The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1667

        Gesamtansicht aus der Distanz ('Prächtiger Einzug deß Königs und der Königin in Franckreich so geschehen in Paris den 26 Augusti 1660').

      . Kupferstich aus Merians Theatrum Europaeum, 1667, 52,5 x 27,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request).

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht mit der Belagerung durch die Schweden i.J. 1659 ('Königl: Dänemarck. Haupt u. Reßi: Statt Coppenhagen, wie solche von dem König in Schweden A°: 1658 den 11. Augusti, Belägert, v. A°. 1659. den 11. Febr. von 1 Uhr deß nachtz, biß deß Morgens umb 5 Uhr Bestürmbt und geendiget worden ist.').

      . Kupferstich von 2 Platten gedruckt aus Merians Theatrum Europaeum, 1667, 25,6 x 68,9 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Fauser, Repertorium älterer Topographie. Druckgraphik von 1486 bis 1750, Bd. I, S. 382, Nr. 6876. - Zeigt eine Gesamtansicht von Kopenhagen mit der Belagerung durch die Schweden i.J. 1659. - Oben mittig Girlande mit Ansichtentitel in 2 Zeilen; am unteren Bildrand Girlande mit Legende von a. - z. - Dekorative Vedude.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        OPERA : Ortus medicinae, id est initia physicae inaudita, progressus medicinae novus in morboruurn utlionem ad vitam longam & Toparchae in royenborch, pellines, &c. opuscula medica inavdita. de lithiasi, de febribus, de humoribus galeni, de peste.

      Lyon, Joan Ant. Huguetan & Guillielmi Barbier, 1667. In folio plein veau du temps restauré, dos à nerfs et caissons dorés, tranches mouchetées, illustrations : page de titre avec portrait double de l?auteur en médaillons, métaphores et blasons encadrant le titre, bandeaux, lettrines historiées, frises, culs de lampe, 2 ff (verbo), 8 ff (amico), pars I 487 pp, pars II 192 pp, 18 ff (index rerumet verborum), 11 ff (index rerum memorabilium) ; 4ème édition. Reliure restaurée sur les plats, un coin amorti, 1trou d?insecte en bordure inférieure de la page de garde à la p. 239 ; auréole à la jointure des pages jusqu?à la page 143 ; déchirure sans manque p. 139 ; défaut du papier en bordure de 2 ff. de l?index - erreur de pagination : 19 au lieu de 23 ; p. 35 numérotée deux fois, dans la seconde partie de l?ouvrage p. 183 et 185 interverties. Chimiste, physiologiste et médecin flamand, Jan B. Helmont (1577 - 1644) eut le grand mérite d?avoir établi un pont entre l?alchimie et la chimie ; malgré ses penchants mystiques et sa croyance en la pierre philosophale, il respecta l?enseignement de W. Harvey et celui de Galilée. Il fut un observateur minutieux et un expérimentateur précis. Ses oeuvres complètes furent publiées en 1648 par son fils Franz Merkurius. Lyon, 1667. Fo in full calf, gilt calf with gilt panels, engraving tittle page with the author double portrait in medals, metaphors & armorial, head bands, tail pieces, borders, ornamented initials , printed in double columns, [2 ], [8] 487 & 192 p. [18], [11], 4th edition. Flaw : restaured binding on the boards, one corner bumped, raised bound spine with gilt panels, spotted edges ; one small wormhole from p.1 to 239 on border ; inner margin dampstain from 1rst to p. 143 ; tear without loss on p. 139 ; paper flaw on the 2 last pages ; error of pagination : 19 instead of 23, p. 35 twice, p. 183 & 185 reversed (part 2 off the book). Otherwise a fine copy. J.B. Van Helmont chemist, physionomist and flemish doctor. He built a bridge between alchemy and chemistery. Despite his mysticisum & his belief in philosopher stone, he respected the teatching of W. Harvey and Gallileo. He was a minut observer and experimentator. His complete works were published in 1648 by his son Franz Mercurius. relié Bon état

      [Bookseller: Livres Anciens Lucas Philippe]
 3.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Alt-Catholische Hohe Genffer-Schul: Darinn von dem H. Lehres Francisco von Sales/ Fürsten vnd Bischoffen zu Genff. Durch Frag vnd Antwort Gesprächsweis/ die grosse Kunst/ in jedem Stand Gott wolgefällig zu leben/ in teutscher Sprach ... gelehret wird / Nach trewer Verdolmetschung Deß ... Herrn Johann Caspar Stadler/ der H. Schrifft Doctoren/ [et]c.

      Luzern, Hautt 1667. Kl.-8°. 16 Bll., 528 S., 12 Bll. mit gestochenem Frontispiz und gestochener Titelvignette. - Pergamentband der Zeit mit verblasstem handschriftl. Rückentitel. - Widmung auf Vortitel: "a Mr. Wegmann Cure et Administrateur de la Comanderie de Hochenstein", Besitzvermerk auf Titel: "Henry Wegman". - Mehrere, teils gestrichene Besitzvermerke auf Vorsatz. - Einband berieben u. leicht bestoßen. Innen etwas gebräunt. Bindebänder fehlen. - Sehr selten!.

      [Bookseller: Antiquariat Winfried Scholl]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Einer loblichen Uralten Statt Solothurn Viljährige Streithandlung, und entlich darauff erfolgter gütlicher Betrag mit dero Eydtgnossen Lobl. Statt Bern. Die Herrschafft Buchegberg, und einen theyl der Herrschafft Kriegstetten (...) belangend. Von Herren Frantz Haffner gewessten Stattschreiberen angefangen, und guten Theyls verfertiget, demnach aber völlig zusammen getragen und vollendet, auch mit einem ordenlichen Register und anderer Nothwendigkeit versehen.

      Solothurn, Johann Jacob Bernhardt, 1667.. 4°. (4), 266 S. (1) Bl., S. 267-329, (8) Bl. Modernes Halbpergament, goldgepr. Rückentitel und Fileten, marmor. Deckel.. Barth 2219. - Haller V, 1245. - Vgl. Feller/Bonjour I, 368 (für Wagner). - Vgl. HLS (digital), Nr. 2 (für Haffner). - Einzige Ausgabe. Der Solothurner Stadtschreiber und Schultheiss Johann Georg Wagner (1625-1691) verwertet in seinem Werk Beiträge aus Franz Haffners zweibändiger Chronik "Der klein Solothurner Allgemeine Schaw-Platz" (1666). "Haffners hist. Angaben über Solothurn gründen z.T. auf Urkundenkenntnis, die Vorgeschichte im ersten Band dagegen beruht auf Sagen und bibl. Erzählungen. Auffallend ist H.s konfessionelle Toleranz" (HLS). - Mit Exlibris "PA". - Schönes Exemplar, das Register gebräunt, grösserer Eckabriss am letzten Blatt ergänzt mit Textverlust.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Newer und Alter Schreib-Calender / auff das dritte nach dem Schaltjahr / nach der Gnadenreichen Geburt und Menschwerdung unsers einigen Erlösers und Seligmachers Jesu Christi M DC LXVII (MDCLXVII). Prognosis astromantica Das ist: Gründlicher Bericht unnd ausführliche Beschreibung von den himmlischen Constitutionen und Contingentischen Sachen / so nechst göttlicher Allmacht aus dem Lauff / Stand und Qualitäten der Planeten und anderen Gestirns..

      Nürnberg In Verlegung Christoph Enders (Ender) 1667,. 0 S., ..wie auch Finsternüssen (tanquam causis fecundis) natürlicher Weise zugewarten. Auf das dritte nach dem 416. Schalt-Jahr nach der Freudenreichen Geburt unsers Herrn .... M.DC.LXVII. Mit Fleiß gestellet und beschrieben durch Hermannum de Werve. 8°, OLdr. Ledereinband mit reichlich Blindprägung (Doppeladler, Text, Verzierung), Goldschnitt. Lederrücken mit etweas Wurmfrass. Kalenderteil mit eingebundenen Leerseiten, für Notizen. Eintragung im Jännerteil mit alter Tinte wahrscheinlich aus der Zeit, über 4 Seiten, Sigelabdrücke. Die restlichen Leerseiten zwischen den Kalenderblättern unbeschrieben. Der Beitrag "Gründlicher Bericht ....." geht über 29 n. n. Seiten, davon die ersten 12 Blätter stärker gedunkelt. Nur mehr ein Band zum Verschnüren vorhanden. Gesamt erstaunlich guter Zustand.

      [Bookseller: Buchhandlung W. Neugebauer GmbH]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Duchbrochener Silbereinband über Samt. / Reliure en argent filigranee richement ornee de rosettes d'orees, 2 fermoires en argent massive.

      s.d.,. 11.9x6 cm. Goldschnitt.. Blanker und gedrehter Silberdraht an massivem Rahmen gelötet. Wunderschöne Einbandvariante über rotem Samt. Rankenwerk in Schleifen und Kreisen zu Blütenmotiven angeordnet, auf dem Rücken kleiner wiederholt. In der Mitte jeweils eine erhabene, vergoldete Knospe, von 'Perlen'umgeben. Die Schliessen aus massivem Silber mit aufgelegter, gelöteter Verzierung. Eine grössere Knospe auf der oberen Schliesse, , fünf abweichend ausgeführte Knospen auf der unteren, wohl alt restauriert. Enthält das Fragment einer späteren Auflage des 'geistlichen Perlenschmucks, nach 1667, später eingebunden.Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage.

      [Bookseller: Harteveld Rare Books Ltd.]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        1- Les imaginaires, Ou lettres sur l'heresie imaginaire, Volume I Contenant les dix premieres, par le Sr de Damvilliers. 2- Les Visionnaires ou Seconde partie des lettres sur l'heresie imaginaire, contenant les huit dernieres.

