The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1842

        Meine Reise nach Nord-Amerika im Jahre 1842. Mit statistischen Bemerkungen über die Zustände der katholischen Kirche bis auf die neueste Zeit. Wien, Wimmer, Schmidt & Leo 1845. 8°. VIII. 2Bll. XII. 479S. 1Bl. mit 1 (mehrf. gef.) grenzkol. lithogr. Karte, Hldr. d. Zt. mit Rvg.

      . . Engelmann 220 - Howes 8933 - nicht in Sabin.- Erste u. einzige Ausgabe, selten.- Die große Karte (46 x 51 cm) zeigt die amerikanischen Bundesstaaten von Maine bis Nordflorida und von Louisiana bis zu den Großen Seen. "Quite scarce" (Howes).- Tls. leicht fleckig, Karte mit hinterlegtem Einriss, Ebd. etw. berieben.- Vorsatz mit mehrz. eigenh. Widmung d. Verfassers !

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historia fisica, politica y natural de la Isla de Cuba. Moluscos.

      . Paris, Arthus Bertrand, [1842-] 1845. Folio (39.2 x 26.0 cm), 216 pp., 20 (of 29) finely hand-coloured plates. Contemporary reddish-brown calf over grained red boards, spine with gilt linings and gilt lettering.* Part V. of the famous work by Ramon de la Sagra on the physical, natural, and political history of Cuba. This is a very rare publication on Cuban shells (land, fresh water, and marine) with many new species finely drawn by Pretre, and hand-coloured. There also exists a slightly later French text edition in 8vo format. Both are very rare. There are no auction records for these two parts in the last 20 years. Apparently, this copy was bound before the work was completed. The title, half-title and text after p. 216 (the description of Oliva scripta) is wanting, and so are plates 9-12, and 23-28. It is quite possible that this indicates a gap in the production, the rest being published (much) later. The missing plates however, can be provided in very good scanned reproductions. Scattered, mostly light, sometimes moderate spotting, on the plates, mostly marginal. Even in an incomplete state a great rarity and very useful for identifying Cuban and Caribbean molluscs. Cat. BM(NH), p. 1781; Nissen ZBI, 3547; Sabin, 242..

      [Bookseller: Dieter Schierenberg BV]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Voyage en Icarie. Roman philosophique et social.

      Paris, J. Mallet et Cie, 1842.. In-12, demi-veau rouge cerise de l'epoque, dos lisse orne d'un motif romantique rocaille dore en long et de triples filets, (2) f., vii, (5), 566, (1) p. Deuxieme edition, la premiere sous ce titre, augmentee d'une nouvelle preface. "L'un des livres sociaux qui eurent le plus de retentissement a la veille de 1848" (Maxime Leroy), 'cette utopie devint la source d'inspiration communiste d'un grand nombre d'hommes' (Maitron). (Prudhommeaux, 'Cabet', n° 35). Ex-libris Rene Rouzand "La Goualante". Bon exemplaire, bien relie..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Regal and Ecclesiastical Antiquities of England: containing the Representations of All the English Monarchs, from Edward the Confessor to Henry the Eighth; and of many persons that were eminent under their several reigns;

      London: Henry G. Bohn,, 1842,. London: Henry G. Bohn,, 1842,. on sixty copper plates, engraved by the author: with a supplement, containing twelve plates. The whole carefully collected from ancient illuminated manuscripts. By Joseph Strut A New and Improved Edition, with Critical and Explanatory Notes, by J. R. Planche; large quarto (31 cm. tall), [2] (title leaf), iv, 151, [1] (blank) pp., 72 hand colored plates with plate 57 used as frontispiece as it should be; the first 60 plates hand colored in rich colors (very handsome but the lesser state, without the addition of gold), the last 12 with the colors subtle; half morocco with top edge gilt; binding rubbed with library call number at tail of spine, library book plate, text and illustrations near fine. Photos available upon request.

      [Bookseller: Zubal Books]
 4.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Galleria universale di tutti i popoli del mondo ossia storia dei costumi, religioni, riti, governi d'ogni parte del globo. Con tavole rappresentanti vesti, utensili, armi, monete e vedute di città e di monumenti ad uso degli studiosi ed artisti

      Venezia; Tip. G. Antonelli 1838 - 1842 - 4 voll.; in 8°; pp. 292 , 360, 356, 624 + 398 tavv. compl. Vol. I: Asia con 68 tavv.; vol. II: Africa con 86 tavv.; vol. III: America, Australia o Oceania con 88 tavv.; vol. IV: Europa con 156 tavv. Interessante opera soprattutto per la varietà dei costumi e dei tipi umani rappresentati nelle numerose tavole a fine di ogni volume. Completo di tutte le incisioni, ben 398, collezionate e confrontate con catalogo OPAC (molto buone - segnalo: piccoli restauri ai frontespizi del vol. 1 e 4)

      [Bookseller: IL LIBRAIO]
 5.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Letters and notes on the manners, customs, and condition of the North American Indians. Written during eight years' travel amongst the wildest tribes of indians in North America. In 1832, 33, 34, 35, 36, 37, 38 and 39.

      New-York, Wiley and Putnam 1842.. 2. edit. 2 Vol. with 400 Illustrations, carefully engraved from his original paintings. gr.8°. VIII,264,VIII,266 S. mod. Halbleder im Stil d. Zt. Ursprünglich vom Buchbinder genadelt, d.h. d. Faden ist auf einigen Seiten innen sichtbar, sonst gutes, saubere Exemplar..

      [Bookseller: Antiquariat K. Schöneborn]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Report of Stuyvesant Fish, President, to the Board of Directors of the Chicago, St. Louis & New Orleans R. R. Co. February 24, 1892. - Report of George S. Morison, Chief Engineer, to the President of the Chicago, St. Louis & New Orleans R. R. Co. October 1, 1891. Mit Frontispiz nach Photographie u. 37 photolithogr. Tafeln. Chicago, 1892. Quer-Großfolio (34,5 x 55,5 cm). 41 S., 6 Bll. Appendix. Flexibler Orig.-Leinwandband mit goldgeprägtem Deckeltitel.

      . . Den Hauptteil des Werkes ab S. 7 macht der Report des Ingenieurs G. S. Morison (1842-1903) aus. Dieser umfaßt eine allgemeine Beschreibung, Angaben zur Fundierung u. zum Oberbau sowie zu den Zufahrten u. den Kosten. Die gesamte Brücke hat eine Länge von 10 560 feet, von denen die meisten über das flache Vorland laufen. Die eigentliche Brücke überquert den Ohio bei Cairo, Illinois, in einer Breite von ca. 1200 m mit 12 Gitterbrücken, von denen zwei ca. 150 m Spannweite, die anderen bis zu 120 m Spannweite besitzen. Durch diese Brücke gelang es der Eisenbahngesellschaft ihr Netz bis nach New Orleans auszudehnen, da sie die Lücke zwischen den Eisenbahnnetzen in Illinois u. Kentucky schließt. Die Tafeln mit zwei Plänen, einer Gesamtdarstellung sowie zahlr. Details zur Fundierung u. meist dem eisernen Oberbau. - Morison "built in rapid succession more than a score of great railroad bridges... Considering the magnitude and difficulty of most of the projects [across the Missouri and the upper Mississippi river] this record stands unrivaled in the history of bridge construction... The perfection of methods for handling the pneumatic foundation work involved in these projects was on of Morison's most notable achievements. This period also marked the transition from wrought iron to steel in bridge construction, and Morison was the great pioneer in the use of the latter material." (Dict. of American. Biogr. XIII, S. 191f.). Etwas fleckig, Rückendeckel mit kleiner Wurmspur. Innen kaum fleckig. Einige Bibl.-Stempel.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lustfeuerwerkkunst, oder leicht fassliche und bewährte Anweisung zur Verfertigung von Lustfeuerwerken. 4. vermehrte und bereicherte Auflage. 2 Teile in 1 Band.

