The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1517
2017-07-19 23:00:30
Ibn Sina (Avicenna) / Maynus de Maynis / Arnaldus de Villanova / [Roger Bacon] et al.
(Lyon, Jacques Myt for) Barthélemy Trot (device), 6. II. 1517. 4to. CI, (3) ff. Title-page printed in red and black with Trot's woodcut publisher's device (lion holding arms bearing a globus cruciger with a parochial cross and initials BT). 12 decorated woodcut initials (white-on-black Lombardic capitals with leaf and flower decorations, 3 series) plus 3 repeats. Set in rotunda gothic types (2 sizes) with 3-line "Lombardic" capitals (and a couple 2-line), and 2 spaces with guide letters left to be filled in by hand. 17th-century calf sewn on 5 double supports, gold-tooled spine with titles in the 2nd, 3rd and 4th of 6 compartments and a fleur-de-lis in each of the others, blind fillets on sides. Rebacked with the original backstrip laid down. Rare fourth (?) edition of a collection of ten mediaeval works by seven authors concerning medicine, health, food and wine, several first published in this collection in 1500. They include: Maynus de Maynis (ca. 1295-1368?), Regimen Sanitatis, on health (ff. III-LXIX); a work on phlebotomy attributed to Arnaldus de Villanova (ca. 1295-1368?) (ff. LXIX-LXXII); Astronomia, on astrological influences on health, attributed to Hippocrates (ff. LXXII-LXXIV); Johannes de Zantvliete (fl. 1343-50), De dieta, on food (ff. LXXIV-LXXV); Nicolaus Salernitanus (12th c.), Quid pro quo, a list of medicines for numerous ailments (ff. LXXV-LXXVII); Averroes (1126-1311) on poisons (ff. LXXVII-LXXVIII) and on theriac, a poisonous concoction used as an antidote to other poisons, especially poisoned wounds (ff. LXXVIII-LXXXIV); Secreta, a short piece attrib … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat INLIBRIS Gilhofer Nfg. GmbH [Vienna, A, Austria]
2017-06-22 01:52:16
DODOENS (DODONAEUS), Rembert
Ad 1: Krivatsy 3300; STCN (5 copies); ad 2: Krivatsy 3299; STCN (5 copies). Ad 1: Posthumously published first edition of Rembert Dodoens's 127 Latin lectures on medicine, edited and extensively annotated by Sebastian Egbertsz. de Vrij. Dodoens (1517-1585), the greatest botanist of his age, was appointed professor of medicine at Leiden University in 1582 and delivered the present lectures in 1583 and 1584. He never published them, but they were prepared for publication by his student Sebastian Egbertsz. de Vrij. Much of the material is, of course, of botanical and pharmacological as well as medical interest.Ad 2: Dodoens's description of 54 remarkable medical case studies from his forty years' experience as a physician, first published together with Dodoens's Historia vitis vinique in 1580 and issued separately in 1581. It originally contained 53 case studies, but Dodoens added one on palpitations in Plantin's 1585 edition.With contemporary and later inscriptions. Some quires in the appendices to the Medicinalium observationum are slightly browned, and a hole at the foot of its last leaf affects a few words in the index. Otherwise in good condition and only slightly trimmed.
Bookseller: Antiquariaat FORUM BV
2017-06-18 00:00:00
DODOENS (DODONAEUS), Rembert.
For Dodoens: DSB III, pp. 138-139; Greene, Landmarks, 847-876; NBW (Belgium) 1, p. 419. An official declaration signed by the great botanist and physician Rembert Dodoens (1517-1585), acknowledging financial and other documents received in his new capacity as churchwarden of the Church of Saints Peter and Paul (now known as the old Pieterskerk) in his native Mechelen (Malines) in what is now Belgium. This was a highly desirable post granted to him in 1558 addition to the post of city physician that he had held since 1548. He received seven receipts signed by Christiaen Verhayct for church property from the seven years 1542-1543 and 1547-1551. Also a signed, authenticated copy of a document of the foundation established in memory of Margaret of Austria (1480-1530), Archduchess of Austria and Savoy, who had been governor of the Habsburg Low Countries from 1507 to 1515 and from 1519 to her death in 1530. Further a 1538 inventory of the church's jewels, also made by Verhayct, and finally a document concerning the service drawn up by the sacristan in 1553. He received all of these documents from Catherine van Loon, widow of the deceased churchwarden Niclaes du Guesne.The document is written on one side of a quarter sheet of paper with no watermark in this quarter. With some old horizontal and vertical folds and with several small pin holes, but still in very good condition. A primary source for the life of the great botanist Rembert Dodoens.
Bookseller: Antiquariaat FORUM BV
Check availability:
2017-06-18 00:00:00
DODOENS (DODONAEUS), Rembert.
1517. Ad 1: Krivatsy 3300; STCN (5 copies); ad 2: Krivatsy 3299; STCN (5 copies). Ad 1: Posthumously published first edition of Rembert Dodoens's 127 Latin lectures on medicine, edited and extensively annotated by Sebastian Egbertsz. de Vrij. Dodoens (1517-1585), the greatest botanist of his age, was appointed professor of medicine at Leiden University in 1582 and delivered the present lectures in 1583 and 1584. He never published them, but they were prepared for publication by his student Sebastian Egbertsz. de Vrij. Much of the material is, of course, of botanical and pharmacological as well as medical interest.Ad 2: Dodoens's description of 54 remarkable medical case studies from his forty years' experience as a physician, first published together with Dodoens's Historia vitis vinique in 1580 and issued separately in 1581. It originally contained 53 case studies, but Dodoens added one on palpitations in Plantin's 1585 edition.With contemporary and later inscriptions. Some quires in the appendices to the Medicinalium observationum are slightly browned, and a hole at the foot of its last leaf affects a few words in the index. Otherwise in good condition and only slightly trimmed. [Attributes: First Edition]
Bookseller: Antiquariaat FORUM BV [Houten, Netherlands]
2017-06-18 00:00:00
DODOENS (DODONAEUS), Rembert.
For Dodoens: DSB III, pp. 138-139; Greene, Landmarks, 847-876; NBW (Belgium) 1, p. 419. An official declaration signed by the great botanist and physician Rembert Dodoens (1517-1585), acknowledging financial and other documents received in his new capacity as churchwarden of the Church of Saints Peter and Paul (now known as the old Pieterskerk) in his native Mechelen (Malines) in what is now Belgium. This was a highly desirable post granted to him in 1558 addition to the post of city physician that he had held since 1548. He received seven receipts signed by Christiaen Verhayct for church property from the seven years 1542-1543 and 1547-1551. Also a signed, authenticated copy of a document of the foundation established in memory of Margaret of Austria (1480-1530), Archduchess of Austria and Savoy, who had been governor of the Habsburg Low Countries from 1507 to 1515 and from 1519 to her death in 1530. Further a 1538 inventory of the church's jewels, also made by Verhayct, and finally a document concerning the service drawn up by the sacristan in 1553. He received all of these documents from Catherine van Loon, widow of the deceased churchwarden Niclaes du Guesne.The document is written on one side of a quarter sheet of paper with no watermark in this quarter. With some old horizontal and vertical folds and with several small pin holes, but still in very good condition. A primary source for the life of the great botanist Rembert Dodoens. [Attributes: Signed Copy]
Bookseller: Antiquariaat FORUM BV [Houten, Netherlands]
2017-06-18 00:00:00
IBN SINA (AVICENNA), Maynus de MAYNIS, Arnaldus de VILLANOVA, [Roger BACON] et al.
