The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1735

        Kriegs-, Ingenieur-, Artillerie- und See-Lexicon, Worinnen Alles, was einem Officier, Ingenieur, Artilleristen, und Seefahrenden ... Ingleichen Die verschiedenen Arten derer Soldaten ... von den ältesten Zeiten an bis hieher ... erläutert wird. 9 Bl., 1040 S., S. 1105-1195 (falsch 1295) S. Mit Frontispiz von Sysang, 3 gestoch. Kopfvignetten und 21 gefalt. Kupfertafeln. Guter Pergamentbd d. Z. mit Rückentitel auf farbigem Grund.

      Dresden und Leipzig, Friedrich Hekel, 1735.. . Zweite, wesentlich erweiterte und überarbeitete Auflage des erstmals 1726 in Nürnberg erschienenen Lexikons. "Ein Wörterbuch im eigentlichen Sinne; die technischen Kunstausdrücke werden kurz erläutert Ein doppelter Anhang bringt erstlich ein geogr. Ortsverzeichnis, zweitens eine Übersicht der vornehmsten Münzsorten. Gute Kupfertafeln erläutern den Text" (Jähns). Sie zeigen Kriegsmaterial, nautisches Gerät, Flaggen, Festungsgrundrisse sowie ein Kriegsschiff mit 2 Querschnitten. Mit den beiden Anhängen über geographische Bezeichnungen in verschiedenen Sprachen und die verschiedenen Münzsorten nach dem Wert der sächsischen Münze. - Exlibris. Einige Falttafeln im Rand etwas angefranst, sonst bemerkenswert sauberes Exemplar. Der Text ist trotz des Kollationssprungs so komplett! - Zischka S. 73. Jähns 1455.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Prospect der in gantz Europa vortrefflichsten Königl. Elb-Brücken zwischen Neustadt und Dresden".

      . Kupferstich von C.F. Boethius nach J.A. Richter aus C.Chr. Schramm, 1735, 34,5 x 202 cm (von 5 Platten gedruckt).. Thieme-Becker Bd. IV, S. 209. - Christian Friedrich Boethius (1706 - 1782) lieferte alle Kupferstichansichten der 1731 fertiggestellten Dresdener Elbbrücke zu Carl Christian Schramms Werk "Historischer Schauplatz der merkwürdigsten Brücken in den vier Hauptteilen der Welt". Die Vorzeichnungen schuf der Dresdener Baukonduktor J.A. Richter. - Faltspuren und gering wasserrandig.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Plan von Alt Breisach Fort mortier und seiner Situation." Befestigungsgrundriss mit dem Rhein

      Kupferstich von J. H. du Chaffat 1735: . Kupferstich von J. H. du Chaffat 1735. 52.5x72.5 cm. - Schefold, Baden 21606 - Detaillierter Plan in Südorientierung mit Legende A - O und Kartusche mit militärischem Beiwerk. Kurzer Randeinriss in alter Faltung restauriert.

      [Bookseller: Wenner Antiquariat]
 3.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Miscella litteraria maximam partem Argentoratensia. Straßburg, J. Lorenz 1770. 8°. 2 Bll., 99 S., mit Holzschn.-Titelvign, einigen Holzschn.-Textvign. u. 1 Kupferst.-Vign., Pbd. d. Zt.

      . . Erste Ausgabe.- Sammlung philologischer Forschungen enth. u.a. Verzeichnisses der hebräischen Bibelhandschriften in der Straßburger Bibliothek.- Der elsässische Jeremias Jacob Oberlin (1735-1806) war Professur für Logik und Metaphysik in Straßburg.- Enth.: Nummus Pultaviensis; De Nummi Romani valore Dissertatio, tabulis instructa; Lapidis Graeci Metensis explanatio; Rhythmologia Leonina ex Godefridi hagenoensis Codice; Biblicorum Codicum Hebraeorum MS. Bibliothecae Univers. Argentin. Fragmentum epitaphii Hebräici recens detectum.- Tls. leicht braunfleckig, Ebd. fleckig u. berieben, sonst gutes breitrandiges Ex.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le Flambeau de la Guerre, Allumee du Rhin, Representee en 36 Nouvelles Cartes Geographiques, dans les quelles on voit le Rhin despuis Bon jusqu'a Basle & les autres places aux environs.

      Amsterdam, Schenk, 1735.. altkol. Tit., 2 Bll. (text farbig), 1 doppelblattgr. altkol. Übersichtskarte und 36 altkol. Kupferstichkarten ( je ca. 16,5 x 16,5), jeweils von Einzelplatten gedruckt, kl.- 8°. flex. GLdr.- Bd. des 19. Jahrh. ( Kap. ob. einger., ber. u. best.).. Vgl. Koemann Sch 10/11. Hellwig, Mittelrhein Nr. 86. - Hier nur der vollständige Kartenteil, es fehlen der Titel u. 2 Textblätter. Die Einzelkarten lassen sich zu einer großen Gesamtkarte zusammensetzen ( Gesamtgröße ca. 148 x 66 cm.) und umfassen das Gebiet Bonn - Herborn im Norden und Montbiliard - Basel - Schaffhausen im Süden. Die Einzelkarten sind zugleich genaue kleine Gebietskarten. Bis auf den schlichten Einband ein sehr gut erhaltener Taschenatlas!

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kst.- Karte, b. M. Seutter, "Wetteravia cum omnibus inclusis Principatibus, Dominiis et ..".

      . mit altem Flächenkolorit,, um 1735, 49 x 58. Rechts unten dek. fig. Kartusche. Gebiet Herborn, Lauterbach, Gelnhausen, Rüsselsheim mit der Umgebung Friedberg-Nidda im Zentrum. - Bis auf eine kleine Wurmstelle im unteren Bugbereich sehr schönes Exemplar! Frühe Ausgabe, noch ohne das Druckprivileg.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Befestigungsgrundriß, "Plan der Situation und Fortification von Landau".

      . Kupferstich v. Chaffat, dat. 1735, 50 x 69,5. Seltener Befestigungsplan von Antoine du Chaffat, der als Stecher in Ulm arbeitete.Oben rechts eine Titelkartusche mit Erklärungen zum Plan ( A - X), prachtvoll verziert mit militärischen Schmuckwerk.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Corpus Ivris Civilis Romani In Dvos Tomos Distinctvm Singvlari Cvra Recvsvm. praefationem praemisit Jo. Gottl. Heineccius, [Tomus Primus] Tomvs Primvs, quo continentvr Institvtionvm Libri Qvatvor et Digestorvm sive Pandectarvm Libri Qvinqvaginta.

      Lipsiae (Leipzig). Christianii Samvelis Krvgii (Christian Samuel Krug, 1735.. 2, mit kleinem Titelkupfer, zweispaltiger Satz, gr.8°. 22,5 x 18,3 cm. XLVI, (10) Bl., 1144 Seiten, die braunen Kalbslederbände der Zeit jeweils auf 5 echten Bünden, Hardcover in Leder,. In gutem Zustand. die Einbände etwas berieben, insbesondere am Rücken mit kleinen Fehlstellen an den Kapitalen, Band 1 am Rücken im unteren Drittel etwas rissig, Titel mit Eintrag vonn alter Hand, (1748), der vordere fliegende Vorsatz mit Ausschnitt, bei Band 2 die flegenden Vorsätze rudimentär (vorn) bzw. mit großem Eckausriß (hinten), die Vorsätze jeweils mit Randbräune durch das Leder, die Buchblöcke wohlerhalten. Titel des 2.Bandes: Corporis Jvris Civilis [Tomus Secundus]Tomvs Secvndvs, Qvo Continentvr D. Ivstiniani Codicis Libri XII Avthenticae Sev Novellae Constitvtiones CLXVIIL Edicta XIII, et Constitvtiones Aliqvot, Leipzig, Christan Samuel Krug, 1735, 520, 340 S., - Heineccius studierte in Leipzig Theologie , in Halle / Saale Jura. 1713 wurde er Professor für Philosophie, nach Stationen in Westfriesland und Frankfurt /Oder berief ihn der preußische König 1733 nach Halle als Nachfolger Christian Wolffs, doert starb er 1741, nachdem er auch eine Zeit Prorektor der Universität war.

      [Bookseller: Leipziger Antiquariat]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A System of English Ecclesiastical Law, Extracted from the Codex...

