The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1750

        \"Da sprach der Mensch: Das ist doch bein von meinen beinen, und fleisch von meinem fleisch. Man wird sie Männin heissen, darum, daß sie vom Manne genommen ist\". Im Lichtglanze Jehovahs streckt Adam Eva die Hand entgegen. Umgeben von Hunden als Bild der Treue, sowie Affen, einem Pavian, syrische Ziegen, Gazellen (\"die ich sonst in dieser Art nirgends von Ridinger dargestellt finde\", Thiemann), ein Elch (Elenhirsch), Paradiesvögel, Kasuar usw.

       Kupferstich sign. \"Joh. El. Ridinger inv. del. fec. et excud. Aug. Vind.\", um 1750, 34,5 x 51 cm. Thienemann 814; Nagler 6. - \"Gehört also zu den grössten, aber auch ausserdem zu den berühmtesten Arbeiten J.E. Ridinger`s. ... Hier konnte sich sein Genie auch in der Gruppirung der verschiedenartigsten Thiere, in Darstellung der schönsten Baumparthieen und lieblichsten Gegenden recht auffallend zeigen. Sein Lebensbeschreiber nennt die Tafeln sehr reizend und theologisch\" (Thiemann, S. 168). - Vorallem im Randbereich, rechts ein größerer, mit professionell restaurierten und im Plattenbereich kaum sichtbaren Einrissen. Versand D: 6,00 EUR Künstlergraphik

      [Bookseller: Antiquariat Bierl]
 1.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        GENUA. "Der schöne Plaz und Pallast mit Statuen an dem Seehafen zu Genua." Blick auf das Hafenbecken mit Schiffen, links prächtige Gebäude, vorne Staffage.

      - Altkol. Kupferstich (Guckkastenblatt) von J.B. Winckler, Augsburg, um 1750, 24,5 x 39 cm. Augsburger Guckkastenblatt in kräftigem Altkolorit und mit breitem Rand.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 2.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        TA., Palazzo Farnese, "Vedute del Palazzo Farnese".

      - Radierung v. Piranesi ( Cavalier Piranesi F ) aus Veduta di Roma, um 1750, 40,5 x 64,5 Hind 107 ( I/ III); Focillion 828; Wilton-Ely Nr.80. - Früher Abzug vor der Nummerierung. Sehr schöner kräftiger und gleichmäßiger Druck auf starkem Papier. Oben rechts ein althinterlegter Einriss ( 1 cm in die Abbildung ), seitlich rechts eine Quetschfalte. - Breitrandiges Exemplar

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Compendium Theologiae Positivae, adiectis notis amplioribus [...] [Vollständiger Titel in der Beschreibung]

      Jo. Frid. Gleditschii Lipsiae [Leipzig] 1750 11x17 cm Halbleder Ausführliche Angabe von Verfasser und Titel: IO: GVILIELMI BAIERI, / S. THEOL. D. ET PROF. PVBLICI, / COMPENDIVM / THEOLOGIAE / POSITIVAE, / ADIECTIS NOTIS AMPLIORIBVS, / QVIBVS / DOCTRINA ORTHODOXA / AD [...] ACADEMICAM / EXPLICATUR, / ATQVE EX SCRIPTVRA SACRA, / EIQVE INNIXIS RATIONIBUS THEO-/ LOGICIS CONFIRMATUR # ## 808 + 40 S. INDEX SECVNDVS RERVUM & VERBORVUM + 16 S. + 64 einseitig bedruckte Blätter: COMPENDIVM / THEOLOGIAE / POSITIVAE / QVOD IN / TABVLIS SYNOPTICIS / REPRAESENTAVIT / JOH. ANTON STRVBBERG / OSNABRVGENSIS. / CUM PRAEFATIONE / QVAE EXHIBET COMPENDII HVIVS HI- / STORIAM / EDITIO TERTIA # Rücken mit Bünden und Rückenschild - Lederecken # Einband berieben und an den Rändern bestoßen - Vorderer Einbanddeckel mit einem Wurmloch,das den Deckel nicht durchdrungen hat - Rücken mit den Resten eines Etiketts - Oberhalb des Rückenschilds mit einer kleinen Fehlstelle - Oberes Kapitel mit einer Fehlstelle - Rücken einseitig im oberen Bereich auf einer Länge von 3 cm aufgeplatzt - Kleine handschriftliche Eintragung auf dem fliegenden Vorsatz - Alle Seiten in gutem Zustand # Versand erfolgt innerhalb Deutschlands versandkostenfrei in versichertem Paket # # # BAIER, Johann Wilhelm, luth. Theologe, * 11.11. 1647 in Nürnberg als Sohn eines Kaufmanns, † 19.10. 1695 in Weimar. - B. bezog 1664 die Universität Altdorf bei Nürnberg und setzte 1669 sein Studium in Jena fort, wo Johannes Musäus, sein späterer Schwiegervater, bestimmenden Einfluß auf ihn gewann. Er wurde 1675 Professor für Kirchengeschichte in Jena und 1694 von dem Kurfürsten Friedrich III. von Brandenburg als Professor und erster Prorektor an die soeben gegründete Universität in Halle berufen. Er konnte sich als Vertreter der lutherischen Orthodoxie mit der pietistischen Richtung seiner beiden Kollegen Joachim Justus Breithaupt und August Hermann Francke so wenig vertragen, daß er schon nach einem Jahr dem Ruf nach Weimar folgte als Hofprediger, Hauptpastor an St. Peter und Paul, Konsistorialrat und Generalsuperintendent. - Bekannt ist B. durch sein Kompendium der altlutherischen Dogmatik, das von Polemik frei ist, aber die Theologie Jenas, die von Wittenberg angefeindet und des Synkretismus verdächtigt wurde, als rechtgläubig verteidigt. (Aus \"Spiegel\"-Lexikon) # ###### JOHN WILLIAM BAIER, born 1647, general superintendent of Weimar and professor at Halle, died 1695. The Compendium Theologiae Positivae (1685), is largely, as its title indicates, a compend of the theology of Musaeus (Baier\'s father-in-law, born 1613, professor at Jena, died 1681), and \"many other orthodox theologians.\" An accurate acquaintance with the history of the controversies of the preceding periods, is a necessary prerequisite to the successful study of this much valued and widely received text-book. Befriedigend Versand D: 1,90 EUR theologie religionswissenschaft religionswissenschaften protestantische evangelische

      [Bookseller: Blumenthaler Versandantiquariat]
 4.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Keller Amts Rechnung bey der Hochgräffl. Wilzeckischen Herrschaft Creuzenstein, und Wilhelmsbrunn. Von ersten January biß lezten Decembris Anno 1750. Ain Jahr. Deutsche Handschrift auf Papier in dunkelbrauner Tinte.

      (Leobendorf), 1750. - Fol. 24 num. Bll. Blattgr. 34,5 : 23 cm. Hpgt. d. Zt. mit marmoriertem Papierbezug und Schließbändern (minimal fleckig). Rechnungsbuch des gräflichen Weinkellers Kreuzenstein und Seebarn (Wilhelmsbrunn), mit Auflistung der Ausgaben für den Neuen Keller, Brauhaus Keller, Schloßkeller, Seebarner Keller, "Rözer Keller" (= Kleinrötzer Keller) u. a. Entgegen dem handschriftlichen Vermerk für "Ain Jahr" 1750 auf dem Vorderdeckel, beginnen die Aufzeichnungen bereits mit 1741 und enden mit Dezember 1750. Am Schluß mit signiertem Prüfungsvermerk und kleinem rotem Lacksiegel.- Dekorative und saubere Handschrift.- Die Burg Kreuzenstein wurde im Dreißigjährigen Krieg von den schwedischen Truppen 1645 zerstört. Freiherr Heinrich Wilhelm Wilczek heiratete am 14. Dezember 1698 die Gräfin Marie Charlotte von St. Hilaire und kam dadurch in den Besitz von der Ruine Kreuzenstein. 1713 wurde er in den Grafenstand erhoben. 1701 erbte seine Frau das Gut und Schloss Seebarn von ihrer Mutter. Ab 1739 war Kreuzenstein im Besitz von Joseph Maria Kaspar Graf von Wilczek. Austriaca - NIEDERÖSTERREICH

      [Bookseller: Antiquariat MEINDL & SULZMANN OG]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Institutiones chirurgicae, in quibus quidquid ad rem chirurgicam pertinet, optima et novissima ratione pertractatur.

      Janson,, Amsterdam, 1750 - 2 in 1 Band. Amsterdam, Janson, 1750, 1747. 4°. 2 Bl., VII, 568 S. 4 n.n. Bl., 8, 1187 S, 53 n.n. S. Mit gestochenem Porträt und 40 gefalteten Kupfertafeln. Pergamentband der Zeit. Hirsch-H. 341. - Waller 4263. - Blake 204. Wellcome III, 237. - Garrison-M. 5576 (für EA von 1718). - Zweite bei Janson gedruckte lateinische Ausgabe nach 1739. Heisters Hauptwerk erschien erstmals 1718 und wurde neben dem Lateinischen in alle wichtigen europäischen Sprachen übersetzt. Die Tafeln sind "of unusal historic interest on account of its instructive illustrations" (Garrison-M.). Die Kupfertafeln zeigen das gesamte damals bekannte Instrumentarium der Chirurgie. - Vorsätze leicht angestaubt und Tafelränder mit kleinen Randeinrissen. Einband fleckig. Sprache: Lateinisch / Latin

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz AG]
 6.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Historische Nachricht von denen Akademischen Gebäuden und Häusern. Bey Gelegenheit des im Jahr MDCCL (1750) den 28sten April einfallenden hohen Geburtstages Sr. Königl. Majestät öffentlich eingeweiheten Collegii Academici zusammen getragen und in Druck gegeben von Augustino von Balthasar.