Baudrier VIII, p. 431; Durling 3044; USTC 144805 (8 copies); Vicaire, cols. 549-550. Rare fourth(?) edition of a collection of ten Mediaeval works by seven authors concerning medicine, health, food and wine, including notes taken from Ibn Sina (Avicenna). They include Maynus de Maynis (ca. 1295?- 1368?), Regimen sanitatis, on health; a work on phlebotomy attributed to Arnaldus de Villanova (ca. 1295?- 1368?); Astronomia, on astrological influences on health, attributed to Hippocrates (460-377 BC); Johannes de Zantvliete (active 1343-1350), De dieta, on food; Nicolaus Salernitanus (12th century), Quid pro quo, a list of medicines for numerous ailments; Averroès (1126-1311) on poisons and on theriac, a poisonous concoction used as an antidote to other poisons, especially poisoned wounds; Secreta, a short piece attributed to Hippocrates; Villanova, Tractatus de vinis, an extensive and important work on wine; and Roger Bacon (ca. 1220-ca. 1292), De regimine senum et seniorum, a treatise on geriatrics, here erroneously attributed to Villanova. With occasional underlining and marginal marks by an early hand. With leaves 4 and 5 mounted on stubs: otherwise in very good condition, with only very slight browning. Rebacked as noted, and with the surface of the leather refurbished, but now structurally sound. One of the rare earliest editions of several Mediaeval treatises on health, medicine, food and wine.
Bookseller: Antiquariaat FORUM BV
Check availability:
2017-06-16 17:49:10
Gerßdorff, H. v.
1517. Faksimile eines bekannten und mit zahlreichen Holzstichen illustrierten medizinischen Fachbuches für Militärärzte aus dem Jahre 1517. Das Buch erklärt nicht nur die Behandlung unterschiedlicher, durch Waffenwirkung oder Verletzung entstandener Wunden, sondern erläutert auch diverse medizinische Gerätschaften und informiert über die Heilung von Krankheiten. Nachdruck der Ausgabe Straßburg 1517. Halbledereinband, viele sw-Abb., auf 2500 Exemplare limitierte Auflage, nummeriertes Exemplar, Großformat, im Schuber. Ohne Ort: Medicina Rare Ltd. (ohne Jahr). 95 Seiten.
Bookseller: Berliner Zinnfiguren [Berlin, Germany]
2017-06-08 14:24:16
after Goltzius, Hendrick (1558-1617)
- Portrait in oval frame of the Haarlem burgomaster Jan van Zuren (1517-1591) who was also a publisher. Copy in reverse to Goltzius portrait. Titled above: 'IOHANNES ZVRENVS'. Engraving on paper, with margins; total: 107 x 70 mm; state I/2 before moonogram; in very good conditions; New Hollstein 263b
Bookseller: Antiquariaat A.G. van der Steur
Check availability:
2017-06-07 13:46:38
Bardey, Ernst Georg
Geschichte von Nauen und Osthavelland von Dr. Ernst Georg Bardey Inhalt: -Allgemeines über den Kreis Osthavelland A. Geschichtliche Bedeutung B. Geschichtliche Entwicklung der Grenzen und Verwaltung C. Geologische Verhältnisse 1. Nauen A. Vorgeschichtliche Zeit (vor 1150) B. Christliches Mittelalter (1150-1517) C. Neuer Zeit Reformation, 30 jähriger Krieg, Kurfürst Friedich Wilhelm, Friedrich II., Neukammer, Domäneamt Nauen, Reformation, Schulwesen vor 1789 D. Neueste Zeit Friedrich Wilhelm II. , III., IV., Wilhelm I., Gerichtliche Verhältnisse, evangelische und katholische Kirchgemeinde, Jüdische Gemeinde, Elementarschule im 19.Jahrhunder, Realprogymnasium, Höhere Mädchenschule und Mädchenpensionat, Post- und Telegraphenwesen, Eisenbahn 2. Fehrbellin A. Vorgeschichtliche Zeit (vor 1150) B. Christliches Mittelalter (1150-1517) C. Neuer Zeit (1517-1789) D. Neueste Zeit (seit 1789) 3. Ketzin A. Vorgeschichtliche Zeit (vor 1150) B. Christliches Mittelalter (1150-1517) C. Neuer Zeit (1517-1789) D. Neueste Zeit (seit 1789) 4. Kremmen A. Vorgeschichtliche Zeit (vor 1150) B. Christliches Mittelalter (1150-1517) C. Neuer Zeit (1517-1789) D. Neueste Zeit (seit 1789) 5. Die übrigen Ortschaften des Kreises Bärenklau, Beetz, Betzin, Börincke, Bornstedt, Bötzow, Bredow, Brieselang, Brunne, Buchow- Karpzow, Dallgow, Dechtow, Döberitz, Dyrotz, Eiche, Eichstedt, Etzin, Fahrland, Falkenhagen, Falkenrehde, Feldberg, Ferbitz, Finkenkrug, Flatow, Gatow, Geltow, Golm, Groß- Glienicke, Grube, Grünefeld, Falkenberg, Hennigsdorf, Hertefeld, Hohenbruch, Hohenschöpping, Hoppenrade, Karwesee, Karz … [Click Below for Full Description]
Bookseller: diebücherkiste
2017-05-26 21:40:05
Schweinslederband mit grossem Exlibris-Aquarell, Post-Inkunabel - Clichtoveus, Jodocus:
Basel, Johann Froben, 1517. - Folio, circa 31,3 x 22,5 cm. 6, 229 num., 1 Bl., mit vierteiliger Titelbordüre von Urs Graf, vielen figürlichen Initialen und Druckermarke Blindgeprägtes Schweinsleder wohl des 17. Jh. VD 16, C 4194; Adams C 2201; Heckethorn 99, 68; Panzer Vi, 201, 190. Elegante zweite Ausgabe dieses erstmals 1516 erschienenen Traktats des belgischen Theologen Josse van Clichtove (1472-1543). Enthält in Buch 1: Hymni de tempore. - Buch 2: Cantica ecclesiastica. - Buch 3: Quae ad missae pertinent officium. - Buch 4: Quae in sacrificio ante evangelium dicuntur. - Ränder stellenweise gering fleckig, meist jedoch sauber. Vereinzelt alte Marginalien. Rücken rotbraun getüncht, oberes Kapital etwas abgerieben. Dennoch gut erhalten, dekorativer Prägeband. Vorsatz vorne mit schönem grossem farbig gemaltem Exlibris mit Krone und Prälatenhut.
Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek
Check availability:
2017-05-21 17:08:35
Jacobus de Voragine):
Strassburg Johann Knobloch d Ä, 1517. Zweispaltiges 50-zeiliges Postinkunabelblatt mit zwei Holzschnitten (6,7 x 8 cm und 7 x 7,2 cm) und einer Holzschnitt-Initiale (2,7 x 2,8 cm) und einer vierzeiligen Holzschnitt-Lombarde. Wasserzeichen Ochsenkopf welches dem Wasserzeichen Nr. 73788 der Wasserzeichensammlung Piccard des Hauptstaatsarchiv Stuttgart entspricht. Blatt etwas fingerfleckig. Blattgröße:18,8 x 28,8 cm. Seltenes Blatt aus einem der letzten im XVI. Jahrhundert erschienenen Heiligenlegenden. Nach dem Thesenanschlag Luthers im gleichen Jahr erschien nur noch im Jahr 1521 eine weitere Heiligenlegende bei Martin Flach in Strassburg. Da Luther die Heiligenlegenden als "Lügenden" deklarierte, kamen diese aus der Mode.