      1735. Grey, Richard [1694-1771], Editor. [Gibson, Edmund (1669-1748)]. A System of English Ecclesiastical Law, Extracted from the Codex Juris Ecclesiastici Anglicani of the Right Reverend the Lord Bishop of London. For the Use of Young Students in the Universities, Who Are Designed for Holy Orders. [London]: Printed by E.and R. Nutt, and R. Gosling, 1735. [xvi], 448, [77] pp. Includes one-page publisher list. Octavo (4-3/4" x 7-3/4"). Contemporary paneled calf, rebacked in period style with raised bands and lettering piece, hinges mended. A few minor scuffs to boards, corners bumped and lightly worn. Early owner signature to front free endpaper. Faint offsetting to endleaves, negligible dampstaining to lower margins of first 30 leaves, light dampspotting to first four, interior otherwise fresh. An attractive copy of an uncommon title. * Third and final edition. First published in 1730, this is an abridgment of Gibson's great Codex Juris Ecclesiastici Anglicani (1713) in question-and-answer form. Gibson's work is a comprehensive treatise in two folio volumes. It as therefore too detailed and expensive for most students and clergy. Grey's abridged edition brought Gibson's work to a wider audience. What is more, Grey's edition carefully emphasizes the rights and status of the Anglican church in order to defend it from the claims of non-conformists. Gibson, an English divine and jurist, was chaplain and librarian to the archbishop of Canterbury. He went on to become the Bishop of London. OCLC locates 18 copies of this edition. Sweet & Maxwell, A Legal Bibliography of the British Commonwealth 1:169 (57)..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Landshuet in Nieder Bayern". Gesamtansicht mit Wappen, links gestochene Erklärungen Nr. 1 - 6.

      . Kupferstich von G. Chr. Kilian bei Bodenehr, um 1735, 16 x 40 cm.. Lentner 8661 und Fauser 7232. - Aus "Europens Pracht und Macht", 3. Teil. Rechts oben numeriert "93". Selten.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Panorama-Gesamtansicht, im Himmel drei Wappen.

      . Kupferstich von G. Chr. Kilian bei Bodenehr, um 1735, 16 x 49 cm (von 2 Platten gedruckt).. Fauser 10092. - Aus "Europens Pracht und Macht", 3. Teil. Mit Legende und gestochener Erklärung im unteren Rand. Rechts oben numeriert "70". Selten.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Osnabrugum". Gesamtansicht über die Hase.

      . Kupferstich von G.Chr. Kilian bei Bodenehr, nach 1735, 10 x 35,5 cm.. Fauser 10429. - Aus "Europens Pracht und Macht", 3. Teil. Am linken und rechten Rand gestochene Legende. Rechts oben numeriert "71". Selten.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Practical Register: Or, A General Abridgement of the Law...

      1735. Lilly, John. The Practical Register: Or, A General Abridgement of the Law, As it is Now Practiced in the Several Courts of the Chancery, King's Bench, Common Pleas, and Exchequer, Digested by Way of Common-Place, Under Alphabetical Heads, With Great Variety of Cases Extracted from the Reports. Together with All the Rules of the Said Courts Brought Down to the Year 1719. The Second Edition. In Which are Comprized the Rules of the Respective Courts, Brought Down to This Present Year of 1735, and Likewise (Under Their Several Heads) All the Cases Reported Since the Publication of the Former ed. To Which are Added, Two Tables; One of the Several Acts of Parliament Mention'd and Explain'd throughout This Whole Work; The Other, Of the Names of the Several Heads Contained in Each Volume. [London] Printed by E. and R. Nutt, and R. Gosling for J. Walthoe [et al.], 1735. Two volumes. Folio (12-1/2" x 8"). Contemporary calf with later rebacking, raised bands and lettering pieces to spines, corners mended, endpapers renewed. Moderate rubbing and scuffing to boards, front hinges starting. Faint dampspotting and soiling to some leaves, interior otherwise fresh. Ex-library. Stamps to preliminaries of both volumes. A solid copy. * Second edition. Based on Styles's Regestrum Practicale (1657) and a standard reference during the eighteenth century, Lilly's Register was first published in 1719. After this edition it was issued again in 1745 with a supplement "containing the rules to Michaelmas Term, 1744, and containing Acts of Parliament and cases." It is divided into two parts. The first deals with conveyances. (The information is arranged under 36 alphabetical headings from "Assignments" to "Uses."). The second is a collection of precedents. As Holdsworth points out, "they are a varied collection, since they include, besides the ordinary conveyances of interests in real property, a settlement of stock, the assignment of a debt, compositions with creditors, an agreement between a high-sheriff and his under-sheriff, and agreement between a bishop's register and his deputy, and even a precedent for a private act of Parliament for the settlement of an estate.": Holdsworth, A History of English Law XII:376. Sweet & Maxwell, A Legal Bibliography of the British Co.

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtans., darüber großer Befestigungs- und Stadtplan, "München, die weitberühmt, praechtig und wohlfortificirte Chur Fürst. Haupt u. Residenz Stadt des Herzogthums Bayern".

      . altkol. Kupferstich b. Seutter in Augsburg, um 1735, 49 x 57. Fauser 9293. - Im unteren Drittel Gesamtansicht (nicht koloriert), darüber altkol. Befestigungsgrundriß bzw. Stadtplan mit großer Rokokokartusche mit Wappen, fig. Staffage, Erklärungen zum Plan und einer Vogelschauansicht des Schloßes Nymphenburg. - Mit einer Quetschfalte im unteren Bugbereich und einem altrestaurierten Eckausriß links unten.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Rhenus per tres Tabellas delineatus cum finitimis fortificatis Urbibus, Arcibus in Forma et aliis Territoriis ad Rhenum adiacentibus, cumque variis utilißimis Annotationibus in Honorem Sacrae Caesareae Maiestates et Sereniss. Electorum / per Jacques de Michal et aeri insculptus a Matthaeo Seuttero

      ca 1735. Teilkolorierter Kupferstich, Blatt: 71 x 162 cm. Grosse und lange seltene Karte vom Rheinlauf mit zwei grossen Kartuschen mit neun Portraits und mit 34 kleinen Ansichten und Karten im linken und rechten Rand. Von mehreren Platten gedruckt und zusammengesetzt. Die Ansichten und Katen zeigen: Konstanz, Rheinfelden, Hüningen, Neubreisach, Alt-Breisach, Freiburg, Strassburg, Landau, Philppsburg, Fort-Louis, Mannheim, Mainz, Koblenz, Bonn, Wesel (links) und Hohentwiel, Belfort, Ulm, Schlettstadt, Salm, Fleckenstein, Pfaltzburg, Lichtenberg, Säule bei Oppenheim, Hohenzollern, Hanau, Karlsruhe, Thurn bei Bingen, Hermanstein, Hammerstein, Rheinfels, Hohenfels, Burg Landskron, Burg Pfalzgrafenstein (rechts). Etwas gebräunt und fleckig. Knapp beschitten und auf Leinen aufgezogen, 2-3 kleine Löcher mit Bildverlust, 2 ca 1 cm Löcher in der Darstellung. Papier etwas gewellt.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Province De Hou-Quang.':.

      . Kupferstich v. Jean-Baptiste Du Halde in Paris aus Nouvel Atlas de la Chine, de la Tartarie Chinoise et du Tibet, 1735, 48,5 x 41 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. A - D, S. 396. - Zeigt die chinesische Provinz Hunouang. - Unten rechts Titelkartusche. - Die Karte aus dem zweiten europäischem Atlas von China (Blaeu's Atlas Sinensis war der Erste).

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Cursus Fluminis Padi vel Po per Longobardiam a fonte usque ad Ostia

      Homann Erben, 1735. "Cursus Fluminis Padi vel Po per Longobardiam a fonte usque ad Ostia". Orig. copper-engraving published by Homann's Heirs, 1735. Orig. old colouring. With decorative title-cartouche and the scale of map. Printed from 2 plates. 51,5:116 cm.. Very decorative map of the Po river from its source in the Alps to its mouth in the Golfo di Venezia. With Turin, Genova, Milano, Cremona, Parma, Bologna, Mantova, Verona and other cities in Po river basin.

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mémoires sur la guerre, écrits par feu M. le Marquis de Feuquière, Lieutenant Général des Armées du Roi, pour l'instruction de son fils. Première partie contenant les maximes à suivre dans les différentes opérations de l'art militaire; et seconde partie contenant l'application des exemples aux maximes.

      Sans lieu d'édition. 1735 - Seconde édition en 3 volumes. Reliure plein veau d'époque, dos à nerfs. Quelques défauts aux reliures. Tome 1 : 464 pages, coiffe inférieure manquante, 1 mors légèrment fendu. Tome 2 : 536 pages, coiffe inférieure fatiguée. Tome 3 : 483 pages, 1 mors entièrement fendu et l'autre légèrement, coiffes un peu fatiguées.

      [Bookseller: Librairie Et Caetera (Librairie Miara)]
 18.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Die Kays. Residentz- u. Haubt- Stadt Wien ... Plan u. Prospect

      Nürnberg, Homanns Erben, 1735. "Die Kays. Residentz- u. Haubt- Stadt Wien ... Plan u. Prospect". Altkol. Kupferstich bei Homann Erben um 1735. Gesamtansicht der Stadt mit Erklärungen (10:54 cm) und Befestigungsplan von Wien. Mit gest. Titel mit Wappen oben. 50,5:57,5 cm.. Sehr dekoratives Blatt.

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gibraltar/Cadiz/Minorca, anno 1735, Homann Heirs, map, old colou

      Gibraltar/Cadiz/Minorca, ,. Homann, Heirs of Accurate Vorstellung der berühmten Meers-Enge bey Gibraltar mit denen herumliegenden See-Haefen und Vestungen, engraved composite sheet with a map of southern Andalusia from Cadiz to Marbella, 4 smaller maps or plans of Cadiz, Ceuta, Gibraltar and Minorca, these in original hand-colouring, and 4 views, uncoloured, of Cadiz, Gibraltar and Tangier (2). Size of the leaf: 50x58 cm., contemporary colours, printed on thick paper, small restorations on below margin and centerfold..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht aus der Vogelschau ('Monasterivm. Münster.').

