viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1808

        Ölgemälde: Mädchen mit Hund in holländischer Dünenlandschaft vor Fluß.

      . Detailreiches Bild des 1808 in Den Haag geborenen und 1883 verstorbenen Künstlers. Öl auf Holzplatte. Gezeigt wird ein Mädchen in holländischer Tracht mit einem Hund in einem teils sonnenbeschienenen Dünengelände an einem Fluß, in der weiten Ferne Häuser und flaches Land. Links unten mit *J.A.v.d.Drift* signiert, undatiert ( wohl um 1830-1840 ). Bildmaße: 20 x 21 cm ( Höhe x Breite ), aufwendig alt gerahmt: Rahmenmaß: 37 x 37 cm. Das Bild von guter Erhaltung, der Rahmen mit kleiner Abplatzung. ( Provenienz: Privatbesitz /Literatur: Thieme-Becker u.a. ) ( Pic erhältlich / webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beauties of Tom Brown, The

      , 1808. 1808. first edition. A Very Licentious Life"With Folding Hand-Colored Frontispiece by Rowlandson[ROWLANDSON, Thomas, illustrator]. BROWN, Thomas. The Beauties of Tom Brown. Consisting of Humorous Pieces, in Prose and Verse, Selected From the works of that Satirical and Lively Writer, to Which is Prefixed a Life of the Author by the Late Charles Henry Wilson, Esq. of the Inner Temple. London: Printed for T. and R. Hughes, J. Blacklock, J. Coxhead...1808. First edition. Large twelvemo (7 1/2 x 4 3/8 in:191 x 111 mm). viii, 231, [1, Contents] pp. Folding hand-colored etched frontispiece of a gaming house by Rowlandson. Publisher's original drab boards with printed spine label. Untrimmed. Wear to joints and spine, otherwise an excellent copy of a book scarcely found in the original boards. Housed in a dark blue cloth drop-back box with gilt-lettered crimson morocco spine label.Thomas Brown (1663-1704), writer, "was educated at Newport grammar school, where he is said to have ‘attained considerable distinction as a linguist’ (Bates, 316). He then entered Christ Church, Oxford, matriculating on 4 July 1678, where he was ‘equally distinguished by ability and dissipation'..."Brown is alleged to have lived a very licentious life, with an extensive knowledge of the taverns of London, and ‘as of his mistresses, he was very negligent in the choice of his companions, who were sometimes mean and despicable’ (Baker, 1.48). On the other hand there was something bookish about him; he had ‘less the spirit of a gentleman than the rest of the wits, and more of a scholar’ (ibid.). He was undoubtedly popular, and after his death affectionately scurrilous epitaphs were circulated" (Oxford DNB)."Tom Brown was a real scholar. His style was flippant; his muse was ever down at heel, and wore a dressing gown; his prose was alive with the gutter and the quip of the street corner. But when he took up his pen his mind went back to Lucian and to Horace; he kept always in the great tradition; and though he was determined to laugh at all things, he had too quick a sense of his art to be a humourist and nothing more. Nevertheless, he sowed the seeds of the easy incongruity which has debauched the humour of our today He delighted in such mock-heroic exercises as an 'Oration in praise of Drunkeness,' [reprinted here] and he taught the world to believe that nothing was beyond the reach of jocularity" (Blackwood's Magazine, Vol. 182, p. 281, 1907).Hardie, p.167.

      [Bookseller: David Brass Rare Books, Inc.]
 2.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Collection abregee des voyages anciens et modernes autour du monde; avec des extraits des autres Voyageurs .... enrichie de cartes, figures et des portaits des principaux Navigateurs. 12 Bde. (alles).

      Paris, Dufart, 1808 - 1809.. 7 Frontisp. ( darunter 6 Porträts, u.a. Chr. Columbus ), mehr als 6000 SS., zahlr. Kst. u. 6! mehrf. gefalt. Kst.- Karten, kl.- 8°, GLdr.- Bde. d. Zt. m. 2 farb. Rsch. u. Rvg. ( ber., besch. u. best.).. Barbier I, 629; Mendelssohn I, 122; Ferguson 457; Graesse I, 285; Ebert 4947. - Mit Weltkarte, Karten von Südamerika, Nordamerika, Afrika, Asien und Australien (Neuseeland-Pazifik) die meist fehlt. Die Kupferstiche zeigen in der Mehrzahl Trachten und ethnologische Darstellungen. - Vollständige und sehr gut erhaltene Reihe.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bilderbuch für Kinder. enthaltend eine angenehme Sammlung von Thieren, Pflanzen, Blumen, Früchten, Mineralien, Trachten.,

      Rumburg, Bohrmann 1808. - 3. Bd. kl.-4°. 64, 78, 54, 62 S. Mit 32 kolor. Kupfertafeln. HLn. Kanten berieb. Durchgeh. leicht stockfl., einzelne Textbll. wasserrand., geringe Gebrauchsspuren. Der vorl. Band enthält Darstellungen von Eulen, Fledermäusen, Affen, Kamele, Haie, Gewürze wie Muskat, Kadarmon, Vanille, Curcuma u.a. Goed. IV, 1, 679, 19; Rümann, Kinderb. 33; Gumuchian 611; Hobrecker 613; Wegehaupt 131f. - "Eines der schönsten enzyklopädischen Werke für Kinder" (Göbels). "Das großartigste Anschauungsbuch der Zeit" (Dyhrenfurth). "Bis 1830 entstanden 12 Bände mit Bildern und kurzen Erklärungen. Die Kupfertafeln wurden unter der künstlerischen Leitung v. J. H. Lips unter Mitarbeit der freien Zeichenschule in Weimar hergestellt. In einem programmatischen Vorwort . beschrieb Bertuch die enge Beziehung die ein Kind zu seinem Buch aufnimmt, und stellte die Grundforderungen der sachlichen Richtigkeit und der Kindgemäßheit für die Illustrationen auf. ein Bilderbuch ist für eine Kinderstube ein ebenso wesentliches und noch unentbehrlicheres Meuble als die Wiege, die Puppen oder das Schaukelpferd." (Doderer I, 136f.) - Um die Kinder durch eine vorgegebene Ordnung der dargestellten Dinge nicht zu ermüden, wählte Bertuch eine völlig unsystematische Abfolge der Motive. In den Vorbemerkungen des ersten Bandes schreibt er: `habe ich die krellste und bunteste Mischung der Gegenstände gemacht und bitte nur immer zu bedenken, dass ich es mit Kindern zu thun habe, die ich blos amüsiren will`." (Univers. Heidelberg) Gewicht in Gramm: 10000 [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 4.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Über die Kuhpockenimpfung. Aus dem Englischen übersetzt mit einer Zugabe, welche historisch-kritische Bemerkungen, und die neuesten Verhandlungen über die Vaccination in England enthält von Georg Friedrich Mühry.

      4°. VIII S., 192 S. Mit 2 gefalteten, gestochenen Farbradierungen. Pappband der Zeit mit handschriftlichem Rückenschild. Hirsch-H. V, 939. - Erste deutsche Ausgabe. - Erschien in Englisch 1806. - Willan (1757-1812) wurde vor allem mit seiner Einteilung der dermatologischen Krankheiten berühmt. - Jenner würdigte Willans Schrift als die wichtigste Verteidigung seiner Entdeckung. - Die auf Seite 123ff gemachten "Zugaben des Uebersetzers" erschien 1809 auch als Beitrag in Hufelands Journal. - Die beiden Tafeln im seltenen Farbdruck zeigen die Veränderungen der Haut. - Pappband bestossen. Papierbezug am Rücken abgesplittert.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 5.   Check availability:     antiquariat.de     Link/Print  


        Journal of a voyage between China and the north-western coast of America. As contained in: The American Register, vol III., part 1, pp. 137-75.

      Philadelphia 1808 - First printing of this important account (on pages 137-175) of a voyage to the Columbia River from Canton, and along the west coast of America; 8vo, pp. vii, [1], 583; recent half tan calf antique, red morocco label on spine; top of title page neatly clipped away, else fine in a nice new binding.Forbes 96: "After trading [at the Columbia River], Shaler followed the west coast of America down to Guatemala, returning to California early in 1805. The narrative has a lengthy description of the settlements in California an aspects of his commercial trading up and down that coast . Shaler arrived in Hawaii August 19, 1805, and continued to Oahu September 1, later trading at Waimea, Kauai . He gives a good general physical description of the islands, and comments on the religious and political structure . This narrative is particularly important for its comments on Kamehameha, his politics and plans for territorial expansion, and the political intrigues between Kamehameha and Kaumualii in which Shaler had a part."Howes S-324; Judd 160. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB)]
 6.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        "Journal of a voyage between China and the north-western coast of America. As contained in: The American Register, vol III., part 1, pp. 137-75."