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
2017-05-09 18:52:51
Kaiser Maximilian I. u. Mitarbeit von Stabius, Peutinger u. Pfinzing:
Augsburg Schönsperger. Original-Pergamentblatt (Blattzählung kiii) der Theuerdank-Erstausgabe von 1517 in der frühen Frakturschrift mit Goldschnitt. Frisches Blatt mit sauberen und kräftigen Abdruck. Blattgröße: 24,8 x 37,1 cm. Post Incunabula text woodcut leaf. Das Blatt stammt aus einem der 40 seltenen Fürstenexemplare auf Pergament. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, wurde der Theuerdank erst 1526, nach dem Tode Maximilians, durch Erzherzog Ferdinand einem ausgewählten Personenkreis zum Geschenk übergeben. Im Mittelpunkt der Geschichten des Theuerdank mit dem bekannten Schema, der "allten heldenpücher", steht als handelnde Person (Kaiser Maximilian). Begleitet von seinem treuen Diener Ernhold, der aber nur in ganz wenigen Fällen selbsthandelnd auftritt, macht er sich auf den Weg, die ihm bestimmte Gemahlin, Ernreich, zu gewinnen, wobei ihm der Teufel mit seinen Dienstmannen Fürwittig, Unfalo und Neidelhart allerlei Schwierigkeiten bereitet. Aber dank seiner richterlichen Tugenden und mit Gottes Hilfe vermag der Held sie zu überwinden, bis es ihm schließlich gelingt, die ihm zugedachte Braut zu erringen. (Engels In: Kaiser Maximilians Theuerdank 1968, 5) Das Verfahren des typographischen Kunstwerkes mit seinen einmaligen Schnörkelbuchstaben wurde zum damaligen Zeitpunkt geheim gehalten. Dies bezog sich nicht nur auf die Benutzung der Kanzleischrift, sondern auch auf die Technik des Druckvorganges. Bis heute ist das Druckverfahren nicht eindeutig geklärt und deshalb weiterhin geheimnisumwittert. Am 17. Dezember 1508 ernannte Kaiser Maximilian Hans Schönsperger d. Ä. in Augsb … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
2017-05-09 18:52:51
Kaiser Maximilian I. u. Mitarbeit von Stabius, Peutinger u. Pfinzing:
Augsburg Schönsperger. Original-Pergamentblatt (Blattzählung kvi) der Theuerdank-Erstausgabe von 1517 in der frühen Frakturschrift mit Goldschnitt. Frisches Blatt mit sauberen und kräftigen Abdruck. Blattgröße: 24,8 x 37,1 cm. Post Incunabula text woodcut leaf. Das Blatt stammt aus einem der 40 seltenen Fürstenexemplare auf Pergament. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, wurde der Theuerdank erst 1526, nach dem Tode Maximilians, durch Erzherzog Ferdinand einem ausgewählten Personenkreis zum Geschenk übergeben. Im Mittelpunkt der Geschichten des Theuerdank mit dem bekannten Schema, der "allten heldenpücher", steht als handelnde Person (Kaiser Maximilian). Begleitet von seinem treuen Diener Ernhold, der aber nur in ganz wenigen Fällen selbsthandelnd auftritt, macht er sich auf den Weg, die ihm bestimmte Gemahlin, Ernreich, zu gewinnen, wobei ihm der Teufel mit seinen Dienstmannen Fürwittig, Unfalo und Neidelhart allerlei Schwierigkeiten bereitet. Aber dank seiner richterlichen Tugenden und mit Gottes Hilfe vermag der Held sie zu überwinden, bis es ihm schließlich gelingt, die ihm zugedachte Braut zu erringen. (Engels In: Kaiser Maximilians Theuerdank 1968, 5) Das Verfahren des typographischen Kunstwerkes mit seinen einmaligen Schnörkelbuchstaben wurde zum damaligen Zeitpunkt geheim gehalten. Dies bezog sich nicht nur auf die Benutzung der Kanzleischrift, sondern auch auf die Technik des Druckvorganges. Bis heute ist das Druckverfahren nicht eindeutig geklärt und deshalb weiterhin geheimnisumwittert. Am 17. Dezember 1508 ernannte Kaiser Maximilian Hans Schönsperger d. Ä. in Augsbu … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
2017-05-09 18:52:51
Hg. Anja Grebe. Darmstadt 2015.
- Der »Theuerdank« gehört zu den großen Raritäten der Buchkunst. 1517 auf Geheiß Kaiser Maximilians I. gedruckt, erzählt das reich bebilderte Werk die abenteuerliche Brautfahrt des Ritters Theuerdank. Die historische Vorlage für die fiktive Geschichte lieferte Maximilians I. eigene Brautfahrt zu Maria von Burgund. Der »Theuerdank« ist als versteckte Biographie des Habsburger Herrschers von herausragendem Interesse. Seine Besonderheit besteht in der singulären Mischung aus einem noch mittelalterlich anmutenden Ritterepos und einer hochmodernen Präsentation als gedrucktem Prachtband. Die Holschnitte stammen von namhaften Künstlern der Zeit. Die Auflage war streng limitiert. Diese hochwertige Reproduktion macht erstmals ein koloriertes Pergamentexemplar zugänglich. Ein Kommentarband erschließt die außergewöhnliche Text- und Bildwelt. Die Einführung behandelt den historischen Hintergrund, Auftraggeber, Autoren, Künstler, Drucker, Typographie und Editionsgeschichte. Ein gesonderte Übersicht bietet prägnante Erläuterungen zu jedem Holzschnitt und Textkapitel. 24 x 35 cm, 640 Seiten, 200 farb. Abb., Leinen. [Attributes: Hard Cover]
Bookseller: Frölich und Kaufmann
Check availability:
2017-05-09 11:15:10
Kaiser Maximilian I. u. Mitarbeit von Stabius, Peutinger u. Pfinzing:
Augsburg Schönsperger (1519). Originalblatt der Theuerdank-Ausgabe von 1519 in der frühen Fraktur-Schrift aus der kaiserlichen Werkstatt Schönsperger, Blattgröße: 23 x 33 cm mit Text und Holzschnitt Nr.49 (13,7 x 15,8 cm) von Hans Burgkmaier. Blatt im Rand mit wenigen kl. Fecken, großes Wasserzeichen: Doppeladler mit Krone. Im Mittelpunkt der Geschichten des Theuerdank mit dem bekannten Schema, der "allten heldenpücher", steht als handelnde Person der Ritter Theuerdank (Kaiser Maximilian). Begleitet von seinem treuen Diener Ernhold, der aber nur in ganz wenigen Fällen selbsthandelnd auftritt, macht er sich auf den Weg, die ihm bestimmte Gemahlin, Ernreich, zu gewinnen, wobei ihm der Teufel mit seinen Dienstmannen Fürwittig, Unfalo und Neidelhart allerlei Schwierigkeiten bereitet. Aber Dank seiner richterlichen Tugenden und mit Gottes Hilfe vermag der Held sie zu überwinden, bis es ihm schließlich gelingt, die ihm zugedachte Braut zu erringen. (Engels In: Kaiser Maximilians Theuerdank 1968, 5) Das Verfahren des typographischen Kunstwerkes mit seinen einmaligen Schnörkelbuchstaben wurde zum damaligen Zeitpunkt geheimgehalten. Dies bezog sich nicht nur auf die Benutzung der Kanzleischrift, sondern auch auf die Technik des Druckvorganges. Bis heute ist das Druckverfahren nicht eindeutig geklärt und deshalb weiterhin geheimnisumwittert. Am 17. Dezember 1508 ernannte Kaiser Maximilian Hans Schönsperger d. Ä. in Augsburg zum kaiserlichen Buchdrucker auf Lebenszeit. Von diesem Zeitpunkt übernahm die Druckerei die Reihe der kaiserlichen Publikationen, beginnend mit dem Gebetbuch, fü … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
2017-05-09 11:15:10
Kaiser Maximilian I. u. Mitarbeit von Stabius, Peutinger u. Pfinzing:
Augsburg Schönsperger (1519), 1517. Originalblatt der Theuerdank-Ausgabe von 1519 in der frühen Fraktur-Schrift aus der kaiserlichen Werkstatt Schönsperger. Blattgröße: 23 x 33 cm mit Text und Holzschnitt Nr. 58 (14,1 x 16 cm) von Hans Leonhard Schäufelein. Blatt im Rand wenig fleckig. Im unteren Bildrand mit den beiden Signaturen Schäufeleins: Der Schaufel und dem HS. Im Mittelpunkt der Geschichten des Theuerdank mit dem bekannten Schema, der "allten heldenpücher", steht als handelnde Person der Ritter Theuerdank (Kaiser Maximilian). Begleitet von seinem treuen Diener Ernhold, der aber nur in ganz wenigen Fällen selbsthandelnd auftritt, macht er sich auf den Weg, die ihm bestimmte Gemahlin, Ernreich, zu gewinnen, wobei ihm der Teufel mit seinen Dienstmannen Fürwittig, Unfalo und Neidelhart allerlei Schwierigkeiten bereitet. Aber Dank seiner richterlichen Tugenden und mit Gottes Hilfe vermag der Held sie zu überwinden, bis es ihm schließlich gelingt, die ihm zugedachte Braut zu erringen. (Engels In: Kaiser Maximilians Theuerdank 1968, 5) Das Verfahren des typographischen Kunstwerkes mit seinen einmaligen Schnörkelbuchstaben wurde zum damaligen Zeitpunkt geheimgehalten. Dies bezog sich nicht nur auf die Benutzung der Kanzleischrift, sondern auch auf die Technik des Druckvorganges. Bis heute ist das Druckverfahren nicht eindeutig geklärt und deshalb weiterhin geheimnisumwittert. Am 17. Dezember 1508 ernannte Kaiser Maximilian Hans Schönsperger d. Ä. in Augsburg zum kaiserlichen Buchdrucker auf Lebenszeit. Von diesem Zeitpunkt übernahm die Druckerei die Reihe der kaiserlichen … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
2017-05-05 15:23:17
SAVONAROLA, GIROLAMO. - [SAVONAROLA'S MASTERPIECE]
Venice, Luca Olchiense, 1517 8vo. In contemporary full vellum. Title-page with woodcut vignette, rapaired at bottom, not affecting text or vignette. Three small holes to title-page and round stamp to lower part of title-page and last leaf, not affecting text or vignette. Small repair to lower part of M1, not affecting text. 112 ff. ¶ Rare second latin edition of Savonarola's perhaps most famous and influential work, his spiritual masterpiece, essentially a celebration of the victory of the Cross over sin and death and an exploration of what it means to be a Christian. On 12 May 1497, Pope Alexander VI excommunicated Savonarola and threatened the Florentines with an interdict if they persisted in harbouring him. On 18 March 1498, after much debate and steady pressure from the government, he withdrew from public preaching. Under the stress of excommunication, Savonarola composed the present work. "In his religious treatise, The Triumph of the Cross, Savonarola draws on classical triumphal imagery and the tradition of Florentine pageantry, as he allegorically depicts the triumph of Christianity in the form of a triumphal procession. Since it is difficult for the human mind to imagine the supernatural and invisible works of Christ, the friar argues, they need to be presented and visualized in metaphorical form. The image of the triumphal chariot serves this purpose well." (Uppsala Universitet, Renässansen - mellan medeltid och modernitet).Luca Olchiense was active as printer for a very short period of time (1517-18), and the present work is one of the few he managed to complete … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Herman H J Lynge & Søn A/S [Denmark]
2017-04-29 15:35:50
Wiering Hamburg (...: Wie dieselbe durch den theuren Mann Gottes D. Martinum Lutherum, Anno 1517. Muthig Angefangen/ freudig Fortgesetzet/ und hernach durch die Eifrige Bekenner Christi und seines Heil. Worts/ aller Wiederwärtigkeit und Hindernüß ungeachtet/ Anno 1555 glücklich vollführet/ und der Religions Friede zu wege gebracht worden / Alles der reinen Wahrheit nach beschrieben von Jesum Novisse Sat ) ( Ohne Erscheinungsjahr - laut Karlsruher Virtueller Katalog 1717 erschienen ). Mit 1 Blatt, 300 Seiten sowie einigen gestochenen Vignetten, Pergamentband der Zeit, 8° ( 17,5 x 10 cm ). Einband stark fleckig, etwas berieben, Ecken und Kanten bestoßen, Außenkante des Rückdeckels beschädigt, innen Besitzvermerk von alter Hand, Vorsätze stärker fleckig und angestaubt, Seiten teils etwas fleckig bzw. stock- oder fingerfleckig, 1 Seite mit handschriftlicher Anmerkung von alter Hand. ( Gewicht 250 Gramm ) ( Pic erhältlich // webimage available ) Versand D: 5,00 EUR Luther, Reformation, Protestantismus
Bookseller: Antiquariat Friederichsen
2017-04-29 15:35:50
Wiering Hamburg (...: Wie dieselbe durch den theuren Mann Gottes D. Martinum Lutherum, Anno 1517. Muthig Angefangen/ freudig Fortgesetzet/ und hernach durch die Eifrige Bekenner Christi und seines Heil. Worts/ aller Wiederwärtigkeit und Hindernüß ungeachtet/ Anno 1555 glücklich vollführet/ und der Religions Friede zu wege gebracht worden / Alles der reinen Wahrheit nach beschrieben von Jesum Novisse Sat ) ( Ohne Erscheinungsjahr - laut Karlsruher Virtueller Katalog 1717 erschienen ). Mit 1 Blatt, 300 Seiten sowie einigen gestochenen Vignetten, Pergamentband der Zeit, 8° ( 17,5 x 10 cm ). Einband stark fleckig, etwas berieben, Ecken und Kanten bestoßen, Außenkante des Rückdeckels beschädigt, innen Besitzvermerk von alter Hand, Vorsätze stärker fleckig und angestaubt, Seiten teils etwas fleckig bzw. stock- oder fingerfleckig, 1 Seite mit handschriftlicher Anmerkung von alter Hand. ( Gewicht 250 Gramm ) ( Pic erhältlich // webimage available ) Versand D: 8,00 EUR Luther, Reformation, Protestantismus
Bookseller: Antiquariat Friederichsen [Hamburg, Germany]
2017-04-25 20:09:28
Aristoteles
8. 20 cm. 8 Blatt, 1517 Seiten. Pergamentband der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel. Erste Ausgabe der von Julius Pacius besorgten Parallelausgabe in Griechisch und Latein. Mit figürlicher Holzschnitt-Titelbordüre. Zweispaltiger Druck. Einband fleckig, Eintrag von alter Hand verso Vorsatz. Hier nur der 1. Band. Ohne das Register. Gutes, innen gutes bis sehr gutes Exemplar.
Bookseller: Antiquariat Lenzen GbR
2017-04-25 19:49:38
PACE Richard
- Apud Io. Frobenium, Basilea 1517, petit in-4 (15,5x21cm), 114pp. (2). Sig. a-n4, o6., relié. - Edizione condotto da Paolo Bombace. Marchio dalla stampante fino all'ultimo verso foglia. Frontespizio inciso in una cornice rinascimentale. Citato in: "VD16 52. P - 1 P Adams Salta pagina 78-81 senza perdere. a4 è segnato ingiustamente A3, a seguito di a3. - [FRENCH VERSION FOLLOWS] Édition princeps réalisée par Paolo Bombace. Marque de l'imprimeur au verso du dernier feuillet. Page de titre dans un encadrement gravé Renaissance. Cité dans Adams (p. 1). Reliure en plein veau du XVIIIème. Le feuillet a4 est marqué fautivement en a3, à la suite de a3. Traces de mouillures jaunes du feuillet 87 au feuillet 95 allant s'accentuant, puis disparaissant. Restauration en marge interne au feuillet 33 (bande de papier ancien). Bon exemplaire.
Bookseller: Librairie Le Feu Follet
2017-04-23 11:19:34
Physick, Edmund.
1517. Edmund Physick was the father of Philip Syng Physick, who is acknowledged as the "Father of American Surgery." Edmund was the "Keeper of the Great Seal" for the Penn family, which meant he managed the Penn properties and interests in the colonies. In fact, at one point during the Revolution Edmund negotiated a treaty between British General Howe and George Washington that halted fighting on one of the Penn family properties outside of Philadelphia. Here he issues a receipt to Thomas Shields for £24 15s "curr[e]nt money of Pennsylvania in lieu of fifteen pounds sterling for 300 acres of land on both sides of Corking Creek & adjoining land applied for by Lancelot Johnson in North[umberlan]d County to be Surveyed to him by Warr[an]t." Provenance: With pencilled dealer's code of Sessler's on the verso; in the collection of Philadelphia collector Robert R. Dearden, Jr.
