viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1737

        THESAURUS LOCORUM COMMUNIUM JURISPRUDENTIAE EX AXIOMATIBUS por. ET ANALECTIS JO. OTTONIS TABORIS, aliorumque concinnatus. EDITIO POST SECUNDAM TOBIAE OTTONIS TABORIS, et per aziomata SAM. STRYKII, AND. CHRISTOPH. RÖSENERI recentiorumque JCC AUCTAM

      - Coloniae Allogrogum, Sumtp. Marci-Michaelis, 1737,2 tomos gran folio piel, 1.224 págs (algún párrafo del 1er. tomo con tachaduras de época podría ser por motivos inquisitoriales) HISTORIA

      [Bookseller: Libreria A & M Jimenez]
 1.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        CARTE DE LA PARTIE DE L'OCEAN

      Atlas de Geographie., Sept 1737.. Atlas de Geographie., Sept 1737.. Vers l'Equateur entre les Cotes D'AFRIQUE et D'AMERIQUE Où la Situation des Isles, Bancs, et Vigies, montre qu'elles peuvent être soit la cause des variétés observées dans les Courants de ces Mers; Dressées par Philippe Buache Premier Géographe de SA MAJESTÉ, et de l'Academie Royale des Sciences. Copper engraving. Original colour. Very good condition - slight dark patches to lower corners and repair to lower left margin. Some offsetting. Size: 65 x 49.5 cm. (25½ x 19½ inches) An interesting geo-hydrographic map of the Atlantic Ocean and its islands. It is divided into two with one side showing the Atlantic Ocean and the coasts of Africa and Brazil and the other side a detailed examination of the archipelago of Fernando de Noronha. A note top left explains the purpose of the map, which in brief is to give an idea of the variety of islands in the Atlantic Ocean. Another note top right explains a little about the cartographers and expedition members. Another explains about an embankment between islands on the archipelago. A cartouche top right contains a cross-section diagram of what is below sea level. Another below sea-level cross-section shows the particulars of Fernando de Noronha lower right corner.

      [Bookseller: Peter Harrington]
 2.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Historischer processus juris. In welchem sich Lucifer über Jesum, darum daß er ihm die Höllen zerstöret, eingenommen, die Gefangene darauß erlöst, und hingegen ihn Lucifern gefangen und gebunden habe, auf das allerhefftigste beklaget. Darinnen ein gantzer ordentlicher Proceß, von Anfang der Citation, biß auf das End-Urtheil inclusive, in erster und anderer Instantz [...]. Den Gerichts-Schreibern, Procuratoren, Notarien [...] zu wissen. Aufs neu übersehen [...] gehörig augirt und verbessert [...]. Worzu in dieser neu aufgelegten Edition gekommen noch sind additiones Ahasveri Fritschii [...]. Samt einem angehenckten Lateinischen vollkommenen Register.

      Nürnberg-Frankfurt a. M., Johann Georg Lochner, 1737.. 4°. Mit illustr. Kupfertitel. Drucktitel in Rot u. Schwarz. Mit 2 großen Textkupfern von M. Merian. 3 Bll., 880 S., 32 Bll., Pgmt. d. Zt. m. handschriftl. Rückentitel u. dreiseitigem Rotschnitt.. Letzte Ausgabe dieses seit 1597 mehrfach aufgelegten, 1680 erstmals mit den Anmerkungen von Fritsch. "Vorführung des gesamten Zivilprozeßverfahrens, mit allen seinen Umständlichkeiten, Kniffen und Hinauszögerungsmitteln. Zu den Satansprozessen' gehörig, ist es eine freie Bearbeitung des veralteten Werkes Belial' des Jakob von Theramo; eine Schrift von hohem kulturgeschichtlichem Wert" (NDB I, 473). - Einband etw. berieben u. fleckig. Vorderdeckel m. kl. alter handschriftl. Nummer. Tlw. schwach gebräunt bzw. stockfleckig. - Jantz 29; Henning, Faust-Bibl. I, 1323; vgl. Brunet IV, 893.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Opera. [Ed. Giovanni Francesco Madrisio].

      Venedig, Pitteri, 1737.. (8), LX, 303, (1) SS. Titel in rot und schwarz gedruckt. Mit gest. Titelvignette, 3 gest. Tafeln (davon 1 gefaltet) und 2 gest. Kopfstücken. Pergamentband der Zeit mit hs. Rückentitel. Dreiseitiger gesprenkelter Rotschnitt. Folio (280:386 mm).. Hübsch gedruckte venezianische Werkausgabe des Patriarchen Paulinus von Aquileia (gest. 802), ein Mitglied des Künstler- und Gelehrtenkreises um Karl den Großen, dessen "Leistungen die sog. 'karolingische Renaissance' begründeten. Besonders mit dem Angelsachsen Alkuin, dem Leiter der Hofschule, verband ihn eine lebenslange Freundschaft [...] Karl erhob Paulinus 787 zum Patriarchen von Aquileja. Auch aus diesem Amt heraus nahm er aktiven Anteil an den wissenschaftlichen und theologischen Auseinandersetzungen seiner Zeit. Zu nennen sind vor allem seine Beiträge zum Adoptianismus-Streit, zur Formulierung des Glaubensbekenntnisses und zur Heidenmission" (Bautz, BBKL VII, 25f.). - Titel mit kl. Knickfalte; die große Tafel mit kl. Einriß. Zu Beginn kl. Wurmspur im breiten w. Rand; insgesamt sauberes, wohlerhaltenes Exemplar. - OCLC 185170070. Vgl. LThK VIII, 21.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        1. Epistolae graecae cum versione latina et notis J. Merceri, curante J. C. de Pauw cuius notae accedunt.

      Utrecht, Besseling, 1737.. 8°, circa 16,8 x 10,8 cm. 12 Bll., 287 SS. Leder um 1820 mit reicher Rücken-, Deckel-, Steh- u. Innenkantenvergoldung, Goldschnitt. Hoffmann I, 240. Hübsche zweisprachige Ausgabe, durchgehend Griechisch-Latein mit reichem Apparat und Kommentar. Aristainetos lebte vermutlich im 5. Jahrhundert n. Chr. Er gibt erotische Briefe von Ehefrauen und Kurtisanen, in denen allerhand Liebergeschichten referiert werden. - ANGEBUNDEN: 2. Lettres galantes d'Aristenete. Traduites du grec. "A Cologne" (aber: Paris) 1752. Gestochenes Frontispiz, 4 Bll., 168 SS. Sehr seltene französische Ausgabe in der Übersetzung von Jacques Moreau de La Vigerie; nach KVK kein Exemplar in deutschen Bibliotheken. - Schönes Exemplar, nur teils gering gebräunt, sonst sauber, der elegante Einband am hinteren Gelenk unten mit kleinem Riss, aber solide. - Sammelband with a Greek and Latin parallel edition together with a rare French translation. Nice copy in an elegant full calf binding (just small crack to lower back hinge, but solid, inside minor browning).

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        C. Valerius Catullus Veronensis; et in eum Jo: Antonii Vulpii eloquentiae professoris in gymnasio Patavino novus commentarius locupletissimus

      Padua: Josephus Cominus, 1737. Padua: Josephus Cominus, 1737. Hardcover (Vellum). Very Good Condition. Hardcover (Vellum). Contemporary vellum, light discoloration, small repair to the front board, spine label chipped. Small spot of bio-predation on the bottom edge affecting a few dozen pages, but otherwise quite clean and unmarked internally. Attractively gilt page edges. Volpi's is considered the finest scholary edition of Catullus in the 18th century. Size: Quarto (4to). Quantity Available: 1. Shipped Weight: 2-3 kilos. Category: Poetry; Literature & Literary. Inventory No: 042394.

      [Bookseller: Pazzo Books]
 6.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Eigenh. Albumblatt mit U.

      Königsberg, 5. I. 1737.. 1 S. Qu.-8vo.. "Fide Deo. Dic sape preces. Peccare caveto. Sis humilis. Pacem dilige. Magna fuge. Multa audi. Dic pauca. Secreta taceto [...]". - Christian Braun war später Professor der Rechte in Königsberg; Immanuel Kant widmete ihm seinen Denkvers V ("Was giebt den Leitstern in der Rechte Dunkelheit, | Ist's Wissen, oder mehr des Herzens Redlichkeit? [...]"). - Mit kleiner Numerierung am rechten oberen Blatt- und kl. Wurmspuren am unteren Blattrand.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Icones ossium foetus humani. Accedit osteogeniae brevis historia.

