The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1795

        The Botanical Magazine; or, Flower-Garden Displayed in which the most ornamental foreign plants, cultivated in the open ground, the green-house, and the stove, are accurately represented in their natural colours. To which are added, their names, class, order, generic and specific characters, according to the celebrated Linneaus, their places of growth and times of flowering. Together with the most approved methods of culture. . . .

      Stephen Couchman,, London: 1795 - 8vo. pp. 289-360. With 75 hand-coloured plates. Original full tree calf, front hinge weak. First edition of Volumes 9 and 10. Each issue of The Botanical Magazine was sold separately. Beginning in 1787, it became the longest running botanical magazine published. Each issue contains a full description in formal yet accessible language, and is renowned for featuring the work of two centuries of botanical illustrators.Many plants received their first publication on the pages and the description given was enhanced by the finely detailed illustrations. The plates were copper engraved and the hand colouring was performed by up to thirty people.

      [Bookseller: B & L Rootenberg Rare Books, ABAA]
 1.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Prospekt der Stadt Würtzburg.

      um 1795.. . Ansicht von der Höhe aus Norden mit figürlicher Staffage und Weinbergen im Vordergrund. Radierung von A. Sommer bei Joseph Eder in Wien, um 1795. 15,2 x 26,2 cm. - Leicht gebräunt, im weißen Rand teils gering fleckig, einige kleine Randbereiche (ca. 1cm) mit schwachem Abdruck. - Plattennummer LXII, aus einer Serie des Verlegers. Die Ansicht orientiert sich an der von Werner/Ringle um 1740. Sommer hat dabei die mittlerweile schon lange fertiggestellte Residenz immer noch nicht eingezeichnet.

      [Bookseller: Antiquariat Tobias Müller]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Feyer der Liebe. Aus einer Handschrift des Oberpriesters zu Paphos. In zwey Theilen.

      Berlin, bei Oehmigke dem Jüngern 1795.. 8°. Titel und Frontispiz, IV S., XIV S., 178 S., 232 S. Mit einem handkolorierten gestochenen Frontispiz und einer Titelvignette von Daniel Chodowiecki. Halblederband der Zeit mit rotem Rückenschild und reicher floraler Rückenvergoldung. Die lithographierten Originalbroschurumschläge mit eingebunden.. Hayn-G. 2, 254. - Hirschberg (dtv) 128. - Erste Ausgabe. Der Erstling des erfolgreichen "Aufklärers" der mit seinen Büchern über die (wohlverstanden) eheliche Liebe berühmt wurde. Die illustrierten Originalbroschurumschläge mit dem Titel "Gynäologie oder über Jungferschaft, Beischlaf und Ehe", als deren Band 7. und 8. Band der vorliegende Titel erschien. - Ueber die Liebe im Altertum, im Mittelalter und in der Gegenwart: die verschiedenen Religionen und Nationen, vor allem die Ueberseeischen: Hottentotten, Arrakanesen, Neger in Senegambien etc. - Breitrandiges Exemplar auf besserem Papier in schönem Einband. Papier vereinzelt schwach gebräunt. - Mit dem Broschurumschlägen selten.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Picturesque Views on the Upper, or Warwickshire Avon, from its source at Naseby to its junction with the Severn at Tewkesbury;

      , 1795. 1795. first edition. Scarce With Hand-Colored AquatintsIRELAND, Samuel. Picturesque Views on the Upper, or Warwickshire Avon, from its source at Naseby to its junction with the Severn at Tewkesbury; With observations on public buildings and other works of art it its vicinity. London: R. Faulder and J. Egerton, 1795.First edition, the scarce hand-colored issue. Octavo (9 x 6 1/8 in; 229 x 155 mm). xviii, 284 pp. Extra engraved hand-colored title-page and black and white map, thirty-one hand-colored aquatint plates, miscellaneous black and white text illustrations.Bound by Root & Son (stamp-signed) in full brown morocco, with multiple gilt-rolled borders and gilt corner-pieces, gilt-rolled turn-ins. Gilt-ruled and ornamented compartments. Top edge gilt. A fine, clean and tight copy of a book generally found with plates in sepia."Samuel Ireland (17?-1800) was one of the most successful artists who devoted himself to the career of topographic print-making. In the ten years between 1790 and 1800 he brought out six books of views, containing in all some two hundred and eighty plates, all aquatinted by himself after his own drawings...He began his artistic career as a copier of prints and a dealer in them, and in 1760 gained a medal from the Society of Arts...The success of his first book, A Picturesque Tour through Holland, Brabant, and part of France (1790) encouraged him to other work of the sort, and in 1793 and 1793 appeared two other books, Picturesque Views on the River Thames and Medway, and later again on the Avon (1795) and Wye (1797) and (posthumously) the Severn (1824). His son, William, was the notorious Shakespeare forger.The London bindery of W. Root & Son consistently turned-out excellent work, both on fine bindings as here, and on trade bindings and sets. Packer lists the firm in business in Red Lion Square in 1899-1901, and the December 1942 issue of The Rotarian notes with regret that W. Root had been bombed out (uprooted?) of their premises on Paternaster Row during the 1941 Blitz.Abbey, Scenery 427. Prideaux, p. 341.

      [Bookseller: David Brass Rare Books, Inc.]
 4.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        HISTORIA DE LA VIDA Y VIAGES DEL CAPITAN JAIME COOK

      Imprenta Real - Madrid. 1795. 2 Vol: Vol 1, X+262Pág+1h; Vol 2, 288Pág+1h. Primera edición española. James Cook, Gran explorador, cartógrafo y navegante realizo muchíssimos viajes, tres de ellos por el océano Pacífico, y puso en los mapas europeos muchas islas y costas por primera vez. Muy admirado y apreciado mundialmente. Ref 100 Biblioteca A. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Libreria Anticuaria Marc & Antiques]
 5.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Histoire des Ballons et voyages Aeriens. Ouvrage a l' amusement des curieux. Avec figures.

      Berne: Chez la Societe Typographique, 1795,. xxxv, [2], 297 pp., 8°, engraved titel-vignette, some vignetts in the text; lashed 4 copper-engravings on special tables. Half-leather with gilded framed label on the spine. Binding slightly sratched; both headbands fairly torn. Title stamped and ensured with old owners-signature. Water-fleck on the last page. Very good condition. * Our books are stored in our warehouse, not in the shop. Please notify beforehand, if you want to visit us and see a specific book. Unser ZVAB-Bücher-Bestand befindet sich in unserem Lager am Stadtrand Prags, nicht in unserem Geschäft. Bitte, teilen Sie uns vorher mit wenn Sie uns besuchen möchten und bestimmtes Buch auswählen wollten *.

      [Bookseller: Antikvariát Valentinská]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        L'Iliade o la Morte di Ettore

      Tipografia Pepoliana Presso Antonio Curti q: Giacomo, Venezia 1795 - Poema omerico ridotto in verso italiano dall'Abate Melchior Cesarotti. Un ritratto del Cesarotti in antiporta 4 tomi rilegati in 2 volumi pp. 244 - 304 + 320 - 352 Piccole macchie e rare fioriture su alcune pagine. Copertine lievemente rovinate. Molto buono lo stato di conservazione (Some light yellowing) ril mezza pelle (half-leather binding) [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Studio Bibliografico Marini ALAI - ILAB]
 7.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Unterricht für die Officiers, die sich zu Feld-Ingenieurs bilden, oder doch den Feldzügen mit Nutzen beywohnen wollen, durch Beyspiele aus dem letzten Kriege erläutert... Fünfte unveränderte, rechtmäßige Auflage.

      Dresden u. Leipzig, Gerlach, 1795.. 8°. Gest. Frontispiz, 19 Bll., 408 SS., 8 Bll., 5 gefaltete Tabellen, 32 gef. Kupfertafeln Halb-Leder d. Zt. mit Rückenvergoldung. "Das eigentliche Standardwerk der Epoche" (Jähns 2734ff. zur EA 1769), hier bereits die fünfte, erweiterte Ausgabe, reich mit Kupfern ausgestattet (Pläne, Festungen, Belagerungen etc.).. - Etwas gebräunt, teils wenig fleckig. Berieben, Ecken leicht bestossen. Insgesamt schönes Exemplar einer Adelsbibliothek (Titel mit altem Besitzvermerk).

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Trier, die Residenz. stadt des Churfürsten und Erz Bischofs v: Trier, welche seit 1580 für eine Municipal: Stadt erklähret worden , ist von denen Franzosen. 1684. 1734. 1793. eingenommen wordn.

      1795. Anonymer Kupferstich, ca. 1795. Ca. 19,5 x 33,5 cm. Kleine Risse im Rand sowie an der geglätteten Mittelfalte sind fachgerecht restauriert. Am oberen Rand bis zur Einfassungslinie beschnitten und neu angesetzt. Rosar, Gedruckte Trierer Gesamtansichten von den Anfängen bis ca. 1800, Nr. 4.5.7.. Zeigt einen Blick über die Mosel auf die Stadt Trier und die sie umgebenden Hügel. Im Vordergrund mittig und links zwei Wanderer, rechts eine sitzende Person. Oberhalb der Darstellung die Beschriftung "Mons Martis". Künstlerisch schwache Kopie nach Merian, aber von größter Seltenheit. Rosar kannte nur ein Blatt in einer Trierer Privatsammlung (mit einer Nummerierung "No. 129" rechts oben), konnte aber keinerlei Angaben zu Künstler oder Publikationszusammenhang eruieren.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Schweizerbriefe an Cäcilie, geschrieben im Sommer 1794.