      Liege, Adolphe Beyers, 1667.. 2 volumes in-16, plein veau granite de l'epoque, dos a 5 nerfs ornes (qqs accrocs aux coif. et coins, mors fendilles), (28), 430 p., (2) f. bl. et 495 p., (2) f. bl. (qqs rousseurs). Edition originale, imprimee par Daniel Elzevier a Bruxelles de ce recueil des deux collections de lettres, que Nicole composa sur le modele des 'Provinciales'. Dans 'Les Imaginaires', il defend les jansenistes, contre les accusations d'heresie fruit, selon lui, de l'imagination malveillante des jesuites. Une reponse de Desmarets de Saint-Sorlin valut une nouvelle replique de Nicole dans 'Les Visionnaires'. C'est la qu'il traite les poetes et les dramaturges d'"empoisonneurs publics". Outre, Racine riposta et s'en prit non seulement a son vieux maitre, mais a Port-Royal tout entier. (Brunet, IV, 68. Willems, 'Elzevier', n°1377). Bon exemplaire..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Linsum Austriae vulgo Lintz

      1667. Kupferstich, Blatt: 60 x 50,5, Darstellung: 58 x 35 cm. Ansicht von Linz von 'Urbis Totius Germaniae Superioris...' von Janssonius, mit Legende oben und Personnenstaffage unten. Kupferstich nach dem Ansicht aus 'Civitates Orbis Terrarum' von Georg Braun und Frans Hogenberg. Seh leicht stockfleckig im Rand, insgesamt gut erhalten. Rückseite ohne Text. Beautiful bird's eye view of Linz from 'Stadtebuch' by Johannes Janssonius, with a key above and hunting scenes in the front. Copper engraving after a view from 'Civitates Orbis Terrarum' by Georg Braun and Frans Hogenberg. Slightly stained in white margins, in general in a good condition. Verso blank.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neue Räthsel und Bilder. Zweites Buch, Essen, Bädeker, 1841. Gr.-8vo. 2 Bl. (Titel u. Erratablatt) und 50 lith. Tafeln von Reinhard mit je einem Blatt Drucktext. Lith. Orig.-Pappband; bestoßen und etwas fleckig.

      . . Slg. Hobrecker 3501; Klotz 2775/30; vgl. Wegehaupt III, 1667 (kennt nur Bd.1). - Seltenes, hübsches Rätselbuch, das in langen Gedichten den gesuchten Begriff umschreibt, jeweils gefolgt von einer feinen, detaillierten Federlithographie mit reizenden biedermeierlichen Szenen. Die meisten Bilder stellen die Lösung konkret dar, manche geben aber auch nur weitere Hinweise. Fortsetzung zum 1839 erschienenen Band "Fünfzig Räthsel und Bilder...", deshalb der Hinweis "Zweites Buch" auf dem Titel. Die bei F. W. Schoeler in Krefeld lithographierten Tafeln zeigen einen Stelzenläufer, den Rheinfall, Eislauf, eine belebte Straßenansicht mit Stadttor, Postkutsche, Wildschweinjagd, Heuernte, zahlreiche andere Darstellungen und immer wieder Kinder bei unterschiedlichen Beschäftigungen und Spielen. - Durchgehend etwas gebräunt und leicht fleckig. Tafel 8 (Eisenbahn) mit Beschädigung durch Verklebung, Tafel 33 (Knabe im Unterholz auf der Suche nach Vogelnestern) mit großem Eckabriss, aber ohne Bildverlust. ** Bestellungen bis 14 Uhr versenden wir am selben Tag. - Schweizer Postkonto vorhanden. **

      [Bookseller: Antiquariat Patzer & Trenkle]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        L'abrege des bons fruits. Avec la maniere de les connoistre & de cultiver les arbres

      Paris, Charles de Sercy, 1667. Leder der Zeit, 12°. First edition - Barbier I, 39. - The rare first edition of a very early French pomology book and important reference work. The author describes the growing of fruit: strawberries, raspberries, cherries, apricots, peaches, prunes, figs, pears, apples and vines. - Somewhat waterstained, corners chafed, otherwise in good condition.

      [Bookseller: Buch & Kunst Antiquariat Flotow GmbH]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Micrographia

      London: Martyn, Allestry, 1667. With 38 folding plates; arms of the Royal Society on title. Half-calf over contemporary boards, marbled paste-downs and endpapers; a very good copy from the library of W. Cracroft with his signature dated 1804 and small stamp on title. First edition, second issue. This issue is the same as the first except that the licence-leaf and the title page were both reset, and plate 5 was re-engraved in reverse. This was the first book printed in English on the microscope, and is of great value for the history of chemistry, physics, biology and astronomy. It contains the invention of the compound microscope and of the wheel barometer, an explanation of the twinkling of the stars, important investigations on the refraction of light, a theory of heat and the real nature of combustion.& & The beautiful engraved plates of this, the first large work to illustrate microscopical object, are all the work of the author himself. Included is the famous plate of a flea, a louse, gnat, and many varieties of flies with details of their anatomy magnified, thousands of times.&

      [Bookseller: B & L Rootenberg Rare Books & Manuscript]
 12.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Dux Viae Ad Vitam Puram, Piam, Perfectam, Per Exercitia Spiritualia : Meditationi Simul Et Lectioni Accommodatus: Iuxta normam Sacrorum Exercitiorum D. Ignatii De Loiola formatus / a R. P. Jacobo Masenio e Societate Jesu.

      Augustae Trevirorum [Trier], C.W. Reulandt 1667.. [4] Bl., 572 [i.e. 576] S., [4] Bl. Mit Kupferstich-Frontispiz und 10 ganzseitigen Kupferstichen (innerhalb der Paginierung). Halbleder Anfang 19. Jh. mit dezenter Rückenvergoldung und farbigem Rückenschild. Kanten etwas berieben. Exlibris und handschriftlicher Besitzvermerk auf dem Vorsatz. Gelöschter Bvm. auf den Rändern des Frontispizes. Teils etwas gebräunt und fleckig, insgesamt jedoch gut erhalten.. VD17 12:104316V. Nicht identisch mit VD17 3614:706275T (mit Christusmonogramm auf dem Titelblatt und anderen Paginierungsfehlern). Der Paginierungsfehler übereinstimmend mit den Angaben bei VD 17: Bl. O1 (207 statt 209), Bl. Dd8 (427 statt 429). Jacob Masen S.J. (1606-1681) war seit 1629 im Trierer Jesuitenkolleg tätig und wirkte später als Priester und Schriftsteller in Köln, Paderborn und Trier. Berühmt ist er auch durch seine historischen Forschungen (Brower-Masen, Antiquitatum et Annalium Trevirensium libri XXV, 1670), siehe ausführlich H.W. Stork in BBKL V, Sp. 980-83. Das vorliegende Werk, ein Meditations- und Andachtsbuch, enthält die ältesten bekannten Darstellungen des untergegangenen Nikolausaltars des Trierer Domes (Grabaltar Carl Caspar von der Leyen), wobei Franz Ronig, der Nestor der Trierer Kunstgeschichte, einen direkten Zusammenhang zwischen ikonographischen Programm des Altares und Dux Viae vermutet (Der Trierer Dom 1980, S. 275-84).

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Münster in Westphalen. Vor der Belägerung. - Belägerung Münster.

      Merian, C., 1667. "Münster in Westphalen. Vor der Belägerung. - Belägerung Münster". Gesamtansicht der Stadt vor und während Belagerung durch die Truppen des Bischofs Christoph Bernard von Galen i. J. 1657. Orig. Kupferstich von C. Merian, (aus Theatrum Europaeum, 1667). 26:70,5 cm.. Zeigt zwei Ansichten von Münster auf einem Blatt. - Unter der den Ansichten Erklärungen von A-Z und 1-29.

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Collection of the statutes made in the reigns of King Charles I. and King Charles II. With the abridgement of such as stand repealed or Expired...

      London John Streater, James Flesher, and Henry Twyford 1667. First edition Folio. pp. [16], 325, [7]. Including large woodcut of British coat of arms opposite the title. Printed in English black letter. Re-backed preserving original calf boards; well rubbed; old burn mark or darkened area on front cover. The re-backing extends part way onto the original boards and blends nicely with the old leather; some spots of careful restoration are present on the board edges. A faded early shelf number is hand printed on the fore-edge. The interior is generally clean with occasional brief marginalia in an early hand. A name - "John Byeith" - is neatly written (in the same hand) near the upper edge of the title page. End sheets are renewed in marbled paper. Carefully sealed tear at the bottom of p. 277. The outer edge of some leaves show spots of wear. An interesting compilation of laws and private acts of the English Parliament. [ESTC R232104]. Hardcover.

