The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1823

        Plans Raisonnà s de Toutes les Espà ces de Jardins.

      Paris: Lebà gue 1823 - Second edition, folio, half-title, [2], 56 (pages 29-32 misbound after page 36), [2, errata leaf]pp. 57 lithographed plates, orig. boards, rubbed at extremities, with a rather crude cloth reback. The second edition of these interesting and beautiful designs for landscaped gardens, by Gabriel Thouin (1747-1829), brother of the celebrated botanist Andrà Thouin to whom the work is dedicated. Strongly influenced by contemporary English garden designs and the idea of the "picturesque", these parks are noteworthy for their elegance and ease which retains some of the great French tradition of formal gardening. There are designs for municipal and private parks and also for fruit gardens, orangeries, vegetable plantations etc. The margins of the plates, beautifully lithographed by C. Motte, show designs for buildings meant to adorn the gardens; among the more exotic there are several ruins, both classical and mediaeval, Chinese pavilions, arabic coffee houses, pagodas and a host of other small buildings and garden ornaments. Johnston, The Cleveland Herbal, Botanical and Horticultural Collections, 838 (First Edition). [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Forest Books, ABA-ILAB]
 1.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Autograph letter signed ("Humboldt").

      No place or date, "a jeudi" [1823].. 4to (200 x 255 mm). 2 pp. With marginal sketch of the instrument.. To the mathematician and astronomer Louis Benjamin Francoeur (1773-1849), concerning a new artificial horizon. - A report by Francoeur ("[...] sur deux instruments d'astronomie presentes par M. Ducom, professeur d'hydrographie a Bordeaux", published in the "Bulletin de la Societe d'Encouragement" XI (1823), prompted Humboldt to write this letter with his own suggestions for further improving the first of these, Ducom's artificial horizon: "Monsieur, ayant lu ce matin un interessant rapport que vous avez fait, Monsieur, a la Societe d'encouragement pour un nouvel horizon artificiel attribue a Mr Ducom [...] j'ai pense qu'il pourrait vous etre agreable d'apprendre que cet appareil de 2 tubes gradues et places d'avance sous l'angle de reflexion du soleil [...] est une invention de Mr Köhler a Dresde [...] J'ai decrit cet appareil tres clairement dans l'introduction de mon recueil d'obs. astronomiques [...] ouvrage publie depuis quinze ans avec les tubes de Mr Köhler [...] il n'y a rien de neuf a ce qu'il parait dans l'appareil de Mr Ducom que l'application de la toile metallique due a Mr Brosle [...] vous trouverez peut-etre, l'occasion, Monsieur, de rappeler vous-meme l'invention de l'astronome de Dresde, mort depuis longtemps [...]". - Rather brittle; traces of original folds; remnants of later mounting tabs on reverse; narrow strip at right edge browned (with the reverse more evenly browned). Short tear to right hand edge affecting the text but without loss, professionally restored.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Iconographia botanica seu Plantae criticae... Kupfersammlung kritischer Gewächse oder Abbildungen seltener und weniger genau bekannter Gewächse des In- und Auslandes, als Kupfersammlung und Supplement, vorzüglich zu den Werken von Willdenow, Schkuhr, Persoon, Römer und Schultes...

      1823. Leipzig, F. Hofmeister, 1823-1828. Volumes 1-6 (of 10). 4to (242 x 182mm). With 600 fine engraved plates. Contemporary half calf, gilt lettered labels on spines. A fine uniformly bound copy of the first 6 volumes of this important floristic work. Heinrich Gottlieb Ludwig Reichenbach (1793-1879) was a well known German botanist and ornithologist and a prolific author and able botanical artist and most of the plates are by him. This beautifully produced work was issued with plain and handcoloured plates; only a very few copies were published in coloured state. Text both in Latin and German. Provenance: Stamp of M. Mücke 13. Okt. 1906 on Latin title-page. Nissen BBI, 1602; Stafleu & Cowan 8876; Johnston 870..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dr. Katzenbergers Badereise, nebst einer Auswahl verbesserter Werkchen. 2. verbesserte u. vermehrte Auflage. 3 Bände.

      Max, Breslau 1823.. Kl.-8°. Marmorierte Pappbändchen im Stil der Zeit vom Anfang des 20. Jh., mit schlichter Rückenvergoldung, Rückenschildchen u. marmoriertem Schnitt. Kanten gering beschabt. Innen teils etwas stockfleckig. Sehr schönes, frisches Exemplar.. Sehr hübsche Ausgabe.

      [Bookseller: Kaner & Kaner GbR]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoire physique, civile et morale de Paris depuis les premiers temps historiques jusqu'a nos jours. 10 vol.

      Paris, Guillaume, 1823/24.. 2nd edition, considerablement augmentee en text et en planches. Rücken , teils mit Fehlstellen oder einige etwas gelöst, insgesamt aber noch gute Optik !. ca. 5000 S. mit ca. 80 Kupfertafeln, davon 68 reine Ansichten und mit 4 (von 5) ankolorierten tlw. sehr großen gestochenen Städtplänen im Atlas mit Straßenverzeichnis. Halbledereinbände mit Rückenvergoldung. Sehr schöne marmorierte Deckel, Vorsätze und Schnitte. Rücken des Atlas gelöst aber noch vorhanden. LA169./A.

      [Bookseller: Buchhaus Stern-Verlag e.K.]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Iconographia Botanica seu Plantae criticae. Icones Plantarum Rariorum et minus rite cognitarum, florae europaeae..../ Kupfersammlung kritischer Gewächse oder Abbildungen seltener und weniger genau bekannter Gewächse der Flora Europa's, als Kupfersammlung und Supplement, vorzüglich zu den Werken von Willdenow, Schkuhr, Persoon, Römer und Schultes, gezeichnet und nebst kurzer Erläuterung herausgegeben.

      1823. Leipzig, F. Hofmeister, 1823-1832. 10 volumes, bound in 5. 4to (245 x 190mm). With 997 (of 1000) fine engraved plates. Contemporary half calf, marbled sides (a bit worn). A few volumes have the Latin title or the German one only, volume I lacks one leaf of introduction. The following 3 plates are lacking: 400, 600, and 800. Heinrich Gottlieb Ludwig Reichenbach (1793-1879) was a well known German botanist and ornithologist and a prolific author and able botanical artist. 564 of the plates are after drawings by Reichenbach, 192 by Reichenbach and Hummitsch, 243 by Hummitsch and a small number by other artists. This beautifully produced work was issued with plain and handcoloured plates; only a very few copies were published in coloured state. A floristic work of great rarity. Text both in Latin and German. Apart from the slightly rubbed bindings a very clean and fine set. Nissen BBI, 1602; Stafleu & Cowan 8876; Johnston 870..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le fabbriche civili ecclesiastiche e militari di Michele Sanmicheli. Disegnate ed incise da Francesco Ronzani e Girolamo Luciolli. Fascicolo I. Beigebunden: Opera Ornamentale die arredi e mobile sacre e profane. Pubblicata per Cura della I.R. Accademia di belle Arti. Fascicolo I - V.

      Verona, Moroni, 1823.,. Folio. Gest. Portät v. M. Sanmicheli; (verbunden) 20 S. und 57 gestochene Tafeln. Die Orig.-Umschläge der Lieferungen sind beigebunden HbLd. mit Rückentitel.. Fragment; Gutes Exemplar. Bei Bestellungen gegen offene Rechnung bitte Telefonnummer angeben. Danke!

