The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1811

        Vue de Brieg

      Sempione. - Briga 1811 - Veduta panoramica della cittadina, stampata a colori, tratta dalla famosa opera " Voyage Pittoresque de Genève à Milan par le Simplon " edita a Parigi da Firmin Didot nel 1811 mm 195x282

      [Bookseller: Sergio Trippini]
 1.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Aus meinem Leben. Dichtung und Wahrheit. Erster Theil.

      Tübingen: Cotta 1811.. XII, 515 Seiten. Halbleder der Zeit mit dezenter Rückenvergoldung und Rückenschild, Klein-Oktav, 15,9 x 10,7 cm.. (etwas beschabt und bestossen, Titelei mit handschriftlichen Bibliothekssignaturen und fast ganz gelöschtem Stempel, innen nur wenig gebräunt, gelegentlich gering braunfleckig, insgesamt gut erhalten) Erste Ausgabe des ersten Teils von Goethes Autobiographie. Der zweite Teil erschien 1814. - Hagen 363 - Meyer, Goethe-Bibliothek 988 - Goed.

      [Bookseller: Versandantiquariat Bürck]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ueber die beste Einrichtung des Medicinalwesens für Flecken und Dörfer oder für das platte Land.

      Halberstadt, Bureau für Literatur und Kunst, 1811.. X, 172 Seiten, Lederband der Zeit mit reicher Rückenvergoldung, 19,5 x 12,5 cm,. Einband etwas berieben, Titel etwas gebräunt, sonst gut. Interessante Schrift mit Anregungen wie das Gesundheitswesen in ländlichen Gebieten zu verbessern sei.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Preußens ältere Geschichte (4 Bände).

      Hamburg, 1811.. Mit 4 Frontisp., XXIV, 229 Seiten, 1 Blatt; 280 Seiten, 2 Blatt; 284 Seiten, 2 Blatt; 242 Seiten, 2 Blatt, Halblederbände der Zeit, 20,5 x 13 cm,. Einbände mit kleineren oberflächlichen Wurmspuren, innen sauber und frisch.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        [PARTIALLY PRINTED DOCUMENT, COMPLETED IN MANUSCRIPT, AFFIRMING THE FREEDOM AND NEW YORK CITY RESIDENCY OF A FREE AFRICAN-AMERICAN BORN AT MOUNT VERNON DURING GEORGE WASHINGTON'S LIFETIME]

      [New York]. April 24, 1811.. [New York]. April 24, 1811.. 6 x 7 3/4 inches. Old horizontal fold, separated and repaired with tissue. Minor wear else. Very good. A fascinating partially printed document, completed in manuscript, attesting that one James Grant has known the "black" man Norman Washington for the past three years, and that he is indeed a free man and not a slave. It also attests that Washington is 27 years old, was born at "Mount Vernon in the State of Virginia," and was born free. It is signed by Grant and Charles Dickinson, a city alderman. When George Washington died in 1799, 317 slaves lived at Mount Vernon. Some, Washington owned outright through either inheritance or purchase, others were the dowry property of Martha Washington, and still others were slaves which Washington had rented from other owners. Many of the slaves had intermarried and had children over the years. In his will, Washington made provisions to free the slaves he owned upon Martha's death; she, in turn, chose to free them early, uneasy to live around so many people who were waiting on her demise. Besides the slaves, a number of free African- Americans also lived and worked on Washington's extensive plantations. Norman Washington was born in 1784, during the period when Washington lived at Mount Vernon as a private citizen between his resignation as commander-in- chief of the Army in late December, 1783 and becoming President in April, 1789. He does not appear among the slaves listed in Washington's will because, as the affidavit asserts, he was born free. There are records at Mount Vernon showing that there were "free blacks who worked for the Washington family during the 18th century." In all likelihood he was the son of a free black woman who gave him the last name of her employer, as often happened. His free status would have certainly been recognized at home, but once he moved from Mount Vernon a new set of considerations would have arisen. In 1785, the New York Assembly began considering ways to abolish slavery. Some representatives, including Aaron Burr, favored immediate emancipation, while another faction supported gradual emancipation. After failing to pass any legislation in the 1780s due to disagreements over the issue, the New York Legislature passed "An Act for the Gradual Abolition of Slavery" in 1799, with no conditions on voting rights. The act provided freedom for children born to slave mothers after July 4, 1799. Men born into slavery prior to that were to be freed at age 28, and women at age 25. Slave owners could thus continue to exploit a slave's most productive years well into the 19th century. Moreover, kidnappings and illegal trading allowed New York owners to dispense with their human property even after the law took effect. In theory, all slaves should have become free by July, 4, 1827. The lag between the 1799 law and 1827 created a growing population of free blacks in New York, and on Jan. 29, 1811, the state legislature passed another law, an "Act to prevent frauds and perjuries at elections, and to prevent slaves from voting." In order to vote, African Americans needed to provide a certificate that proved they were free, which could be obtained by presenting themselves to any "justices of the supreme court, any mayor, recorder, or judge of any court of common pleas" and paying the 25-cent fee. The present document is the sworn affidavit of James Grant, stating that (with the manuscript portions in brackets): "he has for [three] years last past, the said [Norman Washington] a [black] man, that the said [Norman] resides in the said city, that he is about the age of [twenty seven] years, and was born at [Mount Vernon] in [the state of Virginia] as this deponent is informed and verily believes, that during all the said time whilst this deponent has been acquainted with the said [Norman] as aforesaid, the said [Norman] hath been reputed and considered to be free, and hath continually acted as a freeman during the said time, an that the said [Norman was born] free as this deponent is also informed and believes. There is only one James Grant in New York directories of the period, a grocer who lived at 58 Roosevelt St., an address that no longer exists in Manhattan. Norman Washington is more elusive; the 1809 Longworth Directory lists a Washington without a first name at 7 Little Water St., a marginal address near the docks (also no longer in existence). However, Longworth does not seem to have covered the African American community closely. We can speculate that Washington worked for Grant, who was thus willing to vouch for him. Nothing further can be established about Norman Washington at this time. A fascinating starting point for understanding the life of African Americans who came from Mount Vernon or were associated with George Washington.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 5.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Traité élémentaire d?ornithologie - suivi de l?art d?empailler les oiseaux

