The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1650

        Santa Maria Maggiore

      1650. Acquaforte, firmata in lastra in basso. Magnifica prova, impressa su carta vergata coeva con filigrana del "grappolo d'uva", sottili margini, tracce di piega verticale centrale, per il resto in ottimo stato di conservazione. Rarissima. Dimensioni 450x350. Etching, signed on lower plate. Magnificent work, printed on contemporary laid paper with "grape" watermark, with thin margins, signs of vertical fold, otherwise in good condition. Very rare.Dimensioni 450x350.

      [Bookseller: Libreria Antiquarius]
 1.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Kupferstich *Magdeburg: Eine Ertz-Bischöfliche auch gewesene Hansee-Stadt in NiderSaxen.

      ( Ohne Jahresangabe - um 1650 ). Detailreiche Frontalansicht Magdeburgs über der Elbe mit Festungswerken und zahlreichen Kirchen sowie links und rechts vom Blatt befindlichen Textpassagen zur Geschichte Magdeburgs sowie Erklärung der Ziffern. Blattgröße 19 x 31 cm ( Höhe x Breite ), alt unter Glas gerahmt ( Rahmenmaß: 21,5 x 33,5 cm ). Auf dem Blatt sind die Hauptkirchen u.a angezeigt: Der Dom zu S. Maurity - Granolphi Stift - Zum Heiligen Geist - Ulrichs Thor - S. Ulrich und Lerin - Sankt Johannis - Schul - S. Catharinen - S. Peter - S. Jacob - S. Augustin: Ferner sind folgende Gebäude durch Ziffern ersichtlich: Capitul-Haus / Dom-Probstei / S. Sebastians Stift / S. Nicolai-Stift / Landschaftliche Haus / Das Fähr-Ampt / Elb-Thor / Alte und neue Rathaus / Zeughaus / Kauf-Hoff / Pulver-Turm. Aus der Textpassage des Blattes: "...Allein in A. 1631 haben die Kayserliche uner dem General Tilly den 10. May diese Stadt mit Sturm erobert und von Grund aus verstöhret und verbrandt das nur der Dom allein übrig blieben, ia es haben diese Tillysche Soldathen so barbarisch u. unmenschlich gehauset, das über 30 Tausend Einwohner jämmerlich und erbärmlich ums Leben kamen. Zwar ist er Tilly der Göttlichen Rache nicht entgangen sintemahlen nach diser Grausamkeit Er weiter kein Glück und Stern gehabt...." Das Blatt knapp beschnitten, etwas angestaubt, leicht fleckig bzw. leicht stockfleckig, am Unterrand gering beschädigt sowie mit einer alten Preisangabe in Bleistift. Der alte Rahmen mit Beschädigung am oberen Rand. ( Gewicht 500 Gramm ) ( Bitte beachten: Da unter Glas gerahmt erfolgt der Versand auf eigene Gefahr ) ( Pic erhältlich // webimage available )

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 2.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Die Luisenstadt. Versuch einer Geschichte derselben und ihrer Kirche.

      Titelbild, 4 gefaltete Pläne. Setenes Berlin-Buch, besonders innen sehr frisch. Die Pläne zeigen die Luisenstadt um 1650, 1700, 1750 und 1838. Siehe Foto. MwSt 7% Wenn Sie weitere Bilder wünschen, schreiben Sie uns eine Email, wir schicken Ihnen dann die gewünschten Motive zu.

      [Bookseller: BerlinAntiquariat]
 3.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        HORTUS EYSTETTENSIS., "Ocimum latifolium magnum. Ocimum Crispum vivide. Ocimum minimum caris Phyllatum". Baumartiges Basilikum, Krauses Basilikum, Kleines Basilikum.

      Kolorierter Kupferstich aus "Hortus Eystettensis", um 1650, 46 x 38 cm. Nissen BBI, 158. - Fürstbischof Johann Conrad von Gemmingen (1561-1612) ließ Anfang des 17. Jahrhunderts den berühmten Garten von Eichstätt anlegen. Der Nürnberger Apotheker Basilius Besler (1561-1629) zeigt in seinem prachtvollen, 367 Kupfertafeln umfassenden Werk "Hortus Eystettensis" die Pracht und Vielfalt dieses botanischen Gartens. Coloured copper-engraving from "Hortus Eystettensis".

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 4.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        HORTUS EYSTETTENSIS. - Basilikum., "Ocimum latifolium magnum. Ocimum Crispum vivide. Ocimum minimum caris Phyllatum". Baumartiges Basilikum, Krauses Basilikum, Kleines Basilikum.

      Kol. Kupferstich aus "Hortus Eystettensis", um 1650, 46 x 38 cm. Nissen BBI, 158. - Fürstbischof Johann Conrad von Gemmingen (1561-1612) ließ Anfang des 17. Jahrhunderts den berühmten Garten von Eichstätt anlegen. Der Nürnberger Apotheker Basilius Besler (1561-1629) zeigt in seinem prachtvollen, 367 Kupfertafeln umfassenden Werk "Hortus Eystettensis" die Pracht und Vielfalt dieses botanischen Gartens. Dekorative Graphik, Blumen

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 5.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        HORTUS EYSTETTENSIS. - Drachenwurz., "Dracontium majus". Blüte eine Drachenwurz mit Blättern aussen rum, rechts oben ihre Knolle.

      Kol. Kupferstich aus "Hortus Eystettensis", um 1650, 47 x 40 cm. Nissen BBI, 158. - Fürstbischof Johann Conrad von Gemmingen (1561-1612) ließ Anfang des 17. Jahrhunderts den berühmten Garten von Eichstätt anlegen. Der Nürnberger Apotheker Basilius Besler (1561-1629) zeigt in seinem prachtvollen, 367 Kupfertafeln umfassenden Werk "Hortus Eystettensis" die Pracht und Vielfalt dieses botanischen Gartens. Dekorative Graphik, Blumen

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 6.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        HORTUS EYSTETTENSIS. - Schwertlilie und Orchidee., "Iris Bulbosa lutea mixta. Orchis Serapias secun. da Dodonaei. Iris Bulbosa violaceo colore mixta". Rechts und links gelbe und violette Schwertlilien (Iris) mit Zwiebeln, in der Mitte eine rote Orchidee.

