The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 2012

        The clinical bone Scientific (3rd edition) (Set 2 Volumes)(Chinese Edition) LIN CHUANG GU KE XUE ( DI 3 BAN ) ( TAO ZHUANG SHANG XIA CE )

      People's Health Publishing House. hardcover. New. Ship out in 2 business day, And Fast shipping, Free Tracking number will be provided after the shipment.HardCover. Pub Date: October 2012 Pages: 3072 Language: Chinese Publisher: People's Medical Publishing House of Clinical Orthopedics (3rd edition) (Set 2 Volumes) is divided into 12. General articles. trauma General articles on the article. trauma. surgical articles of artificial joints. arthroscopy articles. articles of pediatric orthopedics. spine articles. Bone disease surgical articles. chapter of microsurgery. hand surgery articles. bone and joint tuberculosis papers. Bone Oncology chapt... Satisfaction guaranteed,or money back.

      [Bookseller: cninternationalseller]
 1.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Schrifften Erste Werksammlung m. Erstdrucken

      Sehr seltene erste Werksammlung in 6 Bdn., hier geb. in 3 Gldr.-Bde.in Duodez.- Die Ausgabe enthält überw. Erstdrucke, so "Miss Sara Sampson", "Der junge Gelehrte", "Der Misogyn", "Der Freygeist", "Samuel Henzi". - Von Meil gest. Titelbll. Einbd. m. reicher Rvg. u. je einem roten und einem grünen Rckn.-Schild sowie orig. Lesebdch. Rotschnitt.- Papier altersentspr. gleichm. leicht egbräunt. An den Gelenken eines Bds. kleine Fehlstellen v. Wurmfraß (s.Abb.), bei einem and. Bd.Kapitelgelenk ca. 2 cm. beschädigt u. das Leder auf dem Rückdeckel ca. 3 - 4 cm dunkler verfärbt.- Derzeit (Jan.2012) kein kpl. Ex. bei ZVAB oder booklooker.

      [Bookseller: Asmusperfectus]
 2.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Quantitative Genetics in Maize Breeding

      Springer Verlag, 2012. Paperback. New. SKU: MM-25310472; EAN: 9781461426554

      [Bookseller: Media Mall]
 3.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        HERZCHAKRA.Gemälde .Zeitgenössische Kunst

      Selbstdruck 2012 - Tempera auf Holz 50 X 60 cm "Die Auffassung ,jeder könne ohne weiteres über künstlerische Erscheinungen urteilen,wird in Zukunft dahingehend zu revidieren sein,dass erst eine Voraussetzung durch die Entwicklung von Fähigkeiten zu schaffen ist,wie beispielsweise ,die Übung mathematischer oder musikalischer Urteilsfähigkeit. Dass daneben auch der naive Kunstgenuss, im Sinne des "Geschmack-Urteils" sein Recht behält ist selbstverständlich. Allerdings wird dieser sich bei einer ästhetischen Schulung nach und nach weiterentwickeln können (E.Schubart) ULRIKE KLAUSHENKE , freie Kunstmalerin Jahrgang 1946,studierte 8.Semester an der Hochschule für bildende Künste ,Hamburg,bei K.Sudeck und K.Bendixen. Schon während des Studiums ,fand sie in der akademischen Malerei und dem kommerziellen Kunstbetrieb nicht ,was sie suchte. Wie alle großen Zukunft schaffenden Künstler ,nicht gewillt ,malerische Trends zu bedienen,ging sie eigene nicht anerkannte Wege, arbeitet - stellt aus - und verkauft im eigenen Atelierhaus Schierensee,bei Kiel. Ein ungewöhnlich ,spirituelles Oevre zeichnet ,Ihre Werke aus. Atelierbesuch ,auf Anfrage jeder Zeit ,möglich. pages.

      [Bookseller: Bücher Bilder Benesch]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        International Handbook of Lifelong Learning

      Springer Verlag, 2012. Reprint. Paperback. New. SKU: MM-27328143; EAN: 9789401038164

      [Bookseller: Media Mall]
 5.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Historical Sources of Modern Nursing in America (ES 4-vol Set)

      Editon Synapse, 2012. Hardcover. New. SKU: MM-60394455; EAN: 9784861661358

      [Bookseller: Media Mall]
 6.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        "If No One Ever Marries Me"

      : , 2012. : , 2012. A Lovely Original WatercolorFrom Leave Your SleepAdapted to Music by Natalie MerchantMcCLINTOCK, Barbara, artist. "If No One Ever Marries Me". From Leave Your Sleep by Natalie Merchant. [N.p.], 2012.Original pen, ink and watercolor illustration. Signed "Barbara McClintock" on lower left-hand corner.Image size: 9 5/8 x 7 7/8 inches; 244 x 200 mm. Matted. (Mat size: 18 x 14 inches; 457 x 356 mm.).A lovely illustration from the collection of classic children's poetry in Leave Your Sleep. This book was adapted to music by Natalie Merchant, and opens the door to a wondrous world filled with witches and fearless girls, blind men and elephants, giants and sailors and dancing bears. It features a daring and delightful selection, ranging from the beloved to the undiscovered. Natalie Merchant's brilliant musical renderings, selected from her highly praised album, share the stage with Barbara McClintock's richly imagined art to create a memorable reading, looking, and listening experience.Award-winning children's book author and illustrator Barbara McClintock draws like a dream; her "beautifully restrained use of color may evoke a long-ago time, but her compositions are so dynamic that there's always something for contemporary children to discover." [Michael Cart, Booklist] Full of humor and wit and strong characterizations, her books are timeless charmers. McClintock's books have won five New York Times Best Books awards, a New York Times Notable Book citation, a Boston Globe/Horn Book Honor award, and numerous other awards, recommended/best book lists, and starred reviews.

      [Bookseller: David Brass Rare Books, Inc. ]
 7.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        The Last Unicorn; Deluxe Edition

      IDW, 2012. Deluxe Edition. Hard Cover. fine. Quarto. Black pictorial cover. Silver lettering to cover and spine. SIGNED AND INSCRIBED by Peter Beagle with two color cells from the film laid in. A beautiful copy.

      [Bookseller: Midway Used and Rare Books]
 8.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        SOCIOLOGIA TEORETICA

      RUBBETTINO, 2012. ITALIANO 0,15 Dedica con sigla autore alla prima bianca, pagine come nuove, brossura editoriale con lievissimi ed inevitabili segni del tempo USATO

      [Bookseller: Biblioteca di Babele]
 9.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Fundamentals of Corporate Taxation

      West Academic, 2012. 8th Revised edition. Hardcover. New. SKU: MM-60762194; EAN: 9781609300685

      [Bookseller: Media Mall]
 10.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        They Walk Among Us (5 volume set) [Easton Press]

      Norwalk, CT: The Easton Press, (2012). Leather Leather. Fine. Five volumes: Who Goes There? by John W. Campbell, Jr.; The Invasion of the Body Snatchers by Jack Finney; The Puppet Masters by Robert A. Heinlein; The Man Who Fell to Earth by Walter Tevis; and The Midwich Cuckoos by John Wyndham. Each volume bound in full leather, decorated in gilt, with gold edges, a silk bookmarker, and silk moire endpapers. A fine set, still sealed in the publisher's original shrinkwrap except for Invasion of the Body Snatchers, which is a bit scratched at the bottom edge gilt, else fine.

      [Bookseller: Eureka Books, ABAA]
 11.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        The Encyclopedia of the Mexican-American War [3 Volumes]

      ABC-CLIO Ltd, 2012. Hardcover. New. SKU: MM-60460229; EAN: 9781851098538

      [Bookseller: Media Mall]
 12.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Needed But Not Wanted.Chinese in Rabaul 1884-1960.

      Copyright publishing, Brisbane,2012. - 8vo.pp.xvi+ 336.pictorial endpapers,illustrated. index, Very good pictorial hardcover ,no dust wrapper as issued. a small very discrete name of th previous owner else fine copy. ISBN 9781876344962 Rabaul Papua New Guinea ,in the steaming tropics,with its dark volcanic soils and high yeild crops such as copra and tobacco, required imported labour but the cost was disease and difficult living conditions.The Chinese were brought to Rabaul only to die of sickness and violence during the Japanese invasion of the Second World War. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: A&F.McIlreavy.Buderim Rare Books]
 13.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Annuaire Europeen / European Yearbook (Annuaire European/European Yearbook)

      Martinus Nijhoff, 2012 - Fast wie neu ISBN: 9789004242890 Sprache: Englisch Gewicht in Gramm: 1861 [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Versand-Antiquariat Konrad von Agris]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La nature hostile.

      Collage original. 2012 - 18,4 x 12,2 cm, collage original sur Canson blanc (29,7 x 21 cm). Parfait état. Collage original, titré, signé et daté (18 novembre 2013) au dos par l'artiste. Réf. bibliographiques : Philippe Lemaire. Colleur de rêves. Préface "Images au bois dormant" de Gérard Farasse. Textes et images de Philippe Lemaire. P., Editions de l'Usine, coll. Peintres du chaos, juin 2012. [Attributes: First Edition; Signed Copy]

      [Bookseller: SOLSTICES RARE BOOKS]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Uluhaimalama Legacies of Lili'uokalani.

      Tallahasee, Florida:: Great Basin Press,, 2012.. Edition of 50. 12.25 x 12.25" custom sectioned clamshell box containing pamphlet, postcards, lei-making kit, lyrics sheet, record in sleeve, stencil-cut portrait. Letterpress printed. Images and text printed from photopolymer plates and laser engraved wood blocks on handmade cotton/abaca, chipboard, and French Papers. Edition of 50: 10 deluxe, 40 standard. Both versions bound in illustrated printed papers. Standard copies are quarter-cloth bound; deluxe copies are quarter-leather. Title blind embossed on spine. Contents: Pamphlet, "Uncovering Hawai'i's Past - Beyond Textbooks & Travel Guides": 5.5 x 8.5", 28 pages. Handbound. Illustrated wraps. Project colophon printed on bottom of this section in the box. Postcards, "Let the Story Be Told": 3.5 x 4.5"; 4 cards. Laid in chipboard wraps with printed band closure. Lei making kit: 2 x 3.75" black envelope containing 49 paper flowers. Thread provided. Instructions included on bottom of custom section for envelope. Music by Queen Lili'uokalani: 33 1/3 rpm record of music selections (slightly less than 40 minutes play time) in printed 12 x 12" sleeve. Lyrics printed on 24 x 12" sheet, folded once forming 4 pages. Portrait of Queen Lili'ulkalani: 12 x 12" one stencil-cut sheet. This is a standard copy. Allison Milham: "This project explores the occupied state of Hawai'i; it's political past and history of organized resistance. Milham combines music composed by Queen Lili'uokalani, (played and recorded by the artist), with a detailed portrayal of Hawai'i's story contained within the accompanying album, artwork, and packaging. The content plays out in an interactive uncovering; an intense discovery of successive layers to be sifted through, understood and felt. Postcards, 12" laser-cut stencil, booklet and other items of ephemera become tools, allowing the viewer to turn their newly acquired knowledge into action. "Being one quarter Native Hawaiian, this project is very personal, honoring my family and heritage, but it also speaks to my interests in activism, sharing history and my efforts for social change.

      [Bookseller: Vamp & Tramp, Booksellers, LLC]
 16.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        La petite veste noire : un classique de Chanel

      Gottingen (Allemagne) : Steidl ; [Paris] : [Patrick Remy studio diff.],, 2012. 1st edition. Title-blocked cloth portfolio; slip-cased and still in the publisher's plastic wrapping and printed sash. New.

      [Bookseller: MW Books Ltd.]
 17.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Cases and Materials on the Law and Policy of Sentencing and Corrections

      West Academic, 2012. 9th Revised edition. Hardcover. New. SKU: MM-60684740; EAN: 9780314280015

      [Bookseller: Media Mall]
 18.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Bergner, Ralf. - "Karneval der Ungeziefer".

      - Zeichnung / Tusche & Aquarell, auf Maschinenbütten, 2012. Von Ralf Bergner. 38,0 x 45,0 cm (Darstellung) / 47 x 61 cm (Blatt). In Tusche betitelt unten rechts. In Bleistift signiert und datiert unten mittig. - Sehr gut erhalten. Keine Mängel ersichtlich. Ralf Bergner (*1950 Breitenbach bei Zeitz, lebt und arbeitet in Berlin). Deutscher Zeichner und Grafiker. 1967-70 Lehre als Elektromonteur mit Abitur. 1976/77 Praktikum am Institut für Architekturemail Thale. 1977-82 Studium an der Hochschule für industrielle Formgestaltung Halle, Burg Giebichenstein, Fachrichtung Malerei/Grafik, bei Frank Ruddigkeit und Willi Sitte. 1982 Diplom. 1983-85 Zusatzstudium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) Leipzig bei Karl-Georg Hirsch. Seit 1985 freischaffend tätig als Maler und Grafiker, zunächst in Halle (Saale), jetzt in Berlin. [Attributes: Signed Copy]

      [Bookseller: GALERIE HIMMEL]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sustainability in Energy and Buildings

      Springer Verlag, 2012. Hardcover. New. SKU: MM-27765741; EAN: 9783642275081

      [Bookseller: Media Mall]
 20.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Benezit Dictionary of British Graphic Artists and Illustrators

      Oxford Univ Pr, 2012. Hardcover. New. SKU: MM-27664547; EAN: 9780199923052

      [Bookseller: Media Mall]
 21.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        La danse du Diable.

      Collage original. 2012. - 23 x 14,5 cm, collage original sur Canson blanc (29,7 x 21 cm). Parfait état. Collage original, titré, signé et daté (7 janvier 2012) au dos par l'artiste. Réf. bibliographiques : Philippe Lemaire. Colleur de rêves. Préface "Images au bois dormant" de Gérard Farasse. Textes et images de Philippe Lemaire. P., Editions de l'Usine, coll. Peintres du chaos, juin 2012. [Attributes: First Edition; Signed Copy]

      [Bookseller: SOLSTICES RARE BOOKS]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Marsden's Book of Movement Disorders

      OUP Oxford, 2012. Hardcover. New. SKU: MM-60028349; EAN: 9780192619112

      [Bookseller: Media Mall]
 23.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Al Qaeda

      Routledge, 2012. Hardcover. New. SKU: MM-60105351; EAN: 9780415581745

      [Bookseller: Media Mall]
 24.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Modellstudie.

      Blyerts och röd krita på papper. Osignerad. 55 × 38 cm. (Ursprungligen uppfodrad på en nu avlägsnad tunn linneduk, stämplad två gånger a tergo: "De Riviere / Couleurs et Toiles Sup.res / 4. Rue des Beaux-Arts / Paris".) Proveniens: Konstnärens familj till 2012. - [ENGLISH: Nude study by Swedish artist Robert Thegerström (1857-1919). Red and black chalk on paper. Unsigned. Executed in Paris in the 1880s.] Utförd under Thegerströms år i Paris på 1880-talet. Han hade flyttat dit för att avsluta sina studier och spelade med sin goda ekonomi och sällskapliga läggning en viktig roll som kamrat och hjälpande hand i det svenska pariskotteriet. Thegerström studerade såväl figur- som landskapsmåleri på flera ansedda ateljéer, däribland Académie Julian.Till skillnad från en del av sina kamrater tog han ateljéstudierna på stort allvar och blev snabbt en av de mest förfranskade av de svenska pariskonstnärerna. Det är tydligt i denna stora och vackra modellstudie, omisskännligt fransk. Men teckningen är samtidigt ett fint porträtt av den magnifikt uttråkade modellen, och elegant utan att vara det minsta insmickrande.

