The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1690
2014-04-03 14:19:45
Sawyer, Sir Robert
1690. An Interesting Source for the History of the Law of Corporations [Sawyer, Sir Robert (1633-1692)]. The Pleadings and Arguments and Other Proceedings in the Court Of Kings-Bench Upon The Quo Warranto, Touching The Charter Of The City Of London; With the Judgement Entred Thereupon. The Whole Pleadings Faithfully Taken from the Record. London: Printed by the Assigns of Richard and Edward Atkins, 1690. [ii], 35, [1], 22, 55 (i.e.47), [1], 126 (i.e. 118) pp. Folio (13" x 8"). Contemporary paneled calf with later rebacking, raised bands and lettering piece to spine, endpapers renewed. Rubbing to boards and extremities, chipping to spine ends, corners worn, later owner bookplate to front pastedown. Moderate toning to text, light foxing in places. Early owner stamp to head of title page, interior otherwise clean. $350. * First edition. An interesting source for the history of the law of corporations. As the subtitle of the 1696 second (and final) edition reads: "wherein is comprized all the learning of corporations ... which points do not only concern the City of London but all other corporations in England." This Quo Warranto filed by the Attorney General against the City of London, challenging its assumption of certain jurisdictional rights, took place during the years 1681-83. It constitutes one of the most famous examples of this special form of royal writ developed in the sixteenth century and used well into the 1900s. A second edition was published in 1696. Sweet & Maxwell, A Legal Bibliography of the British Commonwealth 1:435 (11).
Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd. [USA]
2014-04-02 11:35:38
[Gervaise, Nicolas.]
Paris: Louis Lucas, 1690. 4to, pp. [16], 324, [7] ; a4 e4 A-2S4 2T2; folding plate of music, woodcut typographical decorations, head- and tail-pieces, and initials; full contemporary calf recently rebacked with original gilt spine laid down, renewed corners; boards slightly bowed; some not unattractive rubberstamps of a late 19th-century/early 20th-century Chinese library on title page, 19th-century armorial bookplate of Mr. A. G-du Plessis on front pastedown; near fine copy of a scarce edition. An early description of Thailand presented in four sections: the first on the physical and geographical description; followed by law and customs; religion; and lastly an account of the present-day ruler King Narai the Great (reigned 1656-1688). See Cordier, Indosinica, 721 and Graesse III, p. 61, for the first (1688) edition, calling for a folding map not present in this edition. OCLC locates only the Cornell copy in the United States as of October, 2016.
Bookseller: Rulon-Miller Books [U.S.A.]
Check availability:
2014-04-02 11:35:38
Gervaise, Nicolas.]
Louis Lucas, Paris, 1690. 4to, pp. [16], 324, [7] ; a4 e4 A-2S4 2T2; folding plate of music, woodcut typographical decorations, head- and tail-pieces, and initials; full contemporary calf recently rebacked with original gilt spine laid down, renewed corners; boards slightly bowed; some not unattractive rubberstamps of a late 19th-century/early 20th-century Chinese library on title page, 19th-century armorial bookplate of Mr. A. G-du Plessis on front pastedown; near fine copy of a scarce edition. An early description of Thailand presented in four sections: the first on the physical and geographical description; followed by law and customs; religion; and lastly an account of the present-day ruler King Narai the Great (reigned 1656-1688). See Cordier, Indosinica, 721 and Graesse III, p. 61, for the first (1688) edition, calling for a folding map not present in this edition. OCLC locates only the Cornell copy in the United States as of October, 2016. [Attributes: First Edition; Hard Cover]
Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB) [St. Paul, MN, U.S.A.]
2014-04-01 16:23:06
Locke, John
Bookseller: Rulon-Miller Books [U.S.A.]
Check availability:
2014-04-01 16:23:06
Locke, John
Bookseller: Rulon-Miller Books [U.S.A.]
Check availability:
2014-03-31 06:43:39
. Kupferstich bei Koppmayr, um 1690, 17,5 x 32 cm. Oben und unten knapprandig, leicht gebräunt. - Selten.
Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat
Check availability:
2014-03-28 15:23:05
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt, 1649ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700.. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 20 x 21 cm, Blattgr. 26 x 32 cm.. Nebehay-Wagner 407/40a. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2014-03-28 15:23:05
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt, 1649ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700.. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 22 x 21 cm, Blattgr. 26 x 32 cm.. Nebehay-Wagner 407/95a. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2014-03-28 15:23:05
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt, 1649ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700.. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 19 x 21 cm, Blattgr. 27 x 32 cm.. Nebehay-Wagner 407/92a. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2014-03-28 15:23:05
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt, 1649ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700.. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 17,5 x 21 cm, Blattgr. 26 x 32 cm.. Nebehay-Wagner 407/92b. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2014-03-28 15:23:05
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt, 1649ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700.. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 19 x 21 cm, Blattgr. 27 x 32 cm.. Nebehay-Wagner 407/92c. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2014-03-28 15:23:05
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt, 1649ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700.. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 21 x 23 cm, Blattgr. 26 x 32 cm.. Nebehay-Wagner 407/95b. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2014-03-28 15:23:05
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt, 1649ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700.. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 19,5 x 21 cm, Blattgr. 26 x 32 cm.. Nebehay-Wagner 407/50b. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2014-03-28 15:23:05
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt, 1649ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700.. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 19,5 x 21 cm, Blattgr. 27 x 32 cm.. Nebehay-Wagner 407/50a. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2014-03-28 15:23:05
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt, 1649ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700.. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 20,5 x 22 cm, Blattgr. 27 x 32 cm.. Nebehay-Wagner 407/51c. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2014-03-28 15:23:05
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt, 1649ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700.. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 20 x 21 cm, Blattgr. 27 x 32 cm.. Nebehay-Wagner 407/49c. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2014-03-28 15:23:05
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt, 1649ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700.. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 20 x 22 cm, Blattgr. 26,5 x 31 cm.. Nebehay-Wagner 407/38c.Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2014-03-28 15:23:05
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt, 1649ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700.. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 21 x 20,5 cm, Blattgr. 29 x 31,5 cm.. Nebehay-Wagner 407/27b. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2014-03-28 15:23:05
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt, 1650ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700.. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Bohemiae Moraviae et Silesiae". Bildausschnitt (rote Umrandung) 26 x 37,5 cm, Blattgr. 53 x 62 cm.. Nebehay-Wagner 406/5. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Aus der Vogelschau; im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und tschechischen) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2014-03-27 17:20:48
Schenk P. & Valk G. edit.
1690 ca., Toscana. Affascinante carta geografica della Toscana. Nell'angolo in alto a destra decorativo cartiglio affiancato da figure allegoriche in cui è iscritto il titolo. Nell'angolo opposto, sempre in cartiglio a volute, sono riportate le scale grafiche: Milliaria Italica communia e Milliaria Germania communia. Nell'angolo in basso a sinistra in sontuso cartiglio arricchito da numerose figure allegoriche, viene riportata la dedica D. Johanni Honigh. La carta è caratterizzata da una vivace coloritura coeva all'acquerello. Ottima conservazione mm 407x498
Bookseller: Sergio Trippini [Gavirate, Italy]
2014-03-27 08:55:06
Mercator, Gerard
Amsterdam, 1690. Size : 343x317 (mm), 13.5x12.5 (Inches), Hand Colored
Bookseller: Alexandre Antique Prints, Maps & Books [Toronto, ON, Canada]
2014-03-25 10:18:37
Janssonius, Joan
Amsterdam, Valck, Gerard - Schenk, Peter, 1690. "Tabula Leogi et Haraiae ac Skiae vel Skianae Insularum". Orig. copper-engraving after J. Janssonius' map of the region. Published by P. Schenk and G. Valk in Amstradam, ca. 1690. Original old colouring. With figure title-cartouche, another figure cartouche with the scale of map ("Miliaria Scotica communia. Miliaria Anglica communia") and 3 ships. 44,5:52 cm.. A decorative map of the isles of Skye and Lewis-Harris.
