The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1500

        Jeff Koons. Collectors edition. Signed and numbered. No. 1261 out of 1500 copies.

      606 pp 54,6 x 43,8 x 16,5 cm New copy. In original packaging.

      [Bookseller: Antiquariat Willi Braunert]
 1.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Peplus Italiae. Io. M. Toscani opus, in quo illustres viri Grammatici, Oratores, Historici, Poetae, Mathematici, Philosophi, Medici, Iurisconsulti (quotquot trecentis ab hinc annis tota Italia floruerunt) corumque patriae, professiones, & litterarum...

      ...monumenta tum carmine tum soluta oratione recensentur. Ad Antonium Ebrardum Sansuplicianum Episcopum & Comitem Cadurcensem. - Einband etwas beschabt und leicht bestoßen beide Deckel mit ca. 3 cm breiten, grün-rosa-grün eingefärbten Papierstreifen über die gesamte Höhe - wohl eine Art Kennzeichnung der Klosterbibliothek (Augustiner-Convent Münnerstadt) aus der das Buch stammt teils etwas stockfleckig (manchmal auch etwas stärker) wenige Bll. mit kleinem Wasserfleck im weissen Rand wenige Bll. mit kleinen, restaurierten Läsuren in Bundsteg oder seitlichem Steg - bei 2 Blättern (Bl. S. 69/70 und Bl. S. 85/86) auch etwas in den Textrand hineingehend und die Seiten 69 und 85 hier mit geringfügigem Buchstabenverlust vereinzelt Tintenanstreichungen von alter Hand Stempel und Bibliothekssignatur auf dem Titel. Enthält Epigramme Giovanni Matteo Toscanos auf 200 italienische Schriftsteller, Dichter, Gelehrte etc. von Dante Alighieri bis Giovanni Carga - jeweils mit Kurzbiographie der so geehrten Person. Giovanni Matteo Toscano (um 1500-1576) italienischer Gelehrter aus Mailand, der lange in Frankreich lebte und arbeitete (genaueres zu seiner Biographie scheint nicht bekannt zu sein). BM STC: French Books, 423/ NUC, Vol. 598, 261/ nicht bei Graesse und Adams.

      [Bookseller: Aix Libris]
 2.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Expositio pulcherrima hymnorum per annum s[ecundu]m curiam non amplius impressa.

      8. Mit einem großen Titelholzschnitt u. zahlr. Holzschn.-Initialen. 56 nn. Bll., Mod. HPgmt. Hübscher, mit einem schönen Titelholzschnitt und zahlr. Holzschn.-Initialen geschmückter Druck aus der Offizin des Giorgio dei Rusconi, der zwischen 1500 und 1521 in Venedig tätig war. - Sehr selten, EDIT16 nennt nur einen Nachweis und auch über den KVK sind weltweit nur zwei Exemplare nachweisbar (keines ausserhalb Italiens). - Vereinzelt kl. Randläsuren. Etw. gebräunt, fleckig u. leicht wasserrandig (dadurch der Gelbschnitt tlw. etwas in den Rand verlaufen). - EDIT16, CNCE 11337 nicht bei Adams u. im BM STC, Italian Books.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 3.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Auszugk, Des Uhralten, Ritterlichen, Adelichen Geschlechts der Thangel, aus den eltesten Authoribus, Codicibus, Monumentis, Fragmentis, Actis, Chronicis, Manualibus, Feldregistern, Grabschrifften, Vertregen, urkundlichen Briefen, und anderen antiquitatibus, so viel derer in Bibliothecis in Europa zubefinden mit besonderem fleis in ordenung zusammen bracht zu förderst Ritterlichen Adelichen Familien und alten herkomen zu weiterer nachforschung und woher der rechte Adel seinen gewissen ursprung habe zur warhafftigen erkundigung und volkommener nachrichtung.

      8. Mit einer in Rot gedruckten gefalt. Holzschn.-Wappentafel. 28 nn. Bll., Etw. späterer HPgmt.-Bd. m. handschriftl. Rückentitel. Wohl erste u. auch einzige Ausgabe. - Die von Tangel bzw. Thangel, waren ein uradliges, altritterliches, thüringisches Geschlecht auf Tannroda. Der um 1500 zu Friemar bei Gotha geborene Verfasser war Theologe und Historiker. - Das Werk beginnt mit einem dreiseitigen Gedicht Dem deutschen Adel und endet, nach der geschichtlich-genealogischen Abhandlung über die Thangel, mit einer kurzen Auslegung [...] des Wappens [...] der Tangel. - Einband etw. berieben, bestoßen u. fleckig. Innendeckel mit Resten eines älteren Bibl.-Schildchens. Vorsatzbl. mit altem Kaufvermerk. Die Wappentafel auf der linken Seite etw. angeschnitten. Tlw. alte Unterstreichungen. Seitlich durchg. mit gebräuntem Wasserrand. Gebräunt u. etw. braunfleckig. - Sehr selten. - Nicht im VD16 bei Adams u. im BM STC, German Books zum Verfasser vgl. ADB XL, 531.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 4.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Ein neuwes Artzney Buch Darinn fast alle eusserliche vnd innerliche Glieder deß Menschlichen Leibs, sampt iren Kranckheiten vnd ihren Gebrechen, von dem Haupt an biß zu den Füssen, ordenlich beschriben, vnd wie man dieselbigen durch Gottes Hülff, vnd seine dazu geschaffene Mittel, auff mancherley weiß wenden vnd curieren sol.

      Ein neuwes Artzney Buch Darinn fast alle eusserliche vnd innerliche Glieder deß Menschlichen Leibs, sampt iren Kranckheiten vnd Gebrechen, von dem Haupt an biß zu den Füssen, ordenlich beschriben, vnd wie man dieselbigen durch Gottes Hülff, vnd seine dazu geschaffene Mittel, auff mancherley weiß wenden und curieren sol. Von weyland dem Ehrnvesten und fürnemmen herren Christophoro Wirsung beschriben, und erstlich in Druck verfertiget: folgends aber . fleissig ubersehen, mit zweyen nützlichen registern gezieret, in ein richtige Ordnung verfasset, und auff ein neuwes in Druck ubergeben. Durch Iacobum Theodorum, Tabernaemontanum Wirsung, Christoph, 1500-1571 Nach seinen Tod durch Theodorus, Jakob, Tabernaemontanum 1522-1590 neu aufgelegt. Gedruckt zu Franckfurt am Mayn durch Georg Raben, in Verlegung Matthis Harnischs, Buchhendlers zu Heydelberg M. D. LXXVII. 1577 Schöner geprägter Ledereinband, Schließen im Lauf der Zeit verloren. Im unteren Bereich Wurmgänge und im Schnitt unten wohl Spuren vom Nagetier. Nicht störend, nur ca. 1-2 mm Tief. Das Buch ist etwas beschnitten und am Ende sind paar Blatt unten angerändert, dadurch minimaler Textverlust im Register. Christoph Wirsung wurde im Jahr 1500 in Augsburg geboren als Sohn des reichen Kaufmanns Marx Wirsung und der aus einer wohlhabenden Kaufmannsfamilie stammende Agathe Sulzer. Ihm wurde eine humanistische Bildung zuteil zur Erziehung und Ausbildung schickte man ihn, etwa 14-jährig, nach Italien. In Venedig erwarb er gründliche Sprachkenntnisse, die ihm bei seiner späteren Übersetzungstätigkeit zugutekamen. Nach einem mehrjährigen Aufenthalt im Ausland kehrte er um 1520 nach Deutschland zurück und übernahm nach dem Tod des Vaters 1521, gemeinsam mit der Mutter, die väterliche Apotheke in Augsburg, die er ab 1530 alleine führte. Neben seiner Tätigkeit als Apotheker war Wirsung als Ratsherr an den Geschicken Augsburgs beteiligt. Um 1562, vielleicht veranlasst durch den Tod seines Sohnes Philipp (gest. 1562), siedelte er nach Heidelberg zu seiner Tochter Maria über, die mit dem Juristen und späteren Kanzler der Kurpfalz Christoph Ehem (15281592) verheiratet war. Dort starb er am 25. Januar 1571, drei Jahre nach Erscheinen seines Artzney Buchs. Nach dem Umzug zu seiner Tochter nach Heidelberg, begann Wirsung seine umfangreiche Rezeptsammlung (ca. 15 000 Rezepte) zu ordnen. Wirsung wollte mit seiner gedruckten Rezeptsammlung Stadt- und Landbevölkerung befähigen, Krankheiten richtig zu erkennen und einzuschätzen, und sie anleiten, die passenden Arzneien zur Heilung zu verwenden. Sein Buch sollte speziell dem medizinischen Laien nutzen. Er wollte, wie er nachdrücklich schreibt, nicht nur über kostspielige Arzneien informieren, sondern auch Mittel für den schmaleren Geldbeutel bieten. Wirsung gliederte sein Artzney Buch nach der klassischen a capite ad calcem-Ordnung (vom Kopf zu den Füßen) in vier Teile, in denen Kopf, Brust, Bauch und die in ihnen liegenden Organe sowie die Gliedmaßen und ihre Krankheiten behandelt werden. Angefügt sind noch vier weitere Teile, in denen Hautkrankheiten, Fieber als eigenständige Krankheit, die Pest und Vergiftungen beschrieben werden angehängt ist ein achter Teil, in dem Lebkuchen, Gewürzweine, Öle, Lebens- und Goldwässer mit ausführlichen Herstellungsanleitungen beschrieben werden. Die den einzelnen Krankheiten gewidmeten Abschnitte, in denen Ursache und Behandlung der Beschwerden erläutert werden, folgen immer dem gleichen schematischen Aufbau: Jeder Abschnitt beginnt mit einem theoretischen Teil, in dem Wirsung zunächst Anatomie und humoralpathologische Konstitution (Komplexion) des gesunden und kranken Organs erläutert und Ätiologie und Symptome der Krankheit erklärt. Bemerkenswert ist, dass Wirsung in diesem theoretischen Teil seinen Leser gelegentlich sogar über unterschiedliche Lehrmeinungen medizinischer Kapazitäten informierte. Diesem ersten theoretischen Teil folgt der zweite therapeutisch-praktische Teil. Dieser beginnt immer mit Vorschlägen für evakuierende Maßnahmen, das heißt, es werden Purgationen (Reinigungen) in unterschiedlichen Variationen und Stärken empfohlen, wobei erweichende oder abführende Maßnahmen überwiegen, oft ergänzt durch einen Aderlass. Dann wird die eigentliche Behandlung der Krankheit beschrieben mit einer großen Auswahl an Arzneimitteln in unterschiedlichen Darreichungsformen. Den Abschluss bilden dann die sogenannten Regimente, das heißt, der Kranke bekommt detaillierte Anweisungen seine ganze Lebensführung betreffend. Sie umfassen diätetische Empfehlungen für Essen und Trinken sowie Verhaltensregeln für seinen Tagesablauf, Schlafen und Wachen, Bewegung und Ruhe, Geschlechtsverkehr, Kleidung und die Wohnungsausstattung. Die Spanne der Arzneimittel reicht von sehr einfachen, praktisch kostenlosen Hausmitteln wie der Empfehlung, einen jungen Hund auf den nackten Bauch zu legen, um einen kalten Magen zu kurieren, bis zum Goldenen Ei, einem weit verbreiteten Rezept, das vor Pest schützen und sie auch heilen sollte, bei dem ein ausgeblasenes Ei, das nur noch den Dotter enthielt, vor der aufwändigen Weiterverarbeitung mit Safran ausgestopft werden sollte. Das Werk erschien 1568 in Heidelberg Wirsung dedizierte es Kurfürst Friedrich III. von der Pfalz. Es sollte zu einem geschätzten Nachschlagewerk werden, erlebte mehrere Auflagen und wurde ins Holländische und Englische übersetzt. Die theoretischen Erläuterungen heben Wirsungs Werk weit über ein übliches deutsches Arzneibuch der Zeit hinaus und machten es für den Leser gleichermaßen zu einem medizinischen Lehrbuch. Wik.de hier ein Link zur Ansicht des Werkes http://daten.digitale-sammlungen.de/db/0009/bsb00091272/images/ Deutschland kostenloser Versand DHL