      [Bookseller: Hatt Rare Books ILAB & CINOA]
 25.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Great Blue Heron. Ardea Herodias, Male

      Amsterdam: Heritage Editions, 2012. Strictly limited edition of to 250 copies, numbered and stamped with blind stamp. Extremely high quality facsimile giclee prints taken from an original elephant folio edition of Audubon's "Birds of America", sold to one of the original subscribers in 1833, the Teylers Museum in Haarlem, Netherlands. One of an edition of 250. The prints are printed on Hahnemuhle white etching paper, 25% rag, which is age resistant. They are printed using archival ink which resists fading for up to 100 years. It is printed in the original size, proofed by the museum's curator, at an extremely high resolution of 2880 dpi. 26.4 x 39". The quality far exceeds all other Audubon print reproductions.

      [Bookseller: Antipodean Books, Maps & Prints]
 26.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Die Reyhe der Vorbilder Jesu Christi im Alten Testament, in ihrer biblischen Ordnung und Zusammenhang zur Verehrung der göttlichen Weisheit aufgestellt. [und] Die eherne Schlange als ein wahres Vorbild Jesu Christi, in einer Antwort an Seine Hochwürden He

      Sehr gut erhaltenes Exemplar, einziges zur Zeit antiquarisch erhältliches? (bei ZVAB nicht gefunden, Stand 8.10.2012). Seiten nur leicht vergilbt, scheint nicht/kaum gelesen. Außen Leder, dort nur ein Riss (ca. 5 cm) und ein Loch erkennbar. Namenszug auf erster Seite. Dort auch fleckig, sonst kaum Stockflecken.

      [Bookseller: Siegbert.Riecker@gmx.de]
 27.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Naumann, Hermann. - "Hexenritt".

      - Aquarell, 2012. Von Hermann Naumann. 53,5 x 39 cm (Darstellung / Blatt) / 70,5 x 50,5 cm (Trägerkarton). Rechts oben signiert und datiert. Auf dem Trägerkarton in Bleistift links unten betitelt. - Original auf Trägerkarton montiert. Sehr gut erhalten. Hermann Naumann (*1930 Kötzschenbroda / heute Radebeul, lebt und arbeitet in Dittersbach-Dürrröhrsdorf). Deutscher Maler, Grafiker und Bildhauer. 1946 Lehre als Steinmetz und Privatausbildung zum Plastiker bei Burkhart Ebe. 1947-49 Bildhauerlehre bei Herbert Volwahsen. 1950 Aufnahme in den Verband Bildender Künstler Deutschlands (VBKD) und Bezug des Ateliers im Künstlerhaus Dresden-Loschwitz. Seitdem freischaffend tätig. Gleichzeitig Beginn der Beschäftigung mit Malerei und Druckgrafik; erste Ölgemälde und Illustrationen zu Dostojewski. 1952 die brühmte Punzenstich-Folge zu Franz Kafka "Der Prozeß". 1969 Auszeichnung "Schönste Bücher der DDR" für die Illustrationen zu "Meine jüdischen Augen" beim Verlag Philipp Reclam jun. Leipzig. 1977 erste umfassende Retrospektive in der Kunsthalle Rostock, 1988 Retrospektive im Stadtmuseum Bautzen, 2000 Ausstellung zum 70. Geburtstag im Stadtmuseum Dresden, 2010 Ausstellung zum 80. Geburtstag in der Kunsthandlung Koenitz Dresden. [Attributes: Signed Copy]

      [Bookseller: GALERIE HIMMEL]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Naumann, Hermann. - "Große Blüten mit Häusern".

      - Aquarell, auf schwerem Büttenpapier, 2012. Von Hermann Naumann. 35,5 x 51,0 cm (Darstellung / Einfassungslinie). Oben links signiert und datiert: "Hermann Naumann / 2012". - Tadelloses Exemplar. Hermann Naumann (*1930 Kötzschenbroda / heute Radebeul, lebt und arbeitet in Dittersbach-Dürrröhrsdorf). Deutscher Maler, Grafiker und Bildhauer. 1946 Lehre als Steinmetz und Privatausbildung zum Plastiker bei Burkhart Ebe. 1947-49 Bildhauerlehre bei Herbert Volwahsen. 1950 Aufnahme in den Verband Bildender Künstler Deutschlands (VBKD) und Bezug des Ateliers im Künstlerhaus Dresden-Loschwitz. Seitdem freischaffend tätig. Gleichzeitig Beginn der Beschäftigung mit Malerei und Druckgrafik; erste Ölgemälde und Illustrationen zu Dostojewski. 1952 die brühmte Punzenstich-Folge zu Franz Kafka "Der Prozeß". 1969 Auszeichnung "Schönste Bücher der DDR" für die Illustrationen zu "Meine jüdischen Augen" beim Verlag Philipp Reclam jun. Leipzig. 1977 erste umfassende Retrospektive in der Kunsthalle Rostock, 1988 Retrospektive im Stadtmuseum Bautzen, 2000 Ausstellung zum 70. Geburtstag im Stadtmuseum Dresden, 2010 Ausstellung zum 80. Geburtstag in der Kunsthandlung Koenitz Dresden. [Attributes: Signed Copy]

      [Bookseller: GALERIE HIMMEL]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Michelangelo assoluto. Scrittore, architetto, pittore e poeta: la sua opera possente e titanica.

      Reggio Emilia, Scripta Manet 2012. - In-foli cm. 31 X 40 pp. 416 con 500 ill. a colori, manca l'inserto di 16 pag. in carta pergamenata. Legatura in pergamena con dorso in pelle con nervature. Impressioni in oro sui piatti, tiratura di 1999 esemplari (647). Come nuovo in cofanetto illustrato.

      [Bookseller: Libreria Gullà]
 30.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Peschel, Uwe. - "Wiesenlandschaft".

      - Zeichnung / Pastellkreide, auf hellviolettem Büttenpapier, 2012. Von Uwe Peschel. 43,0 x 54,0 cm (Darstellung / Blatt). Rechts unten in Bleistift signiert und datiert. - Tadelloses Blatt. Uwe Peschel (*1961 Neustadt / Sachsen, lebt und arbeitet in Dresden und Polenz). Deutscher Maler und Grafiker. 1976-79 Abendschule an der Hochschule für Bildende Künste Dresden (HfBK). 1982-87 Studium der Malerei und Grafik an der HfBK bei Hubertus Giebe, Johannes Heisig, Siegfried Klotz und Günther Horlbeck. 1987 Diplom für Malerei und Grafik bei Siegfried Klotz. Seitdem freischaffend in Dresden und Polenz tätig. 1990/91 Meisterschüler bei Johannes Heisig. 1991 Stipendium und Arbeitsaufenthalt in Burghausen / Bayern. 1995 Förderstipendium und Arbeitsaufenthalt in Toulouse / Frankreich. 2000 Umzug von Dresden nach Polenz. 2001 Einzug in die "Alte Schmiede" in Polenz. [Attributes: Signed Copy]

      [Bookseller: GALERIE HIMMEL]
 31.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Peschel, Uwe. - "Segelboot".

      - Zeichnung / Pastellkreide, auf blaugrauem Büttenpapier, 2012. Von Uwe Peschel. 23,5 x 48,0 cm (Darstellung / Blatt). Rechts unten in Bleistift signiert und datiert. - Tadelloses Blatt. Uwe Peschel (*1961 Neustadt / Sachsen, lebt und arbeitet in Dresden und Polenz). Deutscher Maler und Grafiker. 1976-79 Abendschule an der Hochschule für Bildende Künste Dresden (HfBK). 1982-87 Studium der Malerei und Grafik an der HfBK bei Hubertus Giebe, Johannes Heisig, Siegfried Klotz und Günther Horlbeck. 1987 Diplom für Malerei und Grafik bei Siegfried Klotz. Seitdem freischaffend in Dresden und Polenz tätig. 1990/91 Meisterschüler bei Johannes Heisig. 1991 Stipendium und Arbeitsaufenthalt in Burghausen / Bayern. 1995 Förderstipendium und Arbeitsaufenthalt in Toulouse / Frankreich. 2000 Umzug von Dresden nach Polenz. 2001 Einzug in die "Alte Schmiede" in Polenz. [Attributes: Signed Copy]

      [Bookseller: GALERIE HIMMEL]
 32.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Edward Ruscha: Catalogue Raisonné of the Paintings, Volume 5 (Five), 1993-1997 [SIGNED]

      Gagosian Gallery and Steidl Verlag, New York and Göttingen, Germany 2012 - First edition, first printing. Signed in black ink on the front free endpaper by Ruscha. Hardcover. Gray cloth-covered boards with title stamped in silver on cover and spine; no dust jacket as issued; contained in a printed cardboard slipcase. Paintings by Ed Ruscha. Essay by Hal Foster. Edited by Robert Dean and Lisa Turvey. Includes a chronology, exhibition history, bibliography, public commissions and in index of paintings. Designed by Bruce Mau Design, Inc. 504 pp., with over 200 four-color plates. 12 x 10 inches. Fine in Fine slipcase. From the publisher: "The period covered by Volume 5 comprises 195 paintings, reproduced in full color. A highlight is the complete layout of the 1995 Denver Central Library project, which Ruscha described as 'a rolling historical landscape of Colorado and the West.' Other notable series of this period include the Cityscape paintings, which resemble ransom notes, and a group of images of clock faces titled after the names of American cars and car manufacturers. This volume also includes numerous documentary photographs, a selection of Ruscha's sketchbook pages, and complete bibliographic references and exhibition histories." Signed by Author. [Attributes: First Edition; Signed Copy; Hard Cover]

      [Bookseller: Vincent Borrelli, Bookseller]
 33.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Radicals in Synthesis III

      Springer Verlag, 2012. Hardcover. New. SKU: MM-27621046; EAN: 9783642281228

      [Bookseller: Media Mall]
 34.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Kretschmer, Katharina. - "Lilith".

      - Collage / Mischtechnik, Zeichnung, Holzschnitt & Dekorpapier, 2012. Von Katharina Kretschmer. 42,0 x 29,0 cm (Darstellung / Blatt). Am linken Rand monogrammiert und datiert. Verso in Bleistift signiert, datiert und bezeichnet. - Sehr guter Zustand. Katharina Kretschmer (*1971 Dresden, lebt und arbeitet in Dresden). Deutsche Malerin und Grafikerin. 1991-94 Studium an der Burg Giebichenstein in Halle u.a. bei Frank Ruddigkeit und Ronald Paris. 1994-97 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei Claus Weidensdorfer. 1997-99 Aufbaustudium bei Ronald Paris an der Burg Giebichenstein in Halle. Seit 1998 freischaffend. Seit 1999 im Sächsischen Künstlerbund und im Neuen Sächsischen Kunstverein. 2011 Arbeiststipendium der Stadt Dresden. In Papier-Collagen entwickelt sie eine vitale Bildsprache unter Verwendung unterschiedlich bearbeiteter Materialien, wie Dekor-Papieren, eigenen Handzeichnungen sowie eigenen fragmentierten Kaltnadelradierungen und Holzschnitten. [Attributes: Signed Copy]

      [Bookseller: GALERIE HIMMEL]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kretschmer, Katharina. - Nach Ivar Bahn. - "Ahnung II".

      - Farbholzschnitt, in vier Farben, auf Büttenpapier, 2012. Von Katharina Kretschmer. Auflage Exemplar Nr. 2/7. 70,9 x 44,7 cm (Darstellung / Druckstock) / 85,0 x 57,0 cm (Blatt). Rechts unten in Bleistift monogrammiert und datiert. - Druckstock nicht mehr vorhanden. - Sehr guter Zustand. Katharina Kretschmer (*1971 Dresden, lebt und arbeitet in Dresden). Deutsche Malerin und Grafikerin. 1991-94 Studium an der Burg Giebichenstein in Halle u.a. bei Frank Ruddigkeit und Ronald Paris. 1994-97 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei Claus Weidensdorfer. 1997-99 Aufbaustudium bei Ronald Paris an der Burg Giebichenstein in Halle. Seit 1998 freischaffend. Seit 1999 im Sächsischen Künstlerbund und im Neuen Sächsischen Kunstverein. 2011 Arbeiststipendium der Stadt Dresden. In Papier-Collagen entwickelt sie eine vitale Bildsprache unter Verwendung unterschiedlich bearbeiteter Materialien, wie Dekor-Papieren, eigenen Handzeichnungen sowie eigenen fragmentierten Kaltnadelradierungen und Holzschnitten.

      [Bookseller: GALERIE HIMMEL]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kretschmer, Katharina. - "Leidenschaft IV".

      - Farbholzschnitt, in drei Farben, auf Büttenpapier, 2012. Von Katharina Kretschmer. Auflage Exemplar Nr. 1/7. 50,9 x 32,5 cm (Darstellung / Druckstock) / 62 x 42 cm (Blatt). Rechts unten in Bleistift monogrammiert und datiert. - Druckstock nicht mehr vorhanden. - Sehr schönes Exemplar. Katharina Kretschmer (*1971 Dresden, lebt und arbeitet in Dresden). Deutsche Malerin und Grafikerin. 1991-94 Studium an der Burg Giebichenstein in Halle u.a. bei Frank Ruddigkeit und Ronald Paris. 1994-97 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei Claus Weidensdorfer. 1997-99 Aufbaustudium bei Ronald Paris an der Burg Giebichenstein in Halle. Seit 1998 freischaffend. Seit 1999 im Sächsischen Künstlerbund und im Neuen Sächsischen Kunstverein. 2011 Arbeiststipendium der Stadt Dresden. In Papier-Collagen entwickelt sie eine vitale Bildsprache unter Verwendung unterschiedlich bearbeiteter Materialien, wie Dekor-Papieren, eigenen Handzeichnungen sowie eigenen fragmentierten Kaltnadelradierungen und Holzschnitten.

      [Bookseller: GALERIE HIMMEL]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kretschmer, Katharina. - "Sehnsucht III".

