände samt fünf Bänden Abbildungen heraus (1765). Versand D: 20,00 EUR Militaria-Waffen Grafik - vor 1800

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 16.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Plan der la Bataille de Torgau gagnée le 3. Novembre. 1760 .

      - altkol. Kupferstich ( anonym ) b. Simon Schropp in Berlin, um 1762 ?, 56 x 70 Einblattdruck, nicht bei Drugulin; Schropp, Lagerkatalog 1820, S. 220 ( der damalige Verkaufspreis betrug 5 Thlr.). - Sehr seltener Schlachtenplan, zugleich wohl eine der frühesten Publikationen des Verlages Simon Schropp in Berlin ( Unten mittig befindet sich der Verlagsaufkleber ). Am linken und rechten Rand jeweils 4 Detaildarstellungen ( je 12 x 13 cm.) zum Schlachtverlauf, teilweise mit beweglichen Teilen. Die Truppenstellungen sind schematisch dargestellt. - Die Karte ist in 12 Sektionen auf Leinwand montiert. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 17.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Kazanie o blogoslawionym Jozefie z Kopertynu wyznawcy Franciskanie. Miane przy dokonczeniu trzech dniowego Nábozenstwa Beatyfikcyi iego. Wdzien Niepokálanego Poczecia N. Maryi Pánny w Roku 1754. w Kosciele Zawichostkim Fránciszkánskim.

      Kraków, Collegio Jurridico 1760.. 8°. 18 Bll. (A-E2). Ln. Tit. gestemp. Biblioteka Jagiellonska i Biblioteka Medyczna Uniwersytetu Jagiellonskiego - Collegium Medicum - Der Heilige Josef von Copertino (1603-1663), war ein italienischer Franziskaner. Der Volksheilige ist eine der ungewöhnlichsten Gestalten der katholischen Mystik. Wegen seiner angeblichen Levitationen in über 100 Fällen wird er auch der 'Fliegende Frater' genannt. Josef wurde 1603 als Sohn von Felice Desa und Franceschina Panaca in dem apulischen Bauerndorf Copertino geboren. 1628 wurde er zum Priester geweiht und versah für 10 Jahre das Priesteramt in Copertino, wo er durch Ekstasen, Wundertaten, Levitationen auf sich aufmerksam machte und schnell ein großes Pilgerpublikum anzog. Josef soll schon als Kind 'ekstatische Verzückungen' und Levitationen erfahren haben. Wenn er in seiner Zelle saß, so soll diese so gestrahlt haben, als würden große Mengen an Kerzen brennen. Sein berühmtestes Wunder war eine Levitation, bei der er 60 Meter in die Höhe geflogen sein soll, um ein 10 Meter großes, schweres Kreuz zu empfangen, das er dann 'wie einen Strohhalm' auf der Erde aufgesetzt haben soll. Josef wurde 1753 selig- und 1767 heiliggesprochen. Sein Gedenktag ist der 18. September. Er ist der Schutzpatron der Flieger. Zu seinen Ehren wurde später die Stadt Cupertino im Silicon Valley in Kalifornien benannt. Der Verfasser Kasjan Korczynski (1725-1786), Franziskaner, veröffentlichte diese Schrift unter dem Rektorat von Stanislaw Mamczynski, der von 1753-1754 und von 1759-1760 Rektor der Jagiellonen-Universität in Krakau war.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 18.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Gesamtans, darunter Erklärungen v. 1 - 48 in Latein u. Deutsch, "Colonia. Cöln am Rhein".

      - Kupferstich ( v. 2 Platten ) v. Johann Friedr. Probst n. F.B. Werner b. Jeremias Wolff Erben in Augsburg, um 1760, 31,3 x 99,5 Nicht bei Fauser. Marsch, F.B. Werner, Seite 141 ( Zustand 2 a ). - Prachtvolles Barockpanorama der Stadt Köln von Deuz her gesehen. - Unten mittig mit der Paginierung "38". - Bugfalte unten gebräunt.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        EL REY. POR QUANTO CON MOTIBO DE MI EXALTACION AL TRONO, TUVE POR BIEN, DE CONCEDER INDULTO GENERAL À LOS REOS QUE SE HALLASEN EN LAS CARCELES DE LA CORTE, Y VILLA DE MADRID, Y DEMÀS DEL REYNO À CUYO SIN MANDÈ EXPEDIR CON FECHA DE VEINTE, Y OCHO DE ENERO DE ESTE AÑO LA REAL CEDULA DEL TENOR SIGUIENTE...[caption title]

