The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1595

        Vademecum. Das ist: Ein künstlich New Artzneybuch

      . So man stets bey sich haben vnd führen kan. In fürfallender Not sich Hülff daraus zuerholen, wider allerhand Kranckheit des menschlichen Leibes, vom Haupt an bis auff die Fussohlen. In gewisse Capitel und richtige Ordnung gebracht und mit guten, heilsamen, schlechten, einfeltigen und zusammen gesetzten Mitteln aus vieler Hochgelährter Leute Bücher gezieret. Sampt eines vornemen erfarnen Münchs Experiment, welcher zur zeit Friderici des ersten Churfürsten zu Sachsen gelebet und in sehr grossem Beruff gewesen. Dergleichen zuvor niemals also in Druck kommen. E.A. Leipzig. Johann Beyer. MDXCV. 1595. Titelblatt zweifarbiger Druck. 12 Bl.+508 S.+Register (komplett). Fotokopien ergänzen fehlende Seiten (S. 23/24 und die letzten 7 S. Register, manche Seiten mit Papierbrei ergänzt) auf gebräuntem Papier. (einige Textanstreich.). Neuerer Einband ca. 1850 restauriert. Hld.-2/3)Bild einer Seite..

      [Bookseller: Versandantiquariat Robert A. Mueller Nac]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        DE HISTORIE OFTE BESCHRIJUINGHE VAN HET GROOTE RIJCK VAN CHINA. Eerst in Spaensch beschreuen, door M. Ian Gonzales van Mendoza ... ende nv wt het Italiaensch nieus in Nederlandtsche tale ghebracht

      Amstelredam, Ghedruckt voor Cornelis Claesz., 1595.. Amstelredam, Ghedruckt voor Cornelis Claesz., 1595.. FIRST DUTCH EDITION 1595, translated from the original Spanish by Cornelis Taems who signs the Dedication, small 8vo, approximately 150 x 95 mm, 6 x 3¾ inches, small decorative printer's device on title page, pages: 197, (1), lacks final blank leaf, bound in full modern blind panelled calf, gilt lined raised bands to spine, richly gilt in compartments, gilt lettered red morocco label, all edges red, new endpapers. Tightly bound with loss of inner margins, mostly easily legible, small chip to lower margin of f4 due to paper flaw, tiny rust hole in h4 with loss of a couple letters on recto and verso, some underlining and neat early marginal notes from page 17 to 65. A very good copy of the Dutch first edition. The original Spanish title: "Historia de las cosas mas notables, Ritos costumbres y del gran Reyno de la China" published in 1586. Taemsz used the Italian version of Fr. Avenzo (L'historia del gran regno della China) for his translation into Dutch. Juan González de Mendoza (1545 - 1618) was the author of the first Western history of China to publish Chinese characters. An English translation by Robert Parke appeared in 1588. Cordier, Bibliotheca Sinica, Volume I, 16, listing a Dutch edition of 1595 by a different printer (Iacob de Meester) with Errata printed on verso page 197, not present in our presumably earlier printing; Lust, Western Books on China to 1850, no Dutch edition listed, "The first serious survey of China, it ran to some 33 editions between 1585 and 1613. ... Mendoza was never in China. The work consists partly of travel accounts of Augustine and Franciscan Fathers, mostly on journeys via the Philippines to Ch'ao-chou, Canton, etc. Material on China was also got from a small but useful collection of Chinese works acquired by the P. Martin de Rada in Fukien, and worked through with the help of Chinese traders in the Philippines" (page 7); No Dutch edition listed in Lowendahl. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING, ALL ZOOMABLE. FURTHER IMAGES ON REQUEST. POSTAGE AT COST.

      [Bookseller: Roger Middleton]
 2.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Theatrum Urbium,Warhafftige Contrafehtung und summarische Beschreibung/vast aller Vornehmen und Namhafftigen Stätten/Schlössern und Klöster....

      Frankfurt am Main 1595. Frühe Ausgabe des beliebten Städtebuches Nicolaum Basseum mit 43 (von 71) Ansichten und Plänen u.a.Venedig,Wien,Hamburg,Breslau,Basel,Paris,London,Straßburg,Lissabon,Rome,Riga,Brüssel,Jena,Leipzig,Jerusalem,Konstantinopel,Zürich,Antwerpen,Palma,....., Einband aus geprägtem Schweinsleder mit wenigen Wurmlöchern, altkoloriert, Kupferstich, 18,3 x 11,5 (8vo). Zustand: Perfekt, dem Alter entsprechend

      [Bookseller: Antique Sommer & Sapunaru KG]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dialecticae Libri Duo, Scholiis Guillelmi Tempelli Cantabrigensis ilustrati; Quibus Accessit, Eodem auctore, De Porphyrianis Praedicabilibus Disputatio. Item Epistolae de P. Rami Dialectica contra Ioannis Piscatoris Responsionem Defensio, in capita viginti nouem redacta. Editio tertia.

      Frankfurt, Fischer 1595.. Mit Druckermarke auf Titel. 152, 108 S. - Angebunden: Livius, Titus: Orationes ex Tito Livio selectae. Ingolstadt, Sartorius 1596. Mit Druckermarke auf Titel. 1 Bl., 124 S. Prgt. d. Zt.. VD 16 L 495 und L 2150. - Eine der zahlreichen Ausgaben der Dialectica des in der Bartholomäusnacht 1572 ermordeten französischen Philosophen und Humanisten Pierre Ramus. - Deckel etwas aufgebogen, es fehlen die Bindebänder. Titel mit zeitgen. Besitzeintrag.

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Practicarum observationum, tam ad processum iudiciarium, praesertim omperialis camerae, quam causarum decisiones pertinentium, libri II. De pace publica, & proscriptis sive Bannitis Imperii libr.II De pignorationibus liber I...per...Andream GAILL. Accessit...Authoris Tract. singularis, De manuum iniectionibus sive Arrestis Imperii.