      [Bookseller: Robert McDowell Antiquarian Books]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        M. Daniel Schwenters Geometriae Practicae Novae Et Auctae Libri IV

      Endter, Johann Andreas, Endter, Wolfgang Nürnberg, 1667.. Pergament,. Zustand: sehr gut; 816 Seiten mit 424 Zeichnungen und 122 Abb. (Holzschnitte); Inhalt: Da Im I. Aus rechtem Fundament gewiesen wird; wie man in der Geometria, auf dem Papyr und Lande/ mit denen darzu gehörigen Instrumenten/ ja zur Noht/ ohne dieselben/ verfahren und practiciren solle. Im II. Wie ohne einig künstlich Geometrisch Instrument/ allein mit der Meßruthe und etlichen Stäben/ das Land zu messen. Im III. Die Beschreibung deß nützlichen Geometrischen Tischleins M. Johannis Praetorii. Im IV. Die Erfindung Camillae Ravertae, aus einem Stand das Land zu messen; von neuem an Tag gegeben/ und mit vielen nutzlichen Additionen und neuen Figuren vermehret / Durch Georgium Andream Böcklern/ Architect. & Ingenieur, Traktate mit Zwischentitelblatt; Falttafel zwischen den Seiten 322-323, der untere Rand der Tafel ist abgerissen (Textverlust); laut VD17 hat das Buch 820 Seiten. demzufolge müssen 2 Blätter hinten fehlen; da keine ausrissspuren vorhanden, sind sie wohl beim Binden vergessen worden; Eintragungen vorne von alter Hand; Einband vorne mit geprägeten Initialen und Datum "T.D. 1685", Blätter kaum fleckig ohne Aus- und Einrisse, Unter berücksichtigugn des Alters in hervorragendem Zustand C1006 Rechnung mit ausgewiesener MwSt. wird mitverschickt;

      [Bookseller: BBB-Internetbuch - Antiquariat und Buchh]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Chiromantia medica. Mit einem anhang von den Zeichen auf den Näglen der Finger. Nebens einem Tractätlein Von der Physiognomica.

      Gravenhaag. Levyn van Dyck, 1667.. mit 30 Tafeln im Kupferstich, 12°. 14,7 x 9,2 cm. 158 Seiten, der Einband auf drei echten Bünden, mit handgeschriebenen Rückenschild, Hardcover in Pergament,. In gutem Zustand. der Pergamenteinband etwas fleckig und gebräunt, die Vorsätze an den Spiegeln ganz (vorn) oder teilweise abgeleimt (hinten), der vordere Spiegel mit bibliographischen Angaben zum Buch, dieses ohne den Titel und ohne die Titelvignette aber mit 30 von 32 Kupfern, eines der Kupfer lose beiliegend, der hintere fliegende Vorsatz fehlt, der hintere Spiegel mit Zahlen und Marginalien (radiert), der Buchblock zu Beginn und Ende minimal stockig, mit wenigen Fraßgängen (ohne Informationsverlust) und einer Marginalie von alter Hand. erste deutsche Ausgabe, Rosenthal, Bibl. magica 42, mit einem Anhang zur Handlesekunst und Physiognomie.

      [Bookseller: Leipziger Antiquariat]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Les Suisses, les allies des Suisses et leurs suiets; qui peuuent passer sous le nom des Suisses. Partie de Souabe, &c.

      (Paris, Nicolas Sanson). 1667.. Blattgrösse: 46x61,5 cm. Grenzkolorierte Karte (36,7x55 cm) von Nicolas Sanson, gestochen von Robert Cordier.. Blumer 119 a. - Sammlung Ryhiner 3202.20. - Kartusche unten rechts. - Auf neue Leinwand aufgezogen. Linker Rand ausserhalb der Platte und untere rechte Ecke fachgerecht restauriert.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oberösterreich

      . Archiducatus Austriae Superioris Geographica Descriptio facta Anno 1667. Kupferstich-Karte von 12 Plattenn gedruckt (zusammengesetzt) auf Lwd. montiert (und auf Keilrahmen gespannt) v. Melchior Küsell nach Georg Matthäus Vischer. Augsburg 1699, 120 x 114 cm - wir garantieren für die Echtheit. Descriptio Austriae 126 u. Tafel 28 - Die Karte als Kunstwerk 143 - Marks 24.- Erste Ausgabe, selten wie alle großformatigen Wandkarten des Barock.- Die erste große Landeskarte von Georg Matthäus Vischer ( (* 22. April 1628 in Wenns (Tirol); 13. Dezember 1696 in Linz).- "Die erste der großen Landkarten des Georg Matthäus Vischer ist die Karte von Oberösterreich. Ende des Jahres 1666 hat Vischer das Projekt den oberösterreichischen Ständen vorgeschlagen, im Mai 1667 erhielt er schon den Auftrag, Sommer 1667 ist er mit den Vermessungsarbeiten im Gelände beschäftigt, und im Winter desselben Jahres wird die Karte bereits gezeichnet. Am 21. Februar 1668 konnte Vischer die vollendete Karte den Ständen vorlegen" Descriptio Austriae).- Mit 6 dekorativen Kartuschen (darunter auch Veduten mit figürl. Staffage, u. a. eine Ansicht des Traunsees mit Gmunden u. Schloß Orth sowie Attersee mit Schloß Kammer).- 2 Kartensegmente etw. gebräunt, linke untere Ecke mit Braunfleck,kl. beriebene Stellen (meist an den Segmenträndern), insges. wohlerhaltenes Exemplar

      [Bookseller: Kunsthandlung Johannes Müller]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hoch - fürstl. Heimführung ... Elisabeth Dorotheen Landgräfin zu Hessen, .. geborne Herzogin zu Sachse ... - Welche nach ... in ... Friedenstein, am 5. Dezemb. des 1666 Jahrs glücklich vollzogenem Hochfürstl. Beylager ....

      . Kupferstich ( v. 2 Platten ) v. Johann Schweizer, 1667, 46 x 75. Sehr seltenes Blatt, das die Ankunft von Elisabeth Dorothea von Hessen, der 2. Frau von Ludwig VI, in Darmstadt zeigt. ( Aufbruch in Friedensstein 23 . 1. 1667, Ankunft in Darmstadt am 20. Feb. 1667 ). - Am oberen Rand in der Mitte vor einer Gesamtansicht von Darmstadt die Portraits von Ludwig VI und Elisabeth Dorothea. Darunter - in mehreren Reihen - Darstellung des Umzugstrosses mit Reitern, Soldaten und Prunkwagen.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        gazophYLaCI gaVDIVM. [Gazophylaci Gaudium]. Das ist / Ein Ausbund von Wündschel-Ruthen. Oder sehr lustreiche und ergetzliche Historien von wunderseltzamen Erfindungen der Schätze / So geschehen seynd entweder durch 1. Auffhenkungen. 2. Bauen un graben. 3. Charten. 4. Diebstale. 5. Erzauberunge. 6. Fallen. 7. Gehen. 8. Heyrathen. 9. Irrthüme. 10. Klüffte. 11. Land-Güter. 12. Martem. 13. Nahrunge 14. Orationem. 15. Petteln. 16. Quale. 17. Regen. 18. Schlaffen. 19. Thiere. 20. Verehrung. 21. Wässer. 22. Zeichen. Zusammen gebunden von Johanne Praetorio. Erstausg.

      Leipzig, Ritzschens Buchladen, 1667.. 12 Bll., 496 S., 16 Bll. (Register), Kl.-8°, Pergament d. Zt.. Dünnhaupt 3174,39; Rosenthal 1825: "selten"; Klinckowstroem 44: "Über die W.R. besonders in der Einleitung."; Grässe S.37 - Sehr seltene u. einzige Ausgabe dieses "Abecedarium kurioser Glücksfälle" (Dünnhaupt) beim Auffinden verborgener Schätze; u.a. auch mit einem Bericht über die Rübezahl-Sage. - Wie in vielen Schriften von Praetorius, ist das Erscheinungsdatum chronogrammatisch verschlüsselt, "nicht immer freilich läßt sich das manieristische Spiel auf kleinstem Raum durchführen, wie (in vorliegendem) in dem das Y als V gelesen werden muß, um das Druckjahr 1667 zu erzielen." (G. Dünnhaupt, in: Philobiblon Jahrgang 21, Heft 2, S. 132). - Einband etwas fleckig; Innendeckel u. hinterer Vorsatz mit umfangreichen Anmerkungen (um 1710); Besitzeintrag auf dem Titel "Gotthelf Sebastian Creuser Dresden 11.August 1677"; Seite 217/18 mit kl. Eckabriß unter Verlust weniger Buchstaben; ein Blatt mit Randabriß ohne Textverlust; Seite 135 mit kl. Fleckspur; gelegentliche u. dann wieder zahlreiche Unterstreichungen u. Marginalien von alter Hand, sonst ein gutes Expl.

      [Bookseller: Versandantiquariat Hans-Jürgen Lange]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sammelband mit 8 Werken mit Andachten und Stundengebeten zu verschiedenen Heiligen. - I. Tagzeiten des heiligen Francisci Xaverii, Societatis Iesu, Indianer Apostels, Sambt der Lytaney unnd andern zu disem Heiligen gerichtetetn Gebetlein.

