The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1831

        "Fürstentafel der Staaten-Geschichte, entworfen von Jos. Ferdinand Damberger". Schautafel mit der Genealogie der 1830 noch blühenden, seit 800 bestehenden Herrscherhäuser Europas. Die genealogischen Linien zwischen den Herrschern in Farbe, oben figürliche Kartusche mit Inschrift, seitlich neugotisch verzierte Zeitleisten von 800 bis 1800.

      . Altkol. Radierung von A. Spieß nach H. Fried, von 3 Platten gedr. bei C. Mayer, Nürnberg, verlegt bei Pustet, Regensburg, dat. 1831, 178 x 90 cm.. Teil 1 eines dreiteiligen Gesamtwerkes; Teil 2 ist das Fürstenbuch zu dieser Fürstentafel, Teil 3 sind 60 genealogische Tafeln (Heydenreich I, 25). - Vorhanden: Byzanz bzw. Türkei; Welfen (Großbritannien, Hannover u. Braunschweig); Nassau (Niederlande); Savoyen-Sardinien (Italien); Bourbonen (Frankreich, Spanien, Beide Sizilien); Braganza (Portugal, Brasilien); Habsburg-Lothringen (Österreich-Ungarn, Toskana, Baden); Schwaben (Württemberg); Hessen (Kassel, Darmstadt); Holstein-Oldenburg (Rußland, Skandinavien); Wittelsbach (Bayern); Sachsen; Mecklenburg; Zollern (Preußen); Päpste. Der Kirchenhistoriker und (seit 1837) Jesuit Damberger (1795-1859) war 1831 Prediger und Offiziator an der Theatiner-Hofkirche in München. Die Kartusche zeigt historisch-romantische Embleme des Rittertums und Heldenliedes, links lauscht (vermutlich) Karl d.Gr. dem Sänger des Rolandliedes, rechts kämpft Roland gegen die Ungläubigen. - In den angestaubten Rändern verschiedene, z.T. hinterlegte Läsuren und Fehlstellen, Eckausriß links oben bis zur Einfassungslinie ergänzt.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Wegweiser durch den Preussischen Staat, in die angrenzenden Länder und die Hauptstädte Europa's. Ein geographisch-statistisches Taschenbuch für Geschäftsmänner und Reisende. Mit einer Karte.

      Berlin, Duncker und Humblot, 1831.. VIII, 803 Seiten, 5 Seiten Anzeigen, 1 mehrfach gefaltete, grenzkolorierte Karte des Preußischen Staates. Original-Pappband.. Einzige Ausgabe. Nebentitel: Reisetaschenbuch für Berlin, alle Preussischen Staaten und die benachbarten Länder. - Sehr gut erhaltenes Exemplar im Originaleinband, gering bestoßen, kaum gebräunt oder fleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Mertens & Pomplun]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Life of Samuel Johnson L.L.D., Including a Journal of a Trip to the Hebridies : A New Edition with Numerous Additions and Notes By JohnWilson Croker

      John Murray, Albemarle Street, London 1831 - First printing of the Croker edition. Five volumes: lvi, 532; 571; 565; 559; 551. Three quarter contemporary leather. Minor splitting at some hinges, but holding and strong. Former owner's bookplate in each volume. A very attractive set. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Barry Cassidy Rare Books]
 3.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        The life of Samuel Johnson ,LL.D. Including a journal of his tour to the Hebrides. A new edition with numerous additions and notes by John Wilson Croker.

      Murray,, London, 1831 - 5 Bde. London, Murray, 1831. 8°-gr. M. 5 gestoch. Frontispiz-Porträts. HLdr. m. farb. RSchild , Kopfgoldschn. u. reicher RVergold. (sign.: Hatchards, London). Rücken etw. aufgehellt u. tlw. leicht stockfl. Erste Ausgabe mit den Zusätzen v. J.W.Croker in sehr dekorativem Einbd. - Lowndes I,242 - S.Johnson (1709 - 17849) gilt als einer der großen englischen Gelehrten u. Schriftsteller, der d. lit. Leben d. 18 Jhs. stark prägte und neben Shakespeare , der meist zitierte engl. Schriftsteller ist. J.Boswell war einer seiner großen Bewunderer und verfasste nach Johnsons Tod, eine noch heute wichtige Biographie (erstmals 1791 ersch.) Rücken etw. aufgehellt u. tlw. leicht stockfl. HLdr. m. farb. RSchild , Kopfgoldschn. u. reicher RVergold. (sign.: Hatchards, London). [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Seidel & Richter]
 4.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Sämmtliche Werke. Herausgegeben von Johann Georg Müller.

      Cotta, Stuttgart und Tübingen 1831-1835.. 40 in 20 Bänden. 13,5 x 9,5 cm. Halbleder der Zeit mit goldenen Rückentiteln und etwas ornamentaler und floraler Rückenvergoldung, mit marmorierten Deckeln und Vorsätzen (der Braunton der ersten 5 Bände vom dem der übrigen Bände leicht abweichend). Kanten berieben, Rückenleder teils etwas spröde, berieben und an den Kopf- und Fußenden stärker gebräunt, Kapitale teils ein wenig abgegriffen, 2 Rücken mit etwas größeren Fehlstellen, Außengelenke teils etwas schwach, teils etwas aufgeplatzt (die aufgeplatzten wohl teils alt restauriert). Innen überwiegend gering, teils auch etwas stärker gebräunt und stockfleckig.. Goedeke VI, 296, 38. Zu Müllers Leben und Werk siehe ADB Bd. XXII, Seiten 587-610. Dekorative Reihe.

      [Bookseller: Antiquariat Roland Gögler]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Theorie des ressemblances, ou Essai philosophique sur le moyens de determiner les dispositions physiques et morales des animaux, d'apres les analogies de formes, de robes et de couleurs. Bd. 1 (von 4).

      Paris, Treuttel et Würtz und Delauney 1831. 4°. Mit 21 kolorierten lithographischen Tafeln. 2 Bl., 133 S. Originalpappband (beschabt, bestoßen und fleckig, Rücken mit Papier überklebt). - Erste Ausgabe, mit allen 4 über einen Zeitraum von 27 Jahren erschienenen Bänden äußerst rar, werden selbst Einzelbände selten angeboten. - Nissen, ZBI 1472 (unvollständig); BM (Natural History) II, 637. - Mit dreizeiliger Widmung des Autors "A Monsieur de Docteur Pages, Hommage de l'auteur. J. J. de Gama Machado" auf dem Schmutztitel. - Der in Paris lebende Portugiese Gama Machado entwickelte eine Theorie der Verwandschaft und Entwicklung der Tiere und Pflanzen aufgrund ihrer Ähnlichkeit in Bezug auf Aussehen, Verhalten und Färbung. Das auf der Grundlage der Mischung zeitgenössischer physiognomischer Theorien und der humanistischen Signaturenlehre eines Giambattista Porta entstandene Werk wird gerne als eines der bizarrsten naturkundlichen Werke bezeichnet. Dem Autor widmet Champfleury in seinem "Lexicon excentriques" gleich das zweite Kapitel (S. 19-37). - Die eher individualisierten Exemplare weichen in der Kollation häufig etwas voneinander ab. Hier jedoch mit alle 20 in Tafelverzeichnis und Titel erwähnten Tafeln in Altkolorit sowie der Zusatztafel "Cimitiere de Fournis". - Unbeschnittenes Exemplar. Stellenweise braunfleckig. Die Tafeln gebräunt, wobei die weniger gebräunten meist einen gebräunten Feuchtigkeitsschatten um die Darstellung zeigen (wohl von zu feuchter Kolorierung). Vortitel mit Rasurstelle mit kleinem Einriß und Stempel der bekannten ornithologischen Sammlung Horstkötter..