      [Bookseller: Antiquariat Roland Moser]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        An Essay Towards A History of Hexham in Three Parts Illustrating its Ancient and Present State, Civil and Ecclesiastical Economy, Antiquities and Statistics

      Alnwick W. Davison 1823. Professional rebind with new endpapers. VG : in very good condition - contents clean and tight. Bookplate of George Lee to front pastedown First Edition Quarter leather spine with marbled boards 240mm x 150mm (9" x 6"). 246pp. Folding frontis and engraved heraldic device; also with engraving of Prior Richard's tomb. Handsome edition in modern binding.

      [Bookseller: Barter Books]
 8.   Check availability:     TomFolio     Link/Print  


        Grose's classical dictionary of the vulgar tongue, revised and corrected, with the addition of numerous slang phrases, collected from tried authorities. By Pierce Egan

      Sherwood, Neely, and Jones, London 1823 - 8vo, pp. xl, [246]; portrait frontispiece of Grose, text illustrations; original blue cloth-backed boards, printed paper spine label (rubbed and toned); small contemporary bookplate on front pastedown; a very good, partially unopened copy. Francis Grose (1731-1791) was the lexicographer of the low life; his dictionary of vulgar and slang words, which appeared under several different titles, was the most complete of the eighteenth century. It is interesting to note that some slang has been transformed by time into "normal" usage, such as blubber, chubby, or cobble; others have survived in slightly altered form: "to kid" (coax), "jilted" (rejected by a woman who has encouraged a man's advances); a much of it has disappeared entirely. Some examples of the latter are such favorites as "King's Bad Bargain:.a malingerer, or soldier, who shirks his duty"; "Lawful blanket: A wife"; and "Left-handed wife: A concubine".Vancil, p. 103. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB)]
 9.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        "Grose's classical dictionary of the vulgar tongue, revised and corrected, with the addition of numerous slang phrases, collected from tried authorities. By Pierce Egan"

      London: "Sherwood, Neely, and Jones", 1823 London: "Sherwood, Neely, and Jones". 1823. "8vo, pp. xl, [246]; portrait frontispiece of Grose, text illustrations; original blue cloth-backed boards, printed paper spine label (rubbed and toned); small contemporary bookplate on front pastedown; a very good, partially unopened copy. Francis Grose (1731-1791) was the lexicographer of the low life; his dictionary of vulgar and slang words, which appeared under several different titles, was the most complete of the eighteenth century. It is interesting to note that some slang has been transformed by time into ""normal"" usage, such as blubber, chubby, or cobble; others have survived in slightly altered form: ""to kid"" (coax), ""jilted"" (rejected by a woman who has encouraged a man's advances); a much of it has disappeared entirely. Some examples of the latter are such favorites as ""King's Bad Bargain:...a malingerer, or soldier, who shirks his duty""; ""Lawful blanket: A wife""; and ""Left-handed wife: A concubine"". Vancil, p. 103."

      [Bookseller: Rulon-Miller Books ]
 10.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Jessonda. Grosse Oper in drey Aufzügen von Gehe. In Musik gesetzt von Louis Spohr. Vollständiger Klavierauszug von Ferdinand Spohr. 3 Teile in 1 Band.

      Leipzig, C. F. Peters, o. J. (1823). Format: Qu.-Fol.. [4], 7, [1]; 69, [1]; 47, [1] S.. Alles in Kupfer gestochen.. Weinroter Chagrinlederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel, reicher Rücken-, Deckel-, Steh- und Innenkantenvergoldung sowie dreiseitigem Goldschnitt Vorderdeckel etwas fleckig, Gelenke minimal brüchig, leicht bestoßen.. 3 Teile in 1 Band. Vollständiger Klavierauszug von Ferdinand Spohr. Erste Ausgabe. In französischem Prachtband gebunden*** Erste Ausgabe des vollständigen Klavierauszugs der romantischen Oper "Jessonda" nach dem Libretto in von Eduard Heinrich Gehe (1793-1850) und mit der Musik von Louis Spohr (1784-1859). Begeistert von Carl Maria von Webers Oper "Der Freischütz", die 1821 uraufgeführt wurde, schuf der seinerzeit bedeutendste lebende Komponist Deutschlands sein Meisterwerk ab 1822. Sprache und Musik sollten im Theater eine Symbiose eingehen, die den Weg zu Richard Wagners "Gesamtkunstwerk" wies. Leitmotive durchweben das zwischen Singspiel und großer Oper stehende Werk, das im Fernen Indien, auf der portugiesischen Insel Goa spielt. Die hübsche, junge Witwe Jesonda soll ihrem Gemahl durch Verbrennung auf dem Scheiterhaufen ins Jenseits folgen. Doch der holde Tristan kann seine einstige Jugendgeliebte vor den Oberbrahmanen erretten. Eduard Heinrich Gehe hatte das Libretto nach dem 1770 verfassten französischen Drama "La Veuve du Malabar ou L'Empire des coutumes" von Antoine-Marin Lemierre (1723-1793) für Louis Spohr bearbeitet. Der Klavierauszug gliedert sich nach den Akten in drei eigens paginierte Teile, der Text der Sänger ist ebenfalls unter die Notensysteme gesetzt. Uraufgeführt wurde das Werk am 28. Juli 1823 in Kassel. Die geschlossene, in sich stimmige Form der durchkomponierten Oper erfreute sich höchstem Erfolg und größter Beliebtheit, so dass zahlreiche Folgeaufführungen in Deutschland und Europa stattfanden. Dies war auch dem Exotismus der Handlung zuzuschreiben, der höchst aufwändige, kostbare Inszenierungen nahe legte, so dass Spohr äußerte: "Beim Eintritt ins Orchester wurde ich mit allgemeinem Jubel begrüßt" (zur Leipziger Aufführung). Titel mit kleinem, hübschen Stempel des "Museums für Hamburgische Geschichte" und einem alten Doublettenvermerk "Dpl". Nur wenige, blasse Wasserränder und Feuchtigkeitsfleckchen, meist sehr sauber und nur minimal gebräunt. Der überaus reich goldgeprägte Einband gehört zu den schönsten Beispielen der romantischen Buchbinderkunst aus Frankreich. Die breiten Deckelbordüren zeigen dem Empire entlehnte Ornamente wie Palmetten, Voluten, Bouquetkelche etc. Auf dem Rücken eine große Lyra und auf dem Vorderdeckel in Versalien eingeprägte: "Fanny Bertheau d. 3. November 1828", einer Musikerin, der die Prachtausgabe gewidmet wurde. Die Spiegel und fliegenden Vorsätze sind mit türkisfarbenem Lackpapier bezogen, die Spiegel sind dann mit rechteckiger Blindprägung und breiter Bordürenvergoldung geziert.

      [Bookseller: Antiquariat Abaton GmbH]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Particulars of the Life, Trial, and Execution of Henry Anderson,...

      1823. An Unrecorded Broadside? [Broadside]. [Rape]. Particulars of the Life, Trial, and Execution of Henry Anderson, Aged 33, Who Was Executed at the Drop, in Front of the New Goal, at Durham, on Monday the 18th of March, 1822, for a Rape, committed on the Body of Sarah Armstrong. Hoggett, Printer, Durham; reprinted by G. Angus, Newcastle, [c. 1823]. 12" x 7-1/2" broadsheet, verso blank, light edgewear, faint dampstain, slightly creased. * Henry Anderson, a coal miner, was a resident of Old Painshaw (Penshaw?) County Durham. The crime for which he was hanged, was committed in a field where there is a footpath leading from Sunderland to Philadelphia, near Hought-le-Spring. The given account shows that both his brother and his uncle had been tried for similar offenses in earlier times. No copies found on OCLC or COPAC..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        [Abbildungen Königlich Württembergischer Gestüts-Pferde von orientalischen Racen.

