The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1574

        Mook en Middelaar, Slag op de Moockerheijde, anno 1574

      Mook en Middelaar, ,1574. Battle of the Moockerheijde, anno 1574, Venice 1580, uncoloured, on margins little waterstained, size: 19x30 cm., on margins cutted. Scarce view of the battle of the Moockerheijde in the year 1574, called: "BATTAGLIA DI MOCH". Engraved by Paolo Furlani, published by Ballino Giulio in: "De disegni delle piu illustri citta et fortezze del mondo"..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De Vera Iesu Christi, Domini et Servatoris nostri, secundum humanam naturam in his terris praesentia, orthodoxa et brevis expositio, Josia Simlero?.

      Tiguri, Ex officina Froschoviana, 1574 - Kl.8°, 1139 S., OPerg. handschriftlicher Rückentitel, Deckel etwas knittrig m. kleinen Fehlstellen, Schliessbändel fehlen, sonst schönes Exemplar. VD 16 ZV 14429, Vischer C 877 - Josias Simler (auch Josias Simmler (1530-1576), Schweizer Theologe und Landeskundler. 1544 ging Simler nach Zürich, um unter seinem Paten Heinrich Bullinger zu studieren. Er setzte sein Studium in Basel und Strassburg fort. 1552 wurde er in Zürich Professor für Exegese des Neuen Testaments, 1560 für Theologie. Ab 1555 begann er die Bibliotheca universalis von Conrad Gesner neu herauszugeben. In seinem Werk De Alpibus commentarius, welches das erste Werk war, das sich umfassend mit den Alpen befasste, sammelte er alle Informationen über das Gebirge aus den Werken verschiedener anderer Autoren versehen mit Anmerkungen aus eigener Anschauung. Simler schrieb zudem weitere Werke über die Schweizer Landeskunde, wie De Republica Helvetiorum (Abriss der Chronik von Johannes Stumpf, 1547/48) oder Vallesiae Descriptio. 800 gr.

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 2.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Paraphrase du droict des dixmes ecclesiastiques & infeodees.

      Paris: Jean Borel, 1574 - Reveue & corrigée pour la seconde impression, in-12; 220p. (titre, à Monsieur Hurault seigneur de Cheverny, Table, extrait du Privilège); lettrines, bandeaux, culs-de-lampe. Reliure du dix-neuvième siècle en demi-vélin, plats marbrés, étiquette rouge au dos. Pâle mouillure marginale sur quelques pages, mais un bel exemplaire de la bibliothèque du peintre angevin Guillaume Bodinier (1795-1872), avec son ex-libris. Seconde édition, publiée également la même année à l'adresse de Robert Estienne (qui avait publié la première édition en 1571). On se rappelle qu'en 1560, Grimaudet avait dénonçé les égarements de l'église dans ses"Remontrances aux Etats d'Anjou". L'extrait du privilège, daté 11 septembre 1571 est donné à Denise Barbé, veuve de Robert Estienne, et Jean Borel fut locataire de Guillaume Le Bé, ancien apprenti de Robert Estienne.

      [Bookseller: LIBRAIRIE DES CARRÉS]
 3.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Dictionarium Latinogermanicum. Huius vero praecipuus est usus ad Latini sermonis foelicitatem, & cum Germanico idiomate consensionem demonstrandam. Opportunum hercle compendium iis qui meliores authores dicendo & scribendo proxime imitari, suamque eorum, quae vel iam exciderunt, vel hoc tempore sunt, vocabulorum memoriam ad doctiorum imitationem reficere desyderant.

      Zürich (Tiguri), Apud Christophorum Froscherum, 1574, mense Februario.. Gr.-Fol. Titelblatt mit Bordüren, Holzschnittportrait von FRISIUS, (10), 1.437 S. Blindgeprägter Schweinslederband auf Holzdeckeln auf- gezogen, fünf Bünde.. Johannes FRISIUS, ursprünglich Hans Fries oder Friesz, reformierter Theologe, Professor und Gymnasiallehrer, 1505: geboren zu Greifensee im Kanont Zürich einer der ersten Schüler auf der durch Zwingli reformierten Schola Carolina zu Zürich' 1533: zusammen mit Conrad Gesner Reisestipendium zunächst Basel, dann Paris und Bourges 1535: (oder 1536) Rückkehr aus Paris, Professor der lateinischen und griechischen Sprache in Basel 1538: (oder 1537) an der Schola Carolina Rektor 1545: Bildungsreise nach Italien: Mailand, Pavia, Ferrara, Bologna und Venedig 1565: gestorben am 28. Juni (oder gestorben 1564) an der Pest "Besonders berühmt geworden ist Frisius durch seine lateinsch-deutschen Wörterbücher geworden; in der Ausarbeitung eines solchen war ihm zwar Dasypodius vorausgegangen, aber die Fries'schen Arbeiten haben sich länger im Gebrauch gehalten." (ADB 8,105f.) Zuerst gab er zusammen mit Petrus Colinus 1541 ein kleineres deutsch-lateinsiches Wörterbuch heraus, bevor er allein sein großes Lexicon Dictionarium latino-germanicum 1556, das sog. große Lexikon erschien. Der "große und der kleine Fries" waren über Jahrhunderte Begleiter des Lateinunterrichts und der Gelehrten.

      [Bookseller: Azo-Antiquariat]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        C. Julii Caesaris de Bellogalli co Commentarii VI. A. Hircii de eodem liber octauus. C. Caesaris de bello ciuli Pompeiano Commentarij III. A. Hircii de bello Alexandrino lib.I. de bello Africano lib.I. De bello Hispaniensi lib.I.

      Lugduni, Bartholomaeum Vincentium, 1574. Grand in / 4 (31 x 21 cm) reliure plein velin, bandeaux, lettrines historiées, culs de lampes, 11 vignettes (bois) in - texte, 8 ff., 213 p., (Franchotomani) : 173 p., 10 ff. Dos renforcé également avec du velin. Auréole en base des 8 premiers feuillets ; quelques rousseurs et feuillets oxydés. Belle typographie, calligrammes en fin de chapitres. Adams page 220. La Guerre des Gaules ou Commentaires sur la Guerre des Gaules (en latin Commentarii de Bello Gallico) est un ouvrage d'histoire en sept livres de Jules César constitué de notes rédigées au fur et à mesure de la guerre et rassemblées vers 52 - 51 av. J. - C. dans lequel il relate ses opérations militaires lors de la Guerre des Gaules qui se déroula de 58 à 52 av. J. - C. et dont il fut le généralissime victorieux. Un huitième livre écrit plus tard par Aulus Hirtius décrits des derniers combat de 51 av. J. - C. et la situation en Gaule en 50 av. J. - C. 4to in full vellum ; head & tail - pieces, historical letters, 11 woodcuts ; [8], 21 p., Franchotomani : 173 p., [10]. Few flaws : spine strengthened with vellum too ; waterstain on lowerborder of the 8 first sheets ; some foxing and oxidized sheets. Fine typography. A very good copy. relié Bon état

      [Bookseller: Livres Anciens Lucas Philippe]
 5.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Des Durchlauchtigsten Hochgebornen Fürsten... Herrn Augusten, Hertzogen zu Sachssen... Aus seiner Churfuerstlichen Gnaden loeblichen Vorfaren etc. alten Artickeln, auch voriger und negst erklerter Ordenung, auffs nawe zusammen gezogen... Mit befreyhungen und Nawen Artickeln vormehret.

