The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1605
2014-05-25 01:24:55
DAVID, Jan
Bookseller: Hugues de Latude [Paris, France]
2014-05-24 10:45:25
(Gewold, C.):
Augsburg, J. Praetorius f?. Custos 1605.. Augsburg, J. Praetorius für D. Custos 1605.. Mit gest. Titel u. 9 gest. Porträts im Text von W. Kilian sowie Holzschn.-Druckerm. 15 (l.w.) Bll. Neue HLwd. Kl.-Folio. Hollstein XVIII, 197; vgl. VD 17 1:091425P u. 23:231895R sowie Lipperheide Da 15 (1620). - Mit dem weniger ausführlichen gest. Titel; Text endet auf Bl. H1 verso mit Druckermarke u. Druckvermerk. Zusätzl. beigeb. 1 Bl. mit Holzschn.-Druckerm. u. Druckvermerk Augsburg, Manger für Custos, 1601, dieses mit gr. Eckabschnitt. - Tlw. etwas gebräunt, obere Innenecke mit Wasserfleck; der breite w. Unterrand des gest. Titels mit Abschnitt, gest. Titel verso mit tektiertem Stempel.
Bookseller: Antiquariat Turszynski
Check availability:
2014-05-24 10:45:25
(Gewold, C.):
Augsburg, J. Praetorius für D. Custos 1605.. Mit gest. Titel u. 9 gest. Porträts im Text von W. Kilian sowie Holzschn.-Druckerm. 15 (l.w.) Bll. Neue HLwd. Kl.-Folio.. Hollstein XVIII, 197; vgl. VD 17 1:091425P u. 23:231895R sowie Lipperheide Da 15 (1620). - Mit dem weniger ausführlichen gest. Titel; Text endet auf Bl. H1 verso mit Druckermarke u. Druckvermerk. Zusätzl. beigeb. 1 Bl. mit Holzschn.-Druckerm. u. Druckvermerk Augsburg, Manger für Custos, 1601, dieses mit gr. Eckabschnitt. - Tlw. etwas gebräunt, obere Innenecke mit Wasserfleck; der breite w. Unterrand des gest. Titels mit Abschnitt, gest. Titel verso mit tektiertem Stempel.
Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski
Check availability:
2014-05-23 15:44:21
DUCHESNE DE LA VIOLETTE (Joseph).
Marbourg, Typis Pauli Egenolphi, 1605. - Pet. In-8. 47pp. Cartonnage moderne, genre ancien. Edition Originale d’un des ouvrages les plus rares du médecin et alchimiste Joseph Duschesne (dit Quercetanus), Sieur de la Violette (1544-1609). C’est un plaidoyer en faveur de ses théories chimiques et médicales contre les critiques du médecin Jean Riolan (1562-0606). Cerne clair, et travail de vers aux derniers feuillets, atteignant quelques caractères. Fergusson, Bibliothèca Chemica, 233. Bayle et Tillaye, 386. Manque au N.U.C. Manque à la B.N. [Attributes: First Edition; Hard Cover]
Bookseller: Librería Comellas
2014-05-05 18:06:12
CAVALCANI FIVIZANENSIS, Hortensii
- Marpurgi Cattorum, Excudebat Paulus Egenolphus, 1605,4º pergamino, 52h + 599 págs HISTORIA
Bookseller: Libreria A & M Jimenez
2014-04-17 09:31:16
Boyman Jakob, 1605-69, Jesuit
Hebdomas amoris..., ,. Hebdomas amoris..., Boyman Jakob, Society of Jesus Boyman Jakob, 1605-69: Jesuit-Society of Jesus Hebdomas amoris per septem carissima rite digesta et in totidem dies ordine distributa | Boyman, Jakob Format: [10] Bl., 544 S., kl.8°, 11x7 cm., original vellum binding, little brownish, good condition. Language: latin Publisher: [Coloniae] : Friessem | Hebdomas amoris per septem carissima rite digesta et in totidem dies ordine distributa Creator: Boyman, Jakob Date: 1658 1658 Description: omnibus amoris sinceri studiosis oblata a R.P. Iacobo Boyman [SJ], Soc. Iesu Reference: Bayerische Staatsbibliothek |.
Bookseller: Hammelburger Antiquariat
Check availability:
2014-04-11 16:19:23
Braunio, Georgio (Braun, Georg):
Coloniae (Köln), Apud Bernardum Gualtherum (Bernardus Gualtherus / Bernhard Wolter) 1605. 6 Bll., 249 S.(recte 257 = vollständig),) Kl.8° Pergament-Einband der Zeit mit 2 vergoldeten Supralibros und umseitiger Randleiste mit Lilien, goldgeprägte Jahreszahl 1605 auf dem Rücken - Einband nur sehr gering fleckig, feine Eintragung auf dem Titelblatt datiert (?) 1641, sehr geringe Stock-/Braunflecken; insgesamt ist dieser frühe Kölner Druck von ganz erstaunlicher Frische..
