viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1811

        Adelsdiplom für den Wiener Apotheker Joseph Well, fortan Edler von Well, mit eigenh. U.

      Wien, 16. III. 1811.. 13, (3) SS. Kalligraphische Handschrift in Gold und schwarzer Tusche auf Pergamentlibell mit reicher gest. Bordüre (Franciscus Mayer fecit 1757) und einer sorgfältig ausgeführten Wappengoache in Goldrahmung, überhöht von Rocaillevignetten mit Doppeladler, ungarischem und böhmischen Wappen. Broschur des frühen 19. Jhdts. Folio.. Nebst dem Kaiser unterzeichnen Alois Graf Ugarte und Franz Graf Woyna. - Siegel und Originalsamteinband fehlen. - Frank, Standeserhebungen, V, 200.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Second Voyage de Pallas, ou Voyages entrepris dans les Meridionaux de L'Empire de Russie, Pendant les Annees 1793 et 1794. Planches.

      Paris, L. M. Guillaume et Deterville 1811;. Deuxieme Edition; ca 26x22 cm; Title et 55 planches (et cartes); nouvelle couvert demicuir [neuer Halbledereinband mit altem Rückenschild] (einige Tafeln am oberen Rand geringfügig stockfleckig; sonst guter Zustand); Deuxieme Edition;.

      [Bookseller: Antiquariat Hilbert Kadgien]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Über einen elektrischen Telegraphen.

      o. O. und o. J. [München, auf Kosten der Akademie, 1811]. Separatum aus: Denkschriften der Königlichen Akademie der Wissenschaften zu München für die Jahre 1809 und 1810.,. Quart. Unter Rückenfalz geheftet. S. 401-416, mit 2 gestochenen Kupfertafeln.. Erste Ausgabe. Selten. - Kirchner, 490. Poggendorff II, 954. Wheeler Gift 709. - Soemmerrings Erfindung des elektrischen Telegraphen basierte auf der Zusammenführung der elektrolytischen Zerlegung von Wasser mit der Oxydationsreaktion des Wasserstoffs. Zur Übermittlung eines Zeichens wurde vom Sender eine Spannung engelegt, die beim Empfänger an spezifischer Stelle einer mit Säure gefüllten Glassäule die Elektrolyse auslöste. Mithilfe einer Dechiffrierungsskala zeigten die dort erzeugten Gasblasen das übermittelte Zeichen an. Zur Übertragung der Spannung verwendete Soemmerring insgesamt 35 Leitungen, die jeweils das Signal für einen Buchstaben oder eine Zahl von 0 bis 9 übertrugen. Obwohl das Prinzip der Übermittlung auf einer Erfindungen von Francisco Salva Campillo (1751-1828) beruhte, wird Soemmerring als der Erfinder der elektrischen Telegraphie betrachtet, da er als erster die Anwendungsmöglichkeit des Prinzips in eine Apparatur umsetzte, die ihn in die Lage versetzte Zeichen über große räumliche Distanzen (3,5 km) zu übertragen. Soemmerring demonstrierte seine Apparatur 1809 vor der Baierischen Akademie der Wissenschaften.

      [Bookseller: Antiquariat Stefan Wulf]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lachesis Lapponica or A Tour in Lapland. Volume 1. Now published from the original manuscript journal of the celebrated Linnaeus.

      Pub. White and Cochrane. 1811 - pp.xvi, 366 with a few text sketches. Inscription to ffep. dated 1956. Bound in original calf boards with new spine and gilt lettering. Binding in very good condition. Foxing to end-papers with contents beautifully clean and in fine condition. Volume 1 [of 2]. Overall a very good copy. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: C. Arden Bookseller]
 4.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Handzeichnungen aus dem Kreise des höhern politischen und gesellschaftlichen Lebens. Zur Charakteristik der letzten Hälfte des achtzehnten Jahrhunderts. Erstes Bändchen (alles Erschienene). IV, 242 S. Blauer Umschlag d. Z. mit handschriftl. Namens- und Signaturschildchen.

      Cöln, Peter Hammer (d. i. Altenburg oder Leipzig, Brockhaus), 1811.. . Erste Ausgabe. "Arges Scandalosum von größter Seltenheit!" (Hayn/G.). Enthält respektlose und anzügliche Kapitel über Hardenberg, Karl Eugen v. Württemberg, Prinz Friedrich v. Braunschweig und seine Schwester Friederike, Gemahlin des preußischen Kronprinzen Friedrich Wilhelm, Graf Hatzfeld (der den Verleger Brockhaus verklagte), Gräfin Hohenheim, Fürst Palm u. a. Im Exemplar Houbens (UB Berlin, Neuauflage von 1816) ist Johann Friedrich Reichardt handschriftl. als Verfasser notiert. - Titel mit Stempel der Fürstenbergischen Bibliothek. Erste Blatt fleckig, etwas stockfleckig, sonst gutes Exemplar. - Hayn/G. III 68. Weller, FD, S. 212 (Amsterdam). Walther, Peter Hammer, 309. MNE I 147.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The American Trader's Compendium: Containing the Laws, Customs, and...

      1811. Montefiore's Synopsis of American Commercial Law Montefiore, J[oshua] [1762-1843]. The American Trader's Compendium; Containing the Laws, Customs, and Regulations of the United States, Relative to Commerce. Including the Most Useful Precedents Adapted to General Business. Dedicated by Permission to the Honorable William Tilghman, Chief Justice of Pennsylvania. Philadelphia: Published by Samuel R. Fisher, 1811. xii, 304 pp. Octavo (8-1/2" x 5"). Contemporary sheep, blind rules to boards, blind fillets and lettering piece to spine. Some rubbing with wear to extremities, a few minor scuffs to boards, front joint starting at foot. Offsetting to margins, toning to text. Early owner signatures (of J. Knapp and Samuel Clark) to preliminaries and title page, interior otherwise clean. An appealing copy. * With forms. Topics are arranged alphabetically. A member of a distinguished family of Jewish merchants in London, Montefiore was a solicitor who moved to the United States after the War of 1812. He published several works on commercial law. This one offers a "well-digested arrangement...of the various topics of information, which are not only requisite to constitute the well-informed business man, but to protect him against those artifices and impositions, to which, from the hurry of business, and the want of ready information, he may be daily exposed" (Preface). Cohen, Bibliography of Early American Law 2430..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Insectes de l'Amerique Equinoxiale, recueillis pendant le voyage de MM. De Humboldt et Bonpland.

      1811. Paris, Schoell/ Smith, 1811-1833. Folio (345 x 260mm). pp. 127-252, with 8 fine handcoloured engraved plates; pp. 9-64 (of 138), with 4 (of 13) fine handcoloured plates. Contemporary half calf, gilt lettered spine. The present work was published as part of the zoology section of Humboldt's great survey of Central and South America, 'Voyage aux regions equinoxiales du Nouveau Continent fait en 1799-1804'. This massive work, published in 34 volumes over 25 years, covered natural history, economy, ethnography, and archaeology. The copy lacks pp. 65-138 of the second part and 9 plates. It contains all the plates concerning pages 9-64. Foxing to first title. . Horn & Schenkling 10952; Fiedler & Leitner 4.5..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        1- Contes theologiques, suivis des litanies des catholiques du dix-huitieme siecle et de poesies erotico-philosophiques ou Recueil presque edifiant. Paris, Imprimerie de la Sorbonne, Aux Chartreux, chez le portier, 1783. 303, (1) p. d'errata. 2 - ANONYME. Acteon, ou l'origine du cocuage. S.l.n.d. [ca 1763]. 15 p.