      München, Straub 1667.. Mit gest. Portrait-Frontispiz. 34 S. - II. Tagzeiten Von dem H. Vatter Ignatio Der Gesellschafft Jesu Stifftern. Sambt der Litany und kurtzen Begriff desselben Leben. München, Rauch 1674. Mit gest. Portrait-Frontispiz. 34 (von ?) S. - III. Kurtzer Außzug deß Lebens und sonderbaren Gnaden deß seeligen Aloysii Gonzagae auß der Gesellschaft Jesu. Sambt dessen Tagzeiten und Letaney zu grösseren Ehren Gottes unnd dises seeligen Patronen. München, Rauch 1674. Mit gest. Portrait-Frontispiz. 32 S. - IV. (Bartoli, Daniel): Tagzeiten oder Sibenstündige Gemüts-Erhebungen, Von dem Seeligen Stanislao Kostka. Auss der Gesellschaft Jesu. München, Rauch 1674. Mit gest. Portrait-Frontispiz. 42 S. - V. Kurtzer Außzug deß Lebens, Tugend- und Wunderzeichen, wie auch der eingebrachten Berichten in Abhandlung der Seelig- und Heiligsprechung deß Heiligen Francisci Borgiae, der Societet Jesu dritten Generalis. München, Rauch 1674. Mit gest. Portrait-Frontispiz. 29 S. - VI. Tag-Zeiten, Oder Sibenstündige Gemüts-Erhebungen, Von den HH. 3. Martyrern Paulo, Joanne, und Jacobo, Der Gesellschafft Jesu Religiosen. Welche in Japon, sambt andern 23. Martyrern den 5. Febr. deß 1597. Jahrs, am Creutz wegen deß Christlich-Catholischen Glaubens gemartert worden. München, Straub 1678. Mit gest. Frontispiz. 50 S. - VII. Brennender Seraph, Mit seinen sechs hellglantzenden und Brenn- Englischen Flügeln Der edelsten und fürnehmsten Tugendten/ Mit welchen eine Geistliche Obrigkeit Soll gezieret sein. Deß Seraphischen Kirchenlehrers S. Bonaventurae / Allen Geistlichen/ ehrwürdigen Frawen/ Abdissinnen/ Müttern/ Priorinnen/ Meisterinnen/ [et]c. gar nützlich zu gebrauchen. Auß dem Latein ins Teutsch Von F. Adamo Bürvenich Franciscaner Recollecten Priestern ubersetzet. Köln, Friessem 1657. 6 Bll., 205 S. - VIII. (Khuen, Johannes): Paradisus Adami Secundi Septemplici Sudore Vultus Reflorens. Creutz-Closter/ Welches Jesus Nazarenus Großmaister der Creutztragenden Ritterschafft auff den Grund deß vollkom[m]nen Gehorsambs gestifft/ mit Sibenfacher Bluet-Verschreibung/ Allen Liebhabenden Seelen deß Creutzes/ in siben Tagzeiten außgetheilt/ aund gedruckt. München, Schell für Wagner, 1660. [5] Bl., 28 S., [3] Bl., S. 29 - 64, [5] Bl., S. 65 - 94 [3] Bl., S. 95 - 130, [4] Bl., S. 130 - 170., [3] Bl., S. 171 - 206, [2] Bl., S. 207 - 244, [2] Bl., S. 245 - 298, [3] Bl., S. 299 - 368, [2] Bl., S. 369 - 470. Blindgepr. Schweinsleder d. Zt. auf Holzdecken, mit beiden Schließen. Vorderdeckel mit Nomen sacrum IHS und Datierung 1682. 10,5 x 7,5 cm.. I - VI nicht im VD17! - VI.: Cordier, Bibliotheca japonica 216; VII.: VD17 12:646050S; VIII.: VD17 23:651857V; Faber du Faur 1058. - Umfangreicher Sammelband; die ersten sechs Werke sind allesamt sehr selten, meist in diesen Ausgaben nicht über den KVK nachweisbar. Hervorzuheben ist sicherlich die Nr. 6, die Gebete an drei der sogenannten "Märtyrer von Nagasaki" enthält. Der in Kyoto 1565 geborene Jesuit Paul Miki ("Paulo") ist einer der Schutzheiligen Japans. Zusammen mit den ebenfalls in Japan geborenen Christen Jakob Kisai und Johannes de Goto, sowie 23 weiteren Christen wurde er auf Befehl des Tennos am 5. Februar 1597 in Nagasaki gekreuzigt. - - - Zwischen (II) und (III) zwolf weiße Bll. beigebunden, davon 4 mit einem Gebet an Antonius von Padua beschrieben. Vorderer Spiegel mit Besitzeintrag der Nonne Maria Antonia Vieboria, datiert 1724. Etwas berieben, tls. wenig gebräunt. Insgesamt sehr gutes Exemplar!

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Black Sea, Caspian Sea, anno 1667, Sanson Nicolas

      Black Sea, ,1667. Black Sea, Caspian Sea, anno 1667, Sanson Nicolas Coppermap, Nicolas Sanson, edited by Mariette P., anno 1667, old coloured in outline, size of the leaf: 48 x 55 cm., on margins little brownish..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La Science curieuse, ou traite de la chyromance, recueilly des plus graves autheurs qui ont traite de cette matiere, & plus exactement recherche qu'il n'a este cy-devant par aucun autre.

      Paris Francois Clovsier 1667. Second edition 8vo. pp. [8], 212. With 90 engraved plates most of which contain 16 palmistry figures. Several plates contain a whole palm illustrated. Bound in full period calf; re-backed preserving original gilt spine. Boards show rubbing and wear; board corners are neatly restored. Top edge of book block is a bit rubbed. Interior contains some marginal soiling and foxing; several areas of marginal worming and worm tracks are present in the upper and lower margins (interrupting the running title on a couple of pages). The upper portion of the book also contains some damp staining which is generally mild. A tear, part way across one plate, is professionally sealed and hardly noticeable. Some plates contain light printer's smudging. This treatise, first printed in 1665, has been called one of the most comprehensive 17th century books on palmistry. [Cette ouvrage, l'un des meilleurs traites de chiromancie du XVIIe siecle " - Dorbon]. The book was published anonymously, however, Sabattini attributes the work to the 16th century polymath and occultist Jean Taisnier. [Sabattini 589; Caillet 10053; De Guaita 2109; Dorbon-Aine 4478; Krivatsy NLM 11671]. Hardcover.

      [Bookseller: Robert McDowell Antiquarian Books]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Constantia Rhenana. Lacus Moesii olim, Hodie agronii et Potamici Metropolis, sacra et profana. Ethrusca, Moesia, Harudica, Alemannica, Romana, Gallica, Teutonica, Imperialis Austriaca. Urbis longe Antiquissimae & Nobilissimae, cum Provincia adjacente, & Episcopatu ejusdem Nominis Germaniae & Europae omnium longe amplissimo descriptio Topo-Chrono-Stemmatographica.

      Frankfurt, Gerlins Witwe 1667.. 8°, gest. Titel, 3 Bll., 366 SS., 172 SS., 2 Bll., 1 mehrf. gef. Kupfertafel, zahlr. Wappenholzschnitte, Pergament der Zeit mit montiertem handschriftl. Rückentitel,. Einband etwas berieben, Schließen nicht mehr vorhanden, innen meist gebräunt, gut erhaltenes Expl., VD17 12:116475U - ADB III, 467. - Konstanzer Stadtgeschichte des Feldkirchner Benediktiners Gabriel Bucelinus (1599-1681). Teil 1: Topographische Beschreibung, Teil 2: Chronologie, Teil 3: Stammtafeln der Geschlechter. Die Tafel zeigt eine herrliche Ansicht des Bodensees,

      [Bookseller: Antiquariat Werner Steinbeiß]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Phaedri, Augusti Caesaris Liberti, Fabularum Aesopiarum Libri Quinque; Notis perpetuis illustrati, & cum integris Aliorum Observationibvs Observationibvs In lucem editi a Johanne Laurentio JCto. Amstelodami, Apud Johannem Janssonium a Waesberge & Viduam Elizei Weyerstraet.

      (Amsterdam, Waesberg, Johann Jansson u. Weyerstraet, Elizaeus, Witwe) 1667.. . 8°. 2 unbedr. Bll., gest. Titelbl. (Chr. Hagens Sculp.), Titelbl., 30 nn Bll., 452 S., 1 unbedr. Bl., 103 nn Bll. (Indices), 2 unbedr. Bl., mit e. kleinen Titelblattvignette, Initialen und 103 gestochenen Textillustrationen. Pergamentband d. Zeit, mit Rückenbeschriftung von alter Hand, Buchschnitt buntgesprenkelt, Einband nur gering nachgedunkelt u. fleckig, Seiten kaum vergilbt und fast fleckenlos. Mit e. Besitzvermerk von alter Hand am vorderen fliegenden Vorsatzblatt (Johannes Ham. Anno 1670), e. Namensstempel aus jüngerer Zeit am zweiten unbedruckten Blatt, sow. e. eingeklebten Zettel mit gedruckten, handschriftl. ergänzten, bibliographischen Daten am letzten unbedruckten Blatt avers.. Brunet IV,588. Graesse V,252. Ebert: Allg. bibliogr. Lexikon 2,383. Vgl. Thieme-B. 15,461 - aufwendig illustrierte Ausgabe der Fabeln des Phädrus (um 20 v. - um 51 n. Chr.) versehen mit ausführlichen Kommentaren d. J. Laurentius. Die Textillustrationen stammen von einem anonym gebliebenen Künstler, der Kupfertitel wurde von Christian Hagen (gest. 1687 ?) gestochen. Wie in manchen Quellen erwähnt, sind zwei (S. 20 u. 194), vermutlich falsch zugeordnete, Abbildungen mit den richtigen überklebt, die, oft als anstößig empfundene und daher gelegentlich unkenntlich gemachte, Abbildung auf S. 276 ist vorliegend im Originalzustand vorhanden. Sehr gut erhaltenes, v. a. wegen der Kupferstiche, gesuchtes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Mann ohne Eigenschaften. Roman. 2 Bände. Berlin, E. Rowohlt 1930-33. 8°. 1074 S., 1 Bl.; 605 S., 1 Bl., OLwd.

      . . Kosch X, 1667.- Erste Ausgabe.- Ohne den meist fehlenden Bd. III, der nur noch in 500 Exemplaren aus dem Nachlaß Musils Frau Martha herausgegeben wurde.- Einbandentwürfe von E. R. Weiß.- Band 1 sehr schönes Exemplar; Band 2 Ebd. fleckig u. Rücken mit kl. beriebenen Stellen.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Münster In Westphalen. Vor der Belägerung ... / Belägerung Münster. So von Iro ... und sich den 23 Octobri dißes Jahrs güttlichen Acomodiert hatt. Kupferstich mit zwei Ansichten von zwei Platten aus Merian, Theatrum Europaeum von 1667. 27,5 x 70 cm.

      1667. . Ansicht von Westen auf die Stadt mit Belagerung durch die Truppen des Bischofs Christoph Bernhard von Galen im Jahr 1657.- Legende unterhalb der beiden Darstellungen.