      - Farbholzschnitt, in zwei Farben, auf Büttenpapier, 2012. Von Katharina Kretschmer. Auflage Exemplar Nr. 1/7. 50,6 x 31,7 cm (Darstellung / Druckstock) / 62 x 42 cm (). Rechts unten in Bleistift monogrammiert und datiert. - Sehr guter Zustand. Katharina Kretschmer (*1971 Dresden, lebt und arbeitet in Dresden). Deutsche Malerin und Grafikerin. 1991-94 Studium an der Burg Giebichenstein in Halle u.a. bei Frank Ruddigkeit und Ronald Paris. 1994-97 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei Claus Weidensdorfer. 1997-99 Aufbaustudium bei Ronald Paris an der Burg Giebichenstein in Halle. Seit 1998 freischaffend. Seit 1999 im Sächsischen Künstlerbund und im Neuen Sächsischen Kunstverein. 2011 Arbeiststipendium der Stadt Dresden. In Papier-Collagen entwickelt sie eine vitale Bildsprache unter Verwendung unterschiedlich bearbeiteter Materialien, wie Dekor-Papieren, eigenen Handzeichnungen sowie eigenen fragmentierten Kaltnadelradierungen und Holzschnitten.

      [Bookseller: GALERIE HIMMEL]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Collected Papers of Kofi Annan

      Lynne Rienner Pub, 2012. Hardcover. New. SKU: MM-20701520; EAN: 9781588268037

      [Bookseller: Media Mall]
 39.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Dafeng (The Gale). Beijing 2015.

      Tall 8vo. Size: 33 x 20,5 cm. Lvs (21) including two blanks, title page, 32 pages of text and 6 woodcut illustrations printed in red colour. Stiched, with leaves folded in the oriental manner. Original blue wrappers, title label on front cover. Housed in a special made cloth folder. First edition, published in a traditional Chinese wood-block printed edition, limited to 274 copies. It is an autobiographical short story by Mo Yan, the celebrated Chinese author who was awarded the Nobel Prize in Literature 2012. The Chinese characters are cut in an unique font used in the work "Caochuang Yunyu" dating from the Southern Song period (1127-79), of which there is only one known example. The font is well proportional, done in an elegant calligraphic style and easy to read. The lovely illustrations are from paper cuts done by the famous paper cutter Deng Hui, and have been transferred to woodblocks by the painter Cui Dezheng, 2015.

      [Bookseller: Charlotte Du Rietz Rare Books]
 40.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        Atlas. Band I: Tafeln 1-218 (1962-1974) / Band II: Tafeln 219-444 (1966-1988) / Band III: Tafeln 445-668 (1978-2006) / Band IV: Tafeln 667-809 (2002-2015).

      1. Auflage. 4 Bände. 45 x 33 cm. 828 S. OLeinen mit Prägung in Schuber in OPapp-Box. Verschweißtes Neubuch. Der Atlas zeigt sämtliche Tafeln im Maßstab 1 : 2. Enthält in vier Bänden mehr als 5000 farbige Abbildungen auf 809 Tafeln. Texte in Deutsch und Englisch. Mit dem Wunsch nach Ordung und Übersicht begann Gerhard Richter vor mehr als 50 Jahren, die ihm wichtigen Teile seines umfangreichen Bildmaterials auf Kartons im Format 50 65 bis 73,5 51,7 cm zu montieren: eigene und gefundene Photos, Ausschnitte aus Zeitungen und Illustrierten, Skizzen, Zeichnungen, Konstruktionspläne, Raumentwürfe, Collagen, übermalte Photographien sowie Ideen und Entwurfsvarianten zu Gemälden, Skulpturen und Installationen. Schon bald vernachlässigte Richter die Chronologie, vielmehr gilt sein Interesse der ikonographischen und typologischen Ordnung. Als "work in progress" entwickelt sich der ATLAS zu einem eigenständigen Gesamtkunstwerk, in dem sich biografische und historische Fakten spiegeln, ein künstlerischer Kosmos von großer Eigenständigkeit und Quelle seines gesamten Denkens und Schaffens. 2012 entwirft Richter das Konzept für diese Edition und trifft die Entscheidung, den ATLAS nicht zu reproduzieren, sondern als Buch neu einzurichten. Alle Tafeln werden im Maßstab 1:2 gezeigt, sodaß dieses monumentale Archiv mit mehr als 5.000 Bildern zum ersten Mal in jedem Detail sichtbar wird. Zahlreiche Fotos im Kleinformat, die weder in Ausstellungen noch in den bisherigen Publikationen zu erkennen sind und wichtige Bildinformationen liefern, werden so erstmals sichtbar. ( Volume V: Helmut Friedel: Kommentiertes Werkverzeichnis war bei Drucklegung von Volume I - IV noch nicht abgeschlossen. Auf Wunsch von Gerhard Richter wird dieser Band im Jahr 2016 erscheinen und ist nicht Teil des Schubers, der mit Volume I - IV den kompletten ATLAS dokumentiert.)

      [Bookseller: Antiquariat Querido]
 41.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Labor und Diagnose: Indikation und Bewertung von Laborbefunden f?r die medizinische Diagnostik BAND 2 (Gebundene Ausgabe) von Lothar Thomas (Herausgeber) VOLUME 2 /BD 2 / BAND II

      TH-Books, 2012. BAND II / VOLUME 2 /BD 2 Labor und Diagnose ist ein Nachschlagewerk f?r den Mediziner, seit ?ber 35 Jahren. In vorwiegend tabellarischer Darstellung (linke Spalte Erkrankung, rechte Spalte Bewertung des Laborresultates) dient das Standardwerk - zur Diagnostik von Erkrankungen durch Laboruntersuchungen und - zur Bewertung von Laborbefunden und deren Verlauf bei Krankheiten. In der 8. Auflage wurden alle Beitr?ge vollst?ndig ?berarbeitet, erweitert und diagnostische Fortschritte aufgenommen. Die Ergebnisse internationaler Studien, Empfehlungen, Konsensusreports und Reviews, sowie Evidence-based Originalpublikationen ?ber Laboruntersuchungen und Erkrankungen, sind ber?cksichtigt. Es werden Fallbeispiele aufgezeigt, die den Leser ?ber die Laborwerte bei Erkrankungen, wie auch im Krankheitsverlauf informieren. F?r viele Erkrankungen sind die genetischen St?rungen benannt. Es werden Empfehlungen gegeben, wie der Behandler, bei Diagnostik und Verlaufsbeurteilung von Erkrankungen verfahren kann. Aufgef?hrt sind auch die neuesten Laboruntersuchungen, welche aus der Studienphase, in die klinische Diagnostik aufgenommen wurden. Grundlage aller 53 Kapitel sind Literaturrecherchen bis einschlie?lich Mitte 2012. Das Standardwerk "Labor und Diagnose, 8. Auflage" beinhaltet die neuesten Erkenntnisse der Labordiagnostik f?r alle medizinischen Fachgebiete, bei denen Laboruntersuchungen Bestandteil der ?rztlichen T?tigkeit sind. Notwendig war, auf Grund des erheblichen diagnostischen Fortschritts in den vergangen 4 Jahren, eine vollst?ndige ?berarbeitung, wobei die bew?hrte Konzeption des Werkes unver?ndert blieb. Labor und Diagnose: Indikation und Bewertung von Laborbefunden f?r die medizinische Diagnostik BAND 2 (Gebundene Ausgabe) von Lothar Thomas (Herausgeber) BAND II / VOLUME 2 /BD 2

      [Bookseller: LLU-Bookservice]
 42.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Emilies Zimmer. Collagierte Farbholzschnitte von Peter Rensch.

      Berlin-Friedrichshagen, Andante Handpresse, 2012. 20 nn. S. mit 9 (1 auf dem VDeckel) Farbholzschnitten quer-Gr.-8°, HLeinen, Büttenpapierbezug, Blockbuchbindung, bedruckte Vorsätze. Eines von 18 num. und sign. Exemplaren. - Zustand neuwertig.

      [Bookseller: Antiquariat Galerie Joy]
 43.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Die Schwarze Romantik: Von Goya bis Max Ernst [Gebundene Ausgabe] Hrsg. Felix Krämer (Autor) Roland Borgards, Ingo Borges, Claudia Dillmann, Dorothee Gerkens, Johannes Grave, Mareike Hennig, Hubertus Kohle, Felix Krämer, Franziska Lentzsch, Alexander Meier-Dörzenbach, Manuela B. Mena Marqués, Nerina Santorius, Claudia Wagner Die spektakuläre Herbstausstellung im Städel Museum, Frankfurt/Main Die Schattenseiten des menschlichen Daseins in der europäischen Kunst zwischen Romantik und Surrealismus Seit dem späten 18. Jahrhundert begeisterten sich zahlreiche Künstler nicht nur für die Erhabenheit der Natur und die Reinheit des Gefühls, für Melancholie und Einsamkeit, sondern zeigten sich zugleich angezogen von den Abgründen der Conditio humana, wie sie sich in Zeiten von Krieg und Wirtschaftskrisen offenbaren. Ihre Werke erzählen von Leidenschaft und Tod, sie thematisieren das Geheimnisvolle, Unheimliche, Irrationale, Fantastische, Groteske u

