viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Recently found by viaLibri....

Sammlung von zehn Texten in wunderbar erhaltenen Taschenbüchern: I - Das Öffnen und Schließen des Mundes. Frankfurter Poetik-Vorlesungen / II - Für alle. / III - Selbstporträt des Schachspielers als trinkende Uhr. Gedichte. / IV - Der Gelbe Hund - Gedichte / V - Falamaleikum - Gedichte und Bilder / VI - Serienfuss / VII - Die Bearbeitung der Mütze: Gedichte / VIII - Aus der Fremde - Sprechoper in 7 Szenen / IX - Dingfest - Gedichte mit einem Nachwort von Hans Mayer / X - Ernst Jandl - Materialienbuch. Herausgegeben von Wendelin Schmidt-Dengler.
Original Luchterhand Ausgaben. Oktav. ca 1500 Seiten. Original Softcover / Kartoniert. Sehr guter Zustand. 10 Baende in erstklassiger Erhaltung. Ernst Jandl (* 1. August 1925 in Wien 9. Juni 2000 ebenda) war ein österreichischer Dichter und Schriftsteller. Jandl wurde vor allem durch seine experimentelle Lyrik in der Tradition der Konkreten Poesie bekannt, durch visuelle Poesie und Lautgedichte wie schtzngrmm oder falamaleikum, die durch den Vortrag besondere Wirksamkeit entfalten. Jandls Werk war stets vom Spiel mit der Sprache bestimmt und spannte einen Bogen von politischer Lyrik wie wien: heldenplatz und zertretener mann blues bis zu komischen Sprachspielen wie ottos mops und fünfter sein. Das Spätwerk wurde in der Form konventioneller und im Inhalt schwermütiger, enthielt aber weiterhin den für Jandl typischen Sprachwitz von Gedichten wie bibliothek oder glückwunsch. Neben Lyrik schrieb Jandl Prosatexte, mehrere Hörspiele sowie zwei Theaterstücke und übersetzte Autoren aus dem Englischen. Zu Jandls Popularität trugen seine Lesungen bei, die auf zahlreichen Schallplatten veröffentlicht wurden, sowie die künstlerische Zusammenarbeit mit Musikern aus dem Bereich des Jazz. Jandls erste Veröffentlichungen wurden zu ihrer Zeit als kulturelle Provokation empfunden und führten mehrfach zu Eklats. Lange Zeit fand sich kein Verlag, der seine experimentelle Lyrik herausgeben wollte. Ab Mitte der 1960er Jahre stellten sich erste schriftstellerische Erfolge ein, die Anerkennung als einer der bedeutendsten Lyriker seiner Zeit und zahlreiche Ehrungen in seiner Heimat Österreich und dem gesamten deutschen Sprachraum folgten aber erst spät in Jandls Karriere. Bis zu seiner vorzeitigen Pensionierung aus gesundheitlichen Gründen arbeitete er im Hauptberuf als Lehrer. Jandl lebte mit der Lyrikerin Friederike Mayröcker zusammen. Er stand der Wiener Gruppe nahe und gehörte zu den Initiatoren der Grazer Autorenversammlung, deren Präsidentschaft er später übernahm. (Wikipedia) Ernst Jandl (German: [jandl?] 1 August 1925, Vienna, Austria 9 June 2000, Vienna, Austria) was an Austrian writer, poet, and translator. Influenced by Dada he started to write experimental poetry, first published in the journal "Neue Wege" ("New Ways") in 1952. He was the life partner of Friederike Mayröcker. In 1973 he co-founded the "Grazer Autorenversammlung" in Graz, became its vice president in 1975 and was its president from 1983 to 1987. His poems are characterized by German language word play, often at the level of single characters or phonemes. For example, his famous univocalic poem "Ottos Mops" (in English, "Otto's Pug") uses only the vowel "o". Of course, poems like this cannot easily be translated into other languages. Most of his poems are better heard than read. His lectures were always known as very impressive events, because of the particular way he pronounced his poems. Poems like "schtzngrmm" (his version of the word "Schützengraben" which describes the trenches of the World War I) can be understood only if read correctly. It is an experimental poem in which he tells the sounds of war only with combinations of letters, which sound like gunfires or detonating missiles. He translated Gertrude Stein, Robert Creeley's The Island, and John Cage's Silence. Some other of his best-known poems are "lichtung" (also known as "lechts & rinks" [sic], in English "light & reft") and "kneiernzuck". An example of a short poem, written in English: three wives i never remember my second wife i never remember my third wife i always remember what i always remember ain't ever even had a first wife (Source: Wikipedia)
      [Bookseller: The Time Traveller's Bookshop]
Last Found On: 2017-07-18           Check availability:      booklooker.de    

LINK TO THIS PAGE: www.vialibri.net/years/items/13151378/1500-jandl-ernst-sammlung-von-zehn-texten-in-wunderbar

Browse more rare books from the year 1500


      Home     Wants Manager     Library Search     561 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2017 viaLibri™ Limited. All rights reserved.