      Breslau, Hirt, 1842-44.. (23 x 15 cm). XII, 228 S.; XV, 46 S., 1 Blatt Anzeigen. Mit lithographiertem Titel auf gewalztem China, einem Titelholzschnitt und einigen Textabbildungen. Moderner Pappband im Stil der Zeit.. Das Werk beruht auf eigenen Erfahrungen des Verfassers und behandelt die Feuerwerkerei in praktischer und theoretischer Beziehung. Das Ergänzungsheft mit dem Titel "Meine neuesten Ansichten und Erfahrungen im Gebiete der Lustfeuerwerkkunst" enthält Nachträge zur vorgebundenen Ausgabe. Der hübsche Titelholzschnitt zeigt eine Werkstatt mit drei Feuerwerkern bei der Arbeit. - Papierbedingt gering gebräunt. Stellenweise leicht stockfleckig. Rechte obere Ecke mit nahezu durchgehendem Wasserrand. Ein Blatt mit hinterlegtem Einriss, sonst gut erhalten. - Philip W040.4 und 5

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le jardin des plantes. Description complete historique et pittoresque du Museum d'histoire naturelle, de la menagerie, des serres, des galeries de mineralogie et d'anatomie, et de la vallee suisse. Moeurs et instincts des animaux, botanique, anatomie comparee, mineralogie, geologie, zoologie; ... Deuxieme partie. Oiseaux, reptiles poissons, insectes et crustaces. Par Emm. Lemaout.

      Paris, L. Curmer, 1842-1843.. 2 vol. 26,5x17,5 cm. 2 Bl., XXIV, 416 S. mit 132 Tafeln (davon 3 Portraits, 1 gefalt. Plan, 12 handkol. Tafeln) und vielen Stahlstichen im Text; 2 Bl., 2 Bl., 664 S. mit 50 Tafeln (davon 11 Portraits, 2 doppelblattgr. Tafeln, 21 handkolor. Tafeln) und vielen Stahlstichen im Text. Rote Ldr.-Bde. der Zeit mit goldgepr. Rückentiteln und Bandnummern und etwas Rückenvergoldung.. Mit total 182 (von 183?) Stahlstichtafeln, davon 14 Portraits, 33 handkolorierte Abbildungen aus der Botanik und Zoologie, einem gefalteten Plan der Gartenanlage, einer doppelblattgrossen Ansicht der Anlage sowie einer doppelblattgrossen Abbildung der beiden Labyrinthe. - (Kanten etwas berieben. Text etwa zur Hälfte stockfleckig, Tafeln mehrheitlich sauber).

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Voyages de la commission scientifique du nord en Scandinavie, en Laponie au Spitzberg et aux Feröe pendant les annees 1838, 1839 et 1840 sur la corvette La Recherche commandee par M. Fabvre, ... (ZOOLOGIE).

      1842. Paris, A. Bertrand, (1842-1855). Folio. 76 handcoloured engraved plates. Later calf, identical richly blind- and gilt stamped covers, blind- and gilt stamped spine with 4 raised bands, inner dentelles, all edges gilt. cf. Nissen ZBI, 1469. The complete zoological part of this immense work, which was planned to consist of 20 volumes of text and 7 volumes of plates. But only 15 text-volumes and 448 (instead of 560) plates have been published. No text was issued to the beautifully handcoloured plates of the above zoological part, which is divided as follows: Birds 6 unnumbered plates; Fishes 20 plates (numbered 1, 4-9, 11-22 & 16bis); Crustacea 40 plates (numbered 1-11, 13-20, 22-31, 35-43 & 5a, 11b); Vermes, Coelenterata, Protozoa, 10 plates (numbered C-M). A beautifully bound copy..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        30 eigenh. Briefe m. Unterschrift.

      Bern, 1842-1866.. Zus. 116 S., 8° bzw. 4°.. Antoine Baud (1805-1867) war der "Sohn des Joseph und der Jeannette geb. Dunoyer. Gymnasium und theol. Ausbildung am Kollegium St. Michael in Freiburg, 1830 Priesterweihe, 1830-31 Vikar in Genf, 1831-32 Vikar in Bern, 1832-67 Pfarrer von Bern, Dekan. Baud wirkte als Organisator der Pfarrei Bern und beschaffte in jahrelanger, auch das Ausland erfassender Sammeltätigkeit rund 600'000 Fr. für den Bau der ersten kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul (1858-64). Ab 1842 auch zuständig für den kath. Gottesdienst in Interlaken. 1865 apostol. Protonotar" (Markus Ries in: Historisches Lexikon der Schweiz). - Die Kirche Sankt Peter und Paul in Bern wurde 1858 bis 1864 als erste katholische Kirche der Stadt Bern in unmittelbarer Nachbarschaft zum Berner Rathaus errichtet. Der erste Gottesdienst fand am 13. November 1864 statt. 1875 wurde die Kirche im Zuge des Kulturkampfes christkatholisch und dient heute dem christkatholischen Bischof der Schweiz als Kathedralkirche. - Der Empfänger der auf Französisch abgefassten Briefe ist Jacques (Jacob) Mislin (1807-1878). Der aus ärmlichen Verhältnissen stammende Mislin konnte dank seines Onkels an der berühmten Lehranstalt von Porrentruy im Schweizer Kanton Bern studieren, wo er nicht viel später auch selbst unterrichten sollte. Der 1830 zum Priester geweihte kath. Theologe wurde 1836 auf Vermittlung des Grafen von Bombelle an den Wiener Hof berufen, wo er einer der Lehrer der Söhne von Erzherzog Franz Karl und Erzherzogin Sophie wurde und damit sowohl den zukünftigen Kaiser Franz Joseph wie auch Erzherzog Ferdinand Maximilian (später Kaiser Max von Mexiko) unterrichtete (u.a. auch in Erdkunde). Vor der Revolution von 1848 unternahm Mislin eine Pilgerreise von Wien über Budapest und Konstantinopel nach Jersusalem. Der danach erschienene Reisebericht wurde in mehrere Sprachen übersetzt und mehrfach nachgedruckt. In den folgenden Jahren leitete er die Bibliothek am Hof der Herzogin von Parma, Erzherzogin Marie Louise, wurde zum Abt von St. Maria von Deg (Ungarn), geheimer Kämmerer u. Hausprälat Papst Pius' XI., Apostolischer Pronotar, Kanoniker der Kathedrale von Großwardein, Träger zahlr. Orden (u.a. von Spanien, Parma u. des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem) sowie Mitglied zahlr. Akademien. Der Verfasser zahlr. Publikationen und Vertraute des belgischen Königs und des Grafen von Chambord blieb nach der Rückkehr von seiner Pilgerreise in Wien, wo er weiterhin in persönlichem Kontakt mit dem Kaiserhaus stand. - In einem numerierten, von Mislin eigenh. beschrifteten Papierumschlag. - Beiliegend eine architektonische Federzeichnung, betitelt "Eglise de St. Pierre St. Paul a Berne [...] par D. Doret [d. i. David Jean Frederic Doret-De la Harpe, 1821-1904] sculpteur Vevey" (27 x 37 cm; gefaltet, mit zwei kl. Ausschnitten). -

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Carl Magnus Craelius (1773-1842), sångare och sångpedagog, Jenny Linds första sånglärare.

