The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1804

        Ueber Uferbefestigungen, Reinigung und Durchstechungen der Flüße... Gräbenziehung; Teichenutzung... Mühlenbau, und Misbräuche (!) der Müller, als... Theile der landwirthschaftlichen Wasserbaukunst für Gutsbesitzer, Beamte etc.

      Nürnberg, Felsecker, 1804.. (17,5 x 10,5 cm). X (2) 131 S. Mit 1 gefalteten Kupfertafel. Pappband der Zeit.. Einzige Ausgabe dieses seltenen Werkes über Wasserbau. - Vorsätze im Falz etwas fleckig und mit Stempel, sonst gut erhalten. - Engelmann, Bibl. mech.-techn. 335

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hints For Picturesque Improvements In Ornamental Cottages and Their Scenery

      London: J. Taylor, 1804. London: J. Taylor, 1804. First edition. leather_bound. 19th century half brown calf and marbled boards with all edges marbled. Very good./No Dust Jacket. 140 pp. 8vo, six aquatint plates. An influential book, Bartell is considered the first to suggest that it was acceptable for the gentry to choose the inexpensive, but tastefully designed "cottage orne" over the substantial country house. ARCHER 14.1. Slight age-toning, moderate surface rubbing, raised bands, leather spine label lettered in gilt.

      [Bookseller: Royoung bookseller, Inc.]
 2.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Abbildungen naturhistorischer Gegenstände, 2tes (zweites) bis 7tes (siebentes) Heft, Nro. 11 - 70 (in 2 Bänden).

      Göttingen, Heinrich Dieterich, 1797 - 1804. - Wissenschaftliche Illustrationsreihe des Göttinger Anatomen, Zoologen und Anthropologen Johann Friedrich Blumenbach (1752 - 1840). Blumenbach gilt als maßgeblicher Mitbegründer der Zoologie und der Anthropologie als wissenschaftlicher Disziplinen. Seine Göttinger Vorlesungen zur Naturgeschichte fanden regelmäßig eine internationale Zuhörerschaft. Blumenbachs erstmals 1804 erschienenes „Handbuch der vergleichenden Anatomie und Physiologie" gilt als maßgebliches Standardwerk seiner Zeit und wurde ein nahezu alle europäischen Sprachen übersetzt. Die hier vorliegenden Hefte 2 bis 7 der Reihe (Hefte 2 bis 5 und 7 in einem Band sowie Heft 6 als separater Band) enthalten 60 Artikel mit jeweils zugehöriger ganzseitiger Kupfertafel (Kupfertafeln teilweise koloriert) zu folgenden zoologisvchen anatomischen und anthropologischen Motiven: 11. Simia troglodytes. 12. Simia satyrus. 13 Simia rostrata. 14. Manis tetradactyla. 15. Trichechus rosmarus. 16. certhia coccinea. 17. Serpula gigantea. 18. Basalt-Glieder von giant's Causeway. 19. Backenzähne vom fossilen Ohio-Incognitum.20. Der fossile Murex contrarius. 21. Gefleckter Neger. 22. Myrmecophaga didactyla. 23. Bos grunniens. 24. Buceros rhinoceros. 25. Pelecanus sinensis. 26. Lacerta crocodilos. 27. Derselbe, noch im Ey. 28. Anguis platuros. 29. gryllus migratorius. 30. Thalia lingulata. 31. Vespertilio spectrum. 32. Embryo vom Bär. 33. Ursus maritimus. 34. Küchelchen aus . Hühnerei. 35. Didus ineptuds. 36. Rana pipa. 37. Gebiss der giftigen und giftlosen Schlangen. 38. Aranea tarantula. 39. Hydatis finna. 40. Phacites fossilis. 41. Ornithorhynchus paradoxus. 42. Vespertilio ferrum equinum. 43. Castor fiber. 44. Monodon narhwal. 45. motacilla calliope. 46. Aptenodytes chrysocone. 47. Oestrus bovis, equi, ovis. 48. glaucus atlanticus. 49. Fortpflanzungsweise der Conferva fontinalis. 50. Entomolitkus paradoxos. 51. Bildschöner Schädel einer Georgianerinn. 52. Schedel des Orang-Ontang von Borneo. 53. Bradypus tridactylus. 54. Didelphis marsupialis. 55. Falco serpentarius. 56. Emberiza aureola. 57. Raja torpedo. 58. Ostracion bicuspis. 59. Serpula comtortuplicata. 60. Encrinites fossilis. 61. Alle vier Hauptarten von Monstrositäten an Einem Ferkelkopf. 62. Ursus lotor. 63. Schedel des Riesenbüffels. 64. Küchelchen aus einem hundert Stunden bebrüteten Hühnerey. 65. Bucco astroflaunus. 66. Testudo graeca. 67. cancer dromia. 68. Lepas anatifera. 69. Venus mercenaria. 70. Pentacrinites fossilis. de 1200 Wenige Heft-Titelblätter leicht gebräunt, alt gestempelt (L. A. Clausen [Gut] Knoop)l; wenige Seiten unten etwas knapper beschnitten. Sonst sehr gute Exemplare der originell illustrierten, äußerst seltenen Reihe zur Naturkunde Seiten sauber und weitestgehend fleckenfrei. Weitere Fotos auf der Homepage des Antiquariats (bitte Art.-Nr. auf der Angebotsseite in das Suchfeld eingeben). Unpag. (21, 105 Bl.). Grau-beige marmorierte Pbde. der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel auf grünem Rückenschild. Formate: 21 x 13; 20 x 13 cm.

      [Bookseller: Das Konversations-Lexikon]
 3.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        [Manuscript Petition to Don Carlos De Hault DeLassus, last Governor of Spanish-run Upper Louisiana]

      St. Genevieve, MO.: February 3, 1804. St. Genevieve, MO.: February 3, 1804. First edition. Self wrappers. A very good copy, some foxing on last two pages. 12 3/4 x 7 3/4 inches. Signed by Thomas Madden with eight lines of additional commentary by Don Carlos De Hault DeLassus, and signed by him; also signed with commentary by John Price and Antoine Pierre Soulard. Petition in French made to Delassus, the last Governor of Upper Louisiana. Charles (Don Carlos) DeHault Delassus (1764-1846) became a military cadet in the service of Carlos III, King of Spain, transferred to Louisiana, where his French family had fled after the French Revolution, and was appointed lieutenant governor and commander in chief of Upper Louisiana where he eventually was responsible for turning over control of the territory to the American agent Amos Stoddard when Louisiana was transferred to the United States. The purchase was finalized on December 20 1803, and transfer of government was made on March 10,1804. Thomas Madden (an Irishman who migrated to the American Colony of Maryland before the American Revolution, was described by DeLassus in a letter on 9/21/1797: "Sieur {Thomas] Madden, a well-to-do, honest, educated surveyor, who owns many slaves. I decided three months ago to get him settled on a farmstead close to New Bourbon, and persuaded Monsieur [Antoine] Soulard to take him as an assistant surveyor for the districts of Ste. Genieve and New Bourbon," (Ekberg, A French Aristocrat in the American West, Univ. Missouri Press, 2010, p. 161). Antoine Pierre Soulard was the surveyor of Ste. Genevieve. John Price was a local merchant and ferry boat operator between Ste. Genevieve and Kaskaskia (the house he built in 1780 is the oldest brick building west of the Mississippi River). The present petition, made when deLassus had barely a month to go in office, undoubtedly has to do with some final disposition of spoils. DeLassus himself was a large landowner, having made numerous grants of land to himself during his tenure as governor, but these were not upheld by the United States. The Delassus papers reside at the Missouri Historical Society Archives.

      [Bookseller: Kaaterskill Books, ABAA/ILAB]
 4.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Neue Himelsbeschreibung oder sehr leichte methode die sternbilder durch die aussere gestalt der vornehmsten sterne unter denselben kenen zu lernen

      Augsburg in Walchschen Kunstverlag, 1804. Kupferstich, Darstellung: 58 x 45,5 cm. Sternkarte in zwei Hemisphäre auf blauem Papier gedruckt. 7 cm Riss in der Falte oben, kaum fleckig. Celestial map in two hemispheres printed on blue paper. Slightly stained, 7 cm tear in the middle fold, otherwise in a good condition.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kst.- Karte, von 4 Platten auf 3 Blatt von J. Roppelt b. Schneider u. Weigel, "Charte Speciale des Pays en Franconie - Special-Charte der Laender in Franken, von Ansbach, Nürnberg, Bamberg, Würzburg, Coburg, Baireuth, obere Pfalz, bis an die Sächsischen Gränzen ... von Ioannes Roppelt. 4 Blätter - Nürnberg ... 1806".

