The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1649
2018-02-17 20:04:22
WOLFSEGG/Hausruck:
Wolffs Egg. [Wolfsegg am Hausruck] Frankfurt, 1649ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 20 x 22 cm, Blattgr. 26,5 x 31 cm. Nebehay-Wagner 407/38c. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung und nach topografischen Gesichtspunkten geordnet zu einem großen Sammelatlas zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas des Wilhelm III. von Oranien-Nassau wurde in den 50er Jahren aufgelöst und die Darstellungen kamen einzeln in den Verkauf. Der Band der Österreichischen (und somit auch Tiroler und Trentiner) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland, somit sind fast alle Blätter zum Ersten Mal auf dem Markt; alle Blätter sind in dieser Art Unikate. Schlagworte: Graphik, Stadtansicht, Oberösterreich, Vedute, Anna Be … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH [Berlin, Germany]
2018-02-17 20:04:22
BLINDENMARKT:
- altkol. und vergrößerter Kupferstich v. Anna Beek n. M. Merian (1649), um 1700, (rote Umrandung) 20 x 21 Nebehay-Wagner 407/49c. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH [Berlin, Germany]
Check availability:
2018-02-17 20:04:22
INNSBRUCK: KLOSTER WILTHAN:
- altkolorierter u. vergrößerter Kupferstich v. Anna Beek n. M. Merian (1649), um 1700, (rote Umrandung) 32 x 20,5 Nebehay-Wagner 407/84b, darüber das Bildnis des Ritters Haymon mit der Drachenzunge. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH [Berlin, Germany]
Check availability:
2018-02-16 15:13:54
HALL in Tirol:
- Kupferstich v. Merian aus Topographia Provinciarum Austriacarum, 1649, 20 x 34,5 Nebehay-Wagner 407/82; frühe und dekorative Ansicht von von Hall in Tirol vom gegenüberliegenden Ufer des Inns aufgenommen, aus Merian, M.: "Topographia Provinciarum Austriacaru(m), Austriae Styriae, Carinthiae, Carniolae, Tyrolis etc", mit Legende A-P am unteren Bildrand; guter Abdruck, gering fleckig.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2018-02-14 20:32:40
S.l.,, 1649. - in-4. Reliées en 1 volume vélin ivoire de l'époque, muet, tranches jaspées. Journal contenant tout ce qui s'est passé aux assemblées des compagnies souveraines de la cour du parlement de Paris, en l'année 1648. Paris, 1671, 102pp. - Moreau 1742. Suite du journal contenant tout ce qui s'est fait et passé en la cour de parlement de Paris, toutes les Chambres Assemblées, sur le sujet des affaires du temps présent. Paris, Gervais Aliot, 1649, 21pp. paginées 19 par erreur- 1f. blanc, 2ff. mal chiffrés. - Moreau, 3726. Journal de ce qui s'est fait es assemblées du parlement depuis le commencement de janvier M. DC. XLIX. ensemble par adition Ce qui s'est passé de plus memorable, tant en la Ville de Paris, qu'ailleurs pendant le mesme temps. Paris, Langlois, 1649, 103pp. - Moreau, 1743. Suite du journal, Tant de ce qui s'est passé au Parlement à Paris, qu'a Sainct Germain pendant la Conférence, & autres lieux. Pas de titre, paginé 325 à 428. (Du 1° mars au 1° avril 1649). Responce et refutation du discours intitulé, Lettre d'Avis à messieurs du parlement de Paris par un provincial. Paris, 1649, 31pp. - Moreau, 3443. Declaration sur le sujet, et la forme de l'entrée de son Asse. imperiale l'archiduc Léopold en France, et de sa retraite, Apres l'Accomodement, fait entre la Regence & le Parlement de Paris, avec les Princes & Seigneurs Associez. A Cambray, 1649, 8pp. - Moreau 958. Les Interests et motifs qui doivent obliger les Princes Chrestiens et autres Estats de l'Europe, à rétablir le Roy de la Grand'Bretagne. Par un Gentilhomme François, affectionné à la Couronne d … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Librairie Devaux [France]
2018-02-13 15:11:40
Kupferstich von Merian, 1649, 19,5 x 33 cm.
Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat [Eurasburg, Germany]
2018-02-12 17:59:18
Ensemble de 7 mazarinades, publiées en 1649 durant la Fronde : La France désolée aux pieds du Roy où le gouvernement tyrannique de Mazarin est succinctement descrit (8 pp.) ; La Justification du parlement et de la ville de Paris dans la prise des armes contre l'oppression et tyrannie du Cardinal Mazarin (19 pp.) ; L'Echo lugubre de la France avec l'oppression de la ville de Paris et les ruses du Renard sicilien descouvertes (7 pp.) ; Le Manifeste pour la justice des armes des princes zélez pour le bien de la paix (7 pp.) ; Arrest de la Cour de parlement donné toutes les chambres assemblées le 8 jour de janvier 1649 par lequel il est ordonné que le Cardinal Mazarin vuidera le Royaume [...] (4 pp.) ; Arrest de la Cour de parlement portant que tous les biens meubles & immeubles & revenus des bénéfices du Cardinal Mazarin seront saisis & commissaires, séquestres & gardiens establis à iceux (4 pp.) ; Arrtest de la Cour de parlement sur la proposition faite par Monseigneur le Prince de Conty pour l'éloignement du Cardinal Mazarin (4 pp.). . Date : 1649. Etat : déreliées. Nombre de documents : 7. Type de document : brochures. Nombre de pages : 53
Bookseller: Traces Ecrites [Paris, France]
2018-02-08 21:09:45
RORENGO MARCO AURELIO.-
Per gl'HH. di Gio. Domenico Tarino, in Torino 1649. In 4°, pergamena coeva, sguardie rinnovate; pp. (20), 362. Lieve brunitura uniforme, gore marginali, non deturpanti alle prime e ultime cc. Buon esemplare. Edizione originale della più importante opera scritta dal Rorengo sui Valdesi del Piemonte. Piantanida, 4948: "Importante trattato storico-polemico sull'eresia valdese: è particolarmente pregiato per la ricca documentazione che accompagna l'esposizione storica". Olschki, Choix, 16182: "Ouvrage remarquable. Les edits emanés contre les Vaudois par le princes de Savoie et d'autres seigneurs sont publiés soit en francais, soit en italien".
