The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1719

        Southern Africa - Chatelain.

      "Carte du Royaume de Congo, du Monomotapa et de la Cafrerie"Later met de hand gekleurde kopergravure van het zuidelijk deel van Afrika van de hand van Henri Chatelain. Uitgegeven te Amsterdam ca. 1719. Formaat: ca. 40,5 x 52 cm.Deze kaart werd eerder door Guillaume Delisle gemaakt, maar door Chatelain nu aangevuld met tekstblok rechtsonder. Congo, Monomotapa en het land van de Kaffers worden beschreven. De kaart zit vol details, met name over de stammen en koninkrijkjes en er zijn verschillende verwijzingen naar goudmijnen en handel die er plaats vond. De kaart komt uit Chatelaines Atlas Historique.Prijs: € 750,- (excl. BTW, excl. lijst).

      [Bookseller: Inter-Antiquariaat MEFFERDT & DE JONGE]
 1.   Check availability:     NVvA     Link/Print  


        Isle et royaume de Candie - a Paris Chèz I. Chiquet 1719. - 55':.

      - Altkolorierter Kupferstich aus Le nouveau et curieux Atlas Geographique . b. Jacques Chiquet in Paris, dat. 1719, 16,5 x 22,5 Zacharakis, A Catalogue of printed Maps of Greece 1477-1800, (3. edition) S. 96; Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. A - D, S. 264 (Jacques Chiquet, c. 1673-1721; french cartographer, engraver and 'marchand d' estampes, rue St Jacques' in Paris). - Zeigt Kreta. - Im Kartenhimmel Girlande mit Titel; links und rechts daneben Meilenzeiger. - Zusätzlich liegt der Karte ein beschreibendes Blatt bei. - Seltene Karte! (hochauflösende Bilder auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - high resolution pictures on my homepage or after request)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        CARTE CONTENANT LA ROYAUME DU MEXIQUE ET LA FLORIDE.’. Map of the eastern and southeastern States, Mexico, Central America and West Indies.

      Henry Abraham Chatelain ca. 1719 - 40x52cm. Excellent impression, full recent colour. Excellent condition.

      [Bookseller: Garwood & Voigt]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        1796 Bible, Campbell: The Four Gospels - First American Edition

      Hardcover. Good. FIRST AMERICAN EDITION. full leather. This is the first of several American editions of the George Campbell Version. Campbell (1719-1796), a Scottish Presbyterian theologian who was long principal of Marischal College, Aberdeen, made a translation of the Gospels which was first printed in 1778 in England and many times reprinted. It was also published with James MacKnight's Epistles (1845) and included in Alexander Cambell's 1826 New Testament.

      [Bookseller: Cross and Crown Rare Books]
 4.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        OPTICE: Siev de Reflexinibus, Refractionibus, Inflexionibus & Coloribus Lucis, Libri Tres Latine reddidit Samuel Clarke

      London: Impensis Gul. & Joh. Innys ... 1719. . Editio Secunda, auctior. 8vo. [iv] + xi + [i] Errata + 415pp. + [i] Advert. Historiated initial letters and dec. devices, 12 folding plates (some minor chipping to fore-edge with three neatly restored to fore-edge). Latin text. Light browning, shaved to head? rebound in plain morocco. Second Latin Edition, the first Latin edition published 1706, first English edition published 1704. Tail of last page of text ?'Londini ex officina Gulielmi Bowyer typographi, kalend. Septemb. MDCCXVIII.?' ESTC T93215. ?'Printer?'s name from colophon. With an initial leaf of advertisements. Signatures: [A]4 a4 B-3G4. Signatures from Bowyer ledgers, which record printing in both 8vo (750 copies) and 4to (250 copies), with identical collation. Maslen & Lancaster. Bowyer ledgers, 474.?' Babson 138; Gray 180; Wallis 180. US$1238

      [Bookseller: Francis Edwards Bookshop]
 5.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Das Unchristliche Christenthum. In einem offenherzigen Send-Schreiben, Welches der bekehrte Chineser Pavang, aus Europa, an seinen in China zurückgelassenen vertrauten Freund, Maovenlung, abgehen lassen, deutlich vorgestellet, und mit sonderbaren zu dem heutigen Christenthum gehörigen Merck-Würdigkeiten, erläutert. Aus der Chinesischen Sprache in die Englische, und aus dieser in die Teutsche übersetzet, Durch Ludwig Ernst von Faramond. [Und:] Fernere Abbildung Des Unchristlichen Christenthums, Oder Antwort-Schreiben, Welches der bekehrte Chineser Maovenlung aus der Kayserl. Residentz-Stadt PEking an seinen in Engelland befindlichen vertrauten Freund Pavang abgehen lassen. Aus der Chinesischen Sprache in die englische, und aus dieser in die Deutsche übersetzet, Durch Ludwig Ernst von Faramond. (2 Teile in 1 Bd.).

      Frankfurt / Leipzig, Monatischer Buchladen, 1719 / 1718 [sic] Kl.8°, (Fronti. fehlt) Titelbl., 206 S., 4 Bl. (Inhaltsverzeichnis); gestochenes Frontispiz, Titelbl., 180 S., Pgt. m. rotem Kopfschnitt., Deckel fleckig, hint. Deckel grossflächig gebräunt, Neue Widmung a. Vs., erstes Frontispiz fehlt, Papier tlw. gebräunt, tlw. etw. stockfl. Sinold: Philipp Balthasar S. gen. v. Schütz. entstammte dem alten berühmten Adelsgeschlechte der Sinolde von Schütz und wurde am 5. Mai 1657 auf dem hessisch-darmstädtischen Schlosse Königsberg bei Gießen geboren. wo sein Vater damals hessischer Oberamtmann war. der nachmals als lüneburgischer Minister und Kanzler starb (s. o.). Der Sohn erhielt seine Vorbildung auf dem Gymnasium zu Weißenfels. das damals der Rector Christian Weise leitete. und studirte dann in Jena die Rechte. Darauf führte ihn eine längere Reise durch Italien. und hier trat er zu Florenz in die Gardecavallerie des Herzogs von Tosccma ein. in der er fast zwei Jahre Kriegsdienste that. Heimgekehrt nach Deutschland. weilte er mehrere Jahre in Leipzig als Privatgelehrter und gab hier eine Zeitschrift \"Die europäische Fama\" (1704) heraus. in der er die Politik vom christlichen Standpunkte aus beleuchtete. Fortsetzungen dieser Zeitschrift von Anderen erschienen später als \"Neue europäische Fama\" (Leipzig 1735 ff.) und \"Neueste europäische Fama\" (Gotha 1760 ff.). Im Jahre 1704 lieferte er auch die erste Ausgabe des bekannten \"Zeitungs-Lexikons\". das später von Hübner in Hamburg. von Jäger. Mannert u. A. vielfach umgearbeitet worden ist. In demselben Jahre war S. mit dem Titel eines Raths nach Köstritz berufen worden als Haushofmeister des jungen Grafen von Reuß-Köstritz und als Lehendirector für sämmtliche reußische Lande; doch schon im folgenden Jahre trat er als Hofmeister in die Dienste der verwittweten Herzogin von Sachsen-Merseburg zu Forst in der Lausitz. und blieb hier bis 1711. Dann nahm er eine Stelle als Regierungsrath bei dem Herzoge Karl von Württemberg-Oels zu Bernstadt in Schlesien an und schrieb während seiner hiesigen Amtsthätigkeit unter dem Namen Irenicus Ehrenkron seine noch jetzt geschätzte \"Schlesische Kirchenhistorie\" (II. 1715). Im Jahre 1718 berief ihn der Graf von Hohenlohe-Pfedelbach zum Geheimrath und Präsidenten aller seiner Collegien nach Pfedelbach bei Oehringen im Württembergischen. von wo er 1727 als gräflich Solms´scher Geheimrath nach Laubach kam. In diesem Amte verblieb er 15 Jahre lang. bis er als 85jähriger Greis am 6. März 1742 von dieser Erde schied. S. war auch Mitglied der fruchtbringenden Gesellschaft. in der er den Namen \"Faramond\" führte. Als solches hat er eine ganze Reihe satyrischer Schriften verfaßt. in denen er mit heiligem Ernste die Thorheiten seiner Zeitgenossen geißelte. Bedeutender ist er als erbaulicher Schriftsteller. und als solcher führte er den Namen Amadeus Creutzberg. Von seinen zwölf Erbauungsschriften haben besonders die \"Gottseligen Betrachtungen auf alle Tage des ganzen Jahrs\" (1729). ein Buch. das dem Könige Friedrich Wilhelm I. von Preußen zur täglichen Lectüre diente. ihren Werth bis in die Neuzeit hinein [401] behauptet und sind 1856 abermals neu herausgegeben worden. Wie in diesen Erbauungsschriften. so offenbart sich auch in den poetischen Arbeiten Sinold´s der Einfluß Spener´s. und man zählt deshalb S. gern dem pietistischen Dichterkreise zu. Eine Sammlung von 143 seiner Lieder gab er während seiner Amtsthätigkeit in Pfedelbach heraus unter dem Titel \"Amadei Creutzbergs geistliche und andere erbauliche Poesien. Lieder. Sonette und Epigrammata\" (1720); acht davon erlangten durch Aufnahme in Gesangbücher weitere Verbreitung. (ADB) Versand D: 20,00 EUR Erstausgaben deutscher Literatur Religion, Theologie

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 6.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Des Getreuen Eckarths Medicinischer Maul-Affe Oder der Entlarvte Marckt-Schreyer. In welchen vornehmlich der Marcktschreyer und Quacksalber Boßheit und Betrügereyen Mit Beyfügung Sinn- und Lehr-reichen, erschröcklichen und lustigen Begebenheiten. 2 Teile in einem Band. 6 Bl., 1072 S., 1 Bl. Mit gestoch. Frontispiz. Titel in Rot und Schwarz. Guter Pergamentbd d. Z. mit handschriftl. Rückentitel.

