The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1855

        Gesamtansicht vom Ninoofse Poort ('Vue Générale De Bruxelles. Prise Près La Porte Ninove. - Belgic').

      - gouachierte u. eiweißgehöhte Lithographie v. H. Walter gedr. v. Lemercier b. Wild in Paris, um 1855, 41,5 x 59 BRÜSSEL (Bruxelles / Brussel): General view from Ninoofse Poort ('Vue Générale De Bruxelles. Prise Près La Porte Ninove. - Belgic'), oldcoloured lithography from H. Walter printed by Lemercier published Wild in Paris, um 1855, 41,5 x 59 cm (hochauflösende Bilder auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - high resolution pictures on my homepage or after request)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Flower Fables

      New York: George W. Briggs & Co, 1855. First Edition. Hardcover. Good. First edition. 182 pp. Original blue cloth stamped gilt, yellow endpapers. Good condition. An unrestored copy with wear, chipping, and fraying to cloth along edges, thorough rubbing (especially to spine), and soiling to rear cover. New Year's gift inscription to fep dated January 1855. Some reading smudges and small stray stains, binding a little weak. All five plates and frontispiece present. The Little Women author's very first book, written when she was only 16, published in late December 1854 in a small run of 1,600. Rare.

      [Bookseller: Burnside Rare Books]
 2.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        Percement de l‘Isthme de Suez. Exposé et documents officiels.

      Paris, Henri Plon, 1855. Gr.-8°. Mit 2 mehrf. gefalt. lithogr. Karten. 2 Bll., 280 S., 1 Bl., 19 S. („Lettre au Times“), Mod. HLdr. m. goldgepr. Rückenschild u. eingeb. OUmschlag. Erstausgabe. - „[...] De Lesseps ließ sich weder durch politische noch praktische Einwände von seinem Projekt abbringen. Doch mußte zu seiner Finanzierung Kapital aufgebracht werden. In einer fast dreihundert Seiten langen und mit Karten versehenen Abhandlung ‚Der Durchstich der Landenge von Suez‘ erläuterte er die Probleme des Kanals und seinen Bauplan. Napoleon III. sicherte ihm seine Unterstützung zu, und Lesseps beschaffte sich ein Kapital von zweihundert Millionen Francs. Mit dem Bau begann man 1859, vollendet wurde er zehn Jahre später [...]“ (Carter/Muir, Bücher die die Welt verändern, S. 617). - Der eingeb. OUmschlag m. kl. Randläsuren. Tlw. schwach stockfleckig. - Unbeschnittenes Exemplar mit dem häufig fehlenden sep. paginierten Anhang „Lettre au Times“, dem 19-seitigen Abdruck eines Briefes an die Londoner Zeitung „Times“. - PMM 339; Borst 2581; Norman 1336; Poggendorff III, 801; En Francais dans le texte 274. Versand D: 12,00 EUR Lesseps, Suez, Suezkanal, Percement de l‘Isthme de Suez, Negrelli

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 3.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Wirthaus am Rheinufer in Bad Salzig mit Blick auf Kamp-Bornhofen mit den Brüdern ('Bornhofen und die Brüder').

      - Farblithographie v. Jakob Ludwig Buhl n. Peter Becker b. E.G. May & Wirsing in Frankfurt am Main, um 1855, 29 x 35,5 (hochauflösende Bilder auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - high resolution pictures on my homepage or after request)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht.

      - Farblithographie v. Jakob Ludwig Buhl n. Peter Becker b. E.G. May & Wirsing in Frankfurt am Main, um 1855, 28 x 35,5 (hochauflösende Bilder auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - high resolution pictures on my homepage or after request)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        4 eigenh. Briefe m. Unterschrift.

      Linz u. Aussee, 1855-1857. Zus. 14 S., 8°. Über den Freiherrn von Zedlitz u.a. - Der Vater der geb. Emilie Henriette Adelheid von Gerschau (Pseudonym Ernst Ritter), Freiherr von Gerschau, „war ein unehelicher Sohn des kurländischen Herzogs Peter von Biron und russischer Generalkonsul in Kopenhagen. Emilie wurde am Hof ihrer Tante, der Herzogin Wilhelmine von Sagan, aufgezogen und erhielt dort die bestmögliche Erziehung und Bildung. 1822 lernte sie August Daniel von Binzer kennen, der einer Einladung ihrer Tante zu einer literarisch-musischen Veranstaltung im Schloss gefolgt war. Nach ihrer Hochzeit noch im selben Jahr lebte das Ehepaar u. a. in Venedig, Köln, Leipzig (wo August Daniel von Binzer als Redakteur für die „Zeitung für die elegante Welt“ arbeitete), kurz in Augsburg und schließlich übersiedelte die Familie 1845 nach Wien. Die Dame des Hauses führte, so wie bereits zuvor in Leipzig, einen biedermeierlichen Salon, in dem Künstler, Literaten und Politiker ein und aus gingen. Das mit Freiherr von Zedlitz befreundete Ehepaar beschloss an einem österreichischen Alpensee gemeinsam ein Haus zu bauen. Die Wahl fiel auf Altaussee, wo im Jahr 1847 mit dem Bau des „Seehauses“ (später „Parkhotel“) begonnen wurde. Im Jahr 1848 folgte das Ehepaar Adalbert Stifter nach Linz, wo sie im Winter das Eckhaus Promenade – Klammstraße bewohnten, im Sommer aber in Altaussee lebten. Ihr Salon wurde hier der Treffpunkt der Linzer Gesellschaft sowie gehobener Wiener Gäste. Emilie von Binzer schrieb einige Werke, welche auch am Burgtheater aufgeführt wurden und stand Erzherzog Maximilian literarisch beratend zur Seite. Dieser besuchte sie noch kurz vor seiner Abreise nach Mexiko und sie erhielt nach seiner Hinrichtung einen Abschiedsbrief. Nachdem 1868 ihr Gatte und auch Adalbert Stifter verstorben waren übersiedelte sie zu einem ihrer Söhne nach München, wo sie im 90. Lebensjahr verstarb“ (Wikipedia). - Der Empfänger der auf Französisch abgefassten Briefe ist Jacques (Jacob) Mislin (1807-1878). Der aus ärmlichen Verhältnissen stammende Mislin konnte dank seines Onkels an der berühmten Lehranstalt von Porrentruy im Schweizer Kanton Bern studieren, wo er nicht viel später auch selbst unterrichten sollte. Der 1830 zum Priester geweihte kath. Theologe wurde 1836 auf Vermittlung des Grafen von Bombelle an den Wiener Hof berufen, wo er einer der Lehrer der Söhne von Erzherzog Franz Karl und Erzherzogin Sophie wurde und damit sowohl den zukünftigen Kaiser Franz Joseph wie auch Erzherzog Ferdinand Maximilian (später Kaiser Max von Mexiko) unterrichtete (u.a. auch in Erdkunde). Vor der Revolution von 1848 unternahm Mislin eine Pilgerreise von Wien über Budapest und Konstantinopel nach Jersusalem. Der danach erschienene Reisebericht wurde in mehrere Sprachen übersetzt und mehrfach nachgedruckt. In den folgenden Jahren leitete er die Bibliothek am Hof der Herzogin von Parma, Erzherzogin Marie Louise, wurde zum Abt von St. Maria von Deg (Ungarn), geheimer Kämmerer u. Hausprälat Papst Pius\' XI., Apostolischer Pronotar, Kanoniker der Kathedrale von Großwardein, Träger zahlr. Orden (u.a. von Spanien, Parma u. des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem) sowie Mitglied zahlr. Akademien. Der Verfasser zahlr. Publikationen und Vertraute des belgischen Königs und des Grafen von Chambord blieb nach der Rückkehr von seiner Pilgerreise in Wien, wo er weiterhin in persönlichem Kontakt mit dem Kaiserhaus stand. - In einem numerierten, von Mislin eigenh. beschrifteten Papierumschlag. - Versand D: 12,00 EUR Binzer, Altaussee, Salzkammergut, Linz, Mislin, Brief, Letter, Lettre, Briefe, Autograph, Autographe, Autographen, Autograf, Autografe, Autografen, Signatur, Signiert, Signed, Signature, Unterschrift, Eigenhändig, Handschrift, Handschriften, Manuscript, Manuscrit, ALS, A.L.S., LAS, L.A.S.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 6.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        [GROUP OF SIX LITHOGRAPHIC VIGNETTES OF SCENES IN AND AROUND BUENOS AIRES]

