The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1818

        Traités d'Hippocrate du régime dans les maladies aigues; des avis, des eaux et des dieux

      Eberhart, Paris 1818 - ____ Belle édition en grec et en latin. Traduction par François-Christophe de Mercy sur le texte grec "d'après la collation des manuscrits de la Bibliothéque du Roi ; avec une dissertation sur les manuscrits; les variantes, et des observations analytiques sur la doctrine d'Hippocrate; un mémoire sur la naissance des sectes dans les divers âges de la médecine." Illustré par une carte géographique de la Gréce dépliante et le portrait d'Hippocrate en frontispice. Très bel exemplaire dans une fort belle reliure de l'époque. In-12. Collation : VIII, 581 pp., 1 carte Maroquin à long grain rouge, dentelle d'encadrement sur les plats, dos lisse orné de motifs dorés, tranches dorées. (Reliure de l'époque.).

      [Bookseller: Hugues de Latude]
 1.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Geschichte der Stadt Augsburg seit ihrer Entstehung bis zum Jahre 1806. 6 Bände.

      Augsburg Abraham Geiger [-1822] 1818 - 1 Bl., 358 S.; 2 Bl., 412 S.; 2 Bl., 510 (recte 500); VI, 458 S.; 1 Bl., 526 S.; 2 Bl., 844 (recte 828) S. 8° (17,5 x 11,5 cm). Marmorierte Pappe der Zeit mit Rückenvergoldung und zwei Rückenschildern. Komplett seltene Stadtgeschichte, behandelt auch Friedberg bis 1801.- Gullmann war Kommandant der Stadtgarde und "königlich bairischer Platzmajor" zu Augsburg. - Sauber, ein Blatt (S. 147/148) in Band III mit kleiner Brandspur im seitliche Rand (ohne Textberührung). Die dekorativen Einbände mit wenigen minimalen Bereibungen, die unteren Rücken mit kleinem Papieretikett. Außergewöhnlich schönes Exemplar aus der Bibliothek der Wittelsbacher. *Hamberger/Meusel XVIII, 824. Gewicht (Gramm): 2000

      [Bookseller: Antiquariat Christian Strobel (VDA/ILAB)]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Endymion

      London: for Taylor and Hessey, 1818. First edition, first issue. ix, [3], 207 pp. Half-title with imprint on verso reading "Printed by T. Miller, Noble street, Cheapside," dedication leaf, single erratum on page [xi]. Lacking ads at end. 8vo. Contemporary calf, rebacked, spine gilt in six compartments, original lettering-piece laid down. Occasional light spotting, a clean copy. First edition, first issue. ix, [3], 207 pp. Half-title with imprint on verso reading "Printed by T. Miller, Noble street, Cheapside," dedication leaf, single erratum on page [xi]. Lacking ads at end. 8vo. First edition, first issue, of the second of only three lifetime publications by Keats, comprising his longest single sustained poem, famous for its opening line: "A thing of beauty is a joy for ever". This copy has the first issue imprint to the verso of the half-title "Printed by T. Miller, Noble Street, Cheapside" and the one-line erratum leaf. MacGillivray A2; Ashley III:13; Tinker 1419; Hayward 232

      [Bookseller: James Cummins Bookseller ]
 3.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        JOHANN ADAM KLEIN (1792 - 1875). "K.K. Oesterreichische Cuirassiers". Acht Kürassiere reiten von links auf den berittenen Kommandeur zu, rechts von diesem ein Trompeter und zwei weitere Kürassiere zu Pferde, vorne rechts ein abgesessener Kürassier mit Pferd am Zügel.

      - Radierung von J.A. Klein und J.Chr. Erhard nach P.v. Stubenrauch bei Artaria, Wien, 1818, 32,5 x 46 cm (Einfassungslinie). Jahn 204, I (von III), aus der Folge der beiden großen österreichischen Militärstücke: "Aetzdruck. Vor aller Schrift. Selten." Von dieser Darstellung "nach Costümzeichnungen von P.v. Stubenrauch" hat "Klein nur die Pferde gezeichnet und radirt, während die Figuren mit der Landschaft von Chr. Erhard gearbeitet sind". - Geglätteter Mittelbug.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Stadt Esslingen am Neckar". Ansicht mit dem Turm der Liebfrauenkirche und der Dionysuskirche vom Stadttor aus. Tonlithographie von Dominicus Quaglio.

      Schreiber und Schill 1818. 48x37 cm. (Wenig fleckig, sonst gut).

      [Bookseller: Aegis Verlag Einzelfirma]
 5.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Narrative of a Residence in Algiers

      London: Henry Colburn, 1818. x. 4to. xxx, 467, (4 ads.) pp. Color frontispiece, folding b/w map, plan. ?Comprising a geographical and historical account of the regency; biographical sketches of the Dey and his ministers; anecdotes of the late war; observations on the relations of the Barbary states with the Christian powers; and the necessity and importance of their complete subjugation. With notes and illustrations by Edward Blaquiere.? Pananti was in a good position to observe the country and its people in an intimate way, having been captured by Algerian pirates, sold into slavery and ransomed. After this exciting start he goes into great detail about social, political and economic conditions prevailing in the country. His account ends with a plea for European colonization of Northern Africa. Abbey, Travel. 320. A good, untrimmed copy, Stain in gutter margin of color frontispiece and title pages, extending through the first few pages. Rebound in antique style calf over marbled boards.

      [Bookseller: Ten Pound Island Book Co.]
 6.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Wiener Zeitschrift für Kunst, Literatur, Theater und Mode 1818. 1.-4. Quartal in 2 Bänden

      Gedruckt bei Anton Strauß, kompletter Jahrgang 1818 der damals 3 x wöchentlich erscheinenden Zeitschrift, insgesamt 157 Nummern (vom 1. Jänner bis 31. Dezember 1818), mit kritischen Beurteilungen der in Wien aufgeführten Theaterstücke, mit Gedichten, biographischen Skizzen, Reiseberichten, Nekrologen, Erzählungen, Fortsetzungsromanen und Novellen, Literaturblättern, Artikeln über bildende Kunst, usw. und mit Kupferstichen, Erklärungen zu den Modebildern parallel deutsch und französisch, beide Bände HLDr. der Zeit mit Rückengoldprägung und goldgeprägten Rückenschildchen, dreiseitiger Goldschnitt, 1284 Seiten mit 52 Tafeln (davon 47 kolorierte Modebilder, 3 Wagenbilder, 6 Zimmer- und Gebäudeansichten), mit einer Sonderbeilage zu Nr. 108 (Pyramide) und 3 Notentafeln, 14 x 21,5 cm, Deckel abgeschürft, Vorderdeckel des ersten Bandes mit Wurmfraßspuren, Rücken geplatzt und beim zweiten Band fehlt die obere Hälfte, Papier altersbedingt gebräunt, auf den Seiten von Nr. 119 oben ein Wasserfleck, S. 567/568, Tafeln 26b (Wagenbild), 39, 47 (Modebilder) und Beilage zu Nr. 108 eingerissen, ursprünglich zusammengefaltete Tafeln zu Nrn. 31 und 154 (Zimmeransichten) sind nur bis Hälfte erhalten, sonst altersgemäß befriedigender bis guter Zustand.

      [Bookseller: Antikvariát Valentinská]
 7.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Leévens Beschryving van Joannes-Baptista Dupuis, Geboórtig van Antwerpen.