      Stuttgart, Ebner, 1823-1824].. Folio (c. 61 x 53 cm). 17 (instead of 18) chalk lithographed plates by L. Ekemann-Alesson after R. Kuntz. Wants lith. title, lith. dedication, 3 ff. of letterpress text. Stored in custom-made half calf portfolio with silk boards, lined in silk.. First and only edition. Commissioned by the Board of the Württemberg Stud, the first Arabian stud in Europe, this almost unobtainable series of large format plates shows all the Stud's full-blooded Arabian horses with decorative oriental backgrounds. The plates constitute extremely early examples of chalk lithographs (listed individually by Winkler, Frühzeit der dt. Lithographie, 180, 57). - Some foxing and duststaining; occasional edge tears repaired. Of the utmost rarity. Kuntz (1797-1848) was known for his "excellent depictions of horses" (cf. Thieme/B.); throughout his brief career he studied thoroughbreds in England, Hungary, and Paris as well as in Germany. In 1832 he became Painter to the Court of Karlsruhe, Baden; he suffered a stroke in 1846 and died in the newly-founded Illenau mental hospital. - Nissen, ZBI 2327. Brunet Thieme/Becker XXII, 116.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Tour of Doctor Syntax. In Search of the Picturesque. A Poem. Bd. II. The Second Tour in Search of Consolation. Bd. III. The Third Tour in Search of a Wife.

      London, Ackermann, 1823.. Miniatur EA. 3 Bde. 12°. Mit 3 handkol. Front. 2 handkol. Tit.-Vign. u. 75 handkol. Aquatintataf. With 3 hand-coloured frontispieces, 2 handcoloured title-pages and 75 handcoloured aquatint plates. Ldr. Verg. Rü.-Tit. Deckelverg. Kopfgoldschn. Minimal berieb. u. bestossen. Gebr. u. fl. Calf. Gilt title on spine, gilt on boards, top edge gilt. Slightly rubbed and bumped. Browned and stained. Nice copy..

      [Bookseller: Neusser Buch-& Kunst-Antiquariat]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kreta. Ein Versuch zur Aufhellung der Mythologie und Geschichte, der Religion und Verfassung dieser Insel, von den ältesten Zeiten bis auf die Römer-Herrschaft. 3 Bände.

      Göttingen, C. E. Rosenbusch, 1823 und 1828/1829.. 8vo (21 : 12 cm). XIV, 454 S., 1 Bl. Errata; XL, 447 S.; XIV, 536 S. Mit 3 Faltkupfern von Riepenhausen: Inselkarte (20 : 42.5 cm, nach Entwurf des Verfassers), Labyrinthplan und Relief der Europa. Glatte Halblederbände d. Zt. mit Rückenvergoldung, die Deckel mit Achatmarmorpapier in Gelb- und Grautönen bezogen, marmorierter Schnitt.. Einzige Ausgabe der ersten Monographie zur antiken Geschichte Kretas. "Während der erste Band die Topographie der Insel und die Geschichte der ältesten Zeiten behandelt, schildert der zweite das Minoische, der dritte das Dorische Kreta. Das Werk ist eine vortreffliche Leistung, ebenso ausgezeichnet durch die Vollständigkeit des in ihm gesammelten Materials, wie durch verständige Kritik und übersichtliche Anordnung" (ADB XII, p. 532). - Hoeck (1794-1877) war Althistoriker und Universitätsbibliothekar in Göttingen. In der Vorrede von 1823 klingt Faszination besonders für die Frühgeschichte der Insel an: "Kretas Geschichte beginnt in so ferner Zeit, seine Glanzperiode gehört so hohem Alter an, dass es bereits schon sank, als das übrige Hellas erst aufblühte ... wagte man auch nicht über die Urbevölkerung Kretas zu entscheiden, so stand es doch fast wie ein Wunderland grauer Ferne da, und galt vorzüglich in religiöser Hinsicht als Haupt- und Urquelle von Hellas". Ein wesentlicher Abschnitt des ersten Bandes untersucht die am kretischen Ida heimischen Dämonen, die als Entdecker und erste Bearbeiter von Kupfer und Eisen gelten: "Idäische Daktylen und die Anfänge der Metallurgie". - Ekkekaki, Ta Kretika Biblia I, 1991, no. 413; nicht bei Blackmer. - Auf feinem Papier, vereinzelt stockfleckig, Band III etwas stärker. Frisches, elegant gebundenes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Müller & Draheim]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reise an der Küste der Barbarei. Ein gedrängter Auszug aus der italienischen Urschrift.

      Berlin, Voss, 1823.. X, 488 Seiten. Pappband der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschild. Deckel etwas berieben.***Seltene erste deutsche Ausgabe in einem guten Exemplar! Ein sehr umfangreicher Bericht über Panantis abenteuerliche Reise. Von Seeräubern gefangengenommen, landet Pananti in Nordafrika und beschreibt in vorliegendem Bericht zahlreiche Aspekte des Lebens in Algerien, von Land und Leuten, Sitten und Gebräuchen, über Regierung und Landwirtschaft bis hin zu Kunst, Piraterie, etc. Aus dem 'Magazin von merkwürdigen Reisebeschreibungen', Bd. 36, ohne Reihentitel. - Playfair, Algeria, 322, Ashbee, Tunisia, 47, Paulitschke 123 und 142, Abbey Travel 302, Gay 941, Kainbacher 301, Engelmann 110. Gesamte Buchbeschreibung © Antiquariat Ralf Eigl. [Reise. Reisen. Afrika. Nordafrika. North Africa. Wf. Algeria. Algerie.].

      [Bookseller: Versandantiquariat Ralf Eigl]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Practical Observation in Surgery

      London Thomas and George Underwood 1823. G : in Good condition. Cover rubbed and scuffed. Scattered browning. Ex.-lib. Royal College of Surgeons with minimal marking First Edition Half leather marbled board cover 220mm x 140mm (9" x 6"). 229pp, 8pp. 3 plates [2 fold out].

      [Bookseller: Barter Books]
 17.   Check availability:     TomFolio     Link/Print  


        "A visit to the monastery of La Trappe, in 1817: with notes, taken during a tour through Le Perce, Normandy, Bretagne, Poitou, Anjou, Le Bocage, Touraine, Orleanois, and the environs of Paris."

      London: Thomas M'Lean, 1823. London: Thomas M'Lean. 1823. "Fourth edition, 4to, pp. xii, 188; 12 hand-colored aquatint plates, 2 line engravings and 1 colored etching; beautifully bound in full contemporary maroon straight-grain morocco, boards with elaborate gilt borders, inner dentelles, spine richly gilt with gilt lettering direct, a.e.g.; nice copy. Contains important information on the Wars of La Vendee which occurred only two years prior to the author's visit. The Vendee Uprising contributed to Napoleon's defeat at Waterloo. Abbey, Travel, 91."

      [Bookseller: Rulon-Miller Books]
 18.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Messe solennelle a quatre parties Solo et choeur avec accompagnement a grand orchestre arrangee pour le Piano par Ch. G. Rinck. Oeuvre 123. Mainz u. Paris, fils de B. Schott [PN. 2582] (1827). 4°. Gestoch. Titel u. 98 S. mit gestoch. Noten, unbeschnittenes Exemplar im Original-Umschlag.

