The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1795

        Die Horen, eine Monatsschrift. Herausgegeben von Schiller.

      Tübingen, In der J.G. Cotta'schen Buchhandlung. 1795-1797.. 36 Stücke in 12 Bänden, gebunden in 6 Bänden. 8°. Mit einer mehrfach gefalteten gestochenen Tafel und einer Musikbeilage im Notendruck. Pappbände der Zeit mit Marmorpapierbezügen, schwarzen goldgeprägten Titelschildern, roten goldgeprägten Bandschildern und etwas Rückenvergoldung.. Goedeke V, 192 - 198. - Kippenberg 500. - Trömel/Marcuse 148-152 und 157-159. - Hagen 600. - Diesch 1242. - Erste Ausgabe. - Vollständiges Exemplar mit allen Vortitel- und Titelblättern, dem Subskribentenverzeichnis, den Corrigendablättern und den Verlagsanzeigen, die bei Marcuse nicht erwähnt sind. - Die erste und wichtigste Zeitschrift der Weimarer Klassik und eine der wichtigsten Zeitschriften der deutschen Geistesgeschichte. Ein "imponiertendes Dokument klassischen Denkens in der Vereinigung der gegensätzlichen grossen Geister der Zeit, die sich der Idee eines harmonischen Menschentums und in dem Gegensatz zur zweckgerichteten Aufklärungsphilosophie verbunden wussten."(Paul Raabe). - Schiller, angewidert von der politischen Entwicklung in Frankreich, schuf sich mit den Horen ein Forum der ästhetischen Auseinandersetzung mit der Geschichte, sei es durch die Formensprache der Klassik oder der Schilderung historischer Zusammenhänge, weit weg von der Tagespolitik. Programmatisch dazu seine Erstveröffentlichung "Ueber die ästhetische Erziehung des Menschen in einer Reyhe von Briefen". Dazu lud er rund 50 Autoren ein, die 77 Originalbeiträge lieferten. Goethe, der auch Mitglied des Redaktionsauschusses war, veröffentliche die Erstdrucke von "Benvenuto Cellini", "Unterhaltungen deutscher Ausgewanderter", ein Teil der "Römischen Elegien", die gedruckten Erinnerungen an seine Schweizer Reise "Briefe auf einer Reise nach dem Gotthard", "das Mährchen" u.a. Von Herder wurden 20 Beiträge abgedruckt, weitere Beiträge von Fichte, Engel, Wilhelm und Alexander von Humboldt, Schlegel, Pfeffel, Voss, Heinrich Meyer, selbst von Hölderlin wurden die beiden Gedichte "Der Wanderer" und "Die Eichbäume" abgedruckt. - Exemplar laut Hagen im ersten Druck für die Stücke 1 und 2. - Rücken an den Kapitalen leicht berieben. Papier des ersten Jahrganges "stückweise" verschieden gebräunt. Im Schnitt leicht stockfleckig. - Schöne Reihe in einheitlich gebundenen guten Pappbänden.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Leben, von ihm selbst beschrieben. 3 Bände. VIII, 518 S.; VI, 504 S.; 560 S. Mit 3 gestochenen Titelvignetten und 3 Titelkupfern von H. Lips. Hübsche Halblederbde d. Z. mit 2 farbigen Rückenschildern und Filetenvergoldung.

      Zürich, Füßli u. Co., 1795-1797.. . Erste Ausgabe. "Mit lebensvollen Bildern ausgestattete Kleinmalerei" (Westphal) des ehemaligen Benediktinermönchs Bronner (1758-1850), der nach seiner Flucht aus dem Kloster Heiligenkreuz im Verlag seines Freundes Salomon Geßner in Zürich Unterschlupf fand. "In der Tat gehört diese Selbstbiographie zu den reizvollsten Werken dieser Art, die wir aus dem 18. Jahrhundert besitzen ... Das Gemälde, das Bronner vom Klosterleben des 18. Jahrhunderts entwirft ... läßt den damaligen Tiefstand des religiösen Lebens in diesen Kreisen mit erschreckender Deutlichkeit erkennen ... Reizend spiegeln sich (dagegen) die Zustände in den kleinen schwäbischen Städten, und auf das Treiben der Freimaurer und Illuminaten, in deren Kreisen Bronner heimisch war, fällt manch bezeichnendes Licht. Die politischen und philosophischen Ideale, mit denen er hier vertraut wurde, fachten in ihm zugleich jene Begeisterung für die französische Revolution an, die ihn zu einer Reise nach Frankreich veranlaßte. Wie der lebensfremde Schwärmer hier gründlich abgekühlt wurde und an der Guillotine recht noch vorbeistreifte, ist höchst unterhaltend und spannend zu lesen" (Klaiber). - Schönes Exemplar; Vorzugsausgabe auf festem Schreibpapier. Kleine zeitgenöss. handschriftl. Signaturschildchen. - Goed. IV 1, 104, 36a. Klaiber S. 90 f. Westphal S. 111 (nur spätere Ausgabe). Borst 726.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Industry and Idleness." Fleiss und Faulheit. Folge von 12 Ansichten auf 12 Blättern

      Kupferstich von Thomas Cook nach William Hogarth 1795 - 1796: . Kupferstich von Thomas Cook nach William Hogarth 1795 - 1796. 29x30 cm. ca. je Darstellung. Zusammen - Hogarth Kat. Berlin 88 - 99 vgl. - Paulson 168 - 179 vgl. - O'Connell, London 1.13,1.16,1.27,5.96. - Die Darstellungen zeigen in Gegenüberstellung den Werdegang eines faulen und eines fleißigen Lehrlings. Blatt 1 zeigt beide Lehrlinge am Webstuhl. Die folgenden Blätter stellen dar: der fleißige Lehrling andächtig beim Gottesdienst in der Kirche, der faule Lehrling beteiligt sich während dieser Zeit an Glücksspielen auf dem Friedhof; der Fleißige wird von seinem Meister, der ihm vertraut, befördert, der Faule verlässt den Meister und geht zur See; der Fleißige heiratet die Tochter des Lehrherrn während der Faule seine Zeit mit einer Prostituierten verbringt; der Fleißige kommt zu Reichtum und wird Sheriff von London, der Faule wird für seine Verbrechen festgenommen; der Faule steht, von seinen Komplizen beschuldigt vor dem Fleißigen, der das Amt des Alderman ausübt; Hinrichtung des Faulen auf dem Schafott zu Tyburn und Triumphzug des Fleissigen als Mayor of London.Thomas Cook (um 1744 - 1818) "machte sich auch einen Namen als Hogarth-Stecher" (Thieme/Becker VII, 348) dessen vollständiges Werk er nachgestochen in der Größe der Originale herausgab.Schöne breitrandige Drucke, lediglich Blatt 1 im Papierrand leicht angeschmutzt und 1 geglättete Falte.

      [Bookseller: Wenner Antiquariat]
 3.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Reise von Mainz nach Kölln im Frühjahr 1794, in Briefen. Nebst Beilagen, die Franzosen in Deutschland, den D. Bahrdt in Marschlinz und den Pater Simplicianus Haan in Kölln betreffend. 274 S., 1 Bl. Druckfehler. Halbleinenbd um 1900 mit handschriftl. Rückenschild.

      Kölln, Peter Hammer (d. i. Rostock, K. C. Stiller), 1795.. . Sehr seltene einzige Ausgabe. "Wichtiger Beitrag zur Litt. über den berüchtigten Theologen und Abentheurer Carl Friedrich Bahrdt, der auf's Heftigste angegriffen wird" (Hayn/G.). Beschreibt u. a. den Zustand von Mainz nach der Belagerung durch die Franzosen und der ebenso fatalen Plünderung durch die verbündeten Armeen, die erste Buchdruckerei des Johann Sorgeloch von Gänsefleisch zu Guttenberg, viel über gesellschaftliche Skandale, insbesondere über Karl Bahrdt, seine ausschweifende Lebensweise, seine alles verdrehende Lebensbeschreibung und einige entlarvende Briefe von ihm und Konrektor Heres. Die Beilagen enthalten einen Abdruck des u. a. von Blau und Forster unterzeichneten 'Unterricht für die Gemeine-Versammlungen' von 1793, eine Ansprache über die Vorteile der Municipalität für die Bürger, Briefe von Maus und einen detaillierten "Küchenzettel" Bahrdts, wie sein Tisch besorgt werden solle. Am Schluss die Haan'sche Abhandlung 'Kein Protestant kann seelig werden'. - Gebräunt, teils stärker stockfleckig - Goed. IV 1, 813 z (Bahrdt). Walther, Peter Hammer, 260. Weller, FD, S 161. Hayn/G. VI 405. Jacob/Majewski 232 ("übles Pasquill" gegen Bahrdt; nennt nicht das Blatt Druckfehler).

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Gebirge des Königreichs Würtemberg, in besonderer Beziehung auf Halurgie. Mit Anmerkungen und Beilagen von Prof. D[r. Gustav] Schübler. Mit 4 kolor. geognostischen Faltkupfern, 1 lithogr. Tafel u. 1 gefalt. gest. Tafel. Stuttgart u. Tübingen, J. G. Cotta, 1826. 8vo. (19,4 x 11,4 cm). XX, 326 S., 1 Bl. Druckfehler. Marmorierter Pappband d. Zt. mit rotem Rückenschild.

