The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1896

        Elsässische und Lothringische Kunstdenkmäler. Monuments d'Art de l'Alsace et de la Lorraine.

      Strasbourg, W. Heinrich, 1896-1901.. Folio. Mit 145 (von 180) Tafeln in Phototypie. Rote geprägte Orig.-Leinenmappe.. Selten! - Das Werk erschien in monatlichen Lieferungen von je 5 Tafeln. Es teilte sich auf in 2 Abteilungen. Teil 1: Elsässische Kunstdenkmäler. Teil 2: Lothringische Kunstdenkmäler. Das vorliegende Mappenwerk hat 95 (von 120) Tafeln Elsaß und 50 (von 60) Tafeln Lothringen. Die qualitätsvollen Phototypien wurden bei Julius Manias in Straßburg hergestellt. - Kanten u. Rücken der Mappe berieben. - Rare! - L'ouvrage parut en livraisons comprenant chacune cinq planches en photolithographie. Il etait divise en 2 ouvrages distincts, se completant l'un l'autre. 1. partie: Monument d'Art de l'Alsace. 2. partie: Monument d'Art de la Lorraine. Il y a 95 planches (de 120) Alsace et 50 planches (de 60) Lorraine. Les photolithographies complete de la qualite etaient imprimes chez Julius Manias a Strasbourg. - Dos (par endroits) et coins frottes.

      [Bookseller: Altstadt Antiquariat M.Weiers]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lehrbuch der vergleichenden mikroskopischen Anatomie der Wirbeltiere (8 Bände KOMPLETT) - Bd. I: Der Magen/ Bd. II: Schlund und Darm/ Bd. III: Mundhöhle, Bauchspeicheldrüse und Leber/ Bd. IV: Ausführapparat und Anhangsdrüsen der männlichen Geschlechtsorgane/ Bd. V: Die Parietalorgane/ Bd. VI: Atmungsapparat/ Bd. VII: Sehorgan/ Bd. VIII: Die Hypophysis Cerebri.

      Fischer Verlag 1896 - 1914.. insgesamt ca. 4450 Seiten; Gebundene Ausgabe. Die hier angebotenen Bände stammen aus einer teilaufgelösten wissenschaftlichen Bibliothek und tragen die entsprechenden Kennzeichnungen (Rückenschild, Instituts-Stempel...). Schnitt und Einband sind staubschmutzig; Orig.Halbleder - teilweise berieben, Der Zustand ist ansonsten ordentlich und dem Alter entsprechend gut; Papier altersbedingt leicht angebräunt; KOMPLETTPREIS für 8 Bände; bei Versand ins Ausland erfragen Sie bitte zuerst die Versandkosten;

      [Bookseller: Petra Gros - Versandantiquariat]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Berthille d'Haegeleere. Avec sept eaux-fortes originales d'Eugene LAERMANS.

      Bruxelles, Le Coq Rouge, 1896.. 22,5 x 14,5 cm, (2)-356 p.-(2), 7 ill. Demi-chagrin rouge a coins, dos a 4 faux-nerfs formant caissons avec auteur et titre dores, couverture et dos conserves, ex-libris. Bel exemplaire.. Edition originale, un des 10 exemplaires de tete sur Hollande avec 7 eaux-fortes d'Eugene LAERMANS, exemplaire justifie et signe a la plume par Sander Pierron lui-meme et enrichi d'un bel envoi autographe signe, localise et date (1898) de l'auteur. Exemplaire remarquable. . Emballages soignes, expedition rapide. Photographies originales du livre visibles sur librairie-solstices .

      [Bookseller: Deroeux / Solstices rare books]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        1896 Handbuch der physiologischen Optik. Mit 254 Abbildungen im Text und 8 Tafeln.

      Hamburg u. Leipzig. Voss Verlag. 2. Auflage, 1896.. XIX S., 1334 S. gebundene Ausgabe 23,5 x 18 cm. Komplett mit 8 Tafeln, marmorierter Buchschnitt. Das Buch wurde in einem Halbleinenband nachträglich eingebunden. Der original Lederrücken wurde auf dem Leinenrücken montiert. 2 Zahleneinträge u. 1 Stempel auf dem Titelblatt und ein weiterer Stempel auf der 1. Innenseite, sonst keine weiteren Einträge, guter Zustand.

      [Bookseller: adamsbuch Versand-Antiquariat]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Elisabeth Eleanor. Eine Liebe.

      Leipzig, Diederichs 1896.. 1 (w) Bl; 83 S; 1 (w) Bl. Violetter, geglätteter Maroquineinband. (14,8 x 11 cm) 12°.. Schauer I, 79 und II, 5 (ohne Abbildung). "60 Jahre Eugen Diederichs Verlag (Bibliographie)" S. 189. "Von diesem Buch wurde eine Auflage von 300 nummerierten [sic !] Exemplaren gedruckt. No.: [handschriftlich] 50. - Druck von W. Drugulin in Leipzig." Das zweite Buch Diederichs ! Mit der gedruckten Widmung "Elisabeth Eleanor. Eine Liebe. Meiner geliebten kleinen Symphonie [alles in Versalien]." Violettes geglättetes Ganzmaroquinbändchen mit allseitigem Goldschnitt, vertikaler Linienprägung in Gold- und Blinddruck auf den Deckeln und dem Rücken, sowie Steh- und Innenkantenvergoldung auf der schmalen Innenbordüre. Der goldgeprägte Rückentitel im Bogensatz und durch die goldgeprägten vertikalen Linien gerahmt, die blindgeprägte vertikale Linie in diesem Bereich unterbrochen. Marmorierte Innenspiegel und fliegende Vorsätze. Lederverstärkte Innengelenke. Handumstochene Kapitale. Im passenden Schuber, dieser ebenfalls mit dem Schmuckpapier bezogen und an den Kanten violett gefaßt, etwas verblichen und berieben. Der Rücken am Schwanz mit einem Fleck. "Die Ausstattung seiner Gedichtbücher nahm Weiß aber selbst in die Hand, und es wurde grundsätzlich nicht das geringste Geld dabei gespart. Natürlich wurde die Auflage von "Die blassen Cantilenen" [vergl. in unserem Katalog I dieser Reihe die Nr. 144] gleich ganz auf Japanpapier und "Elenora" auf kostbarem Elfenbeinkarton gedruckt (...) ." (Eugen Diederichs in "Aus meinem Leben") Der Einband am Rücken verblichen, minimal berieben und am unteren Kapital etwas fleckig. * Wenn Sie Ihre VISA oder EUROCARD/ MASTERCARD zur Zahlung nutzen möchten kontakten Sie uns bitte. *

      [Bookseller: Heinrich Heine Antiquariat]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoire de la Race Chevaline Boulonnaise. De son Evolution depuis ses Origines il y a deux mille ans. Ornee de Dessind de Maitres reputes, Hors Concours du Salon des Artistes Francais et honoree de la Medaille d'Or de l'Academie d'Agriculture de France.

      Arras, Malfait & Cie., o. J. [1896].. V + VIII + 204 S. Priv. HLd. der Zeit, mit eingebundener OBrosch. u. Goldschnitt.. 2. Aufl. In franz. Sprache. Mit der doppelseitigen Karte und allen 14 Tafeln sowie Abbildungen im Text und dem Porträt des Verfassers. - Leichte Gbrsp., Schn. etw. stockfleckig, schönes Expl. Prämienband.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anatol.

      Bln., Fischer 1896.. 2 Bll., 138 S. Ln. Gebrauchsspuren. Fingerfleckig. Tit. u. Inhaltsbl.randverstärkt. 1 Durchriß geklebt. 1 Bl. verbunden.. Vgl. Mendelssohn 84, u. 201 ff.; Allen C4; Jacoby 82a (Hofmannsthal) - Titelauflage der ersten Ausgabe des Erstlingswerkes v. Schnitzler. Mit einem Prolog in Versen von Loris (d. i. Hugo v. Hofmannsthal). "Anatol" wurde zuvor beim Berliner Bibliographischen Bureau auf Kosten des Autors nach einer Empfehlung v. H. Bahr 1892 herausgebracht. Nach dem Konkurs des Bibliogr. Bureaus erwarb S. Fischer 1895 die restlichen Exemplare aus der Konkursmasse u. brachte sie mit erneuertem Titelblatt u. Inhaltsverzeichnis im darauffolgenden Jahr heraus.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Effi Briest. Roman.

      Berlin, F. Fontane & Co., 1896.. 2 ungez. Bll., 520 S. Blauer, schwarz / gelblich illustr. OLwbd.. Gutes Exemplar. WGII/41. Alter Namenszug im Vorsatz und auf dem Tbl. Kanten minimal berieben.

