The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1827

        Océanique. Partie des Iles Philippines. [Plates 4, 6, 7, 14, 15 & 5.]

      1827 - Brussels, 1827. Six sheets, lithographs with original colour. Each c.490 x 550mm. A group of five maps showing all the land of the Philippines, plus a map of the Mariannes which contains an extensive French-language description of the Philippines. The 'Atlas Universel' was the first atlas to have every map on the same scale, 1:1,641,836, meaning some of the more remote regions of the world were shown in unprecedented detail. The complete set of the maps complete with the extra text is scarce to find.

      [Bookseller: Altea Antique Maps]
 1.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Einige Naturhistorische Bemerkungen über die Walle nebst einer Abbildung

      F.W. Kunicke, Greifswald 1827 - Folio, with engraved plate by G. Eduard Müller, some foxing; a good copy preserved in recent paper boards, blue morocco label to spine. A lovely copy of this rare work on the Minke Whale, here referred to by the now obsolete classification of Balaena rostrata Fabr. var. major. The beauty of this work is the elegant engraving by G. Eduard Müller in Berlin. One of the smaller Baleen Whales, so-called for the plates they use to "filter feed", the Minke was first described by Fabricius in 1780 (hence the classification by Rosenthal), but is better known from Lacépède's 1804 description in his Histoire naturelle des cétacés. As the letterpress explains, this work was prompted by the stranding of the whale on the coast of the Baltic island of Rügen, a chance which gave natural historians a rare opportunity to study the animal in detail. Rosenthal published this rare work as a festschrift for Dr Siegfried Joachim Meyer, the mayor of Greifswald. He also wrote a small monograph on the seal. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Hordern House Rare Books]
 2.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        London In Olden Time; Or, Tales Intended to Illustrate the Manners and Superstitions of Its Inhabitants, From the Twelfth to the Sixteenth Century.

      London: Longmans, Rees, Orme, Brown and Green, 1827. - First edition, second series. Tall 8vo., cont. half calf, marble boards, leather spine label, (viii), (330)pp. Lower corners worn, some rubbing a very good copy. In the preface the author states her aim "has been to exhibit the various romantic or supersitious observances, and the picturesque institutions, of the Middle Ages; in connection with, and illustrative of some of the most interesting localities of ancient London. Each tale is intended to form a picture of the state of society at each respective period." Block p.134 citing the BM copy only. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: David Mason Books (ABAC)]
 3.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Vues pittoresques de l'Ecosse.

      "Dessinées d'après nature par F.A. PERNOT; exécutées sur pierre par P. LAUTERS et imprimées par A. DEWASME. Avec un texte explicatif. Bruxelles. by Aug Wahlen et A.Dewasme. 1827. With 60 fine lith.views on 'Chine' by P.Lauters after F.A.Pernot & 12 nice vignettes. Folio, h.vellum antique style, uncut. Vicaire VI,653. Reprint of the edition Paris 1826-'27. Pichot travelled through the British Isles in 1822 and met Walter Scott at his home in Edinburgh. Apart from some foxing a good copy.".

      [Bookseller: Antiquariaat DE VRIES & DE VRIES]
 4.   Check availability:     NVvA     Link/Print  


        In Bekanntschaft

      . Bleistift auf Papier, unten rechts datiert "1827.", verso mit dem Nachlaßstempel, 103 x 159 mm. Die Bleistiftzeichnung von der Hand Friedrich Eisenlohrs gewährt uns Einblick in die gute Stube eines bürgerlichen Hauses zur Biedermeierzeit. Um den Tisch haben sich Eltern und ihre schon erwachsenen Töchter und Söhne versammelt. Alle Aufmerksamkeit richtet sich auf die jungen Männer, die über ein Schriftstück gebeugt sind, das vorgelesen und diskutiert wird. Die Anwesenden folgen der Lektüre gespannt, ohne dabei aber starke Emotionen zu zeigen. Zu diesem Zeitpunkt war der Zeichner zu Gast, dessen sichere Bleistiftführung die Szene eingefangen hat. Vielleicht war er mit einem der Söhne befreundet. Es wird wohl ein kunstsinniges Haus gewesen sein, denn über dem Sekretär an der Wand sind Zeichengerät und Papierrollen zu erkennen, die auf den Beruf des Architekten schließen lassen. Auch an die familiäre Wohnung Eisenlohrs wäre zu denken. Auf jeden Fall war Eisenlohr hier in vertrauter Umgebung, denn bei der Zeichnung handelt es sich um eine ganz private Schilderung, die nicht auf Repräsentation abzielt. Andernfalls hätte man alle Versammelten von vorne gezeigt, die Körperhaltungen korrigiert und die Frau im Zentrum ohne Kopfbinde dargestellt. Gerade das Ungestellte der Szene macht dieses Gruppenbildnis zu einem wertvollen Dokument der romantischen Familienund Freundschaftskultur. Die Darstellung wird durch eine Schärfe im Zeichnerischen geprägt, die von der klassizistischen Ausbildung des Künstlers herrührt. Seine Linienkunst betont die Konturen und hebt die Silhouetten der Figuren hervor. Friedrich Eisenlohr war selbst noch jung, als er diese Zeichnung schuf, gerade 22 Jahre alt. Der Sohn eines protestantischen Predigers aus Lörrach hatte damals bereits die Bauschule von Friedrich Weinbrenner in Karlsruhe absolviert und machte sich bald danach auf seine große Italienreise. Der Ort seines Studiums entwickelte sich zum Mittelpunkt seiner Karriere, in deren Verlauf er schließlich zum Professor des Polytechnicums und zum Baurat berufen wurde. Eisenlohr wurde neben Heinrich Hübsch zum Begründer der romantischen Architektur Badens und war für die Errichtung zahlreicher neoromanischer Bahnhofsbauten und neogotischer Kirchen verantwortlich. Nebenbei wirkte er als leidenschaftlicher Landschaftszeichner.