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kurtze Erklährung, uber die höllische Göttin Proserpinam, Plutonis Haußfrawen, Was die Philosophische Poeten, als Ovidius, Vergilius, und andere darduch (!) verstanden haben; und wie durch hülff dieser Proserpinae die Seelen der abgestorbenen Metallischen Leibern auß der Chimischen Höllen, in den Philosophischen Himmel geführet werden.

      Amsterdam, Janssonius und Weyerstraets Witwe, 1667.. (14,5 x 8,5 cm). 56 S. Moderner Pappband im Stil der Zeit.. Einzige Ausgabe. - "Dieses Büchlein ist ebenfalls rein alchimistischen Inhalts; Glauber reproduziert darin die alchimistischen Gedanken über die Verwandlung der Metalle. Er vertritt die Ansicht, daß die Metalle alle vier Elemente der Alten enthalten... Daher glaubt er, Anweisung geben zu können, wie man das Gold und das Silber aus unedlen Metallen ausziehen könne. Einige chemische Vorgänge sind gut beobachtet, aber auf Grund der Verranntheit in seine Theorie nicht richtig ausgewertet" (Gugel). - Vereinzelt sehr schwach fleckig. Kolumnentitel teils angeschnitten, sonst gut erhalten.- VD17 1:641088A; Dünnhaupt 25; Gugel 21; Neu 1666; Krivatsy 4791; nicht bei Ferguson und Duveen

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De statu imperii germanici ad Laelium fratrem, dominum Trezolani, liber unus.

      Verona (d. i. Berlin), Francisco Giulio, 1667.. Titel, (22), 234 SS., letzte 3 w. Bll. Mit Titelvignette (Armillarsphäre) und einigen ornamentalen Initialen und Zierstücken in Holzschnitt. [Vorgebunden] II: Speculi aulicarum atque politicarum observationum libelli quinque. Wittenberg, Andreas Hoffmann, 1599. 246 unn. Bll. (A-V12, X6). Mit einigen ornamentalen Initialen und Zierstücken in Holzschnitt und einer gedr. tabellar. Tafel. Pergamentband des 17. Jh.s mit übergreifenden Deckelkanten, verblaßtem hs. Rückentitel und Spuren von Rückenschildchen. Bindebänder fehlen. 12mo.. Vermutlich erster deutscher (insgesamt fünfter) Druck der Erstausgabe von Pufendorfs früher Schrift, die er in Heidelberg als erster deutscher Professor für Naturrecht unter Pseudonym verfaßte. Voraus gingen vier Haager Drucke. "Die bedeutendste publizistische Schrift, die Deutschland im 17. Jhdt. hervorgebracht hat" (Breßlau, Monzambano-Literatur). Die rücksichtslose Kritik an den öffentlichen Zuständen des Deutschen Reiches, welche 1754 auf den 'Index librorum prohibitorum' gesetzt wurde (vgl. Reusch II, 173), erregte sogleich großes Aufsehen: "Die unter dem Namen Severinus de Monzambano veröffentlichte Schrift [...] zeigte die Irregularität der Reichsverfassung nach den Maßstäben des modernen souveränen Staates, wonach das Reich staatsrechtlich betrachtet einem Monstrum vergleichbar (monstrum simile) sei. Die Lehren Pufendorfs [...] gewannen in Deutschland beherrschenden Rang, der bis Kant fortdauerte, und beeinflußten die Theoretiker der amerikanischen Unabhängigkeitsbewegung" (Brockhaus, 17. A.). "Critical but faithful picture of the state of helplessness of the German empire, and of the misgovernment prevalent in most German states since the Thirty Years' War" (Palgrave III, 241). - Vorgebunden ist eine frühe Ausgabe des als 'Speculum aulicum' bekannten staatsphilosophischen Compendiums, enthaltend die 5 Bücher: Friedrich Furius, "De conciliis & consiliariis principii"; Hippolytus a Collibus, "Consiliarius"; Ders., "Palatinus sive Aulicus"; Johannes Sturm, "Aulicus politicus Duri de Pascolo" sowie Francisco Guiccardini, "Hypomneses politicae" (mit: "Sententiae selectiores"). Spätere Ausgaben enthielten bis zu 13 Bücher; auch dieses Werk kam 1616 und dann wiederholt auf den Index - es dürften jedesmal insbesondere eben diese 5 Bücher gewesen sein, die "hauptsächlich das Verbot veranlasst haben" (Reusch). - Interessanter Sammelband, dessen Schriften die Scheidung des Rechts von der (protestantischen) christlichen Theologie vorbereiten. - Durchgehend leicht gebräunt und mit zeitgenöss. Anstreichungen. Altes Griffregister vor I. Insgesamt gutes, sauberes Exemplar. - I: Weller I, 272. Vgl. Pütter I, 234. Stinzing/L. III/1, 19. Roscher, Gesch. der Nationalök. 318. Faber du Faur II, 1530a: "sensational book on the constitution of the Holy Roman Empire [...] the first work to condemn the ancient constitution from beginning to end". - II: Vgl. Reusch II, 174.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Respuesta de Espana al Tratado de Francia Sobre law Pretensiones de...

      1667. [Ramos Del Manzano, Francisco (1604-1683)]. Respuesta de Espana al Tratado de Francia Sobre las Pretensiones de la Reyna Christianissima Ano M.DC.LX.VII. [Antwerp or Madrid]: N.p., 1667. [x], 285 fols. Copperplate pictorial title page. Folio (12" x 8"). Contemporary vellum, gilt frames to boards, lettering piece and gilt ornaments to spine. Some rubbing and soiling, chipping to spine along front joint, chipping to edges of lettering piece, boards slightly bowed. Minor worming to front hinge, interior otherwise fresh. Ex-library. Small embossed stamp to title page and seven additional leaves at rear. A handsome copy. * This appears to be the only edition of a set of legal arguments refuting France's attempts to lay claim to portions of the Spanish Netherlands. "Louis's claims to the Spanish Netherlands [in 1667] were tenuous. His wife, Maria Theresa, the daughter of Philip IV, had renounced her rights of a Spanish inheritance in return for a large dowry at the time of her marriage. The dowry had yet to be paid, however. When Philip died in 1665, Louis' lawyers justified Louis's possible claims by arguing that, while Spanish laws of succession meant the throne of Philip IV would pass to his son Charles II, ancient laws of Duchy of Brabant ruled that the Spanish Netherlands could 'devolve' to Philip's daughter from his first marriage, Louis's wife." (Wikipedia). Spain's refusal to acquiesce to Louis's demands led to the War of Devolution (1667-68). Francisco Ramos del Manzano was a lawyer, an eminent professor of law at the University of Salamanca and archdeacon of Malaga. He was a lawyer in the Council of Castile during reign of Felipe IV and was an instructor to Carlos II. The New Catholic Encyclopedia says he was "among the illustrious writers of treatises in the 16th and 17th century" and that he enjoyed "high prestige in the most distinguished circles of Europe." Peeters-Fontainas suggests this book was printed in Brussels while Palau says Antwerp. The copies listed on OCLC suggest Madrid. 4 copies located in the United States: UC Berkeley, UC Bancroft Library, Ransom Library and the Newberry Library. New Catholic Encyclopedia VIII 551. Palau, Manual del Librero Hispanoamericano 247905. Peeters-Fontainas, Bibliographie des Impressi.

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        L'Ambassade de D. Garcias de Silva Figueroa en Perse, contenant la politique de ce grand empire, les moeurs du Roy Schach Abbas, & une relation exacte de tous les lieux de Perse & des Indes, ou cet Ambassadeur a este l'espace de huit anees qu'il y a demeure. Traduite de l'Espagnol par Monsieur de Wicqfort.

      A Paris, chez Jean Du Puis, rue S. Iacques, a la Couronne d'0r, 1667.. Title page with woodcut vignette, pp. (5), 506 (15) (register). Contemporary full leather, spine richly and decoratively gilt and on raised bands, 2 gilt, very neatly and unobtrusively renewed, lettering pieces. 4to. A very good and clean copy in an attractive contemporary binding.***First French Edition, one of the most important early sources on Persia from the first traveller who recognized the immense importance of Persepolis as the metropolis of the ancient Persian kings! 'Garcia de Silva Figueroa, Spanish diplomat and traveller (born Zafra, Badajoz, December 1550; died at sea on the return from Persia, 22 July 1624) was sent to the court of Shah Abbas I. in Persia as Philip III's ambassador. He arrived there in October 1617 and stayed for 2 years, dealing with matters related to the conflict between the Safavids and Ottomans and to Portuguese control over Hormuz but without achieving the desired results from Shah Abbas. Figueroa then returned to Spain with a collection of rare art objects from places he had visited. He left an account of his mission to Persia entitled Totius legationis suae et Indicarum rerum Persidisque commentarii, the manuscript of which is preserved at the National Library in Madrid. This memoir, which had been written down by a secretary of the embassy, was corrected according to notes provided by the ambassador and translated into French by Abraham de Wicqfort. Figueroa's work contains a great deal of geographical, ethnographical, and historical information. He carefully described places he visited such as Lar, Shiraz, Kaaean, Qazvn, and Qom, some minor sites, and the caravansaries at which he stayed. He also gave interesting ethnographical data on the non-Muslim communities, such as the Armenians in Jolfa. In particular, he reported on the Zoroastrians, notably on their language and religion with particular reference to their funeral practices. Most important are the reports he provides concerning Shah Abbas and his court. He visited Isfahan during the period the Masjed-e-ah was under construction. Figueroa also gave a very precise description of Persepolis. He was the very first traveller who recognized that Persepolis might have been the residence of the ancient kings. He made a copy of its cuneiform inscriptions which has unfortunately been lost. Although Antonio de Goueva (1602) and Giambattista and Girolamo Vecchietti (1606) had already recognized cuneiform as a type of writing, Figueroa was the first person to describe the cuneiform characters as shaped like "pyramids" and "obelisks," thus anticipating Pietro Della Valle.' (adapted from Michele Bernardini). - Wilson 70, Gabriel 74-80. Gesamte Buchbeschreibung © Antiquariat Ralf Eigl. [Travel. Exploration. Voyages. Perse. Persien. Persia. Iran. Middle East. Near East. Persepolis.].