      [Bookseller: Antiquariat Christoph Sebald]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sayings And Doings

      , 1831/1834 1831/1834. first edition. A Scarce Social SatireHEATH, Henry. Sayings And Doings. London: Charles Tilt, 1831/1834. First edition. Oblong folio (9 3/4 x 14 in; 248 x 356 mm). Twenty drawings on five (of six) hand-colored etched plates. Bound c. 1920 in quarter green cloth over drab card boards. Tape repair to closed tear to verso of plates 2 and 6. Light smudging to margins. Otherwise an excellent set.Drawings on Plate No. I undated; Plate Nos. 4 and 6 dated 1831; Plate Nos. 2 and 5 dated 1834.OCLC records only three copies in institutional holdings worldwide. ABPC records no copies seen at auction since at least 1923."Henry Heath (fl. 1822–1842), caricaturist, is a shadowy figure. Because of a similarity in style between William and Henry Heath and their collaboration on three prints, it has been suggested that they were related, even as brothers (George, Catalogue, 9.liv). Henry Heath etched theatrical portraits from 1822 and both social and political caricatures from 1824, his work being published by Fores and Gans. In 1831 he started to imitate the political caricatures of HB, changing from etching to lithography and adopting the monogram HH. About this time various sets of his comic vignettes in the manner of George Cruikshank were issued and were collected in 1840 under the title of The Caricaturist's Sketch Book; in the 1830s he also drew cockney sportsmen, following the example of Robert Seymour. One cartoon by him was published in Punch in 1842. In the same year he drew some amusing caricatures of Queen Victoria's visit to Scotland, after which, according to M. H. Spielmann (The History of Punch, 1895, 452), he emigrated to Australia. Dorothy George called him ‘a competent and versatile but very imitative caricaturist’ (George, Catalogue, 10.xliv)" (Oxford Online DNB).Not in Abbey or Tooley.

      [Bookseller: David Brass Rare Books, Inc. ]
 7.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Carta Corografica delle Divisioni di Torino ed Aosta

      Piemonte - Val d'Aosta 1831 - Carta geografica montata su tela a stacchi raffigurante le Divisioni di Torino ed Aosta dedicata A. S. S. R. M. Carlo Alberto. La carta à arricchita dalle piante planimetriche delle seguenti localitÃ: Aosta, Pinerolo, Susa, Ivrea, Biella, Torino. In basso al centro l'indicazione delle scale grafiche in Miglia di Piemonte e Miglia d'Italia. Interessante rilevare che al retro della carta sono applicati quattro fogli "Catalogo delle Carte Geografiche e Topografiche di Fondo dell'Ediotre Giovanni Battista Maggi". La carta à conservata nel suo astuccio coevo mm 708x558

      [Bookseller: Sergio Trippini]
 8.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        The British dominions in North America; or a topographical and statistical description of the provinces of lower and upper Canada, New Brunswick, Nova Scotia, the islands of Newfoundland, Prince Edward, and Cape Breton. Including considerations on land-granting and emigration; and a topographical dictionary of lower Canada.

      1831 Longman, [et al], London 1831 - First edition, 2 volumes, 4to; 20 plates (1 double-page), 11 plans (1 folding), all engraved on stone after Bouchette, 3 tables; slight scattered foxing, spines and extremities rubbed, else very good or better in later half calf over marbled boards, black morocco gilt labels on spines. Bouchette (1774-1841) was surveyor-general of Lower Canada, 1804- 41. His three sons, Joseph, John Francis and Robert, assisted in the preparation of this work. Staton & Tremaine 1627; Sabin 6848. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB)]
 9.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        "The British dominions in North America; or a topographical and statistical description of the provinces of lower and upper Canada, New Brunswick, Nova Scotia, the islands of Newfoundland, Prince Edward, and Cape Breton. Including considerations on land-granting and emigration; and a topographical dictionary of lower Canada..."

      London: 1831, "Longman, [et. al.]." London: 1831. "Longman, [et. al.].". "First edition, 2 volumes, 4to; 20 plates (1 double-page), 11 plans (1 folding), all engraved on stone after Bouchette, 3 tables; slight scattered foxing, spines and extremities rubbed, else very good or better in later half calf over marbled boards, black morocco gilt labels on spines. Bouchette (1774-1841) was surveyor-general of Lower Canada, 1804- 41. His three sons, Joseph, John Francis and Robert, assisted in the preparation of this work. Staton & Tremaine 1627; Sabin 6848."

      [Bookseller: Rulon-Miller Books ]
 10.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        VIEWS IN NEW-YORK AND ITS ENVIRONS, FROM ACCURATE, CHARACTERISTIC & PICTURESQUE DRAWINGS, TAKEN ON THE SPOT

      New York: Peabody and Co., 1831[-34].. New York: Peabody and Co., 1831[-34].. Title leaf, [i]-58pp. Without the final two leaves of text, misnumbered [43]-46. Thirty- seven (of 38) engraved views on fourteen (of 15) plates, plus folding colored map of New York. In the original seven parts. Quarto. Printed paper wrappers, Laid in a clamshell case. An extremely rare set of the "Peabody Views" of New York, in the original parts as issued, with text by the editor, Theodore Fay, 37 of thirty-eight views on 14 fifteen plates, and a large map of New York. The parts were issued from 1831 to 1834, published by Peabody & Co. in New York and bookseller Obadiah Rich in London. The views were engraved and the text printed entirely in New York, Rich acting as the London distributor. The Peabody views "offer fascinating glimpses of New York in the 1830's" - Deak. Together with the Bourne series, issued in 1830-31, they are the first series to show a broad spectrum of American urban life. At least seven artists contributed to the series, with the views showing a mixture of topographical scenes and elevations of important buildings. Deak notes the plates are "energetically conceived, with a thrust towards a painterly effect...a combined process of etching and engraving, requiring prolonged and meticulous craftsmanship, was used in transferring the drawings for both the Peabody and the Bourne views to the plate...the two sets of New York views represent American printmaking at a high level." A complete list of the views is given in Deak, but scenes include "Broadway from the Park," "Bowling Green," "City Hall," "Navy Yard Brooklyn," "Short Tower," "Elysian Fields Hoboken," "Merchants Room Exchange," "Hudson River from Hoboken," "Park Theatre - Park Row," "Holt's New Hotel," "Webb's Congress Hall," "Deaf and Dumb Asylum," and others, as well as the large colored map of New York. This work is bibliographically complex, and various misprints and misunderstandings, coupled with the great rarity of complete sets, has further muddied the picture; however, we think we have figured it out. The work was originally intended to be issued in ten parts, of which only eight were actually issued; however, the last "part," not present here, consisted of just two supplementary leaves of text, misnumbered [43] through 46. This has led Howes and others to state the book has only forty-six pages, when in fact it should collate: preliminary leaf,[i]-58, [43]-46. There is a folding map and should be fifteen plates. Deak mis-states this and claims there are sixteen plates, but her own listing reveals this to be incorrect, and it is evident that she misread Stokes, who describes sixteen plates including the map. Of the fifteen plates, two (those of the Episcopal Seminary) and three other scenes (including the Penitentiary and Oil Cloth Manufactory), and the plate of LaGrange Terrace, are almost always missing (they are the final two plates in the series). The Episcopal plate is in this set, but the LaGrange plate, is lacking. The original seven parts are complete except for pp. 35- 36 of the text, which is lacking, as well as the final 43-46. Stokes notes complete sets at The New York Public Library and the New-York Historical Society, while the NUC locates sets at the Library of Congress and Boston Public Library. This set of the Peabody views in the original parts is an exceptionally rare American view book from an early period, and a most important series of New York views. DEAK, PICTURING AMERICA 399. STOKES, ICONOGRAPHY OF MANHATTAN 102.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 11.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        "A visit to the south seas, in the U. S. ship Vincennes, during the years 1829 and 1830; with scenes in Brazil, Peru, Manila, the Cape of Good Hope, and St. Helena"

      New York: 1831, John P. Haven New York: 1831. John P. Haven. "First edition, 2 volumes, small 8vo, pp. [iii]-xi, [3], [15]-357; iv, [5]- 360; a very good, sound copy in original full mottled calf, red morocco labels on spines. American Imprints 9297; Hill, p. 283; Forbes 798: ""This was essentially a diplomatic mission and was marked by great cordiality on both sides ... In a lively and sympathetic manner Stewart records many changes in Hawaii since his departure as a missionary in October 1825. This narrative is of particular importance for its comments on many of the ruling chiefs with whom Stewart had become acquainted during this first residence ... Stewart's acute observations on native life and customs and his description of the changes at court and advances in business conditions and society in general make this a valuable account..."""

