viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1855

        Zinkhütte mit Direktionsgebäude ('Societe Anonyme Des Mines & Fonderies De Zinc De La Vieille Montagne Usine de Mülheim s/Ruhr (Zinc brut et Blanc de zinc.' - 'Anonyme Gesellschaft der Zink / Giessereien von "La Vielle Montagne."., Mulheim a/d Ruhr's Hütte.').

      . Farblithographie v. Canelle gedr. v. Simonau & Toovey aus Belique Industrielle b. J. Geruzet in Bruxelles, um 1855, 35,5 x 45,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Nicht bei Denecke. - Zeigt das Direktionsgebäude mit der Zinkhütte, Schornstein und Fabrikhallen.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Zinkhütte ('Societe Anonyme Des Mines & Fonderies De Zinc De La Vielle Montagne Usine de Borbeck (Zinc brut)').

      . Farblithographie v. Canelle, um 1855, 30,5 x 45,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Bechthold S. 42 (Hier mit Nr. 175). - Zeigt die Zinkhütte in Essen-Borbeck. - Im Vgr. rechts Eisenbahn.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Mayen. Vue generale des mines de Silbersand". Hübsche Gesamtansicht des Zinkbergwerks Silbersand.

      . Farblithographie von A. Maugendre bei A. Bry, 1855, 24 x 38 cm..

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die narkotischen Genußmittel und der Mensch.

      Nürnberg, W. Schmid 1855.. gr.-8°. VI (2) 398 S. HLn. d. Zt. Durchgeh. stockfl. Kanten leicht berieb. EA. Weiss 377; Hirsch-H. I, 521 - Erste Ausgabe. - Enthält Kapitel über Kaffee, Tee, Schokolade, Koka, Opium, Haschisch, Tabak, Betel, Arsenik etc. - Zählt zu Bibras " wichtigsten und sehr verdienstl. Arbeiten " (Hirsch-Hüb.). - Bibra gilt als Wegbereiter der Ethnopsychopharmakologie und gibt einen für seine Zeit einzigartig umfassenden Überblick über verschiedene Rausch- und Genussdrogen in aller Welt. (wikip.) - Zu dem Nürnberger Naturforscher Bibra (1806-1872) vgl. ADB XLVIII, 758. - Wie meist ohne den Tafelband mit 6 Tafeln.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        GA aus der Vogelschau, umgeben von gest. Bordüre, "Gotha".

      . Stahlstich ( m. Bordüre ) v. French n. Waibezahl b. Payne, um 1855, 24 x 37. Blick von einer Anhöhe über die Stadt zum Schloß. - Mit dem Originaltextblatt.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ehrenmedaille in Bronze. VS: "Medaille d' Honneur a H.Herz. Exposition Universelle de 1855. Industrie 1855, Paris". Durchmesser: 5 cm.

      . . UNIKAT! AUSZEICHNUNGSMEDAILLE FÜR DEN 1. PREIS BEI DER PARISER WELTAUSSTELLUNG 1855! Vgl. Riemann Musik Lexikon, Bd. I., S. 782: "Bruder von Jacques S.H., zuerst Schüler von Hünten (sen.) in Koblenz, 1816 Schüler des Pariser Conservatoire (Pradher, Reicha), später noch durch Moscheles' Beispiel fortgebildet, war um 1825 - 35 der erfolgreichste Pianist und Klavierkomponist der Welt. Die Beteiligung an einer Pianofortefabrik (Klepfer) stürzte ihn in pekuniäre Verluste, und die Errichtung einer eigenen Fabrik mit Konzertsaal (Salle H.) vermochte ihn nicht wieder genügend zu entschädigen. Deshalb unternahm er 1845 eine große Konzertreise durch Nord- und Südamerika und brachte nach seiner Rückkehr (1851) seine Fabrik zu großer Blüte, so DASS SIE 1855 AUF DER WELTAUSSTELLUNG DEN ERSTEN PREIS ERHIELT UND NEBEN ERARD UND PLEYEL DIE ANGESEHENSTE IN PARIS WURDE". - VORDERSEITE DER MEDAILLE GUT ERHALTEN, RÜCKSEITE DER MEDAILLE MIT STARKEN KRATZERN UND SCHWARZ OXYDIERT! - Frontside of the Medal in good condition, backside of the medal is empty, black oxidized and with strong scratches!

      [Bookseller: Antiquariat Michael Eschmann]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die neuesten Pharmakopoeen Norddeutschlands. Kommentar zu der Preussischen, Sächsischen, Hannöverschen, Hamburgischen und Schleswig-Holsteinschen Pharmakopoe. Für Apotheker, Aerzte und Medicinalbeamte.

      Lissa, Ernst Günther, 1855-1857.. 2 Bände. Ca. 21,5 x 15 cm. 10 S., 1.177 S., 18 lithographierte Tafeln; 8 S., 998 S., 2 S., 115 S. Register, 4 S. Berichtigungen. Mit zahlreichen in den Text eingedruckten Holzschnitten. Spätere Halblederbände.. Hans Hermann Julius Hager (1816-1897) war "einer der fruchtbarsten Schriftsteller der Pharmazie. In erschöpfender Weise hat er die pharmazeutische Rezeptur und die Arzneimitteluntersuchung behandelt, hat Pharmakopöen kommentiert und Lehrbücher verfaßt." (Kerstein, NDB 7,490). "Bei Bearbeitung des vorliegenden Kommentars stellte ich mir die Aufgabe, nicht eine Kritik zu liefern, sondern meinen Fachgenossen ... ein brauchbares Hand- und Lehrbuch zu übergeben. Dieser Aufgabe zu genügen habe ich daher mit Benutzung der neuesten Forschungen und Erfahrungen ... neben den nothwendigen theoretischen Erklärungen nicht allein die Darstellungsweisen der pharmaceutischen Präparate erläutert, sondern auch dem Bemerkenswerthesten für Receptirkunst, Handverkauf, Einsammeln, Trocknen, Aufbewahren, Prüfung der Arzneikörper, über Verwechselungen und Verfälschungen derselben etc. überalls da eine Stelle angewiesen, wo dies der Kommentar erforderte." (Einleitung). Mit einem zusätzlich (an falscher Stelle) eingebundenen Blatt mit geändertem Text zu S. 249/250 Band 1. Seiten gebräunt und teils stockfleckig, einige Seiten etwas angerändert. Seiten teils fleckig, Band 1 am Anfang und Schluss stärker wasserrandig. Einige Blätter am Falz etwas gelockert. Bleistiftnotizen auf den Titelblättern. Sonderangebot: dieses Antiquariat bietet ZVAB-Kunden einen Lagerräumungs-Rabatt von 50% auf sämtliche Preise. Preis ohne Nachlass EUR: 780,00

      [Bookseller: Versandantiquariat Rainer Kurz]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reise durch Syrien und Palästina in den Jahren 1851 und 1852. 2 Bände in 1. EA.

      Leipzig, Weigel, 1855/56.. VIII, 337; VIII, 422 Seiten. Mit 2 farblithogr. Frontispizes, 1 gef. Karte, 1 gef. Plan und 1 gef. Schriftentafel. Dekorativer, illustrierter Originalleinenband mit Gold- und Schwarzprägung. Gr. 8°. Die beiden Tafeln im leeren Rand ein wenig braunfleckig, rückseitig mehr. Rücken gleichmäßig etwas geblichen. Ein gut erhaltenes, attraktives Exemplar.***Sehr selten im Originalleinen, wie hier vorliegend! - Van de Velde arbeitete 1851-52 als Geograph und Topograph in Syrien und Palästina, wo er für den kartographischen Verlag Perthes eine Karte von Palästina aufnahm. Er berichtet hier in Briefform über seine Reisen in teilweise noch unbekannte Gebiete Syriens und Palästinas. - Karte und Plan mit kl. Randeinriss. - Röhricht 449, Eutiner Landesbibliothek 1431. Gesamte Buchbeschreibung © Antiquariat Ralf Eigl. [Syria. Orient. Palestine. Holy Land. Wf. Syrie.].