      Runt miniatyrporträtt. Gouache. Osignerad. 8 x 7 cm. Gammal påskrift a tergo: "Hofsångaren C. M. Crælius / född d. 1773. / död d. 1842". Färgen längs kanterna ngt nött och påverkad av fukt. - Carl Magnus Craelius föddes på Kosta i Småland och var son till direktören vid glasbruket, hovkamreraren Frans Kristian Craelius. Carl Magnus studerade i Uppsala och försökte sig först på en karriär som ämbetsman vid Storamiralsämbetet och Kammarrevisionen. Han ledsnade dock snabbt på det administrativa rutinarbetet och skall ha varit frånvarande mest hela tiden. När han till slut varnades för försumlighet bestämde han sig för att satsa helhjärtat på musiken istället.Craelius skall ha haft en härlig tenorstämma och var sångare vid Operan 1795-1806. Han tolkade sällan dramatiska roller, men var framgångsrik som konsertsångare med koloraturarior ur italienska operor. Bland annat gjorde han succé med konserter i Leipzig och Berlin under sina utrikes resor 1802-1809. Han var utsänd med stipendium från Operakassan till Tyskland och Italien, dels för sin egen utbildning, dels för att skaffa italienska förmågor till operan. Det senare gjorde han också, men när de engagerade sångarna kom till Stockholm, däribland kastratsångaren Sebastiani, kunde de inte göra sig gällande eftersom operan indrogs 1806-1809 under den svenska kulturens så kallade »järnår» i början av 1800-talet.Efter hemkomsten övergick Craelius alltmer till att undervisa i sång, och det var på det området han fick sin största betydelse. Han hade bland andra Jenny Lind - nio år gammal - som elev. Hon menade senare att han var den förste, som gav henne rådet att bli operasångerska. Under sin makalösa karriär fortsatte hon att brevväxla med paret Craelius i Stockholm.Craelius översatte även flera operalibretti och gav ut några solosånger, Quattro pezzetti di canto, omkring 1825. Han invaldes som ledamot av Kungliga Musikaliska Akademien 1822. Hans första hustru, Johanna Fredrika Fredrisen, var dotter till hertig Fredrik Adolf och skådespelerskan Jeanette Fredrique Löf. Hans andra hustru Caterina Silvia Gertrude Calderari var italienska, och med henne fick han fyra barn.Detta mycket fina porträtt var inte känt för redaktionen av Svenskt biografiskt lexikon, men hade utan tvekan blivit en bättre illustration till artikeln om Craelius än den enkla teckning av Röhl som användes. (Band 9, 1931.)

      [Bookseller: Hatt Rare Books]
 12.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U. ("Heygendorff").

      W[eimar], 15. I. 1842.. 1 S. auf Doppelblatt. Gr.-8vo. Mit eh. Adresse (Faltbrief) und rotem Lacksiegel.. An den Leiter des Weimarer Hoftheaters, Karl Emil Frhrn. Spiegel von und zu Pickelsheim (1783-1849), mit der Bitte, ihr eine "Comedie" zu lesen zu geben: "[...] erhalte ich eine abschlägige Antwort; so stekke ich sie zu den übrigen und nähere mich dadurch immer mehr und mehr der Märtirer Krone die ich für meine resignation um einer guten Sache willen verdiene [...]". - Caroline Jagemann erfuhr ihre Schauspiel- und Gesangsausbildung durch August Wilhelm Iffland und Heinrich Beck, debütierte 1792 als Oberon in der Oper von Paul Wranitzky am dortigen Nationaltheater und wurde 1797 als Hofsängerin in Weimar engagiert. "[Sie] gehörte gemeinsam mit der Sopranistin Henriette Eberwein, dem Tenor Carl Melchior Jakob Moltke und dem Bassisten Karl Stromeier zum Weimarer Quartett'. 1798 gastierte sie in Berlin, 1800 in Wien, später auch in Stuttgart, Frankfurt/Main und Leipzig. Ihr Geliebter Herzog Karl August von Weimar ernannte sie 1809 zur Freifrau von Heygendorff und überließ ihr ein Rittergut. Im selben Jahr wurde J. v. H. zur Operndirektorin ernannt und übernahm nach Goethes Rückzug aus dem Theaterbetrieb die alleinige Leitung des Hoftheaters, seit 1824 als Oberdirektorin. 1828 verabschiedete sie sich von der Bühne. Zu ihren großen Rollen gehörten die Elisabeth in Maria Stuart' (1800) und die Beatrice in der Braut von Messina' (1803)" (DBE). - Das Adreßblatt mit kleinem Ausriß durch Siegelbruch (keine Textberührung) und schwach fleckig; Bl. 1 recto mit einem zeitgen. Bearbeitungsvermerk am oberen Blattrand; einig kleine Stecknadeldurchstiche am oberen Rand.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Werke. Dritter u. vierter Theil (v. 4) in 2 Bdn.

      Berlin, M. Simion, 1842.. Vortitel mit gotisierender Rahmung in Holzschnitt, Drucktitel, 443, (1) S. u. Vortitel mit gotisierender Rahmung in Holzschnitt, Drucktitel, Inhaltsverzeichnis, 396 S. Dekorative schwarze Hldrbde d. Zeit mit reicher Rückenvergoldung in Art der "Romantikervergoldung", die Deckel mit hübscher Begrenzung des Rückenleders und der Lederecken sowie marmoriertem Schnitt (Ecken leicht bestoßen, stellenweise braunfleckig).. Zwei schöne Bände der vierbändigen Titelauflage der ersten Gesamtausgabe der Werke Eichendorffs von 1841. Lediglich die Verlagsangaben und die Jahreszahl (1842 statt 1841) wurden auf den neuen - eingeklebten - Titelblättern verändert, der Buchblock blieb unverändert im ersten Druck.- Die Bände enthalten: 3. Eichendorffs zweiten Roman "Dichter und ihre Gesellen" sowie die Literatursatire "Krieg den Philistern. Dramatisches Märchen" und 4. Kleinere Novellen: Aus dem Leben eines Taugenichts. Das Marmorbild. Viel Lärmen um Nichts. Das Schloß Dürande. Die Entführung. Die Glücksritter.- Goed. VIII,192,35.

      [Bookseller: Antiquariat Gabriele Klara]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Karikatur auf die Unlösbarkeit der Ehe

      Altkolorierte Lithographie um 1842: . Altkolorierte Lithographie um 1842. 27.8x39.5 cm. - Reiter, Sammlug Heil 574 - Heidermann, König vgl. S. 221 und 246 - Hermann, Karikatur Abb. 41 - Die Karikatur auf die Ehegesetze "zeigt in der Bildmitte die zwangsweise Eheschließung: Ein Soldat schiebt mit Hilfe seines Gewehres den zukünftigen Ehemann zu der sich heftig wehrenden Ehefrau, damit ein Pfarrer das Paar segnen kann." (Reiter). Hinter dem Pfarrer die Halbfiguren zweier heftig diskutierender Pfarrer und eines Mannes (Notar?), der mühsam ein Blatt Papier (Ehevertrag?) studiert. Die Mittelszene seitlich umgeben von floraler Bordüre mit je 1 kleinen Szene: Gefängnis mit Pferdefuhrwerk, Ehepaar mit alter Frau und Hund.Anlass zu diesem Spottbild aus der Zeit des Vormärz war das reformierte preußische Ehegesetz von 1842, dass die Scheidung erschwerte und dadurch für starkes Aufsehen in der Bevölkerung sorgte. Friedrich Wilhelm IV. wollte durch eine Gesetzesreform die Möglichkeit der Ehescheidung einschränken. Der Klerus sollte im Eherecht großen Einfluss bekommen. Der vor Aussprechnung der Scheidung vorgeschriebene Versuch zur gütlichen Einigung sollte nur noch den Pfarrern überlassen werden, die dadurch eine Scheidung verzögern oder auch verhindern konnten.

      [Bookseller: Wenner Antiquariat]
 15.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Handwörterbuch der reinen und angewandten Chemie. 9 Bände und Supplement-Band in 10 Bänden.

