The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1605
2014-10-17 14:54:31
Andreani, Andrea (1540-1623).
29x19,3 cm. 1 Blatt. Unten links signiert u. datiert (MDCV). Bartsch XII.122.22. - Nach einem Gemälde des italienischen Künstlers Girolamo Francesco Maria Mazzola ou Mazzuoli genannt Parmigianino. Rückseite mit hs. Vermerken sowie Bibl.Stempelchen. [Attributes: Signed Copy]
Bookseller: Biblion Antiquariat [Zürich, ZH, Switzerland]
2014-10-10 19:33:14
(Parker, Matthew, Archbishop of Canterbury)
Hanoviae: Typis Wechelianis, apud Claud. Marnium & haeredes Ioannis Aubrii, 1605. Hardcover. Very good. Folio. (viii), 358pp index. Full old cracked calf boards, old reback, leather lettering label, gilt. Decorative head and t ail pieces, and initials. The second edition, preceded by a small printing in 1572 and followed by a London printing of 1729. Armorial bookplate of Richard Banner, also of Thomas Anson of Shugborough (signed Yates Sculpt); and old plate for the Library of Society for the Home Study of Holy Scripture and Church History. Also a bookbinder label from Gustav E. Stechert of New=York, likely the binder who rebacked this volume. Hinge cracked but firm, occasional soiling, the date written on the reverse of the title page and bled through, else a very good copy. Rare. Thomas Anson extended Shugborough Hall, in Staffordshire, and was a noted patron of the arts and a founding member of the Society of Dilettanti. Matthew Parker (1504-1575), archbishop of Canterbury, was not only a collector and editor of medieval English chronicles; he favored antiquarian studies, was probably an active participant in the founding of the 'Society of Antiquarians, but also the author of this work in which he set out to prove the early origin and continuity of the Anglican Church.
Bookseller: Thorn Books [USA]
2014-10-04 16:31:35
(Parker, Matthew, Archbishop of Canterbury)
Hanoviae: Typis Wechelianis, apud Claud. Marnium & haeredes Ioannis Aubrii, 1605. Folio. (viii), 358pp index. Full old cracked calf boards, old reback, leather lettering label, gilt. Decorative head and t ail pieces, and initials. The second edition, preceded by a small printing in 1572 and followed by a London printing of 1729. Armorial bookplate of Richard Banner, also of Thomas Anson of Shugborough (signed Yates Sculpt); and old plate for the Library of Society for the Home Study of Holy Scripture and Church History. Also a bookbinder label from Gustav E. Stechert of New=York, likely the binder who rebacked this volume. Hinge cracked but firm, occasional soiling, the date written on the reverse of the title page and bled through, else a very good copy. Rare. Thomas Anson extended Shugborough Hall, in Staffordshire, and was a noted patron of the arts and a founding member of the Society of Dilettanti. Matthew Parker (1504-1575), archbishop of Canterbury, was not only a collector and editor of medieval English chronicles; he favored antiquarian studies, was probably an active participant in the founding of the 'Society of Antiquarians, but also the author of this work in which he set out to prove the early origin and continuity of the Anglican Church. Very good.
Bookseller: Thorn Books, ABAA [U.S.A.]
2014-09-29 09:59:30
CECCHI Giovanni Maria].
In Firenze, per Domenico Manzani, 1605, in-8 piccolo, cartonatura marmorizzata del primo ottocento, pp. 45, [3]. Con marca xilografica sul front. (un gatto che aziona un buratto, riferimento all'Accademia della Crusca) diversa da quella segnalata in ICCU. Seconda edizione (la prima censita in ICCU è del 1583). Raro. Frontespizio con alcuni antichi restauri reintegrativi (ben fatti). B.IN.G. 448. [Attributes: Hard Cover]
Bookseller: Libreria Oreste Gozzini snc [Firenze, FI, Italy]
2014-09-28 16:37:52
OrigenesDavid Hoelschel [Ed.] und Sigmund Gelen [Transl.].
Augustae Vindelicorum ad insigne pinus. [Augsburg, Dav.. Franck], 1605.. 2 Bände in einem Band. [Titelblatt mit gestochener Vignette 4 nn Bll.] 441 S.; 25 S. 511 S. [9 nn Bll.] Quarto ganzpergamneteinband der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel.. Graesse V, 46; Ebert II, 15215; Seltene und gesuchte griechisch/lateinischen Origenes Ausgabe in der Edition von David Hoelschel (1556-1617) und der lateinsichen Übertragung von Sigmund Gelen (1497-1554). Sehr wohlerhalten, Text nur etwas fleckig.
Bookseller: Antiquariat Michael Solder
Check availability:
2014-09-28 16:37:52
OrigenesDavid Hoelschel [Ed.] und Sigmund Gelen [Transl.].
Augustae Vindelicorum ad insigne pinus. [Augsburg, Dav.. Franck], 1605. 2 Bände in einem Band. [Titelblatt mit gestochener Vignette 4 nn Bll.] 441 S.; 25 S. 511 S. [9 nn Bll.] Quarto ganzpergamneteinband der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel. Graesse V, 46; Ebert II, 15215; Seltene und gesuchte griechisch/lateinischen Origenes Ausgabe in der Edition von David Hoelschel (1556-1617) und der lateinsichen Übertragung von Sigmund Gelen (1497-1554). Sehr wohlerhalten, Text nur etwas fleckig. Versandkostenfreie Lieferung
Bookseller: Antiquariat Michael Solder [Münster, NRW, Germany]
2014-09-28 07:34:43
Oudin, Cesar.
Marc Orry,, Paris, 1605. 8 hojas, 187 páginas. Encuadernación de protección en pergamino moderno con triple filete dorado y adornos. Las últimas hojas con una antigua sombra marginal y mínima restauración. Palau 207201. Cioranescu, 17e siècle 51631. Bibliografía francoespañola 179. Simón Díaz 3014. [Attributes: First Edition]
Bookseller: Els Llibres del Tirant [Barcelona, Spain]
2014-09-27 14:33:55
Digges, Leonard
London: Felix Kingston, 1605. [2],26 leaves. Two folding tables. Numerous woodcut illustrations in text. Small quarto. Dbd. Ttitlepage lightly soiled, minor chip to margin, else very good. In a cloth chemise and matching slipcase, leather label. From the library of Harrison D. Horblit. An extremely rare edition of an important practical work on mensuration by Leonard Digges, an expert mathematician whose chief interest was in the application of that science to surveying, military engineering, and architecture. First published in 1556, this is the ninth edition, according to the new STC. The work plainly had great popularity and usefulness, and continued to appear regularly through 1692. STC 6852.