      Köln (Coloniae Agrippinae), apud Ioannem Gymnichum, sub Moncerote, 1595.. Editio quarta, auctior & castigatior ex postrema Authoris recognitione. Klein-Quart. Titelblatt mit Druckersignet, Wappenholzschnitgt verso, (134), 280, (8), 632 S. mit Anmerkungen von Alter Hand. Zeitgenössischer Pergamentband mit fünf durchgezogenen Bünden.. Andreas Gaill (1526 - 1587) legte mit diesem Buch das berühmteste forensisch-kasuistische Werk über das Reichskammergericht vor. Gaill, aus einem alten Kölner Patriziergeschlecht stammend, studierte an den Universitäten Köln, Orleans und Löwen, promovierte 1555 in Bologna und praktizierte zunächst in seiner Vaterstadt als Anwalt. 1558 - 1568 war er Beisitzer am Reichskammergericht zu Speyer, ab 1569 am Reichshofrat in Wien und in den letzten Jahren seines Lebens als Kanzler beim Kurfürsten in Köln tätig. Gail gilt als Begründer der Kameralistik, der Literatur zur Rechtsprechung des Reichskammergerichts. In seinen 1578 erstmals erschienenen Practicae observationes, die vielfach wiederaufgelegt, mehrfach ins Deutsche und zuletzt 1771 gedruckt worden sind, versucht Gail erstmals eine systematische Darstellung der Rechtsprechung des Reichskammergerichts. In 316 observationes werden Rechtsfragen und Rechtsprobleme erörtert, die vor diesem höchsten reichsrechtlichen Gericht immer wieder auftauchten und unterschiedlich erörtert und diskutiert worden sind. Diese umstrittenen und oft sehr schwierigen Rechtsfragen werden in einzelnen, meist kurzen Abhandlungen dargelegt, kontrovers aufgeschlüsselt und die Entscheidung werden begründet. Grundlage dieses Werkes ist die 11 Jahre dauernde Tätigkeit von Gaill als Assessor am Reichskammergericht. Die gerichtlich vorgetragenen und entschiedenen Fälle bilden das innere Gerüst dieses Werkes. Nur so ist auch der ungeheuere Einfluß dieses Werkes zu erklären; es stand bezüglich des Reichsgerichts unerreicht, ist von ähnlichen Werken nur von denen eines Mevius und Carpzov erreicht worden. Der angebundene Titel "de pace publica" ist eine staatsrechtliche Abhandlung von Gaill. Das Werk behandelt den Landfrieden und die Reichsacht. Zu beiden Themenkreisen legte Gaill erstmals eine systematische Bearbeitung vor. Der sog. "ewige Landfrieden" war gerade aufgrund der Konfessionsstreitigkeiten zwischen Katholiken und Protestanten ein wichtiges und beliebtes Thema innerhalb des Jus publicum. Gaill untersucht auch die Reichweite des Landfriedens, vor allem seine Geltung innerhalb des geistlichen Standes: damit auch die Kompetenzen des Reichskammergerichts.

      [Bookseller: Azo-Antiquariat]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        THE CASTELL OF HEALTH, ( CASTEL OF HELTHE ), corrected, and in some places augmented by the first author thereof, Sir Thomas Elyot Knight. And novv newlie perused and printed in the yeare of our Lord. 1595.

      London printed by the Widdow Orwin and are to be sold by Matthew Lownes 1595 - (1595), small 4to, approximately 190 x 140 mm, 7½ x 5½ inches, pages: (6 of 8), 140, lacking 1 leaf after the title page and page 123/4, collation: A-S4 (-A2 and R2), T2, bound in 19th century half calf over marbled boards, raised bands and blind rules to spine, tiny blind motif in compartments, gilt lettered brown morocco title label, top edges gilt. Spine and corners rubbed, title page soiled and repaired to outer margins on blank side, no loss of text, some show through from verso where an early owner has written out a remedy for "Stinking Breath", A3 repaired in inner margin with loss of some initial letters on the words in the left hand column of the Table, small closed tear also to A3 neatly repaired, no loss, intermittent very pale damp stains to top and bottom of centrefolds up to B1 and to some margins, slightly heavier in places, small corner repair on B3, C2 and 3, S3 and 4, T1 and 2 are neatly repaired in the fore-edge margins, T2 also repaired at lower inner corner with some loss of words on 6 lines, early manuscript notes in 12 margins, messy scribble in 4 margins, occasional light soiling. A good working copy (lacking 1 prelim leaf and 1 leaf of text as noted). A rare medical treatise intended for the general public first published in 1534. It consists of a list of remedies for various ailments, and prescribes diet, exercise, way of life, and other activities for the promotion or restoration of one's health. It had considerable popularity, going quickly through 17 editions. Sir Thomas Elyot (c.1490-1546) was a humanist scholar and a diplomat, friend of Sir Thomas More, but was sent in 1531 to the court of Charles V, Holy Roman Emperor, to try to persuade him to take a more favourable view of Henry's proposed divorce from Catherine of Aragon. On another mission to Charles V in 1535-1536 he heard the news of More's execution. Wellcome Library Volume I, page 106; Durling, 16th Century Books in the National Library of Medicine, page 166; Osler No.4773; Waller No.2747. None of these references list our edition. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING, ALL ZOOMABLE. FURTHER IMAGES ON REQUEST. POSTAGE AT COST. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Roger Middleton P.B.F.A.]
 6.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Monasteriensis Et Osnaburgensis Episcopatus Descriptio

      Altkolorierte Kupferstich-Karte von Gottfried Maschop bei Abraham Ortelius um 1595. Altkolorierte Kupferstich-Karte von Gottfried Maschop bei Abraham Ortelius um 1595. 36.5x25 cm. - Broecke 100 b.2 - Koeman 2 2330:31 - Meurer, Ortelius 24b - Prinz, Osnabrück S. 251ff. vgl. - Älteste gedruckte Karte der Bistümer Münster und Osnabrück. Dekorative Karte von Münster und Osnabrück mit Tecklenburg und Ravensberg begrenzt durch Oldenburg, Diepholz, Lippstadt, Werne, Bocholt und Meppen. Exemplar der 2. Ausgabe mit der Bezeichnung "Frisia" rechts neben der großen Rollwerkskartusche. Schöner kräftiger Abdruck in dekorativem Altkolorit.

      [Bookseller: Wenner Antiquariat]
 7.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Kst.- Karte, v. Mercator, "Palatinatvs Rheni".

      . mit altem Flächenkolorit,, 1595, 33,3 x 41,5. Hellwig/Reiniger/Stopp, Nr. 7.1; - 2. Zustand der 1. Ausgabe mit allen Merkmalen ( = 3. Zeile nicht kursiv, Bogensign. G.). Bugfalte restauriert. - Selten !

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Bavariae, olim Vindeliciae".