Bookseller: Libreria Docet [Italy]
2018-02-08 20:19:15
Blaeu, Joan
Gouda, kopergravure uitgeven door Joan Blaeu in 1649. Later met de hand gekleurd. De kaart werd vervaardigd voor de Latijnse editie van Blaeu?s beroemde stedenatlas ?Het Toneel der Steden van de Vereenigde Nederlanden met hare Beschrijvingen?. Afm. (prent): 38,5 x 50,5 cm.De Amsterdamse cartograaf en uitgever Joan Blaeu stelde zich tot taak de doelstellingen van eerdere uitgevers Abraham Ortelius en Georg Braun en Franz Hogenberg tegelijk te realiseren, door aan zijn uit vele delen bestaande wereldatlas ook een aantal stedenboeken toe te voegen.Blaeu?s Toneel der Steden van de Vereenighde Nederlanden verscheen in 1649 in een Latijnse editie, in 1652 verscheen ook nog een Nederlandse editie.De in dit werk opgenomen kaarten waren voor een gedeelte al in oudere kaartwerken gepubliceerd; 21 stuks bijvoorbeeld in Boxhorns Theatrum Hollandiae uit 1632. Andere kaarten werden geheel nieuw voor Blaeu's stedenboek vervaardigd.Bekend is dat Blaeu brieven aan stadsbesturen richtte met het verzoek hem een stadsplattegrond en een beschrijving van de stad toe te zenden.Prijs E 850,-?.
Bookseller: Inter-Antiquariaat MEFFERDT & DE JONGE [Netherlands]
Check availability:
2018-02-07 22:03:13
SALZBURG - KÄRNTEN:
mit altem Grenzkolorit, 1649, 37,4 x 48,7 Schaup, Salzburg auf alten Landkarten, 2.1.4.KoemanÂ’s Atlantes Neerlandici, 2720:1B.2; Zweite Fassung der Salzburg-Karte bei Janssonius, hier mit Titelleiste mit Fransen; reicht von Vöklabruck im Norden bis Malborghetto im Süden, von Zell am Ziller im Westen bis Völkermarkt im Osten, zeigt demnach auch das ganze Salzkammergut und Teile des Chiemgaus; aus der deutschsprachigen Atlasausgabe 1649 mit den beiden großen Zierinitialen verso.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH [Berlin, Germany]
2018-02-07 20:39:54
FALEONI Celso -
Bologna, per Giacomo Monti, 1649, in-8vo legatura in mezza pergamena antica con tassello rosso al dorso (con piccola mancanza all'angolo) tagli spruzzati, pp. (16)-758-(2) bella antiporta (frontespizio) figurata in rame (da G.B. Coriolano) capolettera e finali xilografici. Vasta opera, assai importante per la storia di Bologna. "Edizione originale". Lozzi, I, 540: "Opera assai pregiata e non comune"
Bookseller: Libreria Piani già Naturalistica Snc [Monte San Pietro, BO, Italy]
2018-02-07 11:42:44
PÖCHLARN:
altkol. u. gouachierter und vergrößerter Kupferstich v. Anna Beek n. M. Merian (1649), um 1700, (rote Umrandung) 39,5 x 31 Nebehay-Wagner 407/24. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH [Berlin, Germany]
Check availability:
2018-02-07 11:42:44
ST. GILGEN/Wolfgangsee:
Der Abersee [Wolfgangsee]. Frankfurt, 1649ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 38 x 30 cm, Blattgr. 53 x 33 cm. Nebehay-Wagner 407/45. Im Vordergrund St. Gilgen, dahinter der Wolfgangsee mit St. Wolfgang. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung und nach topografischen Gesichtspunkten geordnet zu einem großen Sammelatlas zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas des Wilhelm III. von Oranien-Nassau wurde in den 50er Jahren aufgelöst und die Darstellungen kamen einzeln in den Verkauf. Der Band der Österreichischen (und somit auch Tiroler und Trentiner) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland, somit sind fast alle Blätter zum Ersten Mal auf dem Markt; alle Blätter sind in dieser Art Unikate. Schlagwo … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH [Berlin, Germany]
2018-02-07 11:42:44
WIEN ( Vienna ): 11 SIMMERING:
Pechlarn. [Pöchlarn] Frankfurt, 1649ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 39,5 x 31 cm, Blattgr. 53 x 33 cm. Nebehay-Wagner 407/24. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung und nach topografischen Gesichtspunkten geordnet zu einem großen Sammelatlas zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas des Wilhelm III. von Oranien-Nassau wurde in den 50er Jahren aufgelöst und die Darstellungen kamen einzeln in den Verkauf. Der Band der Österreichischen (und somit auch Tiroler und Trentiner) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland, somit sind fast alle Blätter zum Ersten Mal auf dem Markt; alle Blätter sind in dieser Art Unikate. Schlagworte: Graphik, Stadtansicht, Niederösterreich, Vedute, Anna Beek, Unikat.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH [Berlin, Germany]
2018-02-04 18:04:30
OTTENSHEIM/Donau:
altkolorierter u. vergrößerter Kupferstich v. Anna Beek n. M. Merian (1649), um 1700, (rote Umrandung) 33 x 34 Nebehay-Wagner 407/48a. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH [Berlin, Germany]
2018-02-04 18:04:30
OTTENSHEIM/Donau:
- altkolorierter u. vergrößerter Kupferstich v. Anna Beek n. M. Merian (1649), um 1700, (rote Umrandung) 33 x 34 Nebehay-Wagner 407/48a. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH [Berlin, Germany]
Check availability:
2018-02-03 22:32:26
April 3, 1649. A document concerning a member Standish family of Duxbury, Lancashire - likely relations to Plymouth Colony leader Myles Standish who founded Duxbury, Massachusetts.