      [Bookseller: Versandantiquariat Ralf Eigl]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Modes de Paris. Petit Courier des Dames. Litterature, Beaux-Arts, Theatres. Tome LXVII.

      . OLwd., mit Rückengoldprägung. 57 verschiedene farbige Lithographien und 2 vielgefaltete schwarz/weiss Tafeln. 20 x 28 cm. Jahrgang 1855. Komplet. Erste Vorsatz oben schmutzig. Deckel altersgemäss gut erhalten, innen sehr gut..

      [Bookseller: Antikvariát Valentinská]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reise durch Syrien u. Palästina in den Jahren 1851/2. Mit (2 gefaltet.) Karten u. (2) Farb-Lithos. (Deutsche) Übersetzung - aus dem niederdeutschen - von (Pfarrer) Karl Göbel.

      Leipzig bei T. O. Weigel 1855/56 in 8vo (23 x 14 cm). 2 vol.. VIII, 337, (1), VIII, 422 pp u. dazu 2 Karten, 2 Bilder u. 1 Schrifttafel. 2 zeitgen. Pappbände m. grünen - handbeschr. - Rschilder, in den Gelenken leicht rissig,sonst außergewöhnl. gut erhalten. Der Autor diente bis 1844 in der nl. Marine. Von da ab widmete er sich der Kunst u. topograph. Forschungen, vor allem im östl. Mittelmeer/Hl.- Land, näml. 1851/52 u. 1861/2. Vorlieg. Bericht, in Briefform gehalt., betrifft die I. Reise u. wurde v. K. Göbel übers. Es ist sein Geschenk an (seinen?) Lehrer Prof. Joh. Jacob Herzog, Erlangen (1805-1882, Begründer der EA der Protest. RE, vgl. RE -1899- VII 782 ff), der auf dem Vorsatz von vol. I handschriftl. vermerkt: 'Geschenk des Übers.' Der Autor traf öfters mit den Palästina-Forschern Robinson & Smith zusammen. Die Karten sind Resultate seiner Forschungen. Er war als Kartogr. bemüht, 'die geogr. Kenntnisse von Syrien u. Palästina ansehnl. zu erweitern' (Tobler). Die Forsch.ergebnisse der 2. Reise kamen der Verbesserung der Palästina-Karte zu gute (Tobler). - Engelmann I p 159 - Raumer (1860) p 14 Nr. 60 - Röhricht-A p 449 f Nr. 2275 - Tobler p 184 u. 243/44 - Re III Nr. 498 = Re Bu 15/87..

      [Bookseller: Antiquariat Remigius]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sporting Adventures in the New World; or Days and Nights of Moose-Hunting in the Pine Forests of Acadia

      London: Hurst and Blackett, Publishers, Successors to Henry Colburn, 1855. London: Hurst and Blackett, Publishers, Successors to Henry Colburn, 1855. First edition. 2 vols., 12mo. Tinted lithograph frontispieces after drawings by the author. xii,304 ; viii, 299, [1] pp. Original brown cloth, gilt spine, with label removed, Very good at least. TPL 3555; Sabin 30350; Bruns H70; Phillips, p. 159 ; Field 651; Gagnon I, 1606; Lande 1821 . As well as moose hunting (relatively new to Europeans), there is salmon fishing on the Ristigouche, ample observation of the flora, fauna, and geography of Nova Scotia, New Brunswick, and original reports on the Micmac and Melecete Indians

      [Bookseller: James Cummins Bookseller]
 11.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        A collection of familiar quotations, with complete indices of authors and subjects

      Cambridge: John Bartlett, 1855. Cambridge: John Bartlett, 1855. First Edition. Decorative Cloth. First Printing of the longest-lived and most widely distributed collection of quotations, first issued in this edition and now in its eighteenth. "[A]s essential to the American living-room as the cook book to the American kitchen." (Grolier) Small, slim 8vo: vii,[1],295,[1]pp. Original indigo cloth, covers paneled with central ornament in blind, spine stamped in gilt, custom black morocco-backed cloth folding box gilt. Grolier American 64. An excellent example, tight square, clean and unmarked.& & & ¶Bartlett ran the University Book Store in Cambridge, Massachusetts, where patrons frequently asked for information on quotations. In time, he began compiling a commonplace book of them for reference, and in 1855, he privately printed his compilation as A Collection of Familiar Quotations. This first edition contained quotations by 169 authors, chiefly from the Bible, Shakespeare, and the great English poets (Bartlett never awakened to the phrases of his contemporaries Whitman, Thoreau or Melville). Bartlett wrote in the fourth edition that "it is not easy to determine in all cases the degree of familiarity that may belong to phrases and sentences which present themselves for admission; for what is familiar to one class of readers may be quite new to another." Regardless, the book was a great success, and Bartlett issued three more editions before joining the Boston publishing firm of Little, Brown, and Company, where he rose to be senior partner and supervised five more editions of the work before his death in 1905, by which time Bartlett's had sold more than 300,000 copies. N. B. With few exceptions (always identified), we only stock books in exceptional condition, carefully preserved in archival, removable polypropylene sleeves. All orders are packaged with care and posted promptly. Satisfaction guaranteed.

      [Bookseller: Fine Editions Ltd]
 12.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Voyage aux pays auriferes, Afrique. Mexique, Californie, Perou, Chili, Nouvelle-Caledonie, Australie, Russie, par le capitaine A.-C. de La Carrieres, illustre de 12 gravures a deux teintes et d'un tres grand nombre de vignettes sur bois, par J.-B. Arnout pere...

      Paris, A. Courcier, 1855. 4°. 328 S., mit 12 zweifarbgen Tafeln u. zahlr. Vignetten , Orig.-Halbleder mit goldgepr. Rückentitel und Goldschnitt, Kapitale und Rücken berieben, Ecken teilweise stärker bestossen u. angeplatzt, 3 kleine Flecken auf der Einbandrückseite, Vortitel u. Frontispiz am Rand mit einem Flecken, durchgehend min. stockfleckig, Tafeln und Vignetten vollständig (eine Tafel auf der linken Seite beschnitten, Illustr. jedoch nicht davon betroffen), insgesamt schönes Exemplar..

      [Bookseller: antyk&wariat d&m gasser]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Conchylienbuch, oder allgemeine und besondere Naturgeschichte der Muscheln und Schnecken, nebst der Anweisung, sie zu sammeln, zuzubereiten und aufzubewahren.

      Stuttgart, Krais & Hoffmann 1855.. Neue [3.] Auflage. 26 x 20,5 cm. [1] Bl., 263 S. Mit 726 Abbildungen auf 46 lithographierten Tafeln, davon 44 koloriert. Illustrierter Original-Pappband, Rücken (in Halbleinen) und Vorsätze erneuert. Einband berieben und fleckig. Titelblatt mit privatem Stempel und handschriftlichem Dotationsvermerk. Text durchgehend gebräunt und stärker stockfleckig. Die Abbildungen auf den Tafeln größtenteils zeitgenössisch sauber beschriftet..

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Rhein und die Rheinlande, dargestellt in malerischen Original-Ansichten von Ludwig Lange. Mit hist.-topograph. Text von J.W. Appell. Erste Abtheilung: Von den Quellen des Rheins bis Mainz.