      Berlin, bei Carl Ludwig Hartmann. 1795-1796.. 2 Bände. 8°. 390 S.; VIII S., 374 S. und 9 Blatt gefaltete Musikbeilagen. Blaue Pappbände der Zeit mit schwarzen goldgeprägten Rückenschildern.. Wäber 47. - Goedeke V, 467,6 (für den Autor). - Erste Ausgabe dieser literarisch-philosophischen Reiseschilderungen. Bouterwek (1766-1828) wurde 1792 Privatdozent für Philosophie in Weimar. Seine Schriften schwanken pendeln zwischen der literarischen Schwelgerei und der philosophischen Betrachtung. Sein Blick widmet er der Schönheit der Zürcherin, der Bernerin und der Genferin, wie auch dem Staatswesen, den philosophischen Schriften Rousseaus, und dem Zeitgeist. Ein deutscher Flaneur mit französischem Esprit. Die meist fehlenden 9 Musikbeilagen mit Liedkompositionen von Karl Friedrich Zelter und einem, wahrscheinlich Schweizer Komponisten Zumsteeg, den wir aber nirgends nachweisen können. - Das Inhaltsverzeichnis irrtümlich zu Beginn des 2. Bandes eingebunden. Titelrückseite mit kleinen Besitzerstempeln. Die Pappbände im Farbton leicht abweichend stellenweise stark beschabt. Ecken bestossen.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Befestigungsplan u. Karte der Umgebung von Landau ('Grundries von Landau nebst der umliegenden Gegend').

      . altkolorierter Kupferstich v. Johann Wenzel Engelmann in Wien aus Kriegs Atlas zum Gebrauch für Zeitungsleser verlegt in Wien, 1795, 16 x 19,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Zeigt die Gegend zwischen Mannheim, Philippsburg u. Annweiler. - Oben links Inset mit Befestigungsplan von Landau. - Unten rechts Titel mit Maßstab. - Sehr selten!

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Russia, 3 leaves, Schraembl, anno 1795, total: 80 x 175 cm..

      Russia, ,. Copperengraving, edited by Schraembl, Vienna, circa. 1795: "GENERALKARTE DES RUSSISCHEN REICHS mit der Eintheilung in die neu errichteten Statthalterschaften und Kreise nach der zu Petersburg 1787 verfertigten Karte und des Herrn von Lesseps Reise durch Kamtschatka und Sibirien verbessert. Herausgegeben von Herrn F.A.SCHRÄMBL MDCCXCII." Printed on thick paper. 3 leaves, not put together. Size of the leaf Number 95: 60x80 cm., 95A: 60x80 cm., 95B: 60x80 cm...

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Höchst wichtige Erinnerungen zur rechten Zeit, über einige der allerernsthaftesten Angelegenheiten dieses Zeitalters. Als erster (-zweiter) Nachtrag der W. Zeitschrift, den Lesern und Gegnern derselben gewidmet. 2 Bände. X S., 2 Bl., 352 S.; CXX, 362 S. Schöne Halblederbde d. Z. mit 2 Rückenschildern und reicher Rückenvergoldung. Kattunpapiervorsätze.

      Wien, Christoph Peter Rehm, 1795-1796.. - Vorgebunden: (Eckartshausen, Karl v.). Ueber die Gefahr, die den Thronen, den Staaten und dem Christenthume den gänzlichen Verfall drohet. durch das falsche Sistem der heutigen Aufklärung, und die kecken Anmassungen sogenannter Philosophen, geheimer Gesellschaften und Sekten. An die Grossen der Welt von einem Freunde der Fürsten und der wahren Aufklärung. Titel, 106 S. Mit gestoch. Titelvignette. (München, Strobel), 1793.. I. Seltene Publikation des Wiener Reaktionärs und berüchtigten Denunzianten Hoffmann (1748-1806), der sich vom überzeugten Parteigänger der josephinischen Aufklärung zu deren erklärtem Gegner entwickelte. Seine 'Wiener Zeitschrift' war das wichtigste Propagandaorgan der österreichischen Aufklärungsgegner. An ihren Geist knüpft der verbitterte Hoffmann an und streitet gegen Sonnenfels, Bahrdt und die anderen Aufklärer und Illuminaten. Viel über Schriftsteller, Bücher und Buchhändler, Nachdrucker, Preßfreiheit. Ferner: Die Fürsten in den Händen der Aufklärer, Können Schriftsteller Revolutionen bewirken?, Durch welche Mittel wird Revolutionen am sichersten entgegen gewirkt? usw. - Kaum fleckig. - Goed. VII 63, 12. - II. Erste Ausgabe der antiaufklärerischen Hauptschrift Eckartshausens (1752-1803). Dieser war in den frühen 80er Jahren dem Illuminatenorden beigetreten; als er dessen politische Ziele erkannte, war er entsetzt und diente als Hauptzeuge im Prozess gegen Adam Weishaupt. - Titel mit hübschem Initialstempel, teils stockfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oeuvres.

      Paris, Dufart, (1795).. 2 Bde. 8vo. (19,8:13 cm). 367; 447 S. Mit 2 gest. Titeln von Ponce nach Marillier, 1 gest. Porträt von Delvaux und 24 Kupfertafeln von Dupreel, Giraud jeune, Letellier und Macret nach Charles Monnet. Marmorierte Lederbände d. Zt. mit Deckelfileten, reicher Rückenvergoldung, 2 farbigen Rückenschildern u. Buntpapiervorsätzen, Vordergelenke gering brüchig.. Cohen-deRicci 434; Sander 788. - Erste Ausgabe mit diesen reizvollen Illustrationen des Pariser Malers Charles Monnet (1732-ca.1809). Sehr dekoratives Exemplar. - Stellenweise etw. gebräunt oder gering fleckig.

      [Bookseller: Antiquariat C. Rinnelt]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        THE LIFE OF LORENZO DE' MEDICI, CALLED THE MAGNIFICENT [with] POESIE DEL MAGNIFICO LORENZO DE' MEDICI

      Liverpool: Printed by J. M'Creery, and Sold by J. Edwards, 1795. Liverpool: Printed by J. M'Creery, and Sold by J. Edwards, 1795. First edition. Some rubbing and bumped corners, still quite sound and attractive wide-margained copies. First edition. Two volumes. Tall quarto. xxvi, [ii], 136p; [ii], 312p, 112p, 11p index, errata. Portrait frontispiece, decorated title pages and head-pieces. Each volume with a fore-edge painting: View of Venice and View of Naples. Bound in period full black straight grained morocco with marbled endpapers, a.e.g., the spines with gilt titles and decorated gilt panels with double raised bands, the covers with decorative rolled gilt borders. Two bookplates: Matthew Lewis, Esq., possibly the author of The Monk, or his father; Penshanger, home of the Earls Cowper.

      [Bookseller: First Folio]
 15.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        A new map of North America with the West India Islands, South half. Grenzkolor. Teil-Kupferstichkarte von E.F. Kino (aus 'A new universal atlas' bei Laurie & Whittle. London), um 1795. 50,5 x 58,5 cm.

      1795. . Westlicher Teil einer von 2 Platten gedruckten Amerika-Karte. Zeigt Mexiko von St. Barbara bis zur Costa Rica.- Mit kleiner Insetkarte von Californien.- Eusebio Francisco Kino (Segno 1645 - 1711 Magdalena de Kino) war ein Missionar der Jesuiten. Seine Tätigkeit führte ihn nach Mexiko und den Südwesten der USA. Er entdeckte, daß Kalifornien keine Insel ist.- Vereinzelt minimale Wurmlöcher.

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        [AUTOGRAPH LETTER, SIGNED, TO ELIZABETH TRIST, AFTER RETIRING FROM PUBLIC LIFE]

      Monticello. Sept. 23, 1795.. Monticello. Sept. 23, 1795.. [2]pp. plus integral address leaf. Old fold lines. Light to moderate soiling and foxing. Loss to integral leaf from wax seal. Good. An extraordinary letter written by Thomas Jefferson to close friend, Elizabeth Trist, during his first retirement from public life, the year before his nomination to the presidency, mentioning his withdrawal from reading, writing, and life outside of Monticello. Following his return to the United States after serving as minister to France, Jefferson reluctantly agreed to act as President George Washington's Secretary of State. While in that position, he favored stronger relations with France, who at the time was at war with England. This put him squarely into opposition with Secretary of the Treasury Alexander Hamilton and his Federalist allies, who had convinced the president to take a pro-British stance and were swaying him toward a more centralized government. Accepting Washington's pro- British stance, Jefferson labored to solve the problem of British relations. After Jay's Treaty and his own unsuccessful negotiations with Spain he resigned as Secretary of State in 1794. His failure to attain his objectives as Secretary of State, together with the bitter antagonism of Alexander Hamilton and the need to put his personal affairs and finances in order, convinced him that his retirement to Monticello would be permanent. He devoted the next two years to the resumption of building operations on his estate, improving his crops, and settling his financial difficulties. During no other period of his mature adult life did he read so little or write so rarely. In 1796, having restored his health and personal affairs adequately, he returned to public life with the nomination to the presidency. Here he writes to Elizabeth Trist while enjoying the life of a gentleman farmer. His letter reads: "I recieved [sic] by our last post but one your favor from Alexandria. Mr. Giles had before informed us you intended a visit to that city this summer and as I flattered myself with the hope of seeing you here also, and knew that Patsy would be a material object in your visit I was only waiting to know when she would return in order to express to you our general wish to see you, and that I would send my phaeton to meet you at Fredericksburg at any time. From thence here is but about 75 miles. The very day I recieved [sic] your letter announcing our disappointment, I received one from Mr. Randolph letting me know they would be here by the last of the month. We are sincerely concerned that you have but one blessing and have given that to Jacob but hope that a new shoot will grow from the old stock another year & be given to us, but scripture & metaphor apart we should have been happy to see you during this visit to Virginia, and shall be equally to the next. Another part of your letter gave more satisfaction. We had heard that Browne [?] had purchased a poor tract of land with a great house on it in Gloucester but by your letter it seems not so. No circumstances known to me could have rendered this a prudent purchase and I wish he would not fix himself at all till he sees more of our country. Great misconceptions are entertained of what are in truth the most fertile healthy, & pleasant parts of this state. I hope he will advise with some of his friends who know the whole country. Mr. Giles told me he had promised this. I shall be very happy to see him here. I am sure I can be useful to him in counsel on this subject. "We are made happy by Mr. Randolph's almost perfect recovery of his health by the use of the sweet springs. The warm springs had been of no service to him. I am become the most industrious farmer in the world: and never had reformer great obstacles to surmount from the barbarous mode of culture & management which had been carried on. I read but little, take no newspapers, that I may not have the tranquility of my mind disturbed by their falsehoods & follies, and I have it in contemplation next to banish pen, ink, & paper from my farm. When I pay the sheriff my taxes it is his business to furnish the reciept [sic] and I wish to have no necessity for any other paper. The society of my family & friends is becoming more & more the sole object of my delight, and among my best friends I have ever taken the freedom of counting yourself, assuming you in return of the sincerest sentiments of esteem and respect." Within a few months, his retirement ended as he accepted the nomination for president as the candidate for the new Democratic- Republican Party during the 1796 election. He lost to John Adams, but would serve as his vice president, ultimately achieving the presidency for himself in the election of 1800.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 17.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Temple des muses, ou collection des sujets les plus interessans de la mythologie, graves d'apres les dessins de Diepenbeck, eleve de Rubens.