      . Kupferstich b. Johannes Covens & Cornelis Mortier in Amsterdam, um 1735, 38,5 x 49 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Westfalia Picta, Band VIII, S. 72, Nr. 18. - Sehr seltener Zustand! - Pieter Mortier erwarb die Kupferplatte von Frederik de Wit (dieser von Johannes Janssonius). - Johannes Covens & Cornelis Mortier, die den Verlag Covens & Mortier 1721 gründeten, vertrieben diese Stadtansicht in Amsterdam.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vrbis Neapolis cum ...

      Nürnberg, Homann Heirs, 1735. "Urbis Neapolis cum Praecipuis eius Aedificiis Secundum Planitiem Exacta Delinetio". Orig. copper-engraving, J. B. Homann. Published in Nuremberg by Homann Heirs, ca. 1735. Orig. old colouring. A view of Naples besieged by a fleet of ships. Along the top are four views of various battlements in Naples, including the palace of the viceroy. In the lower left is depicted a plan of Gaeta (a city 8o km from Naples), and in the lower right is a view of the battle from the sea. 48,5:57,5 cm..

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Large Dictionary English and Dutch, in two Parts. To which is added a Grammar, for both Languages. The third edition upon a copy corrected and enlarged with several Words and Phrases by the Author's own hand before he dyed. Groot Woordenboek der Engelsche en Nederduytsche Taalen: Nevens eene Spaakkonst derzelver.

      1735 1735.. 2 Teile (in 1) (12), 538 / (8), 556 S. Mit gestochenem Frontispiz sowie mit gestoch Kopfvignette. 25 cm, Lederband der Zeit auf fünf Bünden mit goldgeprägtem Rückenschild und reicher ornamentaler und fleuraler Rückengoldverzierung. EB stark berieben und Kanten bestoßen, Leder an den Gelenken aufgeplatzt, Farbschnitt verstaubt, Vorsatz im Original Marmor-Kleisterpapier. Am Titelblatt unten (ohne Textverlust) Namenszug herausgeschnitten,Im Preis sind Porto- und Verpackungskosten für das versicherte Paket innerhalb Deutschlands und der EU inbegriffen..

      [Bookseller: Antiquariat Redivivus Reinhard Hanausch]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Perspectivae Geometriae Practiae. Erster Theil : Welcher nach unterschiedenen Methoden lehret, Wie aus sichern Gründen die Militarischen Wercke,Theoretisch und Practisch, können proportioniret, und alle Fortification- und Artillerie-Risse, Perspectivisch vorgestellt, und die würckliche erbaute Vestungen Scenographice auf eine Mechanische Weise, nachgezeichnet, ja aller möglichen Ideen-Grössen, mit Geometrischen Linien, aus den Pythagorischen und Euclidischen Lehr-Sätzen erlangt werden. Denen Liebhabern der Mathematic, kürtzlich in Vier und dreyssig Tabellen verfasset, vornehmlich aber Die bequemsten Reguln, mit welchen man auch, ohne Pe[r]spectivischen Grund-Riß operiren mag [etc.]. [..]. Inventirt, gezeichnet und ans Licht gegeben Von Johann Jacob Schübler, Math. Archit. P. & S. wie auch der Königl. Preus[s]ischen Societät der Wissenschaften Mitglied.

      Nürnberg, in Verlag Christoph Weigels des Jüngern, Kunsthändlers (Weigel) / Gedruckt bey Lorentz Bieling 1735.. 4° (33 x 21 cm). 196 SS. Text mit gest. Kopf- u. Schlussvignette, 34 gest. Tfn. in Kupferstich (cpl.). HPerg. d.Zt. mit Perg.-Ecken u. Deckelbezug in Kiebitzpapier, Schnitt passend gesprenkelt. Erste Ausgabe. Textseiten unterschiedlich etwas gebräunt und gelegentlich min. (stock-) fleckig, die Tafeln weitestgehend sauber. Schriftbild stellenweise durch zu viel Druckfarbe etwas schummrig, Seiten dadurch im Satzspiegel auch unterschiedlich gebräunt. Gesamthaft recht gutes, relativ gepflegtes Exemplar.. Jordan 3435. - Der vorliegende Band ist thematisch in sich so abgeschlossen und vollständig. Dazu mehr nicht erschienen. - 1763 erschien eine zweite (2.), nicht als solche spezifizierte und offenbar bis auf eine zusätzliche Tafel unveränderte Auflage mit leicht abweichendem Titel im Nominativ 'Perspectiva geometrica-practica' (Jordan 3436, mit Angabe von 35 Tfn., was sich aus Bibliothekseinträgen nicht zuverlässig verifizieren lässt, in einer digitalisierten Version jedoch als unnumerierte Tafel nach dem Text p. 197 sichtbar wird: vgl. http://books.google.ch/books?id=0wpQAAAAcAAJ&printsec=frontcover&hl=de&source=gbs_ge_summary_r&cad=0#v=onepa ). - Die von J. J. Schübler bemerkenswert fein gestochenen, detailreichen Tafeln in kräftigen Abzügen, gelegentlich mit etwas Plattenrand, Plattenton od. -schmutz. Sie zeigen in vielfältiger und attraktiver Art und unter div. Gesichtswinkeln verschiedenste, sowohl oberirdische wie auch unterirdische Festungsbau-Elemente und deren perspektivische Übertragung auf Planzeichnungen. - Anhand der Tafeln erläutert der Text eingehend die zeichnerischen Darstellungen von militärischen Festungsbauten. Das Werk bildet somit eine spezifische Arbeit im Anschluss an Schüblers Publikationen zur zivilen Architektur und zu den weiteren Erklärungen perspektivischer Zeichentechnik, die er seit ca. 1719/1720 engagiert vertrat. Schübler bringt denn auch im programmatisch formulierten Titel seinen schon damals verwendeten Begriff des perspektivischen Fusspunktes oder Fluchtpunktes wieder ein, wenn er sein Zielpublikum anspricht: "vor [i.S.v. damit] Ingenieurs, Architectos, und perspecte Kunst-Mahler [..], ja alle Zeichner Uberhaupts von denen V. Praeceptis [ev. i.S.v.: 5 Vorschriften], so Pes picturae sive Perspectiva, In ihrem Umfang wesentlich hat, einen klaren Begriff bekommen, und ihre vorgestellte Compositionen, nach einer jeden Situation, correct aufzeichnen können" (vgl. den Titel von 1719 u. 1720: 'Perspectiva Pes Picturae, Das ist: kurtze und leichte Verfaßung Der Practicabelsten Regul, zur Perspectivischen Zeichnungs-Kunst'; s. u.a. SWB). Es handelt sich beim vorliegenden Lehrbuch also nicht direkt um militärisch-praktische Aspekte des Festungsbaus, sondern um dessen besondere architekturtechnische Plangrundlagen, folglich gleichsam die Bauvorstufe. Angesprochen wurden demnach vorab (Festungs-) Baumeister, Festungsbau-Ingenieure, -Architekten, Planzeichner und -Techniker. -- Johann Jacob Schübler (Nürnberg 1689-1741 ibid.), Architekt, Bautheoretiker und Sonnenuhrliebhaber. Johann Jacob Schübler ging ab 1698 bei Jacob von Sandrart (1630-1708) in die Lehre, um dort die Zeichenkunst zu lernen. Parallel dazu lernte er bei Georg Christoph Eimmart (1638-1705) das Kupferstechen. Ab 1705 reiste er durch Deutschland, 1709 nach England und anschliessend nach Dänemark. 1711 kehrte er nach Nürnberg zurück. Es folgte eine Reise durch die Niederlande, von der er 1713 zurückkehrte. 1717 errichtete er eine Ehrenpforte für den Hof in Sulzbach. Trotz auswärtiger Angebote blieb er in Nürnberg, wo er zahlreiche Schriften zur Architekturtheorie herausbrachte. [..] 1734 wurde er als auswärtiges Mitglied in die Preussische Akademie der Wissenschaften aufgenommen. 1736 wurde er Genannter des Grösseren Rates der Stadt Nürnberg. Die kleine Schüblerstrasse in der Nähe der S-Bahn-Station Ostring erinnert seit 1936 an ihn. (Aus: Astronomie in Nürnberg. In http://naa.net/ain/personen/show.asp?ID=129; eine einlässliche biographische Skizze zu Johann Jacob Schübler findet sich im Nürnbergischen Gelehrtenlexikon, Bd. 3, 1757; vgl. auch Zedler, Bd. 35, 1743: "ein in Architectonischen Erfindungen sinnreicher Kopff", mit Bibliographie von 19 Titeln, vorliegendes Werk nicht dabei).ge&q&f=false. - Die von J. J. Schübler bemerkenswert fein gestochenen, detailreichen Tafeln in kräftigen Abzügen, gelegentlich mit etwas Plattenrand, Plattenton od. -schmutz. Sie zeigen in vielfältiger und attraktiver Art und unter div. Gesichtswinkeln verschiedenste, sowohl oberirdische wie auch unterirdische Festungsbau-Elemente und deren perspektivische Übertragung auf Planzeichnungen. - Anhand der Tafeln erläutert der Text eingehend die zeichnerischen Darstellungen von militärischen Festungsbauten. Das Werk bildet somit eine spezifische Arbeit im Anschluss an Schüblers Publikationen zur zivilen Architektur und zu den weiteren Erklärungen perspektivischer Zeichentechnik, die er seit ca. 1719/1720 engagiert vertrat. Schübler bringt denn auch im programmatisch formulierten Titel seinen schon damals verwendeten Begriff des perspektivischen Fusspunktes oder Fluchtpunktes wieder ein, wenn er sein Zielpublikum anspricht: "vor [i.S.v. damit] Ingenieurs, Architectos, und perspecte Kunst-Mahler [..], ja alle Zeichner Uberhaupts von denen V. Praeceptis [ev. i.S.v.: 5 Vorschriften], so Pes picturae sive Perspectiva, In ihrem Umfang wesentlich hat, einen klaren Begriff bekommen, und ihre vorgestellte Compositionen, nach einer jeden Situation, correct aufzeichnen können" (vgl. den Titel von 1790 u. 1720: 'Perspectiva Pes Picturae, Das ist: kurtze und leichte Verfaßung Der Practicabelsten Regul, zur Perspectivischen Zeichnungs-Kunst'; s. u.a. SWB). Es handelt sich beim vorliegenden Lehrbuch also nicht direkt um militärisch-praktische Aspekte des Festungsbaus, sondern um dessen besondere architekturtechnische Plangrundlagen. Angesprochen wurden vorab also (Festungs-) Baumeister, Festungsbau-Ingenieure, -Architekten, Planzeichner und -Techniker. -- Johann Jacob Schübler (Nürnberg 1689-1741 ibid.), Architekt, Bautheoretiker und Sonnenuhrliebhaber. Johann Jacob Schübler ging ab 1698 bei Jacob von Sandrart (1630-1708) in die Lehre, um dort die Zeichenkunst zu lernen. Parallel dazu lernte er bei Georg Christoph Eimmart (1638-1705) das Kupferstechen. Ab 1705 reiste er durch Deutschland, 1709 nach England und anschliessend nach Dänemark. 1711 kehrte er nach Nürnberg zurück. Es folgte eine Reise durch die Niederlande, von der er 1713 zurückkehrte. 1717 errichtete er eine Ehrenpforte für den Hof in Sulzbach. Trotz auswärtiger Angebote blieb er in Nürnberg, wo er zahlreiche Schriften zur Architekturtheorie herausbrachte. [..] 1734 wurde er als auswärtiges Mitglied in die Preussische Akademie der Wissenschaften aufgenommen. 1736 wurde er Genannter des Grösseren Rates der Stadt Nürnberg. Die kleine Schüblerstrasse in der Nähe der S-Bahn-Station Ostring erinnert seit 1936 an ihn. (Aus: Astronomie in Nürnberg. In http://naa.net/ain/personen/show.asp?ID=129; eine einlässliche biographische Skizze zu Johann Jacob Schübler findet sich im Nürnbergischen Gelehrtenlexikon, Bd. 3, 1757).