      . . Kinsky S. 365 - nicht bei Hoboken.- Die besonders seltene Erstausgabe des Klavierauszuges zur Missa solemnis. Nach Dorfmüller S. 231 noch seltener als die originale Partitur-Ausgabe. Gespickt mit "Zumutungen an die Singstimme" (Adorno) nimmt die Missa in gesangstechnischer Hinsicht manche Interpretations-Schwierigkeiten im Chor-Part der Symphonie Nr. 9 vorweg. Das Motto des Komponisten über der Niederschrift des Kyrie "Vom Herzen ! Möge es wieder zu Herzen gehen" findet möglicherweise nur durch die radikal eingesetzte Materie aller gesangs- und spieltechnischer Möglichkeiten die Chance seiner Wirkung. Daß der Komponist seinem Freunde Zelter die Einrichtung einer A-capella-Fassung der Missa genehmigt hat (Konversationshefte Februar 1823), mutet darüber geradezu grotesk an. - Titel mit kl. Namenstempel u. etw. wasserrandig, nur gering fleckig, die unbeschnittenen Ränder etwas angestaubt, Umschl. mit ergänzten Randläsuren.# First edition of the piano-vocal score (same year as the publication of the full score) of Beethoven's choral masterwork, the Missa Solemnis, fully engraved.- The Piano-vocal score is even rarer than the first edition of the full score.- Uncut and with original typographical printed wrappers (spine and in the marginal area with small restorations).

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sämmtliche Werke (18 Bände in 9).

      Leipzig, Göschen, 1823.. Halbleder. 1823 - 1830. Vollständige Ausgabe 18 Marmorierte Pappbände mit Lederrücken in 9, Einbände etwas abgegriffen und an den Ecken und Kanten leicht bestoßen. Etwas angestaubt im Schnitt, jedoch insgesamt ordentlich.

      [Bookseller: Auf Buchfühlung]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Picturesque views of the City of Paris, Nash, 1823

      Picturesque views of the City of Paris, ,. Nash Frederick: "PICTURESQUE VIEWS OF THE CITY OF PARIS AND ITS ENVIRONS; CONSISTING OF VIEWS ON THE SEINE, PUBLIC BUILDINGS, Characteristic scenery, & C." London: Printed for Longman, Hurst, Rees, Orme, and Brown, Paternoster Row; and suttaby, evance, and Fox, Stationeers court; by James Moyes, Greville Street. 1823. English and french text, 2 volumes, bound in one, 57 steelengravings, 4°, 30 x 24 cm...

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Nuova Raccolta di cinquanta costumi DE'CONTORNI DI ROMA comprensi diversi FATTI DI BRIGANTI disegnati ed incisi all'acqua forte Da Bartomoleo PINELLI cominciati l'anno 1819, compiti nel 1822.

      Roma, 1823, Presso Gio. Scudellari via Condotti N. 19 e 20.. In-folio oblong (415 x 285 mm), dos et petits coins en velin ivoire, papier granite sur les plats, reliure de l'epoque, comprenant 46/50 gravures (eaux-fortes) de costumes romains, dont des scenes de brigands. Rel. defr.mais en bon etat, salissures et quelques piqures dans les marges, petite dechirure a une gravure sans manque recollee au dos,.

      [Bookseller: Librairie Le Trait d'Union]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Rom / Italien Avanzi del Teatro di Marcello

      1823. Motivmass: 39,0x50,0 Blattmass: 52,0x77,4 Kupferstich Koloriert.

      [Bookseller: Conzen Kunsthandel Düsseldorf GbR]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Deutliche und ausführliche Auseinandersetzung der Schachspielgeheimnisse des Arabers Philipp Stamma, mit vielen Anmerkungen und Verbesserungen mehrerer Spiele für Anfänger. Nebst einem Anhange, in welcher Folge und wie man am nützlichsten die vorhandenen Meisterschriften über das Schach studire.

      Bln., C. F. Enslin 1823.. 2. Aufl. 8°. (18) 222 (2) S. mit 1 Frontisp. Kart. d. Zt. Berieb. Kl. Fehlstellen am Rü., kl. Eckbriß am Frontisp., gebräunt.. Van der Linde-N. 434

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Storia della scultura dal suo risorgimento in Italia fino al secolo di Canova. Edizione seconda.

      Prato, Giachetti, 1823-1824.. 7 Bde. und Atlasband. Mit gest. Portraitfrontispiz im ersten Band sowie 185 gest. Tafeln. Prächtige marmorierte Halblederbände der Zeit mit doppelten goldgepr. grünen Rückenschildchen und Rückenvergoldung sowie -blindprägung. Dreiseitiger gesprenkelter Farbschnitt. Lesebändchen. Gr.-8vo. Die 185 Tafeln lose in drei bedr. Originallieferumschlägen. Folio (ca. 330:470 mm).. Zweite, auf den doppelten Umfang erweiterte Ausgabe; "still useful" (Arntzen/R.). - Das Hauptwerk Leopoldo Cicognaras ist dieses ursprünglich drei-, dann in zweiten Ausgabe siebenbändige Werk über die Geschichte der italienischen Skulptur, das in Anknüpfung an die Arbeiten Winckelmanns und d'Agincourts zu sehen ist. Mit zahlreichen Umrißradierungen illustriert, zeichnete Cicognara die Geschichte der italienischen Bildhauerkunst von Nicola Pisano in einer aufsteigenden Entwicklung über Donatello und Ghiberti bis hin zu Michelangelo nach. Die Barockzeit sah er (zeittypisch) als Verfallsphase an, auf die als neuer Höhepunkt die Kunst des Klassizismus mit Antonio Canova folgt, der mit entsprechend vielen Bildbeispielen gefeiert wird. - Die Tafeln unbeschnitten und breitrandig in den Originallieferumschlägen; etwas stockfleckig bzw. an den Rändern teils angestaubt. Die dekorativ gebundene Reihe der Textbände innen zumeist sauber und fleckenfrei. Aus der Bibliothek des Herzogs Max in Bayern (1808-88), Vater der Kaiserin Elisabeth von Österreich, mit dem charakteristischen Signaturschildchen am Rücken. - Pollen 293. Arntzen/Rainwater H 85. Vgl. Cicognara 18 (EA 1813-18).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Panorama vom Rigi Berg gezeichnet und herausgegeben von Heinrich Keller. v. J.J. Scheurmann gest. Panorama du Mont-Righi. Edition originale corrigee jusqu'a 1823. Schwarzes Exemplar / Exemplaire en noir + Textheft.

      Zürich, bey Heinrich Keller- Zeichner, 1823, 1823 (Text),. gef. in-8vo, Leporello v.190x 17 cm, Stahlstich, Aquatinta, Panorama grau gouachiert, Seen hell-grün angemalt, auf Innendeckel hinten kolorierter Grundriss v. 'Arth, gezeichnet beym Kreuz auf Rigikulm /dessine... + Brochüre 75 S. + 3 n.n S. 'Inhalt-Verz.', Original-Pappschuber. Titeletikette auf Umschlag vorne, kleines Orig.-Etikette 'Schwarzes-Exemplar / Exemplaire en noir'.. Unser Exemplar wurde ankoloriert. Das Panorama wurde von J.J. Scheurman gestochen und ist 1815 datiert.Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage. cf. Graf 462 (ed. 1820 - 1827).

      [Bookseller: Harteveld Rare Books Ltd.]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Universal technological dictionary or familiar explanation of the terms used in all arts and sciences. Containing definitions drawn from the original writers and illustraated by plates, diagrams, cuts & c.

      London, Baldwin, Craddock and Joy, 1823.. Halbleder. 2 Bände, komplett mit zusammen 60 Stahlstichtafeln ! Restaurierte schwarze Halbledereinbände mit roten Rückenschildern und dezenter Rückenvergoldung. Ecken und Kanten bestoßen und berieben. Band 1 mit Fehlstelle an der unteren Ecke. Auf den Titelblättern mehrfach mit Stempeln versehen ! A33b.001

      [Bookseller: Buchhaus Stern-Verlag e.K.]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Parallele der französischen und deutschen Chirurgie. Nach Resultaten einer in den Jahren 1821 und 1822 gemachten Reise.