      Frankfurt und Leipzig, Michael Rohrlach, 1719. - Wesentlich erweiterte Neufassung von Ettners erstem Roman (erstmals 1694 einteilig mit nur 540 Seiten erschienen), der an Riemers 'Der politische Maul-Affe' anknüpft und auch dessen Aufbau des politischen Reiseromans übernimmt. "Zwei Studenten unter Begleitung ihres Hofmeisters Eckhart=Ettner lernen durch Fachgespräche auf ihrer Bildungsreise die Welt kennen" und konzentrieren sich dabei auf Medizin. Spätere Romane behandeln entsprechend Pharmazie, Chirurgie, Alchemie usw. Die Reise führte von Breslau, Prag, und Wien über Graz, Villach, Passau, Regensburg, Eger und Karlsbad nach Freiberg. Ettner (1654-1724) praktizierte als Arzt in Breslau; er verfügte über gründliches Fachwissen und gilt "heute als 'aufgeklärt', da er sich gegen Quacksalberei und Kurpfuscherei auflehnte. Dennoch stand er wie alle Zeitgenossen noch ganz im Banne der von Alchemisten wie Becher manifestierten Tradition (Seine lehrhaften Romane) bieten auch dem heutigen Leser noch eindrucksvolle Schilderungen der damaligen medizinischen und pharmazeutischen Praxis von einer Lebensnähe, die neuere Medizinhistoriker in den Schatten stellt" (Dünnhaupt). Der zweite Teil mit dem Zwischentitel 'Allamodische Artzney-Affen' beschreibt lächerliche Fehler und Torheiten. – Manchen Exemplaren wurde ein später gedrucktes Register beigebunden, das hier nicht vorhanden ist. Frontispiz im unteren weißen Rand angesetzt. Schönes, frisches Exemplar. – VD 18 10320962; Dünnhaupt 6.2; Faber du Faur 1209; Ferguson I 254; Wellcome II 535.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Uranies Noricae basis astronomica sive rationes motus annui ex observationibus in solem hoc nostro et seculo abhinc tertio Norinbergae sub eodem meridiano habitis quamplurimis deductae et ampliter demonstratae .

      Nuremberg, Johann Ernst Adelbulner for the author, 1719 - 3 parts in one vol, folio (401 x 247 mm), pp [viii] 82 [2]; 17 [1]; 86 [4], with engraved frontispiece, headpiece and initial, folding engraved plate of the large quadrant and another engraved plate ('Schema Mercurii ad limbum solidum' 1690) in part I, and 3 folding engraved plates at end; references to the plates in ink in text, a fine, large, clean copy in contemporary calf, joints repaired. £4000A fine large-paper copy of this work, a combined edition containing enlarged and revised editions of Uranies Noricae (first 1697) and Stabilimentum (first 1713). The first work is a catalogue of solar observations covering nearly three centuries, from 1475 on. These observations have been carefully collated, calculated and corrected by Wurzelbaur, who also published here his solar and planetary observations conducted over the course of thirty-six years. Wurzelbaur had constructed a magnificent private observatory with a large quadrant (illustrated) taken from designs of Hevelius's instruments. The other works concern the determination of the exact latitude of Nuremberg and the obliquity of the ecliptic. Wurzelbaur was known for his exact observations of astronomical events such as eclipses of the sun and moon as well as transits of Mercury (recorded here). His precise knowledge of the sun's path is further documented by a sun dial, which the Ellingen clock and compass maker J.M. Vogler constructed for him in 1716. This was probably the first sun dial showing an analemma, that is a curve by which the time shown by the dial can be corrected for cumulative errors.Wurzelbaur (1651-1725) was a wealthy scientist who devoted himself to astronomy. He corresponded with Halley, Hevelius, Leibniz, Cassini, La Hire, Roemer, and others. He assembled a fine library, which was later purchased from his heirs by Baron von Zach in 1807.This work was reissued in 1728 with the title Opera geographico-astronomica; apart from the title the contents are identical.Provenance: the Earls of Macclesfield, Shirburn Castle, with engraved bookplate, shelfmark on front pastedown, and blindstamp Macclesfield crest on blank margins of first three leavesHouzeau and Lancaster 11858; Lalande p 372; OCLC list only Paris Observatory and Niedersachsichebibliothek

      [Bookseller: WP Watson Antiquarian Books]
 8.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Carte tres curieuse de la Mer du Sud, contenant des remarques nouvelles et tres utiles non seulement sur les ports et iles de cette mer .':.

      - Kolorierter Kupferstich aus Atlas Historique, ., Tome VI. b. Zacharis Chatelain in Amsterdam, 1719, 79 x 142,5 Koeman Cha 7, 11; Tooley Nr. 80, Goss, Kartenkunst Taf. 7.5; Ders., North America map 52; Portinaro/Knirsch S. 216/7; Wagner 511; McLaughlin/M., California 190 mit Abb.; Tooley, California 80; Ders., Early Maps of Australia 66. - Seltene, großformatige Karte des Gebietes zwischen Japan / Australien und dem westlichen Europa / Afrika mit Amerika im Zentrum. - Unter den Ausschmückungen über und unter der Karte, Pläne u. Ansichten von Rio de Janeiro, Havanna, Mexiko, Niagara-Fälle, Gibraltar u. dem Kap der Guten Hoffnung; ferner Tiere u. Schiffe, Darstellungen von Fischerei und Bergbau, Bräuche der Eingeborenen in Kanada u. Mexiko sowie oben 9 Porträts von Entdeckern, deren Reiserouten teilweise. eingezeichnet sind. - Kupferstich-Karte von 4 Platten. - Laut Tooley eine der dekorativsten Karten Amerikas des 18. Jahrhunderts. Exceptional map especially of the Americas and the Pacific. "One of the most decorative and impressive maps of the Americas available. Printed on four large sheets, it is of wall-chart proportions and is a veritable pictorial encyclopaedia of the western hemisphere" (Goss, N. America). - Still showing California as an island ("with many coastal place names on second Sanson model", M./M.), but with a doubtful note of this geographical feature. (hochauflösende Bilder auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - high resolution pictures on my homepage or after request)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Carte de l\' Ile de Java: partie Occidentale, partie Orientale, dressée. Tout nouvellement sur les Mémoires les plus exacts....

      Amsterdam, L\' Honore & Chatelain, 1719. Kupferstichkarte von H.A. Chatelain (1684 - 1743). Quer 38 x 86,8 cm. Aus: Atlas Historique, Amsterdam 1719. Graphik, Henry, Indonesien, Karte, Landkarten, Maps

      [Bookseller: Antiquariat Gerber AG]
 10.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Carte Ancienne de la Suisse avec des Remarques Abregées sur les Divers Evenemens et Revolutions..

      Amsterdam: Chez L'Honoré & Châtelain, 1719. Copper-engraved map, in excellent condition. Sheet size: 18 x 21 5/8 inches. An important and fascinating map from Châtelain's celebrated 'Atlas Historique' This very finely engraved and interesting map with illustrations was included in Châtelain's Atlas Historique. It is Switzerland in ancient Roman times with Latin nomenclature. The beautifully engraved illustrations at the bottom depict events in Swiss history: establishing independence and unification including the exploits of the legendary patriot, William Tell, particularly the famous shooting an arrow through an apple on the head of his son.

      [Bookseller: Donald Heald Rare Books]
 11.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        Theatrum ceremoniale historico-politicum, oder Historisch- und politischer Schau-Platz aller Ceremonien. Bde. I-II (von 3).

      Leipzig, Weidmann, 1719-1720. Fol. Mit 6 gestoch. Kopfvignetten, 4 (3 gefalt., 1 doppelblattgr.) Tafeln und einigen Textholzstichen. 25 (statt 26) Bl., 1422 (recte 1420) S; 18 Bl., 1700 (recte 1659) S., 12 Bl. Pgt. d. Zt. mit handschriftlichem Rtit. Einzige Ausgabe dieses umfangreichen Kompendiums zum höfischen Zeremoniell im Zeitalter der Aufklärung. - Vollständiges Grundwerk ohne den 1720 erschienen Supplementband, der einen zeremoniellen Briefsteller enthält. - Pütter I, 313, VII (2 Bde.). - Bd. I ohne den Vortitel, Titel im Rand knapp beschnitten und mit geringen Läsuren. Schönes Exemplar einer Adelsbibliothek. Versand D: 6,00 EUR Zeremoniell

      [Bookseller: Antiquariat Sander]
 12.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Remonstrance from the eternal God: declaring several spiritual transactions unto the parliament, and commonwealth of England, unto...the Lord General Cromwell, the council of state, and the council of war....

      [London] 4to (21.1 cm, 8.25"). 24 pp.. 1719 John Reeve (1608?-58) and his cousin Lodowick Muggleton (1609?-98) were the founders of the Muggletonians, a small Christian sect that denied the doctrine of the Trinity, believed that God would no longer interfere in human affairs after the revelation of their founders, and condemned prayer and preaching. In this piece Reeve and Muggleton reveal to the rulers of England their role as prophets, proclaiming themselves to be the two witnesses mentioned in Rev. 11:3 ff. This is the third edition (first edition 1653). Recent marbled paper over light boards; front cover with a paper label lettered in black. Lightly browned with darker spotting and staining.