Bookseller: Versandantiquariat Kerstin Daras
Check availability:
2014-03-18 19:59:17
Wilhelm Dilich:
Kassel, Wilhelm Wessel, 1605.. O-Kupferstichansicht des Rheines mit den Ortschaften St. Goar und St. Goarshausen auf Doppelblatt. Rückseitig mit Text der Seiten 43 und 44. Papier gebräunt und im Rand fleckig. Blattgröße: 25,4 x 18,9 cm, Ansichtsgrösse: 14 x 20 cm.. Früheste gedruckte Ansicht der Städte St. Goar und St. Goarshausen. Die Burgen Rheinfels und Katz liegen sich gegenüber. Integer: Viris D. Coss: & Senator:Civitatis Goarinae. D.D.: W.D. Dilich (1571-1655) war der Sohn des Pfarrers Heinrich Scheffer auch Schaeffer von Wabern. Von 1589 bis 1590 studierte er an der Universität Wittenberg und bis 1591 an der Philipps-Universität in Marburg an der Lahn. Dort lernte er den späteren Landgrafen Moritz von Hessen-Kassel kennen, für den er ab 1592 als Grafiker tätig war. Als sein Hauptwerk gilt die "Hessische Chronica" von 1605. Wilhelm Dilich bildete in diesem Buch alle Städte Hessens des 16. Jahrhunderts ab. Oftmals sind die Stadtansichten Wilhelm Dilichs die ältesten nachweisbaren historischen bildlichen Abbildungen. Zwischen 1607 und 1622 arbeitete er an den Landtafeln hessischer Ämter zwischen Rhein und Weser. Der Maßstab der Aufnahmen reicht von Karten bis hin zu Bauaufnahmen einzelner Burgen wie Ziegenhain, der Marksburg oder Rheinfels über St. Goar. Von 1622 bis 1625 wurde er wegen Überschreitung seiner Befugnisse inhaftiert. Mit Hilfe des Statthalters Wilhelm von Hessen gelang ihm die Flucht nach Kursachsen. Seit März 1625 war Wilhelm Dilich als Kriegsingenieur, Kartograph, Baumeister und Vedutenzeichner im Dienst des sächsischen Kurfürsten Johann Georg I. in Dres … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist
Check availability:
2014-03-18 19:59:17
Wilhelm Dilich:
Kassel, Wilhelm Wessel, 1605.. O-Kupferstichansicht der Stadt Frankfurt am Main aus der Vogelperspektive nebst zweier Stadtwappen auf Doppelblatt. Rückseitig mit Text der Seiten 57 und 58. Papier gebräunt. Blattgröße: 25,9 x 18,9 cm, Ansichtengrösse: 13,4 x 20,1 cm.. Frühe gedruckte Flugansicht der Stadt Frankfurt am Main. Der Text lautet: Manus FRANCO FURTUM MAGNIFICIS ET AMPLISS. VIRIS DIGNITAT. SAP. VIRTUTE ERU. INT. PRAESTANT. SENATUI POPULOQUE FRAN. ADIANO DD. Dilich (1571-1655) war der Sohn des Pfarrers Heinrich Scheffer auch Schaeffer von Wabern. Von 1589 bis 1590 studierte er an der Universität Wittenberg und bis 1591 an der Philipps-Universität in Marburg an der Lahn. Dort lernte er den späteren Landgrafen Moritz von Hessen-Kassel kennen, für den er ab 1592 als Grafiker tätig war. Als sein Hauptwerk gilt die "Hessische Chronica" von 1605. Wilhelm Dilich bildete in diesem Buch alle Städte Hessens des 16. Jahrhunderts ab. Oftmals sind die Stadtansichten Wilhelm Dilichs die ältesten nachweisbaren historischen bildlichen Abbildungen. Zwischen 1607 und 1622 arbeitete er an den Landtafeln hessischer Ämter zwischen Rhein und Weser. Der Maßstab der Aufnahmen reicht von Karten bis hin zu Bauaufnahmen einzelner Burgen wie Ziegenhain, der Marksburg oder Rheinfels über St. Goar. Von 1622 bis 1625 wurde er wegen Überschreitung seiner Befugnisse inhaftiert. Mit Hilfe des Statthalters Wilhelm von Hessen gelang ihm die Flucht nach Kursachsen. Seit März 1625 war Wilhelm Dilich als Kriegsingenieur, Kartograph, Baumeister und Vedutenzeichner im Dienst des sächsischen Kurfürsten Johan … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist
Check availability:
2014-03-18 19:59:17
Wilhelm Dilich:
Kassel, Wilhelm Wessel, 1605.. O-Kupferstichansicht der Bergstrasse zwischen Seeheim-Jugenheim und Zwingenberg sowie rückseitig eine Ansicht der Stadt Zwingenberg auf hälftigem Doppelblatt. Rückseitig mit Text der Seiten 39 und 40. Papier gebräunt und im Rand etwas fleckig. Blattgröße: 24,9 x 8 cm, Ansichtsgrösse: 20,2 x 6,4 cm.. Früheste gedruckte Ansicht der Bergstrasse! Dilich bildete in seinem Stich den Bereich der Bergstrasse zwischen Seeheim und Zwingenberg ab. Im Vordergrund Bickenbach mit seiner Kirche (1622 abgebrannt) und im Hintergrund Alsbach unterhalb des Alsbacher Schlosses; ganz links die Kirche von Seeheim und ganz rechts hinter einer Bodenwelle, die von Zwingenberg. Ferner sind zu sehen die Tannenburg, das Schloss Alsbach und das Schloss Auerbach. Die Berge und die Kirchtürme hat Dillich in all seinen Stichen höher gesehen und wiedergegeben als es diese in Wirklichkeit waren. Es gibt auch Autoren, die die Ansicht vertreten, dass die Kirche links im Bilde zu Eberstadt gehört und die Burg rechts über ihr Frankenstein darstellt. Dillichs Ansichten sind nach der Natur gezeichnet und gestochen. So entsprechen die Ansichten der Schlösser Alsbach und Auerbach der Wirklichkeit. Dilich (1571-1655) war der Sohn des Pfarrers Heinrich Scheffer auch Schaeffer von Wabern. Von 1589 bis 1590 studierte er an der Universität Wittenberg und bis 1591 an der Philipps-Universität in Marburg an der Lahn. Dort lernte er den späteren Landgrafen Moritz von Hessen-Kassel kennen, für den er ab 1592 als Grafiker tätig war. Als sein Hauptwerk gilt die "Hessische Chronica" von 1605. Wilh … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist
Check availability:
2014-03-18 19:59:17
Wilhelm Dilich:
Kassel, Wilhelm Wessel, 1605.. O-Kupferstichansicht der Stadt Darmstadt sowie rückseitig eine Ansicht von Lichtenbergk (Lichtenberg) auf hälftigem Doppelblatt. Rückseitig mit Text der Seiten 39 und 40. Papier gebräunt und im Rand etwas fleckig. Blattgröße: 25 x 10,7 cm, Ansichtsgrösse: 20,2 x 6,9 cm.. Früheste gedruckte Ansicht der Stadt Darmstadt! Dilich (1571-1655) war der Sohn des Pfarrers Heinrich Scheffer auch Schaeffer von Wabern. Von 1589 bis 1590 studierte er an der Universität Wittenberg und bis 1591 an der Philipps-Universität in Marburg an der Lahn. Dort lernte er den späteren Landgrafen Moritz von Hessen-Kassel kennen, für den er ab 1592 als Grafiker tätig war. Als sein Hauptwerk gilt die "Hessische Chronica" von 1605. Wilhelm Dilich bildete in diesem Buch alle Städte Hessens des 16. Jahrhunderts ab. Oftmals sind die Stadtansichten Wilhelm Dilichs die ältesten nachweisbaren historischen bildlichen Abbildungen. Zwischen 1607 und 1622 arbeitete er an den Landtafeln hessischer Ämter zwischen Rhein und Weser. Der Maßstab der Aufnahmen reicht von Karten bis hin zu Bauaufnahmen einzelner Burgen wie Ziegenhain, der Marksburg oder Rheinfels über St. Goar. Von 1622 bis 1625 wurde er wegen Überschreitung seiner Befugnisse inhaftiert. Mit Hilfe des Statthalters Wilhelm von Hessen gelang ihm die Flucht nach Kursachsen. Seit März 1625 war Wilhelm Dilich als Kriegsingenieur, Kartograph, Baumeister und Vedutenzeichner im Dienst des sächsischen Kurfürsten Johann Georg I. in Dresden tätig. Dilichs Stiche sind das Werk einer Persönlichkeit und seine Städtebilder sind authentische … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist
Check availability:
2014-03-12 21:35:16
Scherer Georg
. . VD17 12:633293L vgl. De Backer-S. VII, 763f., 43 (Ausg. 1605, 1609 u. später).- Seltene erste Ausgabe der oft aufgelegten Evangelienauslegung des österr. Jesuiten G. Scherer (1540-1605), einem flammenden Prediger gegen die Reformation.- Mit dem häuffig fehlenden Zensur-Blatt Kaiser Rudolfs nach dem Titel.- Am Ende der Widmung eine Holzschn.-Ansicht des Praemonstratenserstiftes von Bruck an der Thaya ("Monasterium Lucense").- Die Druckerei des Prämonstratenserstiftes (1595-1608) ist eine Gründung des Abtes Sebastian II. von Baden bei Wien. Es sind 22 Drucke aus dieser Offizin bekannt.- Mit insges. stärkeren Gebrauchsspuren u.a.: Titel angestaubt u. fleckig, bis S. 65 mit größerem Braunfleck im Bund, ebenso die letzten 14 Bll. mit großem Braunfleckig, durchgehend etw. gebräunt u. fleckig, tls. auch wasserrandig, einige Lagen verschoben, kl. Randläsuren u. vereinzelt kl. Wurmlöcher im Text, Ebd. stärker lädiert, berieben u. bestoßen, Rücken tls. etw. aufgerissen, Schließen fehlen.
Bookseller: Antiquariat Johannes Müller
Check availability:
2014-03-12 21:35:16
Scherer Georg
- VD17 12:633293L vgl. De Backer-S. VII, 763f., 43 (Ausg. 1605, 1609 u. später).- Seltene erste Ausgabe der oft aufgelegten Evangelienauslegung des österr. Jesuiten G. Scherer (1540-1605), einem flammenden Prediger gegen die Reformation.- Mit dem häuffig fehlenden Zensur-Blatt Kaiser Rudolfs nach dem Titel.- Am Ende der Widmung eine Holzschn.-Ansicht des Praemonstratenserstiftes von Bruck an der Thaya ("Monasterium Lucense").- Die Druckerei des Prämonstratenserstiftes (1595-1608) ist eine Gründung des Abtes Sebastian II. von Baden bei Wien. Es sind 22 Drucke aus dieser Offizin bekannt.- Mit insges. stärkeren Gebrauchsspuren u.a.: Titel angestaubt u. fleckig, bis S. 65 mit größerem Braunfleck im Bund, ebenso die letzten 14 Bll. mit großem Braunfleckig, durchgehend etw. gebräunt u. fleckig, tls. auch wasserrandig, einige Lagen verschoben, kl. Randläsuren u. vereinzelt kl. Wurmlöcher im Text, Ebd. stärker lädiert, berieben u. bestoßen, Rücken tls. etw. aufgerissen, Schließen fehlen. [Attributes: First Edition]
Bookseller: Antiquariat Müller
2014-03-09 11:30:28
Wilhelm Dilich (Scheffern):
Kassel, Selbstverlag des Verfassers, 1605.. O-Kupferstichansicht des Rheines mit den Ortschaften Braubach, Rhens, Lahnstein und den Burgen Stolzenfels und Marksburg sowie dem Schloss Philippsburg auf Doppelblatt. Rückseitig mit Text der Seiten 45 und 46. Papier gebräunt. Blattgröße: 26,3 x 19 cm, Ansichtsgrösse: 14 x 20,4 cm.. Früheste gedruckte Ansicht der Ortschaften Braubach, Rhens und Lahnstein. W.D. Dilich (1571-1655) war der Sohn des Pfarrers Heinrich Scheffer auch Schaeffer von Wabern. Von 1589 bis 1590 studierte er an der Universität Wittenberg und bis 1591 an der Philipps-Universität in Marburg an der Lahn. Dort lernte er den späteren Landgrafen Moritz von Hessen-Kassel kennen, für den er ab 1592 als Grafiker tätig war. Als sein Hauptwerk gilt die "Hessische Chronica" von 1605. Wilhelm Dilich bildete in diesem Buch alle Städte Hessens des 16. Jahrhunderts ab. Oftmals sind die Stadtansichten Wilhelm Dilichs die ältesten nachweisbaren historischen bildlichen Abbildungen. Zwischen 1607 und 1622 arbeitete er an den Landtafeln hessischer Ämter zwischen Rhein und Weser. Der Maßstab der Aufnahmen reicht von Karten bis hin zu Bauaufnahmen einzelner Burgen wie Ziegenhain, der Marksburg oder Rheinfels über St. Goar. Von 1622 bis 1625 wurde er wegen Überschreitung seiner Befugnisse inhaftiert. Mit Hilfe des Statthalters Wilhelm von Hessen gelang ihm die Flucht nach Kursachsen. Seit März 1625 war Wilhelm Dilich als Kriegsingenieur, Kartograph, Baumeister und Vedutenzeichner im Dienst des sächsischen Kurfürsten Johann Georg I. in Dresden tätig. Dilichs Stiche sind das Werk eine … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist
Check availability:
2014-03-08 06:00:01
Paracelsus, d.i. Theophrastus von Hohenheim
Strassburg, Lazarus Zetzner, 1605. 4°. (2) Bl., (12), 148 S., (2) S., S. 149-329, (1) S., S. 330-523, (1) S., S. (524)-628 (recte 682), (39) S. (Register). Titel in Rot u. Schwarz mit Holzschnittrahmen (u.a. mit Paracelsus's Portrait) sowie 4 (wiederholten) Holzschnittvignetten (dv. 1 in den Haupttitel integriert). Schweinslederbd. d. Zeit mit Platten- u. Rollstempelverzierung über Holzdeckeln mit 2 Metallschliessen + Wichtig: Für unsere Kunden in der EU erfolgt der Versand alle 14 Tage verzollt ab Deutschland / Postbank-Konto in Deutschland vorhanden +, 5123B 4 Teile in 1 Bd. (ohne Anhang).(bestossen. leicht berieben u. fleckig)., Krivatsy 8562. - VD17 3:313744Z. - Sudhoff 267. - Diese erste Ausgabe der chirurgischen Schriften "(...) ist abgesehen von der Gr. Wundarznei ein vollständig neues Werk nach Huser's Handschrift gedruckt und von allergrösstem Werthe für die Kenntniss Hohenheims" (Sudhoff). - Es fehlt der Appendix von 115 S. mit alchemistischen u. medizinischen Traktaten. Mit einigen Marginalien von alter Hand in Blei. Fusssteg bis S. 80 mit Wasserfleck. Durchgehend stärker gebräunt. - Résumé: First edition of the surgical writings. Without appendix (115 pages). Contemporary pigskin on wooden boards (stained, rubbed and bumped). Throughout foxed and browned.
Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz [Switzerland]
2014-03-07 23:22:47
Paracelsus, d.i. Theophrastus von Hohenheim:
Strassburg, Lazarus Zetzner, 1605.. 4 Teile in 1 Bd. (ohne Anhang). 4°. (2) Bl., (12), 148 S., (2) S., S. 149-329, (1) S., S. 330-523, (1) S., S. (524)-628 (recte 682), (39) S. (Register). Titel in Rot u. Schwarz mit Holzschnittrahmen (u.a. mit Paracelsus's Portrait) sowie 4 (wiederholten) Holzschnittvignetten (dv. 1 in den Haupttitel integriert). Schweinslederbd. d. Zeit mit Platten- u. Rollstempelverzierung über Holzdeckeln mit 2 Metallschliessen (bestossen. leicht berieben u. fleckig).. Krivatsy 8562. - VD17 3:313744Z. - Sudhoff 267. - Diese erste Ausgabe der chirurgischen Schriften "(...) ist abgesehen von der Gr. Wundarznei ein vollständig neues Werk nach Huser's Handschrift gedruckt und von allergrösstem Werthe für die Kenntniss Hohenheims" (Sudhoff). - Es fehlt der Appendix von 115 S. mit alchemistischen u. medizinischen Traktaten. Mit einigen Marginalien von alter Hand in Blei. Fusssteg bis S. 80 mit Wasserfleck. Durchgehend stärker gebräunt. - Resume: First edition of the surgical writings. Without appendix (115 pages). Contemporary pigskin on wooden boards (stained, rubbed and bumped). Throughout foxed and browned.
Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz
Check availability:
2014-03-07 21:23:06
Bonifacio, Giovanni
Paris, Sonnius, 1605.. (....Sodalitia in laudem sanctissimae Deiparae Virginis instituta: Liber primus - Liber quintus ( Buch 1-5 ) ). ( In lateinischer Sprache ) Titelblatt mit Holzschnittdruckermarke, 9 n.n. Blätter ( Vorrede und Index ), 714 Seiten, 1 Blatt *Errata*. Mit einigen gestochenen Vignetten im Text, blindgeprägter Ganzlederband der Zeit mit umlaufendem, gepunztem Goldschnitt, 8° ( 17 x 11 cm ). Der Einband ist stark berieben, Ecken und Kanten bestoßen, Vorderdeckel beschädigt mit Fehlstellen zum Innen- und Außenrand hin im Bezug, der schmale Einbandrücken mit einigen kleinen Wurmlöchern sowie einer Fehlstelle zum oberen Kapital hin, Schließenbänder fehlen. Der ehemals vorhanden Goldschnitt ist stark berieben und verblaßt. Innen vorderes fliegendes Blatt mit längeren handschriftlichem Vermerk von alter Hand sowie alten Besitzvermerken. Das Titelblatt mit handschriftlichen ( gelöschten ) Notizen von alter Hand, etwas fleckig, der Index mit handschriftlicher Seitenangabe von alter Hand, wenige Seiten gering fleckig bzw. mit kleinen Randnotizen von alter Hand, wenige Seiten gering angeknickt. Der Text ca. ab Seite 183 durchgehend mit 2 - 3 kleinen Wurmlöchern unter teils Buchstabenverlust. - außerordentlich selten - ( Gewicht 550 Gramm ) ( Pic erhältlich / webimage available ).
Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen
Check availability:
2014-03-07 04:14:58
Andreani, Andrea (1540-1623).
1605.. 29x19,3 cm. 1 Blatt. Unten links signiert u. datiert (MDCV).. Bartsch XII.122.22. - Nach einem Gemälde des italienischen Künstlers Girolamo Francesco Maria Mazzola ou Mazzuoli genannt Parmigianino. Rückseite mit hs. Vermerken sowie Bibl.Stempelchen.
Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi
Check availability:
2014-03-04 10:47:19
LIPSIUS, Justus
Antverpiae, Ex Officina Plantiniana. Apud Ioannem Moretum, 1605.: . Antverpiae, Ex Officina Plantiniana. Apud Ioannem Moretum, 1605.. 1605. Title with (Labore et Constantia-) title-vignette, 86 pp. and leaves L4 & M1-M4. Some wdct.-tailpieces and large wdct. initials. Mrbld. wrappers. Text both in Latin and Greek type. 4°. Paper throughout a bit browned, small ink-annotation on title-page, roughly last quarter with marginal wormholing affecting some letters of the marginal notes. * The last and corrected edition.