      [Bookseller: Antiquariat Karel Marel]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La photographie moderne. Traite pratique de la photographie et des applications a l'industrie et a la science.

      Paris, G. Masson Editeur, 1896. Gr.8°, Fronti., 791 S., 346 Textabb., 5 Taf., OLwd. goldgeprägt, Klebespuren eines kleinen Bibliotheksschildchens auf dem Rücken, min berieben. Preis in CHF: 528. Deuxieme Edition completement refondue et conserablement augmentee. Umfangreiches frühes Werk über alle technischen Aspekte der damaligen Photographie. Albert Londe (1858-1917) - war Mitglied "Societe francaise de photographie" (1879), Gründete 1887 die "Societe d'excursion des amateurs de photographie" . 1891 konstruierte Londe eine 12 Linsenkamera. Er war einer der Pioniere die die Photographie in die Medizin eingeführt hat. Seit 1882 angestellter Arzt im Pariser Spital "La Salpetriere". Begründete das erste Labor für Radiographie und Radioskopie.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Schriftsteller (1864-1918): Eigenh. Brief mit U. München 30. 11. 1914. 8°. 2 S. Doppelblatt.

      . . An den Schriftsteller Alfred Gold: "Empfangen Sie verbindlichsten Dank für Ihre freundliche Aufforderung [Arbeiten an den Cassirer Verlag zu schicken] und für Zusendung der wertvollen Kriegsflugblätter [...]". Er habe "manches Unfertige liegen. Sobald etwas fertig wird, sende ich es Ihnen. Allerdings bin ich mit einer größeren Arbeit beschäftigt, die mich sehr in Anspruch nimmt. An unsern gemeinsamen Abend im Jahre 1896 im Cafe de l'Opera habe ich in den verflossenen 18 Jahren oft mit Vergnügen zurückgedacht [...]" - Er kündigt an, Gold einmal in Berlin zu besuchen und lädt diesen in seine Wohnung nach München ein. "Auf baldiges Wiedersehen [...] mit herzlichen Grüßen / Ihr alter / Frank Wedekind". - // - Alfred Gold (1874-1958) Autor der Wiener Moderne, war Theaterkritiker, Feuilletonist, Kunsthistoriker u. -händler. Vom 31. August 1914 bis Ende März 1916 gab er im Cassirer Verlag die "Kriegszeit", Künstlerflugblätter heraus. Alle mit Graphiken u. Originalbeiträgen der wichtigsten Künstler der Zeit. Die Reihe wurde mit dem fortschreitenden Krieg eingestellt, zumal der Verleger Paul Cassirer (1871-1926), der sich zu Beginn des Ersten Weltkriegs als Freiwilliger gemeldet hatte, bald als überzeugter Kriegsgegner zurückkehrte. - 1910 hatte Paul Cassirer mit der Gesellschaft "Pan" eine Möglichkeit zur Aufführung verbotener Bühnenwerke geschaffen, insbesondere der von Frank Wedekind (DBE). // - An der rückseitigen Faltung kleine Stelle (Text nicht betroffen), sonst sehr schön.,

      [Bookseller: Antiquariat Richard Husslein]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Baukonstruktionslehre mit besonderer Beziehung auf das Hochbauwesen.

      Leipzig J. M. Gebhardt's Verlag 1896, 1900, 1890, 1900. Ein Handbuch zu Vorlesungen und zum Selbstunterricht. In vier Bänden. Band I: Die Konstruktionen in Stein. Mit einer Rekonstruktion in Heliogravüre - Die Thermen des Caracalla in Rom, 978 Originalzeichnungen in Holzschnitt, 106 photolithographierten Figurentafeln und einer in Farbendruck ausgeführten Tafel eines Mosaik-Terrazzo-Bodens. 400 S. + 107 Tafeln. Band II: Die Konstruktionen in Holz. Mit einem in Farbendruck ausgeführten Titelbild -Das Kammerzellsche Haus in Straßburg - nach einem Originalaquarell von Prof. H. Krabbes, 825 Originalzeichnungen in Holzschnitt und 124 photolithographierten und lithographierten Figurentafeln. 355 S + 123 Tafeln. III. Teil: Konstruktionen in Eisen. Mit 471 Holzschnitten und 86 lithographirten Tafeln. 320 S. + 86 Tafeln. Band IV: Verschiedene Konstruktionen, insbesondere Heizungs-, Lüftungs-, Wasserversorgungs und Beleuchtungs-Anlagen. Haustelegraphen und Telephone. Grundbau. Mit einem Anhang: Die Bauführung. Mit 837 Holzschnitten und 75 teilweise in farben ausgeführten lithographierten Figurentafeln, darunter 32 Doppeltafeln. 507 S. + 74 Tafeln. Hldr. 4°. Einband gering bestoßen, Seiten teilweise etwas stockfleckig, sonst aber dem Alter entsprechend sehr guter Zustand.

      [Bookseller: Versandantiquariat Wenzel]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Heart of a Continent. A narrative of travels in Manuchuria across the Gobi desert, through the Himalayas, the Pamirs, and Chitral 1884-1894.

      London. John Murray. 1896. 3rd ed.. mod. Lwd. 8°. XVII, 1 leaf 'List of Illustr. / maps', 409 p. with 4 folded col. maps (zwei mit Einrissen!!). einige Textfiguren. anfangs wenig braunfleckig. so gutes Ex. in englischer Sprache 400,00 EUR.

      [Bookseller: Antiquariat am Flughafen]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Acharnenses - Aves - Ecclesiazusae - Equites - Lysistrata - Nubes - Pax - Plutus - Ranae - Thesmophoriazusae - Vespae. Cum proleg. et comm. iterum ed. (&) Prolegomena ad Aristophanem scripsit J. v. Leeuwen comp. (alles).

      Leiden : Sijthoff, 1896-1909.. ca. 2000 S. Gr.-8°, Hlwd.. gute Exemplare mit einigen zarten Bleistiftanstreichungen. 12 Bände in 3 Büchern gebunden,- ausgeschiedene Bibliotheksexemplare

      [Bookseller: Antiquariat Michael Solder]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Deutscher Litteratur Kalender auf das Jahr...

      Lpz., Göschen 1896 ff.. 22 Jahrgänge. 18. Jg. 1896 - 60. Jg. 1988. 8°. OHLn. u. OLn. Kanten tlw. berieb.. Vorhandene Jahrgänge: 1896-1898, 1900-1902, 1904, 1906. 1908-1913, 1917, 1928, 1939, 1953, 1963, 1967, 1984, 1988.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Book of Ruth & the Book of Esther.

      Epping, Eragny Press, 1896.. 1 Bl. Titel, LXXII S., 1 Bl. Druckvermerk. Druck in Rot und Schwarz mit ornamentalen Initialen und 5 Textholzschnitten von Lucien Pissarro. Kl.-8°, OPpbd. mit grünem Papierbezug mit Blütenornamenten und goldgepr. Deckeltitel. Tomkinson 2. - Eines von 150 Ex. Unbeschnittes Ex. Einband mit Gebrauchsspuren. Rücken nachgedunkelt, Vorsatz mit Leimschatten. Vereinzelt stockfleckig. auf dem Vorsatz eh. Namenszug des dänischen Künstlers Johan Rohde.

      [Bookseller: Antiquariat Galerie Joy]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Zeitschrift für den Physikalischen und Chemischen Unterricht. KONVOLUTkompletter Jahrgänge: : 9. Jahrgang (1896) 10. Jahrgang (1897) 11. Jahrgang (1898) 12. Jahrgang (1899) 13. Jahrgang (1900) 14. Jahrgang (1901) 15. Jahrgang (1902) 16. Jahrgang (1903) 17. Jahrgang (1904) 18. Jahrgang (1905) 19. Jahrgang (1906) 27. Jahrgang (1914) 28. Jahrgang (1915) 29. Jahrgang (1916) 30. Jahrgang (1917) 31. Jahrgang (1918) 32. Jahrgang (1919) 33. Jahrgang 1920 / 34. Jahrgang (1921) /35. Jahrgang (1922) 36. Jahrgang (1923) Unter besonderer Mitwirkung von E[rnst]. Mach und B. Schwalbe.

      Berlin Verlag Julius Springer 1896-1923. 20 Halblederbände der Zeit, (1920 und 1921 in 1 Band) 4°, Exemplar gestempelt; Zustand: gut,.

