The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1732

        "Germania Bendedictina" - qvae in illa sunt Monasteria Ord S. Benedicti monstrans.

      1732.. . Kolor. Kupferstichkarte mit drei unkolor. figürl. Kartuschen und unkolor. Legende nach Rupert Carl (Benediktiner Prior) bei Homanns Erben in Nürnberg, 1732. 46,5 x 57,3 cm. - Gleichmäßig leicht gebräunt. - Mit einer kleinen Sonderkarte der benediktinischen Niederlassungen in Polen und Litauen (10,8 x 10,8 cm). Die seltene Karte zeigt die deutschen Ordensprovinzen südlich der Linie von Osnabrück und Hildesheim mit den benachbarten Provinzen in Böhmen, Österreich, Norditalien, der Schweiz und Belgien. Dazu sind bestehende Klöster eingezeichnet.

      [Bookseller: Antiquariat Tobias Müller]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Einleitung zum Civil-Proceß ... zum Peinlichen Proceß .... zum Wechsel-Proceß ... zum Concurs-Recht ... zum Consistorial-Recht. (Sammelband mit 5 Titeln).

      Halle, "in Verlegung des Waysenhauses", 1732 - 1736.. Mit Frontispiz: Kupferstich-Porträt (Ludovici), 2 Holzschnitt-Abbildungen (Folterinstrumente) im Text. Quarto (22 x 18 cm). Ganzlederband der Zeit auf Bünden, geprägte, kleine Krone auf beiden Deckeln, reiche Rückenvergoldung, marmorierte Vorsätze. ** Umfangreicher, barocker Sammelband, der die wichtigsten Werke zu Zivil- und Handelsrecht des J. F. Ludovici umfasst. Die erfolgreichen Arbeiten veröffentlichte der Jurist mit dem Verdienst "zuerst für diesen Gegenstand die deutsche Sprache angewendet, die sonst behandelten Proceßarten nach practischen, meist preußischen Quellen bearbeitet, überall aber zum ersten Male den gemeinen deutschen von dem Sächsischen Proceß möglichst gesondert zu haben" (Stintzing-L.). Im Einzelnen: 1. Einleitung zum Civil-Proceß ... Nebst einem Anhange, Von der Art die Acten und Registraturen zu verfertigen. Mit Zusätzen von Johann Gerhard Schlitte. 10. Auflage. Halle 1732. Frontispiz (Kupferstich-Porträt: Ludovici), Titel in Rot u. Schwarz, 21 Bll., 526 Seiten, 26 Bll. 2. Einleitung zum Peinlichen Proceß ... Mit Zusätzen von J. G. Schlitte. 10. Auflage. Halle, 1732. 8 Bll., 195 Seiten, 10 Bll., 2 Holzschnitt-Abbildungen (Folterinstrumente) im Text. 3. Einleitung zum Wechsel-Proceß, Darinnen von denjenigen Fällen, in welchen nach Wechselrecht geklaget werden kann ...und darnechst ...die eigentlichen Werte der Leipziger, Märckischen, Preußischen ... Wechselordnungen angeführet werden. 8. Auflage. Halle, 1732. Titel in Rot u. Schwarz, 7 Bll., 238 Seiten, 11 Bll. 4. Einleitung zum Concurs-Recht ... mit vielen Zusätzen aus der Königl. Preuß. Hypothequen- und Concurs-Ordnung ... von J. G. Schlitte. 8. Auflage. Halle, 1733. 8 Bll., 146 Seiten, 9 Bll. 5. Einleitung zum Consistorial-Recht ... 8. Auflage. Halle, 1736. 10 Bll., 182 Seiten, 7 Bll. J. F. Ludovici (1671 .- 1723) wirkte als Professor der Rechte in Halle, wechselte an die Universität Gießen und wurde dort Vizekanzler. Ludovici hielt seine Vorlesungen in deutscher Sprache und - gab - was neuartig war - deutschsprachige Lehrbücher zu seinen Vorlesungen heraus. Johann Gerhard Schlitte (1683 Halberstadt - 1748 Halle/ Saale) war ein deutscher Rechtswissenschaftler - Schüler von Sam.Stryk u. Christian Thomasius, Professor der Rechte in Halle u. königl. preußischer Hofrat. Schlittes literarisches Hauptaugenmerk richtete sich auf die kommentierte Ausgabe namhafter Werke von Ludovici. - Stintzing-L. III/ 1, 136 - NDB 3, 180 * Einband etwas beschabt u. bestoßen. Sauberes, wohlerhaltenes Exemplar in einem dekorativen, zeitgenössischen Einband

      [Bookseller: Antiquariat Hans-Jürgen Ketz]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Prolegomena, et dissertationes in omnes, et singulos S. Scripturae libros. Authore r.p.d. Augustino Calmet ordinis S. Benedicti,. Opus Gallice primum ab authore, nunc vero Latinis literis traditum

      . & in duos tomos distributum a Joanne Dominico Mansi Lucensi, congregationis Matris Die. 2 Bände in einem Band; 6+667 Seiten und 512 Seiten mit einer ausfaltbaren Karte des Heiligen Landes; originaler geprägter Kalbslederband (34,5x21,5cm) über fünf echten Bünden; Martin Pappach Augsburg 1732 [Seiten altersbedingt teils stärker gebräunt, Ecken und Kanten etwas berieben. Nur noch die beiden Lederbänder der Buchschließen vorhanden, die wohl metallenen Schließenteile fehlen. Ansonsten in gutem Zustand und mit der seltenen Karte des Heiligen Landes.].

      [Bookseller: Antiquariat Niederbayern]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Nieuwe Kaart van Tartarie, Na de alderlaaste ondekking int ligt gebragt. tot Amsterdam door Isaak Tirion. - J. Keyser get. en gesn. 1732':.

      . Altkolorierter Kupferstich v. Jacob Keizer aus Nieuwe en Beknopte Hand-Atlas. ... b. Isaac Tirion in Amsterdam, dat. 1732, 28 x 34,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Koeman, Atlantes Neerlandici, Vol. III, S. 129 ff., Tir 4, Nr. 82; Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. K - P, S. 12 (Jacob Keizer <Keiser, Keyser, Keyzer>, fl. 1706-1750. Engraver and draughtsman from Amsterdam, moved to Almelo in 1706. Collaborated with Jan de Lat of Deventer on the publication of pocket atlases, 1734-1747. ...). - Zeigt die Mongolei (Tartaria) vom Kaspischen Meer bis zum Pazifik, das nördl. China, Korea, das nördl. Japan u. Sibirien. - Oben rechts Titelkartusche; links daneben Kompaßrose; unten rechts Rahmen mit 3 versch. Meilenzeigern; darunter Stechersignatur mit Datierung.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La vie de Mahomet; traduite et compilee de l'Alcoran, des traditions authentiques de la Sonna, et des meilleures auteurs arabes.

      Amsterdam, Wetsteins & Smith, 1732.. 2 Bände. (2), XLII, (6), 460 SS. (6), 413, (32) SS. Mit 2 gest. Frontispizen, 2 gest. Titelvignetten und gefalt. Kupfertafel. Geglättete Kalbslederbände der Zeit mit reicher Vergoldung. Marmorvorsätze. Dreiseitiger Goldschnitt. 8vo.. Erste Ausgabe. - "Die wirklich gute, historische Biographie erzählt das Leben Mohammeds mit allen Fabeln und Wundern. Zum erstenmal nutzte der Autor gutes - allerdings jüngeres - Quellenmaterial und zitiert die arabischen Autoren meistens wörtlich. Seine Übersetzungen sind brillant und sein Buch wurde lange Zeit als die beste Mohammedbiographie angesehen. Viele spätere Autoren griffen auf sie zurück" (Enay). Jean Gagnier (1670-1740) wirkte als Professor der Orientalistik zu Oxford. - Die Tafel mit der Ansicht der Kaaba nach einer Handschrift in der Bodleian Library. - Unbedeutend gebräunt. Gest. Exlibris am vorderen Innendeckel. - Chauvin XI, S. 4-7. Gay 3619. Brunet 28000. Silvestre de Sacy 1438. Enay 33.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Grosses vollständiges Universal-Lexicon aller Wissenschaften und Künste. Alle 68 Bände: 64 Bände (A-Z), sowie die vier zwischen 1751-1754 erschienenen Supplementbände von G. Ludovici - 2. vollständiger photomechanischer Nachdruck durch die Akademische Druck u. Verlagsanstalt

      Halle und Leipzig, 1732-1754 / ADEVA, Graz, 1993-1999. Leineneinbände mit Goldprägungen. Rund 67.000 Seiten, Format ca. 25,0 x 16,2 cm. Neupreis dieser Ausgabe 16.200 Euro. ISBN 3-201-00031-0. Der Zedler auch für den heutigen Zeitgenossen eine unübertroffene Auskunfttei & dieses monumentale Werk ist bis zum heutigen Tag neben der spanischen Espasa die größte Allgemeinenzyklopädie des Abendlandes bzw. das umfangreichste vollendete Allgemein-Lexikon deutscher Sprache. Daß mehr als zwei Jahrhunderte nach seinem Erscheinen zwei vollständige Nachdrucke (1961 ff., 1993 ff.) unternommen worden sind, legt Zeugnis von der einmaligen & anhaltenden Bedeutung des Werkes ab. Alle Abbildungen sind Originalbilder der angebotenen Bücher. Die Bücher sind unbelesen. Innen wie neu, frisch, hell, ohne Nutzungsspuren (wenn man von einem Eselsohr auf zweimal je vier Seiten absieht je zwei Seitenecken sind an drei Stellen fertigungsbedingt umgeknickt). Alles fest eingebunden, kein unangenehmer Geruch o.ä. Auf Vorsatz mit gestempeltem ExLibris. Der Buchschnitt ist weiß & hat lediglich an der unteren Seite gelegentlich mal einen Kratzer (und einmal einen kleinen Fleck). Ebenfalls kaum erwähnenswert, bei etwa 15 Bänden am Deckel feine Bereibungen (keine in den Bezug eingedrungene Kratzer! Damit Sie hiervon eine Vorstellung erhalten, sehen sich bitte die letzte Abbildung in der Galerie an).. Zusätzliche Bilder & ausführlichere Informationen zu dieser Ausgabe finden Sie auf unserem eigenen Internetauftritt - Kategorie: Früheste Ausgaben bis 1880 > Allgemeinlexikon, sonstige Verlage

      [Bookseller: Lexikon und Enzyklopädie]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Erste Liebe. Das ist: Wahre Abbildung Der Ersten Christen nach ihrem Lebendigen Glauben und Heiligen Leben, Aus der ältesten und bewährtesten Kirchen-Scribenten eigenen Zeugnissen, Exempeln und Reden, nach der Wahrheit der Ersten einigen Christlichen Religion, allen Liebhabern der Historischen Wahrheit, und sonderlich der Antiquität, als in einer nützlichen Kirchen-Historie, treulich und unparteyisch entworfen: Worinnen zugleich Des Hn. William Cave Erstes Christenthum nach Nothdurft erläutert wird. In der dritten Ausfertigung mit einer nöthigen Verantwortung, wie auch vollständigen Summarien und Registern vermehret.