      Greifswald u. a., Hieronimus Johann Struck,1750. EA. 36x22 cm (Einband) 85 S., 2 Bll, 8 Bll. Zusätze und Verbesserungen. Einband: Privater, älterer Kartonband, Ecken und Kanten aufgestoßen, etwas fleckig, wasserrandig. Rücken oben mit Papierfehlstelle. Umfangreicher Sammelband Reden etc. meist Friedrich I. Innen erste Rede wasserrandig. Sonst leicht gebräunt, stellenweise gilbfleckig und angestaubt. Insgesamt aber sehr gute Erhaltung der einzelnen Reden, meist sauber. Sammelband enthält des Weiteren: - Ad Festa Inaugurationis Sacra Novae Aedis Academicae feliciter exstructae in solemni auditorio maximo anno MDCCL (1750) die XXVII Aprilis qui Friderici Primi..... Omnium Munerum Ordinumque Hospites Ac Cives Academicos... Invitat, Convocat REctor et Senatus Acad. Gryphiswaldensis. (VIII). - Als an dem hohen Geburtsfeste Friederichs des Ersten Ihres theuresten Königes und Herren die Greifswaldische Akademi ihr öffentliches Lehrgebäude zugleich einweihte, führete man nachstehende Cantate musicalisch auf. (2 Blatt). - Rede , bei Gelegenheit des hohen Geburtsfestes ... Friedrichs des Ersten.. der feierlichen Einweihung des neu errichteten Akad. Lehrgebäudes in Greifswald einfiel, im Nahmen der sämtlichen Studierenden gehalten von D. J. Kühl. 16 S. Dazu - Ode im Nahmen der Studirenden von G. Langemack. 2 Blatt. - Ode in welcher bey dem hohen Geburtsfeste Ihres all. Königes Friedrichs des Ersten und der Einweihung des Acad. Lehrgebäudes in Greifswald ihre Freude bezeugten die sämtl. Studirende. 2 Bll. - Musarum Gryphiswaldensium ... nempe Natalia seren. potentissimique Principis ac D. Friderici I.... 2 Bll. - Gefaltetes Blatt: ... Auctoritate Caesarea et auspiciis augustissimi et .... Friderici I. ... annuente celsissimo illustr. domino ac libero barone, Domino Axelio de Loewen... Weiter genannt: DN. Siegfrid Coeso Aeminga; Jacobus Henricus de Balthasar und DN. Gabrielem Timotheum Lütkemann. - Discursus de Vtilitate ex publicis exercitiis disputatoriis capienda quo ad exercitium disputatorium ... Petrus Ahlwardt. 16 S. Dazugehörig aber falsch paginiert: Disputat III. respondente Joh. David Reichenbach, opponentibus Casp. Fried. de Magdeburg, Adolph Fried. de Gentzwo. (S. 17 - S. 24). - Gefaltetes Blatt: ... Auctoritate Caesarea et auspiciis augustissimi et .... Friderici I. ... celsissimi illustr. domino ac libero Barone, Domino Axelio de Loewen... Weiter genannt: DN. Siegfrid Coeso Aeminga; Andreas Mayer. - Oda, cum Spartam publice Physicam docendi, a Sacra Regia Majestate Clementissime sibi demandatam ... Andreas Mayer.. Solemni Oratione in celebri Conventu die XXX. Aprilis 1750 inauguraret modulatu musico proferenda. 2 Bll. - 2x: Gradum Baccalavreatus Philosphici... Dn. Augustini de Balthasar... Filiae ... Annae Christinae Ehrenfried de Balthasar post editum specimen sexu et aetate maius in auditorio maximo, inter solemnia inauguralia ... a viro amplissimo atque excell. D. Andrea Mayer... je 2 Bll. (** siehe Anmerkung unten) - Gefaltetes Blatt: Nondum Atheneae. Pomeranicae. Hilaria. Consummauerunt SVA. ... Fridericium Principem... ad decentius celebranda Novae. Aedis. Parnassiae. Svae. Encaenia...Musae Cives in spem. Patriae. Orbisque Litterati Adolescentes Solemni Panegyri... Weiter genannt: DN. Daniel Joachimus. Kühl. Siegfried. Coeso. Aeminga. - Rede des königl. Preuß. Hofpredigers Herrn von Perard, als Mitgliedes der Gesellschaft. 2 Bll. - Verzeichnis einiger Stipendien und anderer milden Vermächtnisse, Welche bey der königl. Academie zu Greifswald... von gottseligen Herzen gestiftet noch jetzo verhanden sind. 31 S. - Observationes Historico-Theologicae de Libris Normalibus Ecclesiae Pomeranicae... Jac. Henr. de Balthasar... publice defendet Ern. Christ. Georg. Köhler. 18 S. - A. S. N. de Inauguratione seu Baptismo Christi ad Matth. III. v. 13-17...praeses Georgius Guilielmus Overkampf et respndens Immanuel Himmelberg. XII S. - Programma, rector Univ. Gryph. Jonas Boeckman H. T. comes Palatinus Caesareus... de Harmonia Animorum ut optimo Sapientia Fulcro... VIII S. - Disputatio theol. de Isaaco Fidei Coniugalis Exemplo ad Malach. Quam numine summo fauente... Praeside Iohanne Hermanno Becker... publice defendet Leonhard Ludwig Saniter. 1 Bl., 16 S. - Pommersche Bibliothek. Fünftes Stück: I. Gedanken über die adelichen Burg-Gerichte in Pommern. II. Von dem neuen Akad. Gebäude in Greifswald u. d. ersten Feierlichkeiten in demselben. S. 33 - S. 48. - Gefaltetes Blatt: Den in seiner neuen Einrichtung prangenden Akademischen Büchersaal wird... der hochedelgeborne und hochgelahrte Herr Johann Karl Zähnert kgl. ord. Prof. und Biliothekarius in einer Deutschen Rede feyerlich eröffnen. Einladung zur Anhörung derselben. - Gefaltetes Blatt, Ankündigung: Einweihung des Büchersaales, Deutsche Rede von Fräulein Anna Christina Ehrenfried von Balthasar. - Votivae Acclamationes. In Ipsis Solemnibus Natalitii... Friderici nec non Inaugurationi novi Collegii Academici .. ab Anna Christina Ehrenfried de Balthasar. 15 S. Rede, gehalten von der erst 13jährigen auf latein (hier gedruckt auf deutsch und latein) (* siehe Anmerkung) - Handschriftlicher Brief in französischer Sprache des Großvaters mit Beglückwünschung in hohem Maße für Anna Christina zu ihrer auf Latein gehalteten Rede. Datiert auf den 1. Mai 1750. - Handschriftlicher Brief in französischer Sprache von Anna Christian als Antwort für den Großvater und Danksagung ihrerseits für die Glückwünsche und immerwährender Unterstützung ihrer Ausbildung etc. Datiert auf den 4. Mai 1750. - Titelblatt: Reden bey öffentlicher Versammlung der königl. deutschen Gesellschaft in Greifswald gehalten. Rede des Augustinus von Balthasar 8 S. und Rede des köngl. Preuß. Hofpredigers Herrn von Perard S. 9-15. - Titelblatt: Reden bey der Feierlichen Eröffnung der Akademischen Bibliothek in Greifswald. Johann Carl Dähnerts kgl. ordentl. Prof. u. Bibliothekarii Eröffnungs-Rede. 28 S. - Pommersche Bibliothek. Siebentes Stück. Pommersche Neuigkeiten. Greifswald S. 57 - 64. * Auf Initiative ihres Vaters, der Hochschullehrer an der Universität Greifswald war, hielt sie am 28. April 1750, also mit 13 Jahren, bei der feierlichen Einweihung des Universitätsgebäudes eine lateinische Festrede zum Geburtstag des Landesherrn von Schwedisch-Pommern, des Königs Friedrich von Schweden. Am gleichen Tag erhielt sie das akademische Bürgerrecht der Universität Greifswald und wurde formell als Studentin der Philosophischen Fakultät aufgenommen. ** Bereits zwei Tage später, am 30. April 1750, wurde sie durch den Dekan der Philosophischen Fakultät, den Mathematiker Andreas Mayer, zur Baccalaurea der Künste und der Philosophie, Baccalaurea Artium et Philosophiae, promoviert. Versand D: 6,00 EUR Pomeranica; Pommern

      [Bookseller: P.u.P. Hassold OHG]
 7.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        De Morbis Oculorvm Praelectiones Pvblicae Ex Codicibvs Avditorvm Editae. Ed. Gottingensis Altera Qvinta Parte Avctior Et Emendata.