      [Bookseller: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Des Fuertrefflichen Juedischen Geschicht-Schreibers Flavii Josephi Saemtliche Wercke, Als Zwanzig Buecher von den alten Juedischen Geschichten, Eines von seinem Leben, Zwey von dem alten Herkommen der Juden wider Apionem Grammaticum, und Eines von dem Maertyrer Tode der Maccabaer, Nebst einem Uberbleibsel. Der Rede Josephi an die Griechen von dem Ort / wo sich die abgeschiedene Seelen aufhalten/ und der Auferstehung der Todten. Hierzu kommen ferner Dessen Sieben Buecher von dem Krieg der Juden mit den Roemern / und Egesippi Fuenff Buecher von der Zerstoerung der Stadt Jerusalem, Alles nach dem Grund-Text mit besonderem Fleiss uebersehen und neu uebersetzet, Auch ueber dieses mit einer noethigen Einleitung in die Wercke Josephi, Ingleichem Mit Summarien / Biblischen Concordantzen / einer Land-Carte / Zeit-Rechnung, alten und raren Muentzen, auch andern Kupffer-Stichen, welche die Schrifften Josephi beleuchten, Vornemlich aber Mit vielen Anmerckungen / wie auch accuraten Registern versehen und ausgefertiget von Johann Friderich Cotta / der Theologie und Orientalischen Sprachen Professorn auf der Koenigl. Gross-Brittanischen Universitaet Goettingen. Mit Roem. Kayserl. Koenigl. Pohlnisch- und Chur-Fuerstl. Saechsisch. allergnaedigsten Privilegien. Tübingen, Johann Georg Cotta 1735. Fol. (ca. 36 x 23 cm), 30 (28 S. nummeriert), 20, 736, 212, 178, 12, 34 Seiten, Pergamenteinband. Mit gestochenem Frontispiz, einer gefalteter Karte von Palästina u. einem gefaltetem Entwurf von Jerusalem sowie 8 weitere Stichen u. Text-Vignetten. Zustand: Namestempel auf Vorsatz, Einband angeschmutzt, Karte auf Rücken repariert, innen kaum stockfleckig, insgesamt noch gut bis sehr guterhaltenes Exemplar.

      . .

      [Bookseller: Antiquariat an der Universität München]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Corsica map, anno 1735, Homann Heirs, old colours

      Corsica map, ,1735. Coppermap, edited by Homann Heirs, anno 1735, contemporary coloured, good condition, size of the leaf: 51 x 58 cm...

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Acerra Philologica nova, repurgata, aucta. Das ist: DCC merckwürdige Historien und Discursen, Theils aus den vorigen Editionen der so genannten Acerra Philol. und ihren Zusätzen ausgelesen, verbessert, mit vielfältigen Anmerckungen bereichert. Theils aber Von neuem (an statt zuruckgelassner sehr vieler unphilologischer Schierereyen,) aus den besten Scribenten hinzugefüget, und also eingerichtet, Dass solche den Liebhaberen der Gelehrsamkeit, des Alterthums, der Mythologie, der Geschichten, der Sittenlehr, und vielerhand Discurs-Materien, so wol ergetzlich, als auch erbaulich seyn können: Nebend-Stunden.

      Zürich, David Gessner, 1735.. Zweyte Aufllage. 8°. (13) Bl., 1032 S., (14) Bl. (Register), (3) Bl. (Korrekturen und Verlagsanzeigen). Mit 1 gest. (allegor.) Frontisp. von Joh. Hen. Huber. Lederband der Zeit mit verblasster Rückenvergoldung und Rückenschild.. Seebass: Barockliteratur I, 413 u. 505. - e-HLS. - Zweite Ausgabe dieser zur Buntschriftstellerei gehörende "Acerra Philologica" von Gotthard Heidegger (1666-1711) neu herausgegeben und kommentiert (erstmals 1708). Die Originalausgabe von Peter Lauremberg (1585-1639) erschien 1633. Die populäre Schrift erlebte im 17. Jahrhundert zahlreiche Auflagen. "Die Grundschicht der Lauremberg'schen 'Acerra' sammt aus den Jahren 1633-1637. Heideggers Überarbeitung (1708) zeigt, dass in den 70 Jahren bei aller historischen Konstanz doch ein deutlicher Wandel des Denkens stattgefunden hat. Heidegger setzt sich häufig ab vom naiv die Antike kolportierenden Schulbuchwissen" (Michel, Paul: Gotthard Heideggers Kommentierung von Laurembergs "Acerra philologica" - online, 2008). Die Sammlung enthält die gleiche Anzahl Stücke wie Laurembergs Ausgaben, wobei die ersten 300 von Heidegger lediglich mit Kommentaren versehen wurden. Dann aber liess Heidegger einiges von Lauremberg weg und verfasste vollständig neue Stücke. "... sonderlich in den letsten Centuriis gegen 150 oder 200 durchgestrichen und hingegen so viel andre ein und beygfügt worden." (Vorwort 4. Seite). Heidegger war nach seinem Theologiestudium Pfarrer im St.Galler Rheintal und später in Rorbas, danach bis zu seinem Tode Inspektor der Zürcher Lateinschule (Alumnat). - Titel in Rot-Schwarz gedruckt. - Mit einem handschr. Besitzereintrag verso Frontispiece. Das Titelblatt oben rechts mit kleinem Stempel. Einband stärker berieben und bestossen. Hinters Einbandgelenk angeplatzt.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Regel der fünff Orden. Von der Architektur.. Auffs neue vermehrt u. in dieses bequem-kleinere Format gebracht v. (Pierre) Le Muet (1591-1669, franz. Baumeist., vgl. Jöcher 3/751 - NBG 30/643)

      Augsburg 1735 bei 'Jeremias Wolffs seel. Erben' in 8vo (16 x 10 cm).. Einschl. rad. u. typogr. Titel: 16 pp u. dazu 50 Kupfer (verso: weiß). Hbldbd der Zeit auf 4 erhab. Bünden nebst goldgepr. Rtitel, wohlerh. u. selten. - Re III Nr. 57 = Re Bu 15/14. - Andere Ausgaben: Brunet V 1219 f - Graesse VI (2. Teil) 314. -.

