The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1649
2016-03-29 00:30:21
KING CHARLES I.:
No place or imprint, 1649.Early edition 1649, WITH TIPPED IN SIGNATURE OF KING CHARLES ll. 8vo, approximately 207 x 124 mm, 8¼ x 5 inches, ruled in red throughout, woodcut Royal Arms on first leaf, folding frontispiece drawn and engraved by William Marshall showing the King at Prayer with Explanation of the Embleme below, signed G.D., oval portrait of the King by Wenceslas Hollar opposite page 1, oval portrait of the Prince of Wales at page 216, a few decorated initials, collation: A - A4, B - R8, S4, pages: (8), 1 - 263, (1) including at the end a letter from the Prince to the King, 'A true Relation of the King's Speech' and an Epitaph for the King, bound in full contemporary black morocco, double ruled gilt panelling to covers with gilt ornament at the corners, double gilt rules to spine, no label or lettering, all edges gilt. At centre of both covers is a small gilt stamp with the letters "C R" surmounted by a crown and with a skull below touching the bottom of the 2 letters. 2 pages of these and similar gilt binding stamps are shown and discussed in Madan on pages 188 - 190, ours is nearest to No. 12. Spine and covers lightly faded, a25 mm (1") crack to top of lower hinge, corners very slightly worn, spine gilt rather dull, gilt missing from 1 corner ornament on upper cover, inner paper hinges cracked, binding firm and sound, armorial bookplate of Charles Chitty plus a different ink name and the date 1748 on front pastedown, slight browning and chipping to edges of early pages, very small old paper repair to reverse of intersection of folds on plate of King at prayer, n … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Roger Middleton P.B.F.A.
2016-03-19 16:06:45
Blaeu, Johann
Amsterdam Blaeu Joan. "Delfi Batavorum Vernacule Delft". Orig. copper-engraving from J. Blaeu's Städtebuch, 1649. With ornamental title-cartouche, another cartouche with explanatory notes (1.-40.) and 2 coats-of-arms. 38:48,5 cm (15 x 19 1/4 inch.). Koeman IV, map 1018, ed. 43:111 or 112 or 113. - A birds-eye-view of the city of Delft.
Bookseller: Antikvariat Krenek [Prag, Czech Republic]
Check availability:
2016-03-19 11:37:01
Carocci Vincenzo
apud Bertanus, Venetiis 1649 - Frontespizio ben restaurato mediante risarcimento lieve e armonica rifilatura del testo naturali fioriture sparse Frontespizio rosso e nero con marca tipografica xilografata frontalino e capolettera ornati testo su due colonne 288 c p. in-4 m.pelle ottocentesca titoli e fregi oro
Bookseller: Libreria Antiquaria Giulio Cesare
Check availability:
2016-03-13 19:20:46
King Charles II of England
Court of St. Germain en Laye, September 20, 1649. 7.5" x 7.75". "Manuscript Letter Signed ""Charles R"" as King, in exile, 1 page, 7.5"" x 7.75"". Court of St. Germain en Laye [France], September 20, 1649. Trimmed at the right edge removing a few letters. To a ""Trusty and Welbeloved"" friend. Penciled note in blank left indicates this letter is from the Douglas Turner Collection. British banker, botanist, and antiquary Dawson Turner (1775-1858) was an avid collector of manuscripts. When a letter from his collection was later auctioned, the catalogue would identify it as being from his collection, such as this letter sold by Anderson Galleries in 1919. Professionally cleaned and restored and in overall very good condition.In part, with original spelling and grammar: ""Trusty and Welbeloved We greete you … well informed of your Loyalty & good affection … We have reason to believe you wilbe willing to assist and supply us for Our personall support according to your ability in this time of Our great necessity. We shall entreat you therefore to furnish Us with the Loane of the Sum of one hundred pounds Sterling and to pay the same for Our use unto the Bearer hereof; Assuring you, that We shall receive it as a great & seasonable expression of that duty & affeccon to which We already believe yoube … And shall not only repay it when God shall enable Us but shall likewise remember it upon al occasions wherein Our favour may be of use and advantage to you…""King Charles II's father, Charles I, was executed on January 30, 1649. To avoid the automatic succession of Charles I's … [Click Below for Full Description]
Bookseller: University Archives
Check availability:
2016-03-11 16:38:28
LUGDUNUM BATAVORUM vernacule Leyden [Leiden].Kopergravure uitgegeven door Joan Blaeu, als onderdeel van het Toneel der Steden van de Vereenighde Nederlanden. Amsterdam, 1649. Later met de hand gekleurd.De Amsterdamse cartograaf en uitgever Joan Blaeu stelde zich tot taak de doelstellingen van eerdere uitgevers Abraham Ortelius en Georg Braun en Franz Hogenberg tegelijk te realiseren, door aan zijn uit vele delen bestaande wereldatlas ook een aantal stedenboeken toe te voegen.Blaeu"s Toneel der Steden van de Vereenighde Nederlanden verscheen in 1649 in een Latijnse editie; de Nederlandse werd in 1652 gedrukt.De in dit werk opgenomen kaarten waren voor een gedeelte al in oudere kaartwerken gepubliceerd; 21 stuks bijvoorbeeld in Boxhorns Theatrum Hollandiae uit 1632.Andere kaarten werden geheel nieuw voor Blaeu's stedenboek vervaardigd.Bekend is dat Blaeu brieven aan stadsbesturen richtte met het verzoek hem een stadsplattegrond en een beschrijving van de stad toe te zenden.Prijs: € 2.850,- (excl. lijst).
