viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1840

        Marienkirche ('Vue De La Cathedrale De Cracovie.').

      . getönte Lithographie v. Tirpenne n. Lauvergne b. Arthus Bertrand & Lemercier in Paris, 1840, 28 x 39 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request).

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Haide-Dorf". Original-Bleistiftzeichnung mit Kirche, im Vordergrund ein Teich.

      O. O. u. D.. 137:219 mm. Bräunliches Velinpapier, auf Trägerkarton montiert.. Charakteristisches Motiv aus Stifters Heimat, der Heidelandschaft des Böhmerwaldes: Links im Vordergrund ein von einigen Felsbrocken gesäumter Teich, dahinter weitet sich eine flache Buschlandschaft; als Blickpunkt am tiefen Horizont eine von Bäumen umgebene kleine Kirche. - In der 1840 entstandenen Erzählung "Das Haidedorf" (abgedruckt im ersten Band der "Studien") heißt es: "Im eigentlichen Sinne des Wortes ist es nicht eine Haide, wohin ich den lieben Leser und Zuhörer führen will, sondern weit von unserer Stadt ein traurig liebliches Fleckchen Landes, das sie die Haide nennen, weil seit unvordenklichen Zeiten nur kurzes Gras darauf wuchs, hie und da ein Stamm Haideföhre, oder die Krüppelbirke, an deren Rinde zuweilen ein Wollflöckchen hing, von den wenigen Schafen und Ziegen, die zeitweise hier herumgingen. Ferner war noch in ziemlicher Verbreitung die Wachholderstaude, im weitern aber kein andrer Schmuck mehr; man müsste nur die fernen Berge hierher rechnen, die ein wunderschönes Band um das mattfärbige Gelände zogen [...]". - Das Blatt stammt aus dem Nachlaß des Stifter-Freundes Karl Blumauer. Auf der Rückseite des Trägerkartons findet sich eine e. Echtheitsbestätigung von dessen Sohn Leopold Blumauer, datiert Grieskirchen 19. Februar 1928, beglaubigt von der Bezirkshauptmannschaft Grieskirchen. Eine Echtheitsbestätigung von Frau Petra Maria Dallinger, der Leiterin des Adalbert Stifter-Instituts Linz, liegt bei. Die Zeichnung ist bei Novotny, Adalbert Stifter als Maler, 1979, nicht erwähnt. - Minimal fleckig, sonst jedoch tadellos.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        L'Avocat De La Republique, 1798.

      1840. Gillray, James [1756/57-1815]. [Erskine, Thomas, First Baron Erskine (1750-1823)]. L'Avocat De La Republique. London: Hannah Humphrey, 21 May 1798. Reissue. London: Thomas McLean, 1840. Attractively glazed and matted 10" x 7-1/2" colored lithograph in handsome 18" x 15-1/2" wooden frame, small brass plaque to center of bottom. Light toning to margins, image vivid. An attractive piece. * Second issue. Plate 7 from the series French Habits. Gillray, a British caricaturist and printmaker, was famous for his political and social satires. Most of his work was published from 1792 to 1810. French Habits is a 12-plate folio depicting leading members of the Whig Party as leaders of France's revolutionary government..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tableau de l'etat physique et moral des ouvriers employes dans les manufactures de coton, de laine et de soie.

      Paris, Jules Renouard et Cie, 1840.. 2 tomes relies en un volume in-8, demi-toile havane chagrinee de l'epoque, dos lisse orne d'un decor de filets dores, titre dore, viii, 458 p. (i.e. 448) et (2) f., 451 p. Edition originale de cet ouvrage, "l'un des grands livres sociaux du XIXe siecle" (cf. M. Leroy, II, p. 381-390) et l'une des etapes decisives dans l'histoire du developpement de la sociologie, de la demographie et de la statistique sociale en France. Medecin hygieniste, Villerme fut charge par l'Academie des Sciences morales et politiques de "constater aussi exactement que possible, l'etat physique et moral des classes ouvrieres". Accompagne par Benoiston de Chateauneuf, il commenca son voyage a travers la misere ouvriere par Mulhouse puis le Haut-Rhin. Recueillant minutieusement les informations sur le terrain, il decrit en un style neutre la situation des ouvriers de son temps, l'exploitation des femmes et des enfants, les conditions de travail et de vie quotidienne de ces "negres blancs". Le retentissement de cette enquete fut d'autant plus grand que les faits etaient presentes de facon objective, et analyses dans une interpretation liberale. Ce rapport joua un role determinant dans l'elaboration de la loi du 22 mars 1841 sur le travail des enfants. Par la qualite et le serieux des recherches sur lesquelles il reposait, il donna matiere a une fructueuse reflexion sur la condition ouvriere, suscita de multiples travaux du meme ordre et ouvrit la porte aux grandes reformes sociales qui suivirent. (En Francais dans le Texte, 256. Dada, 292. Einaudi, 5914. Goldsmiths, 31731. Kress, C.5352. M. Perrot, 'Enquetes sur la condition ouvriere', 63). Cachets et cotes de bibliotheques. Bon exemplaire..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Nemesis medicale illustree, Recueil de Satire. Trente vignettes dessinees par Daumier. 2 Tle. in 1 Bd.

      Paris, o. Dr., 1840.. Gr.-8°. XXXII, 278 SS., 1 Bl., 360 SS. mit zahlr. kl. Holzstich-Vignetten und 30 Holzstichen nach H. Daumier. Hldr. d. Zt. mit Rverg.. Vicaire III, 641; Brivais 141; Carteret III, 227: "Ouvrage recherche pour les compositions de Daumier". - Erste Ausgabe. - Tls. etwas stockfleckig. Einbd. berieben, bestoßen und beschabt.

      [Bookseller: Antiquariat Lutz-Peter Kreussel]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        PALEOGRAPHIE UNIVERSELLE. Quatrieme partie : EUROPE MODERNE. REGION SEPTENTRIONALE. [Collection de fac-simile d'ecritures de tous les peuples et de tous les temps, tires des plus authentiques documents de l'art graphique, chartes et manuscrits existant dans les archives et les bibliotheques de France, d'Italie, d'Allemagne et d'Angleterre, publies d'apres des modeles ecrits, dessines et peints sur les lieux. Accompagnes d'explications historiques et descriptives par MM. CHAMPOLLION-FIGEAC et AIME CHAMPION fils, graves par GIRAULT].