      . Altkol. Kupferstich von Ortelius nach Philipp Apian, 1595, 39 x 49 cm.. Van den Broecke 110. - Mit altkolorierter Kartusche, Meilenzeiger und dem bayerischen Wappen. - Eine der schönsten Altbayernkarten. Mit breitem Rand und besonders schönem Altkolorit! Aufwendig gerahmt.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dialecticae Libri Duo, Scholiis Guillelmi Tempelli Cantabrigensis ilustrati; Quibus Accessit, Eodem auctore, De Porphyrianis Praedicabilibus Disputatio. Item Epistolae de P. Rami Dialectica contra Ioannis Piscatoris Responsionem Defensio, in capita viginti nouem redacta. Editio tertia

      Frankfurt, Fischer 1595.. Frankfurt, Fischer 1595.. Mit Druckermarke auf Titel. 152, 108 S. - Angebunden: Livius, Titus: Orationes ex Tito Livio selectae. Ingolstadt, Sartorius 1596. Mit Druckermarke auf Titel. 1 Bl., 124 S. Prgt. d. Zt. VD 16 L 495 und L 2150. - Eine der zahlreichen Ausgaben der Dialectica des in der Bartholomäusnacht 1572 ermordeten französischen Philosophen und Humanisten Pierre Ramus. - Deckel etwas aufgebogen, es fehlen die Bindebänder. Titel mit zeitgen. Besitzeintrag.

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 10.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        De Animantibus Scriptura Sacra. Tomus Primus De Reptilibus Vere Animantibus. ( En 4 partes) =Sigue: Tomi Primi, Liber Quintus. .(Obra completa)

      Ex Officina Joannis Graciani, Apud Viduam, Compluti (Alcalá De Henares) 1595 - 12 hojas, incluida portada grabada y a dos tintas - 375 folios.- 1 blanca - Portada grabada y a dos tintas - 3 hojas - 122 folios y 24 hojas. Muy conservado ejemplar encuadernado de época en pergamino. Ejemplar que perteneció a la Biblioteca del Duque de Medinaceli. Con ex-libris. Palau 37780: Obra Completa. =Juan Bustamante de la Cámara, naturalista y hebraizante español natural de Alcalá de Henares. Su obra más conocida es De animantibus Sanctae Scripturae. 2 Tomos En 1 Vol. En 4º [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: BALAGUÉ LLIBRERÍA ANTIQUARIA]
 11.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        De cruce libri tres ad sacram profanamque historiam utiles. Una cum notis. Seconda edition correctior.

      Antverpiae Ex officina Plantiniana apud viduam, & Ioannem Moretum 1595. Second edition, corrected. Small 8vo. pp. 137, [7]. With 22 engravings accompanying the text. Title page contains the Plantin device. Bound in a fine unsigned modern full calf binding with blind stamped and gilt boards and an extra-gilt spine. Interior pages are clean and fresh with an occasional spot. Edges are trimmed a bit closely on some leaves. A very attractive copy. The engravings, which mostly depict different forms of crucifixion, are ascribed to the Dutch engraver Peter van der Borcht. Justus Lipsius (1547-1606) was a Belgian antiquarian who specialized in the study of ancient and classical history. His work "De cruce libri tres" (first printed in 1583) is an important scholarly study on crucifixion in antiquity. [Bibliographie Lipsienne I, pp. 189-190; Adams L-778]. Hardcover.

      [Bookseller: Robert McDowell Antiquarian Books]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Berghe Ducatus Marck Comitatus et Coloniensis Dioecesis Gerardum Mercatorem Cum Privilegio':.

      . Kol. Kupferstich v. Gerard Mercator, 1595, 32,5 x 46 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Koeman Me 13 A, 65. - Zeigt das Herzogtum Berg, Grafschaft Mark und das Erzbistum Köln. - Unten rechts Titelkartusche. - Unten links Kartusche mit Meilenzeiger.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Auffs newe obersehen / mit Summarijs und newen Additionen / so aus den gemeinen Keyserrechten / und vieler vornemer dieser Lande Doctorn bericht und Rahtschlegen / Auch der Hoffgericht und Schöppenstul üblichen Rechtsprüchen zusammen bracht / und an den Glossen und Allegaten vielseitig gebessert / wie solches stückweis und ordentlich hernach wird angezeiget. Durch den hochgelarten Herrn Christoff ZOBEL / der Rechten Doctorn seligen / in der löblichen hohen Schul zu Leipzig / mit besonderm fleiß zugericht / sampt einem richtigen und vollstendigen Repertorie. Mit Röm. Keyserlicher Mayestat Privilegio.

      Leipzig, in verlegung Valentini Vögelini, 1595.. 5. Zobelsche Ausgabe! Fol. Titelblatt in Rot-Schwarz-Druck mit Titelplakette, 6 unnum. Bll., DXLIIII (= 544) num. Bll., 43 nnum. Bll. (Repertorium). auf 5 Bünden geheftet.. Schöne und seltene (5. Zobelsche) Ausgabe des Sachsenspiegels, des bedeutendsten und auch eines der ältesten deutschen Rechtsbücher. - Der Sachsenspiegel war auch eines der ältesten größeren Prosawerke in deutscher Sprache. Er war ein Rechtsbuch, also eine juristische Privatarbeit über ein größeres Rechtsgebiet mit dem Ziel, möglichst umfassend die Rechtssituation wiederzugeben, mit anderen Worten zu "spiegeln". Wie andere Rechtsbücher erlangte auch der Sachsenspiegel bald Gesetzesgeltung. In manchen Teilen Deutschlands wie etwa Thüringen behielt der Sachsenspiegel Gesetzeskraft bis zur Einführung des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) am 1. Januar 1900. In der Dauer seiner Geltung ist der Sachsenspiegel im Europa nur von den Corpora iuris civilis et canonici übertroffen. - Der Verfasser des Sachsenpiegels war Eike von Repgow (um 1180/90 - nach 1232), der aus Reppichau in Sachsen stammte und Lehnmann des Grafen Hoyer von Falkenstein, des Stiftsvogts zu Quedlinburg, war. Eike verfaßte zwischen 1120 und 1224 den Sachsenspiegel zunächst in lateinischer Sprache, der wenig später ins Deutsche übertragen wurde. Der Sachsenspiegel behandelt das Privat-, Straf-, Verfahrens- und Staatsrecht. Unter gewisser Berücksichtigung des kanonischen Rechts und der Reichs- und Landfriedensgesetze spiegelt der Sachsenspiegel die ungeschriebenen Rechtsgewohnheiten der Gerichtspraxis und des täglichen Rechtsverkehrs wider. Der Sachsenspiegel beeinflußte maßgebend andere Rechtsbücher, den Deutschen- und Schwabenspiegel, und wurde erstmals 1474 in Basel gedruckt. - Der gebürtige Würzburger Christoph Zobel (1499-1560) studierte und promovierte in Leipzig, war dann Zeit seines Lebens fürstlicher Rat und Professor der Rechte an der Universität Leipzig.