      [Bookseller: HGomoll]
 5.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Weltchronik, der Stricker Karl der Grosse. Faksimile der Handschrift Ms.germ. fol. 623 der Staatsbibliothek Preussischer Kulturbesitz Berlin. Einleitung von Wolfgang Irtenkauf.

      46 Seiten. ca. 190 x 280mm. Fragment. 23 ganzseitige Miniaturen mit Blattgold unterlegt. Entstehung: um 1220 im Bodenseeraum. Der Text geht auf den Vorarlberger Hofpoeten Rudolf von Ems zurück, der ihn im Auftrag König Konrads IV., Sohn des großen Staufers Friedrich II., verfasste. Die Illustrationen gehören künstlerisch zum Umkreis der berühmten Manessischen Liederhandschrift. Szenen voll lyrischer Schönheit und von dramatischer Wucht sind in leuchtenden Farben ausgemalt und auf Goldhintergründe gestellt. Faksimile + Kommentar. Geprägtes Leder in Schuber. 23 kt. Echtgoldausgabe. Limitierte Auflage: 950 Exemplare. Nummerierte Editionsnummer: 207. In Ganzleder gebunden, 4 ( 28,5 x 20 cm ). Der Schuber gering bestoßen, gering fleckig. Der Faksimileband gering berieben - insgesamt aber fast neuwertiger Zustand. ( Gewicht 1500 Gramm ) ( Pic erhältlich // webimage available )

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 6.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Arkitip. [Konvolut von 35 Heften].

      (Meist) 4, selten Gr.8, verschieden grosser Umfang (meist. um 100 S.), farb. Abb., Brosch., Tadellos. Jeweils nummerierte Ex. (bei Auflagen von [anfänglich] 300 - [später] 1500 Ex.). - Vorhanden sind die Hefte 8 - 10, 12 - 31, 33 - 36, 38 - 40, 42, 46 - 48 und 50. Bis auf die Nummer 47, die mit Faden gebündelt war (dieser fehlt) immer in den Original-Plastikmappen (einmal in Papier) die Kunstbeilagen bzw. -objekte (oft Drucke, auch Textilien, Aufkleber, Spielsachen, Kaffee etc.) immer beiliegend.Stand Dezember 2016 sind 16 Hefte des Konvoluts beim Verlag noch lieferbar (Gesamtpreis ca. USD 4800.- 19 Hefte sind vergriffen.). - Siehe http://arkitip.com/product-categories/magazines/ . - InformationArkitips beginnings were humble. While the magazine began with a 50 copy, hand stapled run in late 1999, those first copies look more sophisticated than most other "zines" you might have considered in the same category. The covers were silk-screened on corrugated cardboard and the docutek used to replicate the black & white art in the magazine rivaled the performance of most offset printers. It had a great homemade feel that was bona fide quality. Excellence in production is still of primary importance to Arkitip today. Artists contributing to the magazine respect this, as they know their art will not be compromised in any way. Today, Arkitip is a hand numbered 4/color art book. The fact that the magazine publishes site specific work at a lower price point than what hangs on gallery walls makes it available to art collectors of all economic levels. Each issue is like an original piece of art in and of itself. The magazines founding principles remain as they were when we began:- Support the arts- Promote freedom of expression- Make art affordable and accessibleArkitip Magazine serves these principles every day by its very existence. What began as a creative project between friends has become a full fledged business and a worldwide source for groundbreaking art and design today.5 Things you might not know about Arkitip:Site specific artwork:Arkitip delivers original, site specific artwork in every issue. The assignment for the artists who contribute is to create something original to run in the magazine. Artists have the opportunity to design and layout the art they contribute as well. Making a contribution to Arkitip is like creating your own "installation" that is then distributed around the world. Its like a traveling exhibition that you can take home.We put it out there:Supporting freedom of expression has never been an easy thing, but the magazine has successfully published the art of many controversial artists. Some of these artists have contributed work that had never been published before (or since), because it was considered too controversial. Using the magazine as a medium, Arkitip provides artists with a platform for open expression. We believe this helps keep the true spirit of art alive.No compromise:Arkitip is a completely home grown, self-supporting operation. We have complete control over all aspects of the magazines content, design, manufacturing, marketing and distribution. This gives us the freedom to feature any type of art we think is relevant because no one is attempting to assert his or her influence. Maintaining autonomy is crucial to Arkitip, as it allows us to create a completely unique and distinctive product.No art snobs:Arkitip accepts artwork from professionals and amateurs, so you dont have to have an MFA to contribute. The only requirement is that we like the project. Our taste is not the same as the mainstream art establishment, so anyone is eligible. We have literally hundreds of submissions each month so not everyone makes the cut but if you think you have an original project, wed love to hear about it. The magazine strikes a balance between unknown artists and well-known artists alike.The future:The evolution of Arkitip is vital to its success. We are constantly thinking and re-thinking the role of creativity in our lives and the magazine is currently exploring new avenues to document this. Stay tuned for more features in the magazine that document the artistic process.

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 7.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Plastische Zierformen sämtlicher Stilepochen. 1. Teil: Figur und Ornamentik des Altertums. (Assyrien, Persien, Ägypten, Griechenland und Rom). Ein Ideenschatz für Architekten, Bildhauer, Zeichner, Schulen etc.

      2quer, 56 großformatige Tafeln mit ca. 1500 Figuren und Ornamenten inneliegend in illustrierter Originalleinenmappe diese mit Gebrauchssp. sonst sehr guter Zustand - 1908. Sehr selten ! a83487

      [Bookseller: Antiquariat Ehbrecht - Preis inkl. MwSt.]
 8.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Die Bistümer des Heiligen Römischen Reiches von ihren Anfängen bis zur Säkularisation [Gebundene Ausgabe] Clemens Brodkorb (Autor), Helmut Flachenecker (Autor), Erwin Gatz (Herausgeber) Bischöfe Klöst

      Vorgestellt wird die Entwicklung aller 78 Bistümer im Heiligen Römischen Reich von ihren Anfängen bis zu ihrem Untergang in der Reformationszeit bzw. bis zur Säkularisation. Die Artikel sind einheitlich gestaltet, übersichtlich, historisch exakt und mit reichem Literaturverzeichnis. Während bisherige Darstellungen den Schwerpunkt auf Bischöfe, Klöster und vergleichbare Institutionen legen, wird hier die Geschichte der geistlichen Sprengel einschließlich der weltlichen Herrschaftsgebiete der Bischöfe (Hochstifte) nachgezeichnet. Herausragendes, farbiges Kartenmaterial für die einzelnen Bistümer mit dem Zustand um 1500 (vor dem Auseinanderbrechen durch die Reformation) komplettiert dieses einmalige historische Lexikon aus der Hand von über 50 Fachgelehrten. Universitätsprofessor Dr. Erwin Gatz ist Päpstlicher Ehrenprälat, Rektor des Campo Santo Teutonico in Rom und Geschäftsführender Direktor des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft. Als passionierter Wahlrömer zählt er zu den profiliertesten Kennern Roms. Vorgestellt wird die Entwicklung aller 78 Bistümer im Heiligen Römischen Reich von ihren Anfängen bis zu ihrem Untergang in der Reformationszeit bzw. bis zur Säkularisation. Die Artikel sind einheitlich gestaltet, übersichtlich, historisch exakt und mit reichem Literaturverzeichnis. Während bisherige Darstellungen den Schwerpunkt auf Bischöfe, Klöster und vergleichbare Institutionen legen, wird hier die Geschichte der geistlichen Sprengel einschließlich der weltlichen Herrschaftsgebiete der Bischöfe (Hochstifte) nachgezeichnet. Herausragendes, farbiges Kartenmaterial für die einzelnen Bistümer mit dem Zustand um 1500 (vor dem Auseinanderbrechen durch die Reformation) komplettiert dieses einmalige historische Lexikon aus der Hand von über 50 Fachgelehrten. Über den AutorUniversitätsprofessor Dr. Erwin Gatz ist Päpstlicher Ehrenprälat, Rektor des Campo Santo Teutonico in Rom und Geschäftsführender Direktor des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft. Als passionierter Wahlrömer zählt er zu den profiliertesten Kennern Roms. Zusatzinfo 62 farb. Bistums ktn Sprache deutsch Maße 170 x 260 mm Gewicht 2048 g Einbandart gebunden Geisteswissenschaften Religion Theologie Christentum Bistum Deutschland Geschichte Religionswissenschaften ISBN-10 3-451-28075-2 / 3451280752 ISBN-13 978-3-451-28075-7 / 9783451280757

      [Bookseller: Buchservice Lars Lutzer]
 9.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Hugh Hefner's Playboy 1-6 : Collector's Edition

      Limitierte Ausgabe von Hefner in Band 1 signiert & mit einem Stück Pyjama (jew. kollationiert) dies ist Ex. # 837 von 1500 nummerierten Exemplaren 6 Bände & Faksimile der Erstausgabe des Playboy mit Marilyn Monroes klassischem Nacktporträt in einer Acrylbox (original) Hefners englischer Text mit deutschen, französischen und spanischen Übersetzungen lt. Verlag min. Gebrauchsspuren aufgrund des Gewichts können die Versandkosten je nach Versandziel differieren bitte fragen Sie vor einer Bestellung nach! - Limited Edition volume 1 signed by Hefner & with a piece of his pyjamas this is box # 837 of 1500 6 volumes & faksimile of the first Playboy copy with Marilyn Monroe's classic nude in an acrylic box (as issued) Hefner's english text with translations into German, French, Spanish min. signs of use shipping cost may differ depending on destination please enquire before placing your order!