      [Madrid, 1760. Folio. Dbd. Maltese cross at head of title. Contemporary manuscript inscription and later pencil inscription at top of first page. Accomplished in manuscript at Buen Retiro, Spain on December 28, 1770, signed by Juan Manuel Crespo with additional annotation on last page of printed text and additional inscription on verso of last page of text. Integral blank leaf with manuscript note related to the cedula on recto and verso. A very good copy. A rare detailed royal cedula issued by Charles III, King of Spain, ordering a general pardon of accused individuals to be enacted throughout the Spanish Indies. Citing earlier royal proclamations issued previously by Charles III concerning clemency for prisoners, this cedula reprints texts of decrees from January and February 1760. While most prisoners were to receive pardons, a long list of exceptions, based on the January 28 cedula, is provided. These included those accused of secular and religious treason, killing a priest, counterfeiting money, arson, blasphemy, sodomy, robbery, falsehoods, and duelling. Numerous other details regarding the earlier clemencies are also provided. The present royal amnesty was to be distributed to the Viceroys, Presidents, Audiencias, Governors, and other judges throughout the Indies in order that this resolution by properly executed. This copy, accomplished in manuscript at Buen Retiro on December 28, 1770, is signed by Juan Manuel Crespo with the additional annotation, "Yo El Rey. Por mandado del Rey Nuestro Señor." A manuscript inscription on the blank verso of the final printed page, dated February 27, 1762, confirms that the decree had been reviewed two days earlier by the President and other high officials in Santiago de Chile. A manuscript note in a separate hand on the recto and verso of the integral blank leaf provides additional information about the receipt of the document in Santiago in 1762. A rare and highly informative proclamation regarding royal pardons to be enacted throughout the Spanish New World and in Spain. Not in OCLC, Medina (BHA), or Palau.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 20.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        in duas partes divisa, quarum prior, materiam medicam ... accedunt syllabus medicamentorum compositorum. Editio tertia revisa.

      Stuttgart, Erhard, 1760. Folio. (32 x 21 cm). 10 Bl., 144, 232 S., 21 Bl., 44 Seiten. - Beigebunden: Taxa seu pretium ... juxta Pharmacopoea Wirtenbergica ... Ebendort. 1755. 66 Seiten. Lederband der Zeit (Deckel alt mit Bezugspapier, Einband berieben und beschabt). *Blake 350. - Vgl. Waller 7417. Wellcome IV, 372. Adlung-U. 323. - Vorliegend die 4. Auflage (inhaltsgleich mit der zweiten und dritten Auflage). Die Pharmacopoea Wirtembergica ist bei weitem die beste jener Zeit, freilich mehr ein Lehrbuch der pharmazeutischen Wissenschaften wie eine Pharmakopöe. Sie vereinigt große Gelehrsamkeit mit großer praktischer Erfahrung - sie ist eine Musterleistung ersten Ranges\" (Tschirch). Sie gehört \"zu den umfangreichsten Arzneibüchern und übertrifft sogar die ältesten Ausgaben des Nürnberger Dispensatoriums und der Augustana\" (Adlung/Urdang S. 323). - Das schöne Frontispiz mit kleiner Ansicht von Stuttgart in allegorischer Umrahmung. - Innendeckel und Titelblatt mit altem Stempel, Frontispiz alt hinterlegt, mäßige Altersbräunung. Versand D: 5,00 EUR

      [Bookseller: Antiquariat Braun]
 21.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Geographische Charte des Herzogthums Magdeburgen und Halle Nebst etlichen angräntzende Orthen und Fürstenthume Gestochen von P. Schenk Jun. in Amsterdam mit Königl. und Churfürstl. Sachs. Privel.':.

      - Altkolorierter Kupferstich b. Petrus Schenk in Amsterdam, 1760, 53 x 41,5 Koeman, Atlantes Neerlandici, Vol. III, Sche 16, 44. - Zeigt das Herzogtum Magdeburg und das Fürstentum Halle in dem Gebiet Helmstedt, Merseburg, Belzig und Werben. - Rechts und links außerhalb der Karte Ortsregister. - Oben links Titelkartusche - Unten links Kartusche mit Erklärungen. - Die größeren Städte mit Befestigungsplänen. (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        NEUNHOF/bei Lauf. "Prospecte von dem Welserischen Rittergut u. Marktflecken Neunhoff. Anno 1760". Folge von 7 Ansichten und 1 gestoch. Titelblatt.