      [Bookseller: Rulon-Miller Books ]
 12.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Eigenhändiger Brief mit Unterschrift

      Gottorf, 30. September 1831. DeutHandschrift auf Papier (Wasserzeichen: "J Whatman 1829"), 4 SS. auf 2 Bll., c. 24,5 ×20,3 cm, schwarzgeränderter Trauerbrief mit beiliegendem Umschlag, schwarzes Wachssiegel auf der Rückseite. Minimal angeschmutzt. Brief mit Trauerrand - angesichts des wenige Monate zuvor eingetretenen Todes ihres Gatten Friedrich Wilhelm - an den dänischen Generalmajor Prinz Wilhelm von Hessen-Philippsthal-Barchfeld (1786-1834). Bei ihrer Rückkehr ins "traurige und doch mir so unendlich theure Gottorf" habe sie den Brief des Prinzen vorgefunden, der sie über die "schnelle Entscheidung des Schicksals meines guten Christian" informierte, d.h. die Entscheidung des dänischen Königs, ihren damals erst zwölfjährigen Sohn, den künftigen dänischen König Christian IX. zur Erziehung nach Kopenhagen zu holen. Die spätere Königinmutter ist über den Weggang ihres geliebten Sohnes betrübt, freut sich andererseits über dessen Glück. Den Obersten Linde, in dessen Haus zu Kopenhagen Christian erzogen werden solle habe sie schon früher kennengelernt. Am 12. Oktober werde Christian in Begleitung seines älteren Bruders Wilhelm sowie seines Tutors Professor Forchhammer in Kopenhagen eintreffen; seine eigenes Bett werde er mitbringen. Besonderen Wert legt Luise auf den Religionsunterricht, für den Generalmajor Sorge tragen möge. Bedeutendes Dokument für die dänische und holsteinische Geschichte, das wichtige Informationen zur Biographie des späteren dänischen Königs überliefert. Auszüge: "Auch und gerade mein lieber Christian war an dem Tage so unendlich gut und freundlich gegen mich. Daß es mir schmerzlich ist, mich von ihm zu trennen begreifen Sie gewiß, aber so wieder muß ich ja tragen und da dieß ja ganz unzweifelhaften Nutzen hat so kann ich Gott nur, wenn auch weinend, danken, der meinen Christian in so gute Gründe führt. So übergebe ich ihn denn ganz Ihrer väterlichen Obhut, sie liebten ja so herzlich seinen verklärten, vortrefflichen Vater... Sie kennen ihn ja und wissen wie wild und unbändig er ist, aber dabei auch unendlich gutmüthig" "...noch bitten für meinen Christian einen recht christlich frommen Religionslehrer zu erwählen und es womöglich so einzurichten, daß er täglich eine Religionsstunde habe..." "Bis jetzt habe ich des Morgens immer mit ihm über religiöse Gegenstände entweder ein Gebet oder biblische Geschichten gelesen..." "Er hat viel Gefühl dafür, welches er mir noch gestern bewieß..." "Den Oberstlt. Linde habe ich schon durch meinen geliebten Mann so sehr loben können und freue mich sehr daß Christian in seinem Hause und unter seiner beständigen Aufsicht seyn wird. Sein Bett bringt er mit und wird dann in Wilhelms und Forchhammers Begleitung am 12ten in Copenhagen eintreffen. Luise Karoline von Hessen-Kassel (1789-1867) - Luise Karoline war die jüngste Tochter des Landgrafen Karl von Hessen-Kassel und seiner Ehefrau Prinzessin Louise, Tochter des dänischen König Friedrich V. und dessen ersten Gattin Prinzessin Louise, Tochter des englischen König Georg II. Sie ehelichte 1810 den Herzog Friedrich Wilhelm von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg (1785?1831). Aus der gemeinsamen Ehe gingen zehn Kinder hervor, darunter der spätere dänische König Christian IX. König Christian IX. von Dänemark (1818-1906) - Christian, Sohn des Herzogs Wilhelm von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg (1785-1831) und der Prinzessin Louise Karoline, kam nach dem Tod seines Vaters 1831 zur Erziehung nach Kopenhagen. Auf Schloss Amalienborg heiratete er 1842 Prinzessin Louise von Hessen-Kassel (1817-1898). Nach dem Tod des dänischen Königs Friedrich VII. trat Prinz Christian als König Christian IX. seine Nachfolge an. Das noch im selben Jahr verabschiedete dänische Grundgesetz, das Schleswig der dänischen Krone zuschlug, führte 1864 zum Deutsch-Dänischen Krieg, in dessen Folge das unterlegene Dänemark auf die Herzogtümer Schleswig, Holstein und Lauenburg verzichten musste. Christian IX. starb 1906 im hohen Alter. Er war der Stammvater der glücksburgischen Linie, die bis heute auf dem dänischen Thron sitzt. Aufgrund der zahlreichen dynastischen Verbindungen mit europäischer Königshäusern, die er in die Wege leitete, erhielt Christain IX. den Beinamen "Schwiegervater Europas".

      [Bookseller: Versandantiquariat manuscryptum - Dr. In]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        FRANKENSTEIN

      Colburn & Bentley , 1831. Colburn & Bentley , 1831. First illustrated edition (third edition overall). Half bound in navy blue morocco with raised bands and gilt titles to spine. A trace of rubbing to the corners of the binding, internally very clean. A very good copy indeed. Frontispiece and engraved title page. This edition, published as part of Bentley's Standard series, follows the first edition of 1818 and a reprint of 1823, had been revised and corrected and contains a new introduction by the author. The frontispiece after Theodore von Holst represents the first depiction of the monster. It is also the first edition to bear the author's name.

      [Bookseller: Jonkers Rare Books]
 14.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Massbestimmungen über die galvanische Kette.

      Leipzig, F. A. Brockhaus, 1831.. XII, 260 SS. Mit 1 gefalt., lithograph. Tafel. Roter Halblederband der Zeit mit goldgepr. Rückenschildchen und -vergoldung. Dreiseitiger gesprenkelter Farbschnitt. Marmorvorsätze. Gr.-4to.. Erste Ausgabe. - Hauptwerk des Leipziger Physikers G. T. Fechner (1801-87), Herausgeber des "Zentralblatts für Naturwissenschaften und Anthropologie", forschte überwiegend auf den Gebieten der Optik und des Galvanismus. Durch ihn erfuhr das Ohmsche Gesetz experimentelle Bestätigung. In der vorliegenden Schrift, sie als seine bedeutendste Leistung gilt, beschäftigt er sich mit dem Vergleich elektromotorischer Kräfte, die auf Strommessungen beruhen. - Sehr schönes, ungebräuntes Exemplar in einem dekorativen Einband der Zeit. - Darmstaedter 392. Wheeler Gift 859. Roller/Goodman 389. Poggendorff I, 728. Nicht bei Ronalds.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Denkmahl der Freundschaft [Stammbuch von C. F. Otto aus Lübben und Brandenburg 1831-1843,].

      Brandenburg, Lübben, etc. 1831-1843.. Stammbuch, 75 Blätter mit 38 Texteinträgen und 3 Illustrationen, orangefarbener Ppbd. der Zeit; der mit Leder unterlegte Rücken mit Titelvergoldung und goldgeprägten Einzelornamenten und Schmuckbändern, die Buchdeckel mit goldgeprägten umlaufenden Bordüren, der Vorderdeckel mit goldgeprägtem Supralibros, der Rückendeckel mit der Jahreszahl "1830" und kleinem Ornament (ebenfalls in Gold), punzierter Goldschnitt, 10,5 x 17 cm (quer). Stammbuch des C. F. Otto, Mitglied des 3. Brandenburgischen-Jäger-Bataillons (Brandenburg und Lübben) mit Einträgen von 1831 bis 1843. Der älteste Eintrag stammt von 1831. Zahlreiche Einträge stammen von Mitgliedern der Lübbener Jäger - die meisten aus dem Jahr 1833 (das Regiment hatte bis 1832 seinen Standort in Brandenburg, danach wurde es nach Lübben verlegt). - Eine Portrait-Kohlezeichnung eines jungen Mannes in biedermeierlicher Manier findet sich neben einem, mit "J. Wolff" signierten, Eintrag. Die Zeichnung (ganzseitig eingeklebt) ist von guter künstlerischer Qualität. - Weiter finden sich zwei ganzseitige kolorierte, montierte Stiche: 1. Darstellung von Amoretten in idyllischer Landschaft, eine ornamentierte, mit einem Vers versehene Vignette haltend. 2. Christliche Votivdarstellung (weibliche Dreifaltigkeit?) mit Engeln und Vers. - Die Einträge sind u.a. signiert mit den Namen Speier, Wilke, Sieber, Zimmermann, Schinne und Born, Otto, Langguth, Wolff etc. - Einige nachträglichen Eintragungen von 1920 und 1960 enthalten genealogische Hinweise zu den Familien Otto, Wolff und Wien. - Die Buchdeckel stark berieben und mit Ausbrüchen, Vorderer Vorsatz mit Riss im Gelenk, zwei Heftbünde defekt, die Bindung mit zu viel Spiel, ein paar wenige Seiten mit zarten Bleistiftspuren, eine Abbildung mit größerer randlicher Fehlstelle, die Kohlezeichnung geknickt und mit Farbstiftspuren. Durchgehend leicht angerändert und fleckig. Sonst und insgesamt ordentliches Exemplar und besser als die Summe der Mängel..