      Paris, Typographie de Firmin Didot, 1840.. In-plano (63 x 44 cm) en ff., reliure mecanique, pleine toile verte, grande etiquette collee sur le 1er plat, pagination multiple, tables. Qq. petits defauts d'usage a la reliure, page de titre manquante, ff. +/- brunis, qq. petites rousseurs eparses surtout marginales, infimes dechirures aux bords de qq. rares ff., bon ex.. Ex-libris impr. de la Bibliotheque d'Isodor Godart a Epernay. Ouvrage spectaculaire et important. . Sommaire : On y trouve gravees, en fac-simile : Ecriture minuscule gothique allemande XV° s. Les quatre Evangile en langue hongoirse, [1] f. (texte), [2] planches -Ecritures slaves cyrilienne et glagolitique XIV° s. Evangeliaire slave de la bibliotheque communale de Riems, vulgairement nomme texte du sacre, [4] ff., [2] pl. - Ecriture slavonne XVI° s. Evangeliaire de la Bibliotheque imperiale de Vienne, [1] f., [3] pl. - Ecriture moldave XVII° s. Charte moldave, tiree d'un evangeliaire slave de la bibliotheque imperiale de Vienne, [1] f., [2] pl. - Ecriture cursive russe XVIII° siecle. Acte public Ramtschadale, ecrit sur ecorce de bouleau, [1] f., [1] pl. - Ecriture moesogothique (d'Ulphilas) palimpseste VI° s. Commentaire en langue gothique sur les evangiles, [1] f., [1] pl. - Ecriture onciale caroline VII° s. Evangeliaire latin avec le nom du copiste, [1] f., [1] pl. - Ecriture minuscule romaine VII° s. Evangile de Saint Matthieu en langue theotisque, [1] f., [1] pl. - Ecriture minuscule romaine allemande VIII° s. Glossaire biblique latin et theotisque, [1] f., [1] pl. - Ecritures scandinaves IX° s. Fragments runiques de la bibliotheque royale de Munich, [1] f., [1] pl. - Ecritures latines allemandes IX° s. Fragments latins et theotisques a l'usage de Louis le Germanique, [1] f., [1] pl. - Ecriture minuscule lombardique IX° s. Fragment de Saint-Isidore, traduit en langue theotisque, [1] f., [1] pl. - Ecritures romaines allemandes IX° s. Invention de la Croix, et priere de Wessobrunn, en theotisque, [1] f., [1] pl. - Ecriture minuscule caroline IX° s. Paraphrase de l'Evangile, en langue theotisque, [1] f., [1] pl. - Ecriture minuscule caroline penchee IX° s. Paraphrase de l'Evangile en vers theotisques, [1] f., [1] pl. - Ecriture minuscule caroline penchee IX° s. Paraphrase de l'Evangile (Messiade) en langue theotisque, [1] f., [1] pl. - Ecriture minuscule caroline allemande X° s. Eva,geliaire latin ecrit par Saint Udalrich, [1] f., [1] pl. - Ecriture caroline teutonique X° s. Lettres de Saint Boniface. Ecriture enigmatique, [1] f., [1] pl. - Ecriture capitale et minuscule teutonique XI° s. Evangeliaire de Saint-Nicolas de Munich, [1] f., [1] pl. - Ecriture minuscule romaine allemande XI° s. Missel romain, de l'empereur Henri II, [1] f., [1] pl. - Ecriture minuscule capetienne XI° s. Evangeliaire latin du monastere de Nieder-Altach, [1] f., [1] pl. - Ecriture capetienne latines XI° s. Willeram, sur le cantique des cantiques, [1] f., [1] pl. - Ecriture minuscule romaine penchee XII° s. Traite theologique des quatre vertus cardinales, [1] f., [1] pl. - Ecriture capetienne et onciale XII° s. Traite de la cite de Dieu de Saint-Augustin, [1] f., [1] pl. - Ecriture minuscule capetienne allemande XII° s. Evangeliaire latin du moine Lieutold a Vienne, [1] f., [1] pl. - Ecriture minuscule ludovicienne allemande XIII° s. Roman de Tristan, texte allemand de Munich, [1] f., [1] pl. - Ecritures gothiques modernes allemandes XIV° s., Le roman de Lancelot, version allemande, [1] f., [1] pl. - Ecriture gothique moderne. Seconde moitie du XIV° S. Evangeliaire latin de Jean d'Oppaw, [1] f., [1] pl. - Ecriture minuscule gothique allemande XIV° s. Chroniques d'Autriche de Janns Ennichel, [1] f., [1] pl. - Ecriture minuscule gothique moderne allemande XIV° s. Anciennes poesies allemandes de la bibliotheque imperiale de Vienne, [1] f., [1] pl. - Ecriture gothiques modernes allemandes XIV° s. Les Minnesinger, anciens poetes allemands, [1] f., [1] pl. - Ecritures capitale et minuscule gothiques XV° s. Evangiles latins de l'abbaye de Weihenstephan, [1] f., [1] pl. - Ecritures gothiques modernes XV°s. Histoires de la Bible en langue flamande, [1] f., [1] pl. - Ecritures gothiques allemandes XV° s. Lectionnaire latin de la bibliotheque communale de Rouen, [1] f., [1] pl. - Commencement du XVI° s. Allemagne. Typographie Albert Dürer - Ecriture minuscule gothique allemande XV° s. L'apocalypse, taduction hollandaise, [1] f., [1] pl. - Ecriture cursive gothique francaise XV° S. Vie de Sainte Catherine translatee du Latin par J. Mielot, [1] f., [1] pl. - Ecritures minuscules gothiques modernes XV° s. Vie de sainte Catherine de Sienne en langue flamande, [1] f., [1] pl. - Ecriture minuscule gothique allemande XVI° s. Constitution imperiale de la bibliotheque de Ratisbonne, [1] f., [2] pl. - Ecriture gothique modern XV° s. Livre d'heures de l'empereur Charles-Quint, [1] f., [1] pl. - Ecritures minuscule et cursive gothiques XVI° s. Breviaire de Charles Quint, [1] f., [1] pl. - Ecritures romaines modernes XVII° s. Heures de Guillaume de Bade peintes par Frederic Brentel, [1] f., [1] pl. - Semeiographie des peuples du Nouveau Monde, Quipos ou Cordelles a noeuds des peruviens, [1] f., [1] pl. - Peintures mexicaines XV et XVI° s. Sujets mythologiques et astrologiques, actes publics, [1] f., [2] pl.

      [Bookseller: Librairie Le Trait d'Union]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Autograph letter signed ("G. C.").

      "Monday evening", [circa 1840].. 8vo. 2½ pp. on a single bifolium.. To an unnamed recipient ("Dear Sir"), stating that he has been unable to see him and that he must leave for Manchester, and requesting that he not mention his name to Col. Sherburne. "Returning too late from Preston I could not reach your house on Sunday evening & my avocations since have been such as to prevent me as yet from calling on you. I leave at an early hour tomorrow (Tuesday) for Manchester [...] In any correspondence you may have relative to Col. Sherburne I pray that (though you are at liberty to make use of the information I have given you) you will make little use of my name as you well can, as I would rather study peace than war with such a person [...]". - Unable to find a suitable market in America for his growing body of work, Catlin travelled to England in 1839 hoping to find a more receptive audience.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lehrbuch der rationellen Praxis der landwirthschaftlichen Gewerbe.. Die Bierbrauerei und Branntweinbrennerei, die Hefe-, Liqueur-, Essig-, Stärke-, Stärkezucker- u. Runkelrübenzuckerfarikation, die Kalk-, Gyps- und Ziegelbrennerei, Potaschesiederei, Oelraffinerie, Butter- u. Käsezubereitung, das Brotbacken u. Seifensieden umfassend. Zum Gebrauche bei Vorlesungen über die landwirthschaftlichen Gewerbe und zum Selbstunterrichte für Landwirthe, Techniker und Cameralisten. 2. stark vermehrte Auflage

      Braunschweig, Vieweg, 1840. X, 624 Seiten, 1 Blatt (Zusätze). Mit 99 Holzschnitten, davon mehrere auf 3 Falttafeln. Halbleder der Zeit mit Rückenvergoldung u. goldgepr. Rückenschild, 8°. - ADB XXIV, 747 ff.; Ferchl 391; Güntz III, 279; Schoellhorn 492. - Dem Autor (109-1870), Schüler des Pharmaceuten und Chemikers Wackenroder, wurde auf dessen Empfehlung an Nathusius' großartige Gewerbeanstalt zu Althaldensleben bei Magdeburg zunächst eine Stelle als Chemiker angetragen. Seit 1835 lehrte er als erster an der Hochschule für Physik in Braunschweig. Später erwarb er sich große Verdienste um das Aufblühen der Zuckerindustrie im Herzogtum Braunschweig. - Grundlegendes Werk über alle Gebiete der landwirtschaftlichen Gewerbe mit eindrucksvollen Illustrationen, deren Funktion ausführlich beschrieben sind, u.a. der Dorn'sche, Gall'sche und Pistorius'scheApparat bei der Branntweinbrennerei. Im Anhang über die Bereitung der Butter und des Käses, das Brotbacken und das Seifensieden und ein erläuterndes Wörterbuch über die landwirtschaftlichen Gewerbe. - Schönes und beinahe sauberes, lediglich minimal gebräuntes Exemplar.

      [Bookseller: Buch & Kunst Antiquariat Flotow GmbH]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Flore illustree de mucedinees d'Europe. Avec 25 planches coloriees.

      . Leipzig, Gerard Fleischer, 1840. Folio (46.5 x 29 cm), viii, 55 pp., 25 fine hand-coloured plates. Later brown half calf over marbled boards.* Rare French edition of the "Prachtflora europäischer Schimmelbildungen". Skillful repairs to most leaves, which were particularly thin. Each mucus figured is quite artistically rendered and shows great detail. For each species the habitat - for example a twig, or a beetle, with the mucus in situ - is figured. Due to the extensive restorations, this is more or less just a working copy. Only one auction record has appeared in the last few decades. Nissen BBI 403..

      [Bookseller: Dieter Schierenberg BV]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das Königreich Bayern in seinen alterthümlichen, geschichtlichen, artistischen und malerischen Schönheiten, enthaltend in einer Reihe von Stahlstichen die interessantesten Gegenden, Städte, Kirchen, Klöster, Burgen, Bäder und sonstige Baudenkmale mit begleitendem Texte. Von M. v. Ch rg. Band I von 3 Bänden. In sich komplett.

      München Georg Franz 1840 [1. Auflage]. Mit 61 Stahlstichen und 5 weiteren Stahlstichen im Anhang. Gr.8°, ca. 24 x 15 cm, 484 S., 56 S., 1 Bl. mit Inhaltsverzeichnis des ersten Bandes (zugleich Verzeichnis der in den ersten 20 Heften enthaltenen 61 Stahlstiche), Halblederband der Zeit. Auf dem Titelblatt wird König Ludwig zitiert: 'Wie's Phantasie nur wünscht, so fügen Gebäude und Bäume hier sich zum reizenden Bild, zaubern zur Wahrheit den Traum.' Widmungsblatt für (Joseph) Utzschneider (1763-1840), 'der durch sein großes und edles Wirken sich bei seinen Zeitgenossen und der Nachwelt ein bleibendes Denkmal erbaut'. Die Tafeln zeigen München, Passau, Fürstenfeld, Würzburg, Bad Kreuth, Burghausen, Alt-Oetting, Nürnberg, Muggendorf u.v.a.. Bis auf zwei alle Stahlstiche mit Schutzblatt. Die Tafeln im Randbereich etwas fleckig, nur wenige im Bildbereich etwas fleckig. Einband berieben, hinterer Deckel mit Wasserrand, Seiten im Randbereich fleckig, 5 Bl. mit Einriss, 1 Tafel und Schutzblatt stärker fleckig. Sprache: deutsch.

      [Bookseller: Antiquariat Günter Hochgrebe]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Etudes sur les glaciers. (Atlas). Dessines d'apres nature et lithographies par Jph. Bettanier.