      Antwerpen: C. Parys, 1818. 8vo (14,4 x 9,4 cm.). 3-60 pp. 19th-century yellow leather. Spine with title and date. Uncut. With a nice, small and primitive woodcut on page 37. Very rare chapbook about the adventures and slavery in North-Africa of Jean-Baptiste Dupuis [1753-after 1818], a man from Antwerp. Only one copy in Belgium (Erfgoed Bibliohteek Hendrik Conscience). According to this copy in Belgium, the original had a blank front cover, with on the inside a woodcut frontispiece with the portrait of Dupuis and an accompanying poem. A facsimile of this frontispiece is now pasted on the verso of the endpaper, next to the title page. Boards little bit bended outside and some spotts, but overall a good copy of a very rare work. For a full description and more images please visit www.zaalbooks.nl .

      [Bookseller: Zaal Books]
 8.   Check availability:     NVvA     Link/Print  


        Collection of Early Editions including Tales of My Landlord, Fourth Edition 1818

      vd, Edinburgh - 15 vols. 12mo. 2. Tales of My Landlord, Second Series. 4 volumes. Edinburgh: Constable, 18183. Tales of My Landlord, Third Series, collected and Arranged by Jedeiah Cleisbotham, 4 volumes. Edinburgh printed for Archibald Constable, 18194.Tales of My Landlord, Fourth and Last Series, Collected and Arranged by Jedediah Cleisbotham. 4 volumes Edinburgh; Cadell, 1832. Bound in half red calf and marbled boards

      [Bookseller: James Cummins Bookseller, ABAA]
 9.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        THE TRAVELS OF MARCO POLO a Venetian, in the thirteenth century. being a description, by that early traveller, of remarkable places and things in the eastern parts of the world.

      London, printed for the Author, by Cox and Baylis, abnd sold by Longman, Hurst, Rees, Orme, and Brown; and Black, Kingsbury, Parbury, and Allen, 1818.. FIRST ENGLISH EDITION 1818, 4to, approximately 270 x 210 mm, 10½ x 8¼ inches, folding map as frontispiece, pages: (2), lxxx, 781, (1) including Index, lacking half-title, final errata leaf with adverts on verso misplaced at front of the volume, bound in full modern panelled speckled calf, narrow gilt border with decorated blind stamped border within, gilt decorated raised bands, gilt floral and leaf decoration in compartments, gilt titled red morocco label, new endpapers. Errata leaf slightly creased, small blind library stamp in margin, in title page margin, in margin of page1, 231, 233, 275, 421, 567 slight browning to top edge of folding map on reverse only, small ink library stamp and a couple of numbers on verso title page, ink stamp repeated 4 times within in lower margin, small chip to 1 upper margin, some 150 pages have a light crease across lower blank corner, final 2 leaves of Index slightly torn and very slightly stained, neatly repaired, with loss of about 4 words. A very good tight clean copy in a handsome binding. Cordier, Bibliotheca Sinica, Volume III, 1982, mentioning the remarkable introduction; Lust, Western Books on China to 1850, page 75, No. 292; Lowendahl, Volume I, page 83, No. 811. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING, ALL ZOOMABLE. FURTHER IMAGES ON REQUEST. POSTAGE AT COST.

      [Bookseller: Roger Middleton]
 10.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Waterloo Place, Pall Mall, and the Colonnade of the Kings Theatre, Opera-House.

      Laurie & Whittle, No. 53 Fleet Street, 21st Jan. 1818., London, - Waterloo Place Hand-coloured copper engraving. A view of Waterloo Place from Pall Mall. The square is now occupied by the Guards Crimean War Memorial. The King's Theatre was one of the most fashionable places in London, situated as it was just opposite Carlton House, the home of the Prince Regent. Image: 285 by 430mm (11.25 by 17 inches). Sheet: 295 by 445mm (11.5 by 17.5 inches).

      [Bookseller: Daniel Crouch Rare Books LLP]
 11.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Early 19th century American missionary correspondence from the Ship Saco and India

      At sea and Bombay, India, 1818. Unbound. Very good. Four-page folded folio-sized sheet to Betsy Putnam of Danvers, Massachusetts signed by E. S. Nichols. Three separately letters are on the sheet: 31 Dec 1817, On board the Ship Saco; 2 Feb 1818, Off the coast of Ceylon; 30 Apr 1818, Bombay. Clean and legible with minor wear. Insignificant small tears at of some folds. At first, Nichols marvels at "the amazing distance that already separates us.!" floridly summarizing his ship's travel, "Look at the Saco, floating on the surface of the trackless deep, at the rate of 9 or 10 miles an hour; look at this safe retreat when winds blow, when waves dash & the sea threatens to devour like the voracious Shark. Stand amazed at the goodness and long suffering of our Covenant God." Later east of Ceylon, he notes, "This is farther east than we intended to go. But the winds have been contrary," but eventually rejoices that "Through the great goodness of God, we safely arrived at this place. . . ." During the voyage, Nichols expressed his enthusiasm to serve the "benighted heathen," and face "the superstition of the Hindoos." After his arrival, Nichols declares, "The natives in this native world are in a deplorable state . . . extreme wretchedness," and "our hearts melted into kindness and compassion. . . . Hundreds of thousands, hastening to eternity, ignorant of the way of life and the savior who died to save them. . . . The air is filled with tedious noise . . . of poor deluded females who assemble to do . . . what they call sing. . . . They sit on the ground . . . so sunk in degradation, that some times I cannot realize they have immortal souls. Oh that the light of divine truth might illuminate this vast multitude of heathen souls. " In addition bewilderment that the Hindus continue to worship "their idols . . . numerous & insignificant," he relates his mystification that "The Parsee (Zoroastrians) worship the rising & setting sun & the sea. . . I have repeatedly seen them offing their petitions and praying their homage to these objects." E. S. was the son of John Nichols, the leader of thse early American missionaries from the American Board of Commissioners for Foreign Missions (ABCFM), which was founded in 1810 Williams College graduates as one of the first American Christion missionary organizations. The ABCFM sent out its first missionary group in 1812, also to India; and, the minutes of the ABCFM show that "By the brethren and sisters at Bombay they (the Nichols contingent) were welcomed with affectionate tenderness and grateful joy.".

      [Bookseller: Read 'Em Again Books, ABAA]
 12.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Iamblichus' Life of Pythagoras: Or Pythagoric Life. Accompanied by Fragments of the Ethical Writings of Certain Pythagoreans in the Doric Dialect; and a Collection of Pythagoric Sentences from Stobaeus and Others

      A. J. Valpy, London 1818 - Size: 8vo - over 7¾" - 9¾" tall. Text unmarked. Pages tanned. Slight foxing front/rear pages, but body of book mostly clean and unfoxed. Gift inscription to previous owner on front pastedown. Moderate water damage to covers and endpages, text unaffected. Boards lightly bumped and shelf worn at corners, edges and spine ends. Portion of leather covering on spine missing. Quantity Available: 1. Pictures of this item not already displayed here available upon request. Inventory No: 152660. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: The Dusty Bookshelf]
 13.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Del merito e delle ricompense. Trattato storico e filosofico di Melchiorre Gioja autore del Nuovo prospetto delle scienze economiche.