      Darmstadt, Lange, 1855.. 23,5 x 16,5 cm. 488 S. Mit gestoch. Titelblatt und 145 Stahlstichtafeln. HLdr. d. Zt. mit Rtit. und reicher Rvergold.. Engelmann 826. - Mit Ansichten von Baden-Baden, Basel, Bregenz, Chur, Freiburg, Heidelberg, Kandern, Karlsruhe, Kehl, Konstanz, Ladenburg, Lindau, Lörrach, Mannheim, Meersburg, Offenburg, Oppenheim, Rastatt, Säckingen, Schaffhausen, Speyer, Straßburg, Überlingen, Waldshut, Worms etc. - Kanten gering berieben. Stockfleckig. - Schöner Romantikereinband!

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Porträtgallerie des steiermärkischen Adels aus der Hälfte des XVIII. Jahrhunderts.

      Wien, Gerold, 1855.. Mit 50 lithogr. Portraits von J. Bauer. Mod. Halbleinenband mit auf Vorderdeckel aufkaschischertem Originalumschlag. Gr.-Folio.. Prächtige Folge von Lithographien mit Abbildungen der im Schlosse Hainfeld befindlichen Portraits adeliger Steiermärker. - Die Portraits in ganzer Figur mit Staffage. Am Schluß die vorderen Originalumschläge der Lieferungen 2-12 beigebunden. Ohne die 20 SS. Textbeilage. Teilweise etwas stockfleckig. - Wurzbach VII, 275. Schlossar 20.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Coinage of the British Empire. An Outline of the Progress of the Coinage in Great Britain and her Dependencies, from the earliest Period to the Present Time

      London: David Bogue, 1855. London: David Bogue, 1855. First edition.. Hardback. Small 4to. (10 x 7 inches). pp.160. 12 are chromolithographed full-page plates in gold, silver and copper, frontis with tissue guard, others no guards and off-setting to adjacent page. Colour plates hors-texte. Following p.160, 12 b/w full-page plates, with 2 plates numbered XVI and XVIA, final numbered plate being XXIII. 24 plates altogether. Publisher's original binding, gilt to spine, blind ruled to rear cover, original pierced papier mache upper cover, a little chipped mainly at the edges. All edges gilt. Marbled endpapers. Armorial bookplate to front pastedown. To flyleaf: embossed address; short gift inscription in ink (1912); later owner's name in pencil. Spotting to prelims and extrems. Scattered light spotting throughout. O/w contents clean and bright. Binding firm and square. A Very Good copy. We reduce the default shipping charge for lighter books or use it for a tracked service if books are expensive or uncommon. We pack books securely in boxes, or corrugated card or cardboard, and protect corners with bubble-wrap.

      [Bookseller: John Taylor Books P.B.F.A.]
 17.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Grand Traite d'Instrumentation et d'Orchestration modernes. Oeuvre 10me. Contenant: Le tableau exact de l'etendue, un appercu du mecanisme et l'etude du timbre et du caractere expressif des divers instrumens [sic !], accompagne d'un grand nombre d'exemples en partition, tires des Oeuvres des plus Grands Maitres, et de quelques ouvrages inedits de l'Auteur. Nouvelle Edition revue, corrige, augmentee de plusieurs chapitres sur les instruments recemment inventes, et suivie de l'Art du chef d'Orchestre.

      Paris, Schonenberger [1855] (Nr.: S. 996).. 2°. 5 w. Bll., Gest. Tit. m. Vign. u. 312 gest. S., 3 w. Bll. HLdr.bd. d. Zt. m. Streicheisenverz. u. Tit. in Goldpräg. auf Rü., umseit. Sprengschnitt u. marmor. Vorsatzpapieren. Einband berieben, an den Kanten bestoßen; Rü. geblichen u. stellenw. rissig; kl. Fehlstellen an den Kapitalen. Stempel des Verlagshauses Schonenberger u. alter Namenszug auf Tit., im Text vereinz. gebräunt u. abgegriffen, die tlw. schlecht leserliche Pag. beinahe durchgeh. vom Vorbesitzer m. Bleistift ergänzt; beiliegend 2 Bll. m. Anmerkungen von alter Hand.. Hopkinson 30 B (S. 61 f.); Riemann I, 150 f. (hier 1856). EA. der maßgeblichen zweiten Ausgabe von Berlioz erstmals 1844 erschienenener Instrumentationslehre. Erweitert um die Anhänge 'L'art du chef d'orchestre' u. 'les nouveaux instruments'. B.'s ausführliche theoretische Behandlung der Instrumentierung war das erste Schulwerk dieser Art und wurde 1905 von Richard Strauss überarbeitet. Sie enthält vor allem eine ausführliche Instrumentenkunde, die Tonumfang, Klang und Charakter der Orchesterinstrumente und ihrer einzelnen Register abhandeln, und befasst sich mit der Problematik unterschiedlicher Besetzungen und der Anzahl der Spieler in den einzelnen Gruppen. - B. widmete sein Instrumentations-Lehrwerk dem König v. Preußen Friedrich Wilhelm IV.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtans. der Insel aus der Vogelschau, umgeben von 13 kleinen Teilans.

      . Stahlstich ( m. Bordüre ) v. Payne n. Eltzner b. Payne, um 1855, 20,5 x 34,5. Die Randansichten zeigen: Obelisk vor Schloß Putbus, Friedr. Wilhelm Bad, Schloß Putbus, Sargard, Schloß Spyker, Vorgebirge Arkona, Schweizerhaus auf Stubbenkammer, Groß- und Klein Stubenkammer, Jagdschloß Granitz, Gesamtansicht von Bergen, Pavillion in Putbus, Theater in Putbus, Leuchtturm zu Arcona.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Topographische Karte der Schweiz. Vermessen und herausgegeben auf Befehl der Edigenössischen Behörden. Maasstab der Karte 1:100 000.

      (Bern). 1855.. 25 Blatt. Gestochenes Titelblatt und 24 Blatt, in je 18 Segmenten auf Leinwand aufgezogen, gefaltet. Blattgrösse ca. 75x54 cm. In 8 Schubern, in einer Kassette.. Das Titelblatt mit der Jahreszahl 1855. Die Blätter erschienen von 1842 bis 1864. - Die komplette Dufourkarte in 25 Blatt, in 8 Schubern des 19. Jahrhunderts mit handschriftlicher Blätternumerierung auf Papierrückenschildern, in einer neu angefertigten Kassette.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        HISTOIRE UNIVERSELLE EN 19 TOMES.

      CHEZ FIRMIN DIDOT FRERES 1855 - R260172473: 19 volumes d'environ 400 à 800 pages. Dos de cuir vert, titres, roulettes, tomaisons et filets dorés. Papier noir sur les plats légèrement frottés. Etiquettes et tampons de bibliothèque. Epidermures. Quelques coiffes légèrement frottées. Soigneusement remaniée par l'auteur et traduite sous ses yeux par Eugène Aroux et Piersilvestro Lepoardi. In-8 Relié demi-cuir. Etat d'usage. Coins frottés. Dos satisfaisant. Quelques rousseurs Classification Dewey : 900-GEOGRAPHIE, HISTOIRE, SCIENCES AUXILIAIRES DE L'HISTOIRE [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: le-livre]
 21.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Ansicht vom Hafen aus mit großem Dampfer und mehreren Segelschiffen.