      [Bookseller: Antiquariat Remigius]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sammlung von Johann Christian Günthers/ aus Schlesien, bis anhero edirten deutschen und lateinischen Gedichten. [Auf das neue übersehen, wie auch in einer bessern Wahl und Ordnung an das Licht gestellet. Nebst einer Vorrede von den so nöthigen als nützlichen Eigenschaften der Poesie.]

      Breßlau und Leipzig, Michael Hubert, 1735,. 8vo. Mit gest. Frontispiz v. Strahowsky, gest. Titelvignette (in d. Umrahmung oben beschnitten), gef. gest. Portrait sowie 2 geschn. Vignetten. 15 Bl., 1102 S., 8 Bl. Hpgt. d. Zt. m. hs. Rückentitel. Blauschnitt.. Goedeke III, 351, 16, 2o. - Dünnhaupt 2.I.1. - Erste Auflage dieser Neuausgabe. - Das Portrait zeigt den berühmten evangelischen Theologen Johann Friedrich Burg aus Breslau (1689-1766), welcher der Herausgeber und Verfasser der Vorrede sein könnte. - Pgt. etw. angeschmutzt, Vorderdeckel m. Knicken, Ecken bestoßen. Mittelteil d. Titelbl. m. hinterlegtem Ausschnitt. Vereinzelte radierbare Bleistiftanstreichungen. Sonst wohlerhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De Nieuwe en Naauwkeurige Neederlandse Hovenier, onderwyzende hoe hier te lande, onder dit climaat een thuin, met zyn parken, paaden.... en deeze nieuwe druk is vermeerderd met de voornaamste gronden van het aankweeken en bebouwen der boomen tot espaljers.

      1735. Leyden, J.A. Langerak, 1735. 4to (212 x 165mm). pp. (14), 232, (8), with an engraved title and 14 engraved plates of grafting. (Together with:) Vermeerdert en vernieuwd register van meest alle de soorten van Peeren en Appelen, met aantooning, op welke tyd dat yder in hun soort volkoomen regt ryp zijn... Den tweeden druk. Leyden, J. A. Langerak, 1721. 4to. pp. (8), 56, with engraved title-vignette. (together with:) Oeffening en regte behandeling aangaande bebouwen der moes-tuynen, onderwijzende de regte culture van alle de moes-planten... Uitgegeeven tot een tweede vervolg... van de Nieuwe en naaukeurige Neederlandse hovenier... Den tweeden druk. Leyden, J.A. Langerak, 1721. 4to. pp. (8), 120, title page with engraved vignette. (Together with:) Kweek-School voor liefhebbers der Hooven en Thuynen... Zynde dit werkje bekwaam en dienstig tot volmaaking van de Nieuwe Naaukeurige Neederlandsche Hoovenier... Leyden, J.A. Langerak, 1727. pp. (8), 171, (1). Contemporary calf, richly gilt decorated spine in 6 compartments with red gilt lettered label (top of spine rubbed). An interesting enlarged edition of this famous Dutch gardening book. The 'Nieuwe en Naauwkeurige Neederlandsche Hovenier' was first published in 1713. The frontispiece of the first work lacks a small part at the upper margin with slight loss of illustration. The charming frontispiece, by F. Bleiswyk, depicts a lady and gentleman strolling through a formal garden while 11 gardeners attend to their work. The plates illustrate the layout of an orchard and the growth and care of fruit trees, including techniques of pruning and the extermination of insect pests. "Published anomymously but recognized as the work of Jan Du Vivie is 'De nieuwe, en naauwkeurige Neederlandse hovenier...', Leiden 1713, with 14 engraved plates... his book covers fruit gardens from seedling selection to fruit storage. Its 1716 edition adds new information on pest control; its 1735 edition catches up on developments in espaliering" (Janson, Pomona's harvest p. 172). The Library catalogue of the 'Landbouwuniversiteit' Wageningen lists (nos. 254-258) several editions of the above work..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Magia Adamica Oder das Alterthum der Magie, Als dererselben von Adam an herabwärts geleitete Erweisung, Welcher eine gantz vollkommene Entdeckung des wahren Himmels, der Erden, oder derer Magorum, himmlischen Chaos und erste Materia aller Dinge zugefüget Durch Eugenius Philaletha [3 Teile in 1 Band]. Aus dem Englischen übersetzt.

      Leipzig u. Hof, Johann Gottlieb Vierling, 1735.. 7 Bll. (Titel in Rot u. Schwarz u. Vorrede), 322 S., 7 Bll. (Register), 8°, Leder d. Zt. mit 4 Bünden u. Rückenschild. Erste deutsche Sammelausgabe (zuerst englisch London 1650, deutsch einzeln Amsterdam 1704). - Grässe: Bibliotheca Magica et Pneumatica S. 53; Vgl. zu anderen Ausg.: Slg. du Prel 541 (1704); Caillet 11060 (1749); Ferguson II, 196 (1704). - Enthält auch: "Antroposophia theomagica, Das ist Eine Rede von der Natur des Menschen, und seinem Zustande nach dem Tode, an Seines Schöpffers erste Chymie gegründet, und durch eine mit der Hand verrichtete Untersuchung derer Anfänge der grossen Welt bekräfftiget." (S. 157-236) u. "Anima magica abscondita, Oder Eine Rede von dem allgemeinen Geiste der Natur; Samt dessen tieff verborgenen, wunderbaren und merckwürdigen Auf- und Niedersteigen." (S. 237-322). - Ackermann V,1382 über den Autor: "Thomas Vaughan [1622-1666], ist eine der seltsamsten Erscheinungen des 17. Jahrhunderts. Er ist unter den verschiedensten Namen aufgetreten, und Schmieder [Gesch. d. Alchemie 389-94] meint, daß auch der Name Vaughan ein Pseudonym und aus vagans entstanden sei, da sein Träger sich zeitlebens auf Reisen befunden hat. Er durchwanderte ganz Europa, kam bis nach Indien und wurde allgemein für einen wahren Adepten gehalten. Seine Schriften sind durchwegs selten." - In den Vorsätzen jew. ein ExLibris von Thorwald Dethlefsen ("Th. Dethlefsen" u. "Kawwana"), (geb. 1946) Psychologe u. Astrologe (Schüler von Wolfgang Döbereiner); Hypnose-Experimente führten ihn zur Entwicklung der Reinkarnationstherapie. Die von Dethlefsen begründete Kawwana-Kirche orientiert sich auch an den Lehren des Esoterikers Oskar Rudolf Schlag. 2003 erklärte Dethlefsen, die Kawwana-Kirche sei "in die Welt von Briah" erhoben worden, 2009 wurde der Tempel der Kirche abgerissen. - Einband leicht berieben; Titel mit zwei kl. Besitzerstempeln; eine weitere Seite ebenfalls gestempelt, sonst ein gutes Expl. mit kl. Altersspuren.

      [Bookseller: Versandantiquariat Hans-Jürgen Lange]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sammlung von [...] bis anhero edirten deutschen und lateinischen Gedichten, auf das neue übersehen, wie auch in der bessern Wahl und Ordnung an das Licht gestellet. Nebst einer Vorrede von den so nöthigen als nützlichen Eigenschafften der Poesie.

      Breslau & Leipzig, Michael Hubert, 1735.. (30), 1102, (16) SS. Mit gest. Frontispiz und gest. Titelvignette. Dekorativer Halblederband des frühen 20. Jhs. mit goldgepr. Rückenschildchen und -vergoldung. Dreiseitiger gesprenkelter Rotschnitt. 8vo.. Zweite, beste Gesamtausgabe der Gedichte. Zusammenfassung der vier Teile der früheren Edition zu einem Band; erstmals mit der programmatischen Vorrede. - Der schlesische Dichter J. C. Günther (1695-1723) wurde 1716 zum Poeta laureatus Caesareus gekrönt, doch gelang es ihm ob seines ungeordneten Studenten- und Wanderlebens nie, Fuß zu fassen. "Dieser größte deutsche Lyriker vor Goethe ist weder bloß dessen Vorläufer noch ein spätbarocker Nachahmer der 'Schlesier', noch auch der erste Dichter der Aufklärung, als der er bis um 1770 größte Wertschätzung genoß, sondern verkörpert etwas von all diesem" (DBE). - Einband gering berieben; innen papierbedingt etwas gebräunt. Am vorderen Vorsatz hs. Kauf- und Bindevermerk von 1921/22. - Goedeke III, 351, 16, 2o. Hayn/Gotendorf II, 700. Faber du Faur 1655. Dünnhaupt 741, 4.1.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        L'Ecumoire, histoire Japonaise.