      - 7 Kupferstiche, dat. 1760, je ca. 14 x 21 cm. Vgl. Lentner 9092 (nur 1 Bl.). - Schöne Ansichten von Schloß und Markt Neunhof, gelegen zwischen Lauf und Heroldsberg sowie einer Gesamtansicht von Beerbach. - Komplett sehr selten!

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        THE LIFE AND OPINIONS OF TRISTRAM SHANDY, GENTLEMAN

      1760 - STERNE, Laurence. THE LIFE AND OPINIONS OF TRISTRAM SHANDY, GENTLEMAN. London, R. and J. Dodsley, 1760-61 (Volumes I-IV). London: T. Becket and P.A. Dehondt, 1762-67 (Volumes V-IX). Nine octavo volumes. Volumes IV-IX first editions; I and II are second editions; Volumes V, VII and IX bear STERNE'S AUTOGRAPH on the first text page. Volume I has a frontispiece after William Hogarth; III has the marbled plate as required. Half-titles in volume 4,6,9. Volume 7 errata on verso of the title page with Chapters correctly numbered. Bound in early full calf, nicely rebacked with period numbering. Internally clean. Engraved circular armorial bookplate on volume one.

      [Bookseller: Boston Book Company, Inc. ABAA]
 24.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        TOTIUS AMERICAE DESCRIPTIO NOVA’. Map of the American hemisphere with figurative cartouche. Insular California. This attractive, scarce map showing California as an island was published later than most maps that show this cartographic myth. Nearly all cartographers stop showing it in this fashion after 1740. The title cartouche depicts Natives of America.

      Peter Conrad Monath in Nürnberg ca. 1760 - 24x28cm. Full original colour. Excellent condition. From Abbé Lenglet DuFresnoy’s ‘Kinder-Geographie’. Uncommon.

      [Bookseller: Garwood & Voigt]
 25.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        De Conchis minus notis liber. Cui accessit Specimen aestus reciproci maris superi ad littus portumque Arimini. Editio altera duplici appendice aucta.

      - Romae, in aedibus Palladis, 1760. 4to (273 x 205mm). pp. 136, with engraved title-vignette and 24 engraved plates. Contemporary green vellum, spine with red gilt lettered label (joints splitting at head). The first edition appeared in 1739, with a much shorter text and five plates only. The name Janus Plancus is the pseudonym of S.G. Bianchi. Bianchi (1693-1775) was a physician, scientist and polygraph from Rimini.The fine plates show marine animals of the Adriatic sea such as shells and crustacean. The book also gives one of the earliest descriptions of foraminifera which were collected by the author on the beach of Rimini. ". Plancus versuchte, Schalen lebender Thiere zu finden, welche Ammonshörnern in ihrer Bildung entsprachen. Er schilderte einige analoge, aber mikroskopische Schalen. Hiermit wurden die Rhizopodenformen entdeckt, welche man. heute Polythalamien nennt" (Carus p. 458).Nissen ZBI, 356; Caprotti p. 39. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Philosophical Transactions, giving some Account of the Present Undertakings, Studies and Labours of the Ingenious in many Considerable Parts of the World. Vol. LI, Part I. For the year 1759.

      London L. Davis and C. Reymers 1760 With 10 folding plates. Gr.8°, 5 leaf, 457 pp., half-leather. Contents: The greatest Effect of Engines with uniformly accelerated Motions confidered. By Francis Blake / Observations on the Growth of Trees: By Robert Marsham, communicated by Steph. Hales / An Account of some Antiquities found in Cornwall: In a Letter from William Borlase to Charles Lyttelton / A new improved Silk-Reel. By Samuel Pullein / Experiments on feveral Pieces of Marble stained by Robert Chambers. In a Letter to Tho. Birch / Observations upon the Sea Scolopendre or Sea Millepes. By John Andrew Peyffonel / An Account of a Storm of Thunder and Lightning at Norwich, on the 13th of July 1758. By Samuel Cooper. Comm. by Joseph Warner / Experiments concerning the Encaustic Painting of the Ancients. In a Letter to George Earl of Macclesfield from Josiah Colebrooke / An Account of a particular Species of Cocoon, or Sil-pod, from America. By Samuel Pullein / An Account of the Comet seen in May 1759, By J. Bevis / An Account of the remarkable Alteration of Colour in a Negro Woman: In a Letter to Alexander Williamson from James Bate. Comm. by Alexander Ruffel / A Letter to Hugh Earl of Marchmont from William Brakenridge and much more. Cover knocked, back with torn, rubbed edges, stamp on title, some pages waterstained. Versand D: 5,00 EUR 18. Jahrhundert, 18. century, geometry