      Buenos Aires: R. Kratzenstein, 1855. Light edge wear. Very good. Matted. An attractive group of lithographic vignettes of scenes in and around Buenos Aires. These images were published by Rodolfo Kratzenstein, who was one of the leading lithographers in Buenos Aires from the mid-1850s, and are likely from pictorial letter sheets issued by his firm in that period. One illustration shows a long stretch of the cityscape of Buenos Aires from the harbor, and several ships are shown in the choppy waters of the port. Other images show the "Casa de Justicia" (the courts) and the "Palermo" neighborhood. Two other images (one of them here in two examples) show scenes in the countryside outside Buenos Aires, both of them depicting men on horseback dealing with wagons in difficult terrain. Pictorial letter sheets from Argentina are uncommon, and these are attractive images.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 7.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Collection of career military documents of Samuel Breck including his commission as Adjutant General signed by President McKinley in its original metal gilt tube.

      Various, 1855-1897. Various. "Documents of Samuel Breck. Collection of 7 military documents relating to the career and family of Brigadier General Samuel Breck, Adjutant General of the Army, including his diploma from West Point and his final commission signed by President McKinley, [West Point; Washington: various printers], 1855-97. Seven items of various sizes, rolled into a contemporary 17-inch metal tube, hand-lettered in gilt. Fine condition.Career officer Samuel Breck ?graduated the United States Military Academy in 1855 and served in the Florida War of 1855-56. He was Assistant Professor of geography, history, and ethics at the Academy in 1860-61. During the Civil War he served as Assistant Adjutant-General of McDowell?s division early in 1862... and [later in the year] of the Department of the Rappahannock, being engaged in the occupation of Fredericksburg and the Shenandoah Valley expedition? (Appleton?s). Breck received three brevets for war service (Boatner, 82). From 1870 onward he served in Washington as Assistant Adjutant-General in charge of rolls, returns, and the preparation of the Volunteer Army Register under General George D. Ruggles, whom in 1897 he succeeded as Adjutant General of the Army with the rank of Brigadier General (New York Times). This collection of seven military and family documents begins with Breck?s ornately engraved diploma from the United States Military Academy (1855) and ends with his final commission as Adjutant General (1897), signed by President William McKinley and Secretary of War Russell Alger."

      [Bookseller: University Archives]
 8.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Theatre Academique der rühmlichst bekannten Italienischen Künstlergesellschaft des Signor Felix Napoli, verbunden mit der weltberühmten Somnambule, Nachfolgerin der Mad. Lenormand. (Unterzeichner:) Heinrich Frank & Cie.

      Leipzig, Ferber & Seydel, ca. 1855. Plakat mit Holzschnitt (14 x 13 cm). Blattgr.: 59 x 21,5 cm. Als Nachfolgerinnen der berühmten französischen Wahrsagerin Marie Anne Lenormand (gest. 1843) bezeichneten sich zahlreiche Gauklerinnen auf europäischen Jahrmärkten. - Neben diesem Auftritt gab es u. a. noch: Ikarische Sylphidenspiele; Die beiden schwebenden Tambours, Große Zauberkraft-Production, ausgeführt von Signor Felix Napoli, und eine \"Gallerie lebender Bilder\". - Der hübsche Holzschnitt zeigt die Wahrsagerin mit verbunden Augen und einen feinen Herrn, dem wohl gerade die Zukunft vorhergesagt wird. Versand D: 5,00 EUR

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 9.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        HISTOIRE DE LA REPUBLIQUE DE VENISE.

      Paris, Furne, 1855. In-8 gr. (265x157), mz. pelle coeva, dorso a cordoni con decoraz. e tit. oro, tagli dorati, pp. (4),598,(2), vignetta al frontespizio, ornato da testat., grandi capilettera e finali con soggetti veneziani. Il vol. è molto ben illustrato da 24 tavv. f.t. inc. su acciaio, per lo piu' vedute, di cui una bellissima della città (a volo d'uccello e più volte ripieg.). Storia di Venezia dalle invasioni barbariche al dominio austriaco. In appendice: "Liste chronologique des Doges". Esemplare con qualche fioritura intercalata nel t., altrimenti ben conservato.

