The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1919

        Pastiches et mélanges

      Nrf 1919 - - Nrf, Paris 1919, 13x19cm, broché sous chemise-étui. - Edition originale sur papier courant en dépit d'une mention de troisième édition. Précieux envoi autographe signé de Marcel Proust à René Boylesve. Notre exemplaire est présenté dans une chemise-étui à rabats en demiu maroquin kaki, dos lisse très légèrement éclairci avec indications bibliophiliques dorées en queue, plats de papier marbré, intérieur de papier vert amande. Mouillure angulaire très pâle affectant les premiers feuillets. René Boylesve découvre l'œuvre de Marcel Proust en 1913, à l'occasion de la parution du premier volume de la Recherche. D'abord dérouté par l'écriture proustienne, il se montre bientôt dithyrambique : « Notre œuvre, à nous, est ruinée par celle-là. Nous avons travaillé en vain. Proust supprime la littérature des cinquante dernières années. » (cité par GERARD-GAILLY Émile, « Note liminaire », dans BOYLESVE René, PROUST Marcel, Quelques échanges et témoignages, 1931, p. 24). Quant à Proust, l'admiration à l'égard de son aîné évoquée dans notre envoi n'est pas feinte ; ainsi quelques mois avant sa mort louait-il les romans de Boylesve, célébrant non seulement un « art en apparence si simple et qui dit tout » mais aussi « un perfectionnement suprême de technique » (PROUST Marcel, Correspondance, t.XX et XXI, 1991, p. 332 et 778). Les deux hommes n'étaient pas proches mais correspondirent à partir de 1917. En faisant parvenir à Boylesve un exemplaire de ses Pastiches et mélanges, Proust dut le ravir : quand il n'écrivait pas, Boylesve était bibliophile. Ainsi, à propos d'un autre de ses ouvrages, Proust eut cette délicate attention : « J'avais une hésitation en ce qui concerne votre exemplaire. D'habitude, ceux qui sont tirés pour moi sans marque d'édition, sont un peu mieux que les "originales". Cette fois-ci, le "mieux" ne m'apparaît pas ; et comme je suis incapable de distinguer le "pur fil" du reste, je ne sais pas, des deux sortes d'exemplaires, ce qui est préférable. [.] Vous seriez mille fois gentil de me dire ce que vous voulez. C'est parce que je vous sais bibliophile que vous écris à propos d'un livre de moi, chose de peu d'importance [.]. » (PROUST Marcel, op. cit., t.XXII, p. 156-157) Provenance : Bibliothèque Heilbronn (ex-libris). [AUTOMATIC ENGLISH TRANSLATION FOLLOWS] Edition on current paper despite a third edition of mention. Precious autograph signed by Marcel Proust to Rene Boylesve. Our copy is presented in a flap holster-shirt khaki demiu morocco, flat spine slightly thinned with golden bibliophile indications tail marbled paper boards inside almond green paper. [Attributes: First Edition; Signed Copy; Soft Cover]

      [Bookseller: Librairie Le Feu Follet]
 1.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Digte. Axel Salto. 5 Raderinger.

      1919 1919 - Kbhvn.: Thiele 1919. Med 5 orig. signerede raderinger af Salto. Stor 4to. 78 s. Oplag 60 numr. og af forfatteren signerede eksemplarer. Ubeskåret i orig. kartonnage med små pletter, tekstsider og raderinger helt rene. * Alle raderinger er signeret af kunstneren.Med dedikation fra kunstneren.

      [Bookseller: Peter Grosell, Antiquarian Bookseller]
 2.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Der Sturm. Ubersetzt von A. W. Schlegel.

      Leipzig Adolf Weigel 1919 - In-4, 4 ff., 128 pp., 7 eaux-forte dont 6 H.T. Reliure demi basane verte à coins époque. Tirage limité à 30 exemplaires numérotés sur vergé. Ouvrage illustré d'une vignette de titre à l'eau-forte et 6 eaux-fortes H.T. signées par l'artiste, Erich Gruner. Erich Gruner, peintre, dessinateur, né à Leipzig en 1881. Il étudia à l'Académie de Leipzig, puis à Paris avec J. P. Laurens et à l'Ecole des Beaux-Arts. En 1912 parut sa première grande oeuvre graphique "Judas", dont il écrivit lui-même le texte. Il fut illustrateur humoristique et satirique et fit de nombreuses décorations de livres. De nombreuses expositions furent organisées autour de lui en Allemagne et à l'étranger. Le musée de Leipzig conserve de nombreuses oeuvres de sa main. (voir Bénézit). [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: LIBRAIRIE GIARD]
 3.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Part of a Collection of broadsides and pamphlets mainly supporting, some opposing, the ratification of the 19th Amendment to the US Constitution granting all female citizens the right to vote in federal elections. This broadside on orange paper was produced by the National American Woman Suffrage Association, headquartered in New York City. Among suffrage broadsides, this one is among the rarer ones. Size is approximately 8 x 10 inches. Repairs have rendered two tears invisible, one from the top margin to the fifth line, through about 1/3 of there sheet and two additional around "O T" in VOTES. Partial punch holes are visible along left and right margins. Paper remains fragile

      - Broadsides and Pamphlets from state campaigns for the 19th Amendment make up the bulk of this collection with several broadsides opposing woman's suffrage. The 19th Amendment guarantees American women the right to vote, also known as suffrage. Our collection of broadsides and pamphlets derive from the period between 1919-1920 when the 19th amendment passed the House of Representatives and the Senate and was sent to the states for ratification by a 2/3 majority. The first states to ratify were Illinois, Michigan, Wisconsin, Kansas, New York and Ohio. By March 1920, 35 states had ratified the woman's suffrage amendment. The Southern states held out against ratification, but on August 18, 1920, when Tennessee voted for ratification, the necessary majority of states was reached and American women gained the right to vote. They exercised that right for the first time in the presidential election on Nov. 2, 1920. Over the next 60 years, the remaining states voted for the amendment with Mississippi finally joining the rest of the states in 1984. The National American Woman Suffrage Association came into existence in 1890 from the merger of two independent suffrage organizations which each formed in 1869: the National Woman Suffrage Association (NWSA) and the American Woman Suffrage Association (AWSA). Elizabeth Cady Stanton and Susan B. Anthony founded the NWSA 1869 and Lucy Stone and her husband Henry Blackwell founded the AWSA. Other broadsides and pamphlets priced individually or in lots. Further information provided on request.

