viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1722

        Gabinetto Armonico. Pieno d'Istromenti Sonori Indicati, e Spiegati

      Roma: Giorgio Placho, 1722 Roma: Giorgio Placho, 1722. Second edition. Full Sheep. Fine. Small 4to. (24 by 19 cm, 9.75 by 7.25 inches.[16], 177, [1] pp, including half-title. With two engraved frontispieces and 151 engraved plates of musical instruments and their players. One plate is folding. Some of the instruments are fanciful. Instruments also include non-European instruments. The instruments were in the collection of the Collegium Romanum where Bonanni was a professor of mathematics. Contemporary sprinkled sheep with gilt decoration and raised bands on spine. Some rubbing to spine, more pronounced on bands. Abrasion by upper front joint. Some scuffs on boards. Interior is tight, and such soiling as there is on the leaves is light, occasional and inobtrusive.There was an inscripion at the bottom of title page that someone removed and in doing so left some abrasion and pinprick holes, again, not obtrusive.

      [Bookseller: White Fox Rare Books and Antiques ]
 1.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        The History of the Rise, Increase, and Progress of the Christian people Called Quakers, Intermixed with Several Remarkable Occurences.

      London: Printed and Sold by by the Assigns of J. Sowle, 1722 - 1st English ed. Binding of the time, especially the boards with a linear cold decoration, but the spine has been some time repaired, spine with 6 raised bands and gilt spine label, leather worn on edges and corners bumped, spine ends worn, cracks along the spine, but the binding is very solid; german Jugendstil ex libris on front end paper (Arthur Hofmann), (12), 723, (19)( IV:books printed by Sowles) (pp. Folio. name on title page (Sampson Lloyd), otherwise excellent condition with almost no usage sign; The first English-language edition, following the "low Dutch" edition of 1717, and translated into English by Sewel himself. Sewell has also revised the text for this edition and added footnotes. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Magnus]
 2.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Historia do nascimento, vida, e martyrio do ven. padre Joao de Britto da Companhia de Jesu, martyr da Azia, e protomartyr da missao de Madurey, Composta por seu Irmao Fernao Pereyra de Britto.

      Coimbra, No Real Collegio das Artes da Comp. de Jesu. 1722. Titel in Rot- und Schwarzdruck, mit kleiner Holzschnitt-Vignette. Größere Anfangs- und Schlußvignetten sowie Schmuck-Initialen im Text. 4to. Buchblock lose in einem Ledereinband der Zeit mit reicher Rückenvergoldung, 24 (von 26) Bll., 248 (von 250) S.. De Backer-Sommervogel II, 192. Streit VI, 251. Einzige Ausgabe der Biographie des Jesuiten Juan de Britto, der als Missionar in Indien tätig war und dort als Märtyrer 1693 starb. - Leider ein unvollständiges Exemplar der seltenen Ausgabe. Es fehlen 2 Blätter im nicht paginierten Anfangsteil (S. 13/14 u. 51/52) und die Textseiten 75/76 im Hauptteil. Der abgetrennte Einband ohne Vorsatzpapiere, mit Fehlstelle (ca. 3 x 3 cm) am Fuß des Rückens, Deckel beschabt, ein paar Wurmspuren bzw. -löcher entlang der Gelenke. Die Fadenheftung des Buchblocks teilweise etwas gelockert, einige Seiten gelöst. Titelblatt leicht fleckig, mit kleinen Randläsuren. Leichte Spuren eines Wasserschadens im Falz, ansonsten recht sauber. Ab S. 233 vermehrt Randschäden, aber ohne Textverlust. Die letzte Seite mit Fehlstellen am Rand, etwas Textverlust am oberen Rand des Satzspiegels. Trotz der fehlenden Seiten und der Schäden ein restaurierungswürdiges Exemplar. - 3 leafes are missing, two in the first (not paginated) part and one in the main part. Leather binding separated from the bookblock, fault at the lower end of the spine, no end papers. Volume needs restoration.

      [Bookseller: Antiquariat Dr. Wolfgang Wanzke]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historische Nachricht von Gelehrten Leuten die sich zu Tode studiret, bestehende in 3 unterschiedlichen Theilen davon der I. Aus der Historie allerhand Exempel unserer und anderer Religionen vorstellet; Der II. Die Causas Physicas oder natürlichen Ursachen des frühzeitigen Todes oberwehnter Gelehrten untersuchet; und der III. Die Quaestionem Moralem oder hierbey vorkommende Sitten-Frage Ob, und in wie fernde mit der gleichen unmäßig Studiren gesündiget worden? bescheidenlich erörtert. 7 Bl., 137 S. Kleisterpapierpappbd im Stil d. Z.

      Bautzen, David Richter, 1722.. . Sehr seltene deutsche Ausgabe der Abhandlung über die Wege, mit denen sich Menschen selbst schaden können. Nach dem historischen Teil mit Beispielen folgt "Sect. II Physica oder derjenige Theil, in welchem die natürlichen Ursachen untersuchet werden, daher ... ein frühzeitiger Tod zu entstehen pfleget", eine interessante Abhandlung über gesundes Leben. Beklagt wird die "Trennung des Leibes von der Seelen ... durch unmäßiges Studiren", und in Kapiteln über Schlaf und Ruhe, Speise und Kost, Bewegung des Leibes usw. werden sinnvolle Ratschläge für eine gesunde Lebensgestaltung gegeben. Eine "Sect. III. Moralis oder der Sittliche Theil" beschließt den Ratgeber. Tschanter (1683-1738) war Mag. Phil. und Pfarrer in der Oberlausitz, später in Leipzig und Greiffenberg. - Titel seitlich knapp beschnitten, Buchstaben sind angeschnitten. Nur minimal gebräunt. Seit über 50 Jahren kein Exemplar im JAP. - Otto, Lex. Oberlausizscher Schriftsteller, III 181 (lat. Ausgaben von 1704 und 1705).

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Corpus Constitutionum Oldenburgicarum Selectarum, oder: Verordnungen in denen beyden Grafschaften Oldenburg und Delmenhorst, wie auch denenselben incorporirten Landen, als Stadt- und Butjadinger - Würder- und Stedinger Lande, bis Johannis 1722 publiciret. 6 Teile (in 1 Band).

      Oldenburg, Schröder 1722. 4°. Mit gestochenem Porträt (Friedrich IV. von Dänemark). Zusammen ca. 1150 Seiten. Etwas späterer Halblederband. - Berieben und bestoßen. Unterschiedlich fingerfleckig. Das Titelblatt fleckig und am Rand knapp beschnitten, teils Textverlust. - Tl. 1: Consistorial-Kirch-Schul-Armen-Häuser und Ehe- auch andern geistlichen und pias causas betr. Sachen. - Tl. 2: Regierungs-Policey-Land-Deich-Jagt-Holtz-Lehen-Commercien. - Tl. 3: Justitz- und Vergantungs-Sachen. - Tl. 4: Cammer-Steur-Müntz-gestempelt Papier-Abzug-Zoll- und dergleichen, herrschaftlichen Intraden angehenden Sachen. - Tl. 5: Kriegs-Land-Milice- und dergleichen Sachen. - Tl. 6: In allerhand- insonderheit Stadt-Sachen. - Mit einem Gesamtregister!.

      [Bookseller: Antiquariat Winfried Scholl]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        LIBRO DE LOS SECRETOS DE AGRICULTURA, CASA DE CAMPO Y PASTORIL

      Imprenta de Juan Piferrer - Barcelona. 1722. 22X17. Pergamino a la romana. 7h+508Pág. 20 grabados xilográficos de una gran belleza. Obra llamada "El Prior". Curioso y raro tratado entorno al campo y sus costumbres y remedios naturales. Muchísimas curiosidades de las cuales quisiera destacar un pequeño tratado de caza. Obra muy apreciada. Buen estado. Ref 4.3 Biblioteca A [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Libreria Anticuaria Marc & Antiques]
 6.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Die Alten Jüdischen Heiligthümer, Gottesdienste und Gewohnheiten, für Augen gestellet, In einer ausführlichen Beschreibung des gantzen Levitischen Priesterthums, Und fünff unterschiedenen Büchern: Es handelt deren...