      G. Pirotta, 1818 - 1819. Due tomi in un volume in 4to (cm 27), bella legatura coeva in mezza pelle con angoli, dorso a quattro nervi con ricche decorazioni in oro, tassello con titolo in oro, tagli marmorizzati, pp. (4), 336 + pp. (2), 371, (1). Mancano gli occhielli dall'origine. Bellissima copia.EDIZIONE ORIGINALE. Primo ed unico trattato della seconda serie (Trattati pratici) del Prospetto delle Scienze Economiche. Si tratta della più importante opera del Gioia, nella quale egli tenta ll to reduce to a system all that writers have thought, governments sanctioned and people practiced, in public and private economy. In it, the opinions of all Italian and all foreign writers are examined. It is a real encyclopaedia of the sciences" (Blanqui, History of Political Economy in Europe, p. 525). ICCU, ITICCURMLEý20131 e ITICCURMLEý20132.

      [Bookseller: Libreria Govi Alberto]
 14.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        des Johann von Henikstein.

      Wien, Dresden, Triest, Hamburg, Danzig, Riga, Breslau, Berlin u. a., 1796 - 1799, einige spätere Einträge bis 1818. - Titel, 345 num. SS. (es fehlen die SS. 56/57, 66/67, 76/77, 87/88, 89/90, 106/107, 248/249, 278/279, 309/310, 329/330) und 11 nn. Bll. Lederbd. d. Zt. mit Deckel- und Rückenvergoldung. Qu.-8vo. Johann von Henikstein war der Sohn des Großhändlers Abraham Hönig (1745-1811; 1784 geadelt; ab 1807 Ritter/Edler von Henikstein) und seiner Frau Karoline Josefa, geb. Seligmann (1748/53-1823); 1781 trat die Familie vom Judentum zum katholischen Bekenntnis über. Johanns Bruder Joseph erwarb sich Verdienste als Direktor der Oesterreichischen Nationalbank und als eifriger Förderer der Musik, als der er in seinem Haus regelmäßig Konzerte veranstaltete und zu den Freunden Wolfgang Amadeus Mozarts gehörte. - Das mit 30 meist sehr sauber ausgeführten Federzeichnungen, Aquarellen u. a. versehene Stammbuch umfaßt etwa 120 Einträge in deutscher, französischer, italienischer und englischer Sprache. Unter den Einträgern finden sich: Dr. v. Anreitter, Christoph v. Schrötter, Friedrich Pelikan, Therese v. Schrötter, Joseph Sauter, Vinzenz Zay, Alexis de Cappa, Julius v. Henikstein, G. Haeseler, D. Loehr, Daniel Abegg, Elise v. Jonak, Anton v. Uhl, Lisette Hoenigfeld, J. Loewe, Gottfried August Lutteroth, Graf Castiglioni, Ignaz Schumann v. Mansegg, Rosina Haen, Charlotte v. Specht, Therese und Felix Gourcy, Catharina Chiappone, Elisabeth v. Henikstein, Joseph v. Henikstein, Gräfin Eleonora Hendl, Philip Salomon, Fanny v. Koerber, J. Mendelssohn u. v. a. - Innen tlw. etwas fleckig; mit umlaufendem Goldschnitt; Deckel etwas beschabt und bestoßen bzw. angeplatzt.

      [Bookseller: Antiquariat INLIBRIS Gilhofer Nfg. GmbH]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neue Beiträge zur Kunst, Theile des Angesichts organisch zu ersetzen. (= Seite 1-35 + 2 gefaltete lith. Tafeln in: "Journal für Chirurgie und Augenheilkunde", Band 2).

      21 x 13 cm. Vorliegend das gesamte erste Heft des zweiten Bandes mit 190 Seiten und 2 Tafeln. Orig.-Broschur. *Erstdruck. Fortsetzung seiner 1818 erschienenen Pionierarbeit zur Gesichtsplastik ("Rhinoplastik, oder die Kunst den Verlust der Nase organisch zu ersetzen"). Graefe publizierte bereits 1820 weitere Beiträge zur Rhinoplastik in den Med. Annalen, hier nun eine weitere Fortsetzung, in der neben einführenden Rückblicken der letzten Jahre 3 aktuelle Fälle von Rhinoplastik vorgestellt werden. - Carl Ferdinand Graefe (1787-1840) war ein bedeutender deutscher Chirurg und Augenarzt. Nach Carpue war Graefe einer der ersten Chirurgen Europas, der die über Jahrhunderte vergessene Methode der indischen und italienischen Nasenplastik wiederbelebt und mit eigenenen Modifikationen ausgeführt hat. Graefe prägte erstmals den Begriff "Rhinoplastik". Seine Leistungen trugen ihm den Beinamen "Vater der modernen plastischen Chirurgie" ein. - Zeis 532: "Pag. 10: Fall einer Chilioplastik nach italischer Weise. p.14: Fall einer Meloplastik nach indischer Weise. p.27: Fall einer partiellen Rhinoplastik nach deutscher Ueberpflanzungsweise." - Recht selten, da das "Journal" von Graefe mit dem zweiten Band noch ganz am Anfang stand und in kleiner Auflage ausgegeben wurde. - Insgesamt ordentlich erhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Bernd Braun]
 16.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Sachsen Coburg-Saalfeldische Landesgeschichte (4 Bände).

      Coburg, Uhl bzw. gedruckt auf Kosten der Verfassers, 1818/22. - 1. Band : Coburgische Landesgeschichte des Mittel-Alters mit einem Urkundenbuch. Mit gestochener Titelvignette, XVI, 1169 Seiten, 139 Seiten, Coburg, Sinner, 1814. 2.-4. Band : Sachsen Coburg-Saalfeldische Landesgeschichte, .vom Jahr 1425 bis auf die neuern Zeiten. Eine Fortsetzung der Coburgische Landesgeschichte des Mittelalters. Mit 2 gestochenen Titelvignetten, 3 Kupfertafeln, 1 gefaltete Tabelle, 2 Münzkupfer, VI, 5 Blatt, 231 Seiten; 115 Seiten, 4 Blatt; 4 Blatt, 190 Seiten, 1 Blatt, 173 Seiten; IV, 136 Seiten, 36 Seiten, Halblederbände der Zeit, 24 x 20,5 cm, Einbände etwas berieben, Vorsätze und die jeweils ersten und letzten Blatt etwas leimschattig, innen etwas gebräunt, sonst gut erhalten.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 17.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Ledger commenced April 10th 1818 Brookline & completed Decr. 31st 1822

      Brookline, Massachusetts, 1818-1822. Hard Cover. MANUSCRIPT, 167 p., 2 leaves, an odd piece of paper plus a blotter; 20.5 x 16 cm. Charles Wild was an 1814 graduate of Harvard and of its medical school in 1818. In 1839 he became one of the "Homoeopathic Fraternity" of Massachusetts. This ledger shows the early business records of a young, newly-established physician in Brookline, in the Boston orbit, where he was respected for his knowledge, abilities and advice. Bound in marbled-paper covers over boards, leather spine, some waterstaining, but all legible; very good. Stock#OB634.

      [Bookseller: The Owl at the Bridge]
 18.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Eine Hauensteiner Familie, Blick in einen Wohnraum.

      - altkol. Aquatinta v. Volz n. Vollmar aus Schreiber, Trachten, Volksfest . im Grossherzotum Baden b. Herder in Freiburg, 1818, 21 x 28,5 Nicht bei Schefold. - Das Blatt stammt aus der seltenen Vorzugsausgabe. Es ist bis an die Bildkante beschnitten und auf einen Karton montiert. [Attributes: Soft Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reise nach Paraguay in den Jahren 1818 bis 1826. Aus des Verfassers handschriftlichem Nachlasse herausgegeben von A. REngger.