      Paris, Gail, 1795.. 34,5x25,5 cm. 2 Bl., 58 Kupfertafeln mit Legenden. HLdr.-Bd. der Zeit mit Rückenschild.. Vorwort; "En 1733, on publia a Amsterdam une edition du Temple des muses, d'apres les dessins de Bernard Picart le Romain. Nous croyons devoir rappeler que cette edition, quoique parfaitement executee, n'est cependant qu'une contrefacon. L'edition originale, recherchee des curieux a ce titre, est celle que nous annoncons de nouveau au public : elle parut pour la premiere fois en 1655 ...". - Einige Tafeln mit Abraham van Diepenbeecks Name, die Tafeln 9 und 47 mit "P. Breb. fig." bezeichnet, wohl Pierre Brebiette. - (Einband stärker berieben und an den Ecken bestossen. 4 Tafeln mit Einrissen im unteren Seitenrand, ausserhalb der Platte. 1 Tafel mit kleinem Eckausriss, ausserhalb der Platte. 1 Tafel mit alt hinterlegtem grösseren Einriss. Ca. 5 Tafeln mit einem schwachen Wasserflecken im Rand, ausserhalb der Platte. Stellenweise leicht gebräunt).

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Tab. I. Geographia Et Astronomia. - L.M. Steinberger sculps. Aug. Vindel':.

      . Kupferstich v. L.M. Steinberger in Augsburg, 1795, 19,5 x 23 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Nicht in Tooley's Dic. of Mapm. Rev. - Zeigt die Welt in 2 Hemisphären umgeben von dem Kopernikanischen Weltbild, Mondlauf, Sonnenlauf, Sonnen- u. Mondfinsternisse, Tychonische Weltsystem, Himmelsglobus, Sphaerae Armillaris u. den Erdglobus. - Sehr dekorative Weltkarte mit Kalifornien als Insel (California as an Island).

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Appel an meine Nation über Aufklärung und Aufklärer; über Gelehrsamkeit und Schriftsteller; über Büchermanufakturisten, Rezensenten, Buchhändler; über moderne Philosophen und Menschenerzieher; auch über mancherley anderes, was Menschenfreyheit und Menschenrechte betrifft. -

      Bern: Selbstverlag 1795,. 546 Seiten, 1 Bl., 546 Seiten, 1 Bl., Ppbd. der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschildchen, 17,5 cm. Erste Ausgabe. - Der lange Zeit in Bern lebende deutsche Buchhändler Johann Georg Heinzmann (1757-1802) war ein "radikaler Gegner der Aufklärung" (Wittmann: Geschichte des dt. Buchhandels, 1999, 236), "bedeutendster Buchhändler seiner Zeit, rühriger Schriftsteller" (Goedeke XII, 100) und "überhaupt eine interessante Persönlichkeit" (ADB 36, 131). Der Nebentitel seines Appells lautet "Über die Pest der deutschen Literatur". Der gestochene Nebentitel mit der Titelvignette von Anton Dunker (1746-1807) zeigt das "vielleicht bekannteste Bild eines Rezensenten" (Baasner in Grimm, Bildhunger der Literatur, 2005, 77f): einen dick bebrillten Gutmenschen mit aufgeschlagenem Buch. "Im Hintergrund tobt die aufgeregte Menge seines Publikums. Die Zeichnung ist äußerst geistreich, die millimetergroßen Köpfe der Menge sind mit allgewohnter Feinheit ausgeführt" (Lankoronska/Oehler II, 191). Hayn fasst den Inhalt vielleicht unzutreffend zusammen: "Interessante Satyren" (Hayn/Gothendorf III, 131 - dort auch mit einer kurzen kursorischen Inhaltsangabe). - Einband etwas berieben und bestoßen, das Bezugspapier mit einigen winzigen Abplatzungen, einige wenige Seiten minimal fingerfleckig, sonst und insgesamt gutes, gepflegtes Exemplar..

      [Bookseller: Antiquariat Tautenhahn]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Abhandlungen über die Geschichte und Alterthümer, die Künste, Wissenschaften und Literatur Asiens (3 Bände).

      Riga, Hartknoch, 1795/97.. Aus dem Englischen übersetzt von J. Ch. Fick. Mit Anmerkungen, ausführlichen Erläuterungen und Zusätzen bereichert von J. F. Kleuker. XX, 2 Blatt, 456 Seiten; XIV, 410 Seiten, 3 Blatt; XIV, 1 Blatt, 480 Seiten, Pappbände der Zeit, 17,5 x 10,5 cm,. Einbände berieben, innen leicht gebräunt. Hamberger-M. IV, 133: "Kleuker sah durch und bereicherte mit Anmerkungen und Zusätzen die von J. G. Fick verfertigte Übersetzung von Jones Abhandlungen. Der 2te und 3te Band ist ganz von ihm." - Verfaßt vom Philologen und Juristen Sir William Jones (1746-1794), einem der Pioniere der Indogermanistik.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kolorierte gestochene Tafel. Pl. XV aus: (Stackhouse, John. Nereis Britannica; ...

      Bath, S. Hazard, 1795-1801).. 45x27,5 cm.. (Ränder schwach fleckig).

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reise nach Fritzlar im Sommer 1794. Auszug aus dem Tagebuch. Durchaus bloß für Freunde von Joach. Melchior Spießglas, hochfürstlicher Cammerjäger und Titular-Ratzenfänger in Peina. 140 S. 16°. Marmor. Pappbd d. Z. (beschabt) mit Rückenschild und Filetenvergoldung.

      Ohne Ort (Berlin, Friedrich Nicolai, oder Braunschweig, Schulbuchhandlung, 1795).. . Außerordentliche seltene erste Ausgabe der Parodie auf Lavaters 'Reise nach Kopenhagen im Sommer 1793', auch im kleinen Buchformat den Lavater'schen Ergüssen "blos für Freunde" angepasst. Die Kopenhagen-Reise "ist im höchsten Grade abgeschmackt; Nro. II [Die Reise nach Fritzlar] in eben dem Grade witzig und voll der beißendsten Laune Die Leser erinnern sich ja wohl eines Hosenmachers Meywerk in Hannover, der den ehrenfesten und namhaften Ritter von Zimmermann und seine Unterhaltung hinter dem Nachtstuhl mit Friedrich dem Großen parodirte Er wendet gewöhnlich Lavaters eigene Worte auf eine so burleske und grotesk-komische Art an, daß auch der ernsthafteste Cato sich ein unwillkürliches Lächeln muß abzwingen lassen" (Rezension der OLZ, zitiert nach Knigge S. 332). "Das kleine Werk hatte, wie die Parodie auf Zimmermann, alle Lacher auf seiner Seite. Für Knigge war es eine Möglichkeit, sich für die Impertinenz seiner Gegner, die früher seine Freunde waren, zu rächen" (Kat. Wolf. S. 57). - Exlibris. Etwas stockfleckig. Seit über 60 Jahren kein Exemplar im JAP. - Knigge 48.01. Goed. IV 1, 617, 28. Griep/Luber 706. Knigge-Kat. Wolfenbüttel 119.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oeuvres philosophiques.

      Paris, Jean-Francois Bastien, l'an III (1795).. 7 Bände. 8°. Lederbände der Zeit mit Rückenvergoldung und Rückensch.. Bände I-III: Recherches philosophiques sur les Americains. - Bände IV-V: Recherches philosophiques sur les Egyptiens et les Chinois. - Bände VI-VII: Recherches philosophiques sur les Grecs. - Einbände berieben und bestossen sowie mit kleineren Fehlstellen. (Sprache: Französisch / Francais / French)

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Essais sur la Peinture.

      Paris, Fr. Buisson, 1795.. IV, 415 S. Mehrfarbig marmorierter Pbd. mit goldgeprägtem Rückentitel auf rotem Rückenschild. Erstausgabe (Edition originale; First edition ). Kunstkritisches Werk des Aufklärers und Philosophen Denis Diderot (1713 - 1784).. Deckelpapier an einer Stelle minimal abgeblättert; bei wenigen Seiten kleine Läsionen fachmännisch repariert. Sonst sehr gutes Exemplar; Seiten überwiegend sauber, nur wenige Seiten leicht fleckig (En quelques pages, de petites lesions habilement repares; sinon une tres bonne copie; in a few pages, small lesions expertly repaired; otherwise a very good copy). Weitere Fotos auf der Homepage des Antiquariats (bitte Art.-Nr. auf der Angebotsseite in das Suchfeld eingeben).

      [Bookseller: Das Konversations-Lexikon - Fachantiquar]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Nachrichten von einem großen aber unsichtbaren Bunde gegen die christliche Religion und die monarchischen Staaten.

      Ohne Ort und Drucker (Marburg, Krieger), 1795.. Kl-8°. 112, 132 SS., mit gestoch. Titelvignette Pappe d. Zt.. Kloß 3473. Wolfstieg 42804 (EA 1794): "Gegen die geheimen Gesellschaften und hauptsächlich gegen die Illuminaten." Zweite vermehrte und mit Belegen versehene Auflage. Im Vorwort betont der anonyme Verfasser die gegenüber der Erstausgabe angefügten umfangreichen Zitate und Belege (132 SS.), die "sowohl die nöthigen Beweise, als noch manche andere Merkwürdigkeiten" lieferten. - Einband berieben und etwas bestoßen, Ecken unten lädiert, gering gebräunt und nur vereinzelt leicht fleckig; handschriftl. Besitzvermerk "v. Alversleben", Titel mit Logen-Stempel und dem Stempel der "Bibliothek Sicherheits-Hauptamt R. F. SS".