      Leipzig, C. H. F. Hartmann, 1823.. XII, 483 S. Pappband der Zeit mit farbigem Rückenschild und Rückenvergoldung (etwas berieben und bestoßen).. Seltene erste Ausgabe. - Hirsch/H. I, 118; Lesky 19. - Bekannte Schrift des berühmten Mediziners, die er nach eigenen Beobachtungen 1822 auf einer Reise durch Frankreich machte. In Paris lernte er Dieffenbach kennen, eine Bekanntschaft, die nicht ohne Einfluss auf Ammons Förderung der plastischen Chirurgie blieb. Im vorliegenden Werk setzte er sich die Aufgabe, nicht nur ein Bewunderer, sondern ein Kritiker des Zustandes der Chirurgie in dem einen und andern Lande zu sein. Es gelang ihm auch die unparteiische Beurteilung sehr gut. (H. /H.). - F. A. v. Ammon war der Hauptvertreter der Dresdner Schule und hat auf dem Gebiet der Chirurgie und Augenheilkunde Bahnbrechendes geleistet. - Vorsatz mit handschriftlichem. Besitzvermerk des Mediziners Muret, 1827. - Zu Beginn stockfleckig, Titel stärker, sonst nur vereinzelt.

      [Bookseller: Antiquariat im Hufelandhaus GmbH vorm. L]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anzeigebuch aller Haus- und Grundeigenthümer der königlichen Haupt- u. Residenz-Stadt München und der fünf Vorstädte: Schönfeld-, St. Anna-, Isar-, Ludwigs- und Maximilians-Vorstadt, nach der neuesten fortlaufenden Numerierung der Besitzungen und mit Angabe ihrer unveränderlichen Namen. Für das Jahr 1823. Dieser Anzeige sind angehängt: 1) Eine alphabetische Aufführung aller königlichen Geschäftsstellen und Aemter, so wie aller Staats, und andern öffentlichen Anstalten, und die Angabe, wo dieselben zu finden. 2) Ein Personalverzeichniß des Magistrats der königlichen Haupt- und Resldenz - Stadt München und der Ersatzmänner desselben. 3) Ein Personalverzeichniß der Gemeindebevollmächtrigten und ihrer Ersatzmänner. 4) Eine Angabe der 34 Distriktsvorsteher und der ihnen zugetheilten Distrikte. 5) Die Anzeige der Wohnungen aller ausübenden königlichen Advokaten und Aerzte. 6) Ein Verzeichniß der Hebammen und ihrer Wohnungen. 7) Alle Straßen, Gäßchen, Plätze nach alphabetischer Reihenfolge und mit ihren treffenden Besitznumern. 8) Ein vollständiges Register. - Herausgegeben von Dr. Carl Friedrich August Müller, Inhaber des Schreib-Bureaus in München. Weinstraße Nro. 1627.

      München: Gedruckt bey Ernst August Fleischmann 1823.. VIII, 148 S. Marmor. OPappbd. 21x13 cm. (Versandstufe 2).. - Buchecken bestoßen, S. etw. fleckig, Titelei u. 1 Bl. m. hinterlegter Fehlstelle (Ecke) ohne Textverlust, 1 Bl. mit kl. Ausriss, mit 8 farb., vom Vorbesitzer montierten Registern. -- Eines der frühesten Adressbücher Münchens. -- Wir akzeptieren VISA und MASTERCARD. Credit cards accepted. --

      [Bookseller: Antiquariat im Kloster - www.antiquariat]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Memoire sur l'argent et le mercure fulminans. 24 S. In: Annales de Chimie et de Physique. Band 24.

      Paris, 1823.. 8°. 448 S. Mit 4 gefalteten Kupfertafeln. Halblederband der Zeit.. Die Arbeit erregt großes Aufsehen und macht den Namen des jungen Verfassers schlagartig in der gesamten chemischen Welt bekannt. - Gay-Lussac trägt dieses Memoire am 15. Dezember 1823 in der Sitzung der Akademie der Wissenschaften vor, worauf diese beschließt, es in ihre jährlichen Schriften aufzunehmen. Liebig beschreibt darin die Herstellung von detonierenden Salzen durch die Zersetzung von Knallquecksilber oder Knallsilber mit Hilfe von Alkalien. Um die Zusammensetzung dieser Salze zu untersuchen, müssen Versuche angestellt werden, die höchst gefährlich sind. "Die Abhandlung sei wegen der mitgeteilten neuen Beobachtungen sehr bemerkenswert und lasse von dem Talent des Verfassers das Höchste erhoffen" (Gay-Lussac und Dulong). - Vereinzelt gering stockfleckig. Einband leicht bestoßen, sonst gut erhalten. - Paoloni 5. - Der Band enthält daneben noch von J. W. Döbereiner: Proprietes nouvelles et remarquables reconnues au sous-oxide de platine, au sulfure oxide et a la poussiere de meme metal. - Erste Ausgabe der Beschreibung des nach ihm benannten Platinfeuerzeugs. Es handelt sich hierbei um den ins Französische übersetzten Teil seines Manuskripts, in dem er beschreibt, wie er einen Wasserstoffstrahl auf einen Platinschwamm leitet und sich dieser dann entzündet. - Darmstaedter S. 355.

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lettre de Madame de Sevigne, de sa famille, et de ses amis. Augmentee de plusieurs lettres inedites, des cent cinq lettres publiees en 1814 par Klostermann... par M. Gault-de-Saint-Germain.

      Paris, Dalibon 1823.. 12 Bde. Hellbraune Halbkalbsleder der Zeit über 4 erhabenen Bünden, signiert R. Herting und Müller. (Gelenke der Bände 1, 9 u. 11 angeplatzt, kleinere Fehlstelle am unteren Kapital von Bd. 7).. Mit 24 (von 25) Porträtkupfern, gestochen nach Deveria. Es fehlt das Porträt Bossuets in Band 7. Exlibris der Bibliotheque de Broglie. Dekorativ gebundene Ausgabe.

      [Bookseller: Antiquariat und Buchhandlung zum Wetzste]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Wien, seine Geschicke und seine Denkwürdigkeiten.

      Wien, Franz Härter, 1823-1825.. Zwei Jahrgänge (27 Hefte) in 9 Bänden (= alles Erschienene). Mit 9 gest. Titeln, 13 gefalt. gedr. Tabellen bzw. Stammtafeln und 53 gest. und lithograph., teils gefalt. Tafeln. Grüne Halblederbände der Zeit mit Rückentitel und -vergoldung. Lesebändchen. 8vo.. Ein nach Nebehay/W. vollständiges Exemplar mit insgesamt 66 Beigaben der so praktisch nie vorkommenden Reihe. "Das Werk erschien ursprünglich in 2 Jahrgängen mit 27 Einzelheften und wurde erst später zu 9 Bänden zusammengefaßt [...] Die Kollation dieses für die Geschichte Wiens bedeutenden Werkes ist meist außerordentlich schwierig, da die Anzahl der Kupferstiche und Lithographien schwankt. Als vollständig können Exemplare angesehen werden, die 66-68 Tafeln und Tabellen [...] aufweisen. Die Tafeln 59 (Das Burgtor von Nobile) und 60 (Cortisches Kaffehaus im Volksgarten) sind allem Anschein nach nur einem Teil der ausgegebenen Exemplare beigebunden worden. Aber auch mit 66 Beigaben ist das Werk selten" (Nebehay/W.). - Dekorative Reihe in hübschen Wiener Einbänden der Zeit, innen durchgehend etwas stockfleckig bzw. gebräunt. Aus der Viennensia-Sammlung Prof. Dr. Ferdinand Engel. - Nebehay/Wagner 267. Gugitz I, 32. Slg. Mayer 192 (fehlen 5 Kupfer). Slg. Eckl IV, 155 (fehlen 5 Kupfer).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Taschenwörterbuch der Romanisch-Deutschen Sprache. / Dictionar (Lexicon) da Tasca dilg Linguaig Romansch-Tudesc. 2 Teile (in 1).