      [Bookseller: Versandantiquariat Ralf Eigl]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Tabula Geographica Archi-Dioecesis Trevirensis Antiquo-nova 1667':.

      . Kupferstich v. Nikolaus Person (?) b. C. Brower & J. Masen, dat. 1667 ersch. 1670, 32,5 x 40 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Hellwig, Mittelrhein und Moselland im Bild alter Karten, Nr. 48. - Zeigt das Erzbistum Trier. - Unter der Karte Gesamtansicht von Trier ("Trevipjs" - 7 x 40 cm). - Oben rechts Titekartusche. - Perfekter Zustand!

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tabula Geographica Archi=Dioecesis Trevirensis Antiquo-nova 1667.

      1667. Kupferstich-Karte von N. Person [?] bei Brower/Masen, datiert 1667. 25 x 39,7 cm (Karte), gesamt 32 x 39,7 cm. Im unbedruckten Randbereich Papierschäden, daher vollständig mit Japan hinterlegt. Hellwig, Mittelrhein und Moselland im Bild alter Karten, Nr. 48 mit Abbildung S. 108. Rosar 5.1.1.. Die Karte zeigt das Gebiet zwischen Brüssel, Köln, Wetzlar, Heidelberg und Chalon sur Marne mit Trier im Zentrum. Die Städte sind mit dem lateinischen und dem aktuellen Namen bezeichnet, die Landschaften, Gebirge und Siedlungsgebiete der antiken Stammesverbände sind benannt. Oben rechts befindet sich die Titelkartusche, daneben das Wappen des Bistums Trier. Unterhalb der Karte befindet sich auf der selben Breite wie das Kartenbild eine Panoramaansicht der Stadt Trier über die Mosel hinweg. Die Darstellung zeigt das Gebiet zwischen St. Maria ad Martyres und St. Medard. Die Stadt wird mit ihrer Mauer, der Römerbrücke und den Abteien vor der Mauer gezeigt, Trier selbst wird beherrscht von der Gruppe Dom, Liebfrauen, Gangolf und Basilika. Am Moselufer liegen Lastschiffe, das Martinskloster mit seiner Mühle wird gezeigt. Die Karte ist erschienen in Christoph Brouwer und Jakob Masen, Antiquitates et annales Treverenses, Lüttich 1670. "Der aus Arnheim in Geldern gebürtige Jesuit Christoph Brouwer (1559-1617) vertrat seinen Orden in Köln, Fulda und Trier, dem damaligen Zentrum des rheinischen Jesuitenordens. Bis zu seinem Tode arbeitete Brouwer an seinem regionalgeschichtlichen Hauptwerk, den Annalen des Trierischen Stiftes, in dem die historischen Ereignisse bis zum Ableben des Verfassers festgehalten sind. Die erste Teilausgabe wurde zwei Jahre nach Brouwers Tod veröffentlicht, weil die kurfürstliche Zensur bestimmte Passagen des Werkes bemängelt hatte. Eine vollständige Ausgabe erschien aber erst 1670 nach zusätzlicher Bearbeitung durch den Jesuitenkollegen Jakob Masen, der die Trierer Geschichte bis 1652 fortsetzen konnte. Nikolaus Person (gest. 1710) stammte aus Longwy in Ostfrankreich und war seit 1668 am kurfürstlichen Hof in Mainz als Geometer und Ingenieur beschäftigt. Neben dieser Tätigkeit unterhielt er einen eigenen Verlag und eine Kupferstecherwerkstatt. Andere Illustrationen in diesem Buch sind signiert von Nikolaus Person oder Caspar Merian, dem Sohn des Matthaeus Merian (Kat.Nr. 4.1.1.a). Als vermutlicher Autor von Karte und Ansicht kann Person gelten; sie ist sein erstes bekanntes Werk. Das Datum der Karte (1667) zeigt, daß die Vorbereitungen zu diesem Buch schon einige Jahre vorher aufgenommen worden waren... Die Ansicht im unteren Teil der Karte nimmt eine besondere Stellung in der Tradition der Trierer Stadtdarstellung ein. Vorne links liegt St. Marien ad Martyres, ein Stück oberhalb ist St. Paulin im altem Bauzustand mit westlicher Doppelturmfront erkennbar. Das Gelände vor der Stadt ist in diesem Bereich durch Felder, Obstwiesen und Feldwege strukturiert, die in Ansätzen schon die späteren Straßenzüge von Paulin-, Zeughaus-, Maar- und Engelstraße vorzeichnen. Der 1646 vollendete Neubau St. Maximins taucht mit den umliegenden Häusern ein erstes Mal als Motiv einer Trierer Stadtansicht auf, ebenfalls der neue Westflügel der Abtei St. Martin von 1626. Das Äußere von Liebfrauen überrascht durch den fehlenden Westarm und die sehr hohen Kreuzarme nach Norden und Süden. Rechts von St. Gangolf ragt der kurz zuvor fertiggestellte Kanzlei- und Archivturm heraus, an dessen Seite man die Kurfürstliche Residenz nach den Umbauten von 1615 bis 1647 mit neuem Dach und Doppeltürmen im Süden der Anlage sieht. Der im Sturm geknickte Helm St. Irminens ist im wiederaufgebauten Zustand von 1638 abgebildet. Die geschweiften Giebel der Matthias-Westfront von 1650 sind demgegenüber nicht zu sehen; auch fehlen die alten Ruinen neben dem Richardsturm im Süden und auf der Moselinsel. Interessante Details sind die kleine Brücke neben St. Barbara und die Eintragung der Heiligkreuzkirche oberhalb von Löwenbrücken. Als eine der wenigen originalen Aufnahmen aus der Zeit vor 1800 zeigt diese Ansicht den Zustand der Stadt wenige Jahre vor der Zerstörung durch die französischen Truppen, der viele Gebäude zum Opfer fielen." (Rosar).

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Discours de l'amitie et de la haine qui se trouvent entre les Animaux.

      Paris, Barbin, 1667.. (18 x 11,5 cm). (6) 248 (2) S. Halblederband um 1900.. Erste Ausgabe. - Cureau de la Chambre (1594-1669) war Gründer der Academie des sciences und Leibarzt von Louis XIV., der ihn besonders wegen seiner physiognomischen Kenntnisse schätzte. In vorliegendem Werk glaubt er bewiesen zu haben, dass Tiere denken, aber dass ihr Denken sich nur aus Begriffen und einzelnen Sätzen zusammensetzt, während der Mensch universell denken kann. - Exlibris. Vereinzelt gering stockfleckig, sonst wohlerhalten. - Hirsch/H. II, 157; Krivatsy 3013 First edition. - Lightly foxed in places. Half-calf about 1900. Fine condition

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le Nouveau // Testament // de NSJC. // Traduit en Francois // selon l'edition Vulgate, avec les differences // du Grec. 2 vol.

      Mons 1667 (recte: Amsterdam) chez Gaspard Migeot (recte: Daniel Elzevir) in 8vo (15,5x9 cm).. Einspalt. (in fine Register: 2-spalt.) französ. Textdruck auf starkem - pgtartigem Papier nebst Parallelstellen-Verweis. am Rand, das 1. (v. 2) Titelbl. in Rot/Schw. mit jeweils Verl.-Marke (v. Gasp. Migeot); einschl. Tit.bl.: 22 ungez. Bl, 538 gez. pp (x8 xx8 xxx6 A-Z8 Aa-Kk8 Ll4 Mm4 - davon die letzt. 3 Bl weiß); 462 (pp 1-4 dopp.) gez. pp, 8 ungez. Bl (A1+2 dopp., A3 Text, A4: weiß - entfällt, B-Z8 Aa-Gg8 Hh4). Exemplaire regle m. GGSch, in roten 'Jansenisten'-Maroquin- Bden auf 5 erhab. Bünden mit dez. Goldfileten nebst marmorierten Vorsätzen u. goldgepr. Rtitel - ein fürstl. Expl - quasi makellos. - An dieser Stelle bringe ich bereits die Literatur: Chambers II 1353 - DM II 1 p 400/01 Nr. 3756 - Berghman 17 - Pieters p 338 Nr. 78 - Rahir 1455 - Willems 1389 - Biblioth. Royal (1739) I p 37 Nr. 553 - BM (Bibles II - 1937) XVII 1275. - Zu den Gebrüdern Antoine u. Isaac L. Lemaistre (de Saci bzw Sacy): Vgl. WW (1891) VII 1714/1715 - Buchberger (1934) VI 480/81 - RE (1897) III 136 - NBG XXX 567 ff.. Orig.- u. EA der Port-Royal-Übersetz., auch 'Mons-' oder 'Migeot-' Testament genannt; es ist d. berühmte 'Jansenisten'-Übersetzung, die in Frankreich das 'Imprimatur' nicht erhielt, deshalb bei Daniel Elzevir in Amsterdam gedruckt wurde u. sofort auf den Index kam. Diese EA kommt mit u. ohne Frontispiz (wie hier) vor; desweiteren gibt es Druckvarianten z. I. Bd (in fine) mit u. ohne d. 4 nnff 'Table': Das Vorhandensein dieser 4 Bl 'Table' ist ein Indiz dafür, bereits als Vol I verkauft worden zu sein, bevor Vol II fertig gestellt war. Beim Verkauf d. NT in toto sind diese 4 Bl (Vol I) durch die 'Table' in Vol II gegenstandslos gemacht. Dieses NT war - den Einband betreffend - sowohl als ein- wie auch als zweibändiges opus disponiert. Zum '2-bändigen' NT gehört 'stilgerecht' ein 'separater' neuer Titel mit Dr.-M. u. Verl.-Adresse, beim 'einbändigen' genügt ein einfacher 'Zwischentitel' ohne Dr.-M. u. Verl.-Adresse. Beide Varianten mit jeweils 2 Bl (= pp 1-4) sind hier - beim Einbinden - zusammen geblieben, was ein unicum sein dürfte u. in d. Literatur bisher von keinem festgehalten worden ist. Im übrigen: Mit den beiden Errata-Seiten - offengehalten zum Einbinden 'einbändig' wie auch 'zweibändig' - ist vorliegende EA ein rarissimum oberster Stufe!