Bookseller: Inter-Antiquariaat MEFFERDT & DE JONGE
Check availability:
2016-03-09 20:05:06
Binnenhof en Buitenhof Den Haag - "Curia Hollandiae Exterior"' en "Curia Hollandiae Interior"'Met de hand gekleurde kopergravures uitgegeven door Joan Blaeu ca. 1649. Afm.: 39 x 53 cm en 41.5 x 52.5 cm.Het Buitenhof aan de Hofvijver. Een aantal figuren te paard, kinderen doen de ruiters op speelgoed paarden na. In de achtergrond doorwaden vier ruiters de vijver.Op het Binnenhof met zonnewijzer en middeleeuwse Ridderzaal, brengt iemand met een kruiwagen een koffer, een zwaard en andere bagage naar de koetsen die op hun passagiers staan te wachten. De gebouwen zijn en detail weergeven. Voor de Ridderzaal staat nog een aantal gebouwen die later zijn afgebroken. Ook de dakbedekking van verschillende gebouwen is tijdens de 19e-eeuwse restauratie geheel veranderd.Deze stadsgezichten werden gegraveerd voor Blaeu"s fameuze Stedenboek der Vereenighe Nederlanden uitgegeven na de 80-jarige oorlog.Prijs: € 2.450,- (2 stuks, incl. lijst, incl. 21% BTW).
Bookseller: Inter-Antiquariaat MEFFERDT & DE JONGE
Check availability:
2016-03-09 20:05:06
D.M.R. Esson
- The book has been read but remains in clean condition. All pages are intact and the cover is intact. Some minor wear to the spine. [Attributes: Soft Cover]
Bookseller: WorldofBooks
2016-03-09 20:05:06
Handschrift vom Spital Sonthofen, Landammann Strauben von Rettenberg, 1649/ 1650:
Rettenberg, Christoph Strauben, 1649 / 1650; ca 31,5 (H) x 19, 5 cm. Tintenbeschriebene Original-Rechnungs-Handschrift als Jahresabschluß aus dem Jahre 1650, auf insgesamt 136 durchnumerierten Seiten, getrennt nach Einnahmen ("Einnemmen Gellt": Verkauf unterschiedlicher Getreidesorten: Roggen, Waizen, Gersten etc.), Flachs, Zinsen etc. bis S. 72) und Ausgaben ("Außgeben"); auf S. 134 dann werden Einnahmen und Ausgaben gegeneinander verglichen und der Verbleib für das Spital ermittelt. Die einzelnen Transaktionen sind teilweise etwas ausführlicher nach Personen und deren Orten beschrieben. Die Blätter wurden jeweils links und rechts außen mit drei durchgehenden Linien versehen, die die Spalten für die Eintragung der Rechnungsbeträge abgeben. Der Umschlag besteht aus etwas stärkerem Papier mit kalligraphisch gestaltetem Titelblatt, Rückseite leer, es folgen 136 handgeschriebenen Seiten, hinteres Umschlagblatt ganz leer. Die Handschrift ist fadengebunden und mit einem graubraunem Papierstreifen, der in das Titelblatt etwas unregelmäßig hineinragt, am Rücken überklebt. Der Rücken bildet einen Wulst, der sich nach vorne zieht (Das Heft besteht bei näherem Hinsehen aus zwei mittig gefalteten und fadengehefteten Doppelblätter-Stapeln, die miteinander verbunden wurden). - Das Titelblatt ist etwas stärker angestaubt und fleckig, es weist einen größeren Einriß auf, der von unten bis zur Mitte direkt am Rückenstreifen verläuft und dort dann im 45-Grad-Winkel ca. 7 cm nach rechts oben in die Titelaufschrift hineinragt. Die Handschrift ist an oberer Ecke durchgängig etwas wasserrandig b … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat Harald Holder [Kempten, Germany]
2016-03-09 11:56:37
VIALART (Charles);
1649. 2 parties en 1 vol. in-folio de (14)-230-(2)-168-183-(1)-332-(2)-70-(2) pp., veau havane, dos orn? ? nerfs, pi?ce de titre en maroquin brun (reliure de l'?poque). Edition originale rare. Historien eccl?siastique connu en religion sous le nom de P?re Charles de Saint-Paul, feuillant et ?v?que d'Avranches, Charles Vialart ne vit pas la prem?re ?dition de son Histoire du minist?re du Cardinal de Richelieu publi?e cinq ans apr?s sa mort survenue en 1644. ? Charles Vialart ne s'astreint pas ? composer une oeuvre purement historique dont les d?veloppements se suivront selon l'ordre chronologique : il coupe le r?cit par des r?flexions politiques ou morales formant des paragraphes sp?ciaux. Il s'occupe de toutes les affaires et fr?quemment des affaires ext?rieures (Italie). Hostile aux protestants, il renseigne avec abondance sur le si?ge de La Rochelle en 1628 : hostile encore ? Marie de M?dicis, il raconte avec des d?tails la maladie de Louis XIII ? Lyon et la Journ?e des Dupes. Son ouvrage va de 1624 ? 