      Zürich, Orell, Füßli u. Comp. 1823 u. 1828.. X, 265(1); 4 Bll. 191(1) S. Restaurierter Halblederband mit dez. Streicheisenverzierung u. hübschem neuem Kleisterpapier-Deckelbezug. Vorsätze erneuert; Namenseintr. u. Stemp. auf dem Titelbl.. Bibliogr. Retorumantscha 1504; Bautz XV, 415-417. Erste Ausgabe dieses ersten Wörterbuches des im Schweizer Kanton Graubünden gesprochenen Rätoromanischen und der deutschen Sprache. Herausgegeben von Matthäus (Mattli) Conrad (1745-1832). "Besondere Bedeutung haben jedoch seine rätoromanischen Lieder und Gedichte, die für die Sprachentwicklung in der Talschaft Schams sehr wichtig wurden, sowie seine Deutsch-romanische Grammatik, die eine der ersten Versuche ihrer Art war" (Bautz). - Das vorliegende Wörterbuch erhielt großes Lob von seinem Widmungsträger Wilhelm v. Humboldt, der C. in einem Brief mitteilte "Sie können gewiss auf den Dank aller Sprachforscher rechnen, und die Ueberzeugung haben, dass dadurch ächte Wissenschaft wahrhaftig gefördert worden ist"

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Handbuch der Wechsel- und der Wechsel-Arbitragen-Rechnungen, für Bankiere, Kaufleute und Contoristen. Enthält 2115 Original-Wechsel- und Wechsel-Arbitragen-Aufsätze, und erklärt die dazu erforderlichen Curs-Zettel. Bearbeitet, und zum bequemen Gebrauche alphabetisch geordnet, von Johann Wenzel Suchanek, Prager bürgerlichem Kauf- und Handelsmanne, und mit Erläuterungen begleitet von Johann Michael Leuchs.

      Nürnberg. Im Verlag des Contors der Handlungs-Zeitung. 1823.. 8°. XX, 524 S. Pappband der Zeit mit Papierrückenschild.. Erste Ausgabe. - Stockfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        GERMAN POPULAR STORIES Translated from the Kinder und Haus Märchen, collected by M.M. Grimm from Oral Tradition

      C. Baldwyn/ James Robins, London, 1823 / 1826. C. Baldwyn/ James Robins, London, 1823 / 1826. Two volumes. First English edition, first issue with adverts at the end of volume I dated November 1822. Title page in the first state without the umlaut in "Marchen" on volume I. 12mo, (191 mm x 115 mm). In original paper covered boards, with Cruikshank illustrations to the covers. Volume II with original green cloth spine and printed paper label, over red paper boards. Translation by Edgar Taylor. Both volumes neatly rebacked, replacing the lower section of the spine on volume I. Covers of Volume I surprisingly bright, with some wear but the design remains clear and lettering easily visible. Spine lettering is distinct. Contents are fine and uncut, with some offsetting to the text opposite the plates. Volume II is in generally nice condition, with some rubbing to the label, all lettering clearly legible. The contents are clean and uncut, with some offsetting to text pages opposite the etchings. An exceptional survival of an historic piece of children's literature. Preserved in custom made quarter morocco box. Volume I has an engraved title page and eleven etchings by Cruikshank. Volume II has engraved title page vignette and nine etchings. Originally published in German in 1812-1814, this first English translation, and the first to be illustrated, held a great appeal to children and adults alike. It is regarded as the first illustrated children's book in the modern sense. The tales were gathered by the brothers over a period of years, taken from oral renditions of folk and fairy tales. They include some of the best known fairy tales in existence, such as Hansel and Grethel, The Frog Prince, Rumplestiltskin, Little Red Riding Hood and Rapunzel. Cruikshank's illustrations for these tales are amongst his finest work. In 1857 John Ruskin said of the etchings, "If you ever happen to meet with the two volumes of "Grimm's German Stories" which were illustrated by him long ago, pounce on them instantly; the etchings in them are the finest things, next to Rembrandt's, that, as far as I know, have been done since etching was invented." Exceedingly rare in the original boards, with only one other copy recorded at auction in the last sixty years.

      [Bookseller: Jonkers Rare Books]
 35.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        4 letters signed (three as "Noel Byron, Pair d'Angleterre", one with initials).

      Genoa, 1823.. 4to. Altogether (1+¾+¾+½ =) 3 pp. on 7 ff. 3 letters with integral address-leaves, 1 with address on the reverse.. These four evocative letters, written in Italian and in the hand of Count Pietro Gamba (the brother of his beloved Teresa Guiccioli), were written while Byron was making his final preparations for his voyage to Greece, where he was to die nine months later "that Greece may still be free". Their addressee is the Greek patriot Giorgio Vitali (1776-1854) at Leghorn, from an ancient Venetian family and the commander of the Ionic vessel "Hercules" that Byron wanted to take. (I) In the first letter (June 30), Byron declines an offer of passage in Vitali's ship and explains that he has already hired an English brig for the voyage; (II) the second (July 7), rescheduling his departure to July 12: "[...] Capisco che il momento del forte conflitto e giunto [...]". (III) In the third (July 9), stating that in order not to lose a moment of his time, he has resolved not to make a stop at Leghorn except to take him on board along with an other English gentleman (James Hamilton Browne), and asking Vitali to tell his compatriots to have any despatches and instructions relating to his mission ready for his arrival. (IV) In the fourth (July 12), delaying his departure until July 14, and telling Vitali that by passing through Leghorn they should not drop anchor in order to avoid pointless expense and waste of time. - Byron was to bid farewell to Teresa and board the "Hercules" on 13 July, the day after writing the last of the present letters. However, his departure was to be delayed by calms, and then a storm. By some accounts, his mood at this time was despondent, almost fatalistic. During the delay he went on shore again to visit the house outside Genoa that he had shared with Teresa; as her brother recalled: "His conversation was somewhat melancholy on our way to Albaro, he spoke much of his past life, and of uncertainty of the future, 'where', said he, 'shall we be in a year?'" (quoted by Leslie A. Marchand, Byron: A Biography [1957] III, 1089). They eventually set sail from Genoa on the 16th. During the couple of days spent at Leghorn, Byron received a verse-tribute from Goethe and dashed off his famous reply: "I sailed from Genoa some days ago - was driven back by a Gale of Wind - and have since sailed again - and arrived here (Leghorn) this morning to receive on board some Greek passengers for their struggling country" (22 July 1823). They set sail once again on 24 July, and finally reached Cephalonia on 2 August. - These letters are not published in Marchand's edition of Byron's Letters and Journals (1973-1994). Each with small seal-tears, otherwise in fine condition.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "An Elisa. Am 20sten May 1823". Eigenh. Gedicht (48 Zeilen) mit U. ("K. Förster").