      [Bookseller: ANTIQUARIAT BERND]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Im Lande des Mahdi EA

      Freiburg, Friedrich Ernst Fehsenfeld, 1896.,. Kl.-8°. Karl May's gesammelte Reiseromane Band XVI Im Lande des Mahdi1. Band, Reiseerlebnisse von Karl May, 1. Aufl. 1.bis 5.Tausend, hrsg. Freiburg i. B., Verlag von Friedrich Ernst Fehsenfeld, 1896, 638 S, kl. 8°, OHlder m. Lederecken, goldgepr. Rücken, in seltenen sehr gutem Zustand! ohne Eintragungen, Rückengold sehr gut erhalten, Kanten minimal best., leicht schiefgel. sehr schöne Sammlerausgabe! rar! Best.Nr.20449

      [Bookseller: Alte Bücherwelt]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Von Bagdad nach Stambul

      Freiburg, Friedrich Ernst Fehsenfeld, 1896.,. Kl.-8°. Carl May's gesammelte Reiseerzählungen Band III Von Bagdad nach Stambul Reiseerlebnisse von Carl May mit einem Porträt des Verfassers (Porträt-Unterschrift Dr. Karl May), 16. bis 20. Tausend, hrsg. Freiburg in Br., o.J. (1896), Friedrich Ernst Fehsenfeld Plaul 230.5, OHlder m. goldgepr. Titel auf Rücken, 644 S, kl 8° m. Lesebändchen, in gutem bis sehr gutem Zustand, sehr schöne Marmorierung, Kanten u. Rücken geringfügig berieben u. best. kleine Fehlstelle am Rücken oben; rare u. gesuchte Ausgabe! Best.Nr.20440

      [Bookseller: Alte Bücherwelt]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Simplicissimus. Illustrierte Wochenschrift.1.-3. Jahrgang (April 1896 bis März 1899). 3 Bände.

      München, Albert Langen, 1896-1899,. Folio (38 x 29 cm). Durchgehend, teils mehrfarbig illustriert. Jg. I: Je Heft 8 S. einzeln paginiert. Jg. II-III: Je 416 S. Schwarze OHLwd. m. farbig u. silbergeprägt. Deckelillustration (Kettenhund von Thomas Theodor Heine) u. Rückentitel.. Erster und zweiter Jahrgang der berühmten Zeitschrift vollständig mit je 52 Nummern, vor Nr. I,41 rosa Zettel "Konfisciert gewesen" beigebunden. Der dritte Jahrgang ohne die Nummern 31 u. 32, die konfisziert wurden, rosa Hinweiszettel dazu beigebunden (Nr. 35 ist mit Ausnahme der damals beanstandeten Artikel mit dem Inhalt der Nr. 32 identisch, während Nr. 31 (Palästina-Nummer), die Langen zur Flucht in die Schweiz zwang, wohl später wieder freigegeben wurde, hier aber nicht vorliegt). Mit 2 (st. 8) Beiblättern im 3. Jg. Inhaltsverzeichnisse u. Jahrgangstitel nicht beigebunden, wenn es diese überhaupt gab. - Einbände berieben, Kanten stärker bestoßen, kl. Fehlstellen im Überzugspapier. Exlibris im Innendeckel. Gelegentlich kl. Randeinrisse, im 3. Bd. auch 3 ganze Seiten m. Durchriß, 1 Nummer als Luxus-Ausgabe auf besserem Papier, dieses sonst qualitätsbedingt durchgehend gebräunt.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Simplicissimus. Illustrierte Wochenschrift. 1. Jg., Nr. 1, 4. April 1896 - Nr. 52, 27. März 1897.

      München, A. Lange, 1896 - 1897.. Fol. Pag. pro Heft (a 8 S.) OHLwd.. Der erste Jahrgang ohne Titelblatt und Inhaltsverzeichnis, ansonsten komplett. - Seiten etw. gebräunt, Titel von Nr. 11 m. kl. aufklebten Papierstreifen (kein offensichtlicher Schaden), Ebd. etw. berieben, fleckig, leichter Schatten eines abgelösten Exlibris a. V. - Der Beginn ...

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        1 eigenhändiger doppelseitig beschriebener Brief (Ascona/Casa "Erna, 1.VI.49, 7.35.32) von Wladimir Rudolfowitsch Vogel an Dr. J. Wyss.

      Ascona, 1. VI.49.. 1. Aufl. 1 Blatt Gr.-8°, Papier, Faltknickspuren, 2 kleinere Randknicke, ansonsten sehr gut.. Wladimir Rudolfowitsch Vogel (1896 - 1984), Komponist deutsch russischer herkunft, studierte bei Heinz Tiessen und Ferruccio Busoni in Berlin, stand dem Expressionistenkreis um Herwarth Walden nahe und war in der Musiksektion der Novembergruppe von Max Butting und Hans Heinz Stuckenschmidt aktiv. 1933 verließ er Deutschland und lebte hernach u. a. in Straßburg, Brüssel, Paris und London und seit 1939 in der Schweiz.

      [Bookseller: Altstadt Antiquariat Goslar]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Egyptian Struwwelpeter being The Struwwelpeter Papyrus. With full text and 100 original vignettes from the Vienna Papyri.

      London, Grevel, (1896).. Gr. 8° 16 Blätter mit farbigen Abb. Farbig ill. Orig. Halbleinen Einband. Einband etwas fleckig, Kanten bestossen.. Seltene Ausgabe. (Baumgartner V,5)

      [Bookseller: Antiquariat Lorych]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Miasto Lwow w okresie samorza,du 1870 - 1895. [Vorwort von Edmund Mochnakci].

      Ww Lwowie, Nakladem Gminy Krol Stol. Miasta Lwowa, 1896.. 4 n.n. + LXXXIV + 719 + 3 S. OHld.. In poln. Sprache. Mit allen Tafeln und Porträts (laut Inhaltsverzeichnis), jedoch keinen Plänen. - R. unter Verwendung des Originalen fachmännisch restauriert, priv. Widm. a. Schmutztitel, kl. Buchbinderst. a. fl. V., etw. fingerfleckig, leichte Gbrsp., Ebd. etw. berieben. - Die Stadt Lemberg in der Verwaltungsperiode 1870-1895.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gamiani ou Deux nuits d'exces.

      Bruxelles, o.V. 1896.. Kl.8°. 125 S. und 15 Tafeln mit eindeutig erotischen Radierungen, eine davon als Titelradierung. HLeder (um 1900) auf 5 Bünden mit goldgepr. RTitel und Kopfgoldschnitt.. Seltene Gamiani-Ausgabe, zusätzlich ausgestattet mit 15 expliziten erotischen Radierungen. Die vorliegende Ausgabe ist erst bei Dutel nachzuweisen, sonst ist sie in keiner weiteren Bibliographie verzeichnet. Die bei Dutel beschriebene Ausgabe enthält jedoch keine Illustrationen. Die hier eingebundenen Illustrationen gehören offensichtlich zu einer anderen Ausgabe, die wir nicht zweifelsfrei ermitteln konnten. Sie könnten aber zu der Gamiani-Ausgabe "Luneville, chez Kteisvit" gehören (vgl. Galitzin 725). Einband etwas berieben und Kanten etwas beschabt. Innen leicht gebräunt und vereinzelt leicht fleckig. Insgesamt gutes Exemplar dieser raren Ausgabe. Dutel 354. Vgl. Galitzin 725 für die Illustr.---------------------- English description available on request. Traduction francaise sur demande.

      [Bookseller: Antiquariat Ars Amandi]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenhändiges Schriftstück. Mit Unterschrift. Gefaltet.

      (1896).. 17x25 cm. (wohlerhalten). Auflage:0. Hugo Wolf (* 13. März 1860 in Windischgrätz (slowenisch: Slovenj Gradec); + 22. Februar 1903 in Wien), österreichisch-slowenischer Komponist und Musikkritiker. Notenblatt mit Titelbeschriftung für die Drucklegung der 1897 erschienenen "Vier Lieder von verschiedenen Dichtern componiert von Hugo Wolf". Die Texte für diesen Liederzyklus stammten von Heine, Shakespeare und Lord Byron.