      [Bookseller: H. W. Fichter Kunsthandel e.K.]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Adolf von Zerzog aus Bayern", rechts unten Skizze mit Schiffsausschnitt 1827.

      1827. Bleistift, auf Bütten, unten bezeichnet "Adolf von Zerzog aus Bayern /genannt Schiffs..ns / / Theodor .... aus Nürnberg./ ..... den 7ten 1827 .". 20,9:13,2 cm, auf Untersatz montiert und dort rechts unter der Darstellung signiert "A. Zimmermann del.", links unten von fremder Hand bezeichnet "Brief von Zerzog, Gutbesitzer aus Prüfening bei Regensburg, ehemaliges Mitglied des Frankfurter Parlaments gestorben daselbst am 14. März 1880 (Illustr. Zeitung A. 1917. 27/308)." Mit leichten Gebrauchsspuren.. Zimmermann besuchte die Akademie in Dresden von 1818-1825 bei F. Hartmann (1774-1842) und J.C. Rößler (1775-1845). Anschließend reiste er mit C.G. Peschel (1798-1879) nach Rom, wo er 5 Jahre blieb und vermutlich Kontakte zum Kreis der Nazarener unterhielt. 1929 unternahm er mit J. von Führich (1800-1876) eine Reise nach Neapel. 1830-1835 lebte er in Dresden, bis 1846 in Münster und Düsseldorf. Bis zu seinem Tode lebte er dann in Breslau. Dort fand er die Unterstützung vom Fürstbischof Heinrich II. A. von Zerzog studierte 1819-1824 Rechtswissenschaften an den Universitäten Jena, Würzburg und Erlangen. 1825 ging er als Forstlehrling in die Oberpfalz, war anschließend Gutbesitzer. Im Frankfurter Parlament war er 1848/1849 als Mitglied des volkswirtschaftlichen Ausschusses Abgeordneter für Regensburg. Von Zerzog, der als "bayrisches Original" unter den Frankfurter Abgeordneten galt, hat sich ein Briefwechsel erhalten, der einen guten Einblick in die Revolutionszeit von 1848/1849 liefert (vgl. W. Chrobak/E. Mages (Hrsg.), Adolf von Zerzog: Ein Bayer in der Paulskirche. Die Briefe des Regensburger Abgeordneten Adolf von Zerzog aus der Frankfurter Nationalversammlung 1848/49, Regensburg 1998.)

      [Bookseller: Galerie Joseph Fach GmbH]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte des Osmanischen Reiches, großentheils aus bisher unbenützten Handschriften und Archiven. Erster Band: Von der Gründung des osmanischen Reiches bis zur Eroberung Constantinopels. 1300 - 1433. Mit einer Karte. Zweyter Band: Von der Eroberung Constantinopels bis zum Tode Selim's I. 1433 - 1520. Mit einer Karte. Dritter Band: Vom Regierungsantritte Suleiman des Ersten bis zum Tode Selim's II. 1520 - 1574. Mit einer Karte. Vierter Band: Vom Regierungsantritte Murad des Dritten bis zur zweyten Entthronung Mustafa I. 1574 - 1623. Mit einer Karte. Fünfter Band: Vom Regierungsantritte Murad des Vierten bis zur Ernennung Mohammed Köprili's zum Grosswesir. 1623 - 1656. Mit einer Karte. Sechster Band: Von der Grosswesirschaft Mohammed Köpril

      C. A. Hartleben,, Pesth, 1827 - 10 Bde. Pesth, C. A. Hartleben, 1827 - 1835. Gr.-8°. XLII + 686 + 4, VIII + 680 + 6, VIII + 804 + 8, VIII + 24 n.n. + 708 + 6, XII + 764 + 6, VIII + 770 + 8, VIII + 630 + 6, 600 + 8, XLVIII + 692 + 4, 716 + 8 S. Priv. HLd. der Zeit, goldgeprägter floraler Rücken mit zweiteiligen RSchildchen. EA. Mit allen Karten und dem Plan sowie den gestochenen Vortiteln. Vgl. Goedecke VII, 765, 75.Wurzbach 7, 271. - St. a. T., stockfleckig, Ebd. berieben, Gbrsp., Bd. 8: S. VIII und 1 etw. berieben u. wasserrandig, im Ganzen schöne Expl. - Hammer-Purgstall, (1774 - 1856), besuchte 1787-96 die Orientalische Akademie in Wien und trat mit orientalisierenden Dichtungen (u.a. im "Neuen Teutschen Merkur") im Stil C. M. Wielands an die Öffentlichkeit. 1799 an die österr. Internuntiatur nach Konstantinopel entsandt, nahm er am britischen Feldzug in Ägypten 1801 teil, wurde 1802 Legationssekretär für Konstantinopel und sammelte arabische, türkische und persische Handschriften. 1806 wurde Hammer-Purgstall Generalkonsul des Fürstentums Moldau, kam 1807 an die Wiener Hofkanzlei und wurde 1811 Hofkanzleirat, 1817 Hofrat. Durch seine Heirat mit einer Bankierstochter 1814 und das Erbe der Herrschaft Hainfeld der kinderlosen Gräfin Purgstall 1835 finanziell unabhängig geworden, schied er 1839 aus dem Staatsdienst aus und widmete sich ausschließlich seinen Studien. Er gab 1809-18 die Zeitschrift "Fundgruben des Orients" heraus, übersetzte zahlreiche orientalische Dichtungen, darunter Märchen der Geschichten aus tausend und einer Nacht aus dem Arabischen ins Französische (1828). Mit seinen enzyklopädischen Werken, u.a. der Enzyklopädischen Übersicht der Wissenschaften des Orients (1804) und der Geschichte des Osmanischen Reiches (10 Bde., 1827-35), gilt er als Pionier der neueren Islamforschung in Österreich. Hammer-Purgstall setzte sich für die Gründung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften ein, deren erster Präsident er 1847-49 war. Seine Hafis-Übersetzung regte Goethes West-östlichen Divan an. (DBE) Deutsch Priv. HLd. der Zeit, goldgeprägter floraler Rücken mit zweiteiligen RSchildchen. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 7.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Traité de la moelle épinière et de ses maladies, contenant l'histoire anatomique, physiologique et pathologique de ce centre nerveux chez l'homme