      Leiden, Verbeek 1737 - In-4 [250 x 200 mm] de (4), 162 pp., (2), 32 planches h.-t. Veau marbré, encadrements sur les plats, tranches mouchetées bleues. (Reliure de l'époque.) Edition originale. Elle est illustrée de 16 planches gravées, avec pour chacune en regard une planche au trait. "Albinus was no doubt the finest descriptive anatomist of his day. (.) He is particularly remembered for his descriptions of the bones, and this first edition of his treatise on fetal bones is one of his finest atlases. All of the fetal bones are illustrated with great detail and are finely lined in the sixteen plates and sixteen line drawings, but in no place is the total skeleton depicted. At the end of his preface, Albinus promises to see to it that only good prints are published and that the plates are not given away to anybody, to prevent the making of inferior prints for the sake of pecuniary gain." Heirs of Hippocrates 526. Choulant-Franck 280. Provenance : cachet à l'encre sur le titre, "Bibliothèque du Dr. Hamy." Reliure restaurée. // Vous pouvez voir tous mes livres sur latude.net // First edition. Albinus' treatise on fetal bones is one of his finest atlases. All of the fetal bones are illustrated with great detail and are finely lined in the sixteen plates and sixteen line drawings. // You can browse all my books on on latude.net [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Hugues de Latude]
 8.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Merckwürdige Historie der Päbstin Johanna, aus des Herrn von Spanheim Lateinischen Dissertation von dem Herrn L'Enfant gezogen,. und von demselben nebst verschiedenen Anmerckungen des Herr des Vignoles nunmehro aber, wegen ihrer Vortrefflichkeit, aus dem Französischen ins Teutsche übersetztet. In zwey Tomis in (1 Band).

      Franckfurth u. Leipzig, (d.i. Bremen, Saurmann) 1737.. 16 Bll., 476 S. (durchgehend paginiert). Mit 5 (1 gefaltete) Kupfertafeln. Pergamentband der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel.. Hayn-Gotendorf III, 448. - Vermutlich zweite deutsche Ausgabe in einem Exemplar von guter Erhaltung.- Der Leidener reformierte Theologe Spanheim (1632 - 1701) verteidigte mit aller Entschiedenheit u. in aller Ausführlichkeit "die nach der Chronik des Erzbischofes Polonus im 9. Jahrhundert vorkommende Päpstin Johanna als historisches Factum" (ADB 35, S. 61). "Man muß diß Buch mit so viel grösserem Vergnügen lesen, wie angenehmer es ist, verworffene Meynungen wiederum anzunehmen, als diejenige, welche, so zu reden, schon eine geraume Zeit her festen Sitz genommen, zu verwerffen" (Vorrede). Die Illustrationen zeigen die Päpstin beim Beischlaf ertappt, ihre Niederkunft auf offener Straße, mit ihrem Neugeborenen u. den berühmten "durchlöcherten Stuhl". - Im Anhang (S. 435 - 476): Johann Christoph Wagenseil, Von der Päbstin Johanna, Welche vor weniger Zeit aus seinen hinterlassenen Schrifften in Lateinischer Sprache herausgegeben, und Als ein Anhang zu dieser Historie in teutscher Sprache beygefüget worden. Dissertation. - Einband leicht fleckig, vorderer Innendeckel mit kleiner Läsur, Besitzvermerk auf erstem weißen Blatt, leicht gebräunt u. vereinzelt leicht fleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Eckert & Kaun]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Opera omnia. Ex Jani Cornarii versione una cum Jo. Marinelli commentariis ac Petri Matthaei Pini incice ... cura J.-B. Paitoni.

      Folio. 35 n.n. Bl., 516 S.; 4 n.n. Bl., 376 S.; 6 n.n. Bl., 502 (recte 522) S. Mit 1 gest. Portrait. Halblederbände der Zeit. 3 Bände. Blake 212. - Brunet III, 172. - Diese lateinische Version von Cornarius erschien erstmals 1546 in Basel bei Froben. - Die fliegenden Vorsätze mit Besitzerstempel "Dr. Kottmann". Vorsätze leimschattig. Papier von Band eins an den Rändern gebräunt. Einbände berieben und bestossen. Rücken zum Teil mit kleineren Fehlstellen und brüchig.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 10.   Check availability:     antiquariat.de     Link/Print  


        Eigenh. Albumblatt mit U.

      Königsberg, 6. I. 1737.. 1 S. Qu.-8vo. "Nullum Numen abest si sit prudentia" (nach Juvenal, Satiren X, 365). - Marquardt war Professor für Mathematik in Königsberg. "Seine Schriften sind ziemlich verschollen" (ADB XX, 417). - Mit kleiner Numerierung am rechten oberen Blatt- und kl. Wurmspur am unteren Blattrand.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Antiquitates Etruscae. Nunc vero in commodum antiquitatis litterarumque cultorum in compendium redactae schematibusque minori forma exornatae, ita quidem ut Montfauconiani operis supplementa haberi possint, a M. Nicolao Schwebelio. Nürnberg, Arnold für Lichtensteger 1770. Fol. 2 Bll., 126 S., 4 Bll. mit 58 (1 gef.) Kupfertafeln u. Textkupfer, Pbd. d. Zt.

      . . Pollen 704 - Graesse III, 120 - Borroni 9833.- Erste Ausgabe dieser Bearbeitung.- Zusammenfassender Abriß von Goris berühmtem "Museum Etruscum" (1737-53) und Ergänzung zu früheren Werken von Nicolaus Schwebel and Georg Lichtensteger. Die wesentlichen Stücke der Sammlung werden abgebildet und detailiert beschrieben mit bibliographischen Ergänzungen u. Transkriptionen der Inschriften. "Opera rarissima, stampata a Norimberga, di cui la biblioteca Marucelliana di Firenze e l'unica a possedere, fra le biblioteche governative italiane, un semplare; il compendio del 'Museum etruscum'." (Borroni).- Tls. gering fingerfleckig, Ebd. etw. fleckig u. bestoßen, insges. gutes, unbeschnittenes Ex.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Soliloquia De Passione Jesu Christi

      Cornelius Johann Stern, Luneburg 1737 - pp 1111. Includes fine woodcuts. Strong black letter typeface, in German. Full black calf binding, small loss to lower spine. Page edges red. Extremely rare. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Anah Dunsheath Rare Books ABA ANZAAB]
 13.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Museum Etruscum exhibens insignia veterum Etruscorum monumenta [...].

      Florenz, Albizini, 1737.. Bde. 1 u. 2 (von 3). LXVIII SS. (2), XLII, 471 SS. Mit 2 gest. Titelvignetten, 9 gest. Kopf- und 6 gest. Schlußvignetten, 9 gest. Initialen, ganzseitigem Textkupfer und 201 teils gefalt. Kupfertafeln. Pergamentbände der Zeit auf 5 durchzogenen Bünden mit goldgepr. Rückentitel. Dreiseitig gesprenkelter Farbschnitt. Folio (275:373 mm).. "Cet important ouvrage est reste la base et la source principale des recherches sur l'antique Etrurie" (Vinet). "Gori a eu la plus heureuse influence sur le developpement de la science archeologique, d'abord en rassemblant des quantites de materiaux dissemines et accessibles au public, et ensuite en les expliquant avec beaucoup de bonheur" (Hoefer). Im Jahr 1743 erschien noch ein dritter Band. - Letztes Blatt von Bd. 2 mit kl. Einriß; hinterlegter Ausschnitt im fliegenden Vorsatz (Besitzvermerk "Raffaello Pagnini" [Papini?]), die letzten Tafeln leicht wasserrandig. Insgesamt sauberes Exemplar. - Borroni 12213. Cicognara 2584. Brunet II, 1670. Graesse III, 120. Ebert 8701. Pollen 704. Vinet 1672. Hoefer XXI, 295.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Seelen- Schatz.