      Aarau, Sauerländer, 1835, 1818. Lithogr. Frontospiz, XXXVI, 495 (1) S., 3 lithogr. Tafeln, davon 1 gefaltet, 1 gefalt. Karte. 8°, Pappbd. der Zeit mit RSchild. Henze IV, 578 f. - Sabin 69616. - Wichtige Beschreibung des selten besuchten Binnenlandes durch den Aarauer Arzt und Naturwissenschaftler (1795-1832). Die ersten neun Kapitel sind in französischer, die übrigen 11, wie auch die biographische Einleitung des Herausgebers, sind in deutscher Sprache abgefasst. - Einband etwas bestoßen und fleckig, unbeschnitten, Stempel Titel verso. Durchgehend etwas braunfleckig, Faltkarte mit einigen Randläsuren..

      [Bookseller: Antiquariat Galerie Joy]
 20.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Iamblichus' Life of Pythagoras: Or Pythagoric Life. Accompanied by Fragments of the Ethical Writings of Certain Pythagoreans in the Doric Dialect; and a Collection of Pythagoric Sentences from Stobaeus and Others

      A. J. Valpy, 1818, Hardcover, Book Condition: Good Condition, Dust Jacket Condition: No Dust Jacket. Size: 8vo - over 7¾" - 9¾" tall. Text unmarked. Pages tanned. Slight foxing front/rear pages, but body of book mostly clean and unfoxed. Gift inscription to previous owner on front pastedown. Moderate water damage to covers and endpages, text unaffected. Boards lightly bumped and shelf worn at corners, edges and spine ends. Portion of leather covering on spine missing. Quantity Available: 1. Pictures of this item not already displayed here available upon request. Inventory No: 152660.

      [Bookseller: The Dusty Bookshelf]
 21.   Check availability:     Bookzangle     Link/Print  


        Erlebnisse und Beobachtungen eines mehr als 20jährigen Aufenthalts auf Kreta

      Mit 14 Phototypien nach Originalen von Joseph Winkler. Die Verfasserin (1818-1899), eine in England geborene Tochter eines deutschen Bankiers, heiratete 1842 in Rom den Hamburger Bankier Ferdinand von Schwartz. Bekannt wurde Elpis Melena (so ihr späteres Pseudonym) durch ihre Freundschaft zu Garibaldi (seit 1849), den sie in der Gefangenschaft pflegte, sowie durch ihr humanitäres Engagement auf Kreta, wo sie Schulen und Krankenhäuser gründete. Ihr Werk "Erlebnisse und Beobachtungen eines mehr als 20jährigen Aufenthaltes auf Kreta" ist eine wichtige historische Quelle für die politischen und sozialen Verhältnisse Kretas in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die Autorin, die von 1868 bis 1892 in Chania ansässig und ein aktives Mitglied der ausländischen Kolonie der Stadt war, schildert in diesem Buch ihre "Streifereien" auf der Insel aus den Jahren 1866, 1869 und 1870. Das Buch in altdeutscher Schrift ist altersbedingt nicht mehr im Bestzustand. Die Seiten sind teilweise wellig (vermutlich durch Feuchtigkeit), auf den ersten zehn Seiten wurden mit roter Tinte Anstreichungen und Randbemerkungen in ausländischer Schreibschrift (griechisch?) gemacht. Die ursprünglich beigelegte Karte von Kreta fehlt ganz.

      [Bookseller: Pamphile]
 22.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        1818 Possibility Approaching North Pole Arctic Voyages MAP Barrington Provenance

      London : Printed for T. and J. Allman, 1818. - 1818 Possibility Approaching North Pole Arctic Voyages MAP Barrington Provenance A rare 19th-century book of voyages and geography of the North Pole by Daines Barrington. Daines Barrington (1727 – 1800) was an English lawyer, antiquary and naturalist. Main author: Daines Barrington; Mark Beaufoy Title: The possibility of approaching the North pole asserted Published: London : Printed for T. and J. Allman, 1818. Language: English Notes & contents: • Illustrated with an engraved world map from view of the North Pole – frontispiece • Summary: A compilation of historical facts connected with the search for the North West Passage. Based on oral and written recollections of numerous navigators, sea-traders, whalers, and explorers (e.g. Sir Martin Frobisher). Includes general discussion of floating ice. • Provenance: Armorial Bookplate – Westport House o Westport House in Westport, County Mayo, Ireland, was the ancestral seat of the Marquesses of Sligo. It was built by the Browne family in the 18th century. o Marquess of Sligo is a title in the Peerage of Ireland. It was created in 1800 for John Browne, 3rd Earl of Altamont. The Marquess holds the subsidiary titles of Baron Mount Eagle, of Westport in the County of Mayo (created 10 September 1760), Viscount Westport, of Westport in the County of Mayo (created 24 August 1768), Earl of Altamont, in the County of Mayo (created 4 December 1771), Earl of Clanricarde (created 1800) and Baron Monteagle, of Westport in the County of Mayo (created 20 February 1806). All these titles are in the Peerage of Ireland, except the Barony of Monteagle, which is in the Peerage of the United Kingdom. o This title was most likely owned by Howe Peter Browne, 2nd Marquess of Sligo KP PC PC (18 May 1788, London – 26 January 1845, Tunbridge Wells), Browne was an Irish peer and colonial governor. He styled Viscount Westport until 1800 and Earl of Altamont from 1800 to 1809. He is remembered in Jamaica as a champion of slaves, and the village of Sligoville in Jamaica is named after him. FREE SHIPPING WORLDWIDE Wear: wear as seen in photos Binding: tight and secure leather binding Pages: complete with all xxiv + 258 pages; plus indexes, prefaces, and such Publisher: London : Printed for T. and J. Allman, 1818. Size: ~8in X 5.5in (20cm x 14cm) FREE SHIPPING WORLDWIDE Shipping: Very Fast. Very Safe. Free Shipping Worldwide. Satisfaction Guarantee: Customer satisfaction is our first priority. Notify us within 7 days of receiving your item and we will offer a full refund guarantee without reservation. $599 Photos available upon request. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Schilb Antiquarian]
 23.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        LANDSHUT., "Ansicht des neuen Wehr, und Schleusen Baues in Landshut von Nord Ost gegen Westen anzusehen". Ansicht des Wehrs mit den umliegenden Häusern.

      Lithographie "auf Stein gezeichnet von C. Wenng", um 1818, 15 x 35,5 cm. Nicht bei Winkler, Lentner, Bleibrunner und in "Landshut ins Bild gesetzt". - Die Darstellung ist ähnlich der von Bollinger aus Wiebeking. - Sehr seltene Inkunabel der Lithographie. BAYERN, Niederbayern

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 24.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        AMBERG. - Schenkl, Johann Baptist. Neue Chronik der Stadt Amberg.