      Altkol. Kupferstich aus "Hortus Eystettensis", um 1650, 47 x 40 cm. Nissen BBI, 158. - Fürstbischof Johann Conrad von Gemmingen (1561-1612) ließ Anfang des 17. Jahrhunderts den berühmten Garten von Eichstätt anlegen. Der Nürnberger Apotheker Basilius Besler (1561-1629) zeigt in seinem prachtvollen, 367 Kupfertafeln umfassenden Werk "Hortus Eystettensis" die Pracht und Vielfalt dieses botanischen Gartens. - Im Passepartoutausschnitt minimal einheitlich gebräunt. Dekorative Graphik, Blumen

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 7.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        HORTUS EYSTETTENSIS. - Johannisbeere., "Ribes fructu albo. Ribes maior fructu rubro. Ribes fructu nigro. Ribes minor fructu rubro. Ribes vularis fructu rubro". Eine rotfruchtige Alpen-Johannisbeere umgeben von roten Johannisbeeren, einer weißfruchtigen und einer schwarzen Johannisbeere.

      Kol. Kupferstich aus "Hortus Eystettensis", um 1650, 48 x 39 cm. Nissen BBI, 158. - Fürstbischof Johann Conrad von Gemmingen (1561-1612) ließ Anfang des 17. Jahrhunderts den berühmten Garten von Eichstätt anlegen. Der Nürnberger Apotheker Basilius Besler (1561-1629) zeigt in seinem prachtvollen, 367 Kupfertafeln umfassenden Werk "Hortus Eystettensis" die Pracht und Vielfalt dieses botanischen Gartens. - Mit Lichtrand und etwas fleckig. Dekorative Graphik, Früchte

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 8.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Amerique meridionale.

      Parigi 1650 - Incisione in rame, colorata d'epoca ai confini, mm 548x400. Sanson, geografo del Re Luigi XIII è considerato il fondatore della cartografia francese. Esemplare perfetto.

      [Bookseller: libreria antiquaria perini Sas di Perini]
 9.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        HORTUS EYSTETTENSIS. - Klee., "Lotus Urbana. Lagopus peregrina. Lagopus Maior". Schabzigerklee bzw. Bisamklee, Inkarnat-Klee und roter Wald-Klee.

      Kol. Kupferstich aus "Hortus Eystettensis", um 1650, 46 x 38 cm. Nissen BBI, 158. - Fürstbischof Johann Conrad von Gemmingen (1561-1612) ließ Anfang des 17. Jahrhunderts den berühmten Garten von Eichstätt anlegen. Der Nürnberger Apotheker Basilius Besler (1561-1629) zeigt in seinem prachtvollen, 367 Kupfertafeln umfassenden Werk "Hortus Eystettensis" die Pracht und Vielfalt dieses botanischen Gartens. Dekorative Graphik, Blumen

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 10.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        HORTUS EYSTETTENSIS., "Leucoium flore albo pleno. Leuconium flore luteo pleno maius. Leucoium flore luteo pleno minus". Weiße gefüllte Levkoje und Gefüllter Goldlack mit gelben Blüten.

      Kolorierter Kupferstich aus "Hortus Eystettensis", um 1650, 46 x 38 cm. - Oben rechts mit fachmännisch, restaurierter Fehlstelle. Nissen BBI, 158. - Fürstbischof Johann Conrad von Gemmingen (1561-1612) ließ Anfang des 17. Jahrhunderts den berühmten Garten von Eichstätt anlegen. Der Nürnberger Apotheker Basilius Besler (1561-1629) zeigt in seinem prachtvollen, 367 Kupfertafeln umfassenden Werk "Hortus Eystettensis" die Pracht und Vielfalt dieses botanischen Gartens. Coloured copper-engraving from "Hortus Eystettensis".

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 11.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        HORTUS EYSTETTENSIS. - Goldregen., "Anagyris latifolys. Anagyris angustisfoliis". Links der Aplen-Goldregen und rechts der Gemeine Goldregen.

      Kol. Kupferstich aus "Hortus Eystettensis", um 1650, 45 x 38,5 cm. Nissen BBI, 158. - Fürstbischof Johann Conrad von Gemmingen (1561-1612) ließ Anfang des 17. Jahrhunderts den berühmten Garten von Eichstätt anlegen. Der Nürnberger Apotheker Basilius Besler (1561-1629) zeigt in seinem prachtvollen, 367 Kupfertafeln umfassenden Werk "Hortus Eystettensis" die Pracht und Vielfalt dieses botanischen Gartens. Dekorative Graphik, Blumen

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 12.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Nouveau voyage d'Italie, fait en l'année 1688. Avec un mémoire contenant des avis utiles à ceux qui voudront faire le mesme voyage.

      319 pages, 35 full-page woodcuts 16 cm x 10,5 cm x 3,5 cm, original leather binding of the time cover slighty worn, top and bottom of the spine with small tear, pages very clean, tight binding, woodcuts and folded woodcuts in good condition good to very good condition overall,Reiseschriftsteller. Francis Maximilian Misson (1650-1722) was a french writer and traveller. Born in Lyon, he fled France at the revocation of the Edict of Nantes in 1685 and settled in Britain. He travelled through Italy during 1687 and 1688, and in 1691 published the Nouveau voyage d'ltalie, which was to be the standard travel guide to Italy for the following fifty years. This three-volume work contains forty-one letters and is not restricted to Italy, but also extends to Holland, Germany, Switzerland and Belgium. BR17F6 Eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer liegt Ihrer Bestellung bei.

      [Bookseller: Versandantiquariat Karl Heinz Schmitz]
 13.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Theatrum Universale de Auibus Tabulis Duabus et Sexaginta ab illo Celeberrimo Mathia Meriano aeri incisis ornatum ex Scriptoribus tam Antiquis, quam recentioribus, Theophrasto [...]

      Folio, mit gest. Titel., gest Titelvignette und 62 Kupfertafeln von Matthäus Merian, 3nn. Bll., 238 S., 5 nn. Bll., Ldr. im Stil d. Zt. unter Verwendung des alten Materials Nissen Vogelbücher, 482 - Spätere Ausgabe des erstmals 1650 erschienen Werkes mit den Merianischen Originalkupfern. Die schönen Tafeln zeigen meist mehrere Vögel, darunter einheimische und exotische Arten. Tafel 62 zeigt die Fabeltiere (Phönix, Greiff, Harpye ...) in der Ornithologie. Einband unter Verwendung des alten Materiales fachmännisch erneuert. Bünde des vorderen Innengelenkes gebrochen, Block und Bindung fest und stabil. Papier durchgängig etwas gebräunt, im Rand meist etwas braunfleckig. Tafel 39 kaum merklich mit fachmännisch hinterlegtem Einriss. Gutes Exemplar

      [Bookseller: Bachmann & Rybicki UG (haftungsbeschränk]
 14.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Topographia Superioris Saxoniae, Thuringiae, Misniae, Lusatiae etc: Das ist Beschreibung der vornembsten und bekantesten Stätt und Plätz in Churfürstentum Sachsen, Thuringen, Meissen, Ober und Nider Laußnitz.