      Magdeburg und Leipzig. sel. Christoph Seidels Witwe u. G. E. Scheidhauer, 1737.. 11. Auflage, mit zwei ganzseitigen Kupfern und zwei Titelkupfern, Folio. 38,0 x 23,8 cm. (17) Bll.,897 S.,... Seiten, Einband mit vielfältiger Blindprägung, zwei Schließen, davon eine unvollständig, auf 5 echten Bünden, Hardcover in Pergament, Vorwort von Christian Scriver,. In gutem Zustand. der Pergamentband auf starken Holzdeckeln, angerußt und gebräunt, kleines Nummernschild am Rücken, Name auf Vorsatz mit ausradierter Jahresangabe, der Buchblock sauber und gut erhalten, die Vorsätze etwas angestaubt. vollständiger Untertitel: "Darinnen Von der menschlichen Seelen hohen Würde , tieffen und kläglichen Sünden-Fall, Busse und Erneuerung durch Christum, göttlichen heiligen Leben, vielfältigen Creutz und Trost im Creutz, seligen Abschied aus dem Leide, triumphirlichen und frölichen Einzug in den Himmel, und ewiger Freude und Seligkeit, erbaulich und tröstlich gehandelt wird; Vormahls In denen ordentlichen Wochen-Predigten seiner anvertrauten Christlichen Gemeinde fürgezeiget, und auf Anhalten vieler gottseligen Seelen weiter aufgeführet, Nunmehro aber mit richtigen Marginalien durchgehends versehen, und bey dieser Eilfften Auflage mit möglichster Sorgfalt und Mühe von unzehlichen Druckfehlern gereiniget, und mit vollständigen Registern versehen. Fünff Theile. Nebst einer neuen Vorrede Herrn IO. Georgii Pritii, der Heiligen Schrifft Doctorn und des Ministerii in Franckfurth am Mayn Seniorn., Magdeburg und Leipzig, in Verlegung sel Christoph Seldels Wittwe und Georg Ernst Scheidhauers, Anno MDCCXXXVII, Seitenzahl komplett: (2) weiße Blatt, (17 ) Bll., 897 S., (12) Bll., 1067(1) S.,, (18) Bll., (2) weiße Bll., Hauptwerk der protestantischen Erbauungsliteratur des Wegbereiters des Pietismus (1629-1693).

      [Bookseller: Leipziger Antiquariat]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sammlung kleiner Teutscher Schriften, und Anmerckungen, als ein Anhang zu denen Gundlingianis, mit einer Vorrede versehen von Herrn Gottlieb Stollen.

      Halle, Rengerische Buchhdlg., 1737.. Kl.-8°. (4) Bl., 510 S., (14) Bl. Inh. u. Register. Mit einer gestoch. Titelvign. Pgt. der Zeit mit gepr. Rückentitel.. ADB 10,130. - (Exlibris aV., Stempel auf Titel). - Schönes Ex.

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A CURIOUS HERBAL. Part of Volume I

      London, John Nourse, (1737 or 1739).: . London, John Nourse, (1737 or 1739).. A small section from the beginning of Volume I containing 47 plates and 24 pages of descriptive text. Folio, 375 x 240 mm, 14¾ x 9½ inches, LACKING ALL PRELIMS AND TITLE PAGE, contains 47 hand coloured engraved plates each depicting 1 plant, numbered 1-7, 9-48, text pages 1-24, describing Plates 1-48, bound in old half calf, marbled boards, raised bands and gilt rules to spine, gilt lettered red morocco label. Boards rubbed with loss of marbled paper, corner pieces worn, hinges starting to crack at top and bottom, top of lower hinge slightly chipped, head and tail of spine very slightly chipped, inner paper hinges cracked, old book seller's label on front pastedown, first page of text slightly foxed and with small pale damp stain to lower margin, 4 tiny ink marks to upper margin of 1 text page, small brown spot in upper margin of 1 text page, showing very faintly in blank area at top of facing plate, 1 text page a little dusty, not affecting facing plate, otherwise contents clean and bright, very faint offsetting to a few plates from the preceding plate. Binding tight and firm. Elizabeth Blackwell undertook to produce A Curious Herbal in order to raise the money to obtain the release of her husband, imprisoned for debts. She drew and engraved the plates, he assisted with the text which consisted of a brief description of the plant, where it could be found, time of flowering, uses in medicine and names in various languages. The work was first published in 1737-38 in two volumes containing a total of 500 hand coloured plates. The dimensions of our book would indicate that it is taken from either the first edition or an early reissue. See Blanche Henrey, British Botanical and Horticultural Literature before 1800, Volume II, page 230-235 and Volume III, Nos 450, 452 and 453. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING.

      [Bookseller: Roger Middleton]
 17.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Livre des Placcarts, Edits, Reglemens, Tarifs, Ordonnances et Decrets emanes depuis l'an 1670, pour la perception & conservation des Droits de Tonlieu, d'Entree, de Sortie, de Transit & autres, appartenans a sa Majeste Imperiale & Catholique, Prince Souverain de ces Pais-bas ( ) [Suivi de 'Addition des Ordonnances omises & retrouvees pendant l'impression de ce livre'].

      Bruxelles, Georges Fricx, 1737.. In-folio, pleine basane mouchetee de l'epoque, dos a nerfs orne, tranches rouges (mors fendus, dos tres frotte), (6), 629 p., 101 p. d'"Addition" et de tables, (1) p. de privilege. Les tables sont en francais et en neerlandais. Tres bon etat interieur..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Königl. Preus. u. Churf. Brandenburg. Residenzstadt Berlin. Plan aus der Vogelschau. Unten: Prospect der Stadt Berlin wie solche Nord Westwärts anzusehen. Mit ausführlichen Legenden und Meilenzeiger.

      Augsburg, Homann- Erben, 1737.. Altkolorierter Kupferstich nach Johann Friedrich Waltern. 49x56,2..

      [Bookseller: Altstadt Antiquariat Beata Bode]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Generation harmonique, ou traite de musique theorique et pratique.

      Paris, Prault 1737.. 4°. (16), 201, (13) S. Mit 12 Kupfertafeln.. Grässe VI, 20. - MGG (dtv) X, 1904. - Eitner VIII, 120. - Fetis VII, 175. - Erste Ausgabe. - "Hatte Rameau im Traite Zarlinos* 'duale' Theorie mit der nach unten gehenden Reihe zur Erklärung der Mollharmonie scharf zurückgewiesen und dafür den schwachen Versuch unternommen, die Lage der Terz zwischen den beiden bestimmenden Eckpfeilern von Grundton und Quinte willkürlich zu vertauschen, so greift er in der 'Generation' zum Zwecke einer befriedigenderen Abteilung der Mollharmonie auf die sympathetische Vibration von Saiten und eine sich daraus ergebende arithmetische Proportion zurück, was praktisch eine Anerkennung von Zarlinos ursprünglicher Erklärung bedeutet" (MGG). - *Gioseffo Zarlino (1517-1590), ital. Musiktheoretiker und Komponist. - Papier zu Beginn etwas gebräunt und stockfleckig. Mit alten Besitzereinträgen auf dem Vorsatz. Einband berieben. (Sprache: Französisch / Francais / French)

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Propugnaculum atque oppidum Thiengense Pagi et comitatus Cleggoviensis". Gesamtansicht von einer Anhöhe mit Wanderer im Vordergrund.

      . Kupferstich von A. und J. Schmuzer nach Meyer von Winterthur, Wien, 1737, 32,5 x 44,5 cm.. Aus "Genealogia diplomatica augustae gentis Habsburgicae" von M. Hergott, gedruckt in Wien 1737. - Die breiten Ränder minimal fleckig, im Bug gering gebräunt.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Illustissimo Celsissimoq Principi Guilielmo Henrico D.G. Arausionum Principi Domino suo Clementissimo Hanc Comitatus Meursensis et Annexarum Dinastiarum Accuratam Tabulam humillime Offert A. van Heurdt. Ex Officina I. Covens & C. Mortier.':.

      . Altkolorierter Kupferstich v. Arnold van Heurdt b. Covens & Mortier in Amsterdam, 1737, 49 x 58,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Koeman C & M 1. - Detailkarte der Grafschaft Moers; gewidmet Wilhelm Hendrik von Nassau-Oranien, Graf von Moers (später Wilhelm III., König von England). - Arnold van Heurdt (1651-1705) war in Moers Landrentmeister. - Unten links Titelkartusche mit Wappen und Allegorien. - Unten rechts Kartusche mit Maßstab. - Tadelloses Exemplar!

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Philippsburg. "Philippoburgum - Philippsburg". Altkolor. Kupferstich mit Plan der Festungsanlage und näherer Umgebung, darunter unkolor. Prospekt mit Ansicht der Stadt.