      . In-8, plein veau marbre pastiche, dos a nerfs ornes de caissons fleuronnes, piece de titre de veau rouge (rel. du XIXe, mors fendilles, accroc de cuir en pied du dos). 1- Edition originale. Attribue au chevalier du Busca, ce recueil aurait ete, en realite, publie par le general Pommereul, protege de Napoleon. Prefet sous le Premier Empire,fervent anticlerical et athee militant, l'auteur fut nomme directeur des imprimeries en 1811. Ce recueil contient des pieces obscenes, de Crebillon, Voltaire, Poinsinet, Boufflers, G. Garnier, Sedaine, Vade, etc., mais aussi de Pommereul lui-meme. (Gay, I, 717. Viollet-le Duc, p.93). Petite reparation sans manque a la page de titre et quelques petites taches. 2- Edition originale de ce conte anonyme licencieux en vers dont on ne connait que cette unique impression. "Ce rarissime opuscule spirituel est peu connu. Il meriterait une reimpression" (Gay, I, 15-16). L'ouvrage est cite dans la 'Correspondance' de Grimm, ce qui permet de dater sa parution. ..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The new Robinson Crusoe an instructive and entertaining history, for the use of children of both sexes in two volumes

      London : Stockdale 1811. Kl.8° Pappeinband - SELTEN!! mit 32 schönen Holzschnitten von Bewick. Vol. I: 328 S. Vol. II: 308 S. Beiden Bände: DIE FOLGENDEN GEBRAUCHSSPUREN SIND IM PREIS BERÜCKSICHTIGT: Buch etwas berieben, bestoßen und etwas braun-/grauschattig. Einband leicht fleckig. Buchdeckel vom Band 1 gelöst. Altersbedingt gebräunt. Exemplar mit altersgemäßen Gebrauchsspuren..

      [Bookseller: Der-Philo-soph]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ueber den altdeutschen Meistergesang.

      Göttingen bei Heinrich Dieterich 1811.. 8°. 2 Bl., 194 S., 1 S. Inhalt, 1 S. Nachschrift. Mit einer kleinen gestochenen Titelvignette. Neuerer Pappband im Stil der Zeit mit rotem goldgeprägtem Lederrückenschild und Marmorpapierbezügen.. Goedeke I,308. - Borst 1132. - Wilpert-G. 1. - Erste Ausgabe der ersten Buchveröffentlichung Grimms. - Seinen Brüdern Wilhelm und Ferdinand gewidmet. Jacob Grimm hatte dem Herausgeber des "Museum für altdeutsche Literatur und Kunst", Friedrich Heinrich von Hagen, die Zusage zu einem Artikel über die Entstehung der deutschen Meistergesänge gemacht, diese Zusage aus vorgeschobenen Gründen (Postverlust) aber nie eingehalten. Die Absicht Grimms bestand von allem Anfang an darin, die Schrift in eigener Verantwortung herauszugeben. Über den "Gelehrtenstreit" zwischen den Grimm Brüdern und von der Hagen s. Bluhm, Lothar: Oberflächlichkeit gegen gernerezensierende Vornehmheit. Der Wissenschaftskrieg zwischen Friedrich Heinrich von der Hagen und den Brüdern Grimm. (www.goethezeitportal.de/db/wiss/epoche/bluhm_wissenschaftskrieg.pdf). Von der Hagen war, eher erfolglos, Professor in Berlin und hatte 1807 die erste "übersetzte" vollständige Ausgabe des Nibelungenliedes herausgegeben. - Rücken leicht berieben. - Annähernd fleckenloses Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Receuil d'Observations de Zoologie et d'Anatomie comparee faites dans l'Ocean Atlantique, dans l'Interieur du Nouveau Continent et dans la Mer du Sud pendant les Annees 1799, 1800, 1801, 1802 et 1803. Band 1 (von 2).

      Paris, Schoell und Dufour, 1811.. VIII, 368 S.. Mit 30 Tafeln, davon 16 koloriert. Gr.4° (34,5 x 25,5 cm). Geglätteter schwarzer Lederband mit Rückenschild und -titel; doppelte Goldfileten und -eckfleurons, blinder Rollstempelrahmung (dentelles) und Streicheisenpägung (Rauten) über die gesamten Deckel; marmorierter Schnitt.; = Voyage de Humboldt et Bonpland. Deuxieme partie, premier volume.. Etwas berieben und bestoßen; Außengelenke angeplatzt; Innengelenke mit schmalen farbigen Papierstreifen verstärkt; teils stock- bzw. braunfleckig; erste Bl. mit schmalem, schwachen Wasserrand; verso Titelei mit Bibl.-Stempel und -Signatur; zu Beginn 4 Bl. mit Exlibris-Prägestempel; marmorierter fliegender Vorsatz mit schwachen Spuren eines entfernten Exlibris. Brunet III, 373; Sabin 8, 5545 (33755); Embacher 154; vgl. Carter/Muir 585ff

      [Bookseller: Antiquariat am Moritzberg]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Memorandum Relating to a View of the Islands in Controversy Between...

      1811. Memorandum on a Long Island Land Case Prepared by a Prominent New York Lawyer Strong, George Washington [1783-1855]. [Huntington, Long Island, New York]. Memorandum Relating to a View of the Islands in Controversy Between Nicoll and the Town of Huntington [caption title]. [New York, 21 June 1811]. 12 leaves comprising 21 manuscript pages. Quarto (8" x 6"). Ribbon-stitched notebook in heavy glazed card stock covers, contemporary manuscript title to front cover. Some soiling, edgewear and minor stains to exterior, vertical fold line through center of item. Text in small neat hand, date and Strong's signature at end of text. Some toning, light foxing in places. * Prepared by George W. Strong, this memorandum documents an interesting phase of a New York Supreme Court case, issued out of the Court of Chancery of New York, in which a jury of six was impaneled to determine the facts pertaining to a land title dispute in an area of Huntington, Long Island (then part of Queens' County). This chancery case, Nicoll v. Trustees of Huntington, required the precise location of rivers, inlets, and islands cited in a 1688 patent for land on the south shore of Long Island. Strong's memorandum records the case in the Supreme Court, John Doe v. Richard Roe, a feigned issue or trial to determine the rights of the plaintiff to the disputed land. The plaintiff in the case was "William Nicoll, an Infant." In the present record of the first part of the Supreme Court trial, both the plaintiff and the Defendant, the Town of Huntington, were to appoint "shewers" [showers] who would go out and "view" the lands in dispute on June 17, 1811. It seems that over the decades since the original 1688 land patent and after some great storms, the terrain had changed and geographic references had to be "shewn" and "viewed" in order to determine Nicoll's standing to sue the Town of Huntington. The disputed lands were islands near the mouth of the "Connetquent" [Connetquot] river and near Fire Island, Captree Island, and Oak Island. The second part of the present record describes the actual viewing of the land that took place on June 17 and 19, 1811. In the present case, the judge ruled against Nicoll's claim. Despite this setback and after an appeal, the case continued in the Chancery Court who finally ruled, in 1814, that the plaintiff was justified i.

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bollettino Delle Leggi Del Regno D'Italia. Dal. I.Luglio 1811 al 31. Dicembre 1813. 4 Volumes: Parte II./1811. Parte I.,II./1812. Parte I.II./1813 (on one book) (Codice napoleonico)

      Milano Stamperia Reale 1811. 4 volumes. 3 volums in publishers full-leather-binding, nice lable on the spine with gilt-print, red cut.One volume half-leather-cloth. 12x21. Pp. 671-1299, 454, 455-579, 534. Condition: Binding: Here and there only a few rubbed, small library-stamp on the bottom of the spine, all together good/very good. Inside very clean and very good condition (no fox-marks etc.). 1. Ausgabe; 1. Ausgabe.

      [Bookseller: Buchhandlung F.Malota Nfg. GmbH]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Travels in the Island of Iceland, during the Summer of the Year MDCCX.