Bookseller: William Reese Company - Americana [New Haven, CT, U.S.A.]
2014-09-26 22:04:57
Roman Catholic Church
Parisiis: Apud Societatem Typographicam Librorum Officij Ecclesiastici, ex Decreto Concilij Tridentini, via Iacobae, 1605 1605, VG, 6 full page illustrations. In c1890 half black cal with red cloth boards, some blind tooling, corners rubbed. Spine, raised bands, decorative blind tooling, titles in gilt, joints weak. Internally, black endpapers, hinges strengthened, text block edges reddened, label and religious card to fpd and fep which has an ink name to verso, ink name to ffep (Thomas Houghton Wright 1898), title page with vignette and text in red and black inks, ink names and dates, LACKING aii (only), Aiii-IIiii, 1-663 pp, 1-131 pp, [6] index, [1] Licentia, [1] Errata, [1] Printers limitation, Newspaper cutting tipped to fep, occasional tipped in religious cards. Text in 2 columns, in both red and black inks, 6 full page illustrations, woodcut, historiated initilas, tailpieces, numerous decorative printers capital letters, music and words. Contents/Signatures: TP Missale Romanum, 1605. Lacks a2. Begins aiii. A5 Clemens Papa VIII. A7 Clemens pp. VIII signed M Vestrius Barbianus. Privilegium Regis. Signed De La Grange - a8. E Extraict Des Registres Du Conseil Priune du Roy. E2 De Cyclo Deccennovennali Avrei Numeri - e6. E7 Tabula Paschalis antiqua reformata - i7. I7 v Rubricae Generales Missalis - ee4. Ee5 Praearatio ad Missam Pro Opportunitate Sacerdotis facienda - ii4 illustration to verso. A p1 Aproprium Missarum de Tempore b4 p23B5p25 In nativitate Domini, Ad Primam Missam in nocte (p25 ilust) - 280.281 Ordo Missae - 321 illustration to 322. 323 Canon Missae - 3 … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Madoc Books (ABA-ILAB) [United Kingdom]
Check availability:
2014-09-18 03:01:55
Cowell, John
1605. London, 1605. 1st ed. "The Most Learned Civilian of His Time" Cowell, John [1554-1611]. Institutiones Juris Anglicani Ad Methodum Et Serium Institutionum Imperialium Compositae & Digestae. Opus non Solum Iuris Anglicani Romaniq[ue] in hoc Regno Studiosis, Sed Omnibus qui Politeian & Consuetudines Inclyti Nostri Imperii Penitius Scire Cupiunt, Utile & Accommodatum. Cum Duplici Indice, Quorum Alter Titulos Ordine Alphabetico, Alter Obscuras Iuris Ang. Dictiones Earumq[ue] Explicationem Continet. Cambridge: Ex Officina Iohannis Legat, 1605. [xii], 268, [20] pp. Octavo (6-1/2" x 4-1/2"). Contemporary limp vellum, early hand-lettered title to spine. Moderate soiling, corners and spine ends bumped, small hole to center of spine, pastedowns loose. Large seal of Cambridge University to verso of title. Some toning, moderate edgewear to endleaves. Early owner signature (of Charles Milborne) to front and rear endleaves, interior otherwise clean. $950. * First edition. As Walker notes, Cowell was "the most learned civilian of his time." Regius Professor of Civil Law at Cambridge from 1594 to 1611, he is remembered today as the author of an important (and controversial) dictionary, The Interpreter (1607), which went through several subsequent editions. As indicated by its title, the Institutiones is an elementary textbook on English law organized in the manner of Justinian's Institutes. As Holdsworth notes, "The objects of [this book] were to promote the union of England and Scotland by pointing out the resemblances between the common law and the civil law; to give the student of … [Click Below for Full Description]
Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd. [USA]
2014-09-18 03:01:55
Cowell, John
Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd., ABAA ILAB [Clark, NJ, U.S.A.]
2014-08-23 14:05:27
Megiser, Hieronymus.
Leipzig, (Michael Lantzenberger for) Henning Grosse, 1605.. 8vo. (16), 240 pp., interleaved. Contemp. blindstamped vellum.. First edition. - In his "Paroemiologia polyglottos", the Wuerttemberg-born polymath Hieronymus Megiser (1554-1618/19 in Linz) compares the proverbs of various languages, among them not only German, French, Italian, Latin, and Greek, but also Hebrew, Turkish, and Arabic. - Some damage to first leaves; edge defects; several additions by a contemporary hand both in the prited text as well as on the interleaves. - VD 17, 12:628277W. Graesse IV, 465. OCLC 7563018.
Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH
Check availability:
2014-08-08 00:42:33
Vietor Jeremias
. . VD17 1:078924G.- Landgraf Moritz von Hessen-Kassel trat 1605 zum Calvinismus über. Er führte das obligatorische Brotbrechen in der Abendmahlsliturgie ein und zeigte damit öffentlich seinen Konfessionswechsel an.- Jeremias Vietor (* 4.9.1556 Alsfeld, 8.9.1609 Gießen), erhielt "am 9. December 1574 die Magisterwürde und am 10. November 1579 die theologische Doctorwürde und war ab 1580 Prediger in Gießen. 1601 wurde ihm die Superintendentur im darmstädtischen Oberhessen übertragen" (ADB XXXIX, 687).- Etw. gebräunt od. braunfleckig, tls. wasserrandig, Ebd. etw. berieben.