      [Bookseller: Schulson Autographs, Ltd.]
 4.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Eh. Brief m. U.

      Kl.-8°. 1 S. [1919]. - Sprache: Russisch, Eng beschriebenes Blatt des berühmten Regisseurs und Theaterleiters an den Architekten und Mäzen Anatoli Gunst über seine Vorhaben. - Gefaltet, sonst sehr schön erhalten. [Attributes: First Edition; Signed Copy]

      [Bookseller: Antiquariat Frank Albrecht (VDA/ILAB)]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Pastiches et mélanges

      Edition on current paper despite a third edition of mention.Precious autograph signed by Marcel Proust to Rene Boylesve.Our copy is presented in a flap holster-shirt khaki demiu morocco, flat spine slightly thinned with golden bibliophile indications tail marbled paper boards inside almond green paper. Nrf Paris 1919 13x19cm broché sous chemise-étui

      [Bookseller: Librairie Le Feu Follet]
 6.   Check availability:     Direct From Bookseller     Link/Print  


        Dyrehaven.

      Copenhagen: Printed under the guidance of Kr. Kongstad., 1919. Oblong folio bound uncut in original halfcalf with gilt decorations and marbled papers (Anker Kyster). In original slipcase. 53 phototypes with tissuegards. Excellent copy, only the slipcase edgeworn, book in beautiful condition.. First edition - No. 26 only 160 copies made - - The first Danish photobook. Chosen as one the 28 most important Danish photo books for the catalogue and exhibition '28 Danish Photographic Books' (2006) in connection with exhibition 'The Open Book' by The Hasselblad Centre (2004). The book was later reprinted several times

      [Bookseller: Kirkegaards Antikvariat]
 7.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        Anthologie Dada. Paraît sous la direction de Tristan Tzara.

      Zürich, Mouvement Dada (Julius Heuberger), (15. Mai 1919).Auf dem vorderen Umschlag Orig. - Holzschnitt von Arp, auf dem hinteren Umschlag Orig. - Holzschnitt von Marcel Janco, 7 Holzschnitte im Text von Arp, 2 von Raoul Hausmann und 1 von H. Richter sowie 2 Lithographien von Eggeling, 2 Illustrationen von Picabia sowie 1 Titelblattillustr. von Picabia, desweiteren 7 einmontierte Bilder von Giacometti, Richter, Kandinsky, Klee, van Rees und Arp. 32 S. Orig. - Umschlag. 28,1 x 19,4 cm. Verkauf 21f; Motherwell - Karpel 66 u. SS. 130ff; Arntz 40 - 47; Raabe 34; Dada in Zürich 90 - Die vierte und fünfte Doppelnummer der insgesamt sieben Nummern umfassenden, von Tzara gegründeten wichtigsten Zeitschrift des Züricher Dadaismus mit dem Sondertitel "Anthologie Dada". - Exemplar der französischen Ausgabe mit den zusätzlichen Holzschnitten von Hans Arp, die an Stelle seiner deutschen Texte in dieser Ausgabe erschienen. - Auch andere deutsche Texte wurden von Tzara für diese Ausgabe durch französische Texte ersetzt. - Enthalten sind Beiträge von Tzara, Picabia, Cocteau, Reverdy, Breton, Aragon, Radiguet u. a. - Auf blaues, rotes und weißes Papier gedruckt. - Knickspuren an den Ecken unten rechts vorne und auch hinten, etwas gebräunt, kleinere Randläsuren. Das Titelblatt stockfleckig, weitere leichtere Stockflecken vereinzelt auf den Blättern, teils papierbedingte leichtere Ausbleichungen, schwache Knick - und Bräunungsspuren. Bitte um Beachtung: Urlaubsbedingt erfolgt der Versand Ihrer Bestellung erst am 21. März 2016. Ich bitte um Verständnis. Bücher fr

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 8.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        CHEWG-UM-BLEWG-UM

      - GAZE,HAROLD. THE CHEWG-UM-BLEWG-UM. Melbourne, Aukland, Christchurch, Dunedin and Wellington and London: Whitcombe & Tombs Limited, [1919]. 4to (7 3/4 x 10"), [30]p., wraps, color plate on cover, string tie, 2 inconspicuous margin mends and some foxing, VG. Illustrated by Gaze with 2 tipped-in color plates (plus color plate on cover repeated in-text), 1 tipped-in black and white plate and 8 pen and ink drawings in-text all featuring a koala, a fairy and a strange animal with the body of an emu and a camel's head. The story is told in verse. This is one of 3 titles in the Mite Merry Series. Gaze was born in New Zealand and except for a short stint at art school in London, he was largely self-taught. He eventually moved to Pasadena where he did some work for the Disney Studio. Although he didn't illustrate a large number of books his work is distinctive and wonderful. Holden in Golden Age p. 80 notes about the books in this series that "by Australian standards these titles were milestones in the history of children's book production. Their large quarto format and pleasing typography and layout were indicative of the publisher's understandable enthusiasm and belief that a major new talent had arrived." Marcie Muir notes that "After Ida Rentoul Outhwaite, the artist who dominated the fairy genre in Australian children's books was Harold Gaze " (Hist. Aust. Child. Bks. p77). See Muir Bib. 2699. This is a nice copy of a rare book. [Attributes: Soft Cover]

      [Bookseller: Aleph-Bet Books, Inc. - ABAA]
 9.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Cursed

      Boston: Small, Maynard & Company. (1919). First. First edition. Slight mustiness, else fine in very good dustwrapper with small nicks and tears and some overall soiling. Scarce in jacket. .

      [Bookseller: Between the Covers- Rare Books, Inc. ABA]
 10.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        THE MARK ON THE WALL

      Hogarth Press 1919 - First separate edition. A single saddle-stitched quire. Original printed laid paper wrappers. A near fine copy, just slightly dusty and with trivial wear to the base of the spine. A well preserved copy. Marked as 'second edition' on the upper cover as the text originally appeared along with a story by Leonard Woolf in 'Two Stories', the Woolf's first publication as The Hogarth Press in 1917. Kirkpatrick A2b; Woolmer 8 [Attributes: First Edition; Soft Cover]

      [Bookseller: Jonkers Rare Books]
 11.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Winesburg, Ohio

      B. W. Huebsch, New York 1919 - This is the first edition, first issue, with line 5 of p. 86 reading "lay" and with broken type in "the" in p. 251 line 3. Gold cloth, lightly bumped at corners and top edge, yellow topstain. Spine and spine label label mildly toned and label rubbed with one tiny chip. PO blindstamp to 1st ffep and PO inscription to 2nd ffep. PO blindstamp name to bottom p. 86. Map front endpage. A few fingerprints to pages. Housed in light gray cloth- covered publisher's slipcase, cloth rubbed through in a few small spots, paper labels intact. ; 8vo 8" - 9" tall [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: curtis paul books, inc.]
 12.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        The Story of the Irish Citizen Army.