      A Neuchatel a la lithographie de H. Nicolet. 1840.. Atlas seul. 47,5x31,8 cm. Titre lithogr., 18 planches lithogr. (nos. 1-18) et 14 planches sur papier de soie montrant les glaciers avec explications (nos. 1a-14a).. Lonchamp 14b. - Premier livre sur la glaciologie et geomorphologie glaciaire. - Couverture frottee. Rousseurs.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Carlshafen". Gesamtansicht von einer Anhöhe auf Stadt und Weser, mit figürlicher Staffage im Vordergrund.

      . Kol. Lithographie von G. Osterwald bei A. Osterwald, Rinteln, um 1840, 23 x 29 cm.. Die seltene Ansicht in einem sehr gut erhaltenen Exemplar!

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht von einer Anhöhe mit weitem Blick ins Wesertal.

      . Kol. Lithographie von G. Osterwald bei A. Osterwald, Rinteln, um 1840, 23 x 30 cm.. Die seltene Ansicht in einem sehr gut erhaltenen Exemplar!

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht über die Weser, auf dem Fluß Last- und Treidelkähne.

      . Kol. Lithographie von G. Osterwald bei A. Osterwald, Rinteln, um 1840, 23,5 x 30 cm.. Die seltene Ansicht in einem sehr gut erhaltenen Exemplar!

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht über die Weser.

      . Lithographie von G. Osterwald bei A. Osterwald, Rinteln, um 1840, 23,5 x 30,5 cm.. Die seltene Ansicht in einem breitrandigen und sehr gut erhaltenen Exemplar!

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht von einer Anhöhe mit weitem Blick ins Wesertal.

      . Lithographie von G. Osterwald bei A. Osterwald, Rinteln, um 1840, 23 x 30 cm.. Die seltene Ansicht in einem breitrandigen und sehr gut erhaltenen Exemplar!

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Porta - Westphalica". Ansicht mit weitem Blick ins Wesertal, in der Ferne Minden.

      . Lithographie von G. Osterwald bei A. Osterwald, Rinteln, um 1840, 23 x 30 cm.. Die seltene Ansicht in einem breitrandigen und gut erhaltenen Exemplar!

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ansicht von HAMELN.

      Rinteln, Osterwald [um 1840].. Gerahmte origig. handkolor. Lithographie im Format 21 x 29 (Blattgr. 28 x 38) Zentimeter. Aufgenommen u. lithographiert v. G. Osterwald. Sehr dekoratives Blatt - Die Digitalabbildung gibt die Blattqualität nur unzureichend wieder.. Gedruckt bei Giere, Hannover. Aus "Gallerie von Weseransichten von Münden bis Minden".

      [Bookseller: Antiquariat Cellensia]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Zeitung für den deutschen Adel. Erster Jahrgang, No. 1 (Januar 1840) bis No. 104 (Dezember 1840).

      Leipzig, Verlag von Heinrich Franke 1840.. 4° (30 x 22,5 cm). Titel, (2) Seiten Register, 416 Seiten. Mit insgesamt (11) Blättern "Intelligenzblatt" und "Extra-Beilage". Blauer Interimspappband mit rot gesprenkeltem Schnitt.. Estermann 7.55 (detaillierte Collation). - Kirchner 7360. - Diesch 2264. - Goedeke X, 423, 115 (für Alvensleben, dort irrtümlich 156 Nummern pro Jahr angegeben) / Goedeke VI, 131, 183 (für Fouque). - Vollständige Folge des ersten Jahrgangs des seltenen, letzten von Fouque betriebenen Zeitungsprojekts, für dessen erste drei Jahrgänge er vollständig verantwortlich zeichnete. Es ist davon auszugehen, daß er die "Adelszeitung" weitgehend allein redigierte und der als Verfasser einer "unglaublichen Zahl plattester Unterhaltungsromane" (Arno Schmidt) bekannte Herausgeber von Alvensleben im Hintergrund blieb. "Die Tendenz dieses Blattes soll sein, die wenigen noch bestehenden Vorrechte des Adels ohne Vorurtheile, ohne Angriffe auf irgend einen andern Stand, mit den Waffen des Geistes und der Ueberzeugung zu wahren und zu vertheidigen" (Anzeige in "Der Sprecher" 1839, 1103). Fouque, einer der "konservativsten und tolerantesten" Romantiker, auf dessen ästhetisch überformte "Rückwärtsgewandtheit zeitlebens Verlaß" war, bot sich als untadeliger und literarisch gewandter Vertreter des Altadels für diesen Posten an, zumal er "auch den liebenswerten Zug des Geltenlassens anderer Haltungen" (G. de Bruyn) verkörperte - eine moderierende Haltung, die erkennbar aus den zahlreichen redaktionellen Passagen des Blattes spricht. - Fouque verfaßte im ersten Jahrgang neben dem allgemeinen Vorwort in No. 1 den Nachruf auf Friedrich Wilhelm III. in No. 51 - ein pathetisches Dokument der Liebe und Hingabe an seinen König von großer literarischer Ausdruckskraft: "Im Jahre 1806 bricht das Gewitter und Erdbeben in den furchtbar unglücklichen Schlachten von Auerstädt und Jena los. Die Säulen des Reichs wanken, brechen, stürzen. Die königliche Familie wird zurückgedrängt bis an die äußerste Grenze nach Osten. Aber sie bleibt und lebt und leuchtet in den Herzen ihres Volkes. Funken des Heldenmuthes für künftige Rettungsthaten blitzen hin und wieder auf. Sonst: allgemeine Nacht über Preußen. - In dieser Nacht versank auch das lieblichste Gestirn, das wohl jemal einem Reiche gestrahlt hat -Königin Louise- in das frühe Grab [...] Endlich klang es nach den Siegestagen von Dennewitz, Großbeeren, Kulm: 'Nun ist's, Ihr Brüder, ist gelungen, der Sieg ist wach!' Und wer in dem schönen Thale von Kulm und Töplitz vornähmlich den Sieg geweckt hatte, das war König Friedrich Wilhelm der Dritte von Preußen, und vor ihm her nun flog der herrliche Gott-beschiedene Gast, und führte den ehmal bis nach Memel zurückgedrängten Herrscher nach Paris, vom Throne stürzend den übermüthigen Usurpator [...] Nun brachte der Zeitlauf dem erprüften Helden, was er beim jugendlichen Antritt seiner Regierung ersehnt hatte: eine gesegnete Friedensherrschaft, ungestört leuchtend durch ein Vierteljahrhundert lang, und auch der ehelichen Liebe zartes Heil bescheerte ihm Gott abermal durch einer jugendlich holden Gattin Hand. Jetzt ist in ihrer treuen Pflege der fromme Held sanft entschlafen [...] So, von den Gebeten seiner lieben getreuen getragen, von Engeln und Seligen begrüßt, er selbst wiederum Segen in himmlischen Gebeten herabsendend auf seine lieben Getreuen, - Wer so stirbt, der stirbt wohl. - Der König ist gestorben. Es lebe der König!" - Für Fouque war die zerfallende Welt des deutschen Adels bis zum Ende seines Lebens ein ewiges leuchtendes, heroisches Mittelalter, das ihn zu seinen großen poetischen Werken anregte; man kann diese Haltung beklagen ("seine selbst damals schon wahrhaft antediluvial anmutenden Ansichten", A. Schmidt), oder sich ihr verstehend nähern ("einer jener seltenen Charaktere, die sich um den Preis partieller Realitätsblindheit die Träume der Jugend nicht nehmen lassen", G. de Bruyn). - Neben genealogischen Hinweisen, Beiträgen zur Adelsgeschichte und Casualnotizen enthält die Zeitung zahlreiche Literaturhinweise und Correspondenznachrichten. Unter den größeren Aufsätzen finden sich interessante Beiträge wie "An den Adel deutscher Nation", "Ritterthum und Capitaladel", "Ueber die Patrimonialgerichtsbarkeit", "Über die Nachtheile der Aufhebung des grundherrlich-bäuerlichen Verbandes", die selten namentlich gekennzeichnet sind. Unter den Beiträgern waren aber bekanntermaßen zahlreiche Schriftsteller nicht nur aus Adelsfamilien. Übermäßiger Erfolg war der im Abonnement zweiwöchentlich erscheinenden und nicht gerade billigen Zeitung, die hochinteressante Einblicke in das adelige Selbstverständnis innerhalb einer zunehmend bürgerlichen Gesellschaft gewährt, offenbar nicht beschieden. Nach Fouques Tod ging die Zeitung 1845 in das kurzlebige "Panorama der Vergangenheit und Gegenwart" auf. - Hinterdeckel etwas fleckig, oberes Kapital mit Einriß. Ecken bestoßen. - Durchgehend gebräunt und etwas fleckig, blattweise stärker. Einige Blätter mit kleinen Tintenflecken. Vereinzelt Anstreichungen in Tinte, Blei- und Kopierstift. - Insgesamt gutes Exemplar. - First volume of the very scarce journal concerning issues of the German nobility, edited by one of the best-known romantic novelists of his time. Bound in blue interims-boards. Some browning and foxing, a few underlinings in ink, some pencil marks. Overall a good copy. - Contains an emphatic obituary for the Prussian King Friedrich Wilhelm III. by Fouque.