Bookseller: University Archives [US]
Check availability:
2018-02-03 22:32:26
April 3, 1649. A document concerning a member Standish family of Duxbury, Lancashire - likely relations to Plymouth Colony leader Myles Standish who founded Duxbury, Massachusetts.<br /><br /><br /> <br /><br /><br />
Bookseller: University Archives
Check availability:
2018-02-02 20:30:28
Meier, Iohannes
Grafik, karta. Karta daterad 1649 beskrivande ett numera Dansk-Tyskt område som till stora delar förvandlats från land till hav. Bildmått H: 42,5 cm B: 55 cm. Bladmått H: 48 cm B: 58,5 cm. Ej kolorerad. Fuktfläckar. Gamla lagningar i marginalen uppe och nere. Mittveck med pappersremsa på baksidan efter montering i atlas. Proveniens: Ur Atlas med anteckning "Denna atlas är mig skjänckt af min svåger stallmästaren Lindgren på Trollenäs Ystad d 1. januarii 1801 J.?. Appelgren"
Bookseller: Falks Hörna
2018-01-30 12:30:50
FfM., [1649-73]. Orig.-Kupferstich aus Merian. ca. 19 x 30 cm. Unter Passep., gerahmt. Nebehay-W. 407.21 - Kupferstich aus Matth. Merians "Topographia Provinciarum Austriacarum". Ansicht mit dem Leopoldsberg mit dem Kahlenbergerdorf im Vordergrund, Klosterneuburg im Hintergrund und rechts der Bisamberg. Gewicht in Gramm: 2000
Bookseller: Antiquariat Burgverlag [Wien, Austria]
2018-01-30 07:15:42
MÖLLER, Arnold (1581-1655).
[Lübeck, 1649. Oblong 8vo (120 x 170 mm). [16]; [24] leaves, 58 calligraphic specimens, of which 57 engraved and one woodcut, on 56 plates, as follows: Engraved general title within a geometric strapwork border, [32] pp. letterpress, collation: (*)4 (?)4 a-b4; engraved title to part 1 with chronogram date 1642 and Arabic numeral date 1643, engraved portrait of the author within calligraphic border; 13 engraved calligraphic specimen plates, numbered 2-14; part 2 engraved title with chronogram date 1642, 13 engraved specimen plates, irregularly numbered; part 3 engraved title with chronogram date 1643, and 26 engraved and one woodcut calligraphic specimens, irregularly numbered, on 24 leaves: engravings [22-25] printed on both rectos and versos of thicker paper; [48] pp. letterpress text, collation: *-*****4 (:)4; title (Jugend-Leiter...) with chronogram date 1649, text in gothic and roman types, partly double column, text woodcuts including 24 small circular emblems. Occasional slight paper discoloration, one or two headlines shaved, but altogether in fine condition. Bound in later 17th-century black goatskin, covers gold-tooled with double panel and arabesque center- and corner-piece ornaments, owner's initials P.M.A. and 1677 gold-lettered on upper cover, spine gold-tooled, two leather and brass fore-edge clasps with non-matching attaches (one or two small scrapes, upper joint just starrting, minor worming to lower joint). Provenance: with Helmuth Domizlaff of Munich, Feb. 1987, typed description inserted, sold to: Hans Dedi, bookplate.*** A fine, complete … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Musinsky Rare Books [USA]
2018-01-29 20:41:29
Blaeu, Johann
Blaeu J. "Blokzyl". Birds-eye-view. Orig. Copper-engraving from J. Blaeu's Städtebuch, 1649. 41:50 cm (16 x 19 3/4 inch.).