      Philadelphia: , 1808. Philadelphia. 1808. "First printing of this important account (on pages 137-175) of a voyage to the Columbia River from Canton, and along the west coast of America; 8vo, pp. vii, [1], 583; recent half tan calf antique, red morocco label on spine; top of title page neatly clipped away, else fine in a nice new binding.& & Forbes 96: ""After trading [at the Columbia River], Shaler followed the west coast of America down to Guatemala, returning to California early in 1805. The narrative has a lengthy description of the settlements in California an aspects of his commercial trading up and down that coast ... Shaler arrived in Hawaii August 19, 1805, and continued to Oahu September 1, later trading at Waimea, Kauai ... He gives a good general physical description of the islands, and comments on the religious and political structure ... This narrative is particularly important for its comments on Kamehameha, his politics and plans for territorial expansion, and the political intrigues between Kamehameha and Kaumualii in which Shaler had a part...""& & Howes S-324; Judd 160."

      [Bookseller: Rulon-Miller Books]
 7.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Nouvel itinéraire des Vallées autour du Mont-Blanc, Avec une carte topographique des environs de la source thermale découverte en 1806 près St. Gervais. Par-

      Gen?, Manget et Cherbuliez, 1808.: . Genève, Manget et Cherbuliez, 1808.. 1808. Half-title, title, XXIII(I), engrd. folding map, 272 pp. Contemporary hfcf. over mrbld boards, spine gilt-tooled with contrasting red morocco letterpiece gilt. ¶ An extremely well-preserved copy in a simple, but quite appealing binding. * Déscription en langue française sur demande. ** Kollation in deutscher Sprache auf Anfrage. SEHR SCHÖNES EXEMPLAR.

      [Bookseller: INTERNATIONAAL ANTIQUARIAAT]
 8.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Gelegentliche Gedanken über Universitäten in deutschem Sinn. VIII, 176 S. Marmor. Pappbd d. Z. (Kanten beschabt).

      Berlin, Realschulbuchhandlung, 1808.. - Beigebunden: Steffens, Heinrich. Ueber die Idee der Universitäten. 2 Bl., 155 S. Berlin, Realschulbuchhandlung, 1809. - Vorgebunden: Fichte, Johann Gottlieb. Ueber das Wesen des Gelehrten, und seine Erscheinung im Gebiete der Freiheit. VI, 215 S. Berlin, Himburg, 1806.. Schöner Sammelband mit Erstausgaben von Gründungsvätern der Berliner Universität "Unter den Linden" bzw. einer ihrer Professoren (Steffens). In seiner Autobiographie schreibt Steffens: "Den 15. Oktober 1810 fingen die ersten Vorlesungen an. Noch nie war eine Universität gleich von ihrer ersten Stiftung an glanzvoller hervorgetreten, noch nie die Idee der Begründung eines wissenschaftlichen Institutes großartiger aufgefaßt ... In Berlin ... trat ein Institut mit überraschendem Glanz hervor, als alle Stützen des Staates eingestürzt schienen, und aus einer unsäglichen Armut floß wunderbarerweise die reiche Quelle der Bildung. Ich habe nie Klagen vernommen über die Summen, die durch eine große Anstrengung errungen und angewandt wurden." - I. Detaillierte Analyse der Situation des deutschen Hochschulwesens der Zeit. Mit Humboldt war Schleiermacher entscheidender Mitbegründer der Berliner Universität, die 1810 mit 52 Professoren und 256 Studenten eröffnet wurde. - Goed. VI 221, 14. Ermann-Horn I 2042 und II 519. Borst 1081. - II. Steffens war Schüler des Berliner Gründungsrektors Fichte und später selbst Professor in Berlin. Diese Vorlesungen wurden auch in Halle gehalten. - Goed. VI 173, 9. Nicht bei Borst. - III. Vorträge über die Pflicht des Gelehrten, mit denen Fichte schon 1794 seine Lehrtätigkeit in jena begonnen hatte. Er betont die Macht der Idee und weist dem Gelehrten als ihrem berufenen Träger eine Führungsrolle in der Gesellschaft zu. Fichte wurde erster Rektor der Berliner Universität. - Vgl. Baumgartner/J. 62x. Borst 1028. Meyer 272. Fehlt bei Goedeke V 8. - Gelegentlich gering fleckig, gutes Exemplar. Auf dem vorderen Vorsatz eigenhändiger Erwerbsvermerk von S(chnorr) v(on) C(arolsfeld), Mai 1868. Baumgartner/J. 62x.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Theil von der Mittel-Mark

      Kupferstich entstanden unter der Leitung von Friedrich Wilhelm Streit und anderen beim Geographischen Institut Weimar 1808: . Kupferstich entstanden unter der Leitung von Friedrich Wilhelm Streit und anderen beim Geographischen Institut Weimar 1808. 33.5x45 cm. Sect. 49. Maßst. ca. 1:175.000 - Engelmann, Geogr. S. 439 - Lex. Gesch. Kartogr. S. 259 - Tooley 2 IV, S. 225 - Teile von Sachsen-Anhalt und Brandenburg, äußerste Punkte: im Westen: Burg, im Norden: Rathenow, im Osten: Plötzin, im Süden etwas über Görzke hinaus; Brandenburg und die Havel Mitte rechts im Kartenbild

      [Bookseller: Wenner Antiquariat]
 10.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        An Account of the Interment of the Remains of 11,500 American...

      1808. De Witt, Benjamin [1774-1819]. Tammany Society, Or Columbian Order Wallabout Committee. An Account of the Interment of the Remains of 11,500 American Seamen, Soldiers and Citizens: Who Fell Victims to the Cruelties of the British on Board Their Prison Ships at the Wallabout, During the American Revolution. With a Particular Description of the Grand & Solemn Funeral Procession, Which Took Place on the 26 May, 1808. And an Oration, Delivered at the Tomb of the Patriots. New-York, Printed by Frank White & Co., 1808. 96 pp. 12mo. (6-1/2" x 4"). Nineteenth-century cloth, blind frames to boards, gilt title to spine, patterned endpapers. Light rubbing to extremities, corners bumped. Light browning and foxing to text, internally clean. * Only edition. The British interred around 11,500 prisoners of war in a collection of prison hulks moored in the New York's East River in Wallabout Bay, Brooklyn. More American soldiers and sailors died of intentional neglect in these hulks than died on all the battlefields of the war. Their treatment and death was a topic that received a great deal of attention in the years following the Revolution. The Tammany Society purchased a lot in present-day Ft. Greene Park, Brooklyn, to re-inter the remains of these men. Its efforts led to the construction of the Prison Ship Martyrs' Monument in 1908..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        [Istorikon chartopaignion. Periechon epitomin tis Ellinikis Istorias tis opoias proigeitai geniki protheoria tis Archaias Istorias].

      Wien, Georgios Ventotis, 1808.. 212 SS. Mit 51 kleinen Holzschnitt-Porträts. Halbleder der Zeit. 8vo.. Einzige Ausgabe dieses hochseltenen pädagogischen Kartenspiels, hier noch unausgeschnitten und als Buch gebunden. Das Spiel besteht aus 51 Karten mit Kurzbiographien (vorwiegend) griechischer Politiker, Feldherrn, Philosophen und Dichter des Altertums; jede Karte liegt, beidseitig bedruckt, in einer neugriechisch-französischen und einer italienisch-deutschen Fassung vor und konnte je nach gewünschter Spielvariante auf Karton aufgezogen werden. Die griechische Blattseite ist zusätzlich mit einem Holzschnittportrait des Biographierten versehen. Um einen "Stich" zu machen, mußte der befragte Spieler zum jeweils aufgerufenen Namen historische Angaben machen können, wobei er sein Wissen aus der alten Geschichte unter Beweis stellen oder erst spielerisch erwerben konnte. Am Schluss die Spielregeln in neugriechischer und französischer Sprache. Wie aus der Vorrede ("Triton paignion Istorikon Charton i Palaia kai i Elliniki Istoria") hervorgeht, dürften noch mindestens zwei andere, ähnliche Spiele existiert haben. - Schöner Druck aus der Wiener Presse des Georgios Vendotis (1767-95) aus Zakynthos. Vendotis hatte in Venedig studiert und bis 1780 in der Druckerei des Nikolaus Glykis als Korrektor und Druckergehilfe gearbeitet. 1781 ging er mit Polizois Lambaniziotis nach Wien und arbeitete für die Baumeister'sche Druckerei; 1784 gab er die erste griechische Zeitung heraus. Ab 1791 besaß er seine eigene Buchdruckerei in Wien; nach seinem Tod an Tuberkulose 1795 wurde sie von Bartholomäus Zweck als "Director der Ventotti'schen Buchdruckerei" weitergeführt, der Ende 1808 auch alle Druckereirequisiten übernahm (vgl. Mayer II, 139 u. 180f.). - Einband gering berieben bzw. bestoßen. Aus der Schulbibliothek des Jesuitenkollegiums Kalksburg bei Wien mit entspr. alter Stempelung am Titel. Von größter Seltenheit. - Astor Library Catalogue, Suppl., 271. OCLC 9962526, 819140935.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La Topographie de Paris, Ou Plan detaille de la Ville de Paris et de ses Faubourgs.