      Göttingen, Vandenhoeck 1750. Kl.8°. Titelbl., 4 nn. Bll. (Vorwort), 237 S., 1 gef. gest. Taf., mit e. Kopfleiste. Halblederband d. Zeit, mit goldgeprägter Rückenbeschriftung u. schwarzgeprägten Rückenzierlinien, Schnitt buntgesprenkelt, Einband berieben, mäßig bestoßen, Rücken an d. Kapitalen geringfügig eingerissen, Beschriftung abgerieben. Seiten u. Tafeln nur teilw. schwach gebräunt u. stockfleckig. Mit e. alten handschriftlichen Zahl am vorderen Spiegel u. e. Widmung v. alter Hand am vorderen fliegenden Vorsatzblatt. BLC 35,504. GV 18,403. Hirsch-H. 1,597ff. - B. (1668-1738,) wurde v. Albrecht Haller, d. Hrsg. dieser augenheilkundlichen Schrift als \"Magnus ille medicorum universae Europae praeceptor\" bezeichnet. Er war einer der berühmtesten u. beliebtesten Ärzte u. vor allem einer der bedeutendsten Lehrenden seiner Zeit, mit grundlegender Wirkung auf die euopäische Medizin der folgenden Jahrhunderte. Zu seinen Schülern zählten u.a. Van Switen, Haller, De Haen u.a.m. Albrecht Haller (1708-1777), seinerseits einer der bedeutendsten Naturwissenschaftler u. Universalgelehrten d. 18. Jh., der 1736 zum Professor d. Medizin u. Botanik an der neugegründeten Univ. Göttingen ernannt worden war, verfasste auch das Vorwort zur ersten (1746) u. zweiten Auflage dieser Abhandlung. Versand D: 15,00 EUR Medizin, Ophthalmologie, Augenheilkunde, Augenerkrangungen, Latein, Lateinische Sprache

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 8.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        The Rambler

      London: Payne and Bouquet. FIRST EDITION. Contemporary calf. Fine. FIRST EDITION. FIRST EDITIONS, FIRST PRINTINGS, OF ALL 208 ORIGINAL ISSUES of Johnson's famous installments of wit and wisdom. With the very rare first printing of the first part and a first issue title page. In beautiful unrestored contemporary bindings. Issued twice weekly from 20 March 1750 to 17 March 1752, The Rambler contains Johnson's thoughts, reflections, and opinions on an extreme variety of subjects. "Saturated with thought to an extent unexceeded by any other writer of English prose since Francis Bacon" (Walter Jackson Bate), The Rambler remains, among all Johnson's works, the greatest testimony to his versatile and powerful mind. "Johnson's original audience, the purchasers of the 500 copies that appeared twice weekly from March 1750 to March 1752, were supplemented after the first few months of the periodical's existence by readers who saw individual numbers that various newspapers began--piratically--to reprint. Complete sets of the original 208 issues are very rare, but this fact does not mean that the work lacked a serious following. Missing numbers in an eighteenth-century work published in series usually indicate that the work was so popular that it was literally read until the copies fell apart…" (The Cambridge Companion to Samuel Johnson). The first printing of the first issue is particularly rare: An early reprint was made to complete sets that lacked the first issue; this reprint erroneously mentioned "preceding issues" in the colophon. The set being offered has the true first printing of the first issue. With a first issue title page (dated 1751 with no volume number) bound at the beginning of volume II. Title pages were issued later for people who wanted to bind their sets of first printings. Sets are found with title pages in each volume, no title pages, or, as in this case, one title page. A table of contents and list of mottos were issued for later printings only. Ref: Prideaux Courtney; Fleeman. London: Payne & Bouquet, 1750-1752. Original 208 parts bound in two volumes. Small folio, contemporary full calf; elaborately gilt-decorated spines with leather labels; gilt-ruled boards. Light rubbing to joints, corners bumped, chips to Vol 1 spine ends; text clean with very wide margins. Exceedingly rare complete and in beautiful full (unrestored) contemporary bindings. AN EXTRAORDINARY SET.

      [Bookseller: The Manhattan Rare Book Company]
 9.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Vierdter Theil Deren Geographischen Vorstellungen heuriger Campagne, alle von 28sten July biß 14ten Aug. vorgefallene Operationes der Königl. Hung. und Böheim Haupt Armeè in Elsaß unter Comando Sner Durchl. Prinzens Carl v. Lothring, vornehmlich aber die Stadt Hagenau und derselben Linie ingleiche die mit Sturm eroberte Stadt Savernè, und die übrige Gegend zwischen Pfaltzburg und Moltzheim, accurat vorstellend.':.

      - Kupferstich b. Johann Jakob Lidl in Wien im Stern Hof im Schuster Gäßl, um 1750, 30 x 39,5 Bibliographisch nicht nachweisbar! - Zu Lidl vgl. Tooley's Dic. of Mapm., S. 392 (Johann Jacob Lidl); Dörflinger, Österreichische Karten des 18. Jahrhunderts, S. 50 ff. - Sehr seltener österreichischer Einblattdruck des Wiener Kupferstechers und Verlegers Johann Jacob Lidl (1696-1771) der ca. zwischen 1740 u. 1760 in Wien der kartographischen Verlagstätigkeit nachging. - Zeigt den Nieder-Elsaß zwischen Saarbrücken, Moltzheim und Hagenau. - Mittig Phalsbourg (Pfalzburg). - Die größeren Städte mit Befestigungsplänen. - Am rechten Rand ausführliche Legende und Verlegeradresse. (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Silkworm: A Poem. In Two Books. Written by Marcus Hieronymus Vida, and Translated into English Verse by The Reverend Samuel Pullein, of Trinity College, Dublin, A. M

      Dublin: Printed by S. Powell, for the Author. 1750. First Irish edition, [4], x, [3], 14-141, [3]pp., with a final leaf of 'Observations', engraved frontispiece, printed on thick paper, new endpapers, recent half calf, marbled paper boards, spine tooled in gilt with red morocco lettering-piece, a nice copy. "Samuel Pullen (1713?-1784?), Church of England clergyman and writer, was born at Dromore, co. Down, Ireland, the son of the Revd William Pullen (c.1655?-1726). He was educated at Newry, then obtained a scholarship at Trinity College, Dublin, in 1730; he graduated BA in 1734 and MA of Trinity in 1738. He translated from the Latin of Marcus Hieronymus Vida, bishop of Alba (d. 1566), 'The Silkworm: a Poem in Two Books' (1750), for which the Royal Dublin Society awarded him the Madden prize of £50 as the best-written book of the year. Pullen's father had been born in Jamaica, and a relative, William Pullen, was governor of Jamaica, which fuelled Pullen's interest in the introduction of silk cultivation into the American colonies."—(ODNB).

      [Bookseller: Forest Books]
 11.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Der listige Reineke Fuchs ; Reineke Fuchs ; das ist: Ein sehr nützliches, Lust- und Sinn-reiches Büchlein, darinn auf verblümte, jedoch löbliche Schreib-Art, unter dem Namen des Löwen, Bären, Fuchses, Wolffes, etc. [das] Hof- wie auch aller Stände der Welt Leben und Wesen . bezeichnet wird. . Zuvor niemals also gedruckt.

      [S.l.] ; [s.n.] oJ. ca. 1750 - 351 S. Titel rot/schwarz m. Titel und Schluß-Vignette u. 40 Textholzschnitten. Siehe: Bibliotheca Reinardiana: Die europäischen Reineke-Fuchs-Drucke bis zum Jahre 1800. II. Hubertus Menke. Hauswedell, 1992.S. 345ff. Zum möglichen Autor siehe J.G.T. Graße, Lehrbuch einer allgemeinen Literärgeschichte aller bekannten Völker der . Dresden 1842, S. 480. Außerdem: Ebert, [allg. bibliographisches Lexikon, 1830] Bd.2, Nr. 18850. Kroker, Bd.2, S. 540. und ADB, Bd.2 S. 67 u. S. 154. Zum möglichen Autor Hermann Barckhusen (* um 1460 in Warburg; † 1528 oder 1529) Es ist nicht sicher, ob er der Herausgeber und Bearbeiter der ersten, 1498 in Lübeck bei Hans van Ghetelen erschienenen, niederdeutschen Ausgabe des „Reynke de vos" ist. Dazu verweist die ADB außerdem auf den bis zu den Nachforschungen von Friedrich Zarncke für den Bearbeiter gehaltenen Nicolaus Baumann, der sich im Vorwort des vorliegenden Bandes als solcher benennt. Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 499 17 cm, Halbleder der Zeit, EB stark berieben, Rücken mit kleinen Fehlstellen an den Kapitelen, handschr. Eintrag v. alter Hand (1779) am Vorsatz und Titel. Titel fingerfleckig, sonst nur geringfügig fleckig. 4 Holzschnitte von Kinderhand zart koloriert. Wahrscheinlich die 2. leicht erweiterte Auflage (1. Aufl. 1690 mit 318 S. und 37 Holzschnitten). [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: REDIVIVUS Buchhandlung & Antiquariat]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        London Punch-House trade card

      1750 - ASHLEY, James. London Punch-House trade card. London: Thomas Worlidge, circa 1750. Card measures 6 by 7-1/2 inches, engraved on recto only. $8500.Rare original 18th-century trade card of James Ashley, credited with creating the drink that would become the modern cocktail at the Punch-House in London in the 18th-century, fully engraved with a portrait of Ashley flanked by the Punch-House's iconic iron punch bowls.Drink historian David Wondrich has called Ashley "the world's first celebrity mixologist, the first man to become famous for compounding and selling a mixed drink" (Wondrich, Punch, 171). This original engraved trade card features a portrait of Ashley flanked by the elaborate pedestals topped by iron punch bowls that stood outside the front door of his London Punch-House, with the caption "James Ashley / Who at the London Punch House on Ludgate Hill 1731 / First Reduced the Price of PUNCH & rais'd its Reputation." Perhaps just as important as lowering the price was Ashley's innovation of serving smaller, individual servings, made to order for each customerâ€"the precursor of the modern cocktail. Extensively advertised and promoted by Ashley, the London Punch-House enjoyed clientele such as William Hogarth, James Boswell, Oliver Goldsmith and Benjamin Franklin. This trade card is engraved by Ashley's friend Thomas Worlidge (dubbed "The English Rembrandt"), who also engraved portraits of Ashley's wife and one Mrs. Graywood, the bar-keep at the Punch-House. Only slightest wear and discoloration, impression strong and vivid. Rare.