      Hatje Cantz, 2012. 2012. Hardcover. 28 x 23,6 x 2,6 cm. Die spektakuläre Herbstausstellung im Städel Museum, Frankfurt/Main Die Schattenseiten des menschlichen Daseins in der europäischen Kunst zwischen Romantik und Surrealismus Seit dem späten 18. Jahrhundert begeisterten sich zahlreiche Künstler nicht nur für die Erhabenheit der Natur und die Reinheit des Gefühls, für Melancholie und Einsamkeit, sondern zeigten sich zugleich angezogen von den Abgründen der Conditio humana, wie sie sich in Zeiten von Krieg und Wirtschaftskrisen offenbaren. Ihre Werke erzählen von Leidenschaft und Tod, sie thematisieren das Geheimnisvolle, Unheimliche, Irrationale, Fantastische, Groteske und Böse und zeigen gesellschaftlich Ausgegrenzte Wahnsinnige, Verbrecher, Bettler. 1930 prägte der Literaturwissenschaftler Mario Praz hierfür den Begriff der »Schwarzen Romantik«, doch eine kunsttheoretische Aufarbeitung steht bis heute aus. Die Publikation untersucht erstmals ausführlich die Bezüge zwischen romantischen, symbolistischen und surrealistischen Strömungen und präsentiert das Romantische als wiederkehrende Geisteshaltung, die ganz Europa erfasste und sich bis ins 20. Jahrhundert erstreckt. (Englische Ausgabe ISBN 978-3-7757-3373-1)Begleitend erscheinen auch Bände in der Reihe Kunst zum Lesen (deutsche Ausgabe ISBN 978-3-7757-3375-5) und in der Reihe Kunst zum Hören (deutsche Ausgabe ISBN 978-3-7757-3376-2; englische Ausgabe ISBN 978-3-7757-3377-9) sowie in der Reihe Kunst Digital (deutsche Ausgabe ISBN 978-3-7757-3374-8). Ausstellung: Städel Museum Frankfurt am Main 26.9.2012-20.1.2013 Anlässlich der Ausstellung zur Schwarzen Romantik im Frankfurter Städel Museum ist dieser wunderschöne und informative Bild-Text-Band erschienen, der das Thema auf äußerst gelungene Art und Weise aufgreift. Die dunkle Seite der Romantik steht im Rahmen der Ausstellung und dieses Bandes erstmals im Mittelpunkt eines großen Ausstellungsprojektes in Deutschland. Der Begriff ?Schwarze Romantik? hat seinen Ursprung in der Literaturwissenschaft, wurde aber auch auf die Kunstgeschichte übertragen. Traum und Fantasie, Nacht und Nebel, das Dämonische und das Irrationale ? das sind die typischen Themen, die in einer Zeit, die schon durch das Licht der Aufklärung erhellt worden war, in Literatur und Kunst zum Ausdruck kamen. Der Herausgeber des Bandes und Sammlungsleiter für die Kunst der Moderne im Städel Museum, Dr. Felix Krämer, hat für diesen Band ein ausgesprochen gelungenes Konzept erarbeitet. Der Band soll die Zusammenhänge aufzeigen, die sowohl eine geografische als auch eine zeitliche Klammer bilden. Diese Herangehensweise ermöglicht dem Leser/Betrachter ein vertieftes Verständnis der Schwarzen Romantik als Ausdruck einer Geisteshaltung, die aus bestimmten historischen Gründen in genau dieser Zeit so populär war. Sechs Essays zu allgemeinen Aspekten der Epoche (die eigentlich keine Epoche ist, sondern eine Strömung, die sich über mehrere Epochen zieht) und sieben Aufsätze zu den kunstgeschichtlichen Schwerpunktthemen im Katalogteil informieren den Leser kompetent und umfassend. Die drei letzten Texte zeigen auf, welchen Einfluss die Schwarze Romantik auf Literatur, Oper und Film ausgeübt hat. Die Autoren überzeugen durch Fachwissen, das sehr gut verständlich dargeboten wird. Die Texte sind nie langweilig, sondern stets durchdrungen von der Begeisterung und Faszination für die Materie. Ãœber 200 Werke der Malerei, Skulptur, Grafik, Fotografie und des Films dokumentieren wesentliche Entwicklungen der Kunst des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Die Bilder (v.a. im Katalogteil) sind großformatig und jeweils mit Bildunterschriften versehen, so dass ganz klar Künstler, Titel, Entstehungszeitraum und der originale Ausstellungsplatz ersichtlich werden. Der Bildband richtet sich nicht nur an Besucher der Ausstellung, sondern an alle, die sich für die Schwarze Romantik interessieren. Zur Aufmachung: Der großformatige Bildband ist fest gebunden und mit einem Schutzumschlag versehen. Auf dem Cover ist Paul Hippolyte Delaroches ?Die Frau des Künstlers, Louise Vernet, auf ihrem Totenbett? (1845/46) zu sehen. Schon hier ist klar ersichtlich, dass die Schwarze Romantik die Nachtseite, das Dunkle, den Tod zum Thema hat. Papier- und Druckqualität lassen beim Bildband keine Wünsche offen. Der Band ist hochwertig verarbeitet auch nach mehrfachem Durchblättern stabil. Fazit: Dieser Bild-Text-Band ist einzigartig im deutschsprachigen Raum, denn in ihm wird die Schwarze Romantik samt Nachfolgebewegungen umfassend erläutert. Ich kann diesen hochwertig verarbeiteten Band nur wärmstens empfehlen! Mir war der Begriff der Schwarzen Romantik bisher nicht bekannt. Und wie beim Begriff der Romantik selbst scheint mir dieser auch recht schwer fassbar zu sein. Zumindest fällt hier auf, wie viele unterschiedliche Epochen, Kunstrichtungen und Künstler unter diesem Begriff zusammen gefasst werden - da geht es sogar bis zum Film und zur Oper. Teilweise habe ich das Gefühl, dass sich auch einige der Texte im Katalog mit dieser weiten Fassung des Thema nicht ganz einfach tun. Aber auch wenn die Einleitung eines Textes dann manchmal sich etwas schräg liest, so erfährt man dann doch viel über die Kunstwerke und Künstler, die hier abgebildet sind. Mag mir auch der Begriff der Schwarzen Romantik nicht viel sagen, so ist mir jedoch außerhalb der bildenden Kunst der Begriff der Gothic Novel durchaus bekannt und auch sehr nahe. Und die damit verbundene Bewegung, die Ãœbernahme von Motiven und deren Weiterentwicklung in der erzählenden Kunst, ist wirklich gut vom Ende des 18. bis in die Welt der Horrorfilme des 20. Jahrhunderts nachvollziehbar. Es ist die Stärke der Auswahl dieser Bilder, genau die Werke identifiziert zu haben, die den Ideen dieser Gothic Novels nahe stehen. Und so kommen einem die Bilder merkwürdig vertraut vor, selbst wenn man nicht regelmäßig in Museen geht. Sie vermitteln eine Stimmung, die wir aus der Populärkultur unserer Zeit zu kennen glauben, jedenfalls aus den besseren Schöpfungen dieser Kultur. Um in Bildern beschriebene Abgründe des menschlichen Seins geht es hier. Um Hässlichkeit, um das Böse, den Tod und Sex geht es hier, jedenfalls wenn letzterer mit den zuerst genannten Themen verbunden ist. Sagen und Mythen spielen eine Rolle. Und die Idee, dass es jenseits der rationalen Welt der Aufklärung noch etwas mehr geben muss. Und das findet man dann bei Piranesi, Franz von Stuck und den modernen Surrealisten, um nur ein paar Punkte im Katalog zu nennen, die mir persönlich besonders nahe gehen. Kunst soll schließlich Gefühle auslösen, beim Betrachter im Kopf und im Herzen etwas auslösen, und das schaffen oft gerade die Werke, die nicht nur das Schöne in der Welt suchen und abbilden. Insofern ist es schade, dass ich diese Ausstellung in Frankfurt verpasst habe. Eine kleine Schwäche des Buches ist, dass die Formate zu den Bildern nur im Anhang zu finden sind. Oft kann man sich von einem Kunstwerk in einem Katalog erst eine Vorstellung machen, wenn man dessen Größe kennt. Hier bleibt einem das Hin- und Herblättern nicht erspart. Und auch, dass man hier doch sehr breite Rahmen neben den Bildern auf den Seiten belässt, sorgt zwar dafür, dass alles sehr elegant aussieht, bei kleinen Details auf den Bildern ist man aber immer mal wieder am Rätseln. Aber vielleicht soll ein solcher Katalog eher Lust auf den Besuch der Ausstellung machen. Und wenn diese - wie hier - inzwischen abgeschlossen ist, so findet man im Anhang auch einen Verweis, in welche Sammlungen die Bilder sonst gehören. Sie sind eben nicht aus der Welt. "Wirkung ist ihr höchstes Ziel, und um dieses zu erreichen, verschmähet sie keine Mittel. Das Schöne ist nur Nebensache; am liebsten will sie erstaunen und überraschen, niederdrücken durch gigantische Größe oder erschüttern durch Extreme der Leidenschaft; sie hascht nach der Wahrheit der Natur in ihren grässlichen Augenblicken und erlaubt ihrer Phantasie den verwegenen Flug, nicht in das schöne Feenland des Ideals, sondern in die verbotene Region der Geiser und Gespenster." Diese so treffenden Worte des deutschen Naturforschers und Reiseschriftstellers Georg Forster könnten als Leitmotiv über der großartigen Ausstellung des Frankfurter Städel Museums (26.09.12 - 20.01.13) stehen. Forster wählte diese so prägnanten Worte, um seine Eindrücke bei einem Aufenthalt in London im Jahre 1789 wiederzugeben. Die damalige zeitgenössische englische Kunstwelt und deren hervorstechendster Exponent, der exilierte Schweizer Johann Heinrich Füssli, waren der ausschlaggebende Punkt. Dieser innovative Bildschöpfer, innerlich getrieben und mit einem Hang zum Ãœbernatürlichen, erforschte in seinen Bildern die dunklen Seiten menschlicher Fantasie und Seelenzustände und brachte sie suggestiv wie kaum ein anderer zum Ausdruck. Er avancierte neben anderen bildenden Künstlern und jungen Literaten als Vertreter eines Genres, das sich zunehmend der Kehrseite der Vernunft widmete und denen das Unerklärliche und Geheimnisvolle nicht als Problem erschien, sondern ihnen Anreiz bot, "das fantastische Reich hinter der sicht- und messbaren Realität zu entdecken. Das Schreckliche, das Wundersame und Groteske machte dem Schönen und Makellosen die Vorherrschaft streitig.", stellt der Herausgeber des vorliegenden Prachtbandes und Kurator Felix Krämer fest. Die "Schwarze Romantik" war geboren. Von Francisco de Goya und seinem 1820-23 gemalten "Saturn" bis zu "Vom nächtlichen Anblick der Porte Saint-Denis ausgelöste Vision" aus dem Jahr 1927 von Max Ernst präsentieren sich 70 Künstler mit 200 Werken in Frankfurt sowie dem Leser und Betrachter dieses großartigen Buches, das neben fantastisch-schaurigen Gemälden, Fotos oder Filmausschnitten auch durch eine Fülle an erstklassigen Beiträgen von renommierten Autoren aus dem Bereich der Kunstgeschichte aufgewertet wird. "Die hier präsentierten Werke erzählen von Einsamkeit und Melancholie, von Leidenschaft und Tod, vom Erhabenen der Natur und dem Irrationalen der Träume. Die gesellschaftlich Ausgegrenzten werden zu neuen Helden erhoben und eröffnen den Blick in die Abgründe der Conditio humana.", stellt der Direktor des Städel Museum, Max Hollein, treffend fest. Bilder, die man vielleicht Betrachtern "mit labiler Gesundheit" nicht zumuten sollte und gleich gar nicht vor dem Schlafengehen. Zumindest warnte man derart Besucher der Jahresausstellung der Londoner Royal Academy von 1782 vor dem Gemälde "Der Nachtmahr" von oben erwähntem Johann Heinrich Füssli. Goyas "Orgien des Bestialischen", Delacroix' schwermütige Weltsicht und Seelenmalerei, Carl Blechens düster-verstörende Motive oder Caspar David Friedrichs "Elemente des Schauerlichen", garniert mit "lastender Stille" stehen Füssli allerdings in nichts nach und können schon mal zartbesaitete Naturen gehörig in Aufregung versetzen. Die Ausstellung wie auch das Buch spannen einen Bogen vom Beginn der Romantikepoche im späten 18. Jahrhundert, über den Symbolismus bis zum Ende der Hochphase des Surrealismus Mitte des 20. Jahrhunderts. Neben Malerei, Grafik und Skulptur werden auch Fotografien und Filmausschnitte gezeigt. "Man begegnet einer Traumwelt, die ihren eigenen rätselhaften Gesetzen zu folgen scheint.", um noch einmal Felix Krämer zu zitieren. Alle Exponate vereint das Spiel von Illusion und Desillusion, "dessen Ambivalenz das Seherlebnis bestimmt.", so der Herausgeber. Kann man den eigenen Sinneseindrücken noch trauen, auch wenn die Dinge nicht so sind, wie sie scheinen? Schaue(r)n Sie selbst! Nach der Blütezeit der Aufklärung widmeten sich junge Literaten und bildende Künstler Ende des 18. Jahrhunderts verstärkt den Kehrseiten der Vernunft. Statt Kants ?Kritik der reinen Vernunft? interessierten sie sich für Magie, für das Unerklärliche und Geheimnisvolle. Ihre Werke erzählten von Leidenschaft und Tod, sie thematisierten das Fantastische und Groteske, sie interessierten sich für die gesellschaftlich Ausgegrenzten, für Wahnsinnige, Verbrecher und Bettler. 1930 prägte der Literaturwissenschaftler Mario Praz hierfür den Begriff der ?Schwarzen Romantik?, doch eine kunsttheoretische Aufarbeitung steht bis heute aus. Die Ausstellung ?Schwarze Romantik. Von Goya bis Max Ernst? im Städel Museum Frankfurt am Main (26.9.2012-20.1.2013) widmet sich nun dieser romantischen Strömung, wo-bei sie die Romantik nicht als eine in sich abgeschlossene Epoche sondern als eine Geisteshaltung präsentiert, die bis ins 20. Jahrhundert hinein gewirkt hat. Im Hatje Cantz Verlag ist der gewichtige und reich illustrierte Begleitkatalog zu dieser Ausstellung erschienen. Zunächst versuchen renommierte Kunstwissenschaftler in einigen Essays eine Annäherung an die Schwarze Romantik als ?Nachtseite? der bildenden Kunst um 1800. Die damalige Verstrickung der Kunst in das Unheimliche und Monströse reicht aber bis zum Symbolismus und Surrealismus des 20. Jahrhunderts. So ist nur etwa die Hälfte der rund 200 Ausstellungsexponate vor 1850 entstanden. Der umfangreiche Katalogteil gliedert sich in sieben Ausstellungsschwerpunkte. Den An-fang macht ?Goya und die dunkle Schönheit? - der spanische Künstler hatte sich vor allem in seinem grafischen Werk mit den Schrecken des Krieges auseinandergesetzt. In ?Momente des Erhabenen? stehen Gemälde des Malers Johann Heinrich Füssli im Mittelpunkt, während in ?Satans Erben? die französische und in ?Was du im Dunkeln gesehen ?? die deutsche Malerei bis 1850 (u.a. Caspar David Friedrich) zu Wort kommt. Bei den Vertretern des Symbolismus und Surrealismus werden u.a. Werke von Arnold Böcklin, Max Klinger, Edvard Munch, Salvador Dali, Paul Klee und Max Ernst gezeigt. Drei abschließende Textbeiträge befassen sich dann mit dem Einfluss der Schwarzen Romantik auf Literatur, Musik und Film. Komplettiert wird der Bild-Text-Band durch eine Bibliografie (Auswahl), ein Künstlerindex und ein Verzeichnis der ausgestellten Werke. Der Katalog überzeugt durch seine gediegene Aufmachung und die exzellente Druckqualität. Fazit: Ausstellung wie Katalog verführen in eine schaurig-schöne Welt, die sich außerdem gruselig-grotesk und märchenhaft-melancholisch präsentiert. Dieses beeindruckende Buch ist der Ausstellungskatalog einer gleichnamigen Ausstellung im Frankfurter Städel-Museum, die dort noch bis zum 20. Januar 2013 zu sehen ist. Sie befasst sich mit einer Kunstrichtung, die, nachdem man sich vorher ausgiebig, bald aber auch davon enttäuscht, mit den Themen der Aufklärung auseinandergesetzt hatte, ab etwa Ende des 18. Jahrhunderts viele junge Literaten und Künstler sich mit der anderen Seite der Vernunft beschäftigen ließ. Sie begannen sich für Magie zu interessieren, beschrieben und malten das Unerklärliche, Dunkle und Geheimnisvolle. Da geht es um Leidenschaft und Tod, da wird das Groteske goutiert. Immer wieder tauchen in den Bildern der ?schwarzen Romantik? (der Begriff wurde erst 1930 von Mario Praz eingeführt) von Goya bis Max Ernst Wahnsinnige und Verbrecher auf, Menschen außerhalb der Gesellschaft. Doch nicht nur die Maler waren von dieser Strömung beeinflusst. In etlichen Essays versuchen Wissenschaftler sich den Wirkungen zu nähern, die diese als Geisteshaltung verstandene Richtung auf die Literatur, die Musik und auch den Film gehabt hat bis weit in das 20. Jahrhundert hinein. Wie so oft, kann ein Ausstellungskatalog nicht den Besuch der Ausstellung selbst ersetzen. Doch wie immer bei Produktionen von Hatje Cantz ist er auf ganz hervorragende Weise zur Nacharbeit geeignet und bietet denen, die es nicht nach Frankfurt schaffen, einen beeindruckenden Einblick in eine gruselige und schaurige Welt voller Schönheit.Die Schwarze Romantik: Von Goya bis Max Ernst [Gebundene Ausgabe] Hrsg. Felix Krämer (Autor) Roland Borgards, Ingo Borges, Claudia Dillmann, Dorothee Gerkens, Johannes Grave, Mareike Hennig, Hubertus Kohle, Felix Krämer, Franziska Lentzsch, Alexander Meier-Dörzenbach, Manuela B. Mena Marqués, Nerina Santorius, Claudia Wagner Kunst Musik Theater Kunstgeschichte Kunststile Ausstellungskataloge Museen Melancholie Motiv in der bildildenden Kunst Literatur Romanticism Schwarze Romantik Städel Museum Frankfurt a. M. ISBN-10 3-7757-3372-8 / 3775733728 ISBN-13 978-3-7757-3372-4 / 9783775733724 Ausstellungskataloge Museen Melancholie Motiv in der bildildenden Kunst Literatur Romanticism Schwarze Romantik Städel Museum Frankfurt a. M. Die spektakuläre Herbstausstellung im Städel Museum, Frankfurt/Main Die Schattenseiten des menschlichen Daseins in der europäischen Kunst zwischen Romantik und Surrealismus Seit dem späten 18. Jahrhundert begeisterten sich zahlreiche Künstler nicht nur für die Erhabenheit der Natur und die Reinheit des Gefühls, für Melancholie und Einsamkeit, sondern zeigten sich zugleich angezogen von den Abgründen der Conditio humana, wie sie sich in Zeiten von Krieg und Wirtschaftskrisen offenbaren. Ihre Werke erzählen von Leidenschaft und Tod, sie thematisieren das Geheimnisvolle, Unheimliche, Irrationale, Fantastische, Groteske und Böse und zeigen gesellschaftlich Ausgegrenzte Wahnsinnige, Verbrecher, Bettler. 1930 prägte der Literaturwissenschaftler Mario Praz hierfür den Begriff der »Schwarzen Romantik«, doch eine kunsttheoretische Aufarbeitung steht bis heute aus. Die Publikation untersucht erstmals ausführlich die Bezüge zwischen romantischen, symbolistischen und surrealistischen Strömungen und präsentiert das Romantische als wiederkehrende Geisteshaltung, die ganz Europa erfasste und sich bis ins 20. Jahrhundert erstreckt. (Englische Ausgabe ISBN 978-3-7757-3373-1)Begleitend erscheinen auch Bände in der Reihe Kunst zum Lesen (deutsche Ausgabe ISBN 978-3-7757-3375-5) und in der Reihe Kunst zum Hören (deutsche Ausgabe ISBN 978-3-7757-3376-2; englische Ausgabe ISBN 978-3-7757-3377-9) sowie in der Reihe Kunst Digital (deutsche Ausgabe ISBN 978-3-7757-3374-8). Ausstellung: Städel Museum Frankfurt am Main 26.9.2012-20.1.2013 Anlässlich der Ausstellung zur Schwarzen Romantik im Frankfurter Städel Museum ist dieser wunderschöne und informative Bild-Text-Band erschienen, der das Thema auf äußerst gelungene Art und Weise aufgreift. Die dunkle Seite der Romantik steht im Rahmen der Ausstellung und dieses Bandes erstmals im Mittelpunkt eines großen Ausstellungsprojektes in Deutschland. Der Begriff ?Schwarze Romantik? hat seinen Ursprung in der Literaturwissenschaft, wurde aber auch auf die Kunstgeschichte übertragen. Traum und Fantasie, Nacht und Nebel, das Dämonische und das Irrationale ? das sind die typischen Themen, die in einer Zeit, die schon durch das Licht der Aufklärung erhellt worden war, in Literatur und Kunst zum Ausdruck kamen. Der Herausgeber des Bandes und Sammlungsleiter für die Kunst der Moderne im Städel Museum, Dr. Felix Krämer, hat für diesen Band ein ausgesprochen gelungenes Konzept erarbeitet. Der Band soll die Zusammenhänge aufzeigen, die sowohl eine geografische als auch eine zeitliche Klammer bilden. Diese Herangehensweise ermöglicht dem Leser/Betrachter ein vertieftes Verständnis der Schwarzen Romantik als Ausdruck einer Geisteshaltung, die aus bestimmten historischen Gründen in genau dieser Zeit so populär war. Sechs Essays zu allgemeinen Aspekten der Epoche (die eigentlich keine Epoche ist, sondern eine Strömung, die sich über mehrere Epochen zieht) und sieben Aufsätze zu den kunstgeschichtlichen Schwerpunktthemen im Katalogteil informieren den Leser kompetent und umfassend. Die drei letzten Texte zeigen auf, welchen Einfluss die Schwarze Romantik auf Literatur, Oper und Film ausgeübt hat. Die Autoren überzeugen durch Fachwissen, das sehr gut verständlich dargeboten wird. Die Texte sind nie langweilig, sondern stets durchdrungen von der Begeisterung und Faszination für die Materie. Ãœber 200 Werke der Malerei, Skulptur, Grafik, Fotografie und des Films dokumentieren wesentliche Entwicklungen der Kunst des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Die Bilder (v.a. im Katalogteil) sind großformatig und jeweils mit Bildunterschriften versehen, so dass ganz klar Künstler, Titel, Entstehungszeitraum und der originale Ausstellungsplatz ersichtlich werden. Der Bildband richtet sich nicht nur an Besucher der Ausstellung, sondern an alle, die sich für die Schwarze Romantik interessieren. Zur Aufmachung: Der großformatige Bildband ist fest gebunden und mit einem Schutzumschlag versehen. Auf dem Cover ist Paul Hippolyte Delaroches ?Die Frau des Künstlers, Louise Vernet, auf ihrem Totenbett? (1845/46) zu sehen. Schon hier ist klar ersichtlich, dass die Schwarze Romantik die Nachtseite, das Dunkle, den Tod zum Thema hat. Papier- und Druckqualität lassen beim Bildband keine Wünsche offen. Der Band ist hochwertig verarbeitet auch nach mehrfachem Durchblättern stabil. Fazit: Dieser Bild-Text-Band ist einzigartig im deutschsprachigen Raum, denn in ihm wird die Schwarze Romantik samt Nachfolgebewegungen umfassend erläutert. Ich kann diesen hochwertig verarbeiteten Band nur wärmstens empfehlen! Mir war der Begriff der Schwarzen Romantik bisher nicht bekannt. Und wie beim Begriff der Romantik selbst scheint mir dieser auch recht schwer fassbar zu sein. Zumindest fällt hier auf, wie viele unterschiedliche Epochen, Kunstrichtungen und Künstler unter diesem Begriff zusammen gefasst werden - da geht es sogar bis zum Film und zur Oper. Teilweise habe ich das Gefühl, dass sich auch einige der Texte im Katalog mit dieser weiten Fassung des Thema nicht ganz einfach tun. Aber auch wenn die Einleitung eines Textes dann manchmal sich etwas schräg liest, so erfährt man dann doch viel über die Kunstwerke und Künstler, die hier abgebildet sind. Mag mir auch der Begriff der Schwarzen Romantik nicht viel sagen, so ist mir jedoch außerhalb der bildenden Kunst der Begriff der Gothic Novel durchaus bekannt und auch sehr nahe. Und die damit verbundene Bewegung, die Ãœbernahme von Motiven und deren Weiterentwicklung in der erzählenden Kunst, ist wirklich gut vom Ende des 18. bis in die Welt der Horrorfilme des 20. Jahrhunderts nachvollziehbar. Es ist die Stärke der Auswahl dieser Bilder, genau die Werke identifiziert zu haben, die den Ideen dieser Gothic Novels nahe stehen. Und so kommen einem die Bilder merkwürdig vertraut vor, selbst wenn man nicht regelmäßig in Museen geht. Sie vermitteln eine Stimmung, die wir aus der Populärkultur unserer Zeit zu kennen glauben, jedenfalls aus den besseren Schöpfungen dieser Kultur. Um in Bildern beschriebene Abgründe des menschlichen Seins geht es hier. Um Hässlichkeit, um das Böse, den Tod und Sex geht es hier, jedenfalls wenn letzterer mit den zuerst genannten Themen verbunden ist. Sagen und Mythen spielen eine Rolle. Und die Idee, dass es jenseits der rationalen Welt der Aufklärung noch etwas mehr geben muss. Und das findet man dann bei Piranesi, Franz von Stuck und den modernen Surrealisten, um nur ein paar Punkte im Katalog zu nennen, die mir persönlich besonders nahe gehen. Kunst soll schließlich Gefühle auslösen, beim Betrachter im Kopf und im Herzen etwas auslösen, und das schaffen oft gerade die Werke, die nicht nur das Schöne in der Welt suchen und abbilden. Insofern ist es schade, dass ich diese Ausstellung in Frankfurt verpasst habe. Eine kleine Schwäche des Buches ist, dass die Formate zu den Bildern nur im Anhang zu finden sind. Oft kann man sich von einem Kunstwerk in einem Katalog erst eine Vorstellung machen, wenn man dessen Größe kennt. Hier bleibt einem das Hin- und Herblättern nicht erspart. Und auch, dass man hier doch sehr breite Rahmen neben den Bildern auf den Seiten belässt, sorgt zwar dafür, dass alles sehr elegant aussieht, bei kleinen Details auf den Bildern ist man aber immer mal wieder am Rätseln. Aber vielleicht soll ein solcher Katalog eher Lust auf den Besuch der Ausstellung machen. Und wenn diese - wie hier - inzwischen abgeschlossen ist, so findet man im Anhang auch einen Verweis, in welche Sammlungen die Bilder sonst gehören. Sie sind eben nicht aus der Welt. "Wirkung ist ihr höchstes Ziel, und um dieses zu erreichen, verschmähet sie keine Mittel. Das Schöne ist nur Nebensache; am liebsten will sie erstaunen und überraschen, niederdrücken durch gigantische Größe oder erschüttern durch Extreme der Leidenschaft; sie hascht nach der Wahrheit der Natur in ihren grässlichen Augenblicken und erlaubt ihrer Phantasie den verwegenen Flug, nicht in das schöne Feenland des Ideals, sondern in die verbotene Region der Geiser und Gespenster." Diese so treffenden Worte des deutschen Naturforschers und Reiseschriftstellers Georg Forster könnten als Leitmotiv über der großartigen Ausstellung des Frankfurter Städel Museums (26.09.12 - 20.01.13) stehen. Forster wählte diese so prägnanten Worte, um seine Eindrücke bei einem Aufenthalt in London im Jahre 1789 wiederzugeben. Die damalige zeitgenössische englische Kunstwelt und deren hervorstechendster Exponent, der exilierte Schweizer Johann Heinrich Füssli, waren der ausschlaggebende Punkt. Dieser innovative Bildschöpfer, innerlich getrieben und mit einem Hang zum Ãœbernatürlichen, erforschte in seinen Bildern die dunklen Seiten menschlicher Fantasie und Seelenzustände und brachte sie suggestiv wie kaum ein anderer zum Ausdruck. Er avancierte neben anderen bildenden Künstlern und jungen Literaten als Vertreter eines Genres, das sich zunehmend der Kehrseite der Vernunft widmete und denen das Unerklärliche und Geheimnisvolle nicht als Problem erschien, sondern ihnen Anreiz bot, "das fantastische Reich hinter der sicht- und messbaren Realität zu entdecken. Das Schreckliche, das Wundersame und Groteske machte dem Schönen und Makellosen die Vorherrschaft streitig.", stellt der Herausgeber des vorliegenden Prachtbandes und Kurator Felix Krämer fest. Die "Schwarze Romantik" war geboren. Von Francisco de Goya und seinem 1820-23 gemalten "Saturn" bis zu "Vom nächtlichen Anblick der Porte Saint-Denis ausgelöste Vision" aus dem Jahr 1927 von Max Ernst präsentieren sich 70 Künstler mit 200 Werken in Frankfurt sowie dem Leser und Betrachter dieses großartigen Buches, das neben fantastisch-schaurigen Gemälden, Fotos oder Filmausschnitten auch durch eine Fülle an erstklassigen Beiträgen von renommierten Autoren aus dem Bereich der Kunstgeschichte aufgewertet wird. "Die hier präsentierten Werke erzählen von Einsamkeit und Melancholie, von Leidenschaft und Tod, vom Erhabenen der Natur und dem Irrationalen der Träume. Die gesellschaftlich Ausgegrenzten werden zu neuen Helden erhoben und eröffnen den Blick in die Abgründe der Conditio humana.", stellt der Direktor des Städel Museum, Max Hollein, treffend fest. Bilder, die man vielleicht Betrachtern "mit labiler Gesundheit" nicht zumuten sollte und gleich gar nicht vor dem Schlafengehen. Zumindest warnte man derart Besucher der Jahresausstellung der Londoner Royal Academy von 1782 vor dem Gemälde "Der Nachtmahr" von oben erwähntem Johann Heinrich Füssli. Goyas "Orgien des Bestialischen", Delacroix' schwermütige Weltsicht und Seelenmalerei, Carl Blechens düster-verstörende Motive oder Caspar David Friedrichs "Elemente des Schauerlichen", garniert mit "lastender Stille" stehen Füssli allerdings in nichts nach und können schon mal zartbesaitete Naturen gehörig in Aufregung versetzen. Die Ausstellung wie auch das Buch spannen einen Bogen vom Beginn der Romantikepoche im späten 18. Jahrhundert, über den Symbolismus bis zum Ende der Hochphase des Surrealismus Mitte des 20. Jahrhunderts. Neben Malerei, Grafik und Skulptur werden auch Fotografien und Filmausschnitte gezeigt. "Man begegnet einer Traumwelt, die ihren eigenen rätselhaften Gesetzen zu folgen scheint.", um noch einmal Felix Krämer zu zitieren. Alle Exponate vereint das Spiel von Illusion und Desillusion, "dessen Ambivalenz das Seherlebnis bestimmt.", so der Herausgeber. Kann man den eigenen Sinneseindrücken noch trauen, auch wenn die Dinge nicht so sind, wie sie scheinen? Schaue(r)n Sie selbst! Nach der Blütezeit der Aufklärung widmeten sich junge Literaten und bildende Künstler Ende des 18. Jahrhunderts verstärkt den Kehrseiten der Vernunft. Statt Kants ?Kritik der reinen Vernunft? interessierten sie sich für Magie, für das Unerklärliche und Geheimnisvolle. Ihre Werke erzählten von Leidenschaft und Tod, sie thematisierten das Fantastische und Groteske, sie interessierten sich für die gesellschaftlich Ausgegrenzten, für Wahnsinnige, Verbrecher und Bettler. 1930 prägte der Literaturwissenschaftler Mario Praz hierfür den Begriff der ?Schwarzen Romantik?, doch eine kunsttheoretische Aufarbeitung steht bis heute aus. Die Ausstellung ?Schwarze Romantik. Von Goya bis Max Ernst? im Städel Museum Frankfurt am Main (26.9.2012-20.1.2013) widmet sich nun dieser romantischen Strömung, wo-bei sie die Romantik nicht als eine in sich abgeschlossene Epoche sondern als eine Geisteshaltung präsentiert, die bis ins 20. Jahrhundert hinein gewirkt hat. Im Hatje Cantz Verlag ist der gewichtige und reich illustrierte Begleitkatalog zu dieser Ausstellung erschienen. Zunächst versuchen renommierte Kunstwissenschaftler in einigen Essays eine Annäherung an die Schwarze Romantik als ?Nachtseite? der bildenden Kunst um 1800. Die damalige Verstrickung der Kunst in das Unheimliche und Monströse reicht aber bis zum Symbolismus und Surrealismus des 20. Jahrhunderts. So ist nur etwa die Hälfte der rund 200 Ausstellungsexponate vor 1850 entstanden. Der umfangreiche Katalogteil gliedert sich in sieben Ausstellungsschwerpunkte. Den An-fang macht ?Goya und die dunkle Schönheit? - der spanische Künstler hatte sich vor allem in seinem grafischen Werk mit den Schrecken des Krieges auseinandergesetzt. In ?Momente des Erhabenen? stehen Gemälde des Malers Johann Heinrich Füssli im Mittelpunkt, während in ?Satans Erben? die französische und in ?Was du im Dunkeln gesehen ?? die deutsche Malerei bis 1850 (u.a. Caspar David Friedrich) zu Wort kommt. Bei den Vertretern des Symbolismus und Surrealismus werden u.a. Werke von Arnold Böcklin, Max Klinger, Edvard Munch, Salvador Dali, Paul Klee und Max Ernst gezeigt. Drei abschließende Textbeiträge befassen sich dann mit dem Einfluss der Schwarzen Romantik auf Literatur, Musik und Film. Komplettiert wird der Bild-Text-Band durch eine Bibliografie (Auswahl), ein Künstlerindex und ein Verzeichnis der ausgestellten Werke. Der Katalog überzeugt durch seine gediegene Aufmachung und die exzellente Druckqualität. Fazit: Ausstellung wie Katalog verführen in eine schaurig-schöne Welt, die sich außerdem gruselig-grotesk und märchenhaft-melancholisch präsentiert. Dieses beeindruckende Buch ist der Ausstellungskatalog einer gleichnamigen Ausstellung im Frankfurter Städel-Museum, die dort noch bis zum 20. Januar 2013 zu sehen ist. Sie befasst sich mit einer Kunstrichtung, die, nachdem man sich vorher ausgiebig, bald aber auch davon enttäuscht, mit den Themen der Aufklärung auseinandergesetzt hatte, ab etwa Ende des 18. Jahrhunderts viele junge Literaten und Künstler sich mit der anderen Seite der Vernunft beschäftigen ließ. Sie begannen sich für Magie zu interessieren, beschrieben und malten das Unerklärliche, Dunkle und Geheimnisvolle. Da geht es um Leidenschaft und Tod, da wird das Groteske goutiert. Immer wieder tauchen in den Bildern der ?schwarzen Romantik? (der Begriff wurde erst 1930 von Mario Praz eingeführt) von Goya bis Max Ernst Wahnsinnige und Verbrecher auf, Menschen außerhalb der Gesellschaft. Doch nicht nur die Maler waren von dieser Strömung beeinflusst. In etlichen Essays versuchen Wissenschaftler sich den Wirkungen zu nähern, die diese als Geisteshaltung verstandene Richtung auf die Literatur, die Musik und auch den Film gehabt hat bis weit in das 20. Jahrhundert hinein. Wie so oft, kann ein Ausstellungskatalog nicht den Besuch der Ausstellung selbst ersetzen. Doch wie immer bei Produktionen von Hatje Cantz ist er auf ganz hervorragende Weise zur Nacharbeit geeignet und bietet denen, die es nicht nach Frankfurt schaffen, einen beeindruckenden Einblick in eine gruselige und schaurige Welt voller Schönheit.Die Schwarze Romantik: Von Goya bis Max Ernst [Gebundene Ausgabe] Hrsg. Felix Krämer (Autor) Roland Borgards, Ingo Borges, Claudia Dillmann, Dorothee Gerkens, Johannes Grave, Mareike Hennig, Hubertus Kohle, Felix Krämer, Franziska Lentzsch, Alexander Meier-Dörzenbach, Manuela B. Mena Marqués, Nerina Santorius, Claudia Wagner Kunst Musik Theater Kunstgeschichte Kunststile Ausstellungskataloge Museen Melancholie Motiv in der bildildenden Kunst Literatur Romanticism Schwarze Romantik Städel Museum Frankfurt a. M. ISBN-10 3-7757-3372-8 / 3775733728 ISBN-13 978-3-7757-3372-4 / 9783775733724