      Paris. Chez l'Auteur.1808.. 20,5x13,5 cm. VII, 104 S., 22 Tafeln. Broschüreinband, rot marmoriert. Deckel und die ersten beiden Blatt gelöst. Einbandpapier stark berieben, Rücken fehlt. Innen leicht gebräunt und angestaubt, eselsohrig. Exlibris im Deckblatt. Sehr selten mit winzigen Flecken. Seitenschnitt stärker angestaubt und gebräunt. Pläne auf dickerem Papier, sehr schön.. Reliure en broche. Dos manque. Couvertures plus fort abrases. Dedans un peut brunie et poussiereux autrement en bon etat. Avec des cornes. Coup lateral plus brunie et poussiereux. Planches sur papier fort. 21 plans de Paris et de ses faubourgs sur papier double page, 1 planche est le titre des plans, aussi sur double page et en gravure: "Plan de la Ville de Paris, dresse geometrique d'apres les meilleurs Materiuax, avec les Augmentations et les Projets d'embellissemens arretes par le Gouvernement". Tous les planches de Perrier. Le texte comprends une collection de A a Z entre autre choses: Rues, Ruelles, Culs-de-Sac, Passages, Quais, Places, Carrefours, Cour, Cloitres, Avenues, Halles, Marches, Fontaines Publiques etc. et aussi des Hotels et Maisons, remarquables par leur architecture ou leur importance. Theatres, Hopitaux, Hospices etc. Mit 21 doppelblattgroßen Plänen von Paris und seinen Vororten und 1 doppelblattgroßen, gestochenen Titelseite zu den Plänen. Alle Pläne von Perrier und in gutem Zustand. Der Text beinhaltet von A-Z: Straßen, Gassen, Sackgassen, Passagen, Quais, Plätze, Karrees, Kreuzungen, Klöster, Einfriedungen, Höfe/Gerichtshöfe, Boulevards, kleine Wege, Avenuen, Alleen, Brunnen, Aussichtsplätze etc. Des Weiteren Hotels und Häuser, außergewöhnlich durch ihre Architektur oder ihre Wichtigkeit. Theater, Kulturstätten etc.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Hassold]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Plate to commemorate the abolition of the slave trade. Kupferstich nach Henry Moses.

      London, Jos. Collyer 1808.. 35 x 25,5 cm.. Unterhalb der Darstellung in der Platte signiert, datiert, bezeichnet und beschrieben: "Britannia trampling on the emblems of Slavery, holding a banner Declaring the Abolition and attending to the voice of Justice and Religion. On the left the Trade is represented by a Ship freighted with Slaves, and the Standard on which is inscribed the sufferings of the Negroes, and on the right is a Bust of Mr Wilberforce with a scroll containing the Names of the principal Speakers in favour of the ABOLITION in both Houses of Parliament & c." - Der Kupferstecher Collyer stellte von 1789 bis 1822 beinahe jährlich in der Royal Academy aus und arbeitete überwiegend nach zeitgenössischen Malern. - Rechter Blattrand mit hinterl. Einriß bis an den Plattenrand, mehrere dünne Papierstellen (einmal leicht eingerissen), verso Klebereste. - Versandkosten auf Anfrage. - - Copper engraving after Henry Moses, signed, inscribed and dated. Right margin with padded tear, some thin places, verso tape-stains.

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Heideblumen.

      Vom Verfasser der Parthenaïs. Nebst einigen Proben der Oceania. Amsterdam: Im Kunst- und Industrie-Comptoir 1808. Med kobberstukket portræt af forfatteren udført af Phs. Vilijn. 336 s. Eksemplar på velin indbundet i samtidigt halvlæder med lettere brugsspor.. Iflg forlæggeren Brockhaus blev der kun trykt 20 eksemplarer på velin. "Dristigt - unægtelig dristigt - bar den forelskede "Verfasser der Parthenaïs" sig derimod ad, da han 1808 tilegnede sin muse "Lilia" (= Sophie Ørsted), sine alt for åbenhjertige nye digte, "Heideblumen". Men ikke nok med det. Han overgav hende den - for resten ikke særlig smukt indbundne bog - med følgende tilsyneladende korrekte egenhændige tilegnelse på selve titelbladet - "An Frau Sophie Ørsted, geb. Øehlenschlæger, von Verfasser". Kun i sin dagbog betroede han den egentlige tilegnelse "Til Lilia. Hvad jeg har dybere tænkt, og hvad jeg har høyere siælfølt, værdigt Naturen og Gud, helliger, Hulde, jeg ber dig ...", se Flemming Dahl "Lidt om Baggesens Parthenaïs" i Nordisk Tidskrift för Bok- og Biblioteksväsen, 1971. Bibl. Dan. IV,269. Plesner 126. Goedeke VI,164,9

      [Bookseller: Peter Grosells Antikvariat]
 15.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        A most pleasant, fruitful, and witty work, of the best state of a public weal, and of the new isle called Utopia;

      , 1808. 1808. A Most Pleasant UtopiaViscount Strathallan's CopyIn An Exquisite Binding By FazakerleyMORE, Sir Thomas. [FAZAKERLEY, binder]. A most pleasant, fruitful, and witty work, of the best state of a public weal, and of the new isle called Utopia. Written in Latin by the Right Worthy and Famous Sir Thomas More, Knight, and translated into English by Raphe Robinson. A New Edition; With copious notes, and a Biographical and Literary Introduction. By the Rev. T.H. Dibdin. London: Printed by William Bulmer, at the Shakespeare Press, for William Miller, 1808. The First Dibdin Edition, a Large Paper copy, here extra-illustrated. Two octavo volumes (9 x 7 3/16 in; 229 x 183 mm). clxxx, [2], 141, [1]; [4], 147-464 pp. Head- tailpieces. Extra-illustrated with fifteen portraits of Thomas More, two of the More family, one of Erasmus, seventeen engravings from the 1715 edition in Latin, and two facsimiles from the 1518 edition in Latin. Bound by Fazakerley of Liverpool, c. 1890, in full crimson straight-grain morocco with gilt corner-pieces enclosing a panel with large, elaborately gilt-tooled corner-pieces. Sumptuously gilt spine. Board turn-ins with gilt corner-pieces duplicating those on covers. Top edge gilt. With the bookplates of William Robinson (designed by C.W. Sherborn c. 1889) and Right Hon. the Earl of Perth, Viscount Strathallan. With Pickering & Chatto of London's 1970 bill of sale to the Earl of Perth laid-in. A fine copy. Housed in a red cloth, fleece-lined clamshell case.This magnificent copy was offered at Christie's, April 22, 1970 at £220."Utopia, the principal literary work by Sir T. More, is a speculative political essay written in Latin. It was published in 1516 at Louvain, Erasmus supervising the printing. The form was probably suggested by the narrative of the voyages of Vespucci, printed in 1507. The subject is the search for the best possible form of government... The work at once became popular, and was translated by Raphe Robinson into English in 1551, and into French, German, Italian, and Spanish. The rapid fame of the book is shown by the reference to Utopians by Rabelais (1546)" (Oxford Companion to English Literature).Thomas Fazakerley established his celebrated bindery in Liverpool in 1835. His son, John, followed into the trade, running the business from the time of his father's retirement in 1877 until the onset of World War One. John David Drummond, 17th Earl of Perth (1907-2002), styled Viscount Strathallan, was a Scottish peer, banker and politician. Because of the history of the earldom of Perth (attainder 1715, reversed 1853), he is sometimes considered the 8th Earl of Perth. After beginning a banking career, he went to Paris during the Second World War to help Noël Coward in a propaganda office, then returned to London to work in the War Cabinet office and later at the Ministry of Production. After the war he joined Schroders in 1945 and was a partner until 1956. He was a Representative Peer for Scotland from 1952 to 1963, and in 1957 he was appointed Minister of State for Colonial Affairs in Harold Macmillan's government, a post he held until 1962. He was appointed a Privy Counsellor in 1957. Lord Perth was also First Crown Estate Commissioner from 1962 to 1977, Chairman of the Ditchley Foundation from 1963 to 1966 and Chairman of the Reviewing Committee on Export of Works of Art from 1972 to 1976.William Robinson was a renowned Johnson scholar and collector.

