The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1760

        La Gnomique pratique, ou l'art de tracer les cadrans solaires avec la plus grande precision, par les meilleures methodes, mises a la portee de tout le monde. Avec des Observations sur la maniere de regler les Horloges.

      Paris, Briasson, Despilly u. Hardy 1760.. 8°. Titel, 2 Bll., XXII, 404 S., 1 Bl. (Errata). Mit gest. Frontispiz nach Gazet, 34 mehrfach gef. Kupfertafeln, gest. Titel- und 2 gest. Kopfvignetten von Maniere nach Meunier de Seve sowie 1 mehrfach gef. Karte Frankreichs von Lattre nach Bonne. Marmorierter Lederbd. d.Z. mit floraler Rückenvergoldung und Rückenschild (unt. Kapital leicht lädiert, VDeckel minimal gebräunt, Ecken bestossen, Kanten berieben)., fester Einband. Erste Ausgabe. - Eines der Hauptwerke des Benediktinermönches Dom Bedos de Celles (1709-1779), der heute vorallem noch als Orgelbauer bekannt ist. - Etwas gebräunt, die Tafeln in gutem Zustand, die Karte mit hinterlegtem Einriss im weissen Rand. Die ersten Bll. mit Falz an der unteren Ecke, Titelbl. mit Besitzerstempel. - Poggendorff I, 131. Houzeau/L. 11654. Bankverbindung in Deutschland vorhanden.

      [Bookseller: Buch + Kunst + hommagerie Sabine Koitka]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le Pitture Antiche d'Ercolano econtorni incise con qualche Spiegazione. Tomo secondo.

      Napoli, Nella Regia Stamperia, 1760,. HLDr.der Zeit mit Lederecken, [7], 339 S., [5], Fol. mit zahlreichen Texvignetten (Textkupfern) u. 60 ganzseitigen Kupfern auf Sondertafeln. Einband lädiert - beide Decken abgemrissen. Seiten stellenweise mäßig beschmutzt. Radierungen unbeschädigt u. frisch. Ansonst gut erhaltenes Exemplar. * Our books are stored in our warehouse, not in the shop. Please notify beforehand, if you want to visit us and see a specific book. Unser ZVAB-Bücher-Bestand befindet sich in unserem Lager am Stadtrand Prags, nicht in unserem Geschäft. Bitte, teilen Sie uns vorher mit wenn Sie uns besuchen möchten und bestimmtes Buch auswählen wollten *.

      [Bookseller: Antikvariát Valentinská]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Philosophiae Newtonianae Institutiones in usus academicos. Ex editione Amstelodamensi secunda auctiore recusae.

      Wien bei Johann Thomas Trattner 1760 in 8vo (16 x 10 cm).. 8 nnff, 496 pp, 8 nnff u. 17 ausklappb. Falttafeln mit vielen geometr., physical., opt. u. astronom. Schaubildern bzw Versuchs-Anordnung. Zeitgenöss. Ldbd auf 5 erhabenen Bünden mit vergoldetem Rücken nebst Rschild, hier u. da stockig, sonst gut. - Ganz wichtiges Lehrb. zwecks Einführung in Newtons (1642-1727) Philosophie mit vielen Experiment.-Anweisungen. Der Volljur. (m. 19 Jahren bereits J.U.D.) u. glühende Anhänger Newtons begegnet dem 70-jährigen anläßlich der Thronbest. des Hannov. Kurfürst. Georg Ludwig (1660/1714-27) u. über 10 Jahre genießen 'Vater u. Sohn' die Freundschaft. Storm wird - sein Leben lang - kontinentaler Mittler des Genies Newton und seine Lehrbücher - in viele Sprachen übersetzt - werden Bestseller! - Die Wiener Ausgabe kam 37 Jahre nach der EA u. 18 Jahre nach dem Tod des Autors heraus u. ist von den verschiedenen Ausgaben die seltenste. - Re III Nr. 113 = Re Bu 15/69..

      [Bookseller: Antiquariat Remigius]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tod des Offiziers Louis d'Assas im Gefecht bei Kloster Kamp 1760 ('La Mort Du Chevalier D'Assas Aklostercamp en 1760').

      . Kupferstich v. J.B. Devisse n. Casanova b. Alibert Jardin in Paris, um 1760, 34 x 39,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request).

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sammlung natürlicher Zauberkünste oder aufrichtige Entdeckung verschiedener bewährter, lustiger und nützlicher Geheimnisse nebst vielen raren Kunststücken, so zur Haushaltung, Gärtnerey, Wein- und Feld-Bau gehören; wie auch allerley Professionen und Künstlern, insbesondere aber denen Wein-Regotianten dienlich sind. Neue Auflage. Stuttgart, J.B. Mezler 1760. 8°. 7 Bll., 474 S., 19 Bll., mit gest. Frontispiz, Prgt. d. Zt. mit Rsch.

      . . Rosenthal 6950 - Ferchl 656 - Schoene3 3802.- Rezeptsammlung aus Zauberei, Magie, Alchemie, Medizin u. Charlatanerie, "auf die sicher zu bauen ist, woferne man nur nicht mit ganz ungewaschenen Händen und ohne allenn Verstand damit zu Werke Schreitet" (Vorwort).- Mit ausführlichem Teil über Wein.- Titel u. Front. verso mit hs. Besitzvermerk, etw. braunfleckig, zu Beginn kl. Wurmgang im Bund, vord. Gelenk etw. gelockert, Ebd. fleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kurtzgefaßte Geographie zum Gebrauch der Trivial-Schulen, nebst einem alphabetischen Verzeichniße der merckwürdigsten Oerter des bewohnten Erdbodens

      Sorau, Gottlob Hebold 1760. 8°, 96 S mit altkolorierte Weltkarte (S. 2), XI Bl., V Bl. leer. Lederband d. Zt.. Seltenes Geographiebuch mit Beschreibungen von Erdteilen und europäischen Ländern. 2. bearbeitete Auflage (1. Auflage 1754). Gedruckt in Sorau, heute Zary in Polen. Weber, ursprünglich aus Triebel (Trzebiel) war ab 1758 der Pfarrer in Penzig (Piensk). Vorne altkolorierte Weltkarte mit Kuriositäten: Kalifornien ist eine Insel, grosse Inseln zwischen Amerika und Europa, Nord- und Südpol sind noch nicht deffinert etc. Leicht fingerfleckig, Index etwas wurmgängig in der Falz, Bindung etwas gelockert. Einband leicht berieben und bestossen, Rücken wurmgänging. Ansonsten gut erhalten. Rare geography book for children, with descriptions of the continents and detailed descriptions of Germany and nearby countries. 2. enlarged edition, published six years after even rarer first edition. Printed in Zary in Poland. Weber, only known through this work, was born in Trzebiel and was working as a priest in Piensk from 1758 on. The book includes an originally colored map of the world in two hemispheres with curiosities such as California as an island, large islands between Europe and America, Arabian Peninsula is marked as Persia, coast of large islands close to the West coast of South America, the passage between America and Asia is still undefined etc. Slightly dusty, loose binding, small worm-holes in the folds of the index pages. Binging slightly rubbed and scratched, worm holes on the back, otherwise in a good condition.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Messias. [4 Bände in 2 gebunden. Mit den 12 Kupfern in Bde 1+2 sowie zahlreichen Vignetten.]