      [Bookseller: Antiquariat Tautenhahn]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Digest of the Laws of the State of Georgia, Containing All Statutes.

      1831. [Georgia]. Foster, Arthur, Compiler. A Digest of the Laws of the State of Georgia: Containing all Statutes, And the Substance of all Resolutions of a General and Public Nature, And Now in Force, Which have Been Passed in Said State from the Year 1820 to the Year 1829 Inclusive: With Occasional Explanatory Notes And Connecting References, And a List of the Statutes Repealed or Obsolete. To Which is Added an Appendix, Containing the Constitution of the State of Georgia, As Amended; Also References to Such Local Acts as Relate to Towns, Counties, Internal Navigation, County Academies, Etc. And a Collection of the Most Approved Forms Used in Carrying the Above Laws Into Effect. With a Copious Index. Philadelphia: Towar, J. & D.M. Hogan, 1831. x, 516 pp. Octavo (9" x 5-1/2"). Recent period-style three-quarter imitation calf over cloth, raised bands, gilt title and gilt ornaments to spine, marbled endpapers, recent bookplate to front pastedown, a few minor tears to front endleaf mended with tape. Toning and foxing to text, minor dampstains to a few leaves, internally clean. * Only edition. A useful source with a thorough index, this is the successor volume to O.H. Prince's Digest of the Laws of the State of Georgia (1822, 1837), an important early Georgian digest. Babbitt, Hand-List of Legislative Sessions and Session Laws 87..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Freimaurerei oder Enthüllung der Geheimnisse und Geschichte der Freimaurerei, von ihrem Entstehen an und ihrer Verbreitung, nebst einer Erklärung ihrer Symbole, Hieroglyphen und Allegorien, der Aufnahmen in den Orden, und einem Verzeichnisse sämmtlicher Logen

      Sondershausen, Eupel 1831.. Sondershausen, Eupel 1831.. VII, 154 (recte 164) S. Pappband d. Zt. Wolfstieg 30016. - Titel mit altem Logenstempel.

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 18.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Sylloge plantarum vascularium Florae Neapolitanae hucusque detectarum.

      1831. Neapoli, Fibreni, 1831. Royal-8vo (210 x 140 mm). pp. vi, 577. Contemporary vellum, spine with red gilt lettered label (original printed wrappers bound in). Michele Tenore (1780-1861), Italian botanist at Naples. Tenore was the author of the beautifully illustrated flora of Naples 'Flora Napolitana', Naples 1811-1838. Pritzel 9160..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Atlas des Königreichs Preussen in siebenundzwanzig Blaettern.

      Erfurt, Müller, 1831.. Tit. m. Karte und 26 dppblgr. lithogr. Karten mit Grenzkolorit, gr.- 4°, (Bibl.)- GLwd. ( l. ber., besch. u. best.).. Enthält eine Übersichtskarte und Karten der Bezirke von Gumbinnen, Königsberg, Danzig, Marienwerder, Bromberg, Posen, Stralsund, Stettin, Cöslin, Potsdam, Frankfurt/ Od., Liegnitz, Breslau, Oppeln, Magdeburg, Merseburg, Erfurt, Münster, Minden, Ahrensberg, Düsseldorf, Köln, Aachen, Koblenz und Trier. - Minimal fleckig und gebräunt, ein durchweg gut erhaltenes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bestätigung des Bell'schen Lehrsatzes, daß die doppelten Wurzeln der Rückenmarksnerven verschiedene Functionen haben, durch neue und entscheidende Experimente. Sp.113-122 - Und: Fortsetzung der Versuche über die Wirkung des mechanischen und galvanischen Reizes auf die vorderen und hinteren Wurzeln der Rückenmarksnerven. Sp.129-134. In: Notizen aus dem Gebiete der Natur- und Heilkunde, gesammelt und mitgetheilt von L. Fr. von Froriep. Bände 30-32 in 1 Band.

      Weimar, Landes-Industrie-Comptoir, 1831.. (25 x 21,5 cm). (4) 358 (4) 358 (4) 358 Spalten. Mit 4 lithographierten Tafeln. Pappband der Zeit.. Erste Ausgabe. - "Experimental proof of Bell-Magendie law of the spinal nerve roots" (G/M). - "Müller was responsible for a remarkable advance in neurophysiology: confirmation of the Bell-Magendie law by means of a simple experiment performed on the frog... At first he experimented on rabbits, but the work was difficult and yielded ambiguous results. Consequently he continued his investigation on frogs, the use of which in the laboratory had almost entirely ceased. In the frog the spinal cord was far easier to remove, the relationships between the nerve roots were much more apparent, and the results unambiguous and always reproducible. Cutting through the posterior roots leading to a hind leg, he found that the limb became insensible but was not paralyzed. When he cut through the anterior roots, however, he observed that the limb was paralyzed but not rendered insensible. The simplicity, conclusiveness, and memorableness of the experiment - which has been repeated countless times in physiology courses - made a marked impression on Müller's contemporaries. To be sure, Müller, who was driven by ambition throughout his life, did not hesitate to make his experiment widely known. In that very year (1831) he reproduced it in Paris for Cuvier and Humboldt and, in Heidelberg, for Tiedemann. He also had his friend Anders Retzius perform the experiment in Stockholm" (DSB). - Vereinzelt etwas stockfleckig. Oberes Kapital leicht bestoßen, sonst gut erhalten. - DSB 9, 565; Garrison-Morton 1259

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Allgemeines Deutsches Kochbuch oder leicht verständliche Anweisung zum Kochen, Braten, Backen, Einmachen etc. Ein Handbuch füe Alle, die ohne weitere Vorkenntnisse ihre Speisen wohlschmeckend, gesund und wohlfeil selbst zubereiten wollen.

      Hamburg, Schubert & Riemeyer, 1831.. Kl. 8°. XXX, 452 S. Mod. HLdr. Die Seiten sind etwas wasserfleckig - zu Beginn etw. stärker. Durchgehend gebräunt. Unbeschnitten. Deutsch;. Erstausgabe. Weiss 2615.

      [Bookseller: Antiquariat "Kochkunst Bibliothek"]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Descrizione della Palestina o Storia del Vangelo Illustrata coi Monumenti dal Dottor-

      Milano, Societ?e. Tipog. De' Classici Italiani., 1831.: . Milano, Società de. Tipog. De' Classici Italiani., 1831.. 1831. 1 preliminary white lf., (4) 171(5) pp., 1 white lf. Lge fldg engrd map [by BONATTI (dated 1822 in the plate) after d' ANVILLE], contemporary handcoloured in outline, ground-plan of Jerusalem [by BOGGI] coloured in a contemporary hand, 30 aquatint plates all in a splendid contemporary handcolouring & a view of Salomo' s temple, uncoloured. Contemporary full grained morocco, richly gilt-ruled & -tooled; elaborately gilt-ruled & -tooled, pannelled spine. Gilt-ruled and blindstamped inner dentelles. A.e.g. Green (silken) endpapers. * On frontal paste-down a gilt-decorated red moroccan gilt-ruled & -tooled dedicational "leaf" has been mounted with the following text (in capitals): "Al caro cugino Francesco Chiappa che offre la prima volta l' Agnello di Pace questo tenue segno di esultanza Gio. Batta. Chiappa presenta". ** Most of the plates designed by BRAMATI. Map w. a small (rep.) tear (ca 1 cm. in the plate), spine-ends & crnrs just a trifle rubbed, insignificantly (finger)soiled in a few places and very few other minor imperfections, else: a complete SPLENDIDLY BOUND and well-preserved copy. QUITE RARE. LIPPERHEIDE 1462. 18 of the plates have been copied from L. Mayer's "Views in Palestine".