      Yvernault et Cabin, Lyon, 1811. In / 8 reliure plein veau marbré havane, dos lisse à caissons décorés et pièce de titre rouge, première partie : 159 p. 5 planches en taille douce dépliantes - seconde partie : 496 p. - l?art d?empailler les oiseaux : 171 p., 5 planches en taille douce dépliantes. Marie Jacques Philippe (Montpellier 1769 - Lyon 1837), naturaliste, pris le nom de Mouton Fontenille de la Clotte. Querard tome 4 et 6. relié Bon état

      [Bookseller: Livres Anciens Lucas Philippe]
 6.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Das Zeitalter Napoleons; oder chronologische Darstellung der merkwürdigsten Weltbegebenheiten seit der Geburt Napoleons I. bis zu seiner Vermählung mit der Erzherzoginn Louise von Oesterreich. (Mit dem zweiten Titel:) Handbuch der Geschichte Napoleon`s des Ersten und seines Zeitalters

      Leipzig, Peter Hammer 1811.. Leipzig, Peter Hammer 1811.. 2 Bde. Mit 2 gest. Frontispices (Napoleon und Louise). 1 Bl., 365 S.; 1 Bl., 350 S., 1 Bl. Dekorative HLdr.-Bde. d. Zt. mit reicher Rückenverg. Nicht bei Walther (Peter Hammer). - Chronologische Auflistung des Lebens und der Taten Napoleons seit seiner Geburt bis zum 2. April 1810. - Mehrfach gestempelt, sonst recht schönes Exemplar!

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 7.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        A NEW MAP OF IRELAND, DIVIDED INTO ITS PROVINCES AND COUNTIES; ALSO THE OPPOSITE COASTS OF SCOTLAND AND WALES; SHEWING The several PORTS from whence the packets depart for IRELAND. FROM THE LATEST AUTHORITIES.

      Cary's New Universal Atlas. 1811. - Copper engraving. Original colour. Size: 51.5 x 46 cm. (20½ x 18 inches) Very good condition, some offset, a little browning to centrefold. A fine map of Ireland, as its title suggests, divided into provinces and counties. John Cary was considered 'the most representative, able and prolific of English cartographers'. Tooley says, 'As an engraver he was elegant and exact with fine clear lettering and great delicacy of touch'. When the Ordnance Survey began accurately mapping the UK, they used John Cary's style as the basis for their work.

      [Bookseller: Peter Harrington. ABA member]
 8.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Allgemeines Gesetzbuch für die gesammten Deutschen Erbländer der Oesterreichischen Monarchie.

      Wien, aus der k. k. Hof- und Staatsdruckerey, (1811).. Oktav, (Früher Druck, Erstdruck, nicht nach 1845 - Seemann S. 61) Titelblatt, (16), 110, 395, 56, CLXXVI S. Unbeschnittenes Exemplar! 3 Teile und Register in einem zeitgenössischen Pappband mit Buntpapierüberzug. Früher Druck, vermutlich vor 1835, vgl. Seemann, der bis 1909 in Titelauflage erschienenen ersten Auflage!.; Früher Druck, vermutlich vor 1835, vgl. Seemann, der bis 1909 in Titelauflage erschienenen ersten Auflage!.. Die wichtigste Kodifikation nach dem Allgemeinen Preußischen Labdrecht und dem Code Napoleon war das Allgemeine bürgerliche Gesetzbuch von Österreich. Die große Zivilrechtskodifikation von Österreich war das gesetzgeberische Werk des großen österreichischen Juristen Franz von ZEILLER (1753-1828). Zeiller, der an der Universität Wien im Jahre 1783 der Lehrstuhlnachfolger des Naturrechtlers Martini wurde, war besonders von Immanuel Kant beeinflußt. Die systematische Ordnung des ABGB von 1811 läßt zudem den Einfluß des großen preußischen Rechtsphilosophen Christian Wolff erkennen. Die Kodifikation ist in drei Bücher unterteilt, die in 1.502 Paragraphen aufgeschlüsselt sind: 1: Von dem Personenrechte 2: Vond em Sachenrechte 3: Von den gemeinschaftlicehn Bestimmungen der Personen- und Sachenrechte. The legislative works in Austria were mainly the creation of Franz von Zeiller (1753-1828). Zeiller was taught natural law by Martini in Vienna, whose successor he became in 1783. Unlike the Bavarian and Prussian codification, Immanuel Kant's ideas influenced this code of laws already. However, Wolff's influence is to be felt in matters of systematics. Thus the 1.502 paragraphs are structered as follows: I. Civil Law. II. Law of things 1. property, ownership, distraint and pledge, servitude, legacy, 2. contracts, marital contracts, liability for damages. III. Common regulations 1. Substantiations of the rights and obligations. 2. Ammendment of the righst and obligations. 3. Annulation of the rights and obligations 4. Prescriptibility and usucaption.

      [Bookseller: Azo-Antiquariat]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ueber Meteor - Cultus der Alten, vorzüglich in Bezug auf Steine, die vom Himmel gefallen. Ein Beytrag zur Alterthumskunde.

      Heidelberg, Mohr und Zimmer, 1811.. Kl.8°. VI, 202 S. mit 1 Titelkupfer und 1 gestoch. Münzentafel. HLwd. der Zeit, Papier etwas braunfleckig, sonst guter Zustand. (s. Foto). ger/deu; 1. Aufl..

      [Bookseller: Antiquariat Silvia Forster]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Hofkirche zum heil. Michael in München". Neuhauser Straße mit der Michaelskirche u. Blick zum Karlstor, vor der Kirche reiche Personenstaffage, Reiter und Heuwagen.

      . Radierung, 1811, 32,5 x 23,5 cm.. Maillinger I, 1768; Lentner 1178; Slg. Proebst 1023; Trost R45. - Schönes Exemplar aus der gesuchten Folge der 10 Münchner Radierungen.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Alten Hofs Gebäude in München, erbaut 1327. Von der Burggasse aus, links vorn das alte Haus, genannt Sonneneck, dem gegenüber das Löweneckhaus unmittelbar am Thorturm des Alten Hofs" (Maillinger)

      München, Zeller, 1811. Radierung, gezeichnet u. gestochen von Dom. Quaglio. 36,5 x 25 cm (Plattengröße). - Maillinger I, 1768; Lentner 1178. - Abzug mit Zellers Adresse. - Aus: "Verschiedene Ansichten von München", gemalt u. gezeichnet 1810 u. 1811, (10 Tafeln). Sehr seltene Folge dieser prächtigen Radierungen, die mit zu dem schönsten gehören, was es über Alt-München gibt. - Schöner kräftiger Abdruck auf dem vollen Blatt, nur schwach stockfleckig.