      . Aquarell und Gouache in Grau mit Weißhöhung von Ewald Thiel, sig. u. dat. (18)97, 24 x 42 cm.. Thieme-Becker Bd. XXXIII, S. 23. - Voll ausgeführte, sehr qualitätvolle Arbeit des 1855 in Ostpreussen geborenen Malers und Illustrators. Alt in Passepartout montiert.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The First Tour of Doctor Syntax, in search of the picturesque; The Second Tour of Doctor Syntax, in search of consolation; & The Third Tour of Doctor Syntax, in search of a wife, [in 3 volumes]

      Published by Nattali and Bond, London 1855 - , three uniform volumes, 272, 277, & 279 pages, plus publisher's catalogue [8] at end of volume 3, set contains 81 coloured plates including both illustrated title pages and engraving (uncoloured) at rear of volume 1, collated Ninth Edition , rebacked with original spines laid down, browned at spines and slightly faded around edges of covers, small ink stain on front cover of volume 3, light spots to some margins but text and illustrations clean, books in very good condition , green cloth with blindstamped decoration, gilt titles and vignette to spine Octavo Hardback ISBN: [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Keoghs Books]
 23.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        "Don Quijote und Sancho Panza " originales Gemälde, Öl auf Malpappe ca. 30x46cm; rechts oben signiert [Maße im Rahmen 44x60cm.]

      . Ab 1855 besuchte Wilhelm von Diez die Münchner Akademie unter Karl Theodor von Piloty.Er orientierte sich aber schnell an der Kunst der altdeutschen und niederländischen Meister. Er entwickelte eine Vorliebe Landsknechte und Vaganten aus dem Dreißigjährigen Krieg. Er wurde Mitarbeiter der "Fliegenden Blätter" und illustrierte Friedrich Schillers "Geschichten des Dreißigjährigen Krieges". 1872 wurde er als Professor an die Münchner Akademie berufen. Er begründete eine bedeutende Malerschule, aus der Maler wie Ludwig von Löfftz, Max Slevogt, und Wilhelm Trübner hervorgingen. Werksauswahl: Neue Pinakothek München: "Exzellenz auf Reisen" Städtische Galerie im Lenbachhaus: "Strauchritter".

      [Bookseller: Antiquariat Niederbayern]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sanskrit-Wörterbuch. Hg. v. der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften. [PETERSBURGER WÖRTERBUCH - GROSSE AUSGABE].

      Eggers, St. Petersburg / Leopold Voss, Leipzig 1855-1875.. 7 Bände / Volumes (vollständig/complete). XII/1142 Sp./III, 1100 Sp./II, 1016 Sp., 1214 Sp., 1678 Sp., 1506 Sp., 1822 Sp., Folio, Halbleder-Einbände der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel und vier angedeuteten Bünden,. ehemaliges Bibliotheksexemplar mit Rückenschild und Stempeln (entwidmet), Einbände berieben und etwas bestoßen, Innengelenke von Band I etwas angelockert/angebrochen, Papier der Bände 1-6 teils etwas braun-/stockfleckig, in Band 7 teils stark braun-/stockfleckig, ansonsten ordentlich erhalten, Text in Sanskrit / Deutsch [ORIGINALAUSGABE DES GROSSEN PETERSBURGER WÖRTERBUCHES] / bound in contemporary hardcover, ex-library copy with backlabel and stamps, bindings/covers rubbed and a bit bumped, hinges of Vol. I a bit loosened, paper of the volumes 1-6 partially a bit browned / foxed, in Vol. 7 partially strong browned / foxed, otherwise fine, text in Sanskrit / German, [ORIGINAL EDITION OF THE GREAT PETERSBURGER DICTIONARY]

      [Bookseller: Antiquariat Hagena & Schulte]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Strasbourg illustre ou panorama pittoresque, historique et statistique de strasbourg et de ses environs. 2 Bde. Straßburg/Paris/Leipzig, Neukirch, 1855. 5 Bll., 377 S.; 2 Bll., 168 S., 1 Bl., 230 S., 1 Bl. Mit 1 lithogr. Frontisp., 78 lithogr. Taf. (dav. 18 farb. u. 5 mehrf. gefalt.), 1 kolor. gefalt. lithogr. Plan u. 2 Faks. 4°. Hldr.-Bde. d. Zt. (gering berieben).

      1855. . Die Tafeln zeigen u.a. Straßburger Trachten aus verschiedenen Jahrhunderten, Ansichten der Stadt, architektonische Details, Münzen, Grundrisse, Panoramen der Umgebung.- Die Tafeln teils etwas stockfleckig, 1 Falttafel mit größerem Einriss (ca. 9 cm).

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Strasbourg illustre ou Panorama pittoresque, historique et statistique de Strasbourg et de ses environs. 2 Bände.

      Straßburg, "chez l'auteur", 1855.. 7 Bl., 377 S.; 2 Bl., 168 S., 1 Bl., 230 S., 1 Bl. Mit 74 lithographischen Tafeln (davon 17 koloriert und 1 farbig), gefaltetem Faksimile, koloriertem Faltplan sowie 7 zusätzlichen Tafeln (davon 1 farbig), es fehlt das Panorama von Straßburg. Gr.-4° (35 x 28 cm). Rotes Halbmaroquin um 1885 mit Deckeltitel und reicher Rückenvergoldung.. Prachtvoll ausgestattetes Werk zu Straßburg und seiner Umgebung beidseits des Rheines. Mit zahlreichen Ansichten, kolorierten Kostümtafeln, Plänen etc. Band I enthält "Promenades dans la ville", Band II jeweils separat paginiert "Promenades dans les faubourgs" und "Description des environs". - Laut Tafelverzeichnis (80 gezählte Tafeln unter Einschluß von Stadtplan und Faksimile) bis auf das vierteilige Straßburg-Panorama komplett, unser Exemplar darüber hinaus mit Text und Tafeln eines 1885 veröffentlichten Supplements: In Band I: Porträt Pitons mit 2 Bl. Text, 2 Bl. "Monogrammes et inscriptions" mit einer Tafel (S. 77), Tafeln zu S. 98 und 273 (diese farblithographisch); in Band II/2: Tafeln zu S. 43 (die Ruinen von Sponeck und Limburg, lithographiert wie die Tafeln der Originalausgabe, aber nicht im Tafelverzeichnis aufgeführt), S. 47 (doppelblattgroß) und S. 57. - Teils etwas stockfleckig, die ersten vier Tafeln in Band II im unteren Rand leicht wasserfleckig, Vorsätze beider Bände mit Exlibris. Die dekorativen Einbände wenig berieben und bestoßen, die Deckel von Band II vor allem am Gelenk fleckig. Gutes Exemplar. *Reiber 6274. Sammlung Baumgartner 1058.

      [Bookseller: Antiquariat Christian Strobel]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtans., von Nordwesten von einer Anhöhe.

      . gouachierte Lithographie, um 1855, 25,5 x 74. Nicht bei Schefold, Bay. Schwaben sowie Schefold, Bodensee. - Sehr seltene, zugleich sehr dekorative Panoramaansicht von Lindau ( in wunderbarem Gouachenkolorit ) mit weitem Blick über den östlichen Bodensee zu den schweizer Alpen. Der Betrachter blickt aus den Weinbergen, im Vordergrund Frauen und Männer bei der Weinlese, auf die Stadt Lindau im Abendlicht. Die Ansicht ist bis auf die Bildkante beschnitten und altmontiert. Durch die Beschneidung fehlen alle Angaben zum Stecher, Künstler und Verlag. Dies kommt allerdings bei gouachierten Blättern häufig vor.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Lustgarten mit dem Museum und dem Dom in Berlin. Le Jardin ...

      . Aquatinta v. Hausherr n. Henning b. Hübenthal & Comp., um 1855, 19 x 28. Kiewitz 1188; Nicht bei Ernst.. - Blick vom Schloß aus zum Lustgarten. Mittig im Hintergrund das alte Museum, rechts der Berliner Dom. Im Vordergrund schöne Staffage mit Passanten und Kutschen.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Algen der dalmatischen Küste mit Hinzufügung der von Kützing im adriatischen Meere überhaupt aufgeführten Arten.