      Amberg, Selbstverlag, () 1818 - Neue Auflage. 2 Tle. in 1 Bd. 17,5 x 10,5 cm. 4 Bl., 312 S., 3 Bl., 4 Bl., 120 S. Mit gestoch. Porträt. Pp. d. Zt. mit Rsch. Vgl. Pfister I, 4099; Lentner 6163 (beide die Erstausgabe 1817 und ohne den Teil 2). - Johann Baptist Schenkl (1767-1834), königlich bayerischer Stadtrat von Amberg, gibt hier einen umfassenden Einblick in die Geschichte seiner Heimatstadt. Am Schluß ein Verzeichnis seiner Schriften (30 seit 1789). Mit dem im Vorwort des ersten Teils angekündigten seltenen Supplementband, der Ergänzendes enthält und durch mehrere Namensverzeichnisse für die Ortsgeschichte von bleibendem Wert ist. - Angebunden: (J.P. von Harl) "Durch Thatsachen beurkundete Biographie des Dr. Johann Baptist Schenkl. Von einer seiner Freunde herausgegeben". Ohne Ort, Verlag und Jahr (um 1826). S. (3)-53 (so komplett). - Lebensbeschreibung des Amberger Stadtrates, verfaßt vom Kameralisten Johann Paul Ritter von Harl (1773-1842). Die in allen Bibliothekskatalogen anonym geführte Biographie ist von S. (5)-40 Titelausgabe der unter Harls Namen 1818 in Erlangen erschienenen "Biographie des Herrn königl. baier. Stadtraths etc. Johann Baptist Schenkl in Amberg", ergänzt durch Zusätze bis 1826 auf den S. (41)-53; die alte Titelei von 1818 wurde ersetzt (daher auch dir nur scheinbar fehlenden S. 1/2 im vorliegenden Druck). - Einband leicht verblichen. Titel mit hs. Besitzvermerk, die Biographie teils etwas knapp beschnitten. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Kechua Sprache Band I.-II Sprachlehre und Sprachproben / Band III Wörterbuch ( 2 Bände )

      Die Kechua Sprache Band I.-II Sprachlehre und Sprachproben / Band III Wörterbuch ( 2 Bände ) Johann Jakob von Tschudi (born 25 of July 1818 and died on the 8th of October 1889) was a Swiss naturalist, explorer and diplomat. Tschudi was born in Glarus, and studied natural sciences and medicine at the universities of Neuchâtel, Leiden and Paris. In 1838 he travelled to Peru, where he remained for five years exploring and collecting plants in the Andes. He went to Vienna in 1843. Between 1857 and 1859 he visited Brazil and other countries in South America. In 1860 he was appointed Swiss ambassador to Brazil, remaining so until 1868, and again spent time exploring the country and collecting plants for the museums of Neuchâtel, Glarus, and Freiburg. In 1868 he became minister to Vienna. Quechua (auch Ketschua, in Ecuador Kichwa oder Quichua) ist eine Gruppe eng miteinander verwandter indigener Sprachvarietäten, die im Andenraum Südamerikas gesprochen werden. Das Wort Quechua an sich (auf Quechua je nach Dialekt und Schreibweise: Qhichwa, Qichwa, Qi&#265wa oder Qheswa) bezeichnet im Quechua Tal oder eine Höhenlage inklusive ihrer Bewohner. Die Quechua-Sprecher selbst nennen ihre Sprache Runa Simi bzw. Runasimi (von runa Mensch und simi Mund, Wort, Sprache, also Menschensprache). In manchen Quechua-Texten wird die Bezeichnung Qhichwa Simi oder Qheswa Simi (Quechua-Sprache) verwendet. Einband nachgeklebt , Ränder etwas bestossen, Papier leicht gedunkelt, Umbruch oben noch nicht aufgeschnitten also ungelesen, für das Alter sehr guter Zustand !

      [Bookseller: altezeitung]
 26.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Berchtesgaden mit dem Watzmann.

      Salzburg, Häcker, o. J. [um ] 1818 - Altkol. Umrißradierung. 14,5 x 24 cm. Aus: Wallée, "26 der schönsten mahlerischen Ansichten der Stadt Salzburg und ihrer romantischen Umgebungen." N/W 806.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 27.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Early 19th century American missionary correspondence from the Ship Saco and India

      At sea and Bombay, India, 1818. Unbound. Very good. Four-page folded folio-sized sheet to Betsy Putnam of Danvers, Massachusetts signed by E. S. Nichols. Three separately letters are on the sheet: 31 Dec 1817, On board the Ship Saco; 2 Feb 1818, Off the coast of Ceylon; 30 Apr 1818, Bombay. Clean and legible with minor wear. Insignificant small tears at of some folds. At first, Nichols marvels at "the amazing distance that already separates us.!" floridly summarizing his ship's travel, "Look at the Saco, floating on the surface of the trackless deep, at the rate of 9 or 10 miles an hour; look at this safe retreat when winds blow, when waves dash & the sea threatens to devour like the voracious Shark. Stand amazed at the goodness and long suffering of our Covenant God." Later east of Ceylon, he notes, "This is farther east than we intended to go. But the winds have been contrary," but eventually rejoices that "Through the great goodness of God, we safely arrived at this place. . . ." During the voyage, Nichols expressed his enthusiasm to serve the "benighted heathen," and face "the superstition of the Hindoos." After his arrival, Nichols declares, "The natives in this native world are in a deplorable state . . . extreme wretchedness," and "our hearts melted into kindness and compassion. . . . Hundreds of thousands, hastening to eternity, ignorant of the way of life and the savior who died to save them. . . . The air is filled with tedious noise . . . of poor deluded females who assemble to do . . . what they call sing. . . . They sit on the ground . . . so sunk in degradation, that some times I cannot realize they have immortal souls. Oh that the light of divine truth might illuminate this vast multitude of heathen souls. " In addition bewilderment that the Hindus continue to worship "their idols . . . numerous & insignificant," he relates his mystification that "The Parsee (Zoroastrians) worship the rising & setting sun & the sea. . . I have repeatedly seen them offing their petitions and praying their homage to these objects." E. S. was the son of John Nichols, the leader of thse early American missionaries from the American Board of Commissioners for Foreign Missions (ABCFM), which was founded in 1810 Williams College graduates as one of the first American Christion missionary organizations. The ABCFM sent out its first missionary group in 1812, also to India; and, the minutes of the ABCFM show that "By the brethren and sisters at Bombay they (the Nichols contingent) were welcomed with affectionate tenderness and grateful joy.".

      [Bookseller: Read 'Em Again Books, ABAA]
 28.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        A treatise on two of the most important diseases which attack the horse. In two parts. Part I. Containing an accurate account of the cause, with the mode of treatment for the cure of that dreadful disease termed locked jaw and tetanus. Part II. A treatise on the epidemical disease, or catarrhal affection, which sometimes prevails among horses.

      Newcastle: Edward Walker, 1818. 2 parts in 1 volume. 4to. xiv, (2), 212 pp. Later half vellum, older boards, printed label on spine. Illustrated with a frontispiece. Very rare early study of tetanus and catarrh in horses. Excellent uncut copy. For a full description and more images please visit: www.zaalbooks.nl .

      [Bookseller: Zaal Books]
 29.   Check availability:     NVvA     Link/Print  


        WREDE, Karl Philipp Fürst von (1767 - 1838)., "Abbildung der Statue von Silber Sr. Durchlaucht den gnaedigsten Fürsten und Herrn Herrn Carl von Wrede koeniglich bayerischer Feldmarschall &c. &c. In Altdeutschen Costume zu Pferd vorstellend, welche von dem Handelsstande zu Augsburg Sr. Durchlaucht ehrerbietigst überreicht wurde". Ganzfigur im Profil nach rechts zu Pferde des Generals im Harnisch, der Sockel mit zwei Löwen mit Schwertern, die ein bekröntes Schild mit der Inschrift "Hanau" halten.

      Aquatintaradierung von und nach Johann Lorenz Rugendas, dat. 1818, 44 x 37,5 cm. Teuscher 1323 Maillinger Bd. 1, Nr. 2212. - Die original Silberplastik von Seethaler und Söhne in Augsburg. Johann Alois Seethaler wurde 1796 Meister und starb 1835. - Vorallem in den Rändern stockfleckig. Porträts, Bayern, Militaria

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 30.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Ruth und Boas. Radierung nach Friedrich Overbeck.