      Leipzig, Caspar Heinrich Fuchs 1732.. 5. Auflage. (10), 16, 58, (6), 1120 Seiten. Haupttext in zweispaltigem Druck. Mit gestochenem Frontispiz von Johann Christoph Dehne, 2 großen figürlichen Kopfstücken und zahlreichen Vignetten in Holzschnitt. 4° (24,5 x 19 cm). Ledereinband der Zeit auf 6 Bünden mit rot gesprenkeltem Schnitt.. Gegenüber den früheren Folio-Ausgaben (Erstausgabe 1696 bis zur 3. Auflage 1712) in kleinerem Format, ursprünglich unter dem Titel "Die erste Liebe der Gemeinen Jesu Christi" erschienen. - Das schöne, in rechteckige Felder eingeteilte Frontispiz aus der Werkstatt des Nürnberger Stechers J.C. Dehne zeigt in der Mitte einen Christus mit Weltkugel, umgeben von 10 christlich-emblematischen Darstellungen mit Bildunterschriften. - Arnolds (1666-1714) erstes großes Werk, "das eine bis etwa 1700 währende "radikale" Periode seines Schaffens einleitete [...] Darin erweist sich Arnold als profunder Kenner der patristischen Quellen, aber auch als nostalgischer Erbauungsschriftsteller, der der gegenwärtigen Kirche das Urchristentum als ein mit goldenen Farben gemaltes Idealbild vor Augen stellt: als geistbegabte und märtyrerbereite "reine Gemeinde", die durchaus pietistischen Konventikeln ähnelt. Diese sei allerdings hauptsächlich durch die Konstantinische Wende und die damit aufkommende hierarische Staatskirche mit ihrem Dogmenzwang und reglementiertem Kult in Verfall geraten. Das mehrfach aufgelegte Werk begründete seinen wissenschaftlichen Ruf, so daß er 1697 als Prof. der Geschichte an die pietistisch geprägte Universität Gießen berufen wurde" (BBKL XX, 46 ff.). - "Wenige Jahre zuvor schrieb Arnold seine 'Erste Liebe der Gemeinen Jesu Christi...', in der er sein Ideal der Urkirche bekannte. In der radikalsten Phase seiner Entwicklung wurde es ihm zur unerfüllbaren Vision. Die Innerlichkeit der unsichtbaren Kirche blieb der Ausweg" (Blaufuss/Niewöhner 203). - "Dies Buch, obwol unzweifelhaft die Frucht gelehrter patristischer Studien, verfolgt doch vorzugsweise einen praktisch-erbaulichen Zweck; es will der Gemeinde einen Spiegel des in der Liebe tätigen Glaubens vor die Augen stellen. Diesem Zweck wird oft die Pflicht des Historikers zum Opfer gebracht; es wird die älteste Christenheit auf Kosten der späteren idealisiert, und dargestellt, nicht sowol wie die ersten Christen gewesen, als vielmehr wie sie hätten sein sollen" (Realenzyklopädie² I, 698). - Zu Arnold vgl. RGG4, I, 791f. und Blaufuss/Niewöhner: G. Arnold. Wiesbaden 1995 (mit Bibliographie). - Ohne das bei Dünnhaupt erwähnte Portrait Arnolds. Paginierung von Seite 884 auf 893 springend, Text vollständig. - Erste Ausgabe mit der 16seitigen Vita Arnolds von M.G. Klein-Nicolai. - Etwas berieben und gering beschabt. Unteres Kapital mit kleiner, oberes Kapital auf der ganzen Länge mit schmaler Fehlstelle. Rücken mit lektürebedigten oberflächlichen Längsrissen. - Vorsätze leimschattig und etwas fleckig, die erste Blätter mit bräunendem Wasserrand am Bundsteg. Durchgehend einheitlich gebräunt, Blattränder etwas stärker. Nur vereinzelt gering fleckig. Einige wenige saubere Anstreichungen in feiner Tinte von alter Hand. - Bindung und Block intakt. - Gutes Exemplar. - Dünnhaupt I, 320, 6.7. - Seebaß I, 64. - Jantz 395.

      [Bookseller: Antiquariat Kretzer - www.bibliotheca-th]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Het Nieuw // Testament // onzes Heeren // Jesus Christus, // met korte // Verklaringen // op de // Duistere Plaetzen //. 2 Teile in 1 vol.

      Utrecht 1732 bei Cornelius Guillelmus Le Febure in 8vo (20 x 14 cm).. Einspalt. Bibeltext mit 2 Titel in Rot/Schwarz (verso: weiß) u. vielen Init. u. Vignetten in Holzschn. Einschl. des jew. Titels - u. im 1. Teil auch der Vorrede -: 585, 487, (1) pp mit knapp. Parallelstellen- Ang. am Rand u. kurzen Fußnoten zum Bibeltext, in den jeweil. Büchern in die üblichen Kapitel u. Verse unterteilt. Den Abschluß bildet eine chronolog. Darstellung des Lebens, Wirkens u. Leidens Jesu u. das Auftreten der Apostel (pp 474-487). Zeitgenöss. dekorativer brauner Ldbd auf 5 erhabenen Bünden, Deckel u. Rücken üppig vergoldet, großmustr. marmor. Vorsätze u. GGSch.; innen u. außen makellos.. Ganz-ganz seltene Taschenbibel der holländ. altkathol. Übersetz. durch Andreas van der Schuur, zeitgleich erschienen mit der Folio - Bibel, jedoch ungemein seltener u. nirgendwo mit Kollationen u. Standort-Hinweisen ausgezeichnet; lediglich Hinweis bei Poortman I 246. Die 'Voorrede' z. NT wie 'het Leven en de Daeden van ... Jesus Christus & de Daeden der Apostelen' ist identisch mit den Texten der Folio-Ausgabe. - Zur Folio-Ausgabe u. zum Stichwort 'Altkatholiken u. Utrechter Schisma' siehe die Hinweise bei den Beschreib. zu der ins Internet gestellten Folio-Bibel Utrecht 1732.

      [Bookseller: Antiquariat Remigius]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vollkommener Tractat von Kranckheiten Schwangerer und Gebährender Weibs-Persohnen, in welchem gehandelt wird, wie denenselben so wohl bey natürlicher als nicht natürlicher Gebährung beyzuspringen, auch der üblen Disposition und Beschaffenheit neugebohrner Kinder zu helffen seye, durch viele Observationen und Reflexionen erkläret. Aus dem Frantzösischen in das Teutsche übersetzt, und mit einigen Anmerckungen vermehrt durch Johann Gottfried Scheid. 2 Teile in 1 Band.

      Straßburg, Beck, 1732-34.. (21 x 16,5 cm). 21 Bll., 627 S.; 1 Bl., SS. 629-946. Mit gestochenem Frontispiz. Pergamentband der Zeit.. Einzige deutsche Ausgabe. "This was an important treatise in its time" (G/M). Das Werk, "das Ergebniss einer 30jährigen Erfahrung, enthaltend 400 Beobachtungen mit daran geknüpften Bemerkungen, wurde als eines der besten geburtshilflichen (Lehrbücher) betrachtet und von Levret als ein 'digne modele a suivre' bezeichnet" (Hirsch). "Als Leitfaden für de la Mottes Richtung erkennt man unschwer das Bestreben, den Missbrauch einzuschränken, den die 'Crocheteurs de profession' mit verletzenden Instrumenten trieben. So gab er der Wendung auf die Füsse mit Extraktion, dem einzigen Mittel, welches er besass, um auch bei Kopflage ein lebendes Kind durch Kunsthülfe zutage zu fördern, eine Ausdehnung, wie kein anderer Geburtshelfer vor oder nach ihm, Mauriceau und Deventer nicht ausgeschlossen. Hierin liegt das charakteristische seiner Geburtshülfe. In ausgezeichneter Weise stellt er die Indikationen der Operation fest und behandelt besonders eingehend die Technik" (Fasbender 189-197). Das von J. Stridbeck gestochene Frontispiz stellt eine Wochenstube dar. - Durchgehend leicht stockfleckig bzw. gebräunt. Vorderer Vorsatz beschädigt. Einband leicht fleckig. Insgesamt wohlerhalten. - Hirsch/H. III, 657; Waller 5530; Wellcome III, 439 (nur Teil 1). Blake 293 (ebenfalls nur Teil I); vgl. Garrison-Morton 6150 (frz.EA)

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Euclide&#39;s Elements; The whole fifteen books compendiously demonstrated with Archimedes&#39;s theorems of the sphere and cylinder investigated by the method of indivisibles. Euclide&#39;s data and a brief treatise of Regular Solids. The whole revis&#39;d with great care and some hundreds of errors of the former impression corrected. By Thomas Haselden, Teacher of Mathematics

      London: Daniel Midwinter etc, 1732. Daniel Midwinter etc, London, 1732. Revised Edition. Hardcover. Fair Condition/No Dust Jacket. Size: Octavo (standard book size). 514 pp. Contents also include: Euclide&#39;s data and a brief treatise of Regular Solids. The whole revis&#39;d with great care and some hundreds of errors of the former impression corrected. By Thomas Haselden, Teacher of Mathematics. 3/4 calf binding over paper covered marbled boards. Spine in 6 compartments with gilt title label. Boards worn and scuffed but binding still tight and secure. Marbled end papers. Text diagrams. Relevant personal letter and newspaper clipping tipped into end paper. Small hole to margin of title page. Contents toned and blemished with age otherwise in clean sound condition. Quantity Available: 1. Category: Mathematics; Greece; Ancient (BC); History. Inventory No: 18633..

      [Bookseller: Bygone Books]
 10.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        DISCURSOS JURIDICOS sobre las aceptaciones, pagos, intereses y demás requisitos y qualidades de las letras de cambio

      Juan García Infanzón, Madrid 1732 - Folio. Portada orlada a dos tintas, escudo de armas grabado por Castells, (12) hoj., 516 p., (36 hoj. de índice). Hojas algo tostadas. Texto a dos columnas con apostillas marginales. Pergamino época. Obra escrita por un abogado de los Reales Consejos, dividida en tres libros: el primero explica como es un contrato de cambio y como debe ser una letra, el segundo busca la perfección de este contrato, y el tercero trata de la celebración del recambio y de su justicia. En apéndice, noticia de las monedas existentes y reducción de la europeas a reales de vellón castellano. Buena edición de un ejemplar muy bien conservado. Economía. Comercio. Discursos. Economy. Commerce. Speech.

      [Bookseller: Libreria Anticuaria Studio]
 11.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Embryologia historico-medica hoc est infantis humani consideratio physico - medico - forensis, qua ejusdem in utero nutritio, formatio sanguinis circulatio, vitalitas seu animatio, respiratio, vagitus et morbi, deinde ipsus ex utero egressus praematurus et serotinus, imprimis partus legitimus et circa eundem occurrentia, verbri gratia partus difficilis, post matris mortem, numerosus et multiplex, tam puellarum, quam vetularum, item per insolitas vias, et plane insolitus, porro varia symptomata, e.g. uteri prolapsus ejusque inversio et resectio ...

      Dresden und Leipzig, Christoph Hekel, 1732.. 4°. 2 n.n. Bl. 920 S., 16 n.n. Bl. Lederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschild und floraler Rückenvergoldung.. Blake 410. - 8747. - Erste Ausgabe. - Schurigs Kompilation mit Texten aus zwei Jahrhunderten zur Embryologie sind eine Fundgrube die den Stand des Wissens und der Forschung am ungeborenen Leben dokumentiert. Die Bibliographie umfasst mehr als 500 Titel. - Papier wie immer gebräunt. Einband bestossen. Kapitale mit Fehlstellen. Aus der Sammlung Walter Pfeilsticker.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Praxis Geometriae, Worinnen nicht nur Alle bey dem Feld-Messen vorkommende Fälle, mit Stäben, dem Astrolabio, der Boussole, und der Mensul, in Ausmessung eintzeler Linien, Flächen und gantzer Revier, welche, wenn deren etliche-angräntzende zusammen genommen, eine Land-Carte ausmachen, auf ebenen Boden und Gebürgen, wie auch die Abnehmung derer Höhen und Wasser-Fälle, Nebst beygefügten practischen Hand-Griffen deutlich erörtert, sondern auch eine gute Ausarbeitung der kleinesten Risse bis zum grösten, mit ihren Neben-Zierathen, treulich communiciert werden.