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Erbauliche leider-sammlung zum gottesdienstlichen gebrauch in den Vereinigten evangelische luthereischen-gemeinen in Pennsylvanien und den benachbarten staaten.

      Gedruckt bey Michael Billmeyer, Germantaun 1795 - "Zweyte auflage," 8vo, pp. [12], 602, [8]; 80; text largely in double column; frontispiece portrait of Luther, decorative head and tail pieces, with the foreword "Vorrede zur ersten auflage" dated "Neu-Providenz, 1786" and signed, D. Heinrich Melchior Mühlenberg, senior des Ministeriums; bound with, as issued: [Helmuth, J. H. C.] Kurze andachten einer gottsuchenden selle Germantaun, 1795; full contemporary calf, rebacked, clasps preserved; early ownership signature of "Anna Maria Ring, Rhinebeck 1800 a mother's gift, A.M. Ring 1819." Evans 28641.

      [Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB)]
 27.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Entwicklung der Ursachen welche Frankreich gehindert haben zur Freiheit zu gelangen. Mit Anmerkungen und Zusätzen (übersetzt) von Friedrich Gentz. 2 Bände. XVI, 368 S.; 350 S., 1 Bl. Graublaue Pappbde d. Z. (Rücken berieben) mit Rückenschild. Deckel mit gezeichn. Schweizer Lokalwappen als Supralibros in den Farben Rot-Gelb-Silber-Braun.

      Berlin, Friedrich Vieweg d. Ä., 1795.. . Erste deutsche Ausgabe, sehr selten. Der liberale Royalist Mounier (1758-1806) war Deputierter der Generalstaaten und spielte in der Anfangsphase der Französichen Revolution eine bedeutende Rolle. Er hatte 1788 die Ständeversammlung einberufen und damit den Stein der Revolution ins Rollen gebracht. Auf seinen Antrag hin erklärte sich der dritte Stand zur Nationalversammlung und leistete am 20. Juni 1789 den folgenreichen Schwur im Ballhaus. Im September 1789 wurde Mounier zum ersten Präsidenten der Konstituierenden Versammlung gewählt, musste aber schon 1790 in die Schweiz emigrieren, da seine Vorstellungen einer Verfassung nach englischem Vorbild keine Mehrheit fanden. Gentz übertrug nur zwei Bände des vierteiligen Originalwerks, wertete es jedoch durch umfangreiche klärende Anmerkungen sowie neun programmatische inhaltsreiche Zusätze auf, darunter 'Ueber den Unterschied zwischen bürgerlicher und politischer Freiheit', 'Ueber den allgemeinen Willen', 'Ueber die Prägorativen des französischen Adels ', 'Von den Fehlern, welche das Ministerium vor der Versammlung der Generalstände beging'. - Exlibris. Etwas stockfleckig. - Goed. VI 181, 5. Fromm 18678.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kennzeichen der Jakobiner.

      (Ohne Ort und Drucker) 1795.. 200 S., 1 Bl. Druckfehler, 1 w. Bl. Interimskartonage, etwas fleckig.. 1. Ausgabe, sehr selten. - Scharfer Angriff auf die sich über Europa ausbreitenden Jakobiner mit Beschreibung ihrer Physiognomie und ihrer Ideen, um sie erkennen und bekämpfen zu können. - Die Jakobiner werden als ein "sträflicher Auswuchs des Illuminatenordens" bezeichnet, "so wie dieser ein sträflicher Auswuchs der Freymaurerey ist". - Titel mit Holzschnittbordüre, auf festerem Papier gedruckt, innen nahezu fleckenlos. - Wolfstieg 42812.

      [Bookseller: Antiquariat Scheppler & Müller]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        [Das Rothe (Rote) Buch]. Ordnung Wann und wie die Gesatz gemacht und Abgeänderet, auch darnach gerichtet werden solle. / Bzw.: Register, welches das wesentlichste dess Rothen-Buchs und der Burgers-Püntten enthaltet, so wie die wichtigsten Verordnungen in den Policeij- und Mandaten Büchern biss 1785 nebst vielen Citationen aus den Raths-Manualen, Venner-Reglement, und Curialien Buch, fast um die Helffte vermehrt. 1792.

      O.A. (um 1795).. 2 Bände. 8° (ca. 20.3 bzw. 18.8 x 13 cm). 411 (pag.; von 47-60 u. 270-293 blanko), 23 (+ etliche blanko) Bll. (Index); bzw. 3 Bll. (davon 2 blanko), 570 pag. SS. (ab 547 blanko). Schöner marmorierter Ganzlederband (min. beschabt) mit vergold. Rückenfileten u. Rückenschild, Schnitt allseitig mit feiner bunter Sprenkelung; bzw. schlichter Kart. d.Zt. (min. bestossen). Satzspiegel in Bleistift, Schrift (feine deutsche Current) mit Spitzfeder in brauner Tinte, wohl von gleicher Hand, auf Büttenpapier mit Wasserzeichen. Bemerkenswert gute und saubere Exemplare.. Das Rückenschild der 'Ordnung' trägt den Titel 'Das Rothe Buch'. Die Bibliotheken der Bundesinstitutionen (in: Westschweizer BV rero) halten ein Exemplar unter dem Titel 'Das rothe Buch oder Mandate und Ordnungen für die Regierung der Stadt Bern'. - Inhalt der 'Ordnung': Gesetze, Dekrete, Erlasse, Statuten, Ordnungen etc. von 1703 bis 1795, in mehreren Teilen: 1. 'Ordnung' (p. 1, wie zitiert, folgt Einleitung "Wir Schultheiss Räth und Burger der Stadt Bern thund kund hiemit" [..] etc., von 1703), Text p. 9 beginnt mit "Hohen Donstags Handlung. Wie die Sechs Zehner von Burgeren erwehlt und Verordnet werden sollind" (von 1703) / 2. (p. 294) 'Oster-Zinstag', Text p. 295 beginnt mit "Besatzung der Ämteren, soll stracks nach der Predig beschehen" (von 1710) / 3. (p. 336) 'Donstags nach Osteren', Text beginnt mit "Von Verbürgung der Ämteren" (von 1721). pp. 341 ff. bringt mit Anfangstitel 'Erneuerte Loos-Ordnung' Ausführungen und Bestimmung zu den verschiedenen 'Ämtern', d.h. Ortschaften oder Bezirken, mit deren 'Eintheilung der Classen'. Die ganze Sammlung schliesst mit einem "Decret. Wie eine Burger annehmung [sic] vorgenommen werden müsse, wenn die Zahl der sämtlichen Regimentsfähigen Geschlechter auf 235 herunter sinken wird." (pp. 395-411, vom 11. April 1794 und 23 Martij 1795). - Der Registerband führt in alphabetischer Abfolge Textverweise auf zu den hauptsächlichsten Begriffen, von 'Aaren', 'Aas' und 'Abdankung', über 'Contrebande', 'Criminal-', 'Eingeschlossene', 'Fleisch', 'Folter', 'Geld', 'Habitanten', usw., bis zu ''Ohmgeld', 'Reisszügen und Reissgläuffen', 'Stipendia', 'Weiber', 'Wein', 'Zoll' und 'Zutritt'. -- "Das alte Bern kannte keine Verfassung. Im 16. Jahrhundert begann man wichtige Beschlüsse in einen Band einzutragen, den man wegen des Einbandes das Rote Buch nannte. [..] Daneben kam eine andere Sammlung auf, die Burgerspunkten, die dem Grossen Rat die Geschäftsordnung gaben. [..] Das Rote Buch hatte den höhern Rang und wurde mit Feierlichkeit umgeben. Seine wichtigsten Bestimmungen wurden am Ostermontag im Grossen Rat verlesen und beschworen. Diese Auffrischung des Gedächtnisses war notwendig, weil beide Bücher weder gedruckt wurden noch handschriftlich umliefen. Der Stadtschreiber verwahrte sie und brachte sie in die Sitzungen. Der Grosse Rat kannte die beiden Bücher zu wenig. Daher verfügte er 1703, dass die Kanzlei jedem seiner Mitglieder die Abschrift der Burgerspunkten zustellte. Später konnten sie sich auch das Rote Buch abschreiben lassen." (etc.); s. ausführlich und einlässlich dazu R. Feller, Geschichte Berns, 3, 1955, bes. p. 106 (ff.), u. p. 427 (ff.).

      [Bookseller: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Appel an meine Nation über Aufklärung und Aufklärer; über Gelehrsamkeit und Schriftsteller; über Büchermanufakturisten, Rezensenten, Buchhändler; über moderne Philosophen und Menschenerzieher; auch über mancherley anderes, was Menschenfreyheit und Menschenrechte betrifft. (Vortitel): Über die Pest der deutschen Literatur.