      Hamburg, Fickweiler, 1722.. (.... Von der Stiffts-Hütten ... II. Von dem Tempel ... III. Von den Hohen und andern Priestern ... IV. Von den Leviten ... V. Von dem täglichen Gottesdienst der alten Hebräer ... ; Dis Werck, Dergleichen in Teutscher Sprache noch niemahls heraus gegeben worden: Zeiget alle und Jede der alten Jüden heilige, wie auch andere Gebräuche ... / Durch Johannem Lundium ... Samt einem Vorbericht durch Hn. Henrici Muhlii ..Hoch Fürstl. Holst. Gottorf General-Superintendenten, Ober-Hoff-Prediger, Kirchen-Rath und Probsten ) ( = Vierte Auflage aus dem Jahre 1722 ). ( Das Frontispiz vorne fehlend ): Titelblatt in rot und schwarz gedruckt, 8 n.n. Blätter *Vorbericht an den Leser* mit einigen gestochenen Vignetten, 7 n.n. Blätter *Vorrede des Autoris* mit einigen gestochenen Vignetten, Zwischentitel *Erstes Buch*, 1090 Seiten sowie 69 n.n. Blätter Register ( die letzten 2 Blätter Register fehlen in der vorliegenden Ausgabe ). Mit 30 blattgroßen Kupfertafeln (so vollständig). Ohne Einband., hier nur der Buchblock vorliegend., 4° ( 33 x 23 cm ). Bindung gelockert, Titelblatt stärker fleckig und angestaubt, etwas angeknickt und eselsohrig. Innen Papier durchgehend etwas gebräunt Seiten und Tafeln teils etwas fleckig oder stockfleckig, teils zum Außenrand hin schwach wasserrandig, einige Seiten etwas braunfleckig, Seiten teils etwas angeknickt oder eselsohrig. Buchschnitt tintenfleckig. - selten - ( Gewicht 2750 Gramm )( Pic erhältlich // webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Theatrum Terrae Sanctae et biblicarum historiarum cum tabulis geographicis aere expressis

      Köln 1722. Atlas zeigt 1 Titelblatt und 11 Faltkarten von dem hieligen Land und Jerusalem, prachtvolle fürstliche Ausgabe mit Gold erhöht, Folio, prachtvoller Ledereinband, altkoloriert, Kupferstich, 38 x 49. Zustand: Perfekt, dem Alter entsprechend

      [Bookseller: Antique Sommer & Sapunaru KG]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Abbrege de la vie et des miracles de S. Nicolas de Tolentin, religieux de l'ordre des Ermites de St. Augustin.

      München, Mathias Riedel, 1722.. (16), 232, (12) SS. Mit gest. Frontispiz (Johann Heinrich Störklin sculps.). Lederband der Zeit mit oxydierter dekorativer Rückengoldprägung. Dreiseitiger gesprenkelter Rotschnitt. 8vo.. Erste Ausgabe dieser Lebens- und Wunderbeschreibung des Hl. Nikolaus v. Tolentino (1245-1305), Patron von Bayern. 1724 folgte eine deutsche Übersetzung durch den Augustiner Franz Westermayer. - Der Augustinerprediger Peter de Bretagne (gest. 1733?) hatte in Paris an der Sorbonne promoviert und kam unter Maximilian II. als Hoftheologe nach München, wo er auch als Beichtvater des Kurfürsten wirkte. "Er war als ein grosser Gelehrter und ein vortrefflicher Redner allgemein geschäzt, und kehrte nach einem fünfzehnjährigen Aufenthalte zu München wieder nach Frankreich zurück" (Baader). Zum aus dem Schweizer Cham gebürtigen Augsburger Stecher J. H. Störklin (1687-1737) vgl. Thieme/B. 32, 94. - Kapitale leicht lädiert (oberes stärker); das Portrait mit geringfügigen Wurmspuren. Selten; nur 2 Exemplare in Bibliotheken nachweisbar (Stabi Berlin; Stift Kremsmünster); nicht in München. - Baader (Das gelehrte Baiern) I, s. v. (in: DBA I 144, 68).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Probe Einer genauen und umständlichen Teutschen Kayser-Reichs-Historie, Oder Leben und Thaten Friedrichs I. Römischen Kaysers. 24 Bl., 433 (recte 435) S., 8 Bl. Mit gestoch. Textvignette, mehreren Textholzschnitten und 2 doppelblattgr. Tabellen. 4°. Guter Halbpergamentbd d. Z. (Kanten berieben).

      Leipzig, Thomas Fritsch, 1722.. . Erste Ausgabe der politisch-historischen Lebensbeschreibungs Friedrichs I., Barbarossa (um 1123-1190). Mit wichtigen und genauen Verzeichnissen der Friedrich I. betreffenden Urkunden und genealogischen Tabellen. Heinrich v. Bünau (1697-1762) war Diplomat, Historiker, Büchersammler und später - als Graf von Bünau - erster Minister im Herzogtum Sachsen-Eisenach. Seine "Bedeutung liegt jedoch weniger in seiner staatsmännischen als in seiner wissenschaftlichen Thätigkeit ... (Bereits) 1722 erschien die erste bedeutende Frucht seiner historischen Studien unter dem Titel 'Probe einer genauen und umständlichen Teutschen Kayser- und Reichs-Historie ...'" (ADB), eine umfangreiche Vorarbeit zu seiner monumentalen 'Teutschen Kayser- und Reichshistorie', die 1728-1743 erschien. Bünau wurde neben Mascov zum Begründer der neueren deutschen Geschichtsschreibung. Die Hilfsmittel für seine Arbeiten lieferte dem Grafen seine reiche, auch äußerlich kostbar ausgestattete Bibliothek, an der er seit 1725 sammelte. Die über 42000 Bände, anfangs in Dresden, später im Gut Nöthnitz bei Dresden aufgestellt, sollten zu einer Universalbibliothek werden, die mit großer Liberalität jedem Gelehrten zugänglich gemacht wurde. Von 1748-1754 war J. J. Winckelmann in Bünaus Nöthnitzer Bibliothek als Sekretär angestellt. - Papierbedingt gebräunt bzw. stockfleckig. Rückendeckel mit kleiner Bezugsfehlstelle, sonst gutes Exemplar. - Wegele 680 f.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Conterfet Kupfferstich ( so viel man bekommen können) deren jenigen vornehmen Ministren und hohen Officiern, So von Kaysers Ferdinand des Andern Geburth an, biß zu Desselben seeligsten Hintritt continue und successive Ihr Kayserl. Majestat gedienet. Zweyter Theil.

      Leipzig, Moritz Georg Weidmann, 1722.. Gr.-4°. 438 S. 3 nn. Bll. Mit 154 Kupf.-Portr. Leder. Rückenschild, vergold. Rückentitel u. Rückenvergold. Stärker ber. u. best., ob. Kapit. m. kl. Fehlst. Stark gebr. bzw. braunfl., ansonsten guter Zustand.. Lipperheide CK 4. Das 2-bändige WErk ist komplett äußerst selten.

      [Bookseller: Neusser Buch-& Kunst-Antiquariat]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The true amazons: or, The monarchy of bees. Being a new discovery and improvement of those wonderful creatures. Wherein is experimentally demonstrated, I. That they are all govern'd by a queen. II. The amazing beauty and dignity of her person. III. Her extraordinary authority and power. IV. Their exceeding loyalty and unparallel'd love to their queen. V. Their sex, male and female. VI. The manner of their breeding. VII. Their wars. VIII. Their enemies, with directions plain and easy how to manage them, both in straw-hives and transparent boxes; so that with laying out but four or five pounds, in three or four years, if the summers are kind, you may get thirty or forty pounds per annum. Also how to make the English wine or mead, equal, if not superior, to the best of other wines

      London: John Pemberton, 1722. London: John Pemberton, 1722. Fifth Edition. Full calf. Very good. Fifth Edition. Full calf. 8vo (192 × 130 mm), pp. xiii, [1], 16, 120 ('To the Booksellers' misbound after dedication and contents); engraved frontispiece; bookplate of Robert, Lord Raymond to front pastedown, with his signature and date, 'June: 1724', to front free end paper; very good in contemporary calf, rubbed; sensitively rebacked. Fifth edition, the first to include the added letter from the author ‘concerning a late treatise upon the subject of bees.';Warder's 'important and successful book ... went through many editions and was translated into German and Italian.' As in Thorley's work, Warder is quick to draw political ammunition from his study of bees. The supreme beauty and dignity of the bees' sovereign monarch is fittingly contrasted with the obedience and loyalty of her subjects, in what turns into a kind of paean for monarchy: 'Oh, that all the Thousands of this Britannick-Israel were so loyal to our most gracious king George, who by all the sacred ties of law and nature, hath an undoubted right to; and by his boundless clemency and goodness doth in the highest manner deserve our utmost loyalty: where Britons, where is your boasted loyalty, that the very insects of your country reprove you?' (p. 44) Little wonder that Warder was keen to have his book dedicated to Queen Anne, which was duly done from the second edition onwards (1713).Something of Warder's character and reputation can be garnered from contemporary manuscript remains. H. J. O. Walker refers to an old manuscript note in his copy of the 5th edition: 'The author of this tract has been a Presbyterian, a Soldier, a Quack, and everything. But for Bees, I have been acquainted by some Gentlemen who have had ye curiosity to visit is Bee-hives, that no man in ye world did probably understand them better. (Walker, Descriptive catalogue of bee-books, 1929, p. 74)Concerning the material added to the fifth edition, the 'letter was in answer to the charge made by Nourse in [John Gedde's] The English apiary (1721-1722) that Warder had "largely transcribed from others". Warder rejects this charge indignantly, but in fact his hive is somewhat similar to Gedde's "transparent octagon". (British Bee Books, p. 71) This copy includes the frontispiece. Warder's book went through nine editions between 1712 and 1765.Provenance: Robert Raymond, 1st Baron Raymond (1673-1733) was a British judge; a barrister from 1697, admitted to Lincoln's Inn in 1710, and a Tory, he was appointed as Lord Chief Justice of the King's Bench on 2 March 1725, which post he held until his death. He was raised to the peerage in 1731 as Lord Raymond, Baron of Abbots Langley. His signature, 1724, therefore predates the insertion of his baronial bookplate, which appears to be inscribed by another hand.British Bee Books 74; ESTC T108628.