      Augsburg, C.P. Detleffsen für Jeremias Wolffs 1732.. Folio. 5 Bll., 97 S., 2 Bll. (Register). Mit allegorischem Kupfertitel, 25 num., meist gef. gest. Tafeln und 1 grossen Kopfvignette. Halbpergamentbd. d.Z (leicht berieben und bestossen)., fester Einband. Schönes und komplettes Exemplar der ersten Ausgabe des einflussreichen deutschen Grundlagenwerks zum Vermessungswesen im Jahrhundert der Aufklärung. Der Architekt, Mathematiker, Ökonom und Philosoph Johann Friedrich Penther (1693-1749) trat 1720 als Bergsekretär in die Dienste des Grafen zu Stolberg. Von 1727 bis 1729 begleitete er den kaiserlichen Hauptmann Graf von Stolberg-Stolberg auf dem Ungarn-Feldzug. Verfasst hat Penther seine "Praxis geometriae", in der er alle beim Feldmessen vorkommenden Fälle noch zeichnerisch behandelt, als Anschauungswerk und Hilfsmittel für seine akademischen Vorlesungen. Die Faltkupfer zeigen die beschriebenen geodätischen Mess- und Zeicheninstrumente, trigonometrische Figuren sowie Beispiele für Festungs-, Wasser- und Gartenbaukunst. Die Vormachtstellung von Penthers Buch wird bezeugt durch die acht Auflagen, die bis 1780 erschienen. Im Jahr 1749 erschien noch eine, ebenfalls mehrfach neu aufgelegte, "Zugabe zur Praxi geometriae". - Poggendorf II, 400; Cantor III, 528; Berlin Katalog 1734 (nur 2. Auflage). Bankverbindung in Deutschland vorhanden.

      [Bookseller: Buch + Kunst + hommagerie Sabine Koitka]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Augspurgische Reformations Jubel-Feyer, Das ist Allerhand inventirte Kupffer-Stiche, welche Im Jahre Christi 1717 auf das vo einer hohe Obrigkeit A: C: allhier verordnete wegen des Anno 1517 angefangenen Reformations-Werckes, ... Jubel-Fest, ...

      Augsburg. ohne Jahr (1732). Titelkupfer und 26 weitere Kupferstiche, davon 8 als gestochene Textseiten. Von den insgesamt 16 großformatigen Blättern sind 11 beidseitig bedruckt, 2 Tafeln wegen Übergröße gefaltet. Gr.-Folio (ca. 49,5 x 39 cm). Fadengebundenes Heft im zeitgenössischen Buntpapierumschlag, 16 Bll.. Marsch, Bilder zur Augsburger Konfession und ihren Jubiläen, S. 82 u. 168. Sammlung von Kupferstichen, die vom Augsburger Stadtmusikus Roth im Gedenken an das 200jährige Jubiläum der Reformation herausgegeben wurden. Roth hatte einen Teil der Kupferplatten und zugehörige Verlagsrechte von Johann Jacob Baumgartner gekauft und schon 1730 einen Sammelband zum 200jährigen Jubiläum der Confessio Augustana herausgegeben. - Der Umschlagdeckel mit aufmontiertem, gest. Bibliotheks-Signet (wohl Anna-Bibliothek, mit Miniaturansicht von Augsburg in barocker Schmuckdarstellung mit Zirbelnuß) und der darunter montierten Jahreszahl 1717 (ausgeschnitten aus einem anderen Druck). Auf der Innenseite des Deckels das Exlibris einer privaten Bibliothek. - Heftrücken durchtrennt, Vorderdeckel abgelöst. Buntpapier an den Rändern verblasst, leicht berieben und fleckig. Die qualitativ hochwertigen Stiche weitgehend sauber, breitrandig und auf starkem Bütten. Nur wenige Flecken, meist am Rand, bzw. kleine Randrisse.

      [Bookseller: Antiquariat Dr. Wolfgang Wanzke]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Esercizi Sprituali per Celebrare i Sett Mercoledi e la Novena di S. Tommaso di Aquino

      Naples: Stefano Abate, 1732. Naples: Stefano Abate, 1732. Hardcover. Good/No Jacket. 12mo - over 6¾ - 7¾" tall. This book, which bears the bookplate of Benito Mussolini on the front paste down, is tight, square with good corners and unmarked. It has 273, clear albeit lightly foxed pages bound in white vellum covered boards with no external titles. There are chips in the vellum at the bottom of the spine and near the lower corner front. There is surface soil and external rubbing. This seems to be a guide book on how to perform these ceremonies. _______________________________________________________ Questo libro, che porta l&#39;ex libris di Benito Mussolini sulla pasta anteriore verso il basso, è stretto, quadrato con buoni angoli e marcati. Dispone di 273, tavole chiare anche se le pagine leggermente foxed rilegati in pergamena bianca coperta di alcun titolo esterni. Ci sono chip nel velina nella parte inferiore della colonna vertebrale e vicino alla parte anteriore nell&#39;angolo inferiore. C&#39;è suolo superficiale e allo sfregamento esterna. Questa sembra essere una guida su come eseguire queste cerimonie.

      [Bookseller: mdpinc Books]
 15.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Mechanices morborum desumptae a motu sanguinis (pars II: solidorum; pars III: febrium), Iuxta editionem Brixiae primam editam et diligenter correctam. 3 Tle. in 1 Bd. Paris, Leiden etc. 1732. 4°. (7 Bl., ohne das leere Bl. 8), 81, (1) S., (1 Bl.) - 1 gef. Kupfertaf., (8 Bl.), 102 S., (1 Bl.). - 1 gef. Kupfertaf., (8 Bl.), 54 S., (1 Bl.). - Angebunden: Boschetti, B.: Dissertatio de salivatione mercuriali physico-medico-mechanica. In tria capita divisa. Iis accedunt historia felici, et lethali experimento comprobata. Iuxta editionem Venetiis editam... Paris, Leiden etc.,

      168 S. - Angebunden: YCocchi, A. C.:C Epistolae physico-medicae ad... Lancisium Morgagnum. Iuxta editionem Romae editam... Paris, Leiden etc. 1732. (4 Bl.), 66 S., 1732.. 1732. (8 Bl.), Hldr. d. Zt. (bestoßen fleckig).; 8. Aufl.. 1: Hirsch/H. IV, 141. - 3. Ausg. (H./H. verwechselt die 2. Ausg. Offenbach 1731 mit der 3.; EA Brescia 1723-27). Giovanni Battista Mazzini (1677-1743) war Prof. der Medizin an der Universität Padua, er gehörte der iatromathematischen Richtung an. - 2: SGC II: II, 585; Blake 60; Lesky 91; Proksch III, 681. - 3. Ausg. nach der EA 1722. - Bartolommeo Boschetti (gest. 1744) war Arzt in Venedig. - 3: SGC I: III, 237; Blake 91; Hirsch/H. II, 60. - 2. Ausg. nach der EA 1725. - Brevis castrensium febrium historia, quae Ferentini... anno MDCCIX grassata sunt. Nonnulla de terraemotu. De immani hysterico affectu. De sepulto intra pectus aneurysmate. De venae cavae dilatatione. - Mit jeweils Antworten der Adressaten. - Antonio Celestino Cocchi (1699-1747) war Mediziner und Botaniker in Rom. - Stellenweise gering fleckig.

      [Bookseller: Antiquariat im Hufelandhaus GmbH vorm. L]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Elementa chemiae, quae anniversario labore docuit. .. 2 Tle. in 1 Bd.

      London, sumptibus S. K. et J. K., 1732.. 4°. 17 gefaltete Kupfertafeln, (4 Bl.), 344 S., (16 Bl. Index) - 209 S., (28 Bl.). Schöner Lederband der Zeit mit Rückenschild und reicher Rückenvergoldung (gering berieben).. Von der gleichzeitig an vier Orten erschienenen ersten Ausgabe ist die hier vorliegende mit Druckort London die seltenste, des weiteren in Leiden, Leipzig, und Paris erschienen. - Lindeboom 454; Ferchl 53; vgl. Cole S. 68/69, Duveen 84, Neu S. 34 und Blake 53 (alle mit anderen Ausgaben). - "Wichtigstes Lehrbuch seiner Zeit (neben dem Lemerys). Auch Goethe studierte nach diesem Buch" (Ferchl). "Vol. I begins with a brief history of chemistry, including an account of chemistry, including an account of the principal authors. The remainder of the volume treats the theory, beginning with the chief substances: mineral, vegetable and animal. Under mineral (fossil) substances metals, salts, sulphurs, stones and semi-metals are discussed. Instruments, the bodies by which changes are effected, are the treated in detail. The instruments include fire, air, water, earth, menstruums and chemical utensils. Vol. II contains the practice in which the operations are demonstrated. The volume contains some 227 experiments which were demonstrated during the lectures. The book was important and popular, as shown as by the numerous editions and translations. It supplied a clear, complete and orderly treatment of the best of chemistry at the time, contributing to its establishment as an independent science" (Cole zur Ausg. Leiden 1732). - Sehr gut erhaltenes, sauberes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat im Hufelandhaus GmbH vorm. L]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        ohne Autor, aber [Douzetemps] Mystere de la croix affligeante et consolante, mortifiante et vivifiante, humiliante et triomphante de Jesus-Christ et de ses membres ecrit au milieu de la Croix au dedans et au dehors par un disciple de la Croix de Jesus, acheve le 12 d'aout 1732 ; on y a ajoute quelques poesies latines sur divers sujets, composees aussi dans la solitude de Sonnenstein Ort, Verlag, Jahr: A Lausanne: chez Francois Grasset et comp. imprimeurs et libraires, 1791 Auflage: Nouvelle edition Beschreibung: XXIV S., 390 S., klein 8° beiger Pappeinband der Epoche, kleine Reparatur am oberen Buchrücken, ansonsten sehr guter Zustand, unbeschnittenes Büttenpapier die 1791er Ausgabe mit dem zusätzlichen mystischen Gedicht HORTULUS SACER Un traite de mystique hermetique...dieser Titel ist einzuordnen im Bereich Mystik, Hermetismus, Kabbalismus, Rosenkreuzer sehr selten

      . .

      [Bookseller: Antiquariat an der Universität München]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beyträge Zur Critischen Historie Der Deutschen Sprache, Poesie und Beredsamkeit, herausgegeben von Einigen Mitgliedern der Deutschen Gesellschaft in Leipzig (d. i. Gottsched, Lotter u. a.). 28 Stücke (von 32; ohne 25-28) in 6 Bänden. Halblederbd d. Z. (1-8; Kapitale beschabt), Pergamentbde d. Z. (9-16 und 21-24), Pappbd d. Z. (17-20) und Lederbd d. Z. mit Rückenschild und Vergoldung (beschabt).