Bookseller: Antiquariat Johannes Müller
Check availability:
2014-07-23 11:07:44
CAYET Pierre Victoire
Contenant les choses plus memorables advenues en France, Espagne, Allemagne, Italie, Angleterre, Escosse, Flandres, Hongrie, Polognes, Suece, Transsilvanie, & autres endroits de'Europe, avec le succez de plusieurs navigations faictes aux Indes Orientales, Occidentales & Septentrionales depuis, le commencement de l'an 1598, jusques à la fin de l'an 1604. 2nd edition. 4to. Disbound. First and last pages dusty. xxii,43pp. P. Shatwell. London.First edition. Lacking engraved frontispiece. Small 8vo. Contemporary calf, joints split but firm. 4, 498ll. Paris, Jean Richer,
Bookseller: Maggs Bros. Ltd. [U.K.]
2014-06-04 14:45:43
LOBEL, Mathia de. & Petro Pena.
Bookseller: Livraria Castro e Silva [Lisboa, Portugal]
2014-06-04 14:45:43
LOBEL, Mathia de. & Petro Pena.
1605. MATTHIAE DE LOBEL Medici Insulanj, Sereniss. & Invectiss. Iacobi. I. Magnae Britanniae, Franciae, & Hiberniae Regis Botanographi, sive Plantarum Historiae Physicae, tam indegenarum & Britanniae inquilinarum, quam exoticarum scriptoris, In G. RONDELLETTI inclytae Monspeliensis Scholae Medicae Professoris quodam Regij & Cancellarij celeberrimi methodicam Pharmaceuticam OFFICINAM ANIMADVERSIONES, quibus deprauata & mutilata ex authoris mente corriguntur & restaurantur. [Vinheta com as armas do Rei Jaime I de Inglaterra]. Accesserunt Auctaria, In Antidotaria vulgata CENSVRE beneuelae, & dilucidae Simplicium Medicamentorum Explicationes, ADVERSIORVMQVE Volumen, corumq~, pars altera & Illustramenta, quibus ambigua enodantur. Cum Lvdovici Myrei Pharmacopolae Regineij Paragraphis vtiliss. Contenta reliqua suis locis designantur. Londini. 1605. Excudebat praelum Thomae Purfootij. In folio (de 29x18 cm) com [viii], 156, [xv], 549 pags. Encadernação da época inteira de pele com nervos e ferros da ouro (na lombada restaurada); e ferros a seco rolados nas esquadrias das pastas. Ilustrado com desenhos da anatomia das plantas organizadas em herbário e gravuras adicionais intercaladas em extra-texto. Obra de referência dos médicos e farmacêuticos do Rei Jaime I de Inglaterra, contendo a recolha das plantas nativas de Inglaterra e com as novas plantas e espécies (novas estirpes) introduzidas pelos Descobrimentos do Novo Mundo e do Oriente, nomeadamente cactos e outras plantas exóticas representadas com os seus frutos e as suas raízes. [EN] A reference work of the medical doctors and p … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Livraria Castro e Silva [Lisboa, Portugal]
2014-05-28 08:27:19
Peguera, Luis De
Jacobi Cendrat = Sebastiani Matheuad, Barcelona, 1605 - 1611. Portada a dos tintas y con escudo de Catalunya xilografiado - 13 hojas, con gran grabado en el reverso de la última - 424 folios - 24 hojas - 2 blancas - portada del segundo tomo, a dos tintas y con escudo grabado - 5 hojas - 224 pp. - 12 hojas, con pequeño grabado en el reverso de la última. (Nuestro ejemplar más completo que el descrito por Palau 216345) Muy conservado ejemplar encuadernado en el siglo XX en pergamino respetando el estilo de la encuadernación original. Lomera pintada. =Lluís de Peguera (Manresa, 1540 - Bruch, 1610) fue un jurista de Cataluña, España, especialista en derecho penal y procesal. Doctor en Leyes, oidor de la Real Audiencia de Cataluña y asesor del Virrey de Cataluña. Size: 2 Tomos En 1 Volumen En Folio. [Attributes: First Edition; Hard Cover]
Bookseller: BALAGUÉ LLIBRERÍA ANTIQUÀRIA [Barcelona, Spain]
2014-05-25 01:24:55
DAVID, Jan
Antverpen, Ex officina Plantania. J. Moretum, 1605. ______ Format : In-4. Collation : (16), 307, (27) pp. Reliure : Vélin, dos orné, encadrements dorés sur les plats avec fleuron central, tranches dorées. (Reliure de l'époque.). ____ Première édition. Ce très beau recueil d'emblèmes, écrit par un jésuite belge, est remarquable par son illustration : un frontispice et 12 très curieuses planches gravées sur cuivre par Théodore Galle. Chacune met en scène la déesse "Occasio", celle du temps propice. Très belle reliure du temps, en vélin doré, probablement italienne. Une seconde partie "Occasio drama" a sa propre page de titre avec la marque de Plantin, que l'on retrouve au verso du dernier feuillet. Très bel exemplaire. Brunet 2, 536. Landwehr, Emblem Books in the Low Countries, 133. *-------* First edition. A very beautiful collection of emblems, written by a Belgian Jesuit. The illustration contains one frontispiece and 12 very curious plates engraved by Théodore Galle. Each one depicts the goddess "Occasio", the one of propitious time. Very fine contemporary binding, probably italian. A second part "Occasio drama" has its own title page with the printer mark of Plantin. Very good copy.
Bookseller: Hugues de Latude [FRANCE]
2014-05-25 01:24:55
DAVID, Jan
Bookseller: Hugues de Latude [Paris, France]
2014-05-24 10:45:25
(Gewold, C.):
Augsburg, J. Praetorius f?. Custos 1605.. Augsburg, J. Praetorius für D. Custos 1605.. Mit gest. Titel u. 9 gest. Porträts im Text von W. Kilian sowie Holzschn.-Druckerm. 15 (l.w.) Bll. Neue HLwd. Kl.-Folio. Hollstein XVIII, 197; vgl. VD 17 1:091425P u. 23:231895R sowie Lipperheide Da 15 (1620). - Mit dem weniger ausführlichen gest. Titel; Text endet auf Bl. H1 verso mit Druckermarke u. Druckvermerk. Zusätzl. beigeb. 1 Bl. mit Holzschn.-Druckerm. u. Druckvermerk Augsburg, Manger für Custos, 1601, dieses mit gr. Eckabschnitt. - Tlw. etwas gebräunt, obere Innenecke mit Wasserfleck; der breite w. Unterrand des gest. Titels mit Abschnitt, gest. Titel verso mit tektiertem Stempel.