1633 : le style est celui d'un p?dant sans doute mais il ne faut pas oublier que Vialart avait eu communication des m?moires et des papiers de Richelieu. Il dut en user avec une trop grande libert? d'esprit puisqu'? la requ?te de la duchesse d'Aiguillon, ni?ce et h?riti?re de Richelieu, le Parlement de Paris condamna, par arr?t du 11 Mai 1650, ce livre parce qu'il contenait ? des discours faux, calomnieux, scandaleux, injurieux et impertinents ? A la fin se trouvent les pi?ces relatives aux affaires d'Italie en 1629 (Affaires d'Italie de l'Ann?e 1639 pass?es entre Madame la … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Bonnefoi Livres Anciens [Paris, France]
2016-03-02 04:06:40
LEOTARDO Onorato
Sump. Laurentii Anisson 1649 In folio, pp. (12) + 770 + (82). Grande stemma inc. al retro del f. P. pl. coeva con danni agli ang. e alle cerniere. Danni alle prime e ultime cc. Tipica marm. diffusa. Edizione originale di questo importante giureconsulto nizzardo. Secondo Toselli, Biogr. Nicoise, p. 37: Cet ouvrage fut tres estime' des jureconsultes de son temps. Bibl. Einaudi, 3321. manca alla Kress. ITA
Bookseller: Libreria Antiquaria Coenobium
2016-02-25 14:36:58
PALLAVICINO, Hortensio.
Mailand, L. Monza 1649. gr.-8°. 176 S. Mit Kupfertit. u. 13 Kupfertaf. v. F. Agnellus Pgmt: d. Zt. Mit hs. Rückentit. Taf. 2 im w. unt. Rd. etw. beschnitten.Praz 443; Graesse V, 111 - Die großen umrahmenden Wappenkupfer mit jew. 1 Portrait-Medaillon der einzelnen Habsburger-Regensten, beginnend mit Rudolf I. bis Ferdinand III. Versand D: 4,00 EUR Geschichte, Austriaca, Habsburger
Bookseller: Antiquariat Burgverlag
2016-02-21 03:10:25
KING CHARLES I.:
No place or imprint, 1649. Early edition 1649, WITH TIPPED IN SIGNATURE OF KING CHARLES ll. 8vo, approximately 207 x 124 mm, 8¼ x 5 inches, ruled in red throughout, woodcut Royal Arms on first leaf, folding frontispiece drawn and engraved by William Marshall showing the King at Prayer with Explanation of the Embleme below, signed G.D., oval portrait of the King by Wenceslas Hollar opposite page 1, oval portrait of the Prince of Wales at page 216, a few decorated initials, collation: A - A4, B - R8, S4, pages: (8), 1 - 263, (1) including at the end a letter from the Prince to the King, 'A true Relation of the King's Speech' and an Epitaph for the King, bound in full contemporary black morocco, double ruled gilt panelling to covers with gilt ornament at the corners, double gilt rules to spine, no label or lettering, all edges gilt. At centre of both covers is a small gilt stamp with the letters "C R" surmounted by a crown and with a skull below touching the bottom of the 2 letters. 2 pages of these and similar gilt binding stamps are shown and discussed in Madan on pages 188 - 190, ours is nearest to No. 12. Spine and covers lightly faded, a25 mm (1") crack to top of lower hinge, corners very slightly worn, spine gilt rather dull, gilt missing from 1 corner ornament on upper cover, inner paper hinges cracked, binding firm and sound, armorial bookplate of Charles Chitty plus a different ink name and the date 1748 on front pastedown, slight browning and chipping to edges of early pages, very small old paper repair to reverse of intersection of folds on plate of King at prayer, … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Roger Middleton
Check availability:
2016-02-18 20:32:45
Varenius, Bernhardus.