      [Bookseller: Antiquariat + Verlag Klaus Breinlich]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Volume Premier (-Troisieme) Des Chroniques D'Enguerran de Monstrelet

      Paris: Pierre Mettayer, 1595. Paris: Pierre Mettayer, 1595. Early Edition. Hardcover (Half Leather). Very Good Condition. Early Edition. Hardcover (Half Leather). 4 volumes bound in 2, rebound in modern half red leather over decorative paper in an antique style. Old library stamps to title, index and occasionally to the top right corner. Slight soiling to title, quite clean otherwise and an attractive and attractively printed copy. Monstrelet meant to carry on the work of Froissart, and extended the Chronicles from 1400-1444. Additions were pieced together and tacked onto the end of his work, extending it to 1515. Monstrelet, who was present when Joan of Arc was interrogated by Philip the Good, includes a great deal of primary source material that otherwise would have been lost to history. (12), 328, (3) leaves; (8), 195, (10), 130, 124, 10 leaves. Size: Folio. 4-volume set (complete). Quantity Available: 1. Shipped Weight: Over 3 kilos. Category: History; Antiquarian & Rare. Inventory No: 044181.

      [Bookseller: Pazzo Books]
 15.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        'America. - Con pri.':.

      . Kupferstich v. Giovanni Botero aus Le Relationi Universali, 1595, 18,5 x 24,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Burden, The Mapping of North America, Nr. 54 + 86 (1. state!). - Zeigt Nord- u. Südamerika, und den Pazifik mit Papua-Neuguinea. - Über der Karte Titel.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dattelbaum / Palma." Dattelpalme (Phoenix dactylifera). Darstellung des Baumes mit einem Einhorn und herabgefallenen Früchten am Boden

      Altkolorierter Holzschnitt auf ganzer Textseite von David Kandel aus Hieronymus Bock "Kre? Buch" 1595: . Altkolorierter Holzschnitt auf ganzer Textseite von David Kandel aus Hieronymus Bock "Kreüter Buch" 1595. 32x20 cm. Blattgröße. -

      [Bookseller: Wenner Antiquariat]
 17.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        'Aegyptvs Antiqva. Terra suis contenta bonis, non indiga mercis Aut Iouis, in solo tanta est fiducia Nilo. Lucanus 8. - Ex conatibus geographicis Abrahami Ortelij. cum Priuilegio decennali. 1595':.

      . Altkolorierter Kupferstich aus Parergon ... b. Abraham Ortelius in Antwerpen, 1595, 36 x 51 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). van den Broecke, Ortelius Atlas Maps, Nr. 221. - Zeigt Ägypten mit dem Nillauf von der Quelle bis zur Mündung ins Mittelmeer. - Oben links Titelkartusche; rechts daneben Kartusche mit Erklärungen; rechts daneben Insetkarte von Alexandrien und Umgebung.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Defensio sexus muliebris, opposita futilissimae disputationi recens editae, qua suppresso authoris & typographi nomine blaspheme contenditur, mulieres homines non esse.

      Leipzig, Michael Lantzenberger [für Henning Grosse], 1595.. (62) SS., l. w. Bl. Mit Holzschnittdruckermarke am Titel. (Beigebunden) II: Admonitio theologicae facultatis in Academia Witebergensi, ad scholasticam iuventutem, de libello famoso & blasphemo recens sparso, cuius titulus est: Disputatio nova contra mulieres, qua ostenditur, eas homines non esse. Wittenberg, Matthäus Welacks Witwe, 1595. (12) SS. Pappband um 1900. Dreiseitiger gesprenkelter Rotschnitt. 4to.. Die zwei wichtigsten Reaktionen auf die anonyme antifeministische Skandalschrift "Disputatio nova contra mulieres, qua probatur eas homines non esse" (o. O., 1595; VD 16, ZV 4618), die das Menschsein der Frauen (und damit zugleich ihre Heilsfähigkeit) in Abrede stellte. Die Polemik gab dem 17. Jahrhundert "den Anstoß für eine ganze Welle von Satiren im Stil der Querelle des Femmes [...] Die theologische Fakultät von Wittenberg warnt die studentische Jugend vor der Lektüre, [...] und der Leipziger Professor für hebräische Schrache und Hallenser Hauptpastor Simon Gediccus [1551-1631] gibt im selben Jahr eine 'Defensio sexus muliebris' heraus, in der er die Thesen fein säuberlich widerlegt. Die 'Disputatio' und die 'Defensio' werden später gerne zusammen publiziert und erhalten eine Umarbeitung in einen Dialog zwischen einem frauenfeindlichen Benediktiner und einem frauenfreundlichen Jesuiten, welche 1618 und in mindestens vier weiteren Auflagen unter dem Titel 'Ob die Weiber Menschen seyn, oder nicht?' erscheint" (U. Kundert, Konfliktverläufe. Normen der Geschlechterbeziehungen in Texten des 17. Jahrhunderts. Berlin, 2004, S. 115). - Papierbedingt durchgehend gebräunt; alter hs. Vermerk am letzten Bl. Aus dem Besitz des Juristen Christian Friedrich Eberhard (1753-1818) mit seinem Exlibris am vorderen Innendeckel. Beide Drucke von großer Seltenheit, kein Nachweis auf dt. Auktionen seit 1950. - I: VD 16, G 652. - II: VD 16, W 3701.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        1595 R. P. F. Philippi Diez Lusitani, Ord. Min. Regul. Obseruantiae prouinciae Sancti Iacobi. Summa praedicantium, Ex omnibus locis communibus locupletiß. Tomus Secundus.

      Venetiis, Apud Bartholomaum Carampellum, 1595.. 6 Bl., 630 S. Blindgeprägtes Schweinsleder auf Holzdeckel 22 x 16,5 cm. 3 bündig, mit 2 original intakten Schließen, farbiger Buchschnitt, 2 spaltiger Druck. Mit einer Titelvignette und einer Schlußvignette am Ende des Index. Der Bezug ist im Bereich der oberen Schließe auf der Rückseite ein wenig abgeblättert (siehe Bilder), das hintere Vorsatzblatt hat einen Riss, sonst guter Zustand. Alter Eintrag auf der Innenseite des vord. Buchdeckels und dem Titelblatt, sonst keine weiteren Einträge.

      [Bookseller: adamsbuch Versand-Antiquariat]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Practicarum observationum, tam ad processum iudiciarium, praesertim omperialis camerae, quam causarum decisiones pertinentium, libri II. De pace publica, & proscriptis sive Bannitis Imperii libr.II De pignorationibus liber I...per...Andream GAILL. Accessit...Authoris Tract. singularis, De manuum iniectionibus sive Arrestis Imperii.