      [Bookseller: SessaBks, A Division of the Philadelphia]
 13.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Jakob Mangot. Johann Gottlob Imanuel Breitkopf (1719-1794). Punktierstich

      - Jakob Mangot. Porträt des Musikverlegers und Lithographen Johann Gottlob Imanuel Breitkopf (1719-1794). Punktierstich auf Papier. -- Beschreibung: -- Punktierstich auf Papier. Oberhalb der Darstellung mit dem Namen des Dargestellten bezeichnet: "'IOHANN GOTLOB IMANUEL BREITKOPF", rechts unten in der Druckplatte signiert: "J. Mangot fec:". -- Größe/Size: -- Papier: 23,8 cm x 17,3 cm, Platte: 19,9 cm x 13,9 cm (an den Kanten abgerundet), Darstellung: 6,9 cm x 5,8 cm (Oval). -- Zustand: -- Ingesamt guter Zustand. Leichte, altersgerechte Spuren. -- Weitere Beschreibung: -- Johann Gottlob Immanuel Breitkopf (1719 Leipzig 1794) war Musikverleger und Lythograf. Er entwarf Schriften, darunter die 'Brietkopf-Fraktur' und revolutionierte den Notendruck durch die Erfindung eines Notensatzes, mit welchem Partituren aus kleineren Segmenten zusammengesetzt werden konnten. Ebenso entwickelte er ein System, wie Landkarten typographisch abgebildet werden könnten. Breitkopf ermöglichte durch seine Inventionen eine Etablierung des Druckes nicht nur als Medium der Literatur und bildenden Künste, sondern auch als verbessertes Instrument der Musik und als Grundlage der modernen Kartographie. Goethe war in seiner Leipziger Zeit ein häufiger Gast der Familie Breitkopf. [Attributes: Signed Copy]

      [Bookseller: H. W. Fichter Kunsthandel e.K.]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Untersuchung der vermeinten und so genannten Hexereyen Worinn zwar zugegeben wird, Daß es an mancherley Betrug und Aeffereyen nicht fehle, auch, daß viele Persohnen von ihrer Melancholischen Phantasie offt gewaltig hinters Licht gefuehret werden: Im Gegentheil aber die Fabel, daß der Teuffel leibhaftig eien Pact mit den Hexen mache; oder, daß er an den Hexen sauge, und sich fleischlich mit ihnen vermische.Dabey auch die Wahrheit, daß es allerdings Engel und Geister, wie nicht weniger Erscheinungen gebe.

      Halle, Verlegung der Neuen Buchhandlung, 1719. - 1. dt. Auflage. 8°. 56, 611, 97 unn. S. Register. Mit 1 gestochenen Frontispiz. Pergamentband der Zeit. Rücken mit hs. Titel. Einband etwas fleckig. Sehr seltene deutsche Erstausgabe. Die englische Erstausgabe erschien 1677 und hatte nicht das schöne gestochene Frontispiz, das den Traum einer schlafenden Person zeigt. (Hexensabbat). Innendeckel und vorderer Vorsatz mit zeitgenössischen handschriftlichen bibliographischen Notizen.

      [Bookseller: Antiquariat Lorych]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The French and Protestant Companion, Or a Journey into Europe, Asia, and Africa; the rarities thereof; the solution of the most curious, delightful and hardest questions, both in the temporal and spiritual, with the defence of the Protestant religion, and the death of popery : the whole in English and French. For the Use of the Young Princesses

      London. : Printed for the Author, and Mr. Marshall and sold by G. Mortlock, R. Sare, D. Brown etc. , 1719. Fair. Contemporaneous full calf. Front board detached. Five raised bands and gilt lettering and gilt lettered tile to spine. Covers worn and corners rubbed round. Ownership inscription of 'William Lindley' of Chatton, dated 1737 to free front and rear endpaper and fly-leaf. Leaves toned and with a touch of foxing and damp-staining and a little general thumbing and marking. . First printing. . Hard. 12mo. 7 1/2". . Fair. Illus. by Illustrated with several copper plates engraved by David Lockley.

      [Bookseller: Ryan OHorne Books]
 16.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        La Princesse de Cleves.

       Paris, Compagnie des Libraires 1719. Avec privilège du Roy. 4 Tle. in 1 Bd. kl.-8°. Titelbl., 3 Bll., 207 S.; Titelbl., 209 (1) S. (Durchgeh. paginiert). HLdr. d. Zt. Mit Rückensch. Rü. leicht berieb.\"La princesse de Clèves stellt innerhalb der als nouvelle historique bezeichneten Form des zeitgenössischen Kurzromans eine Ausnahme gerade durch die einzigartige Darstellungskunst hinsichtlich seelischer Konflikte dar und darf als Anfang des psychologischen Romans in Frankreich gelten.\" (Kindler). - Erschien erstmals 1678. Versand D: 4,00 EUR Literatur

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 17.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Tractatus physico-mathematicus de aestu maris. Authore Theodoro Moreto [...] dum in antiquissima, ac celeberrima Universitate Viennensi, promotore R. P. Wilibaldo Krieger [...].

      Wien, Ignaz Dominikus Voigt, 1719. 12°. Mit einer gefalt. Kupfertafel. 2 Bll., 229 S., 5 Bll., Holzdeckelbd. d. Zt. m. Goldbrokatpapierbezug u. dreiseitig gespränkeltem Rotschnitt. Seltene Wiener Ausgabe dieser Abhandlung über die Meeresströmungen bzw. -gezeiten. - Moretus war aus Antwerpen gebürtig, gehörte aber jahrzehntelang zum gelehrten Jesuitenkreis Prags und Breslaus und stand mit Hevelius in brieflicher Verbindung. Er veröffentlichte zahlr. Arbeiten zu Physik, Mathematik und Astronomie; sämtliche selten und bibliographisch kaum erfasst. - Die gefalt. Kupfertafel zeigt eine Weltkarte mit dem pazifischen, atlantischen und indischen Ozean. - Rücken lädiert u. Deckeln gelockert. Etw. gebräunt bzw. stockfleckig. - Dt. Mus., Libri rari 195; De Backer/S. V, 1320, 16; Poggendorff II, 202 (EA Antwerpen 1665). Versand D: 12,00 EUR Moretus, Tractatus physico-mathematicus de aestu maris. Authore Theodoro Moreto [...] dum in antiquissima, ac celeberrima Universitate Viennensi, promotore R. P. Wilibaldo Krieger, Jesuiten, Wien

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 18.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        The French and Protestant Companion, Or a Journey into Europe, Asia, and Africa; the rarities thereof; the solution of the most curious, delightful and hardest questions, both in the temporal and spiritual, with the defence of the Protestant religion, and the death of popery : the whole in English and French

      Printed for the author, and Mr. Marshall; and sold by G. Mortlock at the Phenix in St. Paul's Church-Yard; R. Sare near Gray's-Inn-Gate in Holbourn; D. Brown at the Black-Swan without Temple-Bar; G. Harris next door to the Bagnio in St. Jame's-street, London 1719 - Octavo. [2], 12, [2], 611, [1], 15, [1], 5, [1]pp. Modern full morocco with original title label pasted on spine. Raised bands. All paper edges red. Engraved frontispiece portrait of king George I by David Lockley. Title within double line border. Decorative head-, tailpieces, and initials.Written by the Reverend Michael Malard, a French Protestant refugee and tutor to the daughters of the Prince of Wales (afterwards George II), this work is a curious combination of a grammar, a guide-book, and a satire against the doctrines of the Church of Rome. Splendidly illustrated throughout with five copper plates engraved by David Lockley, this book consists of familiar dialogues in French and English.Previous owner's bookplate on inside of front cover, and stamp at lower margin of page 3 (not affecting lettering). Offsetting to modern fly leaves. interior very clean as the entire book has been entirely washed before rebinding. Text in English and French. Binding in overall very good, interior in good+ to very good condition. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: ERIC CHAIM KLINE, BOOKSELLER (ABAA ILAB)]
 19.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Sammelband: 1. Breviarium Controversiarum cum Remonstrantibus Agitatarum ad modum Schmidianorum Paulloque Fusius Adornatum cum Praefatione Historica. Beigebunden: Samuel Heinrich König: 2. Theologisches Prognosticon, oder Erbauliches Gespräch zwischen Phosphorus und Eusebius, von dem bevorstehenden und von diesem 1717. Jahr an zu erwarten seyenden Untergang des Türckisch-Mahometischen Reichs, und anderen gewiß-künfftigen Dingen, Nach Anleitung der H. Prophetischen Schrifft, sonderlich des XXXI. Capituls Esaiae, auffgesetzt. Büdingen, Regelein 1717. 3. Der in Blut verwandelte Mond, und vertrocknete Türckische Euphrat oder Fortsetzung und Erläuterung des Prognostici Theologici, Darinnen der gantz gewiß bevorstehende, und von nun an beginnende Ab- und Untergang des Ottomanisch-Mahomedischen Reichs. Durch unterschiedliche wichtige, so wohl Theologische als Politische Betrachtungen bekräfftiget, unterschiedliche dargegen gemachte Einwürffe aufgelöset, und alles Gesprächs-weiße vorgestellet wird. Büdingen, Regelein 1718.