      [Bookseller: Antiquariat de profundis]
 10.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Vandaliae & Saxoniae Alberti Cranzii continuatio ab anno Christi 1500, ubi ille desiit Widukind v.Corvey. VVitichindi Saxonis Rervm Ab Henrico Et Ottone, Trithemius,J. Compendium sive Breviarium primi voluminis

      Krantz,A. Vandaliae & Saxoniae Alberti Cranzii continuatio ab anno Christi 1500, ubi ille desiit... Acceßit Metropolis seu episcoporum... (v. D.Chytraeus). Cum praefatione Davidis Chytraei & indice. Wittenberg, Crato 1586. Folio. Mit Druckermarke a.Tit. u. Holzschn.-Initialen u. 1 gefalt. pag. Stammtaf. 5 (st. 8) Bl., S. 3-338, 5 Bl. 48 S. +Angebunden: Widukind v.Corvey.+ VVitichindi Saxonis Rervm Ab Henrico Et Ottone... Basel, Herwagen 1532. Mit 2 untersch. Druckermarken a.Tit. u. a. letzt. Bl. u. Holzschn.-Initialen. 14 Bl., 394 S., 1 Bl. - +Trithemius,J.+ Compendium sive Breviarium primi voluminis... Paris, Wechel 1539. Mit Druckermarke a.Tit. u. Holzschn.-Initialen. 6 Bl., 119 S. Blindgepr. Hprgt. über 5 Bünden um 1600. (Neu eingehängt, stärk. berieb. u. best., kl. Wurmsp. u. Wurmgänge). "I. Brunet III, 695. Graesse IV, 47. STC German Books 477. Adams C 2892. First edition. - This copy was compared with 2 in public libraries: it is complete, as p. 1 & 2 do not exist. This continuation of Krantz's work is anonymus but the editorship of the famous Chytraeus proves that it was considered as a serious scholarly work. - II. Graesse VI/2, 468. STC German Books 920. Adams W 215. Nicht bei Brunet. Erste Ausgabe. - III. Brunet V, 960. Graesse VI/2, 204. Adams T 969. Nicht bei STC German Books. - Abbot of the monasteries of Sponheim, later of Würzburg, one of the most eminent allround scholars of his time in Germany he was repeatedly invited by Emperor maximilian to his court. - Tls. gebräunt. +Abbildung siehe auch Tafelseiten+ Drei Werke in einem schönen alten Einband.

      [Bookseller: kuangren]
 11.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Kyrie Eleison. Eins von insges. 1610 Exemplaren, von Autor und Künstlerin im Kolophon signiert.

      1 Bl., 54 S. (gedruckt auf Bütten). Mit 6 Radierungen von Käte Wilczynski, Abzüge in der Handpresse von A. Rogoll, Berlin. Gr.8. Lederband (aubergine-rötlich) mit reicher Vergoldung (von Wilhelm Plünnecke). Gering berieben und bestoßen Rücken schwach verblaßt. Die Numerierung (Nr. 186) weist das Exemplar als eines von 1500 aus, allerdings sind diese nur von Bonsels signiert dafür spricht auch, dass die Radierungen nicht wie jene der Vorzugsausgaben (100 Expl.) von Wilczynski signiert sind. Allerdings stimmt der Einband mit den X Exemplaren der Vorzugsausgabe überein. Die EA erschien 1908, sie wurde wie die 2. Ausgabe von 1910 gerichtlich in München verboten. Vgl. WG 10, Hayn-Got. IX, 76. = In der Reihe der vom Künstlerdank (Clauß-Rochs-Stiftung) herausgegebenen Werke.

      [Bookseller: Antiquariat am Moritzberg]
 12.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Ulysses. With an introduction by Stuart Gilbert and Illustrations by Henri Matisse.

      XVI, [2], 735 S. Mit 6 Radierungen und 20 Tafeln nach Zeichnungen von Henri Matisse 4, handgeb. Leinenband mit vergold. Deckelvignette in OPp.-Schuber und Leinwandkassette Duthit 235-240. Slocum-Cahoon A 22. Garvey 197. Skira 257. - Erste und einzige Ausgabe mit diesen Illustrationen. Nr. 909 von 1500 Exemplaren. Druckvermerk von Matisse sign. Die Radierungen in der von Matisse bevorzugten Vernis mou-Technik. Jeder Radierung vorgebunden sind 2 bis 5 Wiedergaben der Vorzeichnungen auf blauem und gelbem Papier. Zweispaltig, teils in Braun gedruckt. Einbandentwurf von G. Macy. - Sehr gutes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Galerie Joy]
 13.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Weltchronik: Jesus Christus und die Zwölf Apostel - - Holzschnitt 1493. Bildausschnitt 36x22 cm auf ganzer Buchseite. Blatt 101-CI. Lateinische Ausgabe. Dekorativ koloriert

      Alte Original-Graphik: Holzschnitte vor 1500

      [Bookseller: Antiquariat Murr Bamberg]
 14.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Matchbox-Kollektion. Konvolut von 12 Matchbox-Autos der Serie 1-75 (50er Jahre) und 32 Matchbox-Autos der Serie *Superfast* (meist 70er Jahre). Zusammen 44 Modellautos in einem Original-Sammelkoffer *Matchbox Superfast Collectors Carrying Case*.

      Von den 12 Matchbox-Autos der Serien 1-75 sind vorhanden: Nr. 9d: Boat+Trailer / 13d: Dodge Wreck Truck / 15: Volkswagen 1500 Saloon / 25d: Ford Cortina / 28d: Mack Dump Truck (zweimal in verschiedener Ausführung) / 30c: 8 Wheel Crane / 32c: Petrol Tanker / 38c: Honda M (Cycle +Trailer ) / 43c: Pony Trailer (mit 2 weißen Pferden) / 49b: Unimog / 51c: 8 Wheel Tipper. Dazu 32 Modellautos der Serie *Superfast* meist um 1969 bis 1975, teils PKWs, teils Nutzfahrzeuge. Vorhanden sind von der Superfast-Serie: Nr. 1-F-1: Mercedes Truck (Lorry: Metallic-gold with orange canopy /Nr. 2-F: Jeep Hot Rod (pink) / Nr. 4-F: Gruesome Twosome (gold with purple windows) / Nr. 6-F: Mercedes Benz 350 SL (metallic orange with black roof) / Nr. 7-D: Refuse Truck Ford / Nr. 12-E: Setra Coach (burgundy with white roof) / 15-E: Volkswagen 1500 Saloon / 18-F: Field Car (yellow) /Nr. 20-D: Lamborghini Marzal (salmon) / 21-E: Foden Concrete Truck / Nr. 22-E: Freeman Inter-City Communicate Coach / Nr. 23-D: Volkswagen Camper / Nr. 29-E: Racing Mini (metallic orange) / Nr.30-E: Beach Buggy (pink with yellow interior) /Nr. 35-C: Merryweather Fire Engine / Nr. 37-E: Dodge Cattle Truck / Nr. 40-D: Vauxhall Guildsman (pinkt) / Nr. 41-E: Siva Spider / Nr. 45-C: Ford Group 6 (purple) / Nr. 46-E: Stretcha Fetcha Ambulance / Nr. 50-D: Ford Kennel Truck (ohne Tiere) / Nr. 50-E: Articulated Truck / Nr. 52-C: Dodge Charger Mk III (metallic green) / Nr. 54-C: Cadillac S&S Ambulance / Nr. 54-D: Ford Capri / Nr. 59-E: Mercury Parklane Fire Chief / Nr. 59-E: Mercury Parklane *Police* / Nr. 62-D: Mercury Cougar / Nr. 63-E: Freeway Gas Tanker *Burmah* /Nr. 66-D: Greyhound Coach /Nr. 66-E: Mazda RX-500. Nr. 74-C: Daimler London Bus (red) / Zusammen in einem Original-Sammelkoffer "Superfast Collectors Carrying Case" mit farbigem Deckelbild. Die insgesamt 44 Autos von unterschiedlicher Erhaltung, aber meist mit teils deutlichen Gebrauchsspuren (Lackschäden, berieben, fleckig, etwas verdreckt, teils beschädigt ). Der seltene Sammelkoffer (25 x 33 x 8 cm mit gelbem Kunststofftragegriff) etwas fleckig und ansgestaubt, die Metallschließe angerostet. In dem Sammelkoffer inliegend 4 blaue Originalkunststoffträger auf denen je 12 Autos Platz finden. ( Gesamtgewicht 2400 Gramm ) ( Pic erhältlich / webimage available )

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 15.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Weltchronik: Adam und Eva nach der Vertreibung aus dem Paradies. Adam bei der Feldarbeit und Eva mit Kain und Abel, dieser an der Mutterbrust trinkend. Rückseitig Stammbaum Adams mit 7 Abbildungen u.a. wie Kain seinen Bruder Abel erschlägt - - Holzschnitt 1493. Bildauschnitt 26x22 cm auf ganzer Buchseite. Blatt 9-IX. Lateinische Ausgabe

      Alte Original-Graphik: Holzschnitte vor 1500

      [Bookseller: Antiquariat Murr Bamberg]
 16.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        O die Stund ist aus - Vergrösserte Kopie nach einem Kupferstich von Hans Behaim. Tusche a. Lwd..

      18 x 24 cm, 34 x 42 cm, gerahmt, Tadell. Auf Rückseite vom Kopistenkünstler Joachim Wittke (Künstler und Restaurator (www.atelierwittke.com) signiert - Sebald Beham (1500-1500)war der ältere Bruder Barthel Behams. Sein erster Vorname Hans, der nach der Form seines Monogramms angenommen wird, ist in den zeitgenössischen Quellen nicht nachweisbar. Über die Ausbildung der beiden Maler und Kupferstecher sind ebenfalls keine zeitgenössischen Quellen erhalten. Durch die künstlerische Nähe zu Albrecht Dürer wird in der Sekundärliteratur vermutet, dass die Brüder Beham ihre Ausbildung in der Werkstatt Dürers erhielten.1524, nach einem Aufenthalt Thomas Müntzers in Nürnberg, sympathisierten er, sein Bruder Barthel und Georg Pencz, ein weiterer Geselle Dürers, mit dem religiös und politisch radikalen Flügel der Reformation. Ob sie sich tatsächlich der sozialrevolutionären Bewegung der Täufer anschlossen, ist unklar. Die drei "gottlosen Maler" wurden zusammen mit anderen Angeklagten, unter ihnen der Schulmeister Hans Denck (1495-1527) festgenommen und im Januar 1525 vor Gericht gestellt. Der Rat ließ relative Milde walten und verbannte die Künstler im Einvernehmen mit der Geistlichkeit lediglich aus der Stadt Nürnberg.Sebald Beham kehrte schon 1528 nach Nürnberg zurück, wurde 1529 der Verbreitung von Pornographie verdächtigt und abermals ausgewiesen und begab sich nach München. In den Jahren 1530 und 1531 arbeitete er unter anderem für Kardinal Albrecht von Mainz. Um 1532 siedelte er nach Frankfurt am Main über, wo er 1540 das volle Bürgerrecht erhielt. In Frankfurt schuf er zahlreiche Vorlagen für Holzschnitte (Bibeln und Chroniken) und trat als Kupferstecher und Entwurfszeichner für Holzschnitte hervor. Er hat etwa 270 Kupferstiche und 300 Holzschnitte geschaffen.