      [Bookseller: Lars Lutzer]
 44.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Die Schwarze Romantik: Von Goya bis Max Ernst [Gebundene Ausgabe] Hrsg. Felix Krämer (Autor) Roland Borgards, Ingo Borges, Claudia Dillmann, Dorothee Gerkens, Johannes Grave, Mareike Hennig, Hubertus Kohle, Felix Krämer, Franziska Lentzsch, Alexander Meier-Dörzenbach, Manuela B. Mena Marqués, Nerina Santorius, Claudia Wagner Die spektakuläre Herbstausstellung im Städel Museum, Frankfurt/Main Die Schattenseiten des menschlichen Daseins in der europäischen Kunst zwischen Romantik und Surrealismus Seit dem späten 18. Jahrhundert begeisterten sich zahlreiche Künstler nicht nur für die Erhabenheit der Natur und die Reinheit des Gefühls, für Melancholie und Einsamkeit, sondern zeigten sich zugleich angezogen von den Abgründen der Conditio humana, wie sie sich in Zeiten von Krieg und Wirtschaftskrisen offenbaren. Ihre Werke erzählen von Leidenschaft und Tod, sie thematisieren das Geheimnisvolle, Unheimliche, Irrationale, Fantastische, Groteske und Böse und zeigen gesellschaftlich Ausgegrenzte Wahnsinnige, Verbrecher, Bettler. 1930 prägte der Literaturwissenschaftler Mario Praz hierfür den Begriff der »Schwarzen Romantik«, doch eine kunsttheoretische Aufarbeitung steht bis heute aus. Die Publikation untersucht erstmals ausführlich die Bezüge zwischen romantischen, symbolistischen und surrealistischen Strömungen und präsentiert das Romantische als wiederkehrende Geisteshaltung, die ganz Europa erfasste und sich bis ins 20. Jahrhundert erstreckt. Die Schwarze Romantik Von Goya bis Max Ernst Hatje Cantz