Bookseller: Antikvariat Karel Krenek
Check availability:
2014-03-21 20:20:46
Hermann, Amand:
Köln, Endter, 1690.. Folio (31 x 20 cm). [20] Bl., 940 S., [23] Bl. Mit gestochenem Frontispiz (Kupfertitel) und einem Widmungsblatt in Kuperstich sowie einer doppelblattgroßen Kupfertafel (pag. 756). Pergamentband der Zeit (Deckel an den Rändern etwas angestaubt).. *Von diesem Werk erschienen in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts diverse Ausgaben (meist in 3 oder 4 Bänden), die vorliegende Kölner Folioausgabe (in einem Band) scheint sehr selten (im VD17 noch nicht verzeichnet, über das KVK konnte ich nur ein einziges Exemplar dieser Ausgabe nachweisen: Kat. BV012206913 Univ.-Bibl. Augsburg - dort nur 18 Blatt Vorstücke). - Amand Hermann, geboren in Neisse in Böhmen war ein Franziskaner der böhmischen Ordensprovinz, zeitweilig Provinzial, gestorben im November 1700. Siehe ADB 12, S. 165. - Prächtige barocke Folioausgabe mit zus. 3 Kupfertafeln und einer figürlichen großen Kupferstichvignette auf dem Titel. Titel in Rot und Schwarz gedruckt. - Text mit teils stärkerer gleichmäßiger Altersbräunung. Insgesamt recht gut erhalten.
Bookseller: Antiquariat Braun
Check availability:
2014-03-18 15:18:02
Coronelli
1690 ca., Liguria. Carta geografica comprendente il basso Piemonte e la Liguria (Riviera di Ponente) da Nizza ad Arenzano, al lato sx. grande cartiglio con titolo. La carta in discrete condizioni presenta alcuni restauri mm 450x610
Bookseller: Sergio Trippini [Gavirate, Italy]
2014-03-14 18:41:56
1690. Kupferstich-Karte nach Pierre Duval bei J. Hoffmann, Nürnberg ca. 1690, koloriert. Ca. 9,4 x 12 cm. Mc Laughlin, California as an Island No, 30, state 4 (with the page no. 93 top right). Burden 353 (DuVal).. Rare miniature map of California and parts of Mexico and the Southwest, covering parts of Oregon and Idaho. The map shows Cibola, Anian, Quivira and many other mythical places. A fine example of California as an island, one of only a handful of maps to focus on the island as it main feature. The projection is based on Sanson and has been first published in Paris in 1661 in the first edition of DuVal's 'Geographie Universelle'. The maps were later copied for a pocket atlas titled 'Geographiae Universalis' published in Nuremberg by Johann Hoffman in 1678, 1679, 1681, 1690 and 1694.
Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen
Check availability:
2014-03-13 12:42:55
Janssonius, Johannes
Amsterdam, Schenk, Peter and Valk, Gerard, 1690. "Hantoniae Comitatus Cum Bercheria". Orig. copper-engraving, P. Schenk & G. Valk, Amsterdam, ca. 1690. Orig. old colouring. With figure title-cartouche, a cartouche with the scale of map ("Milliaria Anglica ... Germanica") and 9 family coats of arms (including 1 blank shield) held by 3 cherubs. 43,5:54,5 cm.. A very decorative map of Berkshire and Hampshier, 2 counties in South England. Oriented to the West.
Bookseller: Antikvariat Karel Krenek
Check availability:
2014-03-13 12:42:55
Janssonius, Johannes
Amsterdam, Schenk, Peter and Valk, Gerard, 1690. "Buckingamiae comitatvs cum Dedfordiensi; vulgo Buckingamshire and Bedfordshire". Orig. copper-engraving, P. Schenk & G. Valk, Amsterdam, ca. 1690. Orig. old colouring. With figure title-cartouche, a cartouche with the scale of map ("Milliaria Anglica ... Germanica") and 9 family coats of arms held by 4 cherubs. 40:49,5 cm.. A very decorative map of Bedfordshire and Buckinghamshire, 2 ceremonial counties in South England.
Bookseller: Antikvariat Karel Krenek
Check availability:
2014-03-12 20:37:13
Janssonius, Johannes
Amsterdam, Schank, Peter a Valk, Gerad, 1690. "Sinus Gangeticus; Vulgo Golfo de Bengala Nova descriptio". Orig. copper-engraving by J. Janssonius, published by P. Schenk and G. Valk in Amsterdam, ca. 1690. Orig. old colouring. With coloured figure tittle-cartouche, ornamental cartouche held by 6 cherubs with the scale of map, 6 ships and 2 windroses. 47:54 cm.. Very decorative map of the Gulf of Bengal.