      Braunschweig, Vieweg, 1842-64.. 8°. Mit zahlreichen Abbildungen, 9 gefalteten Tabellen und 9 gefalteten gestochenen Tafeln. Leinwandbände der Zeit.. Erste Ausgabe. - Liebig und Poggendorff bearbeiten lediglich die ersten drei Bände bis zum Buchstaben "E". Da sich die Arbeit als zu zeitraubend herausstellt, übernimmt anschließend Hermann Kolbe die Redaktion bis zum Buchstaben "R". Die letzten beiden Bände werden von Hermann von Fehling herausgegeben. "Die ersten Lieferungen erschienen Ende 1836. Der erste Band mit 6 Lieferungen war 1837 vollständig, wurde aber erst 1842 gebunden abgegeben" (Paoloni). - Der berühmte, von Liebig verfasste Artikel 'Organische Analyse' aus dem ersten Band, wird bereits 1837 als erweiterter Sonderabdruck unter dem Titel "Anleitung zur Analyse organischer Körper" (vgl. Paoloni 237) herausgegeben. Er beschreibt darin erstmals die von ihm vervollkommnete Methode zu Analyse organischer Substanzen. - Titel gestempelt. Vereinzelt leicht stockfleckig. Drei Bände farblich etwas abweichend gebunden. Kapital von Band 7 leicht eingerissen. Hinteres Gelenk von Band 9 angebrochen. Insgesamt sauberes und gut erhaltenes Exemplar. - Paoloni 240

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le cuisinier parisien, ou l'art de la cuisine francaise au dix-neuvieme siecle. Traite elementaire et pratique des entrees froides, de socles, et de l'entrements de sucre, suivi d'observations utiles aux progres de ces deux parties de la cuisine moderne. Troisieme edition, revue, corrigee et augmentee.

      Paris, Renouard, 1842.. XVI, 408 SS. Mit gest. Titel und 24 gefalt. Kupfertafeln. Hldr.bd.d.Zt. mit Rt. und Rückenvergoldung.. Horn-Arndt 405. - Vicaire 146 (Anm.). - Bitting 75. - Eines der bahnbrechenden Werke des berühmten Kochkünstlers Marie-Antoine Careme (1784 - 1833), dessen erste Ausgabe 1828 erschienen ist. Die Ideen für seine kulinarischen Krationen schöpfte er aus Kunst und Architektur. Er diente so den berühmten Feinschmeckern wie Charles Talleyrand, Zar Alexander I. und König Georg IV. - Tafel 1 ist nicht mitpaginiert (wie bei Vergleichsexemplaren auch), es dürfte sich jedoch um das gest. Titelblatt handeln. - Tafel 6 fehlt zur Hälfte, Tafel 23 mit Eckausriß (mit geringem Bildverlust)! Durchgehend braun- und stockfleckig, stellenweise wasserfleckig, Einbanddeckel berieben, Kanten bestoßen.

      [Bookseller: Antiquariat Andreas Moser]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le Patissier pittoresque, compose et dessine par M.A. Careme de Paris. Contenant cent vingt-cinq planches grav. au trait, dont cent dix representent une variete de modeles de pavillons, de rotondes, de temples, de ruines, de tours, de belvederes, de forts, de cascades, de fontaines Precede d'un traite des cinq ordres d'Architecture, selon VIGNOLE; auquel on a joint des details des ordres Cariatide, Poestum, Egyptien, Chinois et Gothique; tires de l'Ouvrage de M. DURAND, Parallele des Monuments antiques et modernes.

      Paris, Renouard et al, 1842.. Troisieme ed., rev. et augment. Gr. 8°. (3 S., Titellei), 66 S., 125 Tafeln. HLdr. (berieben u. bestoßen). Francais;. Bitting 75 - Maggs/Viel 421 - Vicaire 145 (donne cette ed. come 3e) - Vente Schraemli 106. Marie Antonin Careme war neben A. Escoffier die wohl berühmteste Gestalt in der Kochkunst des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Die Ideen für seine kulinarischen Kreationen schöpfte er aus der Kunst und der Archtektur ("Pieces montees"). Er diente so berühmten Feinschmeckern wie Charles Talleyrand, dem russischen Zar Alexander I. und dem englischen König Georg IV. Gutes Exemplar des Hauptwerkes des grössten Kochgenies aller Zeiten. Selten und gesucht. Schönes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat "Kochkunst Bibliothek"]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Canadian Scenery illustrated in a series of Views by W.H. Bartlett.

      London Virtue, 1842.. EA. 2 Bde. 4°. 2 nn. Bll., 128 S., 2 nn. Bll. 116 S. Mit 1 Front., 2 gest.Tit.-Vign., 1 Kte. u. 116 Stahlst.-Taf. (Portr. fehlt). With 1 frontispiece, 2 title vignettes, 1 map and 116 steel engravings. ( Portrait is missing). HLdr. d. Zt. Verg. Rü.-Tit., Rü.- u. Deckelverg., marm. Deckel. Marm. Schn. Ber. u. bestossen. Taf. tls. braunfl. Sehr schöne Ausg. Contemprairy half calf. Gilt title on spine, gilt images on back and boards, marbled boards. Rubbed and bumped. Plates partly browned. Very nice copy.. Auf Wunsch gerne Foto via e-mail.

      [Bookseller: Neusser Buch-& Kunst-Antiquariat]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U.

      Dresden, 20. IX. 1842.. 1 S. Gr.-4to.. An den namentlich nicht genannten Karl Theodor von Küstner (1784-1864), den Generalintendanten der Kgl. Hofoper in Berlin, wegen der Uraufführung seiner Oper "Der Fliegende Holländer": "Soeben erhalte ich aus Paris die Nachricht, daß die Oper 'le vaisseau Fantome' daselbst zur baldigen Aufführung vorbereitet wird; auf der andern Seite bin ich so unglücklich, durchaus ohne alle Nachrichten über Ihre Absicht in Bezug auf die zu bewerkstelligende Aufführung meines 'Fliegenden Holländers' auf der Ihrer Direktion untergebenen Bühen zu bleiben. Dürfte ich mir daher wohl die Freiheit nehmen, Sie recht angelegentlich zu ersuchen, mich sobald wie möglich davon in Kenntniß zu setzen, welche Bestimmung Sie in meiner Angelegenheit getroffen haben? Die Aufführung meiner Oper 'Rienzi' in Dresden steht mit Sicherheit in der ersten Hälfte des künftigen Monats bevor [...] wenn es Ihnen [...] daher möglich sein sollte, um diese Zeit Dresden mit einem kurzen Besuche zu erfreuen, so brauchte ich wohl nicht erst zu versichern, wie sehr Sie mich verbinden würden, wenn es Ihnen belieben sollte, dieser ersten Aufführung beizuwohnen [...]". - Am Rand der eh. Antwortentwurf mit U. von Küstner: "[...] dass zunächst die Rossinische Oper 'Wilhelm Tell', welche hier noch nicht gegeben, zur Aufführung kommen wird, der die Lachnersche 'Catarina Cornaro' folgt [...]". - Küstners Vorgänger, Graf von Redern, hatte auf Empfehlung Meyerbeers hin Wagners "Fliegenden Holländer" angenommen, es jedoch unterlassen, einen konkreten Termin zur Aufführung zu nennen; auch bei den Verhandlungen mit dem dann neuen Intendaten Küstner war Wagner kein Termin genannt worden. Einen Monat nach diesem Schreiben nun sollte Wagner mit der Uraufführung des "Rienzi" am Dresdner Hoftheater (20. Oktober) einen seiner ersten großen Premierenerfolge feiern. Der "Fliegende Holländer" kam am 2. Jänner 1843 ebenfalls unter Wagners Leitung in Dresden zur Uraufführung. - Stärkere Randschäden. - WBV 271. Sämtliche Briefe Bd. 2, Nr. 23.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Stadt und Schloss Füssen". Große Gesamtansicht, vorne links Gärtner bei der Arbeit, in der Mitte Mönch mit Mädchen sprechend.

      . Lithographie mit Tonplatte von C.A. Lebschee nach Dom. Quaglio, 1842, 36,5 x 45,5 cm.. Huber "Auf der Suche" S. 185 Nr. 2; Lentner 7988: "Prächtiges, dekoratives Blatt!" - Aus dem in Einzelblättern erschienenen Werk "Sammlung malerischer Burgen und anderer geschichtlich merkwürdiger Baudenkmale der Bayerischen Vorzeit", bei Mey & Widmayer 1844-1846. - Gerahmt, in den Rändern wenig fleckig. Sehr selten!