      [Bookseller: AEGIS Buch - und Kunstantiquariat]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        SIMPLICISSIMUS ILLUSTRIERTE WOCHENSCHRIFT JAHRGANG I BIS XXVIII

      München Albert Langen 1896. Diese umfangreiche Sammlung umfaßt 19 Bände ( 10 Bände Doppeljahrgang, 9 Bände Einzeljahrgang) . Komplett enthalten sind die Wochenschriften 1. Jahrgang vom 4. April 1896 bis 27. Jahrgang Nr. 51 vom 19. März 1923. Von den 19 Bänden sind 14 in Halbleder (Weinrot) gebunden und mit Lederecken versehen. Rückentitel Blindprägung vergoldet, Schnitt marmoriert. Die 5 Halbleinenbände sind vom Erscheinungsbild den Halblederbänden angepaßt (Optisch kaum zu Unterscheiden). Einige Abreibungen an den Lederecken und Buchdeckeln, ansonsten SEHR GUTE EXEMPLARE. Gewicht ca. 100 Kg. Der Simplicissimus wurde von Albert Langen und Thomas Theodor Heine gegründet und war ursprünglich nicht als Satireblatt, sondern in erster Linie als Kunst- und Literaturrevue konzipiert. Dieses Konzept wurde schnell verworfen. Der Simplicissimus startete am 4. April 1896 mit einer sehr hohen Auflage (es sollen 480.000 Exemplare gewesen sein), von den frühen Ausgaben wurden allerdings nur wenige Exemplare verkauft (Preis: 10 Pfennig), von der Erstausgabe nur rund 1.000 Stück. Zwar stieg die Beliebtheit und damit der erzielte Umsatz der Zeitschrift rapide an, es dauerte aber lange, bis sie für den Verlag profitabel wurde. Die Herausgeberschaft des Simplicissimus war somit auch für Langen mit großem finanziellem Risiko verbunden. Beiträger und Mitarbeiter des Simplicissimus waren unter anderem Hermann Hesse, Thomas Mann, Gustav Meyrink, Georg Queri, Fanny zu Reventlow, Ludwig Thoma, Jakob Wassermann, Frank Wedekind, Karl Arnold, Franziska Bilek, George Grosz, Olaf Gulbransson, Heinrich Kley, Alfred Kubin, Rudolf Kriesch, Otto Nückel, Bruno Paul, Ferdinand von Reznicek, Wilhelm Schulz, Edgar Steiger, Eduard Thöny, Rudolf Wilke, Heinrich Zille, Hugo von Hofmannsthal und Heinrich Mann. Auch Erich Kästner veröffentlichte hier einige seiner Texte: Zwischen August 1927 und Januar 1933 wurden 27 Beiträge aus seiner Feder im Simplicissimus publiziert - vornehmlich Gedichte, die nicht selten als Erstdruck erschienen und später Aufnahme in eine seiner Gedichtanthologien fanden. Halbleder 29 x 38 Cm.

      [Bookseller: Buli-Antiquariat]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Meyers Konversations-Lexikon, 5. Auflage, Pracht-Ausgabe, 17 + 4 Bände, Neuer Abdruck, 1896 - 1901.

      Leipzig und Wien, Bibliographisches Institut, 1896 - 1901.. Gänzlich neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Grundwerk in 17 Bänden mit 17.800 Seiten. Enthalten sind 100.000 Artikel mit 10.500 Abbildungen, 1.088 Tafeln, davon 164 Farbtafeln, überwiegend Chromolithographien. Es erschienen noch vier Ergänzungsbände. Vollständiges Grundwerk (A - Z) in 17 Bänden sowie die Ergänzungsbände 18 bis 21 (Bd. 18: Ergänzungen, Nachträge und Register; Bd. 19: Jahres-Supplement 1898 - 1899; Bd. 20: Jahres-Supplement 1899 - 1900; Bd. 21: Jahres-Supplement 1900 - 1901), somit also vollständiges Werk in 21 Bänden. Braune Original-Halblederbände mit goldgeprägten Rückentiteln auf rotem und grünem Rückenschild sowie reicher ganzflächiger Goldprägung (florale Ornamentik). Deckel mit erhabener floraler Reliefstruktur auf beigem Leinen und mit großen Lederecken. Seitliche Lederflächen und Ecken mit graziler goldener Stempelverzierung. Prachtvoller Pfauenbuchschnitt. Reich illustrierte, vergoldete Vorsätze. Gemeinsam mit der 6. Auflage Höhepunkt der Meyer-Werkgeschichte. Es gibt diese 5. Auflage in einer Vielzahl unterschiedlicher, großenteils reichhaltig ornamentierter Ausgaben.. Buchrücken partiell leicht berieben, die unteren grünen Rückenschilder - wie stets - partiell leicht aufgehellt. Zwei kleine Kapitalanrisse des 11. Bandes fachmännisch geschlossen. Sonst alle Bände in sehr gutem, unversehrtem Zustand. Die geprägten Buchdeckel, die ein besonderes Merkmal dieser Ausgabe darstellen, durchweg sauber. Seiten partiell leicht fleckig. In toto schönes, ansehnliches Exemplar dieser seltenen, aufwendig gestalteten Prachtausgabe, die zu den schönsten Lexikonausgaben der Jahrhundertwende-Ära zählt. Aufgrund des weichen, empfindlichen Leders sind unversehrte Exemplare dieser Ausgabe, zumal als vollständiges Ensemble mit allen Ergänzungsbänden, äußerst selten. Weitere Fotos auf der Homepage des Antiquariats (Rubrik: Nachschlagewerke: Allgemeine Lexika: Jahrhundertwende)

      [Bookseller: Das Konversations-Lexikon - Fachantiquar]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Meyers Konversations-Lexikon 5.Auflage Meidinger, 17 Bände

      Leipzig und Wien, Bibliographisches Institut, 1896-1897 (Neuer Abdruck). Prachtausgabe der Buchhandlung Herm. J. Meidinger Berlin. Meyers Konversations-Lexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Fünfte gänzlich neubearbeitete Auflage. 17 Bände (A-Z komplett). Schwarze Original-Halbledereinbände mit Goldprägungen. Hervorragender Rückenzustand. Die so oft (ins braune) aufgehellten Rücken sind hier noch im Originalzustand & diesbzgl. kaum in besserer Erhaltung vorstellbar (sehen Sie sich die Originalbilder in der Galerie an). Auch keine Fehlstellen, Einrisse u.dgl. Außen kaum berieben, Ecken nahezu nicht bestoßen. Ebenso fantastisch erhalten sind Buchdeckel & Buchschnitt (überwiegend noch hell & frisch, überhaupt nicht eingestaubt/angeschmutzt) lediglich ein Deckel hat Kratzer & einige Schnitte sind etwas fleckig. Die Bücher haben keinen unangenehmen Geruch, fehlende Seiten oder Anstreichungen. Mit Ausnahme einer lose beiliegenden Karte ist alles fest eingebunden. Die Abbildungen sowie Farbtafeln sind alle vorhanden & sehr gut erhalten. Die Seiten sind hell, es gibt außer in geringem Umfang auf den vorderen & hinteren Seiten keine Fleckigkeit. Auf den Vorsätzen Abklatsch der Lederecken. Uneingeschränkt sammelnswertes, höchsten Ansprüchen genügendes Exemplar. In diesem außerwöhnlich gutem Zustand dürften heute nur noch wenige vollständige Exemplare dieser Prachtausgabe von Meidinger erhältlich sein.. Zusätzliche Bilder & ausführlichere Informationen zu dieser Ausgabe finden Sie auf unserem eigenen Internetauftritt - Kategorie: Jahrhundertwende von 1880 bis 1945 > Meyers Konversations-Lexikon 5.Auflage

      [Bookseller: Lexikon und Enzyklopädie]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Judenstaat. Versuch einer modernen Lösung der Judenfrage.

      Leipzig und Wien, M. Breitenstein's Verlags-Buchhandlung 1896.. gr.-8°. 86 Seiten. Halbleinenband der Zeit mit Rückengoldprägung. Die ersten Bll. mit Spuren alter Bugfalten, im Text vereinzelt einige Flecken. Insgesamt jedoch gut erhaltenes Exemplar.. Erste Ausgabe. Mit dieser Schrift formulierte der Schriftsteller Theodor Herzl (1860-1904) den poltischen Zionismus. Diese Bewegung führte in der Folge zur Gründung des Staates Israel.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Larenopfer.