      (Augsburg, Matth. Seutter, 1737).. 49,5 : 58 cm Bildformat (Prospekt: 11,5 : 58 cm), Blattformat: 53 : 60,5 cm. Mit Mittelfalz.. Text tls. in Lateinisch, tls. in Französisch, tls. Deutsch. - Im Rand leicht gebräunt. Mittelfalz und Rand umlaufend rücks. verstärkt. Rücks. etw. angestaubt und mit kl. Farbspuren. Gutes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Lutz-Peter Kreussel]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Herrn Adami Loniceri ... Vollständiges Kräuter-Buch, und Künstliche Conterfeytungen der Bäumen, Stauden, Hecken, Kräuter, Geträyde, Gewürtzen etc. mit eigentlicher Beschreibung deroselben Namen in Teutsch-, Griechisch-, Latein-, Französisch-, Italienisch- und Hispanischer Sprache, wie auch deren Gestalt, natürlicher Krafft und Würkung; samt außführlichem Bericht von der Kunst zu destillieren, Wie auch Bauung der Gärten, und Pflanzungen der Bäumen; Ingleichen... Anjetzo aber Mit einer Zugabe begleitet, Darinnen die allerneueste und nützlichste Observationen, von der Kräuter und Gewächs Würckungen und Gebrauch, so wohl aus eigener Erfahrung und geschriebnen Urkunden, als auch aus denen heutiges Tags... gesammlet worden von Balthasar Ehrhart.

      Ulm, Daniel Bartholomäi u. Sohn, 1737.. 4 n.n. Bll. + 750 S.(recte 748) + 12 n.n. Bll. + 4 n.n. Bll. + 136 S. OHpgm. der Zeit.. Vgl. NBI 1228. - Seitensprung zwischen 2. und 3. Teil von S. 566 auf 569. - S. 610 durchschlagend leicht fleckig, vereinzelt leicht fingerfleckig, Gbrsp., schöne kräftige Abzüge der Holzschnitte. - Eines der beliebtesten Kräuterbücher der Zeit. Lonitzer - Mediziner, Botaniker (1528-1586) seit 1545 Magister artium, wurde L. 1553 Prof. der Mathematik in Marburg und im folgenden Jahr zum Dr. med. promoviert. Das Amt des Stadtphysikus in Frankfurt/Main übte er bis zu seinem Tod aus. 1551-55 veröffentlichte L. eine bearbeitete lateinische Neuauflage des Kreuterbuchs seines Amtsvorgängers Eucharius Rößlin, dessen deutsche Fassung noch zu L.s Lebzeiten fünf Auflagen erlebte und fast 250 Jahre lang als volkstümliches Heilpflanzenbuch benutzt wurde. Neben Pflanzen behandelt das Werk auch Tiere, Erze, Edelsteine und Metalle. (DBE) - Adam Lonicer, (also Adam Lonitzer or Adamus Lonicerus), studied at Marburg and the University of Mainz, was a student of Conrad Gessner, and obtained his Magister degree at sixteen years of age. He became professor of Mathematics at the University of Marburg in 1553 and Doctor of Medicine in 1554, becoming the town physician in Frankfurt am Main. His true interest though was herbs and the study of botany. His first important work on herbs, the" Kräuterbuch", was published in 1557, a large part dealing with distillation. Lonicer acknowledged his sources for the book, crediting Jean Ruelle, Valerisus Cordus, Pietro Andrea Mattiolo, Hieronymus Braunschweig and Conrad Gessner. Lonicer published no fewer than four editions of the "Kräuterbuch" between 1557 and 1577.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Aloe Africana, folio triangulo, longo, floribus ex luteo rubris, vulgo Iris uvaria. ( aus: Altkolorierter Kupferstich aus: Phytanthoza iconographia, Blatt 45 ( Erscheinungszeitraum des Werkes 1737-1745 )

      Regensburg, Lentz; Neubauer,. Blattgröße ca. 36 x 25 cm ( Höhe x Breite ), alt unter Passepartout und Glas gerahmt ( Rahmenmaß: 50 x 25,5 cm - unausgerahmt ). Die Bildlegende mit a: Aloe Africana, folio triangulo, longo, floribus ex luteo rubris, vulgo Iris uvaria. / b: Aloe Africana folio longissimo et angustissimo, vulgo Iris uvaria. Das Blatt gering fleckig, gering stockfleckig, das Passepartout gering fleckig. ( Provenienz: *Bücherkabinett Hamburg* laut verso angebrachtem Aufkleber ) ( Pic erhältlich // webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Iohannes Guilielmus Weinmannus.

      Augsburg. Haid.1737.. Punktierstich im Blaudruck. 32 x 20 cm. Bildgröße.. Portrait und Titelblatt aus dem berühmten Werk " PHYTANTHOZA ICONOGRAPHIA, sive conspectus..." beide Blätter in Punktierstich gestochen von Johann Jacob Haid.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Hassold]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Imperium Turcicum in Europa, Asia et Africa Regiones Proprias, Tributarias, Clientelares sicut et omnes eusdem Beglirbegatus seu Praefecturas Generales exhibens

      Nürnberg, Homann Erben, 1737.. Altkolorierte Kupferstichkarte nach J.M. Haas, Bildausschnitt 49 x 58,5 cm, Blattgr. 52 x 61 cm.. Hervorragende Karte des Osmanischen Reiches und der Arabischen Halbinsel aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, mit umfangreichen Verbesserungen gegenüber der ersten bei Homann erschienenen Karte des Osmanischen Reiches; ausgezeichneter Abdruck, ohne Mittelfalz, gelber Rahmen

      [Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        ORDENANZAS DE LA ILUSTRE UNIVERSIDAD Y CASA DE CONTRATACIÓN DE LA M.N Y M.L. VILLA DE BILBAO

      - Madrid. Imprenta de Sancha. 370pág + 33h, indice. 31x21,5. Insertos sus reales privilegios, aprovadas,y confirmadas por el Rey nuestro señor D.Felipe Quinto 1737. pequeño orificio de polilla primeras paginas sin afectar al texto(FOTO). [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Libros Antiguos Marc & Antiques]
 28.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Handgeschriebenes Haus-, Arznei-, Zauber- und Rechenbuch.

      o.O. 1737.. [80] S. meist Rechenanleitungen und Rechenbeispiele. [SS. 81 - 161] Arznei-Rezepte, Bann- und Zaubersprüche . [4 S] fortgeführte Familienchronik bis zum Jahr 1832; dort versch. handschriftl. Einträge. 21 cm, fachmännisch restaurierter Halblederband unter Verwendung des Original- Überzugpapiers; innen zum Teil etwas fleckig.. Zwischen den Rechenanleitungen u.a.: [S.2 Rezept:] ..daß die Kinder schlafen.. [S. 28 Rezept] Wer die Kräze ...[S. 84 Überschrift:] Büchlein vor gott bewahre... [S.87] Ein gewisser feuner Seegen so allzeit hilfft. [S.89] Feuers Noth zu benden, [S.90] Vor Hexen, die das Vieh bezaubern...[S.95] Wen einer Kuh die Millig genomen ist, wie ihr wieder zu helfen..[S. 101] zu spillen das einer allezeit gewinnen muß... [S. 106] Daß mich kein böser Mensch bekriegen verzaubern noch verhexen kenne und ich allezeit gesegnet sey... usw. usf. bis S. 161.

      [Bookseller: Antiquariat Redivivus Reinhard Hanausch]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Critica Botanica in qua nomina plantarum generica, specifica, & variantia examini subjiciuntur, selectiora confirmantur, indigna rejiciuntur... seu Fundamentorum Botanicorum pars iv. Accedit Johannis Browalli de necessitate historiae naturalis discursus.

      1737. Lugduni Batavorum, C. Wishoff, 1737. 8vo (197 x 135mm). pp. (16), 270, (36), (8), (8), 24. Contemporary calf, gilt ornamented spine (a bit rubbed). One of the rarer works of Linnaeus written at the time he was cataloguing Georg Clifford's garden. "An elaboration of the aphorisms 210-314 (must be 324!) of his 'Fundamenta botanica'; it contains for instance an outline of L's ideas on generic nomenclature" (Stafleu & Cowan 4718). "... Linnaeus' immortal 'Critica Botanica' which we may well consider as the first attempt to establish definite rules of Botanical Nomenclature" (Sprague, International rules of Botanical nomencluture...published in Chronica Botanica 12, 1-2). Title page with small tear at lower margin and old owners inscription. Souslby 276; Hulth p. 21..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Entdeckter Jüdischer Baldober, Oder Sachsen-Coburgische Acta Criminalia Wider eine Jüdische Diebs- und Rauber-Bande/ Worinnen Zu jedermänniglicher Wahrnehmung/ vor die Jüdische Nachstellungen sich hüten zu lernen, Besonders aber Zum nützlichen Gebrauch Derer Criminal-Gerichte, Viele ... Bosheiten und Diebs-Streiche, des Jüdischen Volcks, deutlich geoffenbaret, Und zum Behuff künfftiger Inquisitions-Processe, Mit practischen Anmerckungen erläutert werden.