      [Bookseller: Antiquariat Otto W. Plocher]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Blick von der alten Brücke auf die Altstadt, links das Schloß und rechts der Turm der Heiliggeistkirche. Mit reicher figürlicher Staffage: Studenten, Spaziergänger, Kinder, eine Bettlerin sowie Landleute mit ihrem Heuwagen.

      . Aquarell und Gouache von Nicolas Marie Joseph Chapuy, um 1840, 56,5 x 77 cm.. Thieme-Becker Bd. VI, S. 382; vgl. Heidelberg im Wandel der Zeit Nr. 136; nicht bei Schefold. - Der Pariser Zeichner, Lithograph und Architekt Chapuy (1790 - 1858) war einer der fruchtbarsten Künstler seiner Zeit. Er schuf die Vorlagen für zahlreiche große Reise- und Ansichtenwerke über den Orient, Spanien, Frankreich aber auch Deutschland. - Voll ausgeführtes, großformatiges Aquarell von intensiver Farbgebung und beeindruckender Lichtführung. Als Vorlage für die Lithographie (29 x 41,5 cm) von Bichebois und Bayot (nicht bei Schefold) sowie einen Aquatintastich "Heidelberg von der Brüke aus" geschaffen. Die Aquatinta (liegt bei) wurde von Weber gestochen und bei L. Meder in Heidelberg verlegt. Das Format ist hier auf 14 x 20,5 cm verkleinert, die Staffage stark reduziert.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Lössnitz, seine Kirchen und Hauptgebäude". Gesamtansicht (10 x 17,5 cm), umgeben von 8 Teilansichten.

      . Gouachierte Lithographie von W. Wegener, gedruckt von Ketzschau bei H. Schmidt, Dresden, um 1840, 25 x 34 cm.. Die Ansichten des Souvenirblattes zeigen den Marktplatz, Diakonat, Superintendur, Mädchen- und Knabenschule, Stadt- und Hospitalkirche und das fürstl. Amt. - Faltspuren sorgfältig geglättet. Schönes, eiweißgehöhtes Kolorit.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Crimmitzschau, seine Kirchen und Hauptgebäude. Altkolorierte Lithographie um 1840. I.H. Kretzschau nach W. Wegener. 31,5 x 37,5 cm.

      . . Geglättete Mittelfalten, sonst guter Erhaltungszustand mit frischem Kolorit

      [Bookseller: Graphikantiquariat Koenitz Filiale Schlo]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Falkenstein und seine Hauptgebäude." Sammelbild mit Gesamtansicht umgeben von 8 Teilansichten

      Lithographie von J. H. Ketzschau nach W. Wegener bei H. Schmidt, Dresden um 1840: . Lithographie von J. H. Ketzschau nach W. Wegener bei H. Schmidt, Dresden um 1840. 25x36 cm. - Die Teilansichten zeigen: Pfarre, Marktplatz, Schule, Schloss, Schiesshaus, Friedhof, Hospital und Kirche. In hübscher floraler Bordüre mit zwei Darstellungen von Falken. Dekoratives Blatt.

      [Bookseller: Wenner Antiquariat]
 23.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Principali Monumenti di Roma. Raccolta delle principali vedute di Roma antica e moderna e suoi contorni.

      Rom, Stanislao d'Atri, (ca. 1840),. Quer-Folio (27 x 40 cm). Mit gest. Titel u. 54 großen Kupfern, gestochen von A. Moschetti nach V. Marchi, F. Cicconetti u.a. Hldr. d. Zeit m. goldgeprägt. Deckeltitel.. Die schönen Kupfer in kräftigen Abdrucken mit italienischen Beschriftungen entstanden wohl schon in den 1840er Jahren. Ein flauer, stark abweichender Stich ist 1872 datiert. Teils mit Bezeichnung des Druckers Luigi Frezza sowie den beteiligten Künstlern. - Einband gering berieben, nur ganz vereinzelt im Rande kl. Stockflecke, vorwiegend sauber und schön.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        [Opp. 18, 59, 74, 95, 127, 130-133, 135]. A complete collection of sets of parts of all of the string quartets in first and early editions

      . 1 - Op. 18 1tes [-6tes] Quartett... 2 Violinen, Viola und Violoncello... 18tes Werk. Wien: Tobias Haslinger [without plate number] [ca. 1840]. Vl I: 1f. (title), [1] (blank), 2-12; 1f. (title), [1] (blank), 2-11; 1f. (title), [1] (blank), 2-11; 1f. (title), 9; 1f. (title), 9; 1f. (title), 9 pp. Vl II: 9; 8; 9; 8; 8; 8 pp. Va: 9; 7; 8; 8; 8; 8 pp. Vc: 9; 7; 8; 7; 8; 7 pp. Engraved. Kinsky p. 44. Hoboken 2, 96 and 97. "It was to the set of String Quartets, op. 18, that Beethoven turned for the most ambitious single project of his early Vienna years. This set was begun in 1798, composed primarily in 1799 and 1800, and published in 1801 with a dedication to Prince Lobkowitz... All of them essentially accept the usual four-movement structure and all reflect the Viennese Classic style, with an occasional admixture of Italianate melody - perhaps under the influence of Salieri, to whom Beethoven had just dedicated his Sonatas, op. 12." Solomon: Beethoven, p. 101. 2 - Op. 59 [Trois Quatuors pour deux Violons, Alto et Violoncello... Oeuvre 59]. [Vienne: Au Bureau des arts et d'industrie A' Pesth chez Schreyvogel & Comp. [PNs 580, 585, 585] [1808]. Vl I: 2ff. (title, dedication to Count Razumovsky), [1] (blank), 2-13; [1] (blank), 2-11; 10 pp. Vl II: 10; 9; 9 pp. Va: 10; [1] (blank), 2-9; [1] (blank), 2-10 pp. Vc: 10; 9; [1] (blank) 2-9 pp. Engraved. First Edition of the Razumovsky quartets. Kinsky-Halm, p. 141. Dorfmüller, p. 216. Hirsch IV, 299. Hoboken 2, 274. "The string quartets of op. 59 so strained the medium, as it was understood in 1806, that they met with resistance from players and audiences alike... Each quartet was supposed to include a Russian melody, for the benefit of the dedicatee Count Razumovsky, the Russian ambassador in Vienna. Here for the first time may be seen Beethoven's interest in folksong, which was to grow in later years. Folksongs did not much help the first two quartets, but Razumovsky's notion came to superb fruition in the third, where Beethoven gave up the idea of incorporating pre-existing tunes and instead wrote the haunting A minor Andante in what he must have conceived to be a Russian idiom." TNG Vol. 2, p. 383. 3 - Op. 74 Quatuor pour Deux Violons, Viola et Violoncelle compose et dedie a Son Altesse le Prince Regnant de Lobkowitz Duc de Raudnitz... Oeuv. 74. Leipzig: Breitkopf & Härtel [PN] 1609 [1810]. Vl I: [1] (title), [2] (blank), 3-11 pp. Vl II: 7 pp. Vla: 7 pp. Vc: 7 pp. Engraved. First German edition, second issue, published very shortly after the Clementi edition (see Del Mar: Beethoven's String Quartets op. 74 op. 95 Critical Commentary, pp. 14-15). Kinsky p. 198; Hirsch IV, 320; Dorfmüller-Weinhold p. 220; Hoboken 2, 333 (all citing the Breitkopf edition as the first). Often referred to as the "harp" quartet; the name derives from the pizzicato effects in the first movement. 4 - Op. 95 Elftes Quartett für zwey Violinen, Bratsche und Violoncelle Seinem Freunde dem Herrn Hofsekretär Nik. Zmeskall von Domanovetz ... 95tes Werk. Wien: S.A. Steiner und Comp. [PN S. et C. 2580] [1816]. Vl. I: 1f. (title, v. blank), [1] (publisher's announcement dated February 1816), 2-9 pp. Vl II: [1] (blank), 2-9 pp. Vla: [1] (blank), 2- 9 pp. Vc: [1] (blank), 2-9 pp. Engraved. First Edition, variant issue (distinguished by the presence of a diminuendo sign in measure 21 and a crescendo sign in measure 22 in the third movement of the second violin part). Del Mar P 1-1/2, p. 17. Kinsky-Halm p. 268. Hirsch IV, 355. Dorfmüller-Weinhold p. 224. Hoboken 2, 409. "The Quartets in Eb and F minor were written about a year apart, then: an appreciable span of time, by Beethoven's earlier standards. But on this occasion, nothing of first importance appears to have occupied him in between. There would seem to be every reason to consider the two quartets together, in the same way that we naturally group together the six quartets, Op. 18, or the three of Op. 59. Indeed, the two share certain technical proclivities - in the attitude toward sonata form, for example, and toward the key sequence of movements - and both exhibit a poise and control that mark a decided advance over the earlier period (or sub-period). Nonetheless, between the two there is a cleavage in aesthetic stance unlike anything that differentiates the "Razumovsky" Quartets from one another. The Eb Quartet is an open, unproblematic, lucid work of consolidation, like some others written at this time. The F minor Quartet is an involved, impassioned, highly idiosyncratic piece, problematic in every one of its movements, advanced in a hundred ways. One work looks backward, perhaps, the other forward. Or to put it better, one work looks outward, the other inward. It would be hard to imagine any composer grouping these antipodes together as a single opus." Kerman: The Beethoven Quartets, p. 156. We would like to thank Dr. Jonathan Del Mar for his kind assistance in the identification of this issue. 5 - Op. 127 Quatuor pour deux Violons, Alto et Violoncelle compose et dedie a Son Altesse Monseigneur le Prince Nicolas Galitzin... Oeuvre 127. Mayence: les fils de B. Schott [PN] 2351 [March 1826]. Vl I: 1f. (title, v. blank), [1] (blank), 2-13 pp. Vl II: [1] (title), 2-12 pp. Va: [1] (title), 2-11 pp. Vc: [1] (title), 2-11 pp. Title lithographed, music engraved. First Edition. Kinsky-Halm p. 385. Hirsch IV, 399. Dorfmüller-Weinhold p. 232. Hoboken 2, 510. Schott also published this work in Paris at about the same time. 6 - Op. 130 Troisieme Quatuor pour 2 Violons, Alte & Violoncelle des Quatuors composes et dedies A Son Altesse Monseigneur le Prince Nicolas de Galitzin... Oeuvre 130... Ecrit et piquire par A. Kurka. Vienne: Maths. Artaria [PN M.A. 871] [May 1827]. Vl I: [1] (title), 2-15 pp. Vl II: 13 pp. Va: 11 pp., with manuscript overpaste to page 7 Vc: 11 pp. Engraved throughout. Small oval publisher's blindstamp to lower margins. Binder's holes to inner margin. First Edition variant, with music commencing on verso of title to first violin part. Kinsky-Halm p. 395 (describing another printing with blank verso to title). Hirsch IV, 403. Hoboken 2, 516. 7 - Op. 131 Grand Quatuor En Ut dieze mineur pour deux Violons alto et Violoncelle compose et dedie a Son Excellence Monsieur Le Baron de Stutterhiem... Oeuvre 131. Mayence: les fils de B. Schott [PN] 2628 [June 1827]. Vl I: 1f. (title, v. blank), 13 pp. Vl II: [1] (title), 2-13 pp. Va: [1] (title), 2-13 pp. Vc: [1] (title), 2-13 pp. Lithographic titles, music engraved. First Edition. Kinsky-Halm p. 399. Hirsch IV, 405. Dorfmüller-Weinhold p. 233. 8 - Op. 132 Quatuor pour 2 Violons, Alto & Violoncelle Compose & Dedie a Son Altesse Monseigneur le Prince Nicolas de Galitzin... Oeuvre posthume. Oeuv 132. No. 12 des Quatuors. Berlin: Ad. Mt. Schlesinger... Paris: Maurice Schlesinger [PN] 1443 [Sept. 1827]. Vl I: [1] (title), [2]-[3] (blank), 4-19 pp. Vl II: [1] (title), 2-15 pp. Va: [1] (title), 2-15 pp. Vc: [1] (title), 2-15 pp. Engraved throughout. Small oval publisher's stamp to lower corners of title. First Edition. Kinsky-Halm p. 402. Hirsch IV, 407. Dorfmüller-Weinhold p. 233. Hoboken 2, 521. 9 - Op. 133 Grande Fugue tantot libre, tantot recherche 2 Violons, Alte & Violoncelle. Dediee avec les plus profonde veneration A Son Altesse Imperiale et Royale Eminentissime Monseigneur le Cardinal Rodolphe... Oeuvre 133. Vienne: Math. Artaria [PN M.A. 877] [May 1827]. Vl I: [1] (title), [2] (blank), 3- 10 pp. Vl II: [1] (blank), 9 pp. Va: [1] (blank), 2-9 pp. Vc: [1] (blank), 2-9 pp. Engraved throughout. First Edition. Kinsky-Halm p. 405. Hirsch IV, 409. Dorfmüller-Weinhold p. 234. Hoboken 2, 524. 10 - Op. 135 Quatuor pour 2 Violons Alto & Violoncelle Compose & dedie a son ami Johann Wolfmeier... Oeuvre posthume. Oeuv. ....