      Crevot, Bruxelles, Libr. médicale française, Paris 1827 - 2 volumes in-8. [201 x 122 mm] Collation : XVI, 447, (1) pp. / X, p. 447 à 847., 3 pl. dépl. Demi-veau vert, dos à nerfs orné, tranches marbrées. (Reliure de l'époque.). Illustré par 3 planches dépliantes en lithographie. Cette importante monographie traite pour sa plus grande part de la pathologie de la moelle épinière. Charles-Prosper Ollivier, d'Angers (1796-1845) " who denied the existence of the central canal itself, coined the word syringomyelia for any kind of cavitation in the spinal cord." McHenry, Garrison's, History of neurology. Deuxième édition, corrigée et augmentée de près de 500 pages et d'une planche, sur la première de 1824. Couleur du dos passée, mais très bel exemplaire élégamment relié. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Hugues de Latude]
 8.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Partie de l'Arabie.

      1827 - Brussels, 1827. Original colour. 480 x 570mm.

      [Bookseller: Altea Antique Maps]
 9.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Carta Esferica de una parte de la Costa del Brasil desde la Bahia de Espiritu-Santo hasta el Morro de S.ta Marta.

      1827 - Madrid: Direccion de Hidrografia, 1827. Touches of original colour. 660 x 980mm. Blind stamp of the Direccion de Hidrografia.

      [Bookseller: Altea Antique Maps]
 10.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        AN ESSAY ON NAVAL TACTICS, SYSTEMATICAL AND HISTORICAL. THIRD EDITION. WITH NOTES BY LORD RODNEY, AND AN INTRODUCTION BY A NAVAL OFFICER

      Edinburgh & Lon, 1827. 52 engraved plates. xlv, 331 pp. plus a terminal “Notice to the Binder” sheet with directions for distribution of the 52 plates.) Third and final edition. Published in a small run, this final edition is as scarce as the individual parts of the first edition. This edition includes the Preface first published in the second, 1804, edition and an additional thirteen page unattributed Introduction praising Clerk’s work and defending it from undeserved “censure bestowed on it by an officer of the Navy, and given to the public in Admiral Ekims’ (sic) late work.” The writer is referring to Admiral Charles Ekins’ “Naval Battles of Great Britain” (London, 1824). Bound in publisher’s cloth over boards with printed paper label denoting a price of £1.5s. Back hinge cracked, but holding. Internally exceptionally clean. Ex-library Exeter City, UK with a fine engraved bookplate of that library.

      [Bookseller: Ten Pound Island Book Co.]
 11.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        Memoirs of a West-India Planter.

      . Published from an original MS. With a Preface and Additional Details. London: Hamilton, Adams & Co. 1827. XXXV + 218 pp. Uncut in later shark leather with coloured labels on spine; titlepage weakly foxed, otherwise clean copy, bound with blank wrappers..

      [Bookseller: Peter Grosell, Antiquarian Bookseller]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        PARADISE LOST. With illustrations, designed and engraved by John Martin

      Septimus Prowett. London. 1827. Septimus Prowett. London. 1827. FIRST MARTIN EDITION. Two large 4to volumes (14.8 X 10.9 inches). Vol. 1. v, 228pp. Vol. 2. iv, 218pp. Beautifully Illustrated with 24 fine Mezzotint engravings. 23 of the 24 original plain tissue paper guards are still present. There is some foxing, but mostly to the margins, throughout both volumes and affecting the text and illustration leaves. Some pages are unspotted and very clean but some leaves suffer to much of the page area. Overall a very good copy. Finely bound in attractive early nineteenth century full dark green morocco bindings. Spines with four double raised bands with gilt rule between them. Each band with triple thin rule and floral end decorations, all in gilt. Compartments double ruled and lettered in gilt, and with blind stamped wavy decorative lines. Top and bottom of the spines with decorative floral gilt roles. Boards with double gilt and triple blind ruled borders. Board edges with gilt floral decoration. Gilt inner dentelles. Marbled endpapers. All edges gilt. A little rubbing and bumping to the extremities but overall a very good set of this beautifully illustrated edition in an attractive contemporary fine binding. This copy is one of the larger format copies with the images measuring 11 x 8 inches and printed on larger paper. There were also copies issued in the smaller octavo format with smaller plates measuring 8 x 6 inches, engraved separately by Martin for that edition. Bookplates of British Diplomat and Politician, David Montagu Erskine, 2nd Baron Erskine, on the front paste-down endpapers of each volume and his name, signed simply Erskine, in pencil on the front blank endpaper of volume one. Erskine (1776 â?" 1855) was admitted to Lincoln's Inn in 1802 entitled to practice as a barrister but chose not to engage in legal work, instead entering the world of politics. He was briefly the Member of Parliament (Whig) for Portsmouth between February 1806 and October 1806, when he was appointed as British Envoy to the United States of America in Washington, a post he held until 1809. He succeeded to the title of 2nd Baron Erskine of Restormel Castle, co. Cornwall in 1823 and was later employed in roles as British Envoy to Stuttgart between 1824 and 1828 and Munich between 1828 and 1843.