      [Bookseller: Bauman Rare Books]
 13.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        A Correct Chart of the Mediterranean Sea, from the Straits of Gibraltar to the Levant.

      1750 - London, Rapin & Tindall, c.1750. Coloured. 350 x 710mm. A very fine example with good margins and attractive colours. A detailed sea-chart of the Mediterranean region. Highly detailed with most ports clearly labeled. Decorative title cartouche in the lower left. Rumb lines throughout with a decorative compass rose at the center. To the top right there is an inset plan of 'Leghorn', (Livorno) in Italy.

      [Bookseller: Altea Antique Maps]
 14.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Parklandschaft mit zwei Männern auf einer Bank von hinten.

      - Aquarell und Feder in Grau, auf Bütten, Darstellung im Queroval, ausgeschnitten, auf Büttenkarton aufgezogen sowie mit Tuschlinien umrandet, rechts unten signiert und bezeichnet „J.G. Müller. Lipsien: delin:", verso bezeichnet „Leytersdorferthal". 19,7:26,1 cm. Auf dem Untersatz links unten mit brauner Feder bezeichnet „O. T.rep.". Ein Aufenthalt Müllers in Leipzig ist wegen der Bezeichnung „Lipsien(sis)" anzunehmen. Bekannt ist sein Kontakt zu dem Maler Joh. Fr. Tischbein (1750-1812), dem „Leipziger" Tischbein, der ihn 1773 porträtierte und nach dessen Bildnissen Müller einige Porträtstiche anfertigte. Die Ortsbezeichnung „Leytersdorferthal" bezieht sich möglicherweise auf die kleine Gemeinde Leitersdorf im Raabtal, das in der Steiermark, ca. 40 km von Graz entfernt, liegt. Müller besuchte auf Wunsch seines Landesherrn 1764-70 die Kunstakademie in Ludwigsburg unter N. Guibal (1725-1784) und wurde dann, ebenfalls mit einem Stipendium Carl Eugens von Württemberg, zu J.G. Wille (1715-1808) nach Paris geschickt. Seine Ausbildung zum Kupferstecher dauerte hier von 1770-76. Danach ernannte ihn der Herzog zum Hofkupferstecher, zum Professor und zum Leiter der neu geschaffenen Kupferstecherklasse an der Hohen Carlsschule in Stuttgart. Seit 1798 betrieb er eine eigene Kunstdruckerei und eine Schule für angehende Reproduktionsgraphiker, die, wie er selbst, im ganzen deutschen Sprachraum größtes Ansehen genoß.

      [Bookseller: Galerie Joseph Fach GmbH]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Routes Des Postes Et Des Voitures Pour Les Marchandises Et Pour Les Voyages Par L'Empire Dans Les Principaux Etats De L'Europe. - I. Stemmers Sculp. - A Amsterdam Chez Reinier & Iosué Ottens.':.

      - Altkolorierter Kupferstich v. Jan Stemmers b. Reinier & Josua Ottens in Amsterdam, um 1750, 50 x 67,5 Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. K - P, S. 363. -Postkarte von Mitteleuropa mit dem Gebiet zwischen Dänemark, Normandie, Piemont, Belgrad, Königsberg und Ostsee mit polnischer und deutscher Küste. - Die Karte mit Titelkopfleiste. - Am rechten Rand Meilenzeigrkartusche. - Selten! (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Prospect von dem Altstädter Rathhaus nebst dem Fischmarckt zu Prag auf der Altstadt. Vue de la Maison de la vieille Ville, et du Marché aux Poissons à Prague

      Augsburg, Academie Imperiale 1750 (ca.) - Seltene Ansicht von Prag. - Zeigt das Altstädter Rathaus in Prag mit seiner goldenen Uhr. Davor auf dem Platz lebhafte figürliche Staffage mit Fuhrwerk als Guckkastenbild, alles in kräftigem Altkolorit. - Sauberes Blatt, nur im breiten weissen Rand minimal stockfleckig; unter Passepartout mit Goldrand Altkolorierter Kupferstich, aus: Collection des Prospects 36,4 x 48,3 cm Blattgröße bzw. 29 x 39,3 cm Bildgröße

      [Bookseller: Buch & Kunst Antiquariat Flotow GmbH]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die sieben Todsünden. Folge von sieben Blättern.

      O. O., ca. 1750.. 7 kolorierte Kupferstiche mit Applikationen aus verschiedenen Stoffteilen (Satin, Seide, Rips). Sog. "Spickelbilder". Jeweils 29 x 20 cm. Unter Passepartout. Der Stoltz. Der Geitz. Unkeuschheit. Neid. Fraß und Füllerey. Zorn. Trägheit. Darunter jeweils Vers mit 4 Zeilen, beispielsweise für die "Unkeuschheit": "Bedenckt, unkeusche, doch, der Wollust Rosen-Stöcke, verlehen im Gemüt: Das Naschen bringet Ach. Verlast` die schlimme Schar der geilen Höllen-Böcke, und folgt dem reinen Lamm, zu wahren Freuden nach". - Die "Unkesuche" sitzt nackend und mit rosigen Wangen auf einem Bett, dieses bezogen mit verschiedenen Stoffen, zu ihren Füßen kauert ein Bock. - Am Rand stellenw. etwas leimfleckig. Ein Blatt stärker stockfleckig. Die seltene Folge insgesamt sehr gut erhalten!

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 18.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Wasserburg in Rindern ('Het Koninglyke Jagthuis Wasserburg, in de Diergaarde te Kleef.').

      - Kupferstich v. S. Fooke n. Jan de Beyer, dat. 1750 ersch. 1752, 15,5 x 20,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 19.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Plan du Chateau, Jardins et Parc de Gaillon

      Paris, G. L. le Rouge,, 1750 - A rare garden and park plan of Gaillon by G. L. le Rouge A very attractive and scarce map of Gaillon in the Normandie. Showing extensive park and a view of the Castle of Gaillon, which is often considered as the very first renaissance castle in France. One decorative cartouche and a view of the garden house in the upper right corner. Only a handful examples of this separately issued plan are known to exist. At least one in the Bibliothèque nationale de France and an other example is listed in the British Library catalogue. - Sehr gute Erhaltung. - A rare garden and park plan of Gaillon by G. L. le Rouge A large and scarce map of Gaillon in the Normandie. Showing the extensive park and a view of the Castle of Gaillon, which is often considered as the very first renaissance castle in France. One decorative cartouche and a view of the garden house in the upper right corner. The plan was engraved by Le Tellier in 1757 and sold 1750 by Le Rouge in Paris. Only a handful examples of this separately issued plan are known to exist. At least one in the Bibliothèque nationale de France and an other example is listed in the British Library catalogue. - Perfect conditions.

      [Bookseller: Götzfried Antique Maps]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Art of Hatching and bringing up Domestick Fowls of all kinds, at any time of the year. Either by means of the heat of Hot-Beds, or that of Common Fire

      London: Printed for C. Davis, over-against Gray's Inn Gate, Holbourn, A. Millar, and J. Nourse, opposite Katherine-Street, in the Strand., 1750. First English edition. Hardcover. 8vo. (8.25 x 5.5 inches). pp.viii, 470, (2). Half title, repairs to edges. 15 folding plates (all present, some misnumbered), and engraved headpiece vignettes, tailpieces. Rebound half morocco, 5 raised bands, title in red morocco compartment to spine, gilt. Marbled endpapers. Slight spotting to new blank endpapers and fly leaves. Textblock slightly and unevenly browned throughout, with some offsetting, trifle spotting. O/w contents clean and bright. Binding firm and square. A Very Good copy. We reduce the default shipping charge for lighter books or use it for a tracked service if books are expensive or uncommon. We pack books securely in boxes, or corrugated card or cardboard, and protect corners with bubble-wrap.

      [Bookseller: John Taylor Books P.B.F.A.]
 21.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        Chorographia Bavariae':.