      Maunsel & Co.,, Dublin and London, 1919 - Dublin and London, Maunsel & Co., 1919. 8°. 72 pages. Softcover / Original brochure. Unusually excellent, definitely FINE condition of this notoriously fragile pamphlet. First Edition of O'Casey's first book. The Irish Citizen Army (Irish name: Arm Cathartha na hÉireann), or ICA, was a small group of trained trade union volunteers established in Dublin for the defence of worker’s demonstrations from the police. It was formed by James Larkin and Jack White. Other prominent members included James Connolly, Seán O'Casey, Constance Markiewicz, Francis Sheehy-Skeffington. In 1916, it took part in the Easter Rising – an armed insurrection aimed at ending British rule in Ireland. (Wikipedia) Seán O'Casey (Irish: Seán Ó Cathasaigh; born John Casey, 30 March 1880, Dublin, Ireland, died 18 September 1964, Torquay, England) was an Irish dramatist and memoirist. A committed socialist, he was the first Irish playwright of note to write about the Dublin working classes. (Wikipedia) Sprache: English Unusually excellent, definitely FINE condition of this notoriously fragile pamphlet. First Edition of O'Casey's first book. [Attributes: Soft Cover]

      [Bookseller: The Time Traveller's Bookshop Ltd.]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Major

      Hodder & Stoughton, 1919. Hardcover. Used; Acceptable. Hardcover; English language; No jacket; 12mo - over 6.75" - 7.75" tall; a fair reading copy. Your book will be securely packed and promptly dispatched from our UK warehouse. All international orders are sent Royal Mail airmail.

      [Bookseller: Sunrise Books Ltd]
 14.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        L'appartement des jeunes filles -

      Camille Bloch 1919 -, Paris - 1 volume. In-12 70 pp. Reliure plein maroquin janséniste rouge. Dos à nerfs avec titre et auteur dorés, date en queue. Filets et fleurs de lys sur remplis intérieurs. Trois tranches dorées sur témoins. Couverture et dos conservés. Reliure signée R.D. CANAPE. Intérieur avec rousseurs éparses. Orné de gravures au burin de J.-E. LABOUREUR dont une en frontispice. Très bel exemplaire superbement relié. ÉDITION ORIGINALE NUMÉROTÉE. Celui-ci un des 30 exemplaires sur Vieux Japon à la forme.Ex-libris Henri Thuile. Le premier livre d'art de Laboureur, rare et recherché. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librairie KOEGUI]
 15.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Some British Ballads

      

      [Bookseller: David Brass Rare Books, Inc.]
 16.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Pastiches et mélanges

      Edition originale sur papier courant, fausse mention de troisième édition.binding en demi maroquin noir à coins, spine à cinq nerfs, date dorée en queue, plats de papier marbré, gardes et contreplats de papier à la cuve, tête dorée, couvertures comportant quelques piqûres et spine conservés, étui de maroquin noir, plats de papier marbré, élégant ensemble signé de Goy & Vilaine.Rare et précieux envoi autographe signé de Marcel Proust: "Hommage admiratif à monsieur Lucien Descaves." sur la première garde affectée de rousseurs.Bel exemplaire agréablement établi. Nrf Paris 1919 13x19,5cm relié

      [Bookseller: Librairie Le Feu Follet]
 17.   Check availability:     Direct From Bookseller     Link/Print  


        Tierfabeln des klassischen Altertums. Ausgewählt u. erzählt von V. Fleischer.

      Wien, Schroll, 1919. Mit 24 Orig.Farblithographien u. Buchschmuck v. L.H. Jungnickel. 52 Texts.,2 Bll.+ 24 Lith. Gr.Okt. Halbleder auf 5 Bünden mit Goldprägung und Seidenbezug. Erstauflage! Ausgabe mit prachtvollem Einband: die Einbandseide mit Moiré Effekt und appl. Pfauen vor- und rückseitig sowie Messingecken. Expl. ausserhalb der genannten Vorzugsausgabe; auf starkem Papier, Goldschnitt. Keine Signatur des Künstlers! Exlibris mit Geigerin u. dem Monogramm BJ auf Vorsatz. Sehr gut erhalten! Versand D: 9,00 EUR Jungnickel Fleischer Tierfabeln Seide Jugendstil

      [Bookseller: Versandantiquariat Matern]
 18.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Geheime Figuren der Rosenkreuzer, aus dem 16ten und 17ten Jahrhundert. Aus einem alten Mscpt. zum erstenmal ans Licht gestellt. Erstes u. zweites Heft. (Altona, J.D.A. Eckhardt 1785-1788). Nachdr. 1. Aufl.