      (Dresden, Matthes Stöckel), 1574.. (29 x 19 cm). 56 num., 7 nn. Bll. Mit halbseitig figürlichem Titelholzschnitt und einer Druckermarke (Wappenholzschnitt) auf dem letzten Blatt. Alter Pappband.. Laut Vorrede eine Neubearbeitung der Fassung von 1571, herausgegeben im Auftrag des Kurfürsten August von Sachsen. - Die seltene und frühe Bergwerksordnung spiegelt die hohe Entwicklungsstufe der Organisation und der technischen Einrichtungen des Freiberger Bergbaues im 16. Jahrhundert wider. - Der Titelholzschnitt zeigt Arbeiten über Tage, im Vordergrund das von zwei Männern gehaltene sächsische Wappen. - Mit gestochenem Exlibris. Durchgehend etwas gebräunt. Vereinzelt leicht fleckig, die ersten sieben Blätter mit alt ergänztem Randabschnitt (ohne Textverlust). Einband angestaubt und leicht bestoßen, sonst gut erhalten. - VD16 S870; nicht bei Hoover und Koch .

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Agenda, Das ist: Kirchenor- /dnung, wie es im Für- /stenthumb Hessen mit verkündigung / Göttliches worts, reichung der heiligen Sacra- /menten vnd andern Christlichen handlun- / gen vnd Ceremonien gehalten / werden soll. (Agenda, Das ist: Kirchenordnung, wie es im Fürstenthumb Hessen mit verkündigung / Göttliches worts, reichung der heiligen Sacramenten vnd andern Christlichen handlungen vnd Ceremonien gehalten / werden soll.) (und noch zwei anderen Teile in dem Buch: Ordnung und Reformation ..., wie es in unsern Fürstenthumben ... mit der Lehr / irem Leben und wandel ... gehalten werden soll / Wilhelm,IV, Ludwig, IV., Philipp, II. u. Georg, I. Gebrüder Landtgrauen zu Hessen, o. O., ca. 1572. (= Blatt 1-32) // + // Christliche Teutsche Kirchengesenge so in Obberürten Agenden zu singen verordnet, und aber doch in gemeinen Gesang büchern nicht zufinden seindt. o.O., 1574. Noten mit Text, Blatt 33-69, 1 Blatt ) (Agenda, Das ist: Kirchenordnung, wie es im Fürstenthumb Hessen mit verkündigung Göttliches worts, reichung der heiligen Sacramenten...)

      Marpurgk, Augustinum Colbium / Colbius, 1574.. 162 Blatt; 1 Blatt mit Druckvermerk, verso Wappen; 1 Bl. //+// 69 Bl., [1] Bl. : Ill., zahlr.Notenbeispielen. Zeitgenössischer, Or.-Pappband mit Holzdeckeln, auf 5 echten Bünden, in "schweinslederoptik" mit 2 Metallschließen. Kl.4to. (19x16cm). Einband berieben, Ecken ab- bzw. durchgerieben. Vorderfalz mit seitlichem Einriss. Deckel jedoch fest. 1 Schließe defekt. Papier der Zt. entsprechend angebräunt. Innen mit vereinzelnen, zeitgen. Unterstreichungen und "zarten" Marginalien. (Mit Druck auf dem Tbl.: 1.Corinth.14: Lasset es alles züchtiglich und ordentlich zugehen) //..// Zustand - und Einbandbeschreibung genau lesen!! Besonders bei Angeboten bei "amazon.de" //..//

      [Bookseller: Antiquariat Karel Marel]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        ARGONAUTICON LIBRI IIII (GRAECE). SCHOLIA VETUSTA IN EOSDEM LIBROS?CUM ANNOTATIONIBUS HENRICI STEPHANI: EX QUIBUS. QUANTAM IN HANC EDITIONEM CONTULERIT DILIGENTIAM, COGNOSCI POTERIT. ANNO MDLXXIIII, EXCUDEBAT HENRICUS STEPHANUS (GINEVRA, 1574),

      in-4, pp. (8), 240, leg. coeva piena pergamena flessibile. Impresa tipogr. sul titolo, fregi ed iniziali silografate. Testo racchiuso nel commento, entrambi in carattere greco di diversa grandezza; dedica in latino dello stampatore a Gerardo Falkengurg. Im

      [Bookseller: Libreria Antiquaria Pregliasco]
 8.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Consilia seu mavis responsa. Benedicti a Vadis Adnotationibus illustrata.

      - Venetiis, apud Altobellum Salicatium, 1574, in-12, pergamena floscia coeva. Graziosa incisione incisa in legno sul frontespizio. Ottimo esemplare.

      [Bookseller: Libreria Oreste Gozzini snc]
 9.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Zwolle / Overijssel / Niederlande Swol / Swolla diu celebris meruit ...

      1574 - 1618. Motivmass: 33,4x42,6 Blattmass: 40,2x53,1 Kupferstich aus: Civitates Orbis Terrarum erschienen in Köln Altkoloriert.

      [Bookseller: Conzen Kunsthandel Düsseldorf GbR]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U. ("Henrich von Axlebe Mangnus auff langenwalde").