      [Bookseller: J & J Lubrano Music Antiquarians]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hinterlassene Schriften. Herausgegeben von dessen ältestem Bruder (d.i. Johann Daniel Runge). 2 Bde.

      Hamburg, Friedrich Perthes, 1840 - 1841.. 2 Bl., 435, (1) S. mit 22 Textfiguren u. -illustrationen, 7 (1 gefaltete) Tafeln (1 Selbstbildnis Runges u. 4 Tafeln in Lithographie von Speckter & Co. in Hamburg, 1 Kupferstich von Sprinck in Dresden sowie 1 Holzschnitt Runges) u. XII S. Titel u. "Verzeichniß der Subskribenten", 554 S. mit 1 Textfigur, 1 Bl. Druckfehler, 1 Titelbild (Lithographie von Speckter & Co.), 1 gefaltete Notenbeilage mit der Melodie zu "Die Blume der Blumen". Schlichte Handeinbände des frühen 20. Jahrhunderts in Pappe mit jeweils 2 goldgeprägten Rückenschildern, pergamentverstärkten Rückenober- u. -unterkanten sowie eingebundenen bedruckten Originalumschlägen (Rücken gleichmäßig gebräunt (von Hellgrün der Deckel zum Braun der Rücken) u. leicht berieben, stellenweise etwas stärker, meist aber gering braunfleckig).. Erste Ausgabe.- Enthält in Band 1: Buch I: Gedanken und Erörterungen über die Kunst und das Leben: 1. Bestimmung 1801 - 1803. 2. Kunst 1805 - 1807. 3. Farbenlehre (Elemente der Farben. Farbenkugel u.a.) 4. Practik und Leben 1804 - 1810. Buch II. Entwürfe zu Bildern. Buch III. Phantasien und Mährchen.- Band 2 umfaßt: Buch IV. Auswahl von Briefen 1795 - 1810. V. Nachrichten aus dem Lebens- und Bildungsgange des Mahlers Philipp Otto Runge. Von dem Herausgeber (J. D. Runge). VI. Kritiken und Berichte (a. Die Kunst betreffend. b. Die Farbenlehre betreffend). VII. Zeugnisse.- Auf einem hinteren Umschlag werden bei Perthes, Besser & Mauke angebotene Blätter (Die Tageszeiten. Der Morgen) und die Schrift "Die Farbenkugel" offeriert. Im Subskribenten-Verzeichniß sind aufgeführt: Abegg, Arndt, Bettina v. Arnim, Bartels, Bendemann, Benecke, Bethmann-Holweg, J. und W. und Sulpiz Boisseree, Cl. Brentano, Bunsen, Campe, de Chapeaurouge, Commeter, Cornelius, Dahl, v. Einsiedel, Godeffroy, J. Görres, J. Grimm, von der Hagen, W. v. Haxthausen, Hitzig, Hübner, Hülsenbeck, W. Kaulbach, Lappenberg, v. Martius, Nathusius, Louise Otto, Perthes-Gotha, Graf Pocci, K. Rosenkranz, v. Rumohr, die Brüder G. L. P. und P. O. Runge u. andere Mitglieder der Familie, Rietschel, Schelling, J. F. Schlosser, J. Schnorr v. Carolsfeld, Schorn, G. H. v. Schubert, Schwanthaler, Sieveking, Steffens, Fr. Tieck, Ph. Veit, Villers, Waagen u.a.- Schröder 3335,2; Goed. VI,48,2; Ehmcke/Hobrecker (Speckter) 18; Rümann 2177; Borst 1961.- Beiliegend: PERTHES, FRIEDRICH: Eröffnung der Subscription auf die hinterlassenen Schriften von Philipp Otto Runge, Mahler, herausgegeben von dessen ältestem Bruder". Hamburg, im December 1839. 4° (ca. 25,6 : 21,2 cm). 4 Seiten. Gefalteter Einblattdruck (an 2 Knicks eingerissen, etwas braunfleckig).

      [Bookseller: Antiquariat Gabriele Klara]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Album aus Tyrol und Salzburg nach Originalzeichnungen von G. Auer und A. Podesta. I. Abtheilung: Das Zillerthal. Zell am Ziller. Zell am See. Botzen. St. Martinswand. Innsbruck. Hofers Zufluchtsort 1809. Hofers Haus. Salzburg. Schloss Amras mit dem Salzgebirge bei Hall. Hohen Werfen im Salzburgischen Pongau. Der Hintersee bei Berchtesgaden. 2. Abtheilung: Der Orteles. Das Stubaythal. Riva. Die Scharnitz. Das Etschthal. Torbole. Das Grödner-Thal. Engpass von Finstermünz. Das Dolomitgebirge. Bad Ratzes. Am Brenner. Der Peterskirchhof in Salzburg.

      München, Literarisch artistische Anstalt (Cotta), o. J. [um 1840].. OLithographie. ca. 29 x 40 cm. ca. 35,5 x 52 cm. Je 12 Ansichten in Brosch.Mappen.. In der Abbildung: jeweils 1. Ansicht der Abteilungen. Weitere Ansichten auf Anfrage. - Leicht stockfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Ansicht von Frankfurt a/M". Blick von der Mainbrücke auf den Fluß und die Häuserzeilen am Ufer mit dem Dom rechts. Auf der Brücke zahlreiche Personengruppen (Handwerker, ein Bauer mit seiner Kuh, Spaziergänger mit Hund).