      [Bookseller: Antiquariat Günter Hochgrebe]
 27.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Des Semis et Plantations Des Arbres, et de Leur Culture, ou M‚thodes pour Multiplier et lever les Arbres, les Planter en Massifs & en Avenues; Former les F"rets & les Bois; les Entretenir, & R‚tablir Ceux qui sont D‚grad‚s: Faisant Partie du Trait‚ Compl

      Paris. chez H.L. Guerin & L.F. Delatour. 1760.. 1st Edition. Hardcover. Book 4to, 26cm, first edition, lxxx,383,27,10p., with 17 folding plates, in contemporary full mottled calf boards, expertly rebacked (early) in tan calf, real decorated raised bands, gilt borders and decorations in the panels, crushed crimson morocco label gilt, marbled endpapers, clean, a fine attractive copy (cgc/snds) - Nissen 545. DSB. DUHAMEL DU MONCEAU, Henri-Louis, (1700-1782). His major interest, and contribution to technology and society, was in agriculture. The first half of the eighteenth century had witnessed the beginning of a technological renaissance in agriculture, chiefly in England, where it was notably celebrated in the writings of Jethro Tull, whose major work, Horse-Hoeing Husbandry, was published in 1733. Although the ideas of Tull and Duhamel enjoyed substantial popularity among a progressive group of French landowners, the opposition - either in the form of active criticism or in the passive inertia of an almost medieval agrarian society - was too strong for France to enjoy the rapid agricultural changes which occurred in England and, shortly after, in Scotland. However, enough progress was made for Duhamel to receive recognition for his pioneering work during his lifetime. (DSB). .

      [Bookseller: Patrick McGahern Books, Inc. (ABAC)]
 28.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        Veduta interna dell\'Atrio del Portico di Ottavia. Radierung um 1760..

       1760 Bildmaß der Darstellung: 39 x 54,5 cm ( Höhe x Breite ). Das Blatt mit schmalem Außenrand und untenstehender Bildlegende. Gesamtmaß des Blattes: 41,7 x 55,5 cm. Kräftiger Druck auf stärkerem Papier. Das Blatt in der Ansicht minimal fleckig, rückwärtig etwas stärker fleckig, in der Ansicht aber nicht sichtbar dank des stärkeren Papiers.. ( Pic erhältlich // webimage available ) Versandkostenfreie Lieferung Piranesi, Kupferstich, Veduten, Vedute di Roma, Rom, Portico, Ottavia, Tor, Porticus der Octavia, Google, Copper plate, Roma

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 29.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Neu eröffnete Vorraths=Kammer (Vorrathskammer) allerhand rarer und nützlicher auch lustiger Kunst-Stücke, Experimenten und schönen Wissenschaften, welche mathematische, mechanische, medicinische, chymische, öconomische, sympathetische, auch andere vermegte Materien in sich begreifen...Vornehmlich aber gereichtes denen Baumeistern, Mahlern, Kupferstechern, Gold- und Silberarbeitern, Stahl- und Eisenschneidern, Kunst- Färbern, Lackirern, Feuerwerkern, Wein-, Meth- und Bier-Schenken, Gärtnern, Haus-Vättern und Haus-Müttern...zu einem nicht geringen Nutzen. Neun Sammlungen.

      Frankfurt und Leipzig, 1760 781 [recte 782], 10 Kupfertafeln, davon 8 gefaltete, 8° neuer Leder-Einband mit Rückentitel im Handsatz und Echtgoldprägung, Der schlichte aber stilvolle neue Leder Einband ist von Buchbindermeister Michael Rönsberg, Verbert-Langenberg. teils schwach bis mäßig braun-/stockfleckig, 1 gefaltete Tafel mit 1/3 Abriss, 2 Tafel mit hinterlegtem Einriss; sonst vollständig und insgesamt gut und sauber erhalten. Versand D: 3,00 EUR

      [Bookseller: Versandantiquariat Daras]
 30.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Friedrich II., der Große (Berlin 24. 01. 1712 - 17. 08. 1786 in Potsdam). König von Preussen. Fast Kniestück im Profil nach links im mittleren Alter. Großes Brustbild des jungen Königs im Oval auf einem Sockel, "Frideric Rex Borussoru El.Br.".