      Hatje Cantz 2012 2012 Hardcover 304 S. 28 x 23,6 x 2,6 cm Die spektakuläre Herbstausstellung im Städel Museum, Frankfurt/Main Die Schattenseiten des menschlichen Daseins in der europäischen Kunst zwischen Romantik und Surrealismus Seit dem späten 18. Jahrhundert begeisterten sich zahlreiche Künstler nicht nur für die Erhabenheit der Natur und die Reinheit des Gefühls, für Melancholie und Einsamkeit, sondern zeigten sich zugleich angezogen von den Abgründen der Conditio humana, wie sie sich in Zeiten von Krieg und Wirtschaftskrisen offenbaren. Ihre Werke erzählen von Leidenschaft und Tod, sie thematisieren das Geheimnisvolle, Unheimliche, Irrationale, Fantastische, Groteske und Böse und zeigen gesellschaftlich Ausgegrenzte Wahnsinnige, Verbrecher, Bettler. 1930 prägte der Literaturwissenschaftler Mario Praz hierfür den Begriff der »Schwarzen Romantik«, doch eine kunsttheoretische Aufarbeitung steht bis heute aus. Die Publikation untersucht erstmals ausführlich die Bezüge zwischen romantischen, symbolistischen und surrealistischen Strömungen und präsentiert das Romantische als wiederkehrende Geisteshaltung, die ganz Europa erfasste und sich bis ins 20. Jahrhundert erstreckt. (Englische Ausgabe ISBN 978-3-7757-3373-1)Begleitend erscheinen auch Bände in der Reihe Kunst zum Lesen (deutsche Ausgabe ISBN 978-3-7757-3375-5) und in der Reihe Kunst zum Hören (deutsche Ausgabe ISBN 978-3-7757-3376-2; englische Ausgabe ISBN 978-3-7757-3377-9) sowie in der Reihe Kunst Digital (deutsche Ausgabe ISBN 978-3-7757-3374-8). Ausstellung: Städel Museum Frankfurt am Main 26.9.2012-20.1.2013 Anlässlich der Ausstellung zur Schwarzen Romantik im Frankfurter Städel Museum ist dieser wunderschöne und informative Bild-Text-Band erschienen, der das Thema auf äußerst gelungene Art und Weise aufgreift. Die dunkle Seite der Romantik steht im Rahmen der Ausstellung und dieses Bandes erstmals im Mittelpunkt eines großen Ausstellungsprojektes in Deutschland. Der Begriff „Schwarze Romantik“ hat seinen Ursprung in der Literaturwissenschaft, wurde aber auch auf die Kunstgeschichte übertragen. Traum und Fantasie, Nacht und Nebel, das Dämonische und das Irrationale – das sind die typischen Themen, die in einer Zeit, die schon durch das Licht der Aufklärung erhellt worden war, in Literatur und Kunst zum Ausdruck kamen. Der Herausgeber des Bandes und Sammlungsleiter für die Kunst der Moderne im Städel Museum, Dr. Felix Krämer, hat für diesen Band ein ausgesprochen gelungenes Konzept erarbeitet. Der Band soll die Zusammenhänge aufzeigen, die sowohl eine geografische als auch eine zeitliche Klammer bilden. Diese Herangehensweise ermöglicht dem Leser/Betrachter ein vertieftes Verständnis der Schwarzen Romantik als Ausdruck einer Geisteshaltung, die aus bestimmten historischen Gründen in genau dieser Zeit so populär war. Sechs Essays zu allgemeinen Aspekten der Epoche (die eigentlich keine Epoche ist, sondern eine Strömung, die sich über mehrere Epochen zieht) und sieben Aufsätze zu den kunstgeschichtlichen Schwerpunktthemen im Katalogteil informieren den Leser kompetent und umfassend. Die drei letzten Texte zeigen auf, welchen Einfluss die Schwarze Romantik auf Literatur, Oper und Film ausgeübt hat. Die Autoren überzeugen durch Fachwissen, das sehr gut verständlich dargeboten wird. Die Texte sind nie langweilig, sondern stets durchdrungen von der Begeisterung und Faszination für die Materie. Über 200 Werke der Malerei, Skulptur, Grafik, Fotografie und des Films dokumentieren wesentliche Entwicklungen der Kunst des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Die Bilder (v.a. im Katalogteil) sind großformatig und jeweils mit Bildunterschriften versehen, so dass ganz klar Künstler, Titel, Entstehungszeitraum und der originale Ausstellungsplatz ersichtlich werden. Der Bildband richtet sich nicht nur an Besucher der Ausstellung, sondern an alle, die sich für die Schwarze Romantik interessieren. Zur Aufmachung: Der großformatige Bildband ist fest gebunden und mit einem Schutzumschlag versehen. Auf dem Cover ist Paul Hippolyte Delaroches „Die Frau des Künstlers, Louise Vernet, auf ihrem Totenbett“ (1845/46) zu sehen. Schon hier ist klar ersichtlich, dass die Schwarze Romantik die Nachtseite, das Dunkle, den Tod zum Thema hat. Papier- und Druckqualität lassen beim Bildband keine Wünsche offen. Der Band ist hochwertig verarbeitet auch nach mehrfachem Durchblättern stabil. Fazit: Dieser Bild-Text-Band ist einzigartig im deutschsprachigen Raum, denn in ihm wird die Schwarze Romantik samt Nachfolgebewegungen umfassend erläutert. Ich kann diesen hochwertig verarbeiteten Band nur wärmstens empfehlen! Mir war der Begriff der Schwarzen Romantik bisher nicht bekannt. Und wie beim Begriff der Romantik selbst scheint mir dieser auch recht schwer fassbar zu sein. Zumindest fällt hier auf, wie viele unterschiedliche Epochen, Kunstrichtungen und Künstler unter diesem Begriff zusammen gefasst werden - da geht es sogar bis zum Film und zur Oper. Teilweise habe ich das Gefühl, dass sich auch einige der Texte im Katalog mit dieser weiten Fassung des Thema nicht ganz einfach tun. Aber auch wenn die Einleitung eines Textes dann manchmal sich etwas schräg liest, so erfährt man dann doch viel über die Kunstwerke und Künstler, die hier abgebildet sind. Mag mir auch der Begriff der Schwarzen Romantik nicht viel sagen, so ist mir jedoch außerhalb der bildenden Kunst der Begriff der Gothic Novel durchaus bekannt und auch sehr nahe. Und die damit verbundene Bewegung, die Übernahme von Motiven und deren Weiterentwicklung in der erzählenden Kunst, ist wirklich gut vom Ende des 18. bis in die Welt der Horrorfilme des 20. Jahrhunderts nachvollziehbar. Es ist die Stärke der Auswahl dieser Bilder, genau die Werke identifiziert zu haben, die den Ideen dieser Gothic Novels nahe stehen. Und so kommen einem die Bilder merkwürdig vertraut vor, selbst wenn man nicht regelmäßig in Museen geht. Sie vermitteln eine Stimmung, die wir aus der Populärkultur unserer Zeit zu kennen glauben, jedenfalls aus den besseren Schöpfungen dieser Kultur. Um in Bildern beschriebene Abgründe des menschlichen Seins geht es hier. Um Hässlichkeit, um das Böse, den Tod und Sex geht es hier, jedenfalls wenn letzterer mit den zuerst genannten Themen verbunden ist. Sagen und Mythen spielen eine Rolle. Und die Idee, dass es jenseits der rationalen Welt der Aufklärung noch etwas mehr geben muss. Und das findet man dann bei Piranesi, Franz von Stuck und den modernen Surrealisten, um nur ein paar Punkte im Katalog zu nennen, die mir persönlich besonders nahe gehen. Kunst soll schließlich Gefühle auslösen, beim Betrachter im Kopf und im Herzen etwas auslösen, und das schaffen oft gerade die Werke, die nicht nur das Schöne in der Welt suchen und abbilden. Insofern ist es schade, dass ich diese Ausstellung in Frankfurt verpasst habe. Eine kleine Schwäche des Buches ist, dass die Formate zu den Bildern nur im Anhang zu finden sind. Oft kann man sich von einem Kunstwerk in einem Katalog erst eine Vorstellung machen, wenn man dessen Größe kennt. Hier bleibt einem das Hin- und Herblättern nicht erspart. Und auch, dass man hier doch sehr breite Rahmen neben den Bildern auf den Seiten belässt, sorgt zwar dafür, dass alles sehr elegant aussieht, bei kleinen Details auf den Bildern ist man aber immer mal wieder am Rätseln. Aber vielleicht soll ein solcher Katalog eher Lust auf den Besuch der Ausstellung machen. Und wenn diese - wie hier - inzwischen abgeschlossen ist, so findet man im Anhang auch einen Verweis, in welche Sammlungen die Bilder sonst gehören. Sie sind eben nicht aus der Welt. \"\"Wirkung ist ihr höchstes Ziel, und um dieses zu erreichen, verschmähet sie keine Mittel. Das Schöne ist nur Nebensache; am liebsten will sie erstaunen und überraschen, niederdrücken durch gigantische Größe oder erschüttern durch Extreme der Leidenschaft; sie hascht nach der Wahrheit der Natur in ihren grässlichen Augenblicken und erlaubt ihrer Phantasie den verwegenen Flug, nicht in das schöne Feenland des Ideals, sondern in die verbotene Region der Geiser und Gespenster.\"\" Diese so treffenden Worte des deutschen Naturforschers und Reiseschriftstellers Georg Forster könnten als Leitmotiv über der großartigen Ausstellung des Frankfurter Städel Museums (26.09.12 - 20.01.13) stehen. Forster wählte diese so prägnanten Worte, um seine Eindrücke bei einem Aufenthalt in London im Jahre 1789 wiederzugeben. Die damalige zeitgenössische englische Kunstwelt und deren hervorstechendster Exponent, der exilierte Schweizer Johann Heinrich Füssli, waren der ausschlaggebende Punkt. Dieser innovative Bildschöpfer, innerlich getrieben und mit einem Hang zum Übernatürlichen, erforschte in seinen Bildern die dunklen Seiten menschlicher Fantasie und Seelenzustände und brachte sie suggestiv wie kaum ein anderer zum Ausdruck. Er avancierte neben anderen bildenden Künstlern und jungen Literaten als Vertreter eines Genres, das sich zunehmend der Kehrseite der Vernunft widmete und denen das Unerklärliche und Geheimnisvolle nicht als Problem erschien, sondern ihnen Anreiz bot, \"\"das fantastische Reich hinter der sicht- und messbaren Realität zu entdecken. Das Schreckliche, das Wundersame und Groteske machte dem Schönen und Makellosen die Vorherrschaft streitig.\"\", stellt der Herausgeber des vorliegenden Prachtbandes und Kurator Felix Krämer fest. Die \"\"Schwarze Romantik\"\" war geboren. Von Francisco de Goya und seinem 1820-23 gemalten \"\"Saturn\"\" bis zu \"\"Vom nächtlichen Anblick der Porte Saint-Denis ausgelöste Vision\"\" aus dem Jahr 1927 von Max Ernst präsentieren sich 70 Künstler mit 200 Werken in Frankfurt sowie dem Leser und Betrachter dieses großartigen Buches, das neben fantastisch-schaurigen Gemälden, Fotos oder Filmausschnitten auch durch eine Fülle an erstklassigen Beiträgen von renommierten Autoren aus dem Bereich der Kunstgeschichte aufgewertet wird. \"\"Die hier präsentierten Werke erzählen von Einsamkeit und Melancholie, von Leidenschaft und Tod, vom Erhabenen der Natur und dem Irrationalen der Träume. Die gesellschaftlich Ausgegrenzten werden zu neuen Helden erhoben und eröffnen den Blick in die Abgründe der Conditio humana.\"\", stellt der Direktor des Städel Museum, Max Hollein, treffend fest. Bilder, die man vielleicht Betrachtern \"\"mit labiler Gesundheit\"\" nicht zumuten sollte und gleich gar nicht vor dem Schlafengehen. Zumindest warnte man derart Besucher der Jahresausstellung der Londoner Royal Academy von 1782 vor dem Gemälde \"\"Der Nachtmahr\"\" von oben erwähntem Johann Heinrich Füssli. Goyas \"\"Orgien des Bestialischen\"\", Delacroix` schwermütige Weltsicht und Seelenmalerei, Carl Blechens düster-verstörende Motive oder Caspar David Friedrichs \"\"Elemente des Schauerlichen\"\", garniert mit \"\"lastender Stille\"\" stehen Füssli allerdings in nichts nach und können schon mal zartbesaitete Naturen gehörig in Aufregung versetzen. Die Ausstellung wie auch das Buch spannen einen Bogen vom Beginn der Romantikepoche im späten 18. Jahrhundert, über den Symbolismus bis zum Ende der Hochphase des Surrealismus Mitte des 20. Jahrhunderts. Neben Malerei, Grafik und Skulptur werden auch Fotografien und Filmausschnitte gezeigt. \"\"Man begegnet einer Traumwelt, die ihren eigenen rätselhaften Gesetzen zu folgen scheint.\"\", um noch einmal Felix Krämer zu zitieren. Alle Exponate vereint das Spiel von Illusion und Desillusion, \"\"dessen Ambivalenz das Seherlebnis bestimmt.\"\", so der Herausgeber. Kann man den eigenen Sinneseindrücken noch trauen, auch wenn die Dinge nicht so sind, wie sie scheinen? Schaue(r)n Sie selbst! Nach der Blütezeit der Aufklärung widmeten sich junge Literaten und bildende Künstler Ende des 18. Jahrhunderts verstärkt den Kehrseiten der Vernunft. Statt Kants „Kritik der reinen Vernunft“ interessierten sie sich für Magie, für das Unerklärliche und Geheimnisvolle. Ihre Werke erzählten von Leidenschaft und Tod, sie thematisierten das Fantastische und Groteske, sie interessierten sich für die gesellschaftlich Ausgegrenzten, für Wahnsinnige, Verbrecher und Bettler. 1930 prägte der Literaturwissenschaftler Mario Praz hierfür den Begriff der „Schwarzen Romantik“, doch eine kunsttheoretische Aufarbeitung steht bis heute aus. Die Ausstellung „Schwarze Romantik. Von Goya bis Max Ernst“ im Städel Museum Frankfurt am Main (26.9.2012-20.1.2013) widmet sich nun dieser romantischen Strömung, wo-bei sie die Romantik nicht als eine in sich abgeschlossene Epoche sondern als eine Geisteshaltung präsentiert, die bis ins 20. Jahrhundert hinein gewirkt hat. Im Hatje Cantz Verlag ist der gewichtige und reich illustrierte Begleitkatalog zu dieser Ausstellung erschienen. Zunächst versuchen renommierte Kunstwissenschaftler in einigen Essays eine Annäherung an die Schwarze Romantik als „Nachtseite“ der bildenden Kunst um 1800. Die damalige Verstrickung der Kunst in das Unheimliche und Monströse reicht aber bis zum Symbolismus und Surrealismus des 20. Jahrhunderts. So ist nur etwa die Hälfte der rund 200 Ausstellungsexponate vor 1850 entstanden. Der umfangreiche Katalogteil gliedert sich in sieben Ausstellungsschwerpunkte. Den An-fang macht „Goya und die dunkle Schönheit“ - der spanische Künstler hatte sich vor allem in seinem grafischen Werk mit den Schrecken des Krieges auseinandergesetzt. In „Momente des Erhabenen“ stehen Gemälde des Malers Johann Heinrich Füssli im Mittelpunkt, während in „Satans Erben“ die französische und in „Was du im Dunkeln gesehen …“ die deutsche Malerei bis 1850 (u.a. Caspar David Friedrich) zu Wort kommt. Bei den Vertretern des Symbolismus und Surrealismus werden u.a. Werke von Arnold Böcklin, Max Klinger, Edvard Munch, Salvador Dali, Paul Klee und Max Ernst gezeigt. Drei abschließende Textbeiträge befassen sich dann mit dem Einfluss der Schwarzen Romantik auf Literatur, Musik und Film. Komplettiert wird der Bild-Text-Band durch eine Bibliografie (Auswahl), ein Künstlerindex und ein Verzeichnis der ausgestellten Werke. Der Katalog überzeugt durch seine gediegene Aufmachung und die exzellente Druckqualität. Fazit: Ausstellung wie Katalog verführen in eine schaurig-schöne Welt, die sich außerdem gruselig-grotesk und märchenhaft-melancholisch präsentiert. Dieses beeindruckende Buch ist der Ausstellungskatalog einer gleichnamigen Ausstellung im Frankfurter Städel-Museum, die dort noch bis zum 20. Januar 2013 zu sehen ist. Sie befasst sich mit einer Kunstrichtung, die, nachdem man sich vorher ausgiebig, bald aber auch davon enttäuscht, mit den Themen der Aufklärung auseinandergesetzt hatte, ab etwa Ende des 18. Jahrhunderts viele junge Literaten und Künstler sich mit der anderen Seite der Vernunft beschäftigen ließ. Sie begannen sich für Magie zu interessieren, beschrieben und malten das Unerklärliche, Dunkle und Geheimnisvolle. Da geht es um Leidenschaft und Tod, da wird das Groteske goutiert. Immer wieder tauchen in den Bildern der „schwarzen Romantik“ (der Begriff wurde erst 1930 von Mario Praz eingeführt) von Goya bis Max Ernst Wahnsinnige und Verbrecher auf, Menschen außerhalb der Gesellschaft. Doch nicht nur die Maler waren von dieser Strömung beeinflusst. In etlichen Essays versuchen Wissenschaftler sich den Wirkungen zu nähern, die diese als Geisteshaltung verstandene Richtung auf die Literatur, die Musik und auch den Film gehabt hat bis weit in das 20. Jahrhundert hinein. Wie so oft, kann ein Ausstellungskatalog nicht den Besuch der Ausstellung selbst ersetzen. Doch wie immer bei Produktionen von Hatje Cantz ist er auf ganz hervorragende Weise zur Nacharbeit geeignet und bietet denen, die es nicht nach Frankfurt schaffen, einen beeindruckenden Einblick in eine gruselige und schaurige Welt voller Schönheit.Die Schwarze Romantik: Von Goya bis Max Ernst [Gebundene Ausgabe] Hrsg. Felix Krämer (Autor) Roland Borgards, Ingo Borges, Claudia Dillmann, Dorothee Gerkens, Johannes Grave, Mareike Hennig, Hubertus Kohle, Felix Krämer, Franziska Lentzsch, Alexander Meier-Dörzenbach, Manuela B. Mena Marqués, Nerina Santorius, Claudia Wagner Kunst Musik Theater Kunstgeschichte Kunststile Ausstellungskataloge Museen Melancholie Motiv in der bildildenden Kunst Literatur Romanticism Schwarze Romantik Städel Museum Frankfurt a. M. ISBN-10 3-7757-3372-8 / 3775733728 ISBN-13 978-3-7757-3372-4 / 9783775733724 Versand D: 6,95 EUR Ausstellungskataloge Museen Melancholie Motiv in der bildildenden Kunst Literatur Romanticism Schwarze Romantik Städel Museum Frankfurt a. M. Die spektakuläre Herbstausstellung im Städel Museum, Frankfurt/Main Die Schattenseiten des menschlichen Daseins in der europäischen Kunst zwischen Romantik und Surrealismus Seit dem späten 18. Jahrhundert begeisterten sich zahlreiche Künstler nicht nur für die Erhabenheit der Natur und die Reinheit des Gefühls, für Melancholie und Einsamkeit, sondern zeigten sich zugleich angezogen von den Abgründen der Conditio humana, wie sie sich in Zeiten von Krieg und Wirtschaftskrisen offenbaren. Ihre Werke erzählen von Leidenschaft und Tod, sie thematisieren das Geheimnisvolle, Unheimliche, Irrationale, Fantastische, Groteske und Böse und zeigen gesellschaftlich Ausgegrenzte Wahnsinnige, Verbrecher, Bettler. 