The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1805

        Die Schweiz oder die Eidgenossenschaft samt den derselben zugewandten Orten, aus: Schauplatz der Fünf Theile der Welt.

      Wien, um 1805. 39 Blätter mit 41 Kupferstichkarten mit altem Flächenkolorit Blattmass ca. 29 x 43,5 cm, Plattengrösse jeweils ca. 23,5 x 31, moderner Leinenband Die Karten jeweils mit einer unkolorierten Kartusche. Die Folge beginnt mit einer Karte der Gesamtschweiz (Nr. 389); auf den Blättern Nr. 390 bis Nr. 427 die einzelnen Kantone bzw. Landesteile; die Kantone Bern, Luzern, Wallis und Zürich jeweils mit 3 Karten, 2 Blätter mit je 2 karten (Nr. 425: Die Stadt und das Gebieth Biel, mit der Stadt Mühlhausen. Die Republik Genf. Nr. 426: Die Freyen Aemter. Die Grafschaft Baden.). - Breitrandig und sehr gut erhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Galerie Joy]
 1.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Kabul. Schilderung einer Reise nach dieser Stadt und des Aufenthaltes daselbst, in den Jahren 1836, 1837 und 1838. Aus dem Englischen von Theodor Oelkers..

      8, XII 403 S., 12 lithographierten Tafeln (davon 8 getönt und 2 gefaltet), 8 Textholzstiche., Orig.-Broschur (Interimseinband), Min. stockfleckig, Falttaf. im Falz gerissen (hinterlegt), Bindung etwas locker, insgesamt schönes Exempalr. Seltene, erste deutsche Ausgabe. Burnes (1805 - 1841), Cousin des Dichters Robert Burns, war Offizier der "'Bengal Infantry" der Britischen Ostindien-Kompanie, reiste 1836 im Auftrag der britischen Regierung zu Dost Mohammed, dem unberechenbaren Herrscher von Afghanistan, nach Kabul. Im Frühjahr 1838 mußte er Kabul verlassen, kehrte 1839 mit der britischen Armee zurück und wurde bei einem Aufstand getötet. Er lieferte im vorliegenden Werk und a. die erste Wörtersammlung der bisher unbekannten Sprache der Siahposch (Kafir). Das Werk geht ausführlich auf die politische, wirtschaftliche Situation und das gesellschaftliche Leben in Afghanistan ein und beschreibt die Kämpfe zwischen Afghanen und Sikhs. Die Tafeln mit Ansichten von Kabul und Amritsar, außerdem baktrische Münzen, Inschriften, Porträts (Burnes in der Tracht von Buchara, Mohammed Khan, Hyat Kafila Bashi), etc. Die Beschreibung des Wirtschaftslebens mit interessanten Details, z. B. Verzeichnis der Läden auf dem Basar von Dera Ghazi Khan am Indus, Liste der Import- und Export-Artikel auf dem Basar zu Kabul.

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 2.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Neue Reise nach Abyssinien in den Jahren 1809 und 1810. Aus dem Englischen übersetzt u. mit einigen Anmerkungen begleitet von Friedrich Rühs.

      XVI, 480 S. Mit einer gestochenen mehrfach gefalteten handcolorierten Karte von Abessinien. Halbleder der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschild. Erste deutsche Ausgabe. - Engelmann 103 Embacher 257. - (= Neue Bibliothek der wichtigsten Reisebeschreibungen ... Zweite Hälfte der ersten Centurie. Vierter Band).- Im Auftrag des englischen Königs reiste Salt als Gesandter an den Hof des Kaisers von Abessinien, um die Verbindung zwischen beiden Ländern zu stärken. Enthält neben der Beschreibung von Land und Leuten Sprachproben der Makua und Mondschu, ein Wörterbuch der Somali-Sprache, naturhistorische Bemerkungen über die Fauna und ein Verzeichnis neuer und seltener Pflanzen, die in den Jahren 1805 und 1801 in Abessinien gesammelt worden sind.- Einband leicht beschabt u. gering bestoßen, Vorsätze etwas leimschattig, mit Widmung u. Stempel, einzelne schwache Bleistiftanstreichungen. Gutes Exemplar der seltenen Ausgabe.

      [Bookseller: Antiquariat Eckert & Kaun GbR]
 3.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Mémoires d'un père pour servir à l'instruction de ses enfants Oeuvres posthumes de Marmontel Memoires: tome premier, second, troisieme et quatrieme (in 2 volumes)

      A Paris An XIII, 1805. 2 Halbleder-Bände d.Z., 234, 196, 198, 200 Seiten. 3-facher Rotschnitt. Zustand: Einbände mit leichten Lagerspuren, etwas berieben/leicht gestoßen, gut erhalten ExLibris Papier mit nur leichten Zeitspuren, Inneres gut erhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Ralf Bader]
 4.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Mit hoher Bewilligung wird heute ... Joseph Liebhard einen großen Luftballon aufsteigen lassen. Nach dem Ballon folgt ein Großes Kunst-Feuerwerk, eine Auswahl schöner Stücke.

      Einblattdruck mit Holzschnitt-Abbildung und typograph. Text. Blattgr.: 53 x 44,5 m. Liebhard versuchte schon 1805 ergebnislos eine Ballonfahrt in Frankfurt stattfinden zu lassen (vgl. Liebmann/Wahl 1097). Über Liebhard konnte ich nicht viel in Erfahrung bringen, er bezeichnet sich auf einem anderen bekannten Einblattdruck als "Mechanikus" und preist seine Künste dort als Seiltänzer an. Der Holzschnitt zeigt einen kleinen Ballon, rechts davon einige rotierende Feuerwerksräder. Der Text beschreibt in 8 Punkten das zu erwartende pyrotechnische Erlebnis. - Rechte obere Ecke mit größerem Papierverlust, den Text nicht tangierend.