Bookseller: INTERNATIONAAL ANTIQUARIAAT
Check availability:
2014-02-24 15:06:53
Ca. 1605.. . ** Seltener und äußerst feiner Kupferstich der zweiten Straßburger Uhr und des Münsters. Die Darstellungen sind umgeben von einer ornamentalen Bordüre mit Mariendarstellung, Putti, Heiligenfiguren unter Baldachinen sowie den Wappen von Casparus Khoner, Heinrich Obrecht, Hans-Philipp Jecklin, Peter Starck und dem "Werck Gemarcke". Die Münster-Ansicht mit kleiner Kartusche, bezeichnet "1605 Is. Brun fc.". Isaak Brun (Straßburg um 1590 - nachweisbar bis 1657 ebenda), Straßburger Kupferstecher. - Thieme-B. 5, 121 - Nicht bei Oestmann. * Wenige, kleine Stockflecken. Sauberes, breitrandiges Blatt. (SW: Astronomische Uhren - Straßburger Uhr - 17. Jahrhundert - Kupferstich - Flugblatt)
Bookseller: Antiquariat Hans-Jürgen Ketz
Check availability:
2014-02-19 03:15:54
Ramon Lull, Vanitas scientiarum - Agrippa von Nettesheim, Heinrich Cornelius:
Lyon, "per Beringos fratres" (aber: Strassburg, Zetzner), 1605.. 8°. 262 SS., mit zwei Druckermarken auf den zwei Titelblättern Pappband d. 19. Jh.. VD 17 14:701846S (nur 1 Exemplar); Crowe 8. Seltener Band kleiner Abhandlungen, in sich abgeschlossen als eine Art Nachtrag zur Lyoneser Ausgabe der Werke von Agrippa. Enthält: Apologia pro defensione declamationis de vanitate scientiarum..., Tabula abbreviata in artem brevem Raymundi Lullii, De beatissimae Annae Monogamia... etc.. - Titel mit kleinem, altem Vermerk und etwas angestaubt, etwas gebräunt, wenig fleckig, Einband berieben und bestossen, Rückenschild teils abgesplittert, dennoch insgesamt gut erhalten.
Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek
Check availability:
2014-02-13 08:23:59
Casmann, Otto:
Frankfurt, Palthenianus, 1605.. I: Frankfurt, Palthenianus, 1605. Holzschnitt-Druckermarke auf Titel, (6 Bl.), 459 S. - II: Frankfurt, Palthenianus, 1606. Holzschnitt-Druckermarke auf Titel, 542 (recte 540) S., (1 w. Bl.). - III: 1605. Mit Holzschnitt-Druckermarke auf Titel, (10 Bl.), 175 S. Manuskript-Pergamentbd. d. Zt. (etwas fleckig).. Sammelband mit drei äußerst seltenen, für die Geschichte der Psychologie und Anthropologie wichtigen Werken Casmanns, jeweils in erster Ausgabe. - VD 17, 23: 285055E; VD 17, 23: 284839M; VD 17, 3: 022949R; ADB IV, 54; Jöcher I, 1723; Eisler 90; Carus 453. - Casmanns Lebenswerk besteht in mehreren thematisch abgegrenzten Versuchen, den in der Philosophie herrschenden Aristotelismus zu überwinden. Die hier vorliegenden Werke bilden einen Nachklang zu Casmanns Anthropologie und Psychologie (erschienen 1594), deren Lösung von der Metaphysik mit Hundt, Buthelius u. a. er in Gang brachte. - O. Casmann (1562-1607) studierte in Marburg und Helmstedt, unterrichtete später in Steinfurt, das er 1595 verließ, um als Rektor an das Gymnasium nach Stade zu gehen. "Auf Otto Casmann hat man in der psychologischen Literatur bis jetzt noch zu wenig Rücksicht genommen, da dieser Mann ein wirklicher Tonangeber heissen kann. C. bewährte sich als ein Wahrheit liebender Mann und brachte die Gründe und Gegengründe damaliger Streitigkeiten zuerst in logische Übersichten. Dabei zeigte er sich al Vertrauter der Philosophie und Medicin, und arbeitete zu gleicher Zeit für Logik Politik und Moral. Er war es, der zuerst 'Psychologia' seinem Werk vorsezte" (Carus). Siehe … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat im Hufelandhaus GmbH vorm. L
Check availability:
2014-02-10 21:36:30
Porcacchi Tommaso, 1530-1585
Hispaniola, ,1605. Coppermap, edited by Porcacchi, anno 1605 in: L' Isole piu famose del mondo. size of the leaf: 29x19cm.. Engraved by Girolamo Porro..
Bookseller: Hammelburger Antiquariat
Check availability:
2014-02-10 21:36:30
Porcacchi Tommaso, 1530-1585
Lemnos-Stalimene, ,1605. Coppermap, edited by Porcacchi, anno 1605 in: L' Isole piu famose del mondo. size of the leaf: 29x19cm.. Engraved by Girolamo Porro..
Bookseller: Hammelburger Antiquariat
Check availability:
2014-02-10 21:36:30
Porcacchi Tommaso, 1530-1585
Negroponte, ,1605. Coppermap, edited by Porcacchi, anno 1605 in: L' Isole piu famose del mondo. size of the leaf: 29x19cm.. Engraved by Girolamo Porro..
Bookseller: Hammelburger Antiquariat
Check availability:
2014-02-09 15:44:26
. Kupferstich aus Hogenbergs Geschichtsblätter, um 1605, 21 x 28 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Hellwig, Franz Hogenberg - Abraham Hogenberg. Geschichtsblätter, Nr. 381.
Bookseller: Antiquariat Norbert Haas
Check availability:
2014-02-09 14:26:42
M. Michaelem Iulium. (M. Micael Iulius) (Michael Julius).
Magdeburg, 1605. Gedruckt bei Andreas Duncker / in verlegung Ambrosii Kirchners.. 84 Seiten mit rot-schwarz gedrucktem Titel in einer Titelvignette, Initialen, Kopf- und Schlussvignetten. Neuerer Kartonband ohne Titelei. Format: 14 x 18 cm.. Sehr guter Zustand dieses seltenen Predigtendruckes. Zwar wurde er durch den neueren Kartoneinband eng beschnitten, jedoch ohne Textverlust. Satzspiegel teils etwas schwach. 3 Seiten mit wenigen Randnotizen in alter Schrift (Tinte, verblassend). Papier ungebräunt, nicht braunfleckig, ohne Defekte. Bindung fest.