      Halle, Carl Herrmann Hemmerde, 1760 [2., verbesserte Auflage]; 1756; 1769; 1773, EA [Wilpert/G2, 28].. Halbleder, Lederecken, marmorierte Deckel, Lesezeichen, Rotschnitt, 2 Titelkupfer, 10 Kupfer, 12 Bl, 184 S.; 8 Bl, 160 S.; 7 Bl, 254 S.; 208 S., 3 Bl; -Kanten bestossen, Papier an wenigen Stellen etwas fingerfleckig, Kapital in Bd 2 beschädigt, einige Seiten etwas knickspurig, insgesamt ordentliche, feste Exemplare.. Bd 1: Ode an Seine Majestät Friedrich den Fürsten, König in Dännemark und Norwegen. Erklärung der Kupfer zum ersten Band. Von der heiligen Poesie. I.-V. Gesang. Bd 2: Erklärung der Kupfer zum zweyten Band. Von der Nachahmung des griechischen Sylbenmasses im Deutschen. VI.-X. Gesang. Bd 3: Vom deutschen Hexameter, aus einer Abhandlung vom Sylbenmaasse. XI.-XV. Gesang. Bd 4: Vom gleichen Verse. VI.-XX. Gesang. Anhang: An den Erlöser. "Diese Ausgabe hat eine bemerkenswerte Geschichte: Zuerst als Originalausgabe geplant und im Hinblick auf den ersten Band (1751) auch als solche zu bezeichnen, wurde sie mit den beiden folgenden Bänden (1756 und 1769) und der 2. Auflage des 1. Bandes (1760) als Nachdruck der Kopenhagener Ausgabe weitergeführt. Durch den 4. und letzten Band (mit den Gesängen 16-20) erhielt sie wieder den Rang einer Originalausgabe" L. Sickmann. Klopstock und seine Verleger Hemmerde und Bode. In: AGB XXV, S. 457.

      [Bookseller: Antiquariat Atlas]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Atlas Geographicus portatilis XXIX mappis orbis habitabilis regiia exhibens. Caelo accurate expressit. Tobias Conradus Lotterus delineavit et excudit.

      Tobias Lobeck Chalcogeraph: Augusta.. (s.d . ma 1760 circa). In 12esimo oblungo, 1 c. b., antip. e front. incisi in b/n a p. p. da Tobias Lobeck, segue l? ?Indez mapparum Geographicarum? con l'elenco delle XXIX (29) tavole a fronte delle nostre effettive 46 carte ivi contenute, tutte in coloritura d?epoca, 1 c. b. legatura in cartonato con fregetti in oro. Due timbri di appartenenza privata alla prima e all'ultima bianca (?Sensi?e ?Contugi Volterra?). Esemplare con piccole mende e mancanze alla legatura, peraltro ottimo, con tutte le tavole magnificamente colorate e conservate.

      [Bookseller: Studio Bibliografico Botteghina D'arte G]
 8.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Tabula Synoptica Totius Fluminis Danubii A Fontibus Usque Ad Ostia in qua omnes regiones, quas perfluit et amnes, quos recipit, Imprimis Integrum Hungariae Regnum, Principat. Transilvaniae, Moldaviae, Walachiae, Archiducatus Austriae, Regna Et Ducat. Styriae, Carinthiae, Carniolae, Croatiae, Dalmatiae, Sclavoniae, Bosniae, Bessarabiae, Bulgariae, Romaniae, Cum Magna Parte Turciae Et Tartariae &c. &c. Nec Non Mare Adriaticum Et Pontus Euxinus Oculis Sistuntur / iuxta recentissimas observationes et descriptiones delineata

      Augsburg, Lotter, um 1760. Altkolorierter Kupferstich von 3 Platten von Tobias Conrad Lotter, Bildausschnitt 49 x 171 cm, Blattgr. 50 x 174 cm. Nicht bei Szantai, Atlas Hungaricus. Ulbrich, Allg. Bibliographie des Burgenlandes, VIII/1389. Seltene, großformatige Karte des Donaulaufes mit dem Schwarzen Meer; mit einer Nebenkarte: "Ex nuce fit corylus e guttis flumina crescent"; dekorative Titelkartusche rechts oben; mehrfach gefaltet, schmalrandig, zahlreiche kleine Randeinrisse, leicht fleckig, sonst von guter Erhaltung

      [Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vue Desinee a Mouri Pres de Berne. Et grave par J. L. Aberli avec Privilege. Lithographie koloriert.