Bookseller: PRB&M/SessaBks (Philadelphia Rare Books
2017-04-23 11:19:34
MAXIMILIAN I (1459-1519)
Nuremberg: 1517. Woodcut at beginning of chapter 12 in Emperor Maximilian's epic "Theurdank" or “The media of his day. ” Also includes the opening image from chapter 43. Printed in attractive Old German script. The illustrations in the "Theurdank" were produced by a team of artists: Leonard Beck, student of Dürer: Hans Schaüfelein, and Hans Burgkmair-a reputable Augsburg artist who was also involved in Maximilian's "Genealogie." The drawings they produced were then cut by Jost Dienecker of Antwerp. The finished romance tale was a masterpiece of the German Renaissance. (Size: 360 x 255mm). Very Good+. [Attributes: Soft Cover]
Bookseller: Sanctuary Books, A.B.A.A. [New York, NY, U.S.A.]
2017-04-22 18:21:34
Beckmann, Peter
Kart.-Schachtel (33 x 25 cm), 1 Titelblatt, 25 lose Blätter (21 x 29, 5 cm), Tadell Eins von 15 Exemplaren (Vom Künstler auf dem Titelblatt signiert und num.). Auf 25 schwarz/weiss Grafiken wird das wortlose Rendevouz zwischen dem Tod (Skelett) und der verführerischen jungen Frau gezeigt. Das traditionelle Sujet bekannt aus der Malerei von Hans Baldung Grien (1517) bis Herwig Zens (1990) oder als Skultur beim Luzerner Rolf Brem, fand auch in der Musik eingang. Zum bekanntesten gehört wohl das Streichquartett Nr. 14 d-Moll D 810 Der Tod und das Mädchen von Franz Schubert.Auch in der Literatur wird dieses Thema immer aufgegriffen, sei es bei Elfriede,Jelinek Der Tod und das Mädchen I - V Prinzessinnendramen ebenso in Polanskis Film Death and the Maiden, 1994, nach dem Theaterstück von Ariel Dorfman.Das seltsame Paar benimmt sich wie es Liebende tun, in allen Facetten des uns bekannten entzückenden Spiels. Ein eifriges Werben des knochigen Galans um das blühende Leben findet auf der 2 dimensionalen Bühne statt.Das Treiben findet wie wir alle wissen und so gerne verdrängen - gerade wenn man Jung ist - eine radikales Ende.Nach dem "Totentanz von Basel" (1981), "Noch ein Totentanz" (1989), "Totentanz 2008", "Ein ländlicher Totentanz" (ebenfalls 2008), "Ein städtischer Totentanz" (Mitte 2009) und Ein Totentanz der Berge hat der ausserordentlich produktive Bochumer Künstler Peter Beckmann wieder einen neuen Totentanz gestaltet.Peter Beckmann, (geb. 1953), Bochum, Lehrer, Grafiker und Künstler (Autodiakt), zahlreiche Ausstellungen, arbeitet mit Kopiermaschine und Faxgerät und Com … [Click Below for Full Description]
Bookseller: antiquariat peter petrej
2017-04-22 18:07:21
(Sebastian Brant, Beitr.)
Basel Adam Petri um, 1517. Zweispaltiges O-Postinkunabelblatt mit einem Holzschnitt der Heiligen Panthaleon, im Randbereich etw. fleckig, Wasserzeichen: Krone, Blattgröße: 19,2 x 28,3 cm. Dieses Blatt aus dem "Leben der Heiligen" in niederdeutscher Sprache, auch "Dat duytsche Passionael" genannt, ist eine Variante zu den Ausgaben VD16 - ZV 7572 (Ratsbücherei Lüneburg) und VD16 - H 1485. Es unterscheidet sich in wenigen Textvarianten u. a. in der Blattbezeichnung hier mit "Blat" statt "Blad" von der im VD16 verzeichneten Ausgaben. Der Holzschnitt wird im hier angebotenen Blatt von einer einseitigen Holzschnittleiste begleitet, die sich auch von den VD16 - Ausgaben unterscheidet. Eine Kopie der VD16 - Ausgaben wird dem Blatt beigelegt.
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Germany]
Check availability:
2017-04-22 16:35:32
Cesare Caio Giulio
per Iacopo Penzio da Lecho, 1517. In-8° (155x103mm), ff. (8), 295, (1), legatura settecentesca p. pergamena rigida con titolo calligrafato al dorso. 4 vignette xilografiche f.t. su due fogli (cc. 7v e 8r), raffiguranti macchine belliche delle campagne di Cesare. Qualche alone e arrossatura lieve. Ottimo esemplare. Prima edizione, rara, del classico volgarizzamento del letterato genovese Ortica delle opere di Giulio Cesare. Comprende gli otto libri del De Bello Gallico, i tre del De Bello Civili, il libro della Guerra Alessandrina e quello della Guerra d'Africa di Aulo Hirtio, il Libro della Guerra di Spagna contro i figli di Pompeo. Un anno dopo vide la luce la versione del fiorentino Dante Popoleschi, che ebbe però molta meno fortuna per gli inferiori pregi stilistici. Olschki, Choix, 4242. Essling, 1730. Sander, 1507. Graesse, II, p. 9. . Benini, Dal Lario alla laguna. Stampatori di Lecco, n. 165. Argelati, I, 207. EDIT16 CNCE 8151. Italiano
Bookseller: Libreria Antiquaria Galleria Gilibert
2017-04-21 10:26:05
Nürnberg Hieronymus Höltzel (Holtzel), 1517. Zweispaltiges, 35-zeiliges Original-Postinkunabelfragment (22,6 x 35,1 cm) eines Pergament-Missaleblattes mit drei zweizeiligen roten Lombarden und roten Majuskeln mit der Signatur M ij. D. Das Werk umfasst 264 Blätter und ist digitalisiert:http://www.digitale-sammlungen.de/~db/0001/bsb00013026/images/ (Vgl. Bildnr. 213 u. 214).
Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist [Seeheim-Jugenheim, Germany]
2017-04-20 22:54:39
[Martial] Martialis, Marcus Valerius:
Second edition thus. 8vo., ff. 190, [ii]. Woodcut printer's anchor device on leaves A1 recto and [et]8 verso, a few errors in foliation as usual. Some marginal annotations in sepia ink, most now sadly faded to illegibility. SOme occasional light foxing, including a little to title-page. Early 19th-century antique-style vellum binding, raised bands, remains of spine label, board edges turned a little inward, edges coloured green, narrow green silk ribbon bookmark bound in. Vellum darkened, slightly grubby, top edge dusty. A very good copy in a sympathetic later binding.The second Aldine edition, a reprint of the 1501 edition (the editio princeps was published in 1471 in Ferrara). A lovely example of the beauty and convenience of Aldine's unelaborated octavo volumes of popular Classical authors, highlighted with some early annotations: 'By pruning away one element - the commentaries - and combining two others - the smaller format and the most acceptable titles - Aldus was freeing literature from the study and the lecture-room.' (Lowry, 143)
Bookseller: Unsworth's Antiquarian Booksellers
Check availability:
2017-04-15 21:52:20
Cesare Caio Giulio
per Iacopo Penzio da Lecho 1517 adi IIII de Fevraro, in Venetia - In-8° (155x103mm), ff. (8), 295, (1), legatura settecentesca p. pergamena rigida con titolo calligrafato al dorso. 4 vignette xilografiche f.t. su due fogli (cc. 7v e 8r), raffiguranti macchine belliche delle campagne di Cesare. Qualche alone e arrossatura lieve. Ottimo esemplare. Prima edizione, rara, del classico volgarizzamento del letterato genovese Ortica delle opere di Giulio Cesare. Comprende gli otto libri del De Bello Gallico, i tre del De Bello Civili, il libro della Guerra Alessandrina e quello della Guerra d'Africa di Aulo Hirtio, il Libro della Guerra di Spagna contro i figli di Pompeo. Un anno dopo vide la luce la versione del fiorentino Dante Popoleschi, che ebbe però molta meno fortuna per gli inferiori pregi stilistici. Olschki, Choix, 4242. Essling, 1730. Sander, 1507. Graesse, II, p. 9. . Benini, Dal Lario alla laguna. Stampatori di Lecco, n. 165. Argelati, I, 207. EDIT16 CNCE 8151. Italiano
Bookseller: Gilibert Libreria Antiquaria (ILAB-LILA)
2017-03-19 00:40:25
Caesar, C. Julius
Venice: Stampato in Venetia per Iacopo Penzio de Lecho. Ad instantia de M. Agostino Genovese. Good. 1517. Full leather. [8], 295, [1] leaves. With the final blank leaf which is just holding on. Includes 4 illustrations of battering rams etc. Bound in very worn old full leather, lacks the upper section of the spine and the lettering label is probably a replacement. Spine very worn and with some worm damage as well. Title page has been glued back in at some point as it is now 0.5cm narrower than the following pages. Worm damage to the front board and the following four leaves. Some staining and soiling throughout. Heavy stain to leaf 31 and adjoining leaves. Small holes to the lower margins on leaves 159-161. Old reinforcement to the inner margins of leaves 292 and 293. Page edges are worn gilt and with a gauffered pattern. Armorial bookplate of Thomas Philip Earl de Grey, Wrest Park to the front pastedown. Small old ink name written at the head of the title page. .