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 5.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Nachweisung des Betrages der Güter des Berger Kreises für die in den Jahren 1805, 1806 und 1807 zum Behuf der Königl. Schwedischen Truppen gemachten Lieferungen und Leistungen, nebst Repartionen des darauf von den für die ganze Forderung des Landes bewill

      14 Sektionen für die verschiedenen Kreise und Besatzungszeiten: A: Berger Kreis (Rügen) 1805, 1806 und 1807 ad A: Herrschaft Putbus 1805, 1806 und 1807 B: Franzburger Amt 1805, 1806 und 1807 C: Grimmer Amt 1805, 1806 und 1807 D: Greifswalder Amt 1805, 1806 und 1807 E: Amt Eldena 1805, 1806 und 1807 F: Städte Stralsund, Greifswald, Wolgast, Barth, Loitz, Grimmen, Tribsees, Damgarten, Richtenberg, Franzburg, Gützkow, Lassan, Bergen, Garz 1805, 1806 und 1807 G: Behörden und Privatpersonen 1805, 1806 und 1807 H: Berger Kreis (Rügen) 1813 und 1814 I: Franzburger Amt 1813 und 1814 K: Grimmer Amt 1813 und 1814 L: Greifswalder Amt 1813 und 1814 M: Amt Eldena 1813 und 1814 N: Städte Stralsund, Greifswald, Wolgast, Barth, Loitz, Grimmen, Tribsees, Richtenberg, Damgarten, Franzburg, Gützkow, Lassan, Bergen, Garz 1813 und 1814 G: Behörden und Privatpersonen 1813 und 1814 Schlichter Pappband. Extrem seltenes Dokument. Bibliographisch nicht nachweisbar. Bitte beachten Sie meine weiteren Angebote zu den Inseln Rügen und Hiddensee. Weitere Bilder oder Besichtigung vor Ort gern auf Nachfrage. Ich bemühe mich, die angebotenen Titel nach bestem Wissen und Gewissen zu beschreiben. Bei groben Fehlern wird die Rücknahme garantiert. Vorkasse erbeten.

      [Bookseller: Alfons.G.]
 6.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Beschreibung des Vorgebirgs der guten Hoffnung nach seinem ehemaligen und jetzigen Zustande, in geogr., topogr., statist. u. kommerz. Hinsicht. Aus dem Englischen. Hg. von T. F. Ehrmann.

      Weimar, Landes-Ind.-Comptoir 1805 Halb-Leinenband der Zeit mit Rückenschild (leicht berieben, Papierbezug mit kleiner Fehlstelle). LXXXIV, 456 Seiten, leicht gebräunt, ohne den Reihentitel. Format 8 Percival kam 1797 als britischer Offizier nach Ceylon, wo er 1801 weilte. Auf dem Hin- und Rückweg hielt er sich jeweils 2 Monate in der Kapkolonie auf. Hier liegen seine Barrows ergänzenden Beobachtungen vor.

      [Bookseller: Antiquariat Vozab]
 7.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Oeconomia iuris ad usum hodiernum accommodati accurante filio Christoph. Henr. Nob. Dom. de Berger. Editio sexta.

      Ganzpergament/ Schweinsleder Hervorragend Text Latein. Pergament-Einband mit handgeschriebener Rückentitelei, solide, sehr gut erhalten, Schnitt rundum rot eingefärbt, handschriftliche Provenienzangabe (Christoph Carol Ernst Hahmann, 1805) auf Vorsatzblatt, gestochenes Portrait des Autors als Frontispiz. Vorwort (10 unpaginierte Seiten), 1024 paginierte Seiten + umfangreicher Index "Rerum et Verborum", zahlreiche dekorative Textvignetten, viele Anmerkungen (aus alter Zeit) in dekorativer, sauberer Handschrift an den Seitenrändern , ein schöner alter juristischer Druck in hervorragendem Zustand. --- Johann Heinrich von Berger (1657-1732) war ein deutscher Jurist. Berger hatte durch unermüdlichen Fleiß sich umfassende Kenntnis des römischen und deutschen Rechtes erworben und war in der Lage durch sein ihm gegebenen Verstand die Rechtsrichtungen zu taxieren. In den Mitteilungen der Rechtsprechung seiner Zeit und der Verwertung derselben zur Gewinnung legislativer Gesichtspunkte, ruht sein Hauptwerk (aus: Wikipedia). 17,5 x 22, 5 Cm. 1,5 Kg. +++ Stichwörter: Jura Recht Jurisprudenz Alte Drucke Bibliophilie Rarität Rara

      [Bookseller: Antiquariat Clement]
 8.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Johann Friedrich Reichardt's vertraute Briefe aus Paris geschrieben in den Jahren 1802 und 1803 - 3 Theile

      Hamburg, B.G. Hoffmann, 2. verb. Aufl. 1805 102 x 172 mm, (XVI,504)(XVI,424)(XVI,390), Einheitliche marmorierte Pappbände der Zeit mit goldgeprägtem Titel und Band-Nr auf Rücken, , Alle 3 Bände mit Exlibris von J.M. de Reck Einbände berieben Seiten wenig fleckig In gutem Zustand.

      [Bookseller: Versandantiquariat Werner Eichel]
 9.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Teilansicht, "Ansicht des Lechthales bey Reutti in Tirol.".

      - altkol. Umrißkupferstich v. Duttenhofer n. Martin von Molitor b. Kunst- und Industrie Comptoir in Wien, 1805, 34 x 48,5 Nebehay-Wagner, 421/2. - Sehr seltene und stimmungsvolle Ansicht des Lechtals bei Reutte aus der Serie "Prospecten aus dem Tyrol"; wie immer auf die Bildkante beschnitten und auf Untersatzpapier mit mehrfacher getuschter EInfassung montiert, unter der Darstellung kleines Titelschild; Untersatzpapier etwas wasserrandig und fleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Taschenbuch für Badegäste Badens in Nieder-Oesterreich. Mit Kupfern.

      Kl.-8. 4 Bll. (Titelei), 320 S. Mit Front., 3 (dav. 2 gef.) Tafeln und 1 gef. Karte in Kupferstich (Weber, J. Gerstner, L. Benedicti, Hieron. Benedicti u. Junker sc.). Neuer Halblederband. m. marmor. Überzugspapier u. mont. Rüschi. Einband in tadellosem Zustand, Schnitt angestaubt, verso Front. mit Sign. von alter Hd., Titel m. Nummernstempel, Text etw. staub- u. stockfl., einige Seiten u. 1 Tafel im äußeren Blattrand wasserfl. Nebehay-Wagner III, 631 (nennt lediglich die Ausgabe von 1805, jedoch ohne Karte) Sammlung Eckl III, 158 (?sehr selten?) u. Wurzbach XXIX, 201 f. Der in Mähren geborene Arzt und Fachschriftsteller Karl Schenk (1765-1830) ?widmete den Badner Quellen ein eindringliches Studium und veröffentlichte über dieselben, wie über die localen und klimatischen Verhältnisse dieses Curortes mehrere Schriften? (Wurzbach). ? Frühe Darstellung der Gemeinde Baden und ihrer Heilquellen. Beschreibt in 10 Kapiteln u.a. die Entstehung, den Gebrauch und die Wirkung der Badener Bäder und befasst sich auch mit der Badener-Diät sowie den Zufällen und Unterhaltungen der Badenden. ? Die Falttafeln zeigen zwei Ansichten von Baden (Sauerhof, Sauerbad und Engelsburgbadquelle an der Schwechat sowie den Josefsplatz mit der Frauenkirche und dem Josephsbad vor dem Brand von 1812). Das Frontispiz ist unbezeichnet und die übrige Kupfertafel zeigt ?Reginens Ruhe? [Villa in Baden]. Die vom Wiener Kupferstecher Christoph Junker gravierte Karte (?ein angenehmer Wegweiser auf Spaziergängen?) verzeichnet auch die umliegenden Ortschaften und enthält selbst so kleine Details wie einzelne Häuschen, Baumgruppen und Wegkreuze.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 11.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Porträt-Photographie mit faks. Signatur. Cabinet-Photographie [ca. 14,3 x 10,5 cm].