      Nürnberg und Altdorf, Tauber, 1719. XXII, 533 S.; 4 unn. Bl., 104 S.; 4 unn. Bl., 120 S. mit Porträtkupferstich als Frontinspiz 18 x 11 cm, Pergament mit handschriftlichem Rückentitel und umlaufendem Farbschnitt Einband berieben, bestoßen und angeschmutzt. Farbschnitt etwas fleckig. Fälze und Vorsätze mit Fraßspuren. Innen sauber und gut. Frontinspiz am Rand etwas knittrig. Die beigebundenen Werke von Samuel Heinrich König sind im KVK nur in einzelnen, wenigen Exemplaren nachweisbar.\"Gustav Georg Zeltner (* 16. September 1672 in Hilpoltstein; † 20. Juli 1738 in Poppenreuth) war ein lutherischer Theologe. Zeltner verfasste zahlreiche theologische und historische Schriften.Zeltner wurde als Sohn eines Predigers geboren. Von 1689 bis 1694 studierte er an der Universität Jena Philosophie und Theologie. 1695 übernahm er das Amt des Inspektors der Alumnen in Altdorf. 1698 wechselte er nach Nürnberg und arbeitete dort als Vikar und als Professor für Metaphysik am Aegidianum. Zwei Jahre später wurde er zum Diaconus an St. Sebald (Nürnberg) ernannt.Während seiner Zeit in Nürnberg promovierte Zeltner im Fach Theologie und kehrte 1706 zurück nach Altdorf, um an der dortigen Universität Theologie und Orientalistik zu lehren. 1730 wurde er als auswärtiges Mitglied in die Königlich Preußische Sozietät der Wissenschaften aufgenommen.Seinen Lebensabend verbrachte Zeltner in Poppenreuth, wo er von 1730 bis zu seinem Tod die Stelle des Pfarrers bekleidete.\" (Wikipedia) \"Samuel Heinrich König (* 17. September 1671 in Gerzensee im Kanton Bern; † 30. Mai 1750 in Bern) war ein reformierter Theologe pietistischer Richtung, zudem Professor der Orientalistik und Mathematik. Er war der Vater des Mathematikers Johann Samuel König.Samuel Heinrich König war der Sohn Samuel Königs, des Pfarrers von Gerzensee im Kanton Bern. Früh schon wurde er als ein Wunder der Gelehrsamkeit, welcher in allem Wissbaren seines Gleichen suche, anerkannt. Seine Bildung erhielt er erst in Bern, wo er bereits eine Vorliebe für das Studium der orientalischen Sprachen an den Tag legte, dann in Zürich und auf einer wissenschaftlichen Reise in die Niederlande und nach England. In England wurde er geprägt durch eine schwärmerische Mystik mit chiliastischen Zügen.Zurück in Bern, wurde er ins Pfarramt aufgenommen und 1693 als Oberspitalprediger an der Heiliggeistkirche angestellt. Zunächst strebte er jedoch – nicht ohne Ehrgeiz – mehr nach wissenschaftlichem Ruhm als nach kirchlichem Wirken, schloss sich aber bald immer enger an pietistische Kreise an und geriet allmählich in einen immer entschiedeneren Gegensatz gegen die in der Lehre streng orthodoxe, aber in ihren Sitten arg verwahrloste Geistlichkeit.Von der kirchlichen Oberbehörde verfolgt, von dem toleranteren Schulrat anfangs in Schutz genommen, wurde König schliesslich auch von der Regierung mit Misstrauen angesehen, 1698 nebst einigen Gesinnungsgenossen von einer eigens eingesetzten Religionscommission verhört, bedroht, seines Amtes erhoben, des Bürgerrechts verlustig erklärt und des Landes verwiesen. Die dadurch entstandenen politischen Unruhen wurden durch die Pflicht eines sogenannten Associations-Eides bekämpft, durch welchen sich alle kirchlichen und staatlichen Beamten feierlich zur Unterdrückung jeder religiösen Neuerung verpflichteten. König begab sich zunächst nach Herborn, wo er wahrscheinlich ein Amt zu finden hoffte, doch als schweizerischer Erzverführer und Erzketzer wurde er auch von dort vertrieben, wandte sich nach Berleburg, Halle und Magdeburg. Zwölf Jahre lang blieb er so ohne Anstellung, bis er 1711 vom Grafen von Isenburg-Büdingen als Pfarrer und Hofprediger aufgenommen wurde. Hier wandte er sich, ruhiger geworden, wieder vermehrt der Wissenschaft zu, schrieb ein griechisch-hebräisches Wörterbuch und einige theologische Schriften. König heiratete am 13. August 1711 Anna Maria Nöthiger. Seine Frau gebar in Büdingen die neun Kinder Johann Samuel (* 31. Juli 1712), Gottlieb Ludwig (* 17. Dezember 1713), Margarethe Salome (* 20. Dezember 1715), Juliana Henriette (* 19. Dezember 1717), Susanna Henriette (* 11. Juni 1719), Henriette (* 24. Juli 1720), Auguste Albertina (* 25. Mai 1722), J. Daniel (* 13. September 1725) und Maria Barbara (* 29. September 1727). König legte 1715 sein Amt nieder, blieb aber in Büdingen wohnen. Von 1720 - 1730 versah er die Gemeinde in Waldensberg (jetzt Wächtersbach).Erst 1730 durfte König nach Bern zurückkehren, wo sich die Stimmung etwas zu seinen Gunsten verändert hatte. Er wurde Professor der orientalischen Sprachen und der Mathematik an der Hohen Schule. Sein geistliches Wirken gab er indessen nicht auf und machte selbst noch grössere Reisen zu diesem Zweck. Im Jahre 1744 musste er erleben, wie zwei seiner Söhne zusammen mit Samuel Henzi wegen Beteiligung an einer politischen, gegen die Oligarchie der Patrizier gerichteten Bewegung gleich ihm das Land verlassen mussten.\" (Wikipedia) Versand D: 5,00 EUR

      [Bookseller: Göppinger Antiquariat]
 20.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Le Globe Terrestre Representé En Deux Plans-Hemispheres dreßée sur les Observations de Mrs. de l'Academie Royale des Sciences. 1719. A Paris chez Chiquet - 11':.

      - Altkolorierter Kupferstich aus Le nouveau et curieux Atlas Geographique . b. Jacques Chiquet in Paris, dat. 1719, 16,5 x 22 Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. A - D, S. 264 (Jacques Chiquet, c. 1673-1721; french cartographer, engraver and 'marchand d' estampes, rue St Jacques' in Paris). - Zeigt die Welt in zwei Hemisphären (westliche und östliche Hemisphäre). - Im Kartenhimmel Titelkartusche und Verlegeradresse. - Kalifornien als Insel eingezeichnet (California as an Island). - Zusätzlich liegt der Karte ein beschreibendes Blatt bei. - Seltene Karte! (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sammelband: 1. Breviarium Controversiarum cum Remonstrantibus Agitatarum ad modum Schmidianorum Paulloque Fusius Adornatum cum Praefatione Historica. Beigebunden: Samuel Heinrich König: 2. Theologisches Prognosticon, oder Erbauliches Gespräch zwischen Phosphorus und Eusebius, von dem bevorstehenden und von diesem 1717. Jahr an zu erwarten seyenden Untergang des Türckisch-Mahometischen Reichs, und anderen gewiß-künfftigen Dingen, Nach Anleitung der H. Prophetischen Schrifft, sonderlich des XXXI. Capituls Esaiae, auffgesetzt. Büdingen, Regelein 1717. 3. Der in Blut verwandelte Mond, und vertrocknete Türckische Euphrat oder Fortsetzung und Erläuterung des Prognostici Theologici, Darinnen der gantz gewiß bevorstehende, und von nun an beginnende