      Wien, Staatsdruckerei, 1855.. (35 x 26,5 cm). XVIII, 78 S. Mit 26 Tafeln im Naturselbstdruck. Moderner Pappband im Stil der Zeit.. Erste Ausgabe eines seiner Hauptwerke. Nach Jung ist es das früheste mit Naturselbstdrucken von Auer illustrierte Buch. - "Es sind 157 Algen in natürlichen Farben abgedruckt, so daß auf einer Tafel immer mehrere, oft 5-6 Farben nebeneinander stehen. Der Kupferdruck bringt die Algen erhaben zur Darstellung, so daß sie wie aufgeklebt erscheinen. Zweifellos darf das Werk zu den schönsten naturwissenschaftlichen Publikationen, die je erschienen sind, gezählt werden" (Fischer). - Titel und zwei Tafeln etwas fleckig und gestempelt. Stellenweise leicht stockfleckig, sonst gut erhalten. - Nissen BBI 652; Stafleu-Cowan 1851; Fischer 72; Pritzel 3036 (fälschlich mit 24 Tafeln)

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        TWO MANUSCRIPT MAPS OF FORT KEARNY AND THE SURROUNDING AREA].

      [Np, but probably near the Fort, in present-day eastern Nebraska. ca. 1855]. - Two sheets, 10 x 8 1/2 and 9 3/4 x 10 1/2 inches. Earlier map with a few minor paper losses, not affecting text or image; backed with linen. Newer map with old fold lines and some minor soiling. Both quite fine. A nice pair of manuscript maps of the original Fort Kearny site on the Missouri River in Indian Territory (present-day Nebraska), just north of Table Creek. The original site was scouted by Col. Stephen W. Kearny and Capt. Nathan Boone, son of Daniel Boone, in 1838, and Fort Kearny was erected as a way-point for westward-bound settlers along the Oregon Trail. The site was deemed irrelevant, however, since most settlers who took the Trail west bypassed the Fort. Thus in 1846 a new Fort Kearny was erected along the Platte River one hundred miles to the west. The first map shows the area as scouted by Stephen W. Kearny and Nathan Boone. It is labeled "To accompany Report of Colo. Kearny and Cap. Boone of 25th April 1838," although it probably dates to 1855. The map shows several miles along the Missouri River, including McPherson's Trading House to the north and the timber reserve for the fort directly across the river. Most interestingly, it shows an old northern border of Missouri that would later be successfully challenged by Iowa. Thus, the site now lies across from Iowa, not Missouri. The second map, drawn in 1855, is outlined in color and shows detail of the timber reserve across the river from the fort. While the earlier map delineated this with a simple line, on the present map the area is divided into townships and ranges, now an important detail since the area has become a destination for emigrants. By this time the fort had fallen into disuse, and a new Fort Kearny was constructed on the Platte River closer to the Oregon Trail. The present-day city of Kearney is near the site of the second fort, while Nebraska City is near the site of the older fort.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 31.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Freuden Adresse der Land und Wald Gemeinden des Bezirkes Mödling. (Handschrift anlässlich der Geburt von Erzherzogin Sophie Friederike).

      (Mödling 1855).. 2°. Gestochener Titel, (32) Blatt, Goldschnitt. Rotes Samt mit Goldfileten.. Unikat anlässlich der Geburt der ersten Tochter von Kaiser Franz Joseph I. und Kaiserin Elisabeth wurden in den Gemeinden Blätter aufgelegt, in denen sich die Bewohner handschriftlich eintragen konnten. Diese Blätter sind hier zusammengefasst und wurden so dem Kaiserpaar als Huldigung dargebracht. 'Als des Geschützes Donner und der Jubelruf der Kaiserstadt uns die himmelfrohe Kunde brachte, es habe unsere allgeliebte Landesmutter Euer Majestät und unserm gottgefälligen Vaterlande eine Prinzessin geboren, da zog die Freude auch bei uns in jedes Haus, in die letzte ärmste Waldhütte ein, wonnetrunken eilten wir alle in das Gotteshaus, legten die Freudenthräne die in unserm Auge zitterte als Dankesopfer am Altar des Herren nieder und betheten ..." Mit sehr zahlreichen Signaturen vertreten sind die Bürger der Orte Mödling, Anningerforst, Gaaden, Biedermannsdorf, Hinterbrühl, Vorderbrühl-Klausen, Brunn, Enzersdorf, Gießhübel, Grub, Gumpoldskirchen, Guntramsdorf, Inzersdorf, Kaltenleutgeben, Laxenburg, [Wiener] Neudorf, Perchtoldsdorf, Rodaun, Siebenhirten, Sittendorf, Sparbach, Stangau, Sulz, Vösendorf und Weißenbach. Lose im Block, Lagerspuren.

      [Bookseller: Georg Fritsch Antiquariat]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Festalbum der Feier des Eintritts Bern in den Schweizerbund, 6. März 1353, begangen im Jahr 1853 an den Siegestagen v. Laupen u. Murten, 21 Jun. 1339 u. 22 Jun. 1876 [recte: 1476] : Historischer Zug, angeordnet u. zur Herausgabe in sechzig Blättern bearbeitet von Doct. Stantz.

      Bern, Stämpfli'sche Verlagshandlung (Stämpfli) u. Zürich, Friedrich Schulthess 1855.. Quer-Follio (35 x 49.5 cm). 6 Bll. (Titel, Vorwort u. Texte zu Umzug und Tafeln). Lithogr. u. handkolor. Titel, 60 alt kolorierte lithogr. Tafeln. HLdr. d.Zt. (rot; etwas verfärbt u. fleckig) mit vergold. Deckeltitel u. einfachem Rückendekor (Querfileten). Seiten und Tafeln unterschiedlich etwas (griff-) knittrig u. stockfleckig (v.a. äusserste Lagen, generell eher marginal, die Darstellungen wenig und kaum störend betroffen), neue Seiden-Schutzpapiere (säurefrei, chlorfrei). Alters- u. Gebrauchsspuren. Gesamthaft weitgehend sauberes, recht gutes und relativ gepflegtes Exemplar.. Deckeltitel: Festalbum 1853. - Barth 33046; swissbib mit lediglich einem Eintrag (für SNB). Nicht bei Lipperheide und nicht bei Theo Gantner, Der Festumzug (Basel 1970). - Prächtiges, in schönen Farben von Hand differenziert koloriertes, ausserordentlich aufwendig produziertes und mit illustriertem Titel und 60 grossformatigen Tafeln überdurchschnittlich reicht ausgestattetes Jubiläumswerk, das für den damaligen Normalbürger unerschwinglich gewesen sein dürfte. Stilistisch kann es vor allem aufgrund der durchwegs martialisch interpretierten Sujets als frühes Beispiel für den Historismus gelten. - Umzugsfolge: I. Standeszug ('in der bunten Tracht der Mitte des XVI. Jahrhunderts'); II. Stadtzug (ebenso); III. Zug der 'Acht alten Orte' (ebenso); IV. Laupenzug ('Trachten aus der ersten Hälfte des XIV. Jahrhunderts', v.a. wegen der sommerlichen Hitze ohne die sonst üblichen Glockenhelme); V. Murtenzug (1. Besatzung, 2. Vorhut, 3. Gewalthaufen, 4. Nachhut : Kostüme 'nach der zweiten Hälfte des XV. Jahrhunderts': Vorlagen aus Diebold Schillings Chronik von 1491 für die gemeineren Trachten, für die vornehmeren Trachten nach Miniaturen und anderen alten Vorlagen). -- "Berns Territorialpolitik setzte 1298 nach dem Sieg bei Oberwangen (Gem. Köniz) über den welschburgundischen Adel und das österreichische Freiburg ein [..]. Der Aufbau des bernischen Stadtstaats im 14.-16. Jahrhundert erfolgte einerseits durch Expansion (Käufe, Pfandschaften, Eroberungen), andererseits durch Verdichtung der Herrschaft (Ausburgeraufnahmen, Schaffung wirtschaftlicher Abhängigkeiten, Burgrechte, Bündnisse). Die wichtigsten Konkurrenten und Gegner Berns waren im 14. Jh. die Häuser Habsburg-Österreich und (Neu-)Kyburg sowie die Stadt Freiburg. [..] Im Laupenkrieg von 1339-1340 setzte sich Bern mit Hilfe seiner Verbündeten (u.a. Waldstätte) gegen die Allianz zwischen Freiburg, Kyburg, burgundischem Adel, Österreich und Kaiser Ludwig dem Bayern durch. Nach dem Frieden von Königsfelden mit Österreich 1340 und den weiteren Friedensschlüssen bis 1345 nahm Bern seine Erwerbs- und Ausburgerpolitik wieder auf (Aarberg 1358). Den dazu nötigen Rückhalt fand es in den erneuerten Städtebündnissen und Burgrechten seiner Burgundischen Eidgenossenschaft, in den von 1348 an von Karl IV. und Wenzel bestätigten und erweiterten Reichsprivilegien und in den Landfriedensbündnissen mit den Waldstätten (1341, 1353), Österreich (1341, 1348, 1363) und Savoyen (1350, 1364, 1374, 1384). Die eidgenössische Geschichtsschreibung hat das erste unbefristete Bündnis Berns mit Uri, Schwyz und Unterwalden von 1353 später als Beitritt zur Eidgenossenschaft interpretiert, obwohl Bern danach noch längere Zeit nur indirekt mit Zürich und Luzern verbunden war." (U. M. Zahnd, in: HLS, Lemma 'Bern, Kanton', Abschn. 2.2: Kommunale Bewegung und Territorialbildung im Spätmittelalter). -- Ludwig Stantz (Bern 1801-1871 ibid.), Glasmaler und Heraldiker (SIKART). "Eine grosse Thätigkeit entfaltete Stantz für den historischen Festzug von 1853, für den er die Kostüme zeichnete." (Brun, SKL 3, 1913, p. 215 f. "1825 Dr. med. in Göttingen. Ab ca. 1834 Studien der Glasherstellung und Glasmalerei in Schwarzwälder Hütten und in München. Danach als Glasmaler in Konstanz tätig. 1848 Übersiedlung nach Bern [..] und bis zum Tod reiches Wirken als Scheibenentwerfer und Glasmaler. [..] Er gehörte im Historismus zu den Wiedererweckern der schweizerischen Glasmalerei." (R. Hasler, in: HLS). -- NETTOGEWICHT 2.8 kg