      Leichte Gbrsp. - Stifter (1805-1868), geboren als Sohn einer armen Leinweberfamilie im Böhmerwald, kam er noch nicht vierzehnjährig an das Gymnasium des Benediktinerstiftes in Kremsmünster. 1826 begann er in Wien Jura zu studieren. Er besuchte Vorlesungen über Mathematik, Naturwissenschaften und Kunstgeschichte. Erste Gedichte veröffentlichte Stifter unter einem Pseudonym und widmete sich der Malerei. Noch zu Lebzeiten wurde Stifter als Dichter bekannt. Dieser Ruf verdeckt bis heute seine bildungspolitische Bedeutung. Er sah in der allmählichen Hebung des Bildungsstandes des Volkes die einzige Möglichkeit, die sozialen Verhältnisse grundlegend zu ändern. 1850 schlug er die Beamtenlaufbahn ein und wurde Inspektor der oberösterreichischen Volksschulen und 1855 Schulrat. Bereits 1847 bemühte sich Stifter an der Universität Wien öffentliche Vorträge "Über das Schöne" halten zu dürfen, die auch für Frauen zugänglich sein sollten.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 12.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        NEUSTADT/Aisch. - Karte., "Der untere Theil des Fürstenthums Bayreuth, entworfen 1763 von Matth. Ferd. Cnopf".

      Altkol. Kupferstich bei Homann Erben, dat. 1805, 41,5 x 54,5 cm. Zeigt das "Kammeramt" Neustadt mit allen Städten und Ortschaften. - Links oben Titelkartusche, darunter "Erklärung der Zeichen". - Geglättete Faltspuren. BAYERN, Franken, Landkarten

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 13.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        MAXIMILIAN I. JOSEPH, König von Bayern (1756 - 1825). - Allegorie., "Baierns Berühmte Epoche Unter Regierung Maximilian Des IV." Blick in eine Landschaft mit Silhouette von München im Hintergrund, vorne fünf weibliche allegorische Figuren, davon eine mit Brustbild im Profil nach links im Oval von Max IV. Joseph als Kurfürst.

      Altkol. Kupferstich von F. Gebhardt, um 1805, 27 x 46 cm. Thieme-Becker Bd. XIII, S. 312: "Allegorie auf die Regierung Maximi,ians IV." Slg. Maillinger I, 1901. - Die anderen Figuren tragen Schilder mit Inschriften der Leistungen des Kurfürsten (seit 1799) für Bayern, dazu das Wappen und der Löwe. Rechts der Sturz der Giganten, mittig Engelknaben mit Emblemen von Wissenschaft und Kunst, unten Inschrift und Widmung an den Kurprinzen Ludwig. - Leicht fleckig. Gerahmt. Dekorative Graphik, Bayern, Bestattungswesen, Max I.von Bayern, Wittelsbacher

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 14.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Account of a Series of Experiments, shewing the Effects of Compression in modifying the Action of Heat. Read in the Royal Society of Edinburgh, June 3. 1805

      - Five engraved plates & tables in the text. 1 p.l., iii, 115 pp. Large 4to, modern calf-backed marbled boards (minor foxing, faintest dampstaining to outer margins in second half of book). [Edinburgh: 1805]. First separate printing, later published in the Transactions of the Royal Society of Edinburgh. "This important memoir, which made the author the founder of experimental geology, contains his classic experiments undertaken in support of the Huttonian Theory."-Sotheran, Vol. II, 8816. "Hall followed experimental methods; he selected different varieties of ancient basalt and lavas from Vesuvius and Etna, reduced them to a molten state, and allowed them to cool. At first he arrived only at negative results, as vitreous masses were produced; but he then retarded the process of cooling, and actually succeeded in obtaining solid, crystalline rock-material. By regulating the temperature and the time allowed for the cooling and consolidation, Hall could produce rocks varying from finely to coarsely crystalline structure. And he therefore proved that under certain conditions crystalline rock could, as Hutton had said, be produced by the cooling of molten rock-magma?These results were afterwards confirmed by other experimentalists. Thus Werner's theory that crystalline rock represented in all cases a precipitate from water was shown to be inadequate, and it was incontestably proved that crystalline rock might originate from molten rock when slowly cooled under pressure."-Zittel, pp. 73-74. Very good copy. ? Adams, The Birth and Development of the Geological Sciences, p. 239. D.S.B., VI, pp. 53-56. Geikie, The Founders of Geology, pp. 317-25. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Jonathan A. Hill, Bookseller Inc.]
 15.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Johann Barrow's Reisen durch die inneren Gegenden des südlichen Afrika in den Jahren 1797 und 1798. Zweiter Theil (von 2 Teilen). Mit einer Karte zum Ausfalten. (Herausgegeben von Theophil Friedrich Ehrmann). ANGEBUNDEN: Ehrmann, T.F. (Hrsg.) F. U. Michaur's Reise in das Innere der Nordamerikanischen Freistaaten, westwärts der Alleghany-Gebirge. Mit einer mehrfach gefalteten Karte Nordamerikas.

      410 Seiten, Normalformat 20 x 12 cm, Leder-Einband der Zeit, dreiseitiger Farbschnitt, Fraktur, mit 1 mehrfach gefaltenen Kupferkarte des Kaps der guten Hoffnung. ANGEBUNDEN: Ehrmann, T.F. (Hrsg.) F. U. Michaux's Reise in das Innere der Nordamerikanischen Freistaaten, westwärts der Alleghany-Gebirg. Aus dem Französischen. Weimar, 1805. 205 Seiten. Mit einer mehrfach gefalteten Karte Nordamerikas. Bibliothek der neuesten und wichtigsten Reisebeschreibungen zur Erweiterung der Erdkunde, hrsg. von M. C. Sprengel u. T. F. Ehrmann, 17. - Zu Johann Barrow's Reisen: 2. Teil der Reihe des berühmten geographischen Schriftstellers mit Beschreibungen der 3 Buchten an der südöstlichen Küste und der Hottentotten und "Kaffer". - Zu Michaux, Reise in das Innere der Nordamerikanischen Freistaaten...: Die Reise des Botanikers führte von Bordeaux nach Charlestown, New York, Philadelphia, Colombia, Pittsburg, Vermont, Washington, Nashville, Tennessee, Carolina u. a. Mit Beschreibungen der Irokesen und einer Bärbenjagd u.a. Es fehlen die Seiten 241 - 48 (Zusätze). Exemplar am Einband berieben, am Buchrücken oben mit einer Fehlstelle im Leder, am vorderen Gelenk etwas rissig. Einband am Buchblock aber ganz fest. Gekröntes Monogramm "A" auf dem Titel. Faltkarten gut erhalten. Insgesamt gutes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Bärbel Hoffmann]
 16.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Malerische Reise durch einen grossen Theil der Schweiz vor und nach der Revolution.