      Wien?, [September 1574].. 2 SS. auf gefalt. Doppelblatt (WZ Doppeladler mit Krone). Folio.. Bittbrief an die schlesischen Landstandsverordneten, man möge ihm kurzfristig 100 Taler vorschießen, damit er seine Rückreise nach Schlesien finanzieren könne: "Edle wolgeborne gestrenge wollbenampte und ehrenveste gnedige günstige hern, e. g. und den hern sol ich dienstlich und freundlich nicht bergen das ich mych auß meyner unvermeydelichen notturfft alher gegen wen auß der schlesien begeben müssen und ob ich mych woll schleunyger abfertung vorstehe so bin ich doch bis uber 16 wochen alhier auffgezogen worden [...] weyll myr aber wegen meynes solange unforstehenden aussenbleybens an gelde mangell forfeltt damytt ich also nach hause zurü[k]er reysen daran myr hoch und fill gelegen vorhindertt und weyll ich dan glaubwirdigk berichttett das meyne gnedige und günstige hern als die vorordenetten oder ausschuß diß landes stande ezliche gelde in der selben vorwarnunge haben sollen, so gelangett meyn vordringtlichs bitten e. g. und ir wollett mych in ansehung meynes hoen oblygens nychtt vorlassen und einhundertt taler auff einen kurtzen termyn darleyen wie ich der dinstlichen zuvorsichtt die hern werden sich in diesen meynen hohen obligen gnedigk und guttwilligk erzeigen [...]". - Am hinteren Blatt Dorsalvermerk der Kanzlei vom 22. IX. 1574, dem "herrn supplican[t]en" sei der Betrag "auf vier monat lang gegen gebürliches interesse" bewilligt worden (einige Rasuren). - Im Rand teils etwas lappig bzw. angestaubt. Das Haus Axleben gen. Magnus, aus Schleswiger Uradel, war seit dem 15. Jh. in Schlesien begütert. Heinrich von Axleben wird in den berühmten Tagebüchern des Hans von Schweinichen wiederholt als Freund des Verfassers erwähnt.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Turingiae noviss. descript. per Iohannem Mellinger Halens. - Misniae et Lusatiae tabula Descripta a M. Bartholomeo Sculteto Gorlit.

      [Antwerpen 1574].. 2 altkolor. Kupferkarten auf einem Blatt. 29, 5 x 46 cm. (Bildausschn.). Bugfalte. In gutem Zustand.. 2 alotkolor. Karten von einer Kupferplatte gedruckt, zeigen das Gebiet der Markgrafschaften Thüringen, Lausitz, Meissen. Beide Karte gegen Osten gerichet. Beschreibender Text in deutscher Sprache a. d. Rücks.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gründtliche und rechte Underweysung der Chirurgiae oder Wundartzney. Nemlich, Von allerley Apostemen, Peulen und Geschwulsten; Jtem, von allen frischen Wunden, und alten offenen Schäden ... / Erstlich von den hochgelehrten, ... Johanne Tagaultio von Amiens, und Jacobo Hollerio von Stamps, Stattärtzt zu Pariß, in Lateinischer Sprach beschrieben. Nunmals aber ... verdeutscht, und allen liebhabern dieser Kunst zum besten in druck verfertigt, vormals in Teutscher Sprach nie gesehen noch außgangen / Durch Gregorium Zechendorffern, von der Leßnitz ...

      Kl.-folio. 20 n.n. Bl., 243 Bl., 15 n.n. Bl. Register, Errata und Druckermarke, 1 weisses Bl. Mit 22 Textholzschnitten teils von Jost Amman und einer Holzschnittdruckermarke von Tobias Stimmer. Flexibler Pergamentband unter Verwendung einer Handschrift aus dem 15. Jahrhundert. VD16 T-67. - Lesky 647. - BMC German Books 848. - Waller 9446. - Nicht bei Adams und Durling. - Erste und einzige deutsche Ausgabe im 16. Jahrhundert. Erschien lateinisch erstmals 1543 in Paris. Jean Tagault studierte in Paris, wurde 1523 zum Chirurgen ernannt und war Dekan der medizinischen Fakultät von 1534-1537. "Er scheint sich weniger mit der praktischen Ausübung der Medizin und Chirurgie, als mit der Pflege der schönen Wissenschaften beschäftigt zu haben." (Gurlt). Seine vielfach aufgelegte Chirurgie wurde von seinen Zeitgenossen und Schülern, wie Ambroise Paré vielfach benutzt. Basiert auf Guy de Chauliac. Den Ausgaben wurde schon sehr früh die Schrift von Jacques Houllier "De materia chirurgica libri tres" beigefügt. Die Holzschnitte mit der Abbildung des Wundenmanns, der Entfernung eines Pfeils aus der Wunde, der Darstellung eines Krankenzimmers sowie verschiedenen Instrumenten. Die Titelvignette mit einer Amputationsszene. - Titelblatt am unteren Rand alt hinterlegt, ohne Textverlust. Die letzten 20 Blatt leicht wasserrandig. Der Manuskriptband an der unteren äusseren Kante angerissen. - Breitrandiges gut erhaltenes Exemplar des sehr seltenen Buches. - Résumé: First and only German edition. First time published in latin 1543 at Paris. Tagault a French surgeon, was dean of the medical faculty at Paris from (1534-1537). With 22 text woodcuts. Contemporary vellum (rubbed). Title with repaired tear. 20 leaves with water stain.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 13.   Check availability:     antiquariat.de     Link/Print  


        Conservandae bonae valetudinis praecepta longe saluberrima, regi Angliae quondam à doctoribus scholae Salernitanae versibus conscripta; nunc demùm non integritati solum atque nitori suo restituta, sed rhytmis quoque Germanicis illustrata / Cum luculenta & succincta Arnoldi Villanovani ... in singula capita exegesi ... nunc denuo, mutatis & recisis nonnullis, ac innumeris ferme sublatis mendis, recognita & reburgata, ut novum opus iure videri possit.

      8°. 8 n.n. Bl., 280 Bl., 8 n.n. S. Index. Mit 61 Holzschnitten im Text von H.S. Beham, H. Weiditz u.a. Halbschweinslederband der Zeit mit Rollstempelverzierung über Karton. Rücken im 18. Jahrhundert mit Wildlederbezug überklebt. Mit goldgeprägtem Rückentitelschild. VD16 R-582. - Choulant 274. - Adams S-107. - Spätere von Johannes Curio herausgegebene und kommentierte Fassung des "Regimen Sanitatis Salernitanum" durch Arnold von Villanova. Die brühmteste Sammlung diätetischer Ratschläge des Mittelalters wurde von Johannes Curio für den deutschen Markt und auf die Zustände nördlich der Alpen umgeschrieben und mit hübschen kleinen Holzschnitten, die vielfach Szenen aus dem Volksleben darstellen, witzig und lehrreich illustriert. Die Verse des ursprünglichen Lehrgedichtes sind hier jeweils auch in der deutschen Übersetzung durch Curio abgedruckt. - Papier gleichmässig leicht gebräunt. Ohne den vorderen fliegenden Vorsatz. Einbandecken bestossen.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 14.   Check availability:     antiquariat.de     Link/Print  


        Germaniae antiquae illustrationem continet, in qua veterum autorum descriptiones,...