Amstelodami [Amsterdam]: Apud Ludovicum Elzevirium, 1649. 12mo (11 cm; 4.25"). 2 vols. in 1. I: [24] ff., 267 [i.e., 287], [1 (blank)] pp. II: [4] ff., 120 [i.e., 320] pp.; fold. table. Varenius (1622–50) was born in Germany, studied medicine, settled in Amsterdam, abandoned medicine to study geography and learn of the new discoveries being made by the Dutch explorers, and died young and impoverished. This is the first edition of his first published work, a description of Japan, and is based on previously published and unpublished sources that were available to him thanks to his association with the Elzevir firm and friendship with Willem Blaeu. The second part of the work, "Descriptio regni Siam," is a translation into Latin of J. Schouten's Beschrijvinge van de regeringe, macht, religie, coustuymen, traffijcquen, en andere remercquable saken, des koninghrycks Siam. Both texts treat of religions, customs, political organization, society, and history. As a coda to the "Descriptio regni Siam," pp. 225 to the end provide "Brevis informatio de diversis gentium religionibus," including large sections on the religions of Africa and Asia (including China); a page on those of Mexico, Peru, and Chile; sections on ancient Greece and Rome; and pages on Russia, Armenia, and Islam. The volume begins with an engraved title-leaf showing a royal audience chamber with many people kowtowing to the emperor, and, in another portion of the page, Asian scholars with a book and map. Provenance: 19th-century Hungarian stamp on verso of title-page "Teleki Pal Gr Pribekfalva. Co … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Philadelphia Rare Books & Manuscripts Co., LLC (PRB&M) [U.S.A.]
Check availability:
2016-02-18 20:32:45
Varenius, Bernhardus.
Bookseller: Philadelphia Rare Books & Manuscripts Co., LLC (PRB&M) [U.S.A.]
Check availability:
2016-02-16 23:55:16
Amsterdam plattegrond - "Amstelodami celeberrimi hollandiae emporii delineatio nova"'Kopergravure uitgegeven door Joan Blaeu in 1649, in de tijd prachtig met de hand gekleurd. Afm. 41 x 53,5 cm.Deze eerste uitgave van de plattegrond was vervaardigd in 1649 voor Blaeus beroemde stedenboek Het Toonneel der Steden van de Verenigde Nederlanden met hare Beschrijvingen. Het was geen origineel werk, Blaeu had zijn kaartbeeld ontleend aan een plattegrond van Hendrik Hondius en deze geactualiseerd tot rond 1647 (de graanpakhuizen op de Brouwersgracht gebouwd in 1647/1648 komen op Blaeu"s kaart voor). Links en rechts bevinden zich smalle lijsten met namen van gebouwen, sluizen, markten, poorten, enzovoorts, waarvan de nummers verwijzen naar de kaart. Het opnemen van twee wapenschilden in de bovenhoeken komt al voor in de stedenboeken van Braun en Hogenberg. In deze traditie staat tegenover het stadswapen (hier links met de keizerskroon) het wapen van het gewest. Dat is door Blaeu vervangen door een wapenschild met het zegel van de stad.Blaeu had in de halfgroene buitenwijken buiten de wal aan de zuid- en oostkant van de stad het verloop van de wal al ongeveer aangeduid. Rond 1650 zou echter de vroedschap kiezen voor een veel ruimer verloop en was de kaart reeds verouderd.Literatuur: D"Ailly "Catalogus van Amsterdamsche Plattegronden"' (1934), nr. 133; vgl. Gemeentearchief 2007, tentoonstellingscatalogus Het aanzien van Amsterdam, nr. 41.Prijs: € 3.650,- (BTW margeregeling).
Bookseller: Inter-Antiquariaat MEFFERDT & DE JONGE
Check availability:
2016-02-08 15:26:32
[HARFORD, Raph]*
London, printed (to save transcribing) for R.H. 1649. 4to., 11 + (1)pp., a good, crisp, copy in fairly modern maroon half morocco and recent endpapers. First edition: variant. Thomason I, p.727. Wing H768. Uncommon. Harford addresses his essay to 27 named 'ministers', here clearly identified with the name of the London church to which each was attached. One of them was Thomas Cawton the elder (1605-1659) of St. Bartholomew at the Exchange, 'now in prison'. Cawton was a notable royalist who had opposed the King's execution and was imprisoned from February to August 1649 for praying for 'King Charles II'. He was involved in the projected rising of 1651, fled to Holland, and was appointed minister of an English congregation in Rotterdam. * The author actually signs himself 'Rapha Harford'.