      [Bookseller: Buch & Kunst Antiquariat Flotow GmbH]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oeuvres Dramatiques de N. Destouches, precedee d'une notice sur la vie et les ouvrages de cet auteur (par M. Salgues). Tome premier - sixieme.

      Paris, Lefevre, 1811.. 6 Bde. 8°. XXXVI + 534 + 1, 501 + 2, 562 + 1, 570 + 1, 470 + 1, 530 + 1 S. OLd. der Zeit.. Nouvelle Edition. In franz. Sprache. Mit dem gestochenen Porträt nach Berruer-Choquet und acht Kupfertafeln nach Lafitte. Sander 474; Brunet II, 653; Ebert 6024. - Exlibris a. V., leicht stockfleckig, kl. Fehlstellen an oberen Kapitalen, leichte Gbrsp., tlw. etw. bestossen. Schöne Exemplare mit aufwendiger Kantenvergoldung und Goldschnitt sowie zweiteiligen RSchildchen. - Um 1705 erhielt Destouches, (1680 - 1754), in Paris Anschluss an Roger Brulart de Sillery, Marquis de Puysieux, den französischen Chefdiplomaten (ab 1697) für die schweizerischen Kantone, und trat in seine Dienste. Über ihn erhielt er gesellschaftliche und literarische Kontakte, u. a. zu dem arrivierten Autor Nicolas Boileau, der ihn ermutigte zu schreiben. 1710 begleitete er Puysieulx in die Schweiz, wo er sein erstes Stück zur Aufführung brachte, Le Curieux impertinent (der unverschämte Neugierige). Dieses wurde von der Pariser Comedie-Francaise übernommen, und auch die nachfolgenden Stücke, L'Ingrat (der Undankbare, 1712), L'Irresolu (der Unentschlossene, 1713), Le Medisant (der Verleumder, 1715) oder Le Jaloux (der Eifersüchtige, 1716) kamen dort erfolgreich heraus. 1717 ging er mit Guillaume Dubois auf diplomatische Mission nach London, und blieb als Botschaftssekretär bis 1723 dort. Nach seiner Rückkehr erhielt er das adelnden Amt eines "königlichen Türwächters" (Garde de la porte du Roi) und wurde in die Academie Francaise aufgenommen. Nach seinen Abschied 1825 zog er sich auf ein Gut bei Melun zurück und wendete sich ganz der Literatur zu. (Zitat)

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        James Monroe & Congress Support the Independence Movements of Spain's American Colonies

      Washington, DC 1811 - Pamphlet. "Report (in Part) of the Committee on so Much of the President's Message as Relates to the Spanish American colonies / December 10th, 1811. Read, and referred to the committee of the whole on the state of the Union." Washington, D.C.: Printed by R. C. Weightman: 1811. 4 pp. "[We] behold with friendly interest, the establishment of independent sovereignties, by the Spanish provinces in America." Report.The committee to whom was referred so much of the President's message, as relates to the Spanish American colonies, have, in obedience to order of the House deliberately considered the subjects before them, and directed a report, in part, to be submitted to the consideration of House, in the form of a public declaration follows:Whereas several American Spanish provinces, have represented to the United States that it has been found expedient for them to associate and form federal governments upon to the elective and representative plan, and to declare themselves free and independent: Therefore be itResolved by the Senate and House of Representatives of the United States of America in Congress assembled, That they behold with friendly interest, the establishment of independent sovereignties, by the Spanish provinces in America, consequent upon the actual state of the monarchy to which they belonged; that as neighbors and inhabitants of the same hemisphere the United States feel great solicitude for their welfare; and that when those provinces shall have attained the condition of nations by the just exercise of their rights, the Senate and House of Representatives will unite with the executive in establishing with them, as sovereign and independent states, such amicable relations and commercial intercourse, as may require their legislative authority.House of Representatives10th December, 1811. House of Representatives, December 5, 1811.Sir, In behalf of the committee appointed to consider so much of the President's message of the 5th November, as relates to the Spanish American provinces, I beg leave to inquire whether it is known to our government that any of those provinces have declared themselves independent, or that material changes have taken place in their political relations. It is not expected, however, that my request will be understood to extend to those communications which, in the opinion of the executive, it would be improper to disclose.Be pleased, Sir, to accept the assurance of my high consideration and respectSamuel L. Mitchill. Honorable James Monroe.Washington, Department of State,Dec 9th, 1811.Sir,I have the honor to transmit to you, in compliance with the request contained in your letter of the 5th instant, a copy of the declaration of independence made by the provinces of Venezuela. This act was communicated to this government by order of the Congress, composed of deputies from those provinces, assembled at Caraccas. It is not ascertained that any other of the Spanish provinces have, as yet, entered into similar declarations; but it is known that most, if not all of them on the continent, are in a revolutionary state. The progress made in that direction by some of them will best appear in the documents which have already been communicated to you.I have the honor to be,With great respect, Sir,Your obedient servant,Jas. Monroe.The Hon. Samuel L. Mitchill,&c. &c. &c.ReferencesShaw & Shoemaker 24260

      [Bookseller: Seth Kaller Inc.]
 14.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        The Thames; Graphic Illustrations of Seats, Villas, Public Buildings, and a Picturesque Scenery, on the Banks of the Noble River. Two Volumes.

      William Bell, London 1811 - Bound half green morocco and marbled boards with five raised bands and gilt lettering on the spine. Top edges gilt. Marbled end papers, previous owners book plate on front and rear pastedowns. Previous owners name in ink at the top of title pages. Illustrated throughout with eighty-four engraved plates by William Bernard Cooke from original drawings by Samuel Owen. Index, errata. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: James & Mary Laurie, Booksellers A.B.A.A]
 15.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Ueber den Saft welcher aus den Nerven wieder eingesaugt wird, im gesunden und kranken Zustande des menschlichen Körpers.