      Edingburgh: Printed by Thomas Allan and Company, for Archibald Constabe and Company, Edinburgh; Longman, Hurst, Rees, Orme, & Brown; Cadell & Davies; William Miller, and John Murray, London. 1811.. 29x32 cm. XVII S., 1 Bl., 491 S,., (1) S. Mit 15 Kupfertafeln (davon 1 gefaltet, 8 koloriert), 2 (davon 1 mehfach gefaltet und teilkoloriert) Karten, 4 gefalteten Tabellen und Textabbildungen. Halblederband der Zeit mit Rückenschild und etwas Rückenvergoldung.. Erste Ausgabe. - Mit einer gefalteten Ansicht von Rejkavik, Ansichten von Landschaften, Dörfern, Trachten, Geysirausbrüchen, Musiknoten. u.a. - Appendix mit einer Beschreibung der Krankheiten, der Flora, Mineralien, Geschichte und Literatur und Musik Islands. - Einband etwas berieben. Vorsätze gebräunt und etwas leimschattig. Sehr wenige Seiten unten mit einem Wasserand und sehr wenige Seiten schwach fleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der zerbrochene Krug, ein Lustspiel.

      Berlin, In der Realschulbuchhandlung 1811.. Gross-8°. 174 S., 1 w. Bl. Späterer hellgrauer Papierumschlag, in Pappkassette.. Sembdner 11. - Goedeke VI, 103, 8. - Borst 1138. - Erste Ausgabe. - Der Legende nach sei die Idee zum Stück 1802 bei einem Wirtshausbesuch Kleists mit Wieland und Heinrich Zschokke in Bern entstanden, die sich beim Betrachten eines Kupferstiches mit einer Richterszene zu einem Wettstreit über das literarische Thema entschieden. Wieland schrieb eine Satire, Zschokke eine Erzählung und Kleist sein einziges Lustspiel. Das Stück wurde 1808 von Goethe umgeschrieben und mit wenig Erfolg im Weimarer Theater uraufgeführt. Erst neun Jahre nach dem Tode Kleists setzte der Erfolg des Stückes ein. - Vereinzelt schwach stockfleckig. Vollkommen unbeschnittenes und unaufgeschnittenes Exemplar der ursprünglichen Druckbogen. Der Papierumschlag mit kleinem Monogrammstempel R.D.B. (Richard Doetsch-Benziger) auf der Innenseite des Umschlages. - In dieser Form sehr selten.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Versuch einer chemischen Statik, das ist einer Theorie der chemischen Naturkräfte. 2 Teile in 1 Band.

      Berlin, Duncker & Humblot, 1811.. (20,5 x 12 cm). (4) XIV, 564 S.; VI, 522 S. Moderner Halbpergamentband im Stil der Zeit.. Erste deutsche Ausgabe von Berthollets bedeutendstem Werk. - Berthollet (1748-1822), Anhänger der antiphlogistischen Theorie Lavoisiers, gilt als Mitbegründer der chemischen Fachsprache. "This is the enlarged and refined work of Berthollet on affinities and chemical reactions which was begun with his 'Recherches sur les lois de l'affinite' (1801). The definition of chemical mass is improved and the validity of fixed proportions in compounds is examined. The old idea of affinity having a fixed value despite physical conditions is destroyed and with it the usefulness of tables of affinity" (Cole). - Vereinzelt leicht gebräunt bzw. stockfleckig, sonst gut erhalten. - DSB 2, 73; Partington III, 514; vgl. Cole 122 (EA)

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sammlung von 11 Original-Kupferstiche verschiedener Formate und eine Potraitbeilage.

      Wien u.a., 1811-1817.. . 1. Fohlen auf einer Wiese liegend (Titelblatt der Reihe "12 radierte Blätter v. J. A. Klein nach der Natur gez. u. geäzt in Wien 1814", Format der Platte ca. 14,2x15,4 cm, Blattgröße ca. 17,6x20,5 cm). - 2. Würzburger Schiffmann (14,2x7,8 cm, Blattgröße ca. 23,2x15cm). - 3. Ungarischer Leinwandhändler, o. J. ev. um 1815 (Format der Platte ca. 8,6x4,8 cm, Blattgröße ca. 15x8,5 cm). - 4. Bauer in Ruinenlandschaft, o. J. ev. um 1815 (Format der Platt ca. 6x10,5 cm, Blattgröße ca. 8,8x13,8 cm).- 5. 3 Bauern, davon einer zu Pferd vor einem großen steinernem Kreuz, rechts 2 Bauernhäuser, 1808 (Format der Platte ca. 10x16,4 cm, Blattgröße ca. 16,4x22,4 cm). - 6. Ritter in Rüstung zu Pferd mit Schwert gegen einen Drachen kämpfend, Abbildung eines Plastik, 1822 (Größe der Platte ca. 11,x11 cm, Blattgröße ca. 19,5x16,2 cm) stärker stockfleckig. - 7-9. 3 Typendarstellungen: 7. Ungarischer Pfannenflicker, 1812, 8. unbetitelter Stich, wohl ein Wandersmann, 1812, 9. unbetitelter Stich, wohl junger Soldat, Kindersoldat? 1811 alle auf ein Passepartout montiert, (Größe aller er Platten ca. 11,5x5, Blattgrößen ca. 14x7,5 cm). - 10. und 11. 2 Schafstudien,1813 u. 1813, (Plattengröße von 10. ca. 5x9,7 cm, Blattgröße ca. 6,5x11 cm. 11. Plattengröße ca. 4,7x12,2 cm, Blattgröße ca. 7,2x14,7 cm), beide auf ein Passepartout montiert. Alle Stiche hinter schönem, geschnittenem Passepartout, vereinzelt mit Bleistifteintragungen auf denPassepartouts und auf den Stichen, meist gebräunt, vereinzelt braun-, bzs. stockfleckig, an den Rändern vereinzelt etwas unsauber beschnitten. Entweder voll oder mit Initialen in der Platte von Klein signiert. Beigelegt: J. A. Klein zum Andenken von seinem Freund J. G. Mansfeld, 1815, in der Platte von Mansfeld in der Platte signiert (Format der Platte ca. 18,3x13,4 cm, Blattgröße ca. 24,4x17,5 cm), hinter Passepartout montiert. Gebräunt und etwas stockfleckig. Johann Georg Mansfeld (1764-1817). - "Johann Adam Klein (* 24. November 1792 in Nürnberg; 21. Mai 1875 in München) war ein deutscher Maler und Kupferstecher des Biedermeiers. Klein war ein typischer Maler des Biedermeier. Aus künstlerischer Sicht sind seine Druckgraphik mit über 2.000 Blatt sowie seine Studienblätter und Aquarelle höher zu bewerten als seine Ölbilder, die vornehmlich ab 1816 entstanden. In beidem finden sich Anklänge an seine Vorbilder, die Tiermaler Wilhelm von Kobell und Johann Elias Ridinger...", Quelle Wikipedia.

      [Bookseller: Versandantiquariat Riepenhausen]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Recherches physico-chimiques. 2 Bände.

      Paris, Deterville, 1811.. (20,5 x 13 cm). XV, 405 S./ (4) 443 S. Mit 6 gefalteten Kupfertafeln. Dekorative moderne Halblederbände im Stil der Zeit.. Erste Ausgabe dieses wichtigen Werkes, das wesentlich zur Verbesserung der Elementaranalyse beitrug. "The most important of Gay-Lussac's larger publications, which did much to improve the methods of organic analysis" (Duveen). - Der Band enthält auch eine Abbildung und Beschreibung der großen Voltaischen Batterie, die Napoleon für die Ecole Polytechnique bauen ließ. Mit ihr konnten Gay-Lussac und Thenard die Experimente von Davy zur Isolierung von Kalium und Natrium verfolgen und entdeckten, dass die Menge der elektrolytisch abgeschiedenen Stoffe proportional zur Stromstärke ist. - Stellenweise leicht stockfleckig, sonst sehr schönes und gut erhaltenes Exemplar. - DSB 5, 317; Partington IV, 77; Duveen 237; Weil 15, 107; Darmstaedter 306 First edition. - Minor foxing and browning in places. Recent half-calf in old style. Fine copy

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Schatzkästlein des rheinischen Hausfreundes.