      Berlin, Hermann Barsdorf 1919 - 57 S., mit zahlreichen Abb., 2° Groß-Folio (465x297mm), Schlichtes priv. Halbleder Wolfstieg IV, 10750; Ackermann V/108; Zur Orig.-Ausg. vgl. Kloss 2661 u. Wolfstieg 42429. - [1. Heft:] "Geheime Figuren der Rosenkreuzer, aus dem 16.ten und 17.ten Jahrhundert, Aus einem alten Manuskript zum erstenmal ans Licht gestellt oder Einfältig ABC Büchlein für junge Schüler so sich täglich fleissig üben in der Schule des Heiligen Geistes [.] von einem Bruder der Fraternitaet, Christi des Rosenkreuzes, zum erstenmal öffentlich bekannt gemacht, mit einigen Figuren von gleichem Inhalt vermehrt durch P.S". (S.1-36). - 2. Heft: "Ein güldener Tractat vom Philosophischen Steine. (S.37-57). Altona, gedruckt und verlegt bei J. D. A. Eckardt, 1785-88". - Originalgetreuer photolitographischer Nachdruck mit 102 handkolorierten Figuren auf 36 großen Tafeln u. 4 Farbabb. im Text. Die Originalvorlage des Buchs stammte aus dem Besitz von Heinrich Tränker ("Br. Recnartus" 1880-1956), der bekannt ist für seine "Pansophie". Neben den hier veröffentlichten Teilen gab es weitere, die aber nur als Handschriften kursierten. Tränker plante mit O.W. Barth, diese auch zu veröffentlichen, was aber an finanziellen Belangen scheiterte (Lechler S.193f). - Seltenes, für Schüler konzipiertes Werk über das Wesen des Geheimordens der Rosenkreuzer, mit Abbildung u. Erläuterung der Geheimsymbole. Die beiden nur durch ihre Initialen genannten Autoren waren möglicherweise Angehörige des Rosenkreuzer-Ordens in der für ihre liberale Pressezensur bekannten Stadt Altona. Lt. Frick "eine der wichtigsten Veröffentlichungen der G.[old] u. R.[osen] C.[reuzer] [.] ganz im Stil der alchemistischen Literatur geschrieben [.] Für Nachfolgegesellschaften der Gold- und Rosenkreuzer in England und den USA wurden die `Geheimen Figuren` zu einem wichtigen Standardwerk der modernen Rosenkreuzer." (Frick: Die Erleuchteten, S.361ff.). Laut Tränker wurden die Tafeln allerdings von den Gold- u. Rosenkreuzern absichtlich in falscher Reihenfolge veröffentlicht, um das Wissen nur den wahren Eingeweihten zugänglich zu machen. Tränker behauptete, die wahre Reihenfolge zu kennen (vgl. Lechler). - Etwas bestossen u. berieben, sonst ein gutes Expl.

      [Bookseller: Versandantiquariat Hans-Jürgen Lange]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Rudyard Kipling's Verse. Inclusive Edition 1885-1918.

      London: Hodder and Stoughton Ltd., 1919., 1919. FIRST EDITION. 3 volumes, 8vo. Finely bound in recent burgundy half morocco, gilt titles and tooling to spines, matching cloth boards, top edges gilt, others untrimmed, very slightly browned. A fine and attractive set held in a protective burgundy cloth slipcase. Mason 466 [First English Edition]

      [Bookseller: Adrian Harrington Rare Books]
 20.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        Publicity photograph for the marriage of Anita Loos to John Emerson

      New York: Puffer Photography Studio, 1919. Vintage silver gelatin photograph of Anita Loos on the day of her wedding to producer-director John Emerson, with actress Constance Talmadge on the left and Norma Talmadge on the right. Tipped on at the verso is a mimeograph snipe stating, "Newlyweds-----John Emerson, well known director in the background, and Mrs. John Emerson, formerly Anita Loos, "master of the sub-title" in the foreground." A rare instance of the great Ms. Loos stepping in front of a camera. A film still issued by the Constance Talmadge Film Company from a negative of an original photograph by an unidentified New York photographer named Puffer (whose logo is printed onto the image), to promote the release of Ms. Talmadge's film, "A Temperamental Wife," written and produced jointly by Loos and Emerson. An early and extremely unusual promotional photograph of Loos, whose importance in the early development of screenwriting is unrivaled. 8 x 10 inches (20 x 25 cm), sepia-tone. About Near Fine, with lightest wear.

      [Bookseller: Royal Books, Inc.]
 21.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        POEMS WITH AN INTRODUCTION BY SIEGFRIED SASSOON

      New York: Huebsch, 1919. Gray paper boards, stamped in gilt and blind. Photogravure frontis portrait. Tissue guard opposite portrait tanned and mildly offset to title, otherwise fine in a good example of the scarce dust jacket with half-inch loss at toe of spine, an extended span of chips and a creased tear across an 8cm portion of the top edge of the rear panel, short splits and tiny chips at the toes of the flap folds, and six old external cellotape mends. With the bookplate of John Sparrow on the front pastedown. First edition, American issue, comprised of sheets of the British edition with a special title-leaf imported into the U.S. and bound here. The number of copies made up in this fashion does not seem to be recorded in the obvious references (Keynes, for example, ignores American editions or issues of Sassoon B items in his bibliography), but one might suspect something on the order of 500 to 750 copies. Whatever the case, the book is fragile, and fine copies in any semblance of the dust jacket are much less frequently encountered than even jacketed copies of the British issue. Our ascription of date is based on the publications listed on the rear panel of the jacket. MODERN MOVEMENT 36. KEYNES (SASSOON) B2 (ref). HAYWARD 337 (ref).

      [Bookseller: William Reese Company - Literature ABAA-]
 22.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Anthologie Dada. Paraît sous la direction de Tristan Tzara.

      Zürich, Mouvement Dada (Julius Heuberger), (15. Mai 1919).. Auf dem vorderen Umschlag Orig.-Holzschnitt von Arp, auf dem hinteren Umschlag Orig.-Holzschnitt von Marcel Janco, 7 Holzschnitte im Text von Arp, 2 von Raoul Hausmann und 1 von H. Richter sowie 2 Lithographien von Eggeling, 2 Illustrationen von Picabia sowie 1 Titelblattillustr. von Picabia, desweiteren 7 einmontierte Bilder von Giacometti, Richter, Kandinsky, Klee, van Rees und Arp. 32 S. Orig.-Umschlag. 28,1 x 19,4 cm. Verkauf 21f; Motherwell-Karpel 66 u. SS. 130ff; Arntz 40-47; Raabe 34; Dada in Zürich 90 - Die vierte und fünfte Doppelnummer der insgesamt sieben Nummern umfassenden, von Tzara gegründeten wichtigsten Zeitschrift des Züricher Dadaismus mit dem Sondertitel "Anthologie Dada". - Exemplar der französischen Ausgabe mit den zusätzlichen Holzschnitten von Hans Arp, die an Stelle seiner deutschen Texte in dieser Ausgabe erschienen. - Auch andere deutsche Texte wurden von Tzara für diese Ausgabe durch französische Texte ersetzt. - Enthalten sind Beiträge von Tzara, Picabia, Cocteau, Reverdy, Breton, Aragon, Radiguet u. a. - Auf blaues, rotes und weißes Papier gedruckt. - Knickspuren an den Ecken unten rechts vorne und auch hinten, etwas gebräunt, kleinere Randläsuren. Das Titelblatt stockfleckig, weitere leichtere Stockflecken vereinzelt auf den Blättern, teils papierbedingte leichtere Ausbleichungen, schwache Knick- und Bräunungsspuren.

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 23.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Anthologie Dada. Paraît sous la direction de Tristan Tzara.