      [Bookseller: Libreria Malavasi sas]
 10.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        COLTON';S RAILROAD & TOWNSHIP MAP OF THE STATE OF MAINE, WITH PORTIONS OF NEW HAMPSHIRE, NEW BRUNSWICK, & CANADA

      New York, 1855. Full contemporary color. Several small separations at folds; minor foxing. Gilt-stamped leather cover worn, spine perished. Very good. One of the finest of all 19th-century maps of Maine, first published in 1852 as a wall map and present here in the first edition pocket map of 1855. "Colton found a ready market for railroad maps in the 1850s and it is not surprising that his first map of Maine is in this category" - Thompson. Thompson identifies this map as the fourth state of Colton's railroad map of Maine, which differs from the third state only in copyright date. The map shows fifteen (of an eventual sixteen) of Maine's counties, and includes a brief list of the state's population by city. A handsome copy of this important map.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 11.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Beiträge zur Pathologie des Auges

      1855 - petit , 219pp., 77pl. Vienne, Kaiserlich-Königl. Hof-und Staatsdruckerei, 1855-70, in-folio, petit , 219pp, 77pl, demi-cuir noir, plats en chagrin violine, dos à nerfs orné, 77 planches chromolithographiées, représentant le fond d'oeil. PREMIERE EDITION complète des 4 livraisons, ce qui est assez rare. Eduard Jäger von Jaxtthal (1818-1884) fut un des premiers utilisateurs de l'ophtalmoscope. La pratique de l'ophtalmoscopie directe lui permit de remarquer la coïncidence de la rétinite et du diabète, dès 1855. Cachet Bibliotheca Fideicomm. Ernesti Aug, avec la devise "suspicere et finire". Il s'agit de la bibliothèque fondée par Ernest Augustus I (1837-51). Ce livre est probablement un enrichissement lors du règne de son fils, Georges V (1819-78). Georges V était atteint de cécité et régna sur le royaume de Hanovre de 1851 à 1866. Dos refait avec réemploi des anciens plats, qqs rousseurs, mais néanmoins bon exemplaire [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librairie Alain Brieux]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hyppolita, bewundernswürdigste Erscheinung aus dem Reiche der Damenwelt, 19 Jahre alt, gegen 600 Pfund schwer, wird die Ehre haben, sich heute und die folgenden Tage einem hiesigen geehrten Publikum zu präsentiren. Bei ihrem jugendlichen Alter von 19 Jahren übertrifft namentlich ihr herkulisch schöner Körperbau alle Erwartungen, und zeigt ihre kolossale Gestalt das größte Ebenmaaß, und macht sie, verbunden mit ihrer außergewöhnlichen Naturkraft, zu einer der merkwürdigsten Erscheinungen. (Unterzeichner:) H. Sieber.

      (Frankfurt. ca. 1855).. Plakat auf rosa Papier, mit großem Holzschnitt (51 x 51 cm). Oben auf gelbem Papier angesetzt der Veranstaltungsort (Saal zur Harmonie in der Frankfurter Großen Bockenheimergasse). Blattgr.: 101 x 55 cm. Auf dem großen Holzschnitt posiert Hyppolita in weitem Kleid (leider mit kleiner hinterlegter Fehlstelle am Auge) zwischen zwei Gewichten und einem Blumentisch. - Mit einigen kleinen Hinterlegungen.

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 13.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Panorama of Cape Town and surrounding scenery. / Dedicated by permission to His Honor Charles Henry Darling, Lieut. Governor of the colony,/ by his obedient Servant / Thos W Bowler

      [London]: Day & Son, 1855. Lithograph after Bowler, drawn on stone by Edmund Walker, printed in black and two colours by Day & Son. One of the finest and most important images of Cape Town and environs from the mid-nineteenth century The English artist Thomas Bowler was one of the most important painters of the landscape of the Cape Colony in the nineteenth-century. He first arrived from England in 1834, as an assistant to the astronomer Thomas MacLear. Over the next tree decades, his masterful watercolours captured the dramatic South Africa countryside from numerous vantage points. He work experienced immediate popularity, and is now highly regarded for not only its aesthetic qualities, but as highly important pictorial documents of the region's historical development. Bowler's works were copied by London printers with especially fine treble-tinted lithography techniques that preserved the subtle majesty of the works in the original medium. The present lithograph is one of Bowler's finest and most important images, depicting a broad panorama centered on the thriving port of Cape Town, with its great natural harbour enlivened by the presence of numerous ships. This perspective is framed by the imposing coulisses of Table Mountain, on the right, and the Lion's Head and Signal Hill on the left. In the foreground, laborers rest amongst a bucolic landscape. The quality of the lithograph faithfully captures the vibrant colour and play of light that typifies the Cape country. This lithograph, produced by Day & Son, the official royal printmakers, is after the watercolour that Bowler dedicated to Charles Henry Darling, the Lieutenant Governor of the Cape Colony, whose arms are featured beneath the print.

      [Bookseller: Donald Heald Rare Books]
 14.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        Gesamtans., von Nordwesten von einer Anhöhe.

      - gouachierte Lithographie, um 1855, 25,5 x 74 Nicht bei Schefold, Bay. Schwaben sowie Schefold, Bodensee. - Sehr seltene, zugleich sehr dekorative Panoramaansicht von Lindau ( in wunderbarem Gouachenkolorit ) mit weitem Blick über den östlichen Bodensee zu den schweizer Alpen. Der Betrachter blickt aus den Weinbergen, im Vordergrund Frauen und Männer bei der Weinlese, auf die Stadt Lindau im Abendlicht. Die Ansicht ist bis auf die Bildkante beschnitten und altmontiert. Durch die Beschneidung fehlen alle Angaben zum Stecher, Künstler und Verlag. Dies kommt allerdings bei gouachierten Blättern häufig vor.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Circus Koßmayer auf dem Schießplatz. Große Vorstellung in der höheren Reitkunst, Gymnastik und Pferde-Dressur.

      Würzburg, Balt. Link, ca. 1855.. Plakat mit Holzschnitt. Blattgr.: 47 x 37 cm. Frühes Plakat des wenig bekannten Unternehmens, das wohl nur in den 1850er bis 1870er Jahren aktiv. Als Artisten sind allerdings Familienmitglieder bis heute aktiv. - Das abwechslungsreiche Programm zeigt u. a. "Der kühne Voltigeur auf ungesatteltem Pferde vom kleinen Koßmayer"; Die kleine Marie Koßmayer in Curs-Arena zu Pferde"; Tarantella, getanzt von der kleinen Maria Koßmayer".

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 16.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Theatre Academique der rühmlichst bekannten Italienischen Künstlergesellschaft des Signor Felix Napoli, verbunden mit der weltberühmten Somnambule, Nachfolgerin der Mad. Lenormand. (Unterzeichner:) Heinrich Frank & Cie.