1930 prägte der Literaturwissenschaftler Mario Praz hierfür den Begriff der »Schwarzen Romantik«, doch eine kunsttheoretische Aufarbeitung steht bis heute aus. Die Publikation untersucht erstmals ausführlich die Bezüge zwischen romantischen, symbolistischen und surrealistischen Strömungen und präsentiert das Romantische als wiederkehrende Geisteshaltung, die ganz Europa erfasste und sich bis ins 20. Jahrhundert erstreckt. (Englische Ausgabe ISBN 978-3-7757-3373-1)Begleitend erscheinen auch Bände in der Reihe Kunst zum Lesen (deutsche Ausgabe ISBN 978-3-7757-3375-5) und in der Reihe Kunst zum Hören (deutsche Ausgabe ISBN 978-3-7757-3376-2; englische Ausgabe ISBN 978-3-7757-3377-9) sowie in der Reihe Kunst Digital (deutsche Ausgabe ISBN 978-3-7757-3374-8). Ausstellung: Städel Museum Frankfurt am Main 26.9.2012-20.1.2013 Anlässlich der Ausstellung zur Schwarzen Romantik im Frankfurter Städel Museum ist dieser wunderschöne und informative Bild-Text-Band erschienen, der das Thema auf äußerst gelungene Art und Weise aufgreift. Die dunkle Seite der Romantik steht im Rahmen der Ausstellung und dieses Bandes erstmals im Mittelpunkt eines großen Ausstellungsprojektes in Deutschland. Der Begriff „Schwarze Romantik“ hat seinen Ursprung in der Literaturwissenschaft, wurde aber auch auf die Kunstgeschichte übertragen. Traum und Fantasie, Nacht und Nebel, das Dämonische und das Irrationale – das sind die typischen Themen, die in einer Zeit, die schon durch das Licht der Aufklärung erhellt worden war, in Literatur und Kunst zum Ausdruck kamen. Der Herausgeber des Bandes und Sammlungsleiter für die Kunst der Moderne im Städel Museum, Dr. Felix Krämer, hat für diesen Band ein ausgesprochen gelungenes Konzept erarbeitet. Der Band soll die Zusammenhänge aufzeigen, die sowohl eine geografische als auch eine zeitliche Klammer bilden. Diese Herangehensweise ermöglicht dem Leser/Betrachter ein vertieftes Verständnis der Schwarzen Romantik als Ausdruck einer Geisteshaltung, die aus bestimmten historischen Gründen in genau dieser Zeit so populär war. Sechs Essays zu allgemeinen Aspekten der Epoche (die eigentlich keine Epoche ist, sondern eine Strömung, die sich über mehrere Epochen zieht) und sieben Aufsätze zu den kunstgeschichtlichen Schwerpunktthemen im Katalogteil informieren den Leser kompetent und umfassend. Die drei letzten Texte zeigen auf, welchen Einfluss die Schwarze Romantik auf Literatur, Oper und Film ausgeübt hat. Die Autoren überzeugen durch Fachwissen, das sehr gut verständlich dargeboten wird. Die Texte sind nie langweilig, sondern stets durchdrungen von der Begeisterung und Faszination für die Materie. Über 200 Werke der Malerei, Skulptur, Grafik, Fotografie und des Films dokumentieren wesentliche Entwicklungen der Kunst des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Die Bilder (v.a. im Katalogteil) sind großformatig und jeweils mit Bildunterschriften versehen, so dass ganz klar Künstler, Titel, Entstehungszeitraum und der originale Ausstellungsplatz ersichtlich werden. Der Bildband richtet sich nicht nur an Besucher der Ausstellung, sondern an alle, die sich für die Schwarze Romantik interessieren. Zur Aufmachung: Der großformatige Bildband ist fest gebunden und mit einem Schutzumschlag versehen. Auf dem Cover ist Paul Hippolyte Delaroches „Die Frau des Künstlers, Louise Vernet, auf ihrem Totenbett“ (1845/46) zu sehen. Schon hier ist klar ersichtlich, dass die Schwarze Romantik die Nachtseite, das Dunkle, den Tod zum Thema hat. Papier- und Druckqualität lassen beim Bildband keine Wünsche offen. Der Band ist hochwertig verarbeitet auch nach mehrfachem Durchblättern stabil. Fazit: Dieser Bild-Text-Band ist einzigartig im deutschsprachigen Raum, denn in ihm wird die Schwarze Romantik samt Nachfolgebewegungen umfassend erläutert. Ich kann diesen hochwertig verarbeiteten Band nur wärmstens empfehlen! Mir war der Begriff der Schwarzen Romantik bisher nicht bekannt. Und wie beim Begriff der Romantik selbst scheint mir dieser auch recht schwer fassbar zu sein. Zumindest fällt hier auf, wie viele unterschiedliche Epochen, Kunstrichtungen und Künstler unter diesem Begriff zusammen gefasst werden - da geht es sogar bis zum Film und zur Oper. Teilweise habe ich das Gefühl, dass sich auch einige der Texte im Katalog mit dieser weiten Fassung des Thema nicht ganz einfach tun. Aber auch wenn die Einleitung eines Textes dann manchmal sich etwas schräg liest, so erfährt man dann doch viel über die Kunstwerke und Künstler, die hier abgebildet sind. Mag mir auch der Begriff der Schwarzen Romantik nicht viel sagen, so ist mir jedoch außerhalb der bildenden Kunst der Begriff der Gothic Novel durchaus bekannt und auch sehr nahe. Und die damit verbundene Bewegung, die Übernahme von Motiven und deren Weiterentwicklung in der erzählenden Kunst, ist wirklich gut vom Ende des 18. bis in die Welt der Horrorfilme des 20. Jahrhunderts nachvollziehbar. Es ist die Stärke der Auswahl dieser Bilder, genau die Werke identifiziert zu haben, die den Ideen dieser Gothic Novels nahe stehen. Und so kommen einem die Bilder merkwürdig vertraut vor, selbst wenn man nicht regelmäßig in Museen geht. Sie vermitteln eine Stimmung, die wir aus der Populärkultur unserer Zeit zu kennen glauben, jedenfalls aus den besseren Schöpfungen dieser Kultur. Um in Bildern beschriebene Abgründe des menschlichen Seins geht es hier. Um Hässlichkeit, um das Böse, den Tod und Sex geht es hier, jedenfalls wenn letzterer mit den zuerst genannten Themen verbunden ist. Sagen und Mythen spielen eine Rolle. Und die Idee, dass es jenseits der rationalen Welt der Aufklärung noch etwas mehr geben muss. Und das findet man dann bei Piranesi, Franz von Stuck und den modernen Surrealisten, um nur ein paar Punkte im Katalog zu nennen, die mir persönlich besonders nahe gehen. Kunst soll schließlich Gefühle auslösen, beim Betrachter im Kopf und im Herzen etwas auslösen, und das schaffen oft gerade die Werke, die nicht nur das Schöne in der Welt suchen und abbilden. Insofern ist es schade, dass ich diese Ausstellung in Frankfurt verpasst habe. Eine kleine Schwäche des Buches ist, dass die Formate zu den Bildern nur im Anhang zu finden sind. Oft kann man sich von einem Kunstwerk in einem Katalog erst eine Vorstellung machen, wenn man dessen Größe kennt. Hier bleibt einem das Hin- und Herblättern nicht erspart. Und auch, dass man hier doch sehr breite Rahmen neben den Bildern auf den Seiten belässt, sorgt zwar dafür, dass alles sehr elegant aussieht, bei kleinen Details auf den Bildern ist man aber immer mal wieder am Rätseln. Aber vielleicht soll ein solcher Katalog eher Lust auf den Besuch der Ausstellung machen. Und wenn diese - wie hier - inzwischen abgeschlossen ist, so findet man im Anhang auch einen Verweis, in welche Sammlungen die Bilder sonst gehören. Sie sind eben nicht aus der Welt. \"\"Wirkung ist ihr höchstes Ziel, und um dieses zu erreichen, verschmähet sie keine Mittel. Das Schöne ist nur Nebensache; am liebsten will sie erstaunen und überraschen, niederdrücken durch gigantische Größe oder erschüttern durch Extreme der Leidenschaft; sie hascht nach der Wahrheit der Natur in ihren grässlichen Augenblicken und erlaubt ihrer Phantasie den verwegenen Flug, nicht in das schöne Feenland des Ideals, sondern in die verbotene Region der Geiser und Gespenster.\"\" Diese so treffenden Worte des deutschen Naturforschers und Reiseschriftstellers Georg Forster könnten als Leitmotiv über der großartigen Ausstellung des Frankfurter Städel Museums (26.09.12 - 20.01.13) stehen. Forster wählte diese so prägnanten Worte, um seine Eindrücke bei einem Aufenthalt in London im Jahre 1789 wiederzugeben. Die damalige zeitgenössische englische Kunstwelt und deren hervorstechendster Exponent, der exilierte Schweizer Johann Heinrich Füssli, waren der ausschlaggebende Punkt. Dieser innovative Bildschöpfer, innerlich getrieben und mit einem Hang zum Übernatürlichen, erforschte in seinen Bildern die dunklen Seiten menschlicher Fantasie und Seelenzustände und brachte sie suggestiv wie kaum ein anderer zum Ausdruck. Er avancierte neben anderen bildenden Künstlern und jungen Literaten als Vertreter eines Genres, das sich zunehmend der Kehrseite der Vernunft widmete und denen das Unerklärliche und Geheimnisvolle nicht als Problem erschien, sondern ihnen Anreiz bot, \"\"das fantastische Reich hinter der sicht- und messbaren Realität zu entdecken. Das Schreckliche, das Wundersame und Groteske machte dem Schönen und Makellosen die Vorherrschaft streitig.\"\", stellt der Herausgeber des vorliegenden Prachtbandes und Kurator Felix Krämer fest. Die \"\"Schwarze Romantik\"\" war geboren. Von Francisco de Goya und seinem 1820-23 gemalten \"\"Saturn\"\" bis zu \"\"Vom nächtlichen Anblick der Porte Saint-Denis ausgelöste Vision\"\" aus dem Jahr 1927 von Max Ernst präsentieren sich 70 Künstler mit 200 Werken in Frankfurt sowie dem Leser und Betrachter dieses großartigen Buches, das neben fantastisch-schaurigen Gemälden, Fotos oder Filmausschnitten auch durch eine Fülle an erstklassigen Beiträgen von renommierten Autoren aus dem Bereich der Kunstgeschichte aufgewertet wird. \"\"Die hier präsentierten Werke erzählen von Einsamkeit und Melancholie, von Leidenschaft und Tod, vom Erhabenen der Natur und dem Irrationalen der Träume. Die gesellschaftlich Ausgegrenzten werden zu neuen Helden erhoben und eröffnen den Blick in die Abgründe der Conditio humana.\"\", stellt der Direktor des Städel Museum, Max Hollein, treffend fest. Bilder, die man vielleicht Betrachtern \"\"mit labiler Gesundheit\"\" nicht zumuten sollte und gleich gar nicht vor dem Schlafengehen. Zumindest warnte man derart Besucher der Jahresausstellung der Londoner Royal Academy von 1782 vor dem Gemälde \"\"Der Nachtmahr\"\" von oben erwähntem Johann Heinrich Füssli. Goyas \"\"Orgien des Bestialischen\"\", Delacroix` schwermütige Weltsicht und Seelenmalerei, Carl Blechens düster-verstörende Motive oder Caspar David Friedrichs \"\"Elemente des Schauerlichen\"\", garniert mit \"\"lastender Stille\"\" stehen Füssli allerdings in nichts nach und können schon mal zartbesaitete Naturen gehörig in Aufregung versetzen. Die Ausstellung wie auch das Buch spannen einen Bogen vom Beginn der Romantikepoche im späten 18. Jahrhundert, über den Symbolismus bis zum Ende der Hochphase des Surrealismus Mitte des 20. Jahrhunderts. Neben Malerei, Grafik und Skulptur werden auch Fotografien und Filmausschnitte gezeigt. \"\"Man begegnet einer Traumwelt, die ihren eigenen rätselhaften Gesetzen zu folgen scheint.\"\", um noch einmal Felix Krämer zu zitieren. Alle Exponate vereint das Spiel von Illusion und Desillusion, \"\"dessen Ambivalenz das Seherlebnis bestimmt.\"\", so der Herausgeber. Kann man den eigenen Sinneseindrücken noch trauen, auch wenn die Dinge nicht so sind, wie sie scheinen? Schaue(r)n Sie selbst! Nach der Blütezeit der Aufklärung widmeten sich junge Literaten und bildende Künstler Ende des 18. Jahrhunderts verstärkt den Kehrseiten der Vernunft. Statt Kants „Kritik der reinen Vernunft“ interessierten sie sich für Magie, für das Unerklärliche und Geheimnisvolle. Ihre Werke erzählten von Leidenschaft und Tod, sie thematisierten das Fantastische und Groteske, sie interessierten sich für die gesellschaftlich Ausgegrenzten, für Wahnsinnige, Verbrecher und Bettler. 1930 prägte der Literaturwissenschaftler Mario Praz hierfür den Begriff der „Schwarzen Romantik“, doch eine kunsttheoretische Aufarbeitung steht bis heute aus. Die Ausstellung „Schwarze Romantik. Von Goya bis Max Ernst“ im Städel Museum Frankfurt am Main (26.9.2012-20.1.2013) widmet sich nun dieser romantischen Strömung, wo-bei sie die Romantik nicht als eine in sich abgeschlossene Epoche sondern als eine Geisteshaltung präsentiert, die bis ins 20. Jahrhundert hinein gewirkt hat. Im Hatje Cantz Verlag ist der gewichtige und reich illustrierte Begleitkatalog zu dieser Ausstellung erschienen. Zunächst versuchen renommierte Kunstwissenschaftler in einigen Essays eine Annäherung an die Schwarze Romantik als „Nachtseite“ der bildenden Kunst um 1800. Die damalige Verstrickung der Kunst in das Unheimliche und Monströse reicht aber bis zum Symbolismus und Surrealismus des 20. Jahrhunderts. So ist nur etwa die Hälfte der rund 200 Ausstellungsexponate vor 1850 entstanden. Der umfangreiche Katalogteil gliedert sich in sieben Ausstellungsschwerpunkte. Den An-fang macht „Goya und die dunkle Schönheit“ - der spanische Künstler hatte sich vor allem in seinem grafischen Werk mit den Schrecken des Krieges auseinandergesetzt. In „Momente des Erhabenen“ stehen Gemälde des Malers Johann Heinrich Füssli im Mittelpunkt, während in „Satans Erben“ die französische und in „Was du im Dunkeln gesehen …“ die deutsche Malerei bis 1850 (u.a. Caspar David Friedrich) zu Wort kommt. Bei den Vertretern des Symbolismus und Surrealismus werden u.a. Werke von Arnold Böcklin, Max Klinger, Edvard Munch, Salvador Dali, Paul Klee und Max Ernst gezeigt. Drei abschließende Textbeiträge befassen sich dann mit dem Einfluss der Schwarzen Romantik auf Literatur, Musik und Film. Komplettiert wird der Bild-Text-Band durch eine Bibliografie (Auswahl), ein Künstlerindex und ein Verzeichnis der ausgestellten Werke. Der Katalog überzeugt durch seine gediegene Aufmachung und die exzellente Druckqualität. Fazit: Ausstellung wie Katalog verführen in eine schaurig-schöne Welt, die sich außerdem gruselig-grotesk und märchenhaft-melancholisch präsentiert. Dieses beeindruckende Buch ist der Ausstellungskatalog einer gleichnamigen Ausstellung im Frankfurter Städel-Museum, die dort noch bis zum 20. Januar 2013 zu sehen ist. Sie befasst sich mit einer Kunstrichtung, die, nachdem man sich vorher ausgiebig, bald aber auch davon enttäuscht, mit den Themen der Aufklärung auseinandergesetzt hatte, ab etwa Ende des 18. Jahrhunderts viele junge Literaten und Künstler sich mit der anderen Seite der Vernunft beschäftigen ließ. Sie begannen sich für Magie zu interessieren, beschrieben und malten das Unerklärliche, Dunkle und Geheimnisvolle. Da geht es um Leidenschaft und Tod, da wird das Groteske goutiert. Immer wieder tauchen in den Bildern der „schwarzen Romantik“ (der Begriff wurde erst 1930 von Mario Praz eingeführt) von Goya bis Max Ernst Wahnsinnige und Verbrecher auf, Menschen außerhalb der Gesellschaft. Doch nicht nur die Maler waren von dieser Strömung beeinflusst. In etlichen Essays versuchen Wissenschaftler sich den Wirkungen zu nähern, die diese als Geisteshaltung verstandene Richtung auf die Literatur, die Musik und auch den Film gehabt hat bis weit in das 20. Jahrhundert hinein. Wie so oft, kann ein Ausstellungskatalog nicht den Besuch der Ausstellung selbst ersetzen. Doch wie immer bei Produktionen von Hatje Cantz ist er auf ganz hervorragende Weise zur Nacharbeit geeignet und bietet denen, die es nicht nach Frankfurt schaffen, einen beeindruckenden Einblick in eine gruselige und schaurige Welt voller Schönheit.Die Schwarze Romantik: Von Goya bis Max Ernst [Gebundene Ausgabe] Hrsg. Felix Krämer (Autor) Roland Borgards, Ingo Borges, Claudia Dillmann, Dorothee Gerkens, Johannes Grave, Mareike Hennig, Hubertus Kohle, Felix Krämer, Franziska Lentzsch, Alexander Meier-Dörzenbach, Manuela B. Mena Marqués, Nerina Santorius, Claudia Wagner Kunst Musik Theater Kunstgeschichte Kunststile Ausstellungskataloge Museen Melancholie Motiv in der bildildenden Kunst Literatur Romanticism Schwarze Romantik Städel Museum Frankfurt a. M. ISBN-10 3-7757-3372-8 / 3775733728 ISBN-13 978-3-7757-3372-4 / 9783775733724