      . . Einzige Ausgabe. - Erstlingswerk des Begründers der württembergischen Geologie F. A. von Alberti (1795-1878), der 1834 in seinen "Beiträge zu einer Monographie des Bunten Sandsteins..." den Begriff "Trias" geprägt hat. Vorliegende Publikation kann als Vorarbeit dazu angesehen werden. Ausgehend von seiner Tätigkeit als Salinenverwalter in Wilhelmshall beschreibt er die das Steinsalz umgebenden Kalksteinformationen, ihre unterschiedlichen Ausprägungen, Lagerung sowie die enthaltenen Fossilien. Im 5. Abschnitt gibt er eine "Systematische Einreihung der vorgetragenen Gebirgsarten in die großen Formationen unserer Erde". - Der Tübinger Professor Gustav Schübler (1787-1834) hat zu dem Werk Anmerkungen sowie 9 Beilagen beigesteuert (S. 271-326), die nahezu seine gesamten geologischen u. paläontologischen Untersuchungen enthalten, darunter auch eine kurze Beschreibung versteinerter Krebse (dazu die lithogr. Tafel). Fischer: Cotta 1596 (Aufl. 530 Ex.). - NDB I, S. 140f. - Poggendorff I, Sp. 23. - DSB I, S. 95. - Reichardt I, S. 3. - Vgl. ADB XXXII, S. 639f. u. Poggendorff II, S. 853ff. (zu Schübler). - Ecken etwas bestoßen, Rücken mit kleiner Schabstelle. Vereinzelt leicht fleckig. 1 Tafel mit hinterlegtem Einriß. S. 235 mit längerer handschriftl. Anmerkung.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Wiener Kalender [Miniaturkalender] auf das Schalt-Jahr 1796 nebst hohen Geburten ... und Goldmünztabellen

      Wien Sebast. Hartl 1795. 62 n.n. S., im Miniatur-Format 7,3 x 3 cm, in Orig-Lederschuber mit alleseitiger geprägter Gold-Ornamentik, Büchlein in rosa Seide, an Rändern mit Pailletten bestickt, 3-seitiger Goldschnitt. Titelkupfer plus 12 monatl. Kupfer. Auf vord. Innendeckel ist Taschenspiegel eingearbeitet, nach hint. Vorsatz ein goldgefärbtes Täschchen. 2-Farbendruck schwarz und rot. +++ Gewicht 30g. +++ Schuber leicht beschabt an 2 Stellen, sowie einer Fehlstelle aan einem der 4 Verschlussränder (2x12mm), Schuber ansonsten frisch und sehr gut. Büchlein: 7 der 38 Pailetten fehlen, sonst sehr gut erh. Goldschnitt nicht verblasst. Seiten sauber u. frisch, Bindung fest. +++ Aus Nichtraucherhaushalt. +++ Inhalt: 6 S. Geneologischer Abriss der K.u.K--Monarchie , wohl als Spickzettel für die Gespräche der höheren Gesellschaft gedacht. Sodann Liste der Monate mit je einem Kupfer, mit Jahresfesten und Heiligennamen, Symbolen f. die Mondphasen u. dem Mondstand in den 12 Tierkreiszeichen. Liste der Sonnen- und Mondfinsternisse. Liste der Postbeförderungen. Umrechnungstabellen von Souveraigns d'Or, kaiserl. Dukaten u. holländ. Dukaten jeweils in Gulden und Kreuzer. +++ Druck- und herstellungstechnische Meisterleistung. Eine äußerst seltene Kostbarkeit, in altersgemäß hervorragendem Zustand. +++ Weitere Fotos auf Anfrage unter: m.fruth.hotmail.de Hardcover Buch. Sehr gut

      [Bookseller: Magister Michalis Versandantiquariat]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Musen-Almanach für das Jahr 1796. Herausgegeben von Schiller.

      Neustrelitz, bei dem Hofbuchhändler Michaelis. (1795).. 12°. 13 Bl., 260 S., 2 Bl. Mit gestochenem Frontispiz von Fr. Bolt und 8 gefalteten Musikbeilagen von J.F. Reichardt. Illustrierte Originalbroschur in neuerem Schuber.. Goedeke V, 198, 2. - Marcuse 153. - Borst 769. - Kippenberg 552. - Der erste von Schillers Musen-Almanachen. - Mit 24 Beiträgen von Schiller, Hölderlin "Der Gott der Jugend", Goethe (7), Sophie Merau, A.W. Schlegel u.a. - Rücken mit grösseren Fehlstellen. Frontispiz und Titel leicht fingerfleckig. Einige Blätter mit Eselsohren.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Phaenomene und Sympathie in der Natur, nebst dem Wunderbaren Geheimniß, Wunden ohne Berührung vermöge des Vitriol nach K. Digby blos sympathetisch zu heilen.

      Coburg, bey den Meusslischen Leseinstitut, 1795.. Gestochener Titel, 5 Bl., 316 Seiten, 1 Bl. Pappband der Zeit (Kanten beschabt, Deckel angestaubt und etwas fleckig).. *Einzige Ausgabe. "Sympathie" ist Motto und roter Faden des Werkes. "Sympathie", das heißt Verbindung und geheime Zusammenhänge hinten den Dingen und Geschehnissen der Natur. Dies war das zentrale Thema der Romantik, eine Auffassung die im mechanistisch-wissenschaftlichen Weltbild keinen Platz mehr hatte, aber heute wieder zunehmend Beachtung findet. Der Verfasser berichtet von wundersamen Heilungen und erstaunlichen Phaenomenen und sucht Antworten in der Philosophie von Sokrates, Leibniz, Kant u.a. resp. im Denken der romantischen Naturphilosophie. - Titelblatt mit kleinem altem Stempel. Einband mit Alters- und Gebrauchsspuren, innen sauber und gut erhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Braun]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reports of Cases Argued and Ruled at Nisi Prius, In the Courts...

      1795. Espinasse, Isaac [1758-1834], Reporter. Reports of Cases Argued and Ruled at Nisi Prius, In the Courts of King's Bench, And Common Pleas, From Easter Term 33 George III.--To Hilary Term 34 George III with some Additional Cases, Of an Earlier Period. London, Printed; Baltimore: Re-printed by Clayland, Dobbin & Co. for Keatinge's Book-Store, 1795. viii, 127, xii pp. Octavo (8" x 5"). Contemporary sheep, blind rules to boards, lettering piece and blind fillets to spine. Light rubbing to extremities, early owner signature (Metcalf) to rear board, offsetting to margins of endleaves. Toning to text, faint dampstaining to lower margin of text, light browning in places, foxing to a few leaves. Early owner annotation (noting that Wm. Ramsay bought this book from the estate of George A. Grayson) to front free endpaper, interior otherwise clean. * First American edition. Along with those of Peake and Campbell, Espinasse's reports inspired the new books on evidence that began to appear in the early nineteenth century. "In the nisi prius reports of Peake, Espinasse, and Campbell, centering around the quarter century from 1790 to 1815, there are probably more rulings upon evidence than in all prior reports of two centuries... As soon as nisi prius reports multiplied and became available to all, the circuits must be reconciled, the rulings once made and recorded must be followed, and these precedents must be open to the entire profession to be invoked.": Holdsworth, A History of English Law XIII:515. Not in Cohen. Evans, American Bibliography 28636..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Horen 1795. Eine Monatsschrift.

      Tübingen, J.G. Cotta, 1795.. (1. Jg.). 1.-2. Band (von 4), 1.-6. Stück (von 12), in 1 Bd. 8°. Neuer Pgt.-Bd. mit Rückenschilder, etwas Rückenvergoldung und Ganzrotschnitt. In Schuber.. Erstausgabe des 1. und 2. Bandes der berühmten Monatschrift, die in 3 Jahrgängen bis 1797 in 12 Bänden in 36 Stücken erschien. - Paul Raabe: "Ein imponierendes Dokument klassichen Denkens in der Vereinigung der gegensätzlichen grossen Geister der Zeit, die sich der Idee eines harmonischen Menschentums und in dem Gegensatz zur zweckgerichteten Aufklärungsphilosophie verbunden wussten ..." - Mit Erstdrucken von Goethe "Epistel", "Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten" (1.-3. Teil von 5), "Litterarischer Sanscülottismus", von Schiller "Briefe über die ästhetische Erziehung des Menschen" und die Fortsetzung "Die schmelzende Schönheit", "Merkwürdige Belagerung der Stadt Antwerpen in den Jahren 1584 und 1585", von Fichte "Ueber Belebung und Erhöhung des reinen Interesse für Wahrheit", von J.H. Meyer "Ideen zu einer künftigen Geschichte der Kunst", von W. von Humboldt "Ueber den Geschlechtsunterschied und dessen Einfluss auf die organische Natur", "Ueber die männliche und weibliche Form" (2 Teile), von Herder "Das eigene Schicksal", von A.W. Schlegel "Dante's Hölle" (1. und 2. Teil von 3), von J.J. Engel "Entzückung des Las Casas, oder Quellen der Seelenruhe", von K.L. Woltmann "Beitrag zu einer Geschichte des französischen Nationalcharakters", von Weisshuhn "Das Spiel in strengster Bedeutung", von A. Humboldt "Die Lebenskraft oder der Rhodische Genius. Eine Erzählung", von Chr.G. Körner "Ueber Charakterdarstellung in der Musik", von Dalberg "Kunstschulen", von J.H. Voss "Weihe der Schönheit" und "Sängerlohn". - Nur wenige Seiten stockfleckig oder gebräunt.

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Letter signed by the Government commissioner of Clichy (France).

      Clichy, "25 pluviose", c. 1795.. Folio. 2 pp.. Providing 25 horses for Clichy in relation to the law issued on September 4, which concerns the perquisition of 40,000 horses. - Somewhat spotty and brown-soiled.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Theoretisch-practische Abhandlung über die Besserung der Mühlräder...