      . mit Grenz- u. Flächenkolorit,, dat. 1804, zusammensetzbar auf 74 x 74. So nicht bei Cartographia Bavarica ( Dort mit der Datierung 1801 = 1. Ausagbe ??). Vorliegende Ausgabe mit neuem Kartuschentext und Datierung 1806. Oben links die Titelkartusche, darunter eine dek. Ansicht von Bamberg ( mit den Flußgöttern Main und Regnitz im Vordergrund). Am rechten Rand Erklärungen zur "Eintheilung des Bambergischen Landes", links unten Erklärungen zu den Zeichen und Farben. Rechts unten Meilenanzeiger. - Gebiet: Coburg - Hof, Ansbach - Amberg. - Im Zentrum der Karte Forchheim.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Code Civil des Francais. Edition originale et seule officielle.

      Paris, Imprimerie de la Republique, An XII - 1804.. In-16, plein veau racine de l'epoque, dos lisse orne d'un decor de fers speciaux et dentelles dores, piece de titre de maroquin rouge, (4), 556 p. Edition originale du Code Civil in-16°. Trois formats de la premiere edition du Code Civil parurent simultanement: in-4°, in-8° et cette edition in-16°, "de poche" imprimee sur papier pur fil fin, destinee aux praticiens. Elle est la plus rare des trois pour n'avoir ete ni conservee ni transmise. (Dramard, n° 18. En francais dans le texte, 210). Joli exemplaire, frais, bien relie a l'epoque..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Practische Erörterungen aus allen Theilen der Rechtsgelehrsamkeit, hin und wieder mit Urtheils-Sprüchen des Zelleschen Tribunals und der übrigen Justizhöfe bestärkt. Ab Bd. 8 (1829) aus dem Nachlasse des Verewigten herausgegeben, fortgesetzt und mit einer Biographie desselben begleitet von Ernst SPANGENBERG.

      bei den Gebrüdern Hahn,, Hannover, 1804 - 1.-2. vermehrte und verbess. Aufl. Bde. 1-8,2 (in 9 Bänden, Bde. 9 und 10 fehlend). Hannover, bei den Gebrüdern Hahn, 1804-29. Gr.-8vo. Zusammen ca. 3650 S. Mit einem Bildniss Theodor Hagemanns in Band 8. Prächtige zeitgenössische Halblederbände mit marmorierten Buntpapierbezügen, kleinen Lederecken und reicher Goldrückenprägung. (gelöschte, blass-verschwommene St.a.T.). Nebst einer systematischen Uebersicht sämmtlicher in den bisherigen acht Bänden enthaltenen Erörterungen in Bd. 8,2. - Bülow (1762-1827), Bruder des späteren preußischen Finanzministers Hans Graf von Bülow, ging nach seinem Studium der Rechtswissenschaften in Göttingen in den hannoverschen Staatsdienst, zunächst als Hof- und Kanzleirat in Celle. 1790 wurde er zum Mitglied des Oberappellationsgerichts berufen. In dieser Zeit begann er - gemeinsam mit seinem Freund und Kollegen Theodor Hagemann - die Rechtspraxis im vorliegenden Werk zu dokumentieren. Später stand er in preußischen Diensten, krankheitsbedingt musste der designierte preußische Justizminister auf eine weitere Karriere verzichten und in den Ruhestand gehen. - Hagemann (1761-1827) studierte an der Universität Göttingen, schlug aber zunächst die Universitätslaufbahn ein. 1788 wechselte er in die Justizkanzlei Celle, 1797 wurde er zweiter Hofgerichtsassessor, zwei Jahre später Mitglied des Oberappellationsgerichts. (gelöschte, blass-verschwommene St.a.T.). Prächtige zeitgenössische Halblederbände mit marmorierten Buntpapierbezügen, kleinen Lederecken und reicher Goldrückenprägung.

      [Bookseller: Antiquariat + Verlag Klaus Breinlich]
 8.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Poetische Werke.

      Wien, J. V. Degen, 1804.. 2 Bde. (4), CX, (2), 210 SS. IV, 259, (3) SS. Mit dem gest. Autorenportrait im ersten und dem gest. Frontispiz im zweiten Band. Bedruckte Originalpappbände. Gr.-4to.. Ausgabe letzter Hand der Werke des großen Anakreontikers. Exemplar der Fürstenausgabe auf Velin, unbeschnitten und in Originalpappbänden der Verlagsauslieferung. Eingeleitet durch die Biographie des Autors und Uz' bekanntestes Werk, dem "Versuch über die Kunst, stets fröhlich zu seyn", stellte die von Christian Felix Weiße besorgte Ausgabe lt. Durstmüller alle bis dahin erschienen auf Grund ihrer "überaus aufwendigen, hochklassischen Buchaustattung" in den Schatten. - Innen durchgehend etwas stockfleckig, die Originaleinbände nur leicht berieben und bestoßen. - Goedeke IV/1, 90, 7b. Brunet V, 1024. Durstmüller I, 269 u. Abb. 339 ("Die vielgerühmte Uz-Ausgabe Degens").

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geographie moderne, ... Atlas. Dressees par Arrowsmith, d'apres les dernieres et les meuilleures autorites.

      Paris; Dentu, Imrpimeur-Libraire, An XII (1804).. Atlas-Band. 33,5x25,5 cm. 18 S., 42 Karten. Halblederband der Zeit mit Rückenschild.. Leder mit Abrissen. Papierbezug berieben. Papieretikett am Hinterdeckel. Die 2. Hälfte der Karten mit einem Fleck im Rand, ausserhalb der Platte. Die Süd-Amerika-Karte mit Wasserrand. Sonst nur vereinzelte schwache Flecken.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        TRATADO DE LAS FLORES

      Imprenta de Villalpando - Madrid. 1804. VIII+424Pág. 21X15. Desde 1594 a 1804 este fué el primer tratado completo que se edito. Siembra, plantio, recolección, cultivo, esquejes, criaderos, fechas de plantación, descripción, enfermedades y enemigos con una introducción de especies en España. Magnífica Obra. Ref 9.1 Biblioteca A. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Libreria Anticuaria Marc & Antiques]
 11.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Studien über Ballistik. Mit 20 autographierten Tafeln. Karlsruhe, F. Gutsch, 1853. Gr.-8vo. (26,0 x 21,0 cm). 20 S. Typographischer Orig.-Pappband.

      . . Einzige Ausgabe. - Absicht der Schrift war es, den theoretischen Unterricht der Artillerie anschaulicher zu machen. Es wird "zu beschreiben versucht, auf welche Weise mit Geschossen in verkleinertem Maßstabe, welche im Wesentlichen die Eigenschaften der sie darstellenden wirklichen Geschosse besitzen, in dem Raume einiger Kubikfuße geschossen und geworfen, das Sprengen der in Bewegung begriffenen Hohlgeschosse vorgenommen und die Gesetze der rotirenden Geschosse dargestellt werden können" (Vorwort). Die Tafeln zeigen neben den Vorrichtungen (Schiess- u. Rotationsapparat, Apparaten für Achsdrehung u. -versetzung) auch unterschiedliche Flugbahnen. - Damian Ludwig (1804-1871) trat als Jugendlicher in die badische Artillerie ein, wurde 1834 Hauptmann, 1850 Kommandeur der Artillerie-Brigade u. 1851 Oberst. Schon vor seiner Zeit als badischer Kriegsminister (1854-1868) setzte er sich immer für Neuerungen und Verbesserungen im Artilleriewesen ein. - Interessanter Beitrag zur Simulation im militärischen Bereich. Weech: Bad. Biogr. II, S. 32ff. - Kanten etwas bestoßen, angestaubt u. teilweise gebräunt. Rücken mit Bibl.-Schild. Text stockfleckig. Mehrfach gestempeltes Bibl.-Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historisch-mahlerisches Taschenbuch von und für Oesterreich. [angebunden:] Historisch-mahlerische Reise durch Oesterreich. Erstes Heft: Zeichnungen zu den Ausflügen nach dem Schneeberg von J. A. Schultes. [weiters:] Griesinger, Georg Anton. Denkwürdigkeiten aus der Geschichte der österreichischen Monarchie. Auf jeden Tag des Jahres gesammelt.

      Wien, Degen 1804.. Kl.-8°. Gest. Titel, 34 nn. S., 2 Zwischentitel, 24, 464 S. 6 Kupfertafeln (Duttenhofer nach Maillard). Orig.-Pappband, mit Gebrauchsspuren, fleckig, Kanten berieben. Innen an den Rändern leicht stockig.. Alles Erschienene. Mayer 7681; Nebehay/Wagner 673; ÖBL III,200; Seemann, Degen 69; - Die Tafeln zeigen: Wasserfall der Mira bey Muckendorf, Pass von Gutenstein, Ansicht von Gutenstein auf dem Weg von Rohr, Buchberg am Schneeberg, Wasserfall der Sierning bey Buchberg und Emmerberg.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The costume of Great Britain. London, Howlett and Brimmer für W. Miller, 1804 (1805). 1 w. Bl., Tit., III S., 60 Text-Bll. m. Tafelbeschreibungen. Mit altkolor. gestoch. Titelvign. u. 60 altkolor. Aquatinta-Taf. Fol. Schöner, reich goldgepr. dunkelblauer Maroquin d. Zt. u. Goldschnitt (Ecken minimal bestoßen).