      [Bookseller: Paul Foster Books]
 13.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Catalogue D'une Partie de Livres Rares, Singuliers et Précieux Dépendant De La Bibliothèque De M. Charles Nodier, Homme de Lettres. Dont La Vente Se Fera Le Mercredi 6 Juin 1827, et Jours Suivans, 6 Heures de Relevée, Maison Silvestre, Rue des Bons-Enfans, no. 30, Salle du Premier

      , 1827. 1827. A Paris, chez J.-S. Merlin, Libraire, 1827. (ii),ii,58,(ii)pp. 399 items described. Uncut. Original pink wrappers. (pp. 41-48 with a light waterstain in the margin) Charles Nodier (1780-1844) settled in Paris after he had been appointed librarian of the Arsenal library in 1824. There he soon became one of the leaders of the literary life in Paris. He assembled three collections which were not very large but contained only carefully chosen books. In the Grolier Club catalogue of French auction sales # 595 is mentioned that "Lonchamp records that Noder compiled this catalogue himself; according to Graesse, many of the lots sold for extremely low prices". Rare catalogue.

      [Bookseller: Knuf Rare Books]
 14.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Journey from Buenos Ayres, through the provinces of Cordova, Tucuman, and Salta, to Potosi, thence by the deserts of Caranja to Africa, and subsequently, to Santiago de Chili and Coquimbo, undertaken on behalf of the Chilian and Peruvian Mining Association, in the years 1825-26.

      London John Murray 1827 - First edition. 2 volumes, 8vo., xxxii, 312; viii, 321 pp., old water stain at beginning and end of volumes, modern tan half morocco gilt, red and green labels, a good set. "Captain Andrews was sent out during the Mining mania, by one of the numerous London Associations, and in these two volumes gives a very clear, sensible, and modest account of his journey and subsequent proceedings in execution of his trust. They are well worth any one's reading both for the entertainment to be derived from tehm, and the information they occasionally convey" (Sabin). Sabin 81615. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Shapero Rare Books]
 15.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Athanasia oder Gründe für die Unsterblichkeit der Seele.

      Sulzbach, J. E. v. Seidel, 1827.. 8°. Mit kl. Holzschn.-Titelvignette. XVI, 336 S., Lwd. d. Zt. m. etw. Rückenverg. u. goldgepr. Rückentitel.. Erstausgabe. - "Ununterbrochen setzte sich Bolzano mit Leibniz auseinander, von dem er in seinem Philosophieren ausging. Dessen Monadologie übernahm er weitgehend [...]. Die Substanzlehre von Leibniz wird die Grundlage seiner tiefsinnigen Betrachtungen in der Athanasia'. Es ist das einzige Werk, das während seiner Lebenszeit Erfolg hatte" (NDB II, 439). - Einband etw. berieben u. bestoßen. Rückenkanten an den Kapitalen etw. eingerissen. Stärker gebräunt u. tlw. schwach stockfleckig bzw. wasserrandig. - Holzmann/B. VII, 809; Goedeke XII, 353, 7a; Ziegenfuß I, 132; nicht bei Borst.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Athanasia oder Gründe für die Unsterblichkeit der Seele.,

      Sulzbach, J. E. v. Seidel, 1827. - Erstausgabe. - „Ununterbrochen setzte sich Bolzano mit Leibniz auseinander, von dem er in seinem Philosophieren ausging. Dessen Monadologie übernahm er weitgehend [.]. Die Substanzlehre von Leibniz wird die Grundlage seiner tiefsinnigen Betrachtungen in der ‚Athanasia‘. Es ist das einzige Werk, das während seiner Lebenszeit Erfolg hatte" (NDB II, 439). - Einband etw. berieben u. bestoßen. Rückenkanten an den Kapitalen etw. eingerissen. Stärker gebräunt u. tlw. schwach stockfleckig bzw. wasserrandig. - Holzmann/B. VII, 809; Goedeke XII, 353, 7a; Ziegenfuß I, 132; nicht bei Borst. Sprache: ge Gewicht in Gramm: 500 8°. Mit kl. Holzschn.-Titelvignette. XVI, 336 S., Lwd. d. Zt. m. etw. Rückenverg. u. goldgepr. Rückentitel. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 17.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        AN ALPHABET OF ANIMALS; in verse. By the author of A Stroll in the Zoological Gardens. London. Price 1s. Plain, and 6d Coloured.

      [13 pages of text [14], 12 leaves of illustrations printed on one side only, each page bearing two images. Original printed wrappers with repeat illustration on upper cover. Corners worn; old crease-mark in front cover; some browning; but a good plus copy of an attractive and rare alphabet. No copy traced.

      [Bookseller: David Miles]
 18.   Check availability:     Direct From Bookseller     Link/Print  


        Friedrich August I. König von Sachsen. - Sarkophag. - Georg Emanuel Opiz. - "Denkmal der Liebe und Verehrung bei dem Hinscheiden des verewigten Landesvater Sner Majestät Friedrich August König von Sachsen".