      Tübingen, in der J.G. Cotta'schen Buchhandlung 1811.. 8°. VIII, 296 S. Pappband um 1920 im Stil der Zeit mit Marmorpapierbezügen, rotem, goldgeprägtem Rückenschild und wenig Rückenvergoldung.. Goedeke VII, 541 B. - Borst 1135. - Erste Ausgabe. - Von Cotta zusammengestellte Auswahl aus den ersten 3 Jahrgängen "Rheinländischen Hausfreundes". Unabhängig vom Mythos der Seltenheit, Cotta hat wahrscheinlich einige Tausend Exemplare drucken lassen, und des meist schlechten Zustandes, gedruckt auf billigstem Papier, bleibt das Schatzkästlein, wie W.G.Sebald schreibt, einer der emotionalsten Texte der deutschen und schweizerischen Literatur. - Papier stellenweise schmutz- und fingerfleckig. 3 Blätter mit alt hinterlegten Papiereinrissen, ausserhalb des Textes. Die Aussenkanten des gut gemachten Einbandes angeplatzt.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        VI Lieder / von Gellert / am Klavier zu Singen / und / Dem Herrn Grafen Browne / Brigardier im Russischen Dienste / zugeeignet. [opus 48] (1/ Bitten - Herr meine Burg... 2/ Die Liebe des Nächsten 3/ Vom Tode 4/ Die Ehre Gottes aus der Natur 5/ Gottes Macht und Vorsehung 6/ Buslied.

      Wien Prag, Artaria u. Comp / Marco Berra (nach 1811).. Quer Gr. 4°. 13 S.. Außerordentlich seltene Ausgabe, möglicherweise 2. Druck, mit dem nicht bei Kinsky/Halm verzeichneten, zusätzlichen Aufdruck 'Prag bei Marco Berra' unter 'Wien bey Artaria' Links unten 'P. 19.' und '1599'. Der bei Artaria beschäftigt gewesene Berra hatte 1811 sein eigenes Unternehmen in Prag gegründet und offenbar die bei Artaria nicht verkauften Exemplare mitgenommen. Rechts unten mit dem hs. Besitzvermerk "Caroline Strauß", wohl die Ehefrau von Josef Strauß, des Bruders von Johann Strauss Sohn. Aus dem Nachlass von Emil Hess, dem Kammervirtuosen des Herzog von Cumberland, d.i. Ernst August von Hannover in Gmunden (1845-1923). Nach Kinsky/Halm ein Teil der Handschrift in der Sammlung Bodmer, der Rest verschollen. Die Deckblätter mit leichten Alterungsspuren, im Bug etwas geöffnet. - Die Abbildung gibt nur einen Ausschnitt, in etwa die Platte, wieder.

      [Bookseller: Georg Fritsch Antiquariat]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Machzor le-lejl ve-le-Jom ha-kipurim ke-minhag Polin, Mehrin Pehem, Hagar kolel kol ha-tefillot ve-ha-pijutim ve-ha-dinim ba- 'et ha-ze. Chelek seni.

      Wien, Gedr. bei Georg Hraschansky 5571 [=1811].. 2°. 118 Bll. Ldr. d. Zt. m. Rückensch. Rü. u. Ecke restaur.. Machsor (hebräisch ?????: Wiederholung, Zyklus), ist ursprünglich die (alt)jiddische Bezeichnung für den Sonnen- oder Mondzyklus, seit dem 13. Jahrhundert auch für den Zyklus der besonderen jüdischen Feiertage. Es handelt sich um ein Gebetbuch mit Gebeten und Stellen aus dem Tanach, die zu Feiertagen vorzulesen sind.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Report of the Case of the King Against Bebb... Bankrupts...

      1811. Hughes, T.B. A Report of the Case of the King Against Bebb and Others. Assignees of Castell and Powell, Bankrupts; On an Extent: With Explanatory Notes and an Appendix of Some Cases and Records in Extents Which Have Not Been Before Printed. London: Printed by A. Strahan, 1811. vi, 244 pp. Octavo (8" x 5"). Contemporary calf, blind fillets to boards, lettering piece and blind fillets to spine. Light rubbing, front hinge starting. Offsetting to margins of endleaves, toning to text, internally clean. A well-preserved copy of a scarce title. * Only edition. Abolished in 1947, a writ of extent was a remedy employed by the crown to recover unpaid taxes from a debtor or bankrupt. This book, a combination of treatise and report, examines the nature of these writs through a scholarly account, with notes and a historical appendix, of the important Exchequer case of John Bebb and others, assignees of the bankrupt London banking house of Castell and Powell. Bebb and others, assignees of Castell and Powell, were countersued by the government for the right to assets that would cover payment of bills of exchange drawn by a Newcastle bank against tax-collection funds they were holding on deposit. The drafts had been accepted by the now bankrupt Castell and Powell, who had turned them over to the commissioners of excise as collateral for the Newcastle tax deposits, payable in thirty days. At issue was the right of the Crown to sue a debtor (Castell and Powell) of a tax-owing debtor (the Newcastle bank). Sweet & Maxwell, A Legal Bibliography of the British Commonwealth 2:175..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Halle und Jerusalem. Studentenspiel und Pilgerabentheuer. 3 Bl., 436 S. Mit Titelradierung von L. E. Grimm nach Holbein. Hübscher Halblederbd des späten 19. Jahrhunderts auf fünf Bünden mit 2 farbigen Rückenschildern und Filetenvergoldung. Kopfgoldschnitt.

      Heidelberg, Mohr und Zimmer, 1811.. . Erste Ausgabe. Dramatisches Hauptwerk Arnims in zwei Teilen, Clemens Brentano und Görres gewidmet. Das von Gryphius beeinflusste Liebesdrama 'Halle' schildert den Verfall der Religiosität durch Aufklärung. Der zweite Teil 'Jerusalem' beschreibt in der Läuterung des Helden beispielhaft die mythisch-religiösen Vorstellungen der Heidelberger Romantiker. Dieses Lesedrama zwischen Traum und Wirklichkeit wurde nie aufgeführt. - Anfangs leicht, am Ende etwas stärker stockfleckig. Sonst schönes, unbeschnittenes Exemplar. - Goed. VI 74, 27. Mallon 69. Borst 1124.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Versuch einer Darstellung des animalischen Magnetismus als Heilmittel.

      Berlin, C. Salfeld, 1811.. XIV, 612 S., (2 Bl.), mit gestochener Titelvignette. HLdr. der Zeit mit Rückenschild, altmarm. Vorsätzen. - (Rücken berieben, Ecken bestossen, Deckel lose).. Sehr seltene Erste Ausgabe dieses Pionierwerkes zum Mesmerismus, das "alles wichtige bisher darüber Erschienene zusammenfaßte und die Ergebnisse glaubwürdiger Erfahrung in eine systematische Ordnung brachte. Das verdienstvolle Buch wurde sehr bald zu einem Standardwerk." (Toellner). - "Jeder Satz, jede Behauptung wird durch die entsprechende Beobachtung und die dazugehörige Literatur belegt, so daß der Leser von heute ein klares Bild des damaligen Standpunktes der Wissenschaft erhält". Schürer-Waldheim.

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Nazional Garde Almanach für das Königreich Baiern 1812.