      [Bookseller: David Brass Rare Books, Inc.]
 16.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Fürstbürger Phosphorus Oder Die Allerweltpfaffenharlekinade. Eine Komische Geschichte Aus Der Sphäre Des Mondes.

      ( Vieweg ) Gedruckt Im Dritten Jahre Der Vernunft, Alethiopel ( Braunschweig ) 1808. Erstausgabe Goldgeprägter Halblederband Materiell Sehr Gut, Schön !. Materiell sehr guter goldgeprägter - Rückentitel. Filets - Halbleder Hartkarton Lederecken Einband mit tadelloser Bindung, 5 echte Bünde. Rückentitel farbunterlegt. Sehr geringe äußerliche Altersspuren. Schnitt saubere Rotfärbung rundum. Vor-/Nachsatz-Blätter schönes marmoriertes Schmuck-/Schutz-Papier. Buchblock materiell sehr gut, unversehrt und weitestgehend sauber, Frontispiz (Die Pfaffen klettern sich beschimpfend per Leiter auf den Mond - gemäß Inhalt wird der dortige schwermütige Mondfürst Phosphorus von seiner Depression durch Lachen über diese größten Narren des Erdplaneten geheilt) , Titel mit Vignette , 304 Seiten mit sehr polemischem ausführlichem Anmerkungsteil (hier wird klar, dass nicht Atheismus der Punkt ist). 0.2 Kg, 10 x 16.5 Cm.

      [Bookseller: Antiquariat Clement]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Relation om f.d.

      Sawolaks brigadens, af kongl. finska arméen, deltagande i 1808 & 9 årens fälttåg i Finland och Westerbotten jemte underrättelser om dess upplösning 1810, med förteckningar på de vid brigaden under nämnde tid tjenstgörande officerare och civil-embetsmän, samt 7 plancher. Göteborg, S. Norberg, 1839. 8:o. 176,XXXII s. & 5 utvikbara delvis handkolorerade litograferade plr & 2 utvikbara gränskolorerade litograferade kartor. Samtida hfrbd med blindpressad och oxiderad ryggdekor. Grönstänkta snitt. Ryggen ngt nött, blekt och med en fläck upptill. Pärmhörnen ngt stukade. Enstaka lager- och småfläckar. Ena kartan med en liten lagning och den andra med ett par små revor.. Setterwall Svensk historisk bibliografi 3749. Aminoffs framställning av Savolaksbrigadens insats under det finska kriget anses vara en av de bättre källskrifterna om kriget

      [Bookseller: Mats Rehnström]
 18.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        Svenskarne i Bender.

      Biografier. Jönköping, J. P. Lundström, 1808. 8:o. 43 s. Marmorerat pappbd med mörkbrun titeletikett i skinn på främre pärmen. Spricka i ryggen. Främre tryckt rosa glättat omslag medbundet, men lätt nött och solkigt. Med ljusa fuktränder på de första och sista sidorna. Inklistrad nummeretikett på försättsbladet och med C. A. Ströms namnteckning.. Setterwall 4338. Ågren 691, noten. Inarbetades och utvidgades 1818-19 i Ennes "Biografiska minnen af konung Carl XII:s krigare" I-II

      [Bookseller: Mats Rehnström]
 19.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        A.

      Svenskarne i Bender. Biografier, samlade af B. A. Ennes. Jönköping, J. P. Lundström, 1808. 8:o. 43 s. Reva med fläck s. 33-34. Häftad och oskuren med tryckt rosa omslag, insatt i senare pappomslag med handskriven etikett. Ur Ericsbergs bibliotek. Setterwall 4338. Ågren 691, not. Ganska sällsynt biografiskt matrikel över de svenska soldater som gjorde Karl XII sällskap i Turkiet. Den utgjorde senare, i omarbetad och utvidgad form, kapitlet "Flyktige i Turkiet" i andra delen av Ennes "Biografiska minnen af konung Carl XII:s krigare", som utkom 1818

      [Bookseller: Centralantikvariatet]
 20.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        Essai Historique sur le docteur Swift, et sur son influence dans le gouvernement de la Grande-Bretagne, depuis 1710, jusqu'à la mort de la Reine Anne, en 1714; suivi de notices historiques sur plusieurs Personnages d'Angleterre, Célèbres dans les Affaires et les Lettres.

      Paris, 1808. - in-4. Frontispice. 2ff. XXXI. 504pp. Plein veau raciné, dos lisse orné, pièce de titre en maroquin rouge (Reliure de l'époque). Edition Originale très rare de cette étude historique, littéraire et biographique sur le célèbre auteur de Gulliver, à la suite de laquelle se trouvent des notices sur Addison, Arbuthnot, Atterbury, Budgell, Congreve, Dorset, Freind, Gay, Halifax, Lansdown, Mead, Oxford, Parnell, Peterborow, Philips, Pope, Prior, Rowe, Shaftesbury, Somers, Steele, et Tillotson. Ecossais d'origine, l'auteur Quentin Craufurd (1743-1819) passa l'essentiel de sa vie en France où il fut une personnalité intéressante de la société parisienne, à la charnière de la Révolution Française et de l'Empire. Ancien président de la Compagnie des Indes à Manille, il y avait constitué une énorme fortune ainsi qu'une remarquable collection de livres et de tableaux précieux. Il fut notamment l'un des amis les plus proches de Marie-Antoinette et, plus tard, de Talleyrand et de l'impératrice Joséphine. Cet ouvrage destiné à faire connaître en France certains intellectuels et littérateurs anglais, fut tiré à petit nombre comme plusieurs autres ouvrages de l'auteur qui les adressait à ses amis. "Leur auteur, par une fantaisie de bibliomane, les donnait bien rarement à la même personne" (Mme. Du Hausset). Très bon exemplaire sur papier vélin, agréablement relié. Brunet, II, 410. Sur l'auteur, voir la notice que lui a consacrée Madame du Hausset, femme de chambre de Madame de Pompadour, dans ses Mémoires (Paris, 1824). [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Librería Comellas]
 21.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Botanisches Handbuch der mehresten theils in Deutschland wildwachsenden, theils ausländischen in Deutschland unter freyem Himmel ausdauernden Gewächse.

      Leipzig: Fleischer, 1808,,. Band 3. Tafelband - Tafeln CCXIII - CCCXVIll.. Halblederband mit Eckenverstärkung, Ganz-Farbschnitt, 20x13 cm * Christian Schkuhr (Pegau 1741 - Wittenberg 1841) war ein deutscher Gärtner, Künstler (Graphiker) u. Botaniker, er studierte an der Universität Wittenberg, während er als Gärtner tätig war, schuf er e. Herbarium (Universität Halle) und zeichnete alle gefundenen Pflanzen (Handbuch...), er war auch Anhänger der Linnaeischen Taxonomie, er widmete sich der Flora Wittenberg, besonders Gräser, Riedgräser, Gemüse, Obst, Korn u.a... Stempel auf Vorsatz, Einband leicht berieben, Rückenbeschriftung stärker berieben, Sehr guter Zustand, eventuelle Mängel sind eingepreist .

      [Bookseller: Antiquariat Duda]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Niemen-Memel, anno 1808, 2 leaves, edited by Sotzmann D.F.

      Niemen-Memel, ,1808. Niemen-Memel, anno 1808, 2 leaves, edited by Sotzmann D.F. 2 scarce leaves, edited by Sotzmann D.F., anno 1808, size of the leafes, each: 53x69 cm.. "Topographisch-Militärische-Karte vom vormaligen Neu Ostpreussen, oder dem jetzigen Theil des Herzogthums Warschau, nebst dem Russischen District. ... aus der großen unter... v. Geusau... u. v. Stein aufgenommenen Vermessungs-Karte auf XV Blaetter reducirt,...berichtigt u. nach den topographischen Registern redigirt von Art.Lieut. v. Textor. Hrsg. v. D.F.Sotzmann. Berlin, 1808. 2 Bl. mit dem Lauf der Memel.