      - Altkolorierter Holzschnitt mit Bordüre v. Peter Weiner n. Philipp Apian, um 1750, 176 x 172 Bayern. Cartographia Bavariae, Bay. Staatsbibliothek, K 2.9 "Die kartographische Meisterleistung, die in fachlicher und künstlerischer Sicht große Bewunderung fand und auf der die weitere Kartographie von Bayernkarten bis zum Ende des 18. Jh. aufbaute"; Philipp Apian und die Kartographie der Renaissance, K 3.124-125. - Obwohl Apian ein kaiserliches Druckprivileg erhalten hatte, entstand 1579 im Auftrag Herzog Albrechts V. ein Nachstich durch den herzoglichen Münzwardein Peter Weiner, der die Karte belanglos veränderte und mit neuem Titel versah, ohne auf die Urheberschaft von Apian hinzuweisen. - Zeigt Bayern mit der Oberpfalz, Niederbayern, Oberbayern und Franken bis Nürnberg. - Im Kartenhimmel habrechts Titelkartusche; rechts daneben und am rechten Rand 3 weitere Kartuschen mit Beschreibung, Erklärungen und Verfasserangaben. - Oben links weitere Kartusche und großes Wappen. - Am linken Rand Kartusche mit Erklärungen. - Unten rechts große Kartusche mit dem bayrischen Löwen und Wappen. - Am unteren Rand zwei Kartuschen mit Erklärungen und Kompaß. - Perfekte Erhaltung der Faltkaret auf Leinen in einem original Schuber der Zeit. (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request) [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        AUGSBURG. "Die Mezgd gegen dem Barfüsser Thor zu Augsburg". Ansicht mit reicher Personenstaffage.

      - Altkolorierter Kupferstich (Guckkastenblatt) von Probst, Augsburg, um 1750, 27,5 x 41 cm. Hübsch koloriertes Augsburger Guckkastenblatt, mit schmalem Rändchen.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        VENEDIG. "Der kleine S. Marcus Plaz samt dem Rath-Hauß zu Venedig". 'Blick vom Kanal mit vielen Booten auf den Dogenpalast.

      - Altkol. Kupferstich (Guckkastenblatt) von G.B. Probst, um 1750, 27 x 40,5 cm. Kapff, Guckkastenbilder K164.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        DESCRIPÇAO FUNEBRE DAS EXEQUIAS, QUE A BAZILICA PATRIARCHAL de S. MARIA dedicou á memoria DO FIDELISSIMO SENHOR REY D. JOAO

      Francisco da Silva, Lisbon Lisbao 1750 - 8vo. (8 x 5.75). pp.52. 9 fold-out engravings, hors-texte, one being several folds and depicting a large elegant and elaborate sculpted memorial. Bound in later pebbled roan, rebacked with cloth and original spine lettered in gilt laid on. Some fading and browning or darkening to parts of the boards and spine. White silk endpapers. Bookbinders ticket to blank side of front free endpaper: A. Carmelita, Oficina de Encadernacao. Textblock unevenly browned and spotted. O/w contents clean and bright. Binding firm and square. Text in Portuguese. A Very Good copy. Scarce. We reduce the default shipping charge for lighter books or use it for a tracked service if books are expensive or uncommon. We pack books securely in boxes, or corrugated card or cardboard, and protect corners with bubble-wrap. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: John Taylor Books PBFA, IOBA]
 25.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Breisach am Rhein. - Grundriss. - Panoramaansicht. - "Alt Breysach".

      - Historische Ortsansicht. Kupferstich, koloriert, um 1750. Von Matthäus Seutter. 49,0 x 57,2 cm (Darstellung) / 53,7 x 62,3 cm (Blatt). Über der Darstellung zweisprachig betitelt "Alt Breysach eine unvergleichliche Vestung an den rechten Ufer des Ober Rhein im Breißgau gelegen, verfertigt und zu finden bey Mattheus Seutter Kayserl. Geogr. in Augsburg". Darunter mit einer Erläuterungskartusche. Das Panorama nochmals betitelt "Alt Breysach". - Die Karte zeigt die Stadt im Grundriss mit den alten Befestigungsanlagen und der direkten Umgegend. Dekoriert ist die Ansicht mit einer schönen Himmelsrose, dem Stadtwappen und einer kleinen Legendenkartusche. Die untere Panoramaansicht zeigt die Stadt aus der Anhöhe mit dem Verlauf des Rhein. Sie wird begleitet von einer Belagerungsvedute und einer allegorischen Szene mit dem Stadtschlüssel. Sehr dekorative Barockvedute mit dezentem Flächenkolorit in einem zeitgenössischen Druck auf Bütten des 18. Jahrhunderts. - Mit der normalen Verlagsbugfalte. Diese leicht leimschattig. Minimal fleckig. Im Ganzen gut erhalten. Matthäus Seutter (1678 Augsburg - 1757 ebenda). Deutscher Kartograf und Kupferstecher, Gründer der Druckerei und des Verlages Seutter. Begann 1697 eine Lehre bei Johann Baptist Homann in Nürnberg, arbeitete danach im Augsburger Verlag von Jeremias Wolff. Gründete um 1710 seinen Verlag, in dem über 500 Landkarten, Globen und Atlanten entstanden. Seutter hat seine Karten hauptsächlich selbst nach Vorlagen anderer Kartografen graviert. Für das künstlerische Beiwerk der Kartuschen zog er Augsburger Künstler wie Martin Gottfried Crophius, Melchior Rhein oder Gottfried Rogg heran. Die bekanntesten Werke Seutters sind der "Atlas Geographicus" von 1725, der "Grosse Atlas" von 1734 sowie der Taschenatlas "Atlas minor" von 1744.

      [Bookseller: Graphikantiquariat Koenitz]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Relazione dello stato in cui si trova l'opera del Censimento Universale del Ducato di Milano nel mese di Maggio dell'anno 1750 divisa in tre parti...

      Milano, Malatesta, 1750. PRIMA EDIZIONE. In folio; XXXXI, 380 pp., 2 cc.  + una carta bianca con note coeve riguardanti il testo da ambo le facciate. Legatura coeva in piena pelle con fregi in oro al dorso. Tagli rossi. Alcune mancanze di pelle alla legatura, ma bella copia  stampata su carta pesante. Ex libris al frontespizio Ettienne della Valle. La relazione sul Censimento voluto da Maria Teresa è uno degli scritti più innovativi del Settecento lombardo per la capacità di impostare un lavoro di così grande portata con criteri di modernità ed efficienza. Il Neri, partendo da un forte spirito critico nei confronti della Lombardia spagnola dei secoli XVI e XVII, crea le premesse per una più moderna ridistribuzione fiscale e delle risorse a vantaggio delle nuove classi emergenti, dei commercianti e degli artigiani. Neri non è semplicemente un "tecnico" moderno ed efficiente, ma una figura a pieno diritto partecipe del movimento riformatore e illuminista italiano. Questa sua opera è uno dei primi catasti moderni, e servì da modello a quelli di altri paesi. Pompeo Neri (1706 - 1776), uomo di stato ed economista fiorentino, fu l'artefice delle ben note riforme fiscali ed amministrative istituite dai duchi di Lorena in Toscana. Nel 1748 Maria Teresa lo chiamò a Milano nominandolo presidente della giunta per la riforma amministrativa e per il censimento nei suoi stati. Einaudi 4120. Kress Library 3862. Axs

      [Bookseller: Libreria Bongiorno Paolo]
 27.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Archipel des Indes Orientales qui comprend les Isles de la Sonde Moluques et Phillipines, tirees des Cartes du Neptune Oriental. Par le Sr. Robert

      Les Auteurs, Boudet, Paris 1750 - Engraved map with old handcolouring, 515 x 685 mm. A fine map of the East Indian islands and the Philippines, including the Malay Peninsula, the Kingdoms of Cambodia, Cochin China, and Tonkin, and an inset of the or Marianas Islands. The north coast of Australia (Nouvelle Hollande) is shown with the place names Van Diemen Landt, Baia van Diemens, Vuyle Hoeck and Cocotvils Eylandt.An ornate scroll and foliage cartouche enhances the appeal of this attractive map by Gilles and Didier Robert de Vaugondy, the Parisian geographers, who were among the leading French cartographers of the time. They were both appointed Géographes du Roi. This map was originally published as part of their Atlas Universel, which was issued in 1755 with 108 maps. The engraver of this map was Guillaume Delahaye. Gentle browning, very good condition overall.

      [Bookseller: Hordern House Rare Books]
 28.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Mappa Totius Mundi

      Augsburg Lotter Tobias Conrad 1750 - The World. "Mappa Totius Mundi". Orig. copper-engraving after G. de L'Isle's map of the world. Published by T. C. Lotter (1717-1777), Augsburg, ca. 1750. Orig. old colouring. With great ornamental title-cartouche with 4 figures, ornamental cartouche with "Annotatio" and 2 inset oval maps of the World in polar projection (each ca. 10,5 cm in diameter). 46:65 cm (18 1/4 x 25 3/4 inch.).

      [Bookseller: Antikvariat Krenek]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kst.- Karte, b. T. C. Lotter n. Paul Pfinzing, "Bezirck Der Nürnbergischen Pfleg Aemter Herrsbruck, Reicheneck, Engelthal und Hohenstein im alten Nordgau gelegen".

      - mit altem Flächenkolorit, um 1750, 59 x 53 (H) Vergl. Cartographia Bavariae, K 2,19. - Karte ohne Stecher und Verlagsangaben, oben links die Titelkartusche mit den Wappen der Pflegeämter, unten links Erklärungen. . Zeigt die Pflegeämter Hersbruck, Reicheneck, Engeltal und Hohenstein. Hersbruck im Mittelpunkt der Karte. Als Vorlage für diese Karte diente die Karte von Paul Pfinzing, die dann später auch bei Lotter in Augsburg erschien.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtans., von Osten, am unteren Rand Erklärungen in lat. und deutscher Sprache von 1 - 62, "Augusta Vindelicorum, Augsburg".