      Ingolstadt, Attenkover, (1811).. 19,5 x 12 cm. 8 Bl. Kalendarium, 304 S., 1 Bl. Mit gestoch. Titel und Porträt-Frontispiz, 4 gestoch. Tafeln mit Ansichten, 1 lithogr. Tafel und 1 Holzschnitt-Tafel. OBroschur.. Köhring 75; Lipperheide II, Qdc 6; Pfister I, 532; vgl. Lentner 5647. - Mit den gesuchten dekorativen Ansichten (gestochen von J.G. Laminit, meist nach J.J. Dorner) von Bamberg, Neuburg/Donau, Regensburg und Schärding. Das Porträt-Frontispiz (im Oval, gestochen von C. Schleich) zeigt den Grafen von Reigersberg. Die Beiträge sind zumeist genealogischer, historischer oder militärischer Natur, so z.B. über die Städte Pfaffenhofen, Neuburg, Nördlingen und Gundelfingen, über das "köngiliche Haus Baiern", über den Grafen Eckehart von Scheyern, aber auch z.B. über Amerika. - Einband etwas fleckig und berieben. Vereinzelt leicht stockfleckig. Untere weiße Ecke des Porträts hinterlegt. Unbeschnitten. - Seltener Jahrgang dieses gesuchten, nur fünf Jahre lange erschienenen Almanachs!

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Versuch einer Darstellung des animalischen Magnetismus, als Heilmittel.

      Berlin, C. Salfeld, 1811. Halbleder der Zeit auf 4 falschen Bünden mit blind- und goldpeprägtem Rücken sowie Schnittmarmorierung; 8°; XIV 612 (4) Seiten; stahlgestochenes Titelblatt.. Leder teils oberflächlich stärker berieben, aber wieder professionell aufgearbeitet; Block und Bindung fest, sauber und wohl gerundet; gutes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Fluck]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gehörnte Landziege. Gehörnter Landziegenbock.

      . Zwei Radierungen in Braun mit zusätzlicher Staffage in eigenhändiger Aquarellmalerei. Beide rechts unten monogr. "WK" (in Bleistift ergänzt zu Kobell), 1811, ca. 6,9 x 8,2 cm.. Goedl-Roth 33 und 34. - Zwei Gegenstücke, die in ihrer qualitätvollen eigenhändigen Aquarellmalerei durch den Künstler bestechen. Bereits im Jahr 1963 kosteten zwei ähnliche Gegenstücke auf einer Auktion von Karl & Faber in München DM 3.220,- und werden als "Kabinettstücke allerersten Ranges von der Schönheit eines Aquarells aus der besten Zeit Kobells" beschrieben. Die zarten Radierungen in Braun bilden nur den Hintergrund: sie sind vollständig aquarelliert und mit zusätzlicher Staffage bereichert. Bei den hier vorliegenden Blättern hat Kobell zusätzlich einen Hüterbub im Hintergrund der Ziege hinzugefügt, die Bäume und Bauernhäuser leicht verändert und stärker akzentuiert sowie die Ziegen im Vordergrund in ihrer charakteristischen Färbung herausgearbeitet. Das Kolorit des Bodens ist bei den Gegenstücken durchgehend und betont so ihre Zusammengehörigkeit. Eigenhändige Arbeiten von Wilhelm von Kobell zählen heute zu den großen Seltenheiten des Marktes und sind begehrte Sammlerstücke. Offensichtlich hat der Künstler eine kleine Anzahl von Radierungen aquarelliert und nach Lust und Laune zusätzliche Figuren dazugemalt. Er verwendete dazu die in Braun gedruckten und dadurch weicher wirkenden Radierungen. Die Ergänzungen von seiner Hand sind so kongenial, dass die "normale" Radierung im Vergleich geradezu "leer" wirkt. - In blütenfrischer, tadelloser Erhaltung. In zwei alten Rahmen.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beschreibung und Abbildung einer neu eingerichteten sehr wirksamen elektrischen einfachen Glasscheibenmaschine zur Hervorbringung beider Elektrizitäten. Ein Beitrag zur Beschreibung verschiedener Elektrisirmaschinen.

      Nürnberg, Schneider und Weigel, 1811.. (17,5 x 10,5 cm). 40 S. Mit 1 mehrfach gefalteten Kupfertafel. Broschur mit altem Material.. Erste Ausgabe. - Der bedeutende Mechaniker Gütle (geb. 1747) war Lehrer für Mathematik, Physik und Chemie in Nürnberg und verfasste bereits 1790 ein Werk über Elektrisiermaschinen. Die weitere Beschäftigung und der zwischenzeitlich erfolgte Fortschritt auf diesem Gebiet haben den Verfasser zur Beschreibung seiner neuesten Entwicklung veranlasst. Die große, von ihm selbst gezeichnete Falttafel zeigt die beschriebene Maschine. - Anfangs stockfleckig, sonst gut erhalten. - Poggendorff I, 973

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eclogae Plantarum Rariorum aut minus cognitarum quas ad vivum descripsit et iconibus coloratis illustravit...

      1811. Vienna, Anton Strauss for the author, 1811-16. 2 volumes (text & atlas). Folio (485 x 345mm). pp. viii, 155, with 101 hand-coloured engraved plates. Contemporary boards. First edition, large uncut copy, of the major publication of Joseph Franz, son of and botanical successor to Nikolaus Joseph. Like his father's publications, this work features rare exotics recently introduced into cultivation in the Imperial gardens, including many South African species. Joseph Franz (1766-1839) had succeeded his father as director of the Schönbrunn gardens, and employed many of the same plant collectors that had worked for his father. A second volume, containing a further 67 plates, was published posthumously in 1844 by Eduard Fenzl and the author's daughter Isabella Schreibers, and is often missing (as for example in the Austrian National Library). This work is exceptionally rare, the Plesch-de Belder copy being the only one on the market in the last 50 years. All original wrappers to parts 1-10 bound in. Nissen BBI, 969; Great Flower Books p. 61; Stafleu and Cowan 3236; GV 66 215 (vol 1 only); Sammlungen der vereinten Familien- und Privat-Bibliotheken Sr. M. des Kaisers, vol. II 260 (vol 1 only); Wurzbach IX 25 (vol 1 only); Österreichs National-Encyklopädie III 5 (vol 1 only)..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        5 eigenh. Briefe mit U.

      Berlin und Paris, 1811 bis 1834.. Zusammen 7½ SS. auf 8 Bll. 4to und gr.-8vo.. I: 16. Juni 1811. 4to. 1 S. auf Doppelblatt. An das Institut Imperial in Paris, die Vorlage seiner Schriften zur asiatischen Literatur betreffend. - II: 19. Okt. 1817. 4to. 2 SS. auf 1 Doppelblatt. An einen preußischen Beamten, vermutlich Graf Karl von der Goltz, Botschafter in Paris (um 1772-1822), den Druckkostenzuschuß für seine in Paris erscheinenden Werke betreffend. In deutscher Sprache. - III: 29. Okt. 1824. 8vo. 1 S. auf Doppelblatt. Mit eh. Adresse. An den Buchhändler Cassin in Paris. Klaproth bestellt mehrere Bücher, darunter Franz Bopps "Conjugationssystem" (1816). Siegelausriß mit geringem Buchstabenverlust in der Schlußformel. - IV: 11. Juni 1825. 8vo. 2 SS. Wohl an den irischen Orientalisten Sir Graves Champney Haughton (1789-1849), dessen Ausgabe des Manava-Dharmasastra ("Loix de Menou") erwähnt wird. Verso mit Montagespuren. - V: 15. August 1834. 4to. 1½SS. An einen Grafen; betr. u. a. eine vom Autor geplante Marco-Polo-Ausgabe. Etwas knittrig, oberer Rand leicht angestaubt u. mit Sammlervermerk "Great Chinese Scholar". - Heinrich Julius Klaproth kam 1804 als Adjunkt an die kaiserliche Akademie der Wissenschaften in St. Petersburg "und nahm im folgenden Jahr an der China-Gesandtschaft des Grafen Golovkin teil. Nach dem Scheitern der Mission in Ulan Bator reiste er auf eigener Route zurück und eignete sich dabei weitere Sprach- und ethnologische Kenntnisse an. In St. Petersburg wurde er 1807 für seine Verdienste geadelt und zum außerordentlichen Mitglied der Akademie ernannt. Im selben Jahr beauftragte man ihn mit der Leitung einer Expedition in den Kaukasus und nach Georgien, von der er zwei Jahre später zurückkehrte. Zur Auswertung und Publikation seiner Aufzeichnungen hielt er sich 1811-14 in Berlin auf. Wilhelm von Humboldt verschaffte ihm 1816 eine Professur für orientalische Sprachen an der Universität Berlin; von seinen akademischen Pflichten entbunden, konnte er sich in Paris ganz seinen wissenschaftlichen Arbeiten widmen. 1823 erschien sein Hauptwerk 'Asia Polyglotta'. Klaproth gilt als Mitbegründer der modernen Orientalistik" (DBE). - Mit Ausnahme des Briefes v. 19. Oktober 1817 in Französisch; zwei Briefe mit kleinen Randschäden.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Andechs". Blick von einem Waldweg auf den Hügel mit Kloster und Kirche, links Ausblick auf den Starnberger See.