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Theil von Holstein

      Kupferstich entstanden unter der Leitung von Friedrich Wilhelm Streit und anderen beim Geographischen Institut Weimar 1808: . Kupferstich entstanden unter der Leitung von Friedrich Wilhelm Streit und anderen beim Geographischen Institut Weimar 1808. 34.5x45 cm. Sect. 5. Maßst. ca. 1:175.000 - Engelmann, Geogr. S. 439 - Lex. Gesch. Kartogr. S. 259 - Tooley 2 IV, S. 225 - Die Ostküste Holsteins von Friedrichstadt im Norden bis Hohenaspe im Süden, Darstellung nördlich durch die Eider begrenzt, im Osten bis Hanerau-Hademarschen und Schenefeld, Heide und Meldorf in der Mitte.

      [Bookseller: Wenner Antiquariat]
 24.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Original watercolour,

      1808. measuring 22,5cm x 19,5cm, signed Rich. P. Nodder 1808. An attractive watercolour, showing a large duck amidst reed. A charming landscape with water and in the distance, a farmhouse, a boat and willows. Richard Nodder, a natural history painter, was an occasional exhibitor at the Royal Academy, he drew and engraved many of the fine plates of the 'Naturalist's Miscellany: or coloured figures of natural objects' by Shaw & Nodder. On the verso of the painting an old note: 'Painting of a duck bought by Mr. Foljambe who believed it to be a specimen of the Ferreiginous(?) Duck. It is mentionned by Montagu in his Ornithological Dictionary 1st Edit'..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Kriegskunst durch Beispiele erläutert von dem Königl. Preuß. Artillerie-General von Tempelhof. Mit beigebunden: Einleitung in die Kriegskunst (Kurze Geschichte der Artillerie). Mit 19 ausfaltbaren Kupfertafeln, 1808.

      Zerbst, Andreas Füchsel, 1808.. VIII, 268, 166 S., 19 Tafeln. Brauner Original-Halblederband mit goldgeprägtem Rückentitel auf rotem Rückenschild sowie Stempelverzierungen und kunstvollen goldgeprägten Ornamentbändern auf dem Rückenschild und an den Kapitalen. Buchdeckel in mehrfarbiger Marmorierung und mit Lederecken. Titelblatt mit Siegelprägung (Blindprägung). Systematisches Werk zur militärischen Strategie und Kriegführung. Herausgeber von Gaugreben war Professor der Mathematik, Zeichen- und Befestigungskunst an der Militair-Akademie zu Cassel. Gliederung: 1. Allgemeine Grundsätze in Lägern. 2. Läger in einem Vertheidigungskriege. 3. Läger im Angriffskriege. 4. Das Abstecken eines Lagers. 5. Die Deckung der Flanken eines Lagers. 6 Deckung der Fronte eines Lagers. 7. Von den Cantonirungen. 8. Eintheilung der Truppen in die Quartiere. 9. Von den Quartieren insbesondere. 10. Vertheidigung eines Dorfes gegen einen Angriff. 11. Anstalten zur Vertheidigung des Dorfes Kaulsdorf. 12. Fernere Vertheidigung des Dorfes bei einem Angriffe. 13. Das Dorf Malchow. 14. Kantonirungen in gebürgigen Ländern. 15. Was man zu thun hat, wenn man des Nachts in ein Quartier kommt, das man nicht kennt. 16. Von den Märschen einer Armee. 17. Märsche in gebürgigen Ländern. 18. Parallele Märsche. 19. Vom Uebergange über Flüsse. 20. Von den Rückzügen oder Retrairen. 21. Rückzug über einen Fluß. 22. Fouragirungen. 23. Von der Deckung eines Transports oder einer Zufuhr. 24. Vom Tourniren. Im Anhang mit folgenden Abhandlungen: 1. Wo liegt die Gränze zwischen dem Detaschements-Krieg und dem Cordon-Systeme? 2. Allgemeine Gründe zur Beurtheilung der Stellungen. 3. Betrachtungen über die Frontangriffe der Infanterie und Kavallerie. 4. Parallele zwischen dem Treffen- und Tirailleure-Angriffe. 5. Ueber die Stellung in Treffen zur Vertheidigung. 6. Ueber das Reviriren mit Treffen. Ferner beigebunden: Einleitung in die Kriegskunst (Kurze Geschichte der Artillerie), 166 S. Mit 19. ausfaltbaren Kupfertafeln im Anhang.. Der Band in vorzüglichem Zustand. Leder nicht berieben, allenfalls Ecken minimal bestoßen. Auch innen frisches Exemplar; Seiten sauber und allenfalls partiell minimal gebräunt. Die Kupfertafeln tadellos. Wunderbares Exemplar dieser aufschlußreichen Abhandlung, die genauen Einblick in preußische Militärtaktik und Kriegführung um 1800 gewährt. Weitere Fotos auf der Homepage des Antiquariats.

      [Bookseller: Das Konversations-Lexikon - Fachantiquar]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The True Nature of Imposture, Fully Displayed in The Life of Mahomet. [...] The Tenth Edition, corrected.

      London, W. Baynes, 1808.. 8vo. (4), XVIII, 231, (1) pp. With engr. portrait frontispiece. Contemp. marbled half calf with giltstamped spine title.. Tenth edition of this "often reprinted" (DNB) treatise, first published in 1697. Its scholarship depended in particular on Pococke. "Prideaux's literary reputation rests on his 'Life of Mahomet' (1697) [... of which] the story has been told that the bookseller to whom he offered the manuscript said he 'could wish there were a little more humour in it.' No sign of humour was ever shown by Prideaux, except in his proposal (26 Nov. 1715) for a hospital in each university, to be called 'Drone Hall,' for useless fellows and students. The 'Life of Mahomet' was in fact pointed as a polemical tract against the deists. [...] Some of its errors were noted by Sale in the discourse and notes to his translation of the 'Koran,' 1734" (ibid.). - From the library of the British philosopher of religion, David Arthur Pailin (b. 1936), with his bookplate and notes laid in. Previously in the collection of Charles William Tupper (b. 1898), grandson of the Canadian physician and sometime Prime Minister Sir Charles Tupper (1821-1915), one of the Canadian Fathers of Confederation, with his engr. armorial bookplate. - Cf. DNB 46, 353. Chauvin XI, 656-660 (earlier editions). Gay 3623 (1st. ed.).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tractatus de vitis cultura ....

      Wien, Degen, 1808. Chaptal, Jean-Antoine-Claude, comte de Chanteloup, 1756-1832; Rozier, Francois, 1734-1793; Parmentier, Antoine Augustin, 1737-1813 und Ussieux, Louis d', 1744-1805. "Tractatus de vitis cultura arteque parandi vinum, crematum, spiritum vini, acetum simplex et compositum ... Volumen I., II.". 2 Bände. Wien: Degen, 1808. Gr.8°. Mit zus. 21 Kupfern (3 gef.) und 2 (gef.) Tab. Vol. I.: X (st. XIV), 471, (2) S., 12 Bl. Altbrosch., unbeschn.. Vol. II.: X, (2), 644, (2) S., 9 Bl. Hldr. a. d. Zeit mit Rsch. und Rvg.. Seltene lateinische Ausgabe des erstmals 1801 in Paris erschienen Werkes über Weinbau. - Die 12 Kupfer im ersten Bd. zeigen versch. Traubensorten; die Tafeln im 2. Bd. zeigen techn. Geräte zur Weinerzeugung u. zum destilieren. - Es fehlt Doppelblatt der Vorrede (S. V - VIII) im Volumen I. - Enologie, Weinbau

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Chiemsee-Impressionen" originale Bleistiftzeichnung auf Büttenpapier ca.22x37,5cm; links unten bezeichnet "Chiemsee" verso handschriftlich bezeichnet; um 1865 [Blattränder etwas knitterfaltig und unfrisch.]