      Leipzig, Ferber & Seydel, ca. 1855.. Plakat mit Holzschnitt (14 x 13 cm). Blattgr.: 59 x 21,5 cm. Als Nachfolgerinnen der berühmten französischen Wahrsagerin Marie Anne Lenormand (gest. 1843) bezeichneten sich zahlreiche Gauklerinnen auf europäischen Jahrmärkten. - Neben diesem Auftritt gab es u. a. noch: Ikarische Sylphidenspiele; Die beiden schwebenden Tambours, Große Zauberkraft-Production, ausgeführt von Signor Felix Napoli, und eine "Gallerie lebender Bilder". - Der hübsche Holzschnitt zeigt die Wahrsagerin mit verbunden Augen und einen feinen Herrn, dem wohl gerade die Zukunft vorhergesagt wird.

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 17.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Mechanisches Wachsfiguren-Kabinet und große Orientalische und Indische Schlachten-Gallerie aus der neuesten Zeit. (Unterzeichner:) Fr. W. Crombach.

      (Frankfurt), J. G. Müller, ca. 1855.. Plakat mit typograph. Text und Holzschnitt (20 x 29 cm). Blattgr.: 73 x 49 cm. Der bekannte Schausteller von Panoramen und Wachsfigurenkabinetten Friedrich Wilhelm Crombach zeigt hier in acht Aufführungen seine Automaten. Die erste ist der "Mordversuch auf den Kaiser Napoleon vor dem Opernhause zu Paris" (dazu auch die Illustration), desweiteren gibt es die Schlacht bey Bombay, Erstürmung und Einnahme von Delhi, Das große Bombardement von Sebastopel etc.

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 18.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Physiologie du Cocon et du fil de soie

      1855 - grand in-8 de (4), 55 pages Valence, Marc Aurel, 1855, , grand in-8 de (4), 55 pages et 17 planches de 49 photographies tirées sur papier salé ou albuminé, demi-maroquin à coins citron de l'époque, dos à nerfs, caissons décorés et dorés aux petits fers autour d’une pièce centrale mosaïquée, pièce de titre vert foncé, double filet doré sur les plats, marbrures sur les tranches dorées, ÉDITION ORIGINALE de toute rareté, de très loin le plus rare des ouvrages d’Edouard Duseigneur-Kléber, né à Crest (1814-1874) dans la Drôme, sériciculteur et négociant en soierie à Lyon. ENVOI AUTOGRAPHE signé « À mon ami Camille Dognin, Ed. Duseigneur » ; Camille Dognin (1812-1886) reprendra en 1840 l’entreprise fondée en 1805 par son père Jean Claude Dognin, entreprise de fabrication de tulle de soie, dentelle et broderie, devenue en se développant une florissante fabrique de plusieurs centaines de salariés, Dognin Fils et Isaac, située à la Croix-Rousse et Calais puis, plus tard, Villeurbanne. Certaines des photographies d’Edouard Duseigneur-Kléber sont des petits chefs-d’œuvre artistiques ; les cocons sont présentés, entiers ou découpés (pour laisser apparaitre la larve à différents stades de développement), sur des branchages, probablement de mûriers, avec un nœud en soie. Le San Francisco Museum of Modern Art (SF MOMA) possède trois planches de cet ouvrage et le Musée d’Orsay à Paris une série de 45 des 49 photographies ; par contre, Edouard Duseigneur-Kléber est totalement absent du catalogue de l’exposition consacrée aux Premiers Photographes lyonnais du XIXe siècle au Musée historique de Lyon en 1990 ; la Bibliothèque municipale de Lyon possède probablement le seul exemplaire complet dans le public. Le nôtre, dédicacé, dans une élégante reliure, en très bon état (excepté quelques très rares rousseurs), constitue un objet tout à fait exceptionnel. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librairie Alain Brieux]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Flower Fables

      George W. Briggs, 1855. 1st. Hardcover. Good/None. 182 pages, 6 b&w plates. Brown embossed cloth with small gilt design, lettering. Alcott's first book which she wrote at age 16, published 6 years later in an edition of 1,600 copies. Pale yellow end papers, previous owner's signature on front fly leaf. Spine gilt faded. Small chips to spine cloth, wear to spine extremities. Record # 409525

      [Bookseller: Monroe Street Books]
 20.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        The Holy Land, Syria, Iduma, Arabia, Egypt, & Nubia

      London, Gate Street, Lincoln's Inn Fields.: Day & Son, 1855 6 vols in 3, 1855-1856, 250 pls. The first Quarto Edition, (205*292 cm), in deluxe publishers full navy morocco, covers blocked with wide elaborate gilt borders & centered with Gilt Armorial Ensigns of Jerusalem. Spines, raised bands, decorative gilt tooling & titles, edges brushed. Internally, gilt board edges & decorative turn-ins, yellow endpapers, a.e.g, plates are broken down as 248 lithographed guarded plates, which were photographically reduced from the earlier edition, & include a portrait & titles pages, each with descriptive text leaf, plus 2 maps by Louis Haghe after Roberts, pencil name to each fep (AM Montgomery). Some light offsetting & occasional light spotting (mainly to versos), light water stain to corner of vol 3. A superb set, Near Fine. (Abbey Travel 388. Ray 88. Allibone 1817.Tooley 401,402). "The most ambitious & impressive of English books illustrated with Lithographs" (Ray). Originally published 1842, in 2 vols., with introduction by Rev. G. Croly. In 1847 combined with "Views in ancient Egypt and Nubia" (1846, introduction by W. Brockedon)--and issued under general title "Views in the Holy Land, Syria, Idumea ..." I. (Jerusalem and Galilee.) With historical descriptions by G. Croly. --II. (The Jordan and Bethlehem.) With historical descriptions by G. Croly. III. (Idumea and Petra.) With historical descriptions by G. Croly. IV. (Egypt: an introduction) With historical descriptions by W. Brockedon. V. [Nile; Nubia and Sudan.] With historical descriptions by W. Brockedon. VI. [Cairo and the Nile.] With historical descriptions by W. Brockedon.

      [Bookseller: Madoc Books (ABA-ILAB)]
 21.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        \"Erinnerungen\". Blick auf den Glaspalast, vorne Staffage. Blick ins Innere des Glaspalastes mit zahlreichen Festgästen. Zwei Darstellungen untereinander auf einem Blatt, eingerahmt von Arabesken.