      Basel, H. Petri 1574.. gr.-4°. 36 Bll. (Bl. 4 w.), 826 S., 1 Bl. Mit Holzschnittdruckermarke am Schluß. Ldr. d. Zt. über Holzdeckel mit Blindpräg. Hs. Rückentit. Holzschnitt-Initialen auf fünf Bll. (Bl. 2, 5, 6 der Vorstücke sowie Bl. A1 u. E5) herausgeschn. u. m. Initialen aus anderen Ausgaben hinterlegt. Fehlstellen je ca. 45 x 45 mm. Einbd. leicht fleckig u. berieb. - (Historicum opus... Bd. 1 v. 4). VD 16, 27728

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De mystica sacramentalique seu externa praesentia et manducatione corporis et sanguinis Christi in sacra coena

      Oberursel, N. Henricus, 1574. 8vo (16,5 x 11 cm). 32 Bll., 539 S., 2 Bll. Blindgeprägter Schweinsleder der Zeit über Holzdeckeln mit zwei Schließen. Erste Ausgabe des seltenen Werkes von Flacius Illyricus (1520 Labin, Kroatien - 1575 Frankfurt a. Main), ein Jahr vor seinem Tode erschienen. Sehr leicht gebräunt und fleckig, ansonsten gut erhalten. Einband sehr leicht berieben. Mit Besitzvermerk des Theologen und Autors Bernhard Chymel (Thalheuser). - VD 16, F 1451; Kopp, Ursel 137; Preger II, 570. D12262. Rare important work by Matthias Flacius Illyricus (Matija Vlacic), born in 1520 in Labin in Istria (died in Franfurt in 1575). Flacius Illyricus was the most famous Croatian Lutheran author. He received his education in Basel, Wittemberg and Tubingen, where he was thought by Martin Luther and Philipp Melanchthon. Because of his unique and controversial religious views he got into conflict with authorities and died hiding in a monastery in Frankfurt. 'De mystica sacramentalique' was printed one year before his death in Oberursel near Frankfurt. Slightly age toned and stained, in general in a good condition. From the library of a German theologist and author Bernhard Chymel (Thalheuser).

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Meldorf / Schleswig Holstein Meldorf

      1574 - 1618. Motivmass: 18,2x38,0 Blattmass: 22,5x54,5 Kupferstich aus: Civitates Orbis Terrarum erschienen in Köln Blatt oben gerändert Koloriert.

      [Bookseller: Conzen Kunsthandel Düsseldorf GbR]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La Historia d'Italia. Nuouanmente riscontrata con tutti gli altri Historici & Auttori, che dell' itesse cose habbiano scritto.

      Venetia, Appresso Giogio Angelieri, 1574.. Titel, 35 Blatt, 16 Bl.,488 S. Goldgeprägter Halbleder-Einband der Zeit ? Wohl 2. Auflage. 8°. Sehr schönes Exemplar, mit leichten Gebrauchsspuren. Auch innen gut und frisch und eigentlich inner noch sehr gut erhalten, siehe Foto.. Giudicio di Thomaso Parcacchi da Castiglione Arretino sopra l'Hitoria di M. Francesco Guicciardini, gentil' huomo Fiorentino. Nel quale si discopre tutte le bellezze di questa Historia. Con Privilegio. Con due Tavole; una de gli Auttori citati in margini; l' altra delle cose novabili. Mit gedruckten Marginalien, wohl von Thomaso Parcacchi. 16 Bücher/ Libri in einem Band, alles. Zu dieser Zeit waren die Nachträge noch nicht erschienen. Das Buch beinhaltet die Zeit der Anfänger der Italienischen Krieg bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts.

      [Bookseller: BerlinAntiquariat]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Somma Pacifica, Composta gia Piu di Cent'Anni dal R.P.F. Pacifico...

      1574. Pacifico, da Cerano (Ceredano) [1420-1482]. Francesco, da Trevigi (Turchi, Francesco) [d. 1599]. Somma Pacifica, Composta gia Piu di Cent'Anni dal R.P.F. Pacifico Novara, Osseruante di S. Francesco; Nuovamente con Sommo Studio, & Diligentia, Ridotta in Miglior Lingua, Riformata, & Illustrata, Con le Determinationi del Santissimo Concilio di Trento, d'Intorno Alla Materia del Matrimonio, con le Figure de' Parentadi, & d'Altre Cose Necessarie, & Facili per Instruttione, & Commodita de' Confessori, Per il R.P. Francesco da Trevigi Carmelitano; Con Due Copiosissime Tavole. Venice: Appresso Domenico, & Gio. Battista Guerra, Fratelli, 1574. [40], 420 [i.e. 416] pp. Tables. Octavo (6" x 4"). Contemporary limp vellum with lapped edges, later repair to backstrip, hand-lettered title to spine and head of text block. Some wear to edges, moderate worming near foot of spine, vellum just beginning to break through front pastedown. Attractive woodcut initials. Early annotations and signatures to front free endpaper and title page, interior otherwise clean. A nice copy of a scarce title. * Better known as the "Summa Pacifica," this work addresses confession and penance. It pays particular attention to the proper method of hearing confessions and legal aspects of penance and confession. It was first printed at Milan in 1479. This edition is interesting because it reflects changes introduced by the Council of Trent (1545-1563). OCLC does not locate any copies of this edition in law libraries. Censimento Nazionale Delle Edizioni Italiane del XVI Secolo (EDIT16) CNCE36069..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Exzerptensammlung.