      Leipzig, Bernhard Christoph Breitkopf, 1732-1744.. . Nahezu vollständiges Exemplar des ersten wissenschaftlichen germanistischen Journals, so umfangreich selten. Höchst verdienstvoll wird nicht nur die ältere Literatur und Sprache behandelt (u. a. germanische Altertümer, Runenschrift), sondern auch die damalige Moderne. "Bemerkenswert ist, daß die Zeitschrift das nationale Schrifttum zum ersten Male als eigenes wissenschaftliches Fachgebiet behandelt und über ältere deutsche Dichter des 16. und 17. Jahrhunderts wertvolle Abhandlungen gebracht werden" (Kirchner). - Einbände teils mit Gebrauchsspuren, innen gutes Exemplar. - Goed. III 359, II, 3. Diesch 83. Kirchner 480. Nicht bei Faber du Faur, Manheimer und Kistner/Seebaß.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Refutation des Critiques de Monsieur Bayle sur Saint Augustin, ou sont contenus trois Traite's: Le Premier. Veritable Clef des Ouvrages de S. Augustin contre les Pelagiens. Le Second. Examen des Critiques repandues dans le Dictionaire de M. Bayle sur divers endroits des Ecrits du meme saint Docteur. Le Troisieme. Dissertation touchant la nature de la Loi de Moyse. Avec trois Tables: la premiere des Textes de la sainte Ecriture; la seconde, des Textes de S. Augustin, & la troisieme, des Matieres.

      A Paris, Chez Rolin [Rollin] Fils, a saint Athanase, Quay des Augustins. M.DCC.XXXII. [1732].. 4° (26 x 19 cm). Vortitel, Titel, 194; 126, (2) weiße; 108; (56) Seiten. Mit einigen figürlichen Kopfstücken, Vignetten und Initialen in Holzschnitt. Pergamentband des 19. Jahrhunderts auf 5 Bünden mit goldgeprägtem rtem Titelschild, vergoldeten Fileten und klassizistischen Stempeln auf dem Rücken, vergoldeten Filetenrahmen und blindgeprägten rautenförmigen Plattenstempeln (Füllhörner und Palmetten in floralem Rankwerk) auf den Decken, Marmorpapiervorsätzen und rot gefärbtem Schnitt.. Hervorragend schön gebundenes Exemplar in einem dem Zeitstil einfühlsam nachgearbeiteten, ästhetisch hochrangigen Einband wohl vom Ende des 19. Jahrhunderts, wahrscheinlich französischer oder niederländischer Provenienz. - Barbier IV, 181. - de Backer/Sommervogel V, 977. - OCLC 21432235. - Nicht im BMGC. - Einband ganz leicht verzogen, innen lagenweise stockfleckig und unregelmäßig gebräunt. - Zu Pater Charles Merlin (1678-1747), der als Theologe und Jesuit schriftstellerisch tätig war, vgl. Nouvelle Biogr. Universelle XXXV, 84ff.; dort wird auch süffisant das Unvermögen Merlins angesprochen, die Leistung Bayles zu schmälern. - Nach Drucklegung wurden zwei Exemplare in die königliche Bibliothek verbracht; das letzte Blatt mit Approbation ("Ces Traites m'ont paru remplis d'une grande erudition & de recherches importantes") und königlichem Privileg. - Merlin wendet sich in seinen Traktaten gegen den "verweltlichenden", rationalistisch-toleranten Charakter der Bayleschen Auseinandersetzung mit Augustinus. - Die Beschäftigung Bayles mit Augustinus gehört zu den Kernstücken, die das "Historische und kritische Wörterbuch" zu einem wegweisenden Werk der Aufklärungszeit machen. Bayle setzt sich von dem bei Augustinus postulierten Glaubens- und Gewissenszwang ab, emanzipiert (damit in gewisser Weise Kant vorwegnehmend) die Unabhängigkeit von Glauben und Wissen und stärkt damit die Rolle von Rationalität und Wissenschaft. Glauben und Wissen zu entgrenzen widerstrebte natürlich den religiös-konservativen Kräften, und gegen Bayles Werk regte sich breiter Widerstand, wovon vorliegende Schrift in prominenter Weise zeugt. - Seltenes Dokument der Gegenaufklärung. - "L'auteur donne cet ouvrage comme l'essai d'un plus grand, qui est l'examen ou la refutation qu'il a entreprise de faire des critiques repandues dans le Dictionnaire de Bayle sur les matieres qui concernent la religion" (Memoires de Trevoux, Jan. 1733, 88). - Dans une tres belle reliure du 19eme siecle, velin doree et frappee. - Bruni, quelques cahiers avec rousseurs. - En bon etat. - Rare.

      [Bookseller: Antiquariat Otto W. Plocher]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Elementa chemiae, quae anniversario labore docuit in publicis privatisque scholis. 2 Bände.

      Leiden, Im-Hoff, 1732.. (21 x 16,5 cm). (12) 896 (recte 894) (48) S./ (4) 538 (46) S. Mit 17 gefalteten Kupfertafeln. Halblederbände der Zeit mit reicher Rückenvergoldung.. Eine von sieben Ausgaben aus dem Jahr der ersten Ausgabe und eine von zwei in Leiden erschienenen Ausgaben. Nach Ferchl das wichtigste Lehrbuch seiner Zeit, nach dem auch Goethe studierte und das vor allem wegen seiner genauen Versuchsbeschreibung geschätzt wird. Boerhaave preist darin auch die Alchemie, weil sie seiner Ansicht nach zum Verständnis der Natur beiträgt. Er räumt allerdings ein, dass es kaum Beweise für die Metallumwandlung gibt. Die Tafeln zeigen die verschiedenen Geräte und Gefäße. Boerhaave (1668-1738) "was the most distinguished teacher of his time... One of hist most important works is the treatise on chemistry, which was based on notes of his lectures, but was afterwards revised by himself" (Ferguson I, 112). - Stellenweise etwas stockfleckig, Vorsätze mit Wurmspuren und Siegelresten. Rücken sauber restauriert. Insgesamt gut erhalten. - Ferchl 53; Lindeboom 451; Hertzberger 94

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Biblia Sacra, // Dat is, // de // H. Schriftuer // van het // Oude, en het Nieuwe // Testament, // naer de laetste Roomsche Keure der gemeine Latijn. // Overzett., in nederd. vertaeld // .. 2 Teile in 1 vol.

      Utrecht 1732 bei Cornelius Guillielmus Le Febure in folio (40 x 26 cm).. 2-spalt. Bibeltext mit 2 Tit. in Rot/Schwarz u. vielen Init. u. Vignetten in Holzschn. Einschl. typograph. Titel (rad. Titel fehlt): 3 nnff, XX (Vorreden u. erzbisch. Gruß), 652, 295, (1 weiß) pp, 2 nnff einschl. Titel für das NT, pp 299-555, ab pp 556 Zeittafeln bis 583, (1) pp. Zeitgenöss. glatter Ldbd auf 6 erhab. Bünden mit geprägtem RTitel nebst RVergoldung, rad. Titel u. im AT pp 171-174 (= Y2+3) fehlen (dafür Y1+4 doppelt), einige Bl lose, durchgehend - teilweise stärker - fleckig, insbes. pp 270/80 (Königsbücher) besonders stark, hier u. da - ohne Textverlust - Wurmspur (da im weißen Rand zum Falz), Einband vereinz. restauriert, im übrigen trotzalled. noch akzeptabel.. Berühmte holländ. Jansenisten-Bibel für die Utrechter Altkatholiken m. Widm./Approbation des Utrecht. Erzbischofs (d. holl. Altkathol.) Cornelius Joh. (Barchman Wuytiers, gest. 1733) vom 31.5.1732 u. hrsg. von W. Kemp. - Baumgarten (aaO) hält diese Bibel für 'selten' (er verdanke sie "d. Gewogenheit eines auswärt. Gönners") u. gerät ins Schwärmen, wenn er formuliert: Die Übersetz. ist "eine der besten u. zierlichst. in ihrer Sprache u. gibt auch an Schönheit des prächtigen Drucks keiner anderen Ausg. etwas nach, u. ist den meisten derselb. in dieser Absicht weit vorzuziehen ... sie sei nach d. Vulgata gemacht: so stehen doch in d. Anm. alle Abweichungen derselben vom Grundtext genau angezeigt". - Das gleichz. separat im Handformat erschiene NT wird lediglich bei Poortman zitiert u. diesseits ausführl. beschrieben u. ins Internet 'gesetzt'.- BM (1965) XVII Sp 222: Sign. 466.i.9. - DM II 1 p 316 Nr. 3345 (vgl. auch Nri 3331, 3335 u. 3344) - Poortman I 135/36, 246 (ohne Kollationen) - RE (1897) III 124 Ziff 9 - WW (1883) II 762 Ziff XX unten - Baumg., merkwürd. Bücher, Vol XI p 1 ff Nr. 3052. - Unbek.: Lüthi, Caxton, Index Wernigerode, Goeze u. Knoch, Bibliotheca Biblica. - Zu Corneille Guillaume Le Febure - wirkte in Utrecht von 1727-1742 - vgl. Gruys/de Wolf. Thesaurus (Nieuwkoop 1989) pp 109 u. 277. - Zu Altkatholiken u. Utrechter Schisma: WW (1889) VI 1217/35 Ziff. VI - WW (1895) IX 353/67 ff Ziff III - WW (1901) XII 513/14 Ziff 2 - RE (1900) VIII 599 ff.

      [Bookseller: Antiquariat Remigius]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Commentarius in librum prophetiarum Jesaiae, quo sensus orationis ejus sedulo investigatur; in versa visorum interpretandorum hypotheses inquiritur, & ex iisdem facta interpretation antiquae historiae monumentis confirmatur atque illustrator: cum prolegomenis.

      Basileae Joannis Rodolphi 1732. Large folio. 2 volumes bound in 1. Title pages to both volumes are printed in red and black. Volume I, pp. [8], 20, 20, 710, [56]. Volume II, pp. 958. Double column Latin text with decorative woodcut initials. In the first volume a double page map with descriptive text illustrating Moabite territory in the Dead Sea region follows p. 458. Bound in full period dark brown calf showing rubbing and wear; leather is treated for preservation; attractively re-backed preserving the original spine (minus some chipping of old leather bellow the head cap). The corner tips and several areas along the edges of the boards are neatly repaired. An old book plate is pasted on the inside front cover; an inscription dated 1887 is written on the front free end paper. Pages are generally clean with periodic mild marginal spotting/foxing, staining or soiling. An occasional page is lightly age-toned or foxed. The bottom corner and outer edge of the blank margin on page 623 (volume I.) is repaired/patched with a piece of early paper. Campegius (Kempe) Vitringa (1659-1722) was a renowned Dutch Protestant theologian, Biblical scholar and Professor of Oriental Studies at Franeker. According to the Jewish Encyclopedia (1906) Vitringa's commentary on Isaiah " was up to the time of Gesenius the most considerable contribution to the exegesis of Isaiah." The commentary was first published in 1714-20. This is a large and heavy volume. Please inquire about shipping. [Brunet V, 1326; Graesse VII, p.376]. Hardcover.