      - Kupferstich ( v. 2 Platten ) n. Johann Thomas Kraus b. Johann Frriedrich Probst, um 1750, 29,5 x 100 Angelika Marsch, F.B.Werner, S. 136/137 ( 3. Zustand v. 4 ). Nicht bei Fauser, der nur die Blätter nach Werner aufführt. Schefold, Bay. Schwaben, Nr. 40477. - Seltene großformatige Ansicht der Stadt.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dresden. - Gesamtansicht. - Johann Friedrich Probst. - "Dresden".

      - Historische Ortsansicht. Radierung / Kupferstich, um 1750. Von Johann Friedrich Probst. 30,5 x 99,5 cm (Darstellung / Einfassungslinie) / 43,5 x 116,0 cm (Blatt). In einem Schriftband innerhalb der Darstellung betitelt. Verleger: Johann Friedrich Probst in Augsburg. Unterhalb Legende 1-16. - Darstellung der Stadt vom Neustädter Ufer über die Fortifikation hinter Altdresden. - Eines der prächtigsten Dresden-Panoramen, die je gedruckt wurden. - Das von zwei Platten gedruckte Blatt mit zwei fachkundig restaurierten Einrissen im rechten Rand. Mit drei vertikalen Bindefalten. Dem Alter entsprechend guter Zustand. Johann Friedrich Probst (1721 Augsburg - 1781 Augsburg). Deutscher Kupferstecher und Verleger. Enkel des Jeremias Wolf.

      [Bookseller: GALERIE HIMMEL]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        L'art de toute sorte de chasse et de pêche. Avec celui de guerir les Chevaux, les Chiens, & les Oiseaux. Et un Dictionnaire de la Chasse & de la Pêche, avec une explication des termes de la Fauconnerie, mis en Dialogue.

      A Lyon, chez Bruyset, 1750. 2 volume in / 12 reliure plein veau du temps, dos à nerfs à caissons dorés, tranches rouges, tome 1 : 7 ff., 393 p., tome 2 : 7 ff., 436 p. 3è édition. Joli petit ex - libris en page de garde. Petit manque de coiffe supérieure en tome 1 ; pièce de titre partiel sur le tome 2 ; un coin très usé et manque de peau sur un plat. Thiebaud 44, Souhart 523. Selon ces deux biblio, la première édition de cet ouvrage date de 1719, la seconde de 1730. Thiebaud précise qu?il s?agit d?une compilation des textes de Fortin et qu'il renferme de nombreux chapitres sur la vénerie, la fauconnerie et le traitement des chevaux et des chiens ; de la chasse à la bécasse (au lacet), des ortolans, alouettes (avec ou sans miroir), renard, loup, fauconnerie, ... En partie pêche : anguilles, brochet, carpe, divers types de piégeage, garenne à poissons, écrevisses, épervier... relié DeCollection

      [Bookseller: Livres Anciens Lucas Philippe]
 33.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        1750 Ozanam MAGIC LANTERN Dice Games Mathematics Optics Illustrated Conjuring

      Paris, J. Rollin, fils, 1750. - 1750 Ozanam MAGIC LANTERN Dice Games Mathematics Optics Illustrated Conjuring 32 Absolutely INCREDIBLE Plates / see photos Jacques Ozanam (1640 – 1718) was a French mathematician. These tomes are extremely valuable and desirable because of their numerous and highly detailed plates! See photos for views of each of these engravings! Main author: Jacques Ozanam Title: Recreations mathematiques et physiques, qui contiennent plusieurs problemes d'arithmetique, de geometrie, de musique, d'optique, de gnomonique, de cosmographie, de mecanique, de pyrotechnie, & de physique. Aved un traite des horloges elementaires. Published: Paris, J. Rollin, fils, 1750. Language: French Note: • Incredibly illustrated with 32 stunning engravings, each containing multiple figures, charts, or examples. • This tome addresses arithmetic and mathematics problems, geometry, music, dice games, problems of optics, the Magic Lantern FREE SHIPPING WORLDWIDE Wear: wear as seen in photos Binding: tight and secure leather binding Pages: complete with all 460 pages; plus indexes, prefaces and such Illustrations: 32 engravings Publisher: Paris, J. Rollin, fils, 1750. Size: ~8in X 5in (20cm x 12.5cm) Photos available upon request. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Schilb Antiquarian]
 34.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Antiphonar, Antiphonarium] : Antiphonae, Hymni, capitula et orationes ad Vesperas et Laudes dicendae.

      Um/nach 1750 (u. f.). - Folio (39.5 x 26.5 cm). 1 Bl. (hs.), pp. 2?66, X, 7 SS., 1 Bl., 23 (Ms.-) SS. Schriftsatz zweispaltig, Druck u. Handschrift in Rot und Schwarz, auf ungewöhnlich schwerem (steifem) Bütten. Zahlreiche Musiknoten, einige Vignetten u. etwas Buchschmuck in Holzschnitt. Ganzleder-Einband des späten 18. Jhs. (rot; im Fussbereich dunkel verfärbt, untere Aussenecken bestossen/gestaucht) mit 8 durchbrochen gearbeiteten (Rokoko-) Eckbeschlägen (davon 1 arrangiert/ergänzt, 3 mit Fehlstellen), zentralem Deckelbeschlag mit Monstranz-Sujet sowie Schliessenplatten in getriebenem Messing (Schliessenhaken fehlt), mit vergold. Rückentitel (?Antiphonarium?) u. Deckeldekor (verso Kreuz). Seiten etwas knapp beschnitten, vordere Lagen unterschiedlich mit Büttenstreifen erg./angerändert, v.a. im Fusssteg fingerfleckig. Alters- u. Gebrauchsspuren, wenige hs. Vermerke. Gesamthaft recht ordentliches u. relativ gepflegtes, in mancherlei Hinsicht ungewöhnliches und attraktives, auch interessantes Exemplar. Eingangsseite mit mont. handschriftlichem ?Pater noster: in Vesperis cantandum? in Rot und Schwarz, mit Musiknoten. ? Die in Bibliotheken gelisteten Werke mit anklingenden Titeln wie ?Epitome antiphonarii romani, seu vesperale pro dominicis et festis in quo continentur antiphonae, psalmi, capitula, hymni, orationes? sind in aller Regel nur in kleinen Formaten produziert (Angaben von Duodez bis Oktav). Es handelt sich hier also eher um eine partikuläre spezifische Arbeit basierend auf einem Antiphonar oder Antiphonale monasticum. ? Enthält : 1.: (pp 2?20; gedr. Überschrift) Antiphonae, hymni, capitula, et orationes ad vesperas et laudes dicendae, mit 5 (fünf!) roten Notenlinien, die Notae quadratae hs. eingesetzt / 2.: (pp. 21?66; gedr. Überschrift) Proprium Sanctorum (Musiknoten ebenso), u.a. p. 60 ?S Othmari Abbatis? bzw. ?S. Odonis?, p. 61 ?S. Columbani Abbatis?, p. 62 ?B. Nicolai de Flue? [Nikolaus von Flüe, Bruder Klaus]; nach p. 22 1 mont. Bl. mit hs. Text u. Noten zu ?Die 15. Januarii, S. Mauri Abb. O.N.? / 3.: (pp. I?XI; gedr. Überschrift) Commune Sanctorum. Commune Apostolorum, et Evangelistarum (Musiknoten ebenso) / 4.: (pp. I?X; gedr. Überschrift) Festa Propria Monasterii Einsidlensis (Musiknoten ebenso), mit u.v.a. den Heiligen Ambrosius, Adelheid, Meinrad, Ildephons [Ildefons], Nikolaus von Flüe, Placidus, Gerold, B. V. Mariae Einsidlensis, Ursus, Leodegar, Sergius, Ursula und Wolfgang / 5.: 1 Bl. mit 2-seitigem gedr. Antiphon ?In festo Immacul[ata] Conceptionis B. V. Mariae? / folgt pp. 1?23 (hs. Titel in roten und schwarzen Versalien) ?Supplementum festorum novorum?: Manuskriptseiten von verschiedener Hand mit hs. Musiknoten, beginnend mit ?In Festo Immaculatae Conceptionis B.V.M., Ad. Vesp. Antiphonae?, danach vom 9. Dezember bis 30. Oktober zahlreiche Heiligenfeste (bis p. 9), pp. 10?14 Feste vom 20. März bis 1. September, pp. 15?17 div. Nachträge für div. Monate, pp. 18?23 in schöner und dekorativer Handschrift wohl des 20. Jahrhunderts zahlreiche Texte und Musiknoten in Rot und Schwarz zu verschiedenen Anlässen (Sabbatis, Dominicis). ? Provenienz: aus älterem Dublettenverkauf der Stiftsbibliothek Einsiedeln, veräussert wohl im Zusammenhang mit der Aufhebung der einstigen Fratresbibliothek Ende der 1990er Jahre. ?? NETTOGEWICHT 2 kg Sprache: la

      [Bookseller: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Plans et Journaux des Sièges de la dernière guerre de Flandres, rassemblés par deux capitaines etrangers au service de France.