      O. O. u. D.. 2 SS. (zus. 39 Zeilen). In lateinischer Sprache. 8vo. In altem Sammlungsumschlag.. Das wohl aus einem von Ancina angelegten Florilegium bemerkenswerter historischer Ereignisse entnommene Blatt enthält eine Beschreibung der in vielen Fassungen überlieferten Pariser Hostienschändung von 1290, bei der ein Jude die Hostie mit dem Messer wie auch mit kochendem Wasser malträtiert, worauf das Sakrament zu bluten beginnt. Auf der Rückseite findet sich ein Johannes Zonaras entnommener Bericht über das Leiden des wassersüchtigen Kaisers Heraklius, dem beim Wasserlassen der Harn ins Gesicht zu spritzen pflegte, so daß seine Ärzte besondere Schutzschirme für seinen Unterleib ersinnen mußten. Außerdem zum Gotenkönig Athalarich als Beispiel für den Schaden schlechter Bildung von Jugendlichen, dem Ludwig IX. von Frankreich sowie die Heiligen Bernhard und Petrus von Cluny gegenübergestellt werden. - Der an den Universitäten von Montpellier, Turin und Pavia ausgebildete Humanist gelangte 1574 als Botschafter des Herzogs von Savoyen nach Rom, wo er Theologie zu studieren begann und schließlich die Bekanntschaft Filippo Neris machte, der ihn für die neugegründete Kongregation der Oratorianer gewann. 1602 wurde er schließlich zum Bischof von Saluzzo geweiht, wo er am "31. August 1604 von einem Verbrecher aus Rache vergiftet" wurde (LThk I, 401). 1889 wurde er seliggesprochen. "Ancina's significance in the history of music lies in his propagation and encouragement of sacred poetry and music as part of the religous renewal begun by Neri. Inspired by the Counter-Reformation, he collected the best and most popular pieces of music and supplied them with new sacred texts in place of the profane originals. The contrafacta written in a manuscript copy (in [the Biblioteca Vallicelliana, Rome]) of 'L'amorosa ero' (RISM 1588) are an early example of this technique. His most important enterprise was 'Tempio armonico della beatissima vergine' [...] He also provided the texts of many 'laudi' that appeared in Rome around 1600" (New Grove I, 395).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Quaestiones Familiares: Pragmaticis Percommodae [Bound with] In...

      1574. Two Scarce Sixteenth-Century Italian Works on Roman and Canon Law Bero, Agostino [1474-1554]. Thomasius, Joannes, Editor. Quaestiones Familiares: Pragmaticis Percommodae. Venice: Apud Io. Antonium Bertanum, 1574. [lxxii], 445, [3] pp. [Bound with] Marzari, Francesco. In Materiam Fideicomissariam Epitome Francisci Marzarii Vicentini Iurisconsulti ac in Rot. Genuens. Bononiens. Florentina Quondam Auditoris Integerrimi. Venice: Apud Vincentium Vianum, 1574. [viii], 67, [1] pp. Octavo (6" x 4"). Contemporary vellum, early hand-lettered title to spine. Some soiling, a few minor stains, light rubbing to extremities, vellum beginning to crack through front and rear pastedowns, hinges cracked, text block secure. Moderate toning to text, faint dampstaining to margins of a few leaves, internally clean. Nice copies of two scarce titles. * Bero, Later edition; Marzari, first edition. Quaestiones Familiares was first published in Bologna with title Familiares Quaestiones. Its 136 quaestiones deal mostly with Roman or canon law. Whatever the topic, most of Bero's authorities come from canon law. A durable work, it went through five editions, the last in 1629. As indicated by its title, Marzari's treatise addresses the Roman law of fideicommissum, the request by a testator to any person who benefited by his will or intestacy to give certain objects to a third party. Both titles are scarce, especially Marzari's. OCLC locates 3 copies in North America, all of the 1574 edition (UT-Austin Ransom Library, Harvard and UC-Berkeley Law Schools). Censimento Nazionale Delle Edizioni Italiane del XVI Secolo (EDIT16) Bero: CNCE5561; Marzari CNCE38579..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le Reveille-matin des Francois et de leurs voisins. Compose par Eusebe Philadelphe Cosmopolite, en forme de dialogues. [Suivi de : Dialogue second du Reveille-Matin des Francois (...)].

      Edimbourg, De l'imprimerie de Jaques James [i.e. Lausanne, Francois Le Preux?], 1574.. 2 tomes relies en un volume in-8, plein velin rigide a petits rabats de l'epoque, (1) f. de titre, (36) p., (1) feuillet blanc, 159 p. et 192 p. titre compris (rousseurs). Premiere edition de cet ouvrage, l'une des plus celebres et des plus radicales productions des Monarchomaques, groupe d'auteurs engages dans la contestation de l'absolutisme suite aux massacres de la Saint-Barthelemy. L'auteur lance un appel a l'insurrection et justifie le tyrannicide, en proposant un plan d'organisation insurrectionnelle aux implications clairement republicaines. Il preconise une large alliance entre les huguenots et la maison des Guises contre les Valois. D'importants passages sont consacres a la relation d'evenements contemporains, en particulier au massacre de la Saint-Barthelemy. H. Hauser detaille les principales sources utilisees par l'auteur, en particulier le 'Discours sur la servitude volontaire' ('Contr'un') de La Boetie, dont c'est ici la premiere publication de librairie. Egalement le 'De Furoribus Gallicis' de Hotman sur la Saint-Barthelemy, Charles IX et ses Memoires largement cites ainsi que la theorie du contrat social emprunte a Th. de Beze. Sans doute oeuvre collective, l'ouvrage est attribue a Nicolas Barnaud, alchimiste dauphinois originaire de Crest, a Theodore de Beze ou a Francois Hotman. Le lieu d'impression, Edimbourg, est fictif, il pourrait s'agir de Strasbourg, Geneve, Bale ou Lausanne (le papier et les caracteres typographiques correspondraient a ceux employes par l'imprimeur lausannois Francois Le Preux, cf. 'Le livre a Lausanne', p. 30-31). (J.-P. Barbier, 'Ma bibliotheque poetique', II, n°121. Brunet, IV, 599 sq. Haag, 'France protestante', I, p. 251 sq. INED, 228. E. Picot, 'Bibliotheque Rothschild', 3125. Sources de l'Histoire de France, 2150). Provenance : David Certanus (1624), avec petite signature ex-libris sur la garde et ex-libris grave armorie a la devise "N'oyant que moi Bieville" "Jamais assee - nil sistit euntem" (couronne de comte). Bon exemplaire dans son velin de l'epoque..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Catechismus Romanus, ex decreto Concilii Tridentini, et Pii V. Pontificis Maximi iussu primum editus: ...

      Antverpiae (Antwerpen) Christophori Plantini (Christophe Plantin, Christoffel Plantijn) 1574. (12 Bl.), 470 S., (2 Bl.); Titelblatt mit Druckermarke, sowie einigen Initialen in Holzschnitt; neuer unikater Halbleder-Handeinband, mit Rückentitel in Gold, Lederecken, Deckelüberzug unter Verwendung eines alten Marmorpapiers; Titelblatt etwas fleckig, mit Besitzervermerken, davon einer gestrichen, sowie Grafitti, Titelei mit einigen alten Bibliotheksvermerken, einige Unterstreichungen im Text, Seiten teils mässig fleckig; stabiles Expl.; frühe Ausgabe der während des Konzils von Trient zwischen 1545 - 1563 entstandenen Glaubensregeln; Halbleder; 17,9 cm; Handeinband;. Gut

      [Bookseller: Versandantiquariat Rainer Kocherscheidt]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Regii In Cvria Parisiensi Senatoris Tractatus Varii, Quorum Elenchum pagma sequens indicabit. Postrema hac editione felicius, aham anta, renati, accuratisimeque repurgati. Cum Indice (etc.).