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Manuel du Tourneur, Ouvrage dans lequel on enseigne aux amateurs la maniere d'executer sur le tour pointes, a lunettes, en l'air, a guillocher, carre a portraits, a graver le verre et avec les machines excentriques, ovales, epicycloide, etc. Tout ce que l'art peut produire d'utile et d'agreable; Precede de notions elementaires sur la connaissance des bois, la menuiserie, la forge, la trempe la fonte des metaux et autres arts qui se lient avec celui du tour:

      Paris, Roret, 1842.. Nouvelle edition. 3 Bde. 4°. XXXII, 509(1) S.; XI(1), 542, 8 S. Mit 1 gest. Titel (Atlasband), 97 Kupfertafeln (dv. 8 kol., 41 doppelblattgross u. 10 gef.) Halblederbände der Zeit mit Rückenvergoldung (berieben und bestossen).. Vgl. Brunet I, 785 u. Grässe I, 340 (für die zweite Ausgabe). - Titelauflage der zweiten Ausgabe. Erschien erstmals 1792-1796 in Paris. Die farbigen Tafeln mit Holzmuster, die übrigen Tafeln mit Holzverarbeitungsgeräten, Maschinen und Holzarbeiten. Am Schluss mit einer zusätzlichen nicht nummerierten Tafel. Der gestochene Titel des Atlasbandes zur zweiten Ausgabe. - Die Seiten unbeschnitten. Einige Tafeln und die Seitenränder stärker gebräunt. Ansonsten nur wenig stockfleckig.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neuester Orbis pictus für die Jugend. Oder lehrreiche und unterhaltende Bilderschau von Gegenstaenden aus der Natur, der Kunst und dem Menschenleben, mit beigefügter Erklärung in deutscher, französischer, italienischer u. englischer Sprache. Mit lithogr. Titel (auf dem VDeckel) und 24 altkolor., Eiweiß gehöhten lithogr. Tafeln.

      Nürnberg, C. H. Zeh 1842.. 12 Bll. (Text). Folio. HLwd. d. Zt. mit illustr. VDeckel (lithogr. Titelblatt).. Wegehaupt III, 2613 (Ausgabe 1841). - Pilz S. 375. - Rammensee 496. - Pressler, Schöne alte Kinderbücher, Nr. 43 (ganzs. Abb.). - Slg. Strobach 56 (Ausg. 1841). - Sehr schönes Orbis pictus des Aquarellmalers und Kupferstechers Peter Carl Geißler (1802-1872), der für seine reich illustrierten Kinder- und Jugendbücher bekannt war. Die prächtigen 24 lithogr., altkolor. Tafeln von A bis Z mit entsprechenden figuralen Randverzierungen, zeigen mittig eine fein ausgearbeitete, altkolorierte Szenerie mit Berufen (Zimmermann, Scherenschleifer, Obsthändlerin, Blumenhändlerin, Jäger, Jahrmarkt u.a.) und Menschen, tls. fremder Völker, Soldaten, Kartenspieler u.a. - Das reich illustrierte lithogr. Titelblatt hier auf dem Vorderdeckel montiert. - Einband angestaubt. Rücken zaghaft und sehr dezent restauriert, Innenspiegel unter Verwendung alten Papiers erneuert. Textblätter meist an den Rändern etwas braunfleckig. Die Tafeln vereinzelt am Rand gering fingerfleckig. - Insgesamt schöne Ausgabe dieses seltenen, volkskundlich sehr interessanten Orbis pictus. - We accept all main credit cards. - Wir akzeptieren Kreditkarten. - *** 82 Jahre Antiquariat Arno Adler (1932-2014) ***

      [Bookseller: ARNO ADLER - Buchhandlung und Antiquaria]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mittheilungen über Griechenland. Erster Theil : Reiseskizzen, Zweiter Theil: Zur Geschichte des Befreiungskrieges, nach griechischen Quellen, 3. Theil: Blicke auf die gegenwärtigen Zustände ....

      Leipzig. F.A. Brockhaus, 1842.. 1. Auflage, 3, kl.8°. 17,9 x 11,6 cm. XII S., (1) Bll., 377 Seiten, private Nachbindung der Zeit mit Leinenecken, Lederrückenschild, Pfauenmusterpapier-Bezug und Dreiseitenrotschnitt, Hardcover in Halbleinwand,. In sehr gutem Zustand. die Kopfschnitte minimal angestaubt, die Bücher sauber und frisch, wohl ungelesen. weiter in den Seitenzahlen: Bd.2: VIII,401 S., Bd.3: (3) Bll., 304 S., - weiter im Untertitel: 3. Theil: Blicke auf die gegenwärtigen Zustände des Königreichs.

      [Bookseller: Leipziger Antiquariat]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Naturgetreue Abbildungen der vorzüglichsten essbaren, giftigen und verdächtigen Pilze, mit besonderer Rücksicht auf die verschiedenen Altersstufen von der ersten Entwickelung bis zum ausgebildeten Wachsthume.

      1842. Dresden, Adler & Dietze, 1842-45. 4to (304 x 230mm). pp. x, (2, register), 136, with 1 plain and 80 handcoloured lithographed plates. Contemporary green half morocco, spine in 6 compartments with gilt lettering. A very fine copy of one of the rarest German books on fungi. The last copy we sold was in 1958. Carl August Friedrich Harzer was a German naturalist and artist at Dresden, initiator and co-founder of the Dresden society 'Iris'. According to Stafleu and Cowan this is the second issue imprint. In the preface by Ludwig Reichenbach the following is written: "Mit viel Vergnügen habe ich die herrlichen Abbildungen des Herrn A. Harzer gesehen und habe mich überzeugt, dass derselbe auch dem Studium der Pilze, die ausgezeichnete Sorgfalt zugewendet hat, welche wir schon seit langer Zeit an seinen entomologschen Darstellungen bewundern. Aus diesen Abbildungen sieht man, was das bedeutet, wenn sich das Talent der Beobachtung, des Zeichnen, und Lithographirens in einer Person vereinigt". The excellent plates are drawn and lithographed by the author. Stafleu & Cowan 2454; Nissen 811..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Scenes de la vie privee et publique des animaux. Etudes des moeurs contemporaines publiees sous la direction de M. P.-L. Stahl.

      Paris, Hetzel 1842.. 2 vols. 4°. 6 Bll., 386 S., 4 Bll.; 4 Bll, 390 S., 3 Bll. Mit zahlr, tlw. ganaszeit. Holzst. v. J. J. Grandville. OLn. m. Rückengoldpräg. Leicht berieb. EA. Sander 312; Rümann 312; Vicaire VII, 405 - Avec la collaboration de Balzac, Louis Baude, Emile de la Bedolliere, P. Bernard, Gustave Droz, Benjamin Franklin, Jules Janin, Edouard Lemoine Alfred de Musset, Paul de Musset, Mme. Menessier-Nodier, Charles Nodier, George Sand, Louis Viardot.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        INSTRUCTIONS FOR OFFICERS WHO SURVEY PAPER-MAKERS

      London, J. Hartnell, Printer, Red Lion Court, Fleet Street, 1842.: . London, J. Hartnell, Printer, Red Lion Court, Fleet Street, 1842.. Official publication 1842. Slim 8vo, 210 x 135 mm, 8¼ x 5¼ inches, 56 pages, leather spine and corners, leather corners red at the top and pale brown on lower, original blue paper boards with printed label on upper cover. Spine worn and weak, small amateur repair to top, corners worn and rubbed with loss of leather, pale age browning and occasional brown spot, pastedowns have brown stains to corners, 1 page is slightly protuding, neat ink number to top board, neat ink number to top of first free endpaper, neat old ink name to top of title page, a few marginal notes in pencil at beginnning, ink and pencil notes on last blank page, otherwise a good copy. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING.