      Nürnberg, Raspe, 1795.. 8°. XXIV, 176 (4) XIV S. Mit 1 gefalteten Tabelle und 3 gefalteten Kupfertafeln. Moderner Pappband im Stil der Zeit.. Einzige Ausgabe dieses seltenen Werkes über Theorie und Praxis der Wasserräder. - Parrot (1767-1852), Professor für Physik in Dorpat und Mitbegründer der dortigen Universität, ging 1826 als Mitglied der Akademie der Wissenschaften nach St. Petersburg. Er beschreibt hier die verschiedenen Konstruktionen wie ober- und unterschlägig sowie ein Stoßrad. Die Tafeln zeigen die verschiedenen Konstruktionen und die Lagerung der Räder. - Titel verso gestempelt, sonst nahezu fleckenfrei. - Poggendorff II, 365 Only edition. Scarce treatise to the theorie and practice of mill wheels. - Stamp to title, else a clean and fine copy. Recent boards in old style

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Melanges militaires, litteraires, et sentimentaires. Band 1-20 in erster Ausgabe.

      Dresden, Wien , Walther; Leopoldberg, 1795.. ( Erscheinungszeitraum 1795 - 1797: Hier die ersten 20 Bände in erster Ausgabe vorliegend * A mon refuge sur le Leopoldberg pres de Vienne, et se vent a Dresde chez les Freres Walther* . Die Bände jeweils in Ohldr mit goldgeprägtem schmalen Einbandrücken mit 3 farbigen, goldgeprägten Rückenschildchen ( mit Angabe von: Titel *Melanges Militaires* - Bandnummer - Verlagsort und Erscheinungsjahr *Vienna 1795 - 1797* ), 8° ( 17 x 10,5 cm ). Band 1: *Prejuges Militaires* mit 261 Seiten, 1 Blatt, 1 gefaltetem Kupferstich *De Manoeuvres* sowie 1 großen ausfaltbaren Tabelle. / Band 2: *Fantaisies Militaires* mit 230 Seiten, 1 Blatt und 11 teils mehrfach gefalteten Kupferstichen ( die Kupfer zeigen: de l'Habillement - Campement - Ordre de Bataille ( 8 Kupferstiche ) - Des Fortifications. / Band 3: *Memoires sur les campagnes du prince Louis de Bade en Hongrie et sur le Rhin : T.1* mit 229 Seiten. / Band 4: *Memoires sur les campagnes du prince Louis de Bade en Hongrie et sur le Rhin : T.2* mit 232 Seiten. / Band 5: *Memoires sur les campagnes faites en Hongrie, au service de l'empereur par le comte des Bussy-Rabutin* mit 159 Seiten. / Band 6: *Memoires sur la guerre des turcs depuis 1726 jusqu'en 1739 et sur les deux Marechaux de Lacy ; et memoire sur le roi de Prusse, Frederic II.* mit 160 Seiten. / Band 7: *Instruction de sa majeste le roi de Prusse : contenant les ordes secrets, en 1778, Espedies aux Officiers de son Armee....* mit 226 Seiten, 1 Blatt und 1 ausfaltbarem Kupferstich. / Band 8: *Coup-d'oeil sur Beloeil et sur une grande partie des jardins de l'Europe : T.1* mit 179 Seiten . / Band 9: *Coup-d'oeil sur Beloeil et sur une grande partie des jardins de l'Europe : T.2 * mit 180 Seiten. / Band 10: * Discours sur la Profession des Armes u.a. mit 283 Seiten. / Band 11: * Lettres a Eulalie* mit 129 Seiten, 1 Blatt. / Band 12: *Mes ecarts ou ma tete en liberte...T. 1* mit 368 Seiten. / Band 13: *Mes ecarts ou ma tete en liberte...T.2.* mit 531 Seiten. / Band 14: *Mon journal de la guerre de sept ans : Campagne de 1757 et 1758* mit 195 Seiten und einer gefalteten Tabelle. / Band 15: *Mon journal de la guerre de sept ans : Campagne de 1759 et 1760* mit 196 Seiten. / Band 16: *Mon journal de la guerre de sept ans : Campagne de 1760, 1761 et 1762* mit 164 Seiten. / Band 17: *Mon journal de la guerre de sept mois ou de Baviere en 1778 et de celle sept jours aux Pays-Bas en 1784* mit 131 Seiten / Band 18: *Pieces de theatre* mit 292 Seiten. / Band 19: *Memoires sur les grands generaux* mit 264 Seiten. / Band 20: *Supplement a mes ecorts : et portraits* mit 256 Seiten. Die Bände jeweils mit montiertem alten Wappen-Exlibris Liechtensteinianis vorn auf dem Innendeckel sowie jeweils mit Lesebändchen und gestochenen Titelblattvignetten nebst einigen Vignetten im Text und floral gemusterten Vorsatzpapieren. Insgesamt von schöner, dekorativer Erhaltung und so offenbar vollständig. Einige Einbände etwas berieben, gering fleckig, Ecken und Kanten teils bestoßen - innen einige Notizen mit Bleistift ( entfernbar ) auf dem Vorsatz, wenige Seiten gering stockfleckig, desgleichen einige Tafeln. Zusammen 20 Bände ( in dieser Ausgabe so offenbar vollständig, vergleiche hierzu auch den Eintrag der Staatsbibliothek Berlin im KVK. weitere Bände bis zum Band 33/34 sind offenbar ab 1801 - bis zum Jahre 1811 erschienen, diese liegen hier nicht vor ). - von hoher Seltenheit - .( Gesamtgewicht ca. 5000 Gramm ) >>>Charles Joseph (auch Charles-Joseph) Fürst de Ligne (* 23. Mai 1735 in Brüssel; gestorben am 13. Dezember 1814 in Wien) war ein Offizier und Diplomat in österreichischen Diensten und Schriftsteller.<<< ( Pic erhältlich // webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kunst in Kupfer zu stechen, zu Radiren und zu Aezen, in schwarzer Kunst und punktirter Manier zu arbeiten. Ehemals durch Abraham Bosse etwas davon hrsg., jetzo aber ganz neu bearbeitet und mit den neuesten Erfindungen der heutigen Künstler beschrieben. Band 1 (von 3).

      München und Altdorf, bei J.C. Monath und J.F. Kußler, 1795.. XXII, 552 Seiten und 19 Kupfertafeln. Dekorativer Halblederband der Zeit mit Rückenschild und reicher Rückenvergoldung.. *Erste Ausgabe des seltenen, umfassenden Handbuchs zur Kupferstecherkunst. Der vorliegende erste Band umfasst den Hauptteil und den Kernbereich der Kupferstecherkunst. - Nach einem historischen Abriß und einem Verzeichnis der wichtigsten Kupferstecher werden im ersten Kapitel die Grundkenntnisse des Stechens, der Instrumente und Materialien behandelt. Die weiteren Kapitel sind ausführlich dem Kupferstich im Mezzotinto gewidmet, desweiteren der Ätz- und Radierkunst und dem Punktierverfahren, die in allen technischen und künstlerischen Belangen ausführlich beschrieben werden. - Die kürzeren Bände 2 und 3 (hier nicht vorhanden) behandeln verwandte Aufgaben, z.B. nach Zeichnungsmanier zu arbeiten, in Marmor und Glas zu radiren und zu äzen etc. sowie im dritten Band den Druckvorgang nebst einer Beschreibung der Kupferdruckerpresse und dazugehöriger Instrumente. - Sehr gut erhalten, in dekorativem Einband.

      [Bookseller: Antiquariat Braun]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Compendio cronológico de la Historia de España, desde los tiempos mas remotos hasta nuestros días.

      - Madrid, Imprenta Real (y Mateo Repullés el tomo VII), 1795-1803, 7 tomos, 17,5 x 12 cm., pasta española de época, tejuelos, portada grabada + 1 h. + XIV + 358 págs. + 1 h. = 2 h. + 24 + 220 págs. = 14 + 322 págs. = 12 + 636 págs. = 9 h. + 614 págs. = 8 h. + 588 págs. + 2 h. = 16 + 534 págs.

      [Bookseller: Librería Anticuaria Antonio Mateos]
 15.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Karte von dem Königreiche Spanien / Nach Lopez Neu verzeichnet herausgegeben von Franz Ioh. Ios. von Reilly. Gestochen von F. Müller. Flächen- und grenzkolor. Kupferstichkarte.

      Wien, von Reilly'sches Landkarten und Kunstwerke Verschleiss Komptoir, 1795.. 86 : 62cm (Blatformat) bzw. 68 : 54,5 cm (Kartenformat). Mit Mittelfalz längs.. Die Karte zeigt außer Spanien auch Portugal, die Baleareninseln Ibiza, Mallorca und Menorca, die nordafrikanische Küste Algeriens und Marokkos, einen schmalen Teil Südfrankreichs: Gascogne und Languedoc mit Golf von Biskaya sowie Teile des Mittelmeers und die Küstenlinie des Atlantiks. - Im w. Rand vereinzelt etw. stockfleckig. Sonst gutes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Lutz-Peter Kreussel]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        L'Agence temporaire des Poids et Mesures, aux citoyens redacteurs de la Feuille du Cultivateur, en reponse a des Objections contre la Nomenclature des Mesures nouvelles, inserees dans le N°38 de ce journal.

      Paris, Imprimerie de la Republique, Thermidor an III [1795].. In-8, broche, 20 p. en cahiers non rognes. Edition originale de ce document signe par Legendre, Gattey et Coquebert. Les representants de l'Agence temporaire des poids et mesure, qui remplace l'Academie des Sciences supprimee en aout 1793, defendent les nouvelles unites de mesures, le passage au systeme decimal, la loi du 18 germinal dans ses "dispositions sages et bienfaisantes" et la nouvelle nomenclature. Les auteurs repondent a un article critique publie dans la "Feuille du Cultivateur" qui demandait a ce que les anciennes designations soient preservees. Bon exemplaire, tres frais, non rogne, tel que paru..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neues Journal der Physik + Vollständiges Register über Grens Neues Journal der Physik. Mit Anmrkungen von.... 4 Bände. Mit zahlreichen gefalt. Kupfern.