      Landshut, Krüll, 1811.. (19,5 x 12,5 cm). 207 S. Pappband der Zeit.. Seltene deutsche Erstausgabe dieser klassischen, in Amsterdam gekrönten Preisschrift. - "In this first German edition of an essay submitted for a prize competition at Amsterdam in 1810, Soemmerring has discussed the origin and function of the cerebrospinal fluid in health and disease. He includes such wide ranging conditions as epilepsy, headache, neuritis, depression, hydrophobia, facial pain, smallpox, apoplexy, arthritis, tuberculosis, veneral disease, and many others. He erroneously believed that the cerebrospinal fluid was absorbed by the lymphatics and that nerve impulses resulted from movements of the fluid..." (Heirs). - Exlibris. Vereinzelt gering stockfleckig. Einband etwas berieben, sonst gut erhalten. - Heirs of Hippocrates 1139

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Literary Life and Select Works of Benjamin Stillingfleet, Several of Which Have Never Before Been Published

      London: Longman, Hurst, Rees, Orme and Brown, 1811. London: Longman, Hurst, Rees, Orme and Brown, 1811. Two volumes in three - Volume One - xix, [1], 256pp; Volume Two - vii, [1], 358pp and Volume Three - [2], 359-652pp, [2]. Contemporary full sprinkled calf, smooth spines, divided into six panels by triple gilt rules, morocco title label to second panel, volume in gilt to fourth, remaining panels decorated with central lozenge-shaped gilt tool, covers bordered with gilt double fillet. Worn to extremities, especially outer joints, front joint of volumes two and three split and weak but holding, corners bumped and worn, slightly chipped to spine ends. Internally some offsetting from frontispiece portrait onto title, some light browning, but generally fairly clean, small amount of worming to fore-edge of first and last few pages of volume two (not affecting text). Five plates to volume one, eighteen to volume two (as called for). Bound at Duffield's Public Library, Bath, with their ticket to front pastedowns. Pritzel 8977. First Edition. Full Calf. Good. 8vo.

      [Bookseller: Temple Rare Books]
 17.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Villa

      Valdossola - Villa 1811 - Bella veduta della cittadina e dei dintorni presa da nord dalla strada per Domodossola, inserita nella famosa opera " Voyage Pittoresque de Genève à Milan par le Simplon " edita a Parigi da Firmin Didot nel 1811.I Lory padre e figlioMathias Gabriel Lory, meglio conosciuto come Gabriel Lory fils, fu pittore, acquarellista ed incisore. Figlio di Gabriel Ludwig Lory, sin da bambino dimostrò un eccezionale talento artistico. I due collaborarono nella realizzazione di alcuni tra i più bei viaggi pittorici, tra i quali ricordiamo il Voyage Pittoresque de Genève à Milan par le Simplon del 1811 ed ancora il Voyage Pittoresque aux Glaciers de Chamouni del 1815. Filo conduttore, sia nell?opera del padre che del figlio, il colore sempre sapientemente dosato. Furono i primi a stampare direttamente a colori, tecnica che gli consentì di trasporre nell?incisione le stesse atmosfere e bellezze del paesaggio reale. Dimensioni delle vedute proposte mm 195x280.Bibliografia: Conrad de Mandach, Gabriel Lory le Père et Gabriel Lory le Fils, Losanna 1920 mm 195x282

      [Bookseller: Sergio Trippini]
 18.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        TA., Marmorpalais am Heiligen See, "Ansicht des Königlichen Marmor - Palais bei Potsdam, am Heiligen See. Vue du Palais ..".

      . Kupferstich v. P. Haas b. Gaspare Weiß in Berlin, dat. 1811, 17,5 x 26,5. Selten! - Nicht bei Drescher/Kroll: Potsdam. Ansichten aus drei Jahrhunderten; Bernd, Märkische Ansichten, Nr. 1366. - Darstellung mit Friedrich II., der zu einem Boot geht, welches am Anlegesteg auf ihn wartet.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A COMMENTARY AND REVIEW OF MONTESQUIEU'S SPIRIT OF LAWS. PREPARED FOR PRESS FROM THE ORIGINAL MANUSCRIPT, IN THE HANDS OF THE PUBLISHER.

      Philadelphia: Printed by William Duane, 1811. - viii,292pp. Contemporary calf, rebacked with original spine laid down. Copley Library bookplate Contemporary ownership inscription on titlepage. Light tanning and foxing. Very good. In an elaborate green half morocco slipcase. This is the first edition, and an edition in French did not appear until 1817. In his preface the author states that he wrote this work, in which he extols the superiority of the republican constitution of America over that of England, during his residence in America and, more important, that he wrote it for Americans, albeit in his native language for lack of sufficient skill in English. It also contains considerable discussion of economic policy. Thomas Jefferson revised the translation of the work from the French, and forwarded it on to the printer, William Duane. COHEN 7817. SABIN 96413. SHAW & SHOEMAKER 22689. SOWERBY 2327.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 20.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Praktische Bemerkungen über Geisteszerrüttung. Mit Beilagen über die Ausstellung von Zeugnissen und Gutachten in Fällen von Wahnsinn. Aus dem Englischen übersetzt (von A.H. Bertelsmann) und mit Anmerkungen versehen (von C.F. Nasse). Nebst einem Anhange über die Organisation der Versorgungsanstalten für unheilbar Irrende vom Professor Reil

      Halle Renger, 1811.. Pappband d.Zeit., Rückenschild; 16, 248 S., 2 Bl., 74 S.. deutsche EA. Die Übersetzung folgt der zweiten Ausgabe von 1806 der "Practical observations...". HIRSCH/H. II, 132 nennt fälschlich Reil als Übersetzer und irrt auch bei den Lebensdaten von Cox (1763-1818). Dieser beschreibt hier als erster ausführlich den Einsatz der Drehmaschine, auf der die Patienten bis zur Bewußtlosigkeit und gelegentlich zu Krämpfen gedreht wurden. Nach seiner Überzeugung war insanity eine körperliche Krankheit, die durch eine neue, von außen aufgezwungene Krankheit geheilt werden könne. Lt. HUNTER/MACALPINE 594ff. stammt der Hinweis an Cox für die Konstruktion einer solchen Maschine von Erasmus Darwin. - Reil versteht seinen Anhang als Fortsetzung seiner "Rhapsodien" (1803). "Mit jener Heil- und dieser Versorgungsanstalt ist der Organismus dessen geschlossen, was die Polizei für die Irrenden zu realisieren schuldig ist....Mit der Trennung dessen, was sich widerspricht, der Heilanstalten von den Versorgungsanstalten, muß der Staat die Reform der Irrenhäuser beginnen" (p. 6) - nach 200 Jahren nach wie vor brandaktuell!.