      [Bookseller: Roger Middleton]
 27.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        (Architectural picture alphabet)

      Vienna: J. de Pian and L. Müller, 1842-44 Vienna: J. de Pian and L. Müller, 1842-44. Folio. 26ff. Twenty-six color lithographs after Jean Baptiste de Pian, printed and finished by hand by the noted Viennese lithographers Leopold Müller, Johann Höfelich and M. R. Toma, each tipped into mounts and matted. Each plate in this series has a large letter of the alphabet fully incorporated as part of the internal decoration or architectural structure of various buildings, set in realistic landscapes. The buildings range from traditional European domestic architecture to exotic Babylonian and Egyptian temples, Moorish mosques, Indian porticoes adorned with stone elephants, and a Chinese palace. The illustrations directly reference many periods and styles of art and architecture, including the Classical, Baroque, Eclectic, Gothic, and Romantic movements. In his essay on Pian's alphabet, Dr. Anton Durstmüller notes that the letters also correspond with architectural elements in the scenes. In one illustration, the letter F forms the shape of a kitchen hearth, which is "Feuerstätte" in German. The illustrations are imaginative and nuanced, with attention to the finest architectural details. Jean Baptiste de Pian, also known as Giovanni Battista de Pian, belonged to a family of Italian artists who immigrated from Venice to Vienna in the late 18th century. Jean Baptiste's father and grandfather were both draughtsmen, painters, and engravers who also worked as set designers for the Imperial Court Theater of Vienna. This set is extremely rare; only one other copy has sold at auction in the last thirty-five years. A facsimile was published in Vienna in 1973, a copy of which accompanies this set. Housed in a blue board folding case. Some imprints slightly shaved, most lower imprints cropped, adhesion abrasion from old matting on a few images, minor marginal soiling, and scattered foxing. With the bookplate of Arthur and Charlotte Vershbow inside the front cover of the box.

      [Bookseller: Bromer Booksellers ]
 28.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Letters and Notes on the Manners, Customs and Condition of the North American Indian. Two Volume Set

      VG : in very good condition without dust jacket. Modern rebind (spines slightly scuffed.) New eps. Ex-libris bookplate ('W.S. Adams'). Previous owner inscription on title pages. Slight age darkening to page edges. Blemish on p.249 vol. 1 edge (not impinging.) Occasional light thumbing and marking Third Edition Quarter-leather cover with green marbled boards 260mm x 160mm (10" x 6"). 266pp. Four hundred exceptionally fine drawings from the authors paintings. These two volumes comprise the Letters, Sketches and Notes of 8 years travel amongst the remotest tribes of the North American Indians. Catlin sees himself as a philanthropist and some sketches depict great sensitivity towards the subject.

      [Bookseller: Barter Books]
 29.   Check availability:     TomFolio     Link/Print  


        un periodo delle istorie siciliane del secolo XIII

      poligrafia empedocle 1842 - piccole mancanze su entrambi i piatti, 2 carte restaurate coeva, mezza pelle , piatti floreali

      [Bookseller: Libreria Del Corso]
 30.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        1842 McKenney & Hall FOLIO 'Wakechai - A Saukie Chief'

      McKenney & Hall, 1842. McKenney & Hall, 1842. Thus. Other Other. Good. Rice, Daniel & James Clark. Philadelphia, 1842. Single sheet (14 1/2 x 20 inches). Very Good. McKenney & Hall original hand colored folio print. Scarce Folio Edition from the folio printing of The Indian Tribes of North America. Thomas McKenney was the head of the United States Bureau of Indian Affairs during the early part of the 19th century. McKenney took office in 1816 and shortly thereafter began to plan an archive of Native American culture. Most of the original oil portraits were painted from life in the studio of Charles Bird King, and the rest were copied from watercolors executed in the field by a on frontier artist names James Otto Lewis. Published by McKenney & Hall, 1842

      [Bookseller: Yeomans in the Fork]
 31.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Cirque Olympique. Vorstellung in vier Abtheilungen

      (Breslau), 8. März 1842.. Mit Holzschnittabbildung (19x 20 cm). Einblattdruck. 46 x 56 cm. Der bei dem berühmten Pferdeartisten Rudolph Brilloff ausgebildete Ernst Jakob Renz (1815-1892) übernahm 1842 das Brilloffsche Unternehmen und führte es als "Circus Olympic" und später als Circus Renz bis 1897 fort. Mehrere Nachfahren betreiben noch heute Zirkusunternehmen mit dem Namen Renz. - Vorliegendes Plakat vom 8. März 1842 gibt allerdings noch Dietrich Gautier (vgl. Otto, Artisten-Lexicon, p. 76-77) als Direktor an. Die etwas merkwürdige Illustration zeigt einen Löwen oder Tiger, der sich an seinem Seilende festgebissen hat und von 3 Helfern mittels eines Flaschenzugs bis unter die Zirkuskuppel gezogen worden ist. Rechts zeigt sich der Direktor mit einer Gerte in der Hand. - Unbeschnitten. Mit horizontaler und vertikaler Falte. Mit kleineren Randdefekte und kürzeren Einrissen in den Faltungen. Wir stellen auf der Stuttgarter Antiquariatsmesse bis 26.01.2014 aus - Versand erfolgt daher erst ab 27.01. Wir bitten um Verständnis!

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 32.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Ehescheidung

      Altkolorierte Lithographie um 1842. 24x41.5 cm. - Heidermann, König S. 222 - Reiter, Sammlug Heil 575 - Karikatur aus der Zeit des Vormärz auf die Reform des Ehegesetzes in Preußen von 1842. Die eisernen Handschellen, die ein Paar verbinden, werden von einem Schmied auf einem Amboss zerschlagen, ein evangelischer Geistlicher hebt segnend die Hände über dem Paar, während ein Offizier die junge weinende Frau stützt; seitlich beobachten weitere Personen teils entsetzt, teils wohlwollend die Szene. Über der Darstellung löscht ein Engel eine Fackel, ein weiterer zerbricht einen Bogen, beides Symbole für die erloschene Liebe des Paares. Links in einer Bordüre Szene mit junger Frau, die einen Dolch gegen sich erhebt, hinter ihr ihre entsetzten Eltern; rechts Sträfling in einem Mühlrad laufend und ein Aufseher. Friedrich Wilhelm IV. wollte durch eine Gesetzesreform die Möglichkeit der Ehescheidung einschränken. Der vor Aussprechnung der Scheidung vorgeschriebene Versuch zur gütlichen Einigung sollte nur noch den Pfarrern überlassen werden, die dadurch eine Scheidung verzögern oder auch verhindern konnten. Das Blatt bezog sich auch auf die Ehe Albrechts Prinz von Preußen, jüngster Bruder des Königs und seiner Gemahlin Marianne von Oranien-Nassau, die wegen beiderseitiger Untreue vor der Trennung stand. Heidermann nennt als Verfasser Wilhelm Hermes und als Verleger A. Schepeler, Berlin.

      [Bookseller: Wenner Antiquariat]
 33.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Blick auf das alte Zollerische Gebiet vom Firsten der Lochen aus." Fernsicht zur Burg Hohenzollern und Panorama der Umgebung vom Kamm des Lochengebirges aus

      Lithographie mit Tonplatte aus Stillfried-Rattonitz: "Alterthümer ... des erlauchten Hauses Hohenzollern." 1842. 27.8x33.5 cm. - Schefold, Hohenzoll. S. 114 - Dekorative Ansicht mit Balingen, Engstlatt, Grosselfingen, Weilheim, Steinhofen, Zimmern, Hesselwangen, Frommern, Streichen am Heiligenberg, Zillenhausen, Stockenhausen, Dürrwangen, Bellerstein, Burgfelden und Schalksburg. Die Darstellung mit den unten aufgeführten Ortsnamen auf ein separates Blatt gedruckt und auf das Unterlegpapier mit dem aufgedruckten Titel und den Einfassungslinien montiert. Im Himmel zwei durch das Aufmontieren bedingte Quetschfalten. Das Unterlegpapier leicht stockfleckig.

      [Bookseller: Wenner Antiquariat]
 34.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Woher? Wohin?