      . Dietrich Langko mußte trotz seiner großen Neigung zur Kunst vorerst bei einem Stuben- und Decorationsmaler in die Lehre und als Geselle sein Brot verdienen. Doch zeichnete er in den Freistunden nach Radirungen niederländischer Meister, nach Waterloo, Swaneveld u. A., bis er nach fünfjährigen Mühen durch die Brüder Jakob (1808, 1845) und Martin Gensler (1811, 1881), welche außer dem Genrebild sich auch mit der Landschaft beschäftigten, den ersten Unterricht im Malen erhielt. Beide hatten auch schon Süddeutschland bereist und wußten ihm von da und der Stadt an der Isar vieles zu erzählen. Vorerst mußte sich L. freilich mit den Marschgegenden Hannovers begnügen, die ihm zu seinen ersten Bildern die Motive boten und auch später noch ernstlich beschäftigten. Erst im Sommer gelang es ihm nach dem vielberühmten München zu kommen, wo eine gute Zahl seiner Landsleute, wie Karl Marr, Konrad Hoff, Lichtenheld, Bernhard Stange u. A. schon in voller Thätigkeit waren und nach dem Vorgange von Albert Zimmermann und dessen Brüdern, mit Rottmann, Eduard Schleich um die Wette im eifrigsten Schaffen sich bewährten. L., angefeuert von diesen Genossen, förderte sich rasch, so daß schon 1842 eine Landschaft im Kunstverein angekauft wurde. Der Uebergang war ihm nicht leicht geworden, es gab noch schwere Kämpfe und Entbehrungen aller Art: aber Ausdauer, Fleiß und Begeisterung, das aneifernde Vorbild so vieler Gleichstrebenden, voraus die unerschöpfliche Schönheit des Landes: das alles wirkte trotz der unglaublichen Armuth mächtig zusammen auf diese fröhliche Jugend, die im künstlerischen ehrgeizigen Schaffen die höchste Befriedigung fand. Die oberbairische Hochebene mit ihren wechselnden Beleuchtungen und überraschenden Lichteffecten, die herrlichen Buchen- und Eichenwälder an den Geländen der Würm und des Starnbergersee, noch mehr der Ausblick von dem schön gelegenen Polling und Eberfing, wo sich die jugendliche Malercolonie niedergelassen hatte (deren Geschichte immer noch ungeschrieben ist, während die "Worpsweder" und "Dachauer" schon eingehende Monographien gefunden haben), fesselten ihn ebenso mächtig, wie die Erinnerungen an die heimathliche Elbe, die in seinen Bildern immer wieder neue Bearbeitung fanden. Der ganze Edelsinn seines Charakters spricht aus Langko's großartig concipirten, ebenmäßig durchgedichteten Schöpfungen, mochten es Wasserflächen sein, in welchen sich der Mond spiegelt oder von der Sonne durchleuchtete Waldpartien, auch die weiten Vorebenen mit den fernen Bergen: immer klingt daran die gleiche, ernste Ruhe, süße Melancholie und großartige Auffassung der Natur, wie in Eichendorff's Liedern. Im steten Wechsel zwischen Süd und Nord liebte L., ebenso wie E. Schleich, die Wirkung des von Wolkenschichten gebrochenen Sonnenlichts in allen möglichen Varianten darzustellen. Aehnliche Motive fanden sich überall, ebenso am lieblichen Chiemsee, wie an den trüben Moorflächen bei Königsdorf. In seiner Weise ein wahrer Poet entdeckte L. in den Isarauen, im "Englischen Garten" und an der Thalkirchner Landstraße den verklärenden Zauber von Farben und Linien. Zur Abwechslung malte L. auch Schneelandschaften, so einen "Wintermorgen" (1852), eine "Waldpartie im Winter" (1853) u. dgl. Die neuere, coloristische Richtung übte nach E. Schleich's Beispiel auf L. bedeutenden Einfluß, ohne indessen im Charakter seiner Dichtungen und in der Feinheit der Stimmung etwas zu ändern, auch wurde sein Vortrag freier und breiter. Um sich vor Einseitigkeit und Manier zu schützen, zugleich aber aus allen fortschreitenden Erfahrungen Nutzen zu ziehen und sich zu jüngen, besuchte L. gerne die auswärtigen Expositionen in Paris, Brüssel und Antwerpen, wo seine Bilder längst schon ein ehrendes Gastrecht gefunden hatten. In München betheiligte er sich an allen Fragen, Controversen und Anliegen der Kunstgenossenschaft, opferte auch bereitwillig seine gute Zeit bei undankbaren Hängecommissionen und breitgezogenen Sitzungen, entzog sich keinem wahren Freunde der Kunst, der neue Einsicht brachte oder Belehrung wünschte. Die charakteristische Eigenthümlichkeit seiner Kunst besteht, wie A. Rosenberg bemerkt "in einer seinen, stimmungsvollen Beleuchtung von gebrochenem Sonnenlicht, Abendroth oder Mondschein". Zu seinen Meisterleistungen gehört eine "Mondnacht an der Elbe" und "An der Maas bei Dortrecht", eine Canal-Ansicht von Schleißheim, "Sonnenuntergang im Moorland", eine Abendlandschaft aus dem altbairischen Haespelmoor, darunter auch zwei Bilder in der Neuen Pinakothek: "Partie bei München" und ein "Waldende". - Sein klarer Charakter und das neidlose Anerkennen wahrer Verdienste gewannen dem edlen, einfachen Mann ebenso viele aufrichtige Freunde und Verehrer wie seine adäquate Kunst. Den schönen Lebensabend des immer thätigen Künstlers trübte eine Verdüsterung des Augenlichts, welches er durch eine glückliche Operation wieder erhielt. Dann zog er sich, tactvoll wie immer, mit eigenen Schöpfungen aus der Oeffentlichkeit zurück und endete nach kurzer Krankheit. Den ganzen Erwerb seines Lebens stiftete er zur Münchener Künstlergenossenschaft. Ein Theil seiner Studien, Skizzen, Zeichnungen und Bilder wurde im Januar 1898 im Münchener Kunstverein ausgeboten, am ersten Tage schon war alles ausverkauft und in feste Hand gebracht. [Allgemeine Deutsche Biographie; herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften; Band 51 (1906) pp. 589-590].

      [Bookseller: Antiquariat Niederbayern]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eine Montasschrift der neuesten und merkwürdigsten Weltbegebenheiten. Hrsg. von Hofgrath Mahlmann, bzw. Johann Gottlieb Karl Spazier. Jahrgang 1808.

      Leipzig (Georg Voß), 1808.. Heft 1 - 17, 36 - 52 und 70 - 234 in 1 Bd. Gr. 8°. ca 1500 S. mit zwei ganzseitigen Kupfertafeln. Pb der Zeit. Einband teils abgeblättert, Kanten bestoßen, Rücken angeplatzt, innen Papier altersbedingt gebräunt, aber insgesamt ordentlich.. Höchst seltenes Periodikum mit der legendäre Tafel von Degen's Flug - Maschine. Jakob Degen, Mechaniker; geb. 17. Nov. 1756 im Schweizercanton Basel. Noch nicht 10 Jahre alt kam er nach Wien mit seinem Vater, welcher bei der von einem andern Schweizer, Namens Kännel, kürzlich (1764) in dem benachbarten Orte Penzing errichteten Seidenbandfabrik eine Werkmeisterstelle erhielt. Neun Jahre lang beschäftigte sich hier auch der junge D. mit Bandweben, endlich aber bestimmte eine lebhafte Neigung für die Mechanik ihn zur Erlernung der Uhrmacherei, womit er vier Jahre zubrachte. Nachdem er ferner über 10 Jahre als Uhrmachergehülfe gearbeitet, erwarb er 1793 das Meisterrecht. Sein über die Grenzen des Gewerbes hinausschweifendes Denken haftete schon längere Zeit an dem Projecte, eine zum Fliegen geeignete Maschine zu verfertigen. Im J. 1808 glaubte er das Ziel erreicht zu haben, und wirklich machte er zu jener Zeit mit seiner Flugmaschine kleine öffentliche Versuche, welche von Enthusiasten für Erfolg versprechend angesehen wurden, jedoch den Beweis lieferten, daß der aus zwei großen Flügeln bestehende Apparat allein nicht hinreichte, den mit Anstrengung arbeitenden Künstler zu erheben. Zur Unterstützung bediente sich deshalb D. zuerst eines Gegengewichts von 75 Pfund und stieg so am 18. April 1808 in der kaiserlichen Reitschule mittelst 34 Flügelschlägen 50 Fuß hoch. Für das Aufsteigen im Freien nahm er einen Luftballon zu Hülfe, und auf diesem Wege erreichte er bei zwei Vorstellungen auf dem Feuerwerksplatze im Wiener Prater (am 13. und 15. November 1808) Höhen von 240 und 630 Fuß. Als ein großes Hinderniß gegen beliebige Lenkung des Fluges zeigte sich jedesmal der Wind. Vorzüglich aus diesem Grunde erntete der Künstler im J. 1813 zu Paris mit seinen Flugversuchen nur Mißlingen und selbst Spott. Einen befriedigenden Wirkungskreis fand er später als Werkmeister bei der Nationalbank in Wien, welche Stelle er noch 1834 einnahm. Auch in dieser Periode wurden aber die Flugversuche nicht ganz aufgegeben und namentlich im Garten zu Schönbrunn erneuert, jedoch ohne bessern Erfolg. Der erfinderische Mann, der sein Leben einer beharrlich festgehaltenen Idee gewidmet hatte, starb zuletzt in Dürftigkeit und Verschollenheit auf dem Lande in der Nähe von Wien; Ort und Zeitpunkt seines Todes sind unermittelt