      [Bookseller: Versandantiquariat Am Osning]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Schlachten der Alten (1 Band - alles erschienene)

      Tübingen, Cotta, 1811,. vom ersten messenischen Kriege angefangen bis auf die Schlacht bey Actium. Mit 47 kolorierten Abbildungen auf 28 Kupfertafeln, XXXIX, 46 Seiten, Pappband der Zeit, 25 x 20,5 cm,. Einband etwas berieben, Name auf dem Titelblatt, innen etwas gebräunt.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Schlachten der Alten vom ersten messenischen Kriege angefangen bis auf die Schlacht bey Actium. Erster Theil (mehr nicht erschienen).

      Tübingen, Cotta, 1811,. 4to (24 x 22 cm). Mit 6 kolor. Formationskupfern u. 40 (recte 41) gest. kolor. Schlachtplänen m. dt. u. französ. Bezeichnung. XXXIX, 46 S. Neuere schlichte Brosch., an rechter Kante unbeschnitten.. MNE I,353. - Dedikation an Napoleon. - Brosch.-Rücken m. Fehlstellen. Etw. stockfleckig. Die Taf. unten knapp beschnitten, teils dt. Bezeichnung angeschnitten, bei zwei Taf. auch Teile der Abbildungen unten beschnitten.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gehörnte Landziege. Gehörnter Landziegenbock.

      . Zwei Radierungen in Schwarz auf einem Blatt. Beide rechts unten monogr. "WK", ca. 1811, ca. 6,3 x 8,2 cm, Blattgröße 21,8 x 30,4 cm.. Goedl-Roth 33 und 34. - Zwei Gegenstücke auf einem Blatt gedruckt. Die bezaubernden kleinen Darstellungen in tadellosen, scharfen Abdrucken. Frisch erhalten, mit sehr breitem Rand.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gehöft am Fluß mit Wanderer und Ziegenhirte. Radierung.

      1811.. Kräftiger Druck mit Plattenton auf Velin. In der Platte monogrammiert "S. L." und datiert "1811". 11,4 x 16,9 cm (Darstellung). Papier: 17,5 x 25 cm.. S. Steinheim war ein jüdischer Mediziner, Religionsphilosoph und Gelehrte der in Altona ansässig war. Seit 1854 lebte er längere Zeit in Rom, reiste nach Kopenhagen und 1865 und 1866 nach Zürich. Steinheim war zudem ein Liebhaber der Kunst und fertigte als autodidaktisch Landschaftsradierungen. - Vorwiegend im Rand minimal braunfleckig. Kleine Atelierspur in der oberen rechten Ecke.

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Scelte commedie. Volume I-XII.

      Padova, Nicol° Zanon Bettoni, 1811-1817.. Ca. 21 x 13 cm. Ca. 4000 Seiten, mit einem gestochenem Portrait Goldonis. Rote Halblederbände der Zeit mit goldgeprägten Rücken, Goldschnitt und Lesebändchen.. Einbände leicht berieben, gestochenes Wappen-Exlibris (mit getilgtem Namen). Dekoratives und insgesamt wohlerhaltenes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Rainer Schlicht]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Divinität oder das Princip der einzig wahren Menschenerziehung mit besonderer Anwendung auf eine neue daraus hervorgehende Elementar - Unterrichts - Methode.

      Hof, in Commission bei Grau, 1811.. 8°. 4 Tabellen auf 3 lithographierten gefalteten Tafeln, XIV S., (1 Bl.), 446 S. Prächtiger roter Saffianband der Zeit mit reicher floraler Rückenvergoldung, goldgeprägte florale Deckelbordüre, zwei verschiedenfarbige Rückenschilder und gepunzter Goldschnitt.. Seltene erste Ausgabe in einem sehr schönen Exemplar. - Das Hauptwerk Grasers (1766-1841), "einer der eigenwilligsten Denker innerhalb der pädgogischen Bewegung nach Pestalozzi. Sein Ausgang vom konkreten schulischen Leben unterscheidet ihn bereits von den zeitgenössischen Pädagogen, wie Fichte, Herbart, Pestlozzi und nähert ihn den Fragestellungen der Gegenwart" (Herder, Lexikon der Pädagogik II, 490). - Die Divinität, die Gottesebenbildlichkeit des Menschen, galt ihm als oberstes Ziel der Erziehung, "der Zögling muß darauf vorbereitet werden, sein Leben in freier Gesinnung und Tat selbst zu gestalten" (NDB VI, 746).

      [Bookseller: Antiquariat im Hufelandhaus GmbH vorm. L]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Theoretisch-practische Wasserbaukunst. Neue umgearbeitete und vermehrte Ausgabe. 4 Bände.

      München, Zängl, 1811-17.. (28 x 21,5 cm). XXIV, 672 S./ VIII (8) 728 S./ VIII (8) 744 S./ VIII, 248 S. Mit 2 gefalteten Tabellen. Halblederbände der Zeit.. Hier die Textbände der zweiten Ausgabe seines monumentalen Hauptwerkes, ohne den Atlasband. - Wiebeking (1762-1842) hat sich als Straßen- und Wasserbaumeister sowie als Geograph große Verdienste erworben. Besonders hervorzuheben sind die durch ihn eingeleiteten systematischen Korrekturen geschiebeführender Flüsse in Bayern und der von ihm gezeichnete "Atlas des schiffbaren Rheinstromes". - Vorsätze und Titel mit altem Besitzvermerk. Einbände leicht berieben und bestoßen. Band 4 mit teils fehlendem hinteren Vorsatz und Fehlstelle im Überzug des hinteren Deckels, sonst sauber und gut erhalten

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Jurisconsult Exercitations, 3 Vols, 1811-1813

      , 1811 1811. "Exercitations" for Thoughtful Lawyers Hargrave, Francis [1741?-1821]. Jurisconsult Exercitations. London: Sold by W. Clarke and Sons, 1811-1813. Three volumes. Quarto (10-1/2" x 8-1/2"). Recent cloth, gilt titles and blind fillets to cloth, endpapers renewed. Moderate rubbing to boards, corners bumped and somewhat worn. Moderate toning to text, light foxing in places, torn corner in Volume I (pp. 237-38) repaired with archival tape, internally clean. Ex-library. Small inkstamps to title pages. An attractive set. * Only edition. A compendium of thirty-five arguments, observations, opinions, and notes on a wide range of cases and topics, such as the illegality of domestic slavery in England, the inescheatability of trusts in inheritance, fines of land, taxing out of parliament, the rule in Shelley's Case, the legal time of human birth and the Walpole Case of mutual wills. Sweet & Maxwell, A Legal Bibliography of the British Commonwealth 2:156.