      1804. . Lipperheide GCa18; Colas 2448; Tooley 388.- Erste Ausgabe.- Schöne englische Berufsdarstellungen, Volkstypen und Volksbelustigungen wie Feuerwehrmann, Laternenanzünder, Richter, Rechtsanwalt, Schausteller, Bierbrauer, Fischer, Ausrufer, Stadtrat, General sowie Szenen vom Jahrmarkt, Lotterieveranstaltung, Hinrichtung, Schiffsuntergang u.a.- Die Tafeln mit Hintergrundkolorierung wie oft mit leichtem Abklatsch auf die gegenüberliegende Textseite.- Tafel 24 mit 3 kleinen restaurierten Randeinrissen.- Gestochenes Exlibris auf Spiegel.- Die Tafeln meist datiert mit 'Jan. 1805'.

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenhändig geschriebener Brief. Mit Unterschrift. 1 Seite.

      (ohne Datum). 11x14 cm. (Mit Ausriß ohne Textverlust unten auf Blatt montiert). Auflage:0. Moritz Ludwig von Schwind (* 21. Januar 1804 in Wien; + 8. Februar 1871 in Niederpöcking), österreichischer Maler und Zeichner. "Lieber Freund [...] weil es mit der Madame Reccamier* nichts mehr ist hab ich mich dieser Tage mit einer schwarzen Schönheit versprochen. Freue dich und thu dergleichen. Schwind". *Madame Recamier (1777-1849), berühmte Salondame. Sie galt als eine der schönsten Frauen ihrer Zeit.

      [Bookseller: AEGIS Buch - und Kunstantiquariat]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ueber den Ursprung und die vornehmsten Schicksale der Orden der Rosenkreuzer und Freymaurer. Eine historisch-kritische Untersuchung.

      Göttingen, Röwer, 1804.. 8°. XII, 418 SS., 1 Bl. Pappe d. Zt. mit Rückenfileten und Rückenschild. Kloß 2688; Taute 268; Wolfstieg 42186. - Erste deutsche Ausgabe. "Erweiterung einer 1802 in Göttingen gehaltenen Vorlesung" (Wolfstieg) - "Erschien zuerst 1803 lateinisch und wurde 1824 ins Englische übersetzt. Geistreiche, aber unhaltbare histor. Combination; seiner Zeit von Bedeutung und noch jetzt anregend und belehrend" (Taute). - Der Philosoph Johann Gottlieb Buhle (1763-1821) war Professor in Göttingen, Moskau und Brunswick. Zu seinen wichtigsten Veröffentlichungen zählt das "Handbuch der Geschichte der Philosophie" (1796-1804). - Einband etwas gerbogen, leicht berieben und bestoßen, Rückenschild mit Einriss, Spiegel mit altem Vermerk, Titel verso mit altem, privatem Stempel, nur vereinzelt wenig fleckig, sonst gutes, sauberes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtans., darunter ausgefüllter Schriftspiegel auf einer Kundschaft der Huf- und Waffenschmiede für den Gesellen Johann Adam Kühn aus Plauen.

      . Kst. ( Adresse gelöscht Punzreste erkennbar ), dat. 26. Jan., 1804, 22,5 x 33. Stopp DDR 52.5. - Die Gesamtansicht und der Schriftspiegel umgeben von einer gestochenen Bordüre. Unter der Darstellung noch einige Vividirungen. - In den Faltstellen mit kleinen Löchern.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Memoires d'un temoin de la Revolution, ou journal des faits qui se sont passes sous ses yeux, et qui ont prepare et fixe la Constitution Francaise. Ouvrage posthume.

      Paris, Levrault, an XII-1804.. 3 volumes in-8, demi-veau rouge, dos a 4 nerfs plats guilloches or, ornes de filets dores (rel. vers 1820), (2) f., 335 p. ; 388 p. et 374 p., (1) f. d'errata, qqs aureoles et piqures. Edition originale posthume des Memoires de Jean-Sylvain Bailly. Mathematicien, astronome et litterateur de renom, il joua un role important dans les debuts de la Revolution comme premier depute de Paris aux Etats generaux, premier president de l'Assemblee constituante et premier maire de Paris. Mis en etat d'arrestation en juillet 1793, pour sa gestion de la Fuite de Varennes, il fut appele a temoigner lors du proces de Marie-Antoinette et deposa en faveur de la Reine. Il fut guillotine le 12 novembre 1793. (Fierro, 63. Tourneux, I, 416). Ex-libris armorie grave de "Richardson of Pitfour Bart". Bon exemplaire..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Grundriß der ländlichen Baukunst. Ein Handbuch zu Vorlesungen über diese Wissenschaft.

      Breslau, Korn, 1804.. (19 x 11,5 cm). VIII, 240 S. Mit gestochenem Frontispiz. Pappband der Zeit.. Einzige Ausgabe dieser von Ersch-Gruber als "nützlich" bezeichneten Schrift. - Der deutsche Architekt und Bauinspektor Bode (1777-1806), Sohn des berühmten Astronomen Johann Ehlert Bode, lehrte von 1800-04 an der neu gegründeten Kunst- und Bauhandwerksschule in Breslau. Er beschreibt hier die verschiedenen Bau- und Verbindungsmaterialien, die künstliche Verbesserung von Grund und Boden, die Konstruktion von Mauern und Wänden, die Balkenlagen und Decken, die Konstruktion der Dächer, die Dachbedeckungen sowie den inneren Ausbau unterteilt nach den Gewerken Maurer, Zimmermann, Tischler, Schlosser, Staffirmahler, Glaser, Töpfer, Stukkateur und Steinsetzer. Das hübsche Frontispiz zeigt Handwerker beim Bau eines fast fertigen Landhauses. - Vorsatz mit handschriftlichem Besitzvermerk. Einband minimal berieben. Insgesamt nahezu fleckenfrei und in guter Erhaltung. - Engelmann, Bibl. mech.-techn. 44

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lehrbegriff der Wundarzneykunst. - [6 Bände].