      A Strasbourg, Chez Melchior Pauschinger 1750. - Gr.-8° (24.4 x 19.7 cm). 4 Bll., 113 SS. (Text). 1 mont. gest. doppels. Karte (?Pl. 0?, in Planobindung), 24 mont. gest. Faltpläne (doppelseitig, Darstellungen ca. 20.5 x 29.3 cm, Plattengrösse ca. 22.3 x 31 cm) mit etwas Teilkolorierung (Belagerungslinien), gest. Kopf- und Schlussvignetten, etwas gest. Buchschmuck. Ldr. d.Zt. (vorderes Gelenk im Kopf etwas bestossen/angeplatzt) a. 5 Bünden mit Rückenvergoldung u. mont. Rückenschild. Schöne bunt gefiederte Vorsätze. Wenig Alters-, kaum Gebrauchsspuren, Karte verso mit altem Besitzervermerk, Dublettenstempel a. Titelblatt verso. Tafel 14 mit fachmännisch rep. Randeinriss (dieser wenig gebräunt) u. Bugfalte im Fuss sowie obere Ecke ergänzt. Gesamthaft gutes, sauberes und gepflegtes Exemplar. Barbier 14316. Nicht bei Jordan. ? Dublettenstempel ?Duplum Bibl. Duc. Goth.? (Herzogliche Bibliothek Gotha). ? ?Avertissement : Nous ne pretendons donner icy, ni une histoire des Sieges, ni les plans des villes assiegées, ni les journaux de leur deffense, mais uniquement les plans & les journaux des attaques; nous avons même affecté de retrancher de ces plans & de ces journaux tout ce qui n?y etoit pas essentiel; & nous avons evité avec le meme soin d?entrer dans aucune espece de raisonnement. Voilà quel a eté notre but, c?est au Lecteurs judicieux à voir si nous l?avons rempli.? ? Die in den Jahren 1744 bis 1748 belagerten Städte waren Menin, Ypres, La Knoque (Knokke, veralt. Knocke), Furnes, Tournay, Oudenarde, Dendermonde, Ostende, Nieuport, Ath, Bruxelles (Brussel, Brussels), Anvers, Mons, St. Guilain, Charleroy, Namur, L?Ecluse, Sas de Gand, Philipine, Hulst, Axel, Bergopzoom (Berg od. Bergen op Zoom), Lillo (Lille), Mastrick (Maastricht). Mit einer tabellarischen Aufstellung der Belagerungen gegliedert nach Ouverture de la Tranchée, Jours de Tranchée ouverte, General des Assiegans, Commandant de la Place, und Capitulation. ?? Der historische Rahmen dürfte im Wesentlichen im österreichischen Erbfolgekrieg (1740?1748) zu finden sein, der anlässlich der Thronbesteigung durch Maria Theresia von Friedrich II. (d. Grossen) durch die Besetzung Schlesiens (Erster Schlesischer Krieg 1740?1742) ausgelöst wurde und mit dem Frieden von Aachen (18. Oktober 1748) und der Rückgabe u.a. der österreichischen Niederlande durch Frankreich sein Ende fand. Allgemeiner Hintergrund war der aufgeklärte Absolutismus mit seinen Exponenten und der Kampf um die Vorherrschaft in Europa. Die hier dargestellten Belagerungen in Flandern sind kriegshistorisch u.a. von besonderem Interesse z.B. durch die Aktivitäten von Marschall Moritz Graf von Sachsen (?le Maréchal de Saxe?) im Dienste des mit Preussen verbündeten Frankreich, hier führend bei Tournay (nächst Fontenoy, Stadt und Zitadelle), Bruxelles sowie Maastricht. In der vielzitierten Schlacht von Fontenoy (11. Mai 1745) schlug er mit seinen Truppen, zu denen auch Schweizer in Fremden Diensten gehörten (wie z.B. Beat Fidel Zurlauben, um nur einen zu nennen), die englische Armee Cumberland und eroberte in der Folge die südlichen belgischen Provinzen. Ebenfalls eine bedeutende Rolle spielte der von Moritz von Sachsen geförderte, in neuerer Zeit wohl als französischer Marschall eingestufte und heute ausserhalb der Fachkreise kaum mehr bekannte Ulrich Friedrich Woldemar Graf von Löwendal (Hamburg 1700?1758 Paris), der bei 8 Belagerungen die Führung innehatte und für die Einnahme von Bergen op Zoom von Ludwig (Louis) XV. den Marschallstab erhielt. (Zu Löwendal s. z.B. Brockh. 11, 1894; NDB unter ?Woldemar Löwendahl?; nicht in ADB, Rössler/Franz, Biogr. Wörterbuch 1952 und nicht in Meyers Gr. Personenlex. 1968; zu den Ereignissen vgl. u.a. ausführlicher Rössler/Franz, Sachwörterbuch zur deutschen Geschichte 1958, pp. 850 ff., bes. p. 852; P. de Vallière, Treue und Ehre, 1. Aufl. 1912, pp. 396 ff., sowie 2. Aufl. 1940, pp. 439 ff. H. Delbrück berücksichtigt in seiner Geschichte der Kriegskunst, Bd. 4, in der fraglichen Periode nur Kriegsschauplätze im Osten Europas). ?? [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Drei Frauen im Wasser.

      - Radierung, um 1750, auf Bütten. 18,8:13,7 cm. Literatur: Nagler 10. – Sehr guter Abdruck, rundum nahezu auf die Plattenkante geschnitten. Die erste Ausbildung erhielt Tischbein 1736-1741 in Kassel bei dem Tapetenmaler Zimmermann und bei J. G. von Freese (1701 – 1775). 1741-1742 arbeitete er für kleinere Fürstenhöfe. 1743 ging er, finanziell unterstützt von Graf Johann Philipp Stadion, nach Paris und wurde Schüler von C. van Loo (1705-1765). 1749 reiste er nach Venedig zu G.B. Piazetta (1682-1754), 1750-1751 weilte er in Rom. Nach seiner Rückkehr wurde er Hofmaler des Landgrafen Wilhelm VIII. von Hessen-Kassel, 1762 Professor am Collegium Carolinum in Kassel, 1776 Professor an der neugegründeten dortigen Akademie.

      [Bookseller: Galerie Joseph Fach GmbH]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoire ecclésiastique par M. Fleury.suivi par:Histoire ecclésiastique, pour servir de continuation a celle de M. l'Abbé Fleury. Ens. 24 vols.

      Paris, Le Mercier e.a., 1750 -52 et 1728-30 (vol. 23&24), - in-4to, ex libris gravé: 'Bibliotheck des Geh. R. u. C. v.z. Carl Gerds v. Ketelhodt acquirirt zum allgemeinen Besten von Ludwig Friedrich Fürsten zu Schwarzenburg Rud. 1804' et un petit tampon ?Landesbibliothek Gotha? verso titre, très belles reliures identiques en veau glacé (par Padeloup fils), triple filet doré sur les plats et motifs florals dans les coins, dos à 5 nerfs orné de caissons très décoratifs (e.a. 2 oiseaux) avec 2 pièces de titre, bordures avec double filet doré et dentelle intérieure, tranches rouges, quelques frottements et coiffes abîmées, bel exemplaire. Les premiers 24 volumes de l'édition rare in-4to de ce fameux ouvrage comprenant les premiers 20 vol. par Fleury et la continuation par le P. Jean-Cl. Fabre et Gourjet jusqu'au vol. 24. Les vol. 1 - 22 proviennent tous de la 3e édition in-4to (Paris, chez Le Mercier, Desaint & Saillant, Herissant, Duran et Le Prieur), pendant que les vols. 23 et 24 faisaient partie de la 2e édition (également à Paris, chez Emery, Saugrain et Martin). Ce corpus de différentes éditions typique pour cette oeuvre, fut compilé ainsi autour de 1752, et ensuite relié par le fameux relieur Padeloup. Il était un des premiers à coller des etiquettes imprimées de son nom dans les livres. Ici sur la feuille de titre du premier vol.: 'Relié par Padeloup Fils du Relieur du Roy rue de la Parcheminerie à Paris'. Les volumes de la continuation (vol. 21-24) sont ornés de belles illustrations gravées sur les feuilles de titre de chaque livre (par e.a. Guenard et Scotin, Bacquoy, Le Bas et Cochin, tous d'après Seb. Le Clerc). Claude Fleury, prêtre, prieur d'Argenteuil et confesseur du roi était un grand savant de son temps aussi un excellent historien de l'église. Il travailla pendant 30 ans à son ?uvre majeure, une Histoire ecclésiastique qui paraît pour la première fois en 20 volumes en 1691. Elle connaîtra de nombreuses éditions et sera traduite en latin, en allemand et en italien. Elle couvre la période allant de l'établissement du Christianisme jusqu'à l'année 1414 et sera plus tard complétée par une édition en 36 volumes allant jusqu'à l'année 1595. Ses méthodes de recherches scientifiques et son interprétation critiques des sources était apprécié par e.a. Voltaire et La Harpe. "l'histoire ecclésiastique de Fleury est un ouvrage bien écrit et que recommande son impartialité: sous ce double rapportm il mérite d'être placé dans toute bibliothèque un peu volumineuse." (Brunet). Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage. Graesse vol. 2, 596; LThK IV, 167v; Roquet, Relieurs français, 362ss. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Harteveld Rare Books Ltd.]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lubecensis, Series Regum Hungariae E Nummis Aureis. Das ist: Eine Reihe Ungarischer Könige aus goldnen Münzen.