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd. ]
 29.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Handbuch zur Erkenntniss und Heilung der Frauenzimmerkrankheiten.

      Frankfurt a.M., Varrentrapp und Sohn, 1811-1826.. 2 in 3 Bänden. 8°. XVIV, 594 S., 1 n.n. Bl. Verbesserungen; VI, 566 S.; XXXVIII, 752 S. Lederbände der Zeit mit goldgeprägten Rückenschildern und einfacher Rüchenvergoldung.. Hirsch V, 391f. - Seltene erste Ausgabe. Siebold (1775-1828) studierte bei F.B. Osiander und bei Boer in Wien die Geburtshilfe und wurde zuerst in Würzburg und nach 1816 in Berlin Professor. Seine Verdienste liegen hauptsächlich in der Sensibilisierung der gynäkologischen und geburtshelferischen Methoden und Anwendungen. - Stellenweise leicht stockfleckig. Handschriftlicher Besitzvermerk auf den Vorsätzen. Einbände leicht beschabt. Rückenschild des dritten Bandes farbig leicht abweichend. - Dekoratives Exemplar. Alle drei Bände in erster Auflage selten.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Königliche Residenz in München

      1811.. Radierung v. D. Quaglio. 37,5 x 25. Gut erhaltenes Blatt.. Maillinger I, 1768. Lentner 1178. Slg. Proebst 1023. Trost R 45. Thieme - Becker XXVII, 492 ff. - Schönes Exemplar aus der gesuchten Folge der 10 Münchner Radierungen mit Adresse des Verlegers Zeller. Dekorative Ansicht mit reicher Personenstaffage.

      [Bookseller: Magdeburger Antiquariat]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U. ("Iffland").

      Berlin, 20. II. 1811.. 1 S. auf Doppelblatt. 4to.. An einen namentlich nicht genannten Adressaten: "In Folge Ihres Schreibens [...] wird Morgen die Oper Deodata gegeben werden, statt der Dorfsängerinnen, weshalb Sie geneigt sein wollen, Ihre Plätze bei dem Kastellan [...] bald zu beschicken [...]". - Mit kleineren Randläusuren und einem winzigen Einriß im unteren Rand der Recto-Seite von Bl. 1, sonst wohlerhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Aus meinem Leben.

      Tübingen und Stuttgart, Cotta, 1811-22.. 6 Bände in 5 (alles Erschienene). Mit 1 Falttafel. Kl.8vo. Kirschrote Pappbde d.Zeit mit RGoldtiteln, goldgepr. Deckelfileten und Querlinien-RVergoldung (Ecken teils bestoßen, Bezugspapier an Kapitälchen und Gelenken teils abgesplittert, Teile 1-3 Rücken geringf.verblaßt).. Hagen, Goethe-Bibl. 363. Kippenberg I 393. Borst 1131. - Erste Ausgabe von Goethes groß angelegter Autobiographie. Umfaßt als I.Abt. 1-3: Dichtung und Wahrheit und als II.Abteilung 1-2: Italienische Reise, sowie Teil 5: Campagne in Frankreich (Bd 3/4 der II.Abt. ist nie erschienen!). Mit dem oft fehlenden Schlußband (5) sowie mit der Falttafel "Vergleichungs-Kreis der italiänischen und deutschen Uhr".- Reizvoller Druck aus der Unger-Fraktur.- Satzspiegel druckbedingt teils etwas gebräunt bzw.durchscheinend. Von wenigen Stockflecken (meist auf Vorsätzen) und schwachen Schnitt-Randfleck in Bd 2 abgesehen, sauberes Exemplar in hübschen Einbänden der Zeit, deren Alters-und Gebrauchsspuren ihren originalen Charakter eher trefflich betonen.

      [Bookseller: Fontane-Antiquariat Dr.Henning Scheffers]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Wirth Gastronom / Wirt / Gasthof

      G. M. R. Toma,Wien 1811. Motivmass: 29,9x36,5 Blattmass: 42,8x53,5 Lithographie leichte Stockflecken Schwarzweiß.

      [Bookseller: Conzen Kunsthandel Düsseldorf GbR]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Alten Hofs Gebäude in München," - erbaut 1327.

      1811.. . Blick aus der Burgstraße auf den heute renovierten Burgstock der ehemaligen Kaiserresidenz von Ludwig dem Bayern. Radierung von Domenico Quaglio, bei Zeller in München, 1811. 33,3 x 23,5 cm. - Glattes und nahezu sauberes Blatt, lediglich im breiten weißen Rand wenige Altersspuren. - Aus der 10-blättrigen Serie Münchner Ansichten des damaligen Hoftheatermalers Domenico Quaglio. Die seltenen Radierungen gehören zu den qualitätvollsten Veduten der Stadt. Quaglio (München 1.1.1787 - 9.4.1837 Hohenschwangau) stammte aus einer italienischen Künstlerfamilie, deren berühmtester Vertreter er wurde. Er wurde an der Akademie als Lithograph und Kupferstecher ausgebildet, daher finden sich in seinem Werk auch zahlreiche bedeutende lithographische Inkunabeln. 1823 war er Mitbegründer des Münchner Kunstvereins, des ersten Kunstvereins in Deutschland. Besonders hervorzuheben in seinem Genre sind die Architekturdarstellungen. Kronprinz Maximilian beauftragte ihn deshalb 1832 mit dem Wiederaufbau von Schloß Hohenschwangau im neugotischen Stil. Auf der Baustelle brach er schließlich zusammen und verstarb noch vor der Fertigstellung. - Licht und Schatten, sowie die variable Strichführung vermitteln die Lebendigkeit des alten München und lassen den baulichen Zustand der Gebäude real erscheinen, so dass das Auge stets weitere kleine Details erkennt.