Bookseller: Antikvariat Krenek [Prag, Czech Republic]
2018-01-28 16:00:48
NIEREMBERG, Juan Eusebio (S.J.);
Alcala, Maria Fernandez, 1649 In-4 de (4) ff., 419, (17) pp., vélin ivoire (reliure de l'époque). Rare édition, en partie originale, de cet étonnant traité des sciences naturelles du Siècle d'or. Il s'agit de la 3e édition augmentée par l'auteur lui-même, le jésuite Juan-Eusebio Nieremberg (1595-1658). D'origine allemande, ce théologien et savant espagnol, entré précocement dans la Compagnie de Jésus, enseigna l'histoire naturelle et l'Ecriture sainte. Il consacra à ces deux matières de nombreux ouvrages.Nieremberg traite ici des merveilles de la nature, de la réalités des monstres fabuleux, de la pierre philosophale, de la substance du ciel, des étoiles, des comètes, des volcans, de la sympathie et antipathie des objets, du mystère de la pierre aimantée, etc. Cet ouvrage au carrefour de la métaphysique, de la science et du merveilleux, constitue un curieux témoignage de la pensée à la Renaissance. Il influença par la suite les recherches du Père Kircher.Exemplaire en vélin de l'époque. Il provient de la bibliothèque de Paul de Berthou, avec une mention manuscrite d'acquisition : "Palma de Mallorca 12 mars 1895". Présence d'une marque d'appartenance manuscrite ancienne raturée sur le titre. Légères mouillures marginales aux page 54-64, 164-168 et 383-388. Manque de vélin en tête du dos. Caillet, Manuel bibliographique des sciences psychiques ou occultes, 8004. - De Backer & Sommervogel, Bibliothèque de la Compagnie de Jésus, V, 1730-1731.
Bookseller: Laurent COULET [Paris, France]
2018-01-27 06:03:59
Giovanni MONTECALERIO (da Montecalerio) (1578 - 1654)
Carta geografica tratta dalla "Chorographica Descriptio Provinciarum et Conventum....", atlante dell'ordine dei frati cappucini. L'atlante delle province cappuccine era stato iniziato in forma manoscritta dal ministro generale dell'ordine, padre Silvestro da Panicale nel 1632 e doveva servire da sussidio geografico per le visite generali. Alla sua morte il successore Padre Giovanni di Montecaliero, al quale spesso viene erroneamente attribuita la paternità delle carte, incaricò padre Massimino da Guechen di proseguire l'opera. Gli incisori delle lastre furono appunto Massimino da Guechen, Bernardino Burdigalensis e Ludovico Monteregali. La prima edizione fu stampata a Roma nel 1643, la seconda a Torino nel 1649 e quindi nel 1654 ed infine un'altra uscì nel 1712. Per convenzione attribuiamo le mappe al Montecalerio. L'opera mostrava visivamente la diffusione dell'ordine, infatti le diverse carte dell'atlante, che rappresentano nazioni e province, offrono per ognuna di esse la statistica completa dei conventi. Incisione in rame, lievissima gora d'acqua, per il resto in ottimo stato di conservazione. Rara. Map of the territory of Umbria. In this map are described views all the centers where the convent of the Cappuccini is located. Graded Margin across the perimeter.
Bookseller: Libreria Antiquarius
2018-01-26 22:39:43
Philippe BRIET (1601-1668)
1649. Carta geografica tratta dal "Parallela Geographica Italiae Veteris et Novae..", rarissima opera pubblicata dal padre gesuita. Incisione in rame, in ottimo stato di conservazione. Map taken from the "Parallela Geographica Italiae Veteris et Novae..", a very rare work by the jesuit priest Briet. Copperplate in very good conditions.
Bookseller: Libreria Antiquarius
2018-01-26 20:46:09
Bustamante, Juan de.
Madrid, Imprenta Real, 1649. 20x15 cm., 392 pp. + 17 hojas que contienen una completísima "Tabla de las cosas mas particulares deste tratado" Pergamino de la época rotulado en el lomo, conservando parte de las soguillas de cierre. Interior completo, papel tostado con algunas manchas, por lo general en los márgenes. Bello escudo de armas grabado en la portada. Edición rara de este texto sobre las liturgias según el rito tridentino.
Bookseller: Arteclío S. L. [Pamplona, NA, Spain]
2018-01-26 12:34:42
Seneca, Lucius Annaeus :
Lugdunum Batavorum Ex Officina Elseviriana (Leiden: Elsevier) 1649. 1 Band (von 3). 718 Seiten. Mit schöner colorirter Titelvignette des Verlages (Ulmenbaum, Wanderer und Schriftzug 'Non Solus'). 12° (12,5 x 7 cm). Pergamentband der Zeit mit durchgezogenen Bünden, handschriftlichem Rückentitel, spanischen Deckelkanten und gesprenkeltem Schnitt. [Hardcover / fest gebunden]. DIBDIN II, 397. - Schweiger II, 912. - Willems, Les Elzevier 673. - "Best duodecimo Elzevier Edition" (DIBDIN) - Einband minimal angeschmutzt, Schnitt etwas angestaubt und Papier an den äußersten Kanten der Stege minimal gebräunt, sonst tadelloses Exemplar leider nur des zweiten Bandes der bedeutenden und gesuchten dreibändigen Seneca-Ausgabe. Versand D: 5,50 EUR Seneca, Lucius Annaeus : L. Annaei Senecae Philosophi. Thomus Secundus. In quo Epistolae, & Quaestiones Naturales 1 Band (von 3). Lugdunum Batavorum Ex Officina Elseviriana (Leiden: Elsevier) 1639.