      Jena, H. W. Ch. Seidler, 1805. 1 gestoch. Frontispiz (vier Porträts: Steiger, Reding, Affry, Ochs), 1 Gestochener Titel, XVI S., 414 S., 1 Bl., 51 (statt 55) Kupfertafeln. 8°, Lederband der Zeit mit RTitel und Fileten auf Vorder- und Hinterdeckel, Kanten und Innenkanten, dreiseitiger Goldschnitt Engelmann II, S. 925; Barth II, 17610; Lonchamp 2425; Wäber I, S. 53. - Die Tafeln (meist von Darnstedt getochen) sind: 1 gefalt. doppelblattgr. Notenblatt, 1 gefalt. Panorama der Alpenkette, 2 Figurtafeln, 1 Porträt, 1 Plan, 45 Ansichten, die 4 Kostümdarstellungen fehlen.

      [Bookseller: Antiquariat Galerie Joy]
 17.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        L'Art de Gagner a Tous les Jeux. Tricheries des Grecs dévoillées. Avec de nombreuses vignettes.

      Kl.-8. 357 S. Priv. HLwd. der Zeit. In franz. Sprache. - Exlibris a. V., stockfleckig, Ebd. etw. berieben, leichte Gbrsp. - Houdin (1805 - 1871), lernte zunächst bei seinem Vater das Urmacherhandwerk. Diese feinmechanische Ausbildung legte den Grundstein für seine Apparate und Automaten, wie den Schachautomaten von Kempelen der um diese Zeit in aller Munde war. Ab Mitte des 19. Jh. eröffnete er sein eigenes Theater in Paris, im alten Palais Royal, wo er durch elegante Kunststücke, optische Illusionen und Mentalmagie sowie Unterhaltungsautomaten begeisterte. Er gilt als Vater der modernen Magie.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 18.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Die Leuchte des Diogenes. Oder Prüfung unserer heutigen Moralität und Aufklärung. Erstausg.

      4 Bll., 368 S., Kl.-8, Pappband d. Zt. mit goldgepräg. Rückenschild Nicht bei Wolfstieg. - Allg. Literatur-Zeitung Nr.109, 1805: "...er schrieb nicht, wie er S.363 sagt, um die Wuth seiner Verfolger zu besänftigen, die Gunst der Grossen zu erbetteln, oder sich eine ruhigere Lage zu verschaffen. Diese Schrift ist nicht geschickt, eine Aussöhnung zu bewirken. Sie enthält zu viele Stellen, welche der Leidenschaft mancher Stände und Individen unmöglich gefallen ich habe ohne Rücksicht. Kein Intresse, kein Ansehen hat mich bey der Untersuchung einer Sache geblendet, wo jede Heuchelei so gefährlich ist." - Adam Weishaupt (1748-1830) war Gründer des Illuminaten-Ordens (1776, Ordensname "Spartacus"), der im 18. Jh. neben der Freimaurerei u. dem Orden der Gold- und Rosenkreuzer eine bedeutende Rolle spielte. - Einband etwas fleckig zwei Ecken bestossen Signatur im Vorsatz u. hinteren Innendeckel gelegendliche kl. Anstreichungen u. Marginalien mit Bleistift, sonst ein schönes u. frisches Expl.

      [Bookseller: Versandantiquariat Hans-Jürgen Lange]
 19.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Zugeschrieben - Landschaft im Mittelgebirge. Feder- und Pinselzeichnung über Bleistift.

      22,6 x 35,4 cm, blattgroß. Auf Bütten. Rückseitig alte Zuschreibung. Flüssig gezeichnete großformatige Landschaftsstudie. Eine einfache Holzhütte fügt sich in die urwüchsige Mittelgebirgslandschaft ein. - Der in Göttigen geborene Landschaftsmaler Eberlein hielt sich 1805-1813 in Rom auf, wo er Kontakt zu Humboldt pflegte. Neben einem Portrait der Humboldtfamilie und italienischen Landschaften sind zwei Hefte mit Harzlandschaften in Sepia bei Thieme-Becker verzeichnet, versehen mit der Bezeichnung Göttingen und dem Datum 1813. Aus dieser Zeit stammt wohl auch das vorliegende Blatt.

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 20.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Vollständiges Verzeichnis der bei F. A. Brockhaus in Leipzig verlegten Werke. Band 1 1805-1872 Band 2 1873-1905

      "Vollständiges Verzeichnis der von der Firma F. A. Brockhaus in Leipzig seit ihrer Gründung durch Friedrich Arnold Brockhaus im Jahre 1805 bis zu dessen hundertjährigem Geburtstage im Jahre 1872 verlegten Werke : in chronologischer Folge mit biographischen und literarhistorischen Notizen" 1048 Seiten UND "Verzeichnis der von der Firma F. A. Brockhaus in Leipzig seit dem Jahre 1873 bis zu ihrem hundertjährigen Jubiläum im Jahre 1905 verlegten Werke : in alphabetischer Folge mit biographischen und literarhistorischen Notizen" 459 Seiten. Die beiden im Abstand von 30 Jahren von F.A. Brockhaus in Leipzig herausgegebenen kompletten Verzeichnisse aller in diesem Verlag zwischen 1805 und 1905 erschienenen Werke inklusive sämtlicher bibliographischer Angaben und Viten der Autoren. Band 1 in Halbleinen der Zeit, papierbedingte Bräunung aber ohne Mängel Band 2 in perfekt erhaltener Originalbroschur (Bibliotheksstempel und Signatur). Schönes Set. SELTENST!!!!!!

      [Bookseller: Villastuck]
 21.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        TRAITÉ ÉLÉMENTAIRE DE LA CONSTRUCTION DES BATIMENS DE MER, a l'usage des éleves du Génie Maritime, & propre aux Marins, Armateurs, etc.