      Zürich, Mouvement Dada (Julius Heuberger), (15. Mai 1919). Auf dem vorderen Umschlag Orig.-Holzschnitt von Arp, auf dem hinteren Umschlag Orig.-Holzschnitt von Marcel Janco, 7 Holzschnitte im Text von Arp, 2 von Raoul Hausmann und 1 von H. Richter sowie 2 Lithographien von Eggeling, 2 Illustrationen von Picabia sowie 1 Titelblattillustr. von Picabia, desweiteren 7 einmontierte Bilder von Giacometti, Richter, Kandinsky, Klee, van Rees und Arp. 32 S. Orig.-Umschlag. 28,1 x 19,4 cm. Verkauf 21f; Motherwell-Karpel 66 u. SS. 130ff; Arntz 40-47; Raabe 34; Dada in Zürich 90 - Die vierte und fünfte Doppelnummer der insgesamt sieben Nummern umfassenden, von Tzara gegründeten wichtigsten Zeitschrift des Züricher Dadaismus mit dem Sondertitel \"Anthologie Dada\". - Exemplar der französischen Ausgabe mit den zusätzlichen Holzschnitten von Hans Arp, die an Stelle seiner deutschen Texte in dieser Ausgabe erschienen. - Auch andere deutsche Texte wurden von Tzara für diese Ausgabe durch französische Texte ersetzt. - Enthalten sind Beiträge von Tzara, Picabia, Cocteau, Reverdy, Breton, Aragon, Radiguet u. a. - Auf blaues, rotes und weißes Papier gedruckt. - Knickspuren an den Ecken unten rechts vorne und auch hinten, etwas gebräunt, kleinere Randläsuren. Das Titelblatt stockfleckig, weitere leichtere Stockflecken vereinzelt auf den Blättern, teils papierbedingte leichtere Ausbleichungen, schwache Knick- und Bräunungsspuren. Versand D: 5,00 EUR

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 24.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Autograph letter signed „Erik Satie".

      Acueuil , 7. VI. 1919. - 8vo. 1 page. To his friend the writer René Chalupt (1885-1957): „Cela tient, votre préface – courte & précise ? . Exposé net de ce que ,Socrate’ exprime ; sa situation dans l’art musical ; sa ,nouveauté’ . C’est un écrit de ,fierté’ que je demande à votre amitié. Vous constatez avec ,autorité’ sans ,discuter’ [ ]"

      [Bookseller: Kotte Autographs GmbH]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        1919 Paul Zech Stephane Mallarme Herodias Widmungsexemplar signiert 50 Expl RAR!

      Buch 1919 - (Bücher 10996) Stephane Mallarme Herodias Ein Fragment Deutsche Nachdichtung von Paul Zech Berlin, Privatdruck, 1919 Nr. 3 von 50 nummerieten Exemplaren im Impressum von Paul Zech nummeriert und signiert Titel mit handschriftlicher Widmung von Paul Zech Original-Einband Eine der seltensten Publikationen von Paul Zech äusserst selten - zudem als Widmungsexemplar! Rarität! Ecken nur leicht bestoßen insgesamt sehr gut erhalten Original! - Kein Nachdruck! - Keine Kopie! Viele weitere antiquarische Bücher und alte Grafiken in unserem shop! Sprache: Deutsch [Attributes: Signed Copy]

      [Bookseller: Antiquariat Steffen Völkel]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das Tagebuch von Goethe 1810. Mit Steindrucken von Rudolf Großmann * G A N Z L E D E R - H a n d e i n b a n d / GANZFRANZBAND von F r i e d a T h i e r s c h

      München, Phantasus Verlag, 1919 - Vollständige Ausgabe im Ganzfranz-Handeinband der Zeit: Ganzleder / Leder / Gldr / Ldr im Format 18 x 24,5 cm mit Ganzgoldschnitt, dekorierter Rückentitel in Goldprägung, Steh- und Innenkantenvergoldung, handgestochenem Kopfband sowie Liniendekoration der Deckel. Etwa 100 Seiten, ohne Zählung, mit sehr vielen farbigen Abbildungen und einem Druckvermerk am Ende des Buches: "Goethes Tagebuch 1810 mit Steinzeichnungen von Rudolf Großmann wurde im Auftrag des Phantasus-Verlags 1919 in der Offizin von Dr C. Wolf & Sohn zu München in einer einmaligen numerierten Auflage von 220 Exemplaren gedruckt. Die Herausgabe wurde besorgt von Georg Martin Richter und Curt Moreck. Dieses Exemplar erhielt die Nummer III", signiert von Rudolf Grossmann. - Mit dabei die Original-Flügelmappe, enthaltend eine signierte Original-Bleistiftzeichnung, Titelblatt und 25 ebenfalls signierte Blätter von Rudolf Grossmann - "Warum handgebunden? - Die wesentlichsten Vorzüge des guten Handbandes sind: Die einzelnen Druckbögen werden mit der Hand nach dem Schriftspiegel gefalzt. Die Bogenränder werden dadurch zwar ungleich, aber das Satzbild steht gerade. Um infolge der ungleichen Ränder ein späteres zu starkes Beschneiden mit der Maschine zu vermeiden, werden die Bogen einzeln, vorne und unten, mit der Pappschere auf ein Mittelmaß rauh beschnitten. Dadurch wird der Druckrand weitestgehend geschont. Als erste und letzte Lage wird dem Buche zum Schutze eine leere Papierlage hinzugefügt, welche mit einem feinen Leinen- oder echten Japanpapierfalz versehen ist. Geheftet wird der Handband nach sorgfältiger Auswahl des Heftzwirnes auf echten erhabenen oder aufgedrehten flachen Bünden und auf Pergamentriemchen (welche beim Pergamentbande durch den Rücken gezogen werden). Die Deckel werden in einem tiefen Falz angesetzt, mit den Bünden nach außen. Ein Herausreißen aus der Decke ist somit nur unter Zuhilfenahme von Werkzeug möglich. Als Einbandmaterial kommen sumachgares, lichtechtes Saffian, Kalbleder, vereinzelt auch Rindsleder, ferner naturelles und weißes Schweinsleder sowie Kalbspergament zur Verwendung. Ein mit der Hand hergestelltes, dazupassendes Überzugpapier sowie Handvergoldung oder Blinddruck am Rücken ergänzen das Werk nach außen. Ein solcher Einband entspricht allen Anforderungen, die an einen Gebrauchsband gestellt werden können." Aus einem alten Prospekt von Richard Hönn, ehemals Handbinderei des Verlages Albert Langen, Werkstatt für feine Buchbinder- und Lederarbeiten in München, Dienerstrasse 14. - Lederhandband, Lederausgabe, Lederband, Bibliophilie, Handeinband, deutsche Kunstbuchbinderei / Buchkunst im 20.Jahrhundert, illustrierte Bücher, Weimarer Klassik. - Erstausgabe in sehr guter Erhaltung; weitere Fotos s.Nr.21168! Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 2000 [Attributes: First Edition; Signed Copy; Soft Cover]

      [Bookseller: Galerie für gegenständliche Kunst]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Les mots en liberté futuristes.