      [Bookseller: INTERNATIONAAL ANTIQUARIAAT]
 23.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Ilias [with] Odysseia ( Iliad - Odyssey, 2 volumes complete ) [ Pickering's Diamond Classics ]

      Guielmus [ William ] Pickering, 57 Chancery Lane, London 1831 - Original cloth, VG. 2 volumes, 350pp, 272pp, engraved frontis to volume I, both title pages with the Aldine Dolphin & Anchor device , A nice unrestored set, paper spine labels complete if rubbed with a little loss of legibility, cloth of the Iliad volume splitting along the upper hinge, heads of both spine a little worn. Printed by Charles Whittingham of Took's Court & in GREEK throughout, printed in the tiny Diamond 4.5 point type. a landmark in typography. Page size in this copy is 87mm x 50mm. A miniature printing of Homer by William Pickering, part of his 'Diamond Classics' series which was begun in 1819. The tiny type noted for its fine clarity despite small size. The typsetting of this set must have been made doubly difficult due to the greek type used. 200 grams. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Eastleach Books]
 24.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Neuestes Gemälde von Amerika. 4 Theile in 4 Bänden.

      Wien, Anton Doll, 1831-, 1833.. 8°, circa 19,3 x 12,5 cm. Zusammen circa 1600 Seiten, 19 Kupfer-Tafeln Pappbände d. Zt. mit grünem Marmorpapier-Bezug und 2 goldgeprägten Rückenschildern. Die vollständige Amerika-Abteilung aus der Serie "Schutz's Allgemeine Erdkunde, neu bearb. von W. Tielcke und J. G. Sommer in Verbindung mit mehreren anderen Gelehrten, 7-10". Beschreibt die Nordpolländer mit Kapiteln und Abbildungen der Eskimos, Kanada, USA, Mexiko, die Karibik und schliesslich Südamerika mit einem langen Kapitel über Brasilien. Die Kupfer zeigen: Quebec, New York, Mexico City, Rio de Janeiro etc.. - Schönes Exemplar, nur wenig gebräunt oder teils leicht fleckig, meist sauber und hübsch gebunden. So komplett selten!.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Paterson's Roads; being an Entirely Original and Accurate Descriptions of all the Direct and principal Cross Roads in England and Wales with part of the roads of Scotland-the whole remodelled, augmented and improved-and an entirely New Set of Maps

      London: Printed for Longman, Hurst, Rees, Orme and Brown, 1831 London: Printed for Longman, Hurst, Rees, Orme and Brown, 1831. Eighteenth edition. 8vo. Frontispiece folding map (torn along folds, some repair on verso) and 11 folding on 8 sheets. Contemporary calf, black morocco label. Joints repaired, crack down center of spine, some light marginal browning and offsetting, else a very good copy

      [Bookseller: James Cummins Bookseller ]
 26.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Transactions of the Natural History Society of Northumberland, Durham and Newcastle-upon-Tyne Vol I. 1830-31

      Newcastle upon Tyne Emerson Charnley 1831. VG : in very good condition. Light fading to spine. Neat pencil annotation on fep First Edition Maroon/gilt hardback cloth cover 290mm x 20mm (11" x 1"). 334pp; 22p; + plates. 28 plates; some fold out and hand coloured.

      [Bookseller: Barter Books]
 27.   Check availability:     TomFolio     Link/Print  


        Die Freimaurerei oder Enthüllung der Geheimnisse und Geschichte der Freimaurerei, von ihrem Entstehen an und ihrer Verbreitung, nebst einer Erklärung ihrer Symbole, Hieroglyphen und Allegorien, der Aufnahmen in den Orden, und einem Verzeichnisse sämmtlicher Logen.

      Sondershausen, Eupel 1831.. VII, 154 (recte 164) S. Pappband d. Zt.. Wolfstieg 30016. - Titel mit altem Logenstempel.

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die polytechnische Schule zu Hannover. Zweite, sehr erweiterte Auflage. Mit 3 lithogr. Tafeln u. 3 gefalt. Tabellen. Hannover, Hahn, 1856. 8vo. (20,5 x 13,5 cm). 2 Bll., 276 S. Schlichter Halbleinwandband d. Zt.

      . . Erschienen als "Festbuch" anläßlich des 25jährigen Bestehens der 1831 als "Höhere Gewerbeschule" gegründeten Polytechnikums in Hannover, der heutigen Technischen Universität. Gegenüber der ersten Ausgabe von 1848 um gut 170 S. erweitert. - "Im Jahre 1830 wurde Karmarsch als erster Direktor an die damals im Entstehen begriffene Höhere Gewerbeschule zu Hannover berufen, und das Aufblühen dieser Anstalt und ihre allmähliche Entwicklung zur Technischen Hochschule ist mit seinem Wirken eng verknüpft." (Matschoss S. 133). - Mit Absätzen über Lehrgegenstände, Schulgesetze, Unterrichts-Ertheilung, Sammlungen, Beschreibung des Schulgebäudes u. Schulchronik. Wichtig auch die Personal-Notizen über die Lehrer (S. 128-157) sowie das Verzeichnis ehemaliger Schüler. Kanten bestoßen, vorderer fliegender Vorsatz entfernt, gelockert. Etwas stockfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U.

      Wien, 17. I. 1831.. 1 S. auf Doppelblatt. Folio.. Auf einem an ihn gerichteten Schreiben seines Leibarztes Andreas Joseph Frh. von Stifft (1760-1836) vom 14. Jänner 1831 (1¾ SS.), jenem Jahr, in dem sich die Cholera erstmals über ganz Europa und auch nach Nordamerika ausbreiten sollte. - Stifft referiert dem Kaiser ein Schreiben des Erzherzogs Joseph, Palatin von Ungarn, an den ungarischen Hofkanzler Graf Adam Reviczky von Revisnye (1786-1862) über die Maßnahmen gegen die im Kreise Tarnopol ausgebrochene Choleraepidemie und schließt die Bitte an, "daß Ew. M. die Verwendung von Professoren [...] als ärztliche Commissäre zu verbieten geruhen, weil [...] andere practische Ärzte hierzu viel geeigneter sind; indem die Professoren, meistens Buchwisser, häufig da am ungeschicktesten sind, wo es zu Ausführungen kommt". - Kaiser Franz nun wendet sich in seinem Schreiben an Graf Reviczky: "[...] In der Anlage erhalten Sie die Note meines Bruders zurück, welcher die Sache viel gelassener betrachtet als es hier der Fall war. Während meiner Regierung sind viele Fälle von Typhus Pesthen und dergleichen eingetretten, wo gelassen ruhig und ordentlich vorgegangen worden und Ordnung herrschte, sind sie gehörig überstanden worden [...] Übrigens finde ich Ihnen noch zu bemerken daß wenn je ärztliche Kurire ausgesendet werden sollen, hierzu praktische Ärzte zu bestimmen sind [...]". - Etwas gebräunt und stellenweise gering fleckig; mit kleineren zeitgen. Registraturvermerken.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hermann. Zeitschrift der Lande zwischen Weser und Mass.