      Paris chez Maginel an XIII 1805 - 2 volumes. 4to. ppxlviii 308 + 20 large folding plates, xlviii 312 + folding tables and 19 large folding plates. a little marking, but a good clean set in a mordern binding of morocco leather over cloth boards. all the plates and folding tables have been mounted onto a strong linen backing. this is the complete version of Vial du Clairbois' influential shipbuilding treatise, comprising a re-issue, with new notes, of the 1787 work and a new second volume. 001 018 0910 [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: McLaren Books Ltd., ABA, PBFA, ILAB]
 22.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Le Perruche Emeraude, Pl. 21, from Histoire Naturelle des Perroquets

      Levrault Frères, Paris 1805 - Jacques Barraband's engravings of birds are masterpieces of French ornithological illustration. These stunning portraits were done for the distinguished ornithologist Francois Levaillant, who commissioned the artist to illustrate his landmark works on African ornithology, including the lavish and striking Histoire Naturelle des Perroquets. Images of African birds were popular in early 19th-century France both for their exoticism and for the interest in Africa that Napoleon's campaigns were generating. The collaboration of Levaillant and Barraband represented a departure from previous ornithological texts in its emphasis on beauty and luxury, with sumptuously colored and flawlessly rendered birds. The project was a massive undertaking, which required over 300 finished watercolors. Apart from their undoubted beauty, they display a scientific accuracy that few ornithological artists have matched since. Still, the meticulous hand-colored engravings in Levaillant's publications could not match the delicate modulations of tone and color, the fine lines and perfect draftsmanship of Barraband's original watercolors, which are exceptional in their richness and tonal variation. Each feather is described by dozens of parallel lines, providing remarkable detail and naturalistically textured color. Engraving with original hand color. Size: 14 1/2 x 11 1/2 Inches

      [Bookseller: Arader Galleries - Aradernyc]
 23.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Orangfarbene Häher, " Le Geai Orangé. No. 47.".

      - kol. Kupferstich v. Pérée n. Barraband b. Rousset, um 1805, 51 x 32,7 (H) ( Blattgr.) Aus : " Histoire naturelle des oiseaux de paradis et des rolliers suivie de celle toucans et de barbus ", Paris, Levaillant, 1801 - 1806 ( large-paper edition? ) . - Schönes, farbfrisches Kolorit in der Art einer Gouache. - Selten !

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 24.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Le grande colibri ( handschriftlich ).

      - altkol. Kupferstich n. Barraband b. Levaillant, um 1805, 51 x 33 (H) - Blattgröße Mit Bleistift unten mittig betitelt: "Le grande colobri". Aus (?) : "Histoire naturelle des oiseaux de paradis et des rolliers suivie de celle toucans et de barbus ", Paris, Levaillant, 1801 - 1806). - Schönes, farbfrisches Kolorit. - Sehr selten !

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 25.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Le Rollier varié des Moluques. Nr. 27.

      - altkol. Kupferstich v. Pérée n. Barraband, um 1805, 53 x 35 (H) ( Plattengr. ) Aus : " Histoire naturelle des oiseaux de paradis et des rolliers suivie de celle toucans et de barbus ", Paris, Levaillant, 1801 - 1806 ( large-paper edition ) . - Schönes, farbfrisches Kolorit. Ränder leicht stockfleckig. - Sehr selten !

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 26.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Le Tamatia brun Planche 33 ( handschriftlich ).

      - altkol. Kupferstich n. Barraband b. Levaillant, um 1805, 56 x 42 (H) - Blattgröße Mit Tinte unten Mitte betitelt: "Le Tamatia brun". Aus (?) : "Histoire naturelle des oiseaux de paradis et des rolliers suivie de celle toucans et de barbus " (large paper edition?), Paris, Levaillant, 1801 - 1806). - Schönes, farbfrisches Kolorit. - Sehr selten !

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 27.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Sammlung von Schweizer-Kühreihen und Volksliedern. Receuil de ranz de vaches et chansons nationales de la Suisse. 4., vermehrte und verbesserte Auflage. Bern: J[ohann] J[akob] Burgdorfer, 1826. [1], VI, 100, [1] S. Text und Noten durchgehend lithographiert. Unbeschrifteter privater Halbpergamentband der Zeit. 4to quer.

      telblatt lithographiert mit der ovalen Vignette "Der Chilter" von F[ranz] N[iklaus] König. Frontispiz "Alpenfest der Schweizer-Hirten" von Franz Hegi nach Gabriel Lory. Gestochener Titel mit der ovalen Vignette "Appenzeller Ruguser" von Lips nach Lory père. Innen mit 17 lithographierten Vignetten nach Burgdorfer und König (Älplerszenen, Wanderungen, Tänze). Vorwort von Johann Rudolph Wyss. Enthält 76 Lieder in Deutsch, Französisch und den entsprechenden regionalen Mundarten mit Melodie und Instrumentalbegleitung. Die drei "Rundgesänge des Cantons Fryburg" erscheinen zum ersten Mal [in französischem Dialekt]. - Erste Ausgabe mit diesem reizenden Buchschmuck, dazu die vollständigste und gesuchteste. Erschien 1805 zum ersten Mal von Franz Sigismund Wagner, danach 1812 von Gottlieb Jakob Kuhn. Longchamp (3325) zählt 20 Vignetten, diese Anzahl ist nur dann zu erreichen, wenn man inhaltlich zusammengehörige Szenen (Musiker, deutlich daneben Tanzende) als zwei voneinander unabhängige Zeichnungen auffasst. Das vorliegende Exemplar ist also komplett. - Die Kupfer tiefschwarz und gratig. Einige Seiten mit Randergänzungen, bzw. Verstärkungen. Einige Seiten schwach angebräunt, Seite 7 mit Flecken, S. 22 mit kleiner Schliere. Deckblatt mit Griffspuren. Hinteres Deckblatt (leer) nicht mitgebunden. Exlibris auf Innendeckel. Insgesamt ein wohlerhaltenes Exemplar. In eckige Klammern gesetzte Seitenangaben verweisen auf Verlagsanzeigen.

      [Bookseller: Comenius-Antiquariat]
 28.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Stadtplan, "Plan de la Ville de Vienne et de ses Fauxbourgs";.

      - Kupferstich v. Spiegl, J. b. Artaria Wien, 1805, 51,5 x 51,5 Dörflinger, Österreichische Karten des frühen 19. Jahrhunderts, p 364 (Art 46). Dekorativer Plan von Wien zwischen Fertigstellung des Wiener-Neustädter-Kanals und der Demolierung der Burgbastei durch die Franzosen 1809 erschienen, in einer etwas ungewöhnlichen kreisrunden Form, zeigt im Prinzip das Geniet innerhalb des Linienwalls; am oberen Bildrand Titel beschnitten, unten knapprandig.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 29.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Politisches Taschenbuch Für Das Deutsche Volk.