      Coburg, Steinmarck 1737.. Mit gest. Frontispiz und 2 gest. Portraittafeln. 7 Bll., 591 S. HPrgt. im Stil d. Zt.. Leo Baeck Inst. I. A 682; Lipenius I, 362; Wagner, Litteratur der Gauner- und Geheimsprachen 24; Huelke-E. 550; Ave-Lallement I, 232. - Seltene erste Ausgabe des Berichts über den Prozeß gegen eine Gaunerbande unter Führung des "Baldobers" Mendel Carben und des "Erzdiebes" Hoyun Moyses. Mit detaillierter Schilderung der Verhöre und Untaten. Die Portraits zeigen die Verbrecher in Ketten. Wichtig auch für die Geschichte des Jiddischen. - Tls. etwas gebräunt und leicht angeschmutzt. Buchblock etwas knapp, Titel bis in den Druckvermerk beschnitten. Wenige Seiten mit Textunterstreichungen. Beide Portraits im Längsrand bis über den Bildrand beschnitten; die komplette Rückseite von Mendel Carbens Portrait und die darauffolgende Textseite im Rand mit Anmerkungen.

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le Capitaine Mazin monte, et Monseigneur le Marquis donne lecon

      Methode et invention nouvelle de dresser Les Chevaux., 1737.. Methode et invention nouvelle de dresser Les Chevaux., 1737.. 19. Copper engraving. coloured Very Good condition. Mounted size: 73 x 61cm. Size: 51 x 38.5 cm. (20 x 15 inches). This striking print shows Captain Mazin demonstrating six moves on horseback, watched by the Duke on foot. The print is from the 1737 English edition of Cavendish's exposition on the theory and practice of equestrian dressage. La Methode et Invention Nouvelle de Dresser les Chevaux, was first published in 1657 in Antwerp. William Cavendish, The Duke of Newcastle, lost his fortune and title after the Battle of Marston Moor and went into exile on the continent. Whilst in Paris, he purchased eight Barbary horses, set up a manege and developed his own training methods.

      [Bookseller: Peter Harrington]
 32.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Eigenh. Albumblatt mit U.

      Königsberg, 3. I. 1737.. 1 S. Qu.-8vo.. "Nescio, qua natale solum dulcedine cunctos | definet, immemores non sinit esse sui" (Ovid, Epistolae ex Ponto I, 3, 35). - "Illa mihi patria est, ubi pascor, non ubi nascor; | Illa, ubi notus eram; non, ubi natus eram". - Johann Gregorovius lehrte seit 1717 an der Universität Königsberg Natur- und Völkerrecht. - Mit kleiner Numerierung am rechten oberen Blatt- und kl. Wurmspuren am unteren Blattrand.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Delle uova e dei nidi degli uccelli libro primo del Conte Giuseppe Zinanni.

      1737. Aggiunte in fine alcune osservazioni, con una dissertazione sopra varie spezie di Cavalette. Venezia, A. Bortoli, 1737. 4to (285 x 204 mm). pp. (8), 130, with 1 engraved allegorical frontispiece, 3 engraved section-titles and 22 engraved plates (of eggs); pp. 55, (3), with 8 engraved plates (of grasshoppers). Contemporary boards, manuscript title on spine, uncut. An interesting association copy from the library of Carlo Allioni (1728-1804) famous Italian botanist, with his name on free end paper. First edition of 'the first work dealing exclusively with birds' eggs and birds' nests' (Anker p. 22). It is accompanied by a treatise on grasshoppers, illustrated with 8 finely engraved plates. In the main work the birds are divided into three groups: non-rapaceous landbirds ("uccelli terrestri non rapaci"), rapaceous landbirds ("uccelli terrestri rapaci"), and waterbirds ("uccelli aquatici"). The nice detailed oological plates (each depicting one up to nine eggs) illustrate 106 various bird-eggs. The speciemens are taken from Giuseppe Zinanni's own 'piccolo Museo di cose naturali' (see page 7). A very fine copy. Anker 161 & p. 22; Nissen IVB, 1031 & p. 42: "Erstes selbstständiges oologisches Werk"..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Seria mixta jocis seu libri tres epigrammatum quibus Vienna Austriae metropolis continetur.

      Wien, Johann Baptist Schilg, 1737.. (8), 114 SS. Wiener Marmorband der Zeit über Holzdeckeln mit hs. Rückenschildchen. Dreiseitiger gesprenkelter Rotschnitt. 8vo.. Bemerkenswerte Beschreibung des Wiens des Hochbarock in großteils humorigen lateinischen Epigrammen. Das erste Buch behandelt Kaiser Karl VI., das politische und das Kriegsgeschehen der Zeit und die Herrscherfamilie; unter den Epigrammen auch "einige auf die Heirat der Erzherzogin Maria Theresia mit Franz Stephan von Lothringen und die Geburt ihres ersten Kindes. Auch vom Tod des im Jahr zuvor verstorbenen Prinzen Eugen handeln mehrere der Gedichte ('Extinctum Martem dum sua turba dolet'). Im zweiten Buch werden die repräsentativen Bauwerke und Institutionen Wiens vorgestellt, darunter die universitären Einrichtungen und die Hofbibliothek. Im dritten Buch lernt der Leser aber auch den Alltag und die weniger glänzenden Seiten Wiens in Epigrammen kennen: Das Kärtnertor und den Tandelmarkt, die Kaffeehäuser und die Fischer am Donauufer, das Zuchthaus und das Armenhaus. Auch von den Einwohnern und Besuchern der Stadt, von Minderheiten, verschiedenen Berufsgruppen und Nationalitäten ist die Rede: Von Rauchfangkehrern und Nachtwächtern, von Milchmädchen und Fetzentandlerinnen; von Ungarn, Schweizern und Polen; von Säufern und von Spielern; von ungebildeten Lehrern und von Ärzten, die ihr Handwerk nicht verstehen. Und obwohl diese humoristischen Epigramme oft mehr als unfreundlich ausfallen, erlauben sie uns doch einen interessanten Blick auf das Wien des Jahres 1737" (ÖNB). - Ecken bestoßen; papierbedingt durchgehend etwas braunfleckig. Am vorderen Vorsatz alte hs. Sammlungsnummer "2706"; am hinteren Innendeckel hs. Besitz- oder Kaufvermerk "Prandel" (um 1840). - Gugitz I, 2388. Slg. Mayer I, 258.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Instructions sur le Sacrifice. Par Mr de Guyenne, Ancn. avocat au Parlement. (MANUSCRIT. EXEMPLAIRE UNIQUE).