      Lithographie 1842. 23x18 cm. - Brückmann 24 - Heidermann, Seel S. 99, S. 256 Nr. 1, - Heidermann, König S. 211 und 244 - Wendel Abb. 103 u. S. 147f. - Karikatur aus der Zeit des Vormärz auf den Triumph der Reaktion und die politische "Romantik" während der Herrschaft Friedrich Wilhelm IV. von Preußen und seine Hinwendung zur katholischen Kirche. Der Titel des Blattes bezieht sich auf die Verfassungsdenkschrift "Woher und Wohin" von Theodor von Schön, die 1842 dessen Entlassung als Oberpräsident der Provinz Preußen zur Folge hatte" (vgl. NDB 23, 379).Das Blatt zeigt König Friedrich Wilhelm IV. Als Ritter in Rüstung mit Helm und Schwert führt er einen "Schand-Zug" seiner Günstlinge in Tiergestalten an: Kultusminister Eichhorn, Heinrich Leo als Löwe, Ernst Wilhelm Hengstenberg als Affe mit der "Evangelischen Kirchenzeitung", der auf einem Esel (Symbol für die orthodoxe Kirche) reitet. Im Hintergrund das Brandenburger Tor; vor der Szene liegen ein Pfeife rauchender Ochse, ein schlafender Hammel und ein Esel mit Brille, der vorgibt in einer Weltgeschichte zu lesen, sie allerdings verkehrt herum hält. Um die Darstellung ein gotischer Bogen, Arabesken und neun kleine Bilder. Diese zeigen unter anderem eine symbolische Zerstörung des Denkmals Friedrichs des Großen, Anbetung des Kultusministers Eichhorn in Gestalt eines Eichhörnchens, Evangelienkritik, Grundsteinlegung zum Weiterbau des Kölner Domes, Verbrennung des Ketzers Strauß vor dem Kölner Dom, Strauß und zwei Kamele, einem katholischen Bischof wird von Füchsen gehuldigt, Wiedergabe der damals bekannten Karikatur mit dem Königsberger Böttcher. Die zusammen 4 Fragezeichen unten beziehen sich auf die verbotene Schrift von Johann Jacoby "Vier Fragen, beantwortet von einem Ostpreußen." Oben in einem Fünfpaß die kleine Wiedergabe der zu der Zeit bekannten Darstellung mit dem in einem Bett schlafenden Deutschen Michel von Johann Richard Seel. - Die Karikatur "mit dem Titel "Woher? Wohin?" erschien im Oktober 1842 und wurde gleich nach ihrem Erscheinen aus den Schaufenstern der Berliner Buch- und Kunsthandlungen verbannt. Einige Exemplare haben sich in deutschen Archiven und Bibliotheken erhalten." (Heidermann)

      [Bookseller: Wenner Antiquariat]
 35.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        EBOLI DAI CAPPUCCINI.

      Incisione all'acquaforte firmata e datata in lastra: 2 giugno 1842. Cm.20x28 oltre margini con titolo. In primo piano un frate assiso, alle sue spalle la cittadina arroccata sulle colline e dominata dal Campanile; tutta la piana fertile circondata in lontananza dai monti.

      [Bookseller: Studio Bibliografico Casella]
 36.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        CATALOGUE DES MANUSCRITS de la Bibliothèque Royale des Ducs de Bourgogne, Publié par Ordre du Ministre de l’Intérieur. Inventaire N° 1- 18000 Résumé Historique; Répertoire Méthodique (Première et Deuxième Partie)

      Bruxelles et Leipzig C. Muquardt 1842. . 3 vols. Folio. 15 plates, folding table. Sm. institutional ink stamps to prelims., some light browning, contemporary pigskin backed dec. boards, recased with much of original spines laid down, extremities rubbed, accession nos. to tail of spines, some wear to boards. The Library of the Dukes of Burgundy has justifiably been considered, since the Middle Ages, to be one of the most splendid collections of Western civilisation. Begun by Philippe le Hardi and continued by his successors, Jean sans Peur and Philippe le Bon, the Library had by the time of the death of Charles le Téméraire in 1477 reached 950 volumes. From an artistic and literary perspective many of the works had even in their own day gained an international reputation. We need only mention the Peterborough Psalter, the Chroniques et conquestes de Charlemagne, Jean Mansel’s Fleur des Histoires, the three-volume Chroniques de Hainaut, the Très Belles Heures du Duc de Berry or even Aristotle’s Ethics. Additional postage may be necessary US$523

      [Bookseller: Francis Edwards Bookshop]
 37.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        The Waverley Novels, complete in 12 volumes together with Lockhart's Memoirs of the Life of Scott.

      Edinburgh: Robert Cadell 1842 - 12 volumes 8vo (10 x 7 inches), engraved pictorial titles, engraved plates and vignettes. Contemporary half green morocco, marbled boards, spines gilt extra and gilt lettered direct, all edges gilt. Some occasional minor rubbing to bands, joints and corners, shelf wear to bottom of boards, overall an attractive binding in very good condition. Internally some offsetting of plates to text but, unusually, free from foxing. Together with Lockhart's Memoir of the Life of Scott, uniform in size and binding (Robert Cadell, Edinburgh 1850). Each volume with the contemporary engraved armorial bookplate of Wright E. Post on front pastedowns. 13 volumes, overall very handsome. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Bristow & Garland]
 38.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        The Waverley Novels, complete in 12 volumes together with Lockhart's Memoirs of the Life of Scott

      Edinburgh: Robert Cadell, 1842. 12 volumes 8vo (10 x 7 inches), engraved pictorial titles, engraved plates and vignettes. Contemporary half green morocco, marbled boards, spines gilt extra and gilt lettered direct, all edges gilt. Some occasional minor rubbing to bands, joints and corners, shelf wear to bottom of boards, overall an attractive binding in very good condition. Internally some offsetting of plates to text but, unusually, free from foxing. Together with Lockhart's Memoir of the Life of Scott, uniform in size and binding (Robert Cadell, Edinburgh 1850). Each volume with the contemporary engraved armorial bookplate of Wright E. Post on front pastedowns. 13 volumes, overall very handsome.

      [Bookseller: Bristow and Garland]
 39.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        L'ANTOTROFIA, OSSIA LA COLTIVAZIONE DE' FIORI.. FIRENZE. PER V.BATELLI E FIGLI. 1834. 2 VOLL.

      In-8, leg. non coeva in mz. pelle marrone chiaro (fine '800), fregi, filettature e titoli impressi in oro sul dorso, piatti marmorizzati, due ex-libris e una piccola etichetta d'appartenenza applicati nel primo foglio di risguardo; pp.424, pp.425-798-(2), fregio xilogr. al frontespizio; 72 tavv., molto belle, tutte, salvo due (dedicate ai vari tipi d' innesti) raffiguranti fiori, litografate e finemente acquarellate a mano all'epoca. Eccezionale esemplare ad ampi margini, carte molto fresche. Molto raro e in ottimo stato.Brunet VI, Tab.6487. Great Flower Books (ediz.ital.) p.124. Niccoli p.320. Nissen BBI, 1527n. Plesch, 599. Saccardo II, p.84.Un raro esemplare da segnalarsi per gli insoliti margini, piuttosto ampi. Tutti gli esemplari che abbiamo avuto modo di esaminare sono a margini stretti. L' Autore, nato a S.Croce del Pino, in Toscana, e morto a Firenze nel 1842 fu giardiniere-botanico presso l'Orto Botanico di Firenze; la sua produzione e' piuttosto ricca, ma indubbiamente il suo nome resta legato all"Antotrofia", un raffinato lavoro, diviso dall'Autore in dodici parti, corrispondenti ai mesi dell'anno. Ogni capitolo reca il nome del mese, all'interno di esso si elencano i fiori che sbocciano in quel periodo dell'anno, con ricca descrizione dei vari metodi per coltivarli e propagarli, nonche' delle cure da adottare per tenere lontane le varie malattie. Tra i fiori descritti nei vari mesi il Piccioli ha scelto a suo giudizio i piu' belli, per essere raffigurati nelle tavole, affidandone l'incisione "alla cura di egregi artisti" (l'unico inc. a firmare parte delle 72 tavv. e, pero', il Bernieri). Alla parte scientifica dell'opera se ne affianca una etimologico- letteraria, ricca di curiosi aneddoti e di brani poetici.

      [Bookseller: Studio Bibliografico Naturalia]
 40.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Cronaca inedita dei tempi degli Scaligeri, pubblicata con annotazioni e corredata di monumenti.