      Köln (Coloniae Agrippinae), apud Ioannem Gymnichum, sub Moncerote, 1595.. Editio quarta, auctior & castigatior ex postrema Authoris recognitione. Klein-Quart. Titelblatt mit Druckersignet, Wappenholzschnitgt verso, (134), 280, (8), 632 S. mit Anmerkungen von Alter Hand. Zeitgenössischer Pergamentband mit fünf durchgezogenen Bünden.. Andreas Gaill (1526 - 1587) legte mit diesem Buch das berühmteste forensisch-kasuistische Werk über das Reichskammergericht vor. Gaill, aus einem alten Kölner Patriziergeschlecht stammend, studierte an den Universitäten Köln, Orleans und Löwen, promovierte 1555 in Bologna und praktizierte zunächst in seiner Vaterstadt als Anwalt. 1558 - 1568 war er Beisitzer am Reichskammergericht zu Speyer, ab 1569 am Reichshofrat in Wien und in den letzten Jahren seines Lebens als Kanzler beim Kurfürsten in Köln tätig. Gail gilt als Begründer der Kameralistik, der Literatur zur Rechtsprechung des Reichskammergerichts. In seinen 1578 erstmals erschienenen Practicae observationes, die vielfach wiederaufgelegt, mehrfach ins Deutsche und zuletzt 1771 gedruckt worden sind, versucht Gail erstmals eine systematische Darstellung der Rechtsprechung des Reichskammergerichts. In 316 observationes werden Rechtsfragen und Rechtsprobleme erörtert, die vor diesem höchsten reichsrechtlichen Gericht immer wieder auftauchten und unterschiedlich erörtert und diskutiert worden sind. Diese umstrittenen und oft sehr schwierigen Rechtsfragen werden in einzelnen, meist kurzen Abhandlungen dargelegt, kontrovers aufgeschlüsselt und die Entscheidung werden begründet. Grundlage dieses Werkes ist die 11 Jahre dauernde Tätigkeit von Gaill als Assessor am Reichskammergericht. Die gerichtlich vorgetragenen und entschiedenen Fälle bilden das innere Gerüst dieses Werkes. Nur so ist auch der ungeheuere Einfluß dieses Werkes zu erklären; es stand bezüglich des Reichsgerichts unerreicht, ist von ähnlichen Werken nur von denen eines Mevius und Carpzov erreicht worden. Der angebundene Titel "de pace publica" ist eine staatsrechtliche Abhandlung von Gaill. Das Werk behandelt den Landfrieden und die Reichsacht. Zu beiden Themenkreisen legte Gaill erstmals eine systematische Bearbeitung vor. Der sog. "ewige Landfrieden" war gerade aufgrund der Konfessionsstreitigkeiten zwischen Katholiken und Protestanten ein wichtiges und beliebtes Thema innerhalb des Jus publicum. Gaill untersucht auch die Reichweite des Landfriedens, vor allem seine Geltung innerhalb des geistlichen Standes: damit auch die Kompetenzen des Reichskammergerichts.

      [Bookseller: Azo-Antiquariat]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Rostochium Urbs Vandalica Anseatica Et Megapolitana. Kolor. Kupferstichansicht von Braun u. Hogenberg, um 1595. 36 x 49 cm. Unter entspiegeltem Glas gerahmt.

      1595. . Gesamtansicht der Stadt über die Warnow mit einigen Schiffen, im Himmel 3 Wappen, im Vordergrund 10 Personen in unterschiedlichen Trachten.

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Omnium Romanorum Pontificum Icones EA

      o. Verlagsangabe, 1595.,. . Omnium Romanorum Pontificum Icones, hrsg. 1595, (Buch d. Päpste m. Lebensbeschreibungen in Latein) mit 204 von 237 Holzschnitten, 2 Wappen, in späteren Leder geb. m. goldgepr. Titel auf Rücken, kl 8°, sehr rare Ausgabe, guter Zustand

      [Bookseller: Alte Bücherwelt]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Annalium libb. XIIX quae apud varios auctores superant, fragmenta: conlecta, composita, inlustrata ab P. Merula.

      Leiden, J. Paets & L. Elzevir, 1595.. 4°. 28 Bll., DCXXXII (632) SS., 12 Bll. Pergament d. Zt.. Adams E 183; Willems 28; Schweiger I, 343. Erste Ausgabe durch Merula und nur zweite Einzelausgabe von Ennius-Fragmenten (nach der Edition von 1590). "Neue Recension der Annalen. Die Bruchstücke sind sorgfältiger gesammelt u. nach der Zeitfolge geordnet. Merulas Erläuterungen sind gehaltreich." (Schweiger). - Seltener, sehr früher Elzevir-Druck. - Titel verso mit altem Stempel, wenige Seiten mit Unterstreichungen von alter Hand. Exlibris. Der hübsche Einband mit spanischen Kanten etwas gebogen. Insgesamt schönes Exemplar. - Rare and early work printed by the Elzevir family that later became one of the most important publishers in the 17th century. This is the second printing of the preserved fragments of the poet Ennius, whose work was used to teach young Romans Latin until Vergil took his place as the greatest author and stilistic ideal. The commentary of Merula in this ediiton is valuable until today. - Title with old stamp on verso, few pages with old underlining, binding somewhat bent or rubbed but altogether a nice copy.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Daniae Regni typus. Cornelius Antoniades (=Cornelis Anthoniszoon) descripsit / Cimbricae Chersonesi nunc Jutiae descriptio auctore Marco Jordano (2 Karten auf 1 Blatt).

      Antwerpen: Ortelius dat. 1595,. Altkolorierter Kupferstich, zus. 49 x 35 cm. Breitrandig, Prachtexemplar.. * * vdB 86; Meurer, Fontes S.104+178. Zwei Karten auf einem Blatt; sehr dekoratives, farbfrisches Blatt in schönem Altkolorit; links die Karte des gesamten Königreichs Dänemark (inkl. Schonen/Südschweden), die auf Olaus Magnus' großer Skandinavienkarte sowie auf der "Caerte van Oostlant" des Anthoniszoon (lat. Antoniades) basiert, rechts die Jütlandkarte (mit Fünen und Nordschleswig) des Mathematikers und Kopenhagener Bürgermeisters Jordanus. An attractive plate in bright contemporary colouring, from Ortelius' Theatrum: two maps appear side-by-side, showing Denmark (after Olaus Magnus and Anthoniszoon) at the left and a detailed depiction of Jutland (after the Copenhagen Mayor Marcus Jordanus) at the right. (Bugeinriß unten sorgfältig unterlegt /tear in the lower fold restaured).