      . Radierung / Umrissradierung, alt koloriert, 1827. Von Georg Emanuel Opiz (Opitz). 40,7 x 31,7 cm (Darstellung / Einfassungslinie) / 48,7 x 36,2 cm (Platte) / 74,5 x 53,0 cm (Blatt). Rechts unterhalb der Darstellung signiert, darunter betitelt. Mit Lobgedicht auf den Verstorbenen. - Wasserzeichen: "J Whatman 1826". - Darstellung eines Sarkophages mit einer Anbetungsszene darüber. Gezeigt wird der knieende König, Maria mit Palmwedeln und Lorbeerkranz und die personifizierte Ecclesia. Vor dem Sarkophag trauernde Vertreter der Geistlichkeit, des Militärs und des Volkes. Beigesetzt wurde er in der im Hintergrund dargestellten Katholischen Hofkirche. - Das breitrandige Blatt mit vier hinterlegten Einrissen (circa 3-4 cm) im rechten, unteren und oberen Rand. Bis auf leichte Lagerspuren im Randbereich und einen kleineren Eckausriss unten links, guter Erhaltungszustand. Georg Emanuel Opiz (Opitz) (1775 Prag - 1841 Leipzig). Deutscher Maler, Radierer, Kupferstecher und Lithograf. Erhielt ersten Zeichenunterricht bei Franz Karl Wolf in Prag. Ging 1793 nach Dresden und erhielt an der dortigen Kunstakademie Unterricht bei Giovanni Battista Casanova. Reiste 1798 nach Karlsbad, um vermögende Kurgäste zu porträtieren. Um 1800 in Hamburg und Bremen. 1801-03 in Wien, wo Szenen aus dem Wiener Volks- und Straßenleben entstanden, die ihn als Genredarsteller bekannt machten. 1805 ließ er sich mit seiner Frau in Leipzig nieder, wo er zunächst meist Bildnisminiaturen verfertigte. Kam 1814 nach Paris, wo die großformatigen Radierungen "Der Sturz des Bildnisses Napoleons von der Vendome-Säule" und "Kosakenlager in den Champs-Elysees" entstanden. 1817 erschienen bei F.A. Brockhaus in Leipzig vier Umrissradierungen zu den Ersten Tagesstunden des erwachenden Pariser Lebens. 1818-30 Arbeit als Stecher bei der von Brockhaus herausgegebenen Zeitschrift Urania. 1819 erschienen als sein grafisches Hauptwerk die 24 kolorierten Umrissradierungen der Charakterszenen aus dem Leben in Paris bei Louis de Kleist in Dresden. Nach 1820 wurde er Professor an der Leipziger Kunstakademie. In dieser Zeit entstanden die bekannten Leipziger Messeszenen, die um 1825 bei Kleist in Dresden erschienen. Friedrich August I. König von Sachsen (1750 Dresden - 1827 Dresden). Seit 1763 als Friedrich August III. Kurfürst und ab 1806 erster König von Sachsen. 1791 Wahl zum König von Polen. Amtierte 1807-15 als Herzog von Warschau..

      [Bookseller: Galerie Himmel]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Laghetto di Chiavenna, près de Riva

      Valchiavenna - Lago di Mezzola 1827 - acquatinta stampata a colori e finemente rifinita a mano all'acquarello mm 139x192

      [Bookseller: Sergio Trippini]
 20.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        [Drop-title:] Ueber die Gattungen Melocactus und Echinocactus nebst Beschreibung und Abbildung der im Königl. botanischen Garten bei Berlin befindlichen Arten.Berlin, (colophon: printed by C. Feister and W. Eisersdorff), 1827. Large 4to.With 17 plates engraved by F. Guimpel and Meno Haas after drawings by Carl Wilhelm Röhtig (numbered XI-XXVII), showing species of cacti, all described on the plate as species of Melocactus, but also including Echinocactus. The article is here included as part of the complete 5th, 6th and 7th issues of the Verh. Ver. Bef. Gartenb. Kön. Preuss. Staaten. , also including articles on the Cassia rostrata and Hibiscus fugax, each with a hand-coloured plate. 19th-century marbled boards, with the original green printed-paper wrappers bound in.

      Stafleu & Cowan 4698. Description of 14 species of Melocactus and Echinocactus, both native to Mexico, Central America, The Caribbean and the north and central parts of South America, with 17 engraved plates. Made after species located in the Berlin Botanical Garden. Published in the 7th issue of the Verhandelungen des Vereins zur Beförderung des Gartenbaues in den Königlich Preussischen Staaten.With a library stamp on pastedown and title-page. First front wrapper and title-page detached, but otherwise a very good copy. Binding slightly rubbed, and worn at the corners.

      [Bookseller: ASHER Rare Books (Since 1830)]
 21.   Check availability:     NVvA     Link/Print  


        Handbuch der praktischen Arzneiwissenschaft oder der speziellen Pathologie und Therapie nach Vorlesungen . Berends. Bearbeitet und mit Ergänzungen und Supplementen herausgegeben von Karl Sundelin.

      Enslin,, Berlin 1827 - 9 in 10 Bänden. Berlin Enslin, 1827-1829. 8°. Pappbände der Zeit mit handschr. Rückenschildern. Hirsch I, 404. - Erste Ausgabe, erschien posthum und wurde von Albers und Sundelin herausgegeben. Jeder Band mit Register am Schluss des neunten Bandes mit Register über das Gesamtwerk. Karl August Wilhelm Berends (1759-1826) studierte in Frankfurt und war ab 1815 Professor der medizinischen Klinik in Berlin. "Berends genoss als gründlicher Kenner des Hippokrates und der älteren Medicin einen hervorragenden Ruf" (Hirsch). - Mit handschr. Namenszug auf den Vorsätzen. Einbände berieben. Sprache: Deutsch Pappbände der Zeit mit handschr. Rückenschildern. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Daniel Thierstein]
 22.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Flowers. A Series of Short Poems, Orginal and Hanstaled

      Privately Printed at R. Martin's Lithographic Office, London 1827 - , unpaginated, preface by E.W.B, with 14 hand coloured plates of flowers by Aya Curtis, plus various poems, a rare book First Edition , front hinge detached, covers rubbed and marked, internally pages clean, a nice copy, book in good condition , Half red morocco, half red cloth, with gilt titles and decoration, plus marbled endpapers 27 x 22 cm Hardback ISBN: [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Keoghs Books]
 23.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        "Freyburg in der Schweiz. Erbaut von Berchtold IV Herzog zu Zähringen 1179". Blick von der Saane über die Brücke auf die Stadt, links oben das Bürglentor.