      O. O., 30. V. 1823.. 2½ SS. auf Doppelblatt. 4to.. "Schaurig zieht ein banges Ahnen | Durch die Erde weit und breit, | Pfadlos irrt auf dunkeln Bahnen | Sonder Licht der Sohn der Zeit, | Ach! es will der Tag entweichen! | Nächt'ge Larven ziehen ein! | Wenn die letzten Sterne bleichen, | Wer dann soll der Retter sein? [...]". - Der Sohn des Theologen Johann Christian Förster war Professor für deutsche Sprache, Literatur und Moral, "machte die Bekanntschaft vieler Schriftsteller (u. a. Ludwig Tieck) und hatte den Ruf eines profunden Kenners der älteren italienischen Literatur. Förster übersetzte zahlreiche Werke aus dem Italienischen (u. a. Dante und Petrarca) und schrieb romantische Lyrik sowie literaturhistorische Abhandlungen, darunter einen 'Abriß der allgemeinen Litteraturgeschichte' (4 Bde., 1828-30)" (DBE).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Atlas Portatif Et Complet Du Royaume De France .

      1823 - General map plus 86 of each Province, descriptive text, 30 pp index, errata, in cont half calf, marbled boards, gilt panelled spine. A charming and attractive pocket atlas in unusually fresh condition illustrating and describing the towns, their history and industry, each region and its economy, with post roads and other major routes marked on the detailed maps. From the library of Marie Caroline, Duchesse de Berry (1798-1870). Married at the age of 18 to Charles Ferdinand, Duc de Berry, heir apparent to the French throne but murdered two years later, the Duchesse ended her life in exile in Austria. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Jonathan Potter Ltd ABA ILAB]
 38.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Numismata Orientalia Illustrata. The Oriental Coins, Ancient and Modern, of his Collection, Described and Historically Illustrated.

      London, printed for the Author by Cox and Baylis, 1823-1825.. 4to (298 x 240 mm). Two parts in one vol. Half-titles to each part. 57 engraved plates, drawn and engraved by J. Swaine. Uncut. Contemp. green cloth, rebacked at a later date, red morocco lettering piece. Later slipcase.. Presentation copy of the first edition of the catalogue of Marsden's collection of the ancient coins of the Middle East and Asia: a watershed in the history of numismatics. In 1771, Marsden entered the service of the East India Company in Sumatra, spending eight years in the region devoting himself to its language and history. Upon his return to London, he published a noted history of Sumatra, which earned him election as a Fellow of the Royal Society and encouraged his further study of the languages and history of the Islamic world. Marsden's association with Sir Joseph Banks, Nevil Maskelyne, Alexander Dalrymple, James Rennell, Charles Blagden, William Herschel and others led to an appointment as a secretary in the Admiralty. It was at this time that his interest in the Orient led to his forming an important library and numismatic collection. - In 1805, Marsden acquired the Cufic coin collection of Sir Robert Ainslie (1730-1812), the British Ambassador to the Ottoman Empire. Ainslie had spent 16 years in Constantinople and during his time there purchased the collection of L'Abbe Beauchamp, the French consul-general at Baghdad, and then augmented it with further specimens. The strength of the Ainslie collection was in early Arabian numismatics. Marsden, in turn, added considerably to the cabinet by procuring examples of ancient coins from the Indian sub-continent, as well as Nepal, Asam, Bengal, China, Sumatra and other regions. Marsden's collection of 3,400 coins were presented to the British Museum in 1834. - The collection was the first significant "Oriental" collection formed in Great Britain. Marsden's privately-printed catalogue, which included ancient examples from Turkey, Egypt, Syria, Persia, Morocco, India, Siam, Sumatra, Java, Japan, China and elsewhere, is considered a watershed in the history of numismatics. The plates for the engravings of the coins survived and was re-issued, without text, in the second half of the 19th century, attesting to the importance of the collection. The first edition of Marsden's catalogue, however, is very rare. This a presentation copy inscribed by the author to Mountstuart Elphinstone (1779-1859), Scottish statesman and diplomat, envoy to the court of Kabul, Lieutenant Governor of Bombay and author of a noted early English history of India. - Very rare; a single copy in auction records of the past decades (Sotheby's, 1987). - Lowndes 1217. Howgego M55. Graesse IV, 417. Not in Atabey, Blackmer or Cordier.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Dammthor-Straße aus Norden. Kolorierter Kupferstich.

      Nürnberg, Konrad Riedel, 1823.. 18,2 x 28,0 cm. Gebräunt, oberer Rand wellig. Zeigt die Dammtorstraße mit dem Stadttheater. Blatt II der "Prospecte von Hamburg". [SW - Ansicht, Ansichten].

      [Bookseller: Antiquariat Heinz Tessin]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ludwig Tieck (Hg.): Shakspeare's Vorschule. Herausgegeben und mit Vorreden begleitet von Ludwig Tieck. 2 Bänden. Band 1: I. Die wunderbare Sage von Pater Baco von Robert Green. II. Arden von Feversham. III. Die Hexen in Lancashire von Thomas Heywood. Band 2: I. Die schöne Emma. II. Der Tyrann oder die Jungfrauen-Tragödie v. Massinger. III. Die Geburt des Merlin, oder das Kind hat seinen Vater gefunden von Shakspeare u. W. Rowley. Leipzig, Brockhaus Verlag 1823, 1829. 1. Auflage. 8°, XLII/420, XLIV/366 Seiten. Halbleineneinband mit marmoriertem Deckel u. Rückengoldschriften. Zustand: teilweise leicht stockfleckig, Innenspiegel mit Exlibris, insgesamt noch gut erhaltenes u. seltenes Exemplar!

      . .

      [Bookseller: Antiquariat an der Universität München]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gottfrieds von Strassburg Werke aus den beßten Handschriften mit Einleitung und Wörterbuch. 2 Bände in einem Band: Band 1: Tristan und Isolde mit Ulrichs von Turkheim Fortsetzung. Band 2: Heinrich von Fridberg Fortsetzungen von Gottfrieds Tristan. Gottfrieds Minnelieder. Die alten Französischen, englischen, wallischen und spanischen Gedichte von Tristan und Isolde. Mit 1 Kupfer als Frontspitz.

      Breslau, Mar, 1823.. 22 x 14 cm. 321 / 460 S. ISBN: Keine. Original Pappband der Zeit. Einband mit Marmorpapier bezogen. Schwarzes Rückenschild mit geprägter Titelei im Golddruck / Hard cover. Ganzfarbschnitt. NO jacket. Besonders schöner und dekorativer Einband der Zeit. Besonders frisches Exemplar. Eine Lage lose. 1. Auflage.. * Versandfertig innerhalb von 20 Stunden! * GF. (MGT).

      [Bookseller: Umbras Kuriositätenkabinett]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Photiou tou Patriarchou Lexeon Synagoge. Photii Lexicon e codice Galeano descripsit Ricardus Porsonus. 2 Teile in 1 Bd.

      Leipzig, C.H.F. Hartmann, 1823.. XII, 316 S.; 2 Bll., S. (1) 318-750. HLdr. d. Zt. auf 4 Bünden mit RSch.. Mit "Blomfield's Review of Hermann's Photius" zur Ausg. "Photius [Constantinopolitanus]: Lexicon e duobus apographis / edidit Godofredus Hermannus Lipsiae: Crusius, 1808" in: Edinburgh Review XLII, 1813 (16 S.). - Leder mit 2 kl. Wurmfraßstellen, Deckel mäßig beschabt, Vors., erste u. letzte Bll. leimschattig, Besitzverm. v. alter Hand aV. - Photios (um 820 - um 891), byzantinischer Gelehrter, Theologe u. Dichter, 858-867 u. 877-886 Patriarch von Konstantinopel, "einer der klügsten, gelehrtesten u. erfahrensten Männer seiner Zeit" (Jöcher, Comp. Gelehrten-Lex. II, Sp. 562) verfaßte neben anderen Werken dieses Lexikon zum Verständnis der Sprache antiker Autoren u. der Bibel (Wilpert, Lex. d. Weltlit., S. 1271). - Zu dem englischen Altphilologen Richard Porson (1759-1808), Professor in Cambridge, vgl Zischka, Allgem. Gelehrten-Lex., S. 510.