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 17.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Manuale di varj ornamenti tratti dalle fabbriche, e frammenti antichi, per uso, e commodo de' pittori, scultori, architetti, scarpellini, stuccatori, intagliatori di pietre, e legni, argentieri, giojellieri, ...

      (...ricamatori, ebanisti & c.. Opera raccolta, disegnata, ed incisa. Volume Primo che contiene la Serie deRosoni Antichi esistenti in Roma. Volume Primo et Secondo in einem Band / Teil 1-2 in einem Band ). ( Originalausgabe - original edition ). Mit VI Seiten ( Titelblatt mit gestochener Vignette, 4 Textblätter Vorrede mit gestochener Vignette ), 50 nummerierten in Kupfer gestochenen Tafeln mit Ornamenten / Der zweite Teil mit Titelblatt mit gestochener Vignette, VI ( defacto 4 Blätter Vorrede mit gestochener Vignette weil wie auch im ersten Teil in der römischen Nummerierung das Titelblatt jeweils enthalten ist ) sowie 50 nummerierte Kupfertafeln mit Ornamentwiedergaben. ( Zusammen so 100 in Kupfer gestochene Tafeln, so vollständig ). Ohldr mit goldgeprägtem schmalen Einbandrücken mit goldgeprägtem Titelschildchen und marmorierten Buchdeckeln, KleinFolio ( 34 x 23 cm ). Der Einband berieben, Ecken und Kanten bestoßen, der schmale Einbandrücken unten mit goldgeprägtem Namenszug Stammann. Innen Seiten und Tafeln auf stärkerem Papier ( teils offenbar Büttenpapier ) gedruckt, der vordere unbedruckte Vorsatz mit montiertem kleinen Schildchen Antike Rosetten. Das Titelblatt mit kleiner handschriftlicher Notiz in der linken oberen Ecke sowie 2 alten Besitzstempeln: Kunst- u. Gewerbehalle des Industrie-Vereins Altona sowie H. u. K.-Schule Altona. Seiten teils leicht fleckig, etwas fingerfleckig sowie stockfleckig. Die schönen breitrandigen Kupfertafeln in der Darstellung meist sauber, im weißen Außenrand teils etwas finger- und stockfleckig, wenige Tafeln auch stärker. - selten - ( Gewicht 1500 Gramm ) ( Pic erhältlich // webimage available )

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 18.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Kandinsky. Das graphische Werk. [Werkverzeichnis / catalogue raisonne].

      4. 30 cm. XXIX, 504 Seiten. Original-Leinenband mit Original-Schutzumschlag. Nummer 494 von 1500 nummerierten Exemplaren. Werkverzeichnis. Mit zahlreichen Abbildungen. Der Katalogteil umfasst mit 203 Nummern das gesamte druckgraphische Oeuvre. Alle Arbeiten sind in faksimilehaften Reproduktionen abgebildet, 70 Wiedergaben sind mehrfarbig, der Anhang enthält 113 einfarbige Abbildungen. Umschlag fingerfleckig. Gutes bis sehr gutes Exemplar. Number 494 of 1500 copies of the limited edition. Catalogue raisonne. With many illustrations. Original cloth binding with dust jacket. Dust jacket lightly spotted, otherwise nearly fine copy.

      [Bookseller: Antiquariat Lenzen GbR]
 19.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        MARAVILLAS CON VARIACIONES ACRÓSTICAS EN EL JARDÍN DE MIRÓ

      Mit 20 Original-Farblithographien, davon 7 doppelseitig, auf festem Guarrobütten mit Wasserzeichen "GUARRO" 49,6 x 35,5 bzw. 49,6 x 70,8 cm, sämtlich in der Platte signiert. Lose Bögen bzw. Doppelbögen mit Texten von Rafael Alberti in farbig lithographiertem Original-Leinenumschlag und farbig lithographierter Original-Leinenkassette 54 x 38,5 x 5,6 cm. Im Impressum numeriert mit dem reproduzierten Namenszug Miró. Exemplar 365 einer Edition von 1500 Exemplaren.

      [Bookseller: sciencebooks]
 20.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Wiener Bilderbibel.

      2 (24,5 cm x 34,5 cm), 1072 Seiten, über 300 Illustrationen mit Golddruck bzw. Goldfoliendruck und Patinierung, Rinds-Ldr. vergoldete Metallecken und einer Metallschließe, gepunzter Rundumgoldschnitt, in Leder gefasstes Leseband in bestickter Textilhülle., Name auf Schmutztiel, tadell VERGRIFFEN. Nr. 723 v. 1500 Exemplaren. Handgefertigte Prachtausgabe der Heiligen Schrift vom CIA-Verlag Readers Digest präsentiert eine noch nie gesehene Auswahl von 300 Buchmalereien aus der Handschriftensammlung der Österreichischen Nationalbibliothek die die Heilige Schrift illustrieren. Die Buchmalereien stammen aus Handschriften aus der Zeit vom frühen 12. Jahrhundert bis zum 15. Jahrhundert, die von der Österreichischen Nationalbibliothek normalerweise zum Schutz vor Verfall und Beschädigung unter Verschluss gehalten werden. Rundum-Goldschnitt und Ledereinband.Ein besonderer Verdienst der Wiener Bilderbibel ist es, eine Brücke zwischen Alt und Neu zu schlagen, schreibt Dr. Johanna Rachinger, Generaldirektorin der Österreichischen Nationalbibliothek, in ihrem Geleitwort: "Sie verbindet Vielfalt und Pracht kunsthistorisch bedeutsamer Miniaturen mit einem aktuellen Lesetext der Heiligen Schrift, der interkonfessionellen Gute-Nachricht-Bibel." Die IllustrationenSo wird beispielsweise die Erschaffung der Welt (Altes Testament, Erstes Buch Mose) mit einer Miniatur aus einer Bible moralisée aus dem frühen 13. Jahrhundert illustriert. Sie zeigt Gott als Weltenschöpfer, der mit einem Zirkel die Maße von Himmel, Erde, Sonne, Mond und Sternen festlegt. Der Admonter Riesenbibel (12. Jahrhundert) entnommen sind u. a. die Motive "Mose empfängt die Gesetzestafeln" und "Anbetung des Goldenen Kalbes". Die Illustrationen stammen aus ca. 20 Bibelhandschriften, darunter die Neapolitanische Prachtbibel von 1360, die Soudenbalch-Bibel aus Utrecht von 1460, die Historienbibel aus Urach von 1463 und die legendäre Wenzelsbibel von 1389-99: die erste deutsche Bibelübersetzung, die bereits 140 Jahre vor Luther entstand.Etwa ein Drittel der Illustrationen wurde sogar im Zuge eines Spezialverfahrens mit Goldfolie bedruckt und sind originalgetreu nachgebildet. Begleitet werden die 300 faszinierenden Darstellungen von der ökumenischen Fassung "Die gute Nachricht" - dem einzigen interkonfessionellen Bibeltext.Jedes Exemplar der Wiener Bilderbibel ist ein handgefertigtes Unikat, dessen Herstellung die traditionelle Buchgestaltung des Mittelalters und modernste Technik vereint. Der Einband beispielsweise ist in bewährter Tradition handgearbeitet. Er ist aus hochwertigem Rindsleder gefertigt und auf der Vorderseite und dem Buchrücken mit Echtgoldprägung versehen. Auch die Prägestempel für die dekorative Ornamentik werden nach klassischen Vorlagen von Hand gefertigt. Die beiliegende 16-seitige Dokumentationsmappe informiert näher über die Herkunft der Kunstwerke, liefert biblische und kunsthistorische Erläuterungen und beleuchtet herstellungstechnische Hintergründe.Ursprünglicher Preis CHF 2500.-

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 21.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Kleine Prosa.

      8, 201 S., 1 Bl., Kart., Tadell. Erste Auflage (W/G2 10). Von den 1500 gedruckten Exemplaren wurde etwa die Hälfte bei einem Brand im Verlagshaus vernichtet.

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 22.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Ausgewählte Kapitel der Zahlentheorie. Ausgearbeitet von A. Sommerfeld und Ph. Furtwängler. Zweiter, unveränderter Abdruck. ( Teil 1 - 2 in einem Band )

      Mit 6 n.n. Blättern ( Titelblatt und Inhaltsverzeichnis ) sowie 391 354 Seiten mit einigen schwarz-weißen Illustrationen im Text, Ohln mit goldgeprägtem schmalen Einbandrücken und marmorierten Buchdeckeln, 8 ( 21,5 x 18 cm ). Inhalt u.a.:Dei Reduktionstheorie der einzelnen binären quadratischen Form / Die Reduktionstheorie in ihrer Wirkung auf die Gesamtheit der binären quadratischen Formen // Von der Transformation höherer Ordnung der elliiptischen Funktionen / Von der Komposition der zu derselben Diskrimante gehörigen ganzzahligen Gitter ( insbesondere für Stammdiskrimanten ) / Von den singulären elliptischen Gebilden. Einband etwas berieben, gering fleckig, Ecken und Kanten leicht bestoßen, der schmale Einbandrücken zum oberen Kapital hin etwas angeplatzt. Innen wenige Seiten gering fleckig bzw. gering stockfleckig. Insgesamt guter Zustand. - sehr selten - ( Gewicht 1500 Gramm ) ( Pic erhältlich // webimage available )

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 23.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        E. T. A. Hoffmanns Sämtliche Werke. Historisch-kritische Ausgabe mit Einleitungen, Anmerkungen und Lesarten von Carl Georg von Maassen. Neun (von zehn) Bände in acht Bänden. Bände 1 - 4 und 6 - 10 (Band 5 nicht erschienen). Band 1: Fantasiestücke in Callots Manier Band. 2: Die Elixiere des Teufels, 3. Band: Nachtstücke 4. Band: Seltsame Leiden eines Theater-Direktors. Klein Zaches genannt Zinnober 6. Band: Die Serapionsbrüder, 2. Band Band. 7: Die Serapionsbrüder, 3. Band, - Band. 8: Die Serapionsbrüder 4. Band Band 9/10: Lebens-Ansichten des Karters Murr. Erster und zweiter Band.