Bookseller: Antikvariat Karel Krenek
Check availability:
2014-03-12 20:19:01
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt, 1649ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700.. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 37 x 35 cm, Blattgr. 53 x 62 cm.. Nebehay-Wagner 407/14a. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2014-03-12 20:19:01
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt, 1649ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700.. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 32 x 20,5 cm, Blattgr. 53 x 31,5 cm.. Nebehay-Wagner 407/84b, darüber das Bildnis des Ritters Haymon mit der Drachenzunge. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2014-03-12 20:19:01
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt, 1649ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700.. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 37,5 x 35 cm, Blattgr. 53 x 62 cm.. Nebehay-Wagner 407/14b. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2014-03-12 20:19:01
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt, 1649ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700.. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 39,5 x 22 cm, Blattgr. 53 x 32 cm.. Nebehay-Wagner 407/93b. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2014-03-12 20:19:01
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt, 1650ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700.. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Bohemiae Moraviae et Silesiae". Bildausschnitt (rote Umrandung) 26 x 36,5 cm, Blattgr. 53 x 62 cm.. Nebehay-Wagner 406/26. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Stadtplan; im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und tschechischen) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2014-03-12 20:19:01
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt, 1650ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700.. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Bohemiae Moraviae et Silesiae". Bildausschnitt (rote Umrandung) 24 x 37 cm, Blattgr. 53 x 62 cm.. Nebehay-Wagner 406/13. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Aus der Vogelschau; im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und tschechischen) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2014-03-12 20:19:01
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt, 1650ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700.. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Bohemiae Moraviae et Silesiae". Bildausschnitt (rote Umrandung) 43 x 36 cm, Blattgr. 53 x 62 cm.. Nebehay-Wagner 406/22. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und tschechischen) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2014-03-12 20:19:01
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt, 1650ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700.. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Bohemiae Moraviae et Silesiae". Bildausschnitt (rote Umrandung) 38 x 36 cm, Blattgr. 53 x 62 cm.. Nebehay-Wagner 406/23. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und tschechischen) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2014-03-12 20:19:01
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt, 1650ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700.. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Bohemiae Moraviae et Silesiae". Bildausschnitt (rote Umrandung) 24,5 x 36 cm, Blattgr. 53 x 62 cm.. Nebehay-Wagner 405/4/12 und 406/10. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Perspektivplan mit 4 Nebendarstellungen; im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und tschechischen) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2014-03-09 13:43:23
1690. Kupferstich von V. M. Coronelli, ca. 1690. Ca. 14 x 44 cm.. Dekorative Ansicht der Stadt Trier. Zeigt die ganze Stadt mit seiner Stadtmauer und der Römerbrücke. Außerhalb der Stadt liegen die Abteien St. Maximin, St. Matthias und St. Martin mit seiner großen Mühle. Umgeben wird Trier von der Mosel und Hügeln, auf denen Wein wächst. Auf dem Fluß befinden sich Schiffe, von denen eins getreidelt wird. Selten!
Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen
Check availability:
2014-03-09 12:37:21
JANSSONIUS, Jan (1588-1664).
Amsterdam, Apud Ioan. Ioanssonium ca. 1690.. Quer-Folio. Gest., kol. Wind-Karte 54,5 x 43,5cm. Gerahmt (52 x 63,5cm).,. From the Hornius edition of the Ancient Atlas by Janssonius. No text on verso. hemispherical engraved diagram of the winds surrounded by numerous windheads, central compass rose. Bankverbindung in Deutschland vorhanden.