      [Bookseller: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vues de Vienne. Eglises, places publiques, Rues, Monumens. Collection des gravures. [Verso: Album-Souvenir].

      [Wien, um 1855].. 24 Stahlstichansichten (je 87:50 mm) auf Untersatzpapier. Farbig bedruckte Originalmappe. Kl.-quer-8vo (145:105 mm).. Beide Serien der entzückenden, wohl bei A. Payne gedruckten Ansichten, hier alle noch original montiert und in der tadellos erhaltenen Originalmappe aus dem in Blau und Gold bedruckten Moireepapier. Die jeweils unten betitelten, unnumerierten Stahlstiche sind einzeln auf getöntes, ornamental und figural geschmücktes Untersatzpapier (dieses jeweils leicht variiert) aufgeklebt und haben keine Drucker-, Künstler- oder Verlegerhinweise. Unter den Ansichten neben den zu erwartenden Plätzen und Monumenten auch der Südbahnhof, Polytechnisches Institut, Neumarkt und Casino, Paradiesgarten, Villa Metternich, Ferdinandsbrücke und Jägerzeile sowie das Gasthaus zum goldenem Lamm; einzig die Ansicht des Lobkowitzplatzes nach den Rändern hin dunkel vignettiert. Nebehay/Wagner teilen die auch in der Auswahl ihrer Motive höchst ungewöhnliche Folge nach dem Exemplar der Wiener Stadt- und Landesbibliothek in zwei Serien zu je zwölf Blättern, die hier jeweils geschlossen vorliegen. Kein weiteres Exemplar über Bibliotheks- oder die bekannten Sammlungskataloge nachweisbar. Lediglich Gilhofer konnte 1983 in seinem Jubiläumskatalog 12 Blätter der vorliegenden Folge anbieten (100 Jahre Gilhofer: Österreich, Geographie, Topographie und Geschichte in illustrierten Werken, Nr. 142 [mit ganzs. Abb.]: "Von großer Seltenheit".) - Nebehay/Wagner III, 791. Nicht bei Mayer, Eckl etc.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Personal narrative of a pilgrimage to El-Medinah and Meccah . In three volumes

      Longman, Brown, Green and Longmans 1855-56, London - First edition, 8vo, 3 volumes, 3 folding maps, 13 lithograph plates (9 tinted, 5 chromos), plus 1 wood-engraved plate; original blue cloth lettered in gilt on spine, black ornamental borders on covers; spines a bit soiled and spine ends cracked with minor loss, adhesion mark along back gutter of vol. II; vol. III of slightly varying color; all else very good and sound, unrestored. Laid into vol. I is a 9-line autograph postcard signed by Burton in purple ink, and dated Trieste May 9, 1885, thanking Sir H. G. Glaisher for the order of "2 copies of my work. I am on the point of embarking for England when I shall at once print 5 vols." Abbey, Travel, 368; Penzer, pp. 43-50; Casada 53: "This is the best known of all of Burton's original works." [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB)]
 35.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Meine Reise im Orient.

      Leipzig, J. J. Weber, 1855.. 2 Bde. in 1 Band. 8°. IX, 415, VII, 341 S. Schlichter Papppband der Zeit, alter Besitzeintrag. (s. Foto). ger/deu; 1. Aufl.. Stationen seiner Reise: Ägypten Alexandrien Kairo Nil Suez Jerusalem Theben Assuan Pyramiden von Gizeh Jordan Jerichop Damaskus Beirut Armenien Bethlehem Türkei Konstantinopel Patmos Galata Bosporus. u.a. - Anhang: Die Türkei in staatswirthschaftlicher Beziehung.

      [Bookseller: Antiquariat Silvia Forster]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Rhein und die Rheinlande dargestellt in malerischen Original-Ansichten. Erste Abtheilung: Von den Quellen des Rheins bis Mainz. In Stahl gestochen von Johann Kolb im Verein mit Deutschlands ausgezeichnetsten Stahlstechern. Mit historisch-topographischem Text von J. W. Appell. Zweite Abtheilung: Von Mainz bis Köln. In Stahl gestochen von Johann Poppel im Vereine mit Deutschlands ausgezeichnetsten Stahlstechern. Historisch-topographisch geschildert von Aloys Henninger.