      . Lithographie von F. Hohe nach D. Quaglio bei Hochwind, München, 1827, 49 x 62,5 cm.. Vgl. Trost VG 35. - Prächtige Ansicht, besonders dekorativ durch die reizvolle figürliche Staffage. - Mit mehreren professionell restaurierten Randeinrissen.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Memoire Sur La Nature et Le Traitement du Tetanos Traumatique. [Bound with] Memoire Clinique Sur Le Tetanos Chez Les Blesses. [Bound with] Treatise on Tetanus, Illustrated by a Number of Cases. 3 works in one volume

      Strasbourg and Paris; Newry Chez F G Levrault and Chez Fuchs; Printed by Alexander Wilson [1827];L'an V [1796];1816. G : in Good condition. Cover rubbed and scuffed. Ex.-lib. with minimal marking. Some age darkening to pages [First Edition] Half leather marbled board cover 200mm x 120mm (8" x 5"). 58pp; viii, 162pp; 122pp.

      [Bookseller: Barter Books]
 25.   Check availability:     TomFolio     Link/Print  


        Reize in eenen palanquin; of lotgevallen en merkwaardige aanteekeningen op eene reize langs de kusten Orixa en Choromandel. 2e druk.

      Amsterdam, G.J.A. Beijerinck, 1827.2 volumes. Sm.8vo. Later half green calf, with red morocco spine labels. With 2 identical engraved title-pages depicting the author in a palanquin, 3 folding plates and 4 hand-coloured costume plates after Jacob Haafner by Reinier Vinkeles (missing one of the two plates the Devedaschie?). X,260; IV,289,(1) pp.* Second edition, first published in Amsterdam in 1808. - Travels on the coasts of Orissa and Coromandel in 1808. 'Jacob Haafner (1755-1809) was a proficient writer who produced a whole series of books on his adventures in late 18th century Malabar and Ceylon. He mixed up facts, romance and strong prejudices in very readable stories which provide insight into typical English Enlightment views on colonial and Indian society' (Coolhaas p.66-67). He 'witnessed the Company's death agony and demise, and wrote about it. He has a lively and compelling manner. Haafner, whose name was spelled Hafner originally, was a German by birth who had joined his father, a surgeon, in the service of the Dutch East India company' (Nieuwenhuys, Mirror of the Indies, p.21). Tiele 434; Cat. NHSM I,p. 243; Landwehr, Coloured Plates, 295; Landwehr, VOC, 348.

      [Bookseller: Gert Jan BESTEBREURTJE]
 26.   Check availability:     NVvA     Link/Print  


        Goethe's Werke. Vollständige Ausgabe letzter Hand in 55 Bänden nebst Döring, Goethes Leben.

      Stuttgart und Tübingen, Cotta/Cottasche, 1827-1833.. 12°, gebundene Ausgabe, Hardcover/Pappeinband. 56 Bändchen, m. 49 Kupferstichen (Bd.e 1-5 u. 28 ohne Frontispiz), m. 4 Falttafeln in Bd. 27, 35 & 44 u. einem Kupferstich zur 'Luisenburg' in Bd. 51; einige Erstdrucke, darunter 'Faust II' in Bd. 41 u. in Band 21-23 die zweite, endgültige Fassung der 'Wanderjahre'. 12° (13.3*9.5 cm), Pappbändchen der Zeit mit schwarzmarmoriertem Bezugspapier, Rückenschildchen, Goldprägung, Farbschnitt. Stuttgart und Tübingen, in der J. G. Cotta'schen Buchhandlung 1827-1833. Einbände an den Kanten mal mehr, mal weniger berieben, Rücken bei 8, 9 u. 40 teilw. abgeplatzt (vgl. Abb.), 51-55 abweichend gebunden, Bindungen fest; sehr gutes Papier, nicht gebräunt, nicht fleckig. Keine Anstreichungen, keine Gerüche übler Art. +++ Bis zum 21.06.2014 erhalten Sie bei PayPal-Zahlungen 10% Rabatt auf den Warenkorb. Die Rabattierung erfolgt auf unserer PayPal-Rechnung bzw., falls Sie über das Verkaufsportal bezahlen, als Erstattung auf Ihr PP-Konto. +++

      [Bookseller: Versandantiquariat Reader's Corner, Berl]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        L'ART COMPLET DU VETERINAIRE, DU MARECHAL FERRANT+COURS VETERINAIRE

      Chez Audin, Librairie; Chez Pontieu et Compagnie; Adrien Le Clere, Librairie-Imprimeur - París. Liepsig. 1827. 6h+564Pág+3h. 39X22. La Obra que presentamos contiene: L'Art Complet du Veterinaire et du Marechal Ferrant, continua: París. 1817, Cours Theorique et Practique de Marechallerie Veterinaire, contiene un total 110 láminas. Espectacular y Raro. Ref 10.2 Biblioteca A. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Libreria Anticuaria Marc & Antiques]
 28.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Die vorzüglichsten Wissenschaften eines gebildeten Kaufmanns.

      o.O. 1827.. (400) S. Manuskript, 8 Tle. in 5 Bdn., kl.okt., marmor. Kt., Schuber, tls. stockfl., der letzte Band m. kl. Feucht.sp.. (Hamberger, Meusel XXI, 724). - "... Handels-Agent und Privat-Lehrer der kaufmännischen Rechenkunst und Buchführung." - Zeitgenössische Handschrift, wahrscheinlich für den Unterricht, wohl unveröffentlicht, vom selben Autor finden sich ansonsten nur ein "Tabellarisches Taschenbuch bey dem Ein- und Verkauf von Waaren nach dem Gewicht, den Centner a 110 Pfundt und nach Reichsthaler a 24 Groschen gerechnet, zu gebrauchen; besonders zum Nachrechnen entworfen; in drey Theilen." Leipzig (1820), sowie "Zwei und dreißig Calculationen mit Tabellen zum Getreide-Handel von den Saal-Gegenden und Magdeburg nach Hamburg; worin die Preise der Getreide-Arten pro Wispel in Preußisch Courant, in einer Ablieferung von 61 und 62 Scheffel pro Last ... für jeden denkbaren Preis berechnet sind; Besonders zum schnellen und sichern Ueberblick beim Einkaufe entworfen." Hamburg, Nestler, 1831. >... Waaren-Berechnungen. ... Wechsel-Arbitragen. ...<

      [Bookseller: Antiquariat Hohmann]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        SOUVENIRS DES PYRÉNÉES.