      - Kupferstich v. Phl. Andr. Kilian, um 1760, 52,5 x 38 (H) Von Campe 242; Le Blanc 42. Drugulin 6750. - Kupferstich von J. G. Wille (1715 Bieberthal - 1808 Paris). - Gefasst in einem Rokokostandrahmen mit Wappen. Seltenes zeitgenössisches Porträt. - Schönes Blatt.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Accurate Geographische Delineation Derer Chursächsischen Ammter Annaburg, Pretzsch, Torgau, Schweinitz, und Mühlberg mit denen darzu Gehörigen Städten, Flecken Dorffschafften, einzeln Häusern, und angrenzenden Orthen. in Amsterdam by P. Schenk mit Königl. und Churfürstlichen Sächss. Privilegio':.

      - Altkolorierter Kupferstich b. Petrus Schenk in Amsterdam, 1760, 50 x 54,5 Koeman, Atlantes Neerlandici, Vol. III, Sche 16,5. - Zeigt die Ämter Annaburg, Pretzsch, Torgau, Schweinitz u. Mühlberg mit dem Gebiet Bad Schmiedberg, Dahlen, Elsterwerda, Schlieben und Seyda. - Am linken und rechten Kartenrand Suchregister und Erklärungen. - Unten links Erklärungen. - Die Karte mit Titelkopfleiste. (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 32.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Accurate Geographische Delineation des Hochf. Sachß. Amtes Weissenfels Nebst allen darzu gehörigen Städten Flecken Dorffschafften wie auch etlichen angraentzenden Orten. Gestochen von Peter Schenk in Amsterdam mit Konigl. und Churfurstl. Sachs. Privilegio.':.

      - Altkolorierter Kupferstich v. G.I. Xavery & F.M. la Cave (Kartusche) b. Petrus Schenk in Amsterdam, 1760, 48,5 x 57,5 Koeman, Atlantes Neerlandici, Vol. III, Sche 16, 29. - Zeigt das Amt Weißenfels mit dem Gebiet Zeitz, Dothen und Frankleben. - Oben links große Titelkartusche mit 2 Putten (eine mit Sichel in der Hand) und landwirtschaftliches Gerät. - Links und rechts neben der Karte Ortssuchregister. - Rechts oben Kartusche mit Erklärungen. - Perfekter Zustand! (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 33.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Chasse par Jean - Baptiste Oudry, à Mr. le Chevalier de Breteuil

      S.l.n.d. (c. 1760) S.l.n.d. (c. 1760) OUDRY, Jean - Baptiste. Chasse par Jean - Baptiste Oudry, à Mr. le Chevalier de Breteuil. Wexelberg sculp. S.l.n.d. (c. 1760). In - 16°, cartone coevo. Titolo entro motivo ornamentale e 16 tavole incise all' acquaforte dal Wexelberg su disegni dell' Oudry. Le incisioni sono tonde (diam. mm. 80) senza margine, entro pas - par - tout di vecchia data. Il Thiébaud (p. 707) descrive un' edizione in - 8° oblungo. Graziosissima suite de scene venatorie (caccia al cinghiale, al cervo, al lupo, all' orso, ecc.).

      [Bookseller: Brighenti libri esauriti e rari]
 34.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Evêche De Paderborn Dressé sur de nouvelles Observations et Dedié A Monsieur Le Comte De Broglie Lieutenant Général des Armées du Roy et Maréchal Générl. des Logis de L'Armée de sa Majeste en Allemagne Par M. Carlet de la Roziere Capittaine de Dragons et Aide de camp ds. Mgre. le Msall. de Broglie 1760. - A Francfort sur le Mayn chez Philippe Henry Hutter Libraire sur le Pfarreisen aupres de la Cathedrale':.

      - Kolorierter Kupferstich b. Philippe Henry Hutter, dat. 1760, 38 x 49 Tooley's Dic. of Mapmakers S. 322. - Seltene Karte des Bistums Paderborn. - Oben links Titel. - Unten links Erklärungen und Verlegeradresse. - Die größeren Städte (Lippstadt, Salzkotten, Warburg, Bad Karlshafen, Holzminden, Blomberg, Detmold, Paderborn, Nieheim, Rietberg etc.) mit Einzeichnungen von Befestigungsplänen. (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Demonstrationum anatomico-pathologicarum.