      Darmstadt, Gustav Georg Lange 1855-56 [57].. 2 Bände. 24 x 17 cm. 488, IV; 346 Seiten, [1] Bl. Mit zwei gestochenen Titeln und 246 Stahlstichen (komplett, eine zusätzlich). Zeitgenössisches Halbleder mit reicher Vergoldung auf den Rücken und beiden Deckeln, Steh- und Innenkantenvergoldung, dreiseitiger Goldschnitt. Die Einbände kaum berieben, annähernd sehr gut. Tafeln teils von der Reihenfolge leicht abweichend gebunden. Papier gebräunt, teils auch stockfleckig.. Engelmann, Bibliotheca Geographica, S. 826. Schmitt, Illustrierte Rhein-Beschreibungen, behandelt lediglich die II. Abteilung, hier Nr. 155. Mit Ansichten u.a. von Baden-Baden, Basel, Bonn, Bregenz, Brühl, Chur, Eltville, Freiburg, Heidelberg, Kandern, Karlsruhe, Kehl, Köln, Koblenz, Konstanz, Ladenburg, Limburg, Lindau, Lörrach, Mainz, Mannheim, Meersburg, Offenburg, Oppenheim, Rastatt, Säckingen, Schaffhausen, Speyer, Straßburg, Überlingen, Waldshut, Weilburg, Wiesbaden und Worms. Der zweite Teil, erstmals 1842-46 erschienen, entspricht weitestgehend den Angaben von Schmitt Nr. 155 (Druckfehler im Inhaltsverzeichnis, allerdings ist der gestochene Titel 1857 datiert und im Anhang findet sich nur ein Blatt Verlagsanzeigen). Eine Tafel zusätzlich eingebunden (n. S. 110, vor Coblenz: "Lahneck, Stolzenfels & Niederlahnstein"), die weder im Inhaltsverzeichnis, noch bei Schmitt genannt wird. Die Tafel "Coeln von der Westseite" (81) ersetzt durch "Coeln von der Nord-Weststeite" (141*), die eigentlich erst in die Folgeauflage (allerdings auch 1857 erschienen) gehört. Für den ersten Teil liegt keine vergleichbar präzise Bibliographie vor. Die Kollation hierfür erfolgte anhand des Inhaltsverzeichnisses. Ein vollständiges, schönes Exemplar in ausgesprochen attraktiven Biedermeier-Einbänden.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Rhein und die Rheinlande von Mainz bis Köln ( = Zweite Abteilung ) in malerischen Original-Ansichten in Stahl gestochen von Deutschlands ausgezeichnetsten Stahlstechern mit einem historisch-topographischen Text begleitet. In 2 Bänden.

      Darmstadt, Langen, 1855.. In 2 Bänden vorliegend: Frontispiz, 2 Blätter, S. 1-184 und 185-346 und 114 ( statt 102: in der vorliegenden Ausgabe sind 14 Stiche von Aachen zusätzlich miteingebunden ) Stahlstichtafeln. Hldr der Zeit mit Rückentitel, Groß8°. Mit zahlreichen Ansichten von Köln, Mainz, Andernach, Bacharach, Bonn, Remagen, Stolzenfels, Wiesbaden, Aachen u.v.a..Einband berieben und bestoßen, Rücken leicht angeplatzt. Bindung gelockert, innen Besitzvermerke, der Text und die Stahlstiche durchgehend ( wie meist ) etwas stockfleckig, einige Tafeln auch stärker stockfleckig. ( Gewicht 1250 Gramm ) ( Pic erhältlich / webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Antiquités helléniques, ou Répertoire d'inscriptions et d'autres antiquités découvertes depuis l'affranchissement de la Grèce.

      Athènes, Typographie et lithographie royales, 1842-1855, - 2 tomes en un fort vol. in-4, 416-[4]-VIII-1098 pp., avec de nombreuses illustrations et reproductions épigraphiques dans le texte, et 23 planches hors-texte, dont une grande carte dépliante "in fine" (carte des villes tributaires d'Athènes), index, demi-veau havane, dos lisse orné de filets et pointillés dorés, tranches mouchetées (reliure de l'époque). Dos insolé, rousseurs. Bon exemplaire. Très rare complet des deux volumes. Alexandros Rizos Ragkavis (ou Rangabé, si l'on conserve la manie hexagonale de tout franciser) fut à la fois un scientifique et un homme politique de la Grèce moderne : originaire d'une famille phanariote et né à Constantinople en 1809, il fut successivement officier d'artillerie dans l'armée bavaroise, directeur de l'Imprimerie royale grecque, professeur à l'Université d'Athènes, ministre des Affaires étrangères, et ambassadeur à Constantinople, Washington (1867), Paris (1868) et Berlin (1874-1886). C'est à ce titre qu'il figura parmi les plénipotentiaires grecs au Congrès de Berlin, en 1878. Sa bibliographie est considérable dans tous les domaines de la jeune érudition hellénique.

      [Bookseller: Librairie Historique F. Teissèdre]
 39.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Ein grünes Blatt. Zwei Sommergeschichten. Berlin, Schindler 1855. Kl.-8°. 2 Bl., 72 S. Orig.-Leinenband mit figürlicher Deckelvergoldung und Goldschnitt.

      . . W./G. 6. - Teitge 549. - Erste Ausgabe. - Enthält neben der Titelgeschichte die Erzählung "Angelica". - Einband an den Kapitalen geringfügig abgeplatzt. Innen papierbedingt gleichmäßig gebräunt. Gutes Exemplar dieses sehr seltenen Buches, in der Sammlung Borst ist z. B. kein Exemplar vorhanden.

      [Bookseller: Antiquariat Halkyone]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Traité du langage symbolique, emblématique et réligieux des fleurs.

      Paris; A. Touzet, libraire, [1855]. 4:o. 26,5x18 cm. vii, (1 blank), 493, (1 blank) pp. + 30 chromolithographed plates. Contemporary green half morocco with four raised bands, gilt compartments and gilt edges. Original wrappers not preserved. Spine is slightly faded and has two split joints. Extremities are a bit worn. A light dampstain in top margin of pp. 209-492, not affecting the text, contents otherwise clean and bright, save for a few insignificant specks. Insignificant specks in margins of most plates, one of them also with a faint fingerprint in outer margin. All tissue-guards are present, of which a few are a little torn. A well-preserved copy. Drawing on ancient Persian and Ottoman traditions, the sélam, the symbolic language of flowers was brought to France in the 18th Century by Seigneur Aubry de la Mottraye, a French traveller and writer. By the 19th Century, the study of the flower language had become a popular pass-time in France and England, and the publication of Charlotte de Latour's Le Langage des fleurs in 1819, of overwhelming international success, marked the beginning of a wave of similar treaties. The fascination with the flower language would last throughout the century and reach its peak in the Victorian era. Casimir Magnat, or l'abbé Magnat as he is frequently referred to, was a French clergyman and writer, most notably known for his 1855 essay, Traité du langage symbolique, emblématique et réligieux des fleurs. Born in Buis-les-Baronnies in 1822, Magnat embraced the ecclesiastical vocation and, an accomplished botanist, came to dedicate his writings to the relationship between the Christian faith and the botanical world. His 1852 Traité de botanique élémentaire et chrétienne served as a forerunner for the later and more widely known Traité du langage symbolique, emblématique et réligieux des fleurs. However steeped in the long tradition of symbolism and iconography within the Christian doctrine, believing that the symbolism of flowers is an expression of the Divine, Magnat is a writer in Latour's tradition, taking on a more scientific and historical view of the meaning of flowers than the title of his works suggests. Although mainly drawing his information on well known sources, and thus not contributing much himself to the formal development of the flower language, his elaborate and sophisticated use of the flower grammar, together with the book's beautiful colour plates, has secured Magnat of a central position in the history of 19th Century flower symbolism, where his treaty has become a minor classic in its genre

      [Bookseller: Patrik Andersson Antikvariat]
 41.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        Salzburg Stadt Gesamtansicht

      . Salzburg vom Kapuzinerberg. Altkolorierter Stahlstich v. Beda Weinmann. Salzburg, J. Kasseroller um 1855, 15 x 21,5 cm - wir garantieren für die Echtheit. Sehr selten.-

      [Bookseller: Kunsthandlung Johannes Müller]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historische Nachricht von dem Raths-Collegio der Chur-Stadt Wittenberg, darinne die sämmtlichen Mitglieder dieses Collegii vom Anfange des XIV. Seculi, bis auf gegenwärtige Zeiten... dargestellet, die vornehmsten Umstände ihres Lebens angeführet,... wie auch viele Merckwürdigkeiten der Stadt Wittenberg bemercket und mit historischen Anmerckungen erläutert werden. Wolfenbüttel, J. G. Meißner 1734. 9 Bll., 152 S., 4 Bll., mit 2 Holzschn.-Vignetten, Pbd. d. Zt.