      ca. 1760. 56 x 72 cm, unter Passepartout in blattvergoldetem Rahmen, 36 x 51 cm, Tadell. Preis in CHF: 1540. Johann Ludwig Aberli (1723-1786) stammte aus einer in Winterthur ansässigen Familie. Seine Lehre absolvierte er bei Heinrich Meyer. Mit 18 Jahren zog er nach Bern, wo er als Dekorationsmaler tätig war und sich in der Zeichenschule von Johann Grimm weiterbildete, dessen Nachfolge er 1747 antrat. Nach der Heirat wurde 1748 sein einziges Kind geboren. Unter dem Einfluss des damals in Bern tätigen Emanuel Handmann übte sich Aberli anfangs in der Porträtmalerei, die ihm die Existenz sicherte. Im Sommer 1759 reiste er zusammen mit dem Radierer Adrian Zingg nach Paris, um im Atelier von Johann Georg Wille zu arbeiten. Er nahm teil an Wanderungen in die ländliche Umgebung der Stadt und zeichnete "nach der Natur". Er lernte damals auch den Betrieb einer gut organisierten Arbeitsgemeinschaft von Kupferstechern, Radierern und Druckern kennen. 1762 unternahm er mit dem Frankfurter Landschaftsmaler Christian Georg Schütz (1718-1791) eine Malerreise ins Berner Oberland. Mit dem Zürcher Maler-Dichter Salomon Gessner stand er in Briefkontakt. Durch den Idylliker ermuntert, beschäftigte sich Aberli mit den Ideen der neuen Empfindsamkeit.Die politische Situation in Europa förderte damals die Produktion von Veduten. Nach Beendigung des Siebenjährigen Krieges ergossen sich Besucherströme an den Genfersee und ins Berner Oberland; die ausländischen Touristen und Touristinnen begehrten Abbilder dieser Gegenden. Aberli kam diesen Wünschen entgegen und begann, Schweizer Ansichten anzufertigen, die leicht zu transportieren waren, vorzugsweise auf Papier in kleinen Formaten. Aberli und bald auch seine Nachahmer wurden deshalb "Kleinmeister" genannt.Der junge Aberli zeichnete vorerst in der Art der zeitgenössischen Porzellanmalerei "erfundene Landschaften", die von Johann Andreas Pfeffel (1715-1768) in Augsburg 1750 radiert wurden. Es folgten weitere "Landschäftlein", Phantasiestücke in Kleinformat, angereichert durch architektonische Staffagen. Wohl im Zusammenhang mit dem Auftrag, die Planvedute der Stadt Bern von Gregorius Sikkinger aus den Jahren 1603-07 zu kopieren, für den er 1754 die Bezahlung erhielt, zeichnete Aberli zwei grossformatige wirklichkeitsgetreue Ansichten der Stadt Bern, die von Adrian Zingg radiert wurden. Nachdem er 1759 in Paris Landschaftszeichnungen namhafter Künstler, vermutlich auch von Claude Lorrain, studiert und ab 1762 Anregungen von Christian Georg Schütz aufgenommen hatte, gelang es ihm, vor Ort skizzierte Veduten im Atelier auf persönliche Art umzusetzen: Er zeichnete in einer Weise, die es erlaubte, die Örtlichkeiten wiederzuerkennen. Danach veränderte er die Topografie behutsam, schuf Bildkompositionen mit rahmenden Versatzstücken aus Bäumen und Hügelkuppen sowie mit Flächen gliedernden Bodenformationen und belebte diese Darstellungen mit wenigen Figuren. Auf das Liniengerüst legte er durchsichtige, zarte Farben. Er distanzierte sich von der handelsüblichen Prospektmalerei, indem er die darzustellenden Landstriche in eine arkadische Sphäre versetzte. Selbst wenn er eine Ansicht mehrmals kopierte, führte er Feder und Pinsel in einer stets gleichbleibenden Geschmeidigkeit, so dass auch die Repliken den Anschein von Frische und von der Spontaneität des Arbeitens "d'apres nature" aufweisen. Um die Kopiertätigkeit zu erleichtern, entwickelte er eine rationellere Methode: Er übertrug die Hauptlinien der Tuschzeichnung mit der Radiernadel auf die Kupferplatte und druckte in Auflagenhöhe. Anschliessend folgte die Kolorierung der Umrissradierungen, zuerst sparsam in lichten Grautönen, dann in einigen stark verdünnten Grundfarben, hauptsächlich in Rosa und Hellblau, Grün und Rostrot, mit wenig Gelb. Aberli verfuhr dabei mit derselben Sorgfalt wie bei den Originalblättern. Die grosse Nachfrage rief nach erweiterter Produktion; es wurden Gehilfen eingestellt. Die Farbgebung kann deshalb in Werken aus dieser Zeit leicht variieren. Bald sprach man von der "Aberlischen Manier", die grosse Nachahmung fand.Obgleich Zeichner und Aquarellmaler, war Aberli auch fähig, grossformatige Gemälde zu fertigen, wie einige Werke, meist in Privatbesitz, zeigen. Die Radiertechnik beherrschte er zwar, aber da der Umgang mit Säure seiner Gesundheit abträglich war, zog er dazu Helfer bei: Adrian Zingg, Carl Gottlieb Guttenberg (1743-1790), Matthias Pfenninger, Balthasar Anton Dunker und zunehmend Heinrich Rieter. Spätestens ab 1766 edierte er die ersten kolorierten Umrissradierungen. Damals erhielt er von der Berner Regierung ein Schutzprivileg zum alleinigen Vertrieb seiner Blätter. Zunächst schuf er Landschaften in mittlerem Format; sie zeigen Örtlichkeiten im Kanton Bern, und zwar paarweise: Vue prise du Chateau de Thoun und Vue de Nidau, et du Lac de Bienne (1766); Une Partie des Glacieres du Grindelwald und Chute d'Eau apellee Staubbach dans la Vallee Louterbrunen (1768); Vue du Village et du Lac de Brientz und La Vallee Oberhasli (1769), La Ville de Berne du cote du Nord und eine Aussicht gegen die Alpen, Dessine sur les Remparts a Berne (1770), schliesslich die Ansichten vom Genfersee: Vue de Vevey und Vue de Lausanne (1773-74). Nur drei dieser Motive übertrug Aberli eigenhändig auf die Platten: Die Ansicht der Stadt Bern von Norden, die Aussicht von der Berner Schanze sowie die Übersicht über das Haslital. Die Veduten erfreuten sich ausserordentlicher Beliebtheit. Als die geätzten Kupferplatten keine weiteren qualitätvollen Drucke mehr erlaubten, mussten neue hergestellt werden. Diese Aufgabe übernahm vermutlich Heinrich Rieter. Zwischen 1779 und etwa 1784 gestaltete Aberli grossformatige kolorierte Umrissradierungen: Vue de Cerlier et du Lac de Bienne; Vue d'Yverdon, prise depuis Clindi; Vue du chateau de Wimmis et des environs; Vue dessinee a Mouri pres de Berne. Die Skizzen dazu, gemalt und gezeichnet im Freien, sowie die im Atelier ausgeführten Studien und die Vorlagen, bestimmt zur Übertragung auf die Kupferplatte, befinden sich heute in verschiedenen Sammlungen. Es sind leicht hingemalte Aquarelle und Federzeichnungen in lockerem, feinnervigem Duktus. Die nach diesen Vorlagen angefertigten Radierungen wirken vergleichsweise trocken in der Nadelführung und kleinteilig in der Pinselarbeit. Für die technische Umsetzung war vermutlich Heinrich Rieter zuständig, der im Atelier ab 1777 der bedeutendste Assistent war. Nach Aberlis Tod im Jahr 1786 übernahm er aus dem Nachlass die Kupferplatten und besorgte weiterhin die Edition der beliebten Ansichten. 8Tobias Pfeifer-Helke, 2007, SIK)

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geometrischer Grundris Der Des Heiligen Römischen Reichs Freyen Stadt Nürnberg

      Lotter, T. C., 1760. "Geometrischer Grundris Der Des Heiligen Römischen Reichs Freyen Stadt Nürnberg". Altkol. Kupf. (von M. Seutter bei T. C. Lotter, um 1760). Mit Titelkart. flankiert von einem Adler u. Frau mit Füllhorn, 2 gr. ornament. Kart. mit Erklärungen (davon eine mit Wappen), unten links Kart. mit Allegorien. 53:59 cm.. Stadtplan von Nürnberg.

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Status Mediolanensis

      Augsburg, Lotter, Tobias Conrad, 1760. "Status Mediolanensis in principales suas partes divisas, quarum aliquae Venetorum aliae Ducatorum Matuae, Parmae et Modena". Altkol. Kupf.-Kte. von T. C. Lotter (1717-1777), Augsburg, ca. 1760. Mit ornament Titelkart. mit kleinem Wappen und andere kart. mit Meilenanzeiger unten links. 47:58 cm.. Dekorative Karte von dem nördlichen Teil Italiens mit Mailand, Pavia, Bergamo, Brescia, Verona, Mantova, Cremona, Parma und vielen anderen Städten.

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Africa, Concinnata Secundum Observationes Membror. Acad. Regal. Scientiarum et nonnullorum aliorum, et iuxta recentissimas annotationes

      Augsburg, Tobias Conrad Lotter, um 1760. Altkolorierte Kupferstichkarte von T. C. Lotter nach G. de l'Isle, Bildausschnitt 44,5 x 57 cm, Blattgr. 52,5 x 66 cm. Schöne Karte von Afrika mit dekorativer Titelkartusche oben rechts

      [Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Traite d'optique sur la gradation de la lumiere: Ouvrage posthume... et publiee par l'Abbe de la Caille.

      Paris, Guerin & Delatour, 1760.. (26 x 19 cm). XVIII (2) 368 S. Mit 7 gefalteten Kupfertafeln. Dekorativer Lederband der Zeit mit reicher Rückenvergoldung.. Erste Ausgabe. - "The 'Traite' goes far beyond the 'Essai (d'optique)' describing a number of ingenious kinds of photometers, including a method of goniophotometry, and even attempting an elaborate theory of the reflection of light from rough surfaces, although this was not successful. The third and last part of the book, however, gives a valid elementary theory of the horizontal visual range through an obscuring atmosphere, arriving at a law, usually credited... considered to belong to the twentieth century" (DSB). - Bouguer (1698-1758), Professor für Hydrographie in Paris, konstruierte das erste Photometer, erfand ein Heliometer und nahm an der von der Academie des Sciences durchgeführten Meridianmessung in Peru teil. Er gilt als Begründer der wissenschaftlichen Photometrie. - Einband leicht bestoßen. Vordergelenk unten etwas angeplatzt. Insgesamt schönes breitrandiges und fleckenfreies Exemplar. - DSB 2, 344; Norman 286

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Het Microscoop. Gemakkelyk gemaakt of Beschryving van de Beste en Nieuwste Microscoopen, en van derzelver Behandeling. Als mede een Berigt van de Verbaazende Ontdekkingen gedaan met de Vergrootglazen.