      XXVIII, 507 Seiten mit 10 Bildbeigaben und einem Faksimile XXIII, 374 Seiten mit 6 Bildbeigaben und einer Stammtafel XXVIII, 447 Seiten mit 9 Bildbeigaben und einem Faksimile CIII, 342 Seiten mit 15 Bildbeigaben und einer Vignette im Text LVIII, 403 Seiten mit 9 Bildbeigaben LII, 403 Seiten mit 10 Bildbeigaben C, 465 Seiten mit 9 Bildbeigaben, zwei Notenfaksimiles und einer Vignette im Text (VIII), 228, 226 Seiten mit 7 Bildbeigaben und 1 Faksimile. 21,5 x 14,5 cm, marmorierte Original-Halblederbände mit goldgeprägten Rückentiteln auf grünen und roten Rückenschildern, Bandzählung auf roten Schildern, Deckel mit grünem Papier bezogen, Lederecken, dreiseitiger Gelbschnitt. "Dieses Werk wurde im Auftrage vom Georg Müller Verlag in München in einer einmaligen Auflage von 1500 Exemplaren in der Buchdruckerei von Mänicke & Jahn in Rudolstadt hergestellt. Außerdem wurden 100 Exemplare auf echt van Geldern Bütten abgezogen. Jedes Exemplar wurde in der Presse nummeriert. Dieses Exemplar trägt die Nummer 553." * * * Band 6 mit beiligendem Informations-Zettel: "Da Band 5 der Hoffmannausgabe die Einleitung zu allen vier Bänden der 'Serapionsbrüder' (Band 5 - 8) bringen soll, erscheint vorerst Band 6, ihm folgen Band 7 und 8, zuletzt Band 5" * * Einige Einbände an den Rücken etwas berieben, einige Vorsätze etwas stockfleckig oder mit Namenszug auf hinterem Vorsatz versehen, sonst noch gut erhaltenes Exemplar.

      [Bookseller: Matthias Severin Antiquariat Am Bayerisc]
 24.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Der heiligen Bücher des alten Bundes erster Teil [...]: Das Fünfbuch Moses ( = Teil 1 von 3 erschienenen Teilen. Einmalige Monumentalausgabe in dreihundert Exemplaren )...

      ...( Übertragen aus dem Urtexte unter besonderer Berücksichtigung der rabbinischen Exegese durch Lazarus Goldschmidt ) 201 Seiten, Text in schwarz und rot gedruckt mit farbigen und teils goldgeprägten Schmuckinitialen, Büttenpapier. Oldr mit farbigem, goldgeprägten Vorderdeckelschildchen sowie farbigem Rückenschildchen, 4 ( 32,5 x 23 cm ). Inhalt: Die 5 Bücher Mose mit: Das erste Buch Moses ( Bereschith oder Haberiah ) - Das zweite Buch Moses ( Schemoth oder Hajeziah ) - Das dritte Buch Moses ( Vajikra oder Torath Kohanim ) - Das vierte Buch Moses ( Bamidbar oder Chomesch hapikudim ) - Das fünfte Buch Moses ( Hadebarim oderr Mischne Torah ),Einband etwas berieben, Ecken und Kanten teils etwas bestoßen. Innen ist das vordere und hinrtere Vorsatzblatt etwas fleckig, sonst nur wenige Seiten gering fleckig - insgesamt guter und dekorativer Zustand. - sehr selten - ( Gewicht 1500 Gramm ) ( Pic erhältlich // webimage available )

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 25.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Ölgemälde: Rödertor in Rothenburg ob der Tauber.

      Schön ausgeführtes Ölgemälde wohl der 20er Jahre. Gezeigt wird das alte Rödertor in Rothenburg ober der Tauber, flankiert von 2 kleineren Befestigungstürmen wohl der Stadtmauer. Rechts unten mit L.Meier signiert. Öl auf Pappe, alt gerahmt. ( Gesamtmaß 67 cm x 56 cm ). Der Rahmen mit kleinen Abplatzungen, sonst von guter Erhaltung. ( Gewicht 1500 Gramm ) ( Pic erhältlich / webimage available ) ( Bei Ölgemälden leider nur Selbstabholung oder selbstorganisierter Transport möglich, kein Versand ) ( Lagerort: Rich ) ( Shipment only possible without frame )

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 26.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Japanische Stoffmusterbücher , 10 Bände . Pro Band ca. 150 bis 200 Abbildungen in außergewöhnlich frischer Erhaltung. Überwiegend ein Stoffmuster pro Seite, teilweise 2 oder 3 Muster. Die einzelnen Seiten mit einem Pergaminblatt geschützt. Randerläuterungen bzw. Bezeichnungen in japanischer Schrift. Pro Band einführende Texte in japanischer Schrift. Band 1 enthält einen französischen Text, datiert 1892 über 10 Seiten . Japan, 1874

      unp., ca. 1500 bis 2000 Seiten Broschiert , Format ca. 18 x 25 cm Broschierte Einbände mit späterem Folienüberzug, die Einbände etwas angestaubt und teils geringf. stockfleckig , Blattschnitt altersbedingt gebräunt, altersübliche Lesespuren, wenige Pergamin Zwischenblätter lose. Die mehrfarbigen Abbildungen in schöner frischer Erhaltung 090 C

      [Bookseller: Versandhandel]
 27.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Sindbad le marin et dautres contes des Mille et une nuits, Illustrés par Edmond Dulac, (IN FRANZÖSISCHER SPRACHE), mit den anderen Märchen: "Aladin ou la lampe Marveilleuse", "Histoires des trois calenders" und "Le dormeur Éveillé"

      mit 27 farbigen auf arabesk illustrierten Tafen montierten Illustrationen, 145, (2 Blatt), 24x31, helles goldgeprägtes OHPgmt mit blauen Leder-Buchdecken und Kopf-Goldschnitt SCHÖNES UNBESCHNITTENES EXEMPLAR, der Einband der blauen illustrierten Original-Broschur mit eingebunden. Textseiten und die Tafeln der Illustrationen mit ockerfarbenen arabesken Schmuckrahmen. Im Impressum nummeriertes Exemplar 894 (von 1500), der Einband leicht angestaubt.

      [Bookseller: Antiquariat im Baldreit]
 28.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Les Vêpres Siciliennes, Gd. Opéra en 5 actes Poème de MM E. Scribe et G. Duveyrier... Partition Piano et Chant Prix 30f. Net... Accompagt. de Piano par H. Potier. [Piano-vocal score]

      Paris: Léon Escudier [PNs L.E. 1500, 1500 (1-4), 1500 (6)-(9), 1500 (11), 1500 (14), 1855. First complete French edition. Hopkinson 56A(a). Chusid p. 170. Crawford pp. 622-23, with a detailed description of various plate numbers and associated details. The present copy differes from that in Crawford in that p. 21 carries plate number "L.E. 1500;" the letter "d" appears at the lower right corner of p. 135; and the letter "K" appears at the lower right corner of p. 409. An opera in five acts to a libretto by Eugène Scribe and Charles Duveyrier after their libretto Le duc d'Albe, Les Vêpres Siciliennes was first performed in Paris at the Opéra on June 13, 1855. "... for those wishing to understand Verdi's musical development during the 1850s, Les vêpres siciliennes is of enormous importance. In both strictly formal terms and in larger matters of operatic structure, it marks a decisive turn away from the language of the middle-period Italian operas and the emergence of many stylistic features we associate with the later Verdi. There is no subsequent Verdi opera in which the experience of Les vêpres will not be recalled and refined." Roger Parker in Grove Music Online.. Folio. Modern full dark red cloth with dark brown leather title label gilt to spine. 1f. (recto title within decorative border with floral motifs incorporating titles of other Verdi operas, verso blank), [1] (named cast list and index of the overture and 20 numbers), 2-415, [i] (blank) pp. Engraved. With publisher's facsimile signature handstamp in blue and C. Breusing, New York music seller's stamp in red to lower margin of title; pencilled ownership annotation "C [?]F Chickering, Boston, Feby. 1836 " to front free endpaper, possibly a member of the Chickering family of piano makers active in Boston during the 19th century; "L. Parent Graveur" to foot of p. 415. Approximately 1" bump to spine with resultant short tears to cloth. Slightly foxed; p. 86 misprinted to verso of p. 79 and p. 80 misprinted to verso of p. 85, with modern notes in manuscript to this effect to both pages and to front blank endpaper; tear to inner margin of pp. 207-08.

      [Bookseller: J & J Lubrano Music Antiquarians LLC]
 29.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        Autograph letter signed. Salzburg

      1500. 8vo. 2½ pp. With monogrammed letterhead and two oval stamps (Jakob Schwarz). To the German writer and autograph collector Eugen Wolbe, concerning the acquisition of a manuscript of the great Italian poet Giacomo Leopardi, which is to be auctioned off by S. Martin Fraenkel in Berlin and which Zweig is determined to have. In full: "Verehrter Herr Studienrat, vielen Dank für Ihre Freundlichkeit die mir diesmal besonders wertvoll ist. Denn ich möchte den Leopardi um jeden Preis haben. In der Auction wird er wahrscheinlich (da ihn Fränkel nicht beschrieben hat) hoffentlich nur auf etwa 1500-2000 Mark gehen. Ich möchte Sie aber bitten, mir ihn auf jeden Fall zu erwerben, im Notfall bis 12.000 (Zwölftausend) Mark zu gehen [...] Mir liegt an diesem Leopardi, weil ich L. sehr liebe und gerade Verse selten sind; vor dem Krieg habe ich einmal einen, der 100 Lire kosten sollte (einen herrlichen!) um einen Tag versäumt. Sie wissen nun wohl aus eigener Erfahrung, dass man wenn einem einmal ein Stück entgangen, mit besonderer Leidenschaft dann ein ähnliches erwerben will. Ich hoffe mich dann bei Ihnen für Ihre Mühe revancieren zu können, auch ein Rolland ist Ihnen gewiss: nur aus meiner eigenen Correspondenz will ich nichts nehmen , weil ich da ein kostbares Ganzes nicht zerstören mag: nur ihn bitten kann ich jetzt nicht, weil er mir eben schreibt, er sei vom Schreiben sosehr übermüdet. Aber es kommt schon eine Gelegenheit [...] Hoffentlich glückt es, das Stück billig zu erwerben (denn das Höchstlimit ist ja nur für den undenkbaren Fall, dass gerade aus Italien ein Leopardinarr so viel bieten würde, ich hoffe mit 1500 Mark davonzukommen und das Geld für die Henrici Auction zu sparen, deren Katalog ich noch nicht habe, die ich aber vielleicht persönlich besuche, wenn besondere Stücke für mich dabei sind) [...]". - The manuscript in question is the poem "XXXVIII. Del greco di Simonide", today Zweig MS. 167 in the British Library, London. Cf. Matuschek, Zauber der Schrift, p. 268, no. 453.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris]
 30.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Expositio super textu logices Aristotelis.