      [Bookseller: Antiquariat Ruthild Jäger]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Provinciae Regionis, Ortelius A., map, anno 1595, fine condition

      Provinciae Regionis, ,1595. Provinciae Regionis, Ortelius A., map, anno 1595, fine condition ORTELIUS Abraham PROVINCIAE Regionis Galliae vera exactissimaq descriptio Theatrum Orbis Terrarum., 1595, plate-size: 349x507 mm., leaf: 460x560 mm., good condition, wide margins. OrteliusaEUR beautiful map of Provence. The map stretches from the Rhone delta in the west to Piedmont in the east. Title instrapwork cartouche at upper left, scale in secondary strapwork cartouche at lower left. Ships at sea. Reference: vdB., Nr. 47. FOR MORE INFORMATIONS PLEASE KLICK THE BELOW LINK..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Toninga Eiderstadiae. Husum. 2 kolor. Kupferstichansichten auf 1 Blatt von Braun u. Hogenberg, um 1595. Je 17,5 x 39,5 cm (zusammen 36,5 x 39,5 cm).

      1595. . Klose/Martius 1 und 3.

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Toninga Eiderstadiae. Husum. 2 altkolor. Kupferstichansichten auf 1 Blatt von Braun u. Hogenberg, um 1595. Zus. 36,5 x 40 cm. Gerahmt.

      1595. . Am weißen Kopfsteg handschriftliche Notiz erkennbar.

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Romaniae/Bulgariae/map, anno 1575, Ortelius, very good print, no

      Romaniae/Bulgariae/map, ,1595. Coppermap, edited by Abraham Ortelius, Theatrum orbis terrarum, latin edition anno 1595, plate size: 364 x 496 cm., wide margins, very good condition, no cracs, printed on thick paper, centerfold ok. Reference: vdB Nr. 159. Also uncoloured map for sale..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ioan. Vaudi Pedemonrani Variarum quaestionum libri 2. nunc recens ab innumeris mendis ... vindicati. Seorsvm accessit Antonii Contii ... Dispvtationvm iuris ciuilis liber 1 angeb.: Antonii Contii Consulti clarissimi Disputationum Iuris Civilisebd. ebd. 1595; angeb. Ioannis Corasii Tolosa... Miscellaneorum Iuris civilis Libri septem, (Köln, Gymincum 1590; 616 S. [11 Bl.] Index

      Hanoviae Guilielmum Antonium (Hanau: Antonius, Wilhelm), 1595.. [12] Bll. 337 S. [1] S., [4] Bl., 150 S. mit zwei allegorischen Holzschnitvignetten auf den Titeln. Kl.-8° Blindgeprägter Schweinslederband über füng erhabene Bünde, Deckel mit zeitgenössischem Handschriftbezug. zu 1: VD16 V433; umfangreicher Sammelband in reizvollem Einband.

      [Bookseller: Antiquariat Michael Solder]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Practicarum Observationum, Tam ad Processum Iudiciarium. Cologne,1595

      1595. Gail[l], Andreas von [1526-1587]. Practicarum Observationum, Tam ad Processum Iudiciarium: Praesertim Imperialis Camerae, Quam Causarum Decisiones Pertinentium, Libri Duo. De Pace Publica, & Proscriptis, Sive Bannitis Imperij, Libri II. De Pignorationibus Liber Singularis. De Manuum Iniectionibus, Sive Arrestis Imperij, Tratatis. Editio Postrema, Post Ultimam Authoris Auctionem & Recognitionem, Diligenter Castigata, Literarum Etiam Varietate, ad Commodiorem Lectorum Usum, Distincta. Adiecta Sunt Summaria, Indices que tam Argumentorum, Quam Verborum, Rerum, Sententiarumq Insignium, Locupletissimi. Cologne: Apud Ioannem Gymnicum, 1595. [cxxxvi], 632, 280, [8] pp. Quarto (7" x 8-1/2"). Contemporary calf, raised bands, gilt title and ornaments to spine. Moderate rubbing with wear to corners, a few scuffs to boards, hinges cracked but secure, front free endpaper lacking. Attractive woodcut printer device and decorated initials. Neat underlining to a few leaves, interior otherwise notably fresh. * Later edition. With table and index. Gail[l] was a German judge and legal scholar. First published in 1578, this book deals with issues relating to exiles, mortgages and the attachment and garnishment of property as defined by the constitution of the Holy Roman Empire. This popular work was edited and annotated several times, and it influenced the development of the Dutch law of procedure. No copies in North America on OCLC; one copy located at Harvard Law School. Walker, The Oxford Companion to Law 510. This edition not in the British Museum Catalogue. Adams, Catalogue of Books Printed on the Continent of Europe, 1501-1600 G27..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Husum. Altkolor. Kupferstichansicht aus Braun/Hogenberg. Um 1595. 17,5 x 39,5 cm.

      1595. . Klose/Martius 3.- Kopfsteg knapprandig.

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Carinthiae,Histriae,Zarae,map,anno 1595 Ortelius, latin edition,

      Carinthiae, ,1595. Coppermap, edited by Abraham Ortelius, Theatrum orbis terrarum, latin edition, anno 1595. Plate size: 332 x 495 mm., very good condition, wide, clean margins, centerfold ok, printed on thick paper. Reference: vdB Nr. 143.

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Frisia Orientalis. Joannes Florianus describebat. Rideriae Portionis facies, ante inundarionem, qui postae sinus maris factus est. - Incidit hec inundatio circa annum 1277 Decembris 25. - Cum privilegio decennali. Altkolorierte Kupferstichkarte von Abraham Ortelius nach Johannes Florianus.

      Antwerpen, 1595.. 37,5 x 50 cm,. Völlige Neufassung der Ostfrieslandkarte gegenüber der Ortelius-Karte von 1580; Zeigt Ostfriesland zwischen Dollart, Ems und Weser mit dem Wattenmeer und den Inseln Borkum, Juist, "Boese", Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge. 1. Ausgabe dieser Neufassung mit lateinischem Rückentext. Unten rechts Insetkarte mit der Wasserflut bei Emden im Jahre 1277. Oben mittig Kartusche mit Kartentitel, unten links friesisches Paar in Tracht, darunter Meilenzeiger mit Einteilung 1 - 5. Vgl. van den Broecke, Ortelius Atlas Maps, S. 127, Nr. 83 (1595L47); // Sehr guter Zustand, die Mittelfalz rückseitig verstärkt, 1 kl. Wurmloch. /landkarten

      [Bookseller: Altstadt-Antiquariat Nowicki-Hecht UG (h]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Africa Propriae/Northern Africa, anno 1595, Ortelius A.