      Redacteur Dr. H.Bohrens, Gedruckt bei Scherz. Communalwesen, Theologie,, 1831.. 1. Stück ( Schwelm) vom ersten Januar 1831 bis 28. Dezember 1831 ( 104. Stück ). 104 Ausgaben. Eingebunden. Text in Frakturschrift. Festes Papier.Guter Druck. Gr.-8°, 23,5 - 25 cm, gebundene Ausgabe, Original Pappband - Buchdeckel und Buchrücken der Zeit, vom Buchbinder fachmännisch auf Leinen gezogen und mit neuen Vorsätzen versehen. Buchschnitt rot. Keinerlei Eintragungen, Abrisse u.ä. Zustand insgesamt gut. Hat durch die Bearbeitung des Buchbinders deutlich an Qualität gewonnen.. Ab 1.02.1924 "Die Hagener Zeitung", Diese blickt also 1924 auf ein hundertjähriges Bestehen zurück. Die Zeitung ist am 1.2.1814 unter dem Titel "Hermann Zeitschrift von und für Westfalen" zum ersten Male erschienen. Hier kann man wirklich von "selten" sprechen. BR3F5

      [Bookseller: Versandantiquariat Karl Heinz Schmitz]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beiträge Zur Förderung Des Gemeinsinns Und Republikanischen Staatslebens in zwanglosen Heften herausgegeben von Johann Smidt, Bürgermeister der freien Hansestadt Bremen

      Heyse, 1831.. 263 Seiten Pappe. Zustand: privater Pappeinband der Zeit (deutlich berieben, Rücken an den Kapitalen abgenutzt, Bezugspapier in den Falzen geplatzt), Papier altersfleckig, Bindung fest, Bleistiftan- und unterstreichungen. Ein Strich mit rotem Stift auf der Titelseite. Besitzstempel von Dr. Johs. Rösing (In den 1820er Jahren wurde Johannes Rösing Mitglied im Bremer Bürgerkonvent. Er vertrat politisch sehr liberale Positionen und wurde deshalb 1835 verhaftet und aus Bremen ausgewiesen.Vielleicht ist es aber auch der Stempel eines seiner Nachkommen gleichen Namens, ohne Jahresangabe) und W. Biebusch 1957 (Dr. Werner Biebusch war langjähriger Direktor der bremischen Bürgerschaft Ende des letzten Jahrhunderts), Fraktur --- Inhalt: ein Stück bremischer Geschichte. Vorwort von Smidt, I. Fragmentarische Andeutungen zur Erörterung der Begriffe von Volkssouveränität und göttlichem Recht. II. Über die Elemente und Organe des Staats und die vernunftmäßige Bedeutung einer repräsentativen Verfassung. Von Senator Horn aus Bremen IIII. Etwas über Volksfeste und öffentliche Reden an das Volk, in besonderer Beziehung auf eine bremische Sitte IV Über den Beruf zur Regierung in einem Freistaate V Über republikanische Undankbarkeit VI Was hat es in der hamburgischen Verfassung für eine Bewandniß mit der, zur gänzlichen Abhülfe der zwischen dem Senat und der erbgesessenen Bürgerschaft streitigen Puncte, und deren unwiderruflichen Entscheidung, angeordneten Deputation? von Bürgermeister Bartels in Hamburg VII Die Cholera, aphoristische Andeutungen zu weiterer Ausführung. (die Titel ohne gesondert genannten Autoren sind vom Herausgeber) Schrank1 ISBN: 9781246089295

      [Bookseller: Antiquariat Biebusch]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beiträge zur Förderung des Gemeinsinns und republikanischen Staatslebens. Erstes Heft (alles Erschienene). 263 S. Grüner, bedruckter Orig.-Umschlag (etwas fleckig, Rücken mit kleinen Läsuren) mit Bibliotheksnr.

      Bremen, Heyse, 1831.. . Smidt (1773-1857), langjähriger Bremer Bürgermeister, prägte entscheidend die Geschicke seiner Vaterstadt in der unruhigen Zeit der napoleonischen Herrschaft, der Freiheitskriege, des Deutschen Bundes, der Frankfurter Nationalversammlung sowie der Restaurationsperiode, mehr als fünfzig Jahre lang. Ihm gelang es 1813, die Selbständigkeit der Hansestädte zu bewahren und ihre Aufnahme in den Deutschen Bund durchzusetzen. Weit vorausschauend setzte er sich als Bürgermeister für freie Wasserschiffahrt und für Verkehrs- und Handelsbeziehungen mit den USA ein. Die Mehrzahl der Beiträge in dieser kurzlebigen Zeitschrift stammen von Smidt: Ueber Volkssouveränität und göttliches Recht, Ueber Volksfeste und öffentliche Reden, Ueber den Beruf zur Regierung in einem Freistaat, Ueber politische Undankbarkeit, Die Cholera. Zwei weitere Beiträge stammen von Senator Horn und dem Hamburger Bürgermeister Bartels. - Titel gestempelt. Überwiegend sauber, nur anfangs und am Ende stockfleckig. - MNE II 247. Nicht bei Kirchner. Nicht in der Sammlung Böhme. Seit über 50 Jahren kein Exemplar im deutschsprachigen Auktionshandel.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ilias [with] Odysseia ( Iliad - Odyssey, 2 volumes complete ) [ Pickering's Diamond Classics ]

      Guielmus [ William ] Pickering, 57 Chancery Lane, London , 1831 . Guielmus [ William ] Pickering, 57 Chancery Lane, London , 1831 . 1st edition. . Hardback . Original cloth, VG. 2 volumes, 350pp, 272pp, engraved frontis to volume I, both title pages with the Aldine Dolphin & Anchor device , A nice unrestored set, paper spine labels complete if rubbed with a little loss of legibility, cloth of the Iliad volume splitting along the upper hinge, heads of both spine a little worn. Printed by Charles Whittingham of Took's Court & in GREEK throughout, printed in the tiny Diamond 4.5 point type. a landmark in typography. Page size in this copy is 87mm x 50mm. A miniature printing of Homer by William Pickering, part of his 'Diamond Classics' series which was begun in 1819. The tiny type noted for its fine clarity despite small size. The typsetting of this set must have been made doubly difficult due to the greek type used.

      [Bookseller: Eastleach Books]
 34.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Kupfertafeln zum Handbuch der Mechanik. ... mit Beiträgen von neuern englischen Konstruktionen vermehrt u. herausg. v. Franz Anton Ritter von Gerstner.

      Prag u. Wien, 1831 u. 1834.. 3 Hefte und 1 HLdrband mit 78 Taf. (von 109) Maß ca. 52x35 cm u. 1 Kupferstich-Porträt d. Verfassers von Johann Nepomuk Passini (Plattenmaß 22,5x30,5 cm), alles zus. in quer-folio HLn.-Flügelmappe. Die Obrosch. Umschläge der Hefte stark rissig. Mappendeckel berieben mit Papierkleberesten am Vorderdeckel. Ecken u. Kanten bestoßen. Die Taf. etwas randrissig sonst jedoch in sehr gutem Zustand. Das Porträt weist im weißen Rand ein größere Lochstelle m. Einriss auf und ist schwach stockfleck. Dabei: Gerstner, Franz Joseph Ritter von. Handbuch der Mechanik. Erster Band. Mechanik fester Körper. VIII, 16 nn. S., 663 S. (die dazugehörigen 40 Tafeln sind im Tafelkonvolut beinhaltet), HLdr. d. Zt., beschabt, berieb., bestoß., vereinzelt schwach stockfleck.. Poggendorf I/887.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Life of Samuel Johnson, LL.D. Including a Journal of a Tour to the Hebrides. A New edition, with numerous additions and notes, by John Wilson Croker. In five volumes.

      John Murray, London 1831 - 5 Volume, First Crocker edition, new with additions and Notes by John Wilson Croker. A very attractive set of the first edition of Croker¿s Boswell¿s Life of Johnson Each volume with engraved frontispiece, plus the round-robin plate but without the map of the Hebrides. Bound fully in brown calf with 5 raised bands on spine heavily decorated in gilt. Boards are edged with a blind scroll inside a gilt double fillet. Marbled pastdowns. All edges marbled. This edition is still a monument of Johnsonian scholarship; The publication opened an entirely new era in the history of Boswell's book". ¿ The new materials which Croker collected far exceed in bulk and intrinsic importance the contributions to the exegesis of Boswell made by any other editor¿ (Pottle). John Wilson Croker (1780-1857). Vol I lvi +532pp. Vol II 571pp. Vol III 565pp. Vol IV 559pp. Vol V 551 inc Appendix & Index. Each volume is spotted on prelims. inc title and portraits.Text clean with odd spot. Corners bumped slightly bare. Bindings and joint tight, Vol. IV has a 2.5" crack outside of front joint and half inch split in leather from top of spine. An attempt has been made to censor three well known lines relating to 'amouress propensities' in Vol. I but can be deciphered. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: CK Brown, Books]
 36.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Historische und topographische Darstellung von den Märkten Wolkersdorf und Groß-Rußbach und ihren Umgebungen; oder: Das Decanat Pillichsdorf. Mit einem Anhange: Geschichte des ersten Klosters der Clarissinnen in Wien v. J. Herborn. Wien, J. Wenedikt 1831. 8°. VIII., 454 S., 1 Bl., mit 2 lithogr. Ansichten u. 1 (gef.) Lithogr. Karte, marmor. Ppbd. d. Zt. mit Rsch.

