The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1802

        Darstellung eines neuen Gravitazionsgesetzes für die moralische Welt. Titel, VI, 359 S. Halblederbd d. Z. (etwas berieben, Ecken bestoßen, kleine Reparatur am unteren Kapital) mit Rückenschild und Filetenvergoldung. Kattunpapiervorsätze.

      Berlin, Johann Friedrich Unger, 1802.. . Erste Ausgabe, Versuch einer Darstellung der menschlichen Gesellschaft. Buchholz versucht mit diesem Werk zu finden, "was Kant suchte und Fichte verdarb Durch ein ewiges Naturgesetz das Moralische an das Physische knüpfen und dadurch den Idealismus zerstören, heißt wahrlich, sich ein großes Verdienst um das menschliche Geschlecht erwerben" (S. III). Enthält: "Beweis, daß die gesammte europäische Kultur aus dem Antagonismus des Selbsterhaltungs- und Geselligkeitstriebes hervorgegangen ist", "Beweis, daß, genau genommen, nie ein Stillstand in der Entwickelung des menschlichen Geschlechts stattgefunden hat", "Wahrscheinliche Dauer des menschlichen Geschlechts" und mündet in dem Appell "Studirt, statt einer ewig unfruchtbaren Metaphysik, die Geschichte und die Gesellschaft" (S. 357). - Anfangs mit kleinem Wasserrand im Bug, vereinzelt stockfleckig, sonst sauber. Vorzugsausgabe auf starkem Velin-Papier. Selten. - Goed. VI 385, 13, 4. Hayn/G. II 14 und VII 542. Vgl. Humpert 7730 (Ausg. 1808).

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bruno oder über das göttliche und natürliche Princip der Dinge. Ein Gespräch.

      Berlin, Johann Friedrich Unger, 1802.. Oktav. 1 Bl., 230 S. Halblederband der Zeit mit Rückenschildchen und etwas Rückenvergoldung.. Erste Ausgabe einer Darstellung der Schellingschen Identitätsphilosophie. - Ziegenfuß II 437; Goed. V 11, 27. - Beeinflußt von Spinoza und Giordano Bruno vertritt Schelling (1775 - 1854) die Auffassung von der wesenhaften Identität der realen und idealen Sphäre, die er als verschiedene Ansichten ein und desselben Absoluten auffaßt. In der vorliegenden Schrift verbindet er diesen Gedanken mit der platonischen Ideenlehre. - Mit Exlibris von "A. W. Schlegel", den er während seiner Professur in Jena kennen lernte und dessen Frau Karoline er 1803 heiratete. - Berieben und bestoßen. Mit Exlibris auf dem vorderen Spiegel; stellenweise fleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Terrahe & Angelika Osw]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Svensk botanik. 11 vols.

      . Stockholm and Uppsala 1802-43. 774 leaves + 774 handcoloured plates + 23 pp. index. Last volume with orig. wrappers. Later red half morocco, spines richly gilt in compartments, top edge gilt. Binding signed by G. Hedberg, Royal bookbinder in Stockholm. All plates nicely handcoloured and clean. Very rare with the 11th volume. * The author is also known as the "Swedish Sowerby". The complete work should contain 774 handcoloured copperplates accompanied by 774 leaves of text. The last parts of the final volume were never published and a fire in the printing house destroyed the stock of the last published parts, which are consequently very rare (see the back of the index). Johan Wilhelm Palmstruch (1770-1811), an army officer, who had learned drawing from Desprez, made 455 coloured drawings of plants (now in the Academy of Sciences) and planned this magnificent work using as models Oeder's Flora Danica and Sowerby's English Botany. He started in collaboration with the engraver Carl Wilh. Venus (1770-1851) and the botanist Conrad Quensel (1767-1806) with financial support from the Academy of Sciences, which was responsible for publishing the work. The text was written by the most distinguished botanists of the period, Quensel, Olof Schwartz, Elias Friis, Göran Wahlenberg and Peter Fredrik Wahlberg. After Palmstruch's death the drawings were made by Gustaf Johan Billberg, Chancellor of the Exchequer and botanist, by Swartz, Lars Levi Laestadius, A. J. Agrelius, and P. F. Wahlberg. The work was esteemed by contemporaries as an enterprise of national importance. Palmstruch's own illustrations, in the six first volumes, have been characterized as the best pictures of plants ever produced in Sweden, and make this one of the most beautiful of Swedish books. "1802 begann der vielseitige Joh. Wilh. Palmstruch...., ein grosses Abbildungswerk der schwedischen Flora, das zwar weder an Zahl noch im Format mit der benachbarten "Flora Danica" wetteifern kann, aber mit seinem zuverlässigen Text und der sorgfältigen Zeichnung der Figuren doch höchstbeachtlich ist" (Nissen p. 229). Nissen BBI 2223. Lindberg 55..

      [Bookseller: Peter Grosell, Antiquarian Bookseller]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Versuch einer Anweisung die Flöte traversiere zu spielen; mit verschiedenen, zur Beförderung des guten Geschmackes in der praktischen Musik dienlichen Anmerkungen begleitet, und mit Exempeln erläutert. 2. Auflage. Breslau, Johann Friedrich Korn 1780. 4°. 6 Bll., 334 S., 10 Bll., mit 1 gestochenen Kopfvignette und 24 Seiten mit gestochenen Noten, Ldr. d. Zt. mit Rsch. u. etw. Rverg.

      - MGG X, 1802 - Eitner VIII, 100 - RISM B VI, 677 - vgl. Wolffheim I, 946 (Erstausgabe von 1752).- Seltene zweite Ausgabe.- Das theoretische Hauptwerk von Johann Joachim Quantz (1697-1773), Kammermusiker und Flötenlehrer Friedrichs II. von Preußen. Das Werk ?ist viel mehr als ein Lehrbuch des Flöten-Spiels. Nur 40 von 334 Seiten behandeln Probleme der Querflöte und ihres Spieles, der Rest beschäftigt sich mit allgemeinen Fragen des musikalischen Geschmacks, der musikalischen Bildung und der Aufführungs- Praxis. Quantz? Anschauungen entsprechen der Musikästhetik des galanten Stils; sie sind nach seinen eigenen Worten aus der Beobachtung der musikalischen Praxis und dem Gedankenaustausch mit Pisendel in Dresden erwachsen? (MGG).- Vorsatz leimschattig, meist nur leicht gebräunt, Ebd. etw. berieben, insges. ordentliches Exemplar.# Very rare second edition.- Good copy. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Antiquariat Müller]
 4.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        System der medizinischen Elektrizitäts-Lehre, mit Rücksicht auf den Galvanismus.