Bookseller: Stephen Rench
Check availability:
2017-03-07 17:28:11
Esprit FLECHIER
Edition originale, rare, orné d'un portrait au frontispice de Delinck et illustrée de 6 bandeaux de titre et de 6 cul delampe par Sébastien Le Clerc. Marque de l'imprimeur en page de titre, à la fleur de lys de Florence.Pleine Basane brune d'époque. spine à nerfs orné. Pièce de titre en maroquin rouge. spine-ends et mors en tête et queue restaurés. Coins dénudés.L'oeuvre parut quelques jours à peine après l'Histoire de Ximenez de Marsolier et dont la comparaison suscita une polémique jusqu'au XIXe siècle. Alors que l'ouvrage de Fléchier tend à illustrer la sainteté du Cardinal, celui de Marsolier, plus critique, s'adresse "aux libertins, à ce parti des philosophes qui commençait à lever la tête". Réformateur religieux et homme politique, Ximénès (Francisco Jiménez de Cisneros) fut nommé Grand Inquisiteur d'Espagne et gouverneur de Castille ; il montra beaucoup de tempérence dans son administration de l'inquisition et sa politique envers les mores. A l'origine moine franciscain, n'oubliant pas ses origines, il tendit à une réforme profonde du clergé vers plus de morale. Il s'éteint en 1517, après s'être illustré sur tous les fronts, enseignement, politique... Il est une des figures majeures de l'histoire de l'Espagne de cette fin du XVe siècle. --- Please note that the translation in english is done automatically, we apologize if the formulas are inaccurate. Contact us for any information! Chez Jean Anisson à Paris 1693 in-4 (18x26cm) (4) XVIII 659pp. (16) relié
Bookseller: Librairie Le Feu Follet
2017-03-03 17:22:05
GERSDORFF, Hans von
Strassburg: Gedruckt durch Johannem Schott, 1517. 1st Edition. Softcover. Folio - over 12 - 15" tall. Folio (280 x 195 mm). 102 leaves, ff. [4] I-LXX [2] LXXI-XCV. Signatures: pi4 a-l6 m6 ( m3.4) n6 o4 p6 q8 (-q8). Double column in Fraktur type. 22 full-page and 5 half-page woodcut illustrations attributed to Hans Wechtlin, the first on the title-page, a smaller woodcut of a scribe on leaf d1, one (of two) inserted woodcut plate printed as broadside on full sheet and bound in as folding plate. Large woodcut historiated and ornamental initials. With the additional two unfoliated leaves bound in between LXX and LXXI, not found in many copies. Three full-page woodcuts and four initials with contemporary hand-coloring. Without the final blank q8. Recently bound in a 15th century antiphonary vellum bifolium. All edges engraved "Chyrurgia Theutonica" by a contemporary hand. The folding woodcut plate repaired at fold with little loss of image. Lower blank margin of title-page restored (not affecting text). Title-page, preliminaries and folding plate with heavy but marginal brown staining, otherwise crisp and bright. Single small wormhole through first and last leaves. Provenance: From a venerable old Strassburg family who worked in the chirurgical tool manufacturing for several generations. An outstanding, amazingly well-preserved and very wide-margined copy containing the rare fugitive skeleton plate. ----Grolier/Norman Medicine 14; NLM/Durling 2059 (lacking the 2 folding plates); VD-16 G-1618; Choulant, pp. 162-66; Garrison & Morton 5560; Stillwell 387; Lilly Library, p.19; Her … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Milestones of Science Books
2017-03-03 16:31:08
REISCH, Georg
Basel: M. Furter, 1517. 4th Edition. Hardcover. 4to - over 9¾ - 12" tall. 5. März 1517. 4to (211x154 mm). 289 unnumbered leaves, signatures: a-d8, e4, f-z8, A-O8. Colophon on O8r: "Michael Furterius imps?sit Basilee. Anno. 1517 die vero. 5.Martii." Title in red and black within woodcut border, woodcut initials, 21 full-page woodcuts, numerous smaller woodcut illustrations within text. Lacks the world map and 2 folding diagrams. Foliated throughout by contemporary hand. Near contemporary vellum (worn and soiled, hinges cracked but holding), gatherings a and O loose. Contents little browned, title-page somewhat soiled, small hole in z1 not affeccting image, occasional minor spotting, otherwise clean and unmarked. Good copy, but without the large Ptolemaeic worldmap and the two folding plates with music notations as usual. ----VD 16, R 1040; Adams R 336; Fairfax Murray 354; Sabin 69129; vgl. Smith, Rara 82. - Fourth authorized edition of the first "modern" encyclopaedia first published in 1503 followed by numerous editions throughout the 16th century. "The work is a handbook or encyclopaedia of natural and moral philosophy, presented in dialogue form, and illustrated with a large number of woodcuts. The twelve books in which it is divided relate to grammar, logic, rhetoric, artificial memory, correspondence, arithmetic, music, geometry, astronomy, cosmography, astrology, natural philosophy, chemistry, alchemy, botany, optics, mental philosophy, theology, and moral philosophy" (Sabin). The work also includes "the oldest printed illustration of the structure of the eye" on f. E … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Milestones of Science Books
2017-02-14 10:17:01
Ausonius, Decimus Magnus,
[Paris], Vaenundantur in officina Ascensiana s.d. (in fine: impressas, in chalcographia Ascensiana ad eidus Iulias. Anno MDXVII [15 Juli ]) 1517 - 20,5 x 14 cm. [4], CXII Bl. Mit Holzschnitt-Druckermarke (Buchdruckerpresse) auf dem Titelblatt. Modernes Halbpergament. Titelblatt fleckig, mit altem handschriftlichem Besitzvermerk. Teilweise etwas fleckig. Ind. Aurel. 110.887. Moreau II, 1529. Renouard (Badius) II, 64:3. Renouard, ICP II, 1529. Neue Auflage der Ausgabe Paris 1513 (das Vorwort wurde mit der Datierung übernommen), bearbeitet von Girolamo Aleandro, Joannes Homodeus und Josse Badius. Ausonius, aus Bordeaux stammender Lehrer des späteren Kaisers Gratianus, wurde 379 als Anerkennung für seine Leistungen zum Konsul ernannt. Bleibende Berühmtheit erlangte Ausonius u.a. mit der Mosella, einem idyllischen Lobgedicht auf die Vorzüge des Tals der Mosel während einer von Bingen bis nach Trier führenden Rhein-Mosel-Fahrt, wo Ausonius in der Kaiserstadt als Prinzenerzieher einige Zeit gelebt hatte. Die beiden Gedichte gehören zu dem wenigen, was an römischer Literatur überhaupt auf deutschem Boden entstanden ist. Jodocus Badius (* 1462 in Gent; † 1535 in Paris), flämischer Buchdrucker und Humanist, studierte in Ferrara und lehrte in Lyon Latein und Griechisch. Dort veröffentlichte er 1493 eine Terenzausgabe. 1499 zog er nach Paris, wo er 1503 seine Druckerei eröffnete, die in seinem Schwiegersohn Robert Estienne eine berühmte Fortsetzung fand. Als Druckermarke verwendete die berühmte Darstellung einer Druckwerkstatt. Häufig wird er mit dem Beinamen Ascensius / de Asse n … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen
Check availability:
2017-02-01 16:44:33
Pfinzing, Melchior - mit allen 123 !!!! Holzschnitten - komplette Theuerdank Ausgabe