      . . Freisinger 2755 - Nebehay-W. 135, II. Abt. Band 2.- Darnaut "Kirchliche Topographie von Österreich" Bd. 11.- Mit Beiträgen u.a. über: Jedlersdorf, Stammersdorf, Strebersdorf, Enzesfeld, Wolkersdorf, Schleinbach, Deutsch Wagram, Gerasdorf, Kagran, Pillichsdorf.- Die Ansichten zeigen: "Stammersdorf" u. "Pillichsdorf"; sowie eine "Karte des Decanats Pillichsdorf".- Titel gestempelt, Tafel gebräunt, Ebd. gering berieben, insges. schönes, kaum fleckiges Ex.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neues Handbuch des verständigen Gärtners, Bd I (mehr nicht erschienen!) oder neue Umarbeitung des verständigen Gärtners von 1824...aus dem Französischen des Almanach du bon jardinier von 1825 bis 1828 frei übersetzt und aus eignen und fremden Erfahrungen ansehnlivh vermehrt, Nebst den bedeutenden Zusätzen und Verbesserungen von den bekannten Kunst- und Handels-Gärtnern Gebrüder Baumann zu Vollweiler, im Departement Ober-Rhein....

      Stuttgart u.a., Verlag der J. G. Cotta'schen Buchhandlung 1831.. 1. deutsche Ausgabe mit 65 lithographierten Zeichnungen und 3 mehrfach gefalteten Tafeln mit großen Tabellen (zur botanischen Bestimmung 8°, helles OHPgmt der Zeit. ordentliches festes Exemplar, lediglich der Einband etwas berieben und fleckig

      [Bookseller: Antiquariat Im Baldreit]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        ACTS OF THE LEGISLATIVE COUNCIL OF THE TERRITORY OF FLORIDA, PASSED AT THEIR NINTH SESSION COMMENCING JANUARY THIRD, AND ENDING FEBRUARY THIRTEENTH, 1831

      Tallahassee. 1831.. Tallahassee. 1831.. 123pp. Original half calf and boards, printed label. Spine heavily chipped, front board detached, boards spotted and edgeworn. Front free endpaper excised, foxed, pencil notation on p.[3], contemporary ink signature (illegible) on p.[5]. A good copy. Prints a list of the officers of the Territory of Florida, acts and resolutions of the legislative council, laws of the United States relative to the Territory, and the text of the Treaty of Washington. Includes important early laws relating to Indian affairs, transportation, commercial development, etc. Servies locates only one copy in Florida. SERVIES 1541. AII (FLORIDA) 132. GILCREASE, p.335.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 39.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        "Biederstein im englischen Garten". Blick über den Kleinhesseloher See zum Schlößchen.

      . Aquatinta in Braun von C.A. Lebschee, 1831, 13 x 17,5 cm.. Maillinger II, 189 und II, 1389; Lentner 12591; Huber S. 173. - Aus der bei Hermann & Barth erschienenen, 9 Blatt umfassenden Folge "Ansichten des Englischen Gartens". Sehr selten.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reise ins heilige Land. Im Jahre 1829 (Tagebuch meiner Reisen).

      Wien bei Carl Gerold 1831 in 8vo (19 x 12 cm).. 148 pp. Moderner Atelier-Lnbd mit braunem Kunst-Ldrücken nebst goldgepr. Rtitel, OUmschl. miteingeb., vereinz. leicht stockig, sonst tadell. - EA des diplom. Reiseberichts des später (1830) zum 'Ritter' u. bei seiner Verabschiedung in den Ruhestand (1871) zum 'Grafen' geadelten Autors, der 1824 seine 1. diplom. Mission in die Levante übernahm u. sein ganzes weiteres Leben der Lösung der 'Oriental. Frage' widmete. Er war ein perfekter u. romant.-poetischer Kenner des Orients. Vorliegendes Tagebuch verdankt der 2. diplom. Mission (März 1829) seine Entstehung, näml. im Auftrag d. oesterr. Kaisers, des Schutzherrn der Christen u. Juden, in Palästina dafür Sorge zu tragen, daß d. Bedrückungen durch Abdallah ein Ende finden. Diese EA, auch in andere Sprachen übesetzt, "wiegt eine Menge großer Bücher auf" (Tobler). - Tobler p 150 - Röhricht-A. p 364 Nr. 1736 - Embacher p 237 - Ibr.-Hilmy II 143 (alia) - Re III 447 = Re Bu 15/80..

      [Bookseller: Antiquariat Remigius]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        First Lines of the Practice of Midwivery: To which are added Remarks on the Forensic Evidence requisite in case of Foeticide and Infanticide

      S. Highley, London 1831 - vi, 143 p. 23 cm. 2 b&w plates. Bound in brown cloth with new endpapers. Bookplate on front pastedown. Ink inscription on title page. Foxing to first pages. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Attic Books (ABAC, ILAB)]
 42.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        [Op. 67] Collection des symphonies de L. van Beethoven en Grande Partition. Edition dediee a la Societe des Concerts de l'Ecole Royale de Musique et revue par Mr. Fetis, professeur de composition et Bibliothecaire de cet etablissement. No. [handschr.:] 5

      . Paris : Farrenc, PN A.F. 325, [1831-36]. - Partitur. Fol. 83 S. Gestochen. Rücken fransig.. Erste französische Ausgabe der Partitur der 5. Sinfonie.

      [Bookseller: Musikantiquariat Paul van Kuik]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Darstellung des Erzherzogthums Oesterreich unter der Enns, durch umfassende Beschreibung aller Burgen, Schlösser, Herrschaften, Städte, Märkte, Dörfer, Rotten &c. &c. topographisch-statistisch-genealogisch-historisch bearb. und nach den bestehenden vier Kreis-Vierteln alphabetisch gereihet.

      Wien, in Commission der Schmidlschen Buchhandlung, 1831-1841.. 34 Bände (4 Abteilungen). Je Bd. ca. 300 SS. Mit zusammen 100 teils gefalteten, gestochenen Tafeln und 8 (dav. 4 getönten) Lithographien. Zeitgenössische Halblederbände mit doppelten Rückenschildchen und -vergoldung. Marmorierte Vorsätze und dreiseitiger marmorierter Schnitt, Lesebändchen. 8vo.. Vollständiges Exemplar mit allen 108 Tafeln des "komplett beinahe nie vorkommenden" Werkes (Deuticke, Kat. Schönborn IV, 295). Die zu den bedeutendsten österreichischen Topographien zu zählende Reihe ist in vier geographische Abteilungen gegliedert, und zwar in das "Viertel unter dem Wienerwald" (1831-33, 7 Bde.), das "Viertel unter dem Manhartsberg" (1833-35, 7 Bde.), das "Viertel Ober-Wienerwald" (1835-38, 14 Bde.) sowie das "Viertel Ober-Manhartsberg" (1839-41, 6 Bde.). Die schönen Tafeln zeigen Ansichten von Schlössern, Klöstern, Ruinen und Landschaften, aber auch Historisches. Die Kollation des vorliegenden Exemplars minimal von der Verzeichnung bei Nebehay/Wagner abweichend, und zwar: Nr. 50 "Die Capelle in Tulln" als Frontispiz mit Nr. 49 "Schloss Greifenstein" vertauscht, Nr. 83 "Der Lunzer See" als Frontispiz mit Nr. 82 "Schloss Stiebar" vertauscht. - Lt. Czeike wurde 1835 - also mitten im fortlaufenden Erscheinen der vorliegenden Topographie - der Großteil der bis dahin unter Schweickhardts Namen erschienenen Bände auf Geheiß der Landesregierung vernichtet, da dieser auf deren Titelblättern unberechtigterweise das Adelsprädikat "von Sickingen" führte. Im gleichen Jahr war er deswegen auch zu 8 Tagen Arrest verurteilt worden, die allerdings schließlich von der Landesregierung in eine Geldstrafe umgewandelt wurden. Folgerichtig verzichtete der Autor bei den später erscheinenden Bänden zur Gänze auf die Nennung seines Namens am Titelblatt. - Sehr schöne Reihe in einheitlichen Halblederbänden der Zeit; einige Rückenschildchen stärker berieben, sonst tadellos. Die Bände des "Viertels Ober-Wienerwald" sehr geschickt nach der Art der übrigen um 1900 neu gebunden. Innen ungewöhnlich sauber und praktisch durchgehend fleckenfrei. - Zuletzt in der Viennensia-Sammlung Prof. Dr. Ferdinand Engel, einige Bände mit dem ältereren Besitzstempel "A. G. E. von Seydel". - Slg. Mayer 7933. Slg. Eckl III, 227. Czeike V, 181. Nebehay/Wagner III, 680.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Waldensian Researches During a Second Visit to the Piemont. With an inquiry into the antiquity and purity of the Waldensian Church . etc