      [Bookseller: Abel Rare Books Ltd.]
 12.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        The Civil Law in its Natural Order: Together with the Publick Law 2 vol 1st edition

      London Bettenham for Bell et al 1722 - First Edition in English 1722, translated by William Strahan from the French original of M. Jean Domat. Large Paper copy with leaf size 39 x 24 cms. Contemporary calf, gilt border decoration to covers, raised bands, both volumes uniformly worn, corners bumped, joints cracked, hinges starting, but solid. Both spines lacking labels. Vol 1 lacking front end blank, else both complete and contents generally very clean. Bookplate of Hon George Baillie Lord of the Treasury 1724 to each volume.Except for the missing blank, collates complete [34] lxxi, pp696 and [2], pp663, [16]Scarce [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: finecopy Ltd]
 13.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Die Lieblichkeit deß Paradeys-Hügels, oder: Die Geschichten des H. Convents zu Assis: Zwey Bücher; Das nachgekommene Werck patris Magistri Francisci Conventualium / an das Licht gebracht durch angewendten Fleiß, und Arbeit Fratris Francisci Antonij Felicis Carosi de Monte. Frontispiz. Mit 11 ausfaltbaren Kupfertafeln.

      Wiennerisch-Neustadt, Müller 1722.. 8°. (4) Bll. 189, 127 S. reich blindgeprägtes Schweinleder d. Zt. mit 2 Schließen. - Spur (Aufhellung) durch entferntes Rückenschild, Stempel auf Titel, Frontispiz mit Tintenfleck u. darin Loch durch Tintenfrass (1 qcm), teilweise etwas braunfleckig. Vorderdeckel mit Bräunung am ob. Rand..

      [Bookseller: Antiquariat K. Schöneborn]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die alten Jüdischen Heiligthümer, Gottesdienste und Gewohnheiten, für Augen gestellet, In einer ausführlichen Beschreibung des gantzen Levitischen Priesterthums, Und fünff unterschiedenen Büchern. Es handelt deren I. Von der Stiffts-Hütten (...); II. Von dem Tempel (...); III. Von den Hohen- und andern Priestern (...); IV. Von den Leviten (...); V. Von dem täglichen Gottesdienst der alten Hebräer (...); Dis Werck, Dergleichen in Teutscher Sprache noch niemals heraus gegeben worden (...). Samt einem Vorbericht Hn. Henrici Muhlii.

      Hamburg, Wolfgang Fickweiler, 1722.. Ledereinband. Folio. Gest. Porträt des Verfassers, gest. Frontispiece, Titel in Rot und Schwarz, (16) Bl., Vortitel, 1090 S.; (71) Bl. mit 30 Kupfertafeln (dav. 4 gefaltet) von J. W. Michaelis. Orig. Pergamentband mit handschriftl. Rückentitel. Einband etwas fleckig mit leichten Kratzspuren, Kanten gestoßen. die Längskanten aufgeplatzt. Schnitt angeschmutzt. Ohne fliegende Vorsätze. Vorsatz des vorderen Innendeckels unten losgelöst mit Resten von Tintenspuren, Portrait mit Tintenfleck, Porträt und Frontispiz leicht braunrandig mit geknickten Ecken, Titel mit Rest von Siegelwachs und handschrift. Namenseintrag, Text vereinzelt leicht randfleckig. Insgesamt gut erhalten. Umfassendes Werk über die religiösen Gebräuche der Juden, in der von Muhlius erweiterten Ausgabe. Das Werk war zuerst von Lundius' Sohn, nach dessen Tod 1695 und 1696 in 3 Bänden veröffentlicht worden (Lipperheide Bb3). - Die Tafeln zeigen Tempel und deren Grundrisse, Pharisäer und Priester in ihrer Kleidung, Altäre wowie religiöse Gegenstände. A33b.013

      [Bookseller: Buchhaus Stern-Verlag e.K.]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Traite de l'Harmonie Reduite a ses Principes naturels; divise en quatre livres (...).

      Paris, Imprimerie de Jean-Baptiste-Christophe Ballard, 1722.. In-4, plein veau marbre de l'epoque, dos a nerfs orne de compartiments richement fleuronnes, piece de titre de maroquin fauve, tranches rouges, (8), xxiv, 432 p. et 17, (1) p. de "supplement", nombreuses partitions, graphiques et exemples de musique notee dans le texte. Edition originale du premier traite de theorie musicale ecrit par Rameau. Compare en importance au "Discours de la methode" de Descartes, cet ouvrage fondamental dans l'histoire de la musique occidentale pose les bases de l'harmonie classique et de la tonalite selon des principes "scientifiques" et "des regles certaines" par opposition a une conception empirique et "naturelle" de la musique dont Rousseau se fera le defenseur. L'ouvrage est illustre de nombreuses partitions, graphiques et exemples de musique notee. (Cortot, p. 161. Fetis, 'Catalogue', n°6409. Girdlestone, 'Rameau', 1 p. 624. Gregory, p. 224). Quelques traces de restauration a la reliure, quelques petites aureoles et petites restaurations de papier dans la marge exterieure. Tres bon exemplaire, bien relie a l'epoque..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Außerlesene Denckwürdigkeiten von der sowohl uralten als kunstreichen St. Stephans Dom-Kirchen und Thürmen zu Wienn in Oesterreich [...].

      [Wien], Andreas Heyinger, 1722.. 296 SS. Mit zwei mehrfach gefalteten Kupfertafeln. Lederband der Zeit mit goldgepr. Rückenschildchen und hübscher -vergoldung. Dreiseitiger Rotschnitt. Marmorvorsätze. 8vo.. Erste deutsche Ausgabe, gegenüber der im Jahr zuvor bei Heyinger in lateinischer Sprache erschienenen Ausgabe des Jesuiten Ignaz Choler stark erweitert und wesentlich seltener als diese. - Frühe Monographie über den Stephansdom; informiert beginnend mit 1140 in bemerkenswerter Ausführlichkeit über die Baugeschichte und bringt neben einer umfangreichen Quellensammlung auch die detaillierte Aufnahme des gegenwärtigen Bauzustands der Kirche. Das Kupfer mit der schönen, berühmten Ansicht des Stephansdoms gezeichnet von dem erst seit 1720 in Wien ansässigen Karl Aigen (1684-1762, vgl. Thieme/B. I, 147). Das zweite Kupfer mit einem genauen Grundriß des Doms nebst beigedruckter Legende (größerer hinterlegter Einriß). Einband an Ecken und Kanten bestoßen; oberes Kapital eingerissen. Am Titel zeitgenöss. hs. Eintrag zum Verfasser; am Vorsatz hs. Besitzvermerk "Jacob Spiegl". - Gugitz III, 14198. De Backer/Sommervogel II, 1154, 3 und vgl. VIII, 26, 1 (lateinische EA 1721). Slg. Eckl IV, 352 ("selten"). Nicht in Slg. Mayer.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Außerlesene Denckwürdigkeiten Von der Sowohl Uralten, als Kunstreichen St. Stephans Dom-Kirchen und Thürmen zu Wienn in Oesterreich...

      Wien, Andreas Heyinger 1722.. 2 Bde. in 1 geb. 8°. 296 S. Mit 2 gefalt. Kupfertaf. (1 Ansicht von der Seite des Südturms u. 1 Grundr.) Pgmt. d. Zt. Durchgeh. Tintenfleck in d. rechten unteren Ecke. Kupfer davon unbeeinträchtigt. Erste deutsche Ausgabe.. Gugitz III, 14198; de Backer-S. II, 1154; Slg. Eckl IV, 352 ("Selten").; Nicht in Slg. Mayer. - Ein Jahr zuvor erschien bei Heyinger eine Ausg. in lateinischer Sprache. Frühes Werk über die (Bau-)Geschichte (ab 1140) des Wiener Stephansdoms. Die Kupfer zeigen eine Ansicht des Doms, das zweite den Grundriß. - Beigebunden: BEHR, Georg Heinrich. Strasburger Münster und Thurn-Büchlein oder kurzer Begriff der merkwürdigsten Sachen, so im Münster und dasigen Thurn zu finden... Strasburg, Seyfried 1749. 8°. 157 S., 11 nn. S. (Register) Mit 10 Kupfertaf. (dav. 5 gefalt.). Stellenw. stockfl.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Johann Jacob Woyts, Der Artzney-Kunst Doctoris und auf der Königl. Preussischen Universität Königsberg Profess. Public. Gazophylacium Medico-Physicum, Oder Schatz-Kammer Medicinisch- und Natürlicher Dinge. In welcher alle Medicinischen Kunst-Wörter, (2) inn- und äusserliche Kranckheiten, nebst derselben Genes-Mitteln, (3) alle Mineralien, Ertze, Erden, (4) zu Medicin gehörige fremde und einheimische Thiere, (5) Kräuter, Blumen, Samen, Säffte, Oele, Hartze, (6) alle rare Specereyen und Materialien und (7) viel curiose zur Mechanic gehörige Kunstgriffe in einer richtigen lateinischen Alphabet-Ordnung auf das deutlichste erkläret, vorgestellt und mit einem nöthigen Register versehen worden.