      Leipzig, Joh. Ambr. Barth, 1795 - 1800,. HLDr.der Zeit mit Lederecken u. rotem Rüuckenschild; [7], 456 S., [2]; [7], 514 S., [2]; [7], 481 S., [1]; [9], 475 S., [3]; iv, [1], 100 S., 8° Rückenschildchen. Einbände gering berieben u. abgegriffen; Kanten u. Ecken leicht beschabt. Mehrfach gestempelt, alte Besitzersignaturen; ExLibris auf Vorsatzplatz. Seiten gering altersgebräunt/-fleckig. Ansonst gut erhaltenes Exemplar. * Our books are stored in our warehouse, not in the shop. Please notify beforehand, if you want to visit us and see a specific book. Unser ZVAB-Bücher-Bestand befindet sich in unserem Lager am Stadtrand Prags, nicht in unserem Geschäft. Bitte, teilen Sie uns vorher mit wenn Sie uns besuchen möchten und bestimmtes Buch auswählen wollten *.

      [Bookseller: Antikvariát Valentinská]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Über thierische Elektricität und Reizbarkeit. Ein Beytrag zu den neuesten Entdeckungen über diese Gegenstände.

      Leipzig: Crusius, 1795.. X 398 S. Blauer Pappband d. Zt. mit handschriftlichem Rückenschild, leicht berieben.. 1. Ausgabe der seltenen Abhandlung zum Galvanismus. - Vereinzelt gering stockfleckig. - Gutes Exemplar. - Poggendorff II 425; Ronalds 395; Hirsch-H. IV 582.

      [Bookseller: Antiquariat Scheppler & Müller]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ueber die Wuth. Eine Preisschrift. Aus dem Französischen

      Tübingen, Heerbrandt, 1795.. 17 x 10cm, mod. Pappband mit marmoriertem Deckelbezug und Rückentitel, XVI, 180 S.. Le Roux (1730-1792) war "Chirurgien-Major" am großen Spital zu Dijon und hatte für diese Schrift (Dissertation sur la rage, 1783) den ersten Preis der königlichen Gesellschaft der Medizin zu Paris erhalten. Der Übersetzer beschreibt im Vorwort ausführlich, wie es zu dieser Preisfrage gekommen war und erwähnt die zahlreichen anderen eingegangenen Beiträge zum Thema, die zusammen mit der Arbeit von Leroux veröffentlicht worden waren

      [Bookseller: Versandantiquariat Am Osning]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Stammbuch des Superintendenten Karl Friedrich Ferdinand Tiebel mit rund 200 Eintragungen.

      Halle, Lenzen (Priegnitz), Magdeburg, Kloster Berge bei Magdeburg, Hillersleben u. a., 1795 bis um 1800.. 1 Bl., 229 [recte 219] pag. SS. (31/32 doppelt vergeben; es fehlen 87/88, 143-146, 187-190 und 223/224), 3 Bll. Mit 9 teils ganzseitigen aquarellierten Federzeichnungen, 6 (4 lavierten) Federzeichnungen, Seidenstickerei und 2 Schattenrissen. Lederband der Zeit mit Rückenschildchen, Rücken- und Deckelvergoldung mit Monogramm "K.F.F.T." am Vorder- und "K 1795 B" am Hinterdeckel. In Pappumschlag der Zeit und in Pappschuber. Qu.-8vo.. Das mit schönen, teils auch künstlerisch und ikonographisch bemerkenswerten Miniaturen ausgestattete Stammbuch ist durch seine Provenienz aus dem Freundes- und Bekanntenkreis des "Turnvaters" Jahn von besonderer Bedeutung, zumal es Einblicke in die bislang wenig bekannte frühe Studienzeit Jahns gewährt. Der Stammbucheigner, Karl Friedrich Ferdinand Tiebel (1778-1835), Superintendent und Oberprediger in Nauen, gehörte zum engen Freundeskreis des "Turnvaters" Friedrich Ludwig Jahn (1778-1852). Jahns Vater war Pfarrer in Lanz in der Westpriegnitz, wo Jahn auch geboren wurde; der Vater von Tiebel, Christian Friedrich (1738-1809), war Prediger im Nachbarort Lenzen. Er und seine Ehefrau sind am Anfang des Stammbuchs in zwei Schattenrissen portraitiert (erst nach dem Tod der Mutter 1831 hinzugefügt). Die Familien Jahn und Tiebel verband offenbar eine lebenslange Freundschaft; die Söhne sind miteinander aufgewachsen und haben, wie aus Jahns Eintrag hervorgeht, die ersten Studienjahre miteinander verbracht. Offenbar waren, wie aus einem Brief Jahns aus dem Jahre 1816 hervorgeht, beide Familien sogar recht nah miteinander verwandt: "[...] Superintendent Tiebel von Nauen ist ein naher Anverwandter von mir, und was mehr gilt als Blutsverwandtschaft, mein Jugendfreund von hohen Schulen her" (zit. n. Meyer, Die Briefe Friedrich Ludwig Jahns, Leipzig 1913, S. 86). Der Beitrag Jahns gehört zu einer besonderen Abteilung des Stammbuchs, in den sich mehrere Kommilitonen Tiebels eingetragen haben (SS. 16-29); vorangestellt sind ein Deckblatt und eine Miniatur mit der Darstellung des "Schusters Sauer in Halle", der für den Verleih von Pferden in schlechtem Zustand unrühmliche Bekanntheit erlangt hat. Offenbar haben auch die Studenten um Tiebel und Jahn mit Sauer schlechte Erfahrungen gemacht. Jahns Eintrag, datiert "Halle d. 24ten des August 1798" und mit einem Zitat von Kosegarten eingeleitet, betont zunächst in üblicher Weise die enge Freundschaft mit dem Stammbucheigner, fährt dann aber mit einer "Erinnerung an unser akademisches Leben" fort, die im Juni 1797 einsetzt. Jahn berichtet über gemeinsame Wanderungen um den Giebichenstein bei Halle (dort sollte er sich später zeitweise in eine Höhle zurückziehen, heute als "Jahnhöhle" bekannt, von Jahn hier "Kaninchenhöhle" genannt). Auf zweieinhalb Seiten faßt Jahn sodann gemeinsame Reiseerlebnisse zusammen, eine "kleine Fahrt zum Petersberg", eine Reise nach Thüringen vom 20. bis 27. August 1797, einen Besuch in Eisleben mit Besichtigung des Lutherhauses und eine Harz-Wanderung. Im Bericht zur Thüringenreise wird auch Goethe in einem kurzen Seitenhieb erwähnt: "Goethe spielt Großhaus Weimar", in Anspielung auf seine in diesem Jahr erfolgte Anstellung als Bibliothekar an der Bibliothek der Herzogin Anna Amalia. Der Eintrag schließt mit den Zeilen: "In Wahrheit lieber Tiebel, wir können sagen, wir LEBTEN in Halle. Ohne Reideburg, den Tempel der Roheit, und hunnische Sauffeste lebten wir glücklich, ohne verderbliche Verbindungen hatten wir Freunde. - Wir lernten einsehen, daß unser Glück nicht im Vielbesizzen besteht, sondern in der Genügsamkeit, im weisen Gebrauch des Erworbenen, und im frohen Streben nach erreichbaren Geistern. Ewig dein Freund Jahn". Der Vater Jahns, Alexander Friedrich Jahn, seine Mutter, Dorothea Sophie (geborene Schultze), und eine Cousine Tiebels mit Namen M. E. Jahn haben sich ebenfalls eingetragen (alle Lanz, 26. IV. 1798). Die meisten der weiteren Beiträge stammen von Hallenser Studenten. Bekannte Personen sind u. a. Charlotte von Heyden, die spätere Frau des Generalfeldmarschalls Wilhelm von Krauseneck, und der Philhellene Wilhelm Boldemann. Die reizvollsten der Miniaturen stammen von Carl Wilhelm Herschel, der seit 1795 "Universitätszeichenmeister" in Halle war (Eintrag vom 10. IX. 1798). - Die in der Paginierung fehlenden Seiten (s. o.) wurden wohl übersprungen; für fehlende Blätter gibt es keine Anhaltspunkte (im Index der Einträge am Schluß sind diese Seiten nicht aufgeführt). Eine Zeichnung lose beiliegend. Stellenweise ein wenig fingerfleckig, geringe Gebrauchsspuren; Umschlag und Schuber jeweils stärker beschabt und lädiert.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Abdallah. Eine Erzählung. Berlin u. Leipzig, C. A. Nicolai 1795. 8°. 3 Bll., 356 S., 3 Bll (d. 2 le.w.)., mit gest. Frontispiz, mod. Hldr. mit Rtit.

      . . Goedeke VI, 34, 7 - Haym 35 - Deneke 998.- Erste Ausgabe, selten.- Bedeutendes Jugendwerk von Tieck. "Schauerroman, der Elemente eines moralphilosophischen Staatsromans mit solchen einer empfindsamen Liebesgeschichte kombiniert" (E. Ribbart).- Titel mit kl. beriebener, dünner Stelle mit Loch, tls. etw. braunfleckig, sonst gutes Ex.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Erdmuthe Hülfreichinn Unterricht für Hausmütter in ihren Geschäften, welche in der Küche, im Garten, im Viehstalle und im Geflügelhofe zu besorgen haben; nebst dem was ihnen vom Spinnen, der Weberey, von Zurichtung der Bette und Wäsche zu wissen notthwendig ist. Ein Gegenstück zum Erdmann Hülfreich.