      Bern, auf Kosten des Verfassers. 1795.. 8°. 546 (recte 548) S., 1 S. "Privilegium zum Nachruck". Mit einem gestochenen Vortitel von Balthasar Anton Dunker. Schlichter Halblederband der Zeit mit Papierrückenschild.. Goedeke XII, 101, 11 - Hayn-Gotendorf I, 271 und III, 131 - Lanckoronska-Oehl. II, 191. - Sammlung Bernischer Biographien 3, 376ff. - Erste und einzige Ausgabe. - Eines der originellsten in Bern verfassten Bücher, das nicht nur den Geschmack seiner Zeit traf, sondern auch eine Medienschelte avant les lettres darstellt. Johann Georg Heinzmann, aus Ulm stammendes Berner Enfant terrible seiner Zeit, war seit 1778 in Bern, Basel und Lausanne als Schriftsteller, Herausgeber, Kompilator und Buchhändler tätig. Im Gegensatz zu den meisten anderen Schriften die Heinzmann veröffentlichte ist der Appel seine eigenständigste Arbeit, "in einem derben Stile vorgetragen, der lebhaft an Zimmermanns polemische Schriften erinnert." (SBB). Seine Kritik an praktisch der ganzen deutschen Literatur- und Medienszene seiner Zeit, gipfelt in seiner Ablehnung der Berliner Aufklärer um Nicolai. Sein Rundumschlag gegen alles und alle, mit Ausnahme seiner eigenen Kompilationen und den Schriften des bewunderten Zimmermann, lassen den Leser vermuten, dass Heinzmann, der wenige Jahre zuvor in den "Analekten für die Literatur" und in der "Literarischen Chronik" die Aufklärer und die Französische Revolution verteidigte, sich der lokalen Obrigkeit mit allen Mitteln anzuschleimen versuchte. An Heinzmanns Position als Provinzverleger zwischen publizistischem Anspruch und ökonomisch/politischer Realität hat sich auch nach 200 Jahren nichts Wesentliches verändert, und selbst Heinzmanns originelles "Prvilegium zum Nachdruck" kennt sein Pendant. Der geniale, von Dunker gezeichnete und gestochene Titel bietet den Schlüssel zur Scharade des Buches: über dem Titel "Der Recensent und sein Publicum" sitzt der Kritiker, hinter einer überdimensionierten dicken Brille, der Federkeil hinter den Ohren, der süffisant lächelnde, sich an der Nase kratzende Kritiker (Heinzmann selbst), vor einer Schar empörter Autoren, Friedrich Nicolai unschwer in der ersten Reihe erkennbar. Umgeben ist die Vignette mit einer Zierranke aus allerliebsten Hydraköpfen. - Exemplar aus der "Leih-Bibliothek des J. Friedrich Kik in Sigmaringen" mit der gedruckten Ausleihordnung auf dem Innendeckel. Ohne fliegende Vorsätze. Der gestochene Titel finger- und wasserfleckig, sonst mit wenigen Ausnahmen sauber. Seite 129 mit einer handschriftlichen zeitgenössischen Ergänzung am Rand. Zu 2/3 auf gutem Büttenpapier gedruckt, der Rest mittelmässigem Schreibpapier. Einbanddeckel- und -kanten stark beschabt und berieben. Dem Inhalt angemessenes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Originalplakat der 200. Aufführung der "Zauberflöte" im Theater an der Wien.

      Wien, 22. X. 1795.. Qu.-folio. 350:450 mm. Auf Untersatzkarton aufgezogen und gerahmt.. Ebenso wie bei der Uraufführung am 30. September 1791 im "Theater am Freihaus" auf der Wieden (bei der Mozart selbst dirigiert hatte) sangen in dieser Aufführung Emanuel Schikaneder den Papageno und Mozarts Schwägerin Josefa Hofer die Königin der Nacht. - Mit kleinen Randläsuren.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Autograph letter signed ("Tallien").

      Vannes, "ce 19 messidor an 3e" [17 juillet 1795].. 4to. 4 pages in-4.. Importante lettre sur la guerre en Vendee a Clement de Ris, apres le debarquement de Quiberon: "Me voila encore une fois, mon cher Clement, au milieu des brigands et de plus en presence des Anglais. J'avois bien promis de ne plus accepter de mission, mais je n'ai pu refuser celle-ci; elle etoit perilleuse, personne ne vouloit l'accepter [...] Je suis dans le plus infame pays de la terre tout est Chouan ou Anglais. Aussi il faut que les emigres soient aussi betes qu'ils l'ont toujours ete pour n'avoir pas profite de leur position avantageuse. On avoit tout fait pour eux. Sous le specieux pretexte d'une pacification perfide on a laisse aux Chouans le terms de reunir toutes leurs forces, de recruter leurs armees, de repandre leurs principes contre revolutionnaires. Pendant que l'on protegeoit ainsi les assasins de la Patrie, on vexoit les patriotes les plus purs, ceux enfin qui avoient commence la revolution dans ces contrees des 1788. On preparoit ainsi aux infames emigres tous les moyens de venir redonner des fers a une patrie qu'ils avoient si lachement abandonne". - La pacification a tout aneanti dans le pays: "On ne rencontre plus que des hommes prets a s'entre devorer [...] il n'y a plus ni morale, ni respect des lois, toutes les proprietes sont devastees. On parcourt des lieux sans rencontre une ame. Les bestiaux sont abandonnes a eux-memes. Plus de la moitie de la population s'est refugiee a Quiberon. L'autre est dans les großes communes. Ce que les Anglais ou les emigres n'ont pas enleve ou detruit l'est par notre armee qui manque de tout". - Au milieu de ces calamites, le courage des soldats es tune consolation: "lorsqu'il s'agit de combattre ils ne marchent pas, mais ils volent". - Ce jour meme, il y a une attaque, "nous les avons joliment frottes, ils ont eu 300 hommes tues et nous leur avons enleve plusieurs canons et un convoi de vivres [...] notre position militaire est tres bonne, nous avons un excellent general (Hoche). C'est un homme prudent, brave et qui a 27 ans reunit les lumieres et la sagesse d'un general concomme. La guerre que nous faisons est d'autant plus cruelle que nous avons a combattre l'ennemi exterieur et la presque totalite des habitans du pays. On avoit porte si peu de soin a sa defense qu'il n'y avoit pas 4 milles hommes, nous sommes parvenus a en reunir 25 mille de bonnes troupes". - L'approvisionnement dans une region deja deux fois ravagee est laboreux, mais le zele de l'administration du Morbihan lui rappelle celui des administrations de Tours, pendant la premiere guerre de Vendee. "En parlant de Vendee, nous ne sommes pas tranquiles sur ce point. Charrette remue beaucoup mais nous sommesen mesure de ce cote". - Il se propose d'aller veiller sur les proprietes que Mme Clement possede dans le pays. "Si nous pouvions battre bien complettement la coalition Anglo-Emigree-Chouane, je pourrois bien repasser par Tours et aller passer quelques momens a Beauvais, j'y donnerois rendez vous a ma pauvre Theresia qui vouloit absolument venir avec moi, mais que j'ai force par le sentiment de notre interet commun a rester a Paris [...]".

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geometrische und graphische Versuche, oder Beschreibung der mathematischen Instrumente, deren man sich in der Geometrie, der Civil- und Militair-Vermessung, beim Nivelliren und in der Perspektive bedient, ... 2 Bände (Text und Tafeln).

      Leipzig, Crusius. 1795. Mit gest. Frontispiz und einer gefalteten Tabelle im Textband sowie 41 gefalt. Kupfertafeln im 2. Bd. (nummeriert von I bis XXXIIX, Tafel 35, 36 u. 37 jeweils mit Blatt A und B). Aus dem Englischen übersetzt u. mit einigen Anm. von J. G. Geißler. 8vo. und Gr.-8vo. Halbleder der Zeit mit jew. 2 Rückenschildern und reicher Rückenvergoldung, 1 Bl., XXX, 652 S., 2 Bll. (w.); 39 Bll.. Erste deutsche Ausgabe, selten (das engl. Original erschien 1790). DNB 1, 97. Engelmann (Suppl.) 4. Vgl. Poggendorff I, 10 (nennt engl. Ausg. von 1791). Sotheran 5647. - George Adams Jr. (1750-1795) war der Sohn des Instrumentenbauers und Optikers George Adams Sr. (1720?-1773). Beide arbeiteten u. a. für König George III. und die British East India Company. "He (Adams Jr.) also wrote largely on the use of mathematical instruments, and his books on that subject were highly valued" (DNB). Der Textteil enthält u. a. ein ausführliches Verzeichnis der mathematischen und physikalischen Instrumente, die von Adams Jr. in No. 60, Fleet Street, London angefertigt und verkauft wurden (sowohl in englisch als auch in deutscher Übersetzung). Der Autor gilt u. a. als Erfinder des "Lampenmikroskops", bei dem zunächst eine Öllampe als Lichtquelle benutzt wurde (Gerlach: Geschichte der Mikroskopie, S. 113.). In der Verkaufsliste wird es als "Adam's Luzernal-Mikroskop" angeboten. Die Tafel 37 (Blatt A und B) zeigt Teile zur Erklärung der Adams'schen Mikroskope, obwohl dies nicht unmittelbar zum Thema des Werkes gehört. - Gut erhaltene Exemplare in dekorativ gestalteten Einbänden mit marmoriertem Bezugspapier und passenden Vorsätzen. Nur leicht berieben, Rückenschilder etwas rissig. Innen stellenweise leicht fleckig oder wenig gebräunt.

      [Bookseller: Antiquariat Dr. Wolfgang Wanzke]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Meine Duellgeschichte. Zur Berichtigung der Wahrheit und zum reifen Nachdenken über Duelle überhaupt denkenden Männern vorgelegt.

      Altona, Hammerich, 1795.. 354 S., 1 Bl. Marmorierter Pbd. der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel auf grünem Rückenschild. Berühmte Duelldarstellung des deutsch-dänischen Politikers und Publizisten August Adolph von Hennings (1746 - 1826) und zugleich eine der ersten kritisch-grundsätzlichen Auseinandersetzungen mit dem Duellwesen überhaupt. Hennings, zunächst ein begeisterter Anhänger der Französischen Revolution, hatte 1792 die Schrift "Vorurtheilsfreie Gedanken über Adelsgeist und Aristocratism" veröffentlicht, in der er den Adel als überflüssige, parasitäre Klasse zwischen König und Volk kritisierte; daraufhin sah sich Hennings Schmähungen und Angriffen ausgesetzt und erhielt eine Duellforderung, die er ablehnte. Hennings nutzte diese Begebenheit, sich publizistisch in grundsätzlicher Weise mit dem Duellwesen auseinanderzusetzen. Seine Abhandlung geht ausgiebig auf den konkreten Fall ein, um sich dann in einem größeren gesellschaftlichen Kontext mit Geschichte und gegenwart des Duellwesens zu beschäftigen.. Sehr gutes, sauberes Exemplar dieser überaus seltenen und originellen Darstellung; auch innen sehr guter Zustand; Seiten sauber und nahezu fleckenfrei Titelblatt mit altem Gutsstempel. Weitere Fotos auf der Homepage des Antiquariats (bitte Art.-Nr. auf der Angebotsseite in das Suchfeld eingeben).