      Nürnberg und Altdorf, Tauber, 1719 - XXII, 533 S.; 4 unn. Bl., 104 S.; 4 unn. Bl., 120 S. mit Porträtkupferstich als Frontinspiz Einband berieben, bestoßen und angeschmutzt. Farbschnitt etwas fleckig. Fälze und Vorsätze mit Fraßspuren. Innen sauber und gut. Frontinspiz am Rand etwas knittrig. Die beigebundenen Werke von Samuel Heinrich König sind im KVK nur in einzelnen, wenigen Exemplaren nachweisbar. "Gustav Georg Zeltner (* 16. September 1672 in Hilpoltstein; † 20. Juli 1738 in Poppenreuth) war ein lutherischer Theologe. Zeltner verfasste zahlreiche theologische und historische Schriften. Zeltner wurde als Sohn eines Predigers geboren. Von 1689 bis 1694 studierte er an der Universität Jena Philosophie und Theologie. 1695 übernahm er das Amt des Inspektors der Alumnen in Altdorf. 1698 wechselte er nach Nürnberg und arbeitete dort als Vikar und als Professor für Metaphysik am Aegidianum. Zwei Jahre später wurde er zum Diaconus an St. Sebald (Nürnberg) ernannt. Während seiner Zeit in Nürnberg promovierte Zeltner im Fach Theologie und kehrte 1706 zurück nach Altdorf, um an der dortigen Universität Theologie und Orientalistik zu lehren. 1730 wurde er als auswärtiges Mitglied in die Königlich Preußische Sozietät der Wissenschaften aufgenommen. Seinen Lebensabend verbrachte Zeltner in Poppenreuth, wo er von 1730 bis zu seinem Tod die Stelle des Pfarrers bekleidete." (Wikipedia) "Samuel Heinrich König (* 17. September 1671 in Gerzensee im Kanton Bern; † 30. Mai 1750 in Bern) war ein reformierter Theologe pietistischer Richtung, zudem Professor der Orientalistik und Mathematik. Er war der Vater des Mathematikers Johann Samuel König. Samuel Heinrich König war der Sohn Samuel Königs, des Pfarrers von Gerzensee im Kanton Bern. Früh schon wurde er als ein Wunder der Gelehrsamkeit, welcher in allem Wissbaren seines Gleichen suche, anerkannt. Seine Bildung erhielt er erst in Bern, wo er bereits eine Vorliebe für das Studium der orientalischen Sprachen an den Tag legte, dann in Zürich und auf einer wissenschaftlichen Reise in die Niederlande und nach England. In England wurde er geprägt durch eine schwärmerische Mystik mit chiliastischen Zügen. Zurück in Bern, wurde er ins Pfarramt aufgenommen und 1693 als Oberspitalprediger an der Heiliggeistkirche angestellt. Zunächst strebte er jedoch – nicht ohne Ehrgeiz – mehr nach wissenschaftlichem Ruhm als nach kirchlichem Wirken, schloss sich aber bald immer enger an pietistische Kreise an und geriet allmählich in einen immer entschiedeneren Gegensatz gegen die in der Lehre streng orthodoxe, aber in ihren Sitten arg verwahrloste Geistlichkeit. Von der kirchlichen Oberbehörde verfolgt, von dem toleranteren Schulrat anfangs in Schutz genommen, wurde König schliesslich auch von der Regierung mit Misstrauen angesehen, 1698 nebst einigen Gesinnungsgenossen von einer eigens eingesetzten Religionscommission verhört, bedroht, seines Amtes erhoben, des Bürgerrechts verlustig erklärt und des Landes verwiesen. Die dadurch entstandenen politischen Unruhen wurden durch die Pflicht eines sogenannten Associations-Eides bekämpft, durch welchen sich alle kirchlichen und staatlichen Beamten feierlich zur Unterdrückung jeder religiösen Neuerung verpflichteten. König begab sich zunächst nach Herborn, wo er wahrscheinlich ein Amt zu finden hoffte, doch als schweizerischer Erzverführer und Erzketzer wurde er auch von dort vertrieben, wandte sich nach Berleburg, Halle und Magdeburg. Zwölf Jahre lang blieb er so ohne Anstellung, bis er 1711 vom Grafen von Isenburg-Büdingen als Pfarrer und Hofprediger aufgenommen wurde. Hier wandte er sich, ruhiger geworden, wieder vermehrt der Wissenschaft zu, schrieb ein griechisch-hebräisches Wörterbuch und einige theologische Schriften. König heiratete am 13. August 1711 Anna Maria Nöthiger. Seine Frau gebar in Büdingen die neun Kinder Johann Samuel (* 31. Juli 1712), Gottlieb Ludwig (* 17. Dezember 1713), Margarethe Salome (* 20. Dezember 1715), Juliana Henriette (* 19. Dezember 1717), Susanna Henriette (* 11. Juni 1719

      [Bookseller: Göppinger Antiquariat]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht ('La Ville D'Anvers, en Brabant').

      - Kupferstich mit Barockrahmen v. Pieter van der Aa b. Michel Charles Le Ce' Ne in Amsterdam, 1719, 22 x 27,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 23.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Ansicht mit dem kaiserl. Palast ('Keysers hof te Iedo. - Le Palais Imperial de Iedo. - A Leide chez Pierre vander Aa').

      - Kupferstich v. Pieter van der Aa bei Jean-Albert de Mandelslo aus Voyages Celebres & remarquables, Faits de Perse Aux Indes Orientales, . b. Michel Charles Le Ce' Ne in Amsterdam, 1719, 25 x 31,5 Walter, Japan a Cartographic vision. European printed Maps from the Early 16th to the 19th Century, S. 36, Fig. 28. - Zeigt den kaiserlichen Palast in Edo. (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dargestellt ist der Zweig eines Jenipapo-Baumes (Genipa americana) mit Früchten. Aus dieser gewinnen die Indianer einen Saft, der in der Sonne schwarz wird und ihnen dann zur Körperbemalung dient. Auf einem Blatt sitzt eine weiße Käferlarve des dunklen Palmkäfers \"Rhynchophorus palmarum\". Oben auf dem Blatt ist ein Hirschbock \"Macrodontia cervicornis\" abgebildet und unter den Früchten ist eine Orchideenbiene der Gattug \"Eulaema\".

       Altkolorierte Radierung von J. Mulder aus \"Metamorphosis Insectorum Surinamensium\", 1719, 40 x 28 cm. Schmidt-Loske, Maria Sybilla Merian; Wettengl. - 1705 erschienen im Selbstverlag Maria Sybilla Merians eine lateinische und eine holländische Ausgabe der \"Metamorphosis\" mit 60 Tafeln. Eine geplante deutschsprachige Ausgabe konnte aus Geldmangel nicht realisiert werden. Der Amsterdamer Verleger Johannes Oosterwijk gab 1719 eine zweite Ausgabe der \"Metamorphosis\" heraus, sie umfasste zwölf zusätzliche Tafeln. - Dekorative Tafel (Nr. 48) aus dem berühmten Werk der Tochter von Matthäus Merian, Maria Sibylla Merian. Versand D: 6,00 EUR Blumen & Pflanzen, Pflanzen

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 25.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Zweig einer Passionsblume \"Passiflora laurifolia\", mit großer Blüte und Frucht, auf dem zahlreiche Raupen und Käfer herum klettern. Auf einer geschlossenen Blüte ist eine Ansammlung von vielen kleinen Röhrchen aus hohlen Hölzchen zu erkennen. Dabei handelt es sich um die Wohnröhre einer Sackspinnerraupe. Am unteren Teil des Zweiges ist eine Wanze der Art \"Anisoscelis foliacea\" abgebildet.

       Kolorierte Radierung von J. Mulder aus \"Metamorphosis Insectorum Surinamensium\", 1719, 34 x 25 cm. Schmidt-Loske, Maria Sybilla Merian; Wettengl. - 1705 erschienen im Selbstverlag Maria Sybilla Merians eine lateinische und eine holländische Ausgabe der \"Metamorphosis\" mit 60 Tafeln. Eine geplante deutschsprachige Ausgabe konnte aus Geldmangel nicht realisiert werden. Der Amsterdamer Verleger Johannes Oosterwijk gab 1719 eine zweite Ausgabe der \"Metamorphosis\" heraus, sie umfasste zwölf zusätzliche Tafeln. - Dekorative Tafel (Nr. 21) aus dem berühmten Werk der Tochter von Matthäus Merian, Maria Sibylla Merian. Versand D: 6,00 EUR Blumen & Pflanzen, Blumen; Granatapfel; Pflanzen

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 26.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Zweig eines \"arboris Papajae\" mit Blüten und Blättern, auf denen zwei Nachtfalter (Phalaena) leben. Sie sind jeweils dargestellt in drei Entwicklungsstufen: als Raupen, als Puppen und als Schmetterlinge, die die Holländer \"Brummer-Uyl\" nennen.

       Kolorierte Radierung aus \"Metamorphosis Insectorum Surinamensium\", 1719, 37,5 x 27 cm. Schmidt-Loske, Maria Sybilla Merian; Wettengl. - 1705 erschienen im Selbstverlag Maria Sybilla Merians eine lateinische und eine holländische Ausgabe der \"Metamorphosis\" mit 60 Tafeln. Eine geplante deutschsprachige Ausgabe konnte aus Geldmangel nicht realisiert werden. Der Amsterdamer Verleger Johannes Oosterwijk gab 1719 eine zweite Ausgabe der \"Metamorphosis\" heraus, sie umfasste zwölf zusätzliche Tafeln. - Dekorative Tafel (Nr. 62) aus dem berühmten Werk der Tochter von Matthäus Merian, Maria Sibylla Merian. Versand D: 6,00 EUR Blumen & Pflanzen, Blumen; Granatapfel; Pflanzen

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 27.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Zweig des Kakaobaumes \"Theobroma cacao\" mit den länglichen Blättern, Blüten und Früchten, in verschiedenen Alterungsstufen. Eine ist aufgebrochen, so daß man die in Längsreihen angeordneten Samen sehen kann. In einer Astgabel eine einzelne Kakaobohne. Auf den Blättern sitzt eine gestreifte Eulenraupe der Art \"Spodoptera eridania\".

       Altkolorierte Radierung von P. Huyler aus \"Metamorphosis Insectorum Surinamensium\", 1719, 34 x 25 cm. Schmidt-Loske, Maria Sybilla Merian; Wettengl. - 1705 erschienen im Selbstverlag Maria Sybilla Merians eine lateinische und eine holländische Ausgabe der \"Metamorphosis\" mit 60 Tafeln. Eine geplante deutschsprachige Ausgabe konnte aus Geldmangel nicht realisiert werden. Der Amsterdamer Verleger Johannes Oosterwijk gab 1719 eine zweite Ausgabe der \"Metamorphosis\" heraus, sie umfasste zwölf zusätzliche Tafeln. - Dekorative Tafel (Nr. 26) aus dem berühmten Werk der Tochter von Matthäus Merian, Maria Sibylla Merian. Versand D: 6,00 EUR Blumen & Pflanzen, Blumen; Pflanzen

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 28.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Zweig einer \"Gouave albis\", mit einer Frucht und mit mehreren Blattstengeln. An diesen sind jeweils sieben Blätter sternförmig angeordnet. Darauf leben ein kleiner und ein großer Nachtfalter (Phalaena), jeweils dargestellt in drei Entwicklungsstufen: als Raupen, als Puppen und als Schmetterlinge.