      . Kol. Lithographie von Joseph Carl Cogels, um 1811, 20 x 27,5 cm.. Winkler 130,10; nicht bei Lentner. - Mit breitem Rand und feinem Kolorit. Sehr seltene Inkunabel der Lithographie.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Stadtplan, in 4 Blatt, "Nürnberg im Jahre 1811".

      . Lithographie n. Sanctjohanser und Anton Falger, dat. 1811, je 47 x 47. Inkunabel der Lithographie ( Nicht bei Winkler ). Sehr seltener, sehr detailierter Stadtplan von Nürnberg aus der Frühzeit der Lithographie. Jeder Häuserblock ist dargestellt. Die Strassen sind meistens benahmt. Die Blätter sind zusammensetzbar.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Praktische Anleitung zur Perspektiv mit Anwendung auf die Baukunst.

      München, Lithographische Kunst-Anstalt, 1811.. Gr. 2°. 18 Blätter. Mit 30 lithographierten Tafeln. Moderner Pappband im Stil der Zeit.. Einzige Ausgabe dieser gesuchten Inkunabel der Lithographien. - Quaglio (1772-1813) erhielt seine Ausbildung in Italien, war danach Hoftheatermaler in München "und trug als solcher viel zum Glanze der Bühne bei" (Nagler). 1803 nahm er die Stelle eines Professors für Zeichen- und Militärbaukunst an der dortigen Militärakademie an. Als einer der Ersten wendet er ab 1806 die neu erfundene Lithographie an. - Text stellenweise etwas stockfleckig, Tafeln weitgehend sauber. - Dussler 196.3

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Blutenburg". Blick über Felder auf die in freier Landschaft liegende Burg, rechts die Würm.

      . Kol. Lithographie von Joseph Carl Cogels, um 1811, 20 x 28 cm.. Winkler 130,52; Maillinger I, 2923; Slg. Proebst 689; nicht bei Lentner. - Mit breitem Rand und feinem Kolorit. Sehr seltene Inkunabel der Lithographie.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oeuvres choisies de Voltaire = Voltaire's vorzüglichste Schriften Band 32-39 von 39 Bänden = Theatre de Voltaire - Voltair's Theater Band 1-7 und Voltaire- Das Leben Voltair's [Text parallel franz. u. deutsch ]

      Wien Verlag Schrämbl / Schraembl 1811. 8 marmorierte Pappbände der Zeit mit Rückenschildchen jeder Band mit gestochenem Frontispiz, 12°, Theatre 1 (=32. Bd d. Ausg) , Le Fanatisme, ou Mahomet, le prophete186 Seiten Übersetzung von Johann Wolfgang von Goethe // Theatre 2 (=33. Bd d. Ausg) , Tancred 191 Seiten Übersetzung von Johann Wolfgang von Goethe // Theatre 3 (=34. Bd d. Ausg) , Alzire 235 Seiten Übersetzung von Friedrich Wilhelm Gotter // Theatre4 (=35. Bd d. Ausg) , Semiramis 261 Seiten // Theatre 5 (=36. Bd d. Ausg) , Olimpie 239 Seiten // Theatre 6 (=37. Bd d. Ausg) , Merope 171 Seiten Übersetzung von Friedrich Wilhelm Gotter // Theatre 7 (=38. Bd d. Ausg) , Oreste 259 Seiten Übersetzung von Friedrich Wilhelm Gotter // Vie de Voltaire (=39. Bd d. Ausg) , 203 Seiten; Zustand: zeitgenössischer kleiner Besitzerstempel auf den Titeleien; sonst altersgemäß guter Zustand. Die Ausgabe erschien von 1810-1811 bei Schrämbl in Wien die hier vorliegenden Bände sind ohne den Reihentiteln, die Sektion Theater somit für diese Ausgabe komplett, weiter dabei der Abschlussband über das Leben. Bei Fromm VI, 26872 wird die Ausgabe mit 36 Bänden angeführt

      [Bookseller: ANTIQUARIAT BERND]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Elemens de fortifications. A l'usage des officiers des etats-majors des armees, et mis a la portee des jeunes eleves des ecoles militaires. I: Text; II: Plates. [TWO VOLUMES].

      Paris, l'Aine, 1811-12.. Three volumes bound in two. Crown octavo. I-II. Text Volume: two books, paginated consecutively, pp. vii, (i blank), 544; 545-806. With title-page to each book. Footnotes, side references to illustrations, tables. III. Plate Volume: 377 finely engraved illustrations, plans, and maps on 71 fold-out copperplates. Hardcover, uniformly bound in contemporary half polished calf and marbled paper over boards, spines gilt-ruled, one restored, each with a crimson morocco label lettered and decorated in gilt. Red sprinkled edges. In a very good condition (sporadic spotting in text volume). A lovely set with all copperplates in excellent condition. ~ First edition. A remarkably detailed study of field fortification and engineering manual in one. While also dealing with history of fortification, mechanics, and construction, it is indeed a wonderfully illustrated manual on order of battle, field planning, siege, and defence, a "hochgeschätztes Lehrbuch" in Jähns words (III, 2812). Exceedingly scarce; OCLC records a single copy only, that in the US Military Academy at West Point. Another copy is in the library of the Koninklijke Militaire Academie in Breda..

      [Bookseller: Librarium of The Hague]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Königliche Residenz in München, erbaut 1606". Ansicht der Residenzstraße gegen Norden mit der Westseite der Residenz.

      . Radierung, 1811, 33 x 23,5 cm.. Maillinger I, 1768; Lentner 1178; Slg. Proebst 762; Trost R42. - Früher Druck dieser feinen Radierung vor Zellers Adresse.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Fables de La Fontaine, avec des nouvelles gravures executees en relief.