      [Bookseller: Das Konversations-Lexikon - Fachantiquar]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Muster zu Zimmerverzierungen und Ameublements. Zweite Sammlung.

      Leipzig, Voss & Compagnie, 1795.. (14) SS. Mit 24 zeitgenöss. kolorierten num. Kupfern auf 17 Tafeln. Zeitgenöss. Interimsbroschur mit gedr. Deckelschildchen. Qu.-Folio (238 x 378 mm).. Schöne Entwürfe für Möbel sowie Wand-und Deckenschmuck. Enthält "auf 24 colorirten Kupfertafeln, zwey Zimmerverzierungen im Ganzen; zwey Spiegeleinfassungen im Geschmack der Arabesken, einen Herrnhuter Ofen, Stühle im gothischen und neusten Geschmack; Gartenmeublen; drey Arbeitstische für Damen; eine Damentoilette in Form einer Commode; ein modernes Bureau für Damen; eine neue Facon einer Commode; englische Fensterrahmen; zwey Ofenschirme; verschiedene Stuhllehnen für Staats- und gemeinere Zimmer, ein ländliches Meublement von Stühlen, Tischen und Canapees aus knotigen und irregulären Aesten wilder Bäume; ein Trimeau oder Flötenkasten; zwey Gehäuse für Stutzuhren; eine Säule zur Verzierung großer Säle; eine englische Glockenlaterne; zwey Desseins zu Fußdecken; verschiedene Muster zu Bronzeleisten; Beschläge zu Kanapees, Stühlen, Consols, Bilderrahmen u. d.gl.; Pariser Bordüren zu Einfassung einfach tapezirter Zimmer" (zeitgenöss. Verlagsanzeige). - Deckel mit Einrissen; eine Tafel mit kl. Eckabriß (keine Bildberührung); die letzten beiden Tafeln lose. Aus der "wertvollen und umfangreichen Bibliothek der Familie Mittrowsky" (Hdb. der hist. Buchbestände) auf Schloß Szavas in Ungarn mit entspr. (teils gestrichenem) Besitzstempel und Deckelsignaturschildchen. Graf Johann Nepomuk Mittrowsky (1757-99), Militärarzt im Infanterieregiment des Grafen Lassy, ergänzte seine Bibliothek "vor allem mit medizinischer Literatur sowie mit Bohemica, Moravica und Silesiaca, die er größtenteils aus säkularisierten Klöstern in Mähren erwarb" (ebd.). - Vgl. Kat. der Ornamentstichslg. Berlin 3977 (nur 2. Aufl. der ersten Slg., ersch. 1794 mit nur 6 Tafeln).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Aviso al pueblo acerca de su salud, o tratado de las enfermedades mas frequentes de las gentes del campo. Sexta edicion.

      Madrid, la viuda e hijo de Marin, 1795.. (10), 646, (2) SS. Mit 3 gefalt. Kupfertafeln. Lederband der Zeit mit goldgepr. rotem Rückenschildchen und etwas Rückenvergoldung. Dreiseitiger blasser Rotschnitt. Marmorvorsätze. 4to.. Sechste spanische Ausgabe des "Avis au peuple sur la sante" ("Anleitung für das Landvolk in Absicht auf seine Gesundheit"), des wohl bekanntesten Werks des berühmten Schweizer Arztes S. A. Tissot (1728-97). Erstmals 1761 in Lausanne erschienen und in alle europäischen Sprachen übersetzt (hier von Juan Galisteo y Xierro). - Zu Beginn und gegen Ende kl. Wurmspuren im w. Rand; gelegentlich etwas wasserrandig. Vorderer Vorsatz mit hs. Notizen und Besitzvermerk des Ant. Domenech y Arteaga (um 1850); das erste Faltkupfer mit ausführlichen Rezeptnotizen aus der Hand von dessen Großvater, des Mediziners Pedro Francisco Domenech y Amaya y Ayala (1755-1833). - Palau² 332.650. Vgl. Blake 452. Garrison/Morton 1597. Hirsch V, 594-6.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        LEY AGRARIA,INFORME DE LA SOCIEDAD ECONOMICA DE ESTA CORTE

      - Madrid. 1795. En la Imprenta de Sancha. Indice + 149 pág. 25x19. Grabado al cobre escudo de la Sociedad Matritense. Exepcional Obra sobre la Ley Agraria en su expediente. Puntos de oxido en 4 paginas. Ref 4.5 Biblioteca A. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Libros Antiguos Marc & Antiques]
 38.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Wilhelm Meisters Lehrjahre. Ein Roman. 4 Bde. Berlin, Unger, 1795-96. Mit 7 (statt 8) Musikbeilagen u. 2 Kupfertafeln. Kl.-8°. Etw. spät. Hldr.-Bde. mit RSch. u. RVerg. (berieben).

      1795. . Hagen 221; Goedeke IV/3, 416, 1.- Erste Einzelausgabe .- Erschienen zugleich als Bände III-VI der 'Neuen Schriften', hier aber mit Bogensignatur der Einzeldrucke. Mit den bei Hagen beschriebenen Merkmalen des ersten Druckes, Bogensignatur in Band IV erst ab Bogen O.- Band III mit 2 zusätzlich eingebundenen Kupfertafeln, Bände II und IV mit Ankündigungen von Neuerscheinungen des Ungerschen Verlages zur Ostermesse 1795 bzw. 1796.- Wie so oft fehlt die (bei Goedeke erwähnte) 8. Musikbeilage vom vierten Band: 'Nebenbei bemerkt: ich kenne kein Exemplar ... sie fehlt sogar in dem ... das G. Schillern geschenkt hat.' (H.M. Gräf in: Goethe über seine Dichtungen).- Vorsätze von Band II mit zahlreichen Eintragungen von alter Hand.- Vereinzelt schwach stockfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Wilhelm Meisters Lehrjahre - Ein Roman - Herausgegeben von Goethe

      Berlin, Bey Johann Friedrich Unger 1795 - 1796. Gebundene Ausgabe, die Bücher sind altersentsprechend akzeptabel erhalten, Umschlag und Schnitt haben Benutzungsspuren und Anstossungen sowie leichte Vergilbungen, Einband tlw. angestossen - Innenseiten sind gut. Band 1: 364 Seiten mit 3 Musikbeilagen; Band 2: 374 Seiten mit 2 Musikbeilagen; Bnd 3: 371 Seiten: ohne Musikbeilagen; Band 4: ohne Musikbeilage - Halblederband der Zeit, Eigentümervermerk

      [Bookseller: Antiqua-Online]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Wilhelm Meisters Lehrjahre. Ein Roman. 4 Bde. Berlin, Unger, 1795-96. Mit 7 (st. 8) gefalt. Musikbeilagen von J.F. Reichardt. Kl.-8°. Marmor. Pp.-Bde. d. Zt. (beschabt u. bestoßen).

      1795. . (= Goethe's Neue Schriften. Bde. III_VI).- Goedeke IV/3, 416,1.- Hagen 221 und 14, 3-6.- Slg. Borst 729.- Erster Druck der ersten Ausgabe.- Erste Einzelausgabe der Bände III-VI der 'Neuen Schriften'.- Leider ohne die Musikbeilage des vierten Bandes. Band II mit der Anweisung an den Buchbinder.- Vereinzelt etwas gebräunt.

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kritische Sammlungen zur Geschichte der Deutschen in Siebenbürgen. Erstes Stück: Urkunden. Zweites Stück: XII kritisch-historische Untersuchungen. Drittes Stück: Privilegium Andreae II von J. 1224, mit einem Commentar.

      Göttingen, Vandenhoek & Ruprechtsche Verlage, 1795 - 1797.. XIII + 162 + 1 + Zwischentitel + XII + S. 163-509 + 1 + Zwischentitel + XVI + S. 511-712. Priv. HPgm. der Zeit.. Aus der Bibliothek Erzherzog Leopold Salvators (Exlibris-St. a. Impressum und goldgeprägt am Rücken). - Ebd. etw. berieben, leichte Gbrsp. Schönes Expl. - Mit marmorierten Schnitt.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kritische Sammlungen zur Geschichte der Deutschen in Siebenbürgen (3 Bände in 1).

      Göttingen, Vandenhoek-Rupprecht, 1795/97.. XIII, 162 Seiten; XII, Seite 163 bis 511; Seite 512 bis 712, Halblederband der Zeit, 20,5 x 13 cm,. Einband etwas berieben, innen teils etwas gebräunt. Erste Ausgabe, anonym erschienen. Enthält: I. Urkunden. - II. 12 kritisch-historische Untersuchungen. - III. Privilegium Andreae II vom J. 1224 mit einem Commentar.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Life and Most Surprising Adventures of Robinson Crusoe, Of York, Mariner; Who lived twenty-eight years in an uninhabited Island on the coast of America, near the mouth of the great river Oroonoque. With an Account of his deliverance thence, and his after Surprising Adventures. Complete in One Volume. A New Edition With Cuts.

      Montrose. Printed for DA. Buchanan for R. Morison & Son. Perth J. & A Duncan and J. & M. Robertson Glasgow 1795 - Early and attractively illustrated one volume edition. iv, 312pp. Engraved frontis. + 3 plates. Bound in full panelled tree calf gilt, rebacked sympathetically with modern mottled brown calf spine, decorated in gilt. Extremities of boards sl. rubbed, pages browned o/w a clean and sound and readable 18th century copy of this classic work. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Addyman Books]
 44.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        bearbeitet von mehreren deutschen Officieren. Redigirt und herausgegeben von Hanns Eggert Willibald von der Lühe. 8 Bände. Leipzig, C. Brüggemann u. O. Wigand u. (ab Bd. 5:) Adorf, Verlags-Bureau, 1833-1841. 8vo. (21,2 x 12,4 cm). Zus. ca. 6.500 S. Marmorierte Pappbände d. Zt. mit Rückenschild u. etwas Rückenvergoldung.