      Africa Propriae/Northern Africa, ,1595. Coppermap, edited by Abraham Ortelius in Theatrum Orbis Terrarum, latin edition anno 1595, printed on thick paper, clean, only 4 wormholes on below centerfold, little fingerstained, Reference: vdB Nr. 218. We also offer an old coloured example of this map, edited in the year 1603, please ask for more informations.

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Macedonia, Epirvs et Achaia

      Mercator, G., 1595. "Macedonia, Epirus et Achaia". Altkol. Kupf.-Kte. von G. Mercator (aus Mercators Tabulae Geographicae Atlas, 1589-1595). Mit ausgem. Rollwerkskart. 36:43,5 cm.. Koeman I, Map 7830:1.1, Ed. 1:002/11 (1589-1595) - Karte von dem südlichen Teil Albaniens und Griechenland ohne Pelopones und Kreta. Aus seltene erste Ausgabe Mercators Tabulae Geographicae Atlas.

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bulgaria,Romania,map Ortelius,a. 1603

      Bulgaria, ,1595. Copperengraving, edited by Abraham Ortelius, Theatrum orbis Terrarum, "DACIARVM MOESIARVM QVE, VETVS DESCRIPTIO", Plate size: 352 x 463 mm., nice map of Romania and Bulgaria, with the river Danube in the center. Reference: vdB. Nr. 212. The map is on left and right margins little cracked and browned, but the surface of the map and centerfold are ok. We also offer an uncoloured map, edited anno 1595, latin text on verso for 450 Euros..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Zürich. Gesamtansicht der Stadt aus der Vogelschau. Original-Holzstich. Aus "Sebastian Münster, Cosmographia".

      . 18,1 x 39,0 cm. 1 Blatt in der Mitte Faltspur. In schönem Echtgold-Rahmen 47x65 cm.. Oben bezeichnet: "Contrafactur der Statt. Zürich anno 1595" und "Der Statt Zürich in Helvetia, eine auss den uralten Stätten Teutschlandes / wahre Pictur". - Schöner kräftiger Abzug. - Literatur: Walter Mathis "Zürich - Stadt zwischen Mittelalter und Neuzeit" S.142, Nr.18Bc. Brun I, S.515.

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Parvum theatrum urbium sive urbium praecipuarum totius orbis brevis et methodica descriptio. Urbium praecipuarum totius orbis brevis et methodica descriptio [...].

      Frankfurt a. M., Nicolaus Basse, 1595.. (8), 365 [recte 371], (25) SS. Mit 67 halbseitigen Textholzschnitten (meist Städteansichten), Titel in rot und schwarz u. Druckermarke in Holzschnitt. Zeitgenössischer Pergamentband mit übergreifenden Deckelkanten, mehrfachen Deckelfileten in Blind- und Goldprägung, großem rautenförmigen Mittelstück in Goldprägung, darin das heraldische Supralibros mit Umschrift "Nicolaus Haunolt Sac[rae] Caes[aris] M[ajesta]tis [...] Secretarius", Eckfleurons und etwas Rückenvergoldung. 4to.. Erste Ausgabe; ein unveränderter Nachdruck des schön illustrierten Städtebuchs erschien 1608. "Da das Saursche deutsche kleine Städtebuch so guten Absatz fand, beschloß Basse, auch ein ähnliches Werk in lateinischer Sprache herauszugeben. Dafür gewann er, da Saur am 18. Juli 1593 verstorben war, den Adrianus Romanus zu Würzburg" (Bachmann). "Contains descriptions of Florida, New-France, New-Spain, Nova Galicia, Yucatan, Cuba, Brazil, Peru, etc." (Sabin). Enthält außerdem Ansichten (auch aus der Vogelschau) von Konstantinopel, Jerusalem, Genua, London, Rostock, Rom, Wien, Prag, Riga, Zürich, Genf, Bremen, Dresden, Genf, Lübeck, Köln, Leipzig, Mainz, Marburg, München, Nürnberg, Straßburg, Trier, Ulm, Venedig, Wittenberg u. v. a. - Aus dem Besitz und mit dem Supralibros des urkundlich nur bis 1586 belegten Nicolaus Haunolt (zu seiner Biographie vgl. Yerasimos, Stephane. Les voyageurs dans l'Empire Ottoman (XIVe-XVIe siecles). Ankara 1991. In: Türkisches Biographisches Archiv G 18, 68). Weitere Bücher aus dem Besitz des kaiserlichen Sekretärs und Forschungsreisenden Haunolt waren für uns in Bibliotheken und Privatsammlungen allerdings bis zum Druckjahr 1597 nachweisbar. - Durchgehend leicht gebräunt; letztes Blatt mit kleinem Eckausschnitt (ohne Textberührung). Am Titel hs. Besitzvermerk der Piaristenschule zu Tata bei Györ (dat. 1767). Sehr schönes, wohlerhaltenes Provenienzexemplar in einem dekorativen Einband der Zeit. - VD 16, R 3024. Adams R 694. Bachmann (Städtebilder) 14. Muller 1376. Sabin 73000. Alden/L. 595.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Schreiben (sog. Zeitung) m. Unterschrift.