      [Bookseller: Antiquariat Reinhold Pabel]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reise in Brasilien auf Befehlt Sr. Majestät Maximilian Joseph I. Königs von Baiern In den Jahren 1817 bis 1820 gemacht und beschrieben. 3 Bände (ohne den Atlasband).

      München, M. Lindauer, 1823-31.. 4 Bl., VII (1), VII-XIV, 412; XVIII, 1 Bl. (Errata), (413-) 884; LVI, (885-) 1388, 1 Bl., 40 S. (Geographischer Anhang). Ohne die 15 S. 'Brasilianische Volkslieder', die lt. Sabin wohl separat veröffentlicht wurden und deshalb vielen Exemplaren nicht beigebunden wurden. Sehr schöne, dekorative Halblederbände der Zeit auf Bünden und mit Rückenvergoldung und Kopfgoldschnitt. 4° (30 x 25,5 cm). Deckel und Kanten berieben, ein Deckel mit Schabstellen. Band 3 eingangs braunfleckig, vereinzelt auch weitere Seiten betroffen. Ein gutes, sehr attraktives Set***Eine der bedeutendsten wissenschaftlichen Expeditionen des 19. Jahrhunderts. Durch diese Reise wurde zum ersten Mal ein größerer Teil des Inneren Brasiliens, besonders aber das Stromgebiet des Sao Francisco, wissenschaftlich erforscht. 1819-20 befuhren Spix und Martius noch den bis dahin weitgehend vernachlässigten Amazonas, auf der Rückreise den Rio Negro und den unteren Madeira. 'In der wissenschaftlichen Erhellung Amazoniens ist Martius der große Bahnbrecher. Alle späteren Reisenden bauen auf ihm auf' (Henze). - Einige Paginierungsfehler, einige Seiten in 2 Varianten abgedruckt, jedoch alles vollständig! Kollationsdetails: Bd. II: S. 437/438 und 541/542 2 x in verschiedenen Varianten abgedruckt, 561/561 fehlt in Paginierung, jedoch alles komplett, 569/570 2 x in Paginierung vorhanden. - Bosch 346, Henze III, 386 und V, 199, Sabin 89549. Gesamte Buchbeschreibung © Antiquariat Ralf Eigl. Reise. Reisen. Expeditionen. Amerika. Südamerika. Brasilien. Brazil. Travel. South America. Expedition. Exploration..

      [Bookseller: Versandantiquariat Ralf Eigl]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reise in Brasilien auf Befehl Sr. Majestät Maximilian Joseph I, Königs von Baiern in den Jahren 1817 bis 1820, EA, Bd. 1 EA/1 v. 3 Bden.

      München, Fleischer (gedruck bei M. Lindauer), 1823.,. . Spix, J.B.v. u. Maritius, C.Fr.Ph.v, Reise in Brasilien auf Befehl Sr. Majestät Maximilian Joseph I. Königs von Baiern in den Jahren 1817 bis 1820 gemacht und beschrieben. Erster Theil, 4°, Pbd. d. Zt., 412 S, beschabt u. bestossen, Gelenke tlws. läd. Die Expedition von 1817-1820 entwickelte sich zu einer der ergebnisrechsten wissenschaftlichen Reisen - es fehlt d. zweite u. dritte Bd., Txt. tlw. m. Rotstift unterstrichen, tlw. stockfl.,mit Bibliotheksstempeln, sehr rare Ausgabe!

      [Bookseller: Alte Bücherwelt]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mémorial de Sainte-Hélène, ou journal où se trouve consigné ce qu'a dit et fait Napoléon durant dix-huit mois

      Paris, l'Auteur & Tous les libraires de France et de l'Etranger, Imp. Lebègue, 1823. - 11/18 cm, 8 tomes en 4 volumes,2 ff., 484 pp., 1 pl., 1 ff., 454 pp. - 1 ff., 442 p., 1 ff., 460 pp., 2 ff. - 1 ff., 462 pp., 1 ff., 455 pp., 1 ff. - 1ff., 446 pp., 527 pp. cartonnage rouge façon vélin, dos lisse, titre doré sur pièce de titre noire. Impression sur vergé, quelques rousseurs claires, plan dépliant du tracé de Longwood inséré dans le tome 1, la carte de Saint Hélène (qui était vendue toute seule, 3 fr. (sic.)) n'est pas présente dans notre exemplaire. Rien ne prédisposait le comte de Las Cases, aristocrate émigré à Londres pendant la Révolution, homme sans relief mais fidèle serviteur de l'Empire sur le tard, à écrire ce qui allait être le plus grand succès de librairie du XIXe siècle. Le mémorial de Sainte-Hélène - quatre éditions corrigées et augmentées entre la première en 1823 et celle de 1842, l'année de la mort de l'auteur - fut un événement politique considérable. Deux ans après avoir rendu son dernier souffle, le proscrit de 1815 reprenait vie sous la plume de son chambellan qui, pendant un peu plus d'un an, jusqu'à son expulsion de Sainte-Hélène à la fin de 1816, avait recueilli et consigné sur le papier les impériales confidences.A partir de la seconde édition parue la même année que l'originale l'Auteur apporta quelques retouches, notamment aux portraits des contemporains de l'Empereur, faisant preuve de complaisance vis à vis des survivants de l'épopée napoléonienne. Ensemble solide et en bon état. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Traits et Caractères]
 46.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Memorial de Sainte-Helene, ou Journal ou se trouve consigne, jour par jour, ce qu'a dit et fait Napoleon durant dix-huit mois. 8 Tomes.

      Bruxelles: H. Remy 1823 (- 1824). 8° Halbledereinband, Farbschnitt - In 8 Bänden komplett, aber ohne die beiden Supplementbände. Mit einem gestochenen Faltplan in Band 1. Alle Einbände bestoßen und berieben. Der Inhalt klar und sauber - wohl ungelesen..

      [Bookseller: Krull GmbH - Versandantiquariat -]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Grammatica Sanskrita. Nunc primum in Germania edidit Othmarus Frank.

      Wirceburgi [Würzburg], Typographice et lithographice sumtibus propriis; Lipsiae [Leipzig], Prostat apud Fridericum Fleischer, 1823. Crown quarto. Pp. xv, v, 218. Plus 10 plates, of which 4 are folding. Bound in the original publisher's card wrappers, both sides with a decorative frame, and with a central ornamental illustration embossed in black, wraps bit marked, spine worn, stain on back cover. With neat, contemporary inscription on first flyleaf. A very good, wide-margined copy, well preserved in the original state. ~ First edition. A good copy of the first Sanskrit grammar to appear in Germany, and a unique example of printing art. Lacking an access to any Sanskrit types, Frank could not print the book in letterpress and had to use lithography, a technique usually reserved for the printing of illustrations. Typographically it is unique that the entire text, both the Latin and the Sanskrit, were transferred to stone by hand. Very scarce. Unsophisticated copies in the original binding are practically unavailable..

      [Bookseller: Librarium of The Hague]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Veduta degl'Avanzi della Casa Aurea di Nerone, sul Monte Palatino, dalla parte riguardante il Circo Massimo. Original-Radierung.

      In der Platte links unten bez.: "Rossini dis. e inc.", mittig betitelt und rechts unten dat.: Roma 1823".. 39 x 53,5 cm.. Von Piranesi beeinflußte Arbeit des Architekten, Malers und Radierers Rossini, der insgesamt über 1000 Stiche schuf. - Breitrandiger Druck mit hinterl. Mittelfalz, im Rand leicht stockfleckig. - Versandkosten auf Anfrage.

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 49.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.