      Leipzig, Friedrich Lanckischens Erben, 3. Aufl., 1722.. Frontispiz, 3 Bl., 1035 S., 34 Bl. OLdr., 21,5 x 17 cm.. Der Buchrücken ist nur noch teilweise erhalten (siehe Bilder), Fehlstellen des Leders an den Ecken. Das Einband ist also in schlechtem Zustand, jedoch sind die Seiten und Vorsätze komplett. Senkrechter Knick auf den ersten ca. 4 Seiten. Einige Bleistiftanstreichungen und Bleistiftnotizen im Buch, Seiten sind teils fleckig.

      [Bookseller: adamsbuch Versand-Antiquariat]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        1. Historia genealogica principum Saxoniae superioris... - 2. Origines serenissimae ac potentissimae familiae Habsburgo-Austriacae....

      Leipzig, Gleditsch, 1722 und 1721.. Folio, circa 35 x 22,5 cm. 24 SS., 694 Salten., 9 Bll., 4 Kupfertafeln, 1 gefaltete Tabelle - 8 Bll., 264 (recte 272) Spalten, 6 Bll., mit 3 grossen gest. Kopfvignetten, 2 Kupfertafeln Halb-Leder d. Zt. mit Rückenvergoldung. ADB V, 627f.; Ulrich II, 204 und 280. Beide Werke in erster Ausgabe. Wichtige diplomatisch-historische Dokumenten-Sammlung zur Genealogie und Geschichte der sächsischen Herrscher bzw. der Habsburger. Mit Stammbäumen, Kupferstichen mit Ansichten oder Darstellungen von Grabplatten etc. - Gut erhalten, einige Blatt mit Knickspuren, sonst innen sauber. Einband etwas berieben, am unteren Kapital abgeschabt, dennoch insgesamt schön erhalten und dekorativ.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tractatus Juridicus De Amore, Von der Liebe [and two others]...

      1722. Eighteenth-Century German Legal Humor Bechmann, J[ohann] V[olckmar] [1624-1689]. Tractatus Juridicus De Amore, Von der Liebe. Halle: Impensis Jo. Christ. Hendelli, 1722. 2, 46 pp. Woodcut title vignette. [Bound with] Grupen, Christian Ulrich [1692-1767]. Schediasma de Amoris Illecebris: Von Liebes-Caressen und Charmiren in Nuptias Treverianas et Griesebachianas Emissum. Jena: Litteris Mullerianis, [1715]. 20 pp. Woodcut title vignette and tail-piece. [Bound with] Grupen, C[hristian] U[lrich]. Tractatio Iuridica de Virgine Prae Vidua Ducenda, Das es Besser Sey, Eine Jungfer zu Heyrathen, Als Eine Wittwe. Cui Subjiciuntur Quaedam de Virgine Florentina Sive Pandectis Florentinis, Corollaria. Jena: Sumptibus Christoph. David. Wertheri, [1720]. [iv], [5]-68. Woodcut title vignette and tail-piece. Quarto (7-1/2" x 6"). Disbound, light rubbing to extremities, careful repair to title page of first title, which is just beginning to detach at foot. Toning, light foxing in a few places. Early annotations to heads of title pages, otherwise clean. Appealing copies of three scarce items. * Tractatus Juridicus: second edition; Amoris Illecebris: first edition; Tractatio Iuridica de Virgine: third edition. These three items are satirical essays on love and marriage in the manner of academic theses. Bechmann was a professor of law at the University of Jena. Grupen was a notable legal scholar and historian who served as an advisor to the House of Hanover. His publications include De Uxore Theoretica (1748). Tractatus Juridicus: KVK locates 4 copies, OCLC locates none. No copies located in North America. Amoris Illecebris: KVK and OCLC locate 4 copies, 2 in North America (at Yale Law School and UC-Berkeley Law School). Tractatio Iuridica de Virgine: KVK and OCLC locate 2 copies, none in North America. All editions of these titles are scarce..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Staats-Roman, welcher unter der denckwürdigen Lebens-Beschreibung Telemachi königl. Printzens aus Ithaca, und Sohn des Ulyssis vorstellet, wie die königl. und fürstl. Printzen zur Staats- Kunst- u. Sitten-Lehre anzuführen [...]. In frantzösischer Sprache beschrieben, und aus derselben ins Teutsche übersetzet durch Talandern.

      Breslau, Johann George Blessing, 1722.. 2 Teile in 1 Band. (14), 320, 352 SS. Titel in rot und schwarz. Mit gest. Frontispiz. Lederband der Zeit mit dreifachen blindgepr. Deckel- und Rückenfileten und hs. Rückenschildchen in rot und schwarz. Dreiseitiger gesprenkelter Rotschnitt. 8vo.. Vierte Ausgabe der ersten deutschen Übersetzung von Fenelons (1651-1715) bekanntem staatspolitisch-pädagogischen Bildungsroman, verfaßt für seinen Schüler, den Herzog Ludwig von Burgund (1682-1712), Enkel Ludwigs XIV. (und ab 1711 Dauphin). Erstmals 1699 gegen den Willen des Autors veröffentlicht und sogleich als Kritik am Regierungsstil des Sonnenkönigs aufgefaßt, erschien es auf Deutsch bereits im Folgejahr in der Prosaübersetzung August Bohses (unter seinem Pseudonym Talander) nach der franz. Prosavorlage. - Papierbedingt durchgehend etwas gebräunt bzw. braunfleckig; Kapitale lädiert. Alter Besitzvermerk am Titel; kl. Durchriebe von gelöschtem weiteren zeitgenöss. Besitzvermerk (kein Textverlust). Selten. - Dünnhaupt I, 446, 65c. Jantz I, 575. OCLC 36422116. Vgl. Faber du Faur I, 878. Vgl. KNLL V, 469. Nicht bei Goedeke.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historie von Ronneburg,

      Altenburg, Richter, 1722.. So weit sie Von dieser Im Fürstenthum Sachsen-Altenburg gelegenen Stadt, Becirck und Inspection auszufinden gewesen. 3 Blatt, 536 Seiten, 128 Seiten, 8 Blatt, Lederband der Zeit, 17,5 x 11 cm,. Einband berieben, obere Rückenkante mit ergänzter Fehlstellen, innen etwas gebräunt.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historie Von Ronneburg, So weit sie von dieser Im Fürstenthum Sachsen-Altenburg gelegenen Stadt, Becirck und Inspection auszufinden gewesen.

      Ronneburg Winter für L. Richter, Altenburg 1722.,. 4 Bl., 536, 128 S., 8 Bl. Pgt. d. Zt. mit hs. RTit.. Einzige Ausgabe der ersten Stadtgeschichte. Selten. - Patze 9765. Jöcher II, 2490. - Kaum gebräunt. Stellenweise schwache Bleistift-Anstreichungen von alter Hand. Insgesamt gutes Exemplar in einem schönen Einband der Zeit

      [Bookseller: Carl Adler's Buch- und Graphikkabinett]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Miscellanea Tigurina, edita, inedita, vetera, nova, theologica, historica, omnia partim rariora, partim lectu ad profectum in eruditione et pietate utilia. Theil. I u. II (von III).

      Zürich, Bodmerischen / Gessnerischen Truckerey, 1722,23 - 8°, 126, 126, 142, 158, 150, 74 S.; 788 S. , Kart der Zeit, 6 Titelvignetten, Etwas berieben, einige Marginalien von alter Hand, etwas fleckig. Ohne die gestochenen Portraits. Jeder Theil aus 6 Ausgaben. Text deutsch, latein. - Johann Jakob Ulrich (1683-1731) 1702 Ordination, danach Studienreisen nach Bremen, Holland und Frankreich, 1706 Pfarrer am Oetenbach, 1710 Prof. der Ethik und 1724 des Naturrechts am Carolinum in Zürich, 1728 Resignation als Pfarrer. Der über die Landesgrenzen hinaus bekannte Prediger vertrat einen gemässigten Pietismus. Viele seiner Predigten liegen gedruckt vor. Zudem publizierte U. in Deutsch und Latein das kirchenhist. Sammelwerk "Miscellanea Tigurina" (3 Bde., 1721-24). 1600 gr. [Attributes: Soft Cover]

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 25.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        [Deß; Des] Neu-eröffneten [neu-eröfneten; neueröffneten] Historischen Bilder-Saals [Bildersaals]/ Anderer [Zweyter; Zweiter] Theil. Das ist: Kurtze/ deutliche und unpassionirte Beschreibung Der Historiae Universalis, Enthaltend/ Die Geschichten von dem Todt Kaysers Augusti an/ biß auf die Translationem Imperii in Carolum Magnum. Alles mit vielen Kupffern ausgezieret und vorgestellet.

