Recently found by viaLibri....
2018-02-28 19:58:04
Fuchs, L(eonhard):
DE HISTORIA STIR-PIVM COMMENTARII INSIGNES, MAXIMIS IMPENSIS ET VIRGILIIS ELA BORATI, ADIECTIS EARVNDEM VIVIS PLVSQVAM quingentis imaginibus, nunquam antea ad naturae imitationem artificiosius effi-ctis & expressis, Leonharto Fuchsio medica hac nostra aetate longè clarissimo, autore. Regiones peregrinas plericp, alij alias . accessit ijs succincta admodum uocum difficilium & obscurarum passim in hoc opere occurrentium explicatio, Vnà cum quadruplici Indice, quorum primus quidem stirpium nomenclaturas graecas, alter latinas, tertiuss officinis seplasiariorum & herbarijs usitatas, quartus germanicas continebit.
Basileae [Basel], Officina Isingrimiana [Isengrim]. Fol. 8 n.n. Bll., 896 S. OPgm. der Zeit, auf fünf Bünden. Vgl. VD 16 F 3242. S.441f. nach einem Scan in nahezu einer Qualität eines Faksimiles beigefügt. Die Holzschnitte sind tlw. altkoloriert, abhängig vom Grünpigment tlw. gebräunt. - Exlibris a. V. (2), Gbrsp., fachmännisch restauriert, R. m. Pergmant unterlegt: hds. Titel a. R., S. 415-6 m. Japanpapier stabilisiert u. hinterlegt, tlw. durchschlagende Kolorierung. - Fuchs, (1501 - 1566), sowie Otto Brunfels und Hieronymus Bock gehören zu den ersten der sogenannten Deutschen Väter der Pflanzenkunde. Er studierte nach dem Besuch der Schule bzw. der Artistenfakultät in Heilbronn und Erfurt seit 1519 an der Univ. Ingolstadt. 1524 zum Dr. med. promoviert, war er anschließend -- wahrscheinlich als praktischer Arzt -- in München tätig, um dann 1526 eine Professur für Medizin in Ingolstadt zu übernehmen. Als Lutheraner an dieser rein kath. Hochschule indes manchen Widrigkeiten ausgesetzt, trat er zwei Jahre später die Stelle eines Leibarztes bei dem Markgrafen Georg von Brandenburg in Ansbach an, zumal dort eine protestantische Univ. errichtet werden sollte; da sich dieses Vorhaben jedoch zerschlug, kehrte er 1532 nach Ingolstadt zurück. Aus konfessionellen Gründen alsbald genötigt, wiederum in Ansbach Zuflucht zu suchen, folgte er 1535 einem Ruf an die Univ. Tübingen, wo er trotz anderweitiger ehrenvoller Angebote bis zu seinem Lebensende als angesehener und einflußreicher Prof. der Medizin wirkte. Fuchs, der zu den bedeutendsten deutschen Humanistenärzten zählt und sich auch … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat Weinek [Salzburg, Austria]
Check availability:

Search for more books on viaLibri

LINK TO THIS PAGE: https://www.vialibri.net/years/books/12961339/1542-fuchs-leonhard-de-historia-stir-pivm-commentarii-insignes

Browse more rare books from the year 1542