       Kolorierte Radierung aus \"Metamorphosis Insectorum Surinamensium\", 1719, 36,5 x 27 cm. Schmidt-Loske, Maria Sybilla Merian; Wettengl. - 1705 erschienen im Selbstverlag Maria Sybilla Merians eine lateinische und eine holländische Ausgabe der \"Metamorphosis\" mit 60 Tafeln. Eine geplante deutschsprachige Ausgabe konnte aus Geldmangel nicht realisiert werden. Der Amsterdamer Verleger Johannes Oosterwijk gab 1719 eine zweite Ausgabe der \"Metamorphosis\" heraus, sie umfasste zwölf zusätzliche Tafeln. - Dekorative Tafel (Nr. 61) aus dem berühmten Werk der Tochter von Matthäus Merian, Maria Sibylla Merian. Versand D: 6,00 EUR Blumen & Pflanzen, Blumen; Granatapfel; Pflanzen

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 29.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        The Life, And Strange Surprizing Adventures of Robinson Crusoe, of York, Mariner: Who lived eight and twenty Years all alone in an un-inhabited Island on the Coast of America, near the Mouth of the Great River of Oronoque; Having been cast on Shore Shipwreck, wherein all the Men perished but himself. With an Account how he was at last as strangely deliver'd by Pyrates. Written by Himself. [First and Second Edition with both Maps present / Excellent Provenance with Trackrecord of two important preowners]. The Fourth Edition. To which is added a Map of the World, in which is Delineated the Voyages of Robinson Crusoe. / And: The Farther Adventures of Robinson Crusoe, Being the Second and Last Part of His Life, and Strange Surprizing Accounts o

      Printed for W.Taylor at the Ship in Pater-Noster-Row,, London, 1719 - [Volume I in 4th, Volume II in 2nd Edition]. London, Printed for W.Taylor at the Ship in Pater-Noster-Row, 1719. 8°. Volume I: 364 pages, 2 pp. and 4 pp. / Volume II: 348 pages, 2 pp. Volume I with Frontispiece by Clark & Pine, including the folded map. Volume II with the identical folded map. Original Hardcover. Beautiful calf volumes with subtle blindstamping on all four boards and the original, gilted spinelabels. Professionally repaired spines. Excellent condition with only minor signs of external wear. Provenances: 1. First owner of this wonderful set was 'Dr. John Browne D.D.' (1687-1764) Master of University College, Oxford who also served as Vice-Chancellor of Oxford University and bequeathed his library to the Master of University College and his successors. / 2. One of these successors was possibly a D. D. G. Gibbs, whose name we also find in the copy / 3. Last important owner was the british bibliographer Graham Pollard with Pollard's bookplate 'Liber Bibliothecae Graham Pollard' on the first pastedown of Vol I. Absolutely desirable example of this rare book with an excellent provenance history. [ Grolier English 41 / Hutchins, pp. 52-71, 97-112, 122-8: - ("LIFE,") "Both. issues are rare and are much desired by collectors on account of the appearance of the map."] Sprache: English Excellent condition with only minor signs of external wear. Provenances: 1. First owner of this wonderful set was 'Dr. John Browne D.D.' (1687-1764) Master of University College, Oxford who also served as Vice-Chancellor of Oxford University and bequeathed his library to the Master of University College and his successors. / 2. One of these successors was possibly a D. D. G. Gibbs, whose name we also find in the copy / 3. Last important owner was the british bibliographer Graham Pollard with Pollard's bookplate 'Liber Bibliothecae Graham Pollard' on the first pastedown of Vol I. Absolutely desirable example of this rare book with an excellent provenance history. Original Hardcover. Beautiful calf volumes with subtle blindstamping on all four boards and the original, gilted spinelabels. Professionally repaired spines. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: The Time Traveller's Bookshop Ltd.]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoire du Cardinal Alberoni, Depuis sa naissance jusqu'au commencement de l'année 1719. Par Mr. J. R**. Traduit de l'espagnol.

      Chez la veuve d'Adrien Moetjens, A La Haye (Trévoux) 1719 - In-12 de (10)-584 pp. (10) pp. de catalogue, nombreuses erreurs de pagination sans manque, basane marbrée, dos orné à nerfs, pièce de titre en veau rouge, tranches rouges (reliure de l'époque). Tirage différent de l'édition originale, imprimé la même année à Trévoux. Biographie du cardinal italien puis premier ministre espagnol Jules Alberoni (1664-1752) attribuée au journaliste Jean Rousset de Missy (1686-1762). Né d'une famille protestante, Rousset de Missy fut reçu membre de l'église wallonne de La Haye en 1710 ; il ouvrit un pensionnat qu'il dirigea avec succès jusqu'en 1723, année où il renonça à la carrière pédagogique pour s'occuper de la direction de journaux littéraires. En 1739, Rousset fut nommé membre de la Société royale de Berlin. En novembre 1747, il obtint la patente de conseiller historiographe puis fut nommé conseiller de la Chancellerie impériale de toutes les Russies avec le grade de colonel. Il tomba en disgrâce auprès du stathouder en mai 1749 et s'enfuit à Bruxelles où il vécut de sa plume et de services rendus au gouvernement des Pays-Bas autrichiens. De 1752 à sa mort, il habita Maersen, village près d'Utrecht où il conduisit l'imprimerie du libraire réfugié Joly. Bel exemplaire. Titre en rouge et noir ; ex-libris manuscrit à l'encre du temps Stromfelt. Palau, XVIII, 279614 pour le premier tirage ; Sgard, Dictionnaire des journalistes, 715. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Bonnefoi Livres Anciens]
 31.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Merckwürdiges Leben Des Durchlauchtigsten Fürsten u. Herrn, Herrn Moritz Wilhelms, Hertzogs zu Sachsen, Jülich, Cleve u. Berg, auch Engern und Westphalen ... Aus Besondern Nachrichten beschrieben, mit verschiedenen Actis publicis und Documentis erläutert, und mit Kupffern versehen.

       FfM., o. Vlg. 1719. 3 Tle. in 1geb. 8°. 8 Bll., 396; 220 S., 8 Bll.; 2 Bll., 123 S. Mit 1Titelportr. u. 5 weiteren Portrait-Kupfern. Pgmt. d. Zt. In gutem Zustand. Zeigen. Hs. a. d. Innendeckel u. flieg. Vors.Holzm.-Boh. VI, 6360 - Moritz Wilhelm zu Sachsen (1664-1718) erregte durch seine Konfessionswechsel vom Protestantismus zum Katholizismus und wieder zurück erhebliche Aufmerksamkeit. 1715 erfolgte die Konversion zunächst heimlich, 1717 schließlich auch öffentlich in Leipzig. Bereits am 17. Oktober 1718 konvertierte er neuerlich, diesmal wieder zum lutherischen Protestantismus. Er starb am 15. November desselben Jahres. Versand D: 4,00 EUR Geschichte, Biographien, Deutschland

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 32.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Descrizione di Roma Antica, formata nuovamente con le Auttorità di Bartolomeo Marliani, Onofrio Panvinio, Alessandro Donati e Famiano Nardini... - Descrizione di Roma Moderna, formata nuovamente, con le Auttorità del Card. Cesare Baronio, Alfonso Ciaconio, Antonio Bosio e Ottavio Panciroli... Tomo I- (II). 2 Vols.

      Rome, Michel 'Angelo, e Pier Vincenzo Rossi, 1719. 8vo. 2 contemp. hcalf. Spines gilt and titlelabels with gilt lettering. Spines a bit rubbed. 2 engraved frontispieces. (12),643,(4);(4),792 pp., 4 folded engraved maps and plans,184 large textengravings (3/4-page), numerous text-engravings (medals, coins etc.). Some brownspots, mainly in first half of volume one. One map with a repair (no loss), a few tears. Small stamp on foot of title-pages.. Second edition of this celebrated work and seems to be the first with both parts (antique and modern) published

      [Bookseller: Lynge & Søn A/S]
 33.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        Mandat mit eigenh. U. ("Patente de governador del Fuerte de la Perla").

      Wien, 10. VI. 1719. - 1½ SS. Gr.-Folio (400 x 313 mm). Mit papiergedecktem Siegel. In spanischer Sprache, an den Marqués de Granada, aggregierter Oberstleutnant des Regiments Ahumada. Ernennungsurkunde zum Befehlshaber der Antwerpener Festung De Perel (Fort La Perle, Fuerte de la Perla): "Por quanto, por hallarse al presente vaco el puesto de governador del Fuerte de la Perla, por muerte de Don Francesco de Avalor, combiene proveerle on persona de valor, pratica, experiencia y suficiencia [.] pueden desearse en de la vos, el Marques de Granada, theniente coronel agregada al regimento de Aumada, teniendo consideracion a v.a calidad y a lo bien que haveis servado los anos, en las partes y en los puestas [.]". - Etwas gebräunt und mit kleinen Randläsuren.

      [Bookseller: Antiquariat INLIBRIS Gilhofer Nfg. GmbH]
 34.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Zweig einer Kakaopflanze mit Blättern und Früchten. Auf diesen und im Gras darunter leben ein kleiner und eine großer Nachtfalter (Phalaena). Sie sind jeweils dargestellt in drei Entwicklungsstufen: als Raupen, als Puppen und als Schmetterlinge. Die Berührung mit einer stacheligen Raupe verursachte bei Sybilla Merian eine heftige allergische Reaktion, die mit sog. Skorpionöl erfolgreich bekämpft wurde.