      Druck auf Velin vor der Schrift. In der Darstellung mit dem Monogramm "FO" und der Jahreszahl "1818". Mit breiten Rand um die volle Darstellung, auf die Plattenkante geschnitten. 14 x 19,7 cm (Darstellung). Papier: 23 x 31,1 cm. Nagler 15. Andresen 2. Vor der Schrift. - Ferdinand Ruscheweyh war als Zeichner und Reproduktionsstecher tätig. Er begann seine Ausbildung 1803 bei Daniel Berger in Berlin und ging dann nach Wien, wo er Drucke nach den alten Meistern herstellte und in Kontakt mit Franz Pforr kam. 1808 zog er nach Rom, wo er bis 1832 blieb. In Rom schloss F. Ruscheweyh sich P. v. Cornelius und Friedrich Overbeck an, dessen Werke er, durch seine graphischen Reproduktionen zu weiterer Verbreitung verhalf. - Etwas unregelmäßig, auf die Plattenkante geschnitten. Zwei kleine Randeinrißchen rechts. Winzige Braunfleckchen, im Rand stellenweise etwas stärker.

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 31.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Études anatomiques du Cheval. Utiles à sa Connaissance Interieure et Exterieure, à son Emploi et à sa représentation relativement aux Arts.

      Parix: Leconte o. J. (um 1818). Hldr. d. Zt. Folio (48 x 33 cm), Titelblatt,, u. 25 Tafeln., Titelblatt durch verkleinerte Kopie ersetzt. - Proportions de Cheval (außerhalb der Tafelzählung), 1er Cahier: Pll. 1 - 4; 2e Cahier: Pl. 5 - 8; 3e Cahier: Pl. 9 - 12; 4e Cahier: Pl. 13 - 16; 5e Cahier: Pl. 17 - 20; Pl. 21: Le repos; Pl. 22: Le pas; Pl. 23: Le trot; Pl. 24: Le galop. Beiliegt: Tableau indicatif du nom des os et des muscles du cheval, d`après l`Anatomie de M. Girard. - Teilweise leicht stockfleckig, Planche 4 mit handschr. Vermerken in Bleistift. Planche 20 mit Spuren einer verschütteten Flüssigkeit. - Insgesamt recht gut erhalten und vollständig sehr selten. b Versand D: 5,00 EUR Pferde - Kunst, Veterinärmedizin,

      [Bookseller: Antiquariat Gallus]
 32.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Essai historique sur les Etats-Généraux de la Province de Languedoc, avec cartes et gravures (2 volumes).

      Chez Firmin Didot, Imprimeur du Roi, 1818, 2 volumes de 205x265 mm environ, xix-584 pages et viij-679 pages, reliures en demi chagrin bleu nuit, dos à nerfs en creux, titres, tomaisons et fleurons dorés, gardes marbres, tranches finement mouchetées de bleu. Couvertures avec cartonnage usé, cuir propre en bon état, quelques mouillures claires et rousseurs, le frontispice du tome I a été relié à la page 329. Le baron Trouvé, préfet de Napoléon (1768-1860).Illustrations contenues dans les 2 volumes : Frontispices, Armoiries du Languedoc, Carte du Canal et Robine de Narbonne, Pont Marengo, Tableau synoptique du Canal du Midi, Carte en couleurs du Département de l'Aude, Vue de Carcassone, Plan de l'ancienne Cité de Carcassonne, Vue de Castelnaudary, L'Antique Narbonne, Vue de Narbonne, Pont Aqueduc Fresquel, Carte du Canal des Deux Mers Merci de nous contacter à l'avance si vous souhaitez consulter une référence au sein de notre librairie.

      [Bookseller: Librairie Diogène]
 33.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        Études anatomiques du Cheval. Utiles à sa Connaissance Interieure et Exterieure, à son Emploi et à sa représentation relativement aux Arts.

      Parix: Leconte o. J. (um ) 1818 - Hldr. d. Zt. Folio (48 x 33 cm), Titelblatt, u. 25 Tafeln., Titelblatt durch verkleinerte Kopie ersetzt. - Proportions de Cheval (außerhalb der Tafelzählung), 1er Cahier: Pll. 1 - 4; 2e Cahier: Pl. 5 - 8; 3e Cahier: Pl. 9 - 12; 4e Cahier: Pl. 13 - 16; 5e Cahier: Pl. 17 - 20; Pl. 21: Le repos; Pl. 22: Le pas; Pl. 23: Le trot; Pl. 24: Le galop. Beiliegt: Tableau indicatif du nom des os et des muscles du cheval, d'après l'Anatomie de M. Girard. - Teilweise leicht stockfleckig, Planche 4 mit handschr. Vermerken in Bleistift. Planche 20 mit Spuren einer verschütteten Flüssigkeit. - Insgesamt recht gut erhalten und vollständig sehr selten. b [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Gallus]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Description d'une Main et d'une Jambe artificielles inventées par…

      Three splendid double-page engraved mezzotint plates. Seven pages. Folio, orig. printed upper wrapper bound in cont. orange sheep maroquiné, covers with a gilt border, spine gilt. Berlin: se trouve chez l'Auteur, Rue de Jerusalem, No. 6, [from the upper wrapper: 1818]. First edition of this rare and beautifully illustrated book, with three large and fine double-page mezzotint engraved plates depicting in great detail an artificial arm and leg invented by the author. Ballif (1775-1831), court dentist to the Prussian king at Berlin, had a great interest in mechanical devices. He developed a series of mechanical protheses - hands and legs - as well as a palatal obturator (for this dental invention, see Hoffmann-Axthelm, History of Dentistry, pp. 278-79). In this work, Baliff describes and illustrates two highly complex mechanical hands and legs, which were, in many ways, breakthroughs in prostheses. The movable hand operated by an externally placed cable connected to the remaining muscles and was fixed to a chest strap. Bailiff appears to have been the first to introduce the use of the trunk and shoulder girdle muscles as sources of power to flex or extend the fingers. He reversed the spring action of the Paré and Goetz hands by having the terminal device extend through action of the sound shoulder. The two weak points of this prosthesis were its weakness of grasp and the fact that it was designed only for a forearm amputation. His mechanical leg, the first great advancement in artificial leg history, was fabricated of metal and leather and had knee, ankle, and toe motion. A very fine copy of an extremely rare book. ❧ Hirsch, I, pp. 306-07.

      [Bookseller: Jonathan A. Hill, Bookseller, Inc.]
 35.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        FLINTSBACH/bei Rosenheim. - Tracht., "Ein Bauer von Flintspach". Hüftbild nach halblinks eines pfeiferauchenden Bauernburschen in Tracht mit Hut, Jacke über der Schulter, Lederhose und Gürtel mit Pfauenstickerei, links ein Hüttendach, dahinter Wald und Gebirge.

      Lithographie von L. Quaglio, dat. 1818, 36 x 21 cm. Inkunabel der Lithographie Winkler 642, 38. BAYERN, Inkunabel, Lithographien, Oberbayern, Trachten

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 36.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Zerrbilder menschlicher Thorheiten und Schwächen. Erfunden und gezeichnet von Loder. Gestochen von Stöber. Mit epigrammatischen Erklärungen begleitet von J. F. Castelli.