Der Aller-durchleuchtigste Ritter, Oder die Rittermässige, hoch-theure, höchst-gefährliche und Glorwürdigste Groß-Thaten, Abentheuer, Glücks-Wechslungen und Siges-Zeichen Deß Aller-Großmächtigsten, Unüberwindlichsten, Dapfersten, Unermüdeten und Klügsten Heldens Maximiliani I. ... Wie solche von ... Melchior Pfinzing, Probsten zu St. Alban, Dechant zu St. Victor bey Mayntz, Probsten zu St. Sebald in Nürnberg, auch Ihrer Röm. Kayserl. Majest. Caroli V. Hof-Caplan, Vor mehr als anderhalb hundert jahren, in alten damahls gebräuchlichen teutschen reimen gar zierlich verfasst, und gleichsam als in einem siegsund triumph-spiel, in der person der dreyen lastern, fürwitz, vermessenheit und neid, heroisch auffgeführt, auch nachmahls unter dem nahmen Theur-danck, zu offentlichem druck befördert, und von dem alten vortrefflichen und berühmten mahler Johann Scheifelen von Nordlingen, Mit 123. gar künstlich-gerissenen, nachmahls in holtz geschnittenen, längst verlohren, aber wieder gefundenen schönen figuren, jedoch unter verdecktem nahmen, gar annehmlich aussgeziehret, und beleuchtet worden. Anjetzo aber aufs neue mit grossem fleiss wiederum gesamlet Die alte reimen in etwas andere, und dieser zeit verständlichere gebracht, Die Geschicht-Figuren mit kurtzen doch wahrhafftenSummarien vermehrett, Auch zu mehrer und besserer erläuterung dieses grossen käysers geführten lebens- wandels, eine (auss einem der vornehmsten geschicht-schreibern) kurtz-zusammen gezogene beschreibung seines geburtsjahrs, lebens lauffs, und todten-gangs mitangehenckt. Allen Geschicht- und Kunst-verständigen L … [Click Below for Full Description]
Bookseller: HGomoll
2017-01-25 22:56:51
WRIGHT - GRAF, Otto Antonia.
4 Bde. (Komplett!) quadr.-4. u. gr.-4 (Bde. 3. u. 4). 1517 S. Mit Hunderten tlw. farb. Illustr., Textabb. u. Taf. OLn. m. OU. In neuwertigem Zustand. - (Schriften des Instituts für Kunstgeschichte. Akademie der bild. Künste, Wien) Mit eigenhänd., mehrzeil. Widmung u. Zeichnungen d. Verf. im ersten Band.
Bookseller: Antiquariat Burgverlag
2017-01-22 11:47:23
Theologie.- Pelagius, A.
1517 Hauptwerk des um 1280 in Galicien geborenen Theologen Alvarus Pelagius, in dem er über den Zustand der katholischen Kirche im Allgemeinen und die Stellung des Papstes im Besonderen referiert. Entstanden ist dieses Werk in den 1330er Jahren und erschien zuerst 1474 in Ulm in Buchform. Die hier vorliegende Lyoner Ausgabe von 1517 ist wohl erst die zweite Ausgabe.- Titel und Vortitel mit Namenszügen von alter Hand, teils ausgestrichen.- Vereinzelt mit schmalem Feuchtrand im weißen Außen- und Kopfsteg, einzelne Blätter mit minimalen Randläsionen. Ab Blatt CXXXV gering wurmspurig (teilweise mit Buchstabenverlust).- > Versand D: 5,00 EUR
Bookseller: Antiquariat Schramm
2016-12-27 23:00:07
CHRYSOSTOMUS Joannes (CRISOSTOMO)
Basileae,: apud Io. Frobenium, 1517. Basileae, apud Io. Frobenium, 1517. In-4 p. (mm. 296x202), 2 voll., p. pergam. coeva (dorso a cordoni restaur.), con i 5 tomi dell'opera + Indice. Rarissima "prima edizione" di questa importante opera, così suddivisa in questo esemplare: - Vol. I: “Tomus Primus - contiene le "Homilia super Matthaei Evangelium": Homilias complectens LXXXIX. Quarum octo priores Anianus ad Horontium e Graeco vertit, Reliquas Georgius Trapezontius latinitate donavit”, 158 cc.num. + “Tomus Quintus - contiene "Operum Divi Ioannis Chrysostomi": Homilias XLV - De dignitate sacerdotali Li. VI - De conpunctione cordis Li. II - De reparatione lapsi Li. unicum - De providentia Dei Li. III - Sermones XXXVI. Quorum omnium argumenta comperies pagina sequenti”, 129 cc.num. (con grande marca tipografica al verso dell'ultima c.), 1 c.b. + “"Index" super quinque tomos Operum Divi Ioannis Chrysostomi Episcopi Constantinopolitani. Vita eiusdem obiter ex Svida. atque ex aliis ecclesiasticis scriptoribus apposita”, 20 cc.nn., con un bellissimo frontespizio entro elaborata cornice figurata su fondo nero, in silografia. - Vol. II: “Tomus Secundus - continens "Commentarium in Ioannis Evangelia", Homilias vide licet LXXXVII. Francisco Aretino interprete, 91 cc.num., 1 c.b. + “Tomus Tertius - contiene le "Homilias super epistolas Pauli": De laudibus Pauli Homilias VIII. incerto Interprete - In epistolam ad Titum Homilias VI. Ambrosio Camaldulensi interprete - In epistolam ad Philemonem Homilias III. Ambrosio Camald. interprete - In epistolam ad … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Libreria Malavasi sas [Italy]
Check availability:
2016-12-25 03:09:22
Breydenbach, Bernhard von
Paris, F. Regnault, 12. X. 1517. 197 (recte 213) num. Bl. (ohne die 4 nn. Bl. Vorstücke inkl. Titel und num. Bl. 193 = 212 statt 217 Bl.). Mit Druckermarke (Elefant) auf dem Zwischentitel und 51 Holzschnitten (ohne die 2 Tafeln mit Jerusalemansichten). 4. HLeder um 1880 mit Rückentitel und etwas -vergoldung (Bourbonen-Lilien), marmorierter Schnitt. Gering berieben am Rücken schwach verblaßt Vorsatz mit Exlibris und eingeklebten Katalogausrissen (um 1885-1900) am Kopf knapp beschnitten teils gebräunt und fleckig teils wasserrandig auf fol. 109 und 110 mit alten Glossen. Lagen p (1-4) und pp (1-4) sowie fol. 179 (= H1) auf gelblichen Papier (vgl. Abbildung), ansonsten haptische (Papierstärke und Qualität) und akustische Eigenschaften (klanghart) ebenso identisch wie die Querrasterung (27 mm) - möglicherweise sind bei der Neubindung hier 2 Exemplare zusammengeführt worden. Im ersten Teil enthalten ist die Übersetzung von Breydenbachs "Peregrinatio" (zuerst 1486) mit seinen "realistischen Beschreibungen des Fernen und Nahen Ostens" (Steinberg, S. 55), darunter neben Jerusalem und Palästina auch Sinai, Kairo und Alexandria der zweite Teil, der in dieser Edition hinzukam, enthält außer anonymen Schriften Texte von Vincent de Beauvais, Sébastien Mamerot, Giovanni Rotta und Antonio Francazano de Montalboddo. Die Holzschnitte wurden vermutlich aus früheren Inkunabel-Drucken übernommen und stammen wohl von Erhard Reeuwich (aus Utrecht seit 1484 in Mainz als Drucker tätig), der Breydenbach 1483 auf seiner Reise begleitete. "Durch Naturtreue u. Sicherheit des Schnittes nehmen dies … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat am Moritzberg [Germany]
2016-12-17 16:47:20
Polanco, (Juan Alfonso)
255 + 173 pp. Format 13,5 x 8 cm. Sehr schöner Lederband der Zeit über Holzdeckeln mit 2 Schließen. Deckel mit geprägtem runden Mittelstück. *Beide Teile so zusammengehörig erschienen. - Ein im 16. Jahrhundert sehr verbreitetes Werk. - Juan de Polanco (* 1517 21. Dezember 1576 in Rom) wurde 1547 Sekretär des ersten Generaloberen der Gesellschaft Jesu, Ignatius von Loyola. Auf ihn gehen hunderte von Briefe zurück, die er in dessen Auftrag schrieb und mithilfe derer der junge Orden geleitet wurde. Ab 1547 war er maßgeblich bei der Vorbereitung der Ordenssatzungen beteiligt. Im selben Jahr gab er den Anstoß dafür, dass Ignatius eine Art Autobiographie hinterließ, den sogenannten Bericht des Pilgers, in dem er den Mitbrüdern seine geistlichen Erfahrungen mitteilte. - Hier eine Ausgabe des ausgehenden 16. Jahrhunderts in einem bemerkenswert hübschen Einband. Sehr gut erhalten.