      1827-29 1827 - Agen, Prosper Noubel, 1827-1829. Deux tomes reliés en un volume in-8 (137 X 205) demi-veau rouge à petits coins, filet doré sur les plats, dos lisse orné de trois filets dorés dont un large en place des nerfs, auteur et titre dorés, tranches marbrées (reliure de l'époque); (2) ff. de faux-titre et titre, 273 pages, (5) ff. de tableaux, table et errata, (1) carte dépliante & (2) ff. de faux-titre et titre, 311 pages. Dos de la reliure ombré. Ex-libris gravé sur le premier contreplat: «Bibliothèque du docteur Ant. Danyau». ÉDITION ORIGINALE de cet ouvrage en deux volumes, contenant une carte dépliante de la Bigorre dessinée et gravée par Ambroise Tardieu en 1823. Selon Labarère, «l'ouvrage est rare lorsqu'il est complet des deux volumes». Les quatre lithographies hors-texte de Légé n'ont malheureusement pas été conservées dans cet exemplaire. «Un livre aimable et spirituel, agréablement écrit» selon Béraldi. Il s'agit d'une suite de «récits pleins d'intérêt même s'ils ne sont pas ceux d'un vrai pyrénéiste ni d'un artiste» (Marguerite Gaston). On y trouve un tableau fort piquant de Bagnères-de-Bigorre en 1826, d'excellents passages sur les environs de Cauterets, le Pont d'Espagne, les confidences d'un vieux pêcheur du lac de Gaube, l'arrivée à Luchon, la montée du lac d'Oo au lac d'Espingo, etc. Toujours écrites d'un style alerte et sur un ton enjoué, les impressions de voyages de Jean-François SAMAZEUILH (1790-1875) méritent d'être recherchées. EXEMPLAIRE d'Antoine-Constant DANYAU (18013-1871), médecin reçu au concours d'agrégation en 1832, chirurgien des hôpitaux à Paris. Il siégea à l'Académie de médecine en 1850. BEL EXEMPLAIRE, complet des deux volumes, réunis dans une reliure de qualité de l'époque. (Labarère, "Essai de bibliographie pyrénéiste", II-1469 & 1470 - Dendaletche, "Pyrénées, Guide bibliographique illustré", n°1655, «Rare. Très bel ouvrage, style très vivant» - Béraldi, "Cent ans", I, 149-151 - Perret, "Guide des livres sur la montagne et l'alpinisme", II-3860: «L'ouvrage complet des deux volumes est rare» - Marguerite Gaston, "Images romantiques des Pyrénées", p. 91). NICE COPY. PICTURES AND MORE DETAILS ON REQUEST. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: LIBRAIRIE ERIC CASTERAN]
 30.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Review of a Pamphlet Entitled,

      London - C. and J. Rivington, 1827. London - C. and J. Rivington, 1827 Book. Very Good. Hardcover. A scarce pamphlet from Reverend George Townsend, published in response to Declaration of the Catholic Bishops, the Vicars Apostolic, and their Coadjutors, in Great Britain. To which is added An Appeal to the Roman Catholic Laity. Condition: Disbound. Firmly bound to the textblock edge, bright and generally clean, although with some scattered spotting to the first and last leaves. Overall: GOOD.

      [Bookseller: Rooke Books]
 31.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Bauer aus Eschenlohe sitzt rauchend am Biertisch, zu seinen Füßen sein Hund.

      . Altkol. Lithographie von Carl Friedrich Heinzmann, gedruckt bei Lacroix, dat. 1827, 21 x 17,5 cm.. Lentner 11348. - Lebendige Darstellung eines kraftvollen Oberlandlers. - Mit breitem Rand und tadellos erhalten. Feines Altkolorit.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Medicine of the Prophet Mohammad

      Unknown, Unknown 1827 - Verses of Hadith, 226pps, text in Arabic, possibly missing a page or two at beginning, discusses garlic, brushing teeth, eating certain fruits, how to perform and act in various activities, health concerns, etiquette, etc., text on glossy or slippery paper occasionally yellow in colour, appears to be hand written w/red marginal text, some wear and occasional soiling to pages, rep half torn, a few pages show smearing and over text, Good only, loosely inserted papers, ask for photographs, date is guess as may actually be late 18th or early 19th century product. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Bohemian Bookworm]
 33.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        K.K. Haupt und Residenz-Stadt Wien in dem Jahre 1147 nebst 14 Ansichten der vorzüglichsten Gebäuden neuerer Zeit.

      Wien, 1827. (VASQUEZ) "K. K. Haupt und Residenz-Stadt Wien in dem Jahre 1147 nebst 14 Ansichten der vorzüglichsten Gebäuden neuerer Zeit". Plan mit 14 Randansichten. Orig. altkolorierte (auch Ansichten) Litographie von Carl Graf Vasquez, Wien, 1827. Bild ca. 49 x 62 cm, Blattgrösse 58,5 x 73 cm.. Nebehay-Wagner 775/I. (Vasquez - Pläne und Ansichten der k.k. Haupt- und Residenz Stadt Wien, Bl. 1.). - Schöner Plan des mittelalterlichen Wiens mit den 14 Randansichten, farbenfrisch und sehr gut erhalten.