Bookseller: Antiquariat TausendundeinBuch - Berlin -
Check availability:
2014-02-08 05:42:46
Valerius Maximus
. . VD 17 12:626984K - Stalla 47.- Berühmte Stoffsammlung der römischen und griechischen Geschichte für den Kaiser Tiberius.- Innendeckel mit kl. gedr. Bibliotheksschild der "R. Stift Irrseischen Biblioteck".- Titel mit hs. Besitzvermerk, 1 Bl. mit kl. Eckabriss, sonst innen tadellos, der dekorative zeitgenöss. Einband nur minimal fleckig u. berieben, insges. schönes Exemplar.
Bookseller: Antiquariat Johannes Müller
Check availability:
2014-02-08 01:52:19
Mercator Gerhard, 1512-1594
Asia IX Tab., ,1605. Asia IX Tab., Mercator,1605, India,Pakistan, Afghanistan, Iran, 1 Coppermap, edited by Mercator Gerhard, anno 1605, size: 41x54 and 34x40 cm., fine colours, good condition, no cracs, centerfold ok. The Ptolemaios map Nr IX, including: India with the river Ganges, Afghanistan, Pakistan and Iran. The most important towns are: Areia/Herat-NW-Afghanistan, Ortospana/Kabul, Alexandreia/Kandahar..
Bookseller: Hammelburger Antiquariat
Check availability:
2014-02-08 01:52:19
Mercator Gerhard, 1512-1594
Asia II Tab., ,1605. Coppermap, edited by G. Mercator, anno 1605, size: 41x54 and 34x46 cm., fine coloured, no cracs, centerfold ok, only little brownish. "ASIAE TABVLA II" With the Caucasus, Sea of Azov, the rivers Don and Wolga..
Bookseller: Hammelburger Antiquariat
Check availability:
2014-02-08 00:48:49
Pignoria, Lorenzo,
Venetia [Venedig], Antonio Rampazetto 1605.. Erste Ausgabe. 4° (22 x 16 cm). 6 nicht num., 43 num. Bl., 5 Holzschnitt-Tafeln. Mit zahlreichen Titelholzschnitten sowie einer datierten Kupferstich-Ansicht der Piazza S. Marco in Venedig als Titelkupfer. Zeitgenössisches flexibles Ganzpergament, Vorsätze Mitte des 19. Jahrhunderts mit grünem Papier dubliert. Etwas fleckig, kleine Schäden, ohne die Bindebändchen. Es fehlt die letzte Tafel, die wegen Ihrer Übergröße (33 x 125 cm) meist fehlt und vermutlich nicht allen Exemplaren beigegeben war (z.B. Ex. Maggs). Titelblatt mit Schabspur infolge Namenslöschung.. Brunet IV, 652. Graesse V, 290. Cicognara 2544. Erste Ausgabe eines der ersten Werke der Ägyptologie. Die Tafeln zeigen ägyptische Hieroglyphen und Dekorationen. First edition of one of the earliest works of Egyptology. Discovered in the ruins of the Temple of Isis in Rome in 1527 the Mensa Isiaca was perhaps the most famous Egyptian piece known at this time. Lacking, as usual, the extra large folding map.
Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen
Check availability:
2014-01-02 20:10:10
GUALTEROTTI, Raffaello
Woodcut printer's device on title. 58, [1] pp. Small 4to, attractive antique half-calf & marbled boards, spine gilt, red morocco lettering piece on spine. Florence: C. Giunti, 1605. First edition of this rare and interesting book; it is an important document for the early history of the telescope; see Van Helden, "The Invention of the Telescope" in Transactions of the A.P.S., Vol. 67, Part 4 (1977), pp. 19, 24-25, 35 (where an extended passage from this book is translated), & 45-46. Gualterotti also wrote elsewhere he had used a device consisting of a concave and a convex lens to correct defective vision. Gualterotti's second book of 1605, Scherzi..., published in December, was concerned with "conjunctions and eclipses of that and the preceding year, including material on the new star and a long discussion of two theories of vision which Mauri [Galileo using a pseudonym] was to criticize Colombe for introducing into his Discourse. Both of his books [this and his Discorso, published earlier in the same year] are of interest in many ways, but a discussion of them would lead far afield. They are mentioned here because it is evident that both Colombe and Mauri [Galileo] had read them and kept them in mind during the writing of their own discussions."-Drake, Galileo against the Philosophers, pp. 59-60. While discussing the phenomena of vision, Gualterotti remarks on the value of a tube for observation of stars even in daylight. This is a collection of essays in thirty-two chapters. In almost all of the chapters, the author, an ardent anti-Aristotelian, opens by providing … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Jonathan A. Hill, Bookseller, Inc.
Check availability:
2014-01-02 20:10:10
GUALTEROTTI, Raffaello
Woodcut Medicean arms on title. 36 pp. Small 4to, attractive antique half-calf & marbled boards (title a little stained, some foxing), spine gilt, red morocco lettering piece on spine. Florence: C. Giunti, 1605. First edition of this rare and important book on the new star of October 1604; it plays a significant role in the first great controversy of Galileo's scientific career in which he turned his back on the whole philosophical approach to science and sought reliable information and secure knowledge about the physical world through observations and calculations. The controversy which arose from the appearance of the supernova of 1604 was, simply, did the nova appear far beyond the moon -- as believed by the astronomers -- or did it occur in the sublunar region as believed by the Aristotelians who thought nothing new could be created in the heavens? Gualterotti (b. 1548), "knew Galileo as a young man and showed him how stars could be seen in daytime through a long hole in a castle wall. In 1605 he published books [this and the following work] about the new star of 1604...He also mentioned observations of stars through a dark tube, and from a letter written shortly after Galileo's telescopic discoveries it appears that he, like Porta, had employed a lens or lenses in a tube without developing the potentialities of the device. He was interested in alchemy and composed much poetry. He died at Florence in May 1639."-Drake, Galileo at Work, pp. 451-52. In the present book, Gualterotti provides a long and careful account of his observations of the new star which he fir … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Jonathan A. Hill, Bookseller, Inc.