      Weidmann 1804-1810, Leipzig - 6 Bände, goldgeprägte HLdrbde. der Zeit, Titelvergoldung auf roten Leder-Rückenschildchen, farbiger Blattschnitt, 20 cm. Bände 1 bis 5 und 7 der dritten, vermehrten Auflage - übersetzt von Ernst Benjamin Gottlieb Hebenstreit (und mit dessen Zusätzen und Anmerkungen versehen. - Ohne die Kupfer. - Etwas berieben und bestoßen, Vorsätze und Titelblätter mit älteren handschriftlichen Besitzvermerken, innen zum Teil gering fleckig oder randfleckig. Sonst und insgesamt ordentliche Exemplare in attraktivem Einbänden. [Chirurgie, Nähte (Suturae), Unterbinden der Schlagadern, Stillung von Blutungen, Blutlassen, Blutgeschwulst, Austreten des Blutes in das Zellgewebe, Wunden oder Stiche in den Nerven, Aderlassen am Arm, Aderlassen an der Drosselader, Aderlassen an den Knöcheln und Füßen, Öffnung der Schlagadern oder der Arteriotomie, topische Blutausleerungen, Verschiedene Arten der Pulsadergeschwulst, Wahre Brüche (Herniae), Brüche überhaupt, Leistenbruch, Hodensackbruch, Brüche durch den Bauchring, angebohrene Brüche, Schenkelbrüche, Nabelbrüche, Bauchbrüche, Von den Brüchen durch das eirunde Loch der Beckenknochen, Blasenbruch, Wasserbruch, Anhäufung des Wassers im zelligen Gewebe des Hodensacks, Wasserbruch der Scheidenhaut des Hoden, Wassersucht, Blutbruch, Krampfaderbruch, Fleischbruch, Phimose, Ablösung des männlichen Gliedes, Blasenstein, Harnsteine, Sondiren oder Untersuchung der Blase zur Entdeckung eines Steins, Steinschnitt, Steinschnitt mit der kleinen Gerätschaft, Steinschnitt durch die große Gerätschaft (Apparatus magnus), Steinschnitt über dem Schambein, Seitensteinschnitt, Steinschnitt aus den Nieren, Steine in der Harnröhre, Unvermögen den Harn zu halten, Harnverhaltung, Verstopfung oder Verengungen in der Harnröhre, Fisteln im Mittelfleisch, Hämorrhoidalgeschwülste oder blinde goldene Adern, condylomatöse Auswüchse oder Feigwarzen und andere dergleichen Krankheiten am Hintern, Vorfall oder Heraustreteten des Mastdarms, Verschließung oder Verwachsung des Hintern, Gesäß- oder Mastdarmfisteln, Bauchstich oder Abzapfen des Wassers im Unterleibe, Öffnung der Brusthöhle (Paracentesis thoracis), Brustwassersucht (Hydrothorax), Anhäufung des Blutes in der Brusthöhle, Eiterbrust, Anhäufung der Luft in der Brusthöhle, Luftröhrenöffnung oder Bronchotomie, Öffnung der Speiseröhre oder Oesophagotomie, Ausrottung des Brustkrebs', Krankheiten des Gehirns welche Folgen äußerlicher Verletzungen sind, Anatomische Beschreibung vom Gehirn und der Teile die es umgeben, Zusammendrückung des Gehirns durch äußerliche Verletzungen, eingedrückte Hirnschalbrüche, ausgetretene Feuchtigkeiten, Gehirnerschütterung, Entzündung der Hirnhäute, Quetschungen am Kopfe, einfache Brüche und Risse an der Hirnschale, Augenkrankheiten, anatomische Beschreibung des Auges, Augenentzündung, Geschwülste der Augenlider, Umkehrung der Augenwimpern, Umkehrung der Augenlider, fleischige Auswüchse auf der Hornhaut, Eitergeschwülste am Augapfel, Wassersucht des Auges, Blutergießungen in der Höhle des Auges, Geschwüre am Augapfel, Felle und Flecken am Auge, Augenvorfall, Krebs am Auge, künstliche Augen, vom grauen Star, Niederdrückung des Stars, Ausziehung des Stars, Thränenfistel, Krankheiten der Nase und des Schlundes, anatomische Beschreibung der Nase und des Schlundes, Blutungen aus der Nase, Nasengeschwür, Verschließung oder Verwachsung der Nasenlöcher, Nasen- oder Schlundpolypen, Ausrottung der Mandeln, Ausrottung des Zapfens, Schröpfen und Bähen des Schlundes, Krankheiten der Lippen, Hasenscharte, Lippenkrebs, Krankheiten des Mundes, Vom Zahnen, fehlerhafter Wuchs der Zähne, Abszesse am Zahnfleisch, Geschwüre in der Kinnbackenhöhle, Auswüchse am Zahnfleisch, lockere Zähne, Zähneputzen, Zahnweh, Zahnschmerzen deren Ursache Entblößung des Nervs ist, Ausziehen der Zähne, Zahnweh welches eine Folge von Krankheiten entfernter Teile ist, vom Umsetzen der Zähne, Fröschleinsgeschwulst unter der Zunge, Durchschneidung des Zungenbändchens, Geschwüre im Munde . 1502 Gramm. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Tautenhahn]
 20.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Opera rhetorica. Recensuit et illustravit Christianus Godofr. Schütz.

      Leipzig, G. J. Göschen, 1804-1808.. 3 Bde. in 6. Mit gest. Frontispiz im 1. Bd. Lederbände der Zeit mit dekorativer Rückenvergoldung und goldgepr. Deckelbordüre; Reste von Stehkantenvergoldung. Dreiseitiger Farbschnitt, Marmorvorsätze. Lesebändchen. 8vo.. Erste Ausgabe. - "In das erste Jahr der Halleschen Professur fällt das philologische Hauptwerk Schütz's [1747-1832], die Ausgabe der rhetorischen Schriften Cicero's; die scharfsinnigen Untersuchungen über die Abfassungszeit der Bücher 'De oratore', die geschmackvollen Einleitungen und die meist glückliche Behandlung des Textes verschafften dieser Arbeit vielfache Anerkennung" (ADB 33, 113f.). "Schütz benutzte Wolfenbüttler Mss. [...] Die äussere Ausstattung ist gut" (Schweiger). - Am Titel Stempel der Bibliothek der Fürsten- und Landesschule zu Grimma; Vorsatz des 1. Bandes mit hs. Geschenkvermerk der Zeit: "Donum Guilielmi Augusti Leberecht a Bodenhausen, qui d. 19. April. numero extraneorum adscriptur est 1809". Rücken etwas berieben, sonst sauberes, hübsches Exemplar. - Schweiger II.1, 113. Engelmann/Preuss II, 165.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reisen auf der Insel Ceylon, enthaltend Nachrichten von ihrer Geschichte, Geographie, Naturbeschreibung, und von den Sitten und Gebräuchen ihrer verschiedenen Einwohner. Nebst dem Tagebuche einer Gesandtschaftsreise an den Hof des Königs von Candy. Aus dem Englischen mit Anmerkungen und mit einem Zusatze über die Perlenfischerey übersetzt von J. A. Bergk.

      Wien, Anton Doll, 1804.. (4), 452, (4) SS. Mit einer mehrf. gefalt. gest. Karte und 2 gest. Tafeln. Marmorierter Halblederband der Zeit mit goldgepr. blauem Rückenschildchen und dekorativer Rückenvergoldung. Buntpapiervorsätze. 8vo.. Erste deutsche Ausgabe der "Account of the Island of Ceylon" (1803). Gleichzeitig mit der Weimarer Ausgabe erschienen, jedoch um die beiden Kupfer vermehrt, die Eingeborene sowie die Perlenfischerei abbilden. Erschien (mit entspr. Vortitel) auch als Bd. 19 der "Bibliothek der neuesten und interessantesten Reisebeschreibungen" wie auch als Bd. 7 des "Archivs der neuesten interessantesten Reisebeschreibungen". - "Percival lebte als englischer Kolonialoffizier drei Jahre auf Ceylon. Er liefert hier eine landeskundliche Beschreibung der Insel, die sowohl die Landesnatur als auch die Bevölkerung und Wirtschaft sowie die bisherige Kolonialgeschichte umfaßt" (Griep/L.). Enthält einen Zusatz des Übersetzers über die Perlenfischerei. - Sauberes, ungebräuntes Exemplar; gegen Ende schwacher, unbedeutender Wasserrand am unteren Seitenrand. - OCLC 29523410. Vgl. Griep/Luber (Kat. Eutin) II, 1060. Henze IV, 74.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Pastorale Landschaft. Radierung nach Claude Lorrain.

      1804.. Ausgezeichneter malerischer Druck auf breitrandigem Maschinenbütten. Mit der Schrift "Peint par Claude Lorrain. ... Grave a L. Forte par son amy et tres ... J.J.B.". Mit breitem Rand. 32,5 x 41 cm (Plattengröße). Papier: 42,5 x 55,5 cm.. Regnault 142, Boissieu 126 III. - Großformatige Radierung einer idealen Landschaft und reicher Figurenstaffage. Der französische Maler und Kupferstecher Boissieu genoß bereits zu Lebzeiten hohes Ansehen und hatte großen Einfluß auf die junge Künstlerschaft in Lyon. Er wurde auch mit Reproduktionen von anderen Kunstwerken wie Gemälden oder Skulpturen als Drucken oder Zeichnungen beauftragt.De Boissieus Werke sind in Museen in der ganzen Welt vertreten. - Insgesamt etwas gebräunt und partiell braunfleckig. Leichte Gebrauchsspuren im breiten Rand.

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        CODE CIVIL des FRANCAIS. Edition originale et seule officielle.

      Paris Imprimerie de la Republique 1804. Page de titre : " An XII = 1804 (le douxieme an de la Republique) ". 556 p., 10,5 x 6,5 cm, +++ peau pleine ancienne mais tres soignee avec gaufrage de titre au dos tres bien lisible (CODE CIVIL), feuilles de garde marbree, reliure fixe, pas de notes du proprietaire, pas de soulignures. Dans l'ensemble un exemplaire en tres bon etat de conservation. +++ Rare. +++ D'un menage non-fumeur. +++ Autres photos a demande via e-mail: m.fruth.hotmail.de +++ Altes, wohlgepflegtes Ganzleder mit gut lesbarer Titelprägung am Rücken (CODE CIVIL), marmorierte Vorsatzpapiere, Bindung fest, kein Besitzeintrag, keine Anstreichungen. Insgesamt gut erhaltenes Exemplar. +++ Selten. Zeitdokument v. größter Wichtigkeit u. Tragweite bis in die Gegenwart. +++ Aus Nichtraucherhaushalt. Hardcover Buch. Gut

      [Bookseller: Magister Michalis Versandantiquariat]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Spinalba oder Offenbarungen aus dem Rosenkreuzerorden. Aus dem Französischen, bearbeitet und abgekürzt von Friedrich von Oertel. 2 in 1 Band.