      Nürnberg, Johann Leonhard Buggel und Johann Andras Seitz 1722;. EA; (14) 516, 215 (82) Seiten mit gest. Frontispiz und 215 Textkupferstichen; blindgeprägter Schweinsledereinband d. Zt. mit Rückentitel (Einband geringfügig fleckig, Schließen fehlen, 1 Blatt mit Randeinriß, 4 Blätter mit kleinen Randausrissen [dort geringfügiger Verlust der Randnotation]; teils minimal braunfleckig; gutes, dekoratives Exemplar); EA;. Reich illustrierte und umfangreiche Geschichtschronik!

      [Bookseller: Antiquariat Hilbert Kadgien]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Nouveau traite des maladies des yeux.

      Paris, Le Mercier, 1722. 15 Bll., 373 S., 17 (d.l.w.) Bll. - Angeb.: derselbe: Reponse a une Lettre Critique de son Traite des Maladies des Yeux. (Ebenda 1726). 22 S., 1 Bl. Defekter Lederband der Zeit (stärker berieben und bestoßen, Bezugsdefekte, mürbes Leder). Vorsatz fehlt, etwas gebräunt, einige alte Korrekturen, Alter Besitzvermerk auf dem Titel. - Garrison-M. 5827; Blake 398; Waller 8406 & 8407; Hirschberg § 339 und § 359. - Erste Ausgabe - beigebunden der zweite Druck des erstmals 1723 erschienenen Nachtrags. - "Records the removal of a cataract 'en masse' from a living subject" (GM). Der einleitende Widmungsbrief ist, um Nachdrucke zu vermeiden, von Saint-Yves signiert (wie bei Hirschberg beschrieben)..

      [Bookseller: Antiquariat Winfried Scholl]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        MEDICINA Y CIRUGIA RACIONAL CON LA FARMACOPEA

      - Sevilla. Imp Juan de la Puerta. 21x15. 8h+440Pág. 1722. Obra Póstuma de Juan de Vidòs. Contiene farmacopea.Dificilíssima en comercio. Ref 9.8 Biblioteca AD. [Attributes: Soft Cover]

      [Bookseller: Libros Antiguos Marc & Antiques]
 28.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Joannis Cassiani Opera Omnia, Cum Commentariis D. Alardi Gazaei, Coenobitae Vedastini, Ordinis Sancti Benedicti. Ab eodem denuo recognita, commentariis ipsis tertia parte auctioribus illustrior reddita: Novoque insuper in Libros de Incarnatione, qui desiderabatur, commentario locupletata.

      Francofurti, Sumptibus Thomae Fritschii / Frankfurt, Thomas Fritsch 1722.. Folio (36 x 23.5 x 7.5 cm). 10 Bll., 832 SS., 12 Bll. (Index). Titel mit Holzschnitt-Druckermarke, 3 div. (davon 1 grössere) gest. Schlussvignetten. Gepr. Schweinsleder-Einband d.Zt. (etwas bestossen u. berieben) mit zentralen Wappenmedaillons (Supralibros), mont. Rückenschild u. 2 Messingschliessen. Seiten unterschiedlich gebräunt u. etwas stockfleckig. Alters-, Lagerungs- u. Gebrauchsspuren. Gesamthaft sehr ordentliches u. relativ gepflegtes Exemplar.. Wappensupralibros (etwas undeutlich und nicht verbindlich ganz zu bestimmen): viergeteilter Schild (ev. Doppelwappen) mit jeweils drei (pfahlartig) aufrechtstehenden schmalen Rauten (Bonstetten?), bzw. zweimal vier senkrechten Bändern od. Pfählen (d.h. sechsmal gespalten, wohl: Blau auf Silber). In dieser Form nicht bei H. Lengweiler, Kloster- und Aebtewappen der Schweizer Benediktiner Kongregation. Luzern 1967 (zu Bonstetten vgl. ibid., St. Gallen, No. 50: Hermann v. Bonstetten; sowie HBLS, u. Wegmann 1, Tf. 16). - Nicht in VD18; Graesse für die Bearbeitung durch Alard Gazet OSB: erstmals 1628 (die vorl. Auflage erwähnt); s. ZVDD (http://reader.digitale-sammlungen.de/de/fs1/object/display/bsb10634651_00001.html). - Die Opera Omnia erstmals durch andere Bearbeiter/Herausgeber wohl Basel, Henricpeter (Henrich od. Henric Peter) 1559 (BNF:FRBNF31913684) od. Antwerpen, Plantin 1578 (Graesse). - Inhalt : I. De coenobiorum institutis (bis p. 212); II. Collationes patrum XXIV cum commentariis D. Alardi Gazaei, coenobitae Vedastini Ordinis S. Benedicti (mit mehreren Addenda, bis p. 678); III. De Incarnatione Christi, libris septem. Cum commentariis D. Alardi Gazaei [ec.] (bis p. 809): IV. Sancti Pachomii abbatis regula a sancto Hieronymo in latinum sermonem conversa. Nunc etiam notis quibusdam, et scholiis illustrata (bis p. 827); V. Flores Ioannis Cassiani, sive Illustriores qaedam ac breviores sententiae ex eius operibus decerptae (pp. 828-832). - Ohne Inhaltsverzeichnis, jedoch mit ausgedehnten systematischen Registern: 1. Index locorum S. Scripturae secundum versionem LXX interpretum, 2. Index rerum et vocum quarundam notabilium in textu Cassiani occurentium; 3. Index locorum sacrae scripturae, secundum Vulgatam editionem, quae tum in his Cassiani operibus, tum in commentariis et notationibus obiter explicantur (a. Ex veteri- , b. ex novo testamento, c. in commentariis et notationibus explicatarum). -- Johannes Cassian (um 360-430/435) trat früh in ein Kloster zu Bethlehem, verbrachte dann offenbar 7 Jahre bei den Anachoreten in der Aegyptischen [nitrischen od. skethischen] Wüste, um nach erneutem jedoch kurzem Aufenthalt in Bethlehem ca. 401 dem Ruf des hl. Chrysostomus nach Konstantinopel zu folgen, wo er dessen Schüler wurde und von ihm auch die Weihe zum Diakon empfing. Nach Chrysostomus' Tod 407 und weiteren, unbekannten Aufenthaltsorten reiste Cassianus ca. 415 nach Marseille. "Dort gründete er je ein Männer- und Frauenkloster. Dadurch und mehr noch durch seine Schriften trug er sehr viel zur Verbreitung des Mönchtums in Gallien [Frankreich] und Spanien bei und war, die Lehren des orientalischen Mönchtums vermittelnd und die Tradition formulierend, auf längere Zeit der Lehrmeister der abendländischen Mönche und ihrer Aszese. Manchenorts, besonders in Marseille, wird er noch heute als Heiliger verehrt [..]. Cassian verfasste 419/426 De Institutionibus coenobiorum et de octo principialium vitiorum remediis libri XII u. bis zum Jahre 428 Conlationes [sic!] patrum. Das erste Werk regelte mehr das äussere, das zweite das innere Leben. Die Conlationes, wohl mehr oder weniger fingierte Reden Cassians und des Germanus mit ägyptischen Mönchen, stimmen dem Inhalte nach mit den aszetischen Ansichten der damaligen Zeit überein und waren sehr geschätzt, namentlich vom hl. Benedikt und Cassiodor zur Lesung empfohlen und hierfür viel gebraucht (29 Druckausgaben von 1485 bis 1667). [..] Durch Conlationes 3, 5 und bes. 13 wurde Cassian der Vater des Semipelagianismus. [..] Auf Bitten des damaligen römischen Diakons und späteren Papstes Leo I schrieb Cassian 430-431 De incarnatione domini contra Nestorium. Wahrscheinlich hat Cassian auch die Entwicklung der gallikanischen Liturgie stark beeinflusst durch Zuführung chaldäisch-ephesianischer Elemente." (P. Albers, in: M. Buchberger, Hsg., Lex. f. Theol. u. Kirche, 2, 1931, sp. 784, und Wetzer/Welte, Bd. 2, 2. Aufl. 1883,sp. 2020 f.). Zu Cassian vgl. auch Ueberweg 2, 11. Aufl. 1928, passim).

      [Bookseller: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Introduction a la Geographie de la Corespondance du Globe Terrestre ou Mappe-Monde avec la Sphere Celeste par les Cercles, les Lignes, et les Points...