      [Bookseller: Buchservice-Lars-Lutzer]
 45.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        red dot package Spring 2012: red dot design yearbook 2012/2013 plus international yearbook communication design 2011/2012 plus red dot design concept yearbook 2011/2012 (Englisch) von Peter Zec (Herau

      Im Zeitalter der Globalisierung und der neuen Medien lösen sich traditionelle Grenzen kontinuierlich auf, während sich neue Grenzen bilden. In diesem Zusammenhang tauschen sich unterschiedliche Disziplinen immer häufiger untereinander aus, Produktdesigner finden weiterführende Inspiration im Kommunikationsdesign und umgekehrt. Daher empfehlen wir allen Designprofis das red dot package. Es umfasst drei Jahrbücher: das red dot design yearbook, das international yearbook communication design und das red dot design concept yearbook. So bleiben Sie in Sachen Produktdesign, Kommunikationsdesign sowie innovativer Designkonzepte bestens informiert - Prof. Dr. Peter Zec ist Herausgeber des red dot design yearbook 2012/2013 und des international yearbook communication design 2011/2012. Als Initiator und CO des red dot design award ist er unter anderem seit über 20 Jahren als Kommunikations- und Gestaltungsberater zahlreicher in- und ausländerischer Unternehmen tätig und hält weltweit Vorträge zu designrelevanten Themen. Ken Koo ist Herausgeber des red dot design concept yearbook 2011/2012. Er ist Präsident von red dot Singapore und verantwortlich für den jährlich stattfindenden red dot award: design concept, in dem Designkonzepte und Produktideen der Zukunft vorgestellt werden.

      [Bookseller: Buchservice Lars Lutzer]
 46.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        London Subterranea.

      TAG Fine Arts, A/P,, London, 2012 - Stephen Walter?Äôs Subterranean London Archival inkjet with silkscreen varnishes and gold and silver leaf. Signed artist?Äôs proof. Special commission for the London Transport Museum 'Mind the Map' exhibition. The map was specially commissioned by the London Transport Museum for their 2012 'Mind the Map Exhibition', to coincide with the 150th anniversary of the London Underground.For this work Stephen Walter has painstakingly charted the buried rivers, Tube lines, bunkers, sewers, government tunnels and other subterranean secrets of London. The work also includes mysterious and underworld elements, such as unsolved murders, ley lines and pagan burial sites. Like his famed 2008 work The Island, to which this is a companion piece, London Subterranea is a mesmerising tagliatella, combining painstaking research with artistic whimsy.Stephen Walter?Äôs works is an investigation into obsessive drawing, semiotics and the phenomenon of place. Each work is an intricate world in itself; a tangle of words and symbols that make up a complex of hidden meanings and wider contradictions. Through mainly drawing, photography and printmaking, his artworks explore the meaning of objects, the glory of maps, our place in the World both as individuals and societies and touch on the potential legacy that we bequeath to future generations. 1300 by 1630mm. (51.25 by 64.25 inches).

      [Bookseller: Daniel Crouch Rare Books LLP]
 47.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Am Jur Trials. Vols. 1-121, current thru 2011 supplements & 2010 Index

      2012. American Jurisprudence Trials (Am Jur Trials). Thomson Reuters. Vols. 1-121, current through April 2011 pocket part supplements, 2010-2011 General Index in 4 softbound and 1 softbound August 2011 General Index Update Pamphlet. Together 125 books. Ex-library with stamps on page edges and inside front covers, else very good. Publisher's Price USD 7,353. * Comprehensive lawyer-to-lawyer guides to winning settlements and trials from thousands of legal experts. The first six volumes provide general coverage of complete trial procedure, both civil and criminal, from client interview to instructing the jury and predicting personal injury verdicts and damages. The balance of the set provides articles covering specific topics which include general theories of law, initial case intake, review of evidence, expert witnesses, pleading and discovery, settlement, and trial considerations.

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 48.   Check availability:     Biblio     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.