Bookseller: John Drury Rare Books
Check availability:
2016-02-07 19:00:30
Hobbes Thomas
de l’Imprimerie de Iean Blaeu. 8vo (cm. 15,2), 24 cc.nn., 448 pp., 8 cc.nn. Antiporta fig. Legatura ‘800 in mz. pelle con fili, fregi e tiolo oro al ds. (lievi abrasioni). Tagli colorati. Firma di appartenenza al frontis. e margine superiore sobrio ma, nel complesso, bell’esemplare. Prima traduzione francese degli ‘Elementa philosophiae’ di Hobbes. Nel 1649 uscirono due edizioni - come ricorda Brunet, III, 240 - di questa traduzione: la nostra è la seconda edizione che, oltre ad essere meglio impressa e di formato leggermente più grande della prima, contiene di seguito un testo (’Advertissement du traducteur adjousté apres la publication de cet Ouvrage’) che non è nell’edizione precedente.
Bookseller: Libreria Antiquaria Ex Libris s.r.l. [IT]
2016-02-06 21:17:56
KLEVE: Schenkenschanz:
- altkolorierter Kupferstich b. Blaeu in Amsterdam, 1649, 43 x 52,5 (Schenkenschanz D 25) (hochauflösende Bilder auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - high resolution pictures on my homepage or after request)
Bookseller: Antiquariat Norbert Haas
Check availability:
2016-01-30 03:57:48
Newe Reformirte HerpstOrdnung.
Stuttgart Kautt 1649 - (29 x 19 cm). (2) 27 S. Mit großem Wappenholzschnitt auf dem Titel. Rückenbroschur. Nachdruck der Herbstordnung von 1607, in der Herzog Friedrich I. von Württemberg einheitliche Richtlinien für den Weinbau erlässt und den Anbau von Qualitätssorten empfiehlt. Der Dreißigjährige Krieg hat auch den Weinbau stark beeinträchtigt, so dass die Weingärtner danach versuchten, ertragreiche Sorten zu pflanzen, die aber in Württemberg häufig nicht ausreiften. Der darunter leidenden Qualität und Lagerfähigkeit des Weines versucht Herzog Friedrich u.a. mit vorliegender Ordnung entgegenzuwirken. - Gebräunt bzw. braunfleckig und stellenweise mit alten Anstreichungen, sonst gut erhalten. - VD17 1:016070G
Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber
Check availability:
2016-01-13 18:08:05
POTTER Paul (1625-1654)
1649 (ab origine 1643).. Importante acquaforte disegnata ed incisa dal pittore olandese Paul Potter, di mm. 182 x 202, sotto passepartout. “Pur trattandosi di un quarto stato, è curioso considerare che la lastra viene ridotta in larghezza di ca. 70 mm. (in origine era larga 268 mm.) e cambiano la firma (da I. Pauwelius, I. Paulus, a Paulus) e la data (da 1643 a 1649). Questa ed altre varianti nel disegno potrebbero farla considerare un nuovo primo stato. Rara”. Cfr. Bartsch, n. 14 - Dutuit, n. 14 - Gandellini de Angelis, n. XV - Benezit,XI,175. Angoli riparati per abrasioni da antico montaggio, ma buon esemplare.
Bookseller: Libreria Malavasi sas [Italy]
Check availability:
2016-01-10 21:51:13
EUROPA (Europe):
- Kolorierter Kupferstich v. Cappuccino Gall aus Chorographica Descriptio Provinciarum Et Conventuum Fratrum Minorum b. Jean de Montecalerio (Johannes à Montecalerio), 1649, 49 x 67 Cremonini, L' Italia nelle vedute e carte geografiche dal 1493 al 1894 libri di viaggi e atlanti, Nr. 1. - Zeigt Europa mit den 46 Kapuzinerordensprovinzen zwischen Norwegen, Nordküste von Afrika, Atlantik, Türkei und Zypern. - Oben rechts Titelkartusche. - Oben links Kartusche mit Meilenzeiger und Dedikation. - Ein Einriss perfekt restauriert. - Seltene Ordensprovinzkarte! Rare map from the 46 Capuchin provinces in Europe. (hochauflösende Bilder auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - high resolution pictures on my homepage or after request)
Bookseller: Antiquariat Norbert Haas
Check availability:
2016-01-10 17:20:15
Du Moulin, Peter
Amsterdam: Joachim Jansonium, 1649. First edition. Half Vellum, marbled boards.. Very Good. With eight hand-colored portrait plates! 8vo. 14.5 by 9 cm. 320 pp. With one double paged b/w plate of Whitehall, in addition to the hand-colored plates. A history of the Puritan Rebellion, written shortly have the regicide of Charles I. (In Latin.) Rare with the plates colored. Light wear and soiling to the binding. Scattered soiling to leaves, with some leaves heavily darkened. A few edge repairs to leaves.