Bookseller: Antiquariat Kretzer [Kirchhain, Germany]
2018-01-24 05:45:07
MÖLLER, Arnold (1581-1655)
[Lübeck, 1649. Oblong 8vo (120 x 170 mm). [16]; [24] leaves, 58 calligraphic specimens, of which 57 engraved and one woodcut, on 56 plates, as follows: Engraved general title within a geometric strapwork border, [32] pp. letterpress, collation: (*)4 (?)4 a-b4; engraved title to part 1 with chronogram date 1642 and Arabic numeral date 1643, engraved portrait of the author within calligraphic border; 13 engraved calligraphic specimen plates, numbered 2-14; part 2 engraved title with chronogram date 1642, 13 engraved specimen plates, irregularly numbered; part 3 engraved title with chronogram date 1643, and 26 engraved and one woodcut calligraphic specimens, irregularly numbered, on 24 leaves: engravings [22-25] printed on both rectos and versos of thicker paper; [48] pp. letterpress text, collation: *-*****4 (:)4; title (Jugend-Leiter...) with chronogram date 1649, text in gothic and roman types, partly double column, text woodcuts including 24 small circular emblems. Occasional slight paper discoloration, one or two headlines shaved, but altogether in fine condition. Bound in later 17th-century black goatskin, covers gold-tooled with double panel and arabesque center- and corner-piece ornaments, owner's initials P.M.A. and 1677 gold-lettered on upper cover, spine gold-tooled, two leather and brass fore-edge clasps with non-matching attaches (one or two small scrapes, upper joint just starrting, minor worming to lower joint). Provenance: with Helmuth Domizlaff of Munich, Feb. 1987, typed description inserted, sold to: Hans Dedi, bookplate.*** A fine, complete copy of a lovel … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Musinsky Rare Books, Inc. [U.S.A.]
Check availability:
2018-01-23 16:04:06
1649. Antique print, titled: 'Hipomene et Atalante', Hippomenes trying to beat Atalanta in a footrace. He has just dropped the first of the golden apples given to him by Aphrodite. The other two apples are still in his hands. Several putti are hovering around the scene. Etching and engraving on hand laid (verge) paper with watermark. Description: Published by P. Mariette, Paris. . Artists and Engravers: Made by P. van Somer after own design. Paul II van Somer (ca. 1649-ca. 1694). Condition: Very good, given age. A small stain in the top right margin (closed with contemporary paper). A few small stains in the margins. General age-related toning and/or occasional minor defects from handling. Please study scan carefully. Storage location: Q2-178 The overall size is ca. 10.6 x 8 inch. The image size is ca. 9.9 x 7.3 inch. The overall size is ca. 27 x 20.2 cm. The image size is ca. 25.1 x 18.5 cm.
Bookseller: ThePrintsCollector [Zeeland, Netherlands]
2018-01-23 16:04:05
Merian, Matthaeus
1649. 21 x 32,5 cm Kupferstich, unter tiefem Passepartout 50 x 60 cm, auf festen Karton montiert. Ränder unterm Passepartout fleckig, im Bild aber nicht sichtbar. Insgesamt guter Zustand 18 Sprache: de [Attributes: Soft Cover]
Bookseller: Buecherstube Eilert [Ludwigsburg, LB, Germany]
2018-01-23 16:04:05
MERIAN, MATTHAEUS.,
Engraved map of the Benelux countries with a part of northwestern Germany seen from the east. 36x29 cm. With a decorative cartouche and the coats of arms of all the 17 provinces. Frankfurt 1649. Narrow left and right margins.
Bookseller: Andersens Antikvariat [DK]
2018-01-21 21:20:22
Newe Reformirte HerpstOrdnung.
Stuttgart Kautt 1649 - (29 x 19 cm). (2) 27 S. Mit großem Wappenholzschnitt auf dem Titel. Rückenbroschur. Nachdruck der Herbstordnung von 1607, in der Herzog Friedrich I. von Württemberg einheitliche Richtlinien für den Weinbau erlässt und den Anbau von Qualitätssorten empfiehlt. Der Dreißigjährige Krieg hat auch den Weinbau stark beeinträchtigt, so dass die Weingärtner danach versuchten, ertragreiche Sorten zu pflanzen, die aber in Württemberg häufig nicht ausreiften. Der darunter leidenden Qualität und Lagerfähigkeit des Weines versucht Herzog Friedrich u.a. mit vorliegender Ordnung entgegenzuwirken. - Gebräunt bzw. braunfleckig und stellenweise mit alten Anstreichungen, sonst gut erhalten. - VD17 1:016070G
Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber
Check availability:
2018-01-19 13:37:20
MAUTHAUSEN/b. Linz:
Matthausen. [Mauthausen] Frankfurt, 1649ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 39,5 x 34 cm, Blattgr. 53 x 62 cm. Nebehay-Wagner 407/46a. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung und nach topografischen Gesichtspunkten geordnet zu einem großen Sammelatlas zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas des Wilhelm III. von Oranien-Nassau wurde in den 50er Jahren aufgelöst und die Darstellungen kamen einzeln in den Verkauf. Der Band der Österreichischen (und somit auch Tiroler und Trentiner) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland, somit sind fast alle Blätter zum Ersten Mal auf dem Markt; alle Blätter sind in dieser Art Unikate. Schlagworte: Graphik, Stadtansicht, Oberösterreich, Vedute, Anna Beek, Unikat … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH [Berlin, Germany]
2018-01-18 23:43:52
HALMA, François.