      bei Wilhelm Gottlieb Korn,, Breslau, 1802 - Breslau, bei Wilhelm Gottlieb Korn, 1802. 8°. XXIV, 540 S. Mit 2 gefalteten gestochenen Tafeln. Geflammter Halblederband der Zeit mit rotem goldgeprägtem Rückenschild und wenig Rückenvergoldung. Ronalds 488. - Wheeler-Gift 641. - Hirsch 5, 569. - Erste und einzige Ausgabe. - Struve war Verfasser einer grossen Anzahl populärmedizinischer Bücher. Das vorliegende Lehrbuch zur Anwendung der Elektrizität ist eine seiner seltenen Publikationen, die sich an Ärzte wendet. Er beschreibt die Entwicklungsgeschichte der Elektrizität in der Medizin, Apparate und Anwendungen. - Seit 1989 kein Exemplar in einer deutschen Auktion nachweisbar. - Mit Besitzerstempel des "Cantons-Physicus Dr. Kottmann, Solothurn" auf dem Vorsatz. Selten. - Schönes, ungelesenes Exemplar. Sprache: Deutsch Geflammter Halblederband der Zeit mit rotem goldgeprägtem Rückenschild und wenig Rückenvergoldung. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Daniel Thierstein]
 5.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Musiken til Balletten Lagertha.

      . Componeret og indrettet for Piano Forte af C. Schall, Kongelig Concertmester. Tilegnet det Danske Musikelskende Publicum af Forfatteren. Birkeröd [eget Forlag 1802]. Stukken af J. Sonne. Med kobberstukket titelblad og frontispice af Johann Friedrich Clemens, samt 70 kobberstukne nodeplancher. Tvaerfolio. Samtidigt halvlaeder med papirtitelfelt pa forperm. * I aret 1801 opnaede Det kongelige Teater betydelig succes med Galeottis ballet Lagertha, i programmet betegnet som 'Et pantomimisk Sörgespil blandet med Sang' hvortil Claus Schall havde skrevet musikken. Vaerket bygger pa en tidligere udgivet dramatisk tekst af digteren Chr. H. Pram, der frit efter Saxo skildrer en episode af Regnar Lodbrog saga. Prams ide var at opna et helhedskunstvaerk ved sammensmeltning af talt dialog, sang, pantomime og dans. I balletten blev den talte dialog dog udeladt. Handlingen er angivet mellem nodelinierne..

      [Bookseller: Peter Grosell, Antiquarian Bookseller]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Nouvelle Carte D'Islande d'apres celle des Professeurs Erichsen et Schoenning

      Paris: S.M. Danoise, 1802. Paris: S.M. Danoise, 1802. Map. Black and white engraving. Measures 17.25 x 22.25 inches. Eggert Olafsen (1726 - 1768), was member of the Danish Academy of Sciences. In 1752, went on a mission to Iceland in order to gather information on the scientific, economic and political nature of the island. "Atlas du Voyage en Islande, fair par ordre de S.M. Danoise" was a later French edition of this voyage and consists of many fine engravings depicting Iceland's distinctive landscape, people, geology, birdlife and fish and this large scale map. Erichsen and Schoemming's map shows district divisions and includes glaciers, topography, towns, lakes.

      [Bookseller: Argosy Book Store]
 7.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Physische Geographie. Auf Verlangen des Verfassers, aus seiner Handschrift herausgegeben und zum Theil bearb. von Friedrich Theodor Rink

      K?sberg, G?ls und Unzer 1802. Königsberg, Göbbels und Unzer 1802. 21 cm. 2 Bände. in 1. (6), 8 (pag. 9-16), 312; (4), 248 Seiten Festeinband, Halbledereinband der Zeit mit Rückenschild - Warda 215 - Adickes 109 - Borst 920 - Erste rechtmäßige Ausgabe, von Kant autorisiert -

      [Bookseller: Wenner Antiquariat]
 8.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Fr. Hornemanns Tagebuch seiner Reise von Cairo nach Murzuck der Hauptstadt des Königreichs Fessan in Afrika in den Jahren 1797 und 1798. Aus der Teutschen Handschrift desselben herausgegeben von Carl König.

      Weimar, Landes-Industrie-Comptoir, 1802. - 1 Bl., XXX S., VII S., 1 Bl.; S. 3- 240 S. Mit 1 Abbildung und 1 Kartenskizze im Text und 2 mehrfach gefaltenen farbigen Karten (diese auf starkem Papier!). Gebunden in Leinen mit goldgeprägtem Rückentitel. - Mit Anmerkung von alter Hand bzgl. Reisewerken von Minutoli und Bayle St. John auf erstem leeren Blatt und Abänderung der Jahreszahlen auf Titel. Zwischen die Vorrede des Herausgebers ist die Vorrede zum Reihentitel und 1 Zwischentitel zu Hornemanns Reisen eingebunden (dadurch beginnt der Reisebericht mit Seitenzählung 3/4). Ohne den Reihentitel, sonst so komplett! Die Karten auf der unbedruckten Rückseite schwach (!) braunfleckig. In guter Erhaltung. (=Band 7 (1) der Bibl. der neuesten und interessantesten Reisebeschreibungen). Friedrich Hornemann, Pionier der Saharaforschung, reiste mit einer Karawane von Mekkapilgern, die in den Fessan zurückkehrten, von Kairo nach Siwa und Audjila. Von dort zog die Karawane auf von Europäern noch nie betretenen Pfaden durch das Vulkangebiet der Schwarzen Haruj und durch die daran anschließende Ebene der Weißen Haruj mit Ihren zahlreichen Versteinerungen. Danach erreichte man mit Temissa das erste Dorf auf fessanischem Gebiet. Über die Orte Suila und Traghen kam Hornemann am 17. November 1798 in Mursuk, der Hauptstadt des Fessan an. 'Hornemanns Reise ist der erste wissenschaftliche Vorstoß gegen die Mitte Afrikas Namentlich beginnt mit Hornemann die auf Augenschein gegründete Kenntnis von Fessan und den beiden großen Wüstenvölkern der Tubu und der Tuareg (Henze). In einem letzten Brief aus Mursuk vom 06.April 1800 berichtet Hornemann über seine weiteren Pläne: " Unsere Karawane ist im Begriffe, ihre Reise nach Bornu anzutreten. Ich werde mich diesen Abend zu ihr begeben:" Seit diesem Zeitpunkt gilt der deutsche Afrikaforscher als verschollen. Neben der Vorrede des Herausgebers, einer Einleitung von Williiam Young und der Reisebeschreibung Hornemanns enthält das Buch folgenden Anhang: Bemerkungen über Fr.Hornemanns Beschreibung des Siwah-Landes und seiner Alterthümer von Sir William Young (ab S.92). Nachschrift Fr. Hornemann's fernere Schicksale betreffend (ab S.117). Einige Nachrichten über das Innere des nördlichen Afrika. Von Fr. Hornemann (ab S.124). Geographische Erläuterung des Hornemannischen Reiselaufes nebst Beyträgen zur Allgemeinen Geographie von Afrika von Major Rennell (ab S.145). Bemerkungen über die Sprache der Siwaher von Willhelm Marsden (ab S.235). Diese Ausgabe von 1802 mit 2 grenzkolorierten, mehrfach gefaltenen Karten auf starkem Papier: "Friedrich Hornemanns Reise von Ägypten nach Fezzan. Verfaßt von J. Rennell 1802" (Kartengröße ca. 60cm x 28,5cm) und "Nord Africa entworfen von J. Rennell 1798 und von demselben 1802 vermehrt und verbessert. Mit J.Bruce's, Mungo Park's, W.G.Browne's und Fr. Hornemann's Reiserouten" (Kartengröße ca. 38,5 x 21,5 cm) - Henze II, 624 ff.: Kainbacher I, 68; Embacher 150f.; Ibrahim-Hilmy I, 309; -. Selten! 400 Gramm.