      Lyon, Gulielmus Rovillius 1574.. 2°. 610 S., 18 nn. Bll. (Index), mit Holzschnittitel (C B), e. medaillonförmigen Holzschnittporträt verso Titelblatt, sow. Kopfstücken, Kopfleisten, Schlußvignetten, u. dekorativen großen u. kleinen Holzschnittinitialen. Älterer Halblederband, mit e. v. alter Hand beschriftetem Rückenschild, Einbanddeckel, teilw. unter Verwendung e. alten Handschrift, fleckig, angeschmutzt, an den Kanten aufgeplatzt , Rückenleder am oberen Kapitale eingerissen, Rückenschild fehlt teilw., einige Wurmgänge in d. Innendeckeln, fliegende Vorsatzblätter fehlen. Titelblatt u. Anfangsseiten fingerfleckig, Seiten sonst in gutem Zustand, nur teilw. schwach gebräunt u. wenig fleckig. Mit e. Namenszug v. alter Hand am Titelblatt u. Seitenzahlen verso, e. Bleistiftanmerkung am vorderer Innendeckel (Titelumrahmung Claude Bezard), einigen Anstreichungen, sow. e. alten Beschriftung am unteren Buchschnitt.. Vgl. Lex. d. Buchw,2. Thieme-B. 3,574f. Zedler 44,382f. VD16 20,412,T1336 - schön gestaltete Sammlung v. juristischen Traktaten des T. (um 1480-1558), berühmter Rechtsgelehrter u. Ratsmitglied im Pariser Parlament, jedoch v.a. durch seinen Kinderreichtum - er soll 30 oder mehr Kinder gehabt haben - u. durch seine Freundschaft mit Rabelais, in dessen "Gargantua" er auch genannt ist, bekannt geblieben. Sehr seltene, v. Lyoner Buchhändler R. (auch Rouille, 1518-1589), edierte Ausgabe, mit v. Claude B. (auch Bezoard, geb. um 1530) gearbeiteter Titelumrandung u. originellen großen Initialen. Nicht bei Adams. BM French Books. (Nicht zu verwechseln mit d. im selben Jahr bei Feyerabend in Frankfur/Main im Rahmen e. Gesamtausgabe erschienenen Band "Tractatus varii" ).

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Templum omnium iudicum Pontificiae, Caesareae, Regiae, Inferiorisque Potestatis. Opus theologicae, Canonicae, Civilisque facultatis professoribus valde utile. Cum Indice locorum insignium Locupletißimo.

      Venetia, apud Ioannem Baptistam Somaschum (d.i.: Giovanni Battista Somasco) 1574.. Gr.-8°. Tit., 31 ungez. Bll. (Widm., Proömium, Inh. u. Repertorium), 234 [recte 236] num. Bll. Mit 1 Druckermarke auf Tit. sowie mehreren, z. Tl. wh. Init. in Holzschnitt. Flex. Pergamentbd. d. Zt. m. Rü.beschrift. v. alter Hd. Buchblock aus Einbd.decke gelöst; Einbd. abgerieben u. stellenw. fleckig; Wurmgänge auf Vorderdeckel sowie an den Rü.kanten; 2 Fehlstellen auf Rü.; 3 Ecken lädiert; Vorsätze u. ersten Bll. abgegriffen, gebräunt u. im Falz m. Wurmfraß; Tit. m. Wappenstemp.; im Text vereinzelt randrissig, abgegriffen u. eselsohrig.. BMC Italian books 194 (hier die Ausg. v. 1575). Venezianischer Druck einer frühen kirchenrechtlicher Schrift des italienischen Rechtsgelehrten Corradi Lancellotto (1520-1590). Enthält in 2 Büchern (zusammen 20 Kapiteln) die, durch das kanonische Recht definierte Herrschaftsstruktur, also den grundlegenden, organisatorischen Aufbau des heiligen römischen Reiches. Beschrieben werden diverse Machthaber sowohl auf weltlicher als auch auf der kirchlicher Seite und deren Aufgaben, Amtseinhebung etc. Das erste Buch umfasst eine Juridifizierung der weltlichen Herrscher, der zweite Teil befasst sich mit den hohen Kirchenämtern. Der Text ist zweispaltig gesetzt. Die Widmung an Carlo Borromeo, den Kardinal und Erzbischof von Mailand, ist verfertigt von Marius Conradus, der demnach offensichtlich als Herausgeber des Werkes fungierte. Weder über den Verfasser noch den Herausgeber konnten wir genauere Lebensdaten ermitteln.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Commentarii in L. si unquam C. de revoc. donat. Postrema hac editione felicius, quam antea renati, accuratissimeque repurgati....

      Lyon, Rovillius, 1574.. Folio, circa 37,5 x 25 cm. 8 ff., 382 pp., 17 (1 white) ff., with nice woodcut border and woodcut portrait of the author Half-calf (19th c.) with nice, newer labels. This elegant folio edition not in Adams and BMC; cf. Baudrier 9, 310. Tiraqueau (1480-1558) an important jurst and humanist became Counsellor to the Parlament of Paris under Francois I. in 1541. In Brissons monograph on modern jurists Tiraqueau is called the "Varro of his century" and his legal treatises are amply praised. The present work on civil law was first published in 1554. This edition in folio is corrected and enlarged, it has a portrait of the author and a very nice, large architectural border with figural decoration. - Some browning or spotting, less than the first 50 and about the last 20 pages with some marginal worming not touching the text, somewhat rubbed, but altogether nice.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tractatus de Inventario Haeredis ac Eius Beneficio.

      1574. Fanucci, Fanuccio de. Tractatus de Inventario Haeredis ac Eius Beneficio. Cui Accedit, Eiusdem Authoris, Non Inelegans Responsum, Super Statuto Lucensi. Nunc Primum In Lucem Editus, & Ceteris Omnibus, Qui Hactenus Super Huiuscemo di Materia Conscripti Sint, Longe Auctior, & Locupletior. Cum Indicibus, Ac Summariis Copiosissimis. Venice: Apud Haeredes Vincentii Valgrisii, 1574 (colophon dated 1573). [xxxii], 314 (i.e. 310), [4], [8] pp. Octavo (6" x 4"). Contemporary limp vellum, somewhat later hand-lettered paper title label, early hand-lettered title to foot of text block, ties lacking. Light soiling, some rubbing to extremities, a few small wormholes through covers, pastedowns, endleaves and final leaf of text with negligible damage to legibility (parts of two words), occasional minor worming to margins. Attractive woodcut decorated initials. Light toning to text, early owner signatures to foot of front free endpaper and title page, interior otherwise clean. * Only edition. This treatise analyzes benefit of inventory, a concept in Roman (and civil) law concerning an heir's right to commission a legally binding inventory of his ancestor's estate for representatives of the estate's creditors. It also concerns the right to limit debts and legacies to the amount of three fourths of an estate, thus preserving one fourth for the heir. OCLC locates 3 copies in North American law libraries (Columbia, Harvard, Library of Congress). Censimento Nazionale delle Edizioni Italiane del XVI Secolo (EDIT16) CNCE18578..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Les Plees del Coron [And] An Exposition of the Kinges Prerogative...