      Londres (Paris), la Compagnie, 1735.. 2 tomes relies en un volume petit in-12, plein maroquin rouge vif, dos a 5 faux-nerfs orne de compartiments richement dores aux petits fers, triples filets d'encadrement sur les plats et les coupes, dentelle interieure, tranches dorees sur marbrures (rel. David), (1) f. de titre, (4) p. de table, 208 p. et (1) f. de titre, (4) p. de table, 328 p., 2 joli frontispice signe L.F.D.B. (Du Bourg), repete aux deux tomes. Deuxieme edition, la premiere sous ce titre, parue quelques mois apres l'originale de ce conte licencieux, premiere grande oeuvre de Crebillon fils, qui rencontra un important succes de scandale et fit connaitre son auteur. Le roman, qui reprend les themes alors a la mode - exotisme, critique des pouvoirs en place et de l'obscurantisme religieux et libertinage debride - fut interdit. Crebillon, emprisonne a Vincennes pour ses allusions scabreuses a la duchesse du Maine, au cardinal de Rohan et a la bulle Unigenitus fut elargi sur l'intervention de la duchesse elle-meme qui, selon E. Henriot ('Livres de second rayon') "lui demandant fort joliment ou donc il avait tant appris sur les princesses, desquelles il parlait dans son livre avec si peu de retenue". L'ouvrage parut egalement sous le titre de 'Tanzai et Neadarne'. (Conlon, 'Siecle des Lumieres, 34:377. 'Dict. des oeuvres erotiques', p. 154. Drujon, 'Livres a clef', II, 920. Peignot, 'Livres condamnes au feu', I, 87. Tchemerzine-Scheler, II, p. 675 cite cette edition sans l'avoir vu). Tres bel exemplaire dans une eclatante reliure de maroquin vermillon de David..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Philosophia scholae scotisticae / Solida expositio librorum tum logicalium, physicorum, et metaphysicorum Scoti. Instituciones dialecticas, logicam, physicam, libros de Coelis, de generatione et corruptione de anima, et methaphysicam universam. 3 Teile in einem Band.

      Augsburg, Wolff, 1735.. Folio (33 x 20 cm). [6] Bl., 44 S., [5] Bl., 333 S., 7 Bl. + [3 Bl], XII, 444 S., [9] Bl. + 104 S, [4] Bl. Pergamentband der Zeit.. *Einzige Ausgabe. - Große von Krisper bearbeitete Ausgabe von Scotus Werk zur Philosophie: 1. Teil: Logik - 2. Teil: Physica universa quadripartita de corpore naturali simplici coelesti, mixto et animato. - 3. Teil: Metaphysica universa. in Libros metaphysicales Aristotelis. - Identisch mit dem digitalisierten Exemplar der Bayerischen Staatsbibliothek, lediglich das letzte Blatt ist im Drucktext different (größerer Zensurvermerk und andere Textfolge. - Johannes Duns Scotus (ca.1266 in Schottland; gest. 1308 in Köln) war ein schottischer Theologe und Philosoph der Scholastik. Als einer der bedeutendsten franziskanischen Theologen begründete er die nach ihm benannte scholastische Richtung des Scotismus. Als einer der ersten mittelalterlichen Denker betrachtete er Philosophie und Theologie als unterschiedliche Disziplinen mit unterschiedlichen Aussagegehalten. Er wurde auch "Doctor Subtilis" genannt. - Krisper "war einer der tüchtigsten scholastisch gebildeten Theologen seines (Franziskaner-)Ordens" (ADB XVII, 172). - Hier eine schöne und vollständige Folioausgabe der Barockzeit. Erstes Titelblatt in Rot und Schwarz gedruckt. - Text gelegentlich leicht gebräunt, insgesamt von sehr guter Gesamterhaltung.

      [Bookseller: Antiquariat Braun]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Opera omnia medica. Editio altera, Londinensi multo correctior et accuratior.

      Paris, Guillaume Cavelier, 1735.. 4°. XVI (recte LVI), 232 S., 388 S., 2 n.n. Bl. Lederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschild und reicher Rückenvergoldung.. Ferguson I, 291. - Blake 161. - Graesse II, 632. - Vgl. HOH 781 (für die Londoner Ausgabe 1733). - Pariser Nachdruck der ersten lateinischen Werkausgabe der Schriften, herausgegeben von John Wigan mit dem Abdruck seiner "History of physick" im zweiten Teil, dem ersten historischen Abriss der Medizingeschichte eines Engländers. - Stellenweise mit Wasserrand. Titel mit handschriftlichen Besitzvermerken. Zwei Blätter mit Eckausriss bzw. mit Einriss. Einband an den äusseren Rückenkanten angebrochen. Kapitale ausgerissen. Ecken bestossen. (Sprache: Lateinisch / Latin)

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Auserlesene Sammlung der besten und neuern Schrifften Vom Zustand der Seele nach dem Tod, Auff Veranlaßung eines berühmten Christlichen Politici, an das Licht gestellt Auch mit einem Vorbericht und besonderer Ausführung vermehrt.

      Dreßden, bey Raphael Christian Sauereßig, 1735.. Kl.-8° (17 x 10,5 cm). Titel in schwarz/rot, (60), 700 Seiten, (124) Seiten Register. Mit einem gestochenen Portrait-Frontispiz (C. Fritzsch, Hamburg 1734). Weißer Pergamentband der Zeit mit durchgezogenen Bünden und dunkelgrau gefärbtem Schnitt.. OCLC 31342239. - BMGC XV, 744. - Döring, Gelehrte Theologen II, 351, 74. - Block und Einband minimal verzogen, Frontispiz und Titel eng beschnitten, Fußstege beider Blätter aber gefalzt und ohne Textverlust sauber umgeschlagen (dort etwas knickspurig und angestaubt); die Textblätter mit ausreichend breitem Rand. Die letzten Blätter mit kleinem Wurmloch. - Außen wie innen sehr schönes, kaum gebräuntes und wohlerhaltenes Exemplar der seltenen Sammlung. - Das fein gestochene Portrait in sehr gutem Abdruck. - Älterer Besitzeintrag auf dem vorderen Innendeckel (J.F. Schirmer). - Die Sammlung enthält neben einer ausführlichen bibliographisch-homiletischen Einführung Löschers folgende Schriften: "Der Zustand der abgeschiedenen Seelen" und "Der Mittelstand gedachter Seelen" von Johann Meisner (1662/1661 erstmals als lateinische Disputationen in Wittenberg), "Das Leben der Seelen im Todte Wann sie vom menschlichen Leibe geschieden biß an den Jüngsten Tag" von Theodor Reincking (Dietrich Reinkingk 1590-1664, Jurist und Staatskanzler in Mecklenburg und Schleswig), "Schrifftmäßige Gedancken Vom Zustande der abgeschiedenen Seelen" von Gottlieb Wernsdorff (1668-1729, Theologe und Historiker in Wittenberg, Freund Löschers) und Löschers eigener Text "Wiederholung der Lehre vom Zustand der abgeschiedenen Seelen, biß zum Jüngsten Gericht". - Das Werk ist mit einem dreifachen Register zu Bibelstellen, Namen und Stichwörtern erschlossen. - Vor allem in Löschers Texten spürt man die dogmatische Verteidigungsstellung des orthodoxen Theologen gegen Katholiken, Reformierte, Rationalisten, Pietisten und sonstige Heterodoxe; im Namensregister zahlreiche Einträge prominenter, vielfach scharf kritisierter Theologen der Zeit. - Zu V.E. Löscher (1673-1749), einem der bedeutendsten Theologen seiner Zeit und neben Johann Melchior Goeze letztem großem Repräsentanten der lutherischen Spätorthodoxie, vgl. RGG4 V, 518. - TRE XXI, 415. - BBKL V, 175ff. - M. Greschat: Zwischen Tradition und neuem Anfang. V.E.L. und der Ausgang der lutherischen Orthodoxie (1971; mit ausführlicher Bibliographie). - Collection of texts which point out the lutherian-orthodox position concerning the afterlife, edited by one of the most important theologicans of the early 18th century. Bound in white vellum, in very good and clean condition. - Scarce.

      [Bookseller: Antiquariat Otto W. Plocher]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Alsatia Superior Et Inferior III. Tabulis Delineata cum Finitimis Episcopatibus, Ducatibus, Principatibus, Et Marchionatibus, Abbatiis Comitatibus, Urbibus, olim Imperialibus et aliis Civitatibus exhibita Per Iaques Michal, Capitaneum Et Ingenieur, sculpta a Matthaeo Seuttero, Chalcographo August.':.