Bookseller: Buch + Kunst + hommagerie Sabine Koitka
Check availability:
2014-03-08 06:00:01
Wagner, Johann Jacob
Kl.-4°. 234 S., 3 n.n. S. Register. Grüner Halblederband um 1820 mit goldgeprägtem Rückentitel. Siehe Haller I, 1039 (für die gedruckte, lateinische Ausgabe). - Kopie nach der deutschen Übersetzung von Wagners 1680 in lateinischer Sprache gedruckter schweizerischer Naturgeschichte. Beschreibt die Entstehung der Helvetier und ihre Charakteristiken, die Alpen, Gletscher, Bäder, die Tierwelt, mit einem interessanten Kapitel der Schweizer Drachen, Fauna, Geologie und die in der Schweiz beobachteten Himmelserscheinungen und Meteoriten. Zwischen Seite 54 und 55 sieben Seiten in lateinischer Sprache über die "Thermae badenses". Sehr gut lesbare, saubere Handschrift. - Wenige Seiten etwas fleckig. Mit zwei gestochenen Exlibris: "Robert James Shuttleworth" und "G. Wüthrich" auf den Vorsätzen.
Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz
2014-03-07 22:57:18
. Kupferstich v. Romeyn de Hooghe, um 1690, 26,5 x 33. Schmitt, Neuss v. 1477-1900, Nr. 34. - Seltenes Blatt.
Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck
Check availability:
2014-03-06 22:01:49
Opitz, Martin.
Breslau, Fellgiebel, 1690.. . Diese schöne Opitz-Ausgabe wird mit Recht als die erste wirklich vollständige Gesamtausgabe angesehen. Sie ist als dreiteilig bezeichnet, besteht aber aus 5 Teilen, die, ebenso wie einige Unterabteilungen, separate Titel haben. Unser Exemplar entspricht dem von Goedeke erwähnten und von Faber du Faur eingehend beschriebenen überkompletten "Elbinger Exemplar", das auch die berühmte, von Ennoch Hanmann herausgegebene und wesentlich erweiterte Ausgabe des 'Buch von der deutschen Poeterey' sowie die Neuedition des Annoliedes enthält. - Sehr gutes Exemplar. Das von Dünnhaupt im Göttinger Exemplar gesehene Porträt ("fehlt vielerorts") können wir nirgends sonst nachweisen. Dafür fehlt den meisten im Handel nachweisbaren Exemplaren der hübsche, doppelblattgr. Kupfertitel, der hier vorhanden ist. - VD17 3:603948U. Dünnhaupt 13. Goed. III 50, 98. Faber du Faur 233. Jantz 1919. Szyrocki 277. Seebaß/Kistner 703.
Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein
Check availability:
2014-03-05 23:34:51
Carel Allard
Amsterdam, ca 1690. Kolorierter Kupferstich, Darstellung: 52 x 36 cm. Seltene Version der Karte von Nieder- und Oberösterreich, herausgegeben von Carel Allard (1648 - 1709 in Amsterdam) nach Blaeu. Mit wunderschönem Altkolorit. Allard war ein niederländischer Kunsthändler, Kartograf und Kupferstecher. Hinterlegter 5 cm Riss unten, leichter Abklatsch in der Falte, ansonsten gut erhalten. Rare version of the map of the Upper nad Lower Austria by the Dutch cartographer Carel Allard (1648 - 1709), based on Blaeu's map. With beautiful original coloring. Short repaitred tear in the middle fold, hardly noticeable traces of paper and glue in the middle fold, in general in a good condition.
Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor
Check availability:
2014-03-05 18:14:43
Kraus, Johann Ulrich:
Augsburg, [1690].. Klein-Folio. Fragment. 12 S. französischer Text, 16 S. deutscher Text jeweils mit geschnitzter Titelbordüre, Initial und Endvignette. 1 Taf. (von 20) Ornament-Karton (Softcover) ca. 1922. Gut. Seiten altersbedingt gebräunt. Schönes vollrandiges Exemplar.. Die von Charles und Claude Perrault entworfenen Grotten wurden 1664 fertiggestellt und galten als eines der herausragenden Meisterwerke der Gartenanlagen von Versailles. Die Übersetzuing von Kraus beruht auf der vierten und letzten Auflage des Werkes von Andre Felibien aus dem Jahre 1679, die ebenfalls mit 20 Tafeln ausgestattet war. Die Bedeutung der Grotten für den zeitgenössischen Gartengeschmack kann man ermessen, wenn man berücksichtigt, dass die Grotten bei Erscheinen des vorliegenden Werkes bereits seit 6 Jahren nicht mehr existierten. Der Abruch der Grotten, die ja als Mittelpunkt lebensfoher und amouröser Geselligkeiten dienten, war wohl ein Entgegenkommen gegenüber der religiösen Madame de Maintenon. Um deren Gunst warb der König schon länger vergeblich. Erst nach dem Tode seiner Frau Marie-Therese, 1683, hatte er hierin Erfolg.