      . . Mit Namenregister erschlossen.- Innendeckel mit Exlibris Hans Lukas von Cranach (* 7. Januar 1855 in Stargard in Pommern; 18. Oktober 1929 in Eisenach), der 35 Jahre Burghauptmann der Wartburg war.- Titel fleckig, Text etw. gebräunt u. braunfleckig, Ebd. etw. berieben.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Münster und seine nächsten Umgebungen in malerischen Original-Ansichten nach der Natur aufgenommen. Mit einem historisch=topographischen Texte von (Clemens August Guilleaume).

      Münster, Regensberg, 1855.. 2. im Texte vermehrte und verberbesserte Aufl. 25 x 16,5 cm. VII, 178 S. Mit 12 Stahlstich-Tafeln nach J.F. Lange. Blaue Lwd. d. Zt. mit Gold- und Blindpräg.. Seltene und gesuchte, reich illustrierte Chronik. Die Tafeln zeigen die Stadt von der Südseite, den Markt, Dom, Liebfrauenkirche, Ludger- und Mauritzkirche, Rathaus, Schloß usw. - Einband gering berieben. Nur vereinzelt gering fleckig. - Schönes Exemplar!

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        TA., Gerichtsgebäude, "Das Kreis- und Schwur- Gerichts- Gebäude zu Grünberg".

      . Lithographie m. Tonplatte v. Hennicke u. Versen b. G. Schwarz, um 1855, 18,7 x 31,7. Sehr seltenes Blatt! - Schöne Architekturdarstellung.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Rhein und die Rheinlande von Köln bis an's Meer (= Dritte Abteilung), 1. Section : In malerischen Original-Ansichten von L. Rohbock & W.I. Cooke. In Stahl gestochen von Johann Kolb im Vereine mit Deutschlands ausgezeichnetsten Stahlstechern. Historisch topographisch beschrieben von J.W. Appell & A. Henninger.

      Darmstadt, Verlag von Gustav Georg Lange, (1855) 1857.. gr8° (24x16), XXIV, 248 S., mit illustriertem Vortitel, typograph Titelblatt und 34 Stahlstichtafeln (so komplett), brauner Oln Verlagseinband mit reicher floraren goldPräg (Weinranken) und goldTitel, farbVorsätze, kleiner Namensstempel auf Titelblatt, sonst nahezu ungelesen, fest sauber und gepflegt, Der Rhein und die Rheinlande von Cöln bis an's Meer in malerischen Original-Ansichten von L. Rohbock & W.I. Cooke : Historisch topographisch beschrieben von J.W. Appell & A. Henninger: III.Abtheilung (Cöln bis ans Meer), 1.Section],. enthält Ansichten von Emmerich (2) Cleve (5) Krefeld (1) Düsseldorf (7) Duisburg (1) Elberfeld / Barmen (3) Gerresheim (1) Kaiserswerth (1) Kevelar / Kevlaer (1) Moyland bei Calcar (1) Neuss (2) Rees (2) Ruhrort (1) Wesel (3) Xanten (4)

      [Bookseller: Antiquariat an der Stiftskirche : Bad Wa]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Unstern, Gedicht von Ludwig Uhland, illustriert [f]ür seinen l[ieben] Bruder Bernhard, gewidmet von A. Becker. Weihnachten [18]55." "Motto: Ein tiefer Sinn liegt oft im kind'schen Spiel.

      O. O., 1855.. Je ca. 19,5:22,5 cm. Folge von 6 Orig.-Bleistiftzeichnungen (davon 3 signiert u. datiert) mit jeweils einer handschriftlichen Gedicht-Strophe in deutscher Kursive. Lose in Papp-Umschlag mit dem handschriftlichen Titel, der Widmung und dem Motto; gebräunt und etwas fleckig.. Unikat. - 6 Original-Bleistiftzeichnungen des Graphikers und Kupferstechers Alexander Becker (1828-1877, vgl. Thieme/Becker, Benezit, Müller-Singer) als Illustrationsfolge ("Unstern I [bis ] Unstern VI") zu dem gleichnamigen Gedicht von Uhland. In etwas karikaturalem Duktus folgen die Zeichnungen dem Lebenslauf des Menschen 'Unstern', der sein irdisches Glück stets knapp verfehlt, da er unter einem unglücklichen Stern geboren wurde. Selbst nach dem Tod wird seine Seele vom Teufel heimgesucht, schließlich jedoch von einem Engel gerettet und in den Himmel geleitet. - Wohlerhaltene originale Folge von Handzeichnungen auf bräunlichem Papier, nur stellenweise mit Anflug von Stockflecken.

      [Bookseller: Antiquariat C. Rinnelt]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beiträge zur Palaeontologie und Geognosie von Oberösterreich und Salzburg. In: Fünfzehnter [15.] Bericht über das Museum Francisco-Carolinum.

      Linz, 1855. Druck Josef Wimmer.,. Oktav. Gold- und blindgepr. Strukturganzleinen mit umseitigem Goldschnitt und Moirepapiervorsätzen. 27 (+1) S., mit 2 ausfaltbaren lithographischen Tafeln und 6 Holzschnittabbildungen im Text. Einband schwach berieben, insgesamt sehr wohlerhalten. Enthält desweiteren die folgenden Abhandlungen: Jahres-Bericht d. Francisco-Carolinum, 36 S., Joseph Gaisberger: Geschichte des k.k. akademischen Gymnasiums zu Linz, 124 S., Anton Knörlein: Kurzgefaßte Geschichte der Heilanstalten und des Medicinalwesens in Linz, 50 S., 1 Bl., Franz Isidor Proschko: Streifzüge im Gebiete der österreichischen Geschichte und Sage, 20 S., Josef Kudelka: Einige Worte über Erziehung, 32 S., Augustin Reslhuber: Beiträge zur Klimatologie von Oberösterreich, 31 (+1) S.. Erste Ausgabe. - BMC (Natural History), p. 516. - Die zweigliedrige Abhandlung befaßt sich zum einen mit Funden von Halitherium (Seekühe, Sirenen) im Linzer Tertiär, insbesondere jenem von 1854 (hierzu sämtliche Abbildungen), zum anderen beschreibt sie in breve eine vom Verfasser gemeinsam mit dem Franz Ritter von Hauer (1822-1899) zum Zwecke geognostischer Forschungen unternommene Reise. Die Abbildungen mit Darstellung der Fundstätte des Fundes von 1854, osteologischer Details sowie Gesamtrekonstruktion des Skelettes.

      [Bookseller: Antiquariat Stefan Wulf]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Köhlerei bei der Plessburg (Ilsenburg, Harz). Bleistiftzeichnung.

      . Signiert und betitelt "Köhlerei bey d Plessburg". Auf braunem leichten Karton. 36,4 x 49,5 cm.. Großformatiges Blatt zeigt die Köhlerei auf einer abgelegenen Lichtung. Der Kohlenmeiler und Arbeitsutensilien der Köhler sind hier detailliert gezeichnet. Schnell skizzierte, hoch aufragende Tannen lokalisieren die Szene. - Der Hamburger Künstler Berend Goos war als Landschafts- und Genremaler tätig. Erst ab 1855 widmete er sich der Malerei: er wurde von Hermann Kauffmann unterwiesen und ging auf dessen Anraten zu J.W. Schirmer nach Karlsruhe. Studienreisen führten Goos nach Schleswig-Holstein, Thüringen, in den Harz und in den Schwarzwald. -

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 49.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.