      . Lithographie von F. Heister nach Carl Morgenstern, gedruckt bei F.C. Vogel, Frankfurt, um 1840, 42,5 x 65,5 cm.. Thieme-Becker Bd. XXV, S. 147/48. - Der Frankfurt Landschaftsmaler Carl Morgenstern lebte von 1811 bis 1893. Er war Schüler seines Vaters Johann Friedrich. Seit 1832 wirkte er in München, beeinflußt von Christian Morgenstern und Rottmann. Er bereiste Italien, Belgien, Holland und Frankreich. - Monumentales Blatt mit breitem Rand und einwandfreier Erhaltung.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geoffenbarter Einfluss in das allgemeine Wohl der Staaten der ächten Freymäurerey ...

      Paris (Bern), (Jenni), 1840. PLUMENOEK, Carl Hubert Lobreich von (d. i. Schleiss von Löwenfeld, B. J.). "Geoffenbarter Einfluss in das allgemeine Wohl der Staaten der ächten Freymäurerey, aus dem wahren Endzweck ihrer ursprünglichen Stiftung erwiesen, ..., entgegen gesetzt. Samt dem ... Unterricht, das wahre Rosenkreutzerische Astralpulver ächt zu bereiten, und zum Besten des gemeinen Wesens wider fast alle Krankheiten zu gebrauchen." Amsterdam (d.i. Regensburg, Montag,) 1777, gr.- 8°, 160 S. + 1 Bl. Errata. HLdr.aus d. Zeit, in Ecken angestossen bzw. berieben, doch noch sehr gutes Ex.. Seltene EA des früher Freimaurerschrift (zweitesmal 1779 erschienen). Anlass war eine Schrift des berühmten dänischen Juristen J. J. Moser über die Frage, ob die Freimaurer als Geheimgesellschaft dem Staate gefährlich und daher zu verbieten seien.

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Abbildungen zu Oken's Naturgeschichte.

      . Stuttgart, Hoffmann'sche Verlags Buchhandlung, o.J. (um 1840). 34,7 : 29,5 cm. Lithogr. Titelbl., 100 unn. S. Text u. 75 meist handkolorierte Lithographien. HLeder d.Zt.. Die Tafeln zu Mineralogie (6), Pflanzenanatomie, -system (3), Pilze (4), Pflanzen (15), Infusions-Thierchen, Korallen (4), Quallen (4), Muscheln (4), Schnecken (5), Muschel-Kracken (3), Würmer, Seeigel (8), Asseln (1), Krebse, Spinnen (3), Mücken, Immen (3), Motten, Schmetterlinge (5), Fliegen, Käfer (7). - Text stockfleckig, die Tafeln meist nur am Rand schwach fleckig. Rücken, Ecken u. Kanten berieben, RSchild mit grösserer Fehlstelle.

      [Bookseller: Gerhard Zähringer Antiquariat und Galeri]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Günderode.

      5 Bl., 440 S. Glasierter brauner Halblederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel, Bandnummer und wenig Rückenvergoldung. Band 1 (von 2). Goedeke VI,84,4. - Borst 1930. - Erster Band der ersten Ausgabe des berühmten Briefromans. Mit handschriftlicher Widmung der Verfasserin auf dem fliegenden Vorsatz: "Dem Herrn von Flach geschenkt mit der Bitte sich meiner zuweilen zu erinnern, Bettina Arnim". - Leider bleibt der Widmungsempfänger unbekannt, obwohl der Arnim-Spezialist Prof. Bernhard Gajek Nachforschungen unternahm (s. beigelegte Briefkarte vom 22.11.1967 an den Vorbesitzer). - Kanten und Deckel beschabt. Vorsätze mit Leimschatten. - Widmungsexemplare von Bettina von Arnim werden selten angeboten.

      [Bookseller: Daniel Thierstein Buchantiquariat]
 31.   Check availability:     antiquariat.de     Link/Print  


        Gesamtansicht mit Hügelkette im Hintergrund, vorne Heuernte.

      . Kol. Lithographie von Anton Schleich nach J. Zimmermann bei Zach, um 1840, 28 x 43,5 cm.. Vgl. Schefold 48851. - Schefold kennt nur ein ähnliches Blatt, ebenfalls von Schleich lithographiert, jedoch stammt die Vorzeichnung von N. Lechner. - Mit feinem Rändchen um die Einfassungslinie. Schönes, frisches Kolorit.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht über den Lech auf Schloß und Stadt.

      . Lithographie mit Tonplatte von Eberhard Emminger nach Hohe, um 1840, 32 x 46 cm.. Nicht bei Henning-Maier und Lentner. - Sehr seltene Ansicht. Tadelloser Zustand mit breitem Rand.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Maximilian Kronprinz und Maria Kronprinzessin von Bayern in Hohenschwangau". Das Paar in zweispänniger offener Kutsche vor dem Alpenpanorama mit dem Schloß.

      . Lithographie auf China von Th. Driendl nach Alois Bach, gedruckt von Th. Kammerer, München, um 1840, 49 x 67 cm.. Thieme-Becker Bd. II, S. 307/08; nicht bei Lentner. - Der Genre- und Landschaftsmaler Alois Bach wurde 1809 in Eschlkam geboren. Er studierte in München bei Heinrich Hess und wurde besonders von Wagenbauer und Bürkel beeinflußt. In der Gestaltung der Landschaft zählt er zur Schule von Eduard Schleich. Bach starb 1893 in München. - Abzug mit Rand auf Chinapapier. Der Kopf der Kronprinzessin extra einmontiert!

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Selbstbiographie nebst einer Sammlung von Briefen an ihn von Biester, Bode, (Boie), Bürger, Cramer, Ewald, v. Fredenheim, Gramberg, Heerwagen, v. Hennings, Justi, v. Knigge, Kosegarten, Lavater, Marcard, Meißner, v. Meister, Nicolai, Oelsner, v. Ompteda, Reinhold, v. Schlieffen, Schröder, F. L. Graf zu Stolberg, Stoltz, v. Ungern (-Sternberg), Voß und Wieland; zum Druck bearbeitet von seinem Bruder Ludwig Wilhelm Christian v. Halem ... und herausgegeben von C. F. Strackerjan. VI, 203, 215 S. Mit gestoch. Porträt in Medaillonform. Etwas späterer Pappbd (Rücken gering fleckig), der Orig.-Umschlag ist auf dem Rücken und den Innendeckeln montiert.

      Oldenburg, Schulze, 1840.. . Sehr seltene erste Ausgabe der gesuchten Publikation zum Leben des Oldenburger Justizrates und Schriftstellers v. Halem (1752-1819), der in enger Verbindung zu den führenden Köpfen der Aufklärung stand und durch seine literarischen und historischen Veröffentlichungen Kontakte zu vielen Literaten knüpfte. "Die starke Seite seiner geistigen Veranlagungen bestand vor allem in einer hochentwickelten Empfänglichkeit für die Ideenströmungen, welche seine Zeit bewegten, in einem ausgebildeten Sinne für poetische Form und in einer großen Leichtigkeit der Darstellung. Dabei kam ihm eine ungewöhnlich umfassende und vielseitige Belesenheit, die Gabe leichter und sicherer Aneignung in den verschiedensten Gedanken- und Empfindungsreisen zu Hülfe, und seine litterarische Wirksamkeit war getragen von dem Feuereifer, welcher das Zeitalter bezeichnete" (ADB). Halems Autobiographie lag im Jahr 1822 bis zur Seite 144 gedruckt vor. Sein Bruder Ludwig Wilhelm Christian v. Halem verhinderte jedoch die Veröffentlichung. Grund war die Haltung Halems zur Französischen Revolution, der diese u. a. auch in seinen 'Blicken auf einen Theil Deutschlands' begeistert begrüßt hatte und der auf einer sechsmonatigen Reise auch den Schauplatz der von ihm mit lebhaftem Interesse verfolgten Ereignisse besucht hatte und dabei in Paris mit Oelsner in nähere Verbindung getreten war. Knapp 20 Jahre später übertrug Halem die Herausgabe des Werkes seinem Freund Strackerjan. - Titelrückseite mit hübschem altem Bibliotheksstempel und zeitgenöss. handschriftl. Besitzvermerk, nur gelegentlich etwas fleckig. Unbeschnittenes Exemplar. - Goed. V 428, 2b. Klaiber S. 120.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Büffon's sämmtliche Werke sammt den Ergänzungen, nach der Classifikation von G. Cuvier.

      Köln, Expedition von Büffon's, 1840.. Ausgabe in deutscher Übersetzung von H. J. Schaltenbrand. Band 2 Allgemeine Gegenstände 820 S. gebundene Ausgabe, Halbleder mit 2 Faltkarten Frakturschrift 8°, gebundene Ausgabe Exemplar antiquarisch gut erhalten, Seiten alters- sowie papierbedingt gebräunt, mit Gebrauchsspuren und Braunfleckig K14472.

      [Bookseller: Antiquariat Buchhandel Daniel Viertel]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Abbildungen aus der Naturgeschichte mit Text.