      [Bookseller: Antiquariat An der Rott]
 9.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Le leggi civili nel lor ordine naturale Seconda edizione veneta. Traduzione italiana repurgata.

      Presso Antonio Zatta,, In Venezia, 1802 - Dieci volumi di cm. 20,5, pp. oltre 2.500 complessive. Con una tavola ripiegata fuori testo posta al settimo volume. Bella legatura strettamente coeva in carta veneziana dipinta con titoli su tasselli ai tassello. Esemplare fresco, marginoso ed in ottimo stato di conservazione.

      [Bookseller: Studio Bibliografico Benacense]
 10.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Descriptions pittoresques de jardins du gout moderne.

      Leipzig, Voss, 1802.. circa 21 x 17 cm. VIII, 124 pp., with 2 engraved plans and 26 engraved plates with views Contemporary half-vellum with label to spine. See Ornamentstichkat. Bln. 3364 (ed. 1796) and Dochnahl 34 (ed. 1805). Complete series with nice plates showing gardens, pavilions, garden furniture and decorative architecture, bridges, gondolas etc. With two plans showing ideal landscape architecture. Text French. - Occasional slight spotting, two small rustholes, binding rubbed, altogether nice.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Philosophie mit Obskuranten und Sophisten im Kampfe. Ein Nachtrag zu der Schrift "Auch die Aufklärung hat Ihre Gefahren" von Prof. Salat. Herausgegeben von einem Freunde der Aufklärung und der Philosophie.

      Ulm, Wohler 1802.. 116 S. - Angebunden: Ueber den neuesten Idealismus der Herren Schelling und Hegel. Kritiken, nebst Auszügen aus Briefen etc. über die eigentliche Tendenz dieser Philosophen. Herausgegeben von einem Freunde der Philosophie. München und Leipzig, Kummer 1803. 4 Bll., 208 S. Hübscher Hldr. d. Zt. mit Rückenverg. und Rückenschild.. I.: Ziegenfuß-J. II, 403. - Seltene Schrift des Landshuter Spätaufklärers und katholischen Theologen Jakob Salat (1766-1851). - "Durch sein Festhalten an aufklärerischen Positionen gegenüber der Theologie Sailers u. a. und den Philosophien Schellings und Hegels wurde S. zum wissenschaftlichen Außenseiter und wurde kaum noch rezipiert" (ADB XXX, 194). - II.: Jost (Schelling) 128. - - - Etwas berieben. Lederbezug an den Decken oben leicht lädiert, Rücken mit Papieretikette. Gebräunt.

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Nouvelle Carte D'Islande d'apres celle des Professeurs Erichsen et Schoenning

      Paris: S.M. Danoise, 1802 Paris: S.M. Danoise, 1802. Map. Black and white engraving. Measures 17.25 x 22.25 inches. Eggert Olafsen (1726 - 1768), was member of the Danish Academy of Sciences. In 1752, went on a mission to Iceland in order to gather information on the scientific, economic and political nature of the island. "Atlas du Voyage en Islande, fair par ordre de S.M. Danoise" was a later French edition of this voyage and consists of many fine engravings depicting Iceland's distinctive landscape, people, geology, birdlife and fish and this large scale map. Erichsen and Schoemming's map shows district divisions and includes glaciers, topography, towns, lakes.

      [Bookseller: Argosy Book Store ]
 13.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Journal des Dames et des Modes

      Paris, 1802. Journal des Dames et des Modes. 1802. (Paris), 1802. 8°, Quartal 1. - 4., Janvier/Decembre 1802. 50 (st. 52) Nr. in einem Band. 368; 360; 368; 317 (statt 360) S. mit 45 (st. 52) kolorierten Modekupfern. Papiereinband mit dem geprägten (Leder)RSchild. Einband stärker berieben- siehe Foto.. Empire Mode. Innen sauber und gut erhalten, die (insgesamt 45) kolorierte Tafeln schön und frisch. Gebunden ohne Nr. 40-41. Es fehlen Kupfern Nr. 6, 14, 32, 37 und 50.

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Voyage Up the Mediterranean in His Majesty's Ship the Swiftsure, One of the Squadron Under the Command of Rear-Admiral Sir Horatio Nelson K. B.... with a Description of the Battle of the Nile on the First of August 1798

      London: Printed By T. Bensley for J. White, 1802. London: Printed By T. Bensley for J. White. 1802. First Edition. Hardcover. Three quarter calf over marbled boards, edges and corners rubbed, gilt titles and decoration to spine, previous owner's small ink stamp on ffep, engraved dedication leaf, folding map of the Mediterranean and 41 sepia aquatint plates (correct as per list), plates with tissue guards which are foxed, text clean and bright with a little light off-setting in places. , 4to 11" - 13" tall, xxiii [i] 309 pp .

      [Bookseller: double B books]
 15.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Reisen in das Innere von Südafrika in den Jahren 1797 und 1798 UND Neue Reise in das Innere von Südafrika. 2 Bände in 1.

      Wien, Doll, 1802-05.. 20 x 12,5 cm. 1 Blatt, 447 Seiten; 429 Seiten, 1 Blatt. Mit zusammen 4 Kupfertafeln und 2 gefalteten Kupferkarten (komplett). Halblederband der Zeit mit Rückenschild.. Henze I, 174. - Band 2: Neue Reise in das Innere von Südafrika. Nebst Robert Semple's Beschreibung der Capstadt und Schilderung seiner Einwohner. Aus dem Englischen mit Anmerkungen übersetzt von J.A. Bergk. Wien, Doll, 1805. - Barrow gibt eine ausgezeichnete Beschreibung von Fauna, Flora, Geologie, Mineralogie, etc. Er "gab als erster eine vollständige Beschreibung der Kap-Kolonie, deren Umfang man auch durch ihn erst kennenlernte. Die Vollendung der nördlichen Grenzlinie war eine der Hauptaufgaben seiner Reisen gewesen. Seine auf eigenen Beobachtungen fußende Karte leitete eine Wende in der karthographischen Darstellung Süd-Afrikas ein... Sie war die erste gedruckte Karte, die das zentrale Kapland in den Grundzügen richtig wiedergab" (Henze). - Einband stärker berieben und bestoßen, Kapital unten mit Fehlstelle (2x5 cm), Rückenschild etwas beschädigt, Rückenkanten mit einigen Wurmgängen, Titel von Band 2 nach vorne gebunden und als Gesamttitel verwendet, Titel von Band 1 fehlt, innen ordentlich.

      [Bookseller: Antiquariat Torsten Skubski]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Briefe naturhistorischen, physikalischen und ökonomischen Inhaltes an Herrn Bernard Sebastian Nau, ehemaligen kurmainzischen Hofgerichtsrath und Professor, nebst drey vorausgeschicken naturhistorischen Abhandlungen.

      1802. Erlangen, J.C. Schubart, 1802. 8vo (196 x 125mm). pp (8), 384, wit 4 engraved plates. Contemporary marbled boards, spine with gilt lettered label. Franz von Paula von Schrank (1747-1835) was a German botanist and entomologist. He was the first director of the then newly founded botanical garden at Munich. He was a prolific writer on the fauna and flora of Southern Germany, especially Bavaria. With the charming bookplate of Charles Atwood Kofoid, famous American algologist and protozoologist. Stafleu & Cowan 11.114..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Song Supposed to have been written by the Sage of Monticello" [and five other satiric poems in]: The Port Folio, Enlarged (Volume 2: July, October-December, 1802)

      Printed for The Editor & Elizabeth Dickens, Philadelphia 1802 - Periodical. Folio. A collection of 17 weekly issues of *The Port Folio*, containing a series of six satirical poems directed against Thomas Jefferson, specifically concerning his relations with Sally Hemings. Each weekly issue consists of eight pages, untrimmed as originally published, and professionally sewn into four sets of consecutive issues. [Set one]: July 3 -- July 31, Nos. 26-30; [set two]: October 2 -- October 30, Nos. 39-43; [set three]: November 6 -- November 27, Nos. 44-47; [set four]: December 4 -- December 18, Nos. 48-50. Overall browning and scattered foxing, the last two issues from December (nos. 49 and 50) are clipped at the bottom right corner (with minimal loss of text), good.Founded by Joseph Dennie and Asbury Dickens in Philadelphia in January 1801, and edited by Dennie, *The Port Folio* quickly became the most important magazine devoted to literature and politics in the United States. During the period of its greatest influence, from 1802 to 1805, Dennie had organized a distinguished circle of mostly pro-Federalist contributors known for their "liveliness, urbanity, and wit." The Republicans and Jefferson in particular were frequently attacked in its pages. Thus when James T. Callender first published the allegation that Jefferson had fathered several children by his slave Sally Hemings (in the September 1st issue of the *Richmond Recorder*), Dennie was quick to exploit and expand upon the charge in this famous series of satirical poems, including one now known to have been written by John Quincy Adams. A detailed list of the six poems is available. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Between the Covers-Rare Books, Inc. ABAA]
 18.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Versuch einer Anweisung die Flöte traversiere zu spielen; mit verschiedenen, zur Beförderung des guten Geschmackes in der praktischen Musik dienlichen Anmerkungen begleitet, und mit Exempeln erläutert. 2. Auflage. Breslau, Johann Friedrich Korn 1780. 4°. 6 Bll., 334 S., 10 Bll., mit 1 gestochenen Kopfvignette und 24 Seiten mit gestochenen Noten, Ldr. d. Zt. mit Rsch. u. etw. Rverg.

      . . MGG X, 1802 - Eitner VIII, 100 - RISM B VI, 677 - vgl. Wolffheim I, 946 (Erstausgabe von 1752).- Seltene zweite Ausgabe.- Das theoretische Hauptwerk von Johann Joachim Quantz (1697-1773), Kammermusiker und Flötenlehrer Friedrichs II. von Preußen. Das Werk "ist viel mehr als ein Lehrbuch des Flöten-Spiels. Nur 40 von 334 Seiten behandeln Probleme der Querflöte und ihres Spieles, der Rest beschäftigt sich mit allgemeinen Fragen des musikalischen Geschmacks, der musikalischen Bildung und der Aufführungs- Praxis. Quantz' Anschauungen entsprechen der Musikästhetik des galanten Stils; sie sind nach seinen eigenen Worten aus der Beobachtung der musikalischen Praxis und dem Gedankenaustausch mit Pisendel in Dresden erwachsen" (MGG).- Vorsatz leimschattig, meist nur leicht gebräunt, Ebd. etw. berieben, insges. ordentliches Exemplar.# Very rare second edition.- Good copy.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Voyage De La Troade, Fait Dans Les Annees 1785 Et 1786. 3 Volumes.

      Paris : Dentu, imprim.-libraire, Palais du Tribunat 1802 - 3 Volumes. French. Bound in contemporary full leather. Gilt lettering on black spine labels. Ornate gilt tooling on spine. 5 raised bands to each volume. Marbled page ends. Minor rubbing to boards. Clean, unmarked pages. Jean-Baptiste Le Chevalier was an astronomer, traveler, archaeologist and man of letters. He was secretary of the Ambassador of France to Constantinople, a position that allowed him to travel to Italy and Asia Minor. This publication is an account of his travels. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Sequitur Books]
 20.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        MONKISH MYSTERIES; OR, THE MIRACULOUS ESCAPE: CONTAINING THE HISTORY AND THE VILLANIES OF THE MONK BERTRAND; THE DETECTION OF HIS IMPIOUS FRAUDS, AND SUBSEQUENT REPENTANCE AND RETRIBUTION

      London: Printed for T. Hurst , 1802. London: Printed for T. Hurst , 1802. [ca. 1802] 40 p., [1] plate; 12mo. Recently re-bound in half leather with grey paper boards. Gilt decorated spine and title label. Paper repair along gutter to title page and final leaf of text. A fine copy. . First Edition. Hardcover. Near Fine. 12mo.

      [Bookseller: Karol Krysik Books]
 21.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Meine Lebensgeschichte. Zweite Auflage. 3 Bände. VI, 308 S.; Titel, 353 S.; Titel, 367 S. Mit gestoch. Porträt und 8 Kupfertafeln von Berger, Haas, Bollinger, Bolt u. a. Schlichte Pappbde d. Z. (Kanten berieben, Ecken bestoßen) mit handschriftl. Rückenschild.

      Berlin, Friedrich Maurer, 1802 und 1807.. . Erste illustrierte Ausgabe. Interessante Autobiographie des seinerzeit berühmten Schauspielers (1735-1799). "Einer der gebildetsten Schauspieler seiner Zeit und geachteter Theaterschriftsteller, dessen eigene Lebensbeschreibung zur Kenntnis der Entwicklung von Theaterwesen und Schauspielerstand wichtig ist" (Gassen in der NDB II 521). Dieses Gegenstück zu Christs 'Erinnerungen' ermöglicht vielfältige Einblicke nicht nur in das Theaterleben jener Zeit. "Brandes will zeigen, wie unglücklich die Folgen verwahrloster Erziehung und jugendlicher Unbesonnenheit sein können und schildert mit anziehender und schonungsloser Aufrichtigkeit die Abenteuer, die er als durchgebrannter Kaufmannslehrling erlebte, da er als Landstreicher, als Knecht eines Quacksalbers, als Hausierhändler sich kümmerlich durchschlug und übel umhergestoßen wurde, bis er endlich als Schauspieler sein Brot fand und bei den Truppen von Schönemann und Schuch, dann in München, Dresden, Mannheim und weiterhin unter Schröder in Hamburg tätig war. Neben der fesselnden Schilderung seiner Jugendabenteuer gibt das Werk auch wertvolle Einblicke in die Lebensgewohnheiten des Schauspielerstandes in jener Zeit" (Klaiber). Die erste Ausgabe von 1799-1800 enthielt nur die 3 Titelkupfer und noch nicht die hübschen Szenenkupfer. - Teils gebräunt, gelegentlich leicht fleckig. Exlibris. Selten. - Goed. IV 1, 146, 19 (1802-05).

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Memorial topographique et militaire, redige au depot general de la guerre; imprime par ordre du ministre. No. 1: Topographie (IIIe trimestre de l'an X). No. 2: Historique (IVe trimestre de l'an X). No. 3: Topographie (Ier trimestre de l'an XI).

      Paris. 1802-1803.. 183, XI, 201, XXIV, 201 S. 3 in 1 Band. Mit zahlr. Tabellen, 1 Falttafel, 5 gestochenen Falttafeln und 1 (mehrfach gefalt.) gestoch. Karte "Bataille de Leuthen en Silesie 1757". Ldr. mit Goldprägung, Innenkantenvergoldung u. marmor. Vorsatzpapier. Einband etwas berieben, Kapital mit leichter Verletzung, Papier tls. geringf. gebräunt bzw. stockfl., die Karte mit einigen Quetschfalten, gutes Exemplar

      [Bookseller: Antiquariat am St. Vith]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Memorial Topographique et Militaire Redige au Depot General de la Guerre. Band 1 und 3: Topographie, Band 2 : Historique. 3 Bände.

      Paris Le L'imprimerie de la Republique Vendemiaire au XI (23. Sept. 1802) 1802 - 1803. 183, 201 und 201 Seiten mit mehreren gefalteten Plänen. Halbleder der Zeit mit jeweils 2 farbigen Rückenschildchen. - Alle drei Bände mit herausgeschnittetem Exlibris. - Insgesamt von guter Erhaltung..

      [Bookseller: Christel Morner - Buch und Kunst]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sämtliche Gedichte. 6 Bände (Bd. 6 fehlt)

      . EA. Niklovius, Königsberg, 1802. 326/386/352/346/340 S. mit 5 Frontispizen u. 5 Titelbildern im Kupferstich von F. Catel nach E. Henne., orig. Pbde. (Kapitale etwas berieben/Titel etwas stockfl./eine Einbanddecke etwas randfl.). Bd. 1: Luise/Bd.2: Idyllen/Bd.3: Oden und Elegien. I. bis III. Buch/Bd. 4: Oden und Lieder. I. bis III. Buch/Bd.5: Oden und Lieder. I.V bis VI. Buch

      [Bookseller: Celler Versandantiquariat]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Musen-Almanach für das Jahr 1802. Herausgegeben von A.W. Schlegel und L. Tieck.

      Tübingen, in der Cotta'schen Buchhandlung, 1802.. Kl.-8°. VI,293,(1) S. Broschur der Zeit mit Rückenschildchen.. Fischer 389; Köhring 81; Goedeke VI,§283,16 (Schlegel); §285,3 (Novalis). - Mit Beiträgen von Sophie B[ernhardi]., Bonaventura, Novalis (An Tieck. Bergmanns-Leben. Lob des Weins [Anmerk. Die beyden vorhergehenden Gedichte gehören zu einem noch ungedruckten und leider unvollendet gebliebenen Roman, Heinrich von Afterdingen, welchen Tieck aus der Handschrift unsers unvergeßlichen, durch einen frühzeitigen Tod uns entrissenen Herzensfreundes herausgeben wird. (Inhaltsverzeichnis]), Fr. Schlegel, A.W. Schlegel, L. Tieck u.a. - Einband berieben und beschabt; Rücken etwas faltig; Kapitale gering beschädigt; Ecken bestoßen; nahezu fleckenfreies, unaufgeschnittenes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Helmut Mattheis]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U. ("Metternich Winnebourg").

      Dresden, 30. IX. 1802.. 3 SS. auf Doppelblatt. Kl.-4to. Mit eh. Adresse (Faltbrief).. In französischer Sprache an einen Monsieur Pelzer in London, dem er Gedanken zu seiner zukünftigen Laufbahn mitteilt - Metternich war seit dem Jahr zuvor Gesandter in Dresden - und Kritik an den Gesandten in St. Petersburg und Paris übt. - Mit einem kleinen Einriß im Mittlfalz; Bl. 2 mit einem kleinen Randeinriß und weiteren durch Siegelbruch.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Exempelbuch zum Hannöverischen Landeskatechismus mit Fragen, kurzen Anreden und Liederversen begleitet für Kinder und Kinderlehrer herausgegeben und bearbeitet [.]. 4 Hefte in einem Band.,

      Hannover, Gebrüder Hahn, 1798-1802. - Erstausgabe (Heft 1 in 2. verb. Auflage). - Einband gering berieben. Rücken m. handschriftl. Bibl.-Nummer. Titel gestempelt. Tlw. schwach fleckig. - Sehr selten; kein Exemplar im Jahrbuch der Auktionspreise. - Sprache: ge Gewicht in Gramm: 1000 8°. XX, 122 S., 1 weißes Bl.; 1 Bl., 203 (1) S.; 2 Bll., 252; 260 S., 1 Bl., Ppbd. d. Zt. m. goldgepr. Rückenschild. [Attributes: First Edition; Soft Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 28.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Geschichte und Topographische Beschreibung der Kaiserlichen freyen Reichsstadt Wetzlar. 3 Bde.

      Hadamar (Bd.1), Wetzlar (Bde.2 u. 3), 1802 - 1810.. XII, 1 Bl., 682 SS., 3 Bll.; 2 Bll., 842 SS.; XVI, 384 SS., 224 SS., 159 SS., m. 3 gest. Frontisp., 3 gest. Tit. m. Vign., 2 gefalt. gest. Ansichten und 1 gefalt. gest. Plan, 8°, Ppbde. d. Zt. ( besch. u. best.).. Demandt I, 838; DW 119/1392. - Erste Ausgabe. Mit dem gestochenen Plan von F.S. v. Seelmann nach G. Schäfer. Die beiden Gesamtansichten sind von T.W. Poll gestochen. - Stellenweise leicht gebräunt, stockfleckig. Eine Gesamtansicht unten außerhalb der Darstellung leicht feuchtigkeitsrandig. Der Plan tadellos. Die drei Frontispize zeigen insgesamt vier Porträts: Thilo Kolup od. der After Kaiser Friedrich II, Ludwig der Fünfte ( der getreue Landgraf zu Hessen-Darmstadt), Friedrich Ernst Reichsgraf zu Solms-Laubach, Franz Adolph Dieterich Graf zu Ingelheim. Vorsätze mit Stempel. - Vollständiges, gutes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Autograph Letter Signed ('Jonan. Boucher') from George Washington's friend Rev. Jonathan Boucher, to T. Norton of Baston, bearing Boucher's red wax seal.

      29 March ; Epsom. 1802 - 4to, 3 pp. In a bifolium. 52 lines of neatly-written text. Clear and complete. Very good on lightly-aged and creased paper. Part of the second leaf has been cut away on the breaking open of the letter, and is now under the seal, with no loss of text. The seal is cracked, with a light imprint of Boucher's monogram beneath a jester's head. The letter concerns the enclosure of the Langtoft Estate and 'Mr. Bankes', who 'never had any Legal Right to interfere in the Business'. Norton's last letter has made Boucher 'very uneasy', as he declines 'to have any more to do with my unfortunate Concerns in your Neighbourhood'. 'Whatever may have been the Case with You, I have been too long blind, but my Eyes have now been opened.' Declares himself pleased with 'Mr. Gee, who appears to be a plain well-disposed honest Man: &, notwithstanding Mrs. Banks's Insinuations to the Contrary, I do assure You, when I fairly put the Question, He honestly said, if He might chuse, Mr. Norton was the Man whom, above all others, He should like, & did wish, to be my Agent.' Tells him not to 'send in your Accts. till the whole of the Buildings is compleated'.

      [Bookseller: Richard Ford]
 30.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Fondemens de la Science Méthodique des Maladies, pour servir de suite à l'essai d'un système chimique de la science de l'homme, et d'introduction à la nosologie clinique que va bientôt publier le même Auteur.

      A Montpellier, chez l'Auteur et à l'Ecole de Médecine, 1801-1802. - 4 tomes en 4 volumes in-8. 2ff. 406pp. 1f. + 474pp. 1f. + 583pp. + XX. 499pp. Demi-veau à coins, dos lisses ornés (reliure de l'époque). Edition Originale, dédiée à Chaptal et imprimée à Nîmes, de cet ouvrage du médecin montpelliérain Jean Baptiste Baumes (1756-1828) dans lequel il tente, suivant le chemin ouvert par Paracelse au 17e siècle, de fonder un nouveau système de pathologie basé sur les découvertes chimiques révolutionnaires de la deuxième moitié du 18e siècle. A ce titre il rend notamment hommage dans cet ouvrage à Lavoisier, "homme immortel, honneur de la chimie pneumatique". "Baumes est devenu célèbre par les tentatives qu'il fit pour établir une théorie pathologique fondée sur la chimie, lorsque Fourcroy se servait de tout l'ascendant de son éloquence pour faire de la médecine une section de la science des affinités. C'est dans le 'Fondement de la science méthodique des maladies' que sont consignées les vues chimiques de Baumes sur les maladies qu'il divise en oxigénèses, calorinèses, etc." (Quérard). L'ouvrage fut reproduit en 1806 sous le titre de "Traité Elémentaire de Nosologie". Très bel exemplaire pratiquement intact dans sa reliure de l'époque. Quérard, I, p. 225. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Librería Comellas]
 31.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Dipartimento / dell'Agogna / della repubblica Italiana / diviso nè suoi Distretti / di Novara, Vigevano, Arona, Varallo, e Domo - d'Ossola

      Novara - Verbania 1802 - Rara carta geografica raffigurante tutta la Valdossola con il suo arco alpino ed i distretti elencati nel titolo. La carta presenta una gora ed un restauro alla piega centrale e delle piccole macchie di ruggine. Colorata d'epoca ai confini. mm 694x484

      [Bookseller: Sergio Trippini]
 32.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Wallis's New Geographical Game Exhibiting a tour through Europe

      John Wallis, London 1802 - Scarce Casemap Board Game of Europe 1811. a new geographical pastime.20 1/4 x 19 inch folding game board. Linen mounted. In duodecimo size board case with engraved label. A few stains, case weak at joints. Darton's advertising label pasted to back of mounting. A game played with counters and either dice or a teetotum.

      [Bookseller: Murray Hudson]
 33.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        THE WORKS, IN NATURAL HISTORY, of the Late Gilbert White, A.M.... Comprising, The Natural History of Selborne; The Naturalist's Calendar; and Miscellaneous Observations, Extracted from his Papers

      Printed for J.White by T. Bensley , 1802. Printed for J.White by T. Bensley , 1802. First collected edition, comprising primarily of the second edition of The Natural History of Selborne. Two volumes, uncut in original publisher's grey boards, with paper spines and spine labels. A very good set with wear to the edges of the boards. Spines some time renewed to match the original, front joint of vol. I splitting. Internally very clean with most of vol. II unopened. Four plates, two of which are hand coloured including a pullout frontispiece to volume II. White's Natural History of Selborne, first published in 1789 is described as "probably the most famous work on natural history by an Englishman of this period...(it)... needs no recommendation, and its text has inspired numerous illustrators."

      [Bookseller: Jonkers Rare Books]
 34.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Amtliche Verfügungen zu Bürgerrecht, Heirat, Hauskauf, Zahlungen, Steuern. Umfangreiches Konvolut von Handschriften u. Urkunden mit Unterschriften .

      Stockach, Zizenhausen u.a., 1802 - 1804.. Folio (36x22 cm).. ** Ortsgeschichtlich belangreiches Urkundenkonvolut (ca. 35 Doppelblätter), teils mit Unterschriften u. Siegeln. Die Urkunden beziehen sich auf Altshausen, Ogglsbeuren, Rottenburg, Saulgau, Stockach, Windeck, Zizenhausen, Zustorf u.a. Vorhanden sind Urkunden zu: Rosalia Bändler, Siedenmacherin: Hausverkauf, Geldverleih - Walburga Bietl: Alimentation - Joseph Diamant: Bürgeraufnahme, Zeugnis - Ignaz Eberle, Nagelschmied: Bürgerrecht, Heiratserlaubnis - Johannes Gengster - Mathias Großbayer: Kleidungsverleih - Martin Grossmayer: Gerichtsprotokoll, Arrest - Anna Ingst: Zahlung - Blasius Klein u. Juliana Rehn: Heiratcontract - Joseph Knopf: Taufbestätigung - Johann Georg Kügler: Ausbürgerung in Zizenhausen, Einbürgerung in St. Gallen - Anton Kümmerländer Kiefer u. Franziska Schwarz: Darlehen von der Kirchenstiftung, Hausbeleih - Konrad Meyer: Manumissio - Johann Mezler - Anton Nußer: Hauskauf, Zinszahlung - Franz Pletz, Bürgeraufnahme - Johann Schwarzwälder: Manumissio - Martin Weyland: Hauskauf u.a. * Wenig fleckig. Gut erhaltene Sammlung. (SW: Baden-Württemberg - Konstanz - Hegau - Handschriften - Urkunden)

      [Bookseller: Antiquariat Hans-Jürgen Ketz]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "The infidel father; by the author of ""A Tale of the Times,"" ""A Gossip's Story,"" &c. In three volumes."

      London: "printed by A. Strahan for T. N. Longman, and O. Rees", 1802. London: "printed by A. Strahan for T. N. Longman, and O. Rees". 1802. "First edition, 3 vols., 12mo, pp. iv, iii, [1], [5]-306; [2], [v]-vii, [1], 345, [1] ads for the two titles mentioned on the title-p.; iv, 346; contemporary quarter calf over marbled boards, vellum tips, red morocco labels (1 imperceptibly renewed) on gilt-decorated spines with feathers within elaborate fillets, volume designation numbers at base, by Jacques of Chichester (binder's ticket in vol. 1); minor spotting of the text; nice copy in a handsome binding. NCBEL III, 772."

      [Bookseller: Rulon-Miller Books]
 36.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Sämtliche Werke und Briefe in 4 Bänden. Herausgegeben von I.-M. Barth u.a. . Band 1: Dramen 1802-1807. Band 2: Dramen 1808-1811. Band 3: Erzählungen / Anekdoten / Gedichte / Schriften. Band 4: Briefe. Frankfurt am Main, Deutscher Klassiker Verlag. 1032, 1329, 1300, 1200 Seiten. Ganzledereinband im Bütten-Schuber, geschutzt durch eine chemise, eine Schutzhülle aus Büttenpapier mit einem Lederrücken, der die Rückenansicht des Einbandes wiederholt. So kann sich der Bücherlieberhaber trotz des Schutzes an seine Lederausgabe erfreuen. Über den Leder steht im Verlagsprospekt: "Für die Ledereinbände, von Hand gefertigt, werden ausgesuchte Felle der ostindischen Radja-Ziege verwendet, die in der Kripper Lederfabrik zugerichtet werden. Es handelt sich um ein Voll-Leder, das seine natürliche Narbung behält, ohne die heute übliche Einprägung eines künstlichen Narbenbildes in eine aufgespritzte Oberfläche. Durch den Verzicht auf eine solche Beschichtung und durch eine reine aniline, leuchtend rote Farbe bewahrt das Material seine ledertypischen Eigenschaften. Die Echtgoldprägung der Schrift auf dem Büchrücken, der Kopfgoldschnitt und die Blindprägung des Signets auf dem Rücken vervollständigen das äußere Bild des Ledereinbandes." Zustand: Un/Kaumgelesenes u. sehr gutes Exemplar.

      . .

      [Bookseller: Antiquariat an der Universität München]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lettres a Madame de C. sur la botanique, et sur quelques sujets de physique et d'histoire naturelle.

      Paris und Straßburg, Levrault freres, an X (1802).. 2 Bde. (4), VIII, 9-273, (3) SS. (4), 316, (6) SS. Mit 4 gefalt. tabellar. bzw. Holzschnitt-Tafeln. Halblederbände der Zeit mit goldgepr. Rückenschildchen und dekorativer Rückenvergoldung. Herald. Bibliotheksmarke am Vorderdeckel. Marmorvorsätze. 8vo.. Erste Ausgabe der naturhistorischen Briefe des Botanikers Bernard de Montbrison (1768-1832). - Die Tafel "system du monde" mit Quetschfalten und kleinen Randläsuren. Für die "Landmarks II"-Serie mikroverfilmt. - Ecken bestoßen; sonst dekorativ gebundene Bände aus der Bibliothek Schönborn-Buchheim. - Monglond V, 1438. Pritzel 6392. OCLC 36985285.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sammlung einiger Abhandlungen aus der Neuen Bibliothek der schönen Wissenschaften und der freyen Künste. Neue, mit 7 Aufsätzen vermehrte Ausgabe. 2 Bände.

      Leipzig: Dyk, 1802.. XIV 371 S.; 1 Bl., 379 S. Pappband d. Zt. mit handschriftlichem Rückenschild, etwas angestaubt u. berieben.. "Sein Werk steht wie der Geist seiner Epoche im Zeichen des Primats der praktischen Vernunft ... Den Zeitgenossen galt er, wie Mendelssohn, als einer ihrer großen philosophischen Lehrer" (NDB). - Band 1 anfangs mit Wurmspur im Oberrand, nahezu fleckenlos. - Goed. IV 1, 511, 38; vgl. NDB VI 77 f.

      [Bookseller: Antiquariat Scheppler & Müller]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ueber den Nutzen der breitfelgigten Räder an Fracht- und anderm schweren Fuhrwerk, mit besonderer Rücksicht auf die Einführung derselben im Königreich Bayern und in Deutschland überhaupt. Mit 1 lithogr. Tafel. München, E. A. Fleischmann, 1819. 8vo. (20,5 x 12,1 cm). Titel, VI, 92 S., 1 Bl. Inhalt, 1 leeres Bl. Roter Pappband d. Zt.

      . . Einzige Ausgabe. - Schlichtegroll setzt sich vehement für die Einführung breitfelgiger Räder bei Fuhrwagen ein u. behandelt ausführlich deren Vor- und Nachteile. Auch beschreibt er die Bedingungen, die beim Straßenbau besonders beachtet werden müssen. Im dritten Abschnitt setzt er sich mit den Erfahrungen, die in England, Frankreich und Holland bereits im 18. Jahrhundert gemacht worden sind, auseinander, die auch auf seinen eigenen Reiseerlebnissen beruhen. Der 5. Abschnitt widmet sich der besten Konstruktionsart u. enthält einige Kostenvoranschläge. Als Anhang sind Übersetzungen von zwei französischen Gesetzen zum Thema aus dem Jahr 1802 bzw. 1804 beigefügt. - Antonin Schlichtegroll (1793-1873) war ein Sohn von Friedrich Schlichtegroll, Generalsekretär der Bayer. Akademie der Wissenschaften u. Förderer Alois Senefelders. Er avancierte später zum Oberbaurat u. Konservator der Modellsammlung der Polytechn. Schule in München. 1844 publizierte er deren Katalog. - Das Frontispiz ist eine Inkunabel der Lithographie (nicht bei Winkler). - Lithogr. Exlibris der "Herzogl. Kabinets-Kanzley Bibliothek". Engelmann S. 340. - NDB XXIII, S. 72. - Kanten u. Kapitale bestoßen, etwas angestaubt. Nur wenig stockfleckiges Exemplar auf kräftigem Papier.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ueber die Hannoversche Süd-Eisenbahn. Mit 2 Karten auf 1 gefalt. lithogr. Tafel. Göttingen, Vandenhoeck u. Ruprecht, 1846. 8vo. (22,5 x 14,5 cm). 2 Bll., 62 S. Blauer Orig.-Umschlag.

      . . Einzige Ausgabe. - Ferdinand Oesterley (1802-1858) war seinerzeit Stadtsyndikus, ab 1853 Bürgermeister seiner Heimatstadt Göttingen. Mit dieser Schrift setzt er sich für den Bau einer Linie von Hannover nach Göttingen ein, die noch heute ein wichtiges Teilstück der Verbindung zwischen Süd- und Norddeutschland darstellt. "Infolge der politischen Wirren trat ein mehrjähriger Stillstand des Eisenbahnbaues ein, erst 1851 wurde der Bau der Südbahn von Hannover nach Kassel in Angriff genommen. Obwohl die 1853 bis 1856 eröffnete Bahn zum Teil auf braunschweigischem und kurhessischem Gebiet liegt, wurde sie doch auf Kosten Hannovers ausgeführt." (Röll IV, S. 1988). Engelmann Suppl. S. 150. - Haskell 3481 (ohne Standort). - Hoeltzel S. 88. - Malberg S. 155. - Metzeltin 2694. - Vgl. ADB XXIV, S. 512f. - Nur gering stockfleckiges, gutes Exemplar der seltenen Schrift

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Regole del Chiar-Oscuro in Archittetura.

      Milano, Pirotta e Maspero 1802.. Gr.-folio. Gest. Titel mit Titelkupfer (P. Anderloni), 12 Bl. mit 12 gest. Tafeln, XXII S. Text. Halblederband der Zeit, Rücken u.Kanten stärker berieben, sonst gutes Exemplar des seltenen Regelwerks.. Cicognara 806; Choix 5976.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anfangsgründe der reinen Elementar- und höheren Mathematik auf Revision der bisherigen Principien gegründet.

      Erlangen, Johann Jakob Palm, 1802.. (20), 560, (2) SS. (Beigebunden) II: Ders. Ueber die Unstatthaftigkeit der unendlichen Theilbarkeit [...]. Ebd., 1804. 54, (2) SS. Mit 9 gest., gefalt. Tafeln. Pappband der Zeit mit Spuren eines gepr. Rückenschildchens. 8vo.. Jeweils erste Ausgaben. Zwei mathematische Grundlagenwerke des "in erster Linie praktisch angelegten" Wissenschaftlers, einschließlich seiner "merkwürdigen" Schrift (NDB) von 1804, in der er den "gordische[n] Knoten der höheren Analysis [...] in gar zu bequemer Weise" (ABD) löst. Der hessische Technologe und Jurist K. C. v. Langsdorff (1757-1834) lehrte 1798-1804 Mathematik und Maschinenkunde in Erlangen, 1804-1806 in Wilna und 1806-27 in Heidelberg. 1804 wurde er in die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina aufgenommen und "hatte 1818-22 Anteil an der Entdeckung der badischen Salzquellen" (DBE). - Einband stärker berieben und an Ecken und Kanten bestoßen. Alter ungar. Kaufvermerk am Vorsatz. - Poggendorff I, 1372. ADB 17, 691f. NDB 13, 612.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Veduta di Castiglione della Pescaja

      Castiglione della Pescaia 1802 - Veduta generale della città mm 229x342

      [Bookseller: Sergio Trippini]
 44.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Auf dreyßigjährige Erfahrung sich gründender praktischer Unterricht der ganzen Landwirthschaft zur Belehrung nicht nur für Anfänger in der Oekonomie, sondern auch für unerfahrene Landwirthe. Dritter Band: Erste bis Dritte Abteilung. 1. Die Pferdezucht: Eine durch dreyzigjährige Erfahrung geprüfte Belehrung für unerfahrene Landwirthe. 2. Die Schweinezucht nebst Unterricht vom Federvieh, in der Bierbraueren, Ziegelbrenneren, Kalt- und Schnapsbrennen. 3. Die Branteweinbrenneren.

      Leipzig. Wilhelm Rein, 1802.. 3 Abteilungen in einem Band. IV, 290 S. + IV, 230 S. + IV, 218 S. gebundene Ausgabe. OPp.. Buchrücken fehlt. Einbd. berieben/lichtrandig. Stempel auf Titelei. Seiten teilw. stockfleckig.

      [Bookseller: Druckwaren Antiquariat]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.