       Aquarell mit Goldhöhung, bezeichnet wie oben, sign. und dat. \"P. Herwegen 1855\", 25,5 x 20 cm. Thieme-Becker Bd. XVI, S. 564/5. - Der Maler, Zeichner und Lithograph wurde 1814 in Köln geboren. Er starb 1893 in München. Er schuf zahlreiche Entwürfe im neugotischen Stil, Ansichten Münchner Gebäude und Sehenswürdigkeiten (Ansicht vom Glaspalst bei Th.-B. erwähnt). - Mit eigenhändiger Widmung \"Seinem lieben Freunde Aug. Würzburger M(ünchen) 7.12.(18)55 Herwegen\"; Variante der unteren Hälfte abgebildet in: Eugen Roth, Der Glaspalast in München, S.16/17; vgl. Lentner 1387. - Die Darstellung, insbesondere des Inneren, zeigt den Glaspalast bei seiner Eröffnung am 15. Juli 1854 anläßlich der Ersten allgemeinen deutschen Industrie-Ausstellung. Der Architekt August von Voit, ein Schüler Gärtners, ließ diesen ersten Eisen-Glasbau auf dem Kontinent durch den Ingenieur Ludwig Werner in der Nürnberger Gießerei des Industriellen Cramer-Klett produzieren und in nur 78 Tagen im Alten Botanischen Garten erstellen. - Vom Künstler alt aufgezogen auf Karton, dieser zusätzlich mit roten Tuschlinien und Ornamenten verziert. Einzigartiges Dokument zur Geschichte dieses seinerzeit avantgardistischen Industriebaus. Versand D: 6,00 EUR Aquarell/Zeichnung, Bayern, München, Oberbayern

      [Bookseller: Antiquariat Bierl]
 22.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Der Fortschritt. Die Wissenschaft einem Jeden zugänglich. Grosses anatomisches Museum aus Florenz. - Mensch, lerne dich selbst kennen. - Ein zerlegbarer Körper, welcher in allen seinen einzelnen Teilen auseinander genommen werden kann... Außerordentlich interessant ist auch: Der natürliche Körper des Königs der Matapars, Tribut - Anführer der Wilden auf den Inseln Senegambiens. - Das Hydrocephale (weiblich). Dieses Phänomen, in Sion (Wallis) geboren, ist 34 Jahre alt geworden, durch eine Krankheit in den ersten Kinderjahren haben sich alle Wassertheile nach dem Kopfe gezogen, wodurch ein enormer Wasserkopf entstanden ist. (Unterzeichner:) J. Gross, Direction.

      (Frankfurt), Druck von Theodor Wentz, ca. 1855.Einblattdruck mit Holzschnitt - Illustration. Blattgr.: 37 x 22,5 cm. Dem wissbegierigem Publikum werden 800 Präparate versprochen, aber nicht jeder darf sie sehen: "Der Eintritt ist nur Herren über 20 Jahre alt gestattet". - Der Holzschnitt zeigt ein Anatom der Renaissance, der nach einem Skalpell greift. Neben ihm eine aufgebahrte Leiche, ein Kruzifix und ein Schädel vervollständigen die Szene. Bücher de

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 23.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        COURS D'ECONOMIE POLITIQUE FAIT AU COLLEGE DE FRANCE, PAR MICHEL CHEVALIER (3 Volumes)

      Paris: Capelle, Libraire-Editeur, 1855. 3 volumes. Volumes 1 and 2 are the second edition, 1855; 1858. Volume 3, added later is the first edition, 1850. Octavo volumes. Half-titles, 623; viii, 636; 606 [1]. Bound in quarter leather with gilt stamped lettering to the spines, compartments with volume numbers stamped in gilt, with thick gilt borders within compartments. Paper over boards. Boards a bit rubbed, with light wear to the edges. Binder's ticket ? to lower edge of paste-down endpaper, URE Y VIGNAL. BUENOS AIRES. Clean and tight volumes, a handsome set. . Hardcover. Very Good.

      [Bookseller: Karol Krysik Books, IOBA]
 24.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        Mechanisches Wachsfiguren-Kabinet und große Orientalische und Indische Schlachten-Gallerie aus der neuesten Zeit. (Unterzeichner:) Fr. W. Crombach.

      (Frankfurt), J. G. Müller, ca. 1855. - Plakat mit typograph. Text und Holzschnitt (20 x 29 cm). Blattgr.: 73 x 49 cm. Der bekannte Schausteller von Panoramen und Wachsfigurenkabinetten Friedrich Wilhelm Crombach zeigt hier in acht Aufführungen seine Automaten. Die erste ist der "Mordversuch auf den Kaiser Napoleon vor dem Opernhause zu Paris" (dazu auch die Illustration), desweiteren gibt es die Schlacht bey Bombay, Erstürmung und Einnahme von Delhi, Das große Bombardement von Sebastopel etc.

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mechanisches Wachsfiguren - Kabinet und große Orientalische und Indische Schlachten - Gallerie aus der neuesten Zeit. (Unterzeichner:) Fr. W. Crombach.

      (Frankfurt), J. G. Müller, ca. 1855.Plakat mit typograph. Text und Holzschnitt (20 x 29 cm). Blattgr.: 73 x 49 cm. Der bekannte Schausteller von Panoramen und Wachsfigurenkabinetten Friedrich Wilhelm Crombach zeigt hier in acht Aufführungen seine Automaten. Die erste ist der "Mordversuch auf den Kaiser Napoleon vor dem Opernhause zu Paris" (dazu auch die Illustration), desweiteren gibt es die Schlacht bey Bombay, Erstürmung und Einnahme von Delhi, Das große Bombardement von Sebastopel etc. Bücher de

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 26.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Oeuvres Complètes

      Garnier Frères, Paris - Douze volumes in-quarto, sans date (circa 1855, date de la préface). Volume 1: Théorie de la Terre, Histoire des Animeaux; Volume 2: De Homme, Animeax domestiques; Volume 3: Les Quadrupedes; Volume 4: Les Singes, Addition aux Quadrupedes; Volume 5-8: Les Oiseaux; Volume 9: Introduction aux Minèraux, Epoques de la Nature; Volume 10-11: Les Minéraux; Volume 12: Expériences sur les Végétaux, Arithmétique morale, Tables Générales des Matières. Rousseurs omniprésentes, plus imporantes par endroits, une pages déchirée avec une moitié manquante au T.8. Illlustrés de 147 planches en couleurs, gravées par V. Adam, sur les 159 annoncées. Reliures de l'époque en demi-basane fauve, dos devenus un peu plus foncés; Plats de papier marbré brun/beige. Dos lisses ornés de fleurons dorés, pièces de titre brunes, pièces de tomaison vertes, titres et indications des contenus dorés. Bonnes reliures. Size: In-4 (19 x 28 cm) [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librairie Ancienne Dornier]
 27.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        \"Württ. Oberamts - Stadt Urach\". Prächtige Gesamtansicht, rechts im Vordergrund eine Schafsherde. Darunter kleine Teilansicht vom \"K. Seminar\".