      1574. An Elizabethan Law Student Works His Way Through Staunford's Plees and Kinges Prerogative Staunford, Sir William [1509-1558]. Les Plees del Coron, Divisees in Plusors Titles & Comen Lieux. Per Queux Home Plus Redement & Plenairement Trovera Quelque Chose queil Quira, Touchant les Dits Plees. Dernierment Corrigee Avecques un Table Parfaicte des Choses Notables Contenues en Ycelle, Nouvelment Revue et Corrigee. [London]: In Aedibus Richardi Tottelli, 1574. [xiv], 198 ff. [Bound with] An Exposition of the Kinges Prerogative Collected Out of the Great Abridgement of Iustice Fitzherbert, And Other Olde Writers of the Lawes of England. Whereunto is Annexed the Proces to the Same Prerogative Appertaynyng. [London]: Richarde Tottle, 1573. [i], 85 ff. Quarto (7-3/4" x 5-1/2"). Contemporary calf, blind frames and large arabesques to boards, rebacked in period style with blind fillets and raised bands, early hand-lettered title to fore-edge, ties lacking, corners repaired, hinges mended. Title page of Plees printed within large woodcut architectural border, woodcut decorated initials to both works. Light toning, underlining and annotations throughout in contemporary hand. * This heavily annotated volume, which contains two standard works of the Elizabethan era, provides excellent insights into the study habits of a contemporary law student, Henry Tilston, whose name appears on the title page of Plees. (He also notes that he purchased the book on 15 November 1604 for 12 shillings.) First published in 1557, Staunford's Plees is divided into three parts. The first treats offences, the second treats jurisdiction, appeals, indictments, and defenses. The third addresses trials and convictions. Exposition of the Kinges Prerogative was first published in 1567. It addresses discretionary rights enjoyed by the monarchy in foreign policy, domestic affairs, legal and governmental administration, religion and economic matters. The annotations, some in English, some in law-French, include extensive underlining, case citations, cross-references, references to other legal texts, glosses and analytical comments. He also added a list of twelve principles to a rear endleaf. He even records the dates when he completed the two books: "1 February" at the end of Plees and "24.

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Breviarium Romanum, Ex decreto sacrosancti Concilij Tridentini restitutum. Pii V Pont Max. iusus editum. Pars Hyemalis. - Angebunden: Officia Fratrum Eremitarum Sancti Augustini. Secundu Regulas Breviarii Romani.

      Paris, Jacobus Kerver, 1574.. 39 Bl., 354 Bl., 3 Bl.; 63 Blatt + 1 Bl. Druckermarke / 44 Blatt (Officia) + 15 nn. Bl. Summarium + 39(+1) Bl. (Proprium Festorum). Text durchgehend in Rot und Schwarz gedruckt. 12°. (12,5 x 9 cm). Pergament der Zeit auf Holzdeckel (altersfleckig, etwas berieben, Schließen fehlen).. *Frühe Ausgabe, hier in einem Pariser Druck. Die Erstausgabe des Breviarium Romanum gemäß Beschluss des Konzils von Trient erfolgte 1568 in Rom unter Papst Pius V. Es enthält die Texte für die Feier des Stundengebets der römisch-katholischen Kirche. Vorhanden ist "Pars Hyemalis" (Der Teil für den Frühling) nebst Anhängen. - Titelblätter mit hübscher Druckermarke (Einhorn), Text durchgehend in rot und schwarz gedruckt. Zweispaltiger Druck mit teils verzierten Initialen. - Titel mit altem Besitzeintrag. Wenige Seiten mit zeitgenöss. Unterstreichungen in blasser Tinte. Blatt 120 mit kleinem Eckausriss mit geringem Textverlust (alt hinterlegt). Gelegentlich mit leichter Randbräunung - Insgesamt ordentlich erhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Braun]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gründtliche und rechte Underweysung der Chirurgiae oder Wundartzney. Nemlich, Von allerley Apostemen, Peulen und Geschwulsten; Jtem, von allen frischen Wunden, und alten offenen Schäden ... / Erstlich von den hochgelehrten, ... Johanne Tagaultio von Amiens, und Jacobo Hollerio von Stamps, Stattärtzt zu Pariß, in Lateinischer Sprach beschrieben. Nunmals aber ... verdeutscht, und allen liebhabern dieser Kunst zum besten in druck verfertigt, vormals in Teutscher Sprach nie gesehen noch außgangen / Durch Gregorium Zechendorffern, von der Leßnitz ...

      Frankfurt, Georg Raab und Sigmund Feyerabend, 1574.. Klein-Folio. 20 n.n. Bl., 243 Bl., 15 n.n. Bl. Register, Errata und Druckermarke, 1 w. Bl. Mit 22 Textholzschnitten teils von Jost Amman und einer Holzschnittdruckermarke von Tobias Stimmer. Flexibler Pergamentband unter Verwendung einer Handschrift aus dem 15. Jahrhundert.. VD16 T-67. - Lesky 647. - BMC German Books 848. - Waller 9446. - Nicht bei Adams und Durling. - Erste und einzige deutsche Ausgabe im 16. Jahrhundert. Erschien lateinisch erstmals 1543 in Paris. Jean Tagault studierte in Paris, wurde 1523 zum Chirurgen ernannt und war Dekan der medizinischen Fakultät von 1534-1537. "Er scheint sich weniger mit der praktischen Ausübung der Medizin und Chirurgie, als mit der Pflege der schönen Wissenschaften beschäftigt zu haben." (Gurlt). Seine vielfach aufgelegte Chirurgie wurde von seinen Zeitgenossen und Schülern, wie Ambroise Pare vielfach benutzt. Basiert auf Guy de Chauliac. Den Ausgaben wurde schon sehr früh die Schrift von Jacques Houllier "De materia chirurgica libri tres" beigefügt. Die Holzschnitte mit der Abbildung des Wundenmanns, der Entfernung eines Pfeils aus der Wunde, der Darstellung eines Krankenzimmers sowie verschiedenen Instrumenten. Die Titelvignette mit einer Amputationsszene. - Titelblatt am unteren Rand alt hinterlegt, ohne Textverlust. Die letzten 20 Blatt leicht wasserrandig. Der Manuskriptband an der unteren äusseren Kante angerissen. - Breitrandiges gut erhaltenes Exemplar des sehr seltenen Buches.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Consvetvdines Dvcatvs Bvrgvndiae, Fereqve Totivs Galliae Commentariis D. Bartholomaeia Chassenaeo, Vt Amplissimis, Ita Doctissimis illustrata, summaq, diligentia & labore recognita. Ex Ultima Avctores Recognitione. Acc. Index (etc.)