      Milano, Edizioni futuriste di Poesia, 1919 8°, 95 S., 4 gefalzte typographische Bilder, Broschur unbeschnitten., Rücken etwas gebräunt, minimst stockfleckig. (Hulten. Fut. 512 f - Dok.-Bibl. I.269 - Mariani 60). Erste Ausgabe. - Wichtige Texte zur futuristischen Dichtung und zur typographischen Revolution des Futurismus. Mit Verzeichnis der Schriften Marinettis und futuristischer Publikationen im Anhang. Versand D: 12,00 EUR Literatur - Dada, Surrealismus AvantgardeNeueingänge - Literatur, EA, Lit.-Geschichte

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 28.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Anthologie Dada. Paraît sous la direction de Tristan Tzara.

      Zürich, Mouvement Dada (Julius Heuberger), (15. Mai 1919). - Auf dem vorderen Umschlag Orig.-Holzschnitt von Arp, auf dem hinteren Umschlag Orig.-Holzschnitt von Marcel Janco, 7 Holzschnitte im Text von Arp, 2 von Raoul Hausmann und 1 von H. Richter sowie 2 Lithographien von Eggeling, 2 Illustrationen von Picabia sowie 1 Titelblattillustr. von Picabia, desweiteren 7 einmontierte Bilder von Giacometti, Richter, Kandinsky, Klee, van Rees und Arp. 32 S. Orig.-Umschlag. 28,1 x 19,4 cm. Verkauf 21f; Motherwell-Karpel 66 u. SS. 130ff; Arntz 40-47; Raabe 34; Dada in Zürich 90 - Die vierte und fünfte Doppelnummer der insgesamt sieben Nummern umfassenden, von Tzara gegründeten wichtigsten Zeitschrift des Züricher Dadaismus mit dem Sondertitel "Anthologie Dada". - Exemplar der französischen Ausgabe mit den zusätzlichen Holzschnitten von Hans Arp, die an Stelle seiner deutschen Texte in dieser Ausgabe erschienen. - Auch andere deutsche Texte wurden von Tzara für diese Ausgabe durch französische Texte ersetzt. - Enthalten sind Beiträge von Tzara, Picabia, Cocteau, Reverdy, Breton, Aragon, Radiguet u. a. - Auf blaues, rotes und weißes Papier gedruckt. - Knickspuren an den Ecken unten rechts vorne und auch hinten, etwas gebräunt, kleinere Randläsuren. Das Titelblatt stockfleckig, weitere leichtere Stockflecken vereinzelt auf den Blättern, teils papierbedingte leichtere Ausbleichungen, schwache Knick- und Bräunungsspuren. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Venuswagen. Eine Sammlung erotischer Privatdrucke mit Original-Graphik. Erste Folge: J.-K. Huysmans - Gilles de Rais. Band IX der Reihe.

      Berlin, Fritz Gurlitt Verlag, 1919 - 40(2) Seiten, mit 16 OLithographien von Willi Geiger, Kopf-Goldschnitt, Fadenheftung, Büttenpapier. Goldgeprägter Rückentitel. Die ganzseitigen Illustrationen außerhalb der Paginierung. Eines von 700 Exemplaren der Normalausgabe (es gab 35 in Leder gebundene). Exemplar Nr.: 103. Darunter von Geiger signiert. Der empfindliche Seidenbezug ist nahezu neuwertig. Ein sehr gutes Exemplar. Besonderheit: die erste Graphik ist ebenfalls von Geiger mit Bleistift signiert. Übersetzung: August Döppner. Die Reihe wurde schon kurz nach ihrem Erscheinen Opfer der Zensur und beschlagnahmt. Fine copy. Signed by the artist. Limited for 700 copies. Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 1000 ca 31 x 26 cm (HxB), OHalb-Pergament mit goldgeprägtem rotem Seidenbezug (dieser auf festem Karton gespannt) und Horn-Buchschließen, [Attributes: First Edition; Signed Copy; Hard Cover]

      [Bookseller: Uta-Janine Störmer]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Gerichtstag in fünf Büchern. Gedichte.

      Wolff Verlag,, Leipzig, 1919 - EA. W/G 12. Leipzig, Wolff Verlag, 1919. Gr8°. 308 S. O-Ganzleder(Marroquin) m. reicher Goldpr., 5 Bünde, Kopfgoldschnitt, Schmuckvorsätze. Einbandrücken und -Kanten leicht, berieben, sonst gutes Exemplar. In dieser Bindung wurden nur wenige Exemplare hergestellt. O-Ganzleder(Marroquin) m. reicher Goldpr., 5 Bünde, Kopfgoldschnitt, Schmuckvorsätze. Einbandrücken und -Kanten leicht, berieben, sonst gutes Exemplar. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Signum Antiquariat]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das fühlende Schweigen. 6 Dichtungen von A. F. Gebhardt, mit 6 Initialen u. 7 Zeichnungen auf Stein von Georg Gelbke.