      1. Auflage Dieser Ausgabe Goldgeprägtes Halbleder Ordentlich ERSTER JAHRGANG = ALLES ERSCHIENENE. Sehr ordentlicher, fester, marmorierter Halbleder-/ Hartkarton-Einband mit Lederecken, vier Bündchen. Gut erhaltener Halblederrücken mit sowohl Gold- als auch Blindprägung, dieser vom Buchbinder fachmännisch verstärkt. Vorbesitzerexlibris u. diskrete Marginalien auf Vorsatzblatt. Buchblock erfreulich gut, 2 Seiten gering fleckig, ansonsten durchgehend sauber, VII, 366 Seiten, 1 Bl. Alle Beiträge v. Struve, dieser und Hecker Leiter des Aprilaufstandes Südbaden. Linker Publizist programmatische Artikel, polemische Essays, " Lieder eines Gefangenen " - geschrieben während Haft in Mannheim, Haft wegen " Briefe über Staat u. Kirche " Hier " " Leitende Artikel " - Parteien, Liberalismus Royalismus, politische Verhältnisse, Rechtsverhältnisse, Staatsverfassung etc. " Lebensbilder " - Theologen, Juristen, Philosophen (auch Censor - Polizeimann - Camarilla). " Lieder des Gefangenen " - Lyrik - politisch, in brünstig, wehmütig. Ein Blatt Verlagsanzeigen, insgesamt ein sehr schönes Exemplar. Gustav von Struve (1805 - 1870), deutscher Politiker, Rechtsanwalt, Publizist und radikaldemokratischer Revolutionär während der Märzrevolution von 1848/1849 im Großherzogtum Baden. 0,3 Kg. 11,5 x 17 Cm. +++ Stichwörter: VORMÄRZ DEUTSCHE REVOLUTION 1848 POLITIK GESCHICHTE 19. JAHRHUNDERT POLIZEISTAAT RECHTSSTAAT BUNDESRECHT ZUNFTGEIT POLITISCHE PARTEIEN SPIESSBÜRGERTUM VATERLAND POLEMIK

      [Bookseller: Antiquariat Clement]
 30.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Rosa Eglanteria Americana - American Eglantine Rose. Altkolorierter Kupferstich ( coloured copper print )

      London 1805 Rosa Eglanteria Americana – American Eglatine Rose. Altkolorierter Original-Kupferstich aus *Roses – or a monograph of the genus rosa,...by H.C. Andrews, London 1805 - Drawn, engraved, described and coloured from the living plants by H.C. Andrews - gezeichnet, gestochen und koloriert von H.C. Andrews*, verso mit Text. Das Blatt untenstehend mit Rosa Eglanteria Americana bezeichnet, offenbar Blatt 24 aus der Folge. Bildmaß der Darstellung ca. 19 x 19 cm, Blattgröße ca. 28 x 22 cm, unter Passepartout und Glas gerahmt ( Rahmenmaß: 58,5 x 46,5 cm ). Der Kupferstich von guter Erhaltung, der echtvergoldete Rahmen etwas berieben sowie zum Oberrand etwas bestoßen. Nach Angaben des Vorbesitzers im *Bücherkabinett Hamburg* erworben ( siehe auch meine Bestellnummer 14537 mit der Rosa Gallica ), der Rückseitentext des Kupferstichs mit näheren Angaben zur Rosa Eglanteria Americana. ( Versand wegen Bruchgefahr nur auf eigene Gefahr hin - besser Selbstabholung in meinem Ladengeschäft ) ( Pic erhältlich // webimage available ) Versand D: 5,00 EUR Kupferstich, Rosen, Rose, Rosa Eglanteria Americana, American Eglantine Rose, koloriert, Andrews, Google

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 31.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        An Inquiry into the Nature and Causes of the Wealth of Nations

      London: T. Cadell and W. Davies,, 1805. The eleventh Edition; with notes, supplementary chapters, and a life of Dr. Smith, By William Playfair. 3 volumes, octavo (219 × 132 mm). Mid 19th-century half calf, twin morocco labels to spines lettered gilt, compartments decorated gilt, marbled sides, edges sprinkled yellow. A little rubbing and stripping to calf, some light foxing to contents, small puncture to head of N4 (Vol. I), centre of S2 (Vol. II), marginal tear to edge of X4, not affecting text (Vol. III). An excellent set, attractively bound. First Playfair edition. "Where the political aspects of human rights had taken two centuries to explore, Smith's achievement was to bring the study of economic aspects to the same point in a single work. The Wealth of Nations is not a system, but as a provisional analysis it is completely convincing. The certainty of its criticism and its grasp of human nature have made it the first and greatest classic of modern economic thought" (Printing and the Mind of Man). The Wealth of Nations was first published in 1776.

      [Bookseller: Peter Harrington]
 32.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Catalogue des Livres de M. A.H. Anquetil-Duperron; Voyageur aux Grandes Indes, Interprète de France pour les Langues Orientales.

      - dont la vente se fera?le mardi 2 vendémiaire an 14 (24 septembre 1805), et jours suivans. 2 p.l., viii, 236 pp. 8vo, attractive antique calf, double gilt fillet round sides, flat spine gilt, uncut. Paris: veuve Tilliard et Fils, 1805. The rare sale catalogue of the library, rich in oriental books and manuscripts, of Anquetil-Duperron (1731-1805), French orientalist and brother of the historian Pierre Anquetil. Abraham Hyacinthe had a fascinating early life: while unsuccessfully studying for the priesthood in Paris and Utrecht, he developed a passion for Hebrew, Arabic, Persian and other languages of the East. He travelled to India as a private soldier in 1754 in order to search for the works of Zoroaster. Granted free passage, he learned modern Persian in Pondicherry and Sanskrit at Chandernagore. When war broke out between France and England, Anquetil-Duperron travelled widely throughout India on foot, learning further languages and studying the antiquities and sacred laws of the Hindus. He returned to Europe in an English vessel, ultimately arriving in Paris in 1762 with 180 oriental manuscripts. He devoted many of the following years to scholarship, editing and publishing many important oriental texts. The French Revolution seems to have greatly affected him: during that period he abandoned society and lived in voluntary poverty on a few pence a day. A fine copy. 1600 lots and priced throughout in a contemporary hand. From the library of Jean Viardot. ? Gustave Brunet, Dictionnaire de Bibliologie Catholique, col. 408-"Ce catalogue est curieux, surtout pour les livres en langues étrangeres." Grolier Club, Printed Catalogues of French Books Auctions?1643-1830, 458. Peignot, p. 77. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Jonathan A. Hill, Bookseller Inc.]
 33.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Vermischte Schriften botanischen Inhalts.