      (...und einverleibten Landen, auch in andern zu dem Hochlöblichsten Sächsischen Craiße gehörigen Fürstentumen (außer Brandenburg und Pommern) Graff- und Herrschafften etc. / Hrsg. u. verlegt durch Matthäum Merian zu Frankfurt 1650 ) - Torso - Mit dem in Kupfer gestochenem Titelblatt sowie der ausfaltbaren Karte *Ober-Sachsen. Lausnitz und Meissen*, 196 Seiten ( Textseiten so vollständig ) sowie 6 n.n. Blätter " Nahmen-Register der Landschaften, Städt, Städtlein, Flecken, Dörffer, Clöster, Schlösser, Wasser, Berg, Wälder.. So in diesem Tractat von dem Churfürstenthum Sachsen/Thüringen/Meissen/ Voigtland/ Lausnitz/ Fürstenthum Anhalt / den Hartzgraffschaften..und also im Ober-Sächsischen Craiße ( außer dem Churfürstenthum Brandenburg und Herzogthum Pommern ) zu finden seyn ". ( Bitte beachten: Es fehlen sämtliche Kupfer außer der vorbezeichneten Karte ), OPergament, 4 ( 32 x 21 cm ). Einband berieben, etwas fleckig, Ecken etwas bestoßen. Innen das Vorsatzblatt stark geknickt, das Titelblatt mit Eckabriß unten rechts sowie angeknickt, Die Karte verso mit dem Titelblatt zusammengeklebt, Seiten teils gering fleckig, teils leicht angenickt. ( Gewicht 800 Gramm ) ( Pic erhältlich / webimage available )

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 15.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Perspectiv der Lutheraner und Calvinisten. In zween Theil abgetheilt. Zur bestättigung aller Rechtglaubigen, in der zweiffelhaften underrichtung, und zur schand aller Feinden deß wahren Glaubens mit sonderbahrem fleiß verfasset (...). Anfangs in...

      ...Lateinischer sprach gestellt durch den Ehrwürdigen Patron Bonaventuram Hocquardum auß Lothringen, Ordens S. Francisci (...), nachmals aber ins Teutsche versetzt durch einen Patrem eben desselben Ordens auß der Provintz Oesterreich, und vom - 2 Bände., , oder Anweisuunng zu einer vernünftigen Einbände etwas fleckig (Band 2 etwas stärker) und mit einigen kleinen Wurmlöchern Einband von Band 1 etwas angestaubt und gebräunt von den Stoffschliessenbändern des 1. Bandes sind nur noch winzige Fragmente erhalten beide Innendeckel von Band 1 mit geringem Bezugsverlust durch Wurmfraß hintere Vorsätze und die letzten 3 Blätter von Band 1 mit kleinem Wurmgang im weissen Rand hinterer Innendeckel, hintere Vorsätze und letzte Textblätter von Band 1 mit etwas größerem Wasserfleck in der oberen Ecke (dieser bei den Textblättern nur schwach) erste Bll. von Band 2 im Fußsteg und in der oberen Ecke etwas wasserfleckig (Wasserflecken etwas bräunlich verfärbt) hinterer Innendeckel, hinterer Vorsatz und letzte Bll. mit leicht bräunlich verfärbtem Wasserfleck (dieser bei den Textblättern nur sehr schwach) etwas stockfleckig Besitzvermerk von alter Hand und 2 Stempel (Bibliothek der Franziskaner in Graz) auf dem Titel von Band 1 alter, kurzer Eintrag auf dem vorderen Innnedeckel von Band 2 und alter Besitzvermerk auf dem Titel dieses Bandes Band 2 geringfügig höher als Band 1 Titel von Band 1 mit dem Druckjahr 1650, das Druckprivileg von Kaiser Ferdinand III. mit der Datierung 20. Januar 1651. Über den Verfasser, den aus Lothringen stammenden Franziskanermönch Bonaventura Hocquard (gest. um 1667), ist wenig bekannt - die vorliegende Veröffentlichung (und die vorausgegangene lateinische Ausgabe desselben Werkes) scheint seine einzige Veröffentlichung gewesen zu sein. VD17 12:111264X (Band 2) zu Band 1 vgl. VD 17, 12:111262G (dort nur Ausgaben mit dem Druckjahr 1651).

      [Bookseller: Aix Libris]
 16.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Das Wasserschloss des Pharaos von Daniel Tenner Sachbuch Monsenstein und Vannerdat alte Ägypter Geschichte Vor- und Frühgeschichte Ägypten Egypt history Totenbuch Amduat Geschichte Vorgeschichte Pyram