      Wien, im Verlage bey Aloys Doll, Buchhändler im deutschen Hause, 1795.. Erste Ausgabe! Originalausgabe. Mit einem kolorierten Holzschnitt-Frontispiz, einer Holzschnitt-Titelvignette und einer Holzschnitt-Vignette am Anfang des I. Kapitels. 4 Blätter, 150 Seiten (nummeriert bis 149), 1 Blatt. Insgesamt also 160 Seiten und somit komplett, auch was die Bogenzählung angeht. Kl.-8° (11,5 cm x 18 cm). Halb-Leder-Einband der Zeit mit Leder-Ecken, 2 goldgepr. Titelrückenschildchen und goldgepr. Rücken.. Sehr seltenes Werk für die Hausfrau: Am Anfang wird auf acht Seiten die Küche behandelt: Vorrat für die Küche. Tägliche Abwechslung der Speisen. Verschiedene Art zu kochen. Aus der Küche geht es in den Garten: Von Erziehung des Samens. Von Ausartung der Pflanzen. Verschiedene Gattungen der Gewächse. Über die Durchwinterung der Pflanzen. U. a. Weiter werden behandelt "Die Geschäfte der Hausmutter im Viehstalle": Vom Rindviehe überhaupt. Von der gehörigen Wartung des Rindviehs. Die Gewinnung der Milch. U. v. a. Auch die "Geschäfte der Hausmutter im Geflügelhof" kommen nicht zu kruz: Huhn, Hühner, Truthahn, Gans, Ente. Sogar über die "Gänsemästung der Juden" gibt es einen Abschnitt. Ein weiteres Kapitel bildet die "Nothwendige Kenntniss einer Hausmutter von der Spinnerey", das sich vor allem mit Flachs beschäftigt. Die letzten Kapitel zeigen der Hausmutter, wie sie die Hausbetten und die Wäsche versorgt. [Horn/Arndt 247] - Einband beschabt, vor allem Kanten und Ecken, und etwas bestoßen, vor allem Ecken. Rücken unten mit Wurmgang. Vorsätze etwas braunfleckig. Frontispiz verso mit etwas durchscheinender Farbe von der Kolorierung. Satzspiegel teils etwas gebräunt. Seitenränder teils leicht braunfleckig bzw. stockfleckig. Obere rechte Ecke von 3 Blättern hinten im Buch etwas knittrig. Bis auf diese Alterungsspuren aber immer noch ein ordentliches Exemplar. - Sehr seltene erste Ausgabe. (The rare first edition.)

      [Bookseller: Versandantiquariat Dr. Jaromir Konecny]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Karte von der Inselwelt Polynesien oder dem fünften Welttheile. Nach Djurberg und Roberts Neu verzeichnet herausgegeben von Franz Joh. Jos. Reilly. Altkolor. Kupferstichkarte von Kil. Ponheimer. Wien, 1795. 48 x 64 cm (Blattgröße 63 x 78 cm).

      1795. . 'Auf dieser Karte sind die Reisen aller Weltumsegler und anderer Seefahrer angezeigt, die sich entweder durch die ganze Südsee oder doch durch einen Theil derselben erstreckten ...'.- Verzeichnet sind die Routen von Cook, Byron, Magellan, Marshall, Tasman u.a.- Das kartographierte Gebiet erstreckt sich von der Südspitze Chinas über die Phillipinen, Neu Guinea und Australien bis nach Neuseeland, wobei auch kleine Inselgruppen wie Freundschafts-, Gesellschafts- und Sandwich-Inseln erfaßt sind.- Leicht angestaubt, im breiten weißen Außensteg leicht fingerfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Augsburgische Bibliothek. Oder historisch-kritisch-literarisches Verzeichniß aller Schriften welche die Stadt Augsburg angehen und deren Geschichte erläutern. Ein Versuch. 2 Bände.

      Augsburg, Johann Melchior Lotter, 1795.. XXXVI S., 6 Bl., 592 S.; 1 Bl., S. (593)-1118. Mit gestochener Titelvignette. 8° (19,5 x 12 cm). Pappe der Zeit mit handschriftlichem Rückenschild.. Erste Ausgabe. Selten, das Subskribenten-Verzeichnis listet insgesamt 114 Exemplare für Augsburg und weitere 20 Exemplare für andere Orte. - Wertvolle, ausführlich kommentierte Bibliographie zur Augsburger Stadtgeschichte ohne Anspruch auf Vollständigkeit, durch die Aufnahme zahlreicher Leichenpredigten auch mit viel genealogischem Material. - Stellenweise gering stockfleckig. Die schlichten Einbände gering bestoßen, unterer Rücken mit altem Papierschild. Gutes Exemplar. *Baader I/2, 347, 39. Gradmann 808, 37. Petzholdt 824. Vallee 6832.

      [Bookseller: Antiquariat Christian Strobel]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Schweizerbriefe an Cäcilie, geschrieben im Sommer 1794.

      8°. 390 S.; VIII S., 374 S. und 9 Blatt gefaltete Musikbeilagen. Blaue Pappbände der Zeit mit schwarzen goldgeprägten Rückenschildern. 2 Bände. Wäber 47. - Goedeke V, 467,6 (für den Autor). - Erste Ausgabe dieser literarisch-philosophischen Reiseschilderungen. Bouterwek (1766-1828) wurde 1792 Privatdozent für Philosophie in Weimar. Seine Schriften schwanken pendeln zwischen der literarischen Schwelgerei und der philosophischen Betrachtung. Sein Blick widmet er der Schönheit der Zürcherin, der Bernerin und der Genferin, wie auch dem Staatswesen, den philosophischen Schriften Rousseaus, und dem Zeitgeist. Ein deutscher Flaneur mit französischem Esprit. Die meist fehlenden 9 Musikbeilagen mit Liedkompositionen von Karl Friedrich Zelter und einem, wahrscheinlich Schweizer Komponisten Zumsteeg, den wir aber nirgends nachweisen können. - Das Inhaltsverzeichnis irrtümlich zu Beginn des 2. Bandes eingebunden. Titelrückseite mit kleinen Besitzerstempeln. Die Pappbände im Farbton leicht abweichend stellenweise stark beschabt. Ecken bestossen.

      [Bookseller: Daniel Thierstein Buchantiquariat]
 26.   Check availability:     antiquariat.de     Link/Print  


        "Vue de la Ville et des Environs de Memmingen. Von der Schanze anzusehen". Gesamtansicht.

      . Altkol. Umrißradierung bei Jean Pierre Fehr, St. Gallen, um 1795, 21 x 34,5 cm.. Schefold 46605. - Im Unteren Rand mit Titel und Wappen. Bei dem Verleger Fehr in St. Gallen erschienen drei Ansichten von Memmingen, die durchwegs extrem selten sind. - Zartes, feines Altkolorit. Der breite Rand gering angestaubt, sonst wohl erhalten.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Werke 11 Bänden der Reihe. 1. Critik der reinen Vernunft. 4 Bde. 1795 (Werda 66) 2. Prolegomena zu einer jeden künftigen Metaphysik, die als Wissenschaft wird auftreten können. Neueste Aufl. 1795 (W. 79) 3. Grundlegung zur Metaphysik der Sitten. Neueste, mit einem Reg. verm. Aufl. 1796 (W. 95) 4. Metaphysische Anfangsgründe der Naturwissenschaft. Neueste Aufl. 1796. Mit gest. Portr. Kants v. Schindelmayer nach vernet. 1796. (W. 107) 5. Critik der practischen Vernunft. Neueste mit einem Reg. verm. Aufl. 1796. (W. 116) 6. Critik der Urtheilskraft. Neueste, mit einem Reg. verm. Aufl. 2 Bde. 1797 (W. 129) 7. Ueber eine Entdeckung, nach der alle neue Critik der reinen Vernunft durch eine ältere entbehrlich gemacht werden soll. Neueste Aufl. 1796. (W. 134). Graz (Grätz), ohne Verlagsangabe 1795-97. 8°, attratiktiver Halbledereinband der Zeit mit goldgepr. Rfil., 2 farb. Rsch. u. Kattunpapiervors. Zustand: Leicht gebräunt, Einbände wohlerhalten, insgesamt noch gutes u. seltenes Exemplar.

      . .

      [Bookseller: Antiquariat an der Universität München]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Critik der reinen Vernunft. 4 Bde. Gräz, (Leykam), 1795. Kl.-8°. Hldr.-Bde. d. Zt. mit RSch. und RVerg. (Deckel teils beschabt).

      1795. . Noch zu Lebzeiten Immanuel Kants (1724-1804) erschienene Nachdruckausgabe seines erkenntnistheoretischen Hauptwerks, mit seinem Vorwort zur 2. Auflage von 1787.- Spiegel, Vorsätze und Titel etwas leimschattig, Bibliotheks-Stempel sowie geprägter Wappen-Stempel auf Titeln, Band 4: zur Hälfte leicht feuchtrandig im weißen Fußsteg, Band 3: Seiten 51 bis 65 mit längerem Einriss.

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Critik der reinen Vernunft. Erster [bis Vierter] Band.

      Grätz [ohne Verlag, "gedruckt mit Leykam'schen Schriften"], 1795.. 4 Bände in 1 Band. 8vo. L, 202 S., 2 Bll.; 268 S., 2 Bll.; 332 S., 2 Bll.; 258 S., 1 Bl. Halblederband der Zeit, Deckel bestoßen und beschabt, Vorsätze wohl im 19. Jahrh. erneuert.. Die 'Kritik der reinen Vernunft' ist Kants erkenntnistheoretisches Hauptwerk und eines der wichtigsten Werke der abendländischen Philosophie. Noch zu Lebzeiten Kants (1724-1804) erschienene Nachdruckausgabe, mit dem Vorwort zur 2. Auflage von 1787. - Stockfleckig und etwas gebräunt, stellenweise mit Wasserfleck in der oberen Außenecke; am Schluß wenige Seiten mit Unterstreichungen. - Warda 66.