      Prag, H.Dominicus, 1896.. 12°. 106 Seiten. Bedruckter Originalkarton nach einem Entwurf von Valery David-Rhonfeld. Gering berieben. Mit handschriftlicher Notiz von Valery David-Rhonfeld "Letztes Weihnachtsgeschenk von Rene Rilke an Valery-David-Rhonfeld. 1895.-". Ein bedeutendes Exemplar der Literaturgeschichte. Valery David-Rhonfeld hat dieses letzte Weihnachtsgeschenk Rilkes nicht nur angenommen sondern quasi als Reliquie aufbewahrt und Besuchern gelegentlich mit anderen Werken Rilkes gezeigt [siehe: Helena Tomanova-Weissova - Begegnungen in Prag - Begegnung mit Valerie - "Als Kind lebte ich auf einer Insel inmitten der deutschsprachigen Minderheit Prags...Paul Leppin, eine typische Persönlichkeit der Prager Literaturszene, wohnte in unserer Nachbarschaft [...] Paul Leppin, der eben einen Artikel für das Prager Tagblatt geschrieben hatte - über den Besuch bei Rene M. Rilkes erster Verlobten... Einige Jahre später ermöglichte Paul Leppin auch mir dieses Erlebnis. Valerie David wohnte in der gleichen Gasse wie er in einer kleinen Wohnung im Hochparterre eines Mietshauses [...] Bis heute erinnere ich mich an ...... die beiden kleinen Truhen aus edlem Holz. In diesen Truhen bewahrte die alte Dame Erinnerungen an die Zeit auf, als der blutjunge Rene die schöne Vally liebte. Die umfangreiche Korrespondenz - über 130 Briefe - hatte sie an Curt Hirschfeld verkauft. Rilke lag auf dem Friedhof von Raron und der Wert seiner Autographen war gestiegen. Aber sicher gab es in den Truhen noch Dinge von denen sich Valerie nicht trennen mochte. Bevor ich Sie besichtigen durfte, erzählte mir das Fräulein Baronin ausführlich von Ihrer Familie.....Es waren die wertvollen Spitzen der alten Dame (Valeries Großmutter) gewesen die die Herausgabe von Rilkes erstem Gedichtband "Leben und Lieder"... ermöglicht hatten. Aber dies erzählte Fräulein von Rhonfeld erst, als sie das Bändchen aus der Truhe holte, zugleich mit der Erstausgabe der "Larenopfer", deren Einband Vally David entworfen hatte...."]. Ja, Valery David-Rhonfeld lebte in der Vergangenheit. Sie musste aus der Ferne erleben wie Rilke zu einem der erfolgreichsten und beliebtesten Lyriker Ihrer Zeit wurde. Sie hat sich entschieden für den Rest Ihres Lebens die erste Verlobte Rilkes zu bleiben. Und das von Ihr aufbewahrte Widmungsexemplar der "Larenopfer" steht für die verlorene erste grosse Liebe aller Heranwachsenden. Für uns, den Betrachter, bleibt dieses Exemplar der "Larenopfer" ein Symbol der Kraft Ihrer verlorenen Liebe; aber auch die Nähe zu Rilkes Geburt als bedeutender Lyriker und Schriftsteller ist für uns hier im Zeitsprung, umweglos erfahrbar.. Rilke's third book / Duodecimo, 106pp. First edition of this substantial early collection, Rilke's third publication, issued, as was his previous book, to mark the Christmas holiday, and an engagement, historical and emotional, with his "detested Prague." A superb association copy, with a contemporary note in the hand of Rilke's first love, Valery (von) David-Rhonfeld, "Letztes Weihnachtesgeschenk von Rene Rilke an Valery-David-Rhonfeld. 1895." The recently published volume of their correspondence presents an extraordinary picture of the Prague of Rilke's youth, as well as a remarkable image of the emotional life of one of the greatest poets of the 20th Century. A lovely copy of this rare volume in publisher's printed and ornamented pale blue wrappers. The wrappers were designed by Valery David-Rhonfeld and what makes this volume so special is the proof of Rilkes fiance "Vally", treasuring this volume along Rilkes first book "Leben und Lieder". In the only little known publication by Helena Tomanova-Weissova "Setkani v Praze / Begegnungen in Prag" - we can read (translated from german: "As a child, i lived within the german minority of prague which felt like an Island to me. Paul Leppin, a typical figure of prague's literary circles lived in our neighbourhood [...] He recently had published an article in the "Prager Tagblatt" - on his visit at the home of Rilke's first fiancee "Valery David-Rhonfeld" .... A few years later, Paul Leppin made this visit possible for me as well. Valery David lived in the same little street as he did, in a tiny appartement [...] Until today i remember.....the two little boxes, made of fine wood. In these boxes the old lady kept her memories of the time when the young Rene loved the beautiful "Vally". She already had sold the extensive correspondence (approx. 130 letters) to Curt Hirschfeld. Rilke was buried on the cemetery of Raron and the prices of his autographs were climbing. But within those boxes had to be things Valery wouldn't want to let go. Before i was allowed to see them, she spoke about her family. It was the precious, inherited Lace of her grandmother that made the publication of Rilkes first volume of poetry "Leben und Lieder" possible. But she only released that information while getting the small volume out of her treasure boxes, along with the first edition of "Larenopfer" - a volume Valery David designed the wrappers for". This copy of Rilke's "Larenopfer" stands for all the sadness poetry ever captured for loved ones and their first love. And while we suffer with Valery David-Rhonfeld we acknowledge and admire that she chose to remain Rilkes first fiancee for the rest of her life. The volume she treasured while she had to witness his growing fame from a distance shows us the great impact an association - copy can have for the collector. A symbol of the power of love but also the chance to experience Rilkes birth as one of the most important and influential poets of our time is possible to experience in this little volume - is possible to experience in an undetoured time-leap.

      [Bookseller: Old Head Books & Collections]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Porträt. Brustbild. Altersbildnis. Original - Lithographie von Max Liebermann aus der Zeitschrift Pan (2), Heft 1, Bildgröße: 26,5 x 22 cm, Blattgröße: 37 x 27,5 cm, 1896.

      . . Das berühmte und seltene Altersbildnis, nur knapp zwei Jahre vor dem Tod des Dichters erschienen. - Gute Erhaltung.

      [Bookseller: Antiquariat Michael Eschmann]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sur les radiations emises par phosphorescence. 2 S. - Und: Derselbe. Sur les radiations invisibles emises par les corps phosphorescents. 3 S. - Und: Derselbe. Sur quelques proprietes nouvelles des radiations invisibles emises par divers corps phosphorescents. 6 S. - Und: Derselbe. Sur les radiations invisibles emises par les sels d'uranium. 6 S. - Und: Derselbe. Sur les proprietes differentes des radiations invisibles emises par les sels d'uranium, et du rayonnement de la paroi anticathodique d'un tube de Crookes. 6 S. - Und: Derselbe. Observations relatives a la reponse. 2 S. In: Comptes rendus, Tome 122. 2 Bände.

      Paris, Gauthier-Villars, 1896.. (27,5 x 21 cm). 804 S./ SS. (805)-1633. Moderne Halbleinwandbände im Stil der Zeit.. Erste Ausgabe der sechs Arbeiten Becquerels zur Entdeckung der Radioaktivität. - "In February 1896 Charles Henry reported to the Academie his discovery that phosphorescence could be induced in certian substances by exposure to sunlight. In the same month Becquerel reported that uranium was among those substances. Like all his other early papers on the subject, this appeares in the 'Comptes rendus' and was entitled 'Sur les Radiations Invisibles...'. In a second paper 'Sur quelques Proprietes Nouvelles...' he reported the astonishing fact that uranium was capable of fogging photographic plates even without previous exposure to sunlight and when the plates themselves were completely protected from ordinary light. In a third paper, March 1896, 'Sur les Radiations invisibles...' Becquerel discarded phosphorescence completely and declared that the emanations from uranium constituted an entirely new and unsuspected property of matter, which in his seventh paper he named 'radioactivite'. He also found that the uranium rays discharged a gold-leaf electroscope, which is still used as one method of detecting radio-activity" (PMM). - Das erste Blatt etwas gebräunt, sonst sauber und gut erhalten. - DSB I, 558; PMM 393; Garrison-Morton 2001 (I) First edition. "The discovery of radioactivity. Becquerel shared the Nobel Prize for Physics in 1903 with Pierre and Marie Curie" (G/M). - Recent half-cloth. Minor browning to first leaf, else a fine copy

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Navires de Guerre de la Marine Imperiale Russe.