      Amsterdam, Joann Schreuder et Petrus Mortier Junior 1760 - 1762. 2 Tle. in 1 Band. Mit 8 (2 kolor.) Kupfertafeln v. Schley nach Camper. 3 Bl., 22 S., 1 Bl.; 2 Bl., 22 S., 1 Bl. Pappdecken d. Zt. mit späterem Leinrücken. Imp.-Folio. 64 x 46 cm. Wellcome II, 293; Engelmann 101; Choulant 119; Goldschmid 165; Heirs of Hippocrates 951: \"Along with Albinus, Camper did much to influence trends in anatomic illustration toward making the figures lifelike and practical for the use of the surgeons. The beautiful plates in this large volume are almost life-size.\" \"Das einzige grössere Werk Camper\'s und von vorzüglichem Werthe ... Gezeichnet sind die Abbildungen von Camper selbst, gestochen von Jacob van der Schley. Die Darstellungen sind beinahe in Lebensgrösse und zum praktischen Gebrauch für Wundärzte bestimmt.\" (Choulant). - Erste Ausgabe. - Liber Primus: Continens brachii humani fabricam et morbos; Liber Secundus: Continens Pelvis humanae fabricam et morbos. - Ungewöhnlich und in Vergleichsexemplaren nicht vorhanden ist die Kolorierung der Arterien und Venen auf der jeweils ersten Tafel beider Teile. - Titel mit altem hs. Besitzvermerk (\"ex libris Jos. Barth\"). Einband beschabt, Ecken und Kanten bestoßen und teilweise mit reparierten Beschädigungen, obere rechte Ecke auf den ersten beiden Seiten hinterlegt, auf den übrigen angestaubt und mit Knickspuren, einige Tafeln etwas fleckig, bzw. gebräunt und teils mit mit kleinen hinterlegten Randeinrissen. Versand D: 5,00 EUR

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 36.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Gesamtans., darüber Stadtgrundriß m. wichtigen Gebäuden, "Franckfurt am Mayn, eine Freye Reichs zu der Wahl und Crönung der Römischen Kayser Bestimte und weit Berühmte florissante Handel Stadt .".

      - altkol. Kupferstich v. Seutter b. T.C. Lotter, um 1760, 48,5 x 56,5 Fauser 4115. - Das Blatt hier vorliegend im späteren Zustand ( Ausgabe bei Lotter ). - Im unteren Viertel des Blattes unkol. Gesamtansicht (8 x 35,5), darüber eine Aufsicht auf die Stadt ( altkol.) mit Einzeichnung der wichtigen Gebäude.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le Geographe Manuel, Contenant La Description de tous les Pays du monde, etc avec des cartes geaographiques

      Paris: Quay des Augustins, 1760. Hardcover. Very Good. Full leather Hardcover in very good condition. 1760. Gold tooling on spine, rubbed. Front joint slightly split at top edge, binding is unaffected, very secure. Includes several fold-out maps and plans. A very well-preserved copy. Questions welcome. We ship internationally from the United States and Canada every week. If buying internationally, please be aware that additional charges may apply for heavier books. We guarantee a safe, quick, and secure transaction. 10+ years in online bookselling experience.

      [Bookseller: Encore Books & Records]
 38.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        NOVA MAPPA MARIS NIGRI ET FRETI CONSTANTINO POLITANI.

      (Augsburg), Tobias Conrad Lotter, (ca. 1760).Engraved handcoloured map of the Black Sea, the peninsula Krim, Turkey and Ukraine, with a large inset showing Constaninople and sourrounding with the Asian and European continent. Ca. 49 x 57,5 cm. The map was published at a time when Russia was pushing south, making territorial gains at the expence of the Ottoman Empire. - Fine.

      [Bookseller: Gert Jan BESTEBREURTJE Rare Books]
 39.   Check availability:     NVvA     Link/Print  


        A Dissertation On the Use of Sea Water in the Diseases of the Glands. Particularly The Scurvy, Jaundice, King's Evil, Leprosy, and the Glandular Consumption

      London: Printed for W. Owen, at Homer's Head, Temple Bar, 1760. Fourth Edition. Leather bound. Good +. 12mo. [2], xii, [6]pp contents, 328pp., [2] plates, [1]. Full contemporary calf binding with 5 raised bands, gilt decorations and red leather gilt stamped title label on spine. Old ink name on right front flyleaf (J. Burges). Light edge wear to boards. Leather rubbed in a few spots.