      [Bookseller: Antiquariat C. Rinnelt]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Commentaries of the Laws of England

      T. Cadell, London 1795 - Twelfth edition, 1793-5. Four volumes, 8º (211 x 130 mm.), 1793, 1794, 1794, 1795, pp. iii, 485, [1]; 520, xix, [2]; 455, xxxv, [1]; x, 485, [1], with a frontispiece portrait to each volume plus nine other portraits (total thirteen) and a folding chart. Bound in contemporary half calf over marbled boards, plain endpapers, smooth backs with morocco lettering-pieces. The bindings cracked at joints and rather worn but quite sound. Internally very clean. Early ownership signatures of Thomas Dale M.D. and John Pethybridge. The first Christian edition, distinguished from earlier editions by its series of fine copper-engraved portraits of judges, here all present.

      [Bookseller: Richard Smith]
 31.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        OEUVRES. [i.e., FOUR SELECTED WORKS]. [and as a companion volume issued with it:] [FORTIA D&#39;URBAN, AGRICOL-JOSEPH-FRANÇOIS, MARQUIS De]. VIE DE XÉNOPHON

      Paris: Didot Jeune for the author, 1795. Paris: Didot Jeune for the author, 1795. FIRST PRINTING of this edition. ONE OF AN UNKNOWN NUMBER OF SPECIAL LARGE PAPER COPIES . Hardcover. A Large, Large Paper Copy of a Didot Edition, and With a Powerful Intimation of the French Revolution. 279 x 216 mm (11 x 8 1/2"). Two companion volumes. FIRST PRINTING of this edition. ONE OF AN UNKNOWN NUMBER OF SPECIAL LARGE PAPER COPIES. HANDSOME CONTEMPORARY BROWN CRUSHED MOROCCO, covers gilt with border of decorative gilt rolls enclosing a large central panel featuring a geometric frame formed by interlacing gilt rules, flat spines in gilt-ruled panels separated by decorative rolls, two panels with central gilt medallion, two with central gilt lozenge, the other one with gilt titling, densely gilt turn-ins, marbled endpapers, all edges gilt. The "Oeuvres" with four engravings by Le Barbier; the "Vie" with engraved frontispiece portrait. Original tissue guards. The "Works" with Greek and French text on facing pages. The verso of title page to "Life" with pasted-on printed message from the author (see below). Brunet V, 1497-98. Spine lightly sunned, a touch of wear to extremities, but the bindings entirely sound, scarcely worn, and certainly attractive. Half a dozen gatherings in "Works" printed on inferior paper and so rather browned (no doubt as in most copies), one closed tear well away from the text, otherwise fine, the text fresh and smooth (the "Life" with virtually no internal imperfections), the margins immense, and the volumes as a whole showing few signs of use. Issued by the leading French printer of the period, and offered here in an attractively bound copy with margins occupying much more area than the letterpress of the text, this luxurious edition contains four works by Xénophon of Athens (ca. 430-354 B.C.) and, in an accompanying volume, a life of Xénophon attributed to an imperiled aristocratic scholar and historian. Xénophon&#39;s "Economy," "Apologia for Socrates," "On Horsemanship," and "The Cavalry General" are presented here in Greek and in French translation by Jean-Baptiste Gail (1755-1829), with each work in this volume accompanied by a pleasing and appropriate engraving. A soldier and philosopher whose chronicles of his times are an important source of information on Greece in the 4th century B.C. and on the philosophy of Socrates (with whom he studied), the prolific and versatile Xénophon wrote many other works (and Gail produced an 11-volume set of Xénophon&#39;s works, with commentary, between 1797 and 1812). But our volume contains all that Didot printed for this edition, which was issued in octavo, with presumably only a few luxury copies like ours, in large quarto, as indicated by Brunet. Although the accompanying biographical volume is of interest for its content, it also contains a particularly curious and revealing physical feature that lends immediacy to its historical context. Reflecting the turbulent period during which these books appeared, a printed note pasted to the back of the title page of the "Life" informs us that the author was obliged to flee Paris as a result of the events of "26 and 27 Germinal," when a law was passed compelling former nobles to leave the capital. Further, "Citoyen Fortia" was unable to supervise the printing of this book himself, and he tells us that the person entrusted with that task thought it wise to add a few sentences that were not part of the author&#39;s original manuscript. He gives as an example the opening of the Preface, clearly altered to insure a more tranquil acceptance during precarious times: "Philosophy and Liberty are our rallying cry: the life of a philosopher who was born and died in a free country [i.e., Xénophon] will therefore be of interest."

      [Bookseller: Phillip J. Pirages Fine Books and Mediev]
 32.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Travels in Europe, Africa, and Asia, Made Between the Years 1770 and 1779. 4 Volume set

      London: F and C Rivington. G : in Good condition. Cover rubbed and scuffed. Cracking to outer joints. Volume I cover almost detached and outer spine missing. All volumes contents firm. Some browning and dust soiling. Tape reinforcement to fold out plate in volume I. Ex.-lib. blind stamps. 1795. Second Edition. Half leather marbled board cover. 200mm x 120mm (8" x 5"). xii, 317pp; 316pp; 293pp; 285pp + index. 10 [of 11] plates. Volume I: Containing a voyage to the southern parts of Europe, and to the cape of good hope in Africa, in the years 1770, 1771, 1772, 1773. Volume II: Containing two expeditions to the interior part of the country adjacent to the Cape of Good Hope, and a voyage to the Island of Java; performed in the years 1773,1774, and 1775. Volume III: Containing a voyage to Japan, and travels in different parts of that empire, In the Years1775 and 1776. Volume IV: Containing travels in the empire of Japan, and in the islands of Java and Ceylon, together with the voyage home. .

      [Bookseller: Barter Books Ltd]
 33.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        STUNNING Collection of NINE (9) 18th Century Maps of TENNESSEE (Including the scarce Timberlake Map of 1762)

      Various, Various 1795 - STUNNING COLLECTION OF NINE 18th CENTURY MAPS of TENNESSEE (INCLUDES THE SCARCE TIMBERLAKE MAP OF 1762) 1) A NEW MAP OF THE CHEROKEE NATION (1760) - Engraved by Thomas Kitchen - Published in London Magazine, 1760 (Uncommon map of the region of Tennessee, western North Carolina and northern Georgia drawn from an Indian draught.) 7 X 9 Inches 2) A DRAUGHT OF THE CHEROKEE COUNTRY ON THE WEST SIDE OF THE TWENTY FOUR MOUNTAINS, COMMONLY CALLED 'OVER THE HILLS' (1762) - Created by Lt. Henry Timberlake - Published in The Memoirs of Lieut. Henry Timberlake, 1762 (Map is unfolded on heavy laid-paper. An unusually strong impression. Hand Colored.) 5.25 X 9.3 Inches 3) A MAP OF THE TENNESSEE STATE FORMERLY PART OF NORTH CAROLINA (1794) - Engraved for inclusion in Carey's American edition of Guthrie's Geography Improved. Map shows various settlements including Knoxville. (Chiefly taken from Gen. Daniel Smith. Engraved by J.T. Scott. Published in Philadelphia.) 9.75 X 20.5 Inches. 4) A MAP OF THE TENNESSE GOVERNMENT (1794) - Engraved for inclusion in Jedidiah Morse's The American Geography. (Published by I. Stockdale in London) 6.5 X 9.25 Inches. 5) S.W. TERRITORY (1795) - Engraved for inclusion in The United States Gazetteer. (Published by F & R Bailey in Joseph Scott's The United States Gazetteer. Cartographer is noted as Joseph Scott.) 6 X 7 Inches. 6) A MAP OF THE TENNESSEE GOVERNMENT FORMERLY PART OF NORTH CAROLINA FROM THE LATEST SURVEYS (1795) - Engraved for inclusion in William Winterbotham's The American Atlas 1796. (Published by J. Reid, L. Wagland, & C. Smith. Engraved by Benjamin Tanner. A significant American map with early Tennessee cities including 'Clerksville', Nashville and Knoxville.) 7.5 X 15.5 Inches. 7) A MAP OF THE TENNESSEE GOVERNMENT FORMERLY PART OF NORTH CAROLINA (1795) - Included in Imlay's American Topography. (Published by J. Debrett. Cartographer is noted as Gen. Daniel Smith & others. Engraved by T. Conder. The map in which most of the period are based on.) 6.75 X 16 Inches. 8) A MAP OF THE TENNESSEE GOVERNMENT FROM THE LATEST SURVEYS (1799) - Included in Payne's Geography. (Published in New York by John Payne.) 7.5 X 15.75 Inches. 9) TENNASSEE (1799) - Included in The New and Universal Gazetteer. (Published in Philadelphia by Francis & Robert Bailey. Cartographer is noted as Joseph Scott.) 6 X 7.25 Inches. (Maps) Collection of NINE complete 18th century maps of the area now known as Tennessee. Each individual imprint has been carefully and meticulously collected as to represent the 'first state' of that particular map. Overall, the collection grades to VG+ or better. Only the slightest of toning and general foxing could be noted on a few. Quite frankly, the finest collection of 18th century maps on Tennessee that we have seen. Each framed to match. Collection is to be sold a 'LOT' and breaking for one is not an option at the present time. $26,000.00 (For ALL nine maps) [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Yeoman's In The Fork]
 34.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        VIEW OF LONDON FROM LAMBETH.