      Amsterdam, Isaak Tirion, 1760.. Zweede druk. II. deel. 8°. 20 unpag. S., 300 S., 16 unpag. S. und XIV Kupfertafeln. Halbleder - Einband der Zeit auf 5 Bünden mit goldgepr. RSchild., Einband berieben und im Gelenk locker. Am Rücken ob. Kapital kleine Fehlstelle. Text und Tafeln fleckenfrei und von guter Erhaltung. (s. Foto). nld; 2.

      [Bookseller: Antiquariat Silvia Forster]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tourneur et tour a figure. (Drechsler). Contenant quatre-vingt-sept planches.

      (Paris, um 1760).. Plattengrösse: 35,5x22,5 cm. 87 Kupferstiche, gestochen von Benard nach Lucotte und 10 Textbl.. Komplett mit 87 Kupferstichen. - (Tafel 60-80 mit einem Wassefleck in der oberen Ecke und im Falz, die 2 letzten Tafeln im unteren Rand, meist ausserhalb des Plattenrandes).

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Belgrad, anno 1760, map, Seutter-Lotter, old colours

      Belgrad, ,1760. Belgrad, anno 1760, map, Seutter-Lotter, old colours Belgrad. "Belgradum sive Alba Graeca". Altkol. Plan mit Umgebung, darunter unkol. Prospekt (13:56 cm). Kupf. von M. Seutter bei T. C. Lotter, Augsburg, um 1760. Mit 2 ornament. Kart. u. Erläut. 49,5:57,5 cm. Fauser 1258. - Die Kartuschen mit lat.-dt. Titeln sowie dt. Legende mit Ereignissen bis 1735. - Leicht gebräunt u. fleckig, Ränder tlw. etwas stärker..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "CIRCULUS BAVARICUS oder GEOGRAPHISCHE GRUNDLEGUNG des BAIRISCHEN CRAISSES ...". Altkolorierte Kupferstichkarte von C. Lotter. Um 1760. 49:44,7 cm. - In Handarbeitsrahmung (85:70 cm).

      1760. Sehr gut erhaltene flächen- und grenzkolorierte Karte mit Ober- und Niederbayern, der Oberpfalz und Mittel- und Oberfranken weitgehend. Schwaben nur am Rande dargestellt. Im Osten angrenzend Böhmen und Österreich..

      [Bookseller: Nürnberger Buch- und Kunstantiquariat]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Black Sea, Crimea, Azov, map anno 1760, Lotter

      Black Sea, ,1760. "TABULA SYNOPTICA // Totius Fluminis // DANUBII // A FONTIBUS USQUE AD OSTIA // in qua // omnes regiones, quas perfluit et amnes, quos recipit, // IMPRIMIS INTEGRUM HUNGARIAE REGNUM, // PRINCIPAT. TRANSILVANIAE, MOLDAVIAE, WALACHIAE, // ARCHIDUCATUS AUSTRIAE, REGNA ET DUCAT. STYRIAE, // CARINTHIAE, CARNIOLAE, CROATIAE, DALMATIAE, SCLAVONIAE, // BOSNIAE, BESSARABIAE, BULGARIAE, ROMANIAE, CUM MAGNA // PARTE TURCIAE ET TARTARIAE, NEC NON MARE ADRIA- // TICUM ET PONTUS EUXINUS OCULIS SISTUNTUR // juxta recentissimas observationes et descriptiones // delineata et aeri incisa // cura et sumtibus // TOBIAE CONRADI LOTTERI, // GEOGRAPHI, // ET CHALC. AUGUSTAE VINDEL." Coppermap, edited by Conrad Lotter in Germany, Augsburg, anno 1760. Old colours, size of the leaf: 53x63 cm.. Small restoration on below centerfold (outside of the map)..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Trevirensis Archi-Episcopatus et Electoratus juxta omnes suas Praefecturas cum confini tractu Eyfaliae, recentissime et accuuuratissime delineat. per Tob: Conr: Lotter Geogr. Aug. Vind.

      1760. Kupferstich-Karte von G.M. Seutter jun. bei T.C. Lotter ca. 1760, altkoloriert. 50 x 58 cm. Vgl. Hellwig, Mittelrhein und Moselland im Bild alter Karten, Nr. 90.. Zeigt das Gebiet zwischen Düren, Siegen, Oppenheim und Echternach. Unten in der Mitte große, unkolorierte Titelkartusche, umgeben von zwei Flußgottheiten, Bacchus (?), einem kleinen Pan und zwei Putti, die das Wappen des Erzbistums Trier und die Insignien des Erzbischofs (Bischofshut, Schwert und Bischofsstab) tragen. Im Hintergrund Weinberge. Rechts in der Ecke Legende, unter der Kartusche Meilenzeiger. Gradnetz. Links oben Windrose. Links unten Vermerk "G. Matth. Seutter jun. sculps.". Links unterhalb der Darstellung Druckprivileg: "Cum Gratia et Privil. S.R.I. Vicariatus, in partib(us) Rheni, Sveviae, et Juris Franconici. Tobias Conrad Lotter führte den Verlag seines Schwiegervaters Seutter fort und versah zahlreiche Karten mit veränderter Adresse.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Escrime (Alles was zum Thema Fechten erschienen ist. 53 Abb.). Kupferstiche (von Prevost u. Benard)aus "Encyclopedie ou Dictionnaire raisonne des sciences, des arts et des metiers". (Abb. 117 -119).

      um 1760. 15 Bl. Beschreibungen, 15 Orig.- Kuperstiche (39,5 x 26 cm), Privat-Kart.-Mappe., Min gebräunt, tadellos Preis in CHF: 1320. Text. franz. Die edle Fechtkunst in vollendeter Ausführung. 1750 verfasste Diderot einen in ganz Europa verschickten Prospekt, in dem er Interessenten zur Subskription der Encyclopedie aufrief. 1751 erschienen die beiden ersten Bände der "Encyclopedie...". Der buchhändlerische Erfolg des Werkes war enorm, doch die Jesuiten und die Sorbonne diagnostizierten eine unchristliche Tendenz und erwirkten beim königlichen Kronrat ein Verbot. Da aber Madame de Pompadour (die Mätresse von Ludwig XV.), einige Minister, viele einflussreiche Freimaurer und der Chefzensor Malesherbes auf der Seite der Encyclopedisten standen, konnten 1753-1756 trotz des Verbots vier weitere Bände erscheinen.Danach jedoch wuchs der Druck der Gegner. 1758 wurde das Verbot erneuert, 1759 setzte Papst Clemens XIII. das Werk auf den Index. Inzwischen hatte aber die Regierung die Deviseneinnahmen schätzen gelernt, die trotz des Siebenjährigen Krieges (1756-1763) durch den Verkauf der Encyclopedie aus ganz Europa hereinkamen, und man ermutigte Diderot unter der Hand zum Weitermachen. Er brachte die letzten zehn Bände samt fünf Bänden Abbildungen heraus (1765).