      4, VIII, 442 S., 13 Taf. (davon 5 tlw. farbig), Priv.-HLdr. d. Zt., Bibliotheksbd.: priv. Rückenschildchen, Rücken m. Transparent-Folie überzogen, Stempel a. Vs. Deckel berieben, Kanten beschabt, Gelenke geplatzt, Titelbl. knittrig, Taf. randknittrig, Stege gebräunt u. tlw. min. stockfl. Erstausgabe. Hugo Mohl (1805 - 1872) deutscher Botaniker, Arzt und Universitätsprofessor. Seine wissenschaftlichen Untersuchungen erstreckten sich beinahe auf alle Gebiete der Botanik, vor allem aber förderte er die Pflanzenanatomie und machte speziell das feste Zellstoffgerüst der Pflanzen zum Gegenstand eingehender und erfolgreicher Untersuchungen.Auch Physiologie und Entwicklungsgeschichte wurde von ihm gefördert. Mohl unterschied 1844 den Primordialschlauch und erkannte 1846 das Protoplasma, welches er mit dem noch jetzt üblichen Namen belegte.

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 34.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Maurerische Trauermusik für 2 Violinen, 2 Violas, 1 Clarinett, 3 Bassetthörner, 2 Oboi, 2 Hörner u. gr. Fagott (Für die Todenfeyer der Br. B. Mecklenburg u. Esterhazy im Juli 1785 componirt v. W.A. Mozart früher als Op. 114 erschienen Partitur nach dem Original-Manuscript) Stimmendruck (Erstdruck oder sehr früher Druck), Äußerst SELTEN

      Offenbach a/M., bei Joh. Andre, 1805. (Diese Variante nur in einer belgischen Bibliothek in Utrecht nachweisbar, datiert anhand der aufgedruckten Währung, siehe Karlsruher Virtueller Katalog (KVK)) -------- Für sein Verzeichnüß aller meiner Werke von Monath Febrario 1784 bis Monath - verfasst Mozart im Juli 1785 folgenden Eintrag: "Maurerische TrauerMusick be dem Todfalle des Brbr: Meklenburg und Esterhaz. - 2 violini, 2 viole, 1 Clarinett, 1 Baßethorn, 2 oboe, 2 Corni e Baßo."1 Der Aufführungszweck scheint auf der Hand zu liegen - Herzog Georg August von Mecklenburg-Strelitz und der Hofkanzler Franz Graf Esterhazy von Galántha waren gestorben. Zweifel an dieser Aussage drängen sich jedoch auf, wenn man sich die Tatsache vor Augen führt, dass die beiden Fürsten nicht etwa im Juli 1785, sondern erst im November desselben Jahres das Zeitliche segneten.2 Die Maurerische Trauermusik existierte also schon ein halbes Jahr zuvor. Im Autograph des Werkes lässt sich beobachten, dass Mozart seiner Partitur zu einem späteren Zeitpunkt zwei Bassethörner3 und ein "gran fagotto" hinzufügte. Für die beiden Verstorbenen fanden vermutlich zwei Trauerfeiern in den Logen "Zur gekrönten Hoffnung" und "Zu den drei Adlern" statt. Bei letzterer waren, wie aus dem Anwesenheitsprotokoll hervorgeht, die drei Musiker Anton David, Vincent Springer und Theodor Locz anwesend. Ihre Anwesenheit könnte der Grund für die von Mozart vorgenommene Nachinstrumentierung gewesen sein (KV 479a).4 Dies ist ein Aspekt, der auf einen direkten Zusammenhang zwischen dem sozialen Raum der Freimaurerloge und der Komposition hindeuten könnte. Er erklärt jedoch nicht die Datierung des Stückes, die von Mozart für den Juli 1785 vorgenommen wurde. //////////// Autograph score is at the Staatsbibliothek zu Berlin. First published, as Op.114, by André in 1805 according to the Neue Mozart-Ausgabe. The Maurerische Trauermusik (Masonic Funeral Music) in C minor, K. 477 (K. 479a), is an orchestral work composed by Wolfgang Amadeus Mozart in 1785 in his capacity as a member of the Freemasons. Mozart's own entry into his catalogue under the heading "July 1785" must be considered in error he most likely forgot to enter a new heading for November. It was performed during a Masonic funeral service held on 17 November 1785 in memory of two of Mozart's Masonic brethren, Duke Georg August of Mecklenburg-Strelitz and Count Franz Esterházy von Galántha, members of the Viennese aristocracy. The work uses the Gregorian chant psalm-tone, tonus peregrinus. The work is scored for strings woodwind instruments including two oboes, a clarinet, three basset horns and a contrabassoon and two horns. The basset horn parts were written for fellow Freemasons Anton David and Vincent Springer. (Wikipedia)

      [Bookseller: Antiquariat Eppler]
 35.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        A Series of Proof Portraits and Embellishments.

      Charles Cooke London Four volumes 1805 - Octavo. Lacking a general title for this work, this is a substantial, unusual and scarce collection of engraved title pages and illustrations from Cooke's Pocket editions, and published as such. Here in sumptious Regency bindings of full straight grained crimson morocco, wide gilt ornate borders to boards, the spines gilt ruled and raised, lettering direct, rich gilt in compartments. Sl spotting throughout, significant spotting to endpapers; minor rubbing to the leather, but a VG set indeed. AEG. Bookplates of Charles Mills. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Neil Summersgill Ltd ABA,PBFA,ILAB.]
 36.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        RECUEIL DE DESSINS... CONTENANS DES PLANS DE PETITES MAISONS DE CAMPAGNE, PETITS PAVILLONS DE JARDINS, TEMPLES... Ouvrage intéressant pour cette Classe d’Amateurs, qui sans faire de grandes dépenses, sont pourtant bien aises d’embellir leurs Jardins d’ornemens nouveaux et pleins de gout.

      Venise, Remondini, 1805. In-4 p. (mm. 305 x 240), cartoncino molle coevo, 1 c.b., 1 c.nn. (frontespizio inc. in rame con l?allegoria dell?architettura) e 37 pregevoli tavv., pure inc. in rame, ciasc. con numerose figure relative a: ?Petites Maisons de campagne, Pavillons de jardins.. Hermitages, Chaumières, Monumens, Obélisques, Ruines, Portails, Portes, Grilles, Bancs de Jardins, Chaises, Volières, Gondoles, Ponts, etc.? L?ultima tav. è la veduta a volo d?uccello di un giardino inglese. "Prima edizione italiana" ?avec des additions de batimens du meilleur gout?. Cfr. Cicognara,523: ?Quest?opera è fatta per la costruzione dei Giardini moderni detti all?Inglese, e contiene 37 tavole, senza alcun testo? - Berlin Katalog,II,3380 - Benezit,VI, p. 465: ?Johann Gottfried Grohmann (1763-1805), graveur allemand. Il publia une série de manuels de théories d?art dont il grava lui-meme les illustrations?. Con fiorit. o aloni margin. ma complessivam. un buon esemplare.