Nijhoff & V. Hattem 126; STCN (5 copies); cf. Haitsma Mulier & V. d. Lem 202. First and only edition of a Dutch poem in praise of Chateau Agimont or Neercanne on the Dutch-Belgian border near Maastricht, and in praise of other attractions in the vicinity, with as an appendix a Dutch translation of a Latin speech in praise of poetry. The double-page plates show the chateau and estate itself with elaborate gardens (and a ship sailing in the artificial lake!), a view of the city of Maastricht, and the great stone-vaulted interior of the St. Pietersberg mine south of Maastricht. The chateau is built stepped on the side of a hill (unique in the Netherlands) and it and the mine remain popular tourist attractions (the chateau houses a gourmet restaurant). The chateau and probably the other illustrations were drawn by Guillaume de Bruyn (1649-1719) in Brussels and engraved by Karrewyn. On its publication in 1715, Halma's book received an enthusiastic 19-page report in Boekzaal der geleerde wereld, which gave particular attention to the typography.Two tears restored. Very good copy.
Bookseller: ASHER Rare Books (Since 1830)
Check availability:
2018-01-18 06:46:43
BRIET PHILIPPE.
1649. Incisione in rame, 162x212. Tratta dalla rara opera "Parallela geographica Italiae veteris et novae". Ottimo esemplare ben conservato.
Bookseller: Libreria Antiquaria Perini s.a.s. [IT]
2018-01-17 03:24:20
Paris, 1649. Together 20 numbers bound in 1 volume. 4to. Modern half vellum, marbled boards, red label with gilt lettering. First work: Moreau 830; Hatin 13; Sgard, 300. Complete set.The journal appeared from 5 January upto 7 April 1649 and was edited by the two sons of Théophraste Renaudot. While he had to follow the court to Saint-Germain, he left his sons in Paris with the assignment to publish a 'gazette du parlement; c'est le Courrier francois. Il était ainsi à la fois le gazetier du roi et de la Fronde.' Second work: Moreau 833.All published. Third work: Moreau 827.All published Often found inserted between the nrs 5 and 6 of the Courier françois. Fourth work: Moreau 826.All published. Fifth work: Moreau 821.All published. Sixth work: Moreau 832. All published. Seventh work: Moreau 718.All published. Fine set of journals, published during the exile of the Court in St. Germain en Laye, by the sons of Théophraste Renaudot. 'Le Courier François n'est pas seulement le journal le plus important de cette espèce d'interrègne; sa création, son existence est un des plus curieux épisodes de l'histoire de journalisme' (Hatin). - Fine set with the rare supplements. [Attributes: Soft Cover]
Bookseller: A. Gerits & Son b.v. [Diemen, Netherlands]
2018-01-15 16:20:45
BOSSE (Abraham)
- Paris, chez l'auteur, en l'Isle du Palais (.), 1649. In-12, plein vélin ivoire de l'époque, dos lisse titré en long, tranches mouchetées, titre frontispice allégorique gravé, (1) f. titre, (12), 113, (2) p. de privilège et d’achevé d’imprimer, 3 planches gravées (dont une répétée), bandeaux, lettrines et culs de lampe. Edition originale illustrée de trois planches gravées : titre allégorique, portrait avec proportions en pointillé et une mise en situation de perspective avec lignes de fuite. "Appelé dès sa fondation en 1648 par la toute jeune Académie royale de peinture pour y enseigner la perspective, Abraham Bosse publia cet ouvrage l'année suivante; il y développait ses idées sur l'art de "pourtraire", qui complétaient celles qu'il avait exposées dans la ‘Manière universelle de Mr Desargues’ " (cf. Expo en ligne BnF, A. Bosse, n° 263). "Ce traité, sans nul doute l'un des plus célèbres de Bosse, présente un intérêt historique majeur. Il s'agit en effet de l'un des tout premiers traités de théorie de l'art de la France du XVIIe siècle ; et on a pu être tenté de le lire un prélude à ce qu'on a appelé la 'théorie classique' " (M. Le Blanc, 'D’acide et d’encre: A. Bosse', CNRS, 2004, p. 152). Protestant né à Tours en 1604 et mort à Paris en 1676, Abraham Bosse est l’un figure majeure de la naissance de la théorie de l'art en France et celui qui diffusa les innovations apportées par Jacques Callot. Il fut l'un des meilleurs graveurs de son siècle et son œuvre reste un emblème de l'art baroque français. (Bigmore & Wyman p. 72. Cicognara … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Librairie HATCHUEL [PARIS, France]
2018-01-15 15:22:47
HALL in Tirol:
Hall im Inthal. [Hall in Tirol] Frankfurt, 1649ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 45 x 38 cm, Blattgr. 53 x 62 cm. Nebehay-Wagner 407/82. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung und nach topografischen Gesichtspunkten geordnet zu einem großen Sammelatlas zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas des Wilhelm III. von Oranien-Nassau wurde in den 50er Jahren aufgelöst und die Darstellungen kamen einzeln in den Verkauf. Der Band der Österreichischen (und somit auch Tiroler und Trentiner) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland, somit sind fast alle Blätter zum Ersten Mal auf dem Markt; alle Blätter sind in dieser Art Unikate. Schlagworte: Graphik, Stadtansicht, Tirol, Vedute, Anna Beek, Unikat.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH [Berlin, Germany]
2018-01-15 15:22:47
INNSBRUCK: SCHLOSS AMBRAS:
Das Fürstliche Schloß Umbras. [Ambras] Frankfurt, 1649ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 39,5 x 35 cm, Blattgr. 53 x 62 cm. Nebehay-Wagner 407/85. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung und nach topografischen Gesichtspunkten geordnet zu einem großen Sammelatlas zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas des Wilhelm III. von Oranien-Nassau wurde in den 50er Jahren aufgelöst und die Darstellungen kamen einzeln in den Verkauf. Der Band der Österreichischen (und somit auch Tiroler und Trentiner) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland, somit sind fast alle Blätter zum Ersten Mal auf dem Markt; alle Blätter sind in dieser Art Unikate. Schlagworte: Graphik, Stadtansicht, Tirol, Vedute, Anna Beek, Un … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH [Berlin, Germany]
2018-01-15 15:22:47
INNSBRUCK:
Oenipons. Insbruckh. [Innsbruck] Frankfurt, 1649ff, Kolorierung Den Haag 1690-1700. Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 43,5 x 42 cm, Blattgr. 53 x 62 cm. Nebehay-Wagner 407/83. Adelsberger, Die Stadtvedute Innsbrucks in der Druckgraphik, 10. Dekorative Gesamtansicht von Norden über den Inn, im Himmel 3 Wappen, unterhalb der Darstellung Legende von 1-24. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung und nach topografischen Gesichtspunkten geordnet zu einem großen Sammelatlas zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas des Wilhelm III. von Oranien-Nassau wurde in den 50er Jahren aufgelöst und die Darstellungen kamen einzeln in den Verkauf. Der Band der Österreichischen (und somit auch Tiroler und Trentiner) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rh … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH [Berlin, Germany]
2018-01-13 08:54:11
HALMA, François.
, . . Nijhoff & V. Hattem 126; STCN (5 copies); cf. Haitsma Mulier & V. d. Lem 202. First and only edition of a Dutch poem in praise of Chateau Agimont or Neercanne on the Dutch-Belgian border near Maastricht, and in praise of other attractions in the vicinity, with as an appendix a Dutch translation of a Latin speech in praise of poetry. The double-page plates show the chateau and estate itself with elaborate gardens (and a ship sailing in the artificial lake!), a view of the city of Maastricht, and the great stone-vaulted interior of the St. Pietersberg mine south of Maastricht. The chateau is built stepped on the side of a hill (unique in the Netherlands) and it and the mine remain popular tourist attractions (the chateau houses a gourmet restaurant). The chateau and probably the other illustrations were drawn by Guillaume de Bruyn (1649-1719) in Brussels and engraved by Karrewyn. On its publication in 1715, Halma's book received an enthusiastic 19-page report in Boekzaal der geleerde wereld, which gave particular attention to the typography.Two tears restored. Very good copy.
Bookseller: ASHER Rare Books [t Goy Houten, Netherlands]
2018-01-11 17:03:56
1649 - Ansicht original Kupferstich, 19.5 x 33 cm Nebehay/ Wagner 407, 70 [Aus: Topographia Austriae] de 500 Grafik
Bookseller: ANTIQUARIAT.WIEN Fine Books & Prints
2018-01-06 16:13:08
COMENIUS.
Amsterdam (Amstelodami), Apud Ludovicum Elzevirium, 1649. 8vo. 2 parts in 1: (XXIV),266,238 p. Calf 16 cm One of the most famous school-books of its day (Ref: Willems 1080; Rahir 703: 'Elle est fort rare'; Berghman 1091; Brunet 2, 181/82) (Details: Back with 4 raised bands. Boards with double fillet borders. Title in red and black. Woodcut printer's mark on the title, depicting the goddess Athena under an olive tree; she holds a banner with the motto: 'Ne extra oleas', to be understood as 'Stay within the bounds of wisdom'. Printed in 3 columns, Latin, Greek & French) (Condition: Binding scuffed. Front joint cracked, but strong. Corners bumped. Both pastedowns loose. Title slightly soiled) (Note: In 1631 the Moravian paedagogue Jan Amos Komenský, latinized as Comenius, 1592-1670, published the first edition of his 'Ianua linguarum reserata', or 'The gate of languages unlocked', a book which promised a new method of language acquisition. The book is a 'pansophic description of common objects of every kind, which is set forth in Latin and thus affords at the same time opportunity for learning the grammar of this language'. (H.C. Barnard, 'The little schools of Port-Royal', Cambridge 1913, p. 111) The work achieved an immediate and widespread success; it was reissued many times in many European cities and translated into at least 14 languages, and became one of the most famous school books of its day. The first Elzevier edition is of 1643, and without the Greek. In 1661 Elzevier published an edition in 5 languages, Latin, French, Italian, Spanish and German. In other countries … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariaat Fragmenta Selecta [Netherlands]
2018-01-04 09:24:35
Cai Crispi Sallusti (Salluste)
Johannes Hüttneri, Francofurti ad Moenum, 1649. Reliure vélin. [Attributes: Hard Cover]
Bookseller: ShepherdsBook [Yvonand, Switzerland]
2018-01-03 17:04:33
Michel Mettayer
A Paris : Chez Michel Mettayer . demeurant en l'Isle Nostre Dame sur le Pont Marie, au Cigne, 1649. In-4° broché, 4 pages. Il s'agit d'une des mazarinades les plus célèbres. [Attributes: First Edition; Soft Cover]
Bookseller: PRISCA [Paris, ., France]
2017-12-30 23:19:40
Estienne, Henri; Théodore de Bèze; Jean de Serres, attributed authors.