      Nach einer kurzen Übersicht der geschichtlichen Ereignisse zur Grossen Pyramide werden die wichtigsten Artefakte, Relikte und Erkenntnisse im Zusammenhang mit Cheops Bauwerk erklärt. Der Stellenwert des Wassers und seine religiöse Bedeutung für die alten Ägypter und die Zusammenhänge zum Sonnengott werden aufgezeigt. Die klimatischen Verhältnisse von damals deuten auf eine Dürrekatastrophe hin und die Wüstenbildung schreitet in Ägypten immer stärker voran. Die Analyse verschiedener Indizien lässt eindeutig den Schluss zu, dass die Baumeister vor über 4500 Jahren in der Lage waren, Wasser in die oberen Kammern der Grossen Pyramide zu leiten. Im Innern der Pyramide existieren noch immer die Beweise, dass die alten Ägypter Kenntnisse von Luft- und Wasserdruck hatten. Spuren von Meerwasser in der Königinkammer deuten weiter auch auf einen Zusammenhang mit dem Vulkanausbruch 1650 v. Chr. auf Santorini hin. War die Grosse Pyramide eines der vier ausgewiesenen jedoch bisher unentdeckten Sonnenheiligtümer? Verschiedene Indizien aus dem Totenbuch Amduat bestätigen diese Sonnen-Theorie und die Rolle der Grossen Pyramide als die Wasserbringende. Neben der Beschreibung von weiteren Geheimnissen, wie der Gantenbrink-Tür und dem Pyramiden- Power wird auch ein neues mögliches Konstruktionsprinzip vorgeschlagen, welches den heutigen Wissensstand der Fachwelt berücksichtigt und vielleicht mithilft, diese offene Frage endlich endgültig zu klären. Alle Angaben im Buch basieren auf eindeutigen Fakten. Der Schweizer Informatiker Daniel Tenner führt den Leser auf eine experimentelle und spannende Art und Weise an das Thema "Wasser und die Grosse Pyramide " heran. Als Pyraminden-Neuling verlässt er sich ganz auf seinen ausgeprägten Spürsinn, welcher ihn auf eine sensationelle Spur bringt. Er hält die nachweislich vorhandene Relation von Luft und Wasserdruck zwischen der Königinkammer und der Grossen Galerie für einen echten Beweis, dass diese Räume mit Wasser gefüllt wurden. Im Gegensatz zu vielen anderen Standardwerken konzentriert sich der Inhalt des Buches hauptsächlich auf die Grosse Pyramide und die Rolle des Wassers in der ägyptischen Mythologie. Grundsätzlich haben die meisten anerkannten Pyramiden-Bücher, von Autoren wie Lehner, Stadelmann, Verner und Haase eines gemeinsam, sie vertreten alle ausnahmslos die Grabmaltheorie und beschreiben Teile der Gross Pyramide als unfertig. Der Autor verfolgt in seinem Werk die Spur des Wassers und belegt überzeugend den religiösen Zusammenhang. Glaubt man dem Autor, dann beruhen alle Angaben im Buch soweit wie nur Möglich auf Fakten. Etwas speziell sind die Quellenangaben aus dem Internet und dass auch Quellen aufgezählt werden, die eine andere Meinung als der Autor vertreten. Tenner ist der festen Meinung, dass Wasser eine wichtige Rolle beim Bau der Grossen Pyramide gespielt hat. Als Argumente beschreibt er den mythologischen Stellenwert des Wassers und liefert eine Beschreibung, wie die Ägypter durch Sammeln von Niederschlag Wasser auch die Möglichkeit gehabt hätten, Wasser in die Grosse Pyramide zu leiten. Dass es technisch möglich wäre, Wasser auch in die höher gelegenen Kammern zu leiten, belegt er durch die Aussage eines Professors der Hydromechanik sowie einem Vergleich mit dem Hydraulischen Widder. Der Ausdruck "Die Wasserbringende" stammt im Übrigen nicht vom Autor, sondern aus dem Totenbuch und bezieht sich offensichtlich auf Cheops Bauwerk. Seine Theorie vom Wasser liefert erstmals auch für alle Räume einen Verwendungszweck. Ich kann das Buch sowohl Pyramiden-Neulingen als auch Experten empfehlen. Die Geschichte und alle nennenswerten Ereignisse der Grossen Pyramide werden detailliert beschrieben. Der Autor führt auf eine leichte Art und Weise durch das Thema und liefert überzeugende Gründe, warum Cheops sein Grabmal mit Wasser verschlossen haben könnte Sprache deutsch Maße 2100 x 1480 mm Einbandart Paperback Geschichte Vor- und Frühgeschichte Ägypten Egypt history Geschichte Vorgeschichte Pyramide Antike ISBN-10 3-86582-986-4 / 3865829864 ISBN-13 978-3-86582-986-3 / 9783865829863 Das Wasserschloss des Pharaos von Daniel Tenner Sachbuch Monsenstein und Vannerdat

      [Bookseller: Buchservice Lars Lutzer]
 17.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Reise nach Brasilien in den Jahren 1815 bis 1817.

      2 Textbände und Atlas-Band. Textbände.: Mit zus. 19 Kupfertafeln. XXXIV, 1 Bl., 380 S., 3 Bll. XVIII, 345 S. - Atlasband: Mit 22 (5 kolor.) Kupfertafeln und 3 (2 grenzkolor. und gefalt.) Kupferkarten, lose in der Orig.-Mappe. HLdr. d. Zt. 29,5 x 25 cm und bedruckte Orig.-Pappdecke. 54 x 42 cm. Borba de Moraes 545 Bosch 321 Brunet III, 1650/51 Palau 158782 Sabin 47018. - Erste Ausgabe des klassischen deutschen Reisewerks über Brasilien im 19. Jahrhundert - "From the scientific point of view this expedition was one of the most profitable of the 19th century. Sumptuously printed and with a beautiful album, the account of this journey is a classic work" (BdM). - Die schönen Kupfer mit Ansichten, Eingeborenenszenen (Indianer bei der Arbeit, im Kampf, auf der Jagd, beim Tanz usw.), Gerät, Schmuck auf den 5 kolor. Taf.. - Die Tafeln (auf dem Titel der Textbände als Vignetten bezeichnet) gestochen von C. Schleich, M. Eßlinger, J. Lips u. a., meist nach Entwürfen des Verfassers. - Auf Velin, recht breitrandig. Textbände gering gebräunt und tls. stockfleckig, die Tafeln sauber. Die Titel mit altem Stempel (Bibliothek der Selektenschule, Frankfurt). Einbände etwas berieben und bestoßen, die vorderen Spiegel mit aufgeklebtem Besitzvermerk "Ant. Th. Brentano" (wohl Anton Theodor Brentano-Tozza, 1809-1895). - Atlasband: Die unbeschnittenen Ränder tls. etwas fransig, die unkolorierten Taf. gering stockfleckig, die kolorierten Taf. auf glatterem Velin und überwiegend sauber, die beiden grenzkolorierten u. gefalt. Karten leicht gebräunt. Decke etwas berieben und ohne die 8 Bindebänder. ---- Insgesamt recht gutes und komplette Exemplar des nicht häufigen Werkes!

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 18.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Pamplona-Bibel. [Faksimile mit Kommentarband] Die Bilderbibel des Königs Sancho el Fuerte (1153-1234) von Navarra

      Faksimile-Bilderbibel von König Sancho el Fuerte von Navarra. Ausgabe mit der Original-Handschrift Universitätsbibliothek Augsburg Limitierte Auflage von 995 arabisch nummerierten Exemplaren. Faksimile mit zwei Leder/Metall-Schließen & Kommentarband (deutsch) in Samtkassette mit Medaillon, unbenutzt & wie neu (Nichtraucherhaushalt) aus Erst- und Privatbesitz! Incl. 2 Phonoboxen zum Aufstellen Ohne Lagerspuren. 1650,00 VB Versicherter Versand über Hermes oder Selbstabholer!

      [Bookseller: Tiger@]
 19.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        C. Cornelii Taciti [Opera] quae extant. Marcus Zueris Boxhornius Ecensuit & animadversionobus nonullis illustravit. Accedunnt ejusdem Epistolae duae, quibus & quaudam TACITI expilcantur.

      gest. Frontispiz, Titleblatt mit gestochener Vignette, [4 Bll.], 615 S. 68 S. 12 Ganzpergamenteinband der Zeit mit golgeprägtem Wappensupralibros auf beiden Deckeln und handschriftlichem Rückentitel ( niederländischer Buchpreiseinband Middelburg) Schweiger II, 1002,- (Zur EA 1650). Sehr wohlerhaltene Tacitus Ausgabe in der gesuchten Boxhorn-Edition in hübschen Buchpreiseinband. Der Anhang mit den Anmerkungen von Boxhorn mit dem seperaten Titel.