      . Altkolorierter Kupferstich mit ornamentaler Bordüre v. Matthäus Seutter n. Jacques Michal b. Matthäus Seutter in Augsburg, 1735, 60 x 175,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Sandler, Johann Baptista Homann, Die Homännischen Erben, Matthäus Seutter und Ihre Landkarten, S. 12, Nr. 359-361. - Zeigt den Rheinlauf von Grenzach-Wyhlen bis Karlsruhe mit den beidseitigen Ufern. - Oben rechts große Titelkartusche mit Erklärungen. - Oben links Meilenzeiger mit Putte. - In der Karte 2 Kompasse u. Wappen. - Die größeren Städte mit Befestigungsplänen. - Großformatige imposante Kupferstich-Karte von 3 Platten gedruckt.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ulma Memorabilis ac Permunita Libera Imperii Civitas ad Danubium... / Ulm eine Considerable Freye Reichs Statt in Schwaben

      Augsburg, M. Seutter, um 1735. 50,0 : 57,8 cm.. Fauser 14452. - Großer, altkolorierter Kupferstichplan der Stadt Ulm an der Donau von Matthäus Seutter. Der perspektivische Gesamtplan mit Bestimmung einzelner Bauten sowie ausführlichen Erläuterungen. Im unteren Drittel die Ansicht 'Ulm gegen Sud West' mit zwei Wappendarstellungen. Titel in kolorierter Schriftleiste oberhalb der Darstellung. - Sehr gute Erhaltung. - Large, old colored engraved city map of Ulm by Matthaus Seutter. The overall perspective plan with determination of individual buildings as well as detailed explanations. In the lower third the view 'Ulm gegen Sud West' with two coats of arms. Title bar above the image. - Overall very good condition.

      [Bookseller: Götzfried Antique Maps]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De praesagienda vita et morte aegrotantium libri septem [...]. Cum praefatione Hermanni Boerhaave, emendavit Hieron. Dav. Gaubius [...]. Accedit Hieronimi Fracastorii de diebus criticis libello. Editio Veneta ceteris emendatior.

      Venedig, Domenico Tabacco (und "sub signo Aldi"), 1735.. 2 Teile in 1 Band. (4), XX, 410 SS., l. w. Bl. (2), 20 SS. Mit gest. Portraitfrontispiz, Titelvignette in Holzschnitt und Holzschnittdruckermarke am Zwischentitel. (Beigebunden) II: Hippocrates. Aphorismi, ad mentem ipsius, artis usum, & corporis mechanismi rationem expositi. Auctore Joanne Hecquet. A Parisiana editione editio prima. Neapel, Felix Musca für Giuseppe Ponzelli, 1731. (8), XV, (1), 336 SS. Lederband der Zeit mit doppeltem goldgepr. Rückenschildchen und -vergoldung. Dreiseitiger gesprenkelter Rotschnitt. Marmorspiegel. 4to.. Spätere Ausgabe dieser "classic treatise on prognosis based on Hippocrates' writings" (Eimas). Prospero Alpini (1553-1617) war Leibarzt des Dogen Andrea Doria. - Titel mit Budapester Bibliotheksstempeln. - II: Seltene neapolitanische Ausgabe von Hippokrates' Aphorismen. Griechischer Text und lateinische Übersetzung, darunter ausführlicher lateinischer Kommentar. Titel mit kleinem Randausriß (Verlust eines Blattweisers) und zeitgenöss. hs. Besitzvermerk. - Vorsätze mit Resten entfernter Exlibris; Deckweißspur am vorderen Vorsatz. Papierbedingt leicht gebräunt. Rücken berieben, die Kapitale mit Wurmspuren. - I: Blake 12. Osler 1801. Wellcome II, 36. Vgl. Eimas 386. Garrison/Morton 2194 (EA 1601). - II: Blake 213. Wellcome III, 272. Diese Ausgabe nicht bei Hoffmann oder Schweiger.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Magia Adamica oder das Altherthum der Magie, als dererselben von Adam an herabwärts geleitete Erweisung... Aus dem Englischen übersetzt. 3 Teile in 1 Band.

      Leipzig und Hof, Vierling, 1735.. (17,5 x 11 cm). (16) 322 (14) S. Dekorativer Halblederband der Zeit.. Erste deutsche Gesamtausgabe der erstmals 1650 in Englisch erschienenen und einzeln 1704 ins Deutsche übersetzten Werke. Vaughan will mit dieser imaginären Geschichtsrekonstruktion die Spur der Geheimwissenschaften bis zu ihrem Ursprung verfolgen und bedient sich dazu der Archäologie als Hilfswissenschaft. - Der Verfasser (1621-1665), stark beeinflusst von Sendivogius und Agrippa, war im 17. Jahrhundert der Hauptvertreter der Alchemie in England. Seine Werke wurden ins Deutsche übersetzt und übten hier großen Einfluss aus. Der vorliegende Band enthält neben der "Magia Adamica" auch die "Antroposophia theomagica, das ist eine Rede von der Natur des Menschen, und seinem Zustande nach dem Tode" und die "Anima magica abscondita, oder eine Rede von dem allgemeinen Geiste der Natur", jeweils mit eigenem Titelblatt, aber fortlaufender Paginierung. - Stellenweise leicht gebräunt. Titel mit Besitzvermerk von alter Hand. Vorsätze etwas leimschattig. Oberes Kapital sauber restauriert. Insgesamt schönes und gut erhaltenes Exemplar. - Ferchl 409; Brüning 4233; vgl. Neu 4184, 4186, 4191; Ferguson II, 195; Duveen 599 (jeweils die Einzelausgaben von 1704)

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La statique des vegetaux et l'analyse de l'air. Experiences nouvelles lues a la Societe Royale de Londres. Ouvrage traduit de l'anglois par M. de Buffon, de l'Academie des Sciences.

      Paris, Debure l'Aine, 1735.. In-4, plein veau mouchete brun, dos a 5 nerfs orne de compartiments richement dores, piece de titre de maroquin bordeaux, roulette sur les coupes, tranches rouges, xviii, (6) f. de table, (1) f. d'errata, (1) f. de privilege, 408 p. et 10 planches hors-texte depliantes contenant 20 figures numerotees. Premiere edition francaise, dans la traduction francaise de Buffon, dont c'est le premier ecrit et qui joint une "preface du traducteur". Dans cet ouvrage fondateur dans l'histoire de la botanique moderne, Hales etudie la circulation de l'air et de l'eau chez les plantes, phenomene physique qu'il met en relation avec le transport de la seve. "The first complete account of the physiology of plants including the reaction with air and movement of the sap" (Horblit, n°45a pour l'edition anglaise). L'ouvrage est illustre de 10 planches gravees contenant 20 figures qui representent les experiences effectuees par Hales. (DSB, VI, p. 47 : "An influential French translation in witch Buffon praises the experimental method, and includes Hale's appendix of 1733". Musset-Pathay, n°1779. Pritzel, n°3700). Bel exemplaire, tres frais, grand de marges, tres bien relie a l'epoque..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der durchlauchtigen Welt zum vierzehendenmal neu vermehrter und verbesserter Geschichts- Geschlechts- und Wappen-Kalender auf das (Schalt-) Jahr nach der Heil-bringenden Geburt Jesu Christi 1736. Nebst historischer Erklärung einer alten Medaille von Kayser Maximilian mit deßen Sinnbild, auch kurtzer Vorstellung aller jetzt-regierender Kayser, Könige, Chur-Fürsten, geistlicher und weltlicher Fürsten, und Grafen des H.R. Reichs, nach ihren Lebens- und Regierungs-Jahren, wie auch einiger auswärtiger Fürsten, des Pabsts, und der Cardinäle.

      Nürnberg: Christoph Weigels d.Ä. Witwe, gedruckt bey Lorenz Bieling [1735].. Front., Titelei, 6 Blatt Kalendarium, 4 Bl., 66 Doppelblatt, 2 Blatt Verlagsverzeichnis. Ganzpergament der Zeit, 20,4 x 13,2 cm. Mit einem gestochenen Frontispiz, sowie zahlreichen Wappenkupfern nebst Stammbäumen.. (Einband nur wenig bestossen und fleckig, nach dem Kalendarium fehlt ein Teil der Erläuterung zur Münze - vermutlich 3 oder 4 Blatt -, die Abbildung der Münze von Kaiser Maximilian befindet sich vor dem Wappenteil und den Stammtafeln, sonst aber vollständig. Das Kalendarium mit sechs Blatt Vacaten durchschossen, diese ohne Einträge, sauber und kräftig gedruckt, im Ganzen ein wohlerhaltenes Exemplar). - Gezeigt werden in meist ganzseitigen Kupferstich-Abbildungen das kaiserliche Wappen, ferner Königlich Ungarisches, königl. Böhmisches, kgl. Französisches, Duc d'Orleans, kgl. Spanisches, kgl. Portugiesisches, kgl. Groß-Brittanisches, Printz von Wallis (= Prince of Wales), kgl. Dänisches, Russisches Reichswappen, kgl. Polnisches, Churfürstlich Sächsisches, kgl. Schwedisches, Hessen-Kassel, kgl. Preussisches und Churf. Brandenburgisches, Curfürst zu Mainz, gräflich Schönbornisches, Erzbischof zu Köln, Kurfürst und Herzog zu Bayern, Churfl. Pfälzisches, Erzbischof zu Salzburg, bischöflich Eichstädtisches, bisch. Passauisch und fl. Lambergisches, bisch. Konstanz, Basel, Brixen, Straßburg, Lüttich, Trient, Chur, Fulda, Kempten, Murbach und Luders, fl. Berchtolsgadersche (= Berchtesgaden ?), Heidersheim, St. Emmeran in Regensburg, Pfalzgraf beim Rhein, Lothringen, Sulzbach und Zweibrücken, Sachsen-Merseburg, Sachsen-Zeitz, Sachsen-Gotha, Gandersheim, Brandenburg-Kulmbach und Onoltzbach, Hessen-Darmstadt, Braunschweig-Wolfenbüttel, Herzoglich Mecklenburg, Württemberg-Stuttgart, fl. Würtembergisch-Oelsnisch, Holstein, Lübeck, Quedlinburg, Baaden in Baaden (= Baden-Baden), Baden-Durlach, Anhalt, Aremberg, Lobkowitz, fl. Hohenzollern, Lichtenstein, fl. Salm, Dietrichstein, Nassau-Siegen, Nassau-Saarbrücken, Auersberg, fl. Ost-Friesland, Fürstenberg, Schwartzenberg, Oettingen, fl. Stabloisches, Löwenstein, Portia, Trautson, Schwartzburg, Waldeck, Thurn und Taxis, Mansfeld, Piccolomini, Herzog von Gravina, das päpstliche Wappen, Prinz Eugen, Sardinien und Savoyen, Parma, Mantua, Toscana, Massa und Carrara, Modena, Kurland, Herzog von Bourbon, Prinz von Conty, Sobiesky, Stanislaus König von Polen, Milano, Toulouse, Duc du Maine, das Wappen des türkischen Sultans sowie einige kleine bischöfliche Wappen. Eine Art kleinere Ausgabe des im selben Verlag erschienenen "Siebmacher".