       Altkolorierte Lithographie von Eberhard Emminger bei J. Bartels in Urach, um 1855, 39 x 49 cm. Schefold 10364; Henning-Maier S. 155, Abb. Nr. 53. - In sehr feinem, mit Eiweiß gehöhtem Altkolorit. Breitrandig. Dekorativ gerahmt. Versand D: 6,00 EUR Baden-Württemberg

      [Bookseller: Antiquariat Bierl]
 28.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Personal Narrative of a Pilgrimage to El-Medinah and Meccah.

      London: Longman, Brown, Green, and Longmans,, 1855?-6. 3 volumes octavo. Original dark blue cloth, title gilt to spines, spine decoration and panelling to the boards in black, terracotta surface-paper endpapers with advertisements to the pastedowns. Housed in a dark blue quarter morocco book-style box, matching linen sides. With 15 plates in all, 5 of which are chromolithographs, including the famous portrait of Burton as "The Pilgrim" mounted as frontispiece to Volume II, 8 single-tint lithographs, an engraved plate of "Bedouin and Wahhabi Heads..." and an engraved plan, together with 2 folding maps and a folding plan. A little rubbed, spines slightly dulled, and crumpled at head and tail with some minor restoration at the head of volumes I and III, corners bumped, hinges of volume II and III, professionally repaired, light browning throughout, some foxing front and back, but overall a very good set in the cloth, showing minimal judicious restoration. First Edition. Forbidden to non-Muslims, less than half a dozen Europeans were known to have made the hajj, or pilgrimage, to the Islamic holy cities of Mecca and Medina and lived, and of those only the Swiss explorer J. L. Burckhardt had left a detailed account. Burton made the pilgrimage in complete disguise as a Muslim native of the Middle East, an exploit of linguistic and cultural virtuosity which carried considerable risk. During the several days that Burton spent in Mecca, he performed the associated rites of the pilgrimage such as circumambulating the Kaaba, drinking the Zemzem water and stoning the devil at Mount Arafat. His resulting book surpassed all preceding Western accounts of the holy cities, made him famous and became a classic of travel literature, described by T. E. Lawrence as "a most remarkable work of the highest value". Uncommon in the cloth, this a well-preserved set, carefully restored and presenting extremely well.

      [Bookseller: Peter Harrington]
 29.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        G. Kreutzberg’s Große Menagerie. Verzeichnis sämmtlicher in dieser Menagerie befindlichen Thiere, nebst einer kurzen Beschreibung der merkwürdigeren und ihrer Lebensweise.

      Görlitz, Julius Köhler, ca. 1855.. Mit 6 Textholzschnitten. 24 S. Beidseitig illustr. Orig.-Umschlag. Beschreibt 55 Tiere der großen Menagerie. - Aus der Zirkussammlung des Herzog Max in Bayern (1808-1888) mit dessen eigenhändigem Eintrag in Blei auf dem vorderen Umschlag zum Kauf in der Menagerie, Leipzig, 29. Oktober 1856. - Rücken überklebt. Innen jedes Blatt alt am Falz mit Papierstreifen verstärkt.

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 30.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        G. Kreutzberg’s Große Menagerie. Verzeichnis sämmtlicher in dieser Menagerie befindlichen Thiere, nebst einer kurzen Beschreibung der merkwürdigeren und ihrer Lebensweise.

      Görlitz, Julius Köhler, ca. 1855. - Mit 6 Textholzschnitten. 24 S. Beidseitig illustr. Orig.-Umschlag. Beschreibt 55 Tiere der großen Menagerie. - Aus der Zirkussammlung des Herzog Max in Bayern (1808-1888) mit dessen eigenhändigem Eintrag in Blei auf dem vorderen Umschlag zum Kauf in der Menagerie, Leipzig, 29. Oktober 1856. - Rücken überklebt. Innen jedes Blatt alt am Falz mit Papierstreifen verstärkt. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        G. Kreutzberg?s Große Menagerie. Verzeichnis sämmtlicher in dieser Menagerie befindlichen Thiere, nebst einer kurzen Beschreibung der merkwürdigeren und ihrer Lebensweise.

      Görlitz, Julius Köhler, ca. 1855.Mit 6 Textholzschnitten. 24 S. Beidseitig illustr. Orig. - Umschlag. Beschreibt 55 Tiere der großen Menagerie. - Aus der Zirkussammlung des Herzog Max in Bayern (1808 - 1888) mit dessen eigenhändigem Eintrag in Blei auf dem vorderen Umschlag zum Kauf in der Menagerie, Leipzig, 29. Oktober 1856. - Rücken überklebt. Innen jedes Blatt alt am Falz mit Papierstreifen verstärkt. Bücher de

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 32.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        THE MUSIC MASTER, A LOVE STORY. AND TWO SERIES OF DAY AND NIGHT SONGS (Presentation Copy)

      London: G. Routledge & Co., 1855. First edition, 17 x 10.5cm (small 8vo), in publisher's red horizontally-ribbed cloth w/embossed decorations to covers & gilt decorations & title to spine, pale yellow ep.s, [i-vii] viii-ix [x-xi] xii-xiii [xiv-xvi], [1-3] 4-221 [222] pp. +frontis & 8 unpaginated full-page wood engraved plates by the Dalziels after Arthur Hughes, D.G. Rossetti & J.E. Millais, numerous vignettes & ornaments after Hughes, & 2pp. publ. adverts to rear. Printed by Savill & Edwards, London. Inscribed to head of titlepage: "From the publishers by direction of the Author"--Allingham had instructed Routledge to forward this copy to Jane Carlyle (wife of Thomas--see Wiki), who on 23 Feb. 1856 wrote to Allingham: "I've never thanked you for the book of poems you sent me" ("Letters to WA" 1911 p.144). It seems apparent that she kept this vol. for about 10 months & then inscr. on the recto of its frontis: "Jane Howden with Jane Carlyle's love. 5 Cheyne Row, Chelsea, 15th December 1856" before presenting the book to Ms. Howden. Included w/this copy are 3pp. of typescript notes & a TLS concerning the history of this book, Mrs. Carlyle & Ms. Howden. Binding Very Good (spine sl faded, & extremities sl. bumped); contents Very Good (infrequent lt. spotting, & moderate damage to upper margins of A5-8)--a very nice copy of a highly important book presented to the wife of Thomas Carlyle. "Athenæum" 15 Aug. 1855 p.943 (by H.F. Chorley), White passim, Rossetti 1 (p.41), Reid passim, Fredeman 46.4 & 90.2 (see also p.186), Colbeck 4, Lasner 4 Binding Variant 3, de Beaumont 7, Goldman 6 (see also p.2), Woodman I.A.1 (see also passim).