      Paris, 1737.. In-4 (230 x 190 mm), plein velin rigide vert de l'epoque, piece de titre de maroquin bordeaux, tranches rouges (un mors fendu, manque de velin aux caissons superieur et inferieur), 605 p. Etat manuscrit de cet essai demeure inedit, compose par Etienne Louis de Guyenne (1712-1747). Juriste ne a Orleans, recu au Parlement de Paris, il est le co-auteur, avec Pothier, de l'edition de reference des Pandectes de Justinien pour les parties les plus savantes. Il fut egalement proche du mouvement janseniste et defendit le pere Quesnel. Cette ambitieuse etude historique erudite et tres documentee traite du sacrifice dans le temps bibliques : ses pratiques, usages, sa place dans la liturgie, son role, ses fonctions et significations. L'ouvrage est divise par chapitres, articles et paragraphes. Beau manuscrit, parfaitement lisible, finement calligraphie sur beau papier. Aucun autre exemplaire du manuscrit de ce texte ne semble etre recense..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Corporis Constitutionum Marchicarum Continuatio Prima, oder Königl. Preußis. Und Churfürstl. Brandenburgische in der Chur- und Marck Brandenburg, auch incorporirten Landen, publicirte und ergangene Ordnungen, Edicta, Mandata, Rescripta. Von 1737 biß 1740 inclusive mit allergn. Bewilligung colligiret, und auf vorgehende Censur ans Licht gegeben. // II. ... ergangenen Edicten, Mandaten, Rescripten, von 1741 biß 1744 inclusive. // III. ... von 1745 biß 1747 inclusive. // ... I., II. & III. Supplementa einiger ... ergangenen Edicten, Mandaten, Rescripten, etc. von 1737 bis 1747 inclusive. // IV. ... von 1748 biß 1750 inclusive. // Repertorium Corporis Constitutionum Marchicarum, I. Chronologicum. II. Reale oder Zweyfaches Register über die Königl. Preuß. und Churfürstl. Brandenburgischen in der Chur- und Marck-Brandenburg auch incorporirten Landen, in Geistlichen- Justiz- Lehn- Militair- Zoll- Jagdt- Münz- Saltz- Post- Steuer- Accis- Policey- Commercien- Manufaktur- Handwercks- Städte und Dörfer- auch andern unterschiedenen Sachen ergangenen und publicirten Ordnungen, Edicten von 1298 bis 1750 inclusive, welche in Sechs Theilen, und vier Continuationen Anno 1737, 1738, 1740, 1744, 1748 und 1751 von Christian Otto Mylius, im Druck gegeben worden, in Ordnung gebracht, I. nach der Zeit, weil die in denen VI. Theilen und deren Abtheilungen enthaltene Constitutiones nach denen Materien zusammen getragen seynd. II. nach Alphabetischer Ordnung, nicht nur derer Rubriquen, sondern auch des specialiter extrahirten Innhalts des ganzen Werks. // II. Repertorium Corporis Constitutionum Marchicarum, oder Real-Register über die in denen Sechs Theilen bis 1736, und Vier Continuationibus des Wercks bis 1750, enthaltene Materien, nach Alphabetischer Ordnung: ausgenommen derer, so in dem Frantzösischen Anhang befindlich, und in dessen absonderlichen Register zu suchen. // Zweyte Abtheilung des Repertorii II. Corporis Constit. March. oder Real-Registers. // Dritte Abtheilung des Repertorii II. Corporis Constit. Marchic. oder Real-Registers.

      Berlin u. Halle: Buchladen des Waysenhauses, 1737 - 1751.. 4°. Brauner Ganzlederband auf 7 Bünden. 2 Bll., 16 Seiten, 432 Spalten, 20 Seiten* / 12 Seiten, 200 Spalten, 8 Seiten* / 12 Seiten, 300 (+20) Spalten / 4 Bll., 270 Spalten, 11 Seiten* / 2 Bll., 12 Seiten, 352 Spalten, 8 Seiten* mit dem ganzseitigen Münzkupfer! / 4 Bll., 204 Seiten / 2 Bll., 492 Spalten / 632 Spalten / 129 Spalten (* zweispaltig gesetzt), insgesamt mit zahlreichen Kopf- und Schlußvignetten versehen. Der Einbandrücken mit altem paasenden Leder erneuert, die alten Deckel wiederverwendet, auch die Innenbezüge erhalten. Das Titelblatt des ersten Teiles weist eine handschriftliche Vorbesitzersignatur auf. Auf der Rückseite des 4. Blattes des 'Repertorium oder Zweyfachen Registers' befindet sich ein Vorbesitzerstempel. Kleine Tintenflecke zieren den Vorsatz, die Vortitelseite sowie die Seite 157 des 'Repertorium oder zweyfachen Registers'. Ein minimales Wurmloch zieht sich im unteren Viertel der Seiten vom Blatt 2 des Continuatio IV bis zur letzten Seite des Buches. Insgesamt ist das Buch mit wenigen handschriftlichen Anmerkungen am Textrand sowie mit Unterstreichungen in Tinte versehen. Collationiert. Ein gutes erhaltenes und durch den fachmännisch restaurierten Einband gut benutzbares Exemplar.. #FL0412

      [Bookseller: Antiquariat Carl Wegner]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Glückseeligste Insul auf der gantzen Welt, oder Das Land der Zufriedenheit. Dessen Regierungs-Art, Beschaffenheit, Fruchtbarkeit, Sitten der Einwohner, Religion, Kirchen-Verfassung und dergleichen, samt der Gelegenheit wie solches Land entdecket worden ausführlich erzehlet wird von Ludwig Ernst von Faramund (Pseud.). 5 Bl., 250 S., 4 Bl. Mit gestoch. Frontispiz, Faltkarte und 7 (1 gefalt.) Kupfertafeln. Schlichte Orig.-Broschur (Gebrauchsspuren, Rückenbezug stark abgerieben).

      Frankfurt und Leipzig, Peter Conrad Monath, 1737.. . Frühe, dritte, Ausgabe der von Spener beeinflussten Gesellschaftsutopie, zuerst 1723 unter dem Pseudonym "Wahrenberg" und dann wieder 1732 erschienen. Sinold von Schütz kritisiert auch die spanische Eroberungs- und Kolonialpolitik, aus der Zerfallserscheinungen und Perversionen der christlichen Kirche resultieren. Auch die erstarrte lutherische Orthodoxie sowie der lasterhafte Adel in Europa werden kritisiert. Diesen Zuständen wird ein pietistisches, bürgerliches Gemeinwesen entgegengestellt. "This republic, which seems to be an imitation of Andrea's 'Christenburg', is governed by a communistic royalism exercising strict control over all things. Primitive and patriarchal conditions are praised: for example barter trade without the exchange of money, of which very little is in circulation" (Faber du Faur). Biesterfeld führt diesen Roman in seinem 'Verzeichnis der wichtigsten Utopien des 18. Jahrhunderts' auf. - Titel mit kleinem altem Wappenstempel. Etwas eselsohrig. Unbeschnitten im Orig.-Lieferungszustand. - Faber du Faur 1638. Winter 142. Gibson 711. Vgl. Hayn/G. II 234 (andere Ausgaben). Nicht bei Goedeke.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Thesaurus Zeylanicus - exhibens plantas in insula Zeylana nascentes ...

      Amsterdam, Janssonius-Waesberghe und Schouten, 1737.. ... inter quas plurimae novae species, & genera inveniuntur. Omnia iconibus illustrata, ac descripta. 2 Teile in einem Band. Erstausgabe. Thesaurus Zeylanicus: Titelblatt (in schwarz und rot, mit einer gestochenen Vignette) + (XVI) Seiten (das Widmungsblatt in zwei Versionen vorhanden) + 235 Seiten + 111 Tafeln (es fehlt das Porträt) + (15) Seiten; Catalogi duo plantarum Africanarum, quorum prior complectitur Plantas ab Hermanno observatas, posterior vero illas continet, quas Oldenlandus & Hartogius indagarunt: Titelblatt + 33 Seiten + (1) Seite + 1 Blatt mit alten handschriftlichen Notizen. Ca. 26 cm x ca. 22,5 cm x ca. 4 cm. Allseits marmorierter Schnitt. Ledereinband, Rücken reich goldverziert, mit 5 Bünden und rot-goldenem Rückenschildchen. In Latein. - Erste Ausgabe der ersten Flora von Ceylon. Die Tafeln stammen von einem anonymen Kupferstecher und sind nicht koloriert; sie legen besonderen Wert auf die Darstellung der Textur der Blätter. Der zweite Teil enthält knappe Beschreibungen der Pflanzen, die Paulus Hermann am Kap der Guten Hoffnung beobachtet hatte. - Stafleu und Cowan, TL 928; Nissen, Botan. Buch-Illustration 303. - Burman war ein Förderer Carl von Linnes: direkt nach dessen Promotion nahm er Carolus Linnaeus in seinem Haus auf. Dort konnte Linnaeus zwei seiner Werke herausgeben.. Wenig berieben oder bestoßen, im Bereich der unteren Gelenke minimal wurmspurig. Vorsätze fleckig, mit einem Exlibris. Die Tafeln meist mit sauberer alter Beschriftung (Pflanzennamen). Papier nicht (Text) oder nur gering gebräunt (Tafeln), nahezu nicht altersfleckig. Bindung gut und fest, allerdings nach Seite 144 angebrochen. Zustand insgesamt II (deutsche Schulnotenskala). Auf Wunsch senden wir Ihnen gern per E-Mail Fotos des Werkes zu.

      [Bookseller: Antiquariat Lycaste]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Thesaurus Zeylanicus exhibens Plantas in Insula Zeylana nascentes; Inter quas plurimae novae species, & genera inveniuntur. Omnia Iconibus illustrata, ac descripta.