Bookseller: Antiquariat Turszynski
Check availability:
2014-05-24 10:45:25
(Gewold, C.):
Augsburg, J. Praetorius für D. Custos 1605.. Mit gest. Titel u. 9 gest. Porträts im Text von W. Kilian sowie Holzschn.-Druckerm. 15 (l.w.) Bll. Neue HLwd. Kl.-Folio.. Hollstein XVIII, 197; vgl. VD 17 1:091425P u. 23:231895R sowie Lipperheide Da 15 (1620). - Mit dem weniger ausführlichen gest. Titel; Text endet auf Bl. H1 verso mit Druckermarke u. Druckvermerk. Zusätzl. beigeb. 1 Bl. mit Holzschn.-Druckerm. u. Druckvermerk Augsburg, Manger für Custos, 1601, dieses mit gr. Eckabschnitt. - Tlw. etwas gebräunt, obere Innenecke mit Wasserfleck; der breite w. Unterrand des gest. Titels mit Abschnitt, gest. Titel verso mit tektiertem Stempel.
Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski
Check availability:
2014-05-23 15:44:21
DUCHESNE DE LA VIOLETTE (Joseph).
Marbourg, Typis Pauli Egenolphi, 1605. - Pet. In-8. 47pp. Cartonnage moderne, genre ancien. Edition Originale d’un des ouvrages les plus rares du médecin et alchimiste Joseph Duschesne (dit Quercetanus), Sieur de la Violette (1544-1609). C’est un plaidoyer en faveur de ses théories chimiques et médicales contre les critiques du médecin Jean Riolan (1562-0606). Cerne clair, et travail de vers aux derniers feuillets, atteignant quelques caractères. Fergusson, Bibliothèca Chemica, 233. Bayle et Tillaye, 386. Manque au N.U.C. Manque à la B.N. [Attributes: First Edition; Hard Cover]
Bookseller: Librería Comellas
2014-05-05 18:06:12
CAVALCANI FIVIZANENSIS, Hortensii
- Marpurgi Cattorum, Excudebat Paulus Egenolphus, 1605,4º pergamino, 52h + 599 págs HISTORIA
Bookseller: Libreria A & M Jimenez
2014-04-17 09:31:16
Boyman Jakob, 1605-69, Jesuit
Hebdomas amoris..., ,. Hebdomas amoris..., Boyman Jakob, Society of Jesus Boyman Jakob, 1605-69: Jesuit-Society of Jesus Hebdomas amoris per septem carissima rite digesta et in totidem dies ordine distributa | Boyman, Jakob Format: [10] Bl., 544 S., kl.8°, 11x7 cm., original vellum binding, little brownish, good condition. Language: latin Publisher: [Coloniae] : Friessem | Hebdomas amoris per septem carissima rite digesta et in totidem dies ordine distributa Creator: Boyman, Jakob Date: 1658 1658 Description: omnibus amoris sinceri studiosis oblata a R.P. Iacobo Boyman [SJ], Soc. Iesu Reference: Bayerische Staatsbibliothek |.
Bookseller: Hammelburger Antiquariat
Check availability:
2014-04-11 16:19:23
Braunio, Georgio (Braun, Georg):
Coloniae (Köln), Apud Bernardum Gualtherum (Bernardus Gualtherus / Bernhard Wolter) 1605. 6 Bll., 249 S.(recte 257 = vollständig),) Kl.8° Pergament-Einband der Zeit mit 2 vergoldeten Supralibros und umseitiger Randleiste mit Lilien, goldgeprägte Jahreszahl 1605 auf dem Rücken - Einband nur sehr gering fleckig, feine Eintragung auf dem Titelblatt datiert (?) 1641, sehr geringe Stock-/Braunflecken; insgesamt ist dieser frühe Kölner Druck von ganz erstaunlicher Frische..
Bookseller: Versandantiquariat Kerstin Daras
Check availability:
2014-03-18 19:59:17
Wilhelm Dilich:
Kassel, Wilhelm Wessel, 1605.. O-Kupferstichansicht der Stadt Darmstadt sowie rückseitig eine Ansicht von Lichtenbergk (Lichtenberg) auf hälftigem Doppelblatt. Rückseitig mit Text der Seiten 39 und 40. Papier gebräunt und im Rand etwas fleckig. Blattgröße: 25 x 10,7 cm, Ansichtsgrösse: 20,2 x 6,9 cm.. Früheste gedruckte Ansicht der Stadt Darmstadt! Dilich (1571-1655) war der Sohn des Pfarrers Heinrich Scheffer auch Schaeffer von Wabern. Von 1589 bis 1590 studierte er an der Universität Wittenberg und bis 1591 an der Philipps-Universität in Marburg an der Lahn. Dort lernte er den späteren Landgrafen Moritz von Hessen-Kassel kennen, für den er ab 1592 als Grafiker tätig war. Als sein Hauptwerk gilt die "Hessische Chronica" von 1605. Wilhelm Dilich bildete in diesem Buch alle Städte Hessens des 16. Jahrhunderts ab. Oftmals sind die Stadtansichten Wilhelm Dilichs die ältesten nachweisbaren historischen bildlichen Abbildungen. Zwischen 1607 und 1622 arbeitete er an den Landtafeln hessischer Ämter zwischen Rhein und Weser. Der Maßstab der Aufnahmen reicht von Karten bis hin zu Bauaufnahmen einzelner Burgen wie Ziegenhain, der Marksburg oder Rheinfels über St. Goar. Von 1622 bis 1625 wurde er wegen Überschreitung seiner Befugnisse inhaftiert. Mit Hilfe des Statthalters Wilhelm von Hessen gelang ihm die Flucht nach Kursachsen. Seit März 1625 war Wilhelm Dilich als Kriegsingenieur, Kartograph, Baumeister und Vedutenzeichner im Dienst des sächsischen Kurfürsten Johann Georg I. in Dresden tätig. Dilichs Stiche sind das Werk einer Persönlichkeit und seine Städtebilder sind authentische … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist
Check availability:
2014-03-18 19:59:17
Wilhelm Dilich:
Kassel, Wilhelm Wessel, 1605.. O-Kupferstichansicht der Bergstrasse zwischen Seeheim-Jugenheim und Zwingenberg sowie rückseitig eine Ansicht der Stadt Zwingenberg auf hälftigem Doppelblatt. Rückseitig mit Text der Seiten 39 und 40. Papier gebräunt und im Rand etwas fleckig. Blattgröße: 24,9 x 8 cm, Ansichtsgrösse: 20,2 x 6,4 cm.. Früheste gedruckte Ansicht der Bergstrasse! Dilich bildete in seinem Stich den Bereich der Bergstrasse zwischen Seeheim und Zwingenberg ab. Im Vordergrund Bickenbach mit seiner Kirche (1622 abgebrannt) und im Hintergrund Alsbach unterhalb des Alsbacher Schlosses; ganz links die Kirche von Seeheim und ganz rechts hinter einer Bodenwelle, die von Zwingenberg. Ferner sind zu sehen die Tannenburg, das Schloss Alsbach und das Schloss Auerbach. Die Berge und die Kirchtürme hat Dillich in all seinen Stichen höher gesehen und wiedergegeben als es diese in Wirklichkeit waren. Es gibt auch Autoren, die die Ansicht vertreten, dass die Kirche links im Bilde zu Eberstadt gehört und die Burg rechts über ihr Frankenstein darstellt. Dillichs Ansichten sind nach der Natur gezeichnet und gestochen. So entsprechen die Ansichten der Schlösser Alsbach und Auerbach der Wirklichkeit. Dilich (1571-1655) war der Sohn des Pfarrers Heinrich Scheffer auch Schaeffer von Wabern. Von 1589 bis 1590 studierte er an der Universität Wittenberg und bis 1591 an der Philipps-Universität in Marburg an der Lahn. Dort lernte er den späteren Landgrafen Moritz von Hessen-Kassel kennen, für den er ab 1592 als Grafiker tätig war. Als sein Hauptwerk gilt die "Hessische Chronica" von 1605. Wilh … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist
Check availability:
2014-03-18 19:59:17
Wilhelm Dilich:
Kassel, Wilhelm Wessel, 1605.. O-Kupferstichansicht der Stadt Frankfurt am Main aus der Vogelperspektive nebst zweier Stadtwappen auf Doppelblatt. Rückseitig mit Text der Seiten 57 und 58. Papier gebräunt. Blattgröße: 25,9 x 18,9 cm, Ansichtengrösse: 13,4 x 20,1 cm.. Frühe gedruckte Flugansicht der Stadt Frankfurt am Main. Der Text lautet: Manus FRANCO FURTUM MAGNIFICIS ET AMPLISS. VIRIS DIGNITAT. SAP. VIRTUTE ERU. INT. PRAESTANT. SENATUI POPULOQUE FRAN. ADIANO DD. Dilich (1571-1655) war der Sohn des Pfarrers Heinrich Scheffer auch Schaeffer von Wabern. Von 1589 bis 1590 studierte er an der Universität Wittenberg und bis 1591 an der Philipps-Universität in Marburg an der Lahn. Dort lernte er den späteren Landgrafen Moritz von Hessen-Kassel kennen, für den er ab 1592 als Grafiker tätig war. Als sein Hauptwerk gilt die "Hessische Chronica" von 1605. Wilhelm Dilich bildete in diesem Buch alle Städte Hessens des 16. Jahrhunderts ab. Oftmals sind die Stadtansichten Wilhelm Dilichs die ältesten nachweisbaren historischen bildlichen Abbildungen. Zwischen 1607 und 1622 arbeitete er an den Landtafeln hessischer Ämter zwischen Rhein und Weser. Der Maßstab der Aufnahmen reicht von Karten bis hin zu Bauaufnahmen einzelner Burgen wie Ziegenhain, der Marksburg oder Rheinfels über St. Goar. Von 1622 bis 1625 wurde er wegen Überschreitung seiner Befugnisse inhaftiert. Mit Hilfe des Statthalters Wilhelm von Hessen gelang ihm die Flucht nach Kursachsen. Seit März 1625 war Wilhelm Dilich als Kriegsingenieur, Kartograph, Baumeister und Vedutenzeichner im Dienst des sächsischen Kurfürsten Johan … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist
Check availability:
2014-03-18 19:59:17
Wilhelm Dilich:
Kassel, Wilhelm Wessel, 1605.. O-Kupferstichansicht des Rheines mit den Ortschaften St. Goar und St. Goarshausen auf Doppelblatt. Rückseitig mit Text der Seiten 43 und 44. Papier gebräunt und im Rand fleckig. Blattgröße: 25,4 x 18,9 cm, Ansichtsgrösse: 14 x 20 cm.. Früheste gedruckte Ansicht der Städte St. Goar und St. Goarshausen. Die Burgen Rheinfels und Katz liegen sich gegenüber. Integer: Viris D. Coss: & Senator:Civitatis Goarinae. D.D.: W.D. Dilich (1571-1655) war der Sohn des Pfarrers Heinrich Scheffer auch Schaeffer von Wabern. Von 1589 bis 1590 studierte er an der Universität Wittenberg und bis 1591 an der Philipps-Universität in Marburg an der Lahn. Dort lernte er den späteren Landgrafen Moritz von Hessen-Kassel kennen, für den er ab 1592 als Grafiker tätig war. Als sein Hauptwerk gilt die "Hessische Chronica" von 1605. Wilhelm Dilich bildete in diesem Buch alle Städte Hessens des 16. Jahrhunderts ab. Oftmals sind die Stadtansichten Wilhelm Dilichs die ältesten nachweisbaren historischen bildlichen Abbildungen. Zwischen 1607 und 1622 arbeitete er an den Landtafeln hessischer Ämter zwischen Rhein und Weser. Der Maßstab der Aufnahmen reicht von Karten bis hin zu Bauaufnahmen einzelner Burgen wie Ziegenhain, der Marksburg oder Rheinfels über St. Goar. Von 1622 bis 1625 wurde er wegen Überschreitung seiner Befugnisse inhaftiert. Mit Hilfe des Statthalters Wilhelm von Hessen gelang ihm die Flucht nach Kursachsen. Seit März 1625 war Wilhelm Dilich als Kriegsingenieur, Kartograph, Baumeister und Vedutenzeichner im Dienst des sächsischen Kurfürsten Johann Georg I. in Dres … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist
Check availability:
2014-03-12 21:35:16
Scherer Georg