      [Bookseller: Leonard Roberts, Bookseller]
 33.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        31 eigenh. Briefe m. Unterschrift.

      Brüssel u.a., 1855-1869 bzw. o. J. Zus. 132 S., 8° bis 4°. „Le comte Gustave-Ferdinand-Guillaume de Lannoy, chambellan du roi Guillaume des Pays-Bas, grand maître de la maison du duc de Brabant, puis grand maître de la maison de la reine Marie-Henriette de Belgique, bourgmestre d\'Anvaing. Il est le fils du comte Jacques-François et de la comtesse Louise d\'Ursel. Il épousa à Bruxelles le 10 juillet 1827 la comtesse Charlotte-Albertine van der Noot d\'Assche, dame d\'honneur de la duchesse de Brabant. Elle est la fille du comte Maximilien, Marquis d\'Assche, baron de Schoonhoven et de Marets, et d\'Albertine-Claire (des comtes) de Roose (des comtes de Baisy)“. - „[...] Gustave werd eveneens kamerheer van Willem I (1830), maar onder het Koninkrijk België werd hij helemaal in de hofkringen opgenomen, eerst als grootmeester (1853-1864) van het huis van de hertog van Brabant, de latere koning Leopold II, vervolgens als grootmeester (1865-1892) van het huis van Maria-Hendrika. Hij was voornamelijk verbonden met het familiedomein en het kasteel van Anvaing. Net als zijn vader was hij burgemeester van de gemeente (1836-1866) [...]. In juli 1846 werd hij katholiek volksvertegenwoordiger voor het arrondissement Zinnik, als opvolger van de overleden Auguste Duvivier. Hij oefende het mandaat slechts tien maanden uit en was bij de volgende verkiezingen geen kandidaat. Het beheren van zijn uitgestrekte eigendommen hield hem bezig. Daarnaast was hij, als paardenliefhebber, van 1844 tot 1848 lid van de Bestuurscommissie voor de paardenwedrennen [...]“ (Wikipedia). - Der Empfänger der auf Französisch abgefassten Briefe ist Jacques (Jacob) Mislin (1807-1878). Der aus ärmlichen Verhältnissen stammende Mislin konnte dank seines Onkels an der berühmten Lehranstalt von Porrentruy im Schweizer Kanton Bern studieren, wo er nicht viel später auch selbst unterrichten sollte. Der 1830 zum Priester geweihte kath. Theologe wurde 1836 auf Vermittlung des Grafen von Bombelle an den Wiener Hof berufen, wo er einer der Lehrer der Söhne von Erzherzog Franz Karl und Erzherzogin Sophie wurde und damit sowohl den zukünftigen Kaiser Franz Joseph wie auch Erzherzog Ferdinand Maximilian (später Kaiser Max von Mexiko) unterrichtete (u.a. auch in Erdkunde). Vor der Revolution von 1848 unternahm Mislin eine Pilgerreise von Wien über Budapest und Konstantinopel nach Jersusalem. Der danach erschienene Reisebericht wurde in mehrere Sprachen übersetzt und mehrfach nachgedruckt. In den folgenden Jahren leitete er die Bibliothek am Hof der Herzogin von Parma, Erzherzogin Marie Louise, wurde zum Abt von St. Maria von Deg (Ungarn), geheimer Kämmerer u. Hausprälat Papst Pius\' XI., Apostolischer Pronotar, Kanoniker der Kathedrale von Großwardein, Träger zahlr. Orden (u.a. von Spanien, Parma u. des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem) sowie Mitglied zahlr. Akademien. Der Verfasser zahlr. Publikationen und Vertraute des belgischen Königs und des Grafen von Chambord blieb nach der Rückkehr von seiner Pilgerreise in Wien, wo er weiterhin in persönlichem Kontakt mit dem Kaiserhaus stand. - In einem numerierten, von Mislin eigenh. beschrifteten Papierumschlag. - Versand D: 12,00 EUR Lannoy, Belgien, Mislin, Brief, Letter, Lettre, Briefe, Autograph, Autographe, Autographen, Autograf, Autografe, Autografen, Signatur, Signiert, Signed, Signature, Unterschrift, Eigenhändig, Handschrift, Handschriften, Manuscript, Manuscrit, ALS, A.L.S., LAS, L.A.S.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 34.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Cilli [Celje].

      Wien H Gerhart um 1855 - Altkolorierte Lithografie mit Tonplatte von und nach L. Waage, Bildausschnitt 36 x 49,5 cm, Blattgr. 46,5 x 60,5 cm. Nebehay-Wagner 892/3/3; aus der sehr seltenen Serie Bermann J., "Ansichten der Oesterreichischen Monarchie, von den besten Meistern nach der Natur aufgenommen u. gestochen.", hier allerdings in der Variante mit dem Verleger Gerhart; prachtvoll kolorierte Gesamtansicht von Cilli [Celje] in der Untersteiermark [Stajerska], der Blick geht über die Sann [Savinja] in Richtung Norden; m it Sammlungsstempel unterhalb dre Darstellung, breitrandig und gut erhalten, selten!

      [Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Book of Nonsense

      London: T.McLean ., 1855. Second edition. Hardcover. Good. Not dated but circa 1855. Second edition, second issue. Rebound in half leather with marble boards circa 1900, retaining the original lithographic front cover/title page with ?'New Edition?' in top right corner, publisher T.McLean in lower right corner.. Lithographed throughout with pictorial title 'Old Derry Down Derry' and 71 of 72 plates only (lacking 'Cape Horn'), printed on rectos only on thicker paper. The two 'Old Man of the West' plates with correct images, plates 20, 25, 34, 64 & 65 with parts of the verse redrawn ,four being the same plates as in the first edition, foxed in parts. Plate number 65 is badly cropped at the bottom, with loss of the last line of text. Plate 14 'Old Man of Jamaica' poorly printed at head and with scratch to verse, one or two images very slightly cropped at head, The binding is worn, rubbed, with the front hinge being quite weak and spine faded. First published in 1846 in two volumes, only the first two editions were printed by lithography, wood-engraving being preferred for the third and subsequent editions. Both of the first two editions were small, possibly as few as 250 - 500 copies being printed. Even the third edition only numbered 1000 copies. The binding method for the first two editions was by the 'perfect' or gutta-percha method, and copies are often found in a distressed state, most probably lacking their original bindings and usually incomplete. The first two lithographed editions (the first edition and this, the second edition) include three limericks which were suppressed when Routledge issued the 3rd, wood-engraved, edition. Those plates were: "Old Man of Kildare", "There was an Old Man of New York" and "There was an Old Sailor of Compton".