Selon la copie imprimée à Paris. A scandalous life of Catherine de Medici, expanded from a pamphlet titled Sympathie de la vie de Catherine et de Jésabel, avec l'antipathie de leur mort and here followed by a section titled "Exhortation a la paix, aux François Catholiques." The pamphlet was first printed in 1574 and the extended version in the following year, with more than a few subsequent appearances in the 16th and 17th centuries. The present example is one of two editions printed in 1649; the other has only 138 pages (although the two contain similar content). Perhaps these 1649 editions were inspired by the overthrow of English King Charles I, and anxiety "around" monarchy? The title-page here is decorated with a small printer's device of a snail, perhaps making haste slowly, and the text features shouldernotes for ease of use. Evidence of Readership: A past reader has added a few paragraphs of commentary in French on the verso of the front endpaper as well as two marginal notes in pencil and one in ink. Provenance: 19th-century "Ex libris Lebers" in ink on verso of front free endpaper. Most recently in the library of American collector Albert A. Howard, small booklabel ("AHA") at rear.
Bookseller: PRB&M/SessaBks (Philadelphia Rare Books & MSS Co.) [U.S.A.]
2017-12-28 09:32:51
JANSSONIUS Johannes
Double-page engraved map, 375 x 490 mm, in original outline colour, French text on the verso. Short splits to the upper and lower centrefold, but a good example. [Amsterdam: Johannes Janssonius],
Bookseller: Maggs Bros. Ltd.
2017-12-27 22:43:38
HEINSIUS,D.
Amsterdam (Amstelodami), Apud Joannem Janssonium, 1649. 12mo. (XII),666,(2 errata),(4 blank) p., frontispiece. Calf 13.5 cm 'Elegantly printed edition of Heinsius' collective neo-Latin & neo-Greek poetry' (Ref: STCN ppn 850068738; Cf. Willems 1613; Berghman 865; Rahir 2013; Ebert 9380; Brunet 3,84; Graesse 3,232; Ebert 9380) (Details: Back elaborately gilt, with 5 raised bands, and with a red morocco letterpiece in the second compartment. Boards with tripple fillet gilt borders, within which is another tripple fillet rectangle with cornerpieces. Marbled endpapers. Engraved frontispiece, depicting a kind of altar on which rests a shield with text; the altar is flanked by an angel and a girl; the angel tramples on a skeleton; above this scene soars a winged Fama, blowing two horns) (Condition: Joints slightly rubbed. Two small wormholes in the leather at the foot of the spine, and some damage to the lower edge of lower board for ca. one cm. Small hole in the leather of rear cover. On the blank upper margin of the frontispiece an ownership entry) (Note: The Dutch classical scholar of Flemish origin Daniel Heinsius, 1580-1655, who enjoyed international fame as an editor of classical texts, theorist of literary criticism, historian and neolatin poet, was professor of Poetics at the University of Leiden since 1603, extraordinarius Greek since 1605. After the death of J.J. Scaliger, to whose inner circle he belonged, he held the chair of Greek, from 1609 till 1647. He is best known for his edition of Aristotle's treatise on poetry (1611), which he studied in connection with the … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariaat Fragmenta Selecta [AMSTERDAM, Netherlands]
2017-12-26 22:54:37
WIC].
Asher 253; Borba de Moraes, p. 297; Knuttel 6473; Sabin 23344; STCN (6 copies). First edition of an examination of the fake resolution of the burgomasters and council of Amsterdam on the question of the West India Company. The present pamphlet is a response to Copye vande resolutie van de heeren burgemeesters ende raden tot Amsterdam . (Asher 250-252), a splendid satire of the burgomasters and council members of the city of Amsterdam, presented, and by many contemporaries accepted, as an official resolution of the city government concerning the West India Company (WIC)'s troubles with the Portuguese in Brazil. The Portuguese had retaken Brazil and other possessions from the WIC and there was a great debate in the Netherlands as to whether the government should step in to support the WIC and if so how far they should go. Many investors would lose everything if the WIC permanently lost its trade in Brazil. The present fake resolution gives a statement from each of the burgomasters and councillors (under their real names). The present pamphlet accuses the anonymous perpetrators of the hoax of deliberately trying to turn the populace against the council. This may have merely served to advertise the original pamphlet as a satire, for it was reprinted soon after the original appeared.With a few specks and a minor water stain in the lower margin of a couple pages, otherwise in very good condition. [Attributes: First Edition]
Bookseller: ASHER Rare Books [t Goy Houten, Netherlands]
______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     564 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2020 viaLibri™ Limited. All rights reserved.