      Zürich, Friedrich Schulthess, (1840).. 41x27,8 cm. Lithogr. Titelbl. mit Vignette, 112 (recte 106, Pagination springt von S. 20 auf S. 27) S. Text und 41 (39 handkolor.) lithogr. Tafeln. Neuerer PP.-Bd. mit goldgepr. Deckeltitel.. Nissen ZBI 3669. - Leemann-van Elck, Die zürcherische Buchillustration von den Anfängen bis um 1850, S. 207: "... ein prächtiges Werk". - Zweite Ausgabe, die Erstausgabe erschien mit dem Untertitel "für den Schul- und Privatunterricht". - Mit den Abteilungen: Säugetiere (Tafeln I-XII), Vögel (Tafeln 1-VIII), Amphibien, Reptilien, Fische, Insekten, Muscheln (Tafeln I-IX) und Pflanzen (Tafeln I-XII, davon 2 unkoloriert). - Heinrich Rudolf Schinz (1777-1861) kehrte nach seinem Studium der Medizin in Würzburg und Jena nach Zürich zurück. Er war Lehrer und auch Rektor der Industrieschule, Prof. für Zoologie an der neugegründeten Universität Zürich, Begründer und Konservator der Zürcher Zoologischen Sammlung, Oberrichter, Grossrat, Präsident der Naturfoschenden Gesellschaft Zürich, Initiant, Mitgründer und später Präsident der Schweiz. Naturfoschenden Gesllschaft. - (Rücken etwas beschabt. Goldprägung stellenweise abgesplittert. Textbl. leicht fleckig. Erste Tafel unten knapp beschnitten mit halbzeiligem Textverlust). - Tafeln praktisch fleckenlos und frisch. Komplettes Exemplar.

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Spitzweg, Carl. - "Sonntagsspaziergang".

      . Zeichnung / Bleistiftzeichnung, um 1840. Von Carl Spitzweg. 14,5 x 13,3 cm (Darstellung) / 18,5 x 16,5 cm (Blatt). Rechts unten in Bleistift signiert. - Die Skizze zeigt die vordere Figurengruppe des gleichnamigen Gemäldes. Dargestellt wird die typische Familie des Kleinbürgertums bei einem Ausflug. Der "Sonntagsspaziergang" zählt zu den Hauptwerken des Künstlers. - Beiliegend ein Zertifikat unserer Galerie. - Papier gebräunt und durchgehend etwas fleckig. Minimal knickspurig. Verso Reste einer ehemaligen Montierung. Der Zustand kann als mäßig gut bis gut beschrieben werden. Carl Spitzweg (1808 Unterpfaffenhofen - 1885 München). Deutscher Maler und Illustrator. Als Autodidakt zählt er dennoch zu den bedeutendsten Vertretern der Spätromantik und des Biedermeiers. Zunächst Ausbildung zum Apotheker. 1830-32 Studium der Pharmazie, Botanik und Chemie an der Münchner Universität. 1833 beschloß er während eines Kuraufenthalts, sich komplett der Malerei zuzuwenden und seinen erlernten Beruf aufzugeben. Ab 1835 Mitglied des Münchner Kunstvereins. Reisen nach Dalmatien, Venedig, Paris, London und Antwerpen. Freundschaft mit dem Landschaftsmaler Eduard Schleich. Ab 1844 Mitarbeiter der "Fliegenden Blätter"..

      [Bookseller: Kunsthandlung Koenitz]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Chamonix, le Mont-Blanc et les deux Saint-Bernard. Nouvel itineraire descriptif des alpes centrales et de leurs vallees, conduisant aux eaux thermales de St. Gervais, etc. Genf, Combe 1843. 8°. 2 Bll., 182 S., mit 1 (mehrf. gef.) gest. Karte.- Angebunden: Ders., La Vallee de Sixt en 1843. Complement...Genf, Combe 1843. 51 S., OBrosch.

      . . Dreyer 771 - Perret II, 2795: "Rare" bzw. 2796: "Tres rare".- 3. Aufl., (erstmals 1840 erschienen) des sehr seltenen Führers (kein Ex. auf dt. Auktion seit 1950)) in die Gegenden um Chamonix, auf den Mont Blanc u. St. Bernhard. J.-L. Manget wurde 1785 in Genf geboren, er war Schriftsteller u. Prof. der Literatur in Lausanne.- Mit einer Karte von Chamonix und seiner Umgebung.- Etw. stockfleckig, Innendeckel mit Exlibris, original Einband gering fleckig, breitrandiges, unbeschn. Ex.,

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        IL FACCHINO, giornaletto di scienze, lettere ed arti 1840, Parma, Ferrari tipografia, 1840

      straordinario avvenimento culturale nella Parma ottocentesca. Il MALASPINA, facchino, (che avrebbe anche stampato dizionari in dialetto locale) fonda , dirige ed anima questo periodico, con buona grafica ed interessanti notizie locali ma anche nazionali. ANNO SECONDO 1840 (formato 22 x 30 e pp. 8 per esemplare) Dal n. 1 del 4 gennaio al n. 52 del 28 dicembre (41 giornali) Dettaglio numeri : 1, 2, 7, 9, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27 (4 luglio), 29 (18 luglio), 30, 31, 32, 33, 36, 37, 38, 39, 40, 41,42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 50, 52. li offriamo in blocco (non divisibili)

      [Bookseller: Libreria e Rivisteria Ferraguti]
 40.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        AMERICAN SCENERY; Or, Land, Lake, and River Illustrations of Transatlantic Nature. Two Volumes. [Roycroft Binding]

      London:: George Virtue,, 1840. London:: George Virtue,, 1840. First Edition. Very Good++. TWO VOLUMES. Complete Set. Two Very Good++ hardback First Edition First Printings bound in half brown suede binding by the Roycrofters. Marbled endpapers with raised bands spines, gilt lettering on red leather spine labels, marbled endpapers. Engraved by R. Wallis, J. Cousen, Willmore, Brandard, Adlard, Richardson, Etc. Complete with 68 Plates in Volume 1 and 53 Plates in Volume 2. Includes frontispiece engraved portrait of W. H. Bartlett in Volume 1 and extra engraved title pages in both volumes. Endpaper notations in pencil that the volumes were rebound by Elbert Hubbard (Roycrofters). Scattered foxing. Minimal cover edge wear. Sm. 4tos. 140 pp. 106 pp.

      [Bookseller: By The Book, LC ABAA-ILAB]
 41.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Abbildungen des Königlich-Hannoverschen Militairs in characteristischen Gruppen dargestellt. Entworfen und auf Stein gezeichnet von G. Osterwald

      Hannover, Schrader um 1840: . Hannover, Schrader um 1840. 38 cm. 24 kolorierte Lithographien von Georg Osterwald. Festeinband, Halbleineneinband der Zeit, Original-Umschlagtitel aufgezogen - Colas 2257 - Merlo 636 - Vollständiges Exemplar des Uniformwerkes. Die schön kolorierten Lithographien sind jeweils auf Karton montiert, die den Titel, die Bezeichnung des Blattes, eine Linienumrahmung und den Trockenstempel des Verlages tragen. Am Einband stärkere Gebrauchsspuren, Blattränder außerhalb der Darstellung fingerfleckig und wasserrandig -

      [Bookseller: Wenner Antiquariat]
 42.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Umrisse und kritische Studien zur Geschichte von Siebenbürgen. Mit besonderer Berücksichtigung der Geschichte der deutschen Colonisten im Lande

      Hermannstadt, Hochmeister 1840 - 1851.. Hermannstadt, Hochmeister 1840 - 1851.. 2 in 1 Band. 1 Bl., III, 102, 31 S.; 3 Bll., 194 S. Neuere HLwd. mit eingeb. vord. Orig.-Karton. Wurzbach XXXII, 160; Petrik III, 338. - Tls. etwas fleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 43.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        DIE FARRNKRAUTER IN KOLORIRTEN ABBILDUNGEN NATURGETREU ERLAUTERT UND BESCHRIEBEN. Schkur's Farrnkrauter, Supplement.

      Ernest Fleischer 1840-1847 In-8 gr. (mm. 280x210), 2 voll. in 1, mz. pelle coeva, dorso a cordoni con tit. oro, pp. VI,252; (2),98; con ritratto dell?A. in b.n. all?antiporta e complessive 140 pregevoli tavv. f.t. che raffigurano felci. Le belle illustrazioni sono inc. in rame, con fine coloritura d?epoca, e sono tutte dettagliatamente descritte. "Edizione originale" di questa importante opera del naturalista tedesco Gustav Kunze (1793-1851), professore di Zoologia all?Università di Lipsia dove diresse anche il giardino botanico. Cfr. Nissen, Die Botanische Buchillustration, p. 102: ?Das Werk bildet ein Supplement zu Christ. Schkurs Farnnkrautern in dessen Botan. Handbuch? - Pritzel, p. 172 - Cat. British Museum (Natural History),II, p. 1036. Solo il testo fiorito o brunito mentre le tavole sono fresche e ben conservate.

      [Bookseller: Libreria Antiquaria Malavasi]
 44.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Oeuvres.

      Paris: Furne, Imprimerie Béthune et Plon, 1840 - 1846 - 16 volumes in-8; Collation conforme à Vicaire (IV, 384-387). Les illustrations comprennent une vignette sur chaque page de titre, 2 portraits, 7 frontispices, et 25 gravures hors-texte. Reliure d'époque uniforme en demi-chagrin cerise, dos à nerfs ornés de filets à froid avec tomaison et titres dorés, plats et gardes marbrés. Quelques minimes frottis et rousseurs éparses, mais généralement très frais intérieurement. L'une des meilleures éditions anciennes des Oeuvres, parue en livraisons et qui fut vérifiée et corrigée par Hugo lui-même. Les figures sont celles de l'édition Renduel de 1832-1842. Elles sont gravées par Geoffroy, Lacour Lestudier, Langlois, Sisco, W. et E. Finden, d'après Bayalos, Colin, Steinheil, Boulanger, Raffet, Tony et Alfred Johannot? Vicaire IV, 384-87.