      Joanitsch, 1. IX. 1595.. 2½ SS. auf Doppelblatt (letzte S. verso mit Vermerk "Zeittungen"). Folio.. Manuskripte wie das vorliegende des kaiserlichen Hauptmanns über einen sechstägigen Feldzug gegen die Türken "sind die Vorläufer der gedruckten 'Neuen Zeitungen' und gingen noch lange neben diesen her [...] Um die Wende zum 16. Jahrhundert durfte die 'Neue Zeitung' als feste Einrichtung des Briefverkehrs gelten, die vor allem an den Höfen und den Mittelpunkten des Handels eifrig gepflegt wurde" (K. Schottenloher, Flugblatt u. Zeitung, S. 152). Siegmund von Herberstein berichtet hier den steirischen Verordneten von seinem sechstägigen Streifzug ins feindliche Territorium bis zur Stadt Zernik, die er (wie auch das davor liegende Schloß, in das die Einwohner flüchteten) mit einer großen Menge "Salz" (gut brennbares Nitratsalz) in Brand stecken ließ. Weiters habe er in der Umgebung weitere 20 Dörfer niederbrennen lassen, bevor er sich vor den mit 10 000 Mann heranrückenden Türken in das Gebirge zurückgezogen (resolviert) habe. In einem Scharmützel seien die Feinde zurückgeschlagen und u. a. der alte Bosnisch Smail Bassa verwundet sowie des Erdöglis Begs Bruder und der Khihaia ros Saraj erschossen oder niedergehauen worden. Auch habe er zwei Paar Heer-Pauken und eine türkische Trommel erbeutet. Auf seiner Seite habe es keine Verluste gegeben, nur ein deutscher Knecht sei verwundet worden. Durch diese Unternehmung habe er die Türken in "Schrecken und Furcht" versetzt, und er hoffe, daß diese eine Zeitlang keine weiteren Einfälle in sein Gebiet mehr unternehmen werden: "[...] also Begegnet, daß sy die Feindt Zurüeckh | geschlagen der alte Bosnisch Smail Bassa verwundtet ain | gueter Thaill darunder des Erdöglis Begs bruder und der Khihaia ros Saraj erschossen Unnd Nidergehauet etliche des | Bassa Hof[maister] gesindt [...] Unnd sonst a[ber] | mehr Sachen Bekhumben, Der Unnserigen aber Gott Lob | Herund Niemandts verlorn worden [...] Von dießer Nider Lag auch die Türggen ain | solche schrekhen unnd forcht aingetagt, das sy dier Zway | Heusßer Maionitsch unnd Maslouina mit ettliche[en] | Vorrat was Pulffer unnd Toppel Haggen verlassen | diue ich am vürüber Zieh[en] gleichenfals Im Prandt gestekht Unnd also dem almechtigen sey Lob dießer Röisß | ausßer aines Khnechts so vor dem Schloß Zernikh im | anlaffen saindt etwo Zwayen Horannen Vnd etlich Rosßen | welche von den Heilloßen Wallachen die uns nach der Höch des | gebürges gelaitet geschedigt worden sondern nichts verloren, | Denkhendt und endtgegen Weill bey Manns gedenkhen was Uns | Niemandt dersortten so tief hinein khomen merkhl[ich] und | solch schaden unnd Spott Zuegefüegt das er Verhoffendtklliche | in dieselben jetzt verweisten Zernikher sansagkh so baldt | wider unns nicht erhollen mög [...]". - Offenbar existieren keine gedruckten zeitgenössischen Quellen zu der hier geschilderten Schlacht, über die einschlägigen Kataloge (u. a. Halle, Gilhofer) sowie die relevanten Bibliographien (so verzeichnet bspw. Göllner 168 Türkenschriften aus dem Jahr 1595, vgl. ebenda II, 525-603) ist jedenfalls nichts nachweisbar. Zur gleichen Zeit fanden übrigens auch die Kämpfe um die Festung Gran statt, am 2. September des Jahres, also nur einen Tag nach Abfassung des vorliegenden Berichts, ergaben sich die Türken den kaiserlichen Truppen unter Adolf Graf Schwarzenberg und Nicolaus Palffy. - Seitlich (bes. im Bereich der Faltung) m. fachmännisch restaurierten Läsuren, dadurch die erste Seite am rechten Rand m. etw. Buchstabenverlust. Volltranskription beiliegend. - Handschriftliche "Newe Zeitungen" sind von größter Seltenheit, die vorliegende noch dazu eigenhändig von ebenjenem Hauptmann geschrieben, dem in der geschilderten Schlacht ein entscheidender Schlag gegen die Türken gelungen war.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Colding Schlos und Stat. Ukoloreret kobberstik.

      . Köln ca. 1595. 35,4 x 47,9 cm. * Fra et punkt syd for og höjt over den östjydske köbstad, sa man ser hvert enkelt hus aftegnet, ser man i forgrunden Kolding a og Sönderbro. Derefter byens mange huse blandt hvilke man bemaerker Latinskolen med de kamtakkede gavle og byens aeldste bygning - Skt. Nicolai kirke og pa torvet den murede bybrönd. I baggrunden pa Slotsbanken Ladegarden og Koldinghus, i den skikkelse som det havde inden Christian IV lod slottet ombygge omkring ar 1600. I nederste venstre hjörne en kartouche med 31 navne pa steder og bygninger i byen..

      [Bookseller: Peter Grosell, Antiquarian Bookseller]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Prognosticon astrologikon katholikon auff das Jahr Iesu Christi ... M.D.XCVI. Aus den Jährlichen Revolutionibus, Finsternussen und grossen Conjunctionen der Planeten und Sternen, als natürlichen ursachen und Zeichen, guthertzigen Christen zu treuer warnung... verfasset und gestellet.

      (Nürnberg, Dieterich für Lauer, 1595).. (18,5 x 15,5 cm). 20 (1w) nn. Bll. Titel mit großem Wappenholzschnitt, einem schematischen Textholzschnitt und einer großen Schlussvignette. Rückenbroschur.. Einzige Ausgabe dieser seltenen Schrift. - Behandelt werden neben den nach Monaten geordneten Vorhersagen auch die Sonnen- und Mond-Finsternisse, der Zustand der Religion, Kriege und das Blutvergießen, Reisefahrten und Kaufhandlungen, Krankheiten, Bergwerke und Metalle sowie das Erwachen aller Früchte im Felde und in Gärten. - Über den in Nürnberg 1562 geborenen und 1599 gestorbenen Verfasser ist lediglich bekannt, dass er in Altdorf und Wittenberg Theologie studiert hat und Pfarrer in Puschendorf, Sulzbürg und Nürnberg war. Er war in der Astronomie sehr bewandert und veröffentlichte zwischen 1590 und 1600 mehrere Kalender und Prognostica. - Vereinzelt mit schwachem Feuchtigkeitsrand in der rechten oberen Ecke, sonst sauber und wohlerhalten. - VD16 S10321; Zinner 3688; Houzeau-Lancaster 14950

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De Re Militari

      Lugduni Batauorum, ex officina plantiniana, apud Franciscum Raphelengium, 1595.. 320 Seiten Kl.-8°, Hardcover/Pappeinband. Sammlerstück! Dem Alter 1595! entsprechend guter Zustand. Einbadn ist berieben und bestoßen. Gebräunt und fleckig. Einige Vermerke im Innenteil. Lateinisch.

      [Bookseller: The Caithness Antiquarian Ltd.]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kst.- Karte, n. Ptolemaeus b. Mercator, "Tab. IV Evropae., Germaniam et Galliam, Belgicam exhibens".

      . 1595, 34 x 40,5. Koemann Me 5/22. - Aus Mercator's Bearbeitung des Ptolemäischen Atlasses. Ohne Rückseitentext.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     563 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2019 viaLibri™ Limited. All rights reserved.