      [Bookseller: Antiquariat Michael Solder]
 20.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Veu de la Ville de Sienne du costè de Rome

      1650. "Veduta tratta dalla serie ""Vues de France et d'Italie"". Il Silvestre, incisore e disegnatore, nasce a Nancy nel 1621. Tra il 1638 e il 1641 viaggiò in Italia; si hanno notizie della sua presenza nella Penisola ancora nel 1643 e nel 1653. Il suo stile fu, all'inizio, piuttosto sciolto, ma dal 1643 in poi divenne più raffinato e delicato, acquisendo accuratezza e precisione senza essere asciutto, risultando a volte simile a quello di Jacques Callot o di Stefano della Bella, con i quali ebbe rapporti di amicizia. Acquaforte, in ottimo stato di conservazione. Rara." Parigi Paris Faucheux : 23.1 115 70

      [Bookseller: Libreria Antiquarius]
 21.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Kupferstich - Karte, b. G. Blaeu, "Stato del Piemonte".

      - mit altem Grenzkolorit, um 1650, 38 x 49 Oben rechts die altkol.Titelkartusche, unten rechts der Meilenanzeiger ( altkol.).

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 22.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Corso del Reno, parte meridionale,Dedicato all Illustrissimo, et Eccellentissimo S.Girolamo Querini, Procuratore di S.Marco.

      Artist: Coronelli Vicenzo Maria (-1718) Venedig; issued in: Venedig ; date: 1690 1650 - - technic: Copper print ; colorit: original colored ; condition: Very good ; size in cm : 87,5 x 60,5 - description: Map shows the total River Rhein - Vita of the artist: Coronelli Vincenzo, (1650 ? 1718)He was a cosmographer, geographer, biographer, encyclopedist, globe maker, inventor and an expert of engeneering and hydraulics. Extraordinarily versatile mind and an extremely tireless man, he produced more than 140 pieces in different genres. At the age of 15, he entered the Franciscan Order, which he then guided as Gran Generale from 1699. He became famous as geographer and mathematician, awakening the interest in these subjects in Italy at the end of the XVII century.

      [Bookseller: Antique Sommer& Sapunaru KG]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mr. John Nieuhoff s Voyage, Recife

      Artist: Anonymus; issued in: ca 1650 - - technic: Copper print ; colorit: original colored ; condition: Very good ; size in cm : 26,5 x 16 - description: Map shows the city map of Recife with a description of the city and environment

      [Bookseller: Antique Sommer& Sapunaru KG]
 24.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Gesamtansicht (Zerbst.').

      - Kupferstich v. Merian, 1650, 12 x 51,5

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 25.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        \"Ocimum latifolium magnum. Ocimum Crispum vivide. Ocimum minimum caris Phyllatum\". Baumartiges Basilikum, Krauses Basilikum, Kleines Basilikum.

       Kol. Kupferstich aus \"Hortus Eystettensis\", um 1650, 46 x 38 cm. Nissen BBI, 158. - Fürstbischof Johann Conrad von Gemmingen (1561-1612) ließ Anfang des 17. Jahrhunderts den berühmten Garten von Eichstätt anlegen. Der Nürnberger Apotheker Basilius Besler (1561-1629) zeigt in seinem prachtvollen, 367 Kupfertafeln umfassenden Werk \"Hortus Eystettensis\" die Pracht und Vielfalt dieses botanischen Gartens. Versand D: 6,00 EUR Dekorative Graphik, Blumen

      [Bookseller: Antiquariat Bierl]
 26.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        \"Iris Bulbosa lutea mixta. Orchis Serapias secun. da Dodonaei. Iris Bulbosa violaceo colore mixta\". Rechts und links gelbe und violette Schwertlilien (Iris) mit Zwiebeln, in der Mitte eine rote Orchidee.

       Altkol. Kupferstich aus \"Hortus Eystettensis\", um 1650, 47 x 40 cm. Nissen BBI, 158. - Fürstbischof Johann Conrad von Gemmingen (1561-1612) ließ Anfang des 17. Jahrhunderts den berühmten Garten von Eichstätt anlegen. Der Nürnberger Apotheker Basilius Besler (1561-1629) zeigt in seinem prachtvollen, 367 Kupfertafeln umfassenden Werk \"Hortus Eystettensis\" die Pracht und Vielfalt dieses botanischen Gartens. - Im Passepartoutausschnitt minimal einheitlich gebräunt. Versand D: 6,00 EUR Dekorative Graphik, Blumen

      [Bookseller: Antiquariat Bierl]
 27.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        \"Lotus Urbana. Lagopus peregrina. Lagopus Maior\". Schabzigerklee bzw. Bisamklee, Inkarnat-Klee und roter Wald-Klee.

       Kol. Kupferstich aus \"Hortus Eystettensis\", um 1650, 46 x 38 cm. Nissen BBI, 158. - Fürstbischof Johann Conrad von Gemmingen (1561-1612) ließ Anfang des 17. Jahrhunderts den berühmten Garten von Eichstätt anlegen. Der Nürnberger Apotheker Basilius Besler (1561-1629) zeigt in seinem prachtvollen, 367 Kupfertafeln umfassenden Werk \"Hortus Eystettensis\" die Pracht und Vielfalt dieses botanischen Gartens. Versand D: 6,00 EUR Dekorative Graphik, Blumen

      [Bookseller: Antiquariat Bierl]
 28.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        \"Anagyris latifolys. Anagyris angustisfoliis\". Links der Aplen-Goldregen und rechts der Gemeine Goldregen.

       Kol. Kupferstich aus \"Hortus Eystettensis\", um 1650, 45 x 38,5 cm. Nissen BBI, 158. - Fürstbischof Johann Conrad von Gemmingen (1561-1612) ließ Anfang des 17. Jahrhunderts den berühmten Garten von Eichstätt anlegen. Der Nürnberger Apotheker Basilius Besler (1561-1629) zeigt in seinem prachtvollen, 367 Kupfertafeln umfassenden Werk \"Hortus Eystettensis\" die Pracht und Vielfalt dieses botanischen Gartens. Versand D: 6,00 EUR Dekorative Graphik, Blumen

      [Bookseller: Antiquariat Bierl]
 29.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Krankenpflege in der Charité à Paris.

      Kupferst m d Namenszug in d Pl um 1650 - 25 x 32 cm.