      [Bookseller: Antiquariat Remigius]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De tribus lapidibus ignium secretorum. Oder von den drey alleredelsten Gesteinen, so durch drey Secrete Fewer gebohren werden.

      Amsterdam, Waesberg, 1667.. (14,5 x 9 cm). 94 S. Moderner Pappband im Stil der Zeit.. Erste Ausgabe, selten. - "Der Inhalt ist wunderlich, durch und durch von den Geheimnissen der alten Philosophen umwittert. Glauber teilt darin die Alchimie in zwei Teile, die 'bäuerliche', die sich der bekannten Methoden, wie Kochen, Glühen, Destillieren etc. bediene, und die 'königliche', die nur mit den 'secreten Feuern' der alten Philosophen arbeite... Bemerkenswert ist diese Schrift, weil Glauber in ihr sein Haus und sein Laboratorium in Amsterdam beschreibt und den Prozess, der ihn nach Beendigung des Dreißigjährigen Krieges aus Holland vertrieb" (Gugel). - Vereinzelt unbedeutend braunfleckig. Oberer Rand etwas knapp beschnitten. Kolumnentitel und Seitenzahlen teils an- bzw. abgeschnitten, sonst wohlerhalten. - VD17 14:695566H; Dünnhaupt 26.1; Brüning 2152; vgl. Gugel 22 (Ausgabe 1668); diese Ausgabe nicht bei Ferguson und Duveen

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tables to most of the printed presidents [sic.] of pleadings, writs, and retorn of writs, at the common law : Collected by George Townesend, a clerk of the Court of Common Pleas

      London : printed by John Streater, James Flesher, and Henry Twyford, assigns of Richard Atkyns and Edw. Atkyns, Esquires, anno D, 1667. London : printed by John Streater, James Flesher, and Henry Twyford, assigns of Richard Atkyns and Edw. Atkyns, Esquires, anno Dom, 1667. Physical description; [8], 554 p. ; 2°. Notes; At foot of title: Cum gratia & Privilegio Regiæ Majestatis. Signatures: A-3Z4 4A6(-4A6). Subjects; Law reports, digests, etc - England - Early works to 1800. Referenced by: ESTC, R18122. Wing, (2nd ed.) T1984.. Finely bound in modern aniline calf over marble boards. Raised bands with a dark morocco gilt-blocked label. An exceptional copy - scans and additional bibliographic detail on request.

      [Bookseller: MW Books Ltd.]
 38.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Errori de' Savi consagrati a Minerva . Opera molto utile a professori di studio accademico e di sagra e profana eloquenza.

      Lazari., Roma. 1667 - In 8°, cart. muta, cc.nn. 7 + pp. 592 + cc.nn. 12. Barbe. Antip. con inc. Bei marg. Cerniera semi sciolta. Raro. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Libreria Cicerone]
 39.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Breve ragguaglio de'bagni di Pozzuolo dispersi, investigati per ordine dell'Eccmo Signore D. Pietro Antonio d'Aragonia, vicere, e ritrovati.

      Naples, Roncagliolo 1667 - in-8, [8] ff. n. ch. (titre et dédicace), puis pp. chiffrées 9-76, cartonnage de papier blond marbré, dos lisse, pièce de titre verte (rel. du XIXe s.). Bon exemplaire. La collation est conforme à l'exemplaire de la Mazarine : le texte proprement dit est précédé de la dissertation de Ferrante Loffredo intitulée Le Antichità du Pozzuolo, et luoghi convicini (pp. 9-36 ; c'est une réimpression d'un opuscule édité au départ en 1570) ; et les 8 premiers ff. ne sont pas chiffrés (il n'y a rien entre la dédicace et le texte de Loffredo). Très rare monographie sur la découverte des bains de Pozzuoli (Puteoli en latin ; Pouzzoles en français) : l'ancienne cité proche de Naples devait son nom aux nombreuses sources volcaniques qui, dès l'Antiquité, étaient renommées pour leurs vertus curatives. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librairie Historique F. Teissèdre]
 40.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Bernardi Abbatis Primi Clarevalliensis, et Ecclesiae Doctoris, Opera Omnia (6 Tomes en 10 Volumes - Complet)In Sex Tomo distributa, quorum primus continet Epistolas cum suis Notis, una cum Brevi Chronologia & Vita Bernardi ab Alano scripta ; II : Sermones festivos & diversos ; III : Expositionem in Cantica ; IV : Tractatus varios cum ceteris Notis ; V : Opera dubia & supposititia ; VI : Vero aliena cum vulgatis S. Bernardi Vitae Scriptoribus

      Apud Fredericum Leonard 1667 - 10 vol. in-8 reliure de l'époque pleine basane marron, dos à 5 nerfs, Apud Fredericum Leonard, Paris, 1667, Vol. 1 : 20 ff., 628 pp. et 3 ff. ; Vol. 2 (sans p. de titre de relais: Brevis Chronologia et Vita par Alanus [ Alain ] ): cxxji pp. 4 ff., 234pp., Vol. 3 et 4 : 2 ff. [ 1-500 ] 1 f. ; 4 ff., 1168 pp. ; Vol. 5 : 5 ff. , 624 pp. et 4 ff. ; Vol. 6 : 8 ff., 590 pp. ; Vol. 7 et 8 : 12 ff., 1327 pp., Vol. 9 et 10 : 1152 pp. et 7 ff. Rappel du titre complet : Bernardi Abbatis Primi Clarevalliensis, et Ecclesiae Doctoris, Opera Omnia (6 Tomes en 10 Volumes - Complet)In Sex Tomo distributa, quorum primus continet Epistolas cum suis Notis, una cum Brevi Chronologia & Vita Bernardi ab Alano scripta ; II : Sermones festivos & diversos ; III : Expositionem in Cantica ; IV : Tractatus varios cum ceteris Notis ; V : Opera dubia & supposititia ; VI : Vero aliena cum vulgatis S. Bernardi Vitae Scriptoribus Complet. Rare exemplaire de l'édition originale des Oeuvres complètes de Saint Bernard établies par Mabillon. Cet immense travail de Dom Jean Mabillon fut loué dans l'Europe entière. Elle est ici complète dans son petit format (elle fut également publiée en 2 vol. in-folio). Etat satisfaisant (rel. fort. frottées abîmées en coiffes, anciens cachets d'institution religieuse, étiquette de cote en garde, qq. mouill. un travail de vers marginal affectant très lég. le texte sur une trentaine de ff. dans le vol. 9). Langue: Latin [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Librairie du Cardinal]
 41.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        OPERA : Ortus medicinae id est initia physicae inaudita progressus medicinae novus in morboruurn utlionem ad vitam longam & Toparchae in royenborch pellines &c. opuscula medica inavdita. de lithiasi de febribus de humoribus galeni de peste

      - AUTEUR:VAN HELMONT Jan Baptist TITRE:OPERA : Ortus medicinae id est initia physicae inaudita progressus medicinae novus in morboruurn utlionem ad vitam longam & Toparchae in royenborch pellines &c. opuscula medica inavdita. de lithiasi de febribus de humoribus galeni de peste LIEU: EDITEUR, DATE: Lyon, Joan Ant. Huguetan & Guillielmi Barbier, 1667. 4ème édition. COLLATION: 2 ff (verbo), 8 ff (amico), pars I 487 pp, pars II 192 pp, 18 ff (index rerumet verborum), 11 ff (index rerum memorabilium) erreur de pagination : 19 au lieu de 23 ; dans la seconde partie de l’ouvrage p. 183 et 185 interverties FORMAT:In folio de 36 x 25 cm RELIURE: Reliure en plein veau d' époque, dos à nerfs et caissons dorés, tranches mouchetées. ILLUSTRATIONS: page de titre avec portrait double de l’auteur en médaillons, métaphores et blasons encadrant le titre, bandeaux, lettrines historiées, frises, culs de lampe ETAT: Bon exemplaire reliure solide, manque un fragment important de cuir du dos près de la coiffe inf., la coiffe de tête manquante. Coins émoussés. Intérieur en bon état. Les bords du papier des premiers 4 feuillets cornés avec des petites déchirures et fané. Quelques rares rousseurs et petites mouillures marginales ponctuelles. Bon état général. On joint une dizaine de feuillets de note manuscrites modernes ( voir photo). BIOGRAPHIE & THEME:Chimiste, physiologiste et médecin flamand, Jan B. Helmont (1577 - 1644) eut le grand mérite d’avoir établi un pont entre l’alchimie et la chimie ; malgré ses penchants mystiques et sa croyance en la pierre philosophale, il respecta l’enseignement de W. Harvey et celui de Galilée. Il fut un observateur minutieux et un expérimentateur précis. Ses oeuvres complètes furent publiées en 1648 par son fils Franz Merkurius. POIDS: 4500 g [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Gribaudo Vandamme]
 42.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        SAGGI DI NATURALI ESPERIENZE