      Breslau und Leipzig, Pietsch, 1750. - Nach der beygefügten Lateinischen Urschrift ins Teutsche gebracht. Mit 6 gefalteten Kupfertafeln, 2 gefalteten Stammtafeln, 6 Blatt, 332 Seiten, Halbpergamentband der Zeit, 21,5 x 18 cm, Einband etwas angestaubt und berieben, innen gut.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tafelband zu Sturm- und Entergeräten, Angriffs- und Eroberungsstrategien.

      Privatdruck um 1750 - 18 Kupferstichtafeln, gr.- 8°, priv. HLwd. (min. ber. u. best.). Interessante Zusammenstellung von Tafeln aus ? - Nur wenig fleckig und insgesamt sauber und gut erhalten. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        D. Nathanael Lardners Glaubwürdigkeit der evangelischen Geschichte zweiter Theil, darin die vornemsten Begebenheiten des Neuen Testaments durch Zeugnisse alter Schriftsteller, die Zeitgenossen unsers Heilandes oder seiner Apostel gewesen, oder nicht lange

      Christoph Gottlieb Nicolai, Berlin / Leipzig 1750 - 8° 2 Bände in 1 Buch, 701, 832 S. + Register, Erster Band: Welcher die Geschichte der zeitigsten christlichen Schriftsteller und ihr Zeugnis enthält, welches sie den Büchern des Neuen Testaments ertheilen, bis zum Ende des zweiten Jahrhunderts. Zweiter Band: Orig.-Halbleder mit Rückenvergoldung u. rotem Rundumschnitt Rücken berieben, Einbandecken bestoßen, guter Zustand - sehr selten!!! [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Bücherwurm]
 41.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Atlas Coelestis,map,anno 1742,Doppelmayr,edited by Homann Heirs

      Doppelmayr Gabriel, 1677-1750 - Atlas Coelestis,map,anno 1742,Doppelmayr,edited by Homann Heirs Coppermap from the Atlas Coelesteis of Johann Gabriel Doppelmayr, edited by Homann Heirs, anno 1742, "GLOBI COELESTIS IN TABULAS PLANAS REDACTI PARS IV in qua Longitudines Stellarum fixarum ad anum Christi completum 1730 tam Arithmetice quam Geometrice exhibentur" Internal view of the sky centred on the autumnal equinox in a gnomonic projection between the declinations 45 North and 45 South. Also depicted are the paths of the comets C/1618 W 1, observed by Johannes Kepler, C 1664 W1, Johannes Hevelius, 1P/1682 Q1, Halley s Comet, Johannes Hevelius, C/1684 N1, Francesco Bianchini and C/1706 F 1, Giovanni Domenico Cassini. Size of the leaf: 53 x 62 cm., brownish, some little cracs on margins, centerfold restored, little loss of the center line in upper part, not the best condition of this scarce map. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 42.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        En fullkomlig uptäckelse af den medicine, som blifwit gifwen af mig, Johanna Stephens, til at curera sten passion, och en besynnerlig berättelse af min methode at preparera och gifwa den samma. [=headline] [A complete discovery of the medicine, which has been given by me . to cure gall and kidney stone, and a curious account of my method to prepare and administer the same].

      1750 - No place, no year (1750?). 4:o. (4) pp. Disbound. Occasional minor spotting. There are at least two different settings of this publication. The year of printing is unknown but the copy has been bound with a single copy of "Then swenska Orus" from 1750 and a comparison between the styles could be interpreted as if Stephen's publication is from the same printing shop and period. Joanna Stephens claimed that she had found a cure against gall and kidney stone but demanded 5000 pounds to publish her findings, a considerable sum at the time. A public fundraising in Great Britain did not yearn enough money, wherefore the parliament voted for a payment provided that the cure - which contained sea shells among other things - proved effective. Following experiments the result was approved of and the sum was payed to Stephens in 1740, whereafter she led a quiet life in, one might suppose, the best of health until her death in 1774. [Attributes: Soft Cover]

      [Bookseller: Mats Rehnström Rare Books SVAF, ILAB]
 43.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Atlas Novus Sive Tabulae Geographicae Totius Orbis Faciem... a Matthaeo Seutter, Sac. Caes. Maiest. Geogr. [Titelkupfer]. Atlas Compendiosus sive totus Orbis terrarum in maxime necessariis Geographicis Mappis [Nebentitel].

      Augustae Vindelicorum [Augsburg], Seutter ca. 1750.. Ca. 52 x 32 cm. Titelblatt, 29 doppelblattgroße Kupferstich-Karten, alles altkoloriert. Flexibler Original-Ganzlederumschlag mit blindgeprägtem Deckeltitel. Einband berieben und mit kl. Restaurierungen, neu aufgebunden. Karten meist im Randbereich finger- und stärker braunfleckig. Fast durchgehend mit unterschiedlich alten Hinterlegungen von Rissen im Bug- und Randbereich. Handschriftliche Besitzvermerke.. Bei vorliegender Ausgabe handelt es sich um eine nicht beschriebene, umfangreichere Variante des bei Sandler unter Nr. 2 erwähnten ATLAS COMPENDIOSUS. Sandler erwähnt lediglich eine Ausgabe mit 20 Karten, wogegen hier incl. Titelbaltt 30 Karten vorhanden sind, genau wie im Inhaltsverzeichnis (verso Titel montiert) auflistet. Von Textblättern, die möglicherweise zum Lieferungsumfang gehörten (No. I: "Tit. cum Introductione ad Geogr.") finden sich keine Spuren. Mit einer Weltkarte in zwei Hemisphären, 4 Erdteilkarten und Karten von Italien, Sizilien, Spanien, Portugal, Frankreich, Großbritannien, BeNeLux (3), Schweiz, Hl. Röm. Reich, Preussen, Böhmen/Mähren, Skandinavien (2), Polen, Brandenburg/Pommern/Mecklenburg, Ungarn, Balkan, Peleponnes, dem Russischen Reich (2), dem Osmanischen Reich und dem Heiligen Land. Imposanter Atlas aus der bekannten Augsburger Offizin in prächtigem Altkolorit, wenngleich mit deutlichen Erhaltungsmängeln. Die Besitzvermerke, teils sicher in das 18. Jhdt. zu datieren, weisen auf einen ehemaligen Familienbesitz aus der Moselgegend hin.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Ordinary of Newgate's Account of the Behaviour, Confession, and Dying Words, of the Twelve Malefactors Who were executed at Tyburn . . . Being the Third Execution in the Mayoralty of the Right Honble John Blatchford . . . Number VI. For the said Year

      Part of a series which has recently been described as an "inestimable source of knowledge [and] dramatic truth . . . [n]othing like them has been published before or since", rich in biographical and descriptive material of London's criminal classes. Original self stabbed wraps, untrimmed, quite worn, the last leaf loose, a fragile but usable survival, title plus pages 83-106; one copy in ESTC. Printed for, and sold by T. Parker [and] C. Corbett [etc.], London, 1750.

      [Bookseller: Meyer Boswell Books, Inc.]
 45.   Check availability:     Direct From Bookseller     Link/Print  


        Soliman ou les Aventures de Macmet : histoire turque

      - Arkestée et Merkus. Amsterdam et Leipzig. 1750. 127 cm. 3 volumenes en un tomo. Encuadernación en tapa dura de editorial con lomo estampado. Antep. grab. Texto en francés . Cubierta deslucida. . Lomo rozado. 36D [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Alcaná Libros]
 46.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Prospect der so genandten Mahler-Gasse von unten herauf gegen den Perlach

      . Altkol. Kupferstich (Guckkastenblatt) von G.B. Probst, Augsburg, um 1750, 27,5 x 41 cm.. Kapff, Guckkastenbilder K2. - Farbenprächtiges, reich staffagiertes Augsburger Guckkastenblatt. - Rand gering stockfleckig. Schönes Altkolorit, gut erhalten.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lives of the Admirals and other eminent British Seamen. Containing their personal histories, and a detail of all their public services. Including a new and accurate naval history from the earliest accounts of time; and clearly proving, by a continued series of facts, our uninterrupted claim to, and enjoyment of, the dominion of our seas. Interspersed with many curious passages relating to our discoveries, plantations, and commerce. The whole supported by proper authorities. The second edition, carefully revised, corrected, and enlarged. 4 vols.

      Printed for T. Waller, at the Crown and Mitre. 1750 [4], 543, [1]p; [2], 476, [24]pp index; 488pp; [2], 453, [1], [16]pp index. 8vo. Lacking some free endpapers, old faded splash to pages 155-158 vol. III. A very good set bound in full contemporary sprinkled calf, raised & gilt banded spines, red morocco labels, small gilt crown in each compartment. From the Library of Invercauld Castle, Braemar.ESTC T89825.

      [Bookseller: Jarndyce Rare Books]
 48.   Check availability:     Direct From Bookseller     Link/Print  


        PHILOSOPHICAL ESSAYS Concerning Human Understanding

      London: Printed for A. Millar ... 1750. . 2nd Ed. With Additions and Corrections. 12mo. [iv] + 259pp. + [i]. T.p. device. [Pp.179-182 supplied in superior photocopy only], some very light browning, ex.-libris W.D.M. Paton, contemporary speckled calf, some minor marking and wear with loss to corners, sympathetically rebacked in modern gilt ruled calf with gilt lettered title label to spine. ESTC T4986 ?'With a final errata leaf.?' US$757

      [Bookseller: Francis Edwards Bookshop]
 49.   Check availability:     Biblio     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.