      [Bookseller: Aegis Buch- und Kunstantiquariat]
 30.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Sacra Famiglia con San Giovannino

      1650. Acquaforte, circa 1650, priva di firma. Esemplare nel primo stato di due, avanti l'indirizzo del De Rossi. Bellissima prova, impressa su carta vergata coeva, con margini, in perfetto stato di conservazione. Raro lavoro, attribuito al Biscaino dal Bartsch che lo cataloga tra i lavori giovanili dell'artista genovese. Recentemente altri tendono ad attribuire l'opera alla grafica giovanile di Simone Cantarini, mentre Hollstein la cataloga tra i lavori di Jean Miel (Anversa 1599 - Torino 1633), attivo in Italia alla scuola di Andrea Sacchi. Bibliografia: Bartch 25 I/II; Hollstein 2 I/II. Dimensioni 125x85. Bartch 25 I/II; Hollstein 2 I/II. 125 85

      [Bookseller: Libreria Antiquarius]
 31.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Riposo dalla fuga in Egitto

      1650. "Acquaforte, circa 1650, priva di dati editoriali. Da un sogetto di Simone Cantarini. Magnifica prova, ricca di toni, impressa su carta vergata coeva con filigrana ""giglio nel cerchio"", rifialta al rame, in ottimo stato di conservazione. L'opera deriva dall'incisione del Cantarini, della quale è una fedele e coeva replica, molto ingannevole. Probabile che si tratti di una lavoro di scuola. Ex collezione Martin - von - Wagner - Museum der Universität Würzburg (Lugt 2541 C). Magnifica tiratura." "Etching, circa 1650, without signature. After Simone Cantarini. A fine impresison, printed on contemporary laid paper with ""encircled fleur de lys ""watermark, trimmed to the paltemark, very good conditions. A close copy of the Pesarese's etching. Ex collezione Martin - von - Wagner - Museum der Universität Würzburg (Lugt 2541 C)." Bartsch 30; Bellini 30A. 265 178

      [Bookseller: Libreria Antiquarius]
 32.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        L'Istrie.

      No date. Ca. 1650. - Copper plate engraved map, uncolored, approx. 6 x 7 1/2 inches on sheet 6 3/4 x 9 1/2 inches. Light toning, otherwise very good condition. Depicts the Istrian Peninsula with the city of Trieste. Text in Latin on verso. Toning from previous backing is not as noticeable as it appears in image.

      [Bookseller: old imprints ABAA/ILAB]
 33.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Il suicidio di Didone

      1650. Acquaforte, circa 1650/55, firmata in lastra in basso a sinistra. Da un soggetto di Pietro Testa. Esemplare di primo stato, edito da Giovanni Giacomo de' Rossi. Magnifica prova, ricca di toni, impressa su carta vergata coeva con filigrana "giglio inscritto nel cerchio" con inusuali grandi margini, strappo di carta al lato sinistro perfettamente restaurato, per il resto in eccellente stato di conservazione. La composizione raffigura Didone, morta, sulla pira dove si nota l'armatura di Enea; attorno a lei le ancelle piangono mentre sullo sfondo si intravedono le navi di Enea che lasciano Cartagine. In alto a destra si vede Giunone che invia la sua messaggera Iris, che taglia una ciocca di capelli di Didone affinché la sua anima lasci il corpo. Gli anni dopo il 1640 sono caratterizzati dal diffuso pensiero di Pietro Testa a riguardo del suicidio. Diversi studi sono noti riguardo questo lavoro e Il suicidio di Catone, che il Lucchesino incise nel 1648. Alla prematura morte di Pietro Testa, nel 1650, la composizione sul suicidio di Didone era già in stato molto avanzato, come dimostrano i numerosi disegni preparatori. Il dipinto citato nella stampa è probabilmente quello conservato nel deposito degli Uffizi, irrimediabilmente danneggiato. Tuttavia consente di capire che i disegni preparatori furono realizzati per la stampa e non per il dipinto. Eccellente esemplare. Etching, 1650/55 circa, signed at lower left. After a subject of Pietro Testa. Example of the first state, published by Giovanni Giacomo de' Rossi. Magnificent work with rich shades, printed on contemporary laid paper with "fleur de lys in a circle" watermark, with uncommon wide margins, perfectly repaired paper tear on the left, otherwise in perfect condition. The composition depicts the dead body of Dido on a funeral pile, where can also be seen the suit of armour of Aeneas; all around, the maidservants are crying, while, in the background, the boats of the Roman hero are leaving Carthage. On upper right, there is Juno sending her female herald Iris to cut a lock of Dido's hair, so that her soul can leave the body. The years after 1640 have been strongly influenced by Pietro Testa's opinion about suicide. There are many famous studies about this topic, beside the Suicide of Cato, engraved by Lucchesino in 1648. After Pietro Testa untimely death, in 1650, the composition of Dido was quite ready, as the many preparatory drawings show. The painting recalled in the etching is very likely the one kept in the Uffizi, irreparably damaged. Nevertheless, it allows us to understand the preparatory drawings were realized for the print and not for the painting. Excellent example. E. Cropper, Pietro Testa Prints and Drawings, pp. 268/70, 125; Nagler 11. 460 330

      [Bookseller: Libreria Antiquarius]
 34.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Officia propria sanctorum civitatis & archidioecesis Coloniensis / Ferdinandi archiepiscopi & principis electoris Coloniensis ... jussu & autoritate recognita, atque ad normam Breviarii Romani accomodata, & seorsim edita, in gratiam & usum eorum, qui in eadem civitate vel archidioecesi commorante Breviario utuntur Romano.

      Coloniae Aggripinae (Köln), sumptibus Cornelii ab Egmondt, &Sociorum, 1650. [Titel in rot/schwarz gedruckt mit gestochenem Wappenkupfern 6 nn Bll.] 82 S. durchgehend in rot/schwarz gedruckt mit zwei kolorierten Initialen, [1 nn Bll.] Quarto, Ganzpergamennt der Zeit.. Sehr aufwendig gedrucktes und dekoratives Werk zu den Heiligen- und Festen für die Erzdiözese und Kirchen-Provinz Köln auf Veranlassung ihre Erzbischofs und Metropoliten Ferdininad von Bayern 1577-1650. Versand D: 2,00 EUR Köln Heilige Kalender Proprium Erzbistum Ferdinand von Bayern

      [Bookseller: Antiquariat Michael Solder]
 35.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Perspectiv der Lutheraner und Calvinisten. In zween Theil abgetheilt. Zur bestättigung aller Rechtglaubigen, in der zweiffelhaften underrichtung, und zur schand aller Feinden deß wahren Glaubens mit sonderbahrem fleiß verfasset (.). Anfangs in Lateinischer sprach gestellt durch den Ehrwürdigen Patron Bonaventuram Hocquardum auß Lothringen, Ordens S. Francisci (.), nachmals aber ins Teutsche versetzt durch einen Patrem eben desselben Ordens auß der Provintz Oesterreich, und vom