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Soierie - Seide, Abau, Verarbeitung, Webtechniken,. 39Textseiten und 135 Tafeln, eine doppelblattgroß, aus der Encyclopedie von Denis Diderot.

      Paris, um 1760.. 2°. Gesamt 135 Tafeln. Kupferstiche Benard., gez. Goussier. Ldrbd. d.Zt., vorderer Buchdeckel lose..

      [Bookseller: Antiquariat Peter Babendererde]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tabula Anemographica seu Pyxis Nautica, vulgo Compass Charte

      Augsburg, T. C. Lotter, um 1760. 55,5 : 58,0 cm.. Windkarte in Form einer Windrose. Mit dem typischen originalen Verlagskolorit. - Kleine Restaurierung im oberen Bereich der Bugfalte, kleine Einrisse im unteren Rand. Insgesamt von ausgezeichneter Erhaltung. - Wind map in stile of a wind rose. Original old colouring by the publisher. - Small restoration in top centrefold, some small crease in lower margin. Overall excellent condition.

      [Bookseller: Götzfried Antique Maps]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Pferd Ein Spanisches Pferd

      1760. Motivmass: 24,5x33,0 Blattmass: 36,5x46,0 Kupferstich gestochen von Seuter Thienemann 568 Schwarzweiß.

      [Bookseller: Conzen Kunsthandel Düsseldorf GbR]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Parallel Between the Two Trials of Lord George Sackville...

      1760. The Court-Martial of Lord Sackville [Trial]. Sackville, George Germain, Viscount [1716-1785], Defendant. A Parallel Between the Two Trials of Lord George Sackville, Lately Published Pointing out Their Difference: With Occasional Remarks in Which the Evidence and Matter are Compared and Canvassed, And a Light Thrown Upon the Whole Process. London: Printed for J. Pridden, 1760. 27, [1] pp. Octavo (8" x 5"). Stab-stitched pamphlet bound into recent cloth, gilt title to spine, endpapers renewed. Light browning, faint dampstaining and foxing to a few leaves. A nice copy of a scarce title. * Only edition. Lord Sackville was dismissed from the British army for insubordination at the Battle of Minden (1759) during the Seven Years' War. Secretary for the colonies from 1775 to 1782, he received much of the blame for Great Britain's defeat in the American Revolution. ESTC locates 9 copies in North America. OCLC locates 1 copy in a North American law school (Harvard). English Short-Title Catalogue T043631..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Des Heil. Augustini [ ] dreyzehen Bücher Der Bekandtnüssen, wegen ihrer Vortreflichkeit und ausnehmenden Innhalt aus dem Lateinischen ins Teutsche übersetzt. [Beigebunden:] Aurelius Augustinus: Betrachtungen, Alleinreden und Handbüchlein. Uebersetzt von Adolph Gröninger.

      . 8°, Frankfurt, Fleischerische Buchhandlung, 1760. Titelblatt, 7 Bl. Register, 528 S.; Münster, Peter Waldeck, 1803. Titelbl., 1 Bl., 265 S., 1 Bl. Anzeige, Halb-Pgt. m. handschriftl. Rückenschild, Rundum-Rotschnitt., Rücken etw. gedunkelt, Bezugspapier berieben, Notiz u. neuerer Name a. Vs., tlw. gebräunt, die "Betrachtungen" tlw. etw. knapp beschnitten. Preis in CHF: 495. Die "Bekandtnüsse" in 2. Auflage, die "Betrachtungen" in EA.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Catalogues et armoiries des gentilshommes qui ont assiste a la tenue des etats generaux du Duche de Bourgogne, depuis l'an M.D.XLVIII. jusqu'a l'an M.D.C.LXXXII. Tires des registres de la chambre de la noblesse.

      Dijon, Durand, 1760.. 1 Blatt, 79, 77 Seiten. Mit gestochenem Titel [von Saint-Aubin], 1 gestochenen Kopfvignette und 40 Kupfertafeln von Jean-Francois Durand. Marmorierter Kalblederband der Zeit mit Rücken-, Deckel-, Steh- und Innenkantenvergoldung. Groß Folio. Erste und einzige Ausgabe. Enthält eine chronologischen Liste der Adligen sowie VI zwischengebundene und mitpaginierte Tafeln mit den Stammbäumen der frühen Könige und Herzöge von Burgund bis zur Familie der Bourbon-Conde und ein alphabetisches Namensverzeichnis. Die gestochenen Tafeln zeigen in alphabetischer Reihenfolge zahlreiche Wappen des französischen Adels. - Kanten etwas bestoßen und beschabt, Kapitale mit Fehlstellen, Gelenke an den Kapitalen leicht eingerissen. Vorsätze etwas fingerfleckig. Stellenweise leicht stockfleckig und gebräunt. Exlibris der Anne. Insgesamt gutes Exemplar dieser Prachtausgabe. - Brown Military Collection. Vgl. Barbier I, 527 (gibt 1763 als Erscheinungsjahr an).

      [Bookseller: Antiquariat Mertens & Pomplun]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Sportsman's pocket companion: being a striking likeness or portraiture of the most eminent race horses and stallions [...] drawn by James Roberts and engraved by Henry Roberts.

      London, printed for R. & R. Baldwin, c. 1760.. 8vo (223 x 148 mm). 40 engraved plates, some with vignette at foot, engraved index leaf. Modern olive green morocco gilt by Eighton, covers with triple gilt fillet, spine in six compartments, gilt lettered direct in second, others richly gilt, raised bands, top edge gilt.. Rare, only two copies recorded in ABPC/AE online. ESTC records two issues, one published and sold by Henry Roberts, the other printed for R. and R. Baldwin (as here): just one location is given for the first issue (Winterthur), and one for the second (BL). Huth records the work under a variant title, and also notes an 1820 edition. The thoroughbreds depicted were actually running from the 1720s to 1750s. - Plate 12 shorter at margins, some spotting and browning, heavier at margins. A most handsome copy. - Huth 38.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Philosophical Transactions, giving some Account of the Present Undertakings, Studies and Labours of the Ingenious in many Considerable Parts of the World. Vol. LI, Part I. For the year 1759.

      London L. Davis and C. Reymers 1760. With 10 folding plates. Gr.8°, 5 leaf, 457 pp., half-leather. Contents: The greatest Effect of Engines with uniformly accelerated Motions confidered. By Francis Blake / Observations on the Growth of Trees: By Robert Marsham, communicated by Steph. Hales / An Account of some Antiquities found in Cornwall: In a Letter from William Borlase to Charles Lyttelton / A new improved Silk-Reel. By Samuel Pullein / Experiments on feveral Pieces of Marble stained by Robert Chambers. In a Letter to Tho. Birch / Observations upon the Sea Scolopendre or Sea Millepes. By John Andrew Peyffonel / An Account of a Storm of Thunder and Lightning at Norwich, on the 13th of July 1758. By Samuel Cooper. Comm. by Joseph Warner / Experiments concerning the Encaustic Painting of the Ancients. In a Letter to George Earl of Macclesfield from Josiah Colebrooke / An Account of a particular Species of Cocoon, or Sil-pod, from America. By Samuel Pullein / An Account of the Comet seen in May 1759, By J. Bevis / An Account of the remarkable Alteration of Colour in a Negro Woman: In a Letter to Alexander Williamson from James Bate. Comm. by Alexander Ruffel / A Letter to Hugh Earl of Marchmont from William Brakenridge and much more. Cover knocked, back with torn, rubbed edges, stamp on title, some pages waterstained. Sprache: englisch.