      [Bookseller: Roe and Moore]
 36.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        AMERICAN COUNTRY LIFE: MAY MORNING. [with:] AMERICAN COUNTRY LIFE: OCTOBER AFTERNOON. [with:] AMERICAN COUNTRY LIFE: PLEASURES OF WINTER. [with:] AMERICAN COUNTRY LIFE: SUMMERS EVENING.

      New York. 1855.. Four handcolored lithographs, visible areas approximately 18 3/4 x 21 1/4 inches. Expertly matted and handsomely framed to 31 1/2 x 36 1/2 inches. Some pale mat burn, minor pale spotting or discoloration, one small marginal tear. Very good. A complete set of the four prints comprising the "American Country Life" series from Currier & Ives, depicting rural America in each of the four seasons. The artist for the series was Frances F. "Fanny" Palmer, one of Currier & Ives most prolific collaborators. "There is no more interesting and appealing character among the group of artists who worked for Currier & Ives than Fanny Palmer. In an age when women, well-bred women in particular, did not generally work for a living Fanny Palmer for years did exacting, full-time work in order to support a large and dependent family....Her work...had great charm, homeliness, and a conscientious attention to detail" - Peters. Rarely encountered as a complete set. PETERS, CURRIER & IVES 2301, 2302, 2303, 2304. GALE, CURRIER & IVES: CATALOGUE RAISONNÉ 134, 135, 136, 137.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 37.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Slawische Philosophie, enthaltend die Grundzüge aller Natur- und Moralwissenschaften, nebst einem Anhang:. Ueber die Willensfreiheit und die Unsterblichkeit der Seele.

      Prag in Commission in Friedrich Ehrlich's Buchhandlung 1855 - XII, 564 S. Mit 5 gefalt. lithograph. Taf. (davon 3 kolor.). Spät. HLn. mit RSch. Erste Ausgabe des anonym erschienenen Werkes. - Aus dem Inhalt: Elektrologie. Ueber die Schöpfung des Kosmos. Ueber die Erzeugung der Himmelskörper. Ueber die durch die systatische Genese erzeugten organischen Körper. Ueber die Schöpfung des Mikrokosmos u. die Bildung der Sprache. Ueber die Wissenschaften, welche über die Wirkungen der Genesen handeln (Physik, Meteorologie, Chemie). Ueber das astronomische Leben der Himmelskörper. Ueber die Physiologie der Pflanzen u. Thiere. Ueber Pädagogik, Logik, Poesie. - Der "bulgarische Leibniz" Petar Beron (1799-1871) studierte 1825-1831 in Heidelberg u. München Philosophie u. Medizin, war auch als Kaufmann tätig u. gelangte durch Handel in kurzer Zeit zu Wohlstand, widmete sich dann aber der Wissenschaft. Längere Zeit hielt er sich in Paris auf u. reiste häufig nach London, Berlin, Wien, Prag und Athen. Beron veröffentlichte mehr als 20 Werke auf dem Gebiet der Philosophie, Physik, Astronomie, Mathematik und Chemie in deutscher, französischer, griechischer und lateinischer Sprache. 1824 verfaßte er das erste bulgarische Schulbuch (Riben bukvar - Fischfibel), das zu einem Volksbuch wurde u. durch die Einführung der Bell-Lancasterschen Lehrmethode den Elementarunterricht in den bulgarischen Schulen modernisierte (Kyrill Haralampieff, Bulgarische Studenten in München). - Rücken verblaßt, vord Vors. mit kurzem hinterlegten Randeinriß, vereinz. l. braunfleckig. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Pabel, Antiquariat Reinhold]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Fortschritt. Die Wissenschaft einem Jeden zugänglich. Grosses anatomisches Museum aus Florenz. - Mensch, lerne dich selbst kennen. - Ein zerlegbarer Körper, welcher in allen seinen einzelnen Teilen auseinander genommen werden kann. Außerordentlich interessant ist auch: Der natürliche Körper des Königs der Matapars, Tribut-Anführer der Wilden auf den Inseln Senegambiens. - Das Hydrocephale (weiblich). Dieses Phänomen, in Sion (Wallis) geboren, ist 34 Jahre alt geworden, durch eine Krankheit in den ersten Kinderjahren haben sich alle Wassertheile nach dem Kopfe gezogen, wodurch ein enormer Wasserkopf entstanden ist. (Unterzeichner:) J. Gross, Direction.

      (Frankfurt), Druck von Theodor Wentz, ca. 1855. - Einblattdruck mit Holzschnitt-Illustration. Blattgr.: 37 x 22,5 cm. Dem wißbegierigem Publikum werden 800 Präparate versprochen, aber nicht jeder darf sie sehen: "Der Eintritt ist nur Herren über 20 Jahre alt gestattet". - Der Holzschnitt zeigt ein Anatom der Renaissance, der nach einem Skalpell greift. Neben ihm eine aufgebahrte Leiche, ein Kruzifix und ein Schädel vervollständigen die Szene.

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Quadrille des Mittelalters von E. Renz.

      O. O., ca. 1855.Lithographie. 57 x 80 cm. Sehr dekorative Illustration eines Menuetts zu Pferde, ausgeführt von 8 Kunstreitern. - Ernst Jacob Renz (1815 - 1892), zunächst bei seinem Vater als Seiltänzer und dann im Wiener "Circus Gymnasticus" bei Christoph de Bach als Kunstreiter ausgebildet, gründete 1842 seine eigene Zirkusgesellschaft. - Linker Rand oben ca. 2 cm beschnitten, sonst tadelloses Exemplar. Bitte um Beachtung: Bis zum 31.01. stellen wir auf der Stuttgarter Antiquariatsmesse aus; der Versand verzögert sich somit bis zum 01.02.2016! Bücher de

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 40.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.