      Algiers, Geiser, [1896].. Oblong folio (515 x 320 mm). 36 original photo prints (vintage), 3 of which tinted blue, showing a total of 37 ships as well as a naval manouevre on deck. Calligraphically hand-captioned and signed by the photographer throughout. Publisher's half calf binding with giltstamped cover title. All edges red.. Impressive, professionally produced album showing off the Russian Imperial fleet of the late 19th century. Among the vessels depicted are the "Rossia", "Svetlana", "Rurik", "Imperator Aleksandr II", "Navarin", "Admiral Korniloff", "Djighit", "Rosboinik", "Vestnik", "Grosiasky", "Standar", etc., many of which were going to participate in the 1904/05 Russo-Japanese War (and several in the legendary Battle of Tsushima). 21 plates are signed in pencil by the artist, the Algerian-based Jean Geiser, photographer of the Imperial Russian Fleet by appointment to Tsarina Maria Fedorovna. - Browned and foxed throughout; tissue guards removed. Of the utmost rarity; no copy in auction records or in libraries. - Not in OCLC.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Meyers Konversationslexikon. (19. Bde.) Fünfte, gänzlich neu- bearbeitete Auflage. Neuer Abdruck. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Mit mehr als 10500 Abbildungen im Text und auf 1088 Bildertafeln, Karten und Plänen. Band 1 bis 17, komplett, Band 18 Ergänzungen, Nachträge und Register; Band 19 Jahres- Supplement 1898/99. Siehe Sarkowski, Seite 234 Nr. 19/2 und Bibliotheca Lexicorum Seite 378 Nr. 429.

      Erschienen in Leipzig und Wien bei: Bibliographisches Institut, in den Jahren 1896 bis 1899.. Prachtausgabe. Insgesamt ca. 1000 Seiten pro Band, mit zahlreichen Abbildungen, darunter vielen chromo- lithographierten Tafeln, diversen Karten und Plänen. Gr.8°(Groß- Oktav- Format bis 25 cm.) Terra- braune Original- Halbleder- Einbände. Rücken mit reicher gold verzierter und gold- geprägter Beschriftung, 3 angedeutete Doppel-Bünde, 2 Rückenschildchen auf tiefschwarzem und olivgrünen Untergrund, Ornamentik im Stil des Historismus, dazwischen in einem goldene Kreis die Bandnummerierung. Deckelüberzüge mit elfenbein- farbiger Schlangenhaut- Imitation, Lederecken und abgegrenzt durch breite illustrierte Gold- Fileten, dazu ein zentral- blindgeprägtes Medaillon mit der Goldprägung: Fünfte Auflage. Prächtiger zwei- geteilter, punzierter, rundum Buchschnitt in Rubin- rot und glänzendem Gold, die elegant floral- illustrierten Vor- und Nachsätze auf Golduntergrund haben zentral ein Medaillon mit dem Buchhandlungs- Signet von F. Schvenemann aus Berlin, gegründet 1868.. Inhalt: Wunderschöne, luxuriöse Enzyklopädie der Jahrhundertwende, mit eindrucksvoller Einband- Gestaltung, ein Höhepunkt der deutschen Lexikon- Produktion. Mit dem Erscheinen dieser 5. Auflage erhielten die Ausgaben der verschiedenen Vertriebswege (Sortiment bzw. Reise- und Versandbuchhandel) unterschiedliche Einbände. Für Großabnehmer wurden darüber hinaus auch Luxus- Ausgaben mit eigenem Vorsatzpapier geliefert, (siehe Sarkowski). Diese Prachtausgaben kosteten Mark 229,50, der Monatsverdienst eines Arbeiters lag damals unter 70,00 Mark. Besonders interessant ist auch der 18. Band: Ergänzungen, Nachträge und Registerband, dieser Band erschien Anfang Oktober des Jahres 1899, mit einem Pseudonymenverzeichnis auf Seite 724- 751; einem alphabetischen Verzeichnis neuerer Romane auf Seite 765 ff. sowie ein von den meisten Besitzern dieses Werkes viel zu wenig beachtetes, aber ein sehr aufschlussreiches Hauptregister von wichtigen Namen und Gegenständen, die keine selbständigen Artikel bilden, aber in andern Artikeln erwähnt und beschreiben sind. (Siehe Bibliotheca Lexicorum). Ein Meisterwerk der lexikongraphischer Darstellungskunst, Monumentalwerk deutschen Gelehrtenfleißes, >Nichts ist so schön zum Blättern wie der alte "Meyer" vom Ende des 19. Jahrhunderts, der Natur und Technik mit der historischen Information verbindet<. Diese herrlich aus- gestatteten Bände erschließen uns eine vergangen Welt. Zustand: Einbände teilweise berieben und beschabt, Rückenkapitale teilweise etwas einrissig, Ecken und Kanten bestoßen. Innen: Vorsätze teilweise randrissig, einige Tafeln gelockert, sonst sauber und recht ordentlich erhalten.

      [Bookseller: Galerie-Antiquariat Schlegl]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Handzeichnungen alter Meister aus der Albertina und anderen Sammlungen. 12 Bände komplett !

      Wien Gerlach & Schenk später nur Schenk 1896-1908. 12 original Halblederflügelmappen, 2°, 1438 (2 Tafeln mit der Nummer 468 vorhanden), Jede Mappe mit einem Titelblatt von Koloman Moser Alle Bände mit dem Inhaltsverzeichnis in 12. Band auch Generalregister , Jeder Band mit Exlibris von Gilbert Lehner auf dem Vorsatz. Auf einem Titelblatt handschriftlich. Text und Signatur von Richard Eybner; Zustand: Kapitale von 4 Mappen stärker berieben bis etwas beschädigt, bei 8. Band weist das Gelenk der oberen Lasche der Flügelmappe einen kleineren Einriss auf, insgesamt komplettes gutes Exemplar. Interessante Besitzergeschichte der Ausgabe: zunächst im Besitz ( EXLIBRIS) von Gilbert LEHNER Theaterdekorationsmaler geb. 14. März 1844 Lemberg, Schüler von Moritz Lehmann vgl. Thieme Becker Band XXII S. 585, High Life Almanach 1912 S. 291 dann im Besitz von Adolf MÜLLER-REITZNER, Schauspieler der "Literatur am Naschmarkt", war illegales Mitglied der NSDAP welcher es nach seinem am 8. März 1943 erfolgten Tode dem Schauspieler Richard EYBNER Schauspieler geb. St. Pölten 17. März 1896, gest. Wien 20. Juni 1986 (vgl. Czeike Band 2 S. 240 vermachte.

      [Bookseller: ANTIQUARIAT BERND]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Plakat: "Salon des Cent". Farb. Lithographie.

      1896.. Signiert und im Stein monogrammiert. Auf Velin, gedruckt bei Aug. Benard, Liege. 55,5 x 36,3 cm. Papier: 65,5 x 47,5 cm.. Sehr dekorative und charakteristische Arbeit des belgischen Jugendstils. - Rassenfosse verband eine Freundschaft und Arbeitsgemeinschaft mit Felicien Rops und war als Grafiker, Buchillustrator und Maler tätig. Rassenfosse erhielt Illustrations-Aufträge von der Societe des Bibliophiles Cent, dessen Ausstellungräume er hier zeigt. - Schwach gebräunt. Kleinere Randläsuren. Reste alter Hinterlegung nach recto durchschlagend.

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        37 eigenh. Briefe und 2 eh. Postkarten mit U. sowie 8 gedr. Visitkarten mit jeweils mehreren eh. Zeilen und 3 eh. Manuskripte.