      [Bookseller: Antiquariat Günter Hochgrebe]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Breviarium Romanum Ex Decreto

      Venetiis, Ex Typographia Balleoniana, 1760.. 640 + 340 Seiten Gr.-8°, Hardcover/Pappeinband. Sammlerstück! Mittelmäßiger Zustand. Einband ist stark bestoßen und am Rücken defekt, vom Buchblock teilw. gelöst. Fleckig. Sprache: Latein. Breviarium Romanum Ex Decreto Sacrosancti Concilii Tridentini restitutum, S. Pii V. Pontificis Maximi Jussu Editum, Clementis VIII. & Urbani VIII. Auctoritate recognitum; In Quatuor Anni Tempora divisum. Pars Verna. Editio accuratissima, in qua omnia ad longum posia sunt, ut nihil amplius desiderandum supersit. Venetiis, ex Typographia Balleoniana. MDCCLX.

      [Bookseller: The Caithness Antiquarian Ltd.]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        BERLIN: Gesamtansicht

      . um 1760, Kupferstich, Abdruck wohl aus dem 19.Jhdt, 40x110 cm.

      [Bookseller: Antiquariat Murr Bamberg]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Frederic II. Roi de Prusse" etc. Brustbild nach halblinks im Oval des noch jungen Preußenkönigs, mit Adlerorden und Dreispitz, im Sockel die Inschrift.

      . Kupferstich von J.G. Wille nach A. Pesne, um 1760, 38 x 27,5 cm.. Andresen, Handb. II, Wille Nr. 45; le Blanc 151; v. Campe 513.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Collection of Tracts on Electricity and Lightning Conductors, together with an account of his life in manuscript.]

      London: c. -1778 1760 - An engraved self-portrait, manuscript title-page, 5 extracts from Philosophical Transactions, and a 3 pp. manuscript biographical notice (loosely inserted in a pocket at the end), occasional slight foxing, 4to, modern half calf. A modern nonce collection of Benjamin Wilson's writings on electricity, and in particular his 'long arid controversy with Benjamin Franklin about the design of lightning conductors' (ODNB), enhanced by the inclusion of a rare impression of his etched self-portrait and an manuscript account of his life, more or less contemporaneous with his death, and derived from the family. Comprising extracts from Philosophical Transactions (bound in the following order):1. Lightning, and the Method of securing Buildings from its Effects: In a Letter to Sir Charles Frederick. Vol. LXIII, pp. 48-66 (including Dissent and Letter from Cavendish, Franklin and others), 1772. 2. Sundry Papers relative to an Accident from Lightning at Purfleet, May 15, 1777. pp. 232-317, 2 folding engraved plates. Vol. LXVIII. (Wilson's New Experiments … pp. 245-313). 3. A Letter from Mr. B. Wilson … to Mr. Aepinus … pp. 436-66, 2 folding engraved plates. Vol. LIII, 1764. 4. Musgrave (Samuel). Reasons for dissenting from the Report of the Committee appointed to consider Mr. Wilson's Experiments … pp. 801-822. Vol. LXVIII, 1778. 5. Farther Experiments in Electricity; by Mr. Benjamin Wilson. Pp. 896-906; and pp. 907-09, A Letter to Mr. Benjamin Wilson concerning Electricity; from Mr. Thorbern Bergman. Pp. 907-09, with a folding engraved plate. Vol. LI, 1760.Plus, at end: 'Wilson's Family.' manuscript in ink on paper, 3 pp., 4to, inscribed 'This Ms given me by Sir R. Wilson in 1811. Ch. James.' That is, Benjamin's son, Sir Robert Thomas Wilson, (1777-1849), army officer and colonial governor, who, 'although loaded with distinctions by allied foreign sovereigns [several knighthoods], he received none from his own' (ODNB). This memoir corroborates what DNB has to say, though giving him as the 15th and not 14th child of his parents, but of course has a special immediacy. And: Etched self-portrait, NPG D8621, trimmed vertically, slightly foxed, inscribed on verso 'From the Author To Sir Anthony Thomas Adby.'.

      [Bookseller: Forest Books, ABA-ILAB]
 33.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Sophokles. Erstes Buch. Von dem Leben des Dichters. // [Zweiter Titel:] Gotthold Ephraim Lessings Leben des Sophokles. Herausgegeben von JOHANN JOACHIM ESCHENBURG. Berlin, bey Christian Friedrich Voß und Sohn 1790.

      Berlin, bey Christian Friedrich Voß 1760. 8°. Titel, VIII,(3-) 172 S. . Halblederband mit Rückenschild und -vergoldung (G.v.Hahn). Erste Ausgabe (Muncker S.393 u. 498; Goedeke IV/I,386,88). - Titel von 1790 leicht gebräunt, vereinzelt leicht fleckig. Auf festem Schreibpapier. Der Titel von 1760, ist an den Anfang gebunden. "Lessing war . von jeher gewohnt, seine Arbeiten erst während ihres Abdrucks zu vollenden, und diesen schon bei einigem, oft nur geringem Vorrathe von Handschrift anfangen zu lassen." (Eschenburg, S.V). Sophokles gehört zu denen seiner Werke, die, obwohl der Druck schon weit fortgeschritten war, zu seinen Lebzeiten nicht vollendet wurden. Lessing hatte diesen Dichter "lieb gewonnen" (S.4) und das Fehlen eines Artikels zu Sophokles in BAYLEs kritischem Wörterbuch als unverzeihlich beklagte. Sein Verleger Voß hatte bereits Titel, der oft fehlt, und Text bis einschließlich S.112 (Bögen A - G) drucken lassen, als Lessing die Arbeit abbrach. "Was für ein Hinderniß es eigentlich gewesen sey, welches die Fortsetzung dieses Abdrucks, oder vielmehr die weitere Ausarbeitung des Werkes selbst unterbrach, weiß ich nicht mit Gewißheit anzugeben. Vermuthlich war es Lessing's Entfernung von Berlin, der um diese Zeit nach Breslau zu dem preussischen General Tauenzien gieng . Sein Sophokles sollte aus vier Büchern bestehen, die wahrscheinlich auch eben so viel Bände gefüllt haben würden. Aber auch hier ist es ungewiß, welch einen Umfang er seinem Stoffe zu geben gedachte, und wie er denselben eigentlich zu vertheilen Willens war. Das erste Buch hatte er, wie die Aufschrift des ältern Titelblattes angiebt, dem Leben des Dichters bestimmt; und diesem sollte vermuthlich eine kritische Zergliederung seiner Schauspiele, und eine deutsche Uebersetzung in Prose nachfolgen." (IIIf.). (Rech. Trauzettel) 1. Auflage Hardcover; 1. Auflage. Gut

      [Bookseller: a la recherche]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De Vita Etrebus Gestis Clementis XII. Pont. Max. Commentarius.