- VD17 12:633293L vgl. De Backer-S. VII, 763f., 43 (Ausg. 1605, 1609 u. später).- Seltene erste Ausgabe der oft aufgelegten Evangelienauslegung des österr. Jesuiten G. Scherer (1540-1605), einem flammenden Prediger gegen die Reformation.- Mit dem häuffig fehlenden Zensur-Blatt Kaiser Rudolfs nach dem Titel.- Am Ende der Widmung eine Holzschn.-Ansicht des Praemonstratenserstiftes von Bruck an der Thaya ("Monasterium Lucense").- Die Druckerei des Prämonstratenserstiftes (1595-1608) ist eine Gründung des Abtes Sebastian II. von Baden bei Wien. Es sind 22 Drucke aus dieser Offizin bekannt.- Mit insges. stärkeren Gebrauchsspuren u.a.: Titel angestaubt u. fleckig, bis S. 65 mit größerem Braunfleck im Bund, ebenso die letzten 14 Bll. mit großem Braunfleckig, durchgehend etw. gebräunt u. fleckig, tls. auch wasserrandig, einige Lagen verschoben, kl. Randläsuren u. vereinzelt kl. Wurmlöcher im Text, Ebd. stärker lädiert, berieben u. bestoßen, Rücken tls. etw. aufgerissen, Schließen fehlen. [Attributes: First Edition]
Bookseller: Antiquariat Müller
2014-03-12 21:35:16
Scherer Georg
. . VD17 12:633293L vgl. De Backer-S. VII, 763f., 43 (Ausg. 1605, 1609 u. später).- Seltene erste Ausgabe der oft aufgelegten Evangelienauslegung des österr. Jesuiten G. Scherer (1540-1605), einem flammenden Prediger gegen die Reformation.- Mit dem häuffig fehlenden Zensur-Blatt Kaiser Rudolfs nach dem Titel.- Am Ende der Widmung eine Holzschn.-Ansicht des Praemonstratenserstiftes von Bruck an der Thaya ("Monasterium Lucense").- Die Druckerei des Prämonstratenserstiftes (1595-1608) ist eine Gründung des Abtes Sebastian II. von Baden bei Wien. Es sind 22 Drucke aus dieser Offizin bekannt.- Mit insges. stärkeren Gebrauchsspuren u.a.: Titel angestaubt u. fleckig, bis S. 65 mit größerem Braunfleck im Bund, ebenso die letzten 14 Bll. mit großem Braunfleckig, durchgehend etw. gebräunt u. fleckig, tls. auch wasserrandig, einige Lagen verschoben, kl. Randläsuren u. vereinzelt kl. Wurmlöcher im Text, Ebd. stärker lädiert, berieben u. bestoßen, Rücken tls. etw. aufgerissen, Schließen fehlen.
Bookseller: Antiquariat Johannes Müller
Check availability:
2014-03-09 11:30:28
Wilhelm Dilich (Scheffern):
Kassel, Selbstverlag des Verfassers, 1605.. O-Kupferstichansicht des Rheines mit den Ortschaften Braubach, Rhens, Lahnstein und den Burgen Stolzenfels und Marksburg sowie dem Schloss Philippsburg auf Doppelblatt. Rückseitig mit Text der Seiten 45 und 46. Papier gebräunt. Blattgröße: 26,3 x 19 cm, Ansichtsgrösse: 14 x 20,4 cm.. Früheste gedruckte Ansicht der Ortschaften Braubach, Rhens und Lahnstein. W.D. Dilich (1571-1655) war der Sohn des Pfarrers Heinrich Scheffer auch Schaeffer von Wabern. Von 1589 bis 1590 studierte er an der Universität Wittenberg und bis 1591 an der Philipps-Universität in Marburg an der Lahn. Dort lernte er den späteren Landgrafen Moritz von Hessen-Kassel kennen, für den er ab 1592 als Grafiker tätig war. Als sein Hauptwerk gilt die "Hessische Chronica" von 1605. Wilhelm Dilich bildete in diesem Buch alle Städte Hessens des 16. Jahrhunderts ab. Oftmals sind die Stadtansichten Wilhelm Dilichs die ältesten nachweisbaren historischen bildlichen Abbildungen. Zwischen 1607 und 1622 arbeitete er an den Landtafeln hessischer Ämter zwischen Rhein und Weser. Der Maßstab der Aufnahmen reicht von Karten bis hin zu Bauaufnahmen einzelner Burgen wie Ziegenhain, der Marksburg oder Rheinfels über St. Goar. Von 1622 bis 1625 wurde er wegen Überschreitung seiner Befugnisse inhaftiert. Mit Hilfe des Statthalters Wilhelm von Hessen gelang ihm die Flucht nach Kursachsen. Seit März 1625 war Wilhelm Dilich als Kriegsingenieur, Kartograph, Baumeister und Vedutenzeichner im Dienst des sächsischen Kurfürsten Johann Georg I. in Dresden tätig. Dilichs Stiche sind das Werk eine … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist
Check availability:
2014-03-08 06:00:01
Paracelsus, d.i. Theophrastus von Hohenheim
Strassburg, Lazarus Zetzner, 1605. 4°. (2) Bl., (12), 148 S., (2) S., S. 149?329, (1) S., S. 330-523, (1) S., S. 524?628 (recte 682), (39) S. (Register). Titel in Rot u. Schwarz mit Holzschnittbordüre. Mit 4 (wiederholten) Holzschnittvignetten. Schweinslederband der Zeit mit Platten- u. Rollstempelprägung über Holzdeckeln mit 2 Metallschliessen. + Wichtig: Für unsere Kunden in der EU erfolgt der Versand alle 14 Tage verzollt ab Deutschland / Postbank-Konto in Deutschland vorhanden +, 5123B 4 Teile in einem Band. Krivatsy 8562. ? VD17 3:313744Z. ? Sudhoff 267. ? «Diese erste Ausgabe ... ist abgesehen von der Gr. Wundarznei ein vollständig neues Werk nach Huser's Handschrift gedruckt und von allergrösstem Werthe für die Kenntniss Hohenheims» (Sudhoff). - Es fehlt der Appendix von 115 S. mit alchemistischen u. medizinischen Traktaten. ? Mit einigen Marginalien von alter Hand. Papier durchgehend stärker gebräunt und über 80 Seiten mit Wasserrand. Der Einband berieben und bestossen. - Résumé: First edition of the surgical writings. Without appendix (115 pages). Contemporary pigskin on wooden boards (stained, rubbed and bumped). Throughout foxed and browned.
Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz [CH]
2014-03-07 23:22:47
Paracelsus, d.i. Theophrastus von Hohenheim:
Strassburg, Lazarus Zetzner, 1605.. 4 Teile in 1 Bd. (ohne Anhang). 4°. (2) Bl., (12), 148 S., (2) S., S. 149-329, (1) S., S. 330-523, (1) S., S. (524)-628 (recte 682), (39) S. (Register). Titel in Rot u. Schwarz mit Holzschnittrahmen (u.a. mit Paracelsus's Portrait) sowie 4 (wiederholten) Holzschnittvignetten (dv. 1 in den Haupttitel integriert). Schweinslederbd. d. Zeit mit Platten- u. Rollstempelverzierung über Holzdeckeln mit 2 Metallschliessen (bestossen. leicht berieben u. fleckig).. Krivatsy 8562. - VD17 3:313744Z. - Sudhoff 267. - Diese erste Ausgabe der chirurgischen Schriften "(...) ist abgesehen von der Gr. Wundarznei ein vollständig neues Werk nach Huser's Handschrift gedruckt und von allergrösstem Werthe für die Kenntniss Hohenheims" (Sudhoff). - Es fehlt der Appendix von 115 S. mit alchemistischen u. medizinischen Traktaten. Mit einigen Marginalien von alter Hand in Blei. Fusssteg bis S. 80 mit Wasserfleck. Durchgehend stärker gebräunt. - Resume: First edition of the surgical writings. Without appendix (115 pages). Contemporary pigskin on wooden boards (stained, rubbed and bumped). Throughout foxed and browned.
Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz
Check availability:
2014-03-07 21:23:06
Bonifacio, Giovanni
Paris, Sonnius, 1605.. (....Sodalitia in laudem sanctissimae Deiparae Virginis instituta: Liber primus - Liber quintus ( Buch 1-5 ) ). ( In lateinischer Sprache ) Titelblatt mit Holzschnittdruckermarke, 9 n.n. Blätter ( Vorrede und Index ), 714 Seiten, 1 Blatt *Errata*. Mit einigen gestochenen Vignetten im Text, blindgeprägter Ganzlederband der Zeit mit umlaufendem, gepunztem Goldschnitt, 8° ( 17 x 11 cm ). Der Einband ist stark berieben, Ecken und Kanten bestoßen, Vorderdeckel beschädigt mit Fehlstellen zum Innen- und Außenrand hin im Bezug, der schmale Einbandrücken mit einigen kleinen Wurmlöchern sowie einer Fehlstelle zum oberen Kapital hin, Schließenbänder fehlen. Der ehemals vorhanden Goldschnitt ist stark berieben und verblaßt. Innen vorderes fliegendes Blatt mit längeren handschriftlichem Vermerk von alter Hand sowie alten Besitzvermerken. Das Titelblatt mit handschriftlichen ( gelöschten ) Notizen von alter Hand, etwas fleckig, der Index mit handschriftlicher Seitenangabe von alter Hand, wenige Seiten gering fleckig bzw. mit kleinen Randnotizen von alter Hand, wenige Seiten gering angeknickt. Der Text ca. ab Seite 183 durchgehend mit 2 - 3 kleinen Wurmlöchern unter teils Buchstabenverlust. - außerordentlich selten - ( Gewicht 550 Gramm ) ( Pic erhältlich / webimage available ).
Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen
Check availability:
2014-03-07 04:14:58
Andreani, Andrea (1540-1623).
1605.. 29x19,3 cm. 1 Blatt. Unten links signiert u. datiert (MDCV).. Bartsch XII.122.22. - Nach einem Gemälde des italienischen Künstlers Girolamo Francesco Maria Mazzola ou Mazzuoli genannt Parmigianino. Rückseite mit hs. Vermerken sowie Bibl.Stempelchen.
Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi
Check availability:
2014-03-04 10:47:19
LIPSIUS, Justus
Antverpiae, Ex Officina Plantiniana. Apud Ioannem Moretum, 1605.: . Antverpiae, Ex Officina Plantiniana. Apud Ioannem Moretum, 1605.. 1605. Title with (Labore et Constantia-) title-vignette, 86 pp. and leaves L4 & M1-M4. Some wdct.-tailpieces and large wdct. initials. Mrbld. wrappers. Text both in Latin and Greek type. 4°. Paper throughout a bit browned, small ink-annotation on title-page, roughly last quarter with marginal wormholing affecting some letters of the marginal notes. * The last and corrected edition.