      Groß-8. VI, 76 Seiten, 30 Blatt. Original-Halblederband. Goldgeprägter Rückentitel. Kopfgoldschnitt. Neudruck der Ausgabe Wien (in Commission bey Franz Härter, gedruckt bey Anton Strauss) 1818 (vgl. Hayn/Gotendorf, IV, 226). II. Veröffentlichung eines Freundeskreises Wiener Sammler herausgegeben und bei Dr. Rudolf Ludwig in Wien im Jahre 1913 verlegt. Exemplar Nummer III von 25 Exemplaren auf japanischem Bütten (insgesamt 146 Exemplare). 30 handkolorierte Kupfertafeln. Das erläuternde Nachwort verfaßte Dr. Josef Bindtner, den Druck des Textes besorgten Poeschel & Trepte in Leipzig, den Kupferdruck der Bilder die Graphische Union, die Handkolorierung Raimund Dworzak, die Einbände Josef Polsterer, sämtliche in Wien. Tadelloses Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Lenzen GbR]
 37.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Journal of a Visit to South Africa, in 1815, and 1816.

      London, Seeley and Ackerman, 1818. - With Some Account of the Missionary Settlements of the United Brethren, near the Cape of Good Hope. Mit 12 kolorierten Aquatinta-Tafeln, 4 lithographischen Tafel, 1 gefaltete gestochene Karte, 406 Seiten, Halblederband der Zeit, 28,5 x 22,5 cm, Einband berieben und bestossen, innen teils etwas stockfleckig. Die Karte „Map comprehending the Colony of Good Hope" zusätzlich eingebunden. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht, "Stadt Esslingen am Neckar".

      - Lithographie v. Quaglio, dat. 1818, 48,5 x 36,7 (H) Schefold 1561; Winkler, Frühzeit der Lithographie, Nr. 40. - Seltene Ansicht aus der Frühzeit der Lithographie. Blick von Westen, links die Frauenkirche. Mittig ein Stadttor, auf das viele Menschen zugehen ( Erntedankfest, siehe Schefold ).

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Narrative of a Residence in Algiers...

      London: Henry Colburn, 1818. x. 4to. xxx, 467, (4 ads.) pp. Color frontispiece, folding b/w map, plan. “Comprising a geographical and historical account of the regency; biographical sketches of the Dey and his ministers; anecdotes of the late war; observations on the relations of the Barbary states with the Christian powers; and the necessity and importance of their complete subjugation. With notes and illustrations by Edward Blaquiere.” Pananti was in a good position to observe the country and its people in an intimate way, having been captured by Algerian pirates, sold into slavery and ransomed. After this exciting start he goes into great detail about social, political and economic conditions prevailing in the country. His account ends with a plea for European colonization of Northern Africa. Abbey, Travel. 320. A good, untrimmed copy, Stain in gutter margin of color frontispiece and title pages, extending through the first few pages. Rebound in antique style calf over marbled boards.

      [Bookseller: Ten Pound Island Book Co.]
 40.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        Zeitschrift für psychische Aerzte mit besonderer Berücksichtigung des Magnetismus [bzw. ab 1823] Zeitschrift für die Anthropologie. Jhg. 1821, 1822, 1823 und 1824 [= 4 Jhge., jew. kmpl.]. In Verbindung mit den Herren Beneke, Ennemoser, v. Eschenmayer, Grohmann, Haindorf [u.a. mehr] herausgegeben.

      2 Bll., 224 S. 2 Bll., 227 S. / 2 Bll., 228 S. 4 Bll., 242 S. / 1 Bl., 221 S., 1 Bl. 1 Bl., 222 S., 1 Bl. / 2 Bll., 224 S. 4 Bll., 240 S. / 3 Bll., S. 1-256 2 Bll., S. [257]-504 / 3 Bll., S. 1-272, mit 1 Falttaf. (Kupferstich) 3 Bll., S. [273]-512, 2 Bll. / 3 Bll., S. 1-256 2 Bll., S. [257]-500, 2 Falttaf. (mit 3 Tabellen) / 2 Bll., S. 1-256 5 Bll., S. [257]-524, 8, Marmorierte Pappbände d. Zt. mit handschrftl. Rückenschildern u. Farbschnitt (8 Bde., alle gleich) Die ersten beiden Jhge. mit dem Titel "Zeitschrift für psychische Aerzte", der dann zu "Zeitschrift für die Anthropologie" wechselte. Je Jhg. erschienen 4 Vierteljahreshefte, von denen hier jew. 2 in ein Buch gebunden sind. Die Zeitschrift erschien von 1818-1826. Jeder Jhg. mit Register. - Bsp. aus dem Inhalt: (1821) Prof. Grohmann: Beobachtungen über den animalen Magnetismus, u. welches wohl das in demselben vorzüglich bedingto oder bedingende Agens sey Dr. dOutrepont: Ein Beitrag zur Geschichte der Wünschelruthe Dr. Valentin: Beobachtungen über die Wirkung des glühenden Eisens zur Heilung des Irreseyns Nasse: Ein Fall von raschem u. häufigem Wechsel von Hellsehen u. Irreseyn Prof. Ennemoser: Ueber die Bedeutung der Sinne in psychischer Hinsicht J. Armstrong: Ueber Manie u. Melancholie / (1822) Dr. Romberg: Untersuchungen irrer Personen nach dem Tode Dr. Beneke: Ueber die Möglichkeit einer Physik der Seele Core u. Cramer: Ueber den Einfluß der Musik auf die Maus Dr. Sarlandiere: Vergiftung durch narcotische Pflanzen mit Zufällen der Art des Somnambulismus Dr. Shirley Palmer: Ueber die Wirkung des durch Quecksilber hervorgebrachten Speichelflusses gegen die Verrücktheit / (1823) Nasse: Ueber die Natur des Menschen in früherer Zeit Dr. Friedr. Bird: Ueber die religiöse Melancholie F. Bird: Ueber die relativen Maaßverhältnisse des menschlichen Körpers Dr. Ulrich: Bemerkungen über die Wunderheilungen des Fürsten Hohenlohe u. des Bauern Martin Michel Dr. Bergmann: Krystalle im Adernetz der Hirnhöhlen bei einer Blödsinnigen Prof. Heusinger: Zwei Beobachtungen organischer Fehler des Gehirns bei Personen, die an der Nostalgie gestorben Prof. Franz von Paul Gruithuisen: Ueber die Thätigkeit der Sinnesorgane in Erregung der Traumbilder Prof. Windischmann: Ueber Etwas, das der Heilkunst Noth thut / (1824) J. Ennemoser: Die Entwickelungsgeschichte des Menschen in psychischer Hinsicht Dr. Vogt: Beobachtung eines Falls von tobsüchtigem Wahnsinn mit einer merkwürdigen Schädelveränderung Dr. Schwarz: Geschichte eines Falls von Idiosomnambulismus Dr. W. Krimer: Beitrag zur Geschichte der Todes-Ahndungen Dr. Günther: Ueber das angebliche Vermögen der Somnambulen, ihre Heilmittel zu bestimmen u. die Zukunft zu sehen. - Christian Friedrich Nasse (1778-1851), Psychiater, der lange Jahre als Prof. an der Bonner Univerität lehrte u. der erste deutsche Vertreter der Vivisektion war. Brachte etliche Bücher heraus u. war u.a. auch Mithrsg. des 1817-1824 erschienenen "Archiv für den Thierischen Magnetismus" (neben C. A. v. Eschenmayer, D. G.Kieser u. Chr. G. D. Nees v. Esenbeck). - Einbände etwas bestossen u. berieben Vorsatzgelenke tls. mit kl. Wurmgängen alle im Vorsatz mit Besitzerstempel von Heinrich Tränker*, der im ersten Buch auf 14 S. Buntstiftanstreichungen hinterlassen hat das zweite Buch mit Anstrich im Inhalt u. in der zweiten Hälfte mit schwachem Feuchtigkeitsrand auch im dritten u. vierten Buch ein Name im Inhalt angestrichen, hier ausserdem ein Blatt mit kl. Löchern (Buchstabenverlust) die Expl. sind tls. etwas braunfleckig, sonst u. gesamt eine gut erhaltene Reihe (*H. Tränker alias Br. Recnartus, 1880-1956, (antiquarischer) Buchhändler u. engagierter Okkultist: Sekretär in der I.T.V. Mitglied im OTO Gründer versch. rosenkreuzerischer u. pansophischer Gruppierungen, woraus tlw. die Fraternitas Saturni hervorging zunächst fasziniert von Aleister Crowley, vom dem er sich dann scharf entzweite).