      [Bookseller: Libreria Malavasi sas]
 37.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Kaiser Napoleon I. im Krönungsornat. Kupferstich von Auguste Gaspard L. Desnoyer (1779 Paris 1857) nach François-Pascal-Simon Gérard (1770 Rom - Paris 1837).

      Im Unterrand mit den gestochenen Bezeichnungen "F. Gérard pinxit anno 1805" und "Augte Boucher Desnoyer Sculpsit". Ausgezeichneter und detailreicher Druck mit floral gestalteter Bordüre und dem gestochenem Titelschild "Napoleon Le Grand". Auf Kupferdruckbütten mit schmalem Rand um die Plattenkante. 68 x 50,5 cm. Kupferstich nach dem Gemälde François-Pascal-Simon Gérards "Kaiser Napoleon I. im Krönungsornat", 1805/10. Desnoyer war der bedeutendste Stecher seiner Zeit, der regelmäßig Arbeiten nach berühmten Meistern im Salon austellte. "Sein meisterlicher Stich [] lenkte die Aufmerksamkeit Napoleons auf ihn, der ihm sein von Gérard gemaltes Porträt zu stechen beauftragte." (Thieme-Becker). - Einige Randläsuren, teils bis in die Darstellungen reichend, kleine Randhinterlegungen.

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 38.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Reize van den jongeling Agathon naar het land van geluk. Een allegorisch verhaal.

      Leiden: Mortier en Zoon, 1805. 12mo (14 x 8 cm). xii, 60, 7 pp. Original decorated boards. With an allegorical fold. hand-coloured map as board game. Good copy. Very rare early 19th-century children's book with foldout map as board game. For a full description and more images please visit www.zaalbooks.nl .

      [Bookseller: Zaal Books]
 39.   Check availability:     NVvA     Link/Print  


        Anleitung zur bürgerlichen Baukunst und Bauzeichnung mit den nöthigsten Grundsätzen begleitet. Angebunden: Hermann Mitterer: Die deutsche Zimmerwerks-Kunst als Fortsetzung der bürgerlichen Baukunst und Bauzeichnung.

      Jeweils dritte Auflage. 50 x 40,7 cm. 2 Bl., 19, (1) Seiten und 20 lithographierte Tafeln. 2 Bl., 21, (1) Seiten und 35 lithographierte Tafeln. Halbleder der Zeit mit goldenem Rückentitel auf rotem Schildchen. Etwas angestaubt, Rücken, Kanten und Deckel teils berieben und beschabt, Rücken oben und unten mit kleinen Fehlstellen, vorderes Außengelenk unten ca. 10 cm. aufgeplatzt. Innen durchgehend etwas gebräunt, stock- und fingerfleckig, die ersten beiden Blätter von Teil 1 mit kleinen Einrissen (nicht im Text). Tafeln 28 und 29 in Teil 2 mit größeren braunen Feuchtigkeitsflecken, Tafel 29 durch ehemalige Verklebung mit der vorigen Tafel mit mehreren kleinen Fehlstellen bzw. Löchern, teils mit sehr kleinem Bildverlust. Mitterer war Zeichenlehrer und Leiter an der Feyertagsschule und der mit ihr verbundenen, 1805 gegründeten lithographischen Kunstanstalt (Winkler, Frühzeit der deutschen Lithographie, S. 78 und S. 159). Die ersten Ausgaben der Werke (1815 bzw. 1817) waren als lose Tafeln, ohne Text, aber mit lithographierten Titelblättern erschienen, welche in den vorliegenden Buchausgaben mit Text weg gelassen wurden.

      [Bookseller: Antiquariat Roland Gögler, Einzelunterne]
 40.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Rosa Gallica Var. flor. marmorea - French Rose Marbled-flowered variety. ( = Essig-Rose ) Altkolorierter Kupferstich ( coloured copper print ).

      Altkolorierter Original-Kupferstich aus *Roses or a monograph of the genus rosa,...by H.C. Andrews, London 1805 - Drawn, engraved, described and coloured from the living plants by H.C. Andrews - gezeichnet, gestochen und koloriert von H.C. Andrews*, verso mit Text. Das Blatt untenstehend mit * Rosa Gallica, Var. Flore Marmorea * bezeichnet,offenbar Blatt 18 der Folge. Bildmaß der Darstellung: 24,5 x 21 cm ( Höhe x Breite ), Blattgröße ca. 28 x 22 cm ), unter Passepartout und Glas gerahmt ( Rahmenmaß: 59 x 46 cm ). Das Blatt verso mit altem Aufkleber des *Bücherkabinett Hamburg*, der Rückseitentext des Kupferstichs mit näheren Angaben zur Rosa Gallica sowie der Angabe: * Our drawing was made from a fine plant, in luxuriant bloom, at the nursery of Mr. Shailer, Kings Road, Chelsea *. Der handvergoldete Rahmen ist gering bestoßen, ansonsten von guter Erhaltung. ( Versand wegen Bruchgefahr nur auf eigene Gefahr hin - besser Selbstabholung in meinem Ladengeschäft ) ( Pic erhältlich // webimage available ) ( Pic erhältlich // webimage available )

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 41.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        The costume of Great Britain. London, Howlett and Brimmer für W. Miller, 1804 (1805). 1 w. Bl., Tit., III S., 60 Text-Bll. m. Tafelbeschreibungen. Mit altkolor. gestoch. Titelvign. u. 60 altkolor. Aquatinta-Taf. Fol. Schöner, reich goldgepr. dunkelblauer Maroquin d. Zt. u. Goldschnitt (Ecken minimal bestoßen).

      Lipperheide GCa18 Colas 2448 Tooley 388.- Erste Ausgabe.- Schöne englische Berufsdarstellungen, Volkstypen und Volksbelustigungen wie Feuerwehrmann, Laternenanzünder, Richter, Rechtsanwalt, Schausteller, Bierbrauer, Fischer, Ausrufer, Stadtrat, General sowie Szenen vom Jahrmarkt, Lotterieveranstaltung, Hinrichtung, Schiffsuntergang u.a.- Die Tafeln mit Hintergrundkolorierung wie oft mit leichtem Abklatsch auf die gegenüberliegende Textseite.- Tafel 24 mit 3 kleinen restaurierten Randeinrissen.- Gestochenes Exlibris auf Spiegel.- Die Tafeln meist datiert mit 'Jan. 1805'.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Schramm e.K.]
 42.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.