      [Lyon, Claude Davost, um 1500]. Fol. 1 nn., 126 num., 3 nn. Bll. - Vorgeb. - Ders. Expositio magistri Petri Tatereti in summulas Petri hyspani cum textu una cum additionibus [...]. [Ebda.,] 8. August 1509. Mit zahlr. Holzschn.-Initialen u. einigen schemat. Textholzschnitten. 1 nn., 95 num., 2 nn. (das letzte weiß) Bll. - Vorgeb. - Ders. Clarissima singularisq[ue] totius philosophie necnon methaphisice Aristotelis magistri Petri Tatareti expositio. [Ebda.,] 13. Juli 1509. Mit zahlr. Holzschn.-Initialen u. einigen schemat. Textholzschnitten. 1 nn., 146 num., 3 nn. (das letzte weiß) Bll., Blindgepr. Ldr. d. Zt. a. 3 Bünden über Holzdeckeln. Ad 1) Ausserordentlich seltene [Post-?] Inkunabelausgabe dieses Aristoteles-Kommentars des Petrus Tartaretus. Der Anhänger des Duns Scotus und Gegner des Nominalismus wurde 1490 Rektor der Universität Paris. - Der Druck, der wohl fälschlich auch dem Lyoner Drucker Nicolaus Wolf zugeschrieben wird, wird von den Bibliographen auch unterschiedlich datiert (zwischen „um 1495“ [GW u. Goff] über „um 1500“ bis „after 1500“ [ISTC], wobei sich letzterer auf Sajó-Soltész [S. 952] bezieht, der das Werk auch dem Drucker Claude Davost zuschreibt). - Ad 2) Seltene Postinkunabel-Ausgabe von Tartaretus‘ zuerst 1494 erschienenem Kommentar zu Petrus Hispanus. - Ad 3) Bedeutender, 1504 von Friedrich dem Weisen als Lehrbuch in Wittenberg eingeführter und bis ins 17. Jahrhundert vielbenutzter Kommentars zur Metaphysik des Aristoteles. - Einband stärker beschabt, bestoßen u. (bes. Rücken) mit größeren Bezugsfehlstellen. Schließen fehlen. Titel mit zwei kl. alten Besitzvermerken (darunter „Samuel Hoffmanns“; der andere gestrichen) u. verso mit zeitgen. Notiz. Vereinzelt zeitgen. Marginalien in roter u. schwarzer Tinte. Die ersten u. letzten Lagen etw. gelockert u. tlw. m. kl. Knickspuren bzw. Randläsuren. Gegen Ende einige Wurmspuren. Etw. gebräunt u. fleckig. - Ad 1) GW M45189; Goff T43 = T40; Pellechet 10941; BM STC, French Books 414 („1500?“); ISTC it00043000 (nur sieben Exemplare, davon keines in Frankreich). - Ad 2 u. 3) Nicht bei Adams bzw. im BM STC, French Books. Versand D: 12,00 EUR Tartaretus, Expositio super textu logices Aristotelis, Aristoteles, Expositio magistri Petri Tatereti in summulas Petri hyspani, Petrus Hispanus, Clarissima singularisq[ue] totius philosophie necnon methaphisice Aristotelis, Inkunabel, Postinkunabel, Sammelband, Sammelbände

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 31.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Pflügender Bauer. Ölgemälde auf Malkarton.

      - In erdigen, braun-grau-bläulichen Farben gemaltes Ölgemälde des bekannten Künstlers, das Pflügen unter einem dunkel aufziehenden Himmel zeigend, alt gerahmt. Bildmaß: 42 x 61 cm ( Höhe x Breite ), Gesamtmaß 53 x 72 cm. Unten rechts signiert und datiert " Habl, (19)41 ", verso auf Klebezettel betitelt. Der Rahmen mit kleinen Beschädigungen, das Bild von zeitgemäßer Erhaltung. ( Gewicht 1500 Gramm ) ( Bitte beachten. Aufgrund der Bildgröße hier nur ausgerahmter Versand ohne Rahmen oder aber Selbstabholung des Bildes in meinem Ladengeschäft ). ( Pic erhältlich / webimage available ) ( Please notice. Shipment only possible iwthout frame ) [Attributes: Signed Copy]

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Chirurgische Facharztweiterbildung. Operationsatlas zu den geforderten operativen Verfahren, 3 Bde. von Manfred Rehner und Hans J. Oestern OP-Technik - Schritt f?r Schritt in pr?zisen Zeichnungen mit instruktiven Bildlegenden - Knappe, pr?gnante Texte zu: Behandlungszielen, Indikationen, Kontraindikationen, Vor- und Nachbehandlungen In der hervorragenden Qualit?t der gro?en Thieme-OP-Lehren: in jedem Band mit ?ber 1500 brillanten 4farbigen Abbildungen - Ein Extrakt aus bew?hrten Thieme-Werken: speziell zusammengestellt f?r die Anforderungen der Facharztweiterbildung, ausgerichtet an den Leistungsanforderungen der neuen Weiterbildungsordnung der ?rztekammern - Hilfreich zur Vorbereitung eigener Eingriffe und zur Gew?hrleistung einer kompetenten Assistenz

      Thieme, Georg, Verlag KG, 1500. OP-Technik - Schritt f?r Schritt in pr?zisen Zeichnungen mit instruktiven Bildlegenden - Knappe, pr?gnante Texte zu: Behandlungszielen, Indikationen, Kontraindikationen, Vor- und Nachbehandlungen In der hervorragenden Qualit?t der gro?en Thieme-OP-Lehren: in jedem Band mit ?ber 1500 brillanten 4farbigen Abbildungen - Ein Extrakt aus bew?hrten Thieme-Werken: speziell zusammengestellt f?r die Anforderungen der Facharztweiterbildung, ausgerichtet an den Leistungsanforderungen der neuen Weiterbildungsordnung der ?rztekammern - Hilfreich zur Vorbereitung eigener Eingriffe und zur Gew?hrleistung einer kompetenten Assistenz Chirurgische Facharztweiterbildung. Operationsatlas zu den geforderten operativen Verfahren, 3 Bde. von Manfred Rehner und Hans J. Oestern

      [Bookseller: LLU-Bookservice]
 33.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Expositio super textu logices Aristotelis.

      [Lyon, Claude Davost, um 1500]. - Ad 1) Ausserordentlich seltene [Post-?] Inkunabelausgabe dieses Aristoteles-Kommentars des Petrus Tartaretus. Der Anhänger des Duns Scotus und Gegner des Nominalismus wurde 1490 Rektor der Universität Paris. - Der Druck, der wohl fälschlich auch dem Lyoner Drucker Nicolaus Wolf zugeschrieben wird, wird von den Bibliographen auch unterschiedlich datiert (zwischen „um 1495" [GW u. Goff] über „um 1500" bis „after 1500" [ISTC], wobei sich letzterer auf Sajó-Soltész [S. 952] bezieht, der das Werk auch dem Drucker Claude Davost zuschreibt). - Ad 2) Seltene Postinkunabel-Ausgabe von Tartaretus‘ zuerst 1494 erschienenem Kommentar zu Petrus Hispanus. - Ad 3) Bedeutender, 1504 von Friedrich dem Weisen als Lehrbuch in Wittenberg eingeführter und bis ins 17. Jahrhundert vielbenutzter Kommentars zur Metaphysik des Aristoteles. - Einband stärker beschabt, bestoßen u. (bes. Rücken) mit größeren Bezugsfehlstellen. Schließen fehlen. Titel mit zwei kl. alten Besitzvermerken (darunter „Samuel Hoffmanns"; der andere gestrichen) u. verso mit zeitgen. Notiz. Vereinzelt zeitgen. Marginalien in roter u. schwarzer Tinte. Die ersten u. letzten Lagen etw. gelockert u. tlw. m. kl. Knickspuren bzw. Randläsuren. Gegen Ende einige Wurmspuren. Etw. gebräunt u. fleckig. - Ad 1) GW M45189; Goff T43 = T40; Pellechet 10941; BM STC, French Books 414 („1500?"); ISTC it00043000 (nur sieben Exemplare, davon keines in Frankreich). - Ad 2 u. 3) Nicht bei Adams bzw. im BM STC, French Books. la Gewicht in Gramm: 500 Fol. 1 nn., 126 num., 3 nn. Bll. - Vorgeb. - Ders. Expositio magistri Petri Tatereti in summulas Petri hyspani cum textu una cum additionibus [.]. [Ebda.,] 8. August 1509. Mit zahlr. Holzschn.-Initialen u. einigen schemat. Textholzschnitten. 1 nn., 95 num., 2 nn. (das letzte weiß) Bll. - Vorgeb. - Ders. Clarissima singularisq[ue] totius philosophie necnon methaphisice Aristotelis magistri Petri Tatareti expositio. [Ebda.,] 13. Juli 1509. Mit zahlr. Holzschn.-Initialen u. einigen schemat. Textholzschnitten. 1 nn., 146 num., 3 nn. (das letzte weiß) Bll., Blindgepr. Ldr. d. Zt. a. 3 Bünden über Holzdeckeln. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tractatus trium quaestionum. (Mit einem Gedicht von Heinrich Bebel).

      [Tübingen, Johann Otmar, 1500]. 4°. 66 nn. Bll. (das letzte weiß; Got. Typ., 2 Kol., 41 Zeilen), Mod. Ppbd. m. goldgepr. Rückenschild. Erste u. einzige Ausgabe der einzigen Veröffentlichung des Verfassers; von der BSB unter dem Titel „De tribus quaestionibus extremi judicis“ geführt. - Onsshusen zählte neben Gabriel Biel und Konrad Summenhart zu den bedeutendsten Theologen an der Tübinger Universität in der Zeit um 1500. - Mit einem „Gedicht an die Priester“ von Heinrich Bebel. - Seltener Druck des Tübinger Erstdruckers Johann Otmar, der hier erst seit März 1498 tätig war. - Die ersten vier Bll. mit kl. hinterlegten Fehlstellen im Bug (ohne Textverlust). Etw. gebräunt bzw. stockfleckig. Gegen Ende schwach wasserrandig. - GW M51511; Goff O64; Hain 12011; Pellechet 11804; BSB-Ink W-28; Proctor 3237; BMC III, 704; ISTC io00064000. Versand D: 12,00 EUR Onsshusen, Tractatus trium quaestionum. (Mit Beigabe von Heinrich Bebel). De tribus quaestionibus extremi judicis, Recht, Juridica, Inkunabel, Frühdrucke

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 35.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Frère Joconde.