      Dresden, E. Richter, (1919). - 4°. 48 SS., 1 Bl. Blauer Or.-Seideneinband mit goldgepr. Illustration a.d. Vorderdeckel u. mit Kopfgoldschnitt (minimale Gebrauchsspuren, Farbe der Seide tls. gering verblasst). Vgl. Thieme-B. XIII, 359.- Exemplar Nr. 15 von nur 20 (gesamt 100) Exemplaren der Vorzugsausgabe, die Or.-Lithographien vom Künstler eh. signiert.- "Diese Ausgabe erscheint in 20 Exemplaren in Seide gebunden, mit einem Goldtitel, 6 Initialen und 7 Steinzeichnungen, handgedruckt, vom Künstler selbst ausgesucht, numeriert und unterzeichnet" (Impressum). Gedruckt bei Otto von Holten in Berlin.- Georg Gelbke war Maler, Radierer und Zeichner. Geb. am 12.9.1882 in Rochlitz, gest. am 17.3.1947 in Dresden. Studierte ab 1902 an der KA Dresden, zunächst in der Zeichenklasse von Richard Müller, dann bei Oskar Zwintscher; 1907 Meisterschüler bei Gotthardt Kuehl. Dazwischen Studium an der KA München bei Carl von Marr und Herterich. Weitere Studienaufenthalte verbrachte er in Sachsen, Bayern und der Schweiz. 1907 war er Mitbegründer der Künstlergruppe Chemnitz. Ab 1910 freischaffend dauerhaft in Dresden tätig. Er war eng mit Richard Birnstengel befreundet, später auch Kontakt zu Josef Hegenbarth. Studienreisen führten ihn nach Böhmen, Mecklenburg, Norwegen, Dalmatien, Sylt, Ostpreußen und Kärnten. Zwischen 1910 und 1924 erreicht Gelbkes zeichnerisches und graphisches Schaffen den Höhepunkt. Illustrata, Pressendrucke [Attributes: Signed Copy; Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat MEINDL & SULZMANN OG]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        PICTURE SHOW

      [Cambridge]: Privately Printed, 1919. Large octavo. Brown boards, pictorial label printed in red and black. Collector's bookplate (designed by Rockwell Kent) on front pastedown, otherwise about fine in lightly soiled and slightly ragged unprinted dust jacket. Half morocco slipcase. First edition. One of two hundred copies printed for the author at the Cambridge University Press under the supervision of Bruce Rogers. This copy is signed by Sassoon on the colophon with his monogram. Such was not the case with the majority of copies. No trade issue appeared in Britain, and this collection includes some of Sassoon's most significant war poems. The volume's production and distribution was a collaborative effort between Sassoon and his mentor, A. T. Bartholomew. KEYNES A19a. REILLY, p.285.

      [Bookseller: William Reese Company - Literature ABAA-]
 33.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Boothbay Boatyard, Maine

      Robinhood, Me., ca. late 1940s. Watercolor. Matted. 17.25 x 21.5 inches. Signed. Provenance: Estate of the artist. Born in Cleveland, Ohio in 1919, Jason Schoener came from a family of distinguished American artists. He was the nephew of sculptor/painter William Zorach and his wife, painter Marguerite Zorach. Beginning in 1939, Schoener spent his summers at the Zorach family farm in Georgetown, Me., where he studied art with his Uncle William. After service in the Pacific during WWII, Schoener served as an instructor, department chairman, and dean at California College of Arts and Crafts in Oakland, CA. Schoener's other teaching assignments included Mills College in Oakland, California, and the Athens Technological Institute in Greece. Meanwhile, Schoener continued to use his Georgetown and then Robinhood homes Me. as a summer studio. Over the span of almost two decades, Schoener had several solo exhibitions at the Midtown Gallery on East 57th Street in New York City. His works are in many museum and private collections, including the Oakland Museum and the Whitney Museum in New York. He died in 1997.

      [Bookseller: Alan Wofsy Fine Arts]
 34.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Sammlung von ca. 95 eigenhändigen Karten, Briefen sowie Kuverts, die teils mehrere Karten enthalten.

      ff 1919 - Insgesamt gut erhalten. * Die Korrespondenz ist an „Fräulein" Anna Beilein gerichtet und erstreckt sich über fast 40 Jahre. Die frühen Briefe (1919ff) sind - laut Frau Kampmann-Carossa, der ich das Konvolut leihweise für ihre archivarische Arbeit sowie mit der Bitte um eine inhaltliche Einschätzung zur Verfügung gestellt habe - biographisch interessant, allerdings ohne Werksbezug. Es befinden sich viele lapidare (wohl aus Höflichkeit oder einem Gefühl des Verpflichtet-Seins) geschriebene Karten und Briefe darunter, die inhaltlich weniger interessant sind. Auch kann man kaum von einem sehr engen Freundschaftsverhältnis zu der Dame ausgehen, obwohl es zu gegenseitigen Einladungen und Besuchen kam. Vermutlich ist die Verbindung durch eine Bekanntschaft der Eltern entstanden. Insgesamt hat die Verbindung aber offensichtlich doch in freundschaftliche Richtung tendiert, zu viele Details, nette Anmerkungen etc. sprechen dafür. Außerdem hat Carossa anfangs mehrfach Rezepte an Fräulein Beilein ausgestellt. Nett finde ich beiliegende gepreßte Blätter, sehr schön einige Original-Portraitphotographien von Carossa und eigenhändige Gedichtabschriften. Carossa lebte ja auch einige Zeit in Wasserburg, in unmittelbarer Nähe meines Antiquariats. So habe ich mich über eine Wasserburg-Karte mit der Bezeichnung der Fenster, hinter denen Carossa gewohnt hat, besonders gefreut.

      [Bookseller: ANTIQUARIAT MATTHIAS LOIDL]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mind. A quaterly review of philosophy. - Mind Association. 38 Bände. - Bände Nr. 19 (1910), 21 (1912), 22 (1913) sowie Bände Nr. 74-108 (1965-1999). Edited by George Frederic Stout, Gilbert Ryle, David Hamlyn, Simon Blackburn und Mark Sainsbury.