      Paris, Renouard, 1811.. 2 Bde. (4), 3, (IV)-CVI, 245, (1) SS. (4), 382 SS. Am Schluß Austauschkarton SS. 59f. mit Alternativillustration. Mit 266 Textreliefdrucken von Jean Louis Duplat. Dunkelblaues Halbleder der Zeit mit goldgepr. roten Rückenschildchen und reicher Goldprägung. 8vo.. Hübsche, typographisch bemerkenswerte Ausgabe mit Einleitung von Jacques-Andre Naigeon. Der Holzschneider J. L. Duplat (1757-1833) erhielt 1810 für seine Erfindung des Reliefdrucks, eines Hochätzungsverfahrens, einen Preis und ein Patent, doch blieb das vorliegende Werk eines der wenigen Bücher, das in der neuen Technik illustriert wurde. - Durchgehend etwas braunfleckig; am vorderen Innendeckel zeitgenöss. Londoner Buchhändleretikett "J. Brown", Fitzroy Square; alter hs. Besitzvermerk am Vorsatz getilgt. - Graesse IV, 74. Thieme/Becker X, 157. Rochambeau 210.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A New Map of SCOTLAND. from the latest authorities.

      London. c1811 - Size: 535 × 1090 mm each. Very good condition. Some very light offsetting, and some repairs to the central fold. Pair of maps. Copper engraving. Original wash colour. This magnificent map of Scotland is in two parts, north and south. The north part has two inset maps of the Shetlands (top left) and the Orkneys (top right). The map is from John Cary's Universal Atlas. The high standard of design, printing, and geographical accuracy has led many to consider Cary the finest of English map-makers.

      [Bookseller: Peter Harrington. ABA member]
 39.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Conchology, or the Natural History of Shells: containing a new arrangement of the genera and species, illustrated by coloured engravings executed from the natural specimens and including the latest discoveries.

      1811. London, W. Miller, 1811. Folio. (iv), 4, (122), (2), with 61 handcoloured engraved plates. Later red half calf, spine with 5 raised bands, gilt ornaments and lettering. Perry's remarkable book has been a subject of adverse criticism, especially of J.E. Gray, G.B. Sowerby and L.A. Reeve. This with regard to the generic and specific names and the sometimes fantastic shell forms with a bold application of improbable colours. Nonetheless many of its new generic and specific names are now firmly entranched in the literature to-day. It is one of the most enjoyable colourful shell books and the only one with aquatint plates. Most of the specimens illustrated came from various private museums, among them Elizabeth Bligh's outstanding shell collection, which contained many beautiful and rare examples obtained from the South Seas by her husband, William Bligh of the Bounty. "An important work on bivalves and univalves. A great many of the specimens are noted as coming from various parts of the Pacific, though there are none identified as having been collected from Hawaii. Twenty-three specimens are from New Holland and Van Diemen's Land, 10 from New Zealand, 15 from the 'South Seas', two from the Pacific Ocean, and one from 'Otaheite'" (Forbes, Hawaiian National Bibliography 1780-1900, no. 425). Some off-setting to plates as usual, a few leaves with small marginal tear. Nissen ZBI, 3134; Dance 243; Forbes 425..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reise um die Welt in den Jahren 1803, 1804, 1805 und 1806 auf Befehl seiner Kaiserl. Majestät Alexander des Ersten auf den Schiffen Nadeshda und Newa unter dem Commando des Capitäns von der Kaiserl. Marine A. J. von Krusenstern. Zweite rechtmäßige, mit Bewilligung des Verfassers veranstaltete und mit dessen Bildnis gezierte, wörtlich nach dem Original gedruckte Ausgabe. 2 Teile in 3 Bänden.

      Berlin, Haude und Spener, 1811-1812.. XLII, , 450, 10 S. (Inhalt); 1 Bl. (Titel), 8 S. (Inhalt), 294; Titel, 8 S. (Inhalt), VIII, 269 (1) S. (ohne die 4 Bl. Verlagsanzeigen in Band 3 gebunden, die nicht allen Exemplaren beigegeben wurden, s. hierzu Forbes 1, 421; wie häufig, zählt Du Rietz diese unnumerierten Bl. in die Paginierung und führt somit fälschlich 278 Seiten auf). Mit 3 (2 handkolorierten) Frontisipzes, 11 gefalteten Tafeln und 1 mehrfach gefalteten Karte (diese in sehr sauber gemachter Kopie). Neue Halblederbände mit goldgeprägtem Rückentitel und marmorierten Deckeln. Kl. 8° (12 x 10 cm). Ein Titelblatt mit St. am unteren Rand, eines im Falz verstärkt und am Rand leicht fleckig, winziger Feuchtrand am oberen Ende der ersten Hälfte von Bd. 2. Ein gut erhaltenes Set!***Bedeutender Bericht über die erste russische Weltumsegelung! - Vorliegende Ausgabe enthält den gesamten Reisebericht der Quart-Ausgabe St. Petersburg 1810, lediglich die naturhistorischen Abhandlungen (Bd. 3 der EA) wurden hier nicht abgedruckt. Interessant ist diese Ausgabe vor allem durch die enthaltenen Abbildungen und die Karte - der Erstausgabe wurde zwar ein Atlas beigegeben, der jedoch im Antiquariatshandel so gut wie unauffindbar ist. - Adam Johann (Iwan Fjodorowitsch) Krusenstern, russischer Reisender deutscher Abstammung, wurde von Zar Alexander I. mit der Führung der ersten russischen Weltumsegelung betraut, deren Zweck es vor allem war, die Nordwestküste des damals russischen Alaska zu erforschen und Handelsbeziehungen mit China und Japan in die Wege zu leiten. Unter seinen Begleitern befanden sich J. F. Lisianski, G. H. von Langsdorff, F. G. von Bellingshausen und, damals noch Seekadett, O. von Kotzebue. Im August 1803 stach Krusenstern in Kronstadt auf der 'Nadeshda' in See. Er segelte um das Kap Horn in die Südsee, lief Hawaii an und machte eine Aufnahme der Marquesasinseln. Weiter erforschte er die Westüste der japanischen Insel Hokkaido, die Ostküste von Kamtschatka und Sachalin sowie die Kurilen und Aleuten. 'The voyage made a significant contribution to the knowledge of the hydrography of the Pacific coast of North America' (Howgego). - Du Rietz 691, Forbes I, 421 und 407, Henze III, 85 ff. Gesamte Buchbeschreibung © Antiquariat Ralf Eigl. World Travel. Voyages. Exploration. Reise. Reisen. Weltreisen. Südsee. Pazifik. Pacific. Kamtschatka. Russland. Sibirien..

      [Bookseller: Versandantiquariat Ralf Eigl]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Right of a State to Grant Exclusive Privileges, In Roads, Bridges.

      1811. The Prehistory of Gibbons v. Ogden [Fulton, Robert]. [Livingston, Robert L.]. The Right of a State to Grant Exclusive Privileges, In Roads, Bridges, Canals, Navigable Waters, &c. Vindicated; By a Candid Examination of the Grant from the State of New-York to, And Contract with Robert R. Livingston and Robert Fulton, For the Exclusive Navigation of Vessels, By Steam or Fire, For a Limited Time, On the Waters of Said State, And Within the Jurisdiction Thereof. New York: Printed by E. Conrad, 1811. 44, [9] pp. Octavo (7-3/4"x 5"). Stab-stitched pamphlet in plain wrappers. Light rubbing to extremities, a few minor chips and creases, small stain to front board, wrapper worn away from foot of spine. Moderate toning to text, faint dampspotting and stains to first few leaves of text, internally clean. * First edition. This anonymously written pamphlet analyzes the case of Robert R. Livingston and Robert Fulton v. The Owners of the Albany Steam Boats," the first of a series of cases that culminated in the landmark U.S. Supreme Court decision Gibbons v. Ogden. The Livingston-Fulton monopoly was granted by the State of New York in 1798. The rival Albany Company challenged this monopoly unsuccessfully in 1810. Livingston and Fulton attempted to secure monopolies elsewhere in the United States and succeeded in obtaining one in Orleans Territory. More competitors challenged Livingston and Fulton, arguing that the commerce power of the federal government was exclusive and superseded state or territorial laws. The most important of these was Gibbons v. Ogden (22 U.S. 1), which was decided in 1824. The Court overturned the New York-granted monopoly, declaring that the Commerce Clause granted Congress the exclusive power to regulate interstate commerce. More important, this definition of commerce was broad enough to include inland navigation. The final nine pages of our pamphlet, "Supplemental Remarks," are not recorded in Sabin or American Imprints. OCLC locates 12 copies, none in law libraries. Cohen, Bibliography of Early American Law 14736..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Altdänische Heldenlieder, Balladen und Märchen übersetzt von Wilhelm Carl Grimm.