      Illustrations en couleurs de Léon Lebègue.Première édition tirée à 1500 exemplaires, celui-ci (N°19) un des 30 de tête sur JAPON Impérial, contenant 4 états, dont 2 en noir et 2 en couleurs, et une aquarelle originale. Complet & Contrôlé. Paris, Librairie des Amateurs A. Ferroud - 1923 - 79 pages.Très belle reliure plein veau cerise de l'époque. Dos lisse aux titre et auteur dorés. Tête dorée sur témoins, non rogné. Fleuron angulaires dorés sur les plats. Couverture illustrée d'une vignette, et dos conservés. Chemise avec dos et rabats veau au titre doré. Étui à liseré. Pas de rousseur. Parfait état. Format in-12°(19x13).

      [Bookseller: Livres et Collections P. Commerot]
 36.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        2 Bronzefiguren der Yoruba ( Nigeria ) auf eisernen Spiessen

      - Yoruba ( Nigeria ) 2 Bronzefiguren auf Eisenspiessen, die beiden Figuren oben mit einer Kette verbunden. Höhe der Bronzefiguren jeweils ca. 25 cm, incl. Eisenspiess ca. 36 cm. Die rechte männliche Figur mit Schwert oder Dolch in der rechten Hand und einem anderen Attribut in der linken Hand, die weibliche Figur mit einer Schaufel vor den Brüsten. Von insgesamt recht guter Erhaltung. Über das genaue Alter ist mir nichts bekannt, wohl 19. Jahrhundert. ( Provenienz: Alter Privatbesitz ). ( Gesamtgewicht ca. 1500 Gramm ) ( Pic erhältlich // webimage available )

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Au Royaume de la Perle.

      La Perle dans l'Histoire. Origine de la Perle. Les Pêcheries de Perles. A la Conquête de la perle. L'Ostréiculture perlière. Le Travail de la Perle. Le Poids et le Prix. Les Marchés de la Perle. L'Avenir de la Perle. Commerce et Commerçants. Protection et Expansion du Commerce des Perles. Les Perles célèbres. Comment on porta la Perle. Mythes et légendes. Appendice. Bibliographie. Notes.10 illustrations en couleurs hors texte avec serpentes légendées de Edmond Dulac (Complet & Contrôlé). Pages ornementées en noir et or. Édition tirée à 1500 exemplaires, celui-ci n° 1054, un des 250 avec un état en couleurs. Paris, Piazza l'Édition d'Art 1920 - 139 pages. Belle reliure plein maroquin orange avec décor mosaïqué sur les plats. Dos lisse. Contre-gardes de velours gris avec encadrement maroquin gris à filet orange. Couverture et dos conservés. Tête dorée. Étui à liseré maroquin. Bel exemplaire. Très bon état. Format in-4°(32x24).

      [Bookseller: Livres et Collections P. Commerot]
 38.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        San Luigi Gonzaga (1568/1591).

      Straordinaria collezione di oltre 1500 reperti, quasi tutti iconografici, sul Santo mantovano. Composta, sommariamente, di : n¡ 4 dipinti originali (due del Ô700 e due dellÕ800) + n¡ 5 cornici votive con immagini del Santo (una su seta) di 107 stampe dal Ô600 ad oggi, in vari formati, alcune colorate dÕepoca.+ Ben 867 santini, dal Ô700 ad oggi (traforati, pizzo, cromo, ecc. ecc.)+ n¡ 89 cartoline, dallÕ800 ad oggi;+ n¡ 12 medaglioni, Ô700 e Ô800, in materiali poveri (ottone) e non (rame);+ n¡ 2 reliquie con certficato dÕautenticit?;+ n¡ 462 medaglie e medagliette coniate dal 1600 ad oggi, in oro, argento, rame e materiali poveri;+ n¡ 78 libri dal Ô700 in poi (la gran parte monografici, alcuni con un semplice cenno sul Santo) n¡ 10 placchette rilegate in due blocchi, uno da 7 (con un manoscritto) ed uno da 3 e queste ultime, del Ô700 con interessanti descrizioni di alcune miracolose guarigioni.+

      [Bookseller: Libreria Piani già' Naturalistica snc]
 39.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        DS ("Henry"). Tournehem (Pas-de-Calais), 20. II. 1500.

      1500. Oblong 8vo (106 x 162 mm). 1 p., address panel to verso. In French, to the Knights of the Golden Fleece. In 1499 Henry's uncle, count Engelbert II, invited him to the Burgundian Netherlands as his heir. On the death of his uncle in 1504, Henry inherited the Nassau possessions in the Netherlands, including the wealthy lordship of Breda in the duchy of Brabant. He was an important confidant of the young Emperor Charles V, serving as his chamberlain and as ambassador to Francis I. In this short letter Henry acknowledges receipt of a letter from the Knights of the Toison d'Or, via Maistre Laurent du Blioul ("greffier" or registrar of the order), to whom he has rendered a report and he declares himself at their service. The address panel gives "Les ch[eva]l[ie]rs confreres de lordre de la thoison dor." The Order of the Golden Fleece had been founded in 1430 by Philip III, Duke of Burgundy to celebrate his marriage to the Portuguese princess Infanta Isabella of Portugal, daughter of King John I of Portugal. It became one of the most powerful European chivalric orders and exists to this day. Henry of Nassau was elected to the Order in 1505. - Old dampstaining, slight fraying at right-hand margin, just touching one letter, left-hand margin cut close, just affecting flourish of initial "T" and one other letter, neat paper repair/reinforcement to all margins at verso. - Provenance: Charavay, Paris.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris]
 40.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Steinernes Ged?chtnis. Gutsh?user und Gutsanlagen in Mecklenburg-Vorpommern Ein Handbuch : Band 4: Vorpommern Veer, Renate de, Bd.4 : Landkreise R?gen, Nordvorpommern, Ostvorpommern, Uecker-Randow, Demmin, Freie Hansestadt Greifswald, Freie Hansestadt Stralsund von Renate de Veer Steinernes Ged?chtnis

      Aschenbeck Media, 1500. F?r alle, die die Gutshauskultur in Mecklenburg-Vorpommern lieben und sch?tzen, ein unverzichtbares Nachschlagewerk. F?r mich als Westler und Neu-Mecklenburger unsch?tzbar wertvoll in seiner ausf?hrlichen Akribie. Renate de Veer hat den IV. Band ?Steinernes Ged?chtnis? ?ber die Gutsanlagen und Gutsh?user in Mecklenburg-Vorpommern abgeschlossen. Im vierten Band werden ?ber 1500 Objekte und Anlagen dokumentiert ? mit ?ber 7000 vierfarbigen Abbildungen und ?ber 1300 Kartenausschnitten. Renate de Veer pr?sentiert eine unglaubliche Materialf?lle, die uns eine einmalige Kulturlandschaft offenbart. Im vierten Band liegen die Schwerpunkte in Vorpommern ? mit R?gen und Usedom, mit Stralsund und Greifswald. Das Buch ist nach Landkreisen geordnet, dabei die Standorte der B?nde I bis III nochmals mit Erg?nzungen einordnend. Ein Register aller Orte erleichtert die Benutzung. Aufgef?hrt sind alle Gutsanlagen, die es in Vorpommern je gegeben hat! Zusatzinfo ?ber 1300 Ktn Sprache deutsch Ma?e 230 x 320 mm Gewicht 2680 g Einbandart Paperback Technik Architektur Denkmalschutz Gutshaus Gutsh?user Kunst Architekt Schloss Vorpommern Kunst Architekten Denkmapflege ISBN-10 3-939401-28-5 / 3939401285 ISBN-13 978-3-939401-28-5 / 9783939401285 Veer, Renate de, Bd.4 Landkreise R?gen, Nordvorpommern, Ostvorpommern, Uecker-Randow, Demmin, Freie Hansestadt Greifswald, Freie Hansestadt St von Renate de Veer Steinernes Ged?chtnis. Gutsh?user und Gutsanlagen in Mecklenburg-Vorpommern.: Band 4: Vorpommern Veer, Renate de, Bd.4 : Landkreise R?gen, Nordvorpommern, Ostvorpommern, Uecker-Randow, Demmin, Freie Hansestadt Greifswald, Freie Hansestadt Stralsund von Renate de Veer Steinernes Ged?chtnis

      [Bookseller: LLU-Bookservice]
 41.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        USE OF ROME

      ca. 1500, France, perhaps Burgundy - 216 x 113 mm. (8 1/2 x 4 1/2"). [i], 133 leaves (textually complete), single column, 29 lines per page (33 in the Calendar), in a very fine regular semi-cursive book hand. Contents: Calendar (f. 1r); Gospel extracts (f. 7r); Passion narrative (f. 12r); a devotion consisting of the hymn "Stabat Mater Dolorosa," versicle, response, and prayer "Interveniat pro Nobis Quesumus Domine" (f. 18r); prayers "Obsecro te," using masculine forms and "O intemerata" (f. 19v); prayer to the Virgin Mary followed by the prayer "Te Deprecor Ergo Mittissimam [sic] Piissimam Misericordissimam" (f. 24v); Hours of the Virgin (f. 28v); with the Hours of the Cross (f. 41v) and of the Holy Spirit (f. 42v) intermixed; Seven Penitential Psalms (f. 74r), Litany and Collects (f. 80v); Office of the Dead (f. 84r); a devotion to be said for the souls of people buried in a cemetery (f. 106v); Hours of the Conception (f. 107v); prayers (f. 113r); Suffrages (f. 118r); two final prayers (f. 132v); added inscriptions dated 1624 and 1625 (f. 133v). 16th or 17th century pasteboards covered with dark purple velvet (mostly missing on the spine, but lined with fabric), two 17th(?)-century metal clasps at the fore edge, four slit bands on spine, plus head- and tail-bands, apparently late-Medieval. Ruled in pale red ink (dark red in the Calendar); one-line initials to verses and line-fillers at the end of some texts; two-line initials in gold on alternately red or blue grounds with white ornament for Psalms, prayers, Kalends monograms in the Calendar, etc.; similar three- and four-line initials in blue with white ornament and enclosing semi-naturalistic flowers, all on a gold ground at major textual divisions; first page with heraldic motif and banderoles (added later, see below); 21 LARGE SPACES AND 26 SMALLER SPACES INTENDED FOR MINIATURES BUT LEFT BLANK. Front free endpaper showing the heraldic arms and motto on a banderole of a member of the De Fontette family, including another banderole dated 1573 (an illuminated "A" above the arms possibly indicating the owner's first name, perhaps the André de Fontette who is recorded as having married before 1546); the last page of the manuscript with records of the births, baptisms, and grandparents of François-Leonor de Choiseul, Count d'Esguilly and Antoine de Choiseul, Seigneur de Bussieres, these being the first two sons of Jean de Choiseul, Baron d'Esguilly, Seigneur of Martroi, of Boussy, and of Bussieres, and Anne de Franay, daughter of Edme de Franay, Baron d'Anisy, and of Marguerite de Vouhet, Dame de Villeneuve. Very worn velvet covers, completely worn away on parts of the edges and along spine (revealing the structure of the quires beneath), clasps defective (with just the two anchor-plates remaining), but the boards still attached to the spine bands and holding; very occasional trivial marginal soiling (first and last leaves slightly more soiled), a little chipping to the paint on the heraldry page, a patch of discoloration on f. 95, otherwise INTERNALLY CLOSE TO FAULTLESS, THE VELLUM EXCEPTIONALLY BRIGHT, SMOOTH, AND FRESH. This Book of Hours--textually complete but without the large and small miniatures (and mostly without the rubrication) that it would have contained--provides a valuable insight into the process and workflow involved in the creation of an illuminated prayer book at the turn of the 16th century. Manuscript Books of Hours from the period fall somewhere on a spectrum from highly individualized and tailored to their patron (at one extreme) to very standardized and mass-produced (at the other). The present manuscript is not an off-the-rack production, but rather was almost certainly done for a specific, not a speculative, customer. The project began with the scribe writing out the main body of text in dark brown ink. Unusually, the rubrics were not added at the same time, but were left for later. (In the end, only seven leaves, folios 68-74, were rubricated.) The scribe left spaces for decorative ini