      1737. Amstelaedami, apud Janssonio-Waesbergios, & Salomonem Schouten, 1737. 4to (265 x 213 mm). pp. (16), 235, (1), (14), (4), 33, (1), with an engraved portrait of Burmann, by J.M. Quinkhard, engraved by J. Houbraken, and an engraved vignette and 111 fine engraved plates. Contemporary calf, gilt ornamented spine with red gilt lettered label, sides with gilt borders. First edition of the first illustrated flora of Ceylon. "Indeed, Linnaeus, as a guest at the Burman house, had a hand in the perfecting of the 'Thesaurus Zeylanicus' itself" (Hunt 501). The final part is subtitled 'Catalogi duo plantarum Africanorum' and is basically a list of plants collected by Paul Hermann, who had visited the Cape on his way to Ceylon. 'Burman was, especially in his earlier years, a hard worker, and he published on a grand scale. In 1737 he published his 'Thesaurus Zeylanicus', based on collections of plants made in Ceylon by Paulus Hermann and Jan Hartog' (Stafleu, 'Linnaeus and the Linnaeans' p.165). Johannes Burman (1707-1779), was a Dutch physician and botanist at Amsterdam, friend and correspondent of Linnaeus, and professor of botany. A fine and attractively bound copy, a small number of text leaves with insignificant marginal worming. Hunt 501; Nissen BBI, 303; Stafleu & Cowan 928..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hedendaagsche Historie of tegenwoordige Staat van alle Volkeren IX. Deel: Behelzende Vervolg van den Tegenwoordigen Staat des Duitschen Keizerryks. En wel in 't byzonder van de Opper-Rhynische, Frankische, Zwabische, Beyersche en Oostenryksche Kreitzen. Als mede van het Koninkryk Bohemen, Moravien, Silesien, Hungaryen, Zevenbergen en de Frontierlanden des Keizertykes.

      Amsterdam, IsaakTirion, 1737.. Frontispiz, 2 Bl. 673 S. (14 S. Register) Karte und eine Ansicht von Straatsburg, Karte van de Beyersche en Oostenryksche Kreits, Ansicht von Weenen, Tafel mit Schaiden, Spiegel Karper Stierl, Karte von Koninkryk Hongaryen en Zevenbergen, Pergamenteinband. guter Zustand

      [Bookseller: Antiquariat Rump]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beschryving van eene Reize naar de Levant Zwarte Zee, van Armenie, Georgie, die Grenzen van Persie en Klein Asie betr. de Histori der Natuur Uit het Fransch vert. d. P. Le Clercq.

      Amsterdam bei Janssoons van Waesberge 1737 in kl.folio (27 x 21 cm).. Überwieg. 2-spalt. nl. Textdruck mit griech. Worteinschüben, dazu Init. u. Vign. in Holzschn. 16 nnff, 191, (1) pp u. 2 nnff, 187, (21) pp einschl. 2 Titel in Rot/Schw. u. etwa 50 'Kupfer mit Text', davon etwa 20 mit maler. Küsten-, Städte- u. Landschafts-Darstellungen, etw.10 mit Trachten-Abb., etwa 8 Karten bzw Grundrisse u. im übrigen Abb. von Antika, Münzen, Tiere u. Blumen. Dazu 89 Kupfer-Tafeln (verso: weiß), dav. 4 gefaltet u. zwar etwa 50 botan. Blumen- bzw Pflanzen- Abb., etwa 10 Darstell. von Städten u. Landschaften, etwa 10 Karten u. Grundrisse u. weiter Abb. v. Antika, Geräten, Trachten, Vögeln u. Muscheln. Zeitgenöss. brauner Ldbd auf 5 erhab. Bünden (bestoßen u. rissig) u. mit Rschild u. dezent. Rvergoldung, im Inneren wohlerh. u. die Kupfer ohne jeglich. Makel. - Ganz seltene nl. EA des postum erschienen höchstbedeutsamen Reiseberichts (EA: Paris 1717) des franz. Forschers von seiner auf Befehl Ludwig XIV. (1638/43-1715) unternommenen über 2-jährigen Expedition ins östl. Mittelmeer u. in den Vord. Orient. In 22 Briefen, gerichtet an d. königl. Geheimschr. Graf Jerome de Pontchartrain ist die Reise festgehalten. Die vielen Kupfer dienen der Dokumentat. u. beruhen auf Skizzen des königl. Blumen- u. Pflanzen-Malers Claude Aubriet (1665-1742), der zu diesem Zweck vom König beigeordnet war. - 3. Reiseteilnehmer - ebenf. im königl. Auftrag beigeordnet - war der dtsche Arzt Andreas von (geadelt seit etwa 1705) Gundelsheimer (1668-1715, vgl. ADB X 125 - Jöcher II 1278 f - Iselin II 621 f) aus der Gegend von Ansbach. 1356 Pflanzenbeschreib. mit - zunächst provisorisch angelegten - Herbarien im Reisegepäck waren der Lohn der Strapazen. Die nach den Vorzeichnungen Claude Aubriet's gefertigten Pflanzen-Kupfer sind - von der zierl.-zärtl. Strichführung her - keiner Steigerung mehr fähig u. nicht bloß für Botaniker ein berauschendes Kunsterlebnis. - Für uns heute ist die Reise jederzeit - bis in die letzten Einzelheiten - problemlos wiederholbar..

      [Bookseller: Antiquariat Remigius]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        1- Bayle en petit, ou Anatomie de ses ouvrages. Entretiens d'un docteur avec un bibliothecaire & un abbe. S.l., 1737. 193 p. 2- Entretiens sur la raison. Suite de la critique des ouvrages de Bayle. Paris, Huart & Moreau, 1747. 130 p., (1) f. d'approbation.

      . 2 ouvrages relies en un volume in-12, pleine basane mouchetee de l'epoque, dos a 5 nerfs orne d'un fleuron central repete, tranches rouges (dos restaure au dernier caisson, accrocs de cuir aux mors et aux coiffes, coins emousses). Premiere edition collective de ces deux essais critiques sur Bayle, sa personne, son oeuvre et ses doctrines, par Jacques Le Febvre, jesuite, professeur de philosophie a Douai, puis directeur du seminaire de Cambrai. "Pendant que le 'Journal de Trevoux' rehabilitait les Peres calomnies par Bayle, un jesuite, le P. Le Febvre, preparait ce requisitoire impitoyable destine a convaincre enfin les catholiques abuses ( ). Bayle est obscene, pyrrhonien, mauvais critique, mauvais raisonneur ( ). A vrai dire Le Febvre ne le refute guere, mais sa diatribe est un temoignage interessant du revirement qui s'opere chez les chretiens catholiques et aussi de l'action persistante de Bayle sur les mondains" (Monod, 'De Pascal a Chateaubriand', p. 317 sq.) (Barbier, IV, p. 184 et Supplement, n° 9245). Cachet et cotes de bibliotheque d'institution religieuse..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ceremonies et Coutumes religieuses de tous les Peuples du Monde. Representees par des figures dessinees de la main de Bernard Picart, avec une explication historique, & quelques dissertations curieuses. Tome cinquieme,

      . qui contient les ceremonies des Mahometans &c. Mit 26 Kupfertafeln, A Amsterdam, chez J. F. Bernard, MDCCXXXVII, (1737), (2 Blätter), 291, 32 Seiten und 160 Seiten, 41x25, Ganzlederband mit Rückentitel und -verzierungen, auch an den Buchkanten, Einband stellenweise beschabt, einige Blätter mit Knicken und gebräunt, sonst nur geringe Gebrauchs- und Alterungsspuren, dekorativ,.

      [Bookseller: Antiquariat Ingrid Degutsch]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Untersuchung der Nachrichten, oder des merkwürdigen Lebens des Grafen von Bonneval, vormals... Generals der Infanterie, gegenwärtig Renegaten, und Bassa über drei türkische Roß-Schweiffe. Nebst angehängten Betrachtungn über den gegenwärtigen Krieg wider die Türken. Aus dem Französischen übersetzt. Hamburg, C. König 1738. 8°. 4 Bll., 206 S. 80 S.(Türkenkrieg) mit gest. Frontispiz.- Angeb.: Curieuse Anmerkungen ueber das merkwürdige Leben des Graffen von Bonneval, gewesenen kaiserlichen Generals, anjetzo aber Renegaden und Bassa von drei Roß-Schweiffen in der Türkei. Nebst wichtigen Betrachtungen ueber den Zustand der Türken und den jetzigen Krieg. Aus dem Französischen übersetzet. Frankfurt, o.Dr. 1738. 2 Bll., 222 S., Hprgt. d. Zt.