      Heidelberg, Mohr und Zimmer 1811.. Gestochener Titel, XL,545 (1) S. (und angebunden:) Derselbe: Drei altschottische Lieder in Original und Uebersetzung aus zwei neuen Sammlungen. Nebst einem Sendschreiben an Herrn Professor F.D. Gräter. Angehängt sind Zusätze und Verbesserungen zu den altdänischen Heldenliedern, Balladen und Märchen. Heidelberg, Mohr und Zimmer 1813. 56 S., Leineneinband um 1860.. Erste Ausgabe der ersten und zweiten Veröffentlichung.- WG. 1 und 2; Slg. Borst 1133, 1177.- Illustration des Titels von Ludwig Emil Grimm nach Vorlagen von A. Dürer. Ursprünglich als vierter Band von 'Des Knaben Wunderhorn' gedacht.- Durchgehend etwas, teils auch stärker stockfleckig, wenige Korrekturen und Anmerkungen von alter Hand.

      [Bookseller: Antiquariat Eckert & Kaun]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Grundsätze der rationellen Landwirthschaft. 2. wohlfeile Original-Ausgabe. 4 Bände.

      Berlin, Realschulbuchhandlung, 1811-12.. (24,5 x 22,5 cm). XII, 245 S./ XXI, 198 S./ VIII, 178 (2) S./ X, 294 S. Mit 13 (9 gefalteten) Kupfertafeln und 7 (6 gefalteten) Tabellen. Moderne Pappbände im Stil der Zeit.. Hauptwerk des Begründers der systematischen Landwirtschaftswissenschaft. - "Thaer, Begründer der ersten höheren landwirtschaftlichen Lehranstalt Möglin, wendet die Naturwissenschaften auf die Landwirtschaft an und ermöglicht dadurch eine rationelle Entwicklung derselben. Er weist namentlich auf den Wert des Humusgehalts des Bodens für den landwirtschaftlichen Betrieb hin" (Darmstaedter). - Stellenweise leicht stockfleckig bzw. gebräunt, sonst sauber und wohlerhalten. - Vgl. Darmstaedter 302.

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Abhandlung über große militairische Operationen oder: kritische und militairische Geschichte der Feldzüge Friedrich des Zweiten verglichen mit denen des Kaisers Napoleon und dem neuen Systeme. Ins Deutsche übersetzt durch den Freiherrn v. Voelderndorf und Warasdein. Erster und Zweiter Theil (in einem Band), 1811.

      Tübingen, Cotta'sche Buchhandlung, 1811.. XII, 408, 356 S. Grüner Original-Pbd. mit goldgeprägtem Rückentitel auf braunem Rückenschild. Der Band zwar beschabt, aber in gutem, unversehrtem Zustand. Innen frisches Exemplar; Seiten sauber und nahezu fleckenfrei (allenfalls letzte Seiten mit leichter Bräunung). Einige Notizen von alter Hand auf Vorsätzen. Eines der Hauptwerke des Schweizer Offiziers und bedeutenden Militärtheoretikers und -taktikers (1779 - 1869). Nach Dienst im Helvetischen Kriegsministerium, wo er unter anderem mit der Reorganisation der helvetischen Miliz befaßt war, ging Jomini 1801 nach Paris und trat hier 1804 als persönlicher Adjutant des Marschalls Ney in den Dienst der napoleonischen Armee. Nach Teilnahme am Rußlandfeldzug 1812, dem er kritisch gegenüberstand, trat Jomini 1813 in den Dienst des russischen Zaren Alexander I über. Als Berater des Zaren nahm er 1814/15 am Wiener Kongreß teil. In den Folgejahren war Jomini als militärpolitischer Berater sowie Fachmann für militärische Schulung innerhalb der russischen Armee tätig. Jomini gilt als einer der einflußreichsten Militärtheoretiker und Militärhistoriker des 19. Jahrhunderts. Das hier vorliegende militärstrategische und militärhistorische Werk ist in deutscher Übersetzung sonst kaum erhältlich. Enthalten ist unter anderem eine Faltkarte zur "Schlacht-Ordnung der preußischen Armee bei Prag".. Der Band zwar beschabt, aber in gutem, unversehrtem Zustand. Innen frisches Exemplar; Seiten sauber und nahezu fleckenfrei (allenfalls letzte Seiten mit leichter Bräunung). Einige Notizen von alter Hand auf Vorsätzen. Sehr gutes Exemplar dieser - vor allem in deutscher Übersetzung - überaus seltenen Abhandlung zu Grundfragen der Militärstrategie im 19. Jahrhundert. Weitere Fotos auf der Homepage des Antiquariats (Rubrik: Fachliteratur: Militärwesen)

      [Bookseller: Das Konversations-Lexikon - Fachantiquar]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Das Pferde - Rennen Zur Vermählungs-Feier Seiner Königlichen Hoheit des Kronprinzen von Baiern veranstaltet ... zu München am 17. October im Jahre 1810". Blick von der Theresienhöhe auf die Festwiese, im Hintergrund die Stadtsilhouette von der Theatinerkirche über die Frauenkirche und die Schwere-Reiter-Kaserne bis nach Sendling.

      . Zeitgenössisch aquarellierte Radierung von Wilhelm von Kobell, dat. 1811, 35 x 62 cm.. Goedl-Roth 20; Maillinger I,1832; Pfister II,2712; Lentner 341; Slg. Proebst 1831. - Unten bez. "Die Rennbahn von 11200 Sch(uh) wurde nach dreimaligem Umritte in 18 Minuten von den ersten Pferden gelaufen. gezeichnet an dem Filserbräu-Stadel von Wilhelm Kobell 1811". Reizvolle Komposition mit lebendiger Staffage im Vordergrund. An den Seiten und oben alt auf Einfassungslinie geschnitten. Herrliches zeitgenössisches Kolorit, das einem Aquarell nahe kommt.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        An Essay on Maritime Loans, From the French; With Notes...

      1811. Emerigon, Balthazard-Marie [1716-1785]. [Hall, John E., Translator]. An Essay on Maritime Loans, From the French; With Notes: To Which is Added an Appendix, Containing the Titles De Exercitoria Actione, De Lege Rhodia de Jactu, and De Nautico Foenore, Translated From the Digest and Code of Justinian. And the Title Des Contracts a la Grosse Aventure ou a Retour de Voyage, From the Marine Ordinance of Louis XIV. Baltimore: Published by Philip H. Nicklin & Co., 1811. xvi, [17]-313, [1] pp. Octavo (8-1/2" x 5-1/4"). Contemporary sheep, blind fillets to boards, lettering piece and blind fillets to spine. Light rubbing to extremities with some wear to edges of lettering piece, a few scuffs to boards along edges and joints, faint dampstaining along edges of boards. Light browning to text, occasional dampstaining and foxing, internally clean. * Only American edition. With notes and references to English and American cases. Emerigon was the leading French authority on commercial law. His work was held in the highest regard by English and American jurists. James Kent observed that "no subject in Emerigon is discussed without being exhausted." Lord Ellenborough said he was an "unrivalled" theorist and practical writer. This treatise on bottomry and respondentia is a useful companion to his treatises on maritime law and maritime insurance. Citations from Marvin, Legal Bibliography (1847) 293. Cohen, Bibliography of Early American Law 7060..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.