      [Bookseller: Robert McDowell Antiquarian Books]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lettres de Nedim Coggia. Secretaire de l'Ambassade de Mehemet Effendi a la Cour de France: et autres lettres turques,

      A Amsterdeam, chez Pierre Mortier, 1732.. 1 Bl., 246 S., gestochene Titelblattvignette und einige gestochene Textvignetten. Kl. 8°, Ganzledereinband der Zeit mit goldgeprägtem Wappen-Supralibros vorne und hinten und reicher Rückengoldprägung.. Der Einband beschabt, die Ecken etwas gestaucht, die beiden Supralibros (Gekrönte Initialen C und A, seitlich ein stehender Löwe) teils etwas verblasst, der Rücken einseitig im Gelenk fast komplett eingerissen, etwas rissig und berieben, privater neuerer Namenseintrag und Datierungm, sowie rote Buntstiftnummer auf dem fliegenden Vorsatzblatt, innen durchgehend etwas gebräunt. Atabey 986. Nicht bei Blackmer. "This work contains two sets of letters, the letters of Neddim Coggia, supposedly describing his experiences in Paris as secretary to the embassy of Mehemet Effendi in 1721, and the work known as the 'Lettres Turques'. Blackmer incorrectly states that the Letters of Nedim Coggia and the 'Lettres Turques' are the same work. The latter was originally issued as 'Lettres d'une Turque a Paris', first published in 1730, and purports to be the letters of a Turkish woman who fled the serail to marry an Italian living in Paris. The original fourteen letters include novelettes and stories. This edition contains a suite of letters which are a continuation of the 'Lettres d'une Turque', beginning with letter fifteen and also including a comedy with a Turkish setting, Les Veuves". Cf. Leonora Navari. Vorher als Lettres Turques herausgekommen, in dieser Fassung aber die Originalausgabe! - Vorgebunden (Georges Baron Lyttelton (1709-1773)), Nouvelles lettres persanes. Traduites de l'Anglois. Tome premier - Tome second. A Londres, 1735, 2 Bände. 240 S., 232 S., jeweils ein gestochenes Titelblatt und einige Textvignetten. Inspiriert durch die Lettres Persanes von Montesquieu . Selten! Alles in Französisch. .

      [Bookseller: Versandantiquariat Riepenhausen]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le Droit de la Nature et des Gens ou Systeme General. Des Principes les plus importans de la Morale, de la Jurisprudence, et de la Politique. Traduit du latin de feu mr. Le baron De Pufendorf, par Jean Barbeyrac, avec des Notes du Traducteur, & une Preface qui sert d'introduction a tout l'Ouvrage. Quatrieme edition, revue & augmentee Considerablement. 2 Tomes (en 1 complet). 2 Bände (in 1) komplett.

      Basel, Chez E. & J. R. Thourneisen, 1732.. 4°. Titelblatt in Rot und schwarz, CXXXIII(I), 613, Titelblatt in Rot und Schwarz, 506, 20 Seiten, 17 Blatt. Pergamentband der Zeit. Einfache Rückenbeschriftung in Tinte.. 4. Auflage. Französischsprachige Ausgabe. Rücken mit Rest eines Schildchens, Einband wenig fingerfleckig. Innen gutes bis sehr gutes Exemplar. Fourth edition. French language edition. Contemporary vellum binding. Cover lightly spotted, otherwise nearly fine copy.

      [Bookseller: Antiquariat Lenzen GbR]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dictionnaire oeconomique, contenant divers moyens d'augmenter son bien, et de conserver sa sante. Avec plusieurs remedes assurez et eprouvez, pour un tres grand nombre de maladies, & de beaux secrets pour parvenir a une longue & heureuse vieillesse. Quantite de moyens pour elever, nourrir, guerir & faire profiter toutes sortes d'animaux domestiques; comme Brebis, Moutons, Boeufs, Chevaux, Mulets, Poules, Abeilles, & Vers a soie. Differens filets pour la peche de toutes sortes de poissons, & pour la chasse de toutes sortes d'oiseaux & animaux, &c. ...

      1732. Amsterdam, Jean Covens & Corn. Mortier, 1732-1740. 4 volumes bound in 2 (including 2 supplementary volumes). Folio (385 x 250mm). pp. (8), including engraved coat of arms, 424; pp. (2), 400; pp. (8), 496; pp. (2), 482, with 12 (1 double page) engraved plates and numerous engravings and woodcuts in the text. Contemporary calf, richly decorated gilt spines in 8 compartments, blind tooled sides. A beautifully bound copy of the 3rd augmented edition. The first edition appeared in 1709 and was printed in Lyon. The work became very popular and many editions followed, it was translated into Dutch, German and English. Noel Chomel was a student of La Quintinie, the gardener of Louis XIV. He became 'medicin ordinaire du Roi, et Professeur au Jardin royal' (Davy de Virville p. 104). The work is an attractive illustrated dictionary of agriculture, treating, gardening, botany, hunting, breading of animals, bee-keeping, medicine, vineyards etc. Chomel's work was brought by the Dutch to Japan and was translated into Japanese 'the encyclopedia that proved so useful to the Japanese' (Blusse a.o. Bridging the divide, 400 years The Netherlands - Japan, p. 111). Vicaire 173; Oberle, Une Bibl. Bachique, 85 (listing the 3rd Lyon edition)..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Faßlicher Unterricht Gebäude auf eine leichte und sichere Art vor dem Einschlagen des Blitzes zu bewahren. Salzburg, Waisenhausbuchhandlung 1786. 8°. 63 S., mit 2 Kupfertafeln, Pbd. d. Zt.

      . . Seltene Schrift des Benediktiners Dominikus Beck (1732-1791) über den Bau und die Funktion eines Blitzableiters "zum Nutzen und Gebrauch seiner Landsleute." Er war Lehrer der Mathematik und Physik in Salzburg. "Seine Lehrthätigkeit war eine eben so ausgedehnte als segensreiche, wenn er auch nicht mit eigenen bedeutenden Entdeckungen auftrat". (ADB II, 213).- Nur wenig braunfleckig, Ebd. etw. berieben u. wasserfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mr. John Nieuhoff's Remarkable Voyages & Travells A Collection of Voyages and Trafel, Vol. II EA

      Churchill, 1732.,. 764 S. Mr. John Nieuhoff's Remarkable Voyages & Travells into y best provinces y West and East Indies, Vol.II von a collection of voyages and travels, hrsg. 'from Messrs. Churchill, 1732 behandelt Reisen d. Holländers J. Nieuhoff nach Brasilien u. Ostindien., Folioformat, Original-Leder, mit vielen Illustrationen u. Karten (sehr frühe Karten), die ersten 120 S. tlw. fleckig, insg. 764 S ein sehr rares Exemplar!

      [Bookseller: Alte Bücherwelt]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Zweymahl zwey und funffzig Auserlesene Biblische Historien Aus dem Alten und Neuen Testamente, Der Jugend zum Besten abgefasset von Johann Hübnern, Rectore des Johannei zu Hamburg, Nebst einer Vorrede E. Hoch-Ehrwürdigen Ministerii der Stadt Hamburg. Mit Sr. Königl. Maj. in Pohlen und Churfürstl. Durchl. zu Sachsen allergnädigstem Privilegio. [Zusammengebunden mit:] Auserlesene Biblische Historien aus dem Alten und Neuen Testamente, Der zarten Jugend zur Erbauung in einer angenehmen Methode abgefasset von M. Joh. Matthäo Wagnern, Nebst einer Vorrede Christoph Conrad Bessers, Pastoris und Inpectoris zu Schul-Pforta.

      Leipzig: Bey Joh. Fried. Gleditschens seel. Sohn 1732 u. 1726.. 28 ungezählte Seiten Vorrede plus 408 gezählte Seiten plus 8 Seiten Register / 8 Seiten Vorrede plus 476 gezählte Seiten plus 4 Seiten Register [alles zus. ca. 940 Seiten], Fadenheftung, Format 10,5 x 17,8 cm, privater Ganz-Pergamenteinband der Zeit.. * Mit Porträt-Kupfer J. Hübners vor dem Titelblatt; außerdem einige gestochene Vignetten am Anfang und am Schluß. Pergament-Einband mit 5 Pergament-Bünden am Rücken; Rückenbeschriftung von Hand mit Tinte. Rotgesprenkelter Farbschnitt ringsum. Erhaltung: Buchblock und Einband sind fest zusammen; die längere Schnittkante absolut regelmäßig und wohlgerundet. Der Einband unbeschädigt aber mit einigen dunkleren Flecken. Der Buchblock ohne Braunflecken und ohne handschriftliche Eintragungen. Die Papierqualität ist unverwüstlich (Bütten). Insgesamt ein sehr gutes Exemplar. +++++++++++ Weitere Drucke im Bestand unseres Antiquariats im Zeitraum 1600 bis 1870 finden Sie innerhalb der Kategorien "Alte Drucke" (mit Unter-Rubriken: bis 1700 / bis 1800 / bis 1870). Lassen Sie sich die Titel anzeigen.

      [Bookseller: Versandantiquariat Gernot Kunze]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Christiani Wolfii >elementa matheseos universae<. Tomus Primus. [1.Bd.]. Qui commentationem de methodo mathematica, arithmeticam, geometriam, trigonometriam planam, analysim, tam finitorum quam infinitorum complectitur.

      [Erschienen in Genf] Genevae apud Marcum Michaelem Bousquet & Socios, im Jahre 1732.. Editio nova, priori multo auctior et correctior. Insgesamt XXIV+ 526 mit Titelblatt in Rot- schwarz Druck, ganzseitiges Frontispiz, gestochenes Porträt in einem Medaillon, nach einer Zeichnung von Daudet, sculp. Liugd: 1731, mit illustrierten Initialen, Kopfleisten und 31 ausklappbaren Kupfertafeln mit zahlreich graphischen Darstellungen. Kl.4°(Quart- Format bis 27,5 cm.) Schokoladen- brauner Original- Ganzleder- Einband, der Zeit, auf 4 echten Bünden, braun- marmorierter umlaufenden Buchschnitt.. Inhalt: Ein Standartwerk der Anfangs-Gründe aller Mathematischen Wissenschaften; die Erstausgabe der >Elementa matheseos universae< erschien in den Jahren 1713 bis 1715, der Verfasser heißt Christian Wolff (geadelt: Christian Freiherr von Wolff, in der Encyclopedie Chretien Wolf; * 24. Januar 1679 in Breslau; 9. April 1754 in Halle) war ein bedeutender deutscher Universalgelehrter, Jurist und Mathematiker sowie einer der wichtigsten Philosophen der Aufklärung zwischen Leibniz und Kant. Der Aufklärer zählt zu den bedeutendsten Vertretern des Naturrechts und gilt als eigentlicher Begründer der Begriffsjurisprudenz des 19. Jahrhunderts. Die deutsche Philosophie verdankt ihm ihre terminologische Grundlegung; viele von ihm definierte Begriffe wie Bewusstsein, Bedeutung, Aufmerksamkeit oder an sich wurden später in die Alltagssprache übernommen. Wolff hatte auch maßgeblichen Einfluss auf die preußische Gesetzgebung. (Siehe Wikipedia). Zustand: Einband leicht berieben und beschabt, unteres und oberes Rückenkapital und am Falz leicht einrissig, Ecken und Kanten etwas bestoßen. Innen: Vorsatz staubfleckig, oberer Titelblattkante beschnitten, Seiten teils wasserfleckig, braunfleckig, Seiten 163 bis 170 wurmlöcherig, sonst sauber und recht ordentlich erhalten.

      [Bookseller: Galerie-Antiquariat Schlegl]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ueber die Liebe des Vaterlandes. (Marien Theresiens zugeeignet, nebst 75 Lehrsätzen aus der Polizey, Handlung und Finanz, welche unter dem Vorsitze Josephs von Sonnenfels... in der k.k. Theresianischen Akademie vertheidigen wird, Anton Graf von Apony). 2 Tle. in 1 Band. Wien, J. Kurzböck 1771. Kl. 8°. 2 Bll., 131 S., 44 S., Ldr. d. Zt. mit Rverg. u. Buntpapiervorsätze.