      [Bookseller: Versandantiquariat Hans-Jürgen Lange]
 41.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Wunderbarer Schauplatz der kunstfertigkeiten der Thiere, 1818

      Dieses wunderbare Buch von Leopold Chimani ist 1818 erschienen. Es zeigt unterhaltsame Bilder und ERzählungen von ausgezeichneten Thieren, welche durch verschiedene besondere Künste allgemeines Aufsehen erregt haben. Leider im Gelenk sehr locker und ein Blatt hat starke Falten...ansonsten gut erhalten!!

      [Bookseller: Dschingiskhan63]
 42.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Blick auf den Torre di S. Catarina in Tivoli. Bleistift.

      Mit Bleistift eigenhändig bezeichnet "von Tivoli aus". Auf festerem Velin. 3,8 x 21,5 cm. Papier: 17,6 x 21,5 cm. Das Blatt deutet den Blick in die weite Landschaft an und entstand vermutlich im Zeitraum zwischen den Jahren 1818-23, in denen sich Olivier gemeinsam mit Julius Schnorr von Carolsfeld in Italien aufhielt. - Eins von zwei gleichartigen Blättern, die von Dr. Wilken von Alten als Olivier bestimmt wurden und von denen sich das andere im Besitz der Bremer Kunsthalle befindet (rückseitig alt entsprechend bezeichnet), unten mit einem kleinen Ausstellungszettel "Friedrich Olivier" mit handschriftlichem Zusatz "Orig. Aust. Zettel Nr. 58 der Bremer Kunsthalle". Provenienz: Sammlungen Woldemar Kunis, Sachsen (Lugt 1921), Sammlung Arnold Blome (mehrfach verso, klein recto nicht bei Lugt). - Minimale Fleckchen im Randbereich. Obere Ecken mit Resten einer alten Montierung.

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 43.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Die Liedertafel.

      (O. Dr.)., Berlin. 1818 - Berlin. (O. Dr.). 1818. 1 Bl., 360 S. Mit einem gestochenen Titelkupfer: (Liedertafelbecher, entworfen von Schinkel). Roter Halblederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel und klassizistischer Rückenvergoldung. Goedeke IV/III, 494, 5. - Kippenberg 610. - Hagen 1818. - Sehr seltene wesentlich erweiterte Ausgabe dieser Anthologie. Mit handschriftlicher Widmung von Zelter "dem lieben Freunde Langmann" auf dem Vorsatz. - Zelter hatte den Liederkreis in Berlin 1809 begründet. 1811 erschien eine erste Sammlung mit 88 Liedern. Die vorliegende Sammlung enthält 220 Texte, davon 24 Gedichte von Goethe, (3 Erstdrucke), und weiteren Beiträgen von Brentano, Claudius, Körner, Schiller, Tieck, Voss u.a. - Einband beschabt und an den Kanten stark bestossen.Benutztes und besungenes Exemplar, stellenweise finger- und bier(?)fleckig. Titel mit zwei weiteren handschriftlichen Besitzvermerken: F.J. Hillenkamp und W. Ludwig. Sprache: Deutsch [Attributes: Signed Copy]

      [Bookseller: Daniel Thierstein]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Sängerfahrt. Für Freunde der Dichtkunst und Mahlerey, mit Beyträgen von Ludwig Tiek (sic) und W.v.Schütz, von Ziebingen an der Oder. Max v. Schenkendorf, von Köln am Rhein. Clemens Brentano, von Frankf. am Main. Karl Förster, von Dresden an der Elbe. Messerschmidt, von Altenburg im Pleissner Lande. A. Bercht, von Bremen an der Weser. Achim v. Arnim, aus dem Ländchen Behrwalde. A. Karow, aus Pommern. A. Waldheim, aus der Schweiz. L. Nagel, aus Meklenburg. W. Müller, aus Dessau. W. Hensel, aus der Priegnitz. Segemund, genannt Gottwalt, aus der Mark. Franz Horn, von Braunschweig. Von C. Kalbe, Buchhorn, Meyer d.A., Meier d.J. und Naumann aus Berlin. Mit Kupfern aus dem Danziger Gemälde: Das jüngste Gericht.

      in der Maurerschen Buchhandlung., Berlin 1818 - Berlin, in der Maurerschen Buchhandlung. 1818. 4°. Frontispiz von Meyer nach Kolbe, Titel, XX S., 275 S. und 16 (1 gefaltete) gestochene Tafeln. Roter Halblederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel und wenig Rückenvergoldung. Goedeke VII, 848, 14, 5 und VIII, 99,207. - Rümann 2184. - Mallon, Brentano 71. - Mallon, Arnim 99. - Erste Ausgabe. Eine der berühmtesten Anthologien der deutschen Romantik. Von Friedrich Förster und Clemens Brentano gemeinsam zusammengetragen. Mit dem Erstdruck von Brentano "Aus der Chronik eines fahrenden Schülers" und "Seltsames Begegnen und Wiedersehen" von Arnim; "Das Donauweibchen" von Tieck, von Chamisso: Volks- u. Wiegenlieder. Bemerkenswert die kunsthistorischen Beiträge über Memlings "Jüngstes Gericht" in der Danziger Marienkirche, dem auch die Kupfer gelten, und über die Gemäldesammlungen Boisserée und Bertram. - Da die einzelnen Beiträge nicht mit den Namen ihrer Autoren bezeichnet sind, wird die Lektüre zum heiteren Dichterraten. So wurden die 19 serbischen Lieder den Gebrüder Grimm zugeschrieben, sind aber Übersetzungen von Försters Schwager Savigny. - Friedrich Förster (1791-1868) studierte in Jena Theologie und Kunstgeschichte. Trat, wie Theodor Körner, 1813 dem Lützowschen Freikorps bei und begleitete die deutschen Truppen bis vor Paris. Er war an der Rückführung der von Napoleon geraupten deutschen Kulturgüter beteiligt. Nach dem Krieg lehrte er in Berlin, wurde jedoch später aus politischen Gründen entlassen. - Frontispiz und Titel stark stockfleckig, die ersten 2 Tafeln mit ganz schwachen Flecken, danach nur noch im Schnitt etwas gebräunt. Vorsätze mit Leimschatten. In einem attracktiven Einband. Sprache: Deutsch

      [Bookseller: Daniel Thierstein]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     563 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2019 viaLibri™ Limited. All rights reserved.