       Kolorierte Radierung aus \"Metamorphosis Insectorum Surinamensium\", 1719, 36,5 x 27,5 cm. Schmidt-Loske, Maria Sybilla Merian; Wettengl. - 1705 erschienen im Selbstverlag Maria Sybilla Merians eine lateinische und eine holländische Ausgabe der \"Metamorphosis\" mit 60 Tafeln. Eine geplante deutschsprachige Ausgabe konnte aus Geldmangel nicht realisiert werden. Der Amsterdamer Verleger Johannes Oosterwijk gab 1719 eine zweite Ausgabe der \"Metamorphosis\" heraus, sie umfasste zwölf zusätzliche Tafeln. - Dekorative Tafel (Nr. 63) aus dem berühmten Werk der Tochter von Matthäus Merian, Maria Sibylla Merian. Versand D: 6,00 EUR Blumen & Pflanzen; Dekorative Graphik, Blumen; Granatapfel; Pflanzen

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 35.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        THE HISTORY OF THE REBELLION AND CIVIL WARS IN ENGLAND, BEGUN IN THE YEAR 1641. WITH THE PRECEDENT PASSAGES AND ACTIONS, THAT CONTRIBUTED THEREUNTO, AND THE HAPPY END, AND CONCLUSION THEREOF BY THE KING';S BLESSED RESTORATION

      Dublin: John Hyde and Robert Owen, 1719. First Dublin Edition. Full Leather. Very Good binding. The first great history of the English Civil War, in which Clarendon pushed his own views of royalist strategy. The first volume published in London in 1701 was a piece of a publishing war between the Roundheads and the Cavaliers. In the late 17th Century Roundhead memoirs from the Whigs enjoyed popularity, only to be countered by Sir Philip Warwick's memoirs and Clarendon's History. This is the First Dublin Edition, printed some 15 years later. Three small folio volumes in contemporary panelled calf, each with the engraved portrait of Clarendon, and the bookplates of William Bellingham, and Bellingham Castle. (ESTC T53944). Very Good binding.

      [Bookseller: Black Swan Books, Inc.]
 36.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Bequemer Schul= und Reisen=Atlas aller Zu Erlernung der Alten / Mittlern und Neuen Geographie dienlichen Universal- und Particular-Charten. Nebst Einer im Druck beygefügten kurtzen Geographischen Anleitung Und Etlichen Heraldischen Charten / welche die Wappen aller Königreiche und Länder / davon die Charten in diesen Atlante befindlich / und die sonsten gewöhnlicher massen benenselben pflegen zur Zierde beygestochen zu werden.

      Nürnberg, Johann Ernst Adelbulner für Christoph Weigel, 1719. 37 x 45 cm. Titel, Widmung und 5 (davon 2 gestochene) Texttafeln. Mit gestochenem Titel, gestochener Widmung und 108 (davon 102 altkolorierten) Kupfertafeln (bzw. 83 Landkarten). Halbledereinband der Zeit mit Rückenvergoldung und Farbschnitt. Bauer (Weigel) 40 und Sp. 954 ff.; Thieme-Becker Bd. XXXV, S. 277 und 278. Vgl. Phillips 582. - Zweite Ausgabe. Die erste Ausgabe erschien 1718. - Christoph Weigel der Ältere (1654-1725) arbeitete an seinem bekanntesten Atlas mit dem Historiker und Numismatiker Johann David Köhler (1684-1755) zusammen. - Die \"Auswahl und Anzahl der Karten sind durchwegs in den einzelnen Exemplaren verschieden\" (Bauer). Enthält u.a. 83 (davon 17 historische) Landkarten, 8 Grundrißpläne, 6 Sternkarten, 11 Kupfertafeln (Meilenzeiger, Schiffe (2), Flaggen, Wappen (3) usw.). Besonders ist auf die Zeittafel der König und Kaiser von Europa, mit ihrem drehbaren Zeiger, hinzuweisen. Unter den Landkarten finden sich u.a. die Weltkarte und die vier Erdteile, 2 Polkarten, Sizilien, Sardinien, Malta, Dalmatien, Korfu, Ceylon, 2 Karten der kleinen Antillen und Grundrißpläne von Antwerpen, Belgrad, Nürnberg, Stralsund und Wien, sowie der schöne Plan von Rom. Zusätzlich eingebunden ist eine Karte der \"Kaiserlich-Türkischen Gröntz-Scheidung\" 1699 mit Plänen der wichtigsten Festungen im Ober- und Unterrand. - Der Atlas wurde bereits früh neu, plano, aufgebunden und hat durchgehend geglättete Bugfalten. Der Einband gering berieben. Die gestochene Widmung bis zur Einfassungslinie beschnitten und alt montiert. Alter Besitzvermerk auf dem fliegende Vorsatz (etwas knittrig) und dem Titel gelöscht. Im unteren weißen Rand kleine, teils hinterlegte, Wurmspur. Minimal fingerfleckig. - Eine genaue Aufstellung der enthaltenen Landkarten senden wir Ihnen auf Wunsch gerne zu. - In einem wunderbaren Exemplar wie diesem von größter Seltenheit! Versand D: 6,00 EUR Geographie, Atlanten

      [Bookseller: Antiquariat Bierl]
 37.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Biblia, dat is De gantsche H. Schrifture, vervattende ale de Canonijcke Boecken des Ouden en des Nieuwen Testaments. Door Last der Hoogh-Mog: Heeren Staten Generael vande Vereenighde Nederlanden en volgens het Besluyt vande Synode Nationael, gehouden tot Dordrecht inde Jaren 1618 ende 1619. Uyt de Oorspronckelicke talen in onse Nederlandsche tale getrouwelick over-geset. Met nieuwe bygevoeghde Verklaringen op de duystere plaetsen, aenteeckeningen van de gelyck Luydende Texten ende nieuwe Registers over beyde de Testamenten. Ende door gemeene ordre der Nederlandsche Kercken verbetert van Druckfouten en Misstellingen die in den Eersten Druck gevonde worden.

      Dordrecht, Pieter Keur / Amsterdam, Pieter Rotterdam m compagnie 1719/1720 - (gegraveerde titelpagina) 332, 144, 169, 58 folia. Origineel leer met ribben, stempels, 8 hoeken en 2 sloten. Folio, H. 39 x L. 27,5 x D. 12,5 cm. (Rug opnieuw gebonden. Bijbel in Statenvertaling, bevat het Oude en Nieuwe Testament en de Apocryfen. Met de 6 uitvouwbare Keurkaarten, inclusief de wereldkaart en de prentenserie van Dirk Jonkman, bestaande uit 25 genummerde bladen met op elk van deze 6 gravures. Alle 6 de uitvouwbare kaarten zijn -later- handgekleurd. Met originele familieregisters van de families Van Hardenberg en Van Eck) Poortman, W.C. (1983). Bijbel en Prent. Deel I: Boekzaal van de Nederlandse Old and Rare Bibles, p. 172-176 / Poortman, W.C. (1995). Kaarten in Old and Rare Bibles, p. 193-215.

      [Bookseller: Antiquariaat de Roo]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        PFLANZEN. - Nachtkerzengewächs. Zweig eines gelb blühenden Nachtkerzengewächs "Ludwigia octovalvis", darauf eine Raupe des Schwärmers "Eumorpha fasciatius". Darüber fliegt ein "Madoryx oiclus" Schwärmer.

      - Altkolorierte Radierung von P. Huyler aus "Metamorphosis Insectorum Surinamensium", 1719, 34 x 25 cm. Schmidt-Loske, Maria Sybilla Merian; Wettengl. - 1705 erschienen im Selbstverlag Maria Sybilla Merians eine lateinische und eine holländische Ausgabe der "Metamorphosis" mit 60 Tafeln. Eine geplante deutschsprachige Ausgabe konnte aus Geldmangel nicht realisiert werden. Der Amsterdamer Verleger Johannes Oosterwijk gab 1719 eine zweite Ausgabe der "Metamorphosis" heraus, sie umfasste zwölf zusätzliche Tafeln. - Dekorative Tafel (Nr. 39) aus dem berühmten Werk der Tochter von Matthäus Merian, Maria Sibylla Merian.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        PFLANZEN. - Gouave albis. Zweig einer "Gouave albis", mit einer Frucht und mit mehreren Blattstengeln. An diesen sind jeweils sieben Blätter sternförmig angeordnet. Darauf leben ein kleiner und ein großer Nachtfalter (Phalaena), jeweils dargestellt in drei Entwicklungsstufen: als Raupen, als Puppen und als Schmetterlinge.

      - Kolorierte Radierung aus "Metamorphosis Insectorum Surinamensium", 1719, 36,5 x 27 cm. Schmidt-Loske, Maria Sybilla Merian; Wettengl. - 1705 erschienen im Selbstverlag Maria Sybilla Merians eine lateinische und eine holländische Ausgabe der "Metamorphosis" mit 60 Tafeln. Eine geplante deutschsprachige Ausgabe konnte aus Geldmangel nicht realisiert werden. Der Amsterdamer Verleger Johannes Oosterwijk gab 1719 eine zweite Ausgabe der "Metamorphosis" heraus, sie umfasste zwölf zusätzliche Tafeln. - Dekorative Tafel (Nr. 61) aus dem berühmten Werk der Tochter von Matthäus Merian, Maria Sibylla Merian.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht aus der Vogelschau ('Goa Indiae Orientalis Metropolis. - Se vend a Leide, Chez Pierre vander Aa. Avec Privilege.').

      - Kupferstich v. Pierre van der Aa b. Michel Charles Le Ce' Ne in Amsterdam, 1719, 32,3 x 45,5 Zeigt Goa aus der Vogelschau. - Oben mittig Girlande mit Vedutentitel u. Velegeradresse; oben rechts große Kartusche mit Erklärungen in 2 Spalten von A. - t.; oben links u. rechts je 1 Wappen; auf der Reede vor der Stadt zahlreiche Segelschiffe. - Dekorative Vedute in tadelloser Erhaltung. (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        PFLANZEN. - Terpentinbaum. Dargestellt ist der Zweig eines Terpentinbaums "Bursera simaruba", mit einem kleinen Spinnengelege. Über dem Ast und auf einem Blatt sitzend sind zwei Ansichten eines Eulenfalters der Art "Thysania agrippina", dieser hat mit bis zu 30 cm die größte Flügelspannweite unter den Nachtfaltern. Ebenfalls auf dem Zweig ist ein frühes Raupenstadium der Schwärmerart "Pachylia syces".