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dissertation critique et apologétique sur la langue basque. Par un ecclésiastique du diocèse de Bayonne

      Duhart-Fauvet, Bayonne 1827 - In-8. [220 x 145 mm] Collation : (8), 163, (1) pp. Broché, couverture imprimée. Edition originale de ce livre estimé. Darrigol était supérieur du séminaire de Bayonne. Vinson (N° 207) estimait en 1891 le livre "commun"; les choses ont, semble-t-il, changé. Très bel exemplaire dans sa couverture imprimée d'origine. [Attributes: First Edition; Soft Cover]

      [Bookseller: Hugues de Latude]
 35.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Bayerisches Wörterbuch. Sammlung von Wörtern und Ausdrücken, die in den lebenden Mundarten sowohl, als in der ältern und ältesten Provincial-Littertatur des Königsreichs Bayern, besonders seiner ältern Lande, vorkommen, und in der heutigen allgemein-deutschen Schriftsprache entweder gar nicht, oder nicht in denselben Bedeutungen üblich sind, mit urkundlichen Belegen, nach den Stammsylben etymologisch-alphabetisch geordnet (4 Teile in 2 Bänden KOMPLETT)

      J.C. Cotta'sche Buchhandlung; 1827/ 1828/ 1836/ 1837.. Orig.Ausgabe; 1784/ 1264 Seiten; zweispaltig; Gebundene Ausgabe. Die hier angebotenen Bände stammen aus einer teilaufgelösten wissenschaftlichen Bibliothek und tragen die entsprechenden Kennzeichnungen (Rückenschild, Instituts-Stempel...). Schnitt und Einband sind staubschmutzig/ berieben; Papier altersbedingt angebräunt; Der Buchzustand ist ansonsten dem Alter entsprechend gut; Orig.Halbleder/ Rücken beschädigt; KOMPLETTPREIS für 2 Bände; bei Versand ins Ausland erfragen Sie bitte zuerst die Versandkosten; ALTSCHRIFT!!

      [Bookseller: Petra Gros - Versandantiquariat]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Normalien der Oesterreichischen Nord-West-Bahn aufgestellt in den Jahren 1868-1872 unter der Leitung des Bau-Directors Wilhelm Hellwag. II. Eiserne Brücken. Mit 21 lithogr. Tafeln. Wien, Lith. Anstalt von J. Jost, (um 1872/1873). Quer-Gr.-Folio (67,0 x 43,5 cm). Titelblatt. Flexibler Orig.-Halbleinwandband.

      . . Insgesamt erschienen drei Teile: 1. Unterbau (15 Tafeln). 2. Eiserne Brücken (21 Tafeln). 3. Oberbau (81 Tafeln, davon ev. als Auszug ein 23 Tafeln umfassender Band über die Eisenbahn- u. Straßenbrücke über die Elbe bei Aussig). - Der Band behandelt u.a. "Blechbrücken senkrecht und mit Fahrbahn 'oben'" (4 Taf.), "Schiefe Blechbrücken mit Fahrbahn 'oben'" (3 Taf.), "Blechbrücken senkrecht und mit Fahrbahn 'unten'" (4 Taf.), "Materialvertheilungen" (2 Taf.) sowie Fachwerkbrücken von 16 u. 20 Metern Stützweite (6 Taf.). Die letzte nicht nummerierte Tafel zeigt die Dilatationsvorrichtung. - Alle Tafeln mit Prüf- u. Genehmigungsstempel von Hellwag sowie dem Stempel des zuständigen Ingenieurs Eduard Gerlich. - "Die Ö[sterr. Nordwestbahn] sollte die unmittelbarste Verbindung der Hauptstadt [Wien] und des Mittelpunkts der Monarchie mit der Nord- und Ostsee vermitteln und speciell zwischen Dresden, Berlin und Wien, bezw. Bremen und Hamburg den geradesten und kürzesten Weg herstellen." (Röll V, S. 2548). - Der bekannte Ingenieur W. Hellwag (1827-1882) wurde mit Trassierung und Bau der Linien betreut u. 1867 Baudirektor der Linie. 1875 wechselte er als bauleitender Oberingenieur (zusammen mit Ed. Gerlich [1836-1904]) zur Gotthardbahn. Neuner S. 869 (nur Teil I Unterbau). - Röll² VI, S. 186 (zu Hellwag). - HBLS III, S. 487 (zu Gerlich). - Umschlag angestaubt, mit einigen kleinen Einrissen (auch am Rücken). Titel gebräunt u. mit einigen kleinen Fehlstellen an den Rändern. Tafeln nur an den Rändern gering angestaubt, sonst gut.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Moise. Opera en quatre actes. Represente pour la 1ere fois sur le Theatre de l'Academie Royale de Musique le 26 Mars 1827. Dedie a Monsieur le Comte de la Rochefoucault

      . Paris : Troupenas, PN 221, [1827?]. - [2] Bll. (Titel, blanco, Rollenbesetzung der Erstaufführung, blanco), 543 S. Fol. Gestochen. HLdr. d. Zt. Bibliotheksexpl. mit Zettel auf Vorderdeckel und mehreren Stempeln, auf Titel und Notenseiten. Titel leicht stockfleckig. Stellenweise leicht wasserrandig. Sonst unbenutztes, breitrandiges Exemplar ohne Eintragungen. // Full score. Fol. Engraved. Contemp. half-leather. Ex-library copy with library label to front baord and stamps to title and contents. Title sl. foxed. Margins partly sl. dampstained. Otherwise good wide-margined copy without annotations.. Sehr seltene Erstausgabe der Partitur.

      [Bookseller: Musikantiquariat Paul van Kuik]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De Varioloidibus et Varicellis.

      . Hafniae 1827. 111 s. Eksemplar pa skrivepapir indbundet i samtidigt glanspapirbind. * Med dedikation til professor Vethusen. Yderst sjaelden. Möhl arbejdede , under koppeepedemien i 1824, et halvt ar pa karantaenestationen pa Sökvaesthuset. Arbejdet, der dannede grundlag for denne afhandling, modtog stor anerkendelse i udlandet og skaffede ham den medicinske doktorgrad i Halle..

      [Bookseller: Peter Grosell, Antiquarian Bookseller]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     563 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2019 viaLibri™ Limited. All rights reserved.