      [Bookseller: Versand-Antiquariat Bebuquin]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Theil von Mecklenburg

      Kupferstich entstanden unter der Leitung von Friedrich Wilhelm Streit und anderen beim Geographischen Institut Weimar 1808: . Kupferstich entstanden unter der Leitung von Friedrich Wilhelm Streit und anderen beim Geographischen Institut Weimar 1808. 34.4x45.5 cm. Sect. 8. Maßst. ca. 1:175.000 - Engelmann, Geogr. S. 439 - Lex. Gesch. Kartogr. S. 259 - Tooley 2 IV, S. 225 - Der nördliche Teil Mecklenburgs von Kröpelin, Bad Doberan bis Barth / Vorpommern, südlich bis zur Höhe von Tessin mit Fischland, Darß und Zingst. Schwach fleckig.

      [Bookseller: Wenner Antiquariat]
 31.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Ueber und wider die vertrauten Briefe und neuen Feuerbrände des preußischen Kriegsrathes von Cölln. XIV, 224 S. Bedruckte Orig.-Broschur (leichte Gebrauchsspuren) mit handschriftl. Rückenschild.

      (Berlin) 1808.. . Einzige Ausgabe der "seltenen und scharfen Streitschrift" (Hayn/G.). Nach Helds Haftentlassung wegen der schonungslosen Kritik an Minister Hoym und Kanzler v. Goldbeck veröffentlichte Cölln in seinen 'Feuerbränden' anonym Auszüge aus den Held gestohlenen Akten und erzeugte so den Eindruck, Held habe sie - trotz Urteil und Haft - so veröffentlicht und vielfach verzerrt und verschärft wiedergegeben. Held unterstellt Cölln Opportunismus und Profilierungssucht. "Mich trieben einst meine Ideen , ihn treibt die gemeine Speculation des Eigennutzes" (S. 13). Breitrandig und unbeschnitten. - Goed. VIII 413, 13. Hayn/G. VI 279 f.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        General View of the Agriculture of the County of Inverness: etc

      Richard Phillips, London 1808 - 8vo, Pp lxvi, 447. 4 pages adverts. Folding county map with full original colouring. Multi-folding map of the Caledonian Canal. Recently bound (very competently) in slightly odd leather with marbled endpapers. Uncut with maximum margins. A fresh copy. The designation "Very Good" refers to the strange binding. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Leakey's Bookshop Ltd.]
 33.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Sketch of a Plan and Method of Education, Founded on an Analysis of the Human Faculties, and Natural Reason, Suitable for the Offspring of a Free People and for All Rational Beings

      Philadelphia: Printed for the Author, 1808 - 8vo. 168 pp. Contemporary sheep, front hinge tender, bookplate. Shaw & Shoemaker 15696 [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: James Cummins Bookseller, ABAA]
 34.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        An illuminated Qur'an manuscript.

      Ottoman Empire, 1223 AH [1808 AD].. 8vo (94:172 mm). Original auburn morocco with flap, gilt stamped central medallions decorated with floral motifs, borders with double filets and gilt stamped scroll.. Illuminated Arabic manuscript on paper, dated by the scribe. 302 leaves plus 4 fly-leaves, complete. 15 lines per page, written in a neat naskhi script in black ink with diacritics in red, margins ruled in gold and colours. Gold discs between verses, sura headings written in white within gilt cartouches. Marginal section markers in white naskh on gold ground within polychrome flower blossom, opening double-page frontispiece richly illuminated in lapis lazuli blue, red, pink, and gold, the text within cloud bands in gold. - Some light marginal fingering, otherwise well preserved in the original binding.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Theoretisch-praktische Darstellung der Handlung in ihren mannichfaltigen Geschäften. Dritte, vermehrte und verbesserte Ausgabe mit Einschaltungen und Nachträgen von G. P. H. Norrmann. 2 Bände.

      Hamburg, Benjamin Gottlob Hoffmann, 1808.. . 2 Bände in 8°. 26, XXVIII, 816, (2); XVI, 703, (1) S. Original-Pappbände mit Resten vom Rückenschild und Bibliotheksrückenschild. Die Einbände stark berieben und angestoßen. Die Rücken mit Fehlstellen. Die Seiten gebräunt und durchgehend fleckig. Mehrfach mit Bibliotheksstempeln und Signaturen versehen. Insgesamt ein Exemplar mit deutlichen Alters- und Gebrauchsspuren ! Grundlegende Schrift in der maßgeblichen Auflage von 1808 über historische, politische, philosophische Grundlagen des Handels von dem Begründer der berühmten Hamburger Handlungsakademie (ADB 3, 642). A33a.001

      [Bookseller: Buchhaus Stern-Verlag e.K.]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beschreibung der Festung Gibraltar, und merkwürdige Geschichte ihrer dreyzehn Belagerungen. Wien, Schrämbl 1808. Kl. 8°. 80 S., mit 1 (gef.) Kupfertafel ("Belagerung von Gibraltar") u. 1 (grenzkolor.) Kupferstichkarte d. Iberischen Halbinsel, Brosch. d. Zt.

      . . Sehr seltenes Werk (über KVK u. WorldCat kein Exemplar feststellbar).- Mit einer Geschichte der 13 Belagerungen Gibraltars.- Leicht gebräunt u. etw. braunfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A SHORT ACCOUNT OF LUCAN SPA.

      Dublin 1808 - Pamphlet, 1808, 8vo, 190 x 115 mm, 7½ x 4½ inches, 12 pages including the title page, 8 leaves of blank paper at rear as padding, rebound in modern quarter dark brown calf, marbled boards, new black endpapers. Title page dusty and laid down to repair outer margin (30 mm) no loss of text, A2r has 3 old ink lines in box shape to top margin which have bled through slightly to verso and some small traces of glue to top margin due to removal of label, outer margins of all pages slightly trimmed, no loss of text, 1 leaf has short diagonal closed tear neatly repaired at inner margin, not affecting text, last leaf dusty with neat old ink name in lower margin. Good copy of a rare item. We could not locate another copy at time of listing in any major library in UK. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING, ALL ZOOMABLE. FURTHER IMAGES ON REQUEST. POSTAGE AT COST. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Roger Middleton P.B.F.A.]
 38.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Ansicht vom Zeughaus und dem Zeughaus-Gebäude in Augsburg.

      Augsburg, Carmine, nach 1808.. Altkolorierter Kupferstich (Guckkasten), Bildausschnitt 29,5 x 39,5 cm, Blattgr. 33 x 42,5 cm. Hübsches Guckkastenkupfer des von Elias Holl errichteten Zeughaus in der Altstadt von Augsbrug; unter der Darstellung in 3 Sprachen betitelt (italienisch/deutsch/französisch); in den Rändern minimal angestaubt sonst von guter Erhaltung

      [Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Notizbuch mit 55 eigenhändig beschriebenen Seiten.