      Leipzig, Beygang, 1804.. 8°, circa 16,3 x 11 cm. 294, 342 SS. Pappband d. Zt. mit Rückenfileten und zwei Rückenschildern. Wolfstieg 41623. Erste deutsche Ausgabe des mystischen Romans um die Geheimgesellschaft der Rosenkreuzer, der französisch zuerst um Vorjahr 1803 erschien. Jean-Joseph Regnault-Warin (1773-1844) veröffentlichte auch über die Carbonari und feierte seinen grössten Erfolg mit dem Roman "Cimetiere de la Madeleine", in dem er die These aufstellt, der Dauphin habe heimlich überlebt. - Alter Bseitzvermerk und Titel mit alten Stempeln einer Freimaurer-Loge, etwas fleckig und berieben, dennoch recht dekorativer Rücken.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Celtic Researches, on the Origin, Traditions & Language of the Ancient Britons with some Introductory Sketches on Primitive Society

      London (GB), J. Booth, 1804.. 1. Auflage 561 Seiten Gr.-8°, Hardcover/Lederecken. Sammlerstück! Guter Zustand. Einband ist berieben und an den Kanten bestoßen. Namens- und Datumseintrag im Vorsatz. Kleiner Bibliotheksstempel auf dem Titelblatt. Papierbedingte Bräunung. Unsauberer Schnitt. Englisch.

      [Bookseller: The Caithness Antiquarian Ltd.]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Kunst zu stricken, in ihrem ganzen Umfange ... Neue durchaus umgearbeitete und verbesserte Auflage mit 50 illuminirten und schwarzen Kupfertafeln

      Leipzig:: Georg Voss,, 1804. Leipzig: Georg Voss, 1804. folio Oblong folio (273 x 455 mm). Engraved title in the form of a sampler, 52 pp., 50 engraved plates, consisting of 25 plates in two states, colored and uncolored. Title creased and dust-soiled, final plate creased. 19th-century stiff marbled paper wrappers (creased and frayed, lower cover detached). Modern cloth-backed fitted case.***A beautifully illustrated manual for knitting and crocheting. This is the second, enlarged edition in German and the third edition overall, following a French version published in 1802. Netto?s goal was to provide women with a methodical guide to knitting, with written instructions (lacking in most earlier knitting pattern books) for every type of knitting, from the simplest to the most complex, and including the related arts of crocheting, bobbin lace-making, filet crocheting, and other techniques. In his preface he pays tribute to the Swiss knitting master Dubois, who had traveled through Germany in the late 1780s, instructing wealthy women in sophisticated knitting artistry; some of Dubois? techniques are the subjects of individual chapters. Netto further acknowledges the help of two of Dubois?s former Leipzig students, Frau Dr. K. and Madame P--s, and of Herr Lehmann, a talented master hosiery maker. 24 chapters and a supplement contain basic descriptions of stitches, technique, and types of yarn, and highly technical instruction, in, for example, knitting two stockings at once (one inside the other); knitting a manâ??s large sock in an hour; stitches for childrenâ??s clothes; the incorporation of motifs such as flowers and garlands; crocheting purses, and so on. The engraved plates are present in two states, the uncolored states showing the stitches and the colored plates the final results. They exhibit an attractive variety of decorative motifs, including letters, numbers, floral and abstract geometric motifs, and patterns for hats, a childâ??s dress, banners, etc. Plates 15 and 25 include depictions of crochet needles. A passage of cursive script in plate 16 has been pricked for transter. A drawing-master from Leipzig, Netto (1756-1810) was an imaginative and successful author of several needlework manuals, most published by Voss in Leipzig, including an important series of three embroidery manuals, also in large oblong folio format. He edited a periodical devoted to the arts of the needle (Taschenbuch der Strick-, Näh- und anderer weiblichen Arbeiten, 1801-4), and a few other manuals of the domestic arts for women, all now quite scarce. Jessen (p. 359) called the ensemble of Nettoâ??s sample books and manuals the "most distinguished" ("am stattlichsten") of the spate of womenâ??s needlework manuals that appeared in the late eighteenth century in response to the new vogue for female handiwork.The first edition of his knitting manual was published by Voss in 1800, with 30 plates (15 plates in two states). Voss issued a French-language edition of this enlarged edition with 50 plates in 1802. In the preface of the present edition the author explains that the first edition sold out faster than expected, and that for this new, improved edition the text has been organized more logically, three chapters and an index have been added, and new plates engraved (and revised) to replace the old, worn plates (this is corroborated by comparison of the plates in the present copy with the BSB digitized copy of the 1800 edition). Ten new pattern plates were added to this and the French editions. OCLC lists no copies of this edition in American libraries; copies of the 1802 French edition are held by the Smithsonian and Winterthur, and of the 1800 edition at U. Michigan and the Clark Art Institute. European online library databases record only a handful of copies of each edition in German, Swiss, French and British libraries. Berlin-Katalog 1537.

      [Bookseller: Musinsky Rare Books, Inc. ]
 27.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Oekonomisch-technologische Encyklopädie, oder allg. System der Staats- Stadt- Haus- und Landwirtschaft und der Kunstgeschichte in alphab. Ordnung: 96. Teil von Mühle bis Münze.

      Berlin, Pauli, 1804.. ( Sechsundneunzigster Teil - Erste Ausgabe ) ( Hinweis: Das Stichwort " Mühle " wird umfassend in Band 95 behandelt, der ebenfalls bei mir unter der Bestellnummer 4508 im Angebot ist ). In dem hier vorliegenden Bande findet sich u.a. eine Fortführung des Stichwortes ) 777 Seiten, 1 Blatt. Mit einem Porträtkupfer als Frontispiz ( I.C. Eiselen, Königlich Preußischer Burgrath ), einer Titelvignette sowie einigen Vignetten im Text sowie zahlreichen Tabellen im Text ( darunter 7 ausfaltbare - im Impressum sind insgesamt 11 Tabellen angegeben, wahrscheinlich so vollständig ). Mit 31 teilweise mehrfach gefalteten Kupfertafeln ( sämtlich zum Thema " Mühle ", die Kupfertafeln so vollständig ), Ohldr mit goldgeprägtem Rückenschildchen und umlaufendem Rotschnitt, 8°. Unter den Stichworten: Mühle ( 626 Seiten mit sämtlichen Kupfertafeln ), Mumie ( 34 Seiten ), Mund, Mundstück, Münze ( hier ist damit die Minze als Pflanzengattung gemeint ). Einband berieben, Ecken und Kanten bestoßen, Einbandrücken gering beschädigt mit Resten alter Bibliotheksmarken. Innen Besitzvermerke, Titelblatt gestempelt, einige Seiten etwas stock- oder braunfleckig, desgleichen die Kupfertafeln ( hiervon einige auch etwas angerändert oder angeknickt ). ( Gewicht 750 Gramm ) ( Pic erhältlich / webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reisen auf der Insel Ceylon [Sri Lanka], enthalten Nachrichten von ihrer Geschichte, Geographie, Naturbeschreibung, und von den Sitten und Gebräuchen ihrer verschiedenen Einwohner. Übersetzt von J. A. Bergk.

      Wien, Doll, 1804.. 2 Bll., 452 S., 2 Bll. Pp. der Zeit. mit zwei mont. Rückenschildern. Einband etwas berieben, Rücken lichtrandig, ansonsten gut erhalten. Bibliotheksexemplar mit Rückenschild und zwei kleinen Stempeln auf dem Titel.. Griep/Luber (Eutin) II, 1060; Henze IV, 74. Schönes Reisewerk über die Insel Sri Lanka mit zwei [2] ganzseitigen Kupfern zur Perlenfischerei und Ureinwohnern sowie einer großen, ausfaltbaren Landkarte der Insel nach A. Arrowsmith.

      [Bookseller: Antiquariat Fabian Huber]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Experienced Millwright

      Edinburgh: Constable, 1804. Edinburgh: Constable. 1804. First printing. Hardcover. Good. Presumed 1804 edition (but possibly 1806 edition). Large square folio, old 1840s cloth boards with new cloth spine with gilt title, pp. (6), 73, with 44 engraved plates. Only a good copy, boards edgeworn, contents largely very good if somewhat foxed and occasional spottiness and light soil, the title page has been significantly trimmed, so the publisher's information is absent (thus our confusion as to which edition this is). Appears to have been deaccessioned from Cooper Union library as well as the Mechanics' Institute of the city of NY. Collated complete, very rare book which much in the way of mechanical information and the plates are great.

      [Bookseller: Caliban Books ABAA-ILAB]
 30.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Die Kunst zu stricken, in ihrem ganzen Umfange ... Neue durchaus umgearbeitete und verbesserte Auflage mit 50 illuminirten und schwarzen Kupfertafeln

      Leipzig:: Georg Voss,, 1804.. Leipzig: Georg Voss, 1804. folio Oblong folio (273 x 455 mm). Engraved title in the form of a sampler, 52 pp., 50 engraved plates, consisting of 25 plates in two states, colored and uncolored. Title creased and dust-soiled, final plate creased. 19th-century stiff marbled paper wrappers (creased and frayed, lower cover detached). Modern cloth-backed fitted case.***A beautifully illustrated manual for knitting and crocheting. This is the second, enlarged edition in German and the third edition overall, following a French version published in 1802. Netto?s goal was to provide women with a methodical guide to knitting, with written instructions (lacking in most earlier knitting pattern books) for every type of knitting, from the simplest to the most complex, and including the related arts of crocheting, bobbin lace-making, filet crocheting, and other techniques. In his preface he pays tribute to the Swiss knitting master Dubois, who had traveled through Germany in the late 1780s, instructing wealthy women in sophisticated knitting artistry; some of Dubois? techniques are the subjects of individual chapters. Netto further acknowledges the help of two of Dubois?s former Leipzig students, Frau Dr. K. and Madame P--s, and of Herr Lehmann, a talented master hosiery maker. 24 chapters and a supplement contain basic descriptions of stitches, technique, and types of yarn, and highly technical instruction, in, for example, knitting two stockings at once (one inside the other); knitting a man?s large sock in an hour; stitches for children?s clothes; the incorporation of motifs such as flowers and garlands; crocheting purses, and so on. The engraved plates are present in two states, the uncolored states showing the stitches and the colored plates the final results. They exhibit an attractive variety of decorative motifs, including letters, numbers, floral and abstract geometric motifs, and patterns for hats, a child?s dress, banners, etc. Plates 15 and 25 include depictions of crochet needles. A passage of cursive script in plate 16 has been pricked for transter. A drawing-master from Leipzig, Netto (1756-1810) was an imaginative and successful author of several needlework manuals, most published by Voss in Leipzig, including an important series of three embroidery manuals, also in large oblong folio format. He edited a periodical devoted to the arts of the needle (Taschenbuch der Strick-, Näh- und anderer weiblichen Arbeiten, 1801-4), and a few other manuals of the domestic arts for women, all now quite scarce. Jessen (p. 359) called the ensemble of Netto?s sample books and manuals the "most distinguished" ("am stattlichsten") of the spate of women?s needlework manuals that appeared in the late eighteenth century in response to the new vogue for female handiwork.The first edition of his knitting manual was published by Voss in 1800, with 30 plates (15 plates in two states). Voss issued a French-language edition of this enlarged edition with 50 plates in 1802. In the preface of the present edition the author explains that the first edition sold out faster than expected, and that for this new, improved edition the text has been organized more logically, three chapters and an index have been added, and new plates engraved (and revised) to replace the old, worn plates (this is corroborated by comparison of the plates in the present copy with the BSB digitized copy of the 1800 edition). Ten new pattern plates were added to this and the French editions. OCLC lists no copies of this edition in American libraries; copies of the 1802 French edition are held by the Smithsonian and Winterthur, and of the 1800 edition at U. Michigan and the Clark Art Institute. European online library databases record only a handful of copies of each edition in German, Swiss, French and British libraries. Berlin-Katalog 1537.

      [Bookseller: Musinsky Rare Books, Inc.]
 31.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Obras del M. Fr. Luis de Leon, de la Orden de San Agustin, reconocidas y cotejadas con varios manuscritos auténticos por el P. M. Fr. Antolin Merino, de la misma orden

      Imprenta de la Viuda de Ibarra, Impr. de la Hija de Ibarra 1804-16, Madrid - Pergamino con tejuelo XXVIII-514-VI-536-460-457-XXX-435-XXXIX-460 pags. 6 volúmenes.

      [Bookseller: LIBRERÍA GULLIVER]
 32.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Topographische Mitteilungen aus dem Alpengebirge. Bd. 1 (alles Erschienene): Die Eiswüsten und selten betretenen Hochalpen und Bergspitzen des Kantons Bern und angrenzender Gegenden. Text- u. Tafelband. in 2 Bänden. Bern u. St. Gallen, Huber 1843. 8°. XII, 172 S., mit lithogr. Titel u. 6 (4 farb)lithogr. Panoramen auf 8 (mehrf. gef.) Tafeln, blaue OPbde. mit lithogr. Deckeltitel u. Deckelillustrationen zus. im OPbd.-Schuber.

      . . Barth 18074 - Wäber III, 138 - Perret 4157.- Erste Ausgabe, sehr selten.- Klassiker des frühen Alpinismus.- G. Studer (1804-1890), Berner Notar und Panoramenzeichner, gehörte zu den wichtigsten Alpenforschern des 19. Jahrhunderts. Gemeinsam mit dem Geologen Theodor Simler initierte er die Gründung des "Schweizer Alpen-Clubs" (SAC) am 19. April 1863.- Mit Panoramen vom Sidelhorn gegen Westen, Gamchilücke, Aussicht vom Jüchlistock, Aussicht von der Jungfrau, Aussicht vom Aegischhorn, Aussicht vom Mährenhorn. Der lith. Titel zeigt eine Gletscherbesteigung, zwei der Deckel mit Darstellung der Besteigung des Jungfrau-Gipfels u. "beim Abschwung des Aargletschers".- Textbd. gering stockfl., Innendeckel, Vorsatz u. Titel gestempelt, Titel mit hs. Besitzvermerk; Tafelbd. vereinz. gering fleckig, 1. Taf. mit Stempel im Rand, 2. Taf. teilw. braunrandig u. mit zwei Hinterlegungen, Ebde. nur Kanten etw. berieben od. leicht fleckig, Textbd. Rücken mit kl. ergänzter Stelle.# Very rare first edition; classics of early mountaineering, complete with all panoramas and in illustrated publisher's binding.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The poetical works of Oliver Goldsmith with a sketch of the life of the author and explanatory head-lines to each page. Enriched with engravings.

      London, Thomas Hurst, Paternoster-Row, 1804.. Geprägter O-Ganzledereinband mit Goldschmuckrahmen auf beiden Deckeln, Verzieurng und Titel in Golddruck auf Rücken, Rücken und Bindung fachgerecht restauriert, Einband wenige Gebrauchsspuren, marmorierte Vorsätze mit goldverzierter Lederleiste, Widmung der Zeit (1811) auf Vorsatz, Frontispiz mit Portrait des Autors, wenige Seiten u. Tafeln etw. braunfleckig, Rundumgoldschnitt mit farbigem Schnittbild, XLVI, (10 S.), 100 Seiten mit 5 lithogr. Tafeln, (7 S.) contents and new books, 8°.. Das farbige Schnittbild zeigt ein Schloss des 18. Jahrhunderts, welches in einer weiten englischen Parklandschaft gelegen ist. Im Vordergrund unterhält sich ein mit Frack und Hut ausgestatteter mit einem am Wegrand sitzenden Mann.

      [Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tagebuch einer Reise in der Barbarey, im Jahre 1801. Aus dem Englischen übersetzt, mit einigen Anmerkungen von S.G.Vogel.

      EA. Rostock 1804.. 124 Seiten. Schöner neuer Halblederband im Stil der Zeit mit Rückenschild, Rückenvergoldung und marmorierten Deckeln. St.a.T. Ein sehr gutes Exemplar! ***Sehr seltene erste deutsche Ausgabe in einem sehr schönen Exemplar! - Curtis wurde 1801 von Gouverneur O'Hara als Wundarzt mit einer kleinen Gesandtschaft von Gibraltar aus über Tanger nach Fez gesandt und beschreibt in seinem Buch seine persönlichen Erfahrungen und Beobachtungen. Der Autor 'ward bey dieser Gelegenheit ein Augenzeuge von vielen Dingen, wozu andere schwerlich gelangen' (Vorwort). Auf der Rückreise wurde er zusammen mit seinen Reisegefährten von den Franzosen gefangengenommen und eine Zeitlang in Algesirars festgehalten.g - Paulitschke 142, Playfair/Brown, 489, Gay 421. Gesamte Buchbeschreibung © Antiquariat Ralf Eigl. [SW: Reisen. Geographie. Expeditionen. Travel. Exploration. Nordafrika. Afrika. Africa. wf.].

      [Bookseller: Versandantiquariat Ralf Eigl]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Charte der Reussischen Reichslande mit Bemerkung der einzelnen Besitzungen und vielen Verbesserungender frühern Zeichnung herausgegeben von Homanns Erben. 1804. M.R.K.F.':.

      . Altkolorierter Kupferstich b. Homann Erben in Nürnberg, dat. 1804, 48,5 x 55 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Nicht bei Sandler. - Seltene Karte der Reussischen Reichslande mit den Herrschaften Burg, Lobenstein, Schleiz, Gera und Greiz sowie der Pflege Reichenfels, dem Amt Saalburg. - Oben links Titelkartusche. - Oben rechts Meilenzeiger.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        John Gottlieb Walter's Plates of the Thoracic and Abdominal Nerves, ....Accompanied by Coloured Explanations, and a Description of the Par Vagum, Great Sympathetic and Phrenic Nerves

      Cover rubbed and becoming detached. Outer spine missing. Some light offsetting but overall plates bright. Ex.-lib. Royal College of Surgeons with minimal marking First English Edition Brown board cover 300mm x 230mm (12" x 9"). vii, 50pp, 2pp. 8 engraved plates, including 4 hand coloured outline plates. '..Reduced From the Original, as Published by Order of the Royal Academy of Sciences at Berlin, ..'.

      [Bookseller: Barter Books]
 37.   Check availability:     TomFolio     Link/Print  


        Rastatter Wochenblatt. Jahrgang 1804, Nro. 1. bis 52.

      gedruckt und verlegt bey dem Hofbuchdrucker Sprinzing, Rastatt 1804.. VIII/492 S. (vollständig) und ein doppelblattgroßer gestochener Plan von Rastatt, Kl.-8°, einfacher Pappband der Zeit,. Einband stark berieben und bestoßen, Papier gebräunt und teils stärker braun-/stockfleckig, innen ansonsten ordentlich erhalten, selten, ["Der Rastatter Hofbuchdruckermeister Sprinzing veröffentlichte am Donnerstag, dem 28. Juli 1803, die erste Ausgabe des "Rastatter Wochenblatt", das die Rastatter mit Lokalinformationen versorgen sollte (...)" zitiert nach "Baden-Baden, der ultimative Stadtführer, 200 Jahre Zeitungsgeschichte in Baden"]

      [Bookseller: Antiquariat An der Vikarie]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Leipziger Messscenen. Erstes (-Zweites, -Drittes) Heft

      Leipzig:: E. Z. Steinacker,, 1804-1805. Leipzig:: E. Z. Steinacker,, 1804-1805. 4to. 3 parts, small oblong 4to (178 x 219 mm.). 20; 18; "19" (recte 20) pp. Each part with half-title only, titles supplied on the wrappers. 12 plates of oval hand-colored tinted aquatints by Geissler. Occasional light foxing to text. Publisher?s original pale green printed wrappers (some wear and creasing, sewing loose in part 1). ***only edition, a fine copy in the rare original wrappers. In impressionistic prose an anonymous author delivers a dozen diverting vignettes of salesmen and their customers at the annual Leipzig trade fair, weaving stories around Geissler?s masterly hand-colored aquatints. This delightlful and rare suite was issued in parts, published to coincide with the two 1804 Leipzig fairs, at Easter and Michaelmas, and the 1805 Easter fair. Together Geissler?s aquatints and the text portray fortunetellers, a peep show and its barker, performing jugglers and musicians, Russian dancers, Transylvanian and Greek traders in their native dress, shoemakers, Jewish clothing vendors, processions of horses for sale, horsetrading, and peddlers and fraudsters of every ilk. One of the oldest trade fairs in Europe, by the eighteenth century the Leipzig fair had become the main venue for trade with Eastern Europe, a perfect artistic subject for Geissler, who had spent most of his twenties traveling through Russia and the Ukraine.Geissler?s first subject (part 1, Scene 1) is a second-hand bookseller. Surrounded by trunks of dusty books and pictures, this poorly dressed oddball is a master of patter. His efforts to sell two popular 17th-century prayerbooks (Arndt?s Paradies-Gärtlein, and Michael Cubach?s Gebetbuch) to a couple of wary customers is rendered verbatim. Other than the fact that the books are recommended for their usefulness, the tactics of persuasion have not changed in two centuries. Meanwhile, in the background two street urchins ("two sons of the Vorstadt [poorer outlying areas of town], from the Order of the Barefoot") steal a defective copy of a red-bound issue of the Taschenbuch, "wishing to return it to precisely the place mentioned in the title"(pocket). A poor celibate book collector arrives; he is given credit. The inimitable scene is completed by two more characters, a French emigré (hoping to find a "La Fontainesque novel" for a few pennies) and a poet for hire, shown from the back in the aquatint, whose tragi-comic portraits are gleaned from their clothing, hairstyles, and gestures, as rendered by Geissler. Illustrations and text complement each other seamlessly.Equally astute and more moving are the portraits of Russians and Eastern Europeans, who appear in five scenes. In the final chapter in part 2, the writer ? an "unnamed Leipzig man of letters, a friend of Geissler?s who worked for a Modemagazin [fashion magazine], probably Baumgartner?s" (Wustmann, p. 23) ? quotes his companion Geissler?s comments on the wild Russian dancing and singing of the last night of the fair, in a moving paean to Slavic soulfullness (sharply contrasted with Germanic stiffness).The son of a Leipzig goldsmith and mineral dealer, Geissler had trained at the Art Academy there, though his major influence was the illustrator Johann Salomo Richter, from whom he learned the taste for hand-colored aquatint portraits of the common people and genre scenes of everyday life. Geissler spent 1790 to 1798 in Russia, serving as the expedition artist with the German scientist Peter Simon Pallas on his travels in the Caucasus and southern Russia. On his return to Leipzig Geissler published the Pallas works as well as his own illustrated accounts of Russian customs and costumes. Creatively gifted, Geissler was also skilled at marketing his works. He established close relations with Leipzig publishers, for whom he produced numerous children?s books. The present "Scenes from the Leipzig Fair" is considered his most important and characteristic achievement of the period between his return from Russia and the Napoleonic wars. He later produced illustrated reportages of the Battle of the Nations (Völkerschlacht) in Leipzig, and individual war images for newspapers, almanacs, and even peep shows. OCLC lists copies at Brown, Rice University, and University of Wisconsin. Lipperheide 828 (DfG 5); G. Wustmann, C. G. H. Geissler, der Zeichner der Völkerschlacht (Leipzig 1912), pp. 23-24 and 115, note 24;; Rümann, Die illustrierten deutschen Bücher des 19. Jahrhunderts (1926), 504; Thieme Becker 13:351-2.

      [Bookseller: Musinsky Rare Books, Inc.]
 39.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Kst.- Karte, in 2 Blatt von J. Roppelt b. Schneider u. Weigel, "Special - Charte des Chur-Baierschen Fürstenthums Bamberg nebst verschiedenen angraezenden Laendern .. 1804".

      . mit Grenz- u. Flächenkolorit,, dat. 1804, zusammensetzbar auf 38 x 77,5. So nicht bei Cartographia Bavarica ( Dort mit der Datierung 1801 = 1. Ausagbe ??). Dargestellt ist der nördl. Teil des Fürstentums Bamberg, Oben links die Titelkartusche, darunter eine dek. Ansicht von Bamberg. im Vordergrund Allegorien der Flußgötter Main und Regnitz. Am rechten Rand Erklärungen. - Gebiet: Coburg - Hof, Kulmbach - Bamberg.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Icones oculi humani. (Angbunden:) Ders.: Icones organi auditus humani. - (Angebunden:) Ders.: Icones organorum humanorum gustus et vocis. - (Angebunden:) Ders.: Icones organorum humanorum olfactus.

      Folio. I: VIII, 94 S. Mit 16 (2 kolorierten Tafeln). - II: VIII, 33 S. Mit 9 gestochenen Tafeln. - III: VI, 6, II, 6 S. Mit 4 gestochenen Tafeln. - IV: VIII, 23 S. Mit 9 gestochenen Tafeln. Total 38 Kupfertafeln. Geglätteter Kalblederband der Zeit mit zwei vergoldeten Rückenschildern und klassizistischer Rückenvergoldung. 4 Werke in einem Band. Choulant-Frank 309. - Waller 9046, 9047, 9048 und 9049. - Vgl. Garrison-M. 1489, 1455, 1554 und 1454 jeweils für die deutsche Ausgabe. - Seltene Sammlung der vier wichtigen Arbeiten in den Übersetzungen von Bernhard Nathanael Gottlob und Christian Heinrich Theodor Schreger, die jeweils kurz nach den deutschen Ausgaben beim gleichen Verlag erschienen. Choulant bezeichnet Soemmerings Arbeit über das menschliche Auge als dessen "vollkommenstes Werk". Von den 16 Kupfertafeln sind sieben Umrissradierungen und eine handkoloriert. Die Arbeit über die Hörorgane entstand auf Anregung von Lichtenberg in Göttingen. Soemmerings Arbeiten erschienen in verschiedenen Übersetzungen. Nur die deutsche und lateinsche Ausgabe haben jedoch die Original-Tafeln nach den Zeichnungen von Chr. Köck. Alle vier Teile zusammen von grosser Seltenheit, hier in einem Vorzugsexemplar auf starkem Velin-Papier und in einem sehr dekorativen, wohlerhaltenen Einband. - Stellenweise, meist im Schnitt, leicht stockfleckig. Ecken leicht bestossen.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 41.   Check availability:     antiquariat.de     Link/Print  


        Der Blumenzwiebelgärtner oder Beschreibung von allen auf der Erde bekannten Lilienartigen Gewächsen, nebst Anzeige ihrer Kultur. 2 Bände.

      Leipzig, Kummer, 1804.. (20,5 x 12,5 cm). LXVIII, 418 S./ X., 512 (1) S. Moderne Pappbände.. Einzige Ausgabe eines seiner letzten Werke. - Neuenhahn (1745-1807), Kaufmann in Nordhausen und Mitglied mehrerer gelehrter Gesellschaften, veröffentlichte u.a. zahlreiche Arbeiten über Gärtnerei und Botanik. In vorliegendem Werk beschreibt er ca. 950 verschiedene Zwiebel- und Knollengewächse. - Durchgehend gering gebräunt. Stellenweise leicht fleckig, sonst gut erhalten. - Dochnahl 112

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kolorierte Kupferstich-Landkarte von J. von Ossenbrug. Carte de la Partie Autrichienne de Venise... Charte von dem Oesterrichischen Herzogthume....

      Wien, Kunst- und Industrie-Comptoir, 1804.. circa 54,5 x 69 cm. 1 Doppelblatt verso weiss. Grosse Karte mit der Gegend vom Gardasee bis Istrien, die Legende französisch und deutsch. Mit Grenzkolorit sind abgezeichnet die Gebiete von Venedig, Udine, Belluno, Treviso, Vicenza, Padua und Verona. Auch Istrien sehr detailliert wiedergegeben. - Gut erhalten, gering angestaubt, nur kleine Randrisse ausserhalb des Plattenrandes.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Handbuch der pharmaceutischen Botanik. .

      Nürnberg, Stein'sche Buchhandlung, 1804. 2°, 2 Bll., 170 (ab 169 falsch paginiert) S. mit gest. Titelvign. u. 92 altkolor. Kupfertafeln., HLdr. d. Zeit m. Rückenschild, Deckel berieben, Kanten stärker. Vorsätze mit Umschlags- u Wachsresten. Durchgehend etwas stock- u. fingerfleckig, Tafeln recht sauber. Preis in CHF: 3080. Hirsch-H. III, 462 - Adlung-U. 4654 - Schelenz 615 - nicht bei Holzmann/Boh., Nissen, Pritzel. - Seltenes pharmazeutisches Handbuch; einzige Ausgabe des in 17 Lieferungen erschienenen Werkes. - Die schönen Tafeln von J. F. Volkart meist mit je 4 Pflanzendarstellungen pro Blatt. "...Vorzüglich its dieses Werk für junge Apotheker und Landwirthe bestimmt, und soll ihnen zum Leitfaden dienen, um sich Kenntnisse von den gebräuchlichsten Pflanzen zu verschaffen" (aus d. Vorrede). Die Tafeln mit Darstellungen von europäischen Heilpflanzen, Kaffee, Kakao, Zitrusfrüchten, Vanille, Indigo u. a. Das dreifache Register verzeichnet alphabetisch die vorkommenden Pflanzen nach ihrer deutsch-lateinischen und lateinisch-deutschen Bezeichnung sowie die Krankheiten, die durch die Heilpflanzen behandelt werden können. - Carl Christian Wilhelm Juch (1772-1821) Pharmazeut, Chemiker, Autor zahlreicher naturwissenschaftlicher Arbeiten. 1801 Prof. für Medizin und Chemie an der Universität Altdorf bei Nürnberg. Ab 1805 unterrichtete er in München, ab 1808 in Augsburg. Seine Übersetzung und Kommentierung der "Pharmacopoea Borussica", 1805, lieferte einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der Pharmazie.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Grand Habit de sa Majeste l'Emperatrice Josephine le jour du Couronnement." Kolor. Radierung von Louis Pauquet nach Jean-Baptiste Isabey, Bildformat 31,5 x 23 cm, (Paris), um 1805. (Thieme-B. 26, 316.) - Die für ihre luxuriöse Hofhaltung bekannte Kaiserin thronend in prachtvoller Robe, in der ausgestreckten Rechten ein Dokument haltend. Zartes Kolorit; etwas knapprandig, stellenweise minimal gebräunt, kleine Farbspritzer im weißen Rand; insgesamt sehr schönes Blatt.

      . Napoleon krönte Josephine am 2. 12. 1804 zur Kaiserin..

      [Bookseller: Wiener Antiquariat Ingo Nebehay GmbH]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U. ("Lenz").

      Gotha, 8. VII. 1804.. 2 SS. Kl.-4to.. An den Verleger G. J. Göschen mit Dank für die durch Hofrat Becker erhaltenen 80 Laubthaler, "welche Sie, zufolge Ihrer Zuschrift an mich, mir bestimmt hatten. Herzlich danke ich Ihnen dafür. Der Anblick der trefflichen Bearbeitung des Cicero von Schütz und Laguna [d. i. der Philologe Johann Aloys Martyni-Laguna, 1755-1824] hat meinen Eifer für den Statius noch mehr angesteckt um nicht zu weit hinter solchen Vorgängern zurück zu bleiben. Der Literator Andreß im Parma hat mir auch eine Collation seiner Handschrift angetragen; er will einen Weg wissen, wie er mir ohne große Kosten dieselbe übersenden könne [...]". - Der Publizist und Philologe C. G. Lenz, hervorgetreten unter anderem mit einer "Geschichte der Weiber im heroischen Zeitalter", wirkte als Lehrer am Gymnasium zu Gotha und als Leiter des herzogl. Münzkabinetts. - Mit eh. Eingangsvermerk des Adressaten; etwas gebräunt und fleckig und mit unbedeutenden Randläsuren.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Systematische Anleitung zur Taxation der Waldungen.

      Berlin, J. D. Sander, 1804.. 2 in 1 Band. 8vo. 1 Bl., XIV S., 1 Bl., 192 S.; VIII, 216 S., 1 Bl. Mit 2 gefalteten altkolorierten Kupferstichkarten und 17 gefalteten Tabellen. Pappband der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel; etwas fleckig, Rückenbezug an den Gelenken teilweise abgeplatzt.. Erste Ausgabe. Frühes und bedeutendes Werk zur Forstwissenschaft. Cotta (1763-1844) gilt als "Mitbegründer nachhaltiger Forstwirtschaft und moderner Forstwissenschaft und kann als erster Forstmann von internationalem Rang gelten." (NDB III, 380). "Seine Wirksamkeit als Lehrer, Forscher und Schriftsteller war geradezu Epoche machend. Das Feld seiner schriftstellerischen Thätigkeit bildeten hauptsächlich der Waldbau und die Forstbetriebsregulierung; in diesen beiden Gebieten bahnte er nicht nur neue allgemeine Grundsätze und leitende Ideen an, sondern er verwirklichte dieselben auch, wodurch er den Grund zur Blüte der sächsischen Forstwirtschaft legte. Klarer und an Ideen reicher Lehrer; Begründer der Baumfeldwirtschaft; Schöpfer der Flächenfachwerksmethode." (Heß, Lebensbilder hervorragender Forstmänner, S. 55). Die kolorierten Tafeln zeigen eine General- und eine Spezialkarte des Buchener Forstes, unter dem Oberforstamt Tanneberg vermessen. - Gutes, nur vereinzelt gering stockfleckiges Exemplar, 1 Tabelle mit geringen Randläsuren.

      [Bookseller: Antiquariat C. Rinnelt]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Atlas Hungariae, anno 1804, 56 maps

      Atlas Hungariae, ,1804. Atlas Hungariae, anno 1804, 56 maps-Korabinszky- Korabinszky, Atlas Hungariae Korabinszky, J. M. (1740-1811, Historian and geographer, Hungariae): Atlas regni Hungariae portatilis. Neue und vollständige Darstellung des Königreichs Ungarn im Taschenformat. Wien (1804). Qu.-8vo (13:21 cm). Gest. Titel, 56 Kupferktn. sowie 1 gest. Bl. Vorbericht u. 2 gest. Bll. Reg. Pp. d. Zt. mit mont. Deckelschild, fleckig u. bestoßen. Petrik II, 247; Dörflinger-H. I, 40f. (Kora A). - Enthält 2 Übersichtskarten und 54 Komitatskarten, gest. von J. v. Berken u. a., mit deutschen Legenden. Mit Hilfe der Ortssignaturen u. a. Zusatzzeichen sind sowohl die verschiedenen Nationalitäten als auch die Konfessionen leicht erkennbar. - 1 Kte. etwas braunfleckig. PLEASE KLICK THE BELOW LINK TO FIND THE COMPLETE ATLAS..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.