      . . Einzige Ausgabe dieses seinerzeit umfassendsten militärischen Fachlexikons, das sowohl historischen Interessen wie auch aktuellen technischen Entwicklungen zu entsprechen versucht. Es versteht sich vor allem als "kriegsgeschichtliches Wörterbuch" u. enthält neben Biographien u. teilw. umfangreichen Schlacht- u. Belagerungsbeschreibungen auch Artikel zu allen Aspekten der militärischen Technik. Die größeren Lemmata sind mit Monogrammen versehen. Der Mitarbeiterstab bestand aus preussischen u. sächsischen Offizieren, von denen Karl Eduard Poenitz (1795-1858; "Pz.") eindeutig zu identifizieren ist. Weitere Verfasser scheinen Johann Gottfried Hoyer (1767-1848; zahlreiche Artikel zur Artillerie bez. mit "H.") sowie Karl Friedrich Peschel (1793-1852; "P.") zu sein. Ein im Vorwort angekündigtes Verzeichniß der Mitarbeiter scheint nicht erschienen zu sein (ist in vorliegendem Exemplar jedenfalls nicht eingebunden). Zischka S. 72. - Ab Bd. 5 mit abweichendem Einbandpapier, diese Rücken verblaßt. Ecken gering bestoßen, etwas berieben, 1 Rücken mit kleiner Schabstelle. Nur vereinzelt gering stockfleckig. Vorsätze mit Besitzvermerk.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Versuch über die Schwimmblase der Fische. Im Namen der Linneischen Societät zu Leipzig entworfen von Gotthelf Fischer. VORGEBUNDEN: A.: Arvid H. Florman (pres., 1761-1840), Joh. Ol. Lagberg (um 1821): Dissertatio anatomiam sistens Murenae Anguillae L. comparatm et observationibus physiologicis dilucidatam [..]. Lund, Berling 1821. NACHGEBUNDEN: B.: Johannes Christian August Wittzack (1784-1847): De piscium cerebro et systemate nervoso [...], Berlin, Johann Friedrich Starck 1817. UND: C.: Johann Heinrich Eichholtz (1817-?): De piscium etque amphibiorum nudorum lobis opticis atque olfactoriis. Berlin, 1841.

      Leipzig, in Comm. bey Christian Gottlieb Rabenhorst 1795.,. Oktav. Zeitgenössischer Pappband mit marmorierten Bezügen, etwas Rückenvergoldung und Titelrückenschild. 2 Bll., 80 S., mit einer ausfaltbaren Kupfertafel (nach Zeichnung des Verfassers von J. F. Schröter zu Leipzig gestochen). Kollation der Beibindungen: A.: 1 Bl., 20 S., 1 Bl., mit einer mehrfach ausfaltbaren lithographischen Tafel. B.: 30 S., C.: 36 S. - Vorderer Vorsatz mit handschriftlichem Register des Sammelbandes, A. und C. mit altem handschriftlichem Besitzvermerk. Einband etwas berieben und bestossen, Titel von B. etwas stärker gebräunt. Die Abhandlung von Fischer-Waldheim in frischem Zustand.. Erste Ausgabe. - Nicht in Nissen (ZBI). - BMC (Natural History, p. 577.

      [Bookseller: Antiquariat Stefan Wulf]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lesebuch zur Erweiterung der gemeinnützigen Aufklärung unter Staatsmännern und Bürgern in Städten. In einer Samlung theils eigener, theils umgearbeiteter und ausgewählter Aufsätze und Beyspiele, wie die Sitten, das häusliche Glück, die Nationalsicherheit und Nationalehre aufs Neue gegründet werden könnten. Vormahls unter dem Titel: Bürger-Journal, ausgegeben. Erster [bis dritter] Band.

      3 Bände. Leipzig, in Commission der Steinerschen Buchhandlung Winterthur [Bern, in Kommission der Typographischen Gesellschaft] 1795 [1791-1792].. Kl.-8° (17 x 12 cm). (4), a-h, XVI, 686, 1; (2), VIII, 696; (2), VIII, 688, 72 Seiten. Mit 2 Titelvignetten. Dunkelbraune, marmorierte Halblederbände auf vier Bünden mit hellbraunen Rückenschildern, darauf blindgeprägte Fileten, Titel und Bandzahlen in Kranzornamenten, Lederecken und Kiebitzpapierbezügen. Rot gefärbte Schnitte.. Goedeke XII, 101, 9. - Diesch 998. - Kirchner 5830. - Hayn/Got. I, 503. - Killy² V, 252f. - Erste Ausgabe. - Erschien erstmals 1791-92 in Bern als "Bürger-Journal"; diese originalen Titelblätter unserem Exemplar beigebunden. "Der Titel (Schweizer Bürger Journal) war dem Verkauf hinderlich, also entbinde ich das Werk von der Provinziellen Bestimmung - und weyhe es meinem deutschen Vaterlande" (Vorwort von 1795). - Der bedeutende Volksaufklärer und Buchhändler Heinzmann war als Flüchtling von Ulm nach Bern gekommen, wo er versuchte, seine fortschrittlichen Ideen unter dem Berner Patriziat, d.h. das Bürgertum und dem Kleinadel, zu verbreiten. Der Erfolg war recht bescheiden. - Im vorliegenden Falle musste Heinzmann neue Vertriebswege einschlagen, die für sein Oeuvre wichtige und umfangreiche Publikation umtitulieren und den Preis massiv senken (vulgo verramschen), um die liegengebliebenen Bogen loszuwerden. - Heinzmann hat mehrere Zeitschriften mit populären Inhalten herausgegeben. Hätte er nur einen fiktiven Erscheinungsort gewählt, Paris zum Beispiel, die nach Neuigkeiten aus den Hauptstädten begierige Leserschaft hätte ihm seine Publikationen vermutlich aus den Händen gerissen; heute bieten sie -obwohl vielfach mit heißer Feder geschrieben- einen umfassenden Einblick in die Aufklärung in der Provinz. Heinzmann war in Bern Geschäftsführer der Typographischen Gesellschaft und sympathisierte mit der Französischen Revolution, was auch im Bürger-Journal zum Ausdruck kommt; andererseits bekämpfte er den norddeutschen Rationalismus in Gestalt des Buchhändlers und Schriftstellers Nicolai in Berlin. - Während die ersten beiden Bände des Bürger-Journals zahlreiche Themen aus dem Umkreis Familie und Ehe, Kindererziehung, medizinische Einrichtungen und Missbräuche, Bürgerpflichten, Patriotismus, praktische Alltagsfragen der Stadt- und Landbewohner usw. behandeln, ist der dritte Band theologischen, politischen und staatskundlichen Fragen gewidmet. Von besonderem aufklärungsgeschichtlichem Interesse ist der Anhang "Die Welt", in der die Schöpfungsgeschichte und das Verhältnis von Naturwissenschaft und Theologie behandelt wird. - Zusätzlich zur Kollation bei Goedeke enthält jeder Band ein Inhaltsverzeichnis. - Mit Register in Band 3. - Im Band 2 sind die Seiten 289-304 durch 3 Kartons ersetzt. - Kanten und Ecken gering bestoßen. Unteres Kapital von Band 2 mit kleinem Ausbruch. Außengelenk und Lederfalz des Hinterdeckels von Band 3 etwas berieben. Nur ganz vereinzelt minimal stockfleckig. Innendeckel mit Leimschatten. Älterer handschriftlicher Besitzvermerk auf den Vorsätzen. - Sehr gutes Exemplar, auf festem weißem Papier gedruckt und ungewöhnlich schön gebunden. - Selten.