      Firenze: Giuseppe Cocchini, 1667. FIRST EDITION, Second Issue (with the date 1667, not 1666, and with the dedication to Duke Ferdinand II, which is not present in the First Issue) . Hardcover. Published by the First Organization Founded Solely to Conduct Scientific Experiments. 337 x 241 mm (13 1/4 x 9 1/2"). 8 p.l., CCLXIX pp., [9] leaves (last blank). FIRST EDITION, Second Issue (with the date 1667, not 1666, and with the dedication to Duke Ferdinand II, which is not present in the First Issue). ANIMATED 19TH CENTURY DICED RUSSIA, EXTRAVAGANTLY GILT IN A 17TH CENTURY DESIGN, covers with gilt palmette frame enclosing a bold design of painted black strapwork forming a number of geometrical compartments around an elaborately gilt central wheel device with black center, each compartment densely gilt with repeating small tools creating a filigree effect; raised bands, spine in compartments each featuring four intricately gilt lozenges stacked on top of each other at center and flanked by five triangles of similar design, turn-ins gilt, marbled endpapers, all edges gilt and gauffered in a ribbon design. Engraved device on title page with the motto "provando e riprovando" ("trial and error"), very large historiated woodcut initials, engraved vignette headpieces and tailpieces, engraved frontispiece portrait of dedicatee (Grand Duke Ferdinand II of Tuscany), and 75 FULL-PAGE ENGRAVED ILLUSTRATIONS (including several repeats), MOSTLY OF SCIENTIFIC APPARATUS. (Norman mentions that there is a portrait of Duke Leopold that is "added to only part of the edition, and [that] is often lacking.") Title printed in red and black. Thorndike VIII, 216; Brunet V, 29; Graesse IV, 335. A hint of flaking to joints, three corners worn through, light glue stain around turn-ins, but the glimmering binding quite solid and with only very modest signs of use. Title page with brown thumb-sized stain to head, touching but not obscuring text, the two dedication leaves on poorer quality paper and consequently with significant overall browning, persistent (but always minor) mostly marginal smudges or freckled foxing, but the text and plates--done on high quality paper--generally fresh and appealing, with generous margins. This is a handsomely bound copy of the "Essays on Natural Experiments" produced by the Accademia del Cimento, the most significant expression of post-Galilean scientific progress in Italy. Founded in 1657, the Accademia was the first organization formed for the sole purpose of making scientific experiments, and so it occupies a singular position in the history of the development of science. Prince Leopold of Tuscany, the last exceptional member of the Medici family, and his brother Ferdinand, who followed the Medici family tradition of patronizing the arts and sciences, provided the support, free-thinking direction, and financial patronage for the Academy. A well-equipped laboratory and an apparently inexhaustible supply of apparatus and materials helped to make the work of the 10 scientists associated with the Academy more sustained and broader in scope than anything that had come before it. (W. E. K. Middleton, "The Experimenters") Among many other subjects, the experiments described here "were concerned with air pressure, and freezing; or [they] aimed to prove that water was incapable of compression and that there was no such thing as lightness or positive levity. Some [experiments] were magnetic and others electric, the latter being chiefly performed with amber. Other subjects investigated were the change of colors in fluids, the motion of sound, and projectiles." (Thorndike) Although no author is given by name, the title page indicates that this account was written by the secretary to the academy, Lorenzo Magalotti (1637-1712). A pupil of Viviani and a friend of Boyle, Magalotti was celebrated for his highly finished, colorful, almost dramatic descriptions of experiments. "He has the distinction . . . of having written the best scientific prose in Italian after that of Galileo." (DSB) Although the illustrations of instruments and apparatus are characterized by a functional simplicity and absence of ornament, this volume, with its fine headpieces, tailpieces, and initials as well as its wide-margined and thick textured leaves, was obviously intended to be a luxury production. The binding--which is unsigned but clearly the product of an extremely skilled craftsman--is a powerful augmentation that magnifies this luxury almost to the point of opulence.

      [Bookseller: Phillip J. Pirages Fine Books and Mediev]
 43.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        A NEW METHOD AND EXTRAORDINARY INVENTION, TO DRESS HORSES, AND WORK THEM ACCORDING TO NATURE: As also, to perfect Nature by the subtilty of Art; which was never found out, but by the thrice noble, high, and puissant prince WILLIAM CAVENDISHE,

      London, Tho. Milbourn, 1667.. Duke, Marquess, and Earl of Newcastle... FIRST EDITION 1667, folio, approximately 370 x 235 mm, 14½ x 9½ inches, a few woodcut head- and tailpieces and initials, pages: [12], 342, 1-40, 343-352, [4], the 40 page section bound between pages 342 and 343 is complete in itself and usually found in this position, the 2 final unnumbered leaves bear: 'Excellent names for horses of mannage', collated and guaranteed complete, bound in full modern panelled calf, raised gilt bands to spine, richly gilt in compartments, contrasting gilt lettered morocco labels, all edges speckled red, new endpapers. Tiny worm track in original front endpaper, neat name on title page, 2 ink library numbers on verso title page with very slight show-through, pages slightly wavy, very pale oval library stamp to 26 lower margins, some partially erased, a few words neatly corrected or erased, 2 tiny ink spots to 1 lower blank corner, otherwise a very good clean tight copy of a scarce book on horsemanship. William Cavendish, 1st Duke of Newcastle (1592 –1676) was a polymath: poet, equestrian, playwright, swordsman, politician, architect, diplomat and soldier. He took a leading part on the Royalist side during the Civil War and was devoted to Charles I who entrusted him with the education of the royal couple's son, the future Charles II. In 1665 he retired from public life and occupied himself with his estate and with his favourite pursuit of training horses. He established a racecourse near Welbeck. Aslin, Catalogue of Printed Books on Agriculture, page 26; Dingley, Historic Books on Veterinary Science and Animal Husbandry, No. 477; ESTC R18531. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING, ALL ZOOMABLE. POSTAGE AT COST.

      [Bookseller: Roger Middleton]
 44.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Neue Räthsel und Bilder Zweites Buch, Essen, Bädeker, 1841 Gr-8vo 2 Bl (Titel u Erratablatt) und 50 lith Tafeln von Reinhard mit je einem Blatt Drucktext Lith Orig-Pappband; bestoßen und etwas fleckig

      - Slg. Hobrecker 3501; Klotz 2775/30; vgl. Wegehaupt III, 1667 (kennt nur Bd.1). - Seltenes, hübsches Rätselbuch, das in langen Gedichten den gesuchten Begriff umschreibt, jeweils gefolgt von einer feinen, detaillierten Federlithographie mit reizenden biedermeierlichen Szenen. Die meisten Bilder stellen die Lösung konkret dar, manche geben aber auch nur weitere Hinweise. Fortsetzung zum 1839 erschienenen Band "Fünfzig Räthsel und Bilder.", deshalb der Hinweis "Zweites Buch" auf dem Titel. Die bei F. W. Schoeler in Krefeld lithographierten Tafeln zeigen einen Stelzenläufer, den Rheinfall, Eislauf, eine belebte Straßenansicht mit Stadttor, Postkutsche, Wildschweinjagd, Heuernte, zahlreiche andere Darstellungen und immer wieder Kinder bei unterschiedlichen Beschäftigungen und Spielen. - Durchgehend etwas gebräunt und leicht fleckig. Tafel 8 (Eisenbahn) mit Beschädigung durch Verklebung, Tafel 33 (Knabe im Unterholz auf der Suche nach Vogelnestern) mit großem Eckabriss, aber ohne Bildverlust.

      [Bookseller: Patzer & Trenkle]
 45.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Disquisitio Anatomica de formato foetu

      London: William Godbid für Ralph Needham, 1667 Book. Very Good. Hardcover. 1st Edition. 8vo - over 7¾ - 9¾" tall. 8vo (159x95mm). [22], 205, [18 index] pp., 7 engraved plates, one folding. Contemporary full leather (some wear and pumping), red edges, brown label to spine (partly gone). Title page with stamp, some browning and foxing to text, some dampstaining to lower margins of first 20 pages. ---- <br><br> Wellcome IV, 218 ; Norman 1579 ; Garrison-Morton 467.2 ; NLM/Krivatsy 8283 - FIRST EDITION OF THIS FOUNDING WORK ON DEVELOPMENTAL CHEMICAL EMBRYOLOGY. Having obtained his BA from Trinity College Cambridge, and been admitted a fellow of Queens, Needham went to Oxford in 1662, where he attended anatomy lectures and became closely involved with the work of Thomas Willis, Robert Boyle, Thomas Millington and Richard Lower. He subsequently returned to Queens, taking the degree of doctor of physic in 1664. His Disquisitio, the &#39;first book to report chemical experiments on the developing mammalian embryo, and the first to give practical instructions on dissection of embryos&#39; (Garrison-Morton), was dedicated to Boyle and owed much to his period at Oxford. "Needham&#39;s treatise contained the first practical instructions for embryo dissection, and was the first to report chemical experiments on the developing mammalian embryo. Needham was particularly interested in fetal nutrition, opposing the notion that the fetus feeds on amniotic fluid by mouth and defending the Harveian view that nourishment passes to the fetus via the umbilical vessels. He analyzed the chemical composition of the embryonic liquids, and gave the first truly comparative account of the secondary apparatus of generation" (Norman)..

      [Bookseller: Milestones of Science Books]
 46.   Check availability:     Biblio     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.