      [Bookseller: Antiquariat Tobias Müller]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Hofkirche zum heil. Michael in München.",

      1811.. . Schräger Blick aus der Neuhauser Straße auf die Fassade der Kirche und das Kollegiumsgebäude, in der Fortführung der mit Passanten und Fuhrwerken gefüllten Straße ist das Karlstor noch mit seinem Hauptturm zu sehen. Radierung von Domenico Quaglio, bei Zeller in München, 1811. 33,4 x 23,6 cm. - Glattes und nahezu sauberes Blatt, lediglich im breiten weißen Rand wenige Altersspuren. - Aus der 10-blättrigen Serie Münchner Ansichten des damaligen Hoftheatermalers Domenico Quaglio. Die seltenen Radierungen gehören zu den qualitätvollsten Veduten der Stadt. Quaglio (München 1.1.1787 - 9.4.1837 Hohenschwangau) stammte aus einer italienischen Künstlerfamilie, deren berühmtester Vertreter er wurde. Er wurde an der Akademie als Lithograph und Kupferstecher ausgebildet, daher finden sich in seinem Werk auch zahlreiche bedeutende lithographische Inkunabeln. 1823 war er Mitbegründer des Münchner Kunstvereins, des ersten Kunstvereins in Deutschland. Besonders hervorzuheben in seinem Genre sind die Architekturdarstellungen. Kronprinz Maximilian beauftragte ihn deshalb 1832 mit dem Wiederaufbau von Schloß Hohenschwangau im neugotischen Stil. Auf der Baustelle brach er schließlich zusammen und verstarb noch vor der Fertigstellung. - Die Ansicht der Michaelskirche vermag neben der präzisen Architekturbeobachtung und der qualtätvoll radierten Ausführung mit seinem gekonnten Wechselspiel von Licht und Schatten und der perspektivischischen Öffnung des Blicks zum Karlstor zu glänzen.

      [Bookseller: Antiquariat Tobias Müller]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reise nach den Inseln Teneriffa, Trinidad, St. Thomas, St. Crux und Porto-Rico, auf Befehl der französischen Regierung, vom 30. Sept. 1796 bis zum 7. Juni 1798, unter der Leitung des Capitain Baudin unternommen. Aus dem Französischen. Mit Bemerkungen begleitet, nebst einer allgemeinen Übersicht des ganzen westindischen Archipels, vorzüglich in Rücksicht der Kolonialwaaren; von E. A. W. v. Zimmermann. 2 Bände in 1 Band.

      Leipzig, Heinrich Büschler, 1811-1812,. 8vo. XX S., 2 Bl., 84, 242; VIII, 236 S. Hldr. d. Zeit m. Rückengoldpräg. u. 2 RSchildern. Gelbschnitt.. Engelmann 120. - Erste deutsche Ausgabe. - Ledru (1761-1830) begleitete eine Expedition, die von Nicolas Baudin angeführt wurde. Ausführliche Beschreibung von Geographie u. Ökonomie der Kanarischen sowie v.a. Westindischen Inseln usw., ergänzt um einen ausführlichen Beitrag von Eberhard Anton Wilhelm von Zimmermann. - Minimal berieben m. einzelnen kl. Wurmlöchlein. Schnitt u. Titelbl. stockfleckig, sonst nur vereinzelt im Rande. Sehr schöner, dekorativer Band.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Materialien für die preußische staatswirthschaftliche Gesetzgebung. (Erstes-) Drittes Heft. 3 Teile in 1 Band. Titel, VI, 144 S.; X S., 1 w. Bl., 131 S.; 2 Bl., 131 S. Guter Halblederbd d. Z. mit farb. Rückenschild und Filetenvergoldung.

      Berlin, Wilhelm Hayn, 1811-1812.. . Seltene erste Ausgabe. Cölln greift mit den 'Materialien' in die erbitterten Auseinandersetzungen zwischen dem Ministerium Hardenberg, das für Preußen eine liberale Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung anstrebte, und dem konservativen Adel ein. Einer der Führer des Adels war von der Marwitz, der wegen Widerstands gegen Hardenbergs Reformen während der Landes-Deputierten-Konferenz mehrere Wochen inhaftiert war. Vgl. dazu ausführlich: 'Der Kampf gegen Hardenberg' in Baxa, Adam Müller, S. 141 ff. Die Beiträge stammen wohl ausschließlich aus Cöllns Feder. Im ersten Heft skizziert er, an die "Landes-Deputirten in Berlin" gerichtet, die Politik des Ministeriums. Im 2. Heft setzt Cölln dies fort und schließt mit dem Aufsatz 'Kritik des 4ten Buchs in Adam Smiths System vom Zweck des Regierens'. Das dritte Heft von 1812 bringt die Beiträge: 'Adam Müllers neue Landwirtschaft ... - Schreiben an den Herrn Professor Fichte. - Beitrag zur Karakteristik Burkes. - Der Bauer. Geschrieben im Jahr 1809. - Titel mit altem Wappenstempel, teils leicht fleckig. Kaum in deutschen Bibliotheken und nur in der Berliner Staatsbibliothek komplett. Nicht im JAP seit 1950. - Kosch II 701 (1812). Humpert 7756 (kennt nur das erste Heft).

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Philipp Hackert. Biographische Skizze, meist nach dessen eigenen Aufsätzen entworfen. XII S., 1 Bl., 346 S. Marmor. Pappbd d. Z. mit handschrift. RTitel.