      Frankfurt, N. Bassaei, S. Feyrabend 1574.. 2°. Titelblatt in Holzschnitt, 7 nn. Bll., 1534 Sp., 43 nn. Bll (Indices), mit großen Kopfstücken, großen u. kleinen Initialen, Schlussvignetten u. einigen großen Textillustrationen in Holzschnitt. Biegsamer Pergamentband d. Zeit, mit Rückenbeschriftung v. aller Hand, nachgedunkelt u. fleckig, mit Wurmgängen, Knickfalten, etwas zerkratzt, Schließbänder u. fliegende Vorsatzblätter fehlen. Titel- u. Schlußblatt angeschmutzt, Anfangsblätter fingerfleckig, Seiten vereinzelt fleckig, sonst kaum vergilbt oder stockfleckig, in einigen Blättern Wurmloch in der rechten Blattkante, mit einigen unbedeutenden Blattein- bzw. Eckausrissen. Mit wenigen Textanstreichungen, e. Anmerkung in Bleistift (Titel Jost Amman?), sow. e. Besitzervermerk v. alter Hand (1744) am vorderen Spiegel u. mehreren, teilw. durchgestrichenen alten Besitzvermerken am Titelblatt.. VD16 3,591B9842. Zedler 5,1247 O'Dell 101,a15 u. 214,d15 - Schöne, mit Holzschnitten v. Jost Amman ausgestattete Ausgabe e. burgundischen Gesetzeswerkes, kommentiert v. Barthelemy Chasseneux (auch Cassanaeux, gest. 1542) ... Sein Commentarius super consuetudines ... hat ihm nicht geringe Ehre erworben, und ist bey seinen Lebzeiten fünffmahl gedruckt ... worden. ... (Zedler). Der dekorative Titelholzschnitt zeigt das Urteil des Salomon (vgl. O'Dell, Abb.S 133), in den Text eingefügt kunstvolle Darstellungen v. Stammbäumen. Nicht bei BM German Books u. Adams.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Purgantium aliarumque eo facientium, tum et Radicum, Convolvulorum ac deleteriarum herbarum historiae Libri IIII.

      1574. Antwerp, C. Plantin, 1574. 8vo (165 x 115mm). pp. 505, (1), (6, index), with 221 full-page woodcuts by G. van Kampen after P. van der Borcht. Contemporary overlapping vellum, sides with gilt border and fleurons at corners, frontcover with gilt monogram 'P E F', old small piece of paper pasted on title (not affecting letters). A fine and attractively bound copy of this first edition. "This herbal was a third step towards the preparation of the 'Stirpium historiae pemptades sex'. As was the case with the first two preparatory herbals, there was a preference for a small, but handy booklet. Four groups of plants were described in four books and 120 chapters: plants with laxative properties, plants with medicinal roots, climbing plants and poisonous plants. The majority of the woodblocks used for the woodcuts of these plants, were cut by Gerard Janssen van Kampen probably according to drawings by Peeter van der Borcht. Meanwhile Dodoens had also discovered new species that, according to him, rather belonged in the two herbals published before. The new study material and the respective illustrations were therefore added to the herbal in a separate contribution. Although this appendix was a part of the herbal, it was given a separate title page and divided into two parts. A first part, subdivided into 33 chapters, showed 64 plants. An additional 17 illustrations, mainly Umbelliferae, were added to the 15 chapters of the second part" (Botany in the Low Countries no. 33). Hunt 116; Nissen BBI, 515..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Littleton Tenures in Englishe. Cum Priuilegio.

      1574. Littleton, Sir Thomas [1402-1481]. Littleton Tenures in Englishe. Cum Priuilegio. [London: In Fletestrete within Temple Barre at the Signe of the Hand and Starre by Rychard Tottyl, 1574]. 142 ff. Lacking the two final unfoliated leaves, one containing the colophon, the other a blank. Octavo (5" x 3-1/2"). Contemporary calf, blind rules to boards, recently rebacked and recornered, blind rules and gilt title to spine, ties lacking, endpapers renewed. Toning to text, occasional faint dampstaining to outer margins. Early annotations and later signatures to title page and its verso, interior otherwise clean. * Written during the reign of Edward IV [1442-1483] and first published around 1481, Littleton's Tenures is probably the most revered treatise in the history of the common law. Much admired for its learning and style, it is concerned with tenures and other issues relating to real property. This venerable work, which Coke called "the ornament of the Common Law, and the most perfect and absolute work that ever was written in any humane science," is considered a landmark because it renounced the principles of Roman law (and Latin) in favor of guidelines and doctrines drawn from the Year Books and, when necessary, hypothetical cases. No copies in North American law libraries located by OCLC. Holdsworth, A History of English Law II:573. English Short-Title Catalogue S108583. Beale, Bibliography of Early English Law Books T53..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Essen / Werden / Nordrhein Westfalen Civitatis Werdenae Exactiss ...

      1574 - 1618. Motivmass: 15,8x42,1 Blattmass: 21,8x53,2 Kupferstich aus: Civitates Orbis Terrarum erschienen in Köln Schwarzweiß.

      [Bookseller: Conzen Kunsthandel Düsseldorf GbR]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Jerusalem, anno 1574, Braun/Hogenberg

      Jerusalem, ,1574. Etching, edited by Braun/Hogenberg, in Civitates Orbis Terrarum, german edition, part I, anno 1574. Size of the leaf: 41x52 cm., little brownish, small crac on below centerfold, for 2 cm., outside of the view..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kempten / Bayern Campidonia vulgo Kemptten, peruetus ...

      1574 - 1618. Motivmass: 33,5x45,0 Blattmass: 45,5x57,0 Kupferstich aus: Civitates Orbis Terrarum Altkoloriert.

      [Bookseller: Conzen Kunsthandel Düsseldorf GbR]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.