Bookseller: INTERNATIONAAL ANTIQUARIAAT
Check availability:
2014-02-24 15:06:53
Ca. 1605.. . ** Seltener und äußerst feiner Kupferstich der zweiten Straßburger Uhr und des Münsters. Die Darstellungen sind umgeben von einer ornamentalen Bordüre mit Mariendarstellung, Putti, Heiligenfiguren unter Baldachinen sowie den Wappen von Casparus Khoner, Heinrich Obrecht, Hans-Philipp Jecklin, Peter Starck und dem "Werck Gemarcke". Die Münster-Ansicht mit kleiner Kartusche, bezeichnet "1605 Is. Brun fc.". Isaak Brun (Straßburg um 1590 - nachweisbar bis 1657 ebenda), Straßburger Kupferstecher. - Thieme-B. 5, 121 - Nicht bei Oestmann. * Wenige, kleine Stockflecken. Sauberes, breitrandiges Blatt. (SW: Astronomische Uhren - Straßburger Uhr - 17. Jahrhundert - Kupferstich - Flugblatt)
Bookseller: Antiquariat Hans-Jürgen Ketz
Check availability:
2014-02-19 03:15:54
Ramon Lull, Vanitas scientiarum - Agrippa von Nettesheim, Heinrich Cornelius:
Lyon, "per Beringos fratres" (aber: Strassburg, Zetzner), 1605.. 8°. 262 SS., mit zwei Druckermarken auf den zwei Titelblättern Pappband d. 19. Jh.. VD 17 14:701846S (nur 1 Exemplar); Crowe 8. Seltener Band kleiner Abhandlungen, in sich abgeschlossen als eine Art Nachtrag zur Lyoneser Ausgabe der Werke von Agrippa. Enthält: Apologia pro defensione declamationis de vanitate scientiarum..., Tabula abbreviata in artem brevem Raymundi Lullii, De beatissimae Annae Monogamia... etc.. - Titel mit kleinem, altem Vermerk und etwas angestaubt, etwas gebräunt, wenig fleckig, Einband berieben und bestossen, Rückenschild teils abgesplittert, dennoch insgesamt gut erhalten.
Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek
Check availability:
2014-02-13 08:23:59
Casmann, Otto:
Frankfurt, Palthenianus, 1605.. I: Frankfurt, Palthenianus, 1605. Holzschnitt-Druckermarke auf Titel, (6 Bl.), 459 S. - II: Frankfurt, Palthenianus, 1606. Holzschnitt-Druckermarke auf Titel, 542 (recte 540) S., (1 w. Bl.). - III: 1605. Mit Holzschnitt-Druckermarke auf Titel, (10 Bl.), 175 S. Manuskript-Pergamentbd. d. Zt. (etwas fleckig).. Sammelband mit drei äußerst seltenen, für die Geschichte der Psychologie und Anthropologie wichtigen Werken Casmanns, jeweils in erster Ausgabe. - VD 17, 23: 285055E; VD 17, 23: 284839M; VD 17, 3: 022949R; ADB IV, 54; Jöcher I, 1723; Eisler 90; Carus 453. - Casmanns Lebenswerk besteht in mehreren thematisch abgegrenzten Versuchen, den in der Philosophie herrschenden Aristotelismus zu überwinden. Die hier vorliegenden Werke bilden einen Nachklang zu Casmanns Anthropologie und Psychologie (erschienen 1594), deren Lösung von der Metaphysik mit Hundt, Buthelius u. a. er in Gang brachte. - O. Casmann (1562-1607) studierte in Marburg und Helmstedt, unterrichtete später in Steinfurt, das er 1595 verließ, um als Rektor an das Gymnasium nach Stade zu gehen. "Auf Otto Casmann hat man in der psychologischen Literatur bis jetzt noch zu wenig Rücksicht genommen, da dieser Mann ein wirklicher Tonangeber heissen kann. C. bewährte sich als ein Wahrheit liebender Mann und brachte die Gründe und Gegengründe damaliger Streitigkeiten zuerst in logische Übersichten. Dabei zeigte er sich al Vertrauter der Philosophie und Medicin, und arbeitete zu gleicher Zeit für Logik Politik und Moral. Er war es, der zuerst 'Psychologia' seinem Werk vorsezte" (Carus). Siehe … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat im Hufelandhaus GmbH vorm. L
Check availability:
2014-02-10 21:36:30
Porcacchi Tommaso, 1530-1585
Negroponte, ,1605. Coppermap, edited by Porcacchi, anno 1605 in: L' Isole piu famose del mondo. size of the leaf: 29x19cm.. Engraved by Girolamo Porro..
Bookseller: Hammelburger Antiquariat
Check availability:
2014-02-10 21:36:30
Porcacchi Tommaso, 1530-1585
Lemnos-Stalimene, ,1605. Coppermap, edited by Porcacchi, anno 1605 in: L' Isole piu famose del mondo. size of the leaf: 29x19cm.. Engraved by Girolamo Porro..
Bookseller: Hammelburger Antiquariat
Check availability:
2014-02-10 21:36:30
Porcacchi Tommaso, 1530-1585
Hispaniola, ,1605. Coppermap, edited by Porcacchi, anno 1605 in: L' Isole piu famose del mondo. size of the leaf: 29x19cm.. Engraved by Girolamo Porro..
Bookseller: Hammelburger Antiquariat
Check availability:
2014-02-09 15:44:26
. Kupferstich aus Hogenbergs Geschichtsblätter, um 1605, 21 x 28 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Hellwig, Franz Hogenberg - Abraham Hogenberg. Geschichtsblätter, Nr. 381.
Bookseller: Antiquariat Norbert Haas
Check availability:
2014-02-09 14:26:42
M. Michaelem Iulium. (M. Micael Iulius) (Michael Julius).
Magdeburg, 1605. Gedruckt bei Andreas Duncker / in verlegung Ambrosii Kirchners.. 84 Seiten mit rot-schwarz gedrucktem Titel in einer Titelvignette, Initialen, Kopf- und Schlussvignetten. Neuerer Kartonband ohne Titelei. Format: 14 x 18 cm.. Sehr guter Zustand dieses seltenen Predigtendruckes. Zwar wurde er durch den neueren Kartoneinband eng beschnitten, jedoch ohne Textverlust. Satzspiegel teils etwas schwach. 3 Seiten mit wenigen Randnotizen in alter Schrift (Tinte, verblassend). Papier ungebräunt, nicht braunfleckig, ohne Defekte. Bindung fest.
Bookseller: Antiquariat TausendundeinBuch - Berlin -
Check availability:
______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     564 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2020 viaLibri™ Limited. All rights reserved.