      - Altkolorierte Radierung von J. Mulder aus "Metamorphosis Insectorum Surinamensium", 1719, 40 x 28 cm. Schmidt-Loske, Maria Sybilla Merian; Wettengl. - 1705 erschienen im Selbstverlag Maria Sybilla Merians eine lateinische und eine holländische Ausgabe der "Metamorphosis" mit 60 Tafeln. Eine geplante deutschsprachige Ausgabe konnte aus Geldmangel nicht realisiert werden. Der Amsterdamer Verleger Johannes Oosterwijk gab 1719 eine zweite Ausgabe der "Metamorphosis" heraus, sie umfasste zwölf zusätzliche Tafeln. - Dekorative Tafel (Nr. 20) aus dem berühmten Werk der Tochter von Matthäus Merian, Maria Sibylla Merian.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        PFLANZEN. - Papaya. Zweig eines "arboris Papajae" mit großer Frucht, Blüte und Blatt. Auf diesen leben zwei Nachtfalter (Phalaena), dargestellt in drei Entwicklungsstufen: als Raupen, als Puppen und als Schmetterlinge, die die Holländer "Brummer-Uyl" bzw. "Papillon Chevrefeuille" nennen.

      - Kolorierte Radierung aus "Metamorphosis Insectorum Surinamensium", 1719, 37,5 x 27 cm. Schmidt-Loske, Maria Sybilla Merian; Wettengl. - 1705 erschienen im Selbstverlag Maria Sybilla Merians eine lateinische und eine holländische Ausgabe der "Metamorphosis" mit 60 Tafeln. Eine geplante deutschsprachige Ausgabe konnte aus Geldmangel nicht realisiert werden. Der Amsterdamer Verleger Johannes Oosterwijk gab 1719 eine zweite Ausgabe der "Metamorphosis" heraus, sie umfasste zwölf zusätzliche Tafeln. - Dekorative Tafel (Nr. 64) aus dem berühmten Werk der Tochter von Matthäus Merian, Maria Sibylla Merian.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        PFLANZEN. - Kakao. Zweig einer Kakaopflanze mit Blättern und Früchten. Auf diesen und im Gras darunter leben ein kleiner und eine großer Nachtfalter (Phalaena). Sie sind jeweils dargestellt in drei Entwicklungsstufen: als Raupen, als Puppen und als Schmetterlinge. Die Berührung mit einer stacheligen Raupe verursachte bei Sybilla Merian eine heftige allergische Reaktion, die mit sog. Skorpionöl erfolgreich bekämpft wurde.

      - Kolorierte Radierung aus "Metamorphosis Insectorum Surinamensium", 1719, 36,5 x 27,5 cm. Schmidt-Loske, Maria Sybilla Merian; Wettengl. - 1705 erschienen im Selbstverlag Maria Sybilla Merians eine lateinische und eine holländische Ausgabe der "Metamorphosis" mit 60 Tafeln. Eine geplante deutschsprachige Ausgabe konnte aus Geldmangel nicht realisiert werden. Der Amsterdamer Verleger Johannes Oosterwijk gab 1719 eine zweite Ausgabe der "Metamorphosis" heraus, sie umfasste zwölf zusätzliche Tafeln. - Dekorative Tafel (Nr. 63) aus dem berühmten Werk der Tochter von Matthäus Merian, Maria Sibylla Merian.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        PFLANZEN. - Passionsblume. Zweig einer Passionsblume "Passiflora laurifolia", mit großer Blüte und Frucht, auf dem zahlreiche Raupen und Käfer herum klettern. Auf einer geschlossenen Blüte ist eine Ansammlung von vielen kleinen Röhrchen aus hohlen Hölzchen zu erkennen. Dabei handelt es sich um die Wohnröhre einer Sackspinnerraupe. Am unteren Teil des Zweiges ist eine Wanze der Art "Anisoscelis foliacea" abgebildet.

      - Kolorierte Radierung von J. Mulder aus "Metamorphosis Insectorum Surinamensium", 1719, 34 x 25 cm. Schmidt-Loske, Maria Sybilla Merian; Wettengl. - 1705 erschienen im Selbstverlag Maria Sybilla Merians eine lateinische und eine holländische Ausgabe der "Metamorphosis" mit 60 Tafeln. Eine geplante deutschsprachige Ausgabe konnte aus Geldmangel nicht realisiert werden. Der Amsterdamer Verleger Johannes Oosterwijk gab 1719 eine zweite Ausgabe der "Metamorphosis" heraus, sie umfasste zwölf zusätzliche Tafeln. - Dekorative Tafel (Nr. 21) aus dem berühmten Werk der Tochter von Matthäus Merian, Maria Sibylla Merian.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        PFLANZEN. - Papayabaum. Zweig eines "arboris Papajae" mit Blüten und Blättern, auf denen zwei Nachtfalter (Phalaena) leben. Sie sind jeweils dargestellt in drei Entwicklungsstufen: als Raupen, als Puppen und als Schmetterlinge, die die Holländer "Brummer-Uyl" nennen.

      - Kolorierte Radierung aus "Metamorphosis Insectorum Surinamensium", 1719, 37,5 x 27 cm. Schmidt-Loske, Maria Sybilla Merian; Wettengl. - 1705 erschienen im Selbstverlag Maria Sybilla Merians eine lateinische und eine holländische Ausgabe der "Metamorphosis" mit 60 Tafeln. Eine geplante deutschsprachige Ausgabe konnte aus Geldmangel nicht realisiert werden. Der Amsterdamer Verleger Johannes Oosterwijk gab 1719 eine zweite Ausgabe der "Metamorphosis" heraus, sie umfasste zwölf zusätzliche Tafeln. - Dekorative Tafel (Nr. 62) aus dem berühmten Werk der Tochter von Matthäus Merian, Maria Sibylla Merian.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        PATROCINIO DE NUESTRA SEÑORA EN ESPAÑA. Noticias de su Imagen del Rey Casto y Vida del Ilmo. Señor D. Fr. Thomas Reluz, Obispo de Oviedo.

      - Oviedo Imp. Francisco Plaza. Año 1719 (en el Colofón) 29.5x20 cm. portada a dos tintas y grabado al cobre + 10 folios, gran escudo grabado, dedicatoria, licencia, aprobación, censura, tasa +97 págs. + 1 lám. grabada + 392 págs. + 8 folios de Índices. Pleno pergamino época, lacería de cierres, titulo caligráfico en el lomo. Buenos márgenes y limpio. Falta: la lámina grabada del Obispo reproducida en papel de la época. Importante para la historia de la Virgen de Covadonga y Asturias. # Hª España [Attributes: Soft Cover]

      [Bookseller: Librería Torreón de Rueda]
 47.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Sancti Bernardi Abbatis Primi Clarae-vallensis Opera Omnia cum Gunuina, tum Spuria, dubiaque ( sex tomis in duplici volumine comprehensa/ 2 Bände KOMPLETT) - Vol. I: Genuina Sancti Doctoris Opera - Quatuor prioribus tomis complectens/ Vol. II: Continens Duos Posteriores Tomos V & VI. feu Opera suppositicia & aliena, cum ejus Vita & miraculis.

      Paris; Carolum Robustel; 1719. insgesamt ca. 6000 Seiten; Hardcover-Großformat; Die hier angebotenen Bände stammen aus einer teilaufgelösten Bibliothek und tragen die entsprechenden Kennzeichnungen (Rückenschild, Instituts-Stempel...). Schnitt und Einband sind staubschmutzig; Papier altersbedingt angebräunt/ teilweise stockfleckig; ansonsten dem Alter entsprechend gut; KOMPLETTPREIS für 2 Bände; bei Versand ins Ausland erfragen Sie bitte zuerst die Versandkosten; in LATEINISCHER Sprache!! Versandkostenfreie Lieferung mfb

      [Bookseller: Petra Gros]
 48.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        ARREST DU CONSEIL D'ESTAT DU ROY, POUR LA PRISE DE POSSESSION DE LA FERME DES DOMAINES D'OCCIDENT, PAR LA COMPAGNIE DES INDIES, SOUS LE NOM D'ARMAND PILLAVOINE POUR NEUF ANNEES, QUI COMMENCEMENT AU PREMIER JANVIER 1720. DU 26 OCTOBRE 1719

      Paris, 1719. Quarto, on a folded folio sheet. Very minor tanning. Contemporary inscription. Fine. A French royal decree granting the right to farm taxes for the Compagnie des Indes to Armand Pillavoine for nine years. The "Fermes des Domaines d'Occident" levied dues within the French possessions in North America, including taxes on wine, spirits, and tobacco within Canada and "Nouvelle France." Wroth lists only two copies, at the British Museum and NYPL; OCLC adds only one more, at the Toronto Public Library. Rare. From the library of Cardinal Etienne Charles de Lomenie de Brienne (1727-94), Minister of Louis XVI, Archbishop of Toulouse and of Sens. A friend of Voltaire and a member of the Académie Française, Brienne wielded significant power as head of the Finance Ministry, which earned him many enemies. He died in prison during the French Revolution, despite having renounced Catholicism in 1793 (presumably as an attempt to save his life).

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 49.   Check availability:     Biblio     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.