      . . Goedeke IV/1, 184, 25 - Wurzbach XXXV, 330 - Borst 229.- Erste u. einzige Ausgabe.- Frühwerke des berühmten österreichischen Kameralisten und Juristen Joseph von Sonnenfels (1732-1817).- Der erste Teil u.a. mit Kapitel über patriotische Regenten, Adelige, Beamte, Soldaten, Gelehrte und Künstler. Der zweite Teil mit den Beiträgen "Sätze aus den politischen Wissenschaften" und "Sätze aus der Finanzwissenschaft". - Tls. etw. braunfleckig, Ebd. etw. berieben u. mit Wurmspur, sonst gutes Ex.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Prodromus Bibliothecae Metallicae, oder Verzeichnis der meisten Schrifften, so von Dingen, die Ad Regnum Minerale, gezehlet werden, handeln; Als da sind: Die Metalle, Mineralien, Salien, Steine, Petrifacta, mancherley Erden... so corrigirt, ferner fortgesetzt und vermehrt worden von Franc. Ernest Bruckmann.

      1732. Wolffenbüttel 1732. 8vo (185 x 120mm). pp. 157, (1, blank), (18, index). (Bound up with:) BRUCKMANN, F.E. Bibliothecae Numismaticae, oder der Verzeichniss der meisten Schriften, so von Münz-Wesen handeln; 1stes Supplement. Wolffenbüttel, 1732. pp. 36. Contemporary boards, uncut. "Rare. Second augmented edition, edited by Franz Ernst Brückmann, consisting of a reworking of the first edition together with supplemental material bringing the work up to date with a total of c 1750 entries. It contains information found nowhere else" (Schuh, Bibliography of Mineralogy). The first edition was published in 1726. No copy in the Hoover collection. Jacob Leupold (1674-1727) was a famous German engineer and instrument maker and published an important work on mechanics 'Theatri Machinarum' (1727), the first systematic analysis of mechinal engineering. Cobres I, p. 4; B.M. (Nat. Hist.) III, 1099..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The voyages and Travels of A. De La Motraye. (Volume III). Teilband: Pussia, Russia, Poland. Mit 7 ganzseitigen Kupfern sowie einem Frontispiz und zahlreichen (20) Vignetten. Engraved on Copper - Plates. English book. Englische Ausgabe: Translated from the Frensch.

      London. Symon, Cornhill.... 1732.. 34 x 22 cm. 296 S. und 10 Blatt (Index). Original brauner Ganzledereinband. 6 echte Bünde. Außengelenke stark berieben teilweise mit Lederverlust Kanten bestoßen. Vorderer Deckel hängt nur noch am seidenen Faden. Insgesamt aber ein gutes Exemplar. Vor allem innen besonders frisch. Einzelne Kupfer sehr gut erhalten.. * Versandfertig innerhalb von 20 Stunden! * Containing: A treatlife of the divers Orders of Knighthood; many curious Particulars concerning the Infurrection of Thorn; of the Diet of Grodno; of the Life of Peter the First, Emperour of Russia; of Catherine, his Emprefs; as also of General Le Foert, and Prince Menzikoff with Remarks Geographical, Topographical, Historical and Political, on the Provinces and other Countries through witch the Autor travelled; as Mecklembourg, Pomerania, Courland, Livonia, Estonia, the Principalities of Pleskow and Novogrod, the Lake Ladoga, the Dutchies of Carelie, Ingria, Silesia, Brandenbourg, over some Parts of France, of Flanders, Of england, and of Ireland. Gf (MGT). jpg.

      [Bookseller: Umbras Kuriositätenkabinett]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Entretiens physiques d'Ariste et d'Eudoxe, ou Physique nouvelle en dialogues. Qui renferme precisement ce qui s'est decouvert de plus curieux, & de plus utile dans la nature. 4 Teile in 2 Bänden.

      Amsterdam, Depens de la Compagnie, 1732.. (17,5 x 10,5 cm). XXII (2) 428 (3) S.; (2) 421 (3) S./ (2) 368 (3) S.; (4) 363 S. Mit 99 (2 gefalteten) Kupfertafeln. Lederbände der Zeit.. Zweite Ausgabe des in Dialogform herausgegebenen Werkes, erstmals 1729 in 3 Bänden erschienen. - Der Jesuit Regnault (1683-1762) war Professor für Mathematik und Physik am College Louis-le-Grand in Paris. Die hübschen Tafeln zeigen Versuche, Geräte und Instrumente aus den Bereichen Optik, Elektrizität, Astronomie, Mechanik, Anatomie etc., darunter auch Luftpumpen, Winden, Magnete, Raketen, Teleskope, Barometer, Thermometer, Strahlengänge, Feuerspritzen u.v.m. - Vereinzelt gering gebräunt bzw. fleckig. Rücken etwas berieben. Insgesamt gut erhalten. - De Backer-Sommervogel VI, 1599, 3

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Exposition anatomique de la structure du corps humain.

      Paris, G. Desprez und J. Desessartz, 1732.. 4°. XXX, 740 S., 4 n.n. Bl. Mit 4 mehrfach gefalteten Kupfertafeln. Lederband der Zeit mit rotem Rückenschild und floraler Rückenvergoldung.. Garrison-M. 394. - HOH 759. - Waller 10354. - Erste Ausgabe. "An expert anatomist, he was among the first to discard physiological details and hypothetical explanations form his writings in order to concentrate solely descriptive anatomy" (HOH). Vorsatz und Titel mit handschriftlichen Besitzvermerken. Einband stark bestossen und fleckig. Einbandkanten am Rücken aufgeplatzt ebenso am unteren Kapital. Ecken stark bestossen.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le rime. Riscontrate con ottimi esemplari stampati, E con uno antichissimo test a penna. Quanto poi nella presente seconda nostra edizione, piu che nella prina, si sieno adornate, e illustrate, per la seguente prefazione 'manifesto.

      Padova, Giuseppe Comino, 1732.. 17,8x12 cm. LXXX, 447 S., 1 S. Mit einem gestoch. Frontispiz, Titelvign. und Druckermarke. Pgt.-Bd. der Zeit mit Rückenschild.. Ebert, Allg. bibliogr. Lexikon, 1830, 16424: Zweite verbesserte und mit ungedruckten Sonetten vermehrte Ausgabe bei Comino. (Für 1. Ausgabe bei Comino, 16423): "Von den Gebrüdern Volpi besorgt. Schön, sehr correct und von der Crusca citirt. Vorgesetzt ist ein Verzeichniss der Ausgg. des P. von Gaetano Volpi." - (Rückenschild mit winziger Fehlstelle. Exlibris auf Innendeckel. Seite IL bis 120 mit einem Wasserrand in der unteren Seitenhälfte).

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sacra Biblia, Das ist: Die gantze Heilige Schrift Alten und Neuen Testaments: Nach der letzten römischen EDITION, Mit Fleiß übersetzt Durch Den Ehrwürdigen und Hochgelehrten Herrn Casparum Ulenbergium, Lippiensem, Der heiligen Schrift Licentiaten / Pastoren zu St. Columben in Cölln. In diesem vierten Druck aufs Neue mit großem Fleiß übersehen / und von denen vorhero eingeschlichenen Druck-Fehlern gereinigt .... .

      Wien Gerorg Lehmann 1732 - 34,. Prgt. d. Zeit auf Holz, (52), 642, 289, 244 Seiten, 36,5 x 25 cm, Schließen fehlen, Einband berieben, Kanten bestoßen, Abb. auf 25 Tafeln, Seite 305 - 308 aus Buchblock gelöst, Ecken der Seiten zum Teil mit Knicken, einige Seiten mit kleineren randlichen Fehlstellen, Seiten etwas stockfleckig,.

      [Bookseller: Bockumer Antiquariat - Dorothee Gossens ]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        [Sirat al-Sultan al-alik al-Nasr Salih al-Din]. Vita et res gestae Sultani, Almalichi Alnasiri, Saladini [...]. Grandiore cothurno conscripta ab Amadoddino Ispahanensi ex mss. Arabicis [...] Editit et latine vertit Albertus Schultens.

      Leiden, Samuel Luchtmans, 1732.. Folio. Four pts. in 1 vol. (30), 278 pp. (2), 64 pp. 26, (88, index) pp. T. p. printed in red and black, Arabic and Latin text in two columns. Contemp. blindstamped vellum on seven raised bands with faded ms. title to spine.. First edition (reprinted in 1755). The eminent Arabian writer and statesman Bohaddin, better known in the East as Ibn-Sjeddad, "wrote several works on Jurisprudence and Moslem Divinity; but the only one that can be interesting to us is his 'Life and Actions of Saladin', which, with other pieces connected with the same subject, was published by Albert Schultens, at Leyden, in 1732, accompanied by a somewhat inelegant Latin translation, also by notes, and a Geographical Index. This work affords a favourable specimen of the historical compositions of the Arabs [...] The enthusiasm with which every thing about [Saladin] is narrated, and the anecdotes which the author, from his own personal knowledge, is able to communicate respecting that extraordinary character, give his work a great degree of interest" (Enc. Britannica, Suppl. II [1824], p. 352f). - An appealing copy in Dutch blindstamped vellum from the Berne Abbey, home of the Premonstratensians of Heeswijk, North Brabant, and the oldest extant religious community in the Netherlands (their stamp on t. p.). Modern protective flyleaves (but original pastedowns). Slight wrinkling to final pages; otherwise clean and unbrowned. - Schnurrer 148, no. 175. Gay 2238. OCLC 21516733. Cf. Fück 107. Not in Smitskamp.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Derer Saltzburgischen Emigrations-Acten. Das Neueste von denen Saltzburgischen Emigrations-Acten. Gesammelt von Johann Jacob Moser / Hertzoglich-WürtembergischenRegierungs-Rath und Professore Juris zu Tübingen.

      Frankfurt/Leipzig, Johann Paul Roth 1732.. 1. Band (weiter Bände nicht bezeichnet) 1. - 12. Stuck (so komplett) in 2 Bde. 8°. (4) (1) 864 S. (4) Register; (2) 596 S. (3) Register. Kein Einband. Feste Papierstreifen-Bindung. (Etwas eselsohrig, einige Seiten gebräunt, sehr guter Druck). Auflage:0. Johann Jacob Moser (* 18.1.1701 Stuttgart, + 30.9.1785 Stuttgart), Reichspublizist. Umfangreiche Sammlung von amtlichen und persönlichen Dokumenten zur Ausweisung der Protestanten aus dem Salzburgischen.

      [Bookseller: AEGIS Buch - und Kunstantiquariat]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kitab-i Cihan-nüma [Jihan-numa, The mirror of the world].