      Rom, 1808-1810 sowie 1816-1821.. 51 nicht numerierte Bll. Roter Maroquinband, dreiseitiger Goldschnitt, grüne Moireeseidenvorsätze. Der eigenh. Namenszug Grassis im vorderen Innendeckel. Kl.-8vo.. Das bislang verschollene persönliche Notizbuch des zu den bedeutendsten Portraitisten seiner Zeit zählenden und heute vor allem als Maler eines der wenigen authentischen Portraits Mozarts bekannten Grassi. Elisabeth Eixner beendet ihre Biographie des 1797 nach Dresden übersiedelten Künstlers mit der Hoffnung auf neue Forschungsergebnisse: "Für die Forschung wäre es noch eine lohnende Aufgabe, Grassis Tätigkeit in Rom nachzuspüren, wo er sich erstmals 1808-10 aufhielt (1810 Mitglied der Akademie von San Luca), das zweitemal 1816-21 als Direktor der Studien sächsischer Künstler in Italien" (NDB VII, 5). Für ebendiese römische Zeit darf das hier vorliegende Notizbuch Grassis als bislang unausgewertete, erste Quelle gelten: Offenbar schon während seines ersten Italien-Reise angelegt, diente Grassi das vorliegende Büchlein auch bei seinem zweiten Aufenthalt in Rom zur Reiseplanung und Memorierung der wichtigsten Begebenheiten, Treffen und Adressen und Kontakte in Rom. Auf seine detaillierte Aufstellung der Reiseroute von Gotha über nicht weniger als 60 Stationen nach Rom (unter Angabe der jeweiligen Aufenthaltsdauer und Entfernung) folgt sein fünfseitiges Verzeichnis der in Rom tätigen Künstler, die größtenteils auch von Grassi besucht wurden, ein kurzer Exkurs über das gesellschaftliche Leben in Rom sowie ein Verzeichnis der unterschiedlichsten Kunstwerke nach Aufstellungsort. Die namentliche Erwähnung zahlreicher Kunsthändler und Antiquare sowie die konkrete Benennung von offenbar Grassi zum Kauf angebotenen Gemälden (darunter van Dyck, Raffael, Michelangelo und Rubens) sind Beleg für seine Tätigkeit als Einkäufer der Herzöglichen Kunstsammlungen. Unter den zahlreichen Notizen am Ende des Bändchens (u.a. die Zahlungen an seinen Kutscher) findet sich auch eine dreiseitige Autobiographie Grassis, die die wichtigsten Ereignisse seines Lebens unter dem jeweiligen Datum festhält. - Nach seinem letzten Rom-Aufenthalt "kehrte Grassi nach Dresden zurück, wo er nach Jahren der Krankheit 1838 vereinsamt starb. Mozart und Grassi haben zehn Jahre lang (1781-1791) in Wien nebeneinander gelebt. Eine engere Bekanntschaft des Ehepaares Mozart und des mit ihm verschwägerten Ehepaares Lange mit Joseph Grassi beweist ein an den Vater gerichteter Brief vom 12. März 1783, in dem Mozart berichtet, wie er am Faschingsmontag, dem 3. März 1783, mit seinen Freunden im Redoutensaal der Hofburg während der halbstündigen Pause des öffentlichen Maskenballs eine 'Maskerade' - die von Mozart selbst erfundene Pantomime 'Pantalon und Colombine' mit seiner Musik KV 446 - aufgeführt hätte" (Angermüller). - Tadellos erhalten. Autographen Grassis sind von größter Seltenheit; nur ein einziger Nachweis auf Auktionen der letzten Jahrzehnte (Stargardt, 21. März 1996, Nr. 672: Unterschrift auf einer Quittung für Herzog August von Sachsen-Gotha). - R. Angermüller, Mozart: Bilder und Klänge. Salzburg, Internationale Stiftung Mozarteum, 1991, S. 358. NDB VII, 4-5.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Annales du Musee et de L'Ecole Moderne des Beaux - Arts

      Paris.1805 - 1808 - 3 vols.Published 1805 - 1808.French text.Vol. 1 with 97 p.p. + 72 engraved plates.Vol. 2 with 88 p.p. & 72 engraved plates.Vol. 3 with 76 p.p. + 75 engraved plates, the engravings being mainly views of country scenes & buildings, + some showing boats & harbours + a few portraits.Uniformly bound in half calf, maroon spine labels, gilt lettering & spine bands, marbled bds.Rubbed, some paper loss fom bds., occasional spots but text & plates generally exceptionally good, clean & tight.Tres bon exemplaire. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Golden Goose Books]
 41.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Sammlung grotesker Gestalten nach Darstellungen auf dem K. National - Theater in Berlin. Gezeichnet und in Farben ausgeführt. Erstes Heft. Nachwort von Leopold Hirschberg.

      Berlin Juncker (1808) 1922. 20 unpag. Seiten mit 3 farbigen Abbildungen. Orig. Karton im Orig. Schuber. - Das Werk erschien zum 100. Todestag in einer einmaligen Auflage von 250 num. Exemplaren auf feinstem holländischen Bütten, nach dem von Hoffmann vorgegebenen Entwurf. Dieses Exemplar trägt die Nummer 59. - Erste und letzte Seite etwas stockfleckig, sonst sehr gut erhalten. - Nicht bei Riemer..

      [Bookseller: Christel Morner - Buch und Kunst]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Plan der Schlacht bey Friedland d. 14. Juny. 1807 - Plan de la Bataille de Friedland - le 14n. Iuin 1807.':.

      . Altkolorierter Kupferstich aus Historisch-militairischer Atlas, 1808, 43 x 30,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Zeigt die Schlacht bei Friedland mit Einzeichnungen von Truppenstellungen im Jahre 1807; darüber Karte ("Operations Charte Der Französischen Armee Von Der Passarge Bis zum Niemen, vom 4 bis zum 19 Iuny 1807.") mit dem Gebiet zwischen Elbing, Osterode, Tilsit und Gumbinnen. - Die Karte mit Titelkopfleiste. - Unter dem Friedland-Plan Erklärungen in deutscher und französischer Sprache.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart. mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der Oberdeutschen. Mit D. W. Soltau's Beyträgen, revidirt u. berichtiget v. Franz Xaver Schönberger. 4 Teile in 4 Bänden.

      Wien, Anton Pichler 1808. 4°, VIII S., 7746 Spalten, Halblederbände der Zeit mit Rückengoldpräg., Stehkanten u. einige Ecken stellenw. etwas berieben. Band 2 mit kleiner Fehlstelleam ob. Rücken. Innen kaum gebräuntes, großteils fleckenfreies Exemplar. Dekorative Handeinbände von G. Rautter, Wien. Ebert 102: Graesse I,20; Zaunmüller 89. Wiener Ausgabe von Adelungs großem Wörterbuch, komplett in vier Bänden. Das Werk war "jahrzehntelang Autorität in Fragen der Sprachreinheit, auch von Goethe benutzt, bringt viel altes Material. Wertvolle, ausführliche Artikel" (Zaunmüller). Das Werk trug maßgeblich zu Standardisierung der Rechtschreibung bei. Seine Erläuterungen untermauerte Adelung durch unzählige Anwendungsbeispiele. Auch Goethe und Schiller nutzten den "Adelung".

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Plan de la Ville de St. Petersbourg . . . 1808

      Diesbach,, Prague, Prag, 1808 - Prague, Prag, Diesbach, 1808. 16 x 14 inches. Bildausschnitt 34,5 x 41 cm, Blattgr. 40 x 43 Traces of folding, some minor traces in the margin. Uncoloured. Aus "Neuste Länder= und Völkerkunde, 3. Band: Russland" Schöner, seltener Stadtplan von St. Petersburg. Sprache: Deutsch Traces of folding, some minor traces in the margin. Uncoloured.

      [Bookseller: Antiquariat J.J. Heckenhauer e.K.]
 45.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Autograph Letter Signed to William Allen.

      Canterbury: Jany. 6 1808 - 4 pp., 4to, with integral address panel, small hole in second leaf from wax seal with the loss of a couple of letters on the recto, good A good and lengthy letter to Fox’s greatest friend. Joseph Fox (1775-1816), dental surgeon and philanthropist, delivered at Guy’s ‘the first series of lectures specifically on dentistry to be given in Britain, and probably in the world. On them he based his two books, The Natural History of the Human Teeth (1803) and The History and Treatment of the Diseases of the Teeth (1806), which were the first important dental works in English to have illustrations of operative dental procedures and of pathological dental conditions. Fox was also the first to give specific instructions for the correction of irregularities of the teeth. There were three English editions of his works, two American editions, and a French translation by Lemaire. These works were the first true textbooks on dentistry for students and practitioners, and for the next fifty years they were the most quoted ones in the English-speaking world’ (ODNB). Fox was in Canterbury recovering from an illness and proffers some religious reflections to his Quaker friend. He refers to Humphry Davy - a close friend of Allen’s, but an acquaintance only of Fox’s - who was also ill, Fox hoping that the experience would guide him towards religion. He then refers to his ‘Lectures on the Teeth’, it being his intention to resume them, and asking Allen to include them in the advertisements of the Spring course. (plus VAT in the EU)

      [Bookseller: Blackwell's Rare Books ABA ILAB BA]
 46.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.