Bookseller: White Fox Rare Books, ABAA/ILAB [West Windsor, VT, U.S.A.]
2016-01-10 00:15:50
Placide de Sainte-Helene (1649-1734). Paris, Pierre Duval, 1691. Copper engraving with old colour in outline (Trimmed to image and mounted on old paper, soft fold, otherwise in a good condition) 43 x 57,5 cm.
- Seltene Karte zeigt Savoyen mit dem Genfersee im Norden und Susa in Piemont im Süden. Von Placide de Sainte-Helene (1649-1734), aus dem Atlas 'Cartes de geographie' herausgegeben in Paris 1686-1704. Knapp beschnitten und auf altem Papier aufgezogen, leichte Faltspur, ansonsten gut erhalten.
Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor
Check availability:
2016-01-02 16:59:31
BULWER, John
London: WW. for Humphrey Moseley, 1649. 1st Edition. Hardcover. 12mo - over 6¾ - 7¾" tall. 12mo (136 x 78 mm). [36], 240 pp. Errata on A6r. 19th-century calf (extremities worn, corners bumped, portion missing from top of spine; inner hinges cracked, short margins). Internally little browned throughout, title-page somewhat soiled and with 19th-century owner's signature. Provenance: Anglican clergyman and hymn writer Henry Francis Lyte (1793-1847), Armorial bookplate to front pastedown. ---- Norman 371; NLM/Krivatsy 1931; Wellcome II, p.270; Wing B-5468. - VERY RARE FIRST EDITION of this anonymously published treatise on the expression of the emotions, in which Bulwer treats the relationship between muscular action and psychology. "Bulwer was the first Englishman to write about the teaching of deaf-mutes" (Garrision- M. 3347, note). Very Good. [Attributes: First Edition]
Bookseller: Milestones of Science Books [Germany]
2015-12-26 16:49:07
BOISOT, Louis.
- Haarlem, Peter Soutman, 1649.Engraved half length portrait by Cornelis Visscher, with Leiden and ships in the background. Ca. 41,5 x 30 cm.Louis Boisot (1530-1576), belonging to the nobility of the Southern-Netherlands, was admiral of the Zealand sea beggar fleet (Watergeuzen) during the Eighty Years' War and commander of the fleet during the siege of Leiden. This portrait is number 4 of a series of 4 portraits engraved by Cornelis Visscher (1628 - 1658), who collaborated with the publisher Pieter Soutman in a series of four portraits commemorating key figures in the siege story.- A fine decorative portrait.Not in Muller, Portretten; Van Gent & Paesie, Zeeuwse zeehelden, pp.38-49.
Bookseller: Gert Jan Bestebreurtje Rare Books
2015-12-21 23:44:08
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt ff Kolorierung Den Haag 1690-1700 1649 - Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 43,5 x 42 cm, Blattgr. 53 x 62 cm. Nebehay-Wagner 407/83. Adelsberger, Die Stadtvedute Innsbrucks in der Druckgraphik, 10. Dekorative Gesamtansicht von Norden über den Inn, im Himmel 3 Wappen, unterhalb der Darstellung Legende von 1-24. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2015-12-21 23:44:08
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt ff Kolorierung Den Haag 1690-1700 1649 - Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 45 x 38 cm, Blattgr. 53 x 62 cm. Nebehay-Wagner 407/82. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2015-12-21 23:44:08
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt ff Kolorierung Den Haag 1690-1700 1649 - Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 39,5 x 35 cm, Blattgr. 53 x 62 cm. Nebehay-Wagner 407/85. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2015-12-21 23:44:08
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt ff Kolorierung Den Haag 1690-1700 1649 - Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 41 x 35 cm, Blattgr. 53 x 62 cm. Nebehay-Wagner 407/79. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2015-12-15 11:35:21
KÖLN:
kolorierter Kupferstich v. Joannis à Montecalerio aus Chorographia Descriptio Provinciarvm, Et Conventvvm Fratrum Minorvm S. Francisi Capucinorum, ., 1649, 22,5 x 32,5 Cremonini 28, 47. Tooley S. 446 mit kurzem Hinweis auf die spätere Mailänder Ausgabe von 1712. - Seltene erste Ausgabe der Kölner Kapuzinerprovinzkarte aus der Romausgabe von 1649. - Die Karte mit Einzeichnungen von kleinen Stadtansichten der größeren Städte wie Münster, Paderborn, Coesfeld, Essen, Düsseldorf, Jülich, Aachen, Köln, Bonn, Trier, Aschaffenburg, Speyer u.a. - Seltene Ordensprovinzkarte. [Attributes: First Edition]
Bookseller: Antiquariat Norbert Haas [Bedburg-Hau, Germany]
2015-12-10 13:22:15
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt ff Kolorierung Den Haag 1690-1700 1649 - Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 42 x 64 cm, Blattgr. 53 x 74 cm. Nebehay-Wagner 407/87-88. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2015-12-02 15:40:25
Merian, Matthäus
Frankfurt am Main Merian Matthias 1649 - "Merania. Meran". Orig. copper-engraving from M. Merian's Theatrum Europeanum, 1649. With engraved Lat.-Ger.- title and 2 cartouche with explanatory notes (1.-21., 22.-41.). 20:62 cm (8 x 24 1/2 inch.). A panoramic view of the city of Merano - a town and comune in South Tyrol, Italy - with the Alps in the background.