      C. J. G. & F. Rivington, London 1831 - viii; (ii); 560 pages. Lithograph frontispiece, 2 maps inc. one folding, double page plate, 11 lithograph plates. Light spotting mainly affecting the plates. Rebound to a high standard in "period" half calf with contrasting black morocco label and gilt bands on the spine, subdued marbled sides which match the page edges [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Roger Collicott Books]
 45.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Der Alpenkönig und der Menschenfeind. Original-Zauberspiel in 2 Akten. Von Ferdinand Raimund. Zeitgenössisches Manuskript mit eigenh. Korrekturen, Streichungen u. Einschüben Ferdinand Raimunds.

      O. O. u. D., [vor Oktober 1831].. 166 num. SS., 1 Bl. Kartonage der Zeit mit handschriftl. Deckeltitel "Der Alpenkönig". 4to.. Vollständiges zeitgenössisches Manuskript von Raimunds wohl berühmtestem Stück mit dessen eigenh. Korrekturen, Streichungen u. Einschüben. Vermutlich hat Raimund selbst diese Abschrift für eine Aufführung in Innsbruck in Auftrag gegeben und das Manuskript nach Fertigstellung überarbeitet und korrigiert. Am Titel findet sich der handschriftliche Zensurvermerk""Kann aufgeführt werden. Innsbr[uck] 30. 9. [18]31. Kugler, Ober Com[missär]". Die Uraufführung fand am 17. X. 1828 im Theater in der Leopoldstadt in Wien statt, der Erstdruck erschien erst 1837 innerhalb der "Sämmtlichen Werke", die erste Einzelausgabe überhaupt erst 1868. - Auf rund 30 Seiten finden sich eigenh. Korrekturen, Streichungen u. Einschübe Raimunds, von einzelnen Worten bis hin zu mehreren Sätzen (dav. eine vierzeilige Korrektur mit Siegelwachs montiert). - Zahlreiche weitere Streichungen u. Anmerkungen in Blei- bzw. Farbstift finden sich von dem österr. Schauspieler u. Regisseur Heinrich Jenke (1823-1906). Der Titel trägt den Stempel Jenkes, und am Ende findet sich der handschriftl. Vermerk: "No. 173, Praes[idium]. Das Theaterstück 'Der Alpenkönig [...]' von Ferdinand Raimund, wird dem Herrn Theaterdirektor Jenke zur Aufführung auf der hiesigen Bühne bewilligt. Salzburg den 15. März 1873 [...]". Jenke leitete zugleich mit dem von Bad Ischl das Stadttheater von Salzburg (vgl. ÖBL III, 105 u. Kosch, Theater-Lexikon II, 905). - Exemplar mit stärkeren Gebrauchsspuren, wie sie der Theatergebrauch über ein halbes Jahrhundert hervorruft. - Autographen Ferdinand Raimunds sind von größter Seltenheit und werden im Handel kaum noch angeboten.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Winde oder ganz absolute Konstruktion der neuern Weltgeschichte durch Oberons Horn gedichtet.

      Leipzig, gedruckt bei W. Haack 1831.. Kl.-8° (16,5 x 11 cm). 129, (1) Seiten, (2) Seiten Druckfehler. Schlichter grauer Pappband der Zeit.. Seltene antihegelianische Parodie in Dramenform, zugleich sehr frühes Werk des Autors (allerdings nicht sein Erstling, wie Kaldewey in Hehres & Triviales 3, 28 angibt), im Zusammenhang mit dessen "Antäus" entstanden. - O.F. Gruppe (1804-76), Altphilologe und Philosoph in Berlin, war einer der prominentesten Gegner des seinerzeit dominierenden Hegelschen Systems. - Fritz Mauthner, der Gruppe als Philosophen hoch schätzte, urteilte eher abschlägig über vorliegendes Werk: "Ein stellenweise lustiger, fachsimpelnder Bierkult [ ] Gruppe wagt es, ganze Paragraphen aus Hegels Enzyklopädie wörtlich in seine Posse aufzunehmen, und Hegels Prosa wirkt mitunter komischer als die erdichtete Parodie; auch will es mir scheinen, als habe Gruppe an einigen Stellen den mündlichen Vortrag Hegels wirksam parodiert [ ] Am Besten gelungen ist noch die Verhöhnung des Hegelianers Gans (der Schankwirt Aaron Ganz), dessen Söhne lernen müssen, im Sinn des Systems ihr Gespienes wiederzuschlingen [ ] Allerlei weitere Anspielungen auf die Hegelianer Henning, Hinrichs, Hotho, Mussmann, Werder und andere " (Die Zukunft XXII, 314ff.) - Auch Goethe schimpfte: "Gegen Hegel ist ein schlechtes Buch erschienen. Es heißt Die Winde. Dünste eines schlappen Magens. Man hatte es mir witzig genannt und ich habe mich durch einige vierzig Seiten gequält, bin aber eingeschlafen [ ] Hegel hat es auch angesehen und mein Urteil darüber schien ihm tröstlich" (an Zelter, Mai 1831). - Fichte hingegen in Menzels Literatur-Blatt (9.9.1831, No. 92): "Eins der geistreichsten Produkte der neuern satyrischen Poesie, ein aristophanisches Lustspiel, trefflich angelegt und durchgeführt". - L. Hirschberg in ZfB 8, 30 bescheinigt Gruppe begeistert, er habe "mit glücklichem Geschick eine brennende Tagesfrage in anmutiger Form auf das Tapet gebracht [...] noch heute mutet das Werckchen den Leser freundlich an [...] aber nicht die zahlreichen Persiflagen auf Hegel und die Hegelianer sind das eigentlich Wertvolle..., sondern vielmehr die lyrischen Intermezzi. Die Chöre der Winde, der Wellen und der Sterne, namentlich aber der Geister des Schlafs sind von einer wundervollen Zartheit und Innigkeit des poetischen Ausdrucks. Und wenn die Schlummer-Genien ihr sanft murmelndes Wiegenlied singen ... wahrlich ein echtes Stück romantischer Sommernachtstraum-Poesie" (zit.n. Kaldewey). - Einband etwas berieben und fleckig, Ecken bestoßen. Vorderer Schnitt mit kleinen Tintenfleckchen. - Innen leicht gebräunt, vereinzelt gering braunfleckig. - Gutes Exemplar. - Fliegender Vorsatz recto mit szenischer Weiterführung der Dichtung aus der zeitgenössischen Feder eines Vorbesitzers, anknüpfend an Seite 103; verso mit Hinweisen auf den Autor und auf Exner, Die Psychologie der Hegelschen Schule, 1842 ("ein starker Streich gegen die Hegelsche Schule"). - Holzmann/Boh. Pseud. 121. - Eymers 119. - Steinhauer 0988. - Taschengoedeke 181. - Ziegenfuss I, 424. - NDB VII, 235f. - Jahn, Philosophen 249f. - Schriftstellerlex. 3/834, 3.

      [Bookseller: Antiquariat Otto W. Plocher]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.