Check availability:
2013-12-20 18:55:23
Natale Conti (Natalis)
Paris: Thomas Blasius, 1605. Contemporary sheepskin binding. 8vo. Worn spine, head chipped. [16], 1123, [163] p. Foxing to title page and final page, otherwise clean. This edition also includes Conti's poem on hunting and a tract on the Muses by Geoffroy Linocier. Good. [Attributes: Hard Cover]
Bookseller: Sequitur Books [Boonsboro, MD, U.S.A.]
2013-12-17 16:49:02
Pignoria Lorenzo.
Bookseller: Gabriele Maspero Libri Antichi [Como, Italy]
2013-12-17 16:49:02
Pignoria Lorenzo.
apud Io. Anto. Rampazettum,, Venetijs, 1605 - In-4° (cm. 22,4), legatura antica in m. pelle con titolo e dati tip. in oro su tasselli al dorso (strappi al medesimo), pp. [12], 43, [1b.] con una gradevolissima veduta in rame di piazza San Marco a Venezia al frontespizio, numerose illustrazioni n.t. in silografia e 5 tavole illustrative f.t. in silografia in fine (reperti egizi disegnati e incisi da Giacomo Franco); leggere fioriture sparse e lievi bruniture, una firma anticamente depennata al verso dell'ultima tavola. Rara prima edizione della prima opera storicamente e archeologicamente rigorosa dedicata all'antico Egitto, uno dei testi fondanti dell'egittologia moderna. Il gesuita Pignoria (1571-1631) esaminò la cosiddetta Mensa Isiaca scoperta a Roma durante il saccheggio dei Lanzichenecchi e diversamente da altri studiosi (tipo A. Kircher) la ritenne una rappresentazione delle cerimonie sacrificali degli antichi egizi. «Prezioso libro» [Cicognara 2544]. Cfr. Caillet 8681, Gay 1567. Buon esemplare.
Bookseller: Gabriele Maspero Libri Antichi
2013-12-07 06:56:40
MORTON, Thomas
Londini, [i.e. London], 1605-6: Impensis Georgii Bishop. Quarto. [18], 151, 154-124 [i.e. 221], 225-438pp, [6]. [12], 581pp, [23]. Two volumes bound in one. Handsome contemporary blind-ruled calf, contrasting morocco title label, elaborate gilt supra-libros of the Tudor cypher, with double portcullised and crowned tudor rose with oak leaves to each board. Fore-edge lettered F1. Lightly rubbed, spine discretely repaired at base, small chip to lower joint at head of spine. Later endpapers, title page expertly remounted, else internally a fine copy. Thomas Morton (bap.1564, d. 1659), English Calvinist theologian and Bishop of Durham 1632-41. A noted anti-Catholic polemicist, Morton's theological thought was moulded at William Whitaker's St Johns College, Cambridge, and furthered during employment as chaplain to the significant Yorkshire politicians Henry Hastings (alongside Lancelot Andrewes) and Ralph Eure. The first publication of this monumental work highlighting the internal inconsistencies of Catholic polemic in particular, and the Catholic Church in general was split into two volumes. The first, dedicated to his patron Archibishop Bancroft, and the second to King James I, ensured his appointment as a Royal chaplain by the end of 1606. STC 18174, 18175.5
Bookseller: Antiquates
Check availability:
2013-11-08 02:49:43
excudebat J. Saurius, impensis V. Steinmeieri 1605 MEDICINA SALERNITANA id est Conservandae bonae valetudinis praecepta cum luculenta et succincta Arnoldi Villanovani in singula capita exegesi, per J. Curionem recognita & repurgata. Francoforti, excudebat J. Saurius, impensis V. Steinmeieri, 1605. In 16mo; pp. 32n.nn., 478, 1n.n. Frontespizio inquadrato peraltro mutilo del margine bianco inferiore. Pergamena coeva con unghie, cerniera interna allentata, timbi d'appartenenza. Krivatsy, 9476..
Bookseller: Studio Bibliografico Casella
2013-10-21 11:59:26
CESALPINO, Andrea
Francoforte, Typis Matthiae Beckeri, Impensis Lazari Zetzeneri, 1605. 1605 In 8°, c.nn. 8, p. 663,b. Le prime quattro parti dell'opera apparvero nel 1602. Le ultime quattro sono qui in edizione originale. Cesalpino, professore di medicina e direttore del giardino botanico di Pisa, fu chiamato da Clemente VIII all'ospedale della Sapienza a Roma. A lui viene attribuita la scoperta della circolazione del sangue con 50 anni di anticipo rispetto a Harvey, ma l'attribuzione è contestata dagli storici inglesi. Buon esemplare con una piccola mancanza al frontespizio che non tocca la parte stampata. Legatura coeva in pergamena con unghie.
Bookseller: Studio Bibliografico Marisa Meroni
2013-10-11 09:47:02
CONTI (Natalis).
1605 - Belle édition du plus célèbre manuel mythologique de la Renaissance qui inspira poètes et artistes anglais, français, italiens et allemands pendant plus d'un siècle. Notes de Fredrich Sylburg. Elle contient également un des plus populaires texte de chasse du XVIème, le De Venatione. Bel exemplaire aux armes de Maignart de la Vaupalière. Olivier 76. Ex-Libris Charles Lormier. Inscription manuscrite d'époque sur page de garde. Page de garde restaurée. Quelques rousseurs éparses, usures. Larousse IV, 1085. Livres
Bookseller: Librairie Chretien
2013-10-11 00:00:00
PIGNORIA Lorenzo
Engraved view of Venice on title-page, five leaves illustrated with woodcuts at the end, numerous woodcuts in the text.4to. [6]ff. 43pp. [5]ff. Early 19th century vellum over paste-board, simple gilt border on covers, spine decorated in compartments (rubbed).
Bookseller: Maggs Bros. Ltd. [U.K.]
2013-10-06 17:10:38
Statius, P. Papinius (Publius Papinius). Bernaerts, Jean [1568 - 1601]. Silius Italicus, Tiberius Catius
Apud / Lugdun:: Iacobum Chouet / Ex Typographia Antonij Candidi,. 1605/1598.. 16mo. 1st thus. Candidi imprint not in Adams. 576; 250 [=252], [4, all blank]; [16], 448 pp. "Ioh. BernatI ad P. StatI PapinI Thebaidos & Achilleidos, scholia, ad Syluarum libros notae" has separate t.p. & pagination.. Period full embossed pigskin.. Overall VG+ (leather a bit darkened from handling/early annotations &. notes).. Printer's device to each t.p. [different device for each printer].