      1722. Kolorierter Kupferstich, Darstellung: 68,5 x 45 cm. Grossformatige Weltkarte in zwei Hemisphären zeigt Kalifornien als ein Insel. In der Mitte Wappen und drei Armillarsphären. Dekorativ koloriert. Ränder kaum fleckig, insgesamt gut erhalten. Large double hemisphere map of the World, showing California as an Island. In the middle coat of arms and three armillary spheres. With decorative coloring. Margins slightly stained, in general in a good condition.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht aus der halben Vogelschau; darüber 9 Szenen aus dem Leben des Banditen Cartouche und ein Porträt ('Parys - Wahre Abbildung des Ertz Raubers Claudü Cartouche und seines zu Paris geführten Lebens, nach dem Französische Original Copiret').

      . Kupferstich b. Sigismundi Latomus Erben in Frankfurt a.M., 1722, 32 x 36,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). (Sehr selten!)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Allgemeines historisches Lexicon, in welchem das Leben und die Thaten derer Patriarchen, Propheten, Apostel, Väter der ersten Kirchen, Päbste, Cardinäle, Bischöffe, Prälaten, vornehmer Gottes-Gelahrten, nebst denen Ketzern, wie nicht weniger derer Kayser, Könige, Chur- und Fürsten (...) und endlich die Beschreibungen derer Kayserthümer, Königreiche, Fürstenthümer, freyer Staaten (...) und so fort in alphabetischer Ordnung mit bewehrten Zeugnissen vorgestellet werden. Andere und vermehrte Auflag

      Leipzig / Basel: Thomas Fritsch / Johannes Brandmüller d.Ä. Erben 1722 / 1742.. Zusammen ca. 4500 Seiten. Neue Ledereinbände unter Verwendung der alten Rückenschilder (Bände 1-4) bzw. Leder der Zeit (Bände 5-6), Folio, 39,5 x 25,5 cm.. (beschabt und bestossen, Kapitale der alten Einbände mit Fehlstellen, teils Besitzvermerke und Stempel, papierbedingt teils gebräunt, insgesamt ordentlich erhalten) ge. Erster bis Vierter Theil (vollständiges Grundwerk). Dazu: Jacob Christoff Beck / August Johan Buxtorff: "Supplement zu dem Baselischen allgemeinen historischen Lexicon, in welchem das Leben und die Thaten der Patriarchen, Propheten, Aposteln (...) Kayser, Könige, Chur- und Fürsten (...) vorgestellet werden. Erster und zweiter Theil (vollständiges Supplement). Zusammen sechs Bände. - Basiert auf dem französischen "Dictionnaire" von Bayle bzw. auf dem wiederum auf Bayle basierenden Baseler Lexikon von Iselin und wurde hier korrigiert und erweitert, wobei von den Beiträgern nur Ferdinand Ludwig von Breßler und Aschenburg, Unter-Kämmerer in Breslau, namentlich im Vorwort erwähnt wurde. Als weitere Bearbeiter werden der Verleger Fritsch selber, Johann Andres Uhl, Johan Erhard Knapp und B.G. Struve genannt. Johannes Franz Buddeus hat vermutlich nur das Vorwort verfaßt.

      [Bookseller: Versandantiquariat Bürck]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Unpartheyische Nachricht von der in Lausitz überhandnehmenden,... insonderheit in Schlesien einreissenden neuen Sect der so genannten Schefferianer und Zinzendorffianer, derselben Lehren, Catechismo, neu-übersetzen ... Bibel, wie auch Kirchen-Ordnung in Herrnhuth, nebst Gegen-Bericht dass solche Lehren dem Wort Gottes wiederstreben,... Breslau, acad. Buchdruckerei 1729. 8°. 132 S., 1 Bl. - Angeb.: Hannenberg Gottfried, Paulus ein Apostel Jesu Christi. In zwey gehaltenen Predigten zu einer Neu-Evangelischen Versammlung... Breslau, acad. Buchdruckerei (1729). 43 nn.Bll. - Angeb.: (Weber Melchior ?), Handgreifflicher Beweiss der Unmöglichkeit, dass der Geist Gottes jemahlen durch Lutherum was Guts... gewircket habe. Düsseldorff 1728. 16 nn.Bll. - Angeb.: Epistola Lutherano-catholica: Oder wohlgegründtes Send-Schreiben... welches er aus jener Welt an alle seine Glaubens-Brüder... abgehen lassen. Breslau, acad. Buchdruckerei o.J. 16 nn.Bll.- Angeb.: Freundliches Gespräch eines Catholischen Christen mit einem Luthrischen. Jetzt aufs neue aufgelegt zu Breslau in der acad. Buchdruckerei 1729. 48S. Prgt. d. Zt.

      . . 1) Frühes u. seltenes Werk über die seit 1722 auf Gut Berthelsdorf des Grafen Zinzendorf gegründete Siedlung Herrenhut. Reichsgraf von Zinzendorf gilt als Erneuerer der Brüderunion. "Nachdem der kirchenkritische Radikalismus Herrnhuts 1727 überwunden war, gestaltete sich hier ein religiöses und soziales Gemeinwesen. Mit der Verwirklichung christlicher Bruderschaft..."(RGG VI, 1913).- 2) Sehr seltene Predigt (über KVK kein Ex. nachweisbar).- 3) Sehr seltene Ausgabe (über KVK kein Ex. nachweisbar).- 4) Über KVK nicht nachweisbar.- 5) Diese Ausgabe über KVK nicht nachweisbar.- Nur leicht gebräunt, sonst gutes Ex.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Origine e progressi della stampa ossia dell'arte impressoria e notizie dell'opere stampate dall'anno 1457 sino all'anno 1500.

      Constantinus Pisaurius,, (Bologna, 1722 - Cm. 26, pp. (8) 448 (2) + 1 cb. Testate e capolettera in xilografia e varie tavole nel testo con la raffigurazione di marchi tipografici dei quali si servivano gli stampatori del '400. Solida legatura ottocentesca in mezza pelle con punte. Dorso a nervi con titoli in e filetti in oro. Esemplare marginoso (in barbe) fresco, genuino ed in ottimo stato di conservazione. Un timbro di collezione privata al frontespizio. Si tratta del primo esempio di repertorio italiano delle edizioni del Quattrocento uscite dai torchi europei. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Studio Bibliografico Benacense]
 34.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Gottselige Augen-Lust der Augspurgischen Evangelischen Schul-Jugend an ihren Friedens-Gemählden. welche ihnen wegen deß Anno 1648 gestifteten Reichs- u. Religions-Frieden jährlich an ihrem Kinder-Frieden-Fest außgetheilet, und hier ins Kupfer klein gebracht von Catharina Hecklin

      Augsburg, Lotter, 1722 (ca.). Doppelblattgr. gestoch. Frontispiz, 144 Seiten, 6 Zwischenblätter, 4 doppelblgr. Kupfertaf., 39 Kupfertafeln mit 75 halbseit. biblischen Bildern. Pappband der Zeit, 12°. - Vgl. Jantz 2155, 18 (Ausg. 1748), Brüggemann/B. 1584 f.; W. Seitz, Die Augsburger "Friedensgemähld", in: Colloquia Augustana 13, S. 409; Jesse 35, HKJL II, 605, Anm.. - Seltene Duedez-Ausgabe des später in Folioausgabe erschienenen "Augsburgischen Friedens-Gedächtnuß" mit Kupfern verschiedener Augsburger Künstler für die Augsburgische evangelische Schuljugend. Diese Festschriften erscienen alljährlich zur Feier der Wiederkehr des Westfälischen Friedens von 1648. Die Falttafeln zeigen das humanistische evangelische Gymnasium bei St. Anna mit der Stadtbibliothek und das neue Collegium bei St. Anna (Annakolleg) in drei Ansichten. Die halbseitigen Kupfer zeigen emblematische Darstellungen aus der Bibel von 1648 bis 1722. Der Text mit Bibelsprüchen und Erklärungen der Kupfer. Eines der Kupfer zeigt eine Stadtansicht von Augsburg nach der Zerstörung der Stadt im Jahr 1704 während des Spanischen Erbfolgekriegs. - Vereinzelt etwas stockfleckig, sonst in guter Erhaltung, die Kupfer in kräftigen Abdrucken.

      [Bookseller: Buch & Kunst Antiquariat Flotow GmbH]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        L. Annaei Flori Epitome Rerum Romanarum cum integris Salmasii, Freinshemii, Graevii, et selctis aliorum animadversionibus. Recensuit, suaque Adnotationes addidit Carolus Andreas Dukerus.

      Lugduni Batavorum, Johannem vander Linden (Leiden /Linden), 1722.. gestochener Allegorisches Frontispiz, Titel in rot/schwarz gedruckt [66 nn S.] gefaltete Karte, 960 S.[119 nn S.] 52 S. (Lucius Ampelius ex bibliotheca Cl. Salmasii) 8° Ganzpergamentband der Zeit (Buchpreiseinband Groningen) mit goldgeprägten Wappen auf beiden Deckeln und dezenter goldgepräter Verzierung und Schließbändern.. Schweiger I, 2, 352,- Engelmann/ Preuss II, 260; Sehr dekorativer, sogenannter Buchpreiseinband der Stadt Groningen mit hübschen Frontispiz, mehrfach ausfaltbarer Karte und der gelobten Textedition von C.A. Duker.