      London, Macmillan & Co.Ltd; Edingburgh, T. Nelson & Sons; Oxford, Basil Blackwell; New York, Oxford University Press. 1919-1999. Gr. 8° (23,5 x 16 cm), 15 Hardcover (cloth with gilt design), goldgeprägte Priv.-Leineneinbände; 8° (21,5 x 14 cm), Hardcover (cloth with gilt design), 21 goldgeprägte Priv.-Leineneinbände; 8° (21,5 x 14 cm), Hardcover (half cloth), Priv.-Halbleineneinbände. Bände Nr. 101-108 enthalten eine \"List of Members\". - \"Mind ist eine bedeutende britische philosophische Fachzeitschrift, die bei Oxford University Press unter Federführung der Mind Association erscheint und sich weitgehend Debatten der analytischen Tradition widmet. Mind wurde 1876 mit George Croom Robertson durch Alexander Bain gegründet, welche die Zeitschrift am University College London herausgaben. Nach dem Tode Robertsons 1891 übernahm George Stout die Herausgabe und begann die New Series. Derzeitiger Herausgeber ist Thomas Baldwin von der University of York. Die ersten Hefte widmeten sich vor allem der Diskussion, ob die Psychologie berechtigterweise als Naturwissenschaft gelten könne.\" - \"Gilbert Ryle (* 19. August 1900 in Brighton; † 6. Oktober 1976 in Oxford) war einer der einflussreichsten britischen Philosophen des 20. Jahrhunderts.\"(Quelle: Wikipedia). - Bibliotheksexemplare (ex-library copies) mit Rückensignaturen, Inventarnummern und Stempeln auf Schnitten und wenigen Seiten. 16 Bände (Nr. 21-87) sind zusätzlich kunststoffkaschiert. Papier der Bände 19, 21 und 22 leicht gebräunt. Einbände gelegentlich leicht fleckig,sonst guter, sehr sauberer Zustand. Versand D: 11,00 EUR Zeitschriften, periodicals Periodika, Zeitungen, , Philosophie philosophy, Psychologie psychology Ryle, Gilbert und D(avid) W. Hamlin: Mind. A quaterly review of philosophy. 38 Bände. Bände Nr. 19 (1910), 21 (1912), 22 (1913) sowie Nr. 74-108 (1964-1999). Edited by George Frederic Stout, Gilbert Ryle, David Hamlyn, Simon Blackburn und Mark Sainsbury. London, Macmillan & Co.Ltd. 1919-1999 Ryle, Gilbert und D(avid) W. Hamlin: Mind. A quaterly review of philosophy. 38 Bände. - Bände Nr. 19 (1910), 21 (1912), 22 (1913) sowie Bände Nr. 74-108 (1965-1999). Edited by George Frederic Stout, Gilbert Ryle, David Hamlyn, Simon Blackburn und Mark Sainsbury. London, Macmillan & Co.Ltd; Edingburgh, T. Nelson & Sons; Oxford, Basil Blackwell; New York, Oxford University Press. 1919-1999.

      [Bookseller: Antiquariat Kretzer]
 36.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        South: The Story of Shackleton's Last Expedition, 1914-1917

      London: William Heinemann, 1919. First Edition. Hardcover. Good. First edition, first printing. Good+, with inner hinges professionally restored. Pages toned and with sporadic foxing. Fold out map at rear shows a short tear and is frayed along the edge. Cloth lightly scuffed, with fraying at corners and spine ends. Silver stamping to cover remains striking. Shackleton's account of his ill-fated, yet miraculous, attempt to cross Antarctica, which began during the eve of the first World War.

      [Bookseller: Burnside Rare Books]
 37.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Cinderella

      London:: William Heinemann,. Very Good in Very Good dust jacket. 1919. Hardcover. B001PYBEBY . Retold by C. S. Evans. Color and black and white illustrations, tipped-in color frontispiece. First edition. Frontispiece tissue guard is age darkened, else very good in a very good (minor edge wear, lightly chipped at the spine ends) dust jacket.; 110 pages .

      [Bookseller: Grendel Books, ABAA/ILAB]
 38.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        1. Aargang. Nr. 1-44 + Julen 1919. - 2. Aargang. Nr. 1-48. Redaktör: [Ragnvald] Blix.

      Kristiania 1919-20. Stor 4to. 552; 576 s. Rikt illustr. i farger og s/h. Bundet i to samtidige fine granitolryggb., av Ivar Hanssons Bokbinderi, Stockholm. Fint sett

      [Bookseller: Ruuds Antikvariat]
 39.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        Das Kestnerbuch.

      Hannover, Böhme, (1919). - 158 S., 1 Bl. Mit 12 Originalgraphiken. Erste Ausgabe dieser berühmten Anthologie des deutschen Expressionismus, herausgegeben von dem Mitbegründer und ersten Direktor der Kestnergesellschaft. - Mit Original-Holzschnitten von Erich Heckel, Wilhelm Plünnecke, Eberhard Viegener, Ernst Barlach, Lyonel Feininger, Kurt Schwitters sowie Original-Lithographien von Max Unold, Richard Seewald, Conrad Felixmüller, Otto Gleichmann, Paul Klee und Max Burchartz. Literarische Beiträge (meist in Erstausgaben) von Thomas Mann Alfred Döblin, Paul Kornfeld, Else Lasker-Schüler, Theodor Däubler, Conrad Felixmüller u.a. - Die Lithographie von Felixmüller: "Der tote Genosse" ist vom Künstler eigenhändig signiert, datiert und bezeichnet. - Mit dem Exlibris von Conrad Felixmüller: Selbstbildnis. Originalholzschnitt. 1966. (Röhn 630b). - Rücken etwas fleckig und verblasst, Kanten leicht berieben, Seiten papierbedingt schwach gebräunt, sonst sauberes gut erhaltenenes Exemplar Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 2100 [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Undine

      Doubleday, New York 1919 - Half bound brown leather with brown/yellow/purple design covers. Gilt decorative spine titles with five false bands. 1/8" x 3/8" chip above author's name in panel. Corners bumped. Upper hinge starting, but holding. All protective tissues present. Text block tight and unmarked. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Liberty Book Store IOBA FABA]
 41.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Der Orchideengarten. Phantastische Blätter. 1. Jahrgang 1919, Nr. 1-18.

      Dreiländerverlag, München-Wien-Zürich 1919 - Dreiländerverlag, München-Wien-Zürich 1919. 4°. Schrifleiter Alf von Czibulka. 3 Bl., 23; 22; 18; 19; 18; 18; 17; 18; 18; 18; 18; 18; 18; 18; 23, 3 Bl.; 28, 1 Bl.; 18 S., 1 Bl. Mit zahlreichen s/w illustrationen, die Umschläge farbig. OHLwd. mit Rückengoldprägung. Kompletter 1. Jahrgang (von 3). - Ackermann I, 182. Bloch 3070. Zondergeld S. 405-406. Zu Strobl siehe Zondergeld S. 337 "Als Herausgeber der Zeitschrift Der Orchideengarten leistete er Verdienstvolles". - Mit Beiträgen u.a. von: Karl Hans Strobl, Paul Frank, Karl u. Josef Capek, Otto Zoff, Wilhelm Nhil, Edgar Allan Poe, A. M. Frey, Alex. frh. v. Bernus, Théophil Gautier, Leo Perutz, Leonhard Stein, Hanns Wohlbold, Klabund u.v.w. - Einband leicht berieben u. bestoßen. Titelbl. m. mehrz. handschriftl. Widmung. Vorderes Gelenk eingerissen, Papier schwach gebräunt, sonst ein gutes Exemplar mit wohlerhaltenen Umschlägen. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Occulte Buchhandlung "Inveha"]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.