      [Bookseller: Phillip J. Pirages Rare Books (ABAA)]
 42.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Decretales cum summariis suis et textuum divisionibus ac etiam rubricarum concinnationibus. Venice, Baptista de Tortis, 9. IV. 1500.

      1500. Folio (400 x 285 mm). 303 ff. (without the first 4 unnumbered ff. and the final blank). Text surrounded by commentary. Printed in red and black; rubricated throughout. With portrait of the author, one initial in gilt, green, and grey; numerous initials in red or blue; large device at the end. 18th-c. giltstamped calf. The first papal lawbook, the heart of the Codex Iuris Canonici until 1917, reprinted from de Tortis's editions of 1491, 1494 and 1496 (with Hieronymus Clarius's gloss). In 1230, Pope Gregory IX (1145-1241) had ordered his chaplain and confessor Raymond of Pennaforte to collect the papal decretals, a work with was completed in 1234 and which remains one of the Pope's greatest achievements (cf. Cath. Enc. IV and VI). - Printed in red and black throughout, this edition required no rubrication; the initial spaces have all been supplied in blue. The miniature at the beginning of the text, painted in blue, purple, red, freen, and shades of yellow probably no later than the 16th century, shows Pope Gregory explaining his work to two students. An arched doorway in the background opens to a view of Venice in the distance. - The missing first four leaves would have contained the table of contents; the text proper (including the title page) is present in its entirety. Old catalogue clipping mounted to pastedown. Some brownstaining and worming throughout (slight loss to text); occasional marginalia and interlinear notes by a contemporary hand. Binding somewhat rubbed and bumped at extremeties; hinges beginning to spilt; oxydized gilding. 19th-century inscription to Joseph von Droste-Hülshoff (1794-1850, physician and son of the composer Maximilian-Friedrich von Droste zu Hülshoff) by his teacher at the Gymnasium Paulinum at Münster, Johann Hyacinth Kistemaker (1754-1834), dated 1813 and contemporary with the binding. Pencil and blindstamped ownership of the German lawyer and collector of incunabula, Detlef Mauss (1943-2009), to title page. Hain 8039. GW 11501. BMC V, 331. BSB G-365. Not in Goff.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris]
 43.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        [Regimen sanitatis Salernitanum.] Regimen Sanitatis cu[m] expositione magistri Arnaldi de Villa nova Cathellano Noviter Impressus. Venice, Bernardinus Venetus de Vitalibus, [after 1500/1505].

      1500. 4to. (82) ff. (A-T4, V6). 29 lines, text partly surrounded by commentary. Later half vellum. Latin edition of this famous medical manual, arranged at Salerno in the 12th century and published in various incunabular editions. This instructional poem and the commentary that accompanies it, often attributed to the 13th-century Montpellier alchemist Arnoldus de Villanova (cf. E. Wickersheimer, in: Comptes rendus du XIIIe Congrès international d'histoire de la médecine, 1954, p. 226-234 [Aquilon 570]), preserved its exceptional influence in Western Europe well into the 19th century. - Quire Q misbound but complete; some browning and fingerstaining; margins show some wrinkling. Several old marginalia and underlinings; later ms. note to title page: "Arnoldinus in Scholam Salernitanam". Very rare; a single record in ABPC (Swann, 24 Jan. 1980, lot 1792). CR 5053. Goff R-77. GW M37397. BSB-Ink R-50. Klebs 830.12. Sander 6391. Pellechet 1289. BMC V, 598. Edit 16, CNCE 60481. Cf. Essling 609f.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris]
 44.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Apologeticus in sacre theologie defensione[m]. Adversus eos qui nixi sunt eidem fontem caput et patronam poesim instituere: ac per hoc nec sacram theosim: iure religionis nostre: monarcham et architectonicam habituum scientialium [...].

      [Leipzig, Martin Landsberg], o. J. (um 1500). 4°. 14 nn. Bll. (Got. Typ., 34 Zeilen), Mod. flex. Pgmt. unter Verwendung alten Materials. Erstausgabe; die Datierungen schwanken zwischen „um 1498“ (Goff) und 1501 (VD16); Witkowski nennt als Erscheinungsjahr 1500. - Der in Buchen (Odenwald) geborene Humanist und Theologe Conradus (Konrad) Wimpina (auch: Conrad von Wimpfen; eig. Konrad Koch; um 1460-1531) immatrikulierte sich 1479 an der Universität Leipzig, wo er 1485 den akademischen Grad eines Magisters der sieben freien Künste erwarb. Anschließend studierte er Theologie und wurde 1491 Professor und 1494 Rektor der Leipziger Akademie. 1501 erhielt er in Würzburg die Priesterweihe, war 1506 Gründungsrektor der Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) und Mitverfasser der Confutatio, der katholischen Entgegnung auf das protestantische Augsburger Bekenntnis von 1530. - „1500 verteidigte Wimpina durch einen ‚Apologeticus‘ die Theologie gegen einen ungenannten Humanisten, der in einem Gedichte die Poesie als Quelle, Haupt und Beschützerin der Theologie bezeichnet haben sollte. Mit Berufung auf Aristoteles suchte er zu beweisen, daß die Theologie die Beherrscherin und Schöpferin der übrigen Wissenschaften sei, und setzte die Dichtkunst, in der er nur die metrische Fertigkeit sieht, tief herab [...]“ (G. Witkowski, Geschichte des literarischen Lebens in Leipzig, 1909). - Einband etw. fleckig u. mit kl. Randfehlstellen. Bll. m. kl. Randläsuren u. im Falz tlw. hinterlegt. Das letzte Bl. mit längerem hinterl. Einriß. Schwach gebräunt bzw. fleckig. - GW M51694; Hain 16208; BSB-Ink (W-77); Oates 1293; ISTC iw00051500; VD16, W77; nicht bei Goff u. Proctor; kein Exemplar in Amerika. Versand D: 12,00 EUR Wimpina, Apologeticus in sacrae theologiae defensionem, Leipzig, Inkunabel, Inkunabeln

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 45.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Catalogus plantarum Horti Academici Lugduno-Batavi quibus is instructus erat anno MDCLXVIII. ... Accedit index plantarum indigenarum, quae prope Lugdunum in Batavis nascuntur.Heidelberg, Johann Peter Zubrod, 1672. 12mo. Recent marbled boards.

      Pritzel 8519; VD17 (2 copies). Second edition of an alphabetical catalogue of about 1500 plants in the botanical garden of Leiden University, with an appendix listing about 300 plants native to Leiden, first published by Johan Elzevier in 1668. Though clearly based on Vorstius's catalogue, which the Elzeviers had published in 1636, Schuyl's catalogue expands the list considerably, including for the first time South African plants, the VOC having established a settlement at the Cape of Good Hope in 1652. It also includes the date palm and some Far Eastern plants. Schuyl (1614-1658) studied philosophy, medicine and botany at Leiden and elsewhere, became professor of medicine there in 1664 and took charge of the botanical garden in 1667. He is believed to have thrown a barb at Spinoza in a 1662 publication, noted in Spinoza's correspondence in 1663.With a faint inscription at the foot of the title-page. Lacking the 2 final blank leaves. With a couple minor stains on the title-page and some bifolia reinforced at the fold, but still in good condition. Extensive catalogue of the Leiden botanical garden, including South African plants.

      [Bookseller: ASHER Rare Books (Since 1830)]
 46.   Check availability:     NVvA     Link/Print  


        Tractatus trium quaestionum. (Mit einem Gedicht von Heinrich Bebel).

      [Tübingen, Johann Otmar, 1500]. - Erste u. einzige Ausgabe der einzigen Veröffentlichung des Verfassers; von der BSB unter dem Titel „De tribus quaestionibus extremi judicis" geführt. - Onsshusen zählte neben Gabriel Biel und Konrad Summenhart zu den bedeutendsten Theologen an der Tübinger Universität in der Zeit um 1500. - Mit einem „Gedicht an die Priester" von Heinrich Bebel. - Seltener Druck des Tübinger Erstdruckers Johann Otmar, der hier erst seit März 1498 tätig war. - Die ersten vier Bll. mit kl. hinterlegten Fehlstellen im Bug (ohne Textverlust). Etw. gebräunt bzw. stockfleckig. Gegen Ende schwach wasserrandig. - GW M51511; Goff O64; Hain 12011; Pellechet 11804; BSB-Ink W-28; Proctor 3237; BMC III, 704; ISTC io00064000. ge Gewicht in Gramm: 500 4°. 66 nn. Bll. (das letzte weiß; Got. Typ., 2 Kol., 41 Zeilen), Mod. Ppbd. m. goldgepr. Rückenschild. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        MANUSCRITO DE TESTAMENTO A FAVOR DE BERNAT AMIO FARON DE CALELLA DE 1500

      1500 - MANUSCRITO DE TESTAMENTO A FAVOR DE BERNAT AMIO FARON DE CALELLA DE 1500, MUY RARO. REF CARJ 37 Language: eng [Attributes: Signed Copy; Soft Cover]

      [Bookseller: Libreria Anticuaria Marc & Antiques]
 48.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.