      [Bookseller: Antiquariat Michael Solder]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Carte Du Mexique Et De La Floride des Terres Angloises et des Isles Antilles du Cours et des Environs de la Riviere de Mississipi. Dressee Sur un grand nombre de memoires principalement sur ceux de Mrs. d'Iberville et le Sueur Par Guillaume De l'Isle Geographe de l'Academie Royale des Sciences. A Amsterdam Chez Iean Covens & Corneille Mortier Avec Privilege 1722. - I. Stemmers Senior Sculp.':.

      . Kupferstich v. Jan Stemmers n. Guillaume de L'Isle b. Jean Covens & Corneille Mortier in Amsterdam, dat. 1722, 48 x 59,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Schwartz & Ehrenberg, The Mapping of America (compare Plate 82); Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. Q - Z, S. 212. - Zeigt Mittelamerika mit der Karibik, Neu Mexiko (New Mexico), Mexiko mit der Halbinsel Yucatan, Texas, Louisiana u. Florida. - Über der Karte Titelkopfleiste ('Tabula Geographica Mexicae Et Floridae & c.'); oben links Meilenzeigerkartusche; unten links Titelkartusche. - Perfekter Zustand!

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Pferd / Reitschule Balotaden

      1722. Motivmass: 21,0x33,5 Blattmass: 30,7x47,5 Kupferstich aus: Neue Reit-Kunst in Kupfer-Stichen inventiert und gezeichnet von ... Thienemann 626 Schwarzweiß.

      [Bookseller: Conzen Kunsthandel Düsseldorf GbR]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gallicinium medico-practicum sive Consiliorum, observationum et curationum medicinalium novarum centuriae duae... 2 Teile und Appendix in 1 Band.

      Ulm, Wohler, 1722.. (20,5 x 16,5 cm). (24) 749 (47) S. Mit gefaltetem Portrait und 3 gefalteten Kupfertafeln. Lederband der Zeit.. Zweite Ausgabe seiner letzten Veröffentlichung, erstmals 1702 erschienen. - Gockel (1636-1703), Stadtphysikus in Ulm und Leibarzt des Herzogs von Württemberg, war Anhänger der Chemiatrik. Er beschreibt hier 200 Krankheitsfälle aus seiner 40-jährigen Praxis mit den dazugehörenden Therapien. In einem kurzen Anhang sind noch Fragen zur Untersuchung von tödlichen Wunden und durch Gift Verstorbenen zusammengestellt. - Vorsatz mit Besitzeintrag von alter Hand. Mit gelöschten Stempeln. Stellenweise etwas stockfleckig bzw. gebräunt. Einband etwas berieben und mit kleiner Fehlstelle am oberen Kapital, sonst gut erhalten. - Hirsch/H. II, 779; vgl. Wellcome III, 128 (EA) Second edition of his last treatise. - Name and erased stamp to endpaper. Minor foxing and browning in places. Contemporary calf, lightly rubbed. Head of spine lightly worn, else a very good copy

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Annalium Ferdinandeorum Fünffter und Sechster Theil, Darinnen damals Ertz-Hertzog Ferdinands, hernach Römischen Kaysers des Andern dieses Rahmens, seine Reiß nach Rom, die Antretung der Regierung seiner Land und Leuth, seine erste Heyrath, die Religions-Reformation, fernere Reiß auf Regenspurg zum Reichs-Tag, Wie auch alle denckwürdige Geschichte, Geschäffte, Handlungen, Regierungen und Successionen aller Christlich- und vieler Heydnischen Potentaten in gantzer bekannten Welt erzehlet, Wie nicht weniger Der meisten Oesterreichischen vornehmsten Ministern sonderbahre erzeigte Dienste wahrhafftig von Anfang des 1598. bis zu End des 1607. Jahres beschrieben werden. Mit vielen Kupffer-Stücken gezieret.

      Lpz., Weidmann 1722.. 5. u. 6. Tl. 4°. 7 Bll., (1) Sp. 1869-3230, 6 Bll. (Index). Tit in Rot u. Schwarz. Mit 18 Textkupf. u. 10 (v. 11) gefalt. gest. Kupfertaf. (je ca. 39 x 33 cm). Ldr. d. Zt. Rü. u. Hinterdeckel fachger. restaur. Taf. tlw. knittrig u. randrissig, 1 Taf. m. kl. restaur. Fehlstelle am unt. Rd.. Graesse IV, 15; Lipperh. Ck 3 u. 4 - Die gefalt. Taf. zeigen: Die Eroberung von Raab (2 Taf.), Grosswardein, Stuhlweissenburg, Canischa, Die Geburt des Dauphin 1601 (Ludwig XIII), Ofen Pest (Budapest), Die Hinrichtung des Mareschall von Biron in Paris, Anschlag auf die Stadt Braunschweig, Der Anschlag auf den König von Frankreich 1605. - Gest. Wappen-Exlibris von Johann Wilhelm Graf v. Wurmbrandt und Stuppach Freiherr auf Steyersberg. Taf. Siebenbürgen fehlt. - Beigeb.: 7. u. 8. Teil. 1723. 8 Bll., 1247 Sp. Mit wdh.Titelvign., 13 Textkupf., 8 (v. 9) gefalt. Kupfertaf.: Huldigung und Firmetung Philippi IV. Königs in Spanien Anno 1608; Publication des Stillstandtes zwischen Spanien und Hollandt; Eigentliche Contrafractur aller unterschiedlichen Acten...; Der Römischen Keyserin Anna Krönung...; Triumph auffzug zu Paris; Pfaltzgraff Friedrich empfängt den Orden des Hosenbandes; Die Spanische und Frantzösische Printzesinnen werden gegeneinander ausgewechselt; Der Marquis d'Ancre wird hingerichtet. Unter den Textkupfern eine Ansicht von Warschau. 1 Taf. zw. 627/628 fehlt.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Elemens de geometrie de Monseigneur le duc de Bourgogne (publies par Boissiere). Nouvelle edition revue, corrigee et augmentee d'un Traite des logarithmes, par M. de Malezieu, avec l'introduction a l'application de l'algebre a la geometrie.

      Paris, Estienne Ganeau, Jean Boudot et Laurent Rondet, 1722.. In-8, plein veau de l'epoque, dos a 5 nerfs orne de compartiments fleuronnes, (34), xij, 250 p. et (2), 112 p. [Introduction a l'application de l'algebre a la geometrie], rousseurs, nombreux graphiques, figures geometriques dans le texte et une planche depliante. Deuxieme edition augmentee. Selon Barbier et Querard : "La dedicace au duc de Bourgogne est du sieur Boissiere, bibliothecaire du Duc du Maine, qui se donne pour l'editeur de cet ouvrage. On voit dans sa preface qu'il etait ecrit de la propre main du prince et qu'on peut dire qu'il est de sa composition; que cependant M. De Malezieu y a eu une grande part et aussi lui est-il communement attribue". L'ouvrage serait un bon resume de la 'Geometrie de Port-Royal'. Bon exemplaire, bien relie a l'epoque..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neu Verbessert- und durch Demonstrationes zur Mathematischen Wahrheit Leitender Ingenieur. Worinnen Hundert rare und curieuse Eigenschafften dererjenigen Figuren so aus 3. geraden Linien können beschlossen werden, darinnen auch das Fundament der Trigonometriae und Sectiones conicae zu erfahren

      Kassel, Cramer, 1722. 6 Bll., 51, 19 S., 8 teils mehrf. gefalt. Kupfertaf.. Karton d. Zeit, Folio. - Jähns 1722. - Konservativ ausgerichtetes Werk über Festungsbau, auf Vauban beruhend, richtet sich gegen Rimpler. Mit deutsch-französischem Paralleltext.. - Leicht gebräunt und stellenweise stockfleckig, sonst breitrandiges, schönes Expl..

      [Bookseller: Buch & Kunst Antiquariat Flotow GmbH]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        S. Hieronymi catalogus scriptorum ecclesiasticorum : seu De viris illustribus liber cum notis Erasmi Roterodami, Mariani Victorii, Henrici Gravii, Auberti Miraei, et Io. Alb. Fabricii. Ernestus Salomo Cyprianus recensuit, & annotationibus illustravit.

      Francofurti & Lipsiae : Impensis Ioh. Melch. Süstermanni, [1722].. [8], 303, [3] S. 4°. Späterer Halbpergemanteinband mit handschriftlichen Rückentitel.. Kommentiertes Verzeichnis der Schriften, die bei dem Buch "Viris Illustravit" des spätantiken Kirchenlehres Hieronymus (* 347 in Stridon, Provinz Dalmatia; 30. September 420 in Betlehem) verwendung fangen. Sehr selten und von sehr gutem Erhalt.