      Antonelli,, Verona, 1842 - In-folio (cm. 44), pagg. (2) 68 (2). Con bel frontespizio interamente inciso con eleganti svolazzi calligrafici e veduta centrale e 3 tavole litografiche f.t. raffiguranti la Domus mercatorum di Piazza Erbe, Monumenti spettanti a Guglielmo da Castelbarco e Monumento di Leonardo da Quinto. Legatura strettamente coeva in mezzo marocchino rosso con fregi in oro al dorso. Minime segni d'suo alla base del dorso, peraltro esemplare particolarmente marginoso, pulito e ben conservato. Edizione originale ed unica stampata sicuramente in numero limitato di copie. Opera non comune e stilata da Giovanni Orti Manara, storico e letterato veronese, che fu inoltre podestà di Verona. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Studio Bibliografico Benacense]
 41.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        ENCICLOPEDIA ESPAÑOLA DEL SIGLO DIEZ Y NUEVE, O BIBLIOTECA COMPLETA DE CIENCIAS, LITERATURA, ARTES, OFICIOS, ETC. (12 TOMOS ENCUADERNADOS EN 3 VOLUMENES).

      Boix Editor. 1842-1847,, Madrid - Doce tomos encuadernos en tres volumenes; obra completa. Encuadernacion en holandesa media piel de epoca con puntas en pergamino levisimas perdidas de papel en cubiertas; algunas hojas levemente moteadas con manchitas de oxido en texto y margenes en el tomo quinto; buen estado de conservacion general. Tamaño: 23 x 16 cm., 294 pag. = 303 pag. = 301 pag. = 279 pag. = 270 pag. = 285 pag. = 281 pag. = 281 pag. = 291 pag. = 296 pag. = 292 pag. = 296 pag. CULTURA

      [Bookseller: libreria anticuaria jerez]
 42.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        ENCICLOPEDIA ESPAÑOLA DEL SIGLO DIEZ Y NUEVE

      - Madrid, 1842. Edit. Boix. Rústica editorial en papel de agua, 12 tomos (incompleto), 3374 pp. 26x17cm. Sin desbarbar. Puntos de óxido. Edición anotada. ENCICLOPEDIAS

      [Bookseller: Librería Anticuaria Raimundo]
 43.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        A Treatise on the Law of Evidence. Volume I. Cohen 5059 [A second volume was published in 1846, and a third volume in 1853]

      Charles C. Little & James Brown [etc.] Boston 1842 - Original sheep, crimson morocco label, gilt, showing definite wear, rear joint cracking but firm, occasional light foxing, yet a good clean copy First edition of the first volume of Greenleaf's seminal treatise, grouped by Roscoe Pound with the great early American legal texts "as a significant force in our legal development", becoming the pre-eminent American work on evidence until Wigmore [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Meyer Boswell Books, Inc., member ABAA]
 44.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Di alcuni antichi veronesi guerrieri che fiorirono a' tempi della scaligera dominazione. Memorie storiche

      s.n.,, Verona, 1842 - In-folio (cm. 51), pp. (6) 37 (4). Con bel frontespizio interamente inciso con eleganti svolazzi calligrafici e figura centrale e quattro tavole f.t. Legatura strettamente coeva in mezzo marocchino rosso con fregi in oro al dorso. Le ultime tre tavole con bruniture uniformi, peraltro esemplare particolarmente marginoso, pulito e ben conservato. Edizione originale ed unica stampata in soli 120 esemplari. Opera non comune e stilata da Giovanni Orti Manara, storico e letterato veronese, che fu inoltre podestà di Verona. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Studio Bibliografico Benacense]
 45.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        A Concise View of the Number, Resources, and Industry of the American People, in the Year 1840: Comprising the Different Classes of the Inhabitants, Population of the Principal Cities and Towns, The Chief Agricultural, Mineral, and Manufactured Products, Exports and Imports of Each Separate State; The most important Canals and Rail-roads, the Lengths of the Principal Rivers, and the Heights of the Principal Mountains in the United States

      Philadelphia, 1842. unbound. very good(-). Case map. Engraving with original hand coloring. Image measures 25 1/8" x 34 5/8". Rare and unusual map of 32 major US cities and their environs surrounding extensive statistical information regarding demographics, geological and industrial features and transportation routes. Booklet missing. Ink inscription "United States" on verso. Wear along original folds. Chipping to edges, very small tear to center of image. Minor adhesive residue from original insertion to booklet. Samuel Augustus Mitchell Sr. (1792-1868) is one of the pioneers in American cartography of the 19th century.

      [Bookseller: Argosy Book Store]
 46.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        The Book of Fun; or, Laugh and Learn for Boys and Girls [with] The Book of Fun . . . second series

      London: James Gilbert 1842 - Undated, but circa 1842-3. 2 vols. The first in green blind-stamped cloth, gilt decorations on spine and upper cover; apparently sometime recased, backstrip a little worn at head and tail, corners slightly bumped and rubbed. The second in brown blind-stamped cloth, gilt decorations on spine and upper cover; sometime a little shaken, covers slightly marked, corners a little bumped, ownership crest stamped or stencilled on front pastedown ("VIRTUTE ET FIDE", name below neatly deleted). Knockabout "education" manuals with numerous jolly engravings, and sections on, e.g., "The Illustrated English Grammar; or, Lindley Murray Simplified", "The Comic Speaker; or, Rhetoric and Education for the Million", "Illustrated Arithmetic; or, Cyphering Made Comical", "Music for the Million; or, Singing Made Easy" (by Dick Crotchet), "Drawing for the Million" ("All pictures, whether of the fine arts, or of mankind, have strong or weak points. Every individual is also sure to possess them, which it should be the great aim of the young artist to discover"), "The Comic History of England", "The Comic Geography; or World 'Turned Inside Out'" and, inevitably, "The Comic Etiquette, or Manners for the Million" (by "A Nice Young Man"). "[W]e would, in this publication," declares the anonymous first-volume preface, "play something of the 'National Fool,' and talk nonsense - but with a meaning; for it is an unquestionable truth, that wisdom may be learned as well from the 'fool's cap' as from the professor's chair." The whole enterprise, indeed, is discreetly anonymous (undated, too), though there are suggestions it may be the initiative of the artist Henry George Hine (1811-1895), an early contributor to Punch, who certainly signs some of the illustrations. There are inklings of How to be Topp, that masterpiece of a century later (Geoffrey Willans and Ronald Searle also graduating from Punch), and "The Comic History of England" must surely have been an inspiration for W.C. Sellar and R.J. Yeatman (two more Punch contributors), whose 1066 and All That was published in 1930. "The Romans held possession of Britain till they could hold it no longer, and then gave it up like true radicals . . ." "Edward III. beat the Scotch so thoroughly, that it was positively asserted that there was not a single man in the whole of that country without a black eye, a bloody nose, or a broken limb. From him is said to have arisen the jelly of Scotch marmalade, which is made in remembrance of the manner in which the Scotch were beaten - i.e. to a jelly . . ." "The Stuarts were a lucky race, They were called Stewarts, I suppose, from their being always in a stew, or hot water, which is the same thing . . ." Both volumes seem extraordinarily scarce. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: James Fergusson Books & Manuscripts]
 47.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Letters and Notes on the Manners, Customs, and Condition of the North American Indians

      Tilt and Bogue, London 1842 - Third Edition. Leather bound. 8vo. 2 volumes. vii, 264pp; viii, 266pp. Illustrations and maps. Three quarter green moroccan leather binding with green cloth pasted down on boards. Gilt ruled lines, raised bands and gilt stamped titles on spines. Marbled end sheets. This set has been professionally restored. Leather patched at base of spine volume 1. Leather patched on upper spine volume 2. Joints cracked. Hinges repaired. Leather rubbed in several spots on the spine. Leather stabilized. Some of the interior pages have light scattered brown spots and edge wear. Gift inscription on front blank end sheet to "Lewis L Redford from His Father March 5th 1900."Howes C 241. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Americana Books ABAA]
 48.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.