      [Bookseller: Antiquariat Otto W. Plocher]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Zeitschriften "Nummer 1" circa 650 Stück. Sammlung von ca. 650 Erstlingsnummern. Enthalten sind: 1918. Neue Blätter für Kunst und Dichtung. / Aachener Kunstblätter. 1957/ Ab und zu. Zs.mit Literatur 1983 / Abhandlungen aus dem Gebiete der Sexualforschung. 1918 / Acta Praehistorica et Archaeologica. 1970 / Actio. Eine deutsche Studentenzeitschrift. 1965 / Aeussere, Das., Illustrierte Monatsschrift für weibliche Schönheit und Körperpflege. 1904 / African Nationalist, The. A Journal of the African National Congress of South Africa. 1976 / AKK. Architektur- Kunst- und Kulturgeschichte für Nord- und Westdeutschland. 1990 / Aktion aktion. Monatszeitschrift. 1951 / Aktion, Die. Monatszeitschrift zur Politik & Kultur. 1981 / Akzente. Zs.f. Dichtung. 1954 / Allgemeine Theater-Revue. 1835 / Allgemeine Zeitschrift für Philosophie. 1976 / Alter und Altern. 1960 / ambiance. Gästezeitschrift der führenden Hotels der Schweiz. 1983 / American journal of economics and socologie. 1941 / Amerikanische Rundschau, Die. 1945 / Amtsblatt des Kontrollrats in Deutschland. Ergänzungsblatt Nr. 1. 1981. / Analysen und Prognosen. Über die Welt von Morgen. 1968 / Anarchie. Arbeitskries für anarchistische Philosophie in Berlin. 1969 / Annalen des Königlich sächsischen Oberappelationsgerichts zu Dresden. Herausgegeben durch die Oberappelationsräthe Emil Cuno und Dr. Karl Magnus Pöschmann. 1859 / Annales Universitatis Saraviensis. Philosophie Lettres. 1952 / anno Journal. 1981 / Antares. Französische Hefte f. Kunst, Literatur und Wissenschaft. 1952 / Antike Welt. Zeitschrift für Archäologie und Urgeschichte. 1970 / Antiquariats - Kurier. Das wöchentliche Mitteilungsblatt für alle Antiquariate in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 1995 / Anzeiger für Bücher in plattdeutscher Sprache. [1878] / Arbeit, Die. Zs.f. Gewerkschaftspolitik und Wirtschaftskunde 1924 / Arbeits- und Förderungsgemeinschaft der ukrainischen Wissenschaften e.V.. Mitteilungen. 1965 / Archiv für Druck und Papier. Buchgewerbe, Graphik, Werbung. Internationale graphische Fachzeitschrift. Zweisprachige Ausgabe. Archives for printing Paper 1955 / Archiv für Literatur und Volksdichtung. Im Auftrag des Verbandes deutscher Vereine für Volkskunde. 1949 / Archiv für Schriftkunde. Offizielles Organ des Deutschen Schriftmuseums zu Leipzig. 1914 / archives de sociologie des religions. 1956 / Ariston Magazin. 1985 / arsprototo. Das Magazin der Kulturstiftung der Länder. 2005 / art. Das Kunstmagazin. 1979 / Artist. Kunstmagazin. 1989 / ASIA MAJOR. Neue Folge. Deutsche Zs.f.d.Erforschung von Ost- und Zentralasien. 1944 / Athena. 1946 / Athenaion-Blätter. 1931 / Atlantis. Länder - Völker - Reisen. 1929 / Aufbau. Kulturpolitische Monatsschrift. 1945 / Aus der Buch-Werkstatt. Postille für Buchleser, -händler und andere gute Menschen. [ 1980?] Nr. 1. Camberger Verlag Ulrich Lange. / Aus der Wunderwelt der Natur. 1930 / Ausgabe. Ein Literatur- und Kunstmagazin. 1976 / Autor, Der. Zs der Bühnenautoren und Bühnenverleger. / Autor, Der. Zs.des Schutzverbandes Deutscher Autoren. 1947 / AZ-Magazin. 1982 / B.Traven. Neue B.Traven Mitteilungen. 1978 / backstage. Magazin f. Musik und Kleinkunst. 1980 / Bauen, Wohnen, Siedeln. Zwanglose Buch - und Broschürenfolge. Helfer beim Wohnungsbau und bei der Einrichtung.[1950] / Befreite Venus, Die. [ 1927] / Beiträge zur Strategie und Taktik der internationalen Arbeiterbewegung. 1960 / Berichte über die Verhandlungen des freien deutschen Hochstiftes für Wissenschaften, Künste und allg. Bildung . 1861 / Berlin hört und sieht. Rundfunk. Theater. Kino. 1932 / Berlin im Spiegel. 1958 / Berlin. Die Zs. der deutschen Hauptstadt. 1964 / Berlin-Brandenburg. Eine Schriftenreihe über Geschichte, Kultur und Brauchtum. 1970 / Berliner Anzeiger, Der. 1796 / Berliner Autotip. Für Auto und Verkehr. 1980 / Berliner Hefte für geistiges Leben. 1946 / Berliner Hefte zur Geschichte des literarischen Lebens. 1996 / Berliner Hefte. Zs.f. Kultur und Politik. 1976 / Berliner Manuskripte. 1967 / Berliner Naturschutzblätter. 1957 / Berliner Palette. Wöchentlich mit Veranstaltungsprogramm. 1947 / Berliner Romantik. Eine Vierteljahrsschrift. 1918 / Berliner Wespen. Illustrirtes Humoristische Hochzeitsblatt. 1881 / Berliner Wirtschaft, Die. Mitteilungen der Industrie und Handelskammer zu Berlin. 1987 / Berlinische Notizen. Zs.d.Vereins der Freunde und Förderer des Berlin Museums e.V. 1972 / Berlinische priviligirte Zeitung.Faksimile. 1761 / Biblio. The magazin for collectors of books, manuscripts, and ephemera. 1996 / Bibliografie von unveröffentlichten Arbeiten zu frauenspezifischen Themem: Diplom-, Magister-, Seminar- und Zulassungsarbeiten, Dissertationen und Referate. 1976 / Biblioteca Teatrale. Rivista trimestrale di studi e ricerche sullo spettacolo. 1971 / Bildende Kunst. Zs f Malerei, Grafik, Plastik und Architektur. 1947 / Blätter + Bilder. Zs. für Dichtung, Musik und Malerei. 1959 / Blätter der Carl-Zuckmayer-Gesellschaft. 1975 / Blaue Blätter.[1976] / Bogen 1. Autoren/Texte/Bücher. Verlagszeitung.[1976] / Bollettino in Appendicc ai Rendicentri. 1939. / Börse, Die. Für Galerien, Sammler und Künstler. 1987. / Börsenblatt für den deutschen Buchhandel. Frankfurter Ausgabe. 1984. / BörsenMarktreport. Das endgültige Branchenmagazin. Nummer 0. 1985. / Braille TV. 1985 / Brandenburg. Zeitschrift f Heimatkunde und Heimatpflege. 1914 / Brandenburgische Denkmalpflege. 1992 / Brenner, Der. 1946 / BrennGlas. Materialien aus dem Zettelkasten der Literatur, Kunst und Politik zu Themen der Zeit. 1980 / Breslauer Revue, Die. Wochenschrift für das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben Schlesiens. 1919 / Buch Journal. Für Kunden des Buchhandels. 1985 / Buch und Schrift. Jahrbuch des Deutschen Vereins für Buchwesen und Schrifttum. 1927 / Bücher Hirt, Der. 1927 / Bücherkarren, Der. Internationale Literatur im Verlag Volk und Welt Berlin . 1990 / Bücherpost, Die. Anzeiger für Sammler alten Papiers. 1985 / Bücherwurm, Der. Eine Monatsschrift. 1991 / Buchjournal. Für Kunden des Buchhandels. 1985 / Buchwoche. 1991 / Buddhafeld Zeitung. Rajneesh German Newsletter. 1981 / Bühne und Welt. Zs f Theaterwesen , Litteratur und Kunst.[1900] / Bühnenvolksbund, Der. Reichsblätter des BVB. 1925 / Bulletin fuer die Mitglieder der Gesellschaft der Freunde des Leo Baeck Instituts. 1957 / Bulletin. 1970 / Bunte Hund, Der. Das Magazin der Kinderliteratur. 1981 / Büro Praxis Betrieb. Aktuelle Informationen der Deutschen Bank für Selbstständige. 1988 / CADAVA. Schülerzeitung an der Lilienthal-Oberschule (Berlin Lichterfelde West). 1987 / Castrum Peregrini. 1951 / Catholica. Jahrbuch für kontroverstheologie. 1952 / chance. Das Magazin für alle, die über Krebs mehr wissen wollen. 1980 / Chrisma. Das evangelische Magazin. 2000 / Chthonia. Publication semestrielle du centre international de recherche unhistooriques. 1963 / Cibedo. 1978 / Civis.Vierteljahresschrift für freie Bürger in einem freiheitlichen Staat. 1983 / Clinical News. Neurology and Psychatrie. 1998 / Columbus. Quartalszeitschrift in einfacher Sprache. 1978 / Concerto. Das Magazin für alte Musik. 1988 / CORONA. Zweimonatsschrift. 1930 / Corsaren. 1840 / Cosmopolis. Internationale Revue. 1896 u.v.m.

      verschiedene Orte und Verlage aus dem Zeitraum 1795 - 2005.. Sammlung von ca. 650 Erstlingsnummern vorwiegend deutscher Periodica des 19. und 20. Jahrhunderts aus den Gebieten Literatur, Kunst, Politik und Wissenschaft, mit dem zeitlichen Schwerpunkt von ca. 1880 - 1985. Einbezogen sind einige Null- und Letztnummern, Jubiläumsausgaben, Nummern mit Titeländerung, nach Wiederaufnahme oder in neuer Ausstattung; viele Kuriositäten und Raritäten wie kurzlebige Produkte oder Kleinstauflagen, sowie auch private Fest- und Scherzzeitungen, die nie im Handel erschienen. - Eines der frühesten Objekte ist, allerdings als Ausnahme, das 1.Heft von Schillers "Horen" 1795. Wenn kein Einzelheft zu erlangen war, wurden - seltener vorkommend - ganze Viertel- oder Halbjahresbände bzw. vollständige Jahrgänge mit aufgenommen.. Ein Schwerpunkt - Grafische Gestaltung in den 80iger Jahren - konnte jetzt erfolgreich veräußert werden. Auch in Zukunft sind wir bereit thematische Schwerpunkte sep. anzubieten. -- Eine vollständige Liste kann angefordert werden! #Z1

      [Bookseller: Antiquariat Carl Wegner]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hans Kiek-indie-welts Reisen in alle vier Welttheile und den Mond.

      Hamburg, 1795. Gestochener Titel mit ovaler figürlicher Vignette, 281 (falsch 181) Seiten. Karton der Zeit mit handschriftl. Rückenschild der Zeit, 8°. - Hayn/Got. III, 543. - Zweite Ausgabe des satirisch-komischen Romans, jedoch mit dem entzückenden gestochenen Titel, bei dem das Wort "KIEK=INDIE=WELTS" durch ein Figurenalphabet gebildet wird. Rebmann ist bekannt als Revolutionär, Verteidiger der Klubbisten und später Ankläger des Schinderhannes. - "Dieser Roman enthält nicht nur eine beißende Verspottung der deutschen Zustände und der deutschen Reichsverfassung; er ist zugleich einer der typischen utopischen Romane dieser Epoche, der das von jeder Unterdrückung freie Leben glücklicher Menschen in einer Republik darstellt" (Vogt S. 119). - Wie der Jakobineranhänger Rebmann selbst im Epilog bemerkt, habe er sich eine Harlekinsjacke angezogen, um so unbehelligt manche Dinge sagen zu können, die mit einer Amtsmiene nicht zu sagen seien. So verspottet Rebmann die deutschen politischen Verhältnisse und die Reichsverfassung, wiederspiegelt die Ereignisse der Französischen Revolution, deren begeisterter Anhänger er war, verteidigt die Jacobinerherrschaft und geht sogar auf den Negeraufstand in Santo Domingo ein. Der Roman wird auch zu den Wertheriaden gezählt, weil der Held - nach einer wahren Begebenheit - in einer Aufführung des Balletts 'Die Leiden des jungen Werthers' von der Darstellerin der Lotte geboren wird. - Nicht bei Rümann und Lanck/Oehler, diese Ausgabe nicht bei Goedeke V, 547, 4. - Titel und die letzten Blätter leicht stockfleckig und ein wenig gebräunt, die übrigen Seiten beinahe sauber. Der zeitgenössische Kartoneinband mit leichten Knickspuren.

      [Bookseller: Buch & Kunst Antiquariat Flotow GmbH]
 49.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.