      Probably Istanbul, first third of 18th century.. Folio (286 x 180 mm). 581 ff. and 4 blanks (complete, numbered 1-297, 297-497 [313 omitted, 368 and 374-376 counted twice], 2 blanks, 298-299, double-page map on single leaf, 300-378 ff., 2 final blanks). With a total of 45 full-page hand-coloured manuscript maps and 7 hand-coloured illustrations and tables. 15-31 (but mostly 29) lines, some of the manuscript text framed within gilt borders. Manuscript on paper in Ottoman Turkish in slightly irregular but well legible Nast'aliq script in black and red ink. Contemporary Turkish brown giltstamped calf. Stored in custom-made blue half calf clamshell box.. The hitherto inaccessible, most comprehensive manuscript of the first modern geography and atlas of the Islamic world. While only ten manuscripts comprising both parts of the Cihan-nüma are known to exist (the famous first printing carried out by Müteferrika in 1732 contains the second part only, expanded by an appendix commissioned for the printed edition), the present manuscript is the only one known to contain both parts in full as well as Müteferrika's addenda in contemporary manuscript, making it unique in uniting all known traditions of the "Mirror of the World" in a single volume (cf. below). Its author, the historian, bibliographer and geographer Katib Celebi (1609-57), was one of the principal intellectual figures of the 17th century Ottoman empire. This work of world geography was his masterpiece, drawing from European atlases and other sources and making them available to the Islamic world for the first time. Celebi's first manuscript version was begun in 1648 and dealt with Muslim Spain, North Africa and Ottoman Europe. This first version quickly enjoyed a wide circulation in manuscripts, and some 18 copies are known. A 1654 revision, compiled after the author had acquired a copy of the Mercator-Hondius Atlas minor, included Asia; this substantially different version (not overlapping with the former) was copied rarely at first: most dated copies were not prepared before the end of the 17th or the 18th century. It is the latter ms. tradition on which Ibrahim Müteferrika drew when he printed the work in 1732, but he also included additions (mostly by the geographer Abu Bakr) that provided descriptions of the Asian parts of the Ottoman Empire, covering Iraq, the Arabian Peninsula, and Anatolia. - While the present ms. was originally conceived as a combined manuscript of the two manuscript traditions, it also contains - inserted between the original folios 297 and 298 - an addendum (without illustrations, foliated 297-497) written in a different hand but more or less at the same time, which mainly contains the text of the supplement that also appears in Müteferrika's printed edition. It is thus extremely likely that both the the continuous text (pp. 1-297, 298-378) and this inserted portion (pp. 297-497) were both prepared in Müteferrika's scribal workshop or by a school closely associated with it. As evidenced by the foliation, apparently supplied by a single, contemporary hand throughout, the inserted addendum was always intended for this very manuscript: probably, a second scribe worked from an independent source at a time when the remainder of the ms. was already well advanced; the jumbled page numbering points to some error in transmission when the various portions of text were conflated. Whereas the original configuration of the ms. corresponds to a number of others, the insertion of Müteferrika's continuation makes it unique: no other known copy of Cihan-nüma contains this tripartite division. The maps are largely independent of the engravings found in the printed edition and would seem to follow various separate manuscript models. In especial, the present ms. contains two maps of the Arabian Gulf not present in Müteferrika's publication: one shows Persian Iraq in the north, the entire Gulf region from Basrah to the Gulf of Oman, and the northern coastline of the Arabian Peninsula, with Bahrain, Qatar, and Ruus al-Jibal (with "Khawr Sakkan" indicated in the rough location of Ras al-Khayma, and islands marked "Kharg", "Qis", and "Cezire-i Bahreyn"). The other map, declared as one of Kirman, Hormuz and Lar, includes large parts of the Arabian Gulf with Ras al-Khayma and marking the location of Maskat, Oman (both in correct Arabic), Ur Fakkan, Khor Fakkan, Kalba, Naban, and Julfar. - Provenance: Two early ownership inscriptions on blank recto of title page: first, that of al Sayyid 'Abd al-Rahman Nu'man Pasha-zade (dated 1188, i.e. AD 1774/5), who served as the Master of Ceremonies (Kapicibasi, one of the highest offices at the Ottoman court) at Topkapi Palace. The second, dated [12]70 (AD 1853/4), belongs to the teacher Atifzade Vahid Mehmed (d. 1876), who is recorded in Mehmed Süreyya's great Ottoman prosopography "Sicill-i 'Osmani" (IV, 606) and was the brother of the Shaykh al-Islam Ömer Hüsameddin Efendi. Later in the collection of the Turkish economic historian and geographer Hamit Sadi Selen (1892-1968), who published two scholarly articles on the ms. Last in the library of the Swiss banker and collector Herry W. Schaefer. When the Schaefer collection was dispersed, this ms. was misidentified as a mere copy of the second manuscript tradition with an unspecified additional geographical work about the Ottoman Empire inserted. It is only due to the research of Dr. Gottfried Hagen, University of Michigan (whose extensive, scholarly description of this item is available upon request) that the unique quality of this comprehensive, three-part manuscript was recognized. - A few short tears, some old waterstaining, the contemporary binding expertly rebacked. In exceptionally fine condition. - G. Hagen, Ein osmanischer Geograph bei der Arbeit (Berlin 2003), p. 421 H; p. 425 G (cf. Appendix 3, p. 415-427 for a census of all known copies). G. Hagen, A manuscript of Katib Celebi's Kitab-y Cihan-nüma acquired by Inlibris, Vienna. A preliminary description and analysis of its text and maps (forthcoming).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der wohl-bestellte Garten-Bau, oder Gründliche Anweisung wie ein Küchen- Blum- und Baum-Garten wohl anzulegen... Angebunden: Tractat vom nützlichen Baum-Beschneiden und der rechten Baum-Zucht.

      Zelle und Leipzig Christoph Julius Hoffmann, 1732,. in-8vo, gest. Frontispiz (einer Hofgarten) + Titelbl. in rot und schwarz + 4 Bl. (Vorrede) + 2 Bl. (Register) + 644 S. (Schlussvign. in Holzschnitt) + 6 Bl. (Register); 96 S. + 12 Kupfertafeln (Tafel 9 verbunden), etwas gebräunt, hs. 'Stürler' auf Titelbl., Halb-Pergament d. Zeit. Buchdeckel bezogen mit Buntpapier, Schönes Exemplar.. Vollst. Titel: ... und mit nützlichen so wol Ausländischen als Einheimischen Gewächsen/ Blumen und Bäumen zu besetzen und im Stande zu erhalten sey: Auch wie die Witterungs-Zeichen nach der gemeinen Practick abzunehmen Wobey I. Ein Medicinalisches Kräuter-Buch von Krafft und Wirckung der Kräuter und Anweisung zum Kräuter-Garten. II. Ein Monatlich Memorial wornach die Garten-Arbeit einzurichten. III. Ein Unterricht von der Bienen-Wartung. Bey dieser neuen Auflage verbessert und vermehret mit dem sehr herrlichen Tractat von Nützlichen Baum-Beschneiden und Der rechten Baum-Zucht Insonderheit der Zwerg-Bäume: sammt einer Verzeichniss desbesten Franz. Obstes Vormahls in Französis Sprache herausgegeben von Mons. Rene Dahuron Königl. Preusischer Hoff-Gärtner.Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage. Hunt Botanical Catalogue -

      [Bookseller: Harteveld Rare Books Ltd.]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mosaisches Licht und Recht. Das ist, Richtige und erbauliche Erklärung Der fünf Bücher Mosis, Darinn nachdem aus der Schöpfung von Gott hergeleiteten Ursprunge des menschlichen Geschlechts, beschrieben Ist.

      Samuel Benjamin Walther, Halle, Leipzig 1732. ERSTE AUFLAGE Schweinsleder/Pergament Solide. Noch Titel: "Wie Gott die der ersten Welt vor und nach der Sündfluth geoffenbarete seligmachende Religion, Unter dem jüdischen Volcke, Nebst dem Gesetze, In dem Evangelio vom Meßia, sowol durch Verheissungen, als Vorbilder, nach der Levitischen Oeconomie, zur allgemeinen Kundschaft öffentlich dargestellet, Und damit einen vesten Grund zu aller erfolgten schriftlichen und mündlichen Aufklärung, hauptsächlich zur Evangelischen Oeconomie, geleget habe. Nebst einer Ausführlichen Einleitung in die gantze Heilige Schrift von der Wahrheit ihres göttlichen Ursprungs Innhalts und Zwecks, auch von ihrer zum Glauben und Leben verbindlichen Auctorität." KOLLATIONIERT, KOMPLETT! Dekorativer, blindgeprägter Pergamentbezug auf Holzdeckel gespannt, nicht 100%ig sauber, aber solide und unverletzt, 6 Bünde, Portrait von Joachim Lange als Frontispiz, Titelseite zweifarbig gestaltet, Ausruf des Autors, Vorbericht mit hübscher Vignette, zweispaltig gedruckt, nicht paginiert, ansonsten 1252 paginierte Seiten, doppelspaltig gedruckt, fast stockfleckenfrei, klare Typographie, dekorative Initialen, Inhalt: Ausführliche Einleitung in die Heilige Schrift, Richtige und erbauliche Erklärung des ersten Buchs Mosis, Richtige und erbauliche Erklärung des andern Buch Mosis (mit chronologischer Tabelle), Ordentliche Eintheilung des dritten Buchs Mosis und richtige erbauliche Erklärung, Anhang etlicher theolgischen Bedencken von gewissen Ehefällen nach 3 B. Mos. C. 18, Richtige und erbauliche Erklärung des vierten Buchs Mosis, Richtige und erbauliche Erklärung des fünften Buchs Mosis, Erster Anhang von der Prüfung Spenceri, Apendix mit sechs Dissertationen, Theologisches Bedencken, Index und Register (nicht paginiert). Die ersten Seiten minimal fleckig, ansonsten sauber und gut erhalten. 22,5 x 36,5 Cm. 4,1 Kg.

      [Bookseller: Antiquariat Clement]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Arithmetica Universalis; sive de compositione et resolutione arithmetica liber.

      Leyden; Apud Joh. Et Herm. Verbeek, 1732. 4:o. 26x21 cm. (7, 1 blank), 344 pp. + 13 folding plates. Contemporary sprinkled calf with six raised bands, gilt decorations in compartments and red leather label. A small hole at base of spine and a short tear in lower front folding. Rear folding has a wormhole. A scrape mark on the spine label. Front board has a series of light stains and ''14'' in handwriting. There is a small loss at rear top corner, the other corners are slightly bumped. Front free endpaper has a cornerloss, a short tear in outer margin and three signatures of previous owners; the first dated 1819, the second by John Tandberg is dated 1948, and the third 1982, by Hans Moëll. Tandberg (1896-1968) was a Norwegian-Swedish physicist, chemist and author. There is a small hole in lower margin on the front endpaper and the first five leaves. Contents have a few scattered specks, and recurring light dampstains in margins. The plates are mainly dampstained in margins, but some of them also in the picture areas. There is a minimal loss at top corner of pp. 277 and onwards. The Arithmetica Universalis was first printed i London in 1707, edited by William Whiston, who ''extracted from Newton a somewhat reluctant permission to print it. Among several new theorems on various points in algebra and the theory of equations, Newton here enunciates the following important results. He explains that the equation whose roots are a solution of a given problem will have as many roots as their are different probable cases... He extends Descartes' rules of signs to give limits to the number of imaginary roots... The most interesting theorem contained in the work is his attempt to find a rule (analogous to that of Descartes for real roots) by which the number of imaginary roots of a equation can be determined." (Ball, A Short History of Mathematics, pp. 330-331). The Leyden e.dition is the third Latin edition. Babson 204, Gray 279

      [Bookseller: Patrik Andersson Antikvariat]
 43.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        A Collection of Voyages and Travels,

      London: Printed for John Walthoe, Thomas Wotton, and 5 others,, 1732. Some Now first Printed from original Manuscripts, Others Now first Published in English. In Six Volumes. With a General preface, giving an Account of the progress of Navigation, from its first Beginning. Illustrated with a great Number of useful Maps and Cuts, Curiously Engraven. 6 volumes, folio (351 × 216 mm). Contemporary speckled calf, rebacked, brown morocco labels, spines attractively gilt in compartments, Northern Light Board stamps to heads of spines and ruling to boards gilt, red sprinkled edges. Arms of subscribers in volume I, 2 portrait frontispieces of John Nieuhoff and Philip Baldaeus, and engraved titles to volumes II and III, 164 plates and maps, vignettes and woodcuts throughout. Somewhat flaked and crackled on the boards, but spines presenting very well, light browning, else very good. Second, enlarged edition. "Compiled by Awnsham and John Churchill, this is a very valuable collection, both for its range of coverage and for the fact that it gives the original accounts" (Hill). It includes the voyages of Nieuhoff, Baldaeus, and Thomas Phillips. Originally published in 1704 in four volumes, this edition includes an additional two volumes. By the third edition (1744-7), the work had grown to eight volumes. Awnsham Churchill was John Locke&#39;s publisher, and in the third edition the preliminary essay on the history of navigation is described as being &#39;supposed to be written by the celebrated Mr. Locke&#39;, and it was included in the 1812 edition of his works. However, "The authorship is doubtful, but Locke had much to do with getting together the materials of the collection, which is likely to have been produced at his instigation. Locke was upon friendly terms with Awnsham Churchill for many years, and left him a small legacy" (DNB).