      [Bookseller: Americana Books ABAA]
 40.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        POOR RICHARD IMPROVED: BEING AN ALMANACK AND EPHEMERIS OR THE MOTIONS OF THE SUN AND MOON...FOR THE YEAR OF OUR LORD 1761

      Philadelphia, 1760. 12mo. Printed self-wrappers, stitched. Stab holes in margin, presumably from earlier binding. Edges worn and chipped, affecting some ruling and a few characters of text near upper margin and foredge; early tape repair to pp.[33/34]. Still, a very good copy. In a half morocco and cloth slipcase, raised bands, spine gilt. The first Poor Richard Almanack was printed in 1732. The early almanacs are extremely rare, and all from the period when Franklin himself was printing them are very rare in commerce, although there are many institutional holdings. This almanac for 1761 features a four-page essay on smallpox inoculation and two attractive cuts illustrating a solar eclipse.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 41.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Acurrate Geographische Delineation der Dioeces und des Ammtes Dresden mit allen ihren und denen angraentzenden Staedten, Flecken und Dorffschafften auff ihro Koenigl. Maj. in Pohlen und Churf. zu Sachße allergnaedigst hiezu, ertheilten Befehl, mit besonderem Fleisse Geometrice durch viele intersectiones eingehohlet und verfertiget, auch nach gehends auff allergnaedigste Conceßion edirt von M. Adam Friederich Zürner Past. Sckaß. gestochen von Peter Schencken jun. in Amsterdam, mit Königl. und Churfl. Sächß. Privilegio.':.

      - Altkolorierter Kupferstich v. M. Adam Friedrich Zürner b. Petrus Schenk in Amsterdam, 1760, 49 x 58,5 Koeman, Atlantes Neerlandici, Vol. III, Sche16. - Zeigt Dresden mit den umliegenden Ämtern Pirna, Dippoldiswalde, Moritzburg, Lausnitz, Stolpen, Radeberg und Lohmen. - Links und rechts neben der Karte Suchregister und Wappen. - Unten links Gesamtansichten von Alt- u. Neu-Dresden. - Rechts daneben Erklärungen. - Über der Karte "Dem Durchlauchtigsten Fürsten und Herrn Herrn Friedrich Augusto, Koeniglichen Chur-Prinzen und Hertzogen zu Sachsen, Jülich, Cleve und Berg, auch Engern und Westphalen etc.". - Perfekter Zustand! (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tabula Synoptica Totius Fluminis Danubii A Fontibus Usque Ad Ostia in qua omnes regiones, quas perfluit et amnes, quos recipit, Imprimis Integrum Hungariae Regnum, Principat. Transilvaniae, Moldaviae, Walachiae, Archiducatus Austriae, Regna Et Ducat. Styriae, Carinthiae, Carniolae, Croatiae, Dalmatiae, Sclavoniae, Bosniae, Bessarabiae, Bulgariae, Romaniae, Cum Magna Parte Turciae Et Tartariae &c. &c. Nec Non Mare Adriaticum Et Pontus Euxinus Oculis Sistuntur / iuxta recentissimas observationes et descriptiones delineata

      Augsburg Lotter um 1760 - Altkolorierter Kupferstich von 3 Platten von Tobias Conrad Lotter, Bildausschnitt 49 x 171 cm, Blattgr. 50 x 174 cm Nicht bei Szántai, Atlas Hungaricus. Ulbrich, Allg. Bibliographie des Burgenlandes, VIII/1389. Seltene, großformatige Karte des Donaulaufes mit dem Schwarzen Meer; mit einer Nebenkarte: "Ex nuce fit corylus e guttis flumina crescent"; dekorative Titelkartusche rechts oben; mehrfach gefaltet, schmalrandig, zahlreiche kleine Randeinrisse, leicht fleckig, sonst von guter Erhaltung

      [Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        FRIEDRICH DER GROSSE (1712 - 1786). "Fréderic II. Roi de Prusse" etc. Brustbild nach halblinks im Oval des noch jungen Preußenkönigs, mit Adlerorden und Dreispitz, im Sockel die Inschrift.

      - Kupferstich von J.G. Wille nach A. Pesne, um 1760, 38 x 27,5 cm. Andresen, Handb. II, Wille Nr. 45; le Blanc 151; v. Campe 513.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 44.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Cours d'architecture qui comprend les Orders de Vignole, avec des commentaires, Les figures & les Descriptions de ses plus beaux Bâtimens, & de ceux de Michel-Ange, des instructions et des préceptes, & plusieurs nouveaux Desssins concernans la destribution & la Décoration, .