Bookseller: Antikvariat Krenek
Check availability:
2015-12-01 23:28:10
Peguera, Lluys (Luis) de
Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd. [U.S.A.]
2015-12-01 15:35:00
LANGE JOSEPH; LANGII IOSEPHI; LANGIO IOSEPHO; LANG JOSEPH; LANGIUS IOSEPHUS
HUGUENTAN IOANNIS ANTONII & BARBIER GUILLIELMI, LUGDUNI ( LIONE), 1649. A Cura: FR. SYLVII . Prefazione: Epistula dell'autore . Edizione: EDITIO NOVISSIMA . Pagine: 13+1519+2; 4+1468+2 FACCIATE . Illustrazioni: DUE FRONTESPIZI IN TOTALE RAFFIGURANTI TOLOMEO ED EUCLIDE CON SCRITTA " UNIVERSITAS RERUM UT PULVIS IN MANU IEHOVAE " . Formato: in folio . Rilegatura: Due Cartonati in pergamena con nervature originali . Stato: Buono . Caratteristiche: Editio Novissima, ab infinitis penè mendis expurgata, & cui praeter additiones, & emendationes FR. Silvii Insulani.Foto disponibili . Au
Bookseller: Libreria Scripta Manent [ALBENGA, SV, Italy]
2015-11-26 03:38:24
BLAEU, Joan.
Joan Blaeu Amsterdam c. Hand-coloured, double-page, engraved map, Dutch text on verso. From Blaeu's townbook of the southern Netherlands, first published in 1649. Blaeu composed his townbooks towards the end of the conflict with Spain and consequently the atlas became linked with the Dutch struggle for independence, proudly showing cities and stategic places. Douay was situated in the southern, Spanish, Netherlands and it was since long clear that it would not be reconquerred by the rebelious north, especially because such a reunion would not be supported by the majority of the southern population. However, in denial of this fact it was common practice to refer to the south as part of the nation and to refer to it as a symbol of national pride, as Blaeu did here. The situation was even more complicated as a result of Spanish-French conflict that took place around the same time. Driven by a desire to posses the Rine as a natural border to the French state France attacked the Spanish Netherlands and conquered several towns. As a result Douay is today still French. Koeman, Atlantes Neerlandici B1 64.