      . . Vgl. Atabey 129 u. Blackmer 162 sowie Hayn-G. I, 412 (Ausgabe: "Merckwürdiges Leben") - nicht in Fromm.- Zwei seltene "Recensionen" von dem im selben Jahr erschienen Werk Bonnevals über sein "Merckwürdiges Leben" in 3 Tle. (von beiden Werken in Deutschland über KVK nur 1 Ex. nachweisbar).- Das franz. Original erschien 1737.- C. A. de Bonneval (1675-1747), ein französischer General in österreichischen u. türkischen Diensten, trat 1720 zum Islam über und reformierte als Ahmed Pascha die türkische Artillerie.- Das Front. mit einem Porträt Bonnevals als türkischer Pascha.- Innendeckel mit Exlibris, tls. leicht gebräunt od. braunfleckig, Ebd. leicht berieben.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        L'histoire du Vieux et du Nouveau Testament, representee avec des figures et des explications edifiantes, tirees des Saints Peres pour regler les moeurs dans toutes sortes de conditions.

      Brüssel, Jean Leonard fils, 1737.. (10), 576 SS. Mit gest. Frontispiz, gest. Titelvignette, gest. Kopfstück und 267 Textkupfern. Lederband der Zeit mit goldgepr. Rückenschildchen, hübscher Rückenvergoldung und Spuren von Stehkantenvergoldung. Dreiseitiger Rotschnitt. Lesebändchen. 8vo.. Etwas spätere Ausgabe der vielgedruckten, erstmals 1670 erschienenen illustrierten Bibelnacherzählung, die gewöhnlich dem Historiker Nicolas Fontaine (1625-1709) zugeschrieben wird. Die hübschen Textkupfer gestochen von Pieter Devel (vgl. Thieme/B. IX, 181); das Frontispiz von Jan Baptist Berterham (ebd. III, 488f.: "Seine Technik verwendet mit gleichem Geschick die Radiernadel wie den Grabstichel"). Der dekorative Lederband kaum berieben. Gutes, sauberes Exemplar. - Vgl. Brunet IV, 1433 ("les reimpressions [...] de Bruxelles [...] ont encore de la valeur").

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der wahre Vauban, oder der von den Teutschen und Holländern verbesserte französische Ingenieur, worinnen... Kriegs-Bau-Kunst... deutlich erkläret: nebst einer ganz neuen Methode zur irregulairen Fortification. 2 Teile in 1 Band.

      Nürnberg, Montag, 1737.. (21 x 16,5 cm). (6) 165 (11) S.; 60 S. Mit gestochenem Frontispiz und 35 teils gefalteten Kupfertafeln. Dekorativer blindgeprägter Schweinslederband der Zeit.. Klassische Schrift zur Kriegsbaukunst, in der der Verfasser einige Beispiele beschreibt, wie die älteren und überholten Festungen "nach Vaubans Art" im Sinne Sturms verstärkt und verbessert werden können. Der zweite Teil mit eigenem Titelblatt "Bericht von Belagerung und Vertheidigung einer Vestung verfasset durch Goulon". - Der Hauptteil ist in die Kapitel Arithmetik, Geometrie und Offen- bzw. Deffensiv-Kriegs-Bau-Kunst unterteilt. - Der berühmte Mathematiker Sturm, einer der wichtigsten Kritiker Vaubans, "war unzweifelhaft zu Beginn des Jahrhunderts der hervorragendste deutsche Fortifikations-Gelehrte" (Jähns 1703). Die Tafeln zeigen neben geometrischen Zeichnungen Entwürfe von Festungsrissen (u.a. Koblenz). - Stellenweise gering gebräunt bzw. stockfleckig. Vorsatz mit kleinen Wurmspuren. Einband minimal fleckig. Insgesamt sehr schönes und gut erhaltenes Exemplar in bemerkenswert frischem Einband. - Vgl. Jähns 1442

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Astronomicae, ac geographicae observationes selectae Romae, atque alibi Italiam habitae ex eius autographis excerptae una cum geographica meridiani romani tabula a marie supero ad inferum. Ex iisdem Oberservationibus collecta et concinnata cura et studio Eustachii Manfredi in Bononiensi Scientarum Instituto Astronomi.

      Verona, Dyonisii Ramazini apud S. Thomam, 1737.. TPorträt, Titel, 4 Bl., XIII, 278 S.. Mit gest, Frontispiz (Porträt), gest. Titelvignette, 41 Textkupfern, 1 mehrfach gefalt. Karte, HSchnitt-Druckermarke und 22 HSchnitt-Initialen. 2°. HPergament d. Z. mit rotem Leder-Rückenschild und Sprengschnitt.. Gering berieben; S. 237-240 fehlen und sind als Photokopie beigegeben; breitrandiges und nahezu fleckenfreies Exemplar; teilkoloriertes Wappen-Exlibris auf Innenspiegel. F. Blanchini (1662-1729, Mathematiker und Astronom) und seine Leistungen wurden von der scientific community geehrt, indem heute Krater auf Mond und Mars seinen Namen tragen. Der Herausgeber der bis dato unveröffentlichten Manuskripte Blanchinis, E. Manfredo (1674-1739, Bologneser Astronom und Mathematiker), arbeitete selbst über die mittelitalienischen Ephemeriden sowie über die Irregularitäten der Fixstern-Bahnen. Provenienz: Handexemplar des Benediktiner-Abtes Johannes Benedictus Mittarelli (1707/8 - 1777; ab 1760 Abt) vom Kloster S. Michaelis de Muriano (San Michele di Murano), Venedig, mit dessen gest. Exlibris verso Titelei. Mittarelli, studierter Philosoph und Theologe (Florenz), erwarb als Buchwissenschaftler und Historiker in hohem Maße Verdienste durch den Ausbau der Bibliothek und deren Beschreibung; Schriften zur Geschichte des Klosters und der Benediktiner überhaupt zeugen von seinen umfassenden und profunden Kenntnisssen.

      [Bookseller: Antiquariat am Moritzberg]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gespräche in dem Reiche derer Todten. 225. - 240. Entrevue.

      Leipzig, Deer, 1737 - 1739.. 16 Teile in 1 Band. Kl.4°. 1204, 27 unpag. S. Register. Einige Vignetten sowie 16 Titelkupfer. Neuerer Pappband mit marmoriertem Einbandbezug, wohlerhaltener alter Druck, geschmackvoll neu aufgebunden. (s. Foto). ger/deu; 1. Aufl.. Enthält: 2 Entrevuen zwischen dem letzt - verstorbenen regierenden Hertzog von Würtemberg - Stuttgardt Carol. Alexandro und dem letzt - verstorbenen Hertzog von Curland, Ferdinando. 2 Entrevuen zwischen dem Grossen Mogol, Namens Choram und dem Türckischen Groß - Vezier Ibrahim. 2 Entrevuen zwischen dem Römischen Kayser Maximiliano II. und dem letzt - verstorbenen Hertzog zu Sachsen - Gotha, Friderico III. 2 Entrevuen zwischen dem Römischen Kayser Ferdinando III. und dem Hertzog zu Braunschweig und Lüneburg, Ludov. Rudolpho. Entrevue zwischen Zweyen Grossen Printzeßinnen, nemlich Maria von Burgund und der letzt - verstorbenen Königin von Groß - Britannien, Wilhelmina Carolina. 2 Entrevuen zwischen dem Frantzösischen Marschall Duc de Grammont und dem Kayserlichen General - Feldmarschall Grafen Guido von Stahremberg. Entrevue zwischen zweyen Cardinaelen, nemlich: dem Cardinal Radziejowsky und dem Cardinal von Fürstenberg. Entrevue zwischen dem ehemaligen Fürsten in Siebenbürgen, Georgio Ragoczy II. und dem tapffern Kayserlichen General - Feld - Zeugmeister, Gottfried Ernst von Wutgenau. Entrevue zwischen dem unruhigen Churfürsten zu Trier, Philippo Christophoro und dem Hertzog von Lothringen, Carolo III. 2 Entrevuen zwischen dem Ungarischen Grafen Emerico Toeckoely und dem Sultan Eschref.

      [Bookseller: Antiquariat Silvia Forster]
 49.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.