      Paris Charles-Antoine Jombert 1760 - Neu. Aufl. 4°. LVI, 447 S. Gest. Titelbl., 80 (davon 58 dpblgr.) Kupfer u. 84 Textkupfer. Leder. Rückenschild, vergold. Rückentitel u. Rückenvergold. Calf. Label gilt title on spine, gilt on spine. Ber. u. best. , Rü.-Gelenk tls. geplatz. Tls. gebr. bzw. fl., Gelenke gelockert. Insgesamt sauberes Expl. Rubbed and bumped. Partly browned or stained, joints loose. Nice copy. Auf Wunsch senden wir gerne ein Foto des Buches via E-mail 4,000 gr. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Neusser Buch & Kunst Antiquariat]
 45.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Einleitung in die Erfindungskunst.

      Breßlau [Breslau] u. Leipzig: bey Johann Ernst Meyer 1760 - 478 Seiten plus 16 ungezählte Seiten (Titel, Widmung, Vorrede usw.) plus weitere 56 ungezählte Register-Seiten, Fadenheftung, Format 10,5 x 17,4 cm, alter privater Halblederband. * Enthält folgende Register: Erstes Register der fremden Wörter / Zweites Register der erklärten merkwürdigsten Sachen. Erhaltung: Buchblock und Einband sind fest zusammen. Die Rückenkanten zeigen im Bereich des oberen Kapitals Einrisse (siehe Foto). Die fliegenden Vorsätze wurden herausgeschnitten (d.h. ein schmaler Streifen blieb stehen), vermutlich um Besitzvermerke zu löschen. Die äußeren Ecken sind angestossen. Sonst keine weiteren Mängel ein gutes Exemplar. +++++++++++++++++++++++++++++++ Eine größere Sammlung "Erfinder u. Erfindungen" wird von uns in den Antiquariats-Bestand eingearbeitet. Sie finden diese Titel innerhalb der Kategorien "Technik" und/oder "Maschinenbau & Fertigungstechnik". [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Kunze, Gernot, Versandantiquariat]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        L'Ami des hommes, ou Traité de la population

      Chrétien Hérold, Hambourg 1760 - MIRABEAU Victor de Riquetti, marquis de; L'Ami des hommes, ou Traité de la population Hambourg Chrétien Hérold 1760-1762 "8 parties en 6 volumes in-12 (163 x 95 mm), I) 2 ff. n. ch., 308 pp., 1 f. n. ch. de table II) 2 ff. n. ch., 426 pp., 1 f. n. ch. de table III) 2 ff. n. ch., 422 pp., 1 f. n. ch. de table IV) 2 ff. n. ch., 208 et 336 pp. V) 2 ff. n. ch., vi et 281 pp., 2 ff. n. ch. de table VI) 2 ff. n. ch., 206 pp., 1 f. n. ch., 162 pp., 6 tableaux dépliants, 4 ff. n. ch., 104 pp. Basane fauve marbrée, dos lisse orné, pièces de titre et de tomaison bordeaux, roulette dorée sur les coupes, menus défauts à quelques coiffes (reliure de l'époque). Un traité de physiocratie fondamental. Publié d¿abord en trois parties de format in-4 (Avignon, 1756), l¿ouvrage fut continuellement remanié et augmenté jusqu¿en 1760. Cette édition réunit les 8 parties de L¿Ami des hommes ; le tome IV contient le Précis de l'organisation ou Mémoire sur les États provinciaux (sixième édition) ; le tome V, le Mémoire sur l'agriculture, rédigé par Quesnay ; et le tome VI, divisé en trois parties: la Réponse à l'essai sur les ponts et chaussées, la voirie et les corvées ; les explications de Mirabeau sur le Tableau économique de Quesnay ; la Lettre pour servir de suite à L'Ami des hommes. Cette nouvelle édition hambourgeoise comprend, de plus que les éditions françaises, la Lettre d'un ingénieur de province à un inspecteur des ponts et chaussées. Mirabeau (1715-1789), économiste et agronome, était le père du grand orateur ; il développa dès la première édition de cet ouvrage des idées proches de celles de Quesnay et des Physiocrates, sans l'avoir jamais rencontré : le premier des biens de la Société est la Population et le premier des Arts est l'Agriculture. Bon exemplaire. Tchemerzine, Éditions originales et rares XVe-XVIIIe siècles, IV, p. 750, pour l'édition de Hambourg de 1758-1760. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: biblio antiques]
 47.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.