      Wien, 1896-1903.. Zusammen 82½ SS. Meist 8vo. Mit einem eh. adr. Kuvert. Beiliegend 2 eh. Briefe von H. A. Schwer an A. M.-G. (davon einer zusätzlich als Durchschlag vorhanden), ein Br. von fremder Hand sowie ein Separatabdruck von A. M-G.s offenem Brief "An Dr. Karl Glossy".. Inhaltsreiche Korrespondenz über aktuelle Theaterangelegenheiten des Raimund-Theaters, dem der Schriftsteller von 1893-1896 als Direktor vorstand, und des Kaiser-Jubiläums-Stadttheaters, das er bis 1903 leitete. Neben Fragen von Besetzungen, Aufführungen und finanziellen Belangen kommen auch private Angelegenheiten nicht zu kurz, so etwa ein kurz vor Ende der Direktionszeit am Kaiser-Jubiläums-Stadttheater in die Welt gesetztes Gerücht, das Unfrieden zwischen Verfasser und Adressat schürte: "Man ist offenbar bestrebt, Unfrieden zwischen uns zu stiften u. ich will diesem Beginnen sogleich entgegentreten. Aber nicht durch Berichtigungen in den betreffenden Blättern, sondern durch diese Zeilen, mit welchen ich sie persönlich aufklären möchte. Ich habe dem Herrn von der Allgem[einen] Z[ei]t[un]g wörtlich erklärt: 'Man setzt jeden Tag andere Gerüchte in die Welt. Sie haben ja kürzlich in der >Zeit< gelesen, daß Herr Schwer hier Director werden will. Aber es ist alles nicht wahr!' Einem Herrn vom N[euen] W[iene]r Journal sagte ich: 'Es mag schon sein, daß im Rathaus ein gekränkter Autor, der in der Partei als Fachmann für Theaterdinge gilt, nicht gut auf mich zu sprechen ist.' Und ich erkläre, daß ich damit einen ganz anderen Herrn gemeint habe als Sie! [...]" (Br. v. 19. II. 1903). - Die Manuskripte mit den Titeln "Fräulein Niese in Berlin", "Vom Jubiläums-Theater" und "Eine komische Scene" (letzteres auf drei jeweils im Mittelfalz gebrochenen Foliobll.). - Der in schlichten Verhältnissen aufgewachsene Schriftsteller, der auch unter den Pseudonymen Ignotus, Franz Josef Gerhold und Vetter Michel schrieb, war 1870 als Friseurgehilfe nach Wien gekommen, wo er sich rasch im Selbststudium weiterbildete, bald schriftstellernd hervortat und als Mitglied der Wiener literarisch-künstlerischen Gesellschaft sowie als Feuilletonredakteur der "Deutschen Zeitung" (seit 1886) für eine nationale Erneuerung des Wiener Theaterlebens eintrat. "In seinen Streitschriften forderte Müller-Guttenbrunn u. a. die Einrichtung einer Volksbühne ('Wien war eine Theaterstadt', 1885) und die Gründung eines deutsch-national ausgerichteten Volksbildungsvereins. 1893-96 leitete er das Raimund-Theater und übernahm 1898 das Kaiser-Jubiläums-Stadttheater, wo er seine nationalen Ziele mit Hilfe 'deutschgesinnter' Spielpläne und billigen 'Volksvorstellungen' zu realisieren suchte" (DBE). Nachdem er 1903 die Direktion abgegeben und sich wieder verstärkt seinen literarischen Ambitionen angenommen hatte, bemühte sich der "hervorragende Heimaterzähler mit Vorliebe für kulturgeschichtliche Stoffe" (Kosch II, 1806) "um die Stärkung des National- und Selbstbewußtseins der Banater Schwaben. Als Abgeordneter des österr. Nationalrats trat er seit 1919 auch auf politischer Ebene für seine großdeutschen Ziele ein" (DBE). - Die Briefe zumeist auf Briefpapier mit gedr. Briefkopf des "Kaiser-Jubiläums-Stadttheaters"; der Br. v. 8. VI. 1901 an einen nicht identifizierten Adressaten über den mangelnden Erfolg der Aufführungen von Heinrich Hierhammers Volksstück "Der Dorflump von Dellach" und daraus resultierenden Streitigkeiten über die finanzielle Abrechnung. - Der Separatabdruck (7 SS. auf 4 Bll. (num. S. (160)-166. 8vo) mit mehreren redaktionellen Amerkungen wohl a. d. Hand H. A. Schwers. - In altem Sammlungsumschlag.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bibliographica - Papers on Books Their History and Art. 12 Parts in 3 Vol.

      London, Kegan und Paul 1896-97.,. . 4°. Mit viel. teils farb. Taf. u. Abb. Halbledereinband von Zaehnsdorf mit goldgepr. Rtitel u. Goldkopfschnitt. (OUmschle. beigebd.). Auf kräftigem Bütten, unbeschn. u. sauber. Zustand: Buchrücken beschabt u. bestoßen, Buchblock sehr fest, Innen sauber, insgesamt noch gut erhaltenes Exemplar. First Edition, complete 12 parts in 3 volumes, all published, viii, 512; viii, 503; viii, 511pp royal thick folio, numerous fine plates (some with colour), printed on heavy hand-made paper, limited to 800 copies, very good contemporary half morocco (Zaehnsdorf), top edges gilt the others uncut. London, Kegan Paul, 1895-7. All published of an extraordinarily lavish but short-lived pioneer periodical for bibliophiles. Consists of learned articles by leading experts on a wide-range of bibliographical topics - including Japanese Illustrated Books' by R. K. Douglas (vol.III, p.1ff) and a number of articles on bookbinding (some illustrated). Contributors include William Morris, Alfred Pollard, Falconer Madan, Cyril Davenport, E. Gordon Duff and Octave Uzanne.

      [Bookseller: Antiquariat an der Universität München]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Heart of a Continent. A narrative of travels in Manuchuria across the Gobi desert, through the Himalayas, the Pamirs, and Chitral 1884-1891. Third Edition.

      London, John Murray, 1896,. in-8vo, XVII + 1 leaf 'List of Illustr.' + 409 p. + 3 folded maps (of 4 maps: the map to illustrate the Journey from Peking to Yarkand lacks) (but with the large folded map in rear pocket 'Northern frontier of India, Pamir & parts of Afghanistan'), small legacy stamp 'Guggisberg', original clothbound with gilt decoration. (YAKUSHI Y09 a. First edition).. Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage.

      [Bookseller: Harteveld Rare Books Ltd.]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Naturgeschichte der Vögel Mitteleuropas. Neu bearbeitet. Bände I - XII [vollständig]..

      Gera - Untermhaus. Verlag Fr. Eugen Köhler (Lithogr., Druck u. Vlg.), ff. 1896.. 3.Auflage, 12, mit 449, überwiegend farbigen Tafeln (Chromolithographien), 2°. 39,4 x 29,0 cm. IVC,3901 Seiten, goldgeprägte Halblederbände mit Lederecken und grünen Deckelbezügen, marmorierter Schnitt, Hardcover in Halbleder, Vorwort von Carl R. Hennicke,. In gutem Zustand. seltene vollständige Halblederausgabe in gutem Zustand, Einbandrücken teils leicht fleckig und in geringen Farbnuancen voneinander abweichend, die Pergament-Deckblätter etwas gebräunt, einzelne Abbildungen gering fleckig, teils etwas muffig riechend. Erscheinungszeitraum : Gera-Untermhaus, Fr. Eugen Köhler, 1896/97-1905."NAUMANN's Naturgeschichte der Vögel Mitteleuropas erschien in ,zweiter' Auflage in den Jahren 1896-1905 in 12 Bänden. Die ,erste' Auflage - herausgegeben von Johann Friedrich NAUMANN - erschien 1820 - 1844, doch hatte auch sie eine lange Vorgeschichte. Die Autoren sind über mehrere Generationen hinweg Mitglieder der Familie NAUMANN gewesen. ... Den Anfang des NAUMANN bildete die vierbändige ,Beschreibung aller Wald-, Feld- und Wasservögel, welche sich in den Anhaltischen Fürstenthümern und einigen umliegenden Gegenden aufhalten und durchziehen' [1. Band: 1797, 4. Band: 1803] von Johann Andreas NAUMANN.Die 1896-1905 von Carl R. HENNICKE herausgegebene ,2. Auflage', müßte - worauf der Herausgeber deutlich hinwies - eigentlich als dritte Auflage gekennzeichnet werden. Bibliographische Probleme ergaben sich vor allem jedoch aus der Tatsache, dass das von Johann Andreas NAUMANN herausgegebene Werk im Verlauf seiner Erscheinungsphase in Form von Heften in unterschiedlichen Formaten (Folio, Oktav) - Trennung von Text und Abbildungen - geliefert wurde. Die geringe Auflage - auf Kosten des Verfassers und in Kommission erschienen - war zudem ein weiterer Grund dafür, daß kaum vollständige Exemplare zustandekamen und erhalten geblieben sind." [Department Biologie, Universität Hamburg; 06.02.2009.] weiter im Inhalt alle Bämde: 1.Bd.: Drosseln, 2.Bd.: Grasmücken, Timalien, Meisen u. Baumläufer, 3.Bd.: Lerchen, Stelzen, Waldsänger u. Finkenvögel, 4.Bd.: Stärlinge, Stare, Pirole, Band 5: Rabenvögel, Bd.6: Taubenvögel, Hühnervögel, Reiher, Flamingos u. Störche, 7.Bd.: Ibisse, Flughühner, Trappen..., 8.Bd.: Regenpfeifer, Stelzenläufer..., 9.Bd.: Wasserläufer, Schnefpen, Schwäne, Gänse, 10.Bd.: Enten, 11.Bd.: Pelikane, Fregattvögel, Tölpel, Flußschwalben, ..., 12.Bd.: Sturmvögel, Steissfüße, Seetaucher...