      Rom, Palladis, 1760.. ( Ex Typographia Palladis - Excudebant Nicolaus et Marcus Palearini, superiorum Facultate ). ( Ohne Verfasserangabe ) Mit 1 großem Kupferstichporträt Clemens XII. ( gestochen von Roccus Pozzi nach Aug. Masucci ), VIII, 208 Seiten, 2 n.n. Blätter. Das Titelblatt in rot und schwarz gedruckt mit gestochener Vignette des Papstwappens. Mit einigen gestochenen Vignetten im Text. Original-Pergamentband über Holzdeckeln mit goldgeprägtem schmalen Einbandrücken, marmorierten Vorsatzpapieren und marmoriertem Buchschnitt, 4° ( 29 x 21 cm ). Der Einband etwas fleckig, leicht berieben. Innen ist das fliegende Blatt vorn stärker fleckig und unten beschädigt, das Titelblatt etwas fleckig sowie am unteren weißen Rand etwas beschädigt, die erste Seite mit kleinem Loch im weißen Außenrand unten ( sowohl Titelblatt als auch erste Seite ohne Text- oder Bildverlust ). Ansonsten Seiten teils gering stock- oder leicht braunfleckig, meist aber sauber und von guter Erhaltung. - sehr selten - ( von mir bibliographisch im Kalrsruher Virtueller Katalog nicht nachweisbar ). ( Gewicht 850 Gramm ) ( Pic erhältlich // webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Claudii Claudiani Opera, quae extant, omnia ... Cum Notis Integris Martini Antonii DELRII, Stephani CLAVERII, et Thomae DEMPSTERI, auctioribus Nicolai HEINSII & ineditis Petri BURMANNI. Accedit Sylloge Variantium Lectionum ex ingenti numero Codd. Mss. a N. Heinsio collatorum digesta. Subjungitur Lactantii Elegia de Phoenice, vulgo Claudiano adscripta; cum Curis Secundis Nicolai Heinsii, & adnotationibus Petri Burmanni Secundi.

      Amstelaedami [Amsterdam], Officina Schouteniana, 1760.. 2 Bände in 1 (alles). 4° (27x21), 1 Bl., 8 Bl., XXXII, 112 S., 1 Bl., Pgmt d.Zt., mit großen Amsterdamer Wappen-Supralibri auf beiden Deckeln, sowie 6 kleine in den Rückenfeldern, umgeben von 2 floralen Wappen-Filetten, PergamentRücken alt auf Leinen neu aufgezogen (Aussengelenke etwas geöffnet), Titelblatt allseitg in Widmungsblattgröße beschnitten,. Amsterdamer Einband mit allseitiger reicher WappenPräg, dem Titel vorgebunden ein Schulpreis-Widmungsblatt für Wilhelm Blank, mit Wappenkupfer und handschriftlicher Signatur von Richeus van Ommeren, 1757-1796 Rektor des Amsterdamer Gymnasiums, XXI Sept 1792.- Claudius Claudianus / Claudian (um 370 (?) -nach 404) bedeutendster lateinischer Dichter der Spätantike.-

      [Bookseller: Antiquariat an der Stiftskirche : Bad Wa]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Regnum Norwegiae accurata et novissima Delineatione juxta V. Praefecturas Generales Aggerhusiensem, Bergensem, Nidrosiens. Wardhusiens. et Bahus....Altkolorierte Kupferstichkarte Von T. C. Lotter bei M. Seutter, um 1760, gerahmt.

      . Blattgröße 58,5 x 50,5 cm ( Höhe x Breite, alt unter Glas gerahmt ( Rahmenmaß: 63 x 55 cm ). Mit Titelkartusche, Wappen, Meilzeiger und Bildlegende. Das Blatt etwas gebräunt, teils gering fleckig, zur Mittelfalz mit leichtem Abrieb, ansonsten guter Zustand. ( Bitte beachten: Hier kein Versand wegen Bruchgefahr - bitte nur Selbstabholung in meinem Ladengeschäft ). ( Pic erhältlich // webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Les Amans Surpris. (Das überraschte Liebespaar). Kupfertstich nach Boucher von Rene Gaillard (ca. 1720 - Paris - nach 1790).

      Zweite Hälfte 18. Jh.. In der Platte signiert "F. Boucher pinxit. - R. Gaillard Sculp.", mit dem gestochenen Titel, Widmung an Comte de Coigny und Wappendarstellung. Kräftiger, malerischer Druck mit gleichmäßigem Rand um die volle Plattenkante. Auf Bütten. 50 x 38 cm (Plattengröße). 56 x 42 cm (Papier).. Ab 1760 wandte sich Gaillard großformatigen Darstellungen zu. Insbesondere seine Stiche nach Boucher, dessen Malstil er technisch perfekt umzusetzen verstand, haben seinen Ruhm begründet. (Thieme-Becker). - Insgesamt minimal gebräunt. Kleine Quetschspur im Schriftrand. Leichte Randläsuren.

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Monte Celio Veduta dei muri che investivano le ...

      ca. 1760. Motivmass: 12,3x19,5 Blattmass: 18,5x26,1 Kupferstich 1. Ausgabe Schwarzweiß.

      [Bookseller: Conzen Kunsthandel Düsseldorf GbR]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sermons de M. Massillon... 15 Bde.

      Paris, Freres estienne u. Delalain 1760-76.. 8°. Lederbde. d.Z. mit reicher Rückenvergoldung, goldgepr. Deckel- und Stehkantenfileten sowie Rotschnitt (Ecken bestossen, etwas berieben, Kapitale teils mit kleinen Läsuren, stellenweise etwas fleckig)., fester Einband. Dekorative Gesamtausgabe der Werke des französischen Theologen Jean-Baptiste Massillon, einem der bekanntesten Prediger seiner Zeit. Er amtete 20 Jahre lang als Regens am Seminar Saint-Magloire in Paris. Ludwig XIV. wählte ihn 1704 zu seinem Hofprediger und nach dessen Tod wurde er 1717 zum Bischof von Clermont ernannt. Philippe II., der die Regierungsgeschäfte Frankreichs führte, erteilte ihm den Auftrag, vor dem erst neunjährigen König Ludwig XV. die Fastenpredigten zu halten. Bei dieser Veranlassung schrieb Massillon die unter dem Titel: Petit Careme bekannten Reden. - Stellenweise etwas fleckig, insgesamt jedoch in tadelloser Erhaltung. Bankverbindung in Deutschland vorhanden.

      [Bookseller: Buch + Kunst + hommagerie Sabine Koitka]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Georg Friedrich Meiers, der Weltweisheit ordentlichen Lehrers, der königlichen Academie der Wissenschaften zu Berlin Mitgliedes, und d. Z. Prorectors, 1. Philosophische Gedanken von den Wirkungen des Teufels auf dem Erdboden. 2. Gedancken [Gedanken] von der Religion. Zweyte Auflage. 3. Verteidigung seines Beweises des ewigen Lebens der Seele und seiner Gedancken von der Religion. 4. Beweis daß die Menschliche Seele ewig lebt. Zweyte Auflage. 5. Abermalige Vertheidigung seines Beweises daß die Menschliche Seele ewig lebe. 6. Gedanken von dem Zustande der Seele nach dem Tode. Dritte Auflage. 7. Vertheidigung seiner Gedancken vom Zustande der Seele nach dem Tode. Zweyte Auflage.