      Matthäus Rickhes, Wien (Wienn) 1650 - 1650-1651 (1651). 16 Bll., 408 S., 6 Bll., 620 S., 2 Bll. 2 Bände. Pergamentbände der Zeit (Band 1 mit handschriftl. Papierrückenschild) und Stoffschliessenbändern (bei Band 1 nur noch geringe Reste der Bänder vorhanden). , oder Anweisuunng zu einer vernünftigen. Einbände etwas fleckig (Band 2 etwas stärker) und mit einigen kleinen Wurmlöchern;; Einband von Band 1 etwas angestaubt und gebräunt; von den Stoffschliessenbändern des 1. Bandes sind nur noch winzige Fragmente erhalten; beide Innendeckel von Band 1 mit geringem Bezugsverlust durch Wurmfraß; hintere Vorsätze und die letzten 3 Blätter von Band 1 mit kleinem Wurmgang im weissen Rand; hinterer Innendeckel, hintere Vorsätze und letzte Textblätter von Band 1 mit etwas größerem Wasserfleck in der oberen Ecke (dieser bei den Textblättern nur schwach); erste Bll. von Band 2 im Fußsteg und in der oberen Ecke etwas wasserfleckig (Wasserflecken etwas bräunlich verfärbt); hinterer Innendeckel, hinterer Vorsatz und letzte Bll. mit leicht bräunlich verfärbtem Wasserfleck (dieser bei den Textblättern nur sehr schwach); etwas stockfleckig; Besitzvermerk von alter Hand und 2 Stempel (Bibliothek der Franziskaner in Graz) auf dem Titel von Band 1; alter, kurzer Eintrag auf dem vorderen Innnedeckel von Band 2 und alter Besitzvermerk auf dem Titel dieses Bandes; Band 2 geringfügig höher als Band 1; Titel von Band 1 mit dem Druckjahr 1650, das Druckprivileg von Kaiser Ferdinand III. mit der Datierung 20. Januar 1651. Über den Verfasser, den aus Lothringen stammenden Franziskanermönch Bonaventura Hocquard (gest. um 1667), ist wenig bekannt - die vorliegende Veröffentlichung (und die vorausgegangene lateinische Ausgabe desselben Werkes) scheint seine einzige Veröffentlichung gewesen zu sein. VD17 12:111264X (Band 2); zu Band 1 vgl. VD 17, 12:111262G (dort nur Ausgaben mit dem Druckjahr 1651). 1600 Gramm. Authore an vielen orthen gemehret. 1. Druck in deu. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: AixLibris Antiquariat Klaus Schymiczek]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La Visione di S. Antonio da Padova

      1650. Acquaforte, firmata in lastra in basso a sinistra. Esemplare nel terzo stato di quattro con l'indirizzo di Mattia Cadorin. Magnifica prova, ricca di toni e caratterizzata dai graffi di lastra, impressa su carta vergata coeva, irregolarmente rifilata al rame, in ottimo stato di conservazione. Ex collezione J. E. Wetterauer (Lugt 3870). Etching, signed at lower left. Example of the third state of four, with the address of Matteo Cadorin. A fine impression, printed with tone on contemporary laid paper, irregularely trimmed to the platemark, very good condition. Ex collezione J. E. Wetterauer (Lugt 3870). Bartsch 11; Tib 011 III/IV 140 210

      [Bookseller: Libreria Antiquarius]
 37.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Heiliger Johannes der Täufer. Anonym. Oel auf Leinwand.

      1650 - Um 1650. Bildgrösse: 96x67 cm. Nicht signiert. Auf neuer Leinwand dubliert. Etwas Klakelee sichtbar. Rückseite mit Etikett des Restaurators Corda Fausto in Gordola und Restaurationsdatum 1992. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Biblion Antiquariat]
 38.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        \"Ocimum latifolium magnum. Ocimum Crispum vivide. Ocimum minimum caris Phyllatum\". Baumartiges Basilikum, Krauses Basilikum, Kleines Basilikum.

       Kolorierter Kupferstich aus \"Hortus Eystettensis\", um 1650, 46 x 38 cm. Nissen BBI, 158. - Fürstbischof Johann Conrad von Gemmingen (1561-1612) ließ Anfang des 17. Jahrhunderts den berühmten Garten von Eichstätt anlegen. Der Nürnberger Apotheker Basilius Besler (1561-1629) zeigt in seinem prachtvollen, 367 Kupfertafeln umfassenden Werk \"Hortus Eystettensis\" die Pracht und Vielfalt dieses botanischen Gartens. Coloured copper-engraving from \"Hortus Eystettensis\". Versand D: 6,00 EUR Botanik, Blumen; Blumen & Pflanzen

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 39.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        \"Dracontium majus\". Blüte eine Drachenwurz mit Blättern aussen rum, rechts oben ihre Knolle.

       Kol. Kupferstich aus \"Hortus Eystettensis\", um 1650, 47 x 40 cm. Nissen BBI, 158. - Fürstbischof Johann Conrad von Gemmingen (1561-1612) ließ Anfang des 17. Jahrhunderts den berühmten Garten von Eichstätt anlegen. Der Nürnberger Apotheker Basilius Besler (1561-1629) zeigt in seinem prachtvollen, 367 Kupfertafeln umfassenden Werk \"Hortus Eystettensis\" die Pracht und Vielfalt dieses botanischen Gartens. Versand D: 6,00 EUR Dekorative Graphik, Blumen

      [Bookseller: Antiquariat Bierl]
 40.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        \"Ribes fructu albo. Ribes maior fructu rubro. Ribes fructu nigro. Ribes minor fructu rubro. Ribes vularis fructu rubro\". Eine rotfruchtige Alpen-Johannisbeere umgeben von roten Johannisbeeren, einer weißfruchtigen und einer schwarzen Johannisbeere.

       Kol. Kupferstich aus \"Hortus Eystettensis\", um 1650, 48 x 39 cm. Nissen BBI, 158. - Fürstbischof Johann Conrad von Gemmingen (1561-1612) ließ Anfang des 17. Jahrhunderts den berühmten Garten von Eichstätt anlegen. Der Nürnberger Apotheker Basilius Besler (1561-1629) zeigt in seinem prachtvollen, 367 Kupfertafeln umfassenden Werk \"Hortus Eystettensis\" die Pracht und Vielfalt dieses botanischen Gartens. - Mit Lichtrand und etwas fleckig. Versand D: 6,00 EUR Dekorative Graphik, Früchte

      [Bookseller: Antiquariat Bierl]
 41.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        HORTUS EYSTETTENSIS. - Goldregen. "Anagyris latifolys. Anagyris angustisfoliis". Links der Aplen-Goldregen und rechts der Gemeine Goldregen.