      Tübingen, J. G. Cotta, 1811.. . Erste Ausgabe der Bearbeitung von Hackerts autobiographischen Aufzeichnungen. "Goethes Vorliebe für Lebensbeschreibungen hat ihn sein ganzes Leben hindurch begleitet und hat einen tiefen Grund in seinem Charakter. Nichts erschien ihm zu gering, um bemerkt zu werden, er hatte eine unendliche Verehrung für das Dasein an sich und durfte durch diese Gabe auf seine Weise den Schöpfer ehren" (Beyer-Fröhlich). Philipp Hackert (1737-1807), ein gefragter Landschaftsmaler, der für den Papst, den Großherzog von Toskana und schließlich als Hofmaler des Königs beider Sizilien arbeitete, stand auch mit Gleim, Ramler und Sulzer in Kontakt. Goethe widmet diese Lebensbeschreibung, die er auf Wunsch seines verstorbenen Künstler-Freundes Hackert verfaßte, der Erbprinzessin Maria Pawlowna, Großfürstin von Rußland. Er benutzte die autobiographischen Aufzeichnungen Hackerts, u. a. die Beschreibung der sechs Gemälde für Katharina II. von den beiden Treffen bei Tschesme, sowie dessen hinterlassene Papiere. Er war somit sowohl selbständig als auch nur redaktionell tätig. - Frisches Exemplar. - Goed. IV 3, 398, 202. Hagen 357. Hirzel A 293. Meyer 974. Kippenberg I 391. Beyer-Fröhlich S. 223. Borst 1130. Fischer, Cotta, 830.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beautes Historiques de la Maison d'Autriche, ou Traits de Courage, de Grandeur d'Ame, de Bienfaisance, Reponses sublimes, Repartics ingenieuses des Souverains qui ont regne sur les Etats hereditaires, depuis Rodolphe de Hapsbourg jusqu'a ce jour; accompagnes des Notices et Anectdotes sur les plus grands Capitaines qui ont ete places a la tete des Armees imperiales. A l'Usage de la Jeunesse. Tome premier et tome seconde.

      Delaunay, Paris 1811.. 2 Bände, XX, 360 S. - 388 S. mit zusammen 8 Kupfertafeln, Klein 8°, marmorierte Pappbände der Zeit mit Rückentitel auf Lederrückenschild, minimal berieben, insgesamt gutes und innen sauberes Exemplar,.

      [Bookseller: Antiquariat Silvanus]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reisen im südlichen Africa in den Jahren 1803, 1804, 1805 und 1806. 2 Teile in 2 Bänden.

      Berlin, C. Salfeld, 1811-1812,. Gr.-8vo. Mit 10 (4 gef.) Kupfertaf. (inkl. Verfasserportrait). 2 Bl., X, 10, 685 S.; 1 Bl., 6 S. (Subskribentenverz.), 1 Bl., 661 S. 1 Bl. Neu gebunden unter Verwendung d. Ldr.-Einbandes d. Zt. u. d. alten marmorierten Vorsatzpapiere.. Engelmann 164. - Embacher, S. 188. - Erste Ausgabe. - Es fehlt die Faltkarte des 1. Bandes., die im 2. Teil angekündigte Karte erschien niemals, ebenso wie ein geplanter 3. Band. - Das opulente Werk des Naturforschers u. Zoologen Martin Lichtenstein (1780-1857) zählt zu den bedeutendsten Reisebeschreibungen über das südliche Afrika überhaupt. - Kl. Eintragungen v. alter Hd. auf w. Bl. Die alten Einbandteile fragmentarisch u. berieben, sehr sorgfältig auf den neuen Einband aufgebracht, Inhaltsverz. v. Bd. 2 m. hinterlegten Fehlstellen unter etw. Textverlust. Stellenweise stockfleckig, bisweilen zarte, radierbare Bleistiftanstreichungen. Die letze Taf. m. beschnittener Beschriftung.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        RUDIMENTS OF ENGLISH GRAMMAR; being AN ABRIDGEMENT of the Philosophical and Practical Grammar of the English Language. 

      New York, Isaac Riley, 1811. . New York, Isaac Riley, 1811.  First edition.  (VG). The original work, published in 1807, was revolutionary in that ". . . I have endeavored, by a new classification of words, new definitions and rules, and a new scheme of the verbs, to unfold the true principles of the languag e, and explain its various idioms." -- from the author's introduction to this book. The original, by necessity of its originality, contained numerous examples, "which swelled the work to a size inconvenient for the use of young students.  This circ umstance, with the continual demand for my grammar, has induced me to abridge that work for the use of common schools."  24mo (5 1/2" x 3 1/2") in marbled boards, tan leather spine. iv, 87 pp.  Skeel 448, Sabin 102375, Allibone p. 2628. Moderately worn with the darker spidery portions of the marbling on the front cover worn away, and they are partially worn on the rear cover.  There are a few ink marks are inside the front cover from an inscription on the front free endpaper, now missing. T here is an ink date on the title page. A quite mild waterstain of up to 1/4-page in size shows on all leaves and the rear cover.  Still, the book is otherwise clean, free of foxing, and soundly bound.  An attractive, very good plus copy. .

      [Bookseller: Adjala Bookshop]
 42.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Mecanique Analytique.

      Paris, V. Courcier, Imprimeur-Libraire pour les Mathematiques, 1811-15.. Nouvelle Edition, revue et augmentee par l'auteur. 2 Bde. 4to. X, 422 S., 1 Erratablatt; VIII, 378 S. Neue Halblederbände mit Rückenprägung und Buntpapierbezug.. Gründungsschrift der analytischen Mechanik in der wichtigen, weil verbesserten und erweiterten 2. Ausgabe. Die Erstausgabe erschien bereits 1788, ebenfalls in Paris. - Lagrange (gebürtig in Turin als Giuseppe Lodovico Lagrangia, 1736-1813) erhielt bereits im Alter von 19 Jahren einen Lehrstuhl für Mathematik an der Königl. Artillerieschule in Turin, wo er seine ersten Arbeiten veröffentlichte und Mitgründer der Turiner Akademie wurde. 1766 folgte er einem Ruf König Friedrichs II nach Berlin als Direktor der Preußischen Akademie der Wissenschaften in der Nachfolge Leonhard Eulers. Nach dem Tod Friedrichs ging er 1787 als Pensionär der Preußischen Akademie nach Paris. Er konnte als Ausländer aufgrund einer Ausnahmegenehmigung auch während der Terrorherrschaft in Frankreich bleiben, lehrte an der Ecole Normale Superieure und an der Ecole Polytechnique, trat in das neugegründete Institut de France ein. Das vorliegende Werk gilt als Hauptwerk Lagranges und als Gründungsschrift der analytischen Mechanik (Lagrange-Formalismus mit der Lagrange-Funktion).

      [Bookseller: Antiquariat + Verlag Klaus Breinlich]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.