      Hemmerde Magdeburg Halle 1760, 1752, 1752, 1753, 1762, 1754: 1752 - 1762.. 168 / 131 / 83 [2 Bl.] / 142 / 76 / 224 / 208 S. alle Titel mit Vignette. 18 cm, Original-Halbleder mit vergoldeten Rückenschild auf 5 Bünden.. Umfangreicher Sammelband mit 7 religionsphilosophischen Werken des Aufklärers und Philosophen Georg Friedrich Meier, davon drei in Erstausgabe. Alle 7 Werke ausnahmslos von großer Seltenheit ! - ADB 21, 193ff.; DBE 7, 31; Vgl. Ziegenfuss II, 143. - Im Einzelnen liegen vor: 1.) Philosophische Gedanken von den Wirkungen des Teufels auf dem Erdboden, 1760. Erstausgabe. 2.) Gedancken(!) von der Religion, 1752. 2. Auflage. 3.) Verteidigung seines Beweises des ewigen Lebens der Seele und seiner Gedancken von der Religion, 1752. Erstausgabe. 4.) Beweis, daß die Menschliche Seele ewig lebt, 1754. 2. Auflage. 5.) Abermalige Vertheidigung seines Beweises, daß die Menschliche Seele ewig lebe, 1753. Erstausgabe. 6.) Gedanken von dem Zustande der Seele nach dem Tode, 1762. 3. Auflage. 7.) Vertheidigung seiner Gedancken vom Zustande der Seele nach dem Tode, 1754. 2. Auflage. Georg Friedrich Meier (geb. 1718 in Ammendorf bei Halle a. d. Saale; gest. 1777 in Giebichenstein) studierte in Halle evang. Theologie und Philosophie und wurde 1748 zum o. Professor der Philosophie ernannt. Unter dem Einfluss von Locke enwickelte sich Meier zu einem Anhänger der Aufklärung, der eine Förderung der Vernunft in allen Bereichen des menschlichen Lebens anstrebte und für eine allgemein verständliche Darstellung wissenschaftlicher Erkenntnis eintrat. Seine "Philosophischen Gedanken von den Wirkungen des Teufels auf dem Erdboden" wandten sich "in aufklärerischem Geiste gegen den durch Propst Gottlieb Müller frischbelebten Wunder- und Teufelsglauben wie überhaupt gegen den volksmäßigen Aberglauben, Hexenwahn und dergleichen" (ADB). - Einband berieben. Vorderes Außengelenk mit kleinen Läsuren. Rückenschildchen tlw. abgeplatzt. Schnitt gebräunt und etwas fleckig. Einige Textblätter mit kleinen Randeinrissen, einige mit Feuchtrand. Innen stellenweise braunfleckig. Das Titelblatt von 1.) stärker angestaubt und mit alt hinterlegten Randläsuren (ohne Textverlust). Bei 7.) zwei Textblätter angerändert und mit Papierstreifen alt hinterlegt, das letzte Textblatt quetschfaltig und mit größerer Fehlstelle (7 Zeilen Textverlust).

      [Bookseller: Antiquariat Redivivus Reinhard Hanausch]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ducatus Pomeraniae citerioris et ulterioris principatibus, comitatibus urbibus suis definitae. Nova et Ampla Descriptio geographica Aere expressa a Tob. Conrado Lottero Geographo Aug. Vind. Altkolorierte Kupferstichkarte von T.C. Lotter, um 1760. Ca. 97,5 x 168 cm.

      1760. . Mit übergroßer figürlicher Kartusche, altkoloriertem großen 'Meilenzeiger der berühmtesten Staedte des Herzogthums Pommern' und reicher Schiffstaffage.

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mappa Geographica Circuli Metalliferi Electoratus Saxoniae cum omnibus, quae in eo comprehenduntur Praefecturis Et Dynastiis : quales sunt I.) Praef. Zwickavienses [Zwickau], II. Praef. Schwarzenbergens [Schwarzenberg/Erzgebirge]. III. Praef. Chemnitz, IV. Praef. Stollberg [Stollberg/Erzgebirge], V. Praef. Grunheim [Grünhain], VI. Praef. Wolckenstain [Wolkenstein], VII. Praef. Lauterstein, [Niederlauterstein] VIII. Praef. Augustopolit. [Augustusburg] IX. Praef. Franckenberg [Frankenberg/Sachsen], X. Praef. Nossen, XI. Praef. Freyberg [Freiberg], XII. Praef. Grillenburg, XIII. Praef. Franckenstein [Frauenstein?], XIV. Praef. Altenberg, XV. Praef. Dippoldiswalda [Dippoldiswalde], Accedunt praefecturae circuli Misnici XVI. Praef. Pirnensis [Pirna] cum Dyn. Lauenstein, XVII. Praef. Loehmen [Lohmen], XVIII. Praef. Hohenstein [Hohnstein]; cum Dynastiis Comitatus Schoenburgice, in Marchionatu M isensio, sitae, nimirum A.) Dynastiae Glauchau et Lichtenstein; B.) Comitatus Hartenstein, cum Dyn: Stein; C; Dyn: Waldenburg; D; Praef Remissau; E; Praef: Penig; F; Praef: Rochsburg; et G; Praef: Wechselburg.

      Augsburg, Lotter, um 1760. Altkolorierter Kupferstich von Tobias Conrad Lotter von 2 Platten, Bildausschnitt 57,5 x 97 cm, Blattgr. 65 x 100,5 cm. Prachtvolle Karte des Erzgebirges mit seinen 25 Kreisen, erstmals 1739 bei M. Seutter erschienen, hier in einer späteren bei Lotter, mit 4 Kartuschen an den Ecken rechts unten: große Bergwerksdarstellung, links unten: Szene mit Bergmännern und Bergmannswappen (gekreuzte Hammer); links oben: Titelkartusche mit umgebender Bergmannsallegorie (Vulkan? an Metallofen); oben Mitte: Instrumente für Vermessung und Kartografie; 2 Blatt zusammengesetzt, die unteren 15 cm mit alter Faltung und diese hinterlegt, etwas wellig und ein paar knicke, sonst von guter Erhaltung, leuchtendes Altkolorit.

      [Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Nova et Accuratior repraesentatio Geographica Sacr. Rom. Imperii Episcopatus Würceburgensis Franciae Orientalis Ducatus".

      . Altkol. Kupferstich von T.C. Lotter, um 1760, 48,5 x 56 cm.. Vgl. Sandler S. 9, 80. - Die altkolorierte Karte zeigt das Bistum Würzburg, mit dem Gebiet zwischen Hildburghausen, Coburg und Forchheim, Rothenburg ob der Tauber und Wertheim. Oben links große figürliche Kartusche mit Wappen und Porträtmedaillon. Unten links und rechts die chronologische Aufzeichnung der Regenten des Landes (bis 1755). - Sauber und frisch.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Belgica Foederata Complectens Septem Provincias, Ducatum Geldriae, Comitatus Hollandiae Et Zeelandiae, Dioec. Traiect. Transisul., Groningam et Frisiam et circumiacentes Provincias / Mappa Geographica summa diligentia noviter exarata per Tobias Conr. Lotter.

      1760. Kupferstich-Karte von M.A. Lotter bei T.C. Lotter, Augsburg ca. 1760, alt grenz- und flächenkoloriert. 47 x 57 cm. Knapprandig.. Zeigt die Niederlande mit der Unterteilung in die sieben Provinzen. Oben links sehr große Titelkartusche mit den sieben Wappen und Personifikationen von Seefahrt und Handel. Rechts unten Meilenzeiger, linsk unten Windrose. Gradnetz. Schönes Altkolorit. Rechts unterhalb der Einfassung mit dem Stechervermerk "Matthaeus Albrecht Lotter Sculpsit Aug.V.". Map of the Netherlands with an impressive cartouche at the left side. Old colour, small margins.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Mappa Geographica, continens Archiepiscopatum et Electoratum Coloniensem".

      . Altkol. Kupferstich von T.C. Lotter, um 1760, 50,5 x 58,5 cm.. Zeigt das Erzbistum und Kurfürstentum Köln sowie die Herzogtümer Jülich und Berg und die Grafschaft Moers. Oben rechts schöne Titelkartusche mit Wappen, unten links Maßstab. Kräftiges Altkolorit.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.