Bookseller: Bibliotheca Botanica
Check availability:
2014-03-05 14:12:59
. Kupferstich v. E.N. n. Wilh. Richter aus Merian, dat. 1690, 25,7 x 47,5. Fauser, Nr. 4793. Seltenes Blatt! Erschien nur in der 2. Ausgabe von 1690.
Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck
Check availability:
2014-03-05 14:12:59
. Kupferstich von Wilh. Richter aus Merian, dat. 1690, 26 x 48 cm (von zwei Platten gedruckt).. Das seltene Blatt erschien nur in der 2. Auflage von 1690.
Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat
Check availability:
2014-03-05 14:12:59
Merian.
Frankfurt, 1690.. 2. Ausgabe. Kupferstich aus Topographia Obersachsen. 25x48,5. Gestochen von E. Nessenthaler, gezeichnet von Wilhelm Richter.. Topographia Superioris Saxoniae Thüringiae, Misniae, Lusatiae etc. 2. Ausgabe. Wüthrich S.28.
Bookseller: Altstadt Antiquariat Beata Bode
Check availability:
2014-03-05 14:12:59
Merian.
Frankfurt, 1690.. Kupferstich. 26x48. Gestochen von E. Nessenthaler, gezeichnet von Wilhelm Richter..
Bookseller: Altstadt Antiquariat Beata Bode
Check availability:
2014-03-04 21:48:55
Frederik de Wit 1610 - 1698
Scotia regnum, ,1690. Coppermap, edited by de Wit, approx. anno 1690, size of the leaf: 52 x 62 cm., good condition, only little brownish on margins. Contemporary colours, "SCOTIA REGNUM".
Bookseller: Hammelburger Antiquariat
Check availability:
2014-03-02 03:34:35
Fäsch, Johann Rudolph
Nürnberg, Weigel,. ( Um 1690 erschienen, hier Teil 1 und 2 in einem Bande ) Mit 2 in Kupfer gestochenen Titeln sowie 2 n.n. Blättern Vorrede sowie mit insgesamt 200 nummerierten Kupferstichen ( so vollständig ). Ganzpergament etwas späterer Zeit, 8°. Aus der Vorrede: " Geneigter Leser! Wie ich mich auch bemühet habe / sowohl in Antiquen als Modernen Architectis, eine nach meinem Sinn Grundmäßige Anweisung zu Verzierung der Thüren und Fenster zu finden; So wenig mich vergnügende Nachricht habe ich bey denen / die ich hiervon aufgeschlagen / erfahren können. Welcher in unterschiedlichen sich eräugnender Mangel mich endlich genöthigt hat / mir Selbsten gewisse Grund-Regeln aufzusetzen / wornach man Thüren und Fenster / in geschickter Proportion, verzieren könnte..." Einband berieben, etwas fleckig und angestaubt ( Rückdeckel stärker fleckig ). Innen Vorsätze stark angestaubt, vorderer Vorsatz beschädigt, Titelblatt am Rand hin stärker fleckig und wasserrandig sowie mit kleinen Einrissen. Seiten durchgängig zum Rand hin etwas fleckig bzw. stockfleckig, teils schwach wasserrandig zum Außenrand hin ( außerhalb der Darstellung oder des Textes ). 4 Seiten mit kleinen Randläsionen, wenige Seiten leicht eselsohrig. Die schönen, in kräftigem Abdruck vorliegenden, nummerierten Kupfer meist in der Darstellung sauber und von guter Erhaltung. Nur wenige auch in der Darstellung leicht stockfleckig. Insgesamt recht gut erhaltenes Exemplar dieser seltenen Ausgabe. ( Gewicht 900 Gramm ) ( Pic erhältlich / webimage available ).
Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen
Check availability:
______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     564 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2020 viaLibri™ Limited. All rights reserved.