Recently found by viaLibri....
2018-08-27 14:58:02
Visscher, Jan de. - "Die Tricktrack-Spieler (De Verkeertboort Speelders)".
Radierung / Strichätzung, auf leichtem Büttenpapier, um 1660. Von Jan de Visscher, nach Adriaen van Ostade. 27,6 x 24,4 cm (Darstellung) / 30,7 x 25,2 cm (Blatt). Hollstein 15 II (von III). Wessely 51 II (von III). In der Platte links unten signiert: "J: de Visscher fecit." Unterhalb der Darstellung zwei Distichen: "Haec sacra, Spectator, superant simulata potentum / Gaudia: ruricolas aulica cura fugit! // Paetum suavo placet, cerevisia rara, fritillus, / Et casa; quis nobis ditior esse potest?" Rechts unten Verlegeradresse von Nicolas Visscher. - In der Platte, unten auf die Plattenkante beschnitten. Verso leichte Montagereste. Papier sauber und frisch wirkend. Insgesamt guter Zustand. Jan de Visscher (1636 Haarlem - zwischen 1692 und 1712 Amsterdam). Niederländischer Maler, Kupferstecher und Radierkünstler. Bruder von Cornelis Visscher und Lambert de Visscher. Radierte nach Philips Wouwerman, Nicolaes Pietersz Berchem, Adriaen van Ostade und Jan van Goyen. Soll nach Arnold Houbraken noch im hohen Alter in das Atelier des Landschaftsmalers Michiel Carrée eingetreten sein. Adriaen van Ostade (1610 Harlem - 1685 Harlem). Niederländischer Genremaler und Radierer. Sohn eines Bäckers in Lübeck. Gemeinsam mit Adriaen Brouwer Schüler von Frans Hals in Haarlem. Schloss sich um 1639 dem Stil von Rembrandt an, dessen Steigerung des Hell-Dunkel seinem Ausdruckswollen mehr entsprach. Seine Genrebilder widmen sich in humoristischer Auffassung dem Leben der einfachen und armen Menschen. Sprache: Deutsch [Attributes: Signed Copy]
Bookseller: GALERIE HIMMEL [Dresden, Germany]
Check availability:

Search for more books on viaLibri

LINK TO THIS PAGE: https://www.vialibri.net/years/books/14931043/1660-visscher-jan-de-die-tricktrack-spieler

Browse more rare books from the year 1660