      [Bookseller: LIBRAIRIE DES CARRÉS]
 45.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Neue Gattungen fossiler Krebse aus Gebilden vom Bunten Sandstein bis in die Kreide. Gezeichnet und beschrieben von Hermann von Meyer. Mit vier Tafeln Abbildungen

      Stuttgart, Schweizerbartsche Verlagshandlung, 1840.. Stuttgart, Schweizerbartsche Verlagshandlung, 1840.. Illustrierter Org.-Pappband. Gr.-Quart. VI, (2), 28 S., mit vier lithographischen Tafeln. Titel mit rückseitigem Stempel der Bibliothek Donau-Eschingen. Geringfügig gebräunt. Schönes Exemplar. Erste Ausgabe. Selten. - Nissen, ZBI 2801. BMC (Natural History), S. 1300. - Hermann von Meyer gilt als der Begründer der deutschsprachigen Wirbeltierpaläontologie und hinterließ mit über 300 wissenschaftlichen Publikationen ein beeindruckendes Lebenswerk. Sein Arbeitseifer erscheint umso bewunderswerter, als daß seine paläontologischen Forschungen eine bloße Nebenbeschäftigung darstellten - im Hauptamt war er seit 1837 für die Finanzverwaltung des Deutschen Bundestag in Frankfurt am Main tätig.

      [Bookseller: Antiquariat Stefan Wulf]
 46.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Pl. 297 Cock of the Plains [Sage Grouse] The Birds of America, from Drawings Made in the United States and Their Territories

      New York & Philadelphia: Audubon, J. J. & Chevalier, J.B., 1840-44. Matted in Ivory Rag Board First Royal Octavo Fine condition with bright original hand-coloring A fine original hand-colored lithograph on paper. Sheet size: 6.5 x 10.25 inches. Drawn from nature by J. J. Audubon, FRS, FLS and lithographed, printed and colored by JT Bowen, Philadelphia from The First Royal Octavo Edition of John James Audubon's The Birds of America. Includes the text from Audubon's Ornithological Biography. The Royal Octavo Edition of The Birds of America represents John James Audubon's desire to create a democratic (affordable) work based his magnum opus; the Double Elephant Folio Edition of The Birds of America. Satisfied with his research, as well as his portrayals of North America's native and distinct bird species, J.J. Audubon here rendered a miniature yet unique version of The Birds of America. As is the case with prolific artists, Audubon continued to improve upon a body of work which was viewed as perfection. During the mid-19th century, there were no photomechanical means of reproduction, every composition was then redrawn by hand, with the aid of the Camera Lucida. For this Royal Octavo Edition Audubon and his assistants translated the 435 compositions of the Double Elephant Folio edition into 500 unique compositions of individual species. Previously documented groups of heretofore unrelated birds were now separated and divided according to species, and portrayed either on a new botanical perch or within a renewed landscape. Unlike the life-sized portraits of the Double Elephant Folio edition each bird was now sized to scale on the octavo-sized plate; approximately 6.5 x 10.25 inches. With this slight alteration, Audubon created a perfected composition, and thus offered a charming vignette view of the bird, or family of birds in its natural setting. For the Royal Octavo Edition, Audubon enlisted America's premier lithographers, JT Bowen and Co. in Philadelphia and Endicott in New York to produce the work. Every composition was drawn on a limestone tablet, inked, printed and then hand-colored with watercolor. In this format Audubon presented the undocumented birds discovered during his explorations of the American West, but not previously included in the Double Elephant Folio Edition of The Birds of America. As with the folio edition, the Royal Octavo Edition was sold by subscription. One hundred individual packets of five hand-colored lithographs and accompanying text; Audubon's Ornithological Biography, was sent to the subscriber. It was issued the first and fifteenth of each month for four subsequent years. The pagination of the Royal Octavo Edition was organized to be bound in seven volumes. This successful and popular work of American ornithology was produced in an eventual eight editions, the final edition of which was issued in 1870 by George Lockwood, New York. (Wood, Casey. An Introduction to the Literature of Vertebrate Literature. London: Oxford University Press, 1931. Tyler, Ron. Audubon's Great National Work. Austin: University of Texas Press, 1993. )

      [Bookseller: Lowry-James Rare Prints & Books, ABAA]
 47.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        The Works of Benjamin Franklin : Containing several Political and Historical Tracts not included in any former edition, and many Letters Official and Private, not hitherto published. With Notes and Life of the Author by Jared Sparks [complete 10 volume set]

      Boston: Hilliard, Gray, and Company, 1840. Boston: Hilliard, Gray, and Company. Very Good- with no dust jacket. 1840. Hardcover. Seven volumes professionally rebacked with original spine remnants laid on. Random foxing, light wear. Solid copies. ; Ten of ten volumes, complete set. A Checklist of American Imprints for 1840, 40-2431. William Thomas Lowndes, The Bibliographer's Manual of English Literature, volume 2, page 834. Joseph Sabin, A Dictionary of Books relating to America, 25606. Well regarded as a founder of the academic study of American history, later President of Harvard, Jared Sparks rescued much of the papers of key American leaders of the American Revolution. Bookplates of George Brinley and J Hammond Trumbull on pastedown of volume I. George Brinley, of Hartford, was a leading collector of American history, and the five auctions of his library 1878-1880 were landmark events. J Hammond Trumbull, state librarian of Connecticut, one of the founders and a President of the American Philological Association, and thirty years President of the Connecticut Historical Society, was given rights in Brinley's will to purchase a given value of books at the auctions without payment. Sparks' Works of Benjamin Franklin was the definitive nineteenth-century version, and this particular set has fascinating provenance and associations. ; 10 v pages .

      [Bookseller: Mike's Library]
 48.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        MASTER HUMPHREY'S CLOCK

      1840 - [a handsome copy] With Illustrations by George Cattermole and Hablot Browne. [In Three Volumes.] London: Chapman and Hall, 1840/-41/-41. Original blind-stamped purple-brown cloth with gilt-decorated spines and front covers. First Edition in book form of THE OLD CURIOSITY SHOP and of BARNABY RUDGE. After NICHOLAS NICKLEBY, Dickens decided that all his future novels would be issued as loosely-connected tales presented by one Master Humphrey; furthermore, serialization would be weekly, and with illustrations printed within the text rather than on separate plates. MASTER HUMPHREY'S CLOCK was initially issued in 88 weekly (and also grouped as 20 monthly) parts; the three volumes in cloth were accordingly published separately, at intervals of about seven months. Simultaneous with the publication of Vol III, MASTER HUMPHREY'S CLOCK was divided and issued as two separate one-volume novels -- at which time Dickens gave up on the experiment, and reverted to the old formula (monthly serial parts, with separate plates) for MARTIN CHUZZLEWIT and subsequent novels.~This set is in the primary (and usual) binding, with the gilt front cover clock whose hands point to the appropriate volume number. We have seen copies of MASTER HUMPHREY'S CLOCK with several variations of endpapers: marbled, light coffee-brown, pale yellow, and (as here) plain white. The page edges are plain (some copies with marbled endpapers also have marbled edges). Subscribers to serial parts could have them bound into this "original publisher's cloth" at a multitude of places, so variations of endpapers and edges are many.~The condition of the volumes is near-fine: there is very slight wear at a few extremities and some of the endpapers are cracked, but there is none of the usual fading of the spines, the cover gilt remains nice and bright, and there is scarcely any foxing within. In all, quite a desirable set. Smith I pp 44-57. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Sumner & Stillman [ABAA]]
 49.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Philodemi Rhetorica ex Herculanei Papyro lithographice oxonii excusa Restituit latine vertit Dissertatione De graeca Eloquentia et Rhetorica notitiaque De Herculanensibus voluminibus auxit annotaionubus indicibusque instruxit E. Gros adjecti sunt Duo Philodemi Libri De Rhetorica Neapoli editi.

      Excudebant Firmin Didot Fratres 1840 - 1 vol. in-8 reliure demi-chagrin vert, dos à 4 nerfs, Excudebant Firmin Didot Fratres [ Firmin Didot Frères ], Paris, 1840, 3 ff., cxxxii pp., 5 ff. (dont 4 planches reproduisant les fragments), 246 pp. et 1 f. Titre complet : Philodemi Rhetorica ex Herculanei Papyro lithographice oxonii excusa Restituit latine vertit Dissertatione De graeca Eloquentia et Rhetorica notitiaque De Herculanensibus voluminibus auxit annotaionubus indicibusque instruxit E. Gros adjecti sunt Duo Philodemi Libri De Rhetorica Neapoli editi. Bon état pour cette rare édition des fragments de la Rhétorique de Philodème découverts à Herculanum (très petite restauration ancienne à un accroc sans mq. à 2 ff., qq. rouss.). Texte grec avec traduction latine en regard. Langue: Grec [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librairie du Cardinal]
 50.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.