      1795.. Aquatint. Fold mark down centre, else most desirable . Framed size 30 x 23 inches (76 x 59 cm). In an original Hogarth frame of about mid-19th Century with a 20th Century wooden panel on back. As this image is large and framed and glazed, it can only be sold by being collected direct from here. That, or we would deframe it and as such could then be in a position to post it to you. US$0

      [Bookseller: John Shotton]
 35.   Check availability:     UKBookworld     Link/Print  


        STUNNING Collection of NINE (9) 18th Century Maps of TENNESSEE (Including the scarce Timberlake Map of 1762)

      Various: Various, 1795 . 1st Edition. Other Other. Very Good. STUNNING COLLECTION OF NINE 18th CENTURY MAPS of TENNESSEE (INCLUDES THE SCARCE TIMBERLAKE MAP OF 1762) 1) A NEW MAP OF THE CHEROKEE NATION (1760) - Engraved by Thomas Kitchen - Published in London Magazine, 1760 (Uncommon map of the region of Tennessee, western North Carolina and northern Georgia drawn from an Indian draught.) 7 X 9 Inches 2) A DRAUGHT OF THE CHEROKEE COUNTRY ON THE WEST SIDE OF THE TWENTY FOUR MOUNTAINS, COMMONLY CALLED &#39;OVER THE HILLS&#39; (1762) - Created by Lt. Henry Timberlake - Published in The Memoirs of Lieut. Henry Timberlake, 1762 (Map is unfolded on heavy laid-paper. An unusually strong impression. Hand Colored.) 5.25 X 9.3 Inches 3) A MAP OF THE TENNESSEE STATE FORMERLY PART OF NORTH CAROLINA (1794) - Engraved for inclusion in Carey&#39;s American edition of Guthrie&#39;s Geography Improved. Map shows various settlements including Knoxville. (Chiefly taken from Gen. Daniel Smith. Engraved by J.T. Scott. Published in Philadelphia.) 9.75 X 20.5 Inches. 4) A MAP OF THE TENNESSE GOVERNMENT (1794) - Engraved for inclusion in Jedidiah Morse&#39;s The American Geography. (Published by I. Stockdale in London) 6.5 X 9.25 Inches. 5) S.W. TERRITORY (1795) - Engraved for inclusion in The United States Gazetteer. (Published by F & R Bailey in Joseph Scott&#39;s The United States Gazetteer. Cartographer is noted as Joseph Scott.) 6 X 7 Inches. 6) A MAP OF THE TENNESSEE GOVERNMENT FORMERLY PART OF NORTH CAROLINA FROM THE LATEST SURVEYS (1795) - Engraved for inclusion in William Winterbotham&#39;s The American Atlas 1796. (Published by J. Reid, L. Wagland, & C. Smith. Engraved by Benjamin Tanner. A significant American map with early Tennessee cities including &#39;Clerksville&#39;, Nashville and Knoxville.) 7.5 X 15.5 Inches. 7) A MAP OF THE TENNESSEE GOVERNMENT FORMERLY PART OF NORTH CAROLINA (1795) - Included in Imlay&#39;s American Topography. (Published by J. Debrett. Cartographer is noted as Gen. Daniel Smith & others. Engraved by T. Conder. The map in which most of the period are based on.) 6.75 X 16 Inches. 8) A MAP OF THE TENNESSEE GOVERNMENT FROM THE LATEST SURVEYS (1799) - Included in Payne&#39;s Geography. (Published in New York by John Payne.) 7.5 X 15.75 Inches. 9) TENNASSEE (1799) - Included in The New and Universal Gazetteer. (Published in Philadelphia by Francis & Robert Bailey. Cartographer is noted as Joseph Scott.) 6 X 7.25 Inches. (Maps) Collection of NINE complete 18th century maps of the area now known as Tennessee. Each individual imprint has been carefully and meticulously collected as to represent the &#39;first state&#39; of that particular map. Overall, the collection grades to VG+ or better. Only the slightest of toning and general foxing could be noted on a few. Quite frankly, the finest collection of 18th century maps on Tennessee that we have seen. Each framed to match. Collection is to be sold a &#39;LOT&#39; and breaking for one is not an option at the present time. $26,000.00 (For ALL nine maps)

      [Bookseller: Yeomans in the Fork]
 36.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Autograph Letter Signed

      Philadelphia, 1795. unbound. Fine content autographed letter signed "S.M." Two pages (front and back), 10 x 8.25, 4to, Philadelphia, April 16, 1795, written to his brother Captain Lewis Morris, in part: "...I am happy my dear brother to inform you of my arrival, with my arrangements of my concerns at the War Department and shall proceed to West Point tomorrow where the greater part of the corps is to assemble for instruction..I am not able to go to Morrisania...but was told all things were well and that the bridge is to go on. Before this, I presume you have heard of the success of the French Republic in taking Amsterdam...I am also happy to inform you of Valentine&#39;s arrival in France..." Much more excellent content including passages that hint on smuggling, a clear violation of the Neutrality Act. At the time this letter was written, Staats and Lewis Morris&#39;s uncle, Governeur Morris, as Minister to France, was expelled for attempting to usurp the French Revolution, even drafting a plan to rescue Louis XVI. Natural folds plus a few tiny spots; otherwise very good. Youngest son of signer Lewis Morris.

      [Bookseller: Argosy Book Store]
 37.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        NATURAL PRINCIPLES Of RECTITUDE, for the Conduct of Man in all States and Situations of Life, Demonstated and Explained in a Systematic Treatise on Moral Philosophy

      New - York:: Printed by T. and J. Swords,. 1795.. 8vo. 1st edition (Evans 28775; Sabin 28933). xvi, 496 pp.. Modern brown full calf executed in a period style, with gilt lettered black leather title label to spine.. Binding - Fine. Text block - VG+ (faint, period pencil pos to half-. title/usual bit of browning & aging to paper).. Per Sabin, "The first treatise on Moral Philosophy written and published in America." . Tailpiece at conclusion of text.

      [Bookseller: Tavistock Books, ABAA]
 38.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        A JOURNEY FROM PRINCE OF WALES'S FORT IN HUDSON'S BAY, TO THE NORTHERN OCEAN. UNDERTAKEN BY ORDER OF THE HUDSON'S BAY COMPANY, FOR THE DISCOVERY OF COPPER MINES, A NORTH WEST PASSAGE, ETC. IN THE YEARS 1769, 1770, 1771, & 1772

      London, 1795. First edition. [44],458,[2]pp. Illus. [4 plates, 2 folding; 5 folding maps, frontIs map shows small mend at bottom]. Full folio twentieth century leather, with 2 gold stamped red labels on spines. Untrimmed. Streeter Sale 3652: "This day-to-day record of three trips northwest by land from Hudson Bay was printed from Hearne's MS three years after his death; having been edited by John Douglas, Bishop of Salisbury." Lande 1120: "A classic of American travel, by the first white man to gaze on the Arctic or frozen ocean from the northern shores of the continent of America." Sabin 31181. Hill 791. TPL Cat. 445. Reese Cat. 257:133: "...As a result of Hearne's explorations, any theory of western exit was disproved, and much was learned and reported about the natural history and Indian tribes of the region..." Peel 42: "Hearne's manuscript journal was found by La Perouse when he captured Fort Albany. Later, one of his conditions of surrender was that it be published...

      [Bookseller: Michael Ginsberg Books]
 39.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Voyage à la Nouvelle Galles du Sud, a Botany Bay, au Port Jackson, en 1787, 1788, 1789. Ouvrage où l'on trouve de nouveaux sur le caractère et les usages des habitans du cap de Bonne - Espérance, de l'île Ténériffe, de Rio - Janeiro et de la Nouvelle - Hollande, ainsi qu'une description exacte de plusieurs animaux inconnus jusqu'à présent, traduit de l'Anglais, avec des notes critiques et philosophiques sur l'histoire naturelle et les moeurs.

      Chez Pougin, An 3 de la République (1795)., A Paris, - In-8° (200x128mm), pp. XII, 206, (2) di "Table des matières", 256 di note del traduttore, (4) di "Table alphabétique des notes", legatura dei primi decenni dell'800 in m. pelle marrone con titolo in oro su tassello rosso, filetti e ricchi fregi in oro su dorso liscio. Piatti marmoreggiati, punte in pergamena, tagli rossi a spruzzo, segnacolo. Ottimo esemplare. Prima edizione in lingua francese del Journal of a Voyage to New South Wales, relazione del viaggio in Australia ed in altre parti del mondo (Tenerife, il Brasile e Rio de Janeiro, il Capo di Buona Speranza, le Isole dei Pinguini [o Isole Angra Pequena o Isole del Guano], la Terra di Van Diemen [ossia l'attuale Tasmania], ecc.) compiuto dal White (1756 ?-1832), chirurgo in capo dell'insediamento inglese in terra australiana (e, prima ancora, sulla flotta britannica che trasportava i deportati nel Nuovissimo Continente). L'opera, qui arricchita rispetto all'originale inglese, di note etnografiche e naturalistiche del traduttore (pp. 256 e sgg.; tali note sono fondate anche sulle relazioni di Cook, Wallis, Bougainville e Phillip), è densissima di notazioni geografiche, storiche, scientifiche e, soprattutto, sugli usi e costumi delle popolazioni locali. Nel 1786 White "became surgeon of the 'Irresistible', and four months later, on the recommendation of Captain Sir Andrew Snape Hamond, he was appointed chief surgeon of the expedition to establish a convict settlement at Botany Bay. Of almost 1500 people in the eleven ships of the First Fleet 778 were convicts, many in poor health from long imprisonment. It is to the credit of White and his assistants that on the voyage of more than eight months there were only thirty-four deaths. Outbreaks of scurvy and dysentery and lack of accommodation for the sick were his first problems in the new colony. Within a year the incidence of sickness was greatly decreased, a hospital was built, and White, a keen amateur naturalist, found time to accompany Governor Arthur Phillip on two journeys of exploration. On joining the First Fleet White had begun to keep a journal, in which he made many notes of birds examined in the colony. In November 1788 he sent this to a London friend, Thomas Wilson; edited probably by Wilson it was published in 1790 as [here] "Journal of a Voyage to New South Wales". Accompanying the text were sixty-five engravings illustrating the natural history and products of the colony, drawn in England from specimens sent by White, with descriptions by English specialists. He also sent drawings and possibly specimens for "The Voyage of Governor Phillip to Botany Bay" (London, 1789). His own book was a big success. A German edition followed, and later there were translations into Swedish and French (Rex Rienits in Australian Dictionary of Biography). Sabin, 103406. Chadenat, 5155. Borba de Moraes. pp. 940-941. Hill, I, p. 324: "White's account contains many circumstances omitted by Governor Arthur Phillip and others. The long appendix is very important as it describes the natural history of the new colony; the first major work of this sort". Ferguson, 231. Carlsmith Collection, 137. Ferguson, 283. Wantrup, Australian Rare Books, p. 72. Abbey Travel, 605. Nissen, ZBI, 4390. Anker, 527. Ford, 2495. Zimmer, 672. [Attributes: First Edition; Soft Cover]