      [Bookseller: Versandantiquariat Bürck]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Prognosticon Genethliacum quod Per-Illustri et Generosissimo Domino, Dn. Ioanni Christophoro de Imhof, a Stephansmullen, in Merlac et Solar [...], natalitio ejus die, Anno MDCCXXV, d. IX. Octobris septuagesies septies feliciter celebrato, paucis licet Distichis, laeto tamen augurio, devote gratulabundus offert, M. Augustus Alberti, ad D. Laurentii Diaconus Senior.

      Wohl Nürnberg, 1735.. Eigenh. Manuskript m. U. 1 w. Bl., Titelblatt, (2) SS., l. w. Bl. Mit zwei lavierten Tuschzeichnungen. Grauer Pappband der Zeit mit Imhofs goldgepr. Wappensupralibros auf rotem Grund. Farbige aufgelegte Rankenwerksbordüre (am Vorderdeckel nur in Bruchstücken erhalten). Folio (ca. 340:215 mm).. Geburtstagsode zum 76. Geburtstag (dem 77. begonnenen Lebensjahr) des Nürnberger Patriziers Johann Christoph von Imhof (1659-1736), Kurator der Universität Altdorf, Vogt in Stephansmühlen, Merlach (Staffelstein) und Solar (Hilpoltstein), wirklicher kaiserlicher, kurmainzischer und großherzoglich-toskanischer Geheimer Rat und kaiserlicher Burgvogt von Nürnberg. Die schöne Dedikationshandschrift kalligraphierte und zeichnete der Nürnberger Theologe Augustus Alberti, der in seiner Vaterstadt und in Altdorf studiert hatte. Er setzte seine Studien in Utrecht, Leiden, Franeker und Harderwijk fort; nach seiner Rückkehr bekleidete er eine Pfarrstelle in Eschenbach, bevor er 1716 Diakon zu St. Lorenz wurde (vgl. Jöcher/Adelung I, 415). Das am Schluß des Genethliacons in Aussicht genommene Jahr 1739, Imhofs 80. Geburtstag ("Deo volente, celebranda"), sollten Gratulant und Geehrter beide nicht mehr erleben: Imhof verstarb schon in Folgejahr; Alberti nur zwei Jahre hernach. - Deckel gering fleckig; insgesamt sauber und wohlerhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoire de ce qui s'est passe de plus memorable en Angleterre pendant la vie de Gilbert Burnet. 4 Bände (in 2; komplett).

      Den Haag, Jean Neaulme, 1735.. 4°. 26 cm. Band 1: Frontispiz (Porträt Gilbert Burnet), Titelblatt in Rot und Schwarz, 4 Blatt 356 Seiten, Titelblatt, Seiten 357-866, 2 Blatt (Index). Band 2: Titelblatt in Rot und Schwarz, 408 Seiten, Titelblatt, 348 Seiten, 18 Blatt (Inhalt). Ganzlederbände der Zeit. Ca 26 x 21,5 cm. Blindgeprägter Rückentitel.. Graesse, Tresor de livres rares et precieux, Band 1, 577. Jedes Titelblatt mit gleicher Druckermarke, mit 9 von 15 Kupfern. Außenfalzen eingerissen, mehrere Besitzerstempel. Gutes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Lenzen GbR]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht ('Salisburgum. Saltzburg. - Fridr. Bernh. Werner Urb. del. - Thomas Scheffler ornament: inv: et del. - Cum Priv: Sac: Caes: Maj. - Ioh: Georg Pinz sculpsit. - Martin Engelbrecht excudit A.V.').

      . Kupferstich v. Johann Georg Pinz (Pintz) n. Friedrich Bernhard Werner & Thomas Christian Scheffler b. Martin Engelbrecht in Augsburg, um 1735, 36 x 41 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Marsch, Friedrich Bernhard Werner, Abb. 236 u. S. 191f.; Schott, Martin Engelbrecht, S. 51, Nr. 9; Nicht bei Fauser u. Bachmann. - Die Ansicht umgeben mit dekorativer Bordüre. - Darunter 2spaltiger Text in lateinischer u. deutscher Sprache. - Sehr selten - aus der Serie von Engelbrecht mit 29 Ansichten.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        EL ASOMBRO ELUCIDADO DE LAS IDEAS, O ARTE DE MEMORIA ESPECULATIVO, Y PRÁCTICO, ESPEJO DE EL ENTENDIMIENTO HUMANO, POETICO, CHRONOLOGICO, E HISTORICO, dividido en dos libros

      Hderos. Francisco del Hierro, Madrid 1735 - 4º, 16 hojas, 223 pág., con 19 hojas sin numerar, 18 hojas de Synopsis chronologica, 2 estados plegados. Pequeña señal de humedad en el margen inferior, convenientemente restaurado. Pergamino, lomo rotulado, cierres de cordel. Ex-libris. Curioso volumen sobre el arte de la memoria, su práctica y preceptos generales, con una cronología de los autores más famosos que sobresalieron en este arte. A partir de la p. 192 se consignan un buen número de sentencias, morales o consolatorias, en latín y castellano, más un índice de vocablos latinos, y el volumen termina con una Synopsis cronológica con la sucesión de Sumos Pontífices, emperadores y reyes, así como autores más eminentes. Al final, estado plegado con la clave para entender las cifras de la sinopsis. Psicología. Matemáticas. Historia. Paremiología. Psychology. Mathematics. History. Paremiology.

      [Bookseller: Libreria Anticuaria Studio]
 46.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Capitain Samuel Brunts Reise nach Cacklogallinien, und weiter in den Mond, Nebst dem Leben Harvays, des weltbekannten Zauberers in Dublin und einigen andern Moralischen und Satyrischen Schriften. Aus dem Englischen übersetzt (von G. C. Wolf). 3 Bl., 280 S. Mit gestoch. Frontispiz. Marmor. Pappbd um 1900.

      Leipzig, (Siegert), 1735.. . Seltene erste deutsche Ausgaben der Utopiesatire und der kleineren Schriften. Enthält neben der 'Reise' kleinere Schriften wie: 'Leben eines Küsters in dieser Kirche', 'Schreiben an einen jungen Geistlichen', 'Schreiben an ein neu-verheuratetes Frauenzimmer', 'Zuschriften an einen großen Mann die Zuschriften betreffend', das im Titel genannte Leben des Harvay sowie den 'Vorschlag, wie die Schulden unserer Irländischen Nation in einer Zeit von einem halben Jahr leichtlich können abgetragen werden.' Das von Mentzel gestochene Frontispiz zeigt das "Geflügelland". - Gering stockfleckig, gutes Exemplar. - Teerink 54 und 1222. Price/Price, Lit. 1040. Vgl. Faber du Faur 1829 und Jantz 2465 (spätere Auflagen).

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Corpus juris civilis academicum, in suas partes distributum, usuique moderno ita accomodatum [...].

      Köln, E. und J. R. Thurneysen, 1735.. (4) SS., 1536 Spp., 1278 Spp. Blindgepr. Schweinslederband der Zeit über Holzdeckeln mit einer intakten Schließe. Griffregister. Hs. Titel am Buchrücken. Dreiseitiger Farbschnitt. 4to.. Früher Nachdruck der Prager Erstausgabe von 1728. - Freiesleben (gest. um 1733) war Sachsen-Gothaischer Kammer- und Bergrat von Altenburg. "Ihrerzeit beliebte und häufig nachgedruckte Handausgabe" (ADB). - Durchgehend mit hs. Griffregistern. Einband kaum berieben; gegen Ende Feuchtigkeitsspuren (der Bezug am unteren Rand des Hinterdeckels fleckig und abgelöst). - Vgl. ADB VII, 338.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.