Bookseller: Shapero Rare Books [London, United Kingdom]
Check availability:
2015-11-25 12:53:20
PONTI HEUTERI Delfii, Praepositi Arnhemensis (PONTUS HEUTERUS, DE HEUTER, DE HUYTER)
Lovanii (Louvain), Typis ac sumptibus Iudoci Coppenii, 1649. Small folio (32x22 cm). Contemporary granite-patterend calf, spine with raised bands, spine richly gilt, with morocco title-label(corner of label missing), (small tear in first hinge, foot spine and lower edge frontcover sl. dam., corners sl. bumped). Three parts in 1 volume: (xvi),264 ("Rerum Burgundicarum.."),(x:Index)pp.;(ii:Title),(xx),460 ("Rerum Austriacarum..")pp.; (1:Title),(2:Explicatur),3-148 ("De Veterum...")pp.. Title printed in red and black, with woodcut. With genealogical tables in text and folding woodcut in the third part.- Paper seriously browned in places but in all a good copy "Edition plus complète que celle de 1643
Bookseller: Boekhandel - Antiquariaat Emile Kerssema
Check availability:
2015-11-24 07:03:01
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt ff Kolorierung Den Haag 1690-1700 1649 - Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 37 x 35 cm, Blattgr. 53 x 62 cm. Nebehay-Wagner 407/15a. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2015-11-24 07:03:01
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt ff Kolorierung Den Haag 1690-1700 1649 - Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 24,5 x 36,5 cm, Blattgr. 53 x 62 cm. Nebehay-Wagner 407/76. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2015-11-24 07:03:01
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt ff Kolorierung Den Haag 1690-1700 1649 - Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 37,5 x 34,5 cm, Blattgr. 53 x 62 cm. Nebehay-Wagner 407/48b. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2015-11-24 07:03:01
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt ff Kolorierung Den Haag 1690-1700 1649 - Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 39,5 x 31 cm, Blattgr. 53 x 33 cm. Nebehay-Wagner 407/24. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2015-11-24 07:03:01
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt ff Kolorierung Den Haag 1690-1700 1649 - Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 33 x 34 cm, Blattgr. 53 x 62 cm. Nebehay-Wagner 407/48a. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2015-11-24 07:03:01
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt ff Kolorierung Den Haag 1690-1700 1649 - Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 39,5 x 34 cm, Blattgr. 53 x 62 cm. Nebehay-Wagner 407/46a. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2015-11-24 07:03:01
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt ff Kolorierung Den Haag 1690-1700 1649 - Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 38 x 30 cm, Blattgr. 53 x 33 cm. Nebehay-Wagner 407/45. Im Vordergrund St. Gilgen, dahinter der Wolfgangsee mit St. Wolfgang. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2015-11-24 07:03:01
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt ff Kolorierung Den Haag 1690-1700 1649 - Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 44,5 x 39 cm, Blattgr. 53 x 62 cm. Nebehay-Wagner 407/I/12. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2015-11-24 07:03:01
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt ff Kolorierung Den Haag 1690-1700 1649 - Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 40,5 x 35 cm, Blattgr. 53 x 62 cm. Nebehay-Wagner 407/81. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2015-11-24 07:03:01
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt ff Kolorierung Den Haag 1690-1700 1649 - Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 24,5 x 35,5 cm, Blattgr. 53 x 62 cm. Nebehay-Wagner 407/80. Aus der Vogelschau. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2015-11-24 07:03:01
MERIAN, M. und Anna BEEK
Frankfurt ff Kolorierung Den Haag 1690-1700 1649 - Altkolorierter Kupferstich mit dem Kolorit von Anna Beek unter Verwendung des Kupferstichs von Merian aus "Topographia Provinciarum Austriacarum". Bildausschnitt (rote Umrandung) 25 x 35,5 cm, Blattgr. 53 x 62 cm. Nebehay-Wagner 407/89. Aus der Vogelschau. Zu Anna Beek siehe Wurzbach, Niederl. Künstler, I,68. - Im Auftrag des niederländischen Statthalters und englischen Königs Wilhelm III von Oranien-Nassau kolorierte und "vergrößerte" Anna Beek (1657-1717) eine Reihe von Ansichten, in dem sie das Originalblatt auseinander schnitt, auf größerem Papier - mit Zwischenraum - montierte und dann mit ihren bekannten, kräftigen (leuchtenden) Farben kolorierte. Sie verwandte Ansichten von Braun-Hogenberg, Janssonius oder Merian, die dann nach der Kolorierung zu einem großen Ansichtenwerk zusammengebunden wurden. Die Qualität des Kolorits ist in etwa vergleichbar mit dem legendären Kolorit des van Santen aus dem Atlas van der Hem. Der Atlas wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgelöst und der Band der österreichischen (und südtiroler) Ansichten kam geschlossen in den Besitz des ehemaligen Artaria-Mitarbeiters Hans Philipp Gutacker, seine Erben verkauften sie ebenfalls geschlossen an ein Antiquariat im Rheinland. Alle Blätter sind in dieser Art Unikate.
Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH
Check availability:
2015-11-20 21:43:02
EMDEN
Kupferstich von J. Blaeu, 1649, 41,5 x 52,5 cm. Fauser 3595. - Aus "Novum ac Magnum Theatrum Urbium Belgicae Foederatae". - Breitrandig und gut erhalten. Versand D: 6,00 EUR Niedersachsen
Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat [Eurasburg, Germany]
2015-11-20 21:43:02
Blaeu, Joannes
Blaeu Johann. "Emda". Vogelschauansicht. Kupf. (von J. Blaeu aus dem Städtebuch, 1649). Mit 2 Wappen. 42,5:53 cm. Zeigt Emden.
Bookseller: Antikvariat Krenek [Prag, Czech Republic]
______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     564 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2020 viaLibri™ Limited. All rights reserved.