      [Bookseller: Peter Harrington]
 44.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Manifest, Worinn die Seditiosa-Facta Und andere in grosser Menge verübte Insolentien Der aufgestandenen Saltzburgischen Unterthanen im Gebürg, dem Publico vorgelegt, und diesem zu urtheilen überlassen wird, Ob sie sich dadurch nicht aller in dem Westphälischen Friedens-Schluß Denen Emigranten zu gutem stipulirten Beneficien verlustiget, und selbst unwürdig gemacht haben

      Stadtamhof, Druck von Johann Franz Hanck, Anjetzo zu finden bey Christoph Windhauern (in Erfurt), 1732.. 168 S. Buntpapier-Umschlag.

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 45.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        HISTORIA DO IMPERADOR CARLOS MAGNO e dos Doze Pares de Francia. Traduzido de Castelhano em Portuguez com mais elegancia para a nossa lingua. Por Hieronymo Moreira de Carvalho Dividido em Quatro Livros.

      Coimbra, Na Officina de Joseph Antunez da Sylva, Impressor da Universidade, 1732. - in-8. 12ff. 359pp. Plein chagrin vert, dos à nerfs, filets à froid sur les plats, tranches dorées (Reliure du XIXs.) [Etui, coin inférieur abîmé]. Première édition portugaise très rare du roman de chevalerie français "Conqueste du grant roy Charlemaigne des Espaignes. Et les vaillances des douze pairs de France", dont la première édition, gothique, parut à Lyon en 1501. Elle a été traduite par le médecin portugais Hieronymo Moreira de Carvalho, sur la version espagnole de Nicolas de Piamonte parue à Sevilla en 1525 sous le titre de "La Historia del Emperador Carlomagno y de los doce pares de Francia". Très bon exemplaire, malgré les derniers feuillets jaunis, finement relié au XIXs. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librería Comellas]
 46.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        The History And Antiquities Of Harwich,&, Dovercourt In the County of Essex. To which is added a Large Appendix: Containing The Natural History of the Sea-Coast, & Country about Harwich, Particularly the Cliff, Fossils, Plants,Trees, Birds, & Fishes

      London: Printed for C: Davis, T:Osborn, & H:Linton, THE SECOND EDITION,1732 - 22.5cm x 18cm, xxiv, 464pp, Illustrated with a Varity of Copper Plates [14 Full Page - some folding], titlepage repaired, neat ink annotations throughout [relivant to text], plus numerous additional pieces of ephemera/notes. Internally in Very Good condition consistent with age. Rebound in Full modern Calf with raised bands & red label. A Nice copy. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Handsworth Books PBFA]
 47.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        L'ETAT MILITAIRE DE L'EMPIRE OTTOMAN, ses PROGRES et sa DECADENCE.

      The Hague / Amsterdam Pieter Gosse and others 1732 - FIRST EDITION 1732, 2 volumes in one, parallel text in French and Italian, facing title pages printed in red and black with engraved vignette to each, folio, approximately 395 x 260 mm, 15½ x 10 inches, 45 engraved plates, 44 numbered plus one supplement plate not numbered, 5 double page, 10 are in the text, 3 folding maps of which two are nicely coloured, 3 folding tables, 5 large engraved pictorial chapter headings, tailpieces and some pictorial intials, pages: Part 1: xvi, 1-151; Part 2: with its own title pages printed in red and black with vignette to each, 1-199, bound in full modern black morocco, gilt lettering, rules and decoration to spine, gilt lettering to upper cover with gilt decoration to outer edge, new marbled endpapers, edges speckled red. Ex library Royal Artillery, pale damp staining to lower margins and just affecting some inner margins, mostly to the early and last pages not affecting text or illustrations, original endpapers pasted to the new ones, first title pages have some light foxing, occasionl foxing to text, evidence of removal of labels from first free endpaper, large engraved bookplate of the Royal Artillery Library on first pastedown, small pale library stamp, to blank side of the French title page, top margin of the Italian title page and top margin of page 25, not affecting text, otherwise no evidence of library markings, inner hinges neatly strengthened by imitation leather, first gutter between endpaper and title page has been neatly strengthened by binder's linen tape, otherwise a good clean tight copy. The present work is a survey of the military administration, finance and commerce of the Ottoman Empire, containing considerable detail on the military arsenal of the Empire. See Sotheby's, The Library of the Earls of Macclesfield, Part 10, page 236, item 3644; Sotheby's, The Libary of Henry M. Blackmer II, item 211; Brunet, Manuel du Libraire, Volume 3, page 1475; The Sefik E. Atabey Collection, The Ottoman World, Volume 2, item 776. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING, ALL ZOOMABLE. FURTHER IMAGES ON REQUEST. POSTAGE AT COST. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Roger Middleton P.B.F.A.]
 48.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        L&#39;ETAT MILITAIRE DE L&#39;EMPIRE OTTOMAN, ses PROGRES et sa DECADENCE

      The Hague / Amsterdam, Pieter Gosse and others, 1732.. FIRST EDITION 1732, 2 volumes in one, parallel text in French and Italian, facing title pages printed in red and black with engraved vignette to each, folio, approximately 395 x 260 mm, 15½ x 10 inches, 45 engraved plates, 44 numbered plus one supplement plate not numbered, 5 double page, 10 are in the text, 3 folding maps of which two are nicely coloured, 3 folding tables, 5 large engraved pictorial chapter headings, tailpieces and some pictorial intials, pages: Part 1: xvi, 1-151; Part 2: with its own title pages printed in red and black with vignette to each, 1-199, bound in full modern black morocco, gilt lettering, rules and decoration to spine, gilt lettering to upper cover with gilt decoration to outer edge, new marbled endpapers, edges speckled red. Ex library Royal Artillery, pale damp staining to lower margins and just affecting some inner margins, mostly to the early and last pages not affecting text or illustrations, original endpapers pasted to the new ones, first title pages have some light foxing, occasionl foxing to text, evidence of removal of labels from first free endpaper, large engraved bookplate of the Royal Artillery Library on first pastedown, small pale library stamp, to blank side of the French title page, top margin of the Italian title page and top margin of page 25, not affecting text, otherwise no evidence of library markings, inner hinges neatly strengthened by imitation leather, first gutter between endpaper and title page has been neatly strengthened by binder&#39;s linen tape, otherwise a good clean tight copy. The present work is a survey of the military administration, finance and commerce of the Ottoman Empire, containing considerable detail on the military arsenal of the Empire. See Sotheby&#39;s, The Library of the Earls of Macclesfield, Part 10, page 236, item 3644; Sotheby&#39;s, The Libary of Henry M. Blackmer II, item 211; Brunet, Manuel du Libraire, Volume 3, page 1475; The Sefik E. Atabey Collection, The Ottoman World, Volume 2, item 776. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING, ALL ZOOMABLE. FURTHER IMAGES ON REQUEST. POSTAGE AT COST.

      [Bookseller: Roger Middleton]
 49.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Kitab-i Cihan-nüma [Jihan-numa, The mirror of the world].

      Probably Istanbul, first third of 18th century. - Folio (286 x 180 mm). 581 ff. and 4 blanks (complete, numbered 1-297, 297-497 [313 omitted, 368 and 374-376 counted twice], 2 blanks, 298-299, double-page map on single leaf, 300-378 ff., 2 final blanks). With a total of 45 full-page hand-coloured manuscript maps and 7 hand-coloured illustrations and tables. 15-31 (but mostly 29) lines, some of the manuscript text framed within gilt borders. Manuscript paper in Ottoman Turkish in slightly irregular but well legible Nast'aliq script in black and red ink. Contemporary Turkish brown giltstamped calf. Stored in custom-made blue half calf clamshell box. The hitherto inaccessible, most comprehensive manuscript of the first modern geography and atlas of the Islamic world. While only ten manuscripts comprising both parts of the Cihan-nüma are known to exist (the famous first printing carried out by Müteferrika in 1732 contains the second part only, expanded by an appendix commissioned for the printed edition), the present manuscript is the only one known to contain both parts in full as well as Müteferrika's addenda in contemporary manuscript, making it unique in uniting all known traditions of the "Mirror of the World" in a single volume (cf. below). Its author, the historian, bibliographer and geographer Katib Celebi (1609-57), was one of the principal intellectual figures of the 17th century Ottoman empire. This work of world geography was his masterpiece, drawing from European atlases and other sources and making them available to the Islamic world for the first time. Celebi's first manuscript version was begun in 1648 and dealt with Muslim Spain, North Africa and Ottoman Europe. This first version quickly enjoyed a wide circulation in manuscripts, and some 18 copies are known. A 1654 revision, compiled after the author had acquired a copy of the Mercator-Hondius Atlas minor, included Asia; this substantially different version (not overlapping with the former) was copied rarely at first: most dated copies were not prepared before the end of the 17th or the 18th century. It is the latter ms. tradition on which Ibrahim Müteferrika drew when he printed the work in 1732, but he also included additions (mostly by the geographer Abu Bakr) that provided descriptions of the Asian parts of the Ottoman Empire, covering Iraq, the Arabian Peninsula, and Anatolia. - While the present ms. was originally conceived as a combined manuscript of the two manuscript traditions, it also contains - inserted between the original folios 297 and 298 - an addendum (without illustrations, foliated 297-497) written in a different hand but more or less at the same time, which mainly contains the text of the supplement that also appears in Müteferrika's printed edition. It is thus extremely likely that both the the continuous text (pp. 1-297, 298-378) and this inserted portion (pp. 297-497) were both prepared in Müteferrika's scribal workshop or by a school closely associated with it. As evidenced by the foliation, apparently supplied by a single, contemporary hand throughout, the inserted addendum was always intended for this very manuscript: probably, a second scribe worked from an independent source at a time when the remainder of the ms. was already well advanced; the jumbled page numbering points to some error in transmission when the various portions of text were conflated. Whereas the original configuration of the ms. corresponds to a number of others, the insertion of Müteferrika?s continuation makes it unique: no other known copy of Cihan-nüma contains this tripartite division. The maps are largely independent of the engravings found in the printed edition and would seem to follow various separate manuscript models. In especial, the present ms. contains two maps of the Arabian Gulf not present in Müteferrika's publication: one shows Persian Iraq in the north, the entire Gulf region from Basrah to the Gulf of Oman, and the northern coastline of the Arabian Peninsula, with Bahrain, Qatar, and Ruus al-Jib [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat INLIBRIS Gilhofer Nfg. GmbH]
 50.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.