      [Bookseller: Antiquariat Michael Solder]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dissertatio inauguralis medica, de phantasiae usu, lusu et abusu in medicina.

      Halle, Johann Christian Hendel, 1722.. (2), 38 SS. Geheftet. 4to.. Einzige Ausgabe der seltenen Schrift. "[Zählt z]u den ersten Versuchen, die Einbildungskraft als Deutungsmacht aus der Medizin endgültig zu verdrängen [... Die Abhandlung] enthält zahlreiche Beispiele aus der medizinischen Literatur und eigene Beobachtungen, die Alberti gezielt einsetzt, um mit dem unsinnigen Gebrauch der Einbildungskraft in der Medizin gründlich abzurechnen. Mit vehementen Worten wettert er gegen die falschen Eingebungen, die von den vernünftigen nicht unterschieden werden [...] Mit viel Phantasie läßt dann Alberti auf der Bühne dieser Eingebungen allerlei medizinischen Behauptungen nacheinander auftreten, die vor Augen führen, wie mit kunstvoller Phantasie Nichtbewiesenes anstelle des Wirklichen konstruiert wird [...] Zur Bekräftigung seiner Ansicht führt Alberti die zahllosen medizinischen Theorien an, die mit Würmchen, Kügelchen, Häckchen, Bläschen, Nervenflüssigkeiten, Archaei, Verstopfungen, mechanischen Kräften, Chimären und ähnlichen Phantasmata ihre Theorien stützen" (Müller/Watzke, 103f.). Schon in Hufelands "Journal der practischen Heilkunde" (1829) heißt es: "Es sind jetzt 100 Jahre, dass man nicht allein auf die Heilkräfte der Natur [...], sondern auch recht eifrig auf den Einfluss der Einbildungskraft des Menschen aufmerksam machte. Wir haben aus jener Zeit eine grosse Anzahl von Schriften über diesen wirklich sehr bedeutenden Gegenstand. Es scheint aber, dass alle demselben damals gewidmete Aufmerksamkeit für die Heilkunst die Früchte nicht brachte, die man mit Recht davon hätte erwarten können, sondern sich bloß spielend allmählig in jenen bekannten Streit über das Versehen der Schwangern und über Muttermäler nutzlos concentrirte und da erlosch" (III, 103f.; unter beispielhafter Anführung der vorliegenden Schrift). - Etwas (braun-)fleckig; einige Marginalien der Zeit. Das letzte Bl. knittrig und mit Randläsuren (etwas Buchstabenverlust). - Wellcome II, 23. I. Müller/Watzke, Gebrauch und Missbrauch der Einbildungskraft in der Medizin des 17. und 18. Jhs., in: R. Behrens (Hg.), Ordnungen des Imaginären. Theorien der Imagination in funktionsgeschichtlicher Sicht (Hamburg, 2002), S. 89 ff., hier: S. 103. Nicht bei Blake.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oeuvres des Nicolas Boileau Despreaux. Avec des eclaircissemens historiques, sonnez par lui-meme. Nouvelle Edition revue, corrigee & augmentee. Enrichie de Figures gravees par Bernard Picart le Romain. Tome premier [a quatrieme].

      A La Haye [Den Haag], chez Isaac Vaillant, Pierre Gosse, Pierre de Hondt 1722.. 4 Bände. (4), XLVI, (2), 436; VIII, 407, (1); (4), 407, (1); (4), 303, (1) Seiten. Mit Frontispiz, 6 blattgroßen Illustrationen, einer Titelvignette, einer gefalteten Wappentafel und 29 Text- und Schlußvignetten von Bernard Picart in Kupferstich sowie zahlreichen Kopfstücken, Initialen und Vignetten in Holzuschnitt. 12° (17 x 10,5 cm). Grüne Halbmaroquinbände des frühen 20. Jahrhunderts auf 5 Bünden mit reicher Rückenvergoldung im klassizistischen Stil, Lederecken, Deckenbezügen und Vorsätzen aus Schneckenmarmorpapier und rot gesprenkeltem Schnitt.. Ausgeprochen dekorativ gebundene, tadellos saubere und wohlerhaltene Reihe; gegenüber der Amsterdamer Quartausgabe von 1718 im Format reduziert. Mit den entzückenden, von Picart komplett verkleinert gestochenen Kupfern und 'Culs-de-lampe'. - Meisterwerk französischer Buchillustration, in vorliegendem kleinen Format u.E. noch reizvoller als in der Quartausgabe. - In dem bibliophilen Neueinband die alten Vorsatzpapiere des 18. Jahrhunderts (Kamm-Marmorpapier mit Schneckenmustern) als Einzelblätter nach den neuen Vorsätzen beigebunden. - Deckenbezüge an den Kanten leicht gebräunt, Kopfschnitt gering angestaubt. Einbände ansonsten tadellos. - Das Papier mit gelegentlichen minimalen Bräunungen und kaum merklichen Anflügen von Stockflecken. Ein Blatt mit längerem Einriß. - Bel et tres propre exemplaire en demi-maroquin vert et decoratif du XXeme siecle; complete avec tous les ravissantes tailles-douces de Picart. - Cohen/DeRicci 167. - Brunet I, 1058f. ("Jolie edition, dont on ne trouve pas facilement de beaux exemplaires"). - Nicht bei Cioranescu.

      [Bookseller: Antiquariat Kretzer - www.bibliotheca-th]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tabulae Anatomicae clarissimi Vvri Batholomaei Eustachii. ... Praefatione notisque illustravit, ac ipso suae bibliothecae dedicationis die publici juris fecit Jo. Maria Lancisius.

      Amsterdam, R. & G.Wetstenisu, 1722.. 36x23 cm. XLIV, 115 S. (1) w. S., (11) S. Index, (1) w. S. Mit einer gestoch. Titelvignette und 47 Kupfertafeln (davon 6 Tafeln in Altkolorit). Ldr.-Bd. der Zeit mit Rückenschild und Rückenvergoldung.. Zweite Ausgabe. - Vgl. Garrison-Morton 391 (für Erstausgabe 1714): "A romantic history attaches to this fine collection of plates, drawn by Eustachius himself and completed in 1552. They remained unprinted and forgotten in the Vatican Library until discovered in the early 18th century and were then presented by Pope Clement XI to his physician, Giovanni Maria Lancisi. The latter published them in 1714 together with his own notes. These copperplates are more accurate than the work of Vesalius. Singer was of the opinion that had they appeared in 1552 Eustachius would have ranked with Vesalius as one of the founders of modern anatomy. He discovered the Eustachian tube, the thoracic duct, the adrenals and the abducens nerve, and gave the first accurate description of the uterus. He also described the cochlea, the muscles of the throat and the origin of the optic nerves." Bartolomeo Eustachi, lat. Eustachius (* zwischen 1500 und 1513 in San Severino in der Nähe von Macerata; 27. August 1574 in Umbrien) war ein italienischer Arzt und einer der Mitbegründer der Anatomie. Eustachi lebte ab 1549 in Rom, wo er an der Collegia della Sapienza, der späteren Universität von Rom, lehrte. Er erforschte und beschrieb viele Strukturen des menschlichen Körpers, u. a. die Eustachische Röhre, die Nieren, den Uterus und - als erster - die Nebennieren. 1552, also neun Jahre nach Vesalius, verfasste er ein Lehrbuch der Anatomie, die Tabulae anatomicae. Das Buch, das erst 1714 publiziert wurde, enthielt eine bemerkenswerte Sammlung von anatomischen Zeichnungen und war in manchen Belangen exakter als das Werk des Vesalius. (Rücken fachgerecht restauriert. 1 Tafel mit daumengrossem Eckausriss, jedoch ohne Bildverlust. 2 Tafeln gebräunt und fleckig. Tafeln teils ausserhalb der Platte etwas fleckig. Text stellenweise fleckig. 2 Bl. gestempelt, gutes u. dekoratives Exemplar).

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Collegii Salmanticensis FF. Discalceatorum B. Mariae de Monte Carmeli Primitivae Observantiae, Cursus Theologiae Moralis. Septem Complectens Tractatus, I. De Sacramentis in Genere. II. De Baptismo. III. De Confirmatione. IV. De Eucharistia. V. De Sa

      Venetiis: Nicolaum Pezzana, 1722. Venetiis: Nicolaum Pezzana, 1722. Sixth Edition. Full Vellum. Very Good. A book of Sacraments in its sixth edition. Volume I: [10], 220, [12], [3], 307, [21] pp. Volume II: [6], 320, [15], [6], 394, [26] pp. Folio. Vellum is chipped at edges, losses to head and foot of spine, creasing at thinges of each volume, light soiling. Title page of Volume I printed in black and red, title pages of remaining three volumes printed in black only. Clean within. Text in Latin.

      [Bookseller: Artisan Books & Bindery]
 47.   Check availability:     Biblio     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.