      - Kol. Kupferstich aus "Hortus Eystettensis", um 1650, 45 x 38,5 cm. Nissen BBI, 158. - Fürstbischof Johann Conrad von Gemmingen (1561-1612) ließ Anfang des 17. Jahrhunderts den berühmten Garten von Eichstätt anlegen. Der Nürnberger Apotheker Basilius Besler (1561-1629) zeigt in seinem prachtvollen, 367 Kupfertafeln umfassenden Werk "Hortus Eystettensis" die Pracht und Vielfalt dieses botanischen Gartens.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


         [FORET de FONTAINEBLEAU] Nouvelle description de la forest royalle de Fontaine Belleau.

      circa 1650. 353 x 483 mm. La forêt de Fontainebleau au XVIIe siècle. Superbe carte de la forêt de Fontainebleau, ornée au centre d'une petite vue du château, ainsi que deux petites vues de Melun et Moret. En bas à droite figure le texte suivant : "Ceste carte vous représente la forest de Fontaine Belleau avec les noms des villages, hameaux, chappelles, hermitages, routtes, crois, puitz, montagnes et plaines, qui se trouvent tant dans laditte forest ques environs. Ceste forest contient environ 25 975 arpents tant bois, roches, landes, et bruyerres, revenant en bois tout de futaye à dix huit ou dix neuf mille arpents dont la garde est donnée à huit officiers qui ont chacun leur quartier." Très légères rousseurs dans les marges. Bel exemplaire aquarellé à l'époque. De toute rareté. Manque à Pastoureau.

      [Bookseller: Librairie Le Bail]
 43.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        Hispaniae Veteris Descriptio. - Amstelodami

      Janssonius Joan 1650-60, Amsterdam - Copper-engraving, decorative handcolored in outline and wash. Published in a Latin text edition of J. Jansson's historical Atlas. In excellent condition.

      [Bookseller: Antiquariat Reinhold Berg eK]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Nova Aegypti Tabula

      1650. Bella e decorativa carta dell'Egitto e del Mar Rosso orientata con l'Est in alto. La carta, edita per la prima volta nel "Atlas Major" del Blaeu, viene succesivamente ristampata da Frederick de Wit, circa 1680. Incisione in rame, coloritura coeva, in ottime condizioni. Beautiful map of northern Egypt and the Red Sea. With an ornate cartouche and two surveyors supporting the mileage scale. Top right a coat of arms emblazoned with three vipers. The map is oriented with north to the left. Two groups of pyramids are shown. Later issue by Frederick de Wit, circa 1680. Copperplate, original colouring, fine conditions. Amsterdam Amsterdam 520 440

      [Bookseller: Libreria Antiquarius]
 45.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Mola-Gaeta.

      Francoforte, 1650 - Incisione in rame, mm 220x340. Bella veduta da sud est con Formia in primo piano e Gaeta sullo sfondo con scena animata in primo piano. Perfetta.

      [Bookseller: libreria antiquaria perini Sas di Perini]
 46.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Lucrezia

      1650. Acquaforte, metà del XVII secolo. Esemplare nel secondo stato di due, con la dedica all'arcivescovo Paleotti. Bellissima prova, impressa su carta vergata coeva con filigrana del "sole", con sottili margini, in perfetto stato di conservazione. Il Sirani, introdotto all'arte alla scuola del Possenti e del Cavedone, divenne successivamente il principale allievo di Guido Reni, con il quale collaborò in diversi dipinti e ne terminò tutte le opere incompiute alla data della sua morte. La sua opera grafica non ha ancora avuto una completa catalogazione e comprende circa una decina di lavori, con principale soggetto religioso. La Lucrezia del Sirani è opera di probabile invenzione dell'artista. Rara. Bartsch, XIX, 1; Bertelà 927. 136 234

      [Bookseller: Libreria Antiquarius]
 47.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Officia propria sanctorum civitatis & archidioecesis Coloniensis / Ferdinandi archiepiscopi & principis electoris Coloniensis . jussu & autoritate recognita, atque ad normam Breviarii Romani accomodata, & seorsim edita, in gratiam & usum eorum, qui in eadem civitate vel archidioecesi commorante Breviario utuntur Romano.

      Coloniae Aggripinae (Köln), sumptibus Cornelii ab Egmondt, &Sociorum, 1650 - [Titel in rot/schwarz gedruckt mit gestochenem Wappenkupfern 6 nn Bll.] 82 S. durchgehend in rot/schwarz gedruckt mit zwei kolorierten Initialen, [1 nn Bll.] Sehr aufwendig gedrucktes und dekoratives Werk zu den Heiligen- und Festen für die Erzdiözese und Kirchen-Provinz Köln auf Veranlassung ihre Erzbischofs und Metropoliten Ferdininad von Bayern 1577-1650. la Gewicht in Gramm: 750 Quarto, Ganzpergamennt der Zeit.

      [Bookseller: Antiquariat Michael Solder]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Prospect Deß Elbstroms umb Dresden, wie solches auff dem Berg Zu Loschwitz Zu Sehen ist.", schöner Panoramablick auf das Elbtal m. Dresden.

      - Kupferstich ( v. 3 Platten ) v. Merian, 1650, 25 x 102

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 49.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        \"Herbipolis.Würtzburg.\",

       um 1650. Panoramaansicht von der Höhe aus Norden. Kupferstich von 2 Platten mit Legende (1-34) und kleiner Kartusche mit der Stadtfahne aus einer niederländischen Ausgabe von M. Merian, um 1650. 23 x 62,5 cm. - Unter Glas mit Passepartout staubdicht gerahmt. Rahmung im Preis inbegriffen. Schwach gebräunt und minimal fleckig. - Fauser 15736; Mainfränkisches Museum, Gesamtansichten, 12. - Erstmals erschienen ist die Ansicht Merians 1633 in Abeles Chronik der ersten Jahre des Dreißigjährigen Krieges. 1648 erschien sie mit vier weiteren Würzburg-Ansichten in der \"Topographia Franconiae\". Die Autorenschaft Matthäus Merians scheint relativ sicher, im Gesamtwerk der Topographien ragt sie durch ihre Größe und Komposition heraus. Versand D: 5,50 EUR Graphik, Deutschland, Franken, Würzburg, Merian

      [Bookseller: Antiquariat Tobias Müller]
 50.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.