Bookseller: Tavistock Books, ABAA
2013-09-22 20:37:03
Rowlands, Richard (alias Richard Verstegan)
Printed at Antwerp by Robert Bruney. And to be sold at London... by John Norton and John Bill, 1605. 4to, [xxiv], 338, [13] pages, engraved arms, and index, title printed in red and black, with engraved vignette to title, one full-page and ten half page engravings in the text; paper occasionally a little browned and dust-soiled, light damp-stain to upper margin of a couple of signatures; contemporary calf, gilt lettered backstrip label joints cracked, but cords sound. Early ink signature Richardson Wakefield at front. First edition of this curious work on early English language and history, which contains the first printed glossary of Old English, as well as the first mention of the Pied Piper of Hamlyn. Rowlands (fl. 1565-1620), a recusant Catholic and student of early English history and Anglo-Saxon at Oxford, who took the name of his grandfather Verstegan to protest English treatment of Catholics, here describes in detail the formation and development of the Anglo-Saxon language with an extensive list of English words of Anglo-Saxon origin, a listing of the etymologies of ancient fore- and surnames. Lowndes commends this edition as deservedly the best on account 'of containing one or more engraving afterwards omitted, as also for the superiority of the plates, those in the subsequent editions being very indifferent copiesÕ (Lowndes). He also had a private press and was an accomplished engraved and illustrator. Alston III, 123. STC 21361: the work was reprinted numerous times during the course of the 17th century.
Bookseller: John Windle Antiquarian Bookseller
Check availability:
2013-08-16 19:38:02
Hamburg, Paul Lange 1605. 22 cm. (4, einschl. Kupfertitel), 412, (12) Seiten (ohne das letzte weiße Blatt) mit Kupfertitel und Druckermarke am Schluß. Festeinband, Halbleineneinband 19. Jahrh. mit Rückenvergoldung - Kayser, Hamburg S. 50 mit Abbildungen - VD17 1:017363U - Gedruckt für Georg Ludwig Frobenius. Am Schluß der Vorrede: "Publicirt am zehenden tage des Monats Octobris ... Eintausent Sechshundert und drey Jahre". Revidierte Ausgabe des erstmals 1603 publizierten Stadtrechts. Es "gehört in die Familie der bedeutenden Stadtrechtsreformen ..., die es sich zur Aufgabe setzten, das überkommene deutsche mit dem römischen Recht in Einklang zu bringen sowie den neuen Verhältnissen anzupassen" (Kayser). Papierbedingt leicht gebräunt, Titelblatt Ränder restauriert, auf dem Titel Stempel "Doublette der K. U.-Bibl. Erl." -
Bookseller: Wenner Antiquariat
Check availability:
2013-08-15 13:12:04
Vietor Jeremias
VD17 1:078924G.- Landgraf Moritz von Hessen-Kassel trat 1605 zum Calvinismus über. Er führte das obligatorische Brotbrechen in der Abendmahlsliturgie ein und zeigte damit öffentlich seinen Konfessionswechsel an.- Jeremias Vietor (* 4.9.1556 Alsfeld, ? 8.9.1609 Gießen), erhielt "am 9. December 1574 die Magisterwürde und am 10. November 1579 die theologische Doctorwürde und war ab 1580 Prediger in Gießen. 1601 wurde ihm die Superintendentur im darmstädtischen Oberhessen übertragen" (ADB XXXIX, 687).- Etw. gebräunt od. braunfleckig, tls. wasserrandig, Ebd. etw. berieben.
Bookseller: Antiquariat Johannes Müller [Salzburg, Austria]
2013-08-13 20:57:59
Coler, Johann
Wittenberg. ca. 1605. Hardcover. Good. Thick hardcover square 8vo, 8.5 x 6.5 x 4.25 inches. Includes Parts Four and Five of the author's 'Oeconomiae' (Wittenberg,1604: 625, [34], 375, [32]p); 'Liber Quodlibeticus' (Perpetual calendar. Wittenberg, 1606: [32]p); 'Der Bauren Haushaltung / Wie sich ein jeder Baursman' (40pp); 'Ein Elementisch und Jrdische Astrologia' (75pp, with pp 43-44, 41-42 inserted between 74-75). 'Traumbuch Apomasaris'(Wittenberg ca. 1605: 239, [15]p). Book is good in original embossed vellum, with some moderate to heavy wear to covers, remnants of clasps. Contents are largely very good, some minor ex-library marks. The last few pages are loose and have edgewear. Many in-text illustrations and some early hand coloring to title pages and a few other instances. Coler (1566-1639) was a Lutheran pastor in Germany, and published a general survey of domestic economy including much on natural history, household recipes (including beer and wine), behavior and etiquette, and agriculture. In addition, he created a perpetual calendar and wrote on astrology and other allied subjects.
Bookseller: Caliban Books ABAA-ILAB
Check availability:
2013-07-22 19:57:53
Cervantes, Miguel; Jan Sobota (Bookbinder)
- Early 20th Century facsimile of the 1605 edition. 6 1/4 in. by 9 in. and 2 7/8 in. thick. Text in Spanish, reproducing early typography. Full brown, mottled, natural cowhide leather in an antique style. Sobota's stamp appears on lower margin of rear cover. Four raised bands on spine with a black leather title label and the date "1605" in antique-style gilt lettering. Design in black leather of a knight with lance and shield, mounted on a horse on front cover. Dark-brown suede endpapers. Top-edge stained brown, Sewn headbands. In a slipcase covered with cloths of three different colors and having a dark-brown suede interior. A specially created design binding produced by Jan Sobota (1939-2012). The antique style binding is meant to complement the facsimile of the 1605 first edition of the book. The figure of the knight comes from the artistic imagination of one of the most talented bookbinders of the 20th Century. Weight is 5.5 lbs. Postage may be extra on this item. [Attributes: Hard Cover]
Bookseller: Peter Keisogloff Rare Books, Inc.
______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     563 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2019 viaLibri™ Limited. All rights reserved.