      [Bookseller: Leipziger Antiquariat]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The ILLUSTRATED DIRECTORY Of OAKLAND, CALIFORNIA Comprising Views of Business Blocks, with Reference to Owners, Occupants, Professions and Trades, and Brief History of the City

      Oakland, California:: The Illustrated Directory Company,. 1896.. Oblong format: 10-1/4" x 13-7/8"". 1st edition (Cowan II, p. 171; Norris 62; Quebedeaux 5; Rocq 817). 106, [2] pp. Text descriptions p. 75 on. Index last 2 pages.. Original publisher&#39;s deep maroon pebbled cloth binding with gilt stamped title lettering to front board. Red edgestain.. Modest shelfwear. Faint vertical crease to ffep. Occasional smudge. from &#39;thumbing&#39;. 5th leaf with fore-edge rash. A VG copy of this. uncommon California City Directory.. Norris: "Containing views of every business block and portraying approximately 600 businesses. Hardly ten per cent of the then-existing buildings are still standing." [that written in 1948]. Per Quebedeaux, "Once undervalued, now considered of extraordinary historical importance." . Street views & prominent businesses profusely illustrated throughout, primarily with photo-engravings. Text illustrated from photographs.

      [Bookseller: Tavistock Books, ABAA]
 41.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        Batalhas da India. Como se perdeu Ormuz. Processo inedito do seculo XVII.

      Lisbon, Imprensa Nacional, 1896. - 8vo. XV, (1), 297, (1) pp. Original printed wrappers. First edition. Classical, minute account by Luciano Cordeiro (1844-1900) of the events that led to the fall of Hormuz to the Anglo-Persian forces in 1622. Based on contemporary documents, many of which are reproduced here. - Slight edge chipping; evenly browned throughout as common. A good copy. Wilson 48. OCLC 27860289. [Attributes: First Edition; Soft Cover]

      [Bookseller: Antiquariat INLIBRIS Gilhofer Nfg. GmbH]
 42.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        The Golf-Book of East Lothian

      First Edition. Half-leather cover. Cover and spine very worn. Inner hinges weak. Contents G. Teg. Foreword missing (pp vii-viii). 300mm x 220mm (12" x 9"). xix, 516pp; xxxiv. Numerous b/w illustrations. N.B.: Heavy book-shipping supplement applies-please ask for shipping quote stating country of destination.

      [Bookseller: Barter Books Ltd]
 43.   Check availability:     UKBookWorld     Link/Print  


        "The English dialect dictionary being the complete vocabulary of all the dialect words still in use, or known to have been used during the last two hundred years."

      "Henry Frowde [at the Clarendon Press]; New York: Putnam's, 1896-" London: "Henry Frowde [at the Clarendon Press]; New York: Putnam&#39;s, 1896-". 1905. "First edition, the original 30 parts in 18, limited to 150 sets printed on Whatman hand-made paper, each volume signed by Wright, 4to, original blue printed wrappers; some spines chipped, some edges curled and a few other minor defects, but generally a very good, fresh-looking and largely unopened set, contained in five new cloth folding boxes for preservation. With the English Dialect Grammar, supplement and bibliography, as issued. & & Thirty-three years in the making (ten years alone just to publish it), the EED is one of the greatest lexicographical works ever undertaken by a single editor, with over 100,000 words and a half million quotations and references -- a storehouse of folklore, a mine of learning for philologists. In an original prospectus for the work it was announced that 250 sets would be so printed, but a quick study of the subscriber list shows that at the onset of publication only fifty-three of these large paper sets were subscribed for. Consequently, it must have been deemed advisable, given the severe financial limitations Wright and his staff faced, to reduce the issue to 150."

      [Bookseller: Rulon-Miller Books]
 44.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        The Writings of Bret Harte: Autograph Edition

      Boston: Houghton, Mifflin, 1896-1914. Octavo, 21 volumes. One of 350 numbered sets signed and dated by the author; this being number 296; publisher's three quarter red morocco and marbled boards; top edges gilt; raised bands; gilt titles to the spine with decoration. In excellent near fine condition showing only light wear.The American author and poet best remembered for his work on pioneering life in California.

      [Bookseller: Raptis Rare Books, ABAA/ ILAB ]
 45.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        POEMS. Third Series

      1896. Edited by Mabel Loomis Todd. Boston: Roberts Brothers, 1896. Original grey cloth decorated in gilt, beveled. First Edition, which consisted of only 1,000 copies.~Emily [1830-1886] attended Amherst Academy; spent one year (1847-48) at South Hadley Female Seminary (ancestress of Mount Holyoke College); visited Washington and Philadelphia for a few weeks in the spring of 1854, while her father was in Congress; spent part of 1864 and 1865 in Boston to be treated for eye trouble; and died at fifty-five of Bright&#39;s disease. That is the entire record of her outward life. It is the least important thing about her.~To account for Emily Dickinson the recluse, who for twenty years never went farther than her garden gate, who saw no one but her family and a very few chosen friends, who dressed always in white and wrote her poems secretly on scraps of paper, rolled and tied with a thread and thrust into bureau drawers, one need not imagine any strange mysteries of love and renunciation. Certainly Emily loved an unknown man, loved him deeply and unceasingly, but could not or would not marry him...~She had the same sort of demanding, tyrannical, autocratic, and possessive father as did Elizabeth Barrett; and she did not escape... Emily&#39;s lover was not strong enough to overcome the terrific attachment, half love, half fear, that tied her to [her father] Edward Dickinson... Her hermit life, driven into and upon herself, was her answer to the tyranny which turned an ardent, gay, witty girl into a shy and withered spinster... [K&H]~Other than a few poems anonymously contributed, none of Emily&#39;s verse was published during her lifetime (-- to avoid what she called "the auction of the mind"). After her death, her brother William and sister Lavinia (who controlled the manuscripts) arranged to have a volume published in 1890; one of the friends who edited it, T. W. Higginson, could not convince Houghton Mifflin (for whom he worked) to publish it -- as they considered it "confused." Roberts Bros tentatively issued just 500 copies, and was then dumbfounded to see the book meet unprecedented demand and quickly run through many printings. Thus a "Second Series" of additional poems was published in 1891 (960 copies), followed by this "Third [and last] Series" in 1896. The cover design for all three volumes includes Indian pipes -- from a painting Mabel Loomis Todd had given to Emily in 1882 that thereafter hung in the latter&#39;s bedroom -- what Emily called her "preferred flower of life."~The 1,000 copies were bound in two similar cloth bindings (no priority, but of differing price). Binding A is white cloth with gilt Indian pipes, with pea-green cloth spine and all page edges gilt (priced at $1.50); binding B is grey (as here) or olive cloth, beveled, also with the Indian pipes, with only the top edge gilt (priced at $1.25).~This is a handsome, just-about-fine copy (the slightest of rubbing at the very tips); the original white silk ribbon is still present (though detached). Myerson A4.1.a.

      [Bookseller: Sumner & Stillman]
 46.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Through The Subarctic Forest. A record ofa canoe journey from Fort Wrangel to the Pelly Lakes and down the YukonRiver to the Behring Sea.

      London & New York. Edward Arnold. 1896. - 8vo,22cm, the first edition, xiv,[1], 295,[32]p., frontis & 16 plates and 2folding maps, coloured in outline, appendix, in the original gilt & blackstamped pictorial brown cloth, illustration of a moose stamped on theupper cover, early labels removed from the endpapers, expertly restored,a near fine copy of the rare first edition. Of the two titles by Pikethis is the scarcest. A.B. 13528. "Account of the author's trip in 1892,with description of the Frances River and Lake route, the course of thePelly River, the Yukon from the mouth of the Pelly to Yukon Flats." [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Patrick McGahern Books, Inc. (ABAC)]
 47.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        History of the Later Years of the Hawaiian Monarchy and Revolution of 1893

      Hawaiian Gazette Co. Honolulu 1896 - Oblong; 10x6 5/8", 239p, illustrated (23 monochrome plates), red cloth, gilt stamped titles and illustrated cover against black ruled and decorative borders. Previous owner's signature: Clinton D. Thurston - dated 1922 in Honolulu on front free end paper - likely a relation to Lorrin Andrews Thurston?(1858-1931); grandson of two of the first Christian missionaries to Hawaii; lawyer, politician, businessman, and Minister of Interior of the Hawaiian Kingdom, 1887-90, in which he would eventually play a prominent role overthrowing. Also laid in is a 2pp. typed letter: "Notice to Editors" from George T. Armitage (not signed), Secretary of The Hawaii Tourist Bureau, dated November 23, 1922; letterhead - Honolulu, Territory of Hawaii, U.S.A. Light sunning to spine and 2" therefrom on both panel sides, minimal wear to corners, light dampstaining along some edges of boards; showing only a thin line of bleeding from front board partially along top edge of front free endpaper, all pages clean and supple, tiny chip to bottom edge of back cover, minor page tearing at gutters of frontis and last leaf, overall a sound and very good clean copy. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Writers Den]
 48.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.