Bookseller: Antiquariat Bernd Braun
2016-12-11 22:47:00
Venedig, Aldus Manutius & Andreae Soceri, November 1517. 107 Bll., 1 w. Bl. (Fehlerhafte Paginierung bei 2-3) 15,5 x 9,8 cm. (Späterer) SchwarzerLedereinband mit Blindpragung und marmorierten Schnitt auf drei Bunden (etwas berieben u. bestossen).Erste Ausgabe. - Adams A2278 - Renouard 80 - UCLA 137Erste und einzige Ausgabe der Werke von Ausonius bei Manutius. Ausonius, ein spatantiker Dichter und Lehrer für Rhetorik, verfasste zahlreicheWerke und gilt vor allem mit seinen Gedichten Mosella u. Ephemeris als ein bedeutender Vertreter seiner Zeit. Aldus Manutius war ein berühmter venezianischer Buchdrucker und Verleger. Mit seinen Drucken griechischer und lateinischer Werke der Antike und humanistischer Autoren leistete Manutius einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung des Humanismus in Europa und zur Wiederentdeckung der Antike in der Renaissance. Auch als Typograph hatte Manutius wesentlichen Einfluss auf die noch junge Kunst des Buchdruckes. Die in den Druckereien des 15. Jahrhunderts im Norden übliche sogenannte gotische Schrift, die aus den Handschriften abgeleitete Textura, ersetzte er durch neue, kunstvolle Lettern die aldinischen Typen, heute Antiqua genannt. Ab 1501 verwendete er erstmals die Kursivschrift. - Die beliebtesten Autoren brachte er in dem kleinen Oktavformat heraus, das zuvor nur für Erbauungsliteratur üblich gewesen war so konnten die Texte überallhin mitgenommen, bei Gelegenheit hervorgeholt und leicht in einer Hand gehalten werden. Mit Griffos Kursive, die das hervorstechendste Merkmal der lateinischen und italienischen Aldinen wurde, traf der D … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Treptower Buecherkabinett
2016-11-30 15:55:46
CHRYSOSTOMUS Joannes (CRISOSTOMO)
apud Io. Frobenium, 1517. In-4 p. (mm. 296x202), 2 voll., p. pergam. coeva (dorso a cordoni restaur.), con i 5 tomi dell'opera + Indice. Rarissima "prima edizione" di questa importante opera, così suddivisa in questo esemplare: - Vol. I: "Tomus Primus - contiene le "Homilia super Matthaei Evangelium": Homilias complectens LXXXIX. Quarum octo priores Anianus ad Horontium e Graeco vertit, Reliquas Georgius Trapezontius latinitate donavit", 158 cc.num. + "Tomus Quintus - contiene "Operum Divi Ioannis Chrysostomi": Homilias XLV - De dignitate sacerdotali Li. VI - De conpunctione cordis Li. II - De reparatione lapsi Li. unicum - De providentia Dei Li. III - Sermones XXXVI. Quorum omnium argumenta comperies pagina sequenti", 129 cc.num. (con grande marca tipografica al verso dell'ultima c.), 1 c.b. + ""Index" super quinque tomos Operum Divi Ioannis Chrysostomi Episcopi Constantinopolitani. Vita eiusdem obiter ex Svida. atque ex aliis ecclesiasticis scriptoribus apposita", 20 cc.nn., con un bellissimo frontespizio entro elaborata cornice figurata su fondo nero, in silografia. - Vol. II: "Tomus Secundus - continens "Commentarium in Ioannis Evangelia", Homilias vide licet LXXXVII. Francisco Aretino interprete, 91 cc.num., 1 c.b. + "Tomus Tertius - contiene le "Homilias super epistolas Pauli": De laudibus Pauli Homilias VIII. incerto Interprete - In epistolam ad Titum Homilias VI. Ambrosio Camaldulensi interprete - In epistolam ad Philemonem Homilias III. Ambrosio Camald. interprete - In epistolam ad Hebraeos Homilias XXXIIII. Mutiano Scholastico interprete - In epistolam I ad Timoth … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Libreria Antiquaria Malavasi
2016-11-23 08:47:07
Theologie.- Pelagius, A.
1517 - Hauptwerk des um 1280 in Galicien geborenen Theologen Alvarus Pelagius, in dem er über den Zustand der katholischen Kirche im Allgemeinen und die Stellung des Papstes im Besonderen referiert. Entstanden ist dieses Werk in den 1330er Jahren und erschien zuerst 1474 in Ulm in Buchform. Die hier vorliegende Lyoner Ausgabe von 1517 ist wohl erst die zweite Ausgabe.- Titel und Vortitel mit Namenszügen von alter Hand, teils ausgestrichen.- Vereinzelt mit schmalem Feuchtrand im weißen Außen- und Kopfsteg, einzelne Blätter mit minimalen Randläsionen. Ab Blatt CXXXV gering wurmspurig (teilweise mit Buchstabenverlust).- Gewicht in Gramm: 500
Bookseller: Antiquariat Daniel Schramm e.K.
Check availability:
2016-11-11 13:38:27
GEOFFREY of Monmouth.:
Paris J. Badius Ascenius, 1517. SECOND EDITION 1517, edited by Ivo Cavellatus. Latin text, small 4to, approximately 190 x 135 mm, 7½ x 5¼ inches, leaves: [8], 1-101, numbered on rectos only. Woodcut printer's device on title-page: vignette of printing shop, depicting the operation of a hand-press by three printers. The block has a double-line border. On the press itself is the imprint 'Prelu[m] Asce[n]sianu[m]', and below the press are the initials and printer's mark of J. Badius. Name of printer from title statement; date of publication from colophon, Io. Badius Ascensius lectori sa. ... Ex aedibus nostris iteru[m] ad Idus Septe[m]b. anni. MDXVII. Signatures: AA8, A-M8, N6 [N6 blank]. Woodcut coat of arms held by angel on signature AA8v. Woodcut floral and foliate crible initials, side-notes, index at the front. Old calf, red title label with gilt lettering and gilt decoration to spine between raised bands, new endpapers. Binding rubbed and scuffed, hinges just beginning to crack at head and tail of spine, head of spine scuffed with slight loss of surface leather, title page has ink stamped initials AR in 2 places plus neat old ink notes, small repairs to top and bottom corner tips, fore-edge of title page has old repairs to verso, following page has a pale ink stamp of a coat of arms in the outer margin, occasional neat old ink marginal notes and underlining, some pale staining to some pages, Folio xvii which is slightly trimmed at outer edges and is affected by pale staining to top margin. Last 13 leaves have small brown stain to tips of top and lower corners, also sligh … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Roger Middleton P.B.F.A.
______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     564 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2020 viaLibri™ Limited. All rights reserved.