      [Bookseller: Gilibert Libreria Antiquaria (ILAB-LILA)]
 40.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        NATURAL PRINCIPLES Of RECTITUDE, for the Conduct of Man in all States and Situations of Life, Demonstated and Explained in a Systematic Treatise on Moral Philosophy

      New - York:: Printed by T. and J. Swords,. 1795.. 8vo. 1st edition (Evans 28775; Sabin 28933). xvi, 496 pp.. Modern brown full calf executed in a period style, with gilt lettered black leather title label to spine.. Binding - Fine. Text block - VG+ (faint, period pencil pos to half-. title/usual bit of browning & aging to paper).. Per Sabin, "The first treatise on Moral Philosophy written and published in America." . Tailpiece at conclusion of text.

      [Bookseller: Tavistock Books, ABAA]
 41.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        A Narrative of the British Embassy to China, in the Years 1792, 1793 and 1794

      New York: T. And J. Swords, 1795. Containing Various Circumstances of the Embassy, with Accounts of Customs and Manners of the Chinese; and a description of the country, Towns, Cities, etc. The author has also added the journal of the Lion and Hindostan from Chusan to Canton, as it contains much curious and useful information relating to the navigation of a long range of the coasts of China not generally known during this period and may have been important to future voyages. xxiv, 328pp. with pages xiv-xvi containig a list of the gentlemen who composed the retinue of Earl Macartney, their specific jobs, and those who had died during the voyage, and includes a (2) page glossary of Chinese words, bound in original full calf, black morocco spine label gilt, flat spine ruled in gilt, corners worn, upper and lower joints split but not broken through, no foxing just a bit of overall toning. A very good copy of this very interesting narrative which he begins from England to China and describes those countries in-between.. First American Edition. Small Octavo.

      [Bookseller: Alcuin Books, ABAA-ILAB]
 42.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        The History of Massachusetts, from the First Settlement thereof in 1628, Until the Year 1750 [with:] The History of the Province of Massachusetts Bay, from the Year 1750, until June, 1774

      Boston, Salem: By Manning and Loring for Thomas and Andrews; London: John Murray, 1795 & 1828. Third edition "with additional Notes and Corrections of the first title", and first edition of the second title. 3 vols., 8vo. viii, [9]-478 pp., + index [10] pp.; viii, [9]-452 pp.; iv, 551 pp. Bound in modern quarter brown calf, red leather title labels and cloth. Bookplates, contemporary marginalia pp. 165-6, vol. I, vols. I & II with sporadic foxing, else fine. Howes H853; Sabin 34080, 34081 . The classic history of Massachusetts, by Governor Hutchinson

      [Bookseller: James Cummins Bookseller]
 43.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        THE MYSTERIES OF UDOLPHO, A ROMANCE; INTERSPERSED WITH SOME PIECES OF POETRY ... The Third Edition

      London: Printed for G. G. and J. Robinson, Paternoster-Row,. 1795. contemporary full tree calf, spine panels richly tooled in gold, black leather labels on spine panels, blue speckled edges.. M6 and M7 (a conjugate leaf) is loose in volume two (it was probably. proud when the signature was sewn); overall, an attractive,. internally clean and tight set in a handsome binding. (#119503). Third edition. "The seminal terror Gothic romance and the premier maiden- centered Gothic of the eighteenth century, UDOLPHO&#39;S vast influence in both its own time and ours can hardly be overestimated." - Tymn (ed), Horror Literature 1- 316. "THE MYSTERIES OF UDOLPHO was more than popular in its day: it was a landmark, a masterpiece, the favorite romance of an entire generation and the chief instigator of the Romantic trend toward Gothic fiction." - Survey of Modern Fantasy Literature III, pp. 1075-80. "This novel and THE ITALIAN are Mrs. Radcliffe&#39;s most important works, and are in the top rank of Romantic novels." - Bleiler, The Guide to Supernatural Fiction 1370. Ashley, Who&#39;s Who in Horror and Fantasy Fiction, pp. 152-53. Barron (ed), Fantasy Literature 1-68. Barron (ed), Horror Literature 1-83. Bleiler (ed), Supernatural Fiction Writers: Fantasy and Horror, pp. 145-51. Sullivan (ed), The Penguin Encyclopedia of Horror and the Supernatural, pp. 345-46. Summers, A Gothic Bibliography, p. 434. In 333. Bleiler (1978), p. 163.

      [Bookseller: L. W. Currey, Inc.]
 44.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Sunday morning A Cottage Family going to church

      London: W.R. Bigg, 4 April 1795. Stipple engraving, by William Nutter, after Bigg. 18 1/2 x 22 1/2 inches. 20 7/8 x 24 5/16 inches. An excellent stipple engraving depicting rural piety in 18th-century England The image shows a family outside the door of their cottage making last minute preparations before setting off for morning service at the local church. The wife makes sure that the grandmother is comfortable on the family donkey: the grandmother holds her youngest grandchild in front of her. The father bends to talk to two of his younger children. All are dressed in their &#39;best&#39; and look slightly uncomfortable. Only the second youngest, a daughter, seems unconcerned as she concentrates on annoying the family dog with a short stick. William Bigg "was a pupil of Edward Penny, R.A., and by choice of his subjects at least a faithful follower of his master. In 1778 he entered the Academy schools. Bigg delighted in depicting... children. The first of many engaging works of this class was exhibited in 1778, &#39;Schoolboys giving Charity to a Blind Man.&#39; It was followed a year later by one similar, &#39;A Lady and her Children relieving a Distressed Cottager.&#39; Besides these his &#39;Palemon and Lavinia,&#39; the &#39;Shipwrecked Sailor Boy,&#39; and &#39;Youths relieving a Blind Man&#39; were highly popular works, and were all engraved. Two good pictures from his easel are preserved in the Cottonian Museum at Plymouth.... by choice of subjects and general manner of treatment he would rightly be classed with Wheatley and Morland. He was highly popular in his day, and the best engravers were employed upon his work." (DNB)

      [Bookseller: Donald Heald Rare Books]
 45.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Compendio cronologico de la Historia de España desde los tiempos mas remotos hasta nuestros dias. Tomos 1,2,3,4,5 y 7

      Imprenta Real, Madrid 1795 - pasta española bien conservada . Falta el Volúmen 6. 2698 págs.

      [Bookseller: LIBRERIA ANTICUARIA EPOPEYA]
 46.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        A JOURNEY FROM PRINCE OF WALE&#39;S FORT IN HUDSON&#39;S BAY, TO THE NORTHERN OCEAN

      London: A. Strahan and T. Cadell. Bound in early 3/4 leather over black "pebbled" buckram. 1795. 1st edition. hb. 4to, pp.v-xliv,458. . First printed three years after Hearne&#39;s death in 1792, this account is taken from his manuscript and edited by John Douglas, Bishop of Salisbury. It contains a day-to-day record, with notes on natural history, of four expeditions (1769, 1770, 1771) northwest by land from Hudson&#39;s Bay. On the last trip, undertaken in 1771-1772, Hearne reached the Arctic Ocean at the mouth of the Coppermine River, becoming the first white man to travel overland from the Bay to the Arctic Ocean, and the first of his race to "gaze upon the dreary expanse of the Arctic or Frozen Ocean from the northern shores of the Continent of America" (Sabin 31181). See also Streeter 3652, TPL 445, Waterston 19. The copies referenced in these bibliographies differ in their collation: the copy seen by Sabin has four maps and eight plates; TPL four plates and three maps; and Streeter four plates and five maps. Our copy has but three plates (all folding) and three folding maps (Coppermine River, Moos River, Slude River). It also lacks the first four pages (pp. i to iv) which includes the title page. The binding shows wear, scuffing and rubbing, but the joints and hinges are strong. The contents are intermittently foxed, or soiled; for example, pp. 56 to 94 show an old tide mark to the inside bottom margins. The map of the Coppermine River has edge-staining. The Plan of Moos River is more stained. Overall, in strong condition and decent shape but, due to the absence of at least one plate and, possibly, two maps, plus the missing four pages, we offer it with all faults, and priced accordingly. .

      [Bookseller: GREENFIELD BOOKS]
 